Beklemmendes Schweigen

Symbolfoto Gewalt gegen Frauen / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/frau-verzweifelt-traurig-tr%C3%A4nen-1006100/ Symbolfoto Gewalt gegen Frauen / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/frau-verzweifelt-traurig-tr%C3%A4nen-1006100/
 

Frauen werden Opfer von Massenvergewaltigungen. In Spanien gehen Frauenorganisationen gegen diese Gewalt auf die Straße. In Deutschland schweigen sie. Warum?

Eine 18 Jahre alte Deutsche ist auf Mallorca mutmaßlich Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden. Von den vier zunächst festgenommenen Tätern sitzen der Bundeswehrsoldat Serhad K. (23) und der Student Yakub E. (21) weiterhin in Untersuchungshaft.

Nach der Tat hatten mehrere Frauenrechtsorganisationen im Internet zu Protesten aufgerufen. Hunderte Frauen demonstrierten daraufhin auf dem Rathausplatz der Hauptstadt Palma sowie in Manacor und Cala Rajada gegen zunehmende sexuelle Übergriffe auf Frauen. Sie riefen Sätze wie «No es No (Nein ist Nein)» und trugen Plakate mit der Aufschrift «Wir wollen ein Leben frei von Machismus».

Wehrhaftigkeit demonstrieren

Die Frauen taten das einzig Richtige: Sie gingen auf die Straße und forderten ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit ein. Ihre Reaktion schafft öffentliche Aufmerksamkeit und erhöht so den Druck auf die Strafverfolgungsbehörden.

Noch wichtiger aber ist: Mit ihrem Protest demonstrieren die Frauen ihre Wehrhaftigkeit. Sie lassen sich nicht in die Opferrolle drängen, sondern kämpfen in der Tradition des europäischen Feminismus gegen ein sich wieder ausbreitendes reaktionäres, geradezu frauenverachtendes Rollenverständnis.

Auch in Deutschland sind Frauen immer häufiger Opfer von Gruppenvergewaltigungen. Die Taten werden zudem «deutlich gewalttätiger» und haben gravierende psychische und physische Folgen für die Opfer, von denen manche sogar noch minderjährig sind.

Kein Thema?

Aber wo sind die deutschen Feministinnen, die gegen diese abscheulichen Taten und deren Täter auf die Straße gehen? Warum finden sich keine Frauenrechtlerinnen, die diese körperliche und seelische Folter öffentlich anklagen? Ist dieser sittliche Verfall etwa kein Thema für die Talksendungen von Maischberger bis Lanz?

Offenbar nicht. Es herrscht ein beklemmendes Schweigen.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Günther Lachmann

Der Publizist Günther Lachmann befasst sich in seinen Beiträgen unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, darunter gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

23
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Themen
17 Antworten
0 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtester Kommentar zu diesem Thema
14 Kommentatoren
Ron OhlundEuroneKonrad KuglerStiller Leserheinss Letzte Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Barbara
Gast
Barbara

Die Antwort darauf ist ganz einfach…hier würden die Frauen sofort niedergebrüllt!

Hans
Gast
Hans

@Barbara: Möglich, aber wahrscheinlich zuförderst von den “Bessermenschinnen”. In Anbetracht der bisherigen “Emanzipationsbewegungen”, die ja mit ordentlich Dampf und allen möglichen Übertreibungengeführt wurden, erscheint es mir mehr als seltsam, dass die mit den Multikultiwahn einhergehenden Gewalteskalationen nicht breitere Proteste der Emanzen hervorrufen. Ich hege den Verdacht, dass gersade die “Emanzen” eine heimliche, sadistische (oder masochistische) Ader haben. Oder wollen sie einfach nur Machos, die sie doch so vehement abgelehnt haben?

