Autoindustrie fährt gegen die Wand

Autoindustrie / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library:https://pixabay.com/de/autos-autotransport-neuwagen-3631086/ Autoindustrie / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library:https://pixabay.com/de/autos-autotransport-neuwagen-3631086/
 

Die EU will die deutsche Autoindustrie vernichten. Und die deutsche Politik hilft ihr sogar dabei. Die Folgen für die gesamte Wirtschaft sind katastrophal.

Es sieht nicht gut aus für die deutsche Autobranche. Mit dem eisenharten Hammer der Abgasvorschriften will die EU sie vernichten. Experten sind sich einig, dass die für 2030 anvisierten Reinheitswerte nicht realisierbar sind und dass auch schon vorher Strafzahlungen fällig werden.

Der Pressemitteilung des Statistikamtes vom 14. September 2017 – 326/17 – kann man entnehmen, dass die Automobilindustrie 4,5 % zur Bruttowertschöpfung in Deutschland beiträgt. Weiter heißt es im Text:

„Gemessen an der Bruttowertschöpfung des Verarbeitenden Gewerbes lag der Anteil dieses Wirtschaftsbereichs im Jahr 2015 bei 19,6 %. (…) Mit einer Bruttowertschöpfung von knapp 124 Milliarden Euro, erbracht von 871 000 Erwerbstätigen, war die Automobilindustrie im Jahr 2015 nach Angaben der Volkwirtschaftlichen Gesamtrechnungen zugleich der bedeutendste Teilbereich des Verarbeitenden Gewerbes, gefolgt vom Maschinenbau und der Metallindustrie.
Die besondere Bedeutung der Automobilindustrie für die deutsche Wirtschaft zeigt sich auch im internationalen Vergleich: In Frankreich (4,3 %), Italien (4,7 %) und Spanien (7,7 %) lag der Anteil des Wirtschaftsbereichs an der Bruttowertschöpfung des Verarbeitenden Gewerbes im Jahr 2014 deutlich niedriger als hierzulande (19,1 %).“

Gefahr eines volkswirtschaftlichen Dominoeffekts

Die Autoren Martin Seiwert und Stefan Reccius haben die Situation der Zulieferer am 27. Juli 2017 in der Wirtschaftswoche beleuchtet:

„Die deutsche Autoindustrie hat im Laufe der Jahrzehnte eine starke Sogwirkung auf andere Branchen entwickelt“, warnt auch Christian Rammer, Ökonom am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Das ökonomische Kernproblem ist dabei nicht allein die wirtschaftliche Macht der Autokolosse Volkswagen, Daimler und BMW, die drei umsatzstärksten Unternehmen Deutschlands.
Vier Fünftel der Wertschöpfung in der Branche entfallen auf Zuliefererbetriebe. Auf der „zweiten und dritten Vorleistungsstufe“, so Rammer, seien „die Hersteller zu wenig diversifiziert“ und die Abhängigkeit von den lukrativen Auftraggebern aus der PS-Branche zu groß geworden. Damit besteht die Gefahr eines volkswirtschaftlichen Dominoeffekts: Eine Existenzkrise der Autokonzerne könnte eine Kettenreaktion bei etlichen kleinen und mittelständischen Betrieben auslösen.“

Jetzt überschlagen wir mal, welche Wirkung die Vernichtung der Autobranche auf das deutsche Steueraufkommen hätte. Es beträgt heute etwa 772 Milliarden Euro. Davon 4,5 Prozent sind 35 Milliarden Euro Steuerausfall. Das ist allerdings insofern eine Milchmädchenrechnung, weil es viele ertragsschwache Branchen gibt, die auch Umsatz machen, aber deutlich weniger versteuern. Als Beispiel nenne ich mal die Gastronomie. Wenn die Autoindustrie die Mücke macht, dürften deutlich mehr als 4,5 Prozent des Steuerkuchens wegbrechen.

