Links als Antithese zum Humanismus

Sozialistische Unionspartei Deutschlands © GEOLITICO Sozialistische Unionspartei Deutschlands © GEOLITICO
„Links“ stand einst für Intellektualität und Fortschritt, heute steht der Begriff synonym für Destruktivität. Sogar für menschenverachtende Denunziation.

Die Schizophrenie der linken und grünen Agenda ist, dass sie vorgibt, globalisierungskritisch zu sein, die Linksgrünen aber in Wahrheit die tüchtigsten Helfer und Förderer der Globalisierung sind. Die von ihnen forcierte Massenmigration nach Deutschland bedeutet schließlich nichts anderes als die Vereinheitlichung und Nivellierung von Ländern und Staaten. Über unkontrollierte oder nicht mehr vorhandene Grenzen und durch finanzielle Fehlanreize wird eine Massenmobilität erzeugt, die auf der einen Seite den Herkunftsländern Teile der Bevölkerung entzieht und der auf der anderen Seite die Auflösung Deutschlands (und Europas) folgt, wenn dem kein Widerstand entgegengesetzt wird.

Die Abschaffung von Staaten („no borders, no nations“) und der oktroyierte Verzicht auf die eigene kulturelle Identität Europas führen also geradewegs in die Globalisierung, deren Bekämpfung sich die linke (fortan für links und grün verwendet) Szene angeblich auf die Fahnen geschrieben hat. Wird diese fatale Entwicklung auch noch so verklärend vermarktet („Willkommenskultur“, „refugees welcome“), erzeugt sie doch den Zustand des Zerfalls: Es entsteht ein um den inneren Frieden und um die errungenen Solidarsysteme beraubter (deutscher) Staat, der seine Bürger nur durch militärische Aufrüstung, wenn überhaupt, schützen kann und der die Meinungsfreiheit der Menschen, die dagegen aufbegehren, durch Zensur verhindert.

Soros‘ beste Vollstrecker

Das ist die Realität. Die von Linken erzwungene Einwanderung macht unfrei, verschlingt unsere finanziellen Rücklagen und vernichtet Kulturen. Diesen zerstörerischen Kurs anderen Ländern dann auch noch in gottgleicher Manier als verlockende Richtung zu diktieren, mit dem erhobenen moralischen Zeigefinger aufzuerlegen, ist ebenso typisch für die vermeintlich Guten des deutschen Politik- und Pressebetriebs.

Ihr moralischer Chauvinismus, den die Linken wie eine Monstranz vor sich hertragen, ist die treibende Kraft. Man kann sagen, dass ihre Version der Kolonialisierung der linksgrüne Humanitarismus ist, eine Scheinmoral, die sich „Abweichlern“ gegenüber wie ein imperialistischer Befehlshaber verhält. Sie nennen es nur anders: Sie bezeichnen es als Sozial, Multikulti oder „Sonne, Mond und Sterne“.

Anders ausgedrückt: Die Linken sind, ergriffen von der eigenen Ideologie und mit Schaum vor dem Mund, die Steigbügelhalter der global agierenden Industriekonzerne und die Kumpanen der weltweiten Kapitalmärkte. Sie sind die heimlichen Helfershelfer der von ihnen verhassten Wirtschaftsriesen, jener Unternehmen, die sich aus der massenhaften Migration in gewachsene (europäische) Sozial- und Wertesysteme milliardenschwere Profite durch Millionen neuer (eingewanderter) Konsumenten versprechen. Selbsternannte Linke arbeiten Hand in Hand mit den Strategen, die durch das Herabsenken mühsam und lange erarbeiteter Standards den Mittelstand schröpfen und die Destabilisierung der Staaten anstreben. Die „Guten“ sind Soros‘ beste Vollstrecker.

Pathologische Selbstüberhöhung

Diese Selbsterkenntnis bleibt den von sich überzeugten linksgrünen Aposteln jedoch weitgehend verborgen. Aus dem einfachen wie irrationalen Grund: Viele brauchen ihr einbetoniertes Weltbild für das Ego, um sich besser als all die anderen Bürger vorzukommen und sich dementsprechend zu verkaufen und gefeiert zu werden, auch wenn sie tatsächlich weder klug noch verantwortungsvoll sind, nur weltfremd und verbohrt, nicht besser, nur weniger vorausschauend als der „gemeine“ Deutsche, den sie so sehr verachten. Deswegen sind sie blind für die Wirklichkeit, für das eigene Treiben und den sich daraus ergebenden Folgen. Sie können oder wollen nicht reflektieren. Ihr Horizont reicht nur bis zum Szenenapplaus.

Hinter dem Multikultifanatismus steht also nicht selten die egomane und raumgreifende Sucht nach Aufmerksamkeit und Selbstüberhöhung, möglichst medienwirksam umgesetzt und als angeblich gute Tat inszeniert. Es ist ein einstudiertes Schauspiel, das sie abliefern. Denn die wenigsten der selbsternannten Besseren haben sich der „Buntheit“ verschworen, weil sie wirklich davon überzeugt sind, sondern da diese Ideologie es ihnen ermöglicht, sich über andere selbstgefällig zu erheben. Daraus spricht ein Minderwertigkeitsgefühl, welches das Vorhandensein von Ehre, Stolz, Rückgrat, auch Weitsicht, Verantwortungsbewusstsein und Erfolg, bei anderen Menschen nicht erträgt und bekämpft. Freilich wird dieser Missgunst dabei ein anderer Name gegeben: Klassenkampf à la German Welcome-Fraktion.

