Artikel von Grinario

Draghis Vorbild ist das alte Rom

10. Februar 2015 // 0 Kommentare

Hätten die antiken Kaiser sehen können, wie einfach EZB-Chef Mario Draghi  das Geld vermehren und entwerten kann, sie wären vor Neid erblasst. Ein Blick zurück. In früheren Zeiten brauchte man keine angeblich unabhängige Zentralbank, um eine Währung zu ruinieren. Im römischen Reich zur [...]

Die Sprachsäuberer des Mainstreams

14. Januar 2015 // 0 Kommentare

Diese Sprachverdreher sind die geistige Plage des 21. Jahrhunderts. Aus alten Kinderbüchern streichen sie „Neger“, aus dem Allmächtigen soll „das Gott“ werden. Als George Orwell Ende der 40er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts seine bis heute unerreichte Dystopie „1984“ verfasste, [...]

Tiefpunkt der politischen Kultur

13. Januar 2015 // 0 Kommentare

Zeitungsverleger-Chef Heinen setzt Pegida-Anhänger, die wütend „Lügenpresse“ skandieren, mit islamistischen Massenmördern gleich. Das ist infam und unerträglich. Dieser Tage erschien ein Kommentar von FAZ-Herausgeber Berthold Kohler, in der er die wütende Kritik der Pegida-Demonstranten [...]

Kohl offenbart das Mittelmaß

25. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Die Kohl-Protokolle demaskieren das erschreckende Mittelmaß und das charakterlose Mitläufertum der politischen Klasse sowie ihre Intriganz und Hinterhältigkeit. Lässt man das zu Ende gehende Jahr 2014 Revue passieren, dann ist sicherlich als eine der merkwürdigsten Veröffentlichungen dieses [...]

Angst vor Bargeldverbot berechtigt

2. Dezember 2014 // 0 Kommentare

Geld ist kein sicheres Wertaufbewahrungsmittel mehr. Die Politik wird zunehmend aggressiver eine immer größere Kontrolle über das Geld der Bürger anstreben. In meinem letzten Beitrag wurde die Mainstreamisierung der Wirtschaftswoche durch den Wechsel in der Chefredaktion beklagt, doch ab und zu [...]

Wie Medien gesteuert werden

18. November 2014 // 0 Kommentare

Die Wirtschaftswoche löste Chefredakteur Roland Tichy durch die im politischen System aufgestiegene Miriam Meckel ab. Was dort geschah, war mehr als ein Personalwechsel. Allerorten hört man die Klage über den Leserschwund bei Zeitungen und Zeitschriften, aber weiterhin wird konsequent an einer [...]

Die Diskriminierung des Sparens

1. November 2014 // 0 Kommentare

Früher gab es den Weltspartag, heute stehen Sparer einer Front des offensiven Klugscheißer- und Besserwissertums gegenüber. Kommt der Euro-Schein mit Verfallsdatum? Man kann nicht Wohlstand schaffen, indem man die Lust zum Sparen nimmt. (Abraham Lincoln, amerikanischer Präsident) Die Zeiten [...]

Der erste entgrenzte Krieg

10. Oktober 2014 // 0 Kommentare

Versailles und der Zerfall Europas: Warum die europäischen Mächte nach dem ersten großen Krieg nicht in der Lage waren, eine tragfähige Friedensordnung zu errichten. Im Jahre 2002 legte Buchautor Jörg Friedrich mit seinem Buch „Der Brand“ eine voluminöse Darstellung des Bombenkriegs der [...]

Der Wegbereiter der Eurobonds

8. September 2014 // 0 Kommentare

Commerzbank-Chef Blessing macht den Anfang, und die deutsche Regierung sieht die Einführung von Eurobonds wohl nur noch als eine Frage des Wann und nicht mehr des Ob. In aller Regel muss man davon ausgehen, dass mit Äußerungen einer Person zu einem bestimmten Thema auch ein jeweiliges Interesse, [...]

Europäischer Neo-Imperialismus

19. August 2014 // 0 Kommentare

Namhafte Autoren warnen in der Ukraine-Krise vor einer einseitigen Schuldzuweisung an Russland. Sie erkennen Parallelen zum 1. Weltkrieg und einen EU-Neo-Imperialismus.  In der Ukraine hat sich die Lage seit Ende Juli/Anfang August weiter verschärft. Der Abschuss des Passagierflugzeugs MH17 war [...]

Wenn Journalismus peinlich wird

21. Juli 2014 // 0 Kommentare

Bei der Berichterstattung über die Siegesfeier der Fußball-Nationalmannschaft liefen die Mainstream-Medien mit ihren Nationalismus-Kommentaren geradewegs ins Abseits. Teil III unserer Medien-Debatte*.   Bei der Einschätzung eines kleinen Spottlieds einiger Spieler der siegestrunkenen deutschen [...]

Die widerspruchslose Gesellschaft

8. Juli 2014 // 0 Kommentare

Wir leben in einer Gesellschaft, in der Widerspruch als Illoyalität und der Abstieg als unumstößliches Gesetz umgedeutet wird. Wer sich dagegen wehrt, wird diffamiert.  „Überall verdienen die jungen Menschen weniger als ihre Väter und Mütter, sie zahlen höhere Abgaben und können erst [...]