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Maischberger bis Lanz brüllen nicht nieder. Sie ersticken unbequeme Antworten im Ansatz durch nicht ausreden lassen. Sollte doch mal etwas mehr Message durchschlüpfen, dann gilt es diese denkbetreuend zu hinterfragen und wieder korrekt hinzuframen. Dafür und darauf sind die Gesprächmeister professionell geschult . Dafür und dazu ist der Beitrag von jede(m)Einzelnen zum Beitragsservice gut angelegt. Mir sind solche “Talkshows” extrem zuwider. Das heitere Beruferaten anno dunnemal mit Robert Lemke war grundehrlich und nahm die Digitalisierung schon vor über 50 Jahren vorweg indem nur mit ja oder nein geantwortet werden durfte. Bei dem Gedanken, wie dieser Bundeswehrsoldat mich im Ernstfall verteidigen… Read more »

Barbara
Gast
Barbara

Die waren auch nicht gemeint, da geht man eleganter vor. 😉 Ich meine die berühmten Krawallmacher.

Emannzer
Gast

Dann nennen sie doch bitte Ross und Reiterin, Frau Barbara! Wer sind denn in ihren Augen die “berühmten Krawallmacher”? Fauen, Männer, Feministinnen, Muslime, oder was auch immer? Seien sie doch einfach mal etwas mutiger und schmeißen sie nicht nur Buzz-Words in die Runde. Wer soll damit etwas anfangen? Hier wird nicht Prinzessin auf der Erbse gespielt, spätestens seit ein paar Jahren nicht mehr. Pardon, ich will sie nicht angreifen, sondern indirekt bitten doch endlich mal den Mund aufzumachen. Man kann keinen Disput gewinnen, wenn man schon vorher kleinlaut einsteigt. Solange sie sich so defensiv verhalten wie aktuell, so lange wirken… Read more »

Emannzer
Gast

Sorry, habe noch den ergänzenden Link dazu vergessen:
“Das Schweigen der Lämmerinnnen

@Geolitico: Hoffe, dass ist OK, sonst bitte löschen
Ich habe es nur wegen des Themas gepostet.

Emannzer
Gast

Die Umkehr stimmt in seiner ganzen instringenten Logik. Denn nicht die Frauen werden niedergebrüllt, sondern sie dröhnen mit schweigender Unlogik die anderen nieder.

Beispiele: Anne Wizorek: “Burkini ist ein Zeichen von Frauenrecht”, oder andere Grazien “Auf dem Oktoberfest werden wesentlich mehr Frauen vergewaltigt als von von anderen Kulturen”.

Wer brüllt da wen nieder?

Frauen ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen?
Ist nur eine Frage im Kontext ihrer Feststellung!

Denn das Schweigen dieses Feminismus ist beklemmenend.

Ron Ohlund
Gast
Ron Ohlund

@Barbara

Ich gebe Ihnen Recht. Die würden schnellstens als Feminazis abgestempelt werden, da die meisten Täter Migrationshintergrund haben. Die Medien würden dann schnell die Islamophobie Keule schwingen. Wir hatten doch schon nach den Silvesterübergriffen 2016 sehen können, wie die Medien versucht hatten das Thema totzuschweigen, weil die Täter MUslime waren. Bis heute sind fast alle Täter nach den Silvesterübergriffen straffrei davongekommen.
Das war und ist politisch gewollt!

Eggbert
Gast
Eggbert

In Spanien besitzen die Frauen noch Selbstachtung!

Wayne Podolski
Gast

Die Frauen gehen deshalb nicht auf die Strasse, weil sie wissen, das es 18-jährige gibt, die es gern schon mal mit mehreren Männern treiben und Mallorca nicht unbedingt bekannt ist für züchtiges Treiben unter Touristen. Ist in dem Artikel nicht von “mutmaßlich” die Rede ? Mich interessiert vielmehr der Fall Jeffrey Epstein in den USA. Bei dem liegen die Fälle anscheinend viel klarer, nur besitzt er keinen muslimischen Hintergrund, sondern ist Jude mit zwielichtig zustande gekommenen Milliardenvermögen. Aber da mal wieder niemand als Antisemit bezeichnet werden will, geht die Justiz pussyfüssig mit ihm um und von ihm feindlich gesinnten Frauen… Read more »

Heidi
Gast
Heidi

Wayne Podolski, es spielt keine Rolle mit wievielen 18-jährige Mädchen es treiben, wenn sie es freiwillig machen. Das gibt aber keinem das Recht, sie zu vergewaltigen, ob züchtiges Treiben unter Touristen auf Mallorca gang und gäbe ist oder nicht. Die deutschen Feministinnen wären gar nicht in der Lage, ihr Männer hassendes Treiben so zu praktizieren, wenn der Grundstein für die Gleichberechtigung nicht von ihren Müttern und Großmüttern gelegt worden wäre, den sie allerdings bis zur Unkenntlichkeit pervertieren. Ich schäme mich für diese Mannweiber, die auf die selben Rechte pochen, aber keine Pflichten wollen und denen ihre Geschlechtsgenossinnen egal sind, wenn… Read more »

Erwin K.
Gast
Erwin K.

