Heiko Maas lädt Afrikaner nach Deutschland ein

Boot mit Fluechtlingen auf dem Mittelmeer / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/boot-wasser-fl%C3%BCchtling-flucht-asyl-998966/ Boot mit Fluechtlingen auf dem Mittelmeer / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/boot-wasser-fl%C3%BCchtling-flucht-asyl-998966/
 

Heiko Maas will jedem Einwanderungswilligen den Weg nach Europa ermöglichen. Seine Äußerungen sind für alle Afrikaner quasi eine Einladung nach Deutschland. Ein