Was ist Visual Merchandise?

Visual Merchandise / Quelle: https://www.pens.com/de/ Visual Merchandise / Quelle: https://www.pens.com/de/

Werbeartikel als Hingucker. Vom Schaufenster über bedruckte Werbeartikel bis hin zum Aufsteller mit Slogan auf einer Messe: Visual Merchandise ist überall.,

Was ist eigentlich Visual Merchandise? Wer im Marketing oder im Verkauf arbeitet, der kommt um diesen Begriff kaum herum. Zeit, ihn einmal genauer zu betrachten und sich mit dem Konzept des Visual Merchandise ausführlich auseinanderzusetzen. Visual Merchandise ist ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie bzw. eine Erweiterung dieser. Es handelt sich dabei im Grunde genommen um alles, was das Auge des Kunden erfasst. Vom Schaufenster über mit Logo bedruckte Werbeartikel, Aufsteller mit Slogan oder Produktpalette auf einer Messe und andere Werbemittel: Visual Merchandise ist überall. Was noch alles dazu gehört, wo Visual Merchandise seine Anwendung findet, was die Aufgabe eines Visual Merchandisers ist und wie Sie Ihr Unternehmen voranbringen können, indem Sie mit visuellen Hinguckern spielen, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Was genau versteht man unter Visual Merchandise?

Der Begriff Visual Merchandise kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie “visuelle oder sichtbare Ware”. Der Begriff steht für die Verkaufsförderung auf optischer Ebene. Das heißt hier wird der visuelle Aspekt der Absatzförderung beleuchtet. Visual Merchandise ist Teil der Marketingstrategie und schließt das Corporate Design eines Unternehmens mit ein. Es handelt sich also um ein visuelles Konzept, eine bestimmte Ware oder Werbeartikel so zu platzieren, dass die Kunden ihnen größtmögliche Aufmerksamkeit schenken. Die Steigerung der Sichtbarkeit, sowie die ästhetische Anordnung von Dekoelementen und Werbeartikeln soll den Verkauf eines Produkts fördern oder eine Markenbekanntheit als solche stärken. Das Ziel von Visual Merchandise ist demnach, eine bestimmte Zielgruppe optisch anzusprechen und somit Einfluss auf das Kaufverhalten zu nehmen, indem bestimmte Emotionen angesprochen werden. 

Werbemittel als Visual Merchandise

Das Konzept des Visual Merchandise findet sich an allen Orten Anwendung, an denen die Kundschaft mit den Dienstleistungen und/oder Produkten Ihres Unternehmens in Kontakt kommen. Diese Kontaktpunkte sind vielfältig und haben oft mit Marketingaktionen im weitesten Sinne zu tun. Visual Merchandise wird daher besonders häufig dort betrieben, wo auch Werbeartikel verteilt werden. Diese Werbemittel können sogar selbst zum Visual Merchandise gehören. Sie möchten auch personalisierte Artikel mit Logo an Kunden verschenken und so mehr Aufmerksamkeit und Sichtweite für Ihre Marke oder ein bestimmtes Produkt erreichen? Schauen Sie einfach mal auf dieser Website vorbei und suchen Sie sich das passende Produkt aus. Dieses können Sie anschließend einfach und direkt online mit Ihrem Logo, Firmennamen oder Slogan personalisieren und so in das Corporate Design Ihrer Marke einbinden. Die Werbeartikel mit Logo dienen so dem Visual Merchandise Ihres Unternehmens, indem Sie das Gesamtbild abrunden und neugierig auf mehr machen. Doch wo genau werden diese verteilt und was gehört noch zum Visual Merchandise?

Visual Merchandise / Quelle: https://www.pens.com/de/

PoS und PoP – Wo wird Visual Merchandise außer auf Werbeartikeln sonst noch angewandt?