Was heißt hier “mutmaßlich”, es waren moslemische Türken mit deutschem Pass! Großkotzig und gemein in der Gruppe, dabei aber hilflose kleine Arschlöcher, wenn sie alleine stehen oder mal etwas leisten sollen. Genau die selben Typen, die in der Sauna zum Aufguss grundsätzlich nach ganz oben gehen, immer bestrebt zu zeigen, wie cool sie sind. Wenn es dann aber oben richtig heiß wird, sind das die ersten, die jammernd nach unten rennen. Und in diesem Fall war es ihnen plötzlich mulmig, deshalb haben sie sich am Flughafen gezielt in verschiedenen Schlangen verteilt, damit sie in der Gruppe nicht auffallen. Feiges Gesindel.… Read more »

Eurone
Gast
Eurone

Dr. Alice Weidel wäre eine vernünftige und verantwortungsvolle BK’in. Und schon während ich es schreibe kommt das Gefühl in mir hoch, dass dieses verkommene Land dies – auch in anderer Person – niemals mehr erleben wird, vernünftig gemanagt zu werden. Das Schweigen der Verantwortlichen zu den täglichen apokaylyptischen Vorgängen schreit geradezu zu Himmel.

Wayne Podolski
Gast

@ Erwin K Was weiss man denn so über die 18-jährige ? Normalerweise sind junge Leute dort immer mit ihrem Freundeskreis unterwegs, nur wo war der ? Oder vielleicht mit ihrem Schatzi, dem sie nun irgendwie einen möglichen Seitensprung verklickern muß. Kann gut sein, das die vier schuldig sind, aber das herauszufinden ist nun Sache der Polizei. Ich warte lieber die Untersuchungen ab, anstatt wie die Herren Flesch und Stürzenberger durch voreilige Schlüsse zu versuchen, den Kulturenkampf weiter anzuheizen. Nach meinen zahlreichen USA-Reisen in einem Ford Van kann ich wohl behaupten das Land besser zu kennen als 90 % der… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

Ja, die Feministinnen und Frauenrechtlerinnen…die sind anderweitig beschäftigt hier in Deutschland. Und so schlimm ist es doch gar nicht; die gefälschten/geschönten Statistiken sagen doch was ganz anderes aus: Die Anzahl der sexuellen Übergriffe und Gruppen-/Vergewaltigungen, insbesondere durch Invasoren, sind rückgängig. Warum dann darüber öffentlich diskutieren? Nee, da gibt es an anderer Stelle genug zu tun: Frauenquoten einführen, Männer zu Hausmütterchen umpolen, Kämpfen für die Anerkennung schwuler/lebischer/queerer Lebensentwürfe, Einsatz für staatliche Kinderbetreuung, da Kinderkriegen ein strukturelles Hindernis für die Frauenkarriere ist…etc. Und warum stellt Herr Lachmann denn nicht die Frage, wo denn die beschützenden Männer sind, wenn solche Gruppenvergewaltigungen öffentlich stattfinden?… Read more »

heinss
Gast

Sie wurden und werden sukzessiv in eine Rolle gedrängt, die sie eierlos und feige gemacht hat. Ihre Fragen zielen ins Schwarze, aber dieser Satz bedarf der Präzisierung: es wird kein Mann in eine “eierlose, feige” Position “gedrängt” sondern – ziemlich ausnahmslos durch Frauen – entsprechend konditioniert. Was Hänschen nicht lernt lernt Hans nimmermehr. Netter Beitrag dazu hier: https://younggerman.com/2019/07/07/maenner-aus-zwei-verschiedenen-welten/ Ganz so einfach ist das eben nicht: die “Feministinnen” wollen alle Wölfe, aber bitte veganisch. Wohl ein Grund warum sie Teddies schmeißen: da kann man dies verdrängen – wenigsten einige Zeit. Wie schrieb Saul Bellow so schön (Mr. Sammlers Planet): er ist… Read more »

