Corona als politisches Instrument

Corona Virenschutz / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/envato-covid-corona-virus-corona-4966945/ Corona Virenschutz / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/photos/envato-covid-corona-virus-corona-4966945/
 

Was steckt hinter der Debatte um die Corona-Demo am Wochenende in Berlin? Es geht schlicht darum, aus dem Virus möglichst viel politisches Kapital zu schlagen.

Wer sich die Bilder vom Tag der Freiheit in Berlin angesehen hat, bekam Eindrücke von einer bionadebürgerlichen Übermacht auf der Straße, es überwogen Propagandadekore, Gewänder und Haartrachten, die eher dem lebensreformerischen Umfeld zuzurechnen sind, also den Grünen.

Jede Partei hat ihre Richtungskämpfe, auch die Grünen. Sie verweigern gerade die Grätsche zwischen libertären Haltungen an ihrer Basis und berechnender Staatsfrömmigkeit an der Spitze. Die Parteiführung um Habeck will sich offensichtlich an die Medien und die CDU anschleimen und spielt die harte Coronakarte: Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner nennt das Verhalten der Demonstranten bei der Berliner Freiheits-Kundgebung vom Sonnabend „absolut gemeingefährlich“.

Disziplinieren, diskreditieren, kriminalisieren

Dem „Redaktionspetzwerk Deutschland“ diktierte er:

„Wer die Hygieneregeln nicht beachtet, bringt sich und andere in Gefahr. Versammlungsbehörden müssen in der aktuellen Situation mit Blick auf das Virus Verbote und Auflagen entsprechend anpassen und entschlossen vorgehen, wenn sie gebrochen werden. (…) Eine kleine radikale Minderheit darf jedoch die Diskussion über die Pandemie nicht bestimmen. Dem müssen wir entgegentreten: mit Zusammenhalt, mit Menschlichkeit, mit Verstand.“

Das ist klare Kante: Mit dem Moralinkonzept die Coronakritiker im Weichbild der Grünen zu disziplinieren, zu diskreditieren und wenn das nicht hilft zu kriminalisieren. Das grüne Tischtuch wird gerade zerschnitten, denn in keiner Anhängerschaft gibt es so viele Gegner der Schulmedizin und von Impfungen, wie gerade bei den Grünen. Gesundheit und Wellness waren in Deutschland (und nicht nur hier) schon lange Kriegsschauplätze.

In der deutschen Parteiengeschichte gibt es zahlreiche Beispiele für solche kulturellen Zerwürfnisse, die zu Weggabelungen wurden: Die Spaltung der Liberalen in Nationalliberale und Freisinn. Die Abtrennung der USPD/KPD von der SPD. Der Krach zwischen Zentrum und Bayrischer Volkspartei. Die Gründung der WASG als Reaktion auf Hartz, die Entstehung der AfD auf Grund von vermeintlicher Alternativlosigkeit.

Psychologen sind sicher, dass man eine straffe Kampagne länger als ein halbes Jahr ohne äußersten Zwang nicht aufrecht erhalten kann. Das trifft auch auf die Coronaregeln zu. Bereits im Mai sah ich in Apolda Menschen, die sich nicht mehr an die Maskenpflicht hielten, ohne daß das Folgen hatte. Weder gab es Verhaftungen, noch Infektionen. Man besuchte sich schon im April im privaten Bereich illegal. Erste größere Bulis wurden im Mai abgefeiert. Insbesondere die jüngere Generation hat den Kanal von den Einschränkungen voll. Wenn ich Zwanzig wäre, würde ich mich wieder mit Gleichaltrigen treffen, Keim hin oder her.

An AIDS starben die Leute wie die Fliegen

Heute habe ich mir mal die RKI-Fallzahlen angesehen. In ganz Ostdeutschland etwa zwanzig von insgesamt 800 Infektionen in Deutschland. Da ist der Bohei, der gemacht wird, unverhältnismäßig. Wenn ich mich mal zurückerinnere: In der Anfangszeit von AIDS starben die Leute wie die Fliegen. Mitte der 90er Jahre in Deutschland jedes Jahr um 2.000, fast alles junge Männer in der Blüte ihres Lebens, kaum ein Hundertjähriger dabei.

