Bitcoin als Hebel zum Bargeldverbot

Bitcoin / Quelle_ Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/bitcoin-btc-kryptow%C3%A4hrung-1813503/ Bitcoin / Quelle_ Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/bitcoin-btc-kryptow%C3%A4hrung-1813503/
 

Bitcoin & Co. können von Staat und Zentralbanken für ihre Zwecke instrumentalisiert werden ­– etwa für das Bargeldverbot. Und: Der Immobilienboom geht zu Ende.

Die Internationale Edelmetallmesse vom Wochenende war ein hervorragender Spiegel des Stimmungsbilds in der Bevölkerung im Allgemeinen und bei Privatanlegern im Besonderen. Die Stimmung in Deutschland ist aufgeheizt, und die Unzufriedenheit mit der politischen Elite ist groß. Ich gewann den Eindruck, dass immer mehr Menschen die Diskrepanz zwischen dem veröffentlichten Bild und ihrer eigenen Lebensrealität als das Ergebnis staatlicher Propaganda erkennen.

Gefahr von Kryptowährungen

Als großer Kritiker der Zentralbanken freute es mich zu hören, dass die maßgebliche Rolle der Geldpolitik, die letztlich ursächlich hinter zahlreichen Fehlentwicklungen und Umverteilungsprozessen steht, zunehmend erkannt wird – obwohl sich die Massenmedien mit geldpolitischer Aufklärung weiterhin mehr als nur zurückhalten.

Diese Entwicklung macht Hoffnung. Hoffnung, dass die scheinbar allmächtigen und über Recht und Gesetz stehenden Zentralbanken doch noch zur Vernunft gezwungen werden. Allerdings sehe ich die große Gefahr, dass Bitcoin & Co. vom Staat und seinen Zentralbanken für seine Zwecke instrumentalisiert werden. Vielleicht werden sich die Kryptowährungen als ein Meilenstein auf dem Weg zum Bargeldverbot und der Enteignung durch negative Zinsen erweisen und nicht als Gegenentwurf zum staatlichen Geldmonopol.

Ende des Immobilienbooms

Der Besucherandrang auf der Edelmetallmesse hielt sich in Grenzen, und wie eine Umfrage zeigte, fanden nur wenige Neulinge den Weg zu dieser Messe. Im Unterschied dazu sei der Andrang auf der ebenfalls jährlich in München stattfindenden Immobilienmesse überwältigend gewesen, wusste einer meiner Leser zu berichten, der in großem Umfang Immobilien besitzt und managt.

Die sprichwörtliche Champagnerstimmung sei auch ganz real durch den Ausschank von Jahrgangschampagner bestätigt worden, erzählte er mir. Ganz im Sinne eines Sentimentindikators sieht dieser erfahrene Immobilienexperte darin ein starkes Warnsignal für das bevorstehende Ende des Immobilienbooms in Deutschland. Das passt perfekt zu den massiven Warnsignalen, die von der Aktienbörse kommen.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
3 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
incamas SRLbecconKarl Bernhard MöllmannfirenzassdragaoNordestino Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
omacourage
Gast

1.Warum sollte z.B. BTC als dezentrale Kryptowährung von staatlicher Seite missbraucht werden,um das Bargeld abzuschaffen? Noch sind die Transaktionen dort recht langsam. Versuche, einen Krypto-Petro-Dollar erfolgreich einzuführen, sind nicht wirklich erfolgreich. Eher sehe ich “Angst” bei den Zentralbanken,die Leute könnten ihr Geld von der Bank holen und in diesem “Asset” investieren. Daher war in den Massenmedien eher negativ berichtet worden. Mit welcher Begründung kommen Sie zu dieser oben genannten Annahme? 2. Was für einen wirksamen und rechtssicheren Schutz gibt es, im Falle eines Bankencrash’s für z.B. Immobilienbesitzer, möglichen Zwangshypotheken (10% vom IWF gefordert) zu entkommen? Hilft die Gründung einer GbR… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Sehr interesantes Interview und hörenswert.
Dirk Müller: Wir leben unter der Herrschaft der Reichen

