Syrische Massenhinrichtungen Fake?

Syrische Flagge / Von see below - see below, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=363156;https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AFlag_of_Syria.svg Syrische Flagge / Von see below - see below, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=363156;https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AFlag_of_Syria.svg

Amnesty International berichtete über Massenhinrichtungen in Syrien. Die Mainstreammedien übernahmen die Darstellung. Doch der AI-Bericht erscheint fragwürdig.

Nachdem es über Ost-Aleppo nichts „Brauchbares“ mehr zu berichten gab, gerät Syrien mit dem aktuellen Rapport von Amnesty International über Massenhinrichtungen erneut in die Schlagzeilen.

Die letzte große Meldung westlicher Medien aus Ost-Aleppo betraf den vermeintlichen Tod von 82 Zivilisten, die einer Racheaktion syrischer Soldaten zum Opfer gefallen sein sollen. Dafür gab es ebenso wenig stichfeste Belege wie für eine Vielzahl früherer Meldungen über Bombardierungen von Hilfskonvois und zivilen Objekten durch syrische und russische Militärkräfte. Nach der Einnahme Ost-Aleppos durch die syrische Armee stellten sich schließlich zahlreiche Berichte westlicher Medien als Fake-News heraus.[1] Um sich den Realitäten nicht stellen zu müssen, erschien es daher opportun, das Thema aus den Schlagzeilen zu nehmen.

Wiedergabe der Zahlen

Nachdem es einige Wochen ruhig um Syrien war, bietet Amnesty International den Medien nun eine Gelegenheit, das Bild vom „Schlächter“ Baschar al-Assad aufzufrischen. Auch wenn diese Menschenrechtsorganisation schon einige Male zuvor durch einseitige Stellungnahmen zum Thema Syrien aufgefallen ist[2], so verfügt sie weiterhin über eine recht hohe Reputation. Diese wird offenbar von den Mainstream-Medien genutzt, wenn sie jetzt den Bericht über Massenhinrichtungen im Militärgefängnis Saydnaya bei Damaskus zwischen 2011 und 2015 aufgreifen.

So schreibt die „Zeit“, „Syriens Regierung hat nach Erkenntnissen der Menschenrechtsorganisation Amnesty International rund 13.000 Gefangene bei Massenhinrichtungen töten lassen“.[3] Dies entspricht den Angaben eines Artikels der britischen WEB-Seite von Amnesty International.[4] Bei der „Tagesschau“ heißt es dagegen „bis zu13.000“, während laut „Bild“ und „Welt“ „zwischen 5000 und 13.000 Menschen gehängt“ wurden. Ausnahmsweise sind es diesmal die Publikationen des Axel-Springer-Verlags, die die Zahlen aus dem Rapport von Amnesty International wahrheitsgemäß wiedergeben.

Dass es in Syrien Geheimgefängnisse gibt, in denen durch Folter Geständnisse erpresst und Regimegegner eliminiert werden, ist nun wirklich keine Neuigkeit. Davon haben bekanntermaßen die USA selbst zu einer Zeit Gebrauch gemacht, als das Assad-Regime noch als Partner betrachtet wurde. Auch kann angenommen werden, dass angesichts der aktuellen militärischen Bedrohung mit Oppositionellen weitaus rabiater umgegangen wird, als wie dies in Friedenszeiten der Fall wäre. Dennoch ist keineswegs unwichtig, in welchem Umfang Hinrichtungen stattgefunden haben. Worauf beruhen nun die Angaben von Amnesty International im Einzelnen?

Fragwürdige Berechnungsmethode

In dem 48-seitigen Bericht[5] wird auf 84 Zeugen verwiesen, die überwiegend getrennt interviewt worden sind. Davon sind 31 ehemalige Gefangene, 4 ehemalige Wärter, 3 ehemalige Richter, 3 ehemalige Ärzte des Militärkrankenhauses, 4 syrische Anwälte und 22 Familienangehörige tatsächlich oder vermeintlich in Saydnaya Verhafteter. Dazu kommen 17 internationale und nationale Experten, die über Informationen zu den Haftbedingungen in syrischen Strafanstalten verfügen (Bericht Seite 9).

