An der Börse droht ein Fiasko

Boerse 1 © GEOLITICO Boerse 1 © GEOLITICO

 

Warum hört denn keiner die eindeutigen Signale? Der deutschen Börse steht ein Erdrutsch bevor. Einige DAX-Werte befinden sich bereits in Abwärtstrends.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, heißt es. Diese Aussage gilt im Moment in ganz besonderem Ausmaß für das Geschehen an der deutschen Börse. Das ist auf dem folgenden Chart zu sehen, der den Kursverlauf des DAX der vergangenen zwei Jahre zeigt. Seine Botschaft ist klar: Dem DAX stehen sehr turbulente Zeiten bevor.

Es lohnt sich, diesen Chart in aller Ruhe und ganz genau zu betrachten. Denn bei diesem Bild stimmt einfach alles. Es ist ein perfektes Beispiel einer sogenannten Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS), die jeder Anleger kennen sollte.

Eine Topformation wie aus dem Lehrbuch. Quelle: StockCharts.com / Claus Vogt

Eine Topformation wie aus dem Lehrbuch. Quelle: StockCharts.com / Claus Vogt

Höret die Signale!

Schulter-Kopf-Schulter-Formationen gelten als besonders verlässlich. Sie treten gewöhnlich am Ende langer Haussephasen auf und weisen den geneigten Beobachter in aller Deutlichkeit auf die bevorstehende Baisse hin.

Fehlsignale geben sie nur selten. Wenn sie es dennoch einmal tun, weiß man bereits nach relativ kurzer Zeit, dass es sich um ein Fehlsignal gehandelt hat. Dann kann man zügig reagieren und entsprechend umdisponieren.             

In den vergangenen Monaten habe ich schon mehrmals auf die Entwicklung dieser Formation aufmerksam gemacht. Interessanterweise bin ich damit kaum auf Resonanz gestoßen. Die bearishe Botschaft, die der DAX hier aussendet, wollen offenbar nur wenige hören.

Dass dem so ist, verstärkt die Verlässlichkeit der Botschaft ebenso wie es die systematisch erhobenen Sentimentindikatoren tun. Vielleicht erinnert sich jemand daran, dass ich die Rekordwerte, die der ifo-Geschäftsklimaindex um die Jahreswende erreicht hatte, als Warnsignal für die Börse bezeichnet habe. „Lassen Sie sich von dieser Euphorie nicht anstecken“, riet ich damals, „denn sie geht gewöhnlich Hand in Hand mit Höchstkursen an der Börse.“ Tatsächlich hat sich zu dieser Zeit der Kopf der Schulter-Kopf-Schulter-Formation des DAX gebildet, und seither ist der Index schon über 10 Prozent gefallen.     

DAX-Einzelwerte bestätigen die Trendwende            

Nachdem sich der DAX jetzt erneut der unteren Begrenzung dieser Top-Formation genähert hat, habe ich mir die Mühe gemacht, die 30 DAX-Werte einzeln anzuschauen. Das Ergebnis dieser charttechnischen Analyse bestätigt die bevorstehende Baisse ebenfalls.

Einige DAX-Werte befinden sich bereits in Abwärtstrends, während andere ähnlich wie der DAX noch Top-Formationen bilden. Das ist typisch für die Frühphase einer zyklischen Baisse, die gewöhnlich rund zwei Jahre dauert.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Claus Vogt

Claus Vogt ist Chefredakteur des Börsenbriefs „Krisensicher Investieren“. Zusammen mit Roland Leuschel schrieb er die Bücher „Das Greenspan-Dossier“, „Die Inflationsfalle“, „Bitcoin & Co. - Finte“ oder „Neugestaltung des Geldsystems?“. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

24
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
16 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
10 Comment authors
vierStille LeserinKarl Bernhard MöllmannGreenhoopheinss Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Gustav
Gast
Gustav