Zum Einsatzgebiet von Visual Merchandise gehören im Grunde genommen alle Orte, wo neue Kunden geworben oder neue Produkte vorgestellt werden sollen. Dazu zählt natürlich zunächst einmal der Point of Sale (PoS, aus Kundensicht auch PoP, Point of Purchase genannt). hiermit ist das Ladengeschäft gemeint, in dem ein Kunde ein bestimmtes Produkt kauft oder eine Dienstleistung bekommen. In diesem Shop ist besonders viel Visual Merchandise vorhanden. Schließlich ist ein Laden darauf ausgerichtet, seine Produkte auch zu verkaufen. Eine attraktive Auslage im Schaufenster, ein bestimmtes System der Gänge im Supermarkt, ein Farbschema in einem Einzelhandelsgeschäft – all dies ist Teil von Visual Merchandise, ebenso wie bedruckte Werbeartikel und Werbemittel. Doch auch auf Messen, Marketingaktionen oder bestimmten Veranstaltungen, wie dem Launch eines neuen Produktes oder einer neuen Dienstleistung spielt Visual Merchandise eine wichtige Rolle. Kurzum: Visual Merchandise findet sich auf allen Verkaufs- und Präsentationsflächen in vielfältiger Ausführung.

Wer kümmert sich um das Visual Merchandise?

In größeren Unternehmen gibt es für diese Rolle oft einen ganz eigenen Beruf: Den des Dekorateurs oder Gestalters. Dieser dekoriert Werbeartikel und Werbemittel, schmückt das Ladenlokal und sorgt dafür, dass die Produktverpackung gut aussieht, ebenso wie die Auslage im Schaufenster oder der Verkaufsstand auf einer Messe. Auch das anschließende Controlling fällt in die Hände des Gestalters oder Dekorateurs. Auch der Titel Visual Merchandiser ist für diese Position geläufig. Menschen in dieser Position arbeiten häufig im Messebau, in Werkstätten oder in den Verkaufsräumen eines Unternehmens. Ihr Arbeitsbereich umfasst die Präsentation von Ware (Produkte und Dienstleistungen), sowie Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Promotion und Events. Doch auch die Beschaffung von Werkstoffen oder Präsentationsmitteln, Angebots- und Kostenkalkulation gehören zu den Aufgaben eines Visual Merchandisers.

Warum Sie in Werbeartikel und Visual Merchandise investieren sollten

Das Auge isst mit – so heißt es bereits in der Küche. Und dieser Satz könnte nicht wahrer sein. Genauso verhält es sich auch beim Einkaufen. Denn was nett hergerichtet ist, eine schöne Verpackung hat oder einfach gut aussieht, wird beim Kauf vom Kunden eher berücksichtigt. Mit Werbemitteln wie Bechern, Wasserflaschen oder Kugelschreibern mit Logo wird zusätzlich dafür gesorgt, dass Ihr Produkt, Ihre Marke oder Ihr Unternehmen mehr Reichweite und Sichtbarkeit im Kreis Ihrer Zielgruppe bekommt. Warum das wichtig ist, liegt auf der Hand: Auch das schönste Produkt wird nicht verkauft, wenn es nicht vorher von Kunden entdeckt wird. Hierfür benötigen Sie Sichtbarkeit. Und diese erreichen Sie besonders gut mit Werbeartikeln. Indem Sie nämlich Visual Merchandise auf Werbemitteln anwenden, sorgen Sie dafür, dass Ihre Kunden Ihr Logo täglich sehen und es darüber hinaus – je nach Werbemittel – noch spazieren tragen. Platzieren Sie Ihr Logo auf einem T-Shirt, einem Coffee-To-Go-Becher oder einer Tragetasche und sorgen Sie so gleichzeitig für Reichweite und ein positives Markenimage. Wer nun auch noch sein Schaufenster und die Produktverpackung entsprechend dekoriert und das Corporate Design auch in Newsletter, Website und Mitarbeiterkleidung integriert, der darf sich über ein gelungenes Visual Merchandise und steigende Verkaufszahlen freuen.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x