Allein die im Gefängnis Beschäftigten waren in der Lage, Angaben über die Anzahl der Hingerichteten zu machen (Seite 17). An anderer Stelle wird hervorgehoben, dass nur ein paar Wärter und „Offizielle“ Bescheid wussten, nämlich jene, die unmittelbar involviert waren (Seite 6). Die Anzahl der Zeugen, die Angaben über den Umfang der Exekutionen machen konnten, schrumpft somit auf eine Handvoll zusammen. Keiner von ihnen nennt eine Gesamtzahl, stattdessen erwähnen sie periodisch stattgefundene Hinrichtungen. Zudem gibt es im Bericht von Amnesty International keinen Hinweis darauf, wie lange diese Personen jeweils beteiligt bzw. informiert waren.

Amnesty International gelangt nun folgendermaßen zu der Zahl “5.000 bis 13.000“:

These estimates were based on the following calculations. If between seven and 20 were killed every 10-15 days from September to December 2011, the total figure would be between 56 people and 240 people for that period. If between 20 and 50 were killed every week between January and November 2012, the total figure would be between 880 and 2,200 for that period. …” (Seite 17).

Nur 36 Vermisste

Eine Schätzung allein mithilfe von Extrapolationen erscheint recht gewagt, zumal sie auf äußerst ungenauen Angaben beruht. Dies zeugt nicht gerade von Professionalität, und die erhebliche Differenz der Zahlen spricht für sich. Da die interviewten Personen sich allesamt in westlichen Staaten oder in der Türkei aufhalten (Seite 5), stellt sich zudem die Frage der Glaubwürdigkeit. Es liegt nahe, dass sie mittels übertriebener Angaben den eigenen Fluchtgrund rechtfertigen und auf etwaige Vorteile spekulieren.

Um zu belastbaren Zahlen zu gelangen, wäre eine Liste verschwundener Personen hilfreich. So wurde zur Zeit der Militärdiktaturen in Lateinamerika zwischen den 60er und 80er Jahren der Begriff „Desaparecidos“ geprägt, der übersetzt „die Verschwundenen“ heißt. Dabei handelte es sich um rund 35.000 Personen, die namentlich bekannt waren. Es sei in diesem Zusammenhang erwähnt, dass 1992 Dokumente über eine „Operation Condor“[6] an die Öffentlichkeit gelangten, die eine aktive Teilnahme oder zumindest eine Mitwisserschaft der CIA an der Ermordung zehntausender Oppositioneller belegen.

Auch Amnesty International teilt im Rapport mit, über eine Liste verschwundener Personen zu verfügen, die nachweislich im Militärgefängnis Saydnaya hingerichtet wurden. Diese umfasst ganze 36 Namen (Seite 7).

 

Anmerkungen

[1] https://www.jungewelt.de/2017/01-03/014.php

[2] https://blog.fdik.org/2016-08/s1471496355.html

[3] http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/syrien-amnesty-international-massenhinrichtungen

[4] https://www.amnesty.org.uk/press-releases/syria-13000-secretly-hanged-saydnaya-military-prison-shocking-new-reportn

[5] https://www.amnesty.org/en/documents/mde24/5415/2017/en/

[6] https://web.archive.org/web/20080912023655/http:/www.tagesschau.de/ausland/meldung77018.html

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Conrath
Gast
Conrath

Ja,
ein Fake der Transatlantiker. Dazu bitte auch folgendes lesen:
https://peds-ansichten.de/2017/02/nachrichten-nach-denen-wir-uns-nicht-richten-sollten-3/

Man beachte auch Transatlantikers Liebchen, diese lächelnde Massenmörderin Clinton.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @conrath, “Man beachte auch Transatlantikers Liebchen, diese lächelnde Massenmörderin Clinton.” Viel wichtiger fand ich den Abschlusssatz nach seiner Nachrichtenanalyse der aktuellen Kamera 2.0, genannt ARD. Deshalb hier nochmal für Alle: “Nur über gezielte Informationseinholung und die Nutzung unterschiedlicher Quellen gelingt Ihnen eine Annäherung an die Wirklichkeit. Durch die Tagesschau täglich abends innerhalb einer viertel Stunde objektiv über die Welt und unser Land informiert zu werden; das ist eine Illusion der sie nicht länger anhängen sollten.” Hoffen wir also darauf, dass Meldungen wie das “Massaker” ihr Ziel verfehlen und eine wachsende Zahl von Menschen wieder ihr Leben selbst in die… Read more »

Jürgen Forbriger
Gast
Jürgen Forbriger

Amnesty wird von Soros finanziert! Es läuft eine Petition zur Verhaftung Soros!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Jürgen Forbriger Zitat: “Amnesty wird von Soros finanziert!” Nicht nur Soros, der bekanntermaßen auch sein dreckiges Geld in Campact und ähnlichen Organisationen investiert hat. Bei Amnesty sind reichlich Geheimdienste am Werk. Im Zusammenhang mit dem hier in Rede stehenden erfundenen Massaker, nutzt man einfach die noch vorhandene Reputation dieser Organisation, die sie allerdings seit langer Zeit nicht mehr verdient. Die Führung von Amnesty ist völlig durchseucht: http://russia-insider.com/en/next-big-syria-lie-assad-executed-13000-prisoners-sketchy-witnesses-and-odd-sattelite-photos-prove Auf dieser Seite wird etwas tiefer gegraben und anhand von Satelliten Daten die Frage gestellt, wie ein Schlächter wie Assad wohl so blöd sein kann und nach Massenermordungen die Toten auf geweihte Friedhöfe… Read more »

packi
Gast
packi

Kein Fake aber Fake-News 😉

Karl Bernhard- Möllmann
Gast
Karl Bernhard- Möllmann

. . .
Einfach mal prüfen WIE Amnesty International über Abu Greib, Guantanamo, Julian Assange & Edward Snowden & all die vielen völkerrechtswidrigen Kriege der Amerikaner berichtet – die durch professionelle LÜGEN zur angeblichen Verteidigung “umdekoriert” werden – wie Pearl Harbour, Tonkin oder 9/11 . . . ?
.
Amnesty International (AI) produziert primitivste KRIEGS-PROPAGANDA auf dem untersten Niveau!
.
WER einmal LÜGT . . .

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi Ein Parteibuch buchstabiert die Agenda von Elliot Abrams und der AIPAC aus, ein Kriegsverbrecher der von den Massenmedien immer wieder anempfohlen wird: https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2017/02/11/aipac-misslingt-installation-von-elliott-abrams-als-stellvertretenden-us-aussenminister/#comment-29492 In welchem Film sitzen wir? Ich hoffe nur noch inständig, Trump, seine Agenda und seine ihn schützende Gruppe, hat hoffentlich eine ganze Armada von Schutzengeln hinter sich. Und im übrigen rechne ich damit, dass es der Kriegsmeute durchaus gelingen mag hier und dort mit sehr häßlichen Aktionen, die auf Trump zurückgehen sollen, aufwarten wird. An Trumps Stelle, bzw. in seinem Trupp hätte ich mit den Chinesen und Russen viele kleine Zeichen verabredet, um zu zeigen, woher… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath Zitat: “Irgendwann braucht Trump russisch-chinesische Eskorten, um nicht in seiner Airforce Number One abgeschossen zu werden.” Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Trump Unterstützer keinen vollständigen Plan erarbeitet haben, wie sie den Neocons beikommen wollen. Erst am Donnerstag hat der Justizminister seine Arbeit aufgenommen. Wir sehen im Moment auch eine Menge Ablenkung. Z.B. dieses Dekret zur Zuwanderung, dass aus der Feder Obamas stammt und gar keine Staaten beinhaltete. War das wirklich dilettantisch oder Absicht? Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten 14 Tagen ein paar Knaller aus der Trump Ecke sehen werden und er sich damit… Read more »

Grete
Gast
Grete

@hubi
Hast Du eigentlich bei dem ganzen Chaos auch das Öl im Blick?

https://srsroccoreport.com/the-blood-bath-continues-in-the-u-s-major-oil-industry/
Was wird passieren, wenn die Ölfirmen keine Gewinne mehr einfahren?
Gruss

Grete

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Grete, den Artikel habe ich gelesen. Danke dafür. Eine interessante Sichtweise, der ich aber nur zum Teil folge: 1) Gerade die Ölindustrie der USA hat die Trump Wahl unterstützt, was wir an der Ernennung von Rex Tillerson, ex Vorstand Exxon, zum Außenminister sehen. Hinzu kommt Rick Perry, ex Gouverneur der Ölhochburg Texas, als Energieminister. Alle halten von alternativen Energien (leider) wenig, sodass man sich um die Zukunft der 3 genannten Konzerne kaum Sorgen machen muss. Hinzu kommen Großprojekte, die unter Obama verschleppt wurden und jetzt angegangen werden, wie die Alaska Pipeline und der große Exxon Deal mit Russland. 2)… Read more »

Grete
Gast
Grete

Hallo Hubi,

danke für die Antwort.
“Hinsichtlich der mittelfristigen Preisentwicklung fossiler Brennstoffe dürfte mittlerweile klar sein, dass noch über Jahrzehnte keine ernstzunehmende Alternative in Sicht ist.”

Öl ist die Basis für unsere Zivilisation und unser Wirtschaftsmodell.
Was aber passiert, wenn der energetische Aufwand um Öl zu fördern immer höher wird? So weit dass der Aufwand höher ist als der Ertrag? Stichwort EROEI.
Dsnn fehlt uns die Basis und unser Wirtschaftsmodell zerlegt sich selbst.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Grete, Zitat: “Was aber passiert, wenn der energetische Aufwand um Öl zu fördern immer höher wird? So weit dass der Aufwand höher ist als der Ertrag? Stichwort EROEI.” EROEI ist eine physikalische Größe und wird vom Leser falsch gedeutet. Diese Berechnungen beschäftigen sich mit theoretischen Annahmen, die so die nächsten 200 Jahre nicht kommen werden. Warum? Man berechnet den Input an Energie aus der Annahme, dass der Einsatz dem heutigen vergleichbar ist. Das ist aber Quatsch. Wenn der Aufwand so hoch wird, dass der Input dem Output entspricht, wirkt die Marktkraft. Dass bedeutet, dass auf andere Energieträger umgestellt wird,… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Und wielange muß Trump hier und da noch Doppelrollen spielen, um die Kriegsmeute in Schach zu halten (Irandrohungen)?

Sorry, der Irak ist ja schon ausgeweidet.

Conrath
Gast
Conrath

Zum Alaska-Deal noch folgende weitere Hintergrundinformationen: https://de.rbth.com/lifestyle/2014/04/07/der_verkauf_von_alaska_russlands_millionenpleite_28849 Interessant ist doch, dass damals die Ressourcenbindung wegen des Krimkrieges zu der Verramschung geführt hatte. Vielleicht sollten internationale Anwälte einmal ganz genau prüfen, ob dieser Kaufvorgang rechtlich einwandfrei verlief (Vorraussetzungsprüfung), da ja immerhin vorher nachweislich massive Provokationen des US-Militärs stattgefunden haben, die den zivilen, freidlichen betrieb der russischen Aktivitäten gestört hatten. Auch sollte das Ziel dann nicht sein, Alaska einfach nur russisch werden zu lassen, sondern es benötigte einen neutralen, internationalen Friedensstatus. – Umgekehrt müsste der Nachweis geführt werden, das bis heute die USA eine gefährliche Kriegsmacht darstellt, die die internationale Ordnung massiv… Read more »

Gast
Gast
Gast

Die von AI behaupteten Massenhinrichtungen ähnelten für meine Begriffe zu sehr den seinerzeitigen Meldungen über die Brutkästen und andere Fake News. Und mit diesen aktuellen Behauptungen, die sich in Luft auflösten, darf man dieser Truppe gar nichts mehr glauben.

Conrath
Gast
Conrath

Vielleicht sollten internationale Anwälte einmal ganz genau prüfen, ob dieser Kaufvorgang rechtlich einwandfrei verlief (Voraussetzungsprüfung), da ja immerhin vorher nachweislich massive Provokationen des US-Militärs stattgefunden hatten, die den zivilen, friedlichen Betrieb der russischen Aktivitäten gestört, bzw. unmöglich gemacht hatten.

Sorry, die Rechtschreibung.

Conrath
Gast
Conrath

Und wieder ein Stück Hoffnung:
http://www.voltairenet.org/article195240.html

Mike Pompeo am Bosporus!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Conrath

Auch ein interessanter Artikel von Meyssan, der sich mit den Interessengruppen beschäftigt, die Trump und Fillon in Frankreich gleichermaßen ans Leder wollen. Offenbar weil beide den Imperialismus gegen staatliche Kooperation ersetzen wollen und hierzu an den Kern der muslimischen Revolution vordringen wollen, der Muslimbruderschaft.
Und da wären wir wieder bei der von mir o.e. Guillotine.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Sorry,

Verlinkung vergessen:

http://www.voltairenet.org/article195238.html

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi,

Ja, genau so.

Dem Imperialismus ans Leder gehen, das war immer schon recht gefährlich, man denke an Gaddafis antiimperialistische Afrika-Einigungspolitik oder Herrhausens Entschuldungspolitik, Brandts Entspannungspolitik, usw…

dragaoNordestino
Gast

@conrath Und wieder ein Stück Hoffnung: http://www.voltairenet.org/article195240.html Erstaunliche Erklärung. Einer Organisation des politischen Islam in seiner Gesammtheit den Krieg erklären (Das Weiße Haus ist bereit die Bruderschaft unter den terroristischen Organisationen aufzulisten), halten Sie @conrath für ein Stück Hoffnung.? Die Muslimbruderschaft hat zig Millionen von Mitgliedern..und hunderte Millionen von Anhängern, ist in fast allen islamischen Ländern an der Regierung beteiligt.. unterstützt in vielen Regionen die Menschen mit sozialer Fürsorge, Arbeitsplätzen und Ausbildungstätten unsw. Ihre Hoffnung bedeutet Krieg gegen die gesamte muslimische Welt.. Sicher haben die Muslimbrüder auch negative Seiten.. nun ja, welche grosse politische Organisation hat die nicht.. jedoch richtet… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Dragao Die Ziele der Muslimbruderschaft sind nicht vereinbar mit einem friedlichen Zusammenleben der Völker. Sie ist nach außen expansionistisch und nach innen hin totalitär (Schariaanwendung) ausgelegt. Das bedeutet nicht, dass sich die große Zahl der Muslime weltweit nicht auch auf einen säkularen Islam, neben anderen Religionen, einlassen kann. Es bleibt zunächst ein Krieg der Köpfe. Die Muslimbruderschaften wiurden vom Westen in den politischen Kampf einbezogen, instrumentalisiert. Nun haben sich diese Kräfte etabliert und fordern ihre eigene Kultur, die eine Kultur der Ausgrenzung ist. Jeder sollte genau aufpassen, mit dieser Einsicht/ Bestandsaufnahme nicht das Kind mit dem Bade auszuschütten. Es gibt… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl @conrath Muslimbrüder Dass da @conrath und @stendahl ins gleiche Röhrchen blasen, wundert mich nicht. Wie nett. So sieht die neue Nichteinmischung der US-Aussenpolitik aus. Und aus den Gewehrläufen deutscher bots wird kräftig mit geschossen. Anstatt wie bisher die eigenen aussenpolitischen Fehler zu maskieren und gewaltsam gegen Muslime im Ausland vorzugehen, während man sich im eigenen Land scheinbar tolerant gegenüber Muslimen gibt, verfolgt Trumps neue Politik tatsächlich unverblümt die bestehenden US-Prioritäten und geostrategischen Ziele. Hierzu zählen nicht zuletzt die Unterstützung der illegalen israelischen Besetzung von Palästina, die Bekämpfung des “Terrors”, und die Befreiung von der Ölabhängigkeit. Ja nun denn.. wenn… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath

Zitat:
“….die Muslimbewegung ist hingegen insgesamt eine Karikatur dieser großen Kultur, wie Sie darstellen, oft erst durch den Westen zu dieser innergesellschaftlichen Rückschrittlichkeit provoziert.”

Eine brandgefährliche Karikatur, bei der derzeit nicht abschätzbar ist, wie sie sich in naher Zukunft von ihren kriegerischen Welteroberungsphantasien weg entwickeln wollen.

Momentan sind nur rückschrittliche Entwicklungen zu sehen, die nicht nur auf das Eingreifen westlicher Interessengruppen zurückzuführen sind, sondern ganz klar auch eine eigene Dynamik besitzen. Vergessen wir nicht, dass es nicht um direkt zuordnungsfähige Personen geht, sondern um einen geistigen Boden, dem z.B. auch die Hamas folgt.

Diese Muslimbruderschaft ist das Fundament des Übels.

ped43z
Gast

@dragaoNordestino Sicher haben die Muslimbrüder auch negative Seiten.. nun ja, welche grosse politische Organisation hat die nicht.. jedoch richtet sich deren Kampf (meisst gewaltlos) in fast allen Fällen gegen von aussen einfallende Besatzer… Engländer in den 20er und 30er.. Israel.. und natürlich die westliche Unwertegemeinschaft. Die Muslimbrüder sind ein “Erfolgsrezept” britischer Großmachtpolitik und haben ihre idedologischen Fesseln (trotz ihres auch charitativen Charakters in vielen Ländern), die ihnen der britische und US-Imperialismus angelegt hat, nie lösen können. Die syrischen Muslimbrüder waren u.a. die Keimzelle von Al-Nusra (bereits vor über zehn Jahren) und die Muslimbruderschaft spielte sowohl in Libyen als auch in… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath …….um es für die Leserschaft nochmal deutlich zu machen. Die Muslimbruderschaft wird massiv von Saudi Arabien unterstützt. Die Muslimbruderschaft unterstützt den Vernichtungskrieg der Saudis gegen den Jemen. Die Muslimbruderschaft operiert im Westen mit der geschmeidigen Art der Unterwanderung. Sie ist fundamentalistisch und damit verfassungsfeindlich. Sie lehnt einen Staat, in welcher Form auch immer, ab. Sie wird vom Verfassungsschutz beobachtet, weil sie sich mit den Invasionen der letzten beiden Jahre exponentiell vergrößert hat, wie eine Anfrage im Bundestag von 2016 klar formuliert. Da fällt uns noch was auf die Füße, zumal der Trend in der Türkei zum Fundamentalismus ungebrochen ist… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi u. Ped43z Wir gehen in der politischen Bewertung der Muslimbruderschaft konform. Dazu siehe auch Ped43z’s Ausführungen, die wie immer solide recherchiert und damit vollständig überprüfbar sind. Alle diese rückständigen Bewegungen sind künstlich wiederbelebte Uraltkonflikte. Damit hat sich der politische Westen im 20. Jahrhundert vollständig diskreditiert. Dies gilt nicht erst seit Huntingtons ‚Kampf der Kulturen‘, einem üblen Auftragswerk, sondern hat einen langen, schmutzigen Vorlauf. Und immer wieder lässt sich bei den unbelesenen Normalos damit punkten, eine falsche Toleranz abzuverlangen. Gegen politisch instrumentalisierten Kulturkampf darf es keine Toleranz geben, nur erfordert dies eben auch kompaktes, nutzbar-präsentes historisches Wissen und damit wird… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

Und, weil Hoffnung so wichtig ist, eigenes Denken so gut tut, hier nochmals Nachhilfe in Sachen ‘Selberdenken’ von Analitik zum Thema Trump und der Iran:
http://analitik.de/2017/02/02/bei-der-tagesschau-nachgefragt/#comment-6335

waltomax
Gast
waltomax

Was versteht man unter “Fake”? Fälschung, Schwindel, Vorspiegelung falscher Tatsachen, Lüge und Betrug. “Fake – News” reichen also von bemühter Propaganda bis zur offenen und krassen Lüge. Ein Beispiel dazu in der Form folgender Aussage: “Exponentielles Wachstum ist nachhaltig möglich.” Dazu gehört auch: “Wir brauchen Wachstum, “nur” mit Wachstum ist Wohlstand möglich.” Man kann aber auch mit dem auskommen, was man hat und versuchen, dies zu erhalten. Die Lüge liegt im “nur”. Der Amerikanische Traum, der einem jeden einredet, er könne es vom Tellerwäscher zum Millionär schaffen, ist “fake”. Denn der Kapitalismus produziert Monopole, untergräbt den Markt, korrumpiert Politik sowie… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@waltomax Zitat: “Der inzwischen voll ausgebrochene Handelskrieg, welcher sich in Lohn- und Preisdumping, Abwertung der Währungen, Nationalismus und Protektionismus äußert, wird schlussendlich in eine militärische Auseinandersetzung übergehen.” Es gibt die Variante Optimismus, es gibt die Variante Pessimismus und es gibt die Variante Realismus. Sie haben sich für die wahrscheinlichere Variante Pessimismus entschieden. Die optimistische wäre eine kurzfristige konzertierte Aktion der großen Staaten, um ein neues zinsfreies System zu installieren und die private Geldschöpfung zugunsten eines wirklich freien Markts, auf der Basis der Grundlagen – Ideen eines Silvio Gesells, oder den Nachfolgern wie Dr. Ernst Winkler, abzuschaffen. Diese einfache Variante, mit… Read more »

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

AI – Arschlöcher International, eine bekannte Handpuppe der USA, besetzt mit und insbesondere geführt von bewehrten Leuten des US-Außenministeriums und der US-Dienste, so wie GrünPisse und all die anderen “N”GOs.