Es steckt aber noch etwas weit Gefährlicheres dahinter. Es gehört ja schon ein großes Maß an Ignoranz, Eitelkeit und Arroganz dazu, die realen Konsequenzen der Multikulturalisierung, welche die deutschen und europäischen Bürger immer deutlicher zu spüren bekommen, zu verdrängen, wie es die Linksgrünen und die bornierten Schreibtischhelden tun, freilich so lange sie nicht selbst betroffen sind.

Diese Fahrlässigkeit steigert sich jedoch bei etlichen „Vorzeigeexemplaren“ der linken Parallelwelt in pathologischen Hass auf die Gesellschaft, in die bewusste Inkaufnahme, gar das böswillige Bezwecken der Zerstörung des inneren Friedens, der sozialen Sicherheit, des ganzen Landes.

Weltfremdes Phrasieren im Elfenbeinturm

Dieser Drang ist im Grunde eigene Ablehnung, die auf die deutschen Bürger übertragen wird, er ist Selbsthass. Und er resultiert in dem Vorantreiben einer Globalisierung, für die Grenzen nur Hindernisse und Finanzrisiken und keine staatlichen Grundlagen zur Sicherung der Gesellschaft sind. Um das zu verstehen, muss man kein Gelehrter sein, die Linken und Grünen hingegen begreifen es nicht.

Auf diese Weise kommt es zu einer linkspolitischen und medialen Verdrehung des Verständnisses von „links“. War der Begriff theoretisch einst mit Intellekt und Vernunft verbunden, versteht die einfältige deutsche Besserelite der Gegenwart darunter das Aufblähen überholter Alt68er-Forderungen, das Auflegen abgenutzter Schlagworte in Endlosschleife, das wirre und weltfremde Phrasieren im Elfenbeinturm und die Zurschaustellung geistiger Kurzsichtigkeit. Die linke Realität widerspricht damit der von ihr proklamierten moralischen Wertigkeit.

Linke in Deutschland benutzen die edle Deutung von „links“ (ein Linker ist per se ein besserer Mensch), um ihre ideologisch-motivierten Handlungen ohne Kritik umzusetzen. Dass manche von ihnen an eigene ehrvolle Absichten glauben mögen, macht das Ergebnis linker Postulate aber nicht weniger verheerend. Der Abbau der Sozialsysteme, die Zerstörung der inneren Sicherheit, die Forcierung der Globalisierung sind Resultate linksgrüner Umsetzungen.

Eifrige Förderer der sogenannten Neuen Weltordnung

Das alles geschieht auf dem Rücken der Bürger, auf Kosten der Allgemeinheit. Bestens versorgte, saturierte Deutschlandhasser – Politiker, Presseschaffende, „Aktivisten“ – kreisen selbstreferentiell um ihre ideologische Achse und bewerben die derart erzeugte kleine Umlaufbahn als umfassende Politik. Unter „links“ und „grün“ subsumieren sich mittlerweile verkappte Misanthropen, Indoktrinierte und manipulative Narzissten, die ihr Portfolio durch das stetige Aufspüren von Andersdenkenden und durch die Diffamierung dieser Anderen aufstellen. Sie bewirken das Gegenteil von dem, was sie uns als ihre Ziele erklären.

„Links“ ist daher inzwischen die Antithese zu Klugheit und Humanismus, es ist zum Synonym für Destruktivität geworden. Einer Zerstörungswut, die auch mittels menschenverachtender Denunziation vonstatten geht. Wenn etwas dieses Verhalten beschreibt, dann ist es das Wort Heuchelei. Die lautesten linksgrünen Schreihälse sind dabei die größten Heuchler. Sie, verehrte Leser, werden einige von diesen sicher kennen.

So will es die Ironie der Geschichte, dass die „neuen“ (postfaktischen) Linksgrünen die eifrigsten Förderer der sogenannten Neuen Weltordnung werden, weil sie aufgrund ihrer Betriebsblindheit und ihrer orientierungs- und verantwortungslosen Selbstverliebtheit, an die sie sich mangels echter und aufrechter Werte klammern, nicht erkennen können, welchen Schaden sie anrichten. Oder weil es ihnen schlicht egal ist, um welchen Preis sie ihre Ideologie aufrechten erhalten, oder weil sie Feuer und Asche sehen wollen.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Nadine Hoffmann

Nadine Hoffmann ist Diplombiologin und freie Autorin. Als letztere schreibt sie Meinungsbeiträge, in denen sie Politik analysiert und kommentiert. Ihre eigene politische Heimat fand sie in der AfD. Der Thüringer Landesverband wählte sie als Beisitzerin (ehrenamtlich) in den Landesvorstand. Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Kate
Gast
Kate