Der Bürger muss die Krise bezahlen

2. Juni 2014 // 0 Kommentare

 In seinem neuen Buch entwirft der Ökonom Daniel Stelter Entschuldungsszenarien für die Euro-Zone. Der Steuerzahler muss dabei unvorstellbare Summen aufbringen. Anfang Mai 2014 erschien im Finanzbuch-Verlag ein interessantes Buch von Daniel Stelter zum Thema „Krise“: „Die Krise   … Ist [...]

Auferstehen aus Ruinen?

17. Mai 2014 // 0 Kommentare

„Der Crash ist die Lösung“ schreiben Matthias Weik und Marc Friedrich in ihrem Buch. Aber können wir wirklich sicher sein, dass nicht Diktatur und Krieg aus den Ruinen kriechen? Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, Und neues Leben blüht aus den Ruinen. Friedrich Schiller, „Wilhelm [...]

Ausgrenzung mit der Nazi-Keule

6. Mai 2014 // 0 Kommentare

In der Ukraine-Debatte geht es nicht mehr um Argumente. Bei Günther Jauch wurde SPD-Urgestein Eppler gar in die braune Ecke gestellt. Eine unfassbare Entgleisung. Auch 69 Jahre nach dem 2. Weltkrieg gibt es in Deutschland kein wirksameres Mittel in der politischen Auseinandersetzung, als die [...]

Die Rückkehr der Kalten Krieger

24. April 2014 // 0 Kommentare

Über die Ukraine-Krise ist die alte Frontstellung des Kalten Krieges wieder erwacht: Hier die Freiheit, dort der Totalitarismus. Müssen wir uns vor Russland fürchten? Auf dem Genfer Krisengipfel am österlichen Gründonnerstag haben sich die Verhandlungsparteien zur großen Überraschung der [...]

Ratgeber gegen die Staatsgewalt

8. April 2014 // 0 Kommentare

Absoluter Mainstream-Irrsinn: n-tv teilt Lesern seiner Website mit, wie sie sich bei Hausdurchsuchungen richtig verhalten – und tut so, als wäre das ein Massenphänomen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie sich am besten bei einer Hausdurchsuchung verhalten sollten? Haben Sie eventuell [...]

EU-Nationalisten im Anmarsch

19. März 2014 // 0 Kommentare

Radikaleuropäischer EU-Nationalismus, geopolitisches Denken und ein außenpolitisches Konzept, dass auch  Militäraktionen zulässt, offenbaren sich im Ukraine-Konflikt. Hektische Aktivitäten herrschen aufseiten der westlichen Politiker, seit die Russische Föderation die Halbinsel Krim quasi [...]

Gefährliche Attacke aufs Wahlrecht

11. März 2014 // 0 Kommentare

 Der Ökonom Straubhaar will ein Wahlrecht für Kinder gegen die “Diktatur der Alten”. Stimmberechtigt wären die Eltern. Er will zurück zum Klassen-Wahlsystem! Am 28.02.2014 erschien ein Beitrag des Ökonomen Thomas Straubhaar im Online-Portal der WELT[1], den musste man zweimal [...]

Die Mythen der Radikaleuropäer

26. Februar 2014 // 0 Kommentare

Sie reden von einem Schuldenschnitt und über Vermögensabgaben inklusive einer gewissen Umverteilung in EU-Europa, ohne die politischen Nebenwirkungen zu nennen.   Der ehemalige Mitarbeiter der Boston Consulting Group, Daniel Stelter, wurde schon einige Male genannt in Beiträgen für [...]

Deutschland als Sündenbock Europas

10. Februar 2014 // 0 Kommentare

Der Europa-Wahlkampf hat gerade erst angefangen, und schon sind die Deutschen Zielscheibe der Kritik. Deutschland soll sich auf Kosten des Südens bereichert haben. Kürzlich hatte die Bundesbank gefordert, erst einmal die Vermögenden in den Krisenstaaten selbst durch eine Sondersteuer an der [...]

Gierige Blicke auf Europas Sparer

31. Januar 2014 // 0 Kommentare

Jetzt will also auch die Bundesbank an die Sparvermögen ran. Das heißt: Eine solche Maßnahme in Zypern, Griechenland oder Portugal muss nicht das Ende sein.  Schon im letzten Jahr ist der Internationale Währungsfond (IWF) mit bemerkenswerten Aussagen hervorgetreten. In einem eher etwas [...]

5-Jahresplan zur Konsumsteigerung

13. Januar 2014 // 0 Kommentare

 Wer glaubt, mit Negtivzinsen und der Abschaffung von Bargeld seien die Möglichkeiten zur Schaffung der “konsumkonformen Demokratie” erschöpft, ist leider ein Träumer.   Noch leicht beschwipst von all den guten Vorhersagen für das neue Jahr 2014, fragt man sich, welche [...]

Eine Gesellschaft gibt sich auf

27. Dezember 2013 // 0 Kommentare

Warum droht uns der Bankrott? Auch, weil eine zerfallende Gesellschaft entsprechend dem Fortgang ihres Zerfalls zunehmend weniger in der Lage ist, einen Staat zu tragen.   Ein Zusammenbruch kann sich auch in Zeitlupe abspielen. Für Gesellschaften, so sie sich nicht in kriegerische Ereignisse [...]

Elite ohne europäische Ideale

15. Dezember 2013 // 0 Kommentare

Es geht nicht um Europa: Die Finanzelite will einen Staat „Euroland“ oder einen „Nationalstaat Europa“, nur um  uneingeschränkten Zugriff auf die Steuergelder zu haben.   Wenn es nach den Meldungen in der Mainstreampresse geht, ist die Eurokrise jetzt im Großen und Ganzen [...]
1 3 4 5 6