Man kann auch anders an die Schätzung herangehen: 40 Prozent Steuern von 124 Milliarden Euro Bruttowertschöpfung ergeben schon 50 Milliarden Euro. Die Hersteller unserer deutschen Edelkarossen zahlen ja nicht nur Körperschafts- und Gewerbesteuern. Es entstehen auch Umsatzsteuer, Energiesteuern, Lohnsteuer für die Gehälter der Beschäftigten (deutlich mehr als im Durchschnitt aller Branchen), EEG, GEZ, Versicherungssteuer, Stromsteuer, Kraftfahrzeugsteuer, Feuerschutzsteuer und Grundsteuer usw.

Die Städte, die Produktionsstandorte von VW beherbergen, beginnen schon jetzt über Ausfälle bei der Gewerbesteuer zu jammern und zu lamentieren. Wolfsburg hatte 2012 noch 442 Millionen Euro Gewerbesteuer eingenommen, das waren mehr als 3.600 Euro pro Einwohner. 2016 waren diese Einnahmen bereits auf 269 Mio zurückgegangen. Für 2017 erwartete die Stadt noch 115 Millionen Euro Gewerbesteuer, und der Fehlbetrag im Haushalt betrug 75 Millionen euro.

Nun muss man freilich berücksichtigen, dass VW nicht der einzige Steuerpflichtige in Wolfsburg ist, andere Betriebe zahlen ja auch. Der Autokonzern dürfte 2017 schätzungsweise nichts oder sehr wenig beitragen. Die Kitagebühren, die Hundesteuer, die Eintrittspreise des Freibads und die Grundsteuer wurden schon mal angehoben. Das ist nur ein Vorgeschmack auf das, was branchen- und deutschlandweit bevorsteht. Da gleichzeitig auch die Energiebranche von der Bundesregierung ruiniert wird, sieht es für die Zukunft recht grau aus.

Keine Hilfe im EU-Parlament

Im EU-Parlament und in der Kommission geben die Grünen den Ton an. Über die von ihren Aktivisten geenterten Systemmedien können sie permanenten Druck auf die anderen Parteien ausüben, und sie tun das. Wann hat die Europäische Volkspartei, wann hat die liberale ALDE und wann haben die Sozialdemokraten im EU-Parlament das letzte Mal Widerstand gegen die grünen Steinzeitkommunisten geleistet? Wann hat die Bundesregierung das letzte Mal interveniert, um das Schlimmste zu verhindern?

Die einzige deutsche Partei, die ein klares Bild hat, und sich zur deutschen Industrie bekennt, ist die AfD. Sie ist mit nur einem Abgeordneten im Europaparlament vertreten. Absurderweise macht die Gläserne Maufaktur das Licht aus, wenn in Dresden gegen Merkel demonstriert wird.

Ein Teil der Autoindustrie wird voraussichtlich als Schatten ihrer selbst kümmerlich überleben. Aber als Kraftquell des Fiskus fällt sie wohl künftig aus. Das dumme nur: Das ertragliche und steuerliche Desaster wird erst voll wirksam, wenn die Verursacherin den Kanzlerinnentron geräumt haben wird. Bei Merkels Nachfolgern werden die Köpfe rauchen…

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

21
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
Abrasaxhubi stendahlPetraheinssdragaoNordestino Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
waltomax
Gast
waltomax

Ende der Explosionstechnologie? Eigentlich ein Wahnsinn! Bei der Dampfmaschine gehen 96% der aufgewandten Energie als Wärme verloren. Beim DIESEL sind es immerhin 70% Verlust. Der Wirkungsgrad des Elektromotors wird geschönt. Die Speicherdichte der meisten Akkus ist einfach viel zu gering. Der Herstellungsaufwand zu groß. Die thermodynamischen Hauptsätze der Physik sind eine heilige Kuh. Obwohl sie nur für geschlossene Systeme gelten, wird deren Gültigkeit auch auf offene Systeme ausgeweitet. Die Frage, ob es auch Antriebssysteme geben könnte, die ihren Kraftstoff in seiner Komplexität erhöhen, statt diesen zu zerlegen, stellt sich erst gar nicht. Das ist ein Tabu, welches nur Spinner übertreten.… Read more »

fofo
Gast
fofo

Ist ja ganz nett, aber die Frage ob sich die Naturgesetze Ihren Wuenschen anpassen werden steht noch aus.

Gustav
Gast
Gustav

Meine Güte kann ich da nur sagen..Das Narrenschiff fährt mit Vollgas in den Abgrund und diese linken Ideologen schieben noch kräftig mit an..

waltomax
Gast
waltomax

Die Deutsche Autoindustrie produziert auf Halde. Und das kann man weder Grünen noch Linken in die Schuhe schieben.

Eine Sättigung der Märkte erfordert neue Erfindungen und keine Schuldzuweisungen.

Die Autoindustrie ist auch ohne Sündenböcke voll im Arsch.
Aus Gründen technologischer Grundkonzepte, die sich überlebt haben!

Gustav
Gast
Gustav

Hätten wir ein gesundes Wirtschaftssystem, würden wir nicht immer wieder “an die Grenzen des Wachstums” stoßen. Es geht nicht um neue “technologische Grundkonzepte”, sondern um ein ordentliches und ehrliches Geldsystem. Der Markt ist doch nicht “gesättigt”, weil die Technik alt ist.Die Menschen haben zu wenig Einkommen und zu viele Schulden, da kann man sich einfach kein modernes Raumschiff kaufen. Nicht nur die Autoindustrie ist “im Arsch”, bei uns ist alles “im Arsch”. Und zwar gewollt. Und Grüne und Linke sind selbstverständlich die nützlichen Idioten dabei. Der heutige Linke erweist sich als krasser Realitätsverweigerer – und zwar in einem Ausmaß, angesichts… Read more »

El Bolo
Gast
El Bolo

Man zerstört nicht nur die Zukunft der europäischen Völker, sondern ganz nebenbei auch die Zukunft linker Projekte – oder hoffen Linke in ihrem gestörten Realitätssinn etwa allen Ernstes darauf, in einer religiös überformten, hochgradig explosiven Multikulti-Gesellschaft auch nur ein Sterbenswörtchen noch zu melden zu haben? ———- Death of Noureddin Kianouri. Statement of the CC of the Tudeh Party of Iran, November 6, 1999 http://www.cpa.org.au/z-archive/g1999/980iran.html “He showed his half-paralysed arms and broken fingers and spoke of other means of torture. Mr Kianouri, the former first Secretary of the Tudeh Party, condemned the execution of thousands of young people, who he said… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

“Lings und rechs” sind zwei Seiten derselben Medaille. Links und rechts verhalten sich dual im Kontext der klassischen Industriegesellschaft. Entstanden im Wesentlichen aus Verteilungskämpfen zwischen Arbeit und Kapital. In dem Maße, in welchem es kein quantitatives Wachstum mehr geben kann, weil Ressourcen limitiert sind, die Umwelt verreckt und die Erdbevölkerung explodiert, werden die Relikte der Ständegesellschaft verschwinden. Gemeint sind damit die Parteien. Eine nachindustrielle oder dezentrale Gesellschaft, die überwiegend qualitativ wächst, scheint mir eine elitäre Veranstaltung zu sein, die auf die Initiative und Selbstverantwortung des Bürgers baut. Daür kann man keine wandelnden Anspruchshaltungen mehr brauchen, egal, ob als Kapitalanleger oder… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@waltomax … Mal sehen, ob das der nächste Entwicklungsschritt sein wird. Oder ob wir uns jetzt gegenseitig den Arsch aufreißen.