……stimme diesen Artikel voll und ganz zu. Insbesondere hat diese Entwicklung in den letzten 10 bis 12 Jahren stattgefunden. Komme selber aus dem Stall. Dazu kommt aber noch etwas…..diese Lust des Denunzierens und Vernichtens. Es ist geradezu ein Kult. Diese Täter/Opferumkehrung ist schon geschult und perfektioniert. Das Spiegelbild dessen …..von was den nun? Und dazu kommen noch die Einflüster. Es sind Migranten der zweiten oder dritten Generation die diesen Kult in den Institutionen der Parteien befördern.Es ist so!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Kate Zitat: “……stimme diesen Artikel voll und ganz zu. Insbesondere hat diese Entwicklung in den letzten 10 bis 12 Jahren stattgefunden. Komme selber aus dem Stall.” Kann ich davon ausgehen, dass der Schwerpunkt ihrer Aussage auf “insbesondere” liegt? Denn die Entwicklung der Grünen, viel wichtiger, das Gedankengut der 68er, entstammt einer viel früheren Zeit, die die meisten nicht kennen, weil sie sich leider nicht mit der Historie auseinander setzen. Schon Mitte des 19th Jahrhunderts traten mit Karl Marx und Friedrich Engels zwei Theoretiker in die frühindustrielle Welt, deren Ideen vom Kapital unterstützt wurden. Warum? Karl Marx entwickelte eine mit Fehlern… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Interessanter Artikel zur Weiterentwicklung des Orwellschen Albtraums, auch Wahrheitsministerium genannt.

http://new.euro-med.dk/20170106-nwo-unterdruckung-sorosund-bill-gates-poynter-institute-5-regeln-fur-internationales-fact-check-in-cias-facebook-beurteilt-durch-cfrs-medien.php

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@MutigeAngstfrau Ja, der Kampf um die Deutungshoheit geht vor dem endgültigen Informations -Verbot in die entscheidende Runde: http://meedia.de/2017/01/05/grosse-koalition-gegen-fake-news-globales-buendnis-von-40-medien-und-web-konzernen-geht-an-den-start/ Ob ARD, Zeit Online, BBC, WP, NYT usw. Es sind alle dabei. Auch Google, damit man endlich die WAHRheit herausfindet. Zurückgewinnen werden sie die Deutungshoheit m.E. aber nicht mehr. Wir werden deshalb Verbote und letztlich Abschaltungen erleben. Totalitarismus eben. Von fake news – Bekämpfern wie z.B. Kai Dieckmann, Herausgeber des deutschen Vorzeigeblatts “BILD”. Hat gerade eine Klage wegen sexueller Belästigung am Hals. http://www.t-online.de/nachrichten/id_80006488/ermittlungen-wegen-sexueller-belaestigung-gegen-kai-diekmann.html Aber das war war WAHRscheinlich nicht so gemeint. Und dann Gunther äh Sigmar Gabriel, der jetzt zur Wahlkampferöffnung den… Read more »

Volker R.
Gast
Volker R.

Können Sie Literatur empfehlen, zu den Verbindungen Marx-Hochfinanz, zu den Fabianern?
Vielen Dank

NoFiatMoney
Gast
NoFiatMoney

@ Volker R. // 7. Januar 2017 um 18:37 // Ich weiß ja nicht, was @ hubi stendahl, der inzwischen endlich auch die Fabianer-Sozialisten im Blick hat, empfehlen würde. Ich aber kann zum Beispiel auf folgende Lektüre hinweisen: https://mises.org/library/fabian-freeway-high-road-socialism-usa https://archive.org/details/TheAnglo-americanEstablishment (In Übersetzung zum Kauf:https://www.kopp-verlag.de/Das-Anglo-Amerikanische-Establishment.htm?websale8=kopp-verlag&pi=951800&ci=000475) https://mises.org/library/origins-welfare-state-america-1 http://www.word-power.co.uk/books/the-milner-fabian-conspiracy-I9780957426207/ Und dann können Sie ja lesen, was die FS selbst so schreibt: http://www.fabians.org.uk Orwells “1984” (Gründungsjahr der FS war 1883 oder 1884 und Eric Arthur Blair soll dort Mitglied gewesen sein) erneut zu lesen, ist vielleicht auch nicht falsch. Den Zweiflern daran, daß es eine politische Agenda der New World Order gibt, sei an… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@NoFiatmoney, @Volker R. Hallo NotfiatMoney, mit dem Zusammenhang Marx >> Fabian >> Frankfurter >> Grüne, beschäftige ich mich schon seit meinem Austritt Mitte der 80iger, nachdem der Steinewerfer Minister in Hessen wurde. Zitat: “Den Zweiflern daran, dass es eine politische Agenda der New World Order gibt, sei an dieser Stelle in Erinnerung gerufen, daß H. G. Wells ein Büchlein mit Titel „The New World Order“ verfaßte….,” Stimmt. Hinzu kommt, dass es dutzende Indizien gibt, die einfach recherchierbar sind. Wie z.B. die Huxley Dynastie, in der der Großvater Thoams Huxley jener war, der die definitiv fehlerhafte Darwinsche Evolutionstheorie durchsetzte. Meine einfache… Read more »

Hans 65
Gast
Hans 65

Wenn sich der Verstand im Käfig der ideologischen Gefangenschaft befindet, dann nimmt er die Welt nur noch aus der Perspektive derjenigen wahr, die ihn mit gesinnungsgleichen Informationen füttern.