Nichts kann ewig wachsen. Der Krebs versucht es. Er zerstört dabei den Körper, in dem er wuchert und wuchert, und geht am Ende mit diesem zugrunde. Bäume, Wälder, aber auch Tier-Populationen vermehren sich nicht grenzenlos. Sie wachsen, kommen an ein Limit und sterben bzw. schwanken in der Populatons-Dichte. Das sind Naturgesetze. Der Mensch und die menschliche Zivilisation machen davon keine Ausnahme. Es läge daher im Interesse der ‘Menschheit’ oder wenigstens eines jeden Volkes, über einen gesunden Rahmen für das Wohin und das Wie-Viel nachzudenken. Wie viele Menschen verträgt Deutschland? Wie viel Wirtschaft braucht das Land? Ist weniger nicht manchmal besser?… Read more »

Saxoniae
Gast
Saxoniae

Weniger geht garnicht, dass ist die Devise in diesem Irrenhaus. Bänder in den Autofabriken abstellen, Lebensmittelproduktion einstellen, Tankstellen meiden, Waffenverkäufe verbieten usw.usf.
Irre was hier abläuft, aber leider ein Hamsterrad welches die Karre in den Abgrund treibt.
Keiner hat den Mut den Merkel – Hamster aus dem Rad zu werfen.
Alle rennen mit in Richtung Abgrund, eigenartige Geschöpfe sind die Menschen, aber dass wird auch das Ende sein. Das Universum entledigt sich dieser Schmach ……

heinss
Gast

Keiner scheint mir zu wenig – aber das Gesamtsystem ist inzwischen so verdorben, daß es nicht mehr korrekturfähig scheint.

Gustav
Gast
Gustav

“I don’t care who writes a nation’s laws – or crafts its advanced treaties – if I can write its economics textbook.”Samuelson, 1990 Wirtschaftskrisen werden durch die Geldpolitik absichtlich verursacht. Es ist die einzige Aufgabe der VWL, dies zu leugnen und zu vernebeln und Dogmen zur Verschärfung von Krisen zu liefern. Krisen haben zwei Ziele, erstens die lohnabhängigen Arbeiter zu disziplinieren und die Löhne zu senken und die Sozialleistungen und Arbeiterrechte abzubauen, zweitens können die Insider der Geldpolitik mit ihren Informationen in jeder Krise gigantische Profite erzielen und weltbeherrschende Vermögen durch risikolose Spekulation gewinnen. Deswegen ist die Geldpolitik in der… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Gustav Ihre beiden Kommentare sind wertvolle Hinweise darauf, wie ie Massen hinter´s Licht geführt werden. Zitat: “Die Professoren lehren nur Modelle mit neutralem Geld als Tauschmittel (Geldmenge mit Umlaufgeschwindigkeit) und ohne Geldvermögen und Schulden;…….” Lassen Sie mich an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass die VWL nicht etwa eine Wissenschaft ist, die den handelnden Menschen in den Mittelpunkt von Forschungen stellt, sondern ihn als statischen Produktionsfaktor, der ausschließlich nach maximaler Rendite strebt, versteht. Der größtmögliche Nutzen wird dabei nicht unter Einbeziehung von sittlichen, religiösen und ethischen Normen und Werten berücksichtigt, was den Menschen ausmacht, sondern ausschließlich an der Maximierung des… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
DANKE @ Gustav für die überaus KLARE Beschreibung der Zustände!
.
ERST wenn die Insider aufstehen & die MAFIOTISCHEN Verhältnisse durch ihre eigenen “whistleblower” bekannt machen – indem sie echte BEWEISE liefern – wird sich an dieser ORGANISIERTEN KRIMINALITÄT endlich etwas ändern!
.
DERZEIT funktioniert die KORRUPTION der Insider allerdings noch immer bestens – sodaß fast alle Insider “genießen & schweigen” – weil sie selbst GEKAUFT wurden & so zu Klein-MAFIOSI wurden . . .
.
Bei der LÜGEN-Presse war es Dr. UDO ULFKOTTE – der den Bann brach – WER wird aus der GELD-WELT aufstehen & BEICHTEN . . . ?