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Auszug: eingeSCHENKt.tv Am 27.09.2018 veröffentlicht Wir trafen uns mit Dirk Müller in Köln und hatten die Gelegenheit, mit ihm über die aktuelle Situation in der Finanzwelt und den Themen rund um die Politik zu unterhalten. Dabei wollten wir auch in Erfahrung bringen, wie nah ein Finanzcrash ist und welche Verwerfungen er mit sich brächte. Wie ist seine Einschätzung zur Lage im Land und der Demokratie, welche im Westen immer hoch verteidigt wird? Außerdem interessierten uns seine Erlebnisse in Russland und wir gehen in diesem Interview auch auf sein neuestes Buch “Machtbeben” ein. Das Gespräch wurde am 28.08.2018 aufgezeichnet. Wir bedanken… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Stiller Leser …. Dirk Müller: Wir leben unter der Herrschaft der Reichen

Ja dazu gibts auch bei Rubikon einen netten Artikel

Der Wahnsinn der Milliardäre

https://www.rubikon.news/artikel/der-wahnsinn-der-milliardare

Die Tyrannei der globalen Geldeliten zwingt uns eine Entscheidung auf: Wollen wir untergehen oder die Revolution?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Naja, wenn man dem von Ihnen verlinkten Artikel folgt – dann sind die Milliardäre identisch mit den Nazi’s, identisch mit der Waffen SS & identisch mit den Schlächtern in den KZ’s . . . ? . Genau so, wie damals nicht alle Nazi’s Mörder waren – waren auch damals nicht alle Deutschen Nazi’s – und genau so sind auch heute nicht alle Milliardäre Tyrannen! . DIESE Denke – jeweils eine gesamte GRUPPE von Menschen zu kriminalisieren – ist so alt wie die lange Geschichte der Menschheit & ihrer unendlich vielen barbarischen KRIEGE! . Ob man “DIE RÖMER”,… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Hier herrscht also mal wieder der uebliche Totentanz.
Das Leserforum der Schande!

beccon
Gast
beccon

Naja – das würde nach hinten losgehen, da BTC völlig unkontrollierbar ist. Und man kann BTC mit virtuellen Wechselstuben wie Shapeshift in atomar in andere Kryptowährungen und Tokens (Altcoins) umtauschen. Mit dem Lightning Netzwerk verteilen sich dann die Informationen schön im Netz und sind mit einem normalen Blockchain-Explorer nicht mehr nachzuvollziehen – außerdem steigt die Kapazität auf ein Vielfaches. Wie es der Artikel schon vermuten läßt: Warum sich die Kleptokraten um solche Dinge wie Bargeld und andere hüpfende Dinge usw. zu kümmern, wo die Kohle doch so einfach abzugreifen ist: Die Immobilie hat als Anlageklasse ihren Hauptnachteil schon im Namen.… Read more »

omacourage
Gast

Nochmals zu meiner 1. Frage: Ich glaube, der Autor hat bereits etwas vorweggenommen, das hier wohl in diesem Link am besten erklärt wird.
https://www.btc-echo.de/iwf-christine-lagarde-reagiert-auf-bitcoin-mit-zentralbankengeld/?utm_source=browser&utm_medium=push-notification&utm_campaign=cleverpush-1542187640

Zu meiner 2. Frage bitte ich nochmals um einen Rat. Besten Dank an alle!

incamas SRL
Gast

Hinter der weltweiten Bargeldabschaffung steckt die Organisation „Better than Cash Alliance“. Die „Allianz“ steht unter der Schirmherrschaft einer Organisation der UN. Sie hat das Ziel, Bargeld in Afrika und Asien zurückzudrängen. Das Ziel ist das gleiche wie in den USA und Europa. Internationale Konzerne und Organisationen lassen sich für die Anti-Bargeld-Kampagnen einsetzen. Bei uns wird die Bargeldabschaffung mit der Bekämpfung von Terrorismus und Geldwäsche begründet. In ärmeren Ländern wie Afrika lautet die Begründung anders: Man wolle den Zugang der Armen zu Finanzdienstleistungen verbessern. Die „Better than Cash Alliance“ wurde 2012 in New York gegründet. Die Finanziers dieser Allianz sind die… Read more »