Das gilt nicht nur für die “Linksgrünen”, sondern auch für die Autorin dieses Artikels.

dragaoNordestino
Gast

@ Hans 65

Danke für diesen Kommentar. Zumindest noch jemand, der so einigermassen durch die Büsche zu sehen vermag. Und ja, die Geolitische Echokammer ist sich am vervollständigen.

nathan
Gast
nathan

Zitat: “oder weil sie Feuer und Asche sehen wollen” Sie hoffen und warten und bauen auf die Revolution, die Zerstörung des Vorhandenen beinhaltet. Danach aber würde mit eisernem Besen gekehrt und durchgegriffen, um ihre Macht zu erhalten. Das kennen wir bereits. Unter ihnen gibt es sicher auch ehrliche, auf soziale Veränderung Hoffende. Deren “Führungselite” aber, wie stellen sie sich ihr “Neues System” vor? In sozialer Nivellierung? Innerstaatlich diskutierbar, aber bleiben sie nach der Revolution Herr der Dinge oder rollt die ersehnte Revolution nicht einfach über sie hinweg, weil andere Plünderer und Anarchisten und fremdländische Glücksritter in egoistischer Eigenregie am Werk… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Chapeau, Nadine Hoffmann, besser kann man den uns im Schwitzkasten haltenden Irrsinn dieser selbstverliebten Zerstörer nicht beschreiben.
Und so zappeln wir vor uns hin, werden zwangsbeatmet mit den hofgereiterten künastrothen und kippingenden Ausdünstungen und staunen, wo selbst wirklich kluge Leute wie Sahra so ihren Wagen hinknechten.

‘Humanitarismus’ – lautlach!

waltomax
Gast
waltomax

Schon wieder diese thumbe Einteilung oder Polarisierung zwschen “links” und “rechts”. Und dann obendrein eine vollkommen verblödete Auffassung von Anarchie, die hier begrifflich undefiniert bleibt und auch noch falsch verwendet wird. So liebe ich’s mir, wenn man nicht weiß, wovon man spricht. Inzwischen wissen zumindest einige, dass sich die sozialistisch – kommunistische Ideologie und die kapitalistische bezüglich der Aubeutung von Mensch und Natur streng dual verhalten. Die “volksfernen Technokraten” sehen in beiden Lagern gleich aus, egal, ob als Drehtür – Lobby-ist oder als Parteibonze. Wer “Anarchie” als Synonm für Chaos missbraucht, der erweist sich als so verblödet und gehirngewaschen. Außerdem… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@waltomax

Zitat:
“Wer „Anarchie“ als Synonym für Chaos missbraucht, der erweist sich als so verblödet und Gehirn gewaschen.”

Eigentlich gehört eine solche Erkenntnis in die Grundschule. Der von mir oben beschrieben Pierre Joseph Proudhon war Anarchist im ursprünglich zu verstehenden Sinn. Mit der Forderung die Ausbeutung des Menschen durch die Menschen zu beenden, hatte er in Karl Marx, mit den bekannten Briefwechseln bezeugt, keinen Unterstützer gefunden, denn Marx war bereits als Antithese vergeben. Danke, dass Sie auf diese sprachliche Verballhornung, die in uns Schafen so tief verwurzelt wurde, dass wir oft gar nicht mehr wissen, wovon wir reden, hingewiesen haben.

waltomax
Gast
waltomax

@Hubi: Ich habe jedenfalls keine Lust, mich immer wieder in die “Links-Rechts-Falle” jagen zu lassen und meine Energie in Pseudo-Debatten oder der vorgeblichen Klärung von Animationsfragen zu verpulvern.

Lösungen existieren bereits und werden erfolgreich gelebt.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@waltomax Dieses links-rechts – Dogma ist etwas, dass in den Menschen durch das teile & herrsche – Prinzip tief verwurzelt ist. Sie brauchen als Masse gewissermaßen diese Droge, die verhindert, dass sie strukturiert denken muss, sondern stets einem geschaffenen leicht identifizierbaren Feindbild folgen kann. Die bereits existierenden Lösungen, die Sie als Aufgewachter ansprechen, können von derart konditionierten Linear – Denkern m.E. nicht als eine Praktikabilität erkannt werden. Sie faseln von den bösen Regierungen und Geheimdiensten, von Freimaurern und Logen, wollen aber gleichzeitig die ihnen oktroyierten Reflexe, wie z.B. die lineare Willkommensbesoffenheit, nicht aufgeben oder verwechseln unbewusst, weil dem konditionierten Wunsche… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Die Religionen bereiten durch ihre Heilsversprechen den Boden dafür, sich auf “andere” zu verlassen. Das gilt auch für den Fall, dass dieser “andere” irgnd eine Lichtgestalt oder ein Gott sei. Schon früh wurde uns eingeredet, wir seien minderwertig, unvollkommen und -vor allem- schuldig. Wir hätten denen zu folgen, die es angeblich besser wüßten. Eltern, Lehrern, Geistichen, Politikern, kurz: Experten… Daher glauben wir aufgrund unserer Loyalität dann auch das Recht zu besitzen, das Heil von denen einzufordern, die es uns versprechen. Wenn nötig, sogar lautstrk und wütend. Denn wir sind ja brav gewsen und wollen unsere Belohnung! Eigenverantwortung und Lebenstüchtigkeit geraten… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

@Hubi: Sehen Sie sich Rettenbach im Allgäu an. Da hüpfen keine bekifften Alternativ-Spinner durch die Gegend, sondern ganz bürgerliche Menschen sind autark bezüglich Selbstversorgung und Energie. Außerdem hat man eine Lokalwährung. Ohne Gedönse hat man sich auf sich selber besonnen und damit denen einen kräftigen Tritt in den Hintern gegeben, die andere gerne ausbeuten und abhängig halten.