Ranma
Gast
Ranma

Zu den Muslimbrüdern: Natürlich richteten sich die Muslimbrüder ursprünglich gegen den Ausverkauf der arabischen Länder, insbesondere Ägyptens, an die Kolonialmächte, allen voran Großbritannien. Das macht die Muslimbrüder aber nicht weniger verantwortlich für die islamistische Ideologie. Das macht es erst recht nicht weniger perfide, wenn leicht beeinflußbaren Kindern Sprengstoffwesten umgeschnallt und diese inmitten vermeintlicher Feinde weggesprengt werden. Zum EROEI: Sehr seltsam, daß nur hubi stendahl bemerkt hat, daß das Unfug ist. Obwohl es doch offensichtlich Unfug ist. Zwischen EROEI und ROI sollte man noch die finanzjelle Investion gegenüber dem Energieertrag berücksichtigen oder salopp gesagt den Energiepreis. Damit ist dann schon klar,… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Ranma Ich kann Ihrer Darstellung nicht folgen. Es ging nicht um die Berechtigung der Muslimbruderschaft sondern um ihre Entstehungsbedingungen. Offensichtlich haben die Briten, als Ausbeuter der Levante, dafür gesorgt im Lande auch maximales Chaos zu verbreiten, gleichzeitig. Darin besteht die Perfidi. Nehmen Soie ein Beispiel. Eine Diebesgruppe raubt einen Familienbetrieb aus und sorgt gleichzeitig subtil dafür, dass die Ausgeraubten sich anschließend noch in den Haaren liegen, durch subtile Einflußnahme. Terror erzeugt sich selbst weiter fort, wenn er erst einmal richtig zum Aufblühen gebracht wurde, das ist die eigentliche Perfidi. Terror wird dann zu einem Selbstläufer, einschließlich Kindersoldaten und Kindern mit… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

@Conrath: Aber ja, Terror erzeugt sich selbst weiter fort. Das ist der rote Faden, den es bei meinen Ausführungen zu folgen galt. Dem bist du also sehr wohl gefolgt. Erst terrorisierten die Briten die Araber, später umgekehrt und weil die gesamte westliche Welt aus Vasallen der Angelsachsen besteht wird nun die gesamte westliche Welt terrorisiert. So weit ist das Kausalität. Das ist zu trennen von der moralischen Betrachtung. Moralisch handeln die Islamisten falsch, so wie jeder falsch handelt, der Kinder als Waffen verwendet. Fraglich ist nur noch, ob es anders ginge, weil schließlich die Kausalität nicht verschwindet, falls man unmoralische… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@ Ranma Im Nordosten Brasiliens ist alles eitel Sonnenschein? Dort gibt es keine Probleme und du lebst mitten im Paradies? Im Nordosten Brasiliens gibt es viele einerseits nom Klima und andererseits vom räuberischen neoliberalen Kapitalismus verursachte Probleme. Jedoch gehört toleranzlose Besserwisserei nicht dazu. Die ganze Disskusion hier im Westen, über die Andersartigkeit der islamischen Kulturen, und die darauf folgenden Interventionen, um dem Muslimen das Mensch sein bei zu bringen.. wohl verstanden das Mensch sein im Sinne des räuberischen neoliberalen Kapitalismus, haben bis jetzt nur dazu geführt, dass sich die Muslime massiv zur Wehr setzen. Damit dies nicht aufhört.. damit auch… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