Ich fürchte wir werden uns wohl den Arsch aufreissen. .. Zumindest am Anfang. Zu verkrustet sind die Ansprüche

fofo
Gast
fofo

Meiner ist groesser, sehr phantasievoll. Leider gibt es auch keine gescheiten italienischen Modelle mehr, aber was war vor Jahren ein Audi gegen einen Lancia, ein Porsche gegen einen Lamborghini ? Waere als wollte man BB mit Audrey Hepburn oder Doss mit Armani vergleichen. Hab jetzt einen Fiat, faehrt auch und macht nicht mal Aerger.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Miserabler TITEL – der Ursache & Wirkung VERWECHSELT! . Die EU befindet sich – zusammen mit AMERIKA – im GEHEIMEN KRIEG gegen das AUTO! . Denn dieser KRIEG wurde niemals OFFEN erklärt! . DEMOKRATISCH legitimiert ist dieser KRIEG auch von KEINEM VOLK der Welt! . Derartig VERDECKTE KRIEGE nennen wir TERROR – weil immer ganz ANDERE dahinter stecken – als die, die wir vermuten . . . ! . Die den TERROR anheizende “Deutsche Umwelt-Hilfe” ist eine aus den USA gesteuerte & FINANZIERTE verdeckte TERROR-KAMPF-Gruppe – die auch aus BERLIN verdeckte Unterstützung & GELD erhält. . VERGESSEN… Read more »

Hans
Gast
Hans

Herr Möllmann: Wie recht Sie doch haben. Mir scheint, die ganze Welt ist zu einem Irrenhaus verkommen und in DE befindet sich die Zentrale. Die hündische Unterwerfung Deutschlands ist einfach widerwärtig – ekelhaft.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@KBM
Zitat: “FREIHEIT & INDIVIDUALITÄT”

Das ist der Punkt lieber @KBM.

Kann man Freiheit und Individualität dauerhaft unterdrücken? Die Geschichte zeigt, dass es nur temporär funktioniert, weil beide Merkmale Naturgesetzen entsprechen, die nicht unendlich gebeugt werden können.

Wie könnte man diese beiden Merkmale trotzdem dauerhaft unter Kontrolle bringen oder gar abschaffen, ohne nennenswerte riskante Aufstände zu in kauf zu nehmen?

In dem man diesen Begriffen eine neue Bedeutung gibt und die Betroffenen FREIWILLIG die Neuinterpretation annehmen, ja sogar mit Gewalt verteidigen. So wie in diesem sehenswerten Video mit deutschen Untertiteln, das den derzeitigen Wahnsinn auf allen Ebenen der Indoktrination genial aufzeigt:

Barbara
Gast
Barbara

Sind das nicht herrliche Aussichten für unsere Enkel!?
Es ist ja nicht nur die Autoindustrie, es geht um bezahlbaren Wohnraum, ständige Erhöhungen der Abgaben, Niedgriglöhne usw.
Deutschland ist fertig und daran haben auch die Blockierer Grünen großen Anteil!