“Post Faktisch”.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@waltomax Rettenbach habe ich mir gerade angesehen. Interessant, dass es bereits Ortschaften gibt, die begreifen, dass es so nicht weitergehen kann (und wie es weitergehen könnte). Wären Sie größer, hätte man ihren Weichbergtaler längst verboten. Der Weg geht nur in Schritten. Es wäre nötig, zunächst neben einer staatlichen Allgemeinwährung, eine Währungskonkurrenz zuzulassen, damit Regionalwährungen überhaupt eine Chance hätten. Daraufhin käme der Generationen dauernde Gang der Rekultivierung von Mensch und Natur. Zu diesem Zeitpunkt gibt es Sie und mich nicht mehr. Unsere Kindes-Kinder hätten dann die Chance, vorausgesetzt der Mensch ist dazu imstande, eine “YingYang” Gesellschaft weltweit aufzubauen. Das setzt aber… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Politiker und Parteien? Brauche ich nicht. Weder wähle ich einen von denen, noch erwarte ich etwas.

helmutn
Gast
helmutn

Auch ich möchte diesen Artikel sehr positiv bewerten.Er trifft den Punkt.Selbst vor Jahren noch Grünenwähler bin inzwischen in Schockstarre bei solchen “Grünen” wie den Becks,Roth,Özdemir und Co.Ich kann mir nicht vorstellen das sie die Konsequenzen ihrer Aktivität nicht erkennen.Nach ehemals Friedenspartei und Umweltschutzpartei hofieren sie inzwischen Faschisten und stimmen Kriegen zu.Wenn das Petra Kelly wüßte!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@helmuth

“Wenn das Petra Kelly wüßte!”

Was glauben Sie, warum sie so früh von uns ging?

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Und dann auch noch zu zweit so spektakulär…

Fichte
Gast
Fichte

@ helmutn Sie schreiben: „Wenn das Petra Kelly wüßte!“ Wußten Sie denn das, was ich nachfolgend aus einem Taschenbuch zitiert habe, über Petra Kelly? Für alle, die mal Genaueres über eine bestimmte Richtung bei der Entstehung der Melonen-Partei „Die Grünen“ (außen grün, innen rot!) und speziell über eine Petra Kelly erfahren möchten, sei hier auf das Taschenbuch von Hartmut Bachmann hingewiesen. Titel: »Die Lüge der Klimakatastrophe – Der Auftrag des Klimarates – Manipulierte Angst als Mittel zur Macht« Über Petra Kelly, nicht Gründungsfigur der Grünen, aber Motor dazu, kann man da u. a. folgendes lesen: »Petra Kelly [geb. Lehmann], war… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi & WaltoMax Lieber Herr Stendahl, wenn Sie Verunklarungen zu Lechts & Rinks vermeiden wollen, dann sollten Sie solche Formulierungen wie in Ihrem Beitrag (6. Januar 2017 um 11:57) vorkommen vermeiden. Er ist leider gespickt mit einseitigen Darstellungen, Verkürzungen und pauschaler Unterstellung. Alles was nach Proudhon kam war unterwandert, zerstörerisch, einseitig. Das hilft nicht weiter. Auch die reduzierten Darstellungen zu Korsch und Horkheimer bewirken schnell das Gegenteil des Beabsichtigten. Selbst Leser, die die entsprechenden Werke nicht griffbereit haben können sich mit wenig Mühe ein Bild zu den von Ihnen hier abgeschlachteten Persönlichkeiten machen. Niemand muss Marx lieben oder die Fabianer.… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath Zitat: “Eugenik ist insgesamt rechts ‘u n d‘ links vertreten gewesen, ist eine Frucht des sich überschätzenden Positivismus, beginnend nach 1800, der zu politisch brisanten Fehlschlüssen und Fehlzielen führte.” Ich denke, dass Sie im vorliegenden Fall Nachholbedarf haben. In meinem vorangegangenen Kommentar ging es nie um rechts oder links, sondern ausschließlich um Fakten, die in der Folge zu einer “grünen Partei” heutiger Prägung führten. Dabei sind Bezeichnungen wie links rechts oder unten und oben sinnlos. Es geht ausschließlich um Fakten, denen man folgen muss. Die sind nicht rechts, die sind nicht links, sie sind wahr. Was für eine Rolle… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi hmmm, Argumente wären mir ehrlich gesagt lieber gewesen als dieses: ‘Fakt ist’, weil wir uns dann annähernd (und) wissenschaftlich begegnen könnten. Nennen Sie mir eine Schule, die ihre Hypothesen mit der Litanei: ‘Fakt ist’,…,…, beginnt. Und das Sie den Ausgangsartikel, der eine Abrechnung mit dem gekippten, falschen ‘Links’ darstellt, weiter ausgeführt hatten, ist ja nun mal kein hermeneutisches Tiefengeheimnis, kann jeder nachlesen. Sprachspaß beiseite, lieber Herr Stendahl, es würde mir und Interessierten, viel mehr bringen, wenn wir zur früherenUnaufgeregtheit zurückfinden könnten. Nein, ich habe keine Gruppenbewertung zu den Frankfurtern, Sie kämpfen da gegen selbsterrichtete Windmühlen. Korruption ist leider nirgendwo… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath Zitat: “Ich kürze ab,……” Das haben Sie doch den ganzen Artikel über getan und Phrase über Phrase, aber keine Fakten, abgeliefert. Wie (fast) immer. Was eigentlich ist eine “unspirituelle Abtreibungsregelung”? Wenn ich mal unverschämt Spiritualität als (lat.: spiritus = Geist, Hauch bzw. spiro ich atme) annehme, dann akzeptieren Sie eine vom Geiste abgewandte, also geistlose Abtreibungsregelung nicht, eine ihr zugewandte sehr wohl? Klingt nach einem Breisgauer Tröpfchen. Wenn Sie konstatieren, dass die “Folie auf der die frühe Emanzipation stattfand, “bekanntermaßen” eine andere war als heute”, dann haben Sie nicht einmal verstanden, dass es so etwas wie Emanzipation gar nicht… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@ hubi stendahl

War lustig, unterfordert mich aber. Alles Gute.