@dragaoNordestino: Wenn sich Menschen gegen den räuberischen, neoliberalen Kapitalismus zur Wehr setzen, dann ist das eher erfreulich. Daß sich Muslime genau dagegen zur Wehr setzen oder auch nur das geopolitische Spiel durchschauen, das ist eher zweifelhaft. Das würde man schließlich eher mit alternativen Wirtschaftssystemen und Aufklärung darüber tun, nicht wahr? Sicherlich wäre es besser, wenn westliche Mächte aus den islamischen Weltregionen verschwänden. Aber es liegt nunmal unser Öl (das des von Nordamerika angeführten Westens) unter deren Sand. In der Zeit vor den Muslimbrüdern, zumindest bevor die Briten die Ägypter und die Palästinenser heftig verarschten, kamen Leute aus dem Westen gut… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Dragao Nordbrasilien hin oder her, wenn Sie Argumente verbiegen: “Dass hier Leute solchem Tun (dem gesamtem Islam den Krieg zu erklären)” Zitatende D.´, dann müssen Sie dafür Gründe haben. Das sich auch friedliche islamische Lebensweisen, die auch gegen den imperialen Globalismus opponieren, überall auf der Welt finden lassen, ist nicht in Abrede zu stellen, von mir jedenfalls nicht. Aber der politische Wahhabismus/ Muslimbruderschaftsaktivismus, ist nicht friedlich und auf seine Weise sogar Erfüllungsgehilfe des weltweiten Kriegsimperialismus. Beachten Sie bitte meinen Hinweis auf die positiv eingeschätzte Politik der Baathbewegung. Sie ist sekularistisch orientiert, schafft keine Scharia-Gesellschaftlichkeit usw… Auch unterhalb des Äquators sollten… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Dragao Ist es die Nagelprobe für Trump? Da ich nicht in die Zukunft sehen kann und nur hoffe, dass Trump genug dazulernt, ‘on the job’, erwarte ich eine Kehrtwende in seiner Jemen/ Iran-Agenda. “Grundsätzlich sei der Aufstieg des „militanten Islam“ im Jemen auf dessen „substantielle Finanzierung“ durch die Saudis während der letzten Jahrzehnte zurückzuführen, schreibt Julie Chernov Hwang vom Middle East Institute in ihrem 2012 erschienenen Buch Peaceful Islamist Mobilization in the Muslim World: What Went Right.” aus https://deutsch.rt.com/international/46445-jemen-im-fadenkreuz-us-militars/ Hier sehen Sie konkret, wie Imperialismus mit Wahhabismus zusammen agiert, auch unterhalb des Äquators nachvollziehbar. – Ist es noch ein nicht… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

@Conrath: Die Baath-Bewegung ist jedoch keine islamische. Vielmehr ist sie die arabische Entsprechung zum türkischen Kemalismus. Beide möchten die Religion aus dem Staatswesen ins Private verbannen, beide sind vor allem auf Modernisierung aus und auf Anschluß an den Westen. Baath ist zusätzlich panarabistisch und irgendwie auch sozialistisch, wobei das nicht auf westlichen Vorläufern, sondern auf islamischem Vorbild beruht. Die Baath-Partei konnte nur in drei Staaten Einfluß gewinnen, das waren Libyen, Irak und Syrien. Mit dem Sturz erst Husseins und dann Gaddafis wurden zwei der drei Baath-Staaten islamisiert. Im Irak herrschen tatsächlich schon Islamisten, die einen Scharia-Staat eingeführt haben. In Libyen… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@ranma

Panarabismus entspricht/ entsprach dabei US-/ Briten-Imperialismus, hat sich auf dieser Folie entfaltet.

Und ja, Religionen mit gesetzgeberischen Ansprüchen haben jedes gesellschaftliche Mitwirkungsrecht verloren, bis auf Freiwilligkeit als Prinzip ihrer sonst friedlichen Mitglieder, so ist das und da mache ich keinen Unterschied für den politischen Islamismus.

Ranma
Gast
Ranma

@dragaoNordestino:

So richtig es ist, friedlich mit dem toleranten Islam auszukommen, so sehr steht das im Widerspruch dazu, einen intoleranten Islam zu tolerieren.
Ranma

Ranma
Gast
Ranma

@Conrath:

„Panarabismus entspricht/ entsprach dabei US-/ Briten-Imperialismus, hat sich auf dieser Folie entfaltet.“

Das ist etwas vereinfacht. Alle erfolgreichen Ideologien sind pan-Ideologien. Damit sprechen sie etwas im Menschen an, der Natur aus ein Nomade ist.
Ranma

Conrath
Gast
Conrath

@Ranma,

da verwenden sie jetzt die Vorsilbe Pan aber etwas unvorsichtig. Diese Verallgemeinerung gibt sie eindeutig nicht her, aus sich und ihrem Bedeutungsfeld.

Panslavismus, Pantheismus, gehen Sie alles durch und bilden Sie mehrere Gruppen, dann sehen Sie es selber, was ich hier andeute, und sind Sie Nachtarbeiter, 3:XX?