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Der Zusammenbruch der BRD und damit die Bereinigung der Umvolkung und des Sozialismus, kann nur über einen großen Wirtschaftscrash erfolgen, da alles andere nicht (mehr) möglich ist. Dieses Anti-Volk wird nicht einfach so die Waffen ergreifen und System + Invasoren vertreiben / umbringen, denen geht es viel zu gut (glückliche Sklaven werden die Sklaverei verteidigen). Wahlen ändern gar nichts. Putin / Trump werden nicht vorbeischauen mit ihren Truppen und euch “befreien” (weil ihr zu verblödet seid zu begreifen, daß die “Befreiung 1.0” auch das Ende Deutschlands bedeutete, es gab keine “Befreiung, nur eine feindliche Eroberung). Erst wenn die Invasoren nicht… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Marcus, . ich kann Ihren Pessimismus gut verstehen! . Abber JEDE “Befreiung” mit GEWALT – trägt den stetig wachsenden Keim des nächsten KRIEGES bereits in sich! . DAS ist der uralte satanische GLAUBE vom “Auge um Auge – Zahn um Zahn . . . ! . Oder auch: . “Wie Du mir – so ich Dir!” . WENN SIE DIESES URALTE TEUFLISCHE SPIEL EINES TAGES LEID SIND – DANN PROBIEREN SIE MAL DIE TECHNIK DER ALTEN WEISEN – WIE ZUM BEISPIEL JESUS von NAZARETH EINER WAR. . Nur echtes VERSTEHEN kann Spannungen, Probleme, Hass, Neid, Mißgunst,… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Ein Teil der Autoindustrie wird voraussichtlich als Schatten ihrer selbst kümmerlich überleben. Aber als Kraftquell des Fiskus fällt sie wohl künftig aus. So ist dies eben, wenn veraltete Technologien langsam am verschwnden sind. in eine solche Zeit treten wir nun ein. Neuheiten beim Antrieb von Fahrzeugen sind gefragt… und da braucht es eben die klassische Autoindustrie, und altes in die Vergangenheit blickendes Denken nicht mehr….. Jammern nützt da nichts… besser possitiv ins Zukünftige… ob Fahrzeuge auf Strassen, wo hauptsächlich Staufahren angesagt ist, überhaupt noch eine Zukunft haben, wird sich zeigen. Wenn die BRD da durch fallen sollte, dann nur weil… Read more »

Petra
Gast
Petra

Eigentlich geht es den tonangebenden Linksgrünen gerade nicht um neue Technologien. Alles was angeschoben wird, angefangen von der Landwirtschaft, über die Energiewirtschaft und zur Mobilität zeigt in Richtung Mittelalter, ein etwas aufgehübschtes Mittelalter vielleicht, aber eben eine Rückwärtsrolle. Ein Beispiel ist z.B. das LastenFAHRRAD!!! Indien lässt grüßen. Oder Fahrradstreifen auf Straßen, die dann (wenn es keine durchbrochenen Linien wären) zu Einbahnstraßen werden, da keine Autos mehr aneinander vorbeifahren können. Das kündet nicht von neuer Technologie.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Sehr gut beobachtet, Petra!
.
Und zur TARNUNG nennen die “Linksgrünen” Ihre Rückwärtsrolle in’s Mittelalter dann “progressiv”!
.
WAS sie aber meinen ist “pro agressiv” – also in Wahrheit die gleiche IDEOLOGIE wie die TALIBAN – mit brutalster GEWALT, die Menschen zurück in’s Mittelalter zwingen!

heinss
Gast

Ist es wirklich die “Linke”, ist es nicht vielmehr ein Prekariat das sich unter irrationalen Fahnen versammelt um sich nicht selbst ins Gesicht sehen zu müssen? Daß die dann überwiegend links/sozialistisch wehen versteht sich aus der Sache selbst.

heinss
Gast

Oder sollte man von Gesindel sprechen? Denn eins ist mit dem anderen verknüpft – und schlägt letztendlich als “Politik” auf die Grundlagen – die Wirtschaft – durch. Da diese sich aber schon lange vom Leistungsprinzip zugunsten einer Raubmentalität abgewendet hat nähert sich der Kopf der Schlange langsam ihrem Schwanz, der Kreis schließt sich.

Abrasax
Gast
Abrasax

Ich hatte in den letzten Tagen in irgendeinem Kommentar gelesen, daß die DUH zum Beispiel von der japanischen Autoindustrie finanziert wird. Es wird viel zu wenig hinterfragt, wer genau der Deutschen Autoindustrie all diese Schäden zufügt. Das Gutmenschentum, das in Deutschland vorhanden ist, wird von anderen Kräften nach allen Regeln der Kriegs-Kunst ausgenutzt um sich eigene Vorteile zu sichern und die Konkurrenten in Grund und Boden zu stampfen. Da weder die Massen-Medien, noch die Politik und deren Fach-Experten, noch die sogenannte Freie-Presse diese Themen intelligent und kompetent betreut und beackert, wird Deutschland einfach zwischen den Fingern verschiedener Kräfte zu mürben… Read more »