Stendahl, wie immer. Hoch oben auf dem Affenbrotbaum. Schade….

Holger Burkhard
Gast
Holger Burkhard

Man könnte noch einen Gedankenschrit weiter gehen. Natürlich ist den Linken bewußt, dass der allergrößte Teil der neuerdings hier Lebenden für normale oder gar höherwertige Tätigkeiten nicht brauchbar ist. Die sind es dann, welche die niedersten und schlechtest bezahlten Tätigkeiten, wenn überhaupt, ausüben sollen. So etwas ist für mich: Ausgelebtes Herenmenschentum, nämlich vorsätzlich Billigstkräfte zu verschleißen für Tätigkeiten, für die der Auftraggeber ( hier die Linke Schickeria ) sich selbst zu schade ist. Faschismus in Reinform!

Conrath
Gast
Conrath

@Holger Burkhard Ja, linke Herren-/ und Frauenmenschen, mit SUV zum Bioladen fahrend. Und die nur Gesinnungs-Links-Grünen können auch daran erkannt und von den wirklichen, politisch-kritischen, Aktivsten unterschieden werden, weil sich nur die Letzteren in echte Auseinandersetzung begeben, vor Ort gegen weitere Privatisierungen und gegen Ausverkauf kämpfen, die Agenda 2010 nicht akzeptieren, usw… Die Gesinnungslinken rümpfen ihre Nasen gegenüber Menschen, die um Problemlösungen, bessere Gesetze, usw. kämpfen. Und die wirklichen politischen Aktivisten verbündeten sich immer schon mit allen, die sich für das Gemeinwohl einsetzten, egal wo, sie sind sich dazu eben nicht zu fein. Wer von diesen etwas Eloquenz hat und… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath Zitat: “Also bitte nicht das Kind mit dem Bad ausschütten, bezogen auf Hubi, nicht auf Sie,@Burkhard….” Sie können mich gerne direkt ansprechen. Warum bitten Sie @Burkhard das ” Kind nicht mit dem Bade auszuschütten”, wenn Sie ihm in Folge konstatieren, dass er es im Kommentar gar nicht getan hat? Ist es die Sorge, er könnte es irgendwann im Leben einmal tun oder ist es gar die Zerstörung Ihres Weltbilds in Bezug auf meinen obigen Kommentar? Zitat: “…ich hatte mich früher, als linker Kommunalpolitik-Aktivist, Ende der 90-ziger, ……” Vielleicht ist das ja die Erklärung? Ich war übrigens nie linker Aktivist;… Read more »

Conrath
Gast
Conrath

@Hubi

ich denke immer noch links-kritisch, Herr Stendahl, i.S. von: ‘Frieden den Hütten, Krieg den Palästen‘ und da habe ich keine biographischen, schwerenden Wunden, wie Sie mir jetzt freundlicherweise unterlegen.

Aber gut, es ist schon nicht mehr ganz früher Tag, vielleicht haben Sie ja etwas zum Feiertag getrunken. Ich werde es gleich tun, nein nicht allein, mit meiner Frau zusammen und proste Ihnen virtuell zu (Breisgauer Spätburgunder).

dragaoNordestino
Gast

@Holger Burkhard

So etwas ist für mich: Ausgelebtes Herenmenschentum, nämlich vorsätzlich Billigstkräfte zu verschleißen für Tätigkeiten, für die der Auftraggeber..

Ja nun Herr Burkhard, dies ist abe nicht besonders neu.. zumindest für die BRD nicht. Vor Jahren waren die Billigstkräfte einfach hinter einer Mauer versteckt. DDR.!

Fichte
Gast
Fichte

Linke (man kann sie, wenn man nicht immer das Links-Rechts-Schema zur Anwendung bringen will, auch als Internationale Kollektivisten bezeichnen) und die Hochfinanz sind lediglich zwei Seiten derselben Medaille.
Wer das weiß, der weiß schon viel.
Getrennt marschieren, aber dasselbe Ziel: die Eine-Welt-Regierung!

Conrath
Gast
Conrath

Lieber Fichte, bevor ich den PC runterfahre, und die Gläser raushole, noch diese Frage an Sie. Wer marschiert mit welchem Ziel zur Weltregierung? Glauben Sie an die eine Weltregierung? Wirklich? Immanuel Kant und andere Denker, haben von ihr geträumt. Eine demokratische, friedfertige Regierung, anstelle der Völkerbund- und UN-Versuche? Fantastisch! Nur, überlegen Sie bitte selber, wenn die Soros/ US-rael-Bande das vorgibt, dann ist in dem Karton mit der Aufschrift Weltregierung garantiert nix drin, der ist leer, reine Propaganda ohne Inhalt. Tja, und die bestehende ‘Hochfinanzanarchie, (auch lieber Herr WaltoMax, nicht schimpfen – wir sind uns da vermutlich einig) lässt sich kaum… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Hochfinanz-Anarchie ist ein Widerspruch in sich. Ein selten erreichter Gipfel begrifflicher Verwirrung.