dragaoNordestino
Gast

An der Börse droht ein Fiasko Ja da kommen Sie wieder die Glaskugelleser…. mit Ihren Apokalypsenmeldungen. Bis auf weiteres unterscheidet sich der DAX kaum von 2017. Auch 2017 war dieser im August bei etwa 11800 und ging dann bis Ende Jahr auf fast 13000. Und, von Jahr 2008 = DAX 5000 bis heute DAX 11800 ist ja auch ein weiter Weg… vermutlich zu weit, wird sich eben wieder an die Realität anpassen… Stimmt schon so. Und ja, wenn einige der Geldbesitzer Federn lassen müssen, dann veringern sich ja auch die Schulden… was sicher so einigen gut tun wird… und was… Read more »

dragaoNordestino
Gast

dazu gehörender Link

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/199158/umfrage/jaehrliche-entwicklung-des-dax-seit-1987/

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Zur Erinnerung: In einem Kreditgeldsystem sind des einen Guthaben, des andern Kredite (Schulden)”. Das stimmt, hat aber mit der Entwicklung des DAX, der bekanntlich die Ergebnis-Performance der Großkonzerne abbilden soll, nichts zu tun. Entscheidend ist nicht, ob ein Indizes am Tag X bei y steht und vorher bei z stand. Entscheidend für eine wahrscheinlich positive Performance ist vor allem die Erwartung der Investoren an die Entwicklung des Unternehmens. Einer der wichtigsten Indikatoren ist das KGV (Kurs-Gewinnverhältnis) das den Fehler hat zu ungenau zu sein, da er weder Inflation noch Konjunkturzyklen berücksichtigt. Sie kennen das ” the trend is your friend”.… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Das stimmt, hat aber mit der Entwicklung des DAX, der bekanntlich die Ergebnis-Performance der Großkonzerne abbilden soll, nichts zu tun

Das habe ich auch nicht gesagt, das die Guthaben/Kredite Relation etwas mit der Entwicklung des Dax zu tun hat….

Wenn da aber ein paar Geldbesitzer Verluste machen… ja dann werden dabei eben auch Kredite / Schulden vernichtet… was ja nicht unbedingt schlecht ist.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo Dragao, Zitat: “Wenn da aber ein paar Geldbesitzer Verluste machen… ja dann werden dabei eben auch Kredite / Schulden vernichtet… was ja nicht unbedingt schlecht ist.” Kann man nicht von der Hand weisen. Wichtiger ist aber bei einem Börsensturz ob wirklich nur “ein paar Geldbesitzer” Verluste machen und damit “IHRE” Schulden vernichten. Wem gehört der DAX? Die größten Investoren sind die “Heuschrecken” BlackRock, Vanguard und weitere. Danach folgen die international aufgestellten Eigentümerfamilien wie Henkel, Quandt, Schaeffler, Merck und weitere mit eigens gegründeten Gesellschaften, sowie Investmentgesellschaften und Banken wie Allianz und Deutsche Bank, an denen auch wieder Private Equity Unternehmen… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Wichtiger ist aber bei einem Börsensturz ob wirklich nur “ein paar Geldbesitzer” Verluste machen und damit “IHRE” Schulden vernichten.

Schade, dass Sie wieder einmal persönlich werden.. “IHRE” … meine Schulden sind dies bestimmt nicht, ich habe nämlich keine. Jedoch denke ich da an ausgeraubte und in die Schuldenfalle gelockte Staaten.

Wie auch immer..

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Dragao

Wichtiger ist aber bei einem Börsensturz ob wirklich nur “ein paar Geldbesitzer” Verluste machen und damit “IHRE” Schulden vernichten.

