Wie wichtig ist eine Trading Software?

Trading Software / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: PIX1861; https://pixabay.com/de/photos/chart-trading-kurse-forex-analyse-1905225/ Trading Software / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: PIX1861; https://pixabay.com/de/photos/chart-trading-kurse-forex-analyse-1905225/
 

Vielen Händlern bereitet es Bauchschmerzen, ihr hart verdientes Geld einer Trading Software anzuvertrauen. Auf welche Dinge Händler dabei achten sollten.

Mit dem Nutzen einer Trading Software vertrauen Händler ihr hart verdientes Geld einer Computersoftware an. Die Wahl der richtigen Trading Software ist in diesem Zusammenhang unerlässlich, um eine effektive und genaue Ausführung von Handelsaufträgen zu gewährleisten. Im schlimmsten Fall kann eine fehlerhafte Software – oder eine ohne die erforderlichen Funktionen – zu enormen Verlusten führen, insbesondere in der blitzschnellen Welt des algorithmischen Handels von heute.

Was ist Trading Software?

Bei Trading Software handelt es sich um ein Computerprogramm, das genutzt wird, um Anleger bei der effizienten und zeitnahen Durchführung ihrer Trading-Aktivitäten zu unterstützen. Diese Programme automatisieren häufig die Analyse und schließen Aufträge selbst ab, sodass Händler Gewinne erzielen können, die für Menschen ohne Expertenwissen in der Regel nur schwer zu erzielen wären. Zum Beispiel kann es für einen Trader unmöglich sein, mehrere technische Indikatoren für unterschiedliche Werte manuell zu verfolgen. Hingegen kann eine automatisierte Trading-Software dies problemlos bewerkstelligen und automatische Aufträge erteilen, sobald vom Nutzer festgelegte Kriterien für einen Trade erfüllt sind. Die verfügbaren Features und Funktionen können von Software zu Software unterschiedlich sein und in verschiedenen Versionen vorliegen.

Worauf bei der Trading Software achten?

Das Risiko des automatischen Trading ist hoch! Daher ist es wichtig, wenn mit einer Software Trading betreiben möchte, sich mit den erforderlichen Grundfunktionen vertraut zu sein:

  1. Verfügbarkeit von Markt- und Unternehmensdaten
    Jede Trading Software sollte einen Marktdaten-Feed in Echtzeit sowie einen Unternehmensdaten-Feed haben. Alle relevanten Daten sollten als integrierter Bestandteil der Software verfügbar sein oder aus alternativen Quellen unkompliziert integriert werden können.
  2. Konnektivität zu verschiedenen Märkten
    Händler, die über mehrere Märkte hinweg arbeiten möchten, sollten beachten, dass jede Börse ihren Datenfeed möglicherweise in einem anderen Format bereitstellt. Ihre Software sollte Feeds in verschiedenen Formaten akzeptieren können. Eine weitere Option ist die Zusammenarbeit mit Daten von Drittanbietern, die Marktdaten unterschiedlicher Börsen zusammenfassen und in einem einheitlichen Format bereitstellen. Die Trading Software sollte in der Lage sein, diese aggregierten Feeds nach Bedarf zu verarbeiten.
  3. Latenz
    Die Latenz ist die Zeitverzögerung, die beim Verschieben von Datenpunkten von einer Anwendung zur anderen auftritt. In der dynamischen Handelsweltvon heute kann jede Verzögerung den Erfolg beim Trading beeinträchtigen. Die Latenz muss daher auf einem möglichst niedrigen Niveau gehalten werden, um sicherzustellen, dass die aktuellsten und genauesten Informationen vorliegen.
  4. Konfigurierbarkeit und Anpassung
    Viele Trading Software Anbieter bieten integrierte Standard-Handelsalgorithmen. Um beim Trading flexiblen zu bleiben, sollte die Software aber ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten aufweisen.
  5. Backtesting-Funktion für historische Daten
    Bei der Backtesting-Simulation wird eine Handelsstrategie anhand historischer Daten getestet. Es bewertet die Praktikabilität und Rentabilität einer Strategie in Bezug auf frühere Daten. Diese obligatorische Funktion muss auch von der Verfügbarkeit historischer Daten begleitet sein, für die das Backtesting durchgeführt werden kann.
  6. Integration mit der Handelsschnittstelle
    Algorithmische Trading Software platziert Trades automatisch basierend auf dem Auftreten der gewünschten Kriterien. Die Software sollte über die erforderliche Konnektivität zum Maklernetzwerk verfügen, um den Handel zu platzieren, oder über eine direkte Verbindung zur Börse, um die Handelsaufträge zu senden.
  7. Plattformunabhängige Programmierung
    Einige Programmiersprachen brauchen zwingend bestimmte Plattformen. Zum Beispiel können bestimmte Versionen von C ++ nur auf bestimmten Betriebssystemen ausgeführt werden, während andere möglicherweise auf allen Betriebssystemen laufen können. Beim Kauf einer Trading Software sollte die Variante bevorzugt werden, die unabhängig von einer bestimmten Plattform ist und plattformunabhängige Programmiersprachen unterstützt.

Fazit

Es mag äußerst aufregend erscheinen, mit einer Trading Software auf Knopfdruck Geld zu verdienen, aber man muss sich genau darüber im Klaren sein, was sich hinter den Kulissen abspielt. Eine gründliche Bewertung der Trading Software mit einem klaren Verständnis der gewünschten Handelsstrategie kann es einzelnen Händlern ermöglichen, die Vorteile des automatisierten Tradings zu nutzen.

 

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!