Fichte
Gast
Fichte

Lieber Conrath, ich dachte, ich hätte das klar genannt: die internationalen Sozialisten – wenn Sie so wollen die Linken – und die Hochfinanz, das sind diejenigen, die das Geld regieren, die Eigner der großen Investmentbanken. Gehen Sie in das Jahr 1913 zurück und sehen sich mal an, wer sich dort auf Jekyll Island getroffen hat und „das schrecklichste Ungeheuer, das die internationale Hochfinanz je schuf“ kreiert hat, von dem Henry Ford gesagt haben soll, daß, „wenn die Leute das Geldsystem [das dort geschaffen wurde] verstehen würden, wir vor morgen früh noch eine Revolution hätten“. Hierzu gibt es ein höchst aufschlußreiches… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Aufschlußreiche Dokumentation zur Frankfurter Schule:

Zitrone
Gast
Zitrone

Ergänzend:

Conrath
Gast
Conrath

@Zitrone Die Hördoku hier als Text: http://sezession.de/31936/umerziehung-von-oben-stefan-scheils-transatlantische-wechselwirkungen und Auszug Buchbeschreibung Amazon: “Stefan Scheil geht in »Transatlantische Wechselwirkungen« der Frage nach, inwieweit die nach 1945 und noch einmal nach 1960 eingetretenen Veränderungen der deutschen Schul- und Hochschullandschaft auf die Kontakte zurückzuführen sind, die im Rahmen von transatlantischen Personen-, Wissens- und Methodentransfers entstanden. Zugleich behält er die stete außenpolitische Spannung mit im Blickfeld, unter der sich das deutsche Bildungssystem entwickeln mußte. Die vor allem von den Vereinigten Staaten ausgehenden Maßnahmen zur Bildung einer neuen, auf die intellektuelle wie wirtschaftliche Westbindung Deutschlands ausgerichteten Elite, setzten die deutschen Hochschulen als wesentliches Instrument zur Prägung… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

@ Conrath Ich hatte an anderer Stelle bereits gefragt, wer Sie wohl hier in die Spur geschickt hat, um mit geistesumschwängertem Duktus der Bloggemeinde zu einer linientreueren Denke zu verhelfen? So ganz väterlich schulterklopfend lieb? Und bissig im richtigen Moment? Dann mal ganz konkret : Seit mehr als sieben Jahrzehnten läuft auf dieser mitteleuropäischen Resterampe ein Infokrieg gegen die Überlebenden und Nachgeborenengenerationen der Kriegsverwüstungen, die nachweislich besonders auf dem Mist anglo-amerikanischer Weltverweser gewachsen waren. Solche Einkaufsfahrten über den Planeten gingen und gehen immer wieder auf die gleichen Finanziers zurück, die stets ein großes Portemonnaie in der Hosentasche hatten, um die… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Gerade gesehen und für an dieser Stelle ganz passen befunden:

https://youtu.be/_Rgfdlsr-Bk

Gut verständliche Betrachtungen zur Federal Reserve, globaler Strategien und Meinungs- bzw. Massenmanipulation

Conrath
Gast
Conrath

Vielen Dank für den Hinweis auf die Veranstaltung des Pius-Oberen Franz Schmidberger. “Die Lenden begürtet mit der Wahrheit”, zitiert der erste Sprecher. Können Sie mir sagen, wer es ist? Die Doku des SWR beginnt leider ohne Namensnennung des ersten Beitragenden. Wenn ich dieses Zitat mit dem vorherigen Beitrag von Leser // 7. Januar 2017 um 00:28 // vergleiche, dann fällt mir die ähnlich sexualisierte Sprache/ Assoziation auf: „ Da genießt einer seine scheinbare [scheinbare oder tatsächliche?] Wortgewalt – weil er nicht verstanden hat, um was der Vorredner ich[n] leise [implizit] gebeten hat. Er wiederholt das Angemahnte in einer jetzt doppelten… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Conrath’s “…selbstverliebter Conrathscher Orgasmus…” auf den @ Leser das COPYRIGHT hält – entlarvt in glasklarer Transparenz die professionell einstudierte TARNUNG der unterschwelligen ANGRIFFE von Conrath – die immer hinter höflich ERSCHEINENDEN, politisch korrekt ERSCHEINENDEN Heucheleien versteckt sind, und meist erst verspätet zünden, weil Conrath in weiser Vorraussicht perfide Zeitzünder eingebaut hat, die er hinter geschraubten und schwer verständlichen WORTEN verbirgt, die außer Conrath niemand sonst gebraucht, und OHNE aufwendiges BEGRIFFE-KLÄREN auf Anhieb versteht! . @ Leser hatte DIESE “Masche” von Conrath entlarvt & treffend beschrieben als “…selbstverliebter Conrathscher Orgasmus…” – DARUM steht @ Leser nun auf Conrath’s… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Karl Bernhard Möllmann

Zitat:
“Noch Fragen?”

Ja, eine habe ich. Wie haben Sie den “Spybot” bereits am ersten Tag des Auftretens so zielsicher erkannt? Ich bin beeindruckt.

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
Antwort:
.
WIE lange trainiert ein buddhistischer Meister . . . ?

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
Der häufigste Fehler ist der FALSCHE Such-Filter!
.
Erst wenn ich als Such-Kriterium “TARNUNG” verwende – eröffnen sich REALE Chancen – intellektuelle Wort-Zauberer zu entlarven, die ihre hohe Intelligenz untertänigst in den kriminellen Dienst SATANS gestellt haben.
.
Übung macht auch hier den Meister.

Zitrone
Gast
Zitrone

Zitat @Conrath: “Wenn ich dieses Zitat mit dem vorherigen Beitrag von Leser // 7. Januar 2017 um 00:28 // vergleiche, dann fällt mir die ähnlich sexualisierte Sprache/ Assoziation auf:” Persönlich erkenne ich in diesem Kontext keine sexualisierte Sprache, denn der mir unbekannte Vortragende, bezieht sich m.E. auf einen wohlmeinenden geistigen Kampf der zu führen sei. …”Um deswillen ergreifet den Harnisch Gottes, auf daß ihr an dem bösen Tage Widerstand tun und alles wohl ausrichten und das Feld behalten möget. So stehet nun, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angezogen mit dem Panzer der Gerechtigkeit und an den Beinen gestiefelt,… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Nadine Hoffmann: . “Die Schizophrenie der linken und grünen Agenda ist, dass sie vorgibt, globalisierungskritisch zu sein, die Linksgrünen aber in Wahrheit die tüchtigsten Helfer und Förderer der Globalisierung sind. Die von ihnen forcierte Massenmigration nach Deutschland bedeutet schließlich nichts anderes als die Vereinheitlichung und Nivellierung von Ländern und Staaten.” . Ich würde diese sehr treffend beschriebene DOPPEL-ZÜNGIGKEIT der “…linken und grünen Agenda…” nicht als “…Schizophrenie…” bezeichnen – weil ich die beschriebene DOPPEL-ZÜNGIGKEIT linker & grüner Politik nicht für eine Krankheit, und die Aussagen der “…linken und grünen Agenda…” nicht für diffuse, weil krankhafte Wahn-Vorstellungen… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Germany made in USA:

Ranma
Gast
Ranma

An den Grünen ist nichts links. Die Grünen haben sich eher zu einer Art zweiten FDP entwickelt und von Friedensaktivisten hin zu Unterstützern von Militäreinsätzen im Ausland. Man kann den Grünen also höchstens vorwerfen olivgrün geworden zu sein. An den Linken ist nichts grün. Das merkt man schon und spätestens an ihrer Ablehnung aller Militäreinsätze. Außerdem sind die Linken auch noch bereit das Wohl von Menschen über das Wohl von anderen Tieren zu stellen. Linksgrün ist also ein Widerspruch in sich und wo das Wort auftaucht, da darf man getrost davon ausgehen, daß es von weiterem Unfug wimmelt und sich… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . . Sorry Ranma, wenn ich Ihnen schon wieder widersprechen muß, weil Sie behaupten: . “An den Grünen ist nichts links. Die Grünen haben sich eher zu einer Art zweiten FDP entwickelt und von Friedensaktivisten hin zu Unterstützern von Militäreinsätzen im Ausland.” . Die Begriffe “links” & “rechts” in der Politik benutze ich in der Politik grundsätzlich NICHT – weil sie von genau denjenigen perversen Herrschern stammen & benutzt werden – die TEILEN, um zu herrschen, also echten PSYCHOPATHEN, die selbst von der ANGST vor den Bürgern regiert werden . . . . Dennoch meint “links” meist “sozialistische Umverteilung”… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

„Sorry Ranma, wenn ich Ihnen schon wieder widersprechen muß, weil Sie behaupten:“ Wenn mich daran etwas stört, dann schon wieder gesiezt zu werden. Also Grüne sind eigentlich Rechte? Linksgrün wäre dann ein Synonym zu linksrechts. Nicht verwunderlich, daß ich Autoren, die von einer linksrechten Politik reden, nicht besonders ernst nehmen kann, oder? Die Grünen verglich ich vor allem deshalb mit der FDP, weil beiden alle Bürger, die unterhalb eines gewissen Niveaus an Wohlstand leben, komplett egal sind. Außerdem verband ich damit noch die Hoffnung, daß die Grünen demnächst ebenfalls aus dem Parlament fliegen. Aber wahrscheinlich tun sie mir den Gefallen… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast

. . .
leider nix können macken – weil DU doof . . .

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Hm hm… ja, achso, @ Ranma, mag ja sein, dass die Analyse von Farbspektren eine interessante Sache ist. Auch Goethe hatte ja seine Erkenntnisfreude daran. Im wirklich gut geschossenen Artikel von Nadine Hoffmann geht es wohl eher darum, dass die in den heutigen so bezeichneten Parteien sich tummelnde Klientel gerade Deutschland an die Wand fährt – zumindest das, was davon noch zappelt – und ganz nebenbei jenes, was zumindest dieses *Grün* einmal gewesen sein sollte, bereits längst ad absurdum führte. Und Geolitico gehört zu den Orten, denen vom Wahrheitsministerium demnächst wohl der Saft abgedreht werden wird. Dann müssen auch hier… Read more »

Ranma
Gast
Ranma

@hubi stendahl: „Wie z.B. die Huxley Dynastie, in der der Großvater Thoams Huxley jener war, der die definitiv fehlerhafte Darwinsche Evolutionstheorie durchsetzte. Meine einfache Frage an Biologen auf deren Theorie, warum wir dann keinerlei Evolutionsübergänge vom Wasser zu Land, vom Land zu Luft finden, konnte mir bisher kein Biologe erklären. Und ich stehe auf Erklärungen.“ Dann ist heute dein Glückstag. Hier kommen die Erklärungen: Evolutionsübergänge vom Wasser zu Land und von Land zu Luft finden Paläonthologen reichlich und überreichlich! Der Archäopterix ist ein sehr bekanntes Beispiel (obwohl man inzwischen annimmt, daß es sich bei dem um eine evolutionäre Sackgasse handelte,… Read more »