Spieler sollten Vernunft und Augenmaß haben

Spielcasino / Quelle: Pexels, lizenezfreie Bilder, open library: Javon Swaby, Spielen am Laptop / Quelle: Pexels, lizenezfreie Bilder, open libnrary: https://www.pexels.com/photo/person-touching-open-macbook-on-table-839465/

Im Online Casino können Spieler sehr schnell sehr viel Geld verlieren. Um dieser Gefahr richtig zu begegnen, sollten Spieler diese einfachen Tipps und Tricks beachten.

Genauso wie das Gewinnen gehört auch das Verlieren im Online Casino einfach dazu. Schließlich beruht der Spaß beim Glücksspiel darauf, dass der Ausgang immer ungewiss ist. Erfahrene Spieler lassen sich daher nicht aus der Ruhe bringen, wenn sie ein paar Euro in den Sand setzen. Vorausgesetzt natürlich, sie haben den Nervenkitzel zuvor lange genug auskosten können. Anfänger machen hingegen oft den Fehler, ihr Guthaben zu schnell zu verspielen. Das ist frustrierend, denn so können sie sich nicht wirklich daran erfreuen. Zum Glück gibt es ein paar einfache Strategien, mit denen das Geld im Online Casino länger hält.

Wie Spieler Einsätze an das Budget anpassen

Gerade Anfänger machen immer wieder den Fehler, zu hohe Einsätze zu machen. Dabei legen Online Casinos häufig sehr geringe Mindesteinsätze fest. Bei vielen Slotspielen ist es sogar möglich, einen Cent oder fünf Cent pro Runde zu setzen. Diese Flexibilität sollten Spieler unbedingt ausnutzen, besonders wenn sie nur ein kleines Startguthaben zur Verfügung haben. Die Suche nach einem Casino ohne 1€ Limit lohnt sich nur bei einem größeren Spielbudget. Auch das Turboplay-Feature kann die Spielzeit drastisch verkürzen, vor allem wenn die Einsätze zu hoch sind. Wer möglichst lange spielen möchte, sollte es daher vermeiden. Eine gute Faustregel ist es, bei jeder Runde nicht mehr als ein Prozent des Gesamtbudgets einzusetzen.

Spieler sollten Slots mit niedriger Volatilität bevorzugen

Slotspieler können nach Spielen mit niedriger Volatilität Ausschau halten, um ihr Guthaben voll auszunutzen. Slots mit einer hohen Volatilität schütten zwar höhere Gewinne aus, dafür aber umso seltener. Daher kann es schnell zu einer Pechsträhne kommen, bei der das Geld nur so dahinschmilzt. Bei niedriger Volatilität werden hingegen häufig kleinere Gewinne ausgeschüttet. Das führt dazu, dass das Konto nach Verlusten immer wieder aufgefüllt wird. Leider ist auf den ersten Blick nicht immer klar, wie es um die Volatilität eines Spiels bestellt ist. Im Zweifelsfall sollte daher in der Spielbeschreibung nach Hinweisen gesucht werden.

Keine Nebenwetten bei Blackjack und Roulette

Beim Tischspiel ist die Versuchung groß, durch Nebenwetten eine Chance auf besonders hohe Ausschüttungen zu erhalten. Das gilt besonders beim Blackjack, wo im Falle eines Gewinns weniger als das Doppelte des Einsatzes ausgezahlt wird. Aber auch beim Roulette möchten viele Spieler durch Nebenwetten etwas Abwechslung hereinbringen. Rein rechnerisch gesehen ist das aber ein Fehler. Denn der Bankvorteil ist bei Nebenwetten viel größer als beim regulären Spiel. Wer sein Geld gut einteilen möchte, lässt daher die Finger davon. Das gilt übrigens auch für die beliebte „Insurance“ beim Blackjack.

Pausen einlegen

Gelegentliche Pausen sind einer der einfachsten Wege, das Budget ein wenig zu strecken. Wer einen kleinen Gewinn gemacht hat, sollte sich Zeit nehmen, den Sieg in Ruhe auszukosten, bevor es wieder weitergeht. Dadurch kann nicht nur die Dauer einer Spielsitzung verlängert werden. Auch die Freude am Gewinn kann dadurch viel größer sein. Denn allzu oft folgt auf eine größere Ausschüttung eine Pechsträhne, die alles wieder zunichte macht. Die Auszeit kann genutzt werden, um einen Kaffee zu trinken oder schon einmal nach dem nächsten spannenden Spiel Ausschau zu halten.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!