Lesen Sie sich doch den Satz einfach nochmals durch, daran war aber nun gar nichts gegen Sie gerichtet.

dragaoNordestino
Gast

@Greenhoop … Lesen Sie sich doch den Satz einfach nochmals durch, daran war aber nun gar nichts gegen Sie gerichtet

Auf wen ist den das “IHRE” gerichtet.? Auf die Geldbesitzer die Verluste machen.? Dies ergibt aber keinen Sinn.

Die Geldbesitzer verlieren Guthaben… und jemand anderes, vermutlich Staaten wie Griechenland / Italien / Spanien / Portugal verlieren Schulden.

Also wenn dieses “IHRE” nicht persönlich gerichtet ist, passt es nicht hierher.. ist völlig überflüssig….

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao

Auf wen ist den das “IHRE” gerichtet.? Auf die Geldbesitzer die Verluste machen.? Dies ergibt aber keinen Sinn.

Erfaßt, so war es gemeint und es ergibt natürlich Sinn. Sie waren es der meinte, Geldbesitzer (würden) Verluste machen wobei eben auch Kredite / Schulden vernichtet würden und dies ja nicht unbedingt schlecht sei.

@hubi stendahl hat ohne jegliche Polemik die unterschiedlichen Geldbesitzer “herausgearbeitet”, wobei es hier eben vor allem den “kleinen Mann” treffen würde.

Schön wäre es gewesen, Sie hätten Ihren Irrtum zugegeben und suchten nicht nach irgendwelchen nicht vorhandenen persönlichen Angriffen, das hätte die ausführliche Antwort von @hubi verdient gehabt.

dragaoNordestino
Gast

@Greenhoop….. Schön wäre es gewesen, Sie hätten Ihren Irrtum zugegeben und suchten nicht nach irgendwelchen nicht vorhandenen persönlichen Angriffen, das hätte die ausführliche Antwort von @hubi verdient gehabt.

So wie Sie und @stendahl dies hier machen… die Dinge ein maximum verdrehen… und bis zur Unkenntlichkeit zerreden, das nützt wohl nur einer kleinen Gruppe von Menschen ….

Wie auch immer.. Ende der Diskussion……

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@dragao, ziemlich schwach Ihre Haltung, bestätigt einmal mehr wessen Geistes Kind Sie sind.

Stille Leserin
Gast
Stille Leserin

Auf Geolitico bin ich vor einiger Zeit gestoßen und lese diesen Blog sehr gerne wegen der sehr guten Kommentare. Hervorheben möchte ich Sie, Herr Stendahl! Ich lese Ihre Kommentare mit Begeisterung, weil Sie ein sehr fundiertes Wissen haben, das mich immer wieder fasziniert. Sei es über die “Frankfurter Schule”, die Migrationskrise oder bei diesem Artikel über ökonomische Themen. Ihre Bibliothek muss prall gefüllt sein, um zu fast jedem Thema etwas beizusteuern. Chapeau!! Geolitico kann sich glücklich schätzen einen solchen Foristen zu haben. Da Sie auch sporadisch auf “Fassadenkratzer” schreiben, bin ich auch auf diesen Blog aufmerksam geworden. Was mir besonders… Read more »