Konrad Kugler
Gast
Konrad Kugler

Sehr geehrte Rosi, Ihre Darstellung ist komplett richtig. Aber am meisten hat mich beeindruckt, daß Sie einen unnatürlichen Geschlechterverfall sehen. Ich versuche immer, ganzheitlich zu denken. Das beginnt mit der Schöpfung nach Genesis, für die es keine bessere Erklärung gibt. Gott hat Adam aus den Elementen der Erde (feministisch Baaz/Dreck) gemacht. In Adam waren alle männlichen und weiblichen Eigenschaften versammelt. Aber auch die Fähigkeiten, die einen Mozart oder Gauß möglich machen, waren implantiert. Als Gott Eva aus Adam heraus schuf, bekam sie den großen Anteil der weiblichen Eigenschaften mit, natürlich auch männliche, ebenso wie Adam auch weibliche behielt. Ich glaube,… Read more »

Erwin K.
Gast
Erwin K.

Alles richtig. Mich stört aber, dass Günther Lachmann, ähnlich wie die Armada linksgestrickter Mainstream-Journalisten, Ross und Reiter nicht nennt und den Elefanten im Raum anscheinend nicht sieht oder aber nicht zugeben will, dass er ihn sieht. Es ist nicht irgendein “Machismus”, der gerade mal so als “Modewelle” zu uns kommt, es ist islamisch-drittweltliches Verständnis der Funktion und Rolle der Frau, ein archaisches Kulturbild der zu Unrecht hier in Heerscharen aufgenommenen “Neubürger”, deren kulturelle DNA Lichtjahre von der unseren entfernt ist. Das Ganze war und ist ein ungeheures Verbrechen gegen die Menschlichkeit seitens der Angela Merkel und ihrer Lakaien, das noch… Read more »

Erwin K.
Gast
Erwin K.

Dass es in diesem Fall sogenannte Deutsch-Türken waren, macht die Sache nicht besser. Im Gegenteil, zeigt es doch überdeutlich, dass viele dieser Menschen, selbst wenn sie in unserem Land geboren sind, ihrer kulturellen Prägung über viele Generationen treu bleiben und an eine Integration – Assimilation erst recht nicht – nicht zu denken ist. Sie sind und bleiben eben in erster Linie Türken und Moslems. Deutsch sind sie nicht und werden es nie sein. Dass ist für sie nur ein Pass, der ein abgesichertes Leben mit Geld und Spaß garantiert. Es gibt keine kulturellen Gemeinsamkeiten, schon gar nicht im Umgang mit… Read more »

Heidi
Gast
Heidi

Mittlerweile werden die ersten Stadtoberhäupter wach.https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/ob-schlaegt-alarm-wir-kapitulieren-vor-marodierenden-jugendbanden-63467712.bild.html
Eine Kita verbiet Schweinefleisch und Gummibärchen, um das “Seelenheil”https://www.bild.de/bild-plus/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-kita-streicht-schweinefleisch-fuer-alle-kinder-63468492,view=conversionToLogin.bild.html von Merkel’s “Gästen” nicht zu gefährden. Wir über Toleranz bis zur Selbstaufgabe. Wo bleibt unsere Selbstachtung?

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Sind die Politiker und MSM in D wahrhaft der Meinung wenn sie die Nationalität nicht nennen das der Bürger nicht weiß woher die Täter kommen? Gerade das ist ein untrügliches Zeichen das es keine D waren.
Mit dieser Haltung wird geradezu der rechte Rand befeuert und die Linken sind keinen Deut besser.
D hat sich abgeschafft!

Eurone
Gast
Eurone

Warum muss der Rest an Wahrheits-Helden, die die Missstände als einzige benennen permanent mit “rechter Rand” diffamiert werden. Mir scheint, aus der linksextremen Ecke wird die bürgerlich-liberale und verantwortungsvolle Mitte tatsächlich als “rechts” wahrgenommen. Was die Verkommenheit weiter Teile dieses Landes leider nur umso deutlicher macht.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Dies habe ich mit keinem Wort so beschrieben. Also nicht die Worte verdrehen. Richtig lesen!