Tipps zum Plätzchenbacken

https://pixabay.com/de/photos/schmucklos-blatt-teig-pl%c3%a4tzchen-2593486/ https://pixabay.com/de/photos/schmucklos-blatt-teig-pl%c3%a4tzchen-2593486/

Nicht nur an Weihnachten ist Plätzchenbacken angesagt. Wer echt leckere Plätzchen backen kann, kommt im Freundes- und Bekanntenkreis immer gut an.

Nussmakronen, Vanillekipferl oder Buttergebäck: Wer nascht nicht gerne Weihnachtsplätzchen? Eigentlich ist das Backen der Köstlichkeiten nicht schwer. Vorausgesetzt man weiß, wie es geht. Denn bei der Zubereitung des Teiges, beim Dekorieren und Aufbewahren kann einem schon der eine oder andere Fehler unterlaufen. Wir zeigen Ihnen, welches Equipment Sie zum Plätzchenbacken benötigen und welche Tipps Sie beachten sollten, damit die selbst gebackenen Leckereien wirklich einsame klasse werden. 

Was benötigt man zum Plätzchenbacken?

Nicht nur an Weihnachten sind die kleinen süßen Fingerfoods gefragt. Diejenigen, die echt leckere Plätzchen backen können, erreichen damit im Freundes- und Bekanntenkreis nicht selten legendären Kultstatus. Der Dreh- und Angelpunkt für gute Plätzchen sind gelingsichere Rezepte für Weihnachtsplätzchen. Mittlerweile gibt es im Internet eine endlose Auswahl an klassischen und originellen Rezepten. Doch auch das Zubehör und die Zutaten sind wichtig:

Zubehör

–        Frischhaltefolie zum Einwickeln und Ausrollen des Teiges

–        Ein Nudelholz zum Ausrollen des Teiges

–        Ausstechformen in verschiedenen Figuren und Größen

–        Backpapier und am besten zwei Backbleche

–        Einen Backpinsel, kleine Löffel oder eventuell eine Spritztüte zur Dekoration und Verzierung der Plätzchen

–        Gegebenenfalls ein Kuchengitter zum Abkühlen der Plätzchen, notfalls geht auch Backpapier

Zutaten

Die Grundlage der meisten Plätzchen sind Mehl, Butter, Eier und Zucker. Weitere Zutaten wie Nüsse, Mandeln, Marzipan oder Nougat kommen je nach Rezept dazu. Für manche Sorten wie Spekulatius braucht man außerdem Gewürze wie Ingwer, Kardamom und Zimt. Wichtig ist, dass Sie beim Einkauf der Zutaten immer auf eine gute Qualität achten. Denn die Plätzchen können nur so gut wie ihre Zutaten werden.

Leckere Plätzchen / Quelle: Pexels, lizenzfreie Bilder, open library: Laura James; https://www.pexels.com/de-de/foto/weisser-und-roter-keramischer-herzformbecher-auf-weissem-und-rosa-herzformigem-tablett-6102136/

Wie wird der Teig zubereitet?

Ausstechplätzchen werden ganz klassisch aus Mürbeteig gebacken. Butter und Eier für den Teig sollten direkt aus dem Kühlschrank kommen. Das Grundrezept für Plätzchenteig besteht aus:

–        250 g Mehl

–        60 g Zucker

–        1 Prise Salz

–        1 Ei

–        125 g kalte Butter

–        Optional: Ein wenig fein geriebene Zitronenschale oder etwas Zimt

Alle Zutaten werden erst mit dem Knethaken des Handrührgerätes und dann per Hand zu einem glatten Teig verrührt. Formen Sie den Teig zu einer Kugel und wickeln Sie ihn anschließend in Frischhaltefolie ein. Dann muss der Teig mindestens eine Stunde – am besten über Nacht – im Kühlschrank abkühlen.

Nehmen Sie dann eine Handvoll Teig von der Kugel und wärmen Sie sie etwas mit den Händen an. Dann rollen Sie den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie gleichmäßig ca. 3 mm dünn aus. Jetzt können Sie weihnachtliche Figuren ausstechen.

Legen Sie die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lassen Sie sie im Backofen bei 180 °C etwa 10 – 12 Minuten backen.

Verzieren und Dekorieren der Plätzchen

Bunte Streusel oder Puderzucker? Oder doch lieber Zuckerguss und Mandelstifte? Es gibt so viele Möglichkeiten Plätzchen zu verzieren und ihnen einen originellen und unwiderstehlichen Look zu verleihen. Beachtet man ein paar Tricks, schmecken die Plätzchen nicht nur lecker, sondern sehen auch noch gut aus. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen am besten gefällt.

Tipp: Puderzuckerglasuren lassen sich geschmacklich verändern, wenn sie statt mit Wasser mit Säften oder Alkohol angerührt werden.

Praktische Tricks beim Plätzchenbacken

Mit den folgenden Tricks klappt es mit dem Plätzchenbacken besonders gut:

  • Die Zutaten am besten eine Stunde vor Backbeginn bereitstellen. Dann haben sie die gleiche Temperatur und lassen sich gleichmäßig miteinander vermischen.
  • Immer zuerst Fett, Eier und Zucker gleichmäßig vermengen und dann erst – am besten gesiebtes – Mehl zugeben.
  • Damit der Teig beim Ausstechen der Plätzchen nicht kleben bleibt, tauchen Sie die Förmchen zuvor in Mehl.
  • Plätzchen auf ein gefettetes Backblech oder Backpapier setzen, damit sie sich nach dem Backen leicht lösen lassen und nicht zerbrechen.
  • Die Backzeit genau beachten und das Backblech immer in die Mitte des Ofens schieben. Vorsicht: Plätzchen werden von unten schneller braun als von oben.
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x