Gustav
Gast
Gustav

Wenn die Börse an Wert verliert, sie ihre Aktien mit Schulden finanziert haben, sind ihre Aktien weg, nicht aber ihre Schulden. Wenn ihre Hausbank durch Aktienverluste pleite geht, sind ihre Hypothekenschulden nicht weg, sondern ihr Häuschen. Und wenn ihre Lebensversicherung (Rentenversicherung) in Aktien investiert hatte, ist ihre Altersvorsorge weg. Haben sie die Aktien von erspartem Kapital gekauft, ihr Fahrzeug aber über Kredit finanziert, sind ihre Ersparnisse weg, nicht aber ihre Schulden. Bei einer Totalpleite überleben sie nur, wenn ihnen ihre Sach-und Vermögenswerte gehören, also nicht belastet sind. Aber für diesen Fall hat der Staat ja die Zwangshypotheken erfunden. Wer also… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Das wertvollste, was man hat, trägt man zwischen den Ohren. Gemeint ist das Hirn und das, was (hoffentlich) in diesem ist. Denn das kann einem keiner nehmen. Wir befinden uns in einer Phase, in welcher das Internet schon als ein großes und offenes Netzwerk eingefahrene Hierarchien immer mehr hinter sich läßt. Das Spannende an unserer Zeit ist das sich abzeichnende Ende einer Pyramiden – Gesellschaftsordnung, die tausende Jahre Bestand hatte. Das Internet ermöglich den Austausch und die Entwicklung von Ideen und Informationen in einem Ausmaß und Tempo, das nie dagewesen ist. Es ist eine Art Gehirn. Soll sie crashen, die… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . DAS angebliche “Fiasko” – das angeblich an der Börse droht – betrifft nur eine relativ kleine Minderheit des deutschen VOLKES – und die Schäden sind im Maximal-Fall auch nur rein materieller Natur . . . . Gleichzeitig sind wir dem von geisteskranken Zionisten herbei gesehnten WELT-UNTERGANG – den sie ARMAGEDDON nennen (das “Jüngste Gericht”) – so nah wie noch niemals zuvor in der Geschichte dieses Planeten! . Wenn der EX-CIA-Chef & Außenminister der USA MIKE POMPEO tatsächlich auf der Seite der TERRORISTEN in Idlip/Syrien steht & kriminelle LÜGEN über den letzten Rückzugsort der TERRORISTEN verbreitet – wie… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Im einstmals als Börse- und Wirtschaftsforum gestarteten DGF (vormals: Das alte Elliott-Wellen-Forum) gibt es immer wieder tolle Beiträge rund um oftmals in und durch die Matrix verbreitete Irrtümer/Lügen/Falschinformationen zum Thema Fiat-Geldsystem.

Debitismus for Dummies – 13 Mythen rund um Geld, Gold und Geschäftsbanken

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=469394

Wirklich sehr lesenswert, ganz besonders für die Ewiggestrigen hier auf GEOLITICO (nein, nicht alle Foristen sind gemeint, aber die die es sind, dürfen sich angesprochen fühlen).

vier
Gast
vier

“Warum hört denn keiner die eindeutigen Signale? Der deutschen Börse steht ein Erdrutsch bevor. Einige DAX-Werte befinden sich bereits in Abwärtstrends.” Darum: Nicht nur die Börse steht an der Klippe- das System zerfällt bereits. Würde meinen: der sich anbahnende Erdrutsch geht tiefer u. begräbt die EU mit Euro, DAX, ATX & Co- die westlichen Demokratien werden gleich mit entsorgt. Und Merkels WAR-Groupies bereiten, eifrig in Paten-Ärsche kriechend, den nächsten Krieg (Syrien; Ukraine) vor, Bevorratung hatte sie ja schon mal angemahnt (wer keinen Keller hat, stellt es unters Bett)- letzter Stopp vorm Ausnahmezustand oder gleich der ganz helle Blitz? Und warum-… Read more »

heinss
Gast

Ich schrieb bereits an anderer Stelle daß wir längst in einem verdeckten Bruderkrieg stehen, der nach Kräften ignoriert wird. In einfachen Worten: was ist der Staat – ein Wort der Ablenkung, den Staat gibt es nur als Hülle, wesentlich sind seine Akteure – was ist der Staat anderes als eine Räuberbande wenn er (die Akteure) die Gesetze mißachten. Sage mir, wen und was du nicht kritisieren darfst, und dir wird geholfen. Damit hätte man vom Prinzip her den Rahmen, in dem man fündig werden sollte. Ist ja alles nichts Neues. Noch halten die, die oben sitzen das Netz geschlossen (M… Read more »