DFB-Team kämpft um die Herzen der Deutschen

DFB / Fußball-Bundesliga / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library, Moinzon, https://pixabay.com/de/photos/fu%C3%9Fball-bundesliga-ball-stadion-1439082/ DFB / Fußball-Bundesliga / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library, Moinzon, https://pixabay.com/de/photos/fu%C3%9Fball-bundesliga-ball-stadion-1439082/

Nach dem erlittenen Imageschaden im Vorfeld der EM will die Mannschaft des DFB die Herzen der deutschen Fans zurückerobern. Doch der Weg bis zum EM-Titel ist weit und beschwerlich.

Trotz der enttäuschenden WM 2018 in Russland setzt die Nationalmannschaft bei der EM auf Altbewährtes. So zog Bundestrainer Joachim Löw vor seinem letzten großen Turnier als Chefcoach der Nationalmannschaft die Spieler erneut in den Alpen zusammen. Im malerischen Seefeld galt es, die Basis für ein hoffentlich sehr erfolgreiches Turnier zu schaffen.

Dass sich das Management und der Trainerstab des DFB für Seefeld in Tirol als Vorbereitungsort entschied, kam alles andere als überraschend. So schrieb auch Peter Ahrens vom Spiegel, dass es Joachim Löw im Zuge der Vorbereitung auf ein großes Turnier immer nah an die Berge zieht. Dies Jahr fiel die Entscheidung auf Seefeld nahe Innsbruck, das besonders als Austragungsort für Wintersportarten bekannt ist.

Spieler des DFB optimistisch

Die Vorzeichen beim DFB für die Europameisterschaft 2020 sind alles andere als gut. Die Mannschaft hat in den vergangenen Monaten teils herbe Klatschen hinnehmen müssen und häufig enttäuschende Leistungen gezeigt. Zudem gibt es seit Monaten Streitigkeiten in der Spitze des deutschen Fußballverbandes, die in der Öffentlichkeit ausgetragen werden. Der Imageschaden ist inzwischen nicht mehr bestreitbar und das Team muss somit bei der Endrunde auch darum kämpfen, die Herzen der deutschen Fußballfans wiederzugewinnen.

Trotz der schlechten Vorzeichen verlief die erste heiße Phase der Vorbereitung gut. Die Mannschaft bereitete sich intensiv in der Idylle der Alpen vor und konnte beim 7:1-Testspielsieg gegen Lettland nochmals Selbstvertrauen tanken. Aktuell wird nach der Schlappe gegen Frankreich und dem Erfolg über Portugal an den letzten Details gefeilt. Deutschland muss voll im Turnier sein, um in der „Todesgruppe“ die Vorrunde zu überstehen.

Starkes Mittelfeld

Trotz der schlechten Vorzeichen und der sehr starken Gruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn zeigen sich die Spieler des DFB optimistisch. Sie sind voller Selbstvertrauen und wollen ab jetzt jedes Spiel gewinnen. Besonders die Routiniers in der Mannschaft brennen darauf zu beweisen, dass die letzten Jahre mit durchwachsenen Leistungen vergessen sind und Deutschland um den EM-Titel mitspielen kann.

Experten schätzen zwar die Chancen auf den EM-Gewinn für Teams wie England, Frankreich und Belgien höher als für die Deutschen ein, doch steht es außer Frage, dass der DFB-Kader Weltklasse ist. Besonders das Mittelfeld ist mit Spielern wie Kroos, Gundogan, Müller und Havertz sehr stark besetzt. Schaffen es die Spieler, ihre beste Leistung abzurufen, könnte Deutschland durchaus ein erneuter Coup gelingen. Der letzte EM Titel liegt inzwischen 25 Jahre zurück. Die deutschen Fans drücken auf jeden Fall dem DFB-Team die Daumen und hoffen, dass sich Bundes-Jogi nach so vielen erfolgreichen Jahren mit einem großen Titel vom Job des Bundestrainers verabschiedet.

Print Friendly, PDF & Email
0
0
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x