Wann einem das Lotto-Glück winkt

Lotto / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Hermann; https://pixabay.com/de/photos/lotto-lottoschein-schein-gewinn-484801/ Lotto / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: Hermann; https://pixabay.com/de/photos/lotto-lottoschein-schein-gewinn-484801/

Es gibt Menschen, die spielen jede Woche Lotto. Aber es auch jene, die ständig damit liebäugeln, aber dann doch zögern, weil sie die Regeln nicht verstehen.

Beim Lotto ist vor allem die Frage interessant, wie die einzelnen Gewinnklassen gestaltet sind. Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit man etwas gewinnt? Unter welchen Umständen wird der Jackpot geknackt? Man muss die Antworten zu diesen Fragen kennen, um beurteilen zu können, ob man nach der Ziehung etwas gewonnen hat oder nicht.

Wenn Lotto online gespielt wird, ist es nicht unbedingt nötig zu wissen, wie die Gewinnbedingungen strukturiert sind. Das System wertet selbstständig aus, wer gewonnen hat. Anschließend wird der gewonnen Betrag automatisch auf das angegebene Konto überwiesen. Insofern es sich um große Beträge handelt, wird ein Kontakt mit dem Spieler herbeigeführt, um den Gewinner zu verifizieren.

Egal, ob man nun online oder offline spielt. Damit das Spiel noch spannender wird, ist es empfehlenswert, sich mit den diversen Gewinnklassen auseinanderzusetzen. Diese unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. In diesem Artikel verraten wir Ihnen die Bedingungen aus den wichtigsten und gängigsten Spielen.

Gewinnklassen bei Lotto 6 aus 49

Beim populären und bekannten Lottospiel 6 aus 49 gibt es neun Gewinnklassen. Damit der Jackpot geknackt wird, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Der Spieler muss alle sechs Zahlen richtig tippen und muss zusätzlich auf dem Tippschein die richtige Superzahl markiert haben. Wenn lediglich zwei Zahlen richtig getippt worden sind und die Superzahl richtig ist, dann hat man den Mindestgewinn erspielt. Die Höhe der einzelnen Beträge hängen stets davon ab, wie viele Spieler ebenfalls Gewinne erzielt haben und wie hoch die Ausschüttung insgesamt ist. Wenn die Lottozahlen bei diesem Spiel richtig sind, profitieren die Teilnehmer von hervorragenden Quoten.

Gewinnklassen beim Spiel 77

Beim Spiel 77 handelt es sich um eine der beliebtesten Zusatzlotterien. Bei dieser Variante ist es nicht möglich, die Losnummern selbst zu bestimmen. Diese werden automatisch erstellt. Wie es ihm Namen bereits anklingt, gibt es bei dieser Lotto-Variante sieben Gewinnklassen. Dabei ist die Gewinnklasse 7 die niedrigste. Um die Gewinnklasse 7 zu erlangen muss lediglich eine Nummer richtig sein. In der Gewinnklasse sieben liegt der Gewinn bei fünf Euro. Dafür ist die Gewinnchance mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:10 sehr hoch. Für zusätzliche Ziffer, die man richtig hat, steigt man jeweils eine Gewinnklasse auf. Von der Gewinnklasse sechs bis zur Gewinnklasse 2 erhöht sich der gewonnene Betrag um das zehnfache. Wenn alle Zahlen richtig sind, hat der Spieler die Gewinnklasse eins erlangt. Um alle Lottozahlen richtig zu tippen, sollte man einige Tipps befolgen.

Gewinnklassen Super 6

Wie beim Spiel 77 handelt es sich auch hierbei um eine Zusatzlotterie. Die Zahlen werden bei Super 6 zweimal pro Woche gezogen. Bei dieser Variante werden die Zahlen nicht einzeln gezogen. Es wird nämlich nur eine Zahl gezogen, die zwischen 000000 und 999999 liegt. Diese Zahl ist die Gewinnzahl und setzt sich aus sechs Ziffern zusammen. Es hängt von den letzten sechs Ziffern der Losnummer ab, wie hoch der Gewinn ist. Die Ziffern, mit denen der Spieler antritt, werden nicht vom Spieler selbst gewählt. Die Ziffern werden per Zufallsgenerator ermittelt und dem Spieler zugeordnet. Sechs Gewinnklassen gibt es bei Super 6. Für den Mindestgewinn muss die letzte Endziffer stimmen. Die Höhe der Gewinnbeträge hängt auch bei dieser Variante von der Höhe der Summe, die ausgeschüttet wird ab und von der Anzahl der Mitspieler. Wenn ein Spieler alle sechs Ziffern richtig hat, dann ist der Jackpot geknackt.

Gewinnklassen Eurojackpot

Bei dieser Variante des Lottospiels gibt es sogar zwölf verschiedene Gewinnklassen. Wenn die Zahlen auf dem Tippschein mit den gezogenen Zahlen übereinstimmen, dann hat der Spieler etwas gewonnen. In der Gewinnklasse 12, der niedrigsten Gewinnklasse, müssen zwei Zahlen, die aus 50 möglichen Zahlen gezogen werden und zwei Gewinnzahlen, die aus zehn Gewinnzahlen gezogen werden, übereinstimmen. Für den Jackpot müssen alle Zahlen, die aus den 50 möglichen Zahlen gezogen werden, übereinstimmen. Zusätzlich dazu müssen zwei Gewinnzahlen, die aus zehn möglichen gezogen werden, richtig sein. 9 Millionen Euro gibt es im aktuellen Jackpot. Angesichts der stetig steigenden Spritpreise, findet man für diese Summe sicher eine gute Verwendung.

0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x