Wenn man die verlorengegengenen Lebensjahre rechnet, war Aids schlimmer, als Corona. Die Zahl der Aidstoten hat sich inzwischen auf unter 300 p.a, reduziert, aber es gibt sie auch noch. 2018 starben weltweit etwa 77.000 Menschen an Aids. In Afrika ist es eine Volksseuche. Trotz einer gewissen Panik, Ahnungs- und Ratlosigkeit in der Anfangszeit wurde kein Shutdown verordnet, nicht einmal Darkräume wurden geschlossen, geschweige denn Diskos oder Puffs. Die Medien kümmerten sich nicht groß um die Opfer, es gab keine Krankengeschichten, ab und zu erfuhr man aus BILD mal, daß ein C-Promi, den man eh nicht kannte, den Löffel abgegeben hatte.

Damals kannte ich wenigstens noch einen der Toten, einen im übrigen sehr netten und gebildeten Mann, dieses Jahr ist weder ein Infizierter, noch ein Toter im ganzen Bekanntenkreis. Ich kenne schlicht niemanden, der jemanden kennt, der Kórona schon gehabt hat. Das ist in einem Landkreis mit 80.000 Einwohnern, wo sich nicht einmal 80 Leute angesteckt haben, auch kein wirkliches Wunder. Ähnlich sieht es in der Umgebung meines Ferienhauses auf dem Balkan aus: In der ganzen Gespanschaft – wesentlich größer als ein deutscher Landkreis – haben sich weniger als 40 Leute angesteckt.

Alle Bekannten schimpfen mit wenigen Ausnahmen über den Shutdown: Die wirtschaftlich Betroffenen am lautesten, die nicht Geschädigten etwas leiser. Dabei hätte es für etwas gezieltere Maßnahmen schon Zustimmung gegeben: Dass größere Veranstaltungen in engen Räumen verboten werden, dafür hätte es schon einen breiten Konsens gegeben. Dafür, dass die Flughäfen und Grenzen geschlossen werden, solange völliges Unwissen über die Lage herrschte, auch. Aber gerade das wurde nicht gemacht.

Als Trump die Flüge von Europa und Asien nach Amerika einschränkte (übrigens zu spät), wurde er von den deutschen Zeitungsheinis reflexartig kritisiert. Im bayrischen Fernsehen wurde Corona anfangs als Verschwörungstheorie der AfD dargestellt. Daran sieht man übrigens, daß die Medien nur ein Interesse haben: Aus dem Virus möglichst viel politisches Kapital zu schlagen, der Freiheit zu schaden.

Wenn der Winter alle verrückt macht

Langer Rede kurzer Sinn: Die Freiheitsfreunde lassen sich von den zwangsfinanzierten Medien und von NGO-hörigen Politikern nicht mehr zur Räson bringen. Mit jedem Monat sinkt die Zahl der Virusgläubigen, das ist von der Zahl der Neuinfektionen völlig unabhängig. Einige sinnlose Einschränkungen werden zunehmend als Belastung empfunden.

Das hängt auch viel an Kleinigkeiten: Wenn ich mit der Maske beim Bäcker reingehe, kann ich wegen meiner Brille nichts sehen. Die beschlägt regelmäßig. Als ich einen Besuch bei meiner Mutter im Pflegeheim anmelden wollte, habe ich eine ganze Woche gebraucht, bis die Telefonleitung mal frei war. Eine meiner Lieblingsgartengaststätten hat dicht gemacht. Mein Nachbar hatte eine Knieoperation in den Sommer verschoben, was wegen seinem Garten eigentlich nicht paßt. Ich konnte monatelang nicht in mein Ferienhaus, als ich kam, war das Gras einen Meter hoch. War eine Schaffe das wegzukriegen.

Andere Nachbarn, die ein Hotel betreiben, haben massive Sorgen. Ich frage mich immer wieder, warum Außengastronomie verboten worden war, warum der Schulbetrieb nicht dezentralisiert und damit störungsarm gemacht worden ist? Die Kinder werden jeden Tag mit Bussen in riesige Gebäude verbracht, wo hunderte Schüler und Lehrer sich gegenseitig was niesen können. Wenn der Winter kommt, sehe ich für den Schulbetrieb schwarz, weil ganz banale Erkältungen dazwischenkommen und alles verückt machen. Man könnte viel tun, um etwas Spannung rauszunehmen, aber mit dieer Bundesregierung ist Hopfen und Malz verloren. Für die Grünen dürfte sich die Covid-Geschichte als Belastungstest erweisen.

Print Friendly, PDF & Email
5
6
votes
Article Rating

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kane
Kane
2 Monate her

Interessante Einsichten eines Grünen-Geschäftsführers die Minderheiten repräsentiert: ……”Eine kleine radikale Minderheit darf jedoch die Diskussion über die Pandemie nicht bestimmen. Dem müssen wir entgegentreten: mit Zusammenhalt, mit Menschlichkeit, mit Verstand.“

dragaoNordestino
2 Monate her

Schon interessant, die einen sehen vor allem Rechte und andere vor allem Grüne unter den Protestierenden…..

heinss
2 Monate her

War ja mal Zeit das Thema aufzugreifen, wenngleich – sorry – verschlafen. Denn – und in der Beziehung hatte hubi Recht – Covid ist (inzwischen) ein politisches Instrument. Mich wundert, mit welcher Bräsigkeit man hierzulande die geradezu tektonischen Bewegungen im Rest der Welt “übersieht”. Die US haben Glück wenn sie an einem Bürgerkrieg vorbeischrammen, und es läßt sich hier gar nicht alles aufzählen geschweige denn darlegen, auf welche Art von versklavender Entwicklung die Dinge zusteuern, gesteuert mit Absicht von einigen und aus bornierter Dummheit von anderen. Wenn die neuesten Daten tragen (hier meine ich nicht die bloßen Zahlen, sondern deren… Read more »

Last edited 2 Monate her by heinss
Barbara
Barbara
Reply to  heinss
2 Monate her

Oh, Herr Spahn freut sich schon riesig, dass es bald den vielleicht schnellsten Impfstoff der Menschengeschichte gibt. Wer es vergessen hat, Spahn ist der Mann ( Bankkaufmann ) der auch schon unsere Organe haben wollte! Aber egal, jetzt kann er sich zum Retter der Menschen darstellen, und das ist viel besser als Organe, denn die Pharmaindustrie kann jetzt auf noch mehr Milliarden hoffen! Was unser Immunsystem angeht, brauchen wir uns ja auch nicht mehr selber darum kümmern, denn das macht jetzt eine von außen zugeführte Zelle- oder gleich mehrere, Erbgutveränderung, die bis dato strickt verboten war! Und wenn es ganz… Read more »

heinss
Reply to  Barbara
2 Monate her

Wen’s interessiert hier eine Betrachtung der Situation im allgemeinen:
https://www.bitchute.com/video/qiLaVC06M1Gw/

und hier ein Kommentar im speziellen:
https://www.peakprosperity.com/forum-topic/are-confirmed-cases-an-illusion/

Zusammenfassend: es sind viel weniger Leute als die Statisten ausweisen – was den viralen Folgen aber um nichts weniger abträgt. (Wobei man eine Kreuzimmunität vermuten könnte.)

Zu der politischen Situation scheint mir deren Tragweite hier noch gar nicht angekommen. Ein Auszug:
https://www.brighteon.com/7f2c713f-442e-4a21-a05f-44463beab95c
Civilization expert Fred Markert warns there’s only ONE way to save America from catastrophic collapse

Es tut sich einiges. Recht unschönes.

fufu
fufu
Reply to  heinss
2 Monate her

Der Kommentar auf peakprosperity ist bullshit. Richtig ist, dass das Virus sich in tausende Varianten aufgespalten hat die alle von dem Test erfasst werden. Diese sind aber grossteils harmlos da wie jeder Biologiestudent im 2. Semester weiss Evolution nicht zielgerichtet ist und damit das Virus mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit jeder Mutation nicht letaler sondern harmloser wird. Das wissen und verkuenden mittlerweile sogar Virologen im Fernsehen, die aber dennoch das Tragen von Masken propagieren muessen um nicht in die Verschwoererecke abgeschoben zu werden. Wie jeder auf Euromomo nachpruefen kann gab es eine Uebersterblichkeit in unseren Breiten auch nur in… Read more »

fufu
fufu
Reply to  fufu
2 Monate her

“gab es eine Uebersterblichkeit in unseren Breiten auch nur in den ersten Maerzwochen”

Wohlgemerkt nach signifikanter Untersterblichkeit im Januar und Februar.

fufu
fufu
2 Monate her

Wahrscheinlich freut sich Herr Prabel, dass die Haltung Habecks mit der Gruenen-Basis kollidiert. Wahrscheinlich erhofft er sich Wasser auf die Muehlen der von ihm favorisierten Partei/Seilschaft die mit ihrer bevorzugten Thematik ja etwas aus dem Blickfeld verschwindet. Ich halte diese Sicht fuer ziemlich kleinkariert. Was man weltweit sieht ist doch ein Konsens von Parteien aller Couleur, dass die im Rahmen der sogenannten Pandemie eingefuehrten Zwangsmassnahmen weitergefuehrt und ausgebaut werden muessen. Da unterscheiden sich Trump und Salvini abgesehen von gelegentlichen populistischen Ausrutschern nicht von Habeck, der vielseitig geschaetzte Putin auch nicht. Vielleicht geht so manchem ein Licht auf.

Ich
Ich
2 Monate her

Veranstaltungen zu „sprengen“ war in Deutschland in den Jahren vor der Machtergreifung Hitlers ein beliebtes Mittel in der politischen Auseinandersetzung. Damals hatte praktisch jede Partei ihre eigenen Schlägertrupps; bei den Nazis war es die SA, bei den Kommunisten der „Rote Frontkämpferbund“ und die SPD hatte das „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold“. Vor 1933 waren es in erster Linie die SA und der „Rote Frontkämpferbund“, die sich immer wieder Saal- und Straßenschlachten lieferten; die Polizei stand der Gewalt hilflos gegenüber. Aber ein Glück, dass so etwas in unseren Zeite nicht mehr passieren kann, wir leben ja schließlich in einer Demokratie, der Besten aller Zeiten!… Read more »

Rosi
Rosi
2 Monate her

Zitat W. Prabel:
“…denn in keiner Anhängerschaft gibt es so viele Gegner der Schulmedizin und von Impfungen, wie gerade bei den Grünen.”

Ist das jetzt Satire? Oder kennt Herr Prabel die Inhalte der Grünen nicht?

 https://www.gruene-bundestag.de/themen/gesundheit/impfquoten-nachhaltig-steigern

Impfquoten nachhaltig steigern; Hausärzte sollen Einladungen zur Impfung aussprechen; Impfungen werden gleichgesetzt mit Solidarität am Volke, sogar als GEBOT.

https://www.gruene.de/artikel/impfen-ist-ein-gebot-der-solidaritaet

Die Grünen waren übrigens die ersten, die Pädophilie legalisieren wollten.

https://www.focus.de/politik/deutschland/tid-32897/erste-ergebnisse-zu-paedophilie-studie-gruene-kaempften-jahrelang-fuer-liberalisierung-von-sex-mit-kindern_aid_1069856.html

Grünen-Mitglied und heutiges Mitglied des Europäischen Parlaments Daniel Cohn-Bendit; ein pädophiles Beispiel, wie versifft und korrupt unsere Regierenden sind. Der Mann müsste weggesperrt sein, statt in solch einer Position zu sitzen.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/daniel-cohn-bendits-paedophile-aeusserungen-und-traeume-12164560.html

Friedolin
Friedolin
2 Monate her

Allmählich “gefallen” mir die Pandemie und die Einschränkungen immer mehr. Viele Leute kommen ins Nachdenken und das ist etwas Gutes. Davon (= von dem Guten) muss es noch viel mehr geben. Wenn es dazu eine “zweite Welle” braucht, sei´s drum, schlimmer als jeder Wirtschaftscrash ist das Fortdauern einen Unbewusstheit, die alle Schichten betrifft inkl. der AFD Wähler und vieler anderer, die sich als Gute / Durchblicker fühlen.

heinss
2 Monate her

Sorry, aber im deutschen Raum findet sich wenig “gediegenes”. Am Puls der Zeit:

https://www.youtube.com/watch?v=1Hpp3sEYfzI

Schade, daß sich hubi verzogen hat, der könnte sich bestimmt dazu auslassen.
Der Sturm erhebt sich.

Friedolin
Friedolin
Reply to  heinss
2 Monate her

@ heinss “Schönes” Video, passend zu dem, was ich davor schrieb: die Menschen, d.h. jeder einzelne, müssen anfangen selbständig zu denken und Verantwortung zu übernehmen. Einer alleine kann es niemals schaffen, das Zusammenleben der Menschen / der Gesellschaft zu verbessern. Zum Nachdenken muss hinzukommen, dass der einzelne Mensch zur Besinnung kommen muss. Zur Besinnung kommen heißt, sich Gedanken zu machen, über den Sinn nicht nur der Gesellschaftsordnung sondern des eigenen Lebens. Egal in welcher guten oder schlechten Verfassung die Gesellschaft gerade ist, es gibt auch ein Leben außerhalb der Gesellschaft, das ist das eigene Leben. Das hat jeder für eine… Read more »

trackback
1 Monat her

[…] des Bundestages in der maskenfreien Virus-Hochzeit von März bis September besonders viele Coronafälle gegeben hätte, nein, das Gegenteil war der Fall. Der Grund für die Empfehlung ist ein von […]

14
0
Wie denken Sie darüber? Beteiligen Sie sich an der Diskussion!x
()
x