Weltrekord und Partystimmung beim Berlin Marathon 2022

BERLIN MARATHON 2022

Karin Lachmann / Berlin Marathon 2022 © GEOLITICO Karin Lachmann / Berlin Marathon 2022 © GEOLITICO

Über 40.000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt gingen beim Berlin Marathon 2022 an den Start. Der Ausnahmeläufer Eliud Kipchoge lief neuen Weltrekord.

Für die einen war es ein Marathon, für die anderen einen Riesenparty. So starteten die über 40.000 Läuferinnen und Läufer am Sonntag, den 25. September 2022, bei 12 Grad und bewölktem Himmel, also besten Voraussetzungen und einer großartigen Stimmung unter den vielen Tausenden Zuschauern. Unzählige Live-Bands, Cheerleadern und Trommler machten diesen Marathon für alle zu einem unvergesslichen Ereignis.

Und wieder einmal wurde in Berlin ein neuer Weltrekord gelaufen. Der Kenianer Eliud Kipchoge machte seine Ankündigung wahr und stellte seinen alten Weltrekord 2:01:39 Stunden ein. Mit 2:01,09 Stunden schaffte er auf der Berliner Strecke eine neue Weltbestzeit über die 42,195 Kilometer.

Kipchoge lobt nach Weltrekord beim Berlin Marathon 2022 sein Team

Kipchoge ging das Rennen von Beginn an sehr schnell an. Nach einem Drittel der Distanz lag er bereits 40 Sekunden unter der von ihm gehaltenen bisherigen Bestmarke. Folgen konnte ihm nur der äthiopische Außenseiter Andamlak Belihu. Dessen Landsmann und Vorjahressieger Guye Adola war da bereits weit abgeschlagen. „Ich bin so froh über meine Vorbereitung, das Team um mich herum, und auch das neue Material hat funktioniert“, sagte Kipchoge nach seinem Rekordlauf.

Für Siege bei großen Läufen wie dem Berlin Marathon werden gemeinhin hohe Preisgelder gezahlt. Aktuell Zahlen zum Preisgeld beim Berlin-Marathon 2022 gibt es offensichtlich nicht. Laut der Webseite „HDSports“ wurde im Jahr 2018 ein Preisgeld von 230.000 Euro plus Zeit-Boni ausgeschrieben. „Davon gingen jeweils 40.000 Euro an die Sieger. 50.000 Euro gibt es zusätzlich für einen Weltrekord bzw. 30.000 Euro für den Sieg mit einer Zeit unter 2:04 (Herren) bzw. 2:19 (Damen) Stunden“, schreibt das Internetportal.

Berlin Marathon 2022 © GEOLITICO
Berlin Marathon 2022 © GEOLITICO

Die meisten Weltrekorde in Berlin

Im Jahr 2021 sei ein Preisgeld von jeweils 20.000 Euro für die Sieger ausgeschrieben worden, 10.000 Euro für Platz 2. Für Platz 10 habe es „immerhin noch 1.000 Euro“ gegeben. Grundsätzlich aber könne Berlin hinsichtlich des Preisgeldes nicht mit den großen Marathons etwa in den USA mithalten, wo allein der Sieger auf 100.000 Dollar Preisgeld komme. Allerdings wurden in diesem Jahrtausend die meisten Weltrekorde beim Berlin-Marathon gelaufen. Ein Grund ist sicherlich die durchweg flache Strecke.

Aus der GEOLITICO-Chefredaktion ist Karin Lachmann den Marathon mitgelaufen. „Das Ereignis war hervorragend organisiert. Und die tolle Stimmung der Zuschauer, die uns unermüdlich lautstark und mit Kochtöpfen, Vuvuzelas oder Rasseln angefeuert haben, hat uns allen unglaublich geholfen“, sagte sie nach ihrem Zieleinlauf. Berlin 2022 war ihr erster Marathon, zuvor war sie bereits erfolgreich mehrere Halbmarathons gelaufen.

5
1
vote
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
// require user tracking consent before processing data _paq.push(['requireConsent']); // OR require user cookie consent before storing and using any cookies _paq.push(['requireCookieConsent']); _paq.push(['trackPageView']); [...]
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x