Schön und praktisch: die neue Herbst-Winter Mode

Handtasche Radley / Quelle: https://www.radley.de/alba-place-small-zip-around-cross-body-bag-aw19-015071-flame-red/ Handtasche Radley / Quelle: https://www.radley.de/alba-place-small-zip-around-cross-body-bag-aw19-015071-flame-red/
 

Egal, ob Hose, Mantel oder Kleid: Das Karomuster ist wieder angesagt. Die Handtaschentrends sind allerdings etwas weniger skurril als in den vergangenen Jahren.

Meteorologisch hat der Herbst schon angefangen – es ist also höchste Zeit sich über die Outfits der neuen Saison gedanken zu machen. Die Kälte kommt, die Sommersachen verschwinden hinten im Schrank und ein neuer Mantel der stilvoll warm hält wird Notwendigkeit statt Luxus.

Alt-bewährte Grundlagen

Schon im letzten Jahrhundert immer wieder im Trend, ist in diesem Winter das Karomuster wieder angesagt und laut Glamour sogar „omnipräsent“. Farblich ist das Muster nämlich versatil. Zwei Farben im Karo sind zwar normal, aber auch bunte Mischungen sind möglich. Damit erlaubt das Muster alles zwischem ernstem Arbeitschick in grau und blau und fröhlichem Farbtupfer in der oft eher eintönigen Winterumgebung. Zusätzlich hilfreich: Karomuster findet man bei Mänteln, Hosen, Anzügen, Kleidern, Blazern und sogar Schuhen. Fast jedes Kleidungsstück ist vertreten.

Wer weniger auf Muster steht ist in diesem Jahr mit einem anderen Traditionsstück gut beraten: Leder. Mindestens zu einem Teil aus Leder raten die Modeexperten diesen Winter, aber auch Outfits voll aus Leder liegen im Trend. Besonders Mäntel und Anzüge aus dem Material waren auf den Laufstegen zu sehen. Diese kommen in nur einer Farbe, traditionell schwarz aber auch in auffälligerem Lila, Grün oder Erdfarben für diejenigen, die nicht so aussehen wollen als ob sie gerade aus den Matrix Filmen geschritten sind.

Neu aufgelegt

Auch im Trend liegen dieses Jahr auffällige Schulterteile, die alles zwischen Hals und Oberarm hervorheben. Schulterpolster, Puff- und Keulenärmel, Rüschen und Cut-outs halten hier Hof, ganz im Stil der 80er Jahre.

Wer die Schultern lieber verstecken will, kann auf Capes zurückgreifen. Dramatisch und gleichzeitig warm, sind Capes und Ponchos dieses Jahr dem klassischen Mantel die Konkurrenz. Oft monochrom, aber gerne auch in bunten Farben. Schon im Sommer waren außerdem Animal-Prints in und dies zieht in die nächste Saison über. Leopardenmuster Cape also?

Praktische Taschen

Laut Experten sind diesen Herbst und Winter die Handtaschentrends etwas weniger skurril als schon mal gesehen. Immer noch einzigartig, sind aber die Farben und Muster auf der seriöseren Seite und betonen die Funktion genauso wie das Aussehen. Taschen, die sowohl für die Arbeit als auch für den abendlichen Ausgang passend sind, sind dieses Jahr also einfach zu erhalten. Leder ist auch hier als Material in, genauso wie die vorhin schon erwähnte Tierinspiration, auf die sich zum Beispiel Marken wie Radley spezialisiert haben.

Kreatives gibt es aber trotzdem auch noch, von ungewöhnlich geformten Taschen bis zu flaumigen Beuteln, Patchworktaschen und Minitaschen, die gerade so Platz für das Handy und einen Lippenstift haben. Wer es nicht praktisch aussehen lassen will, muss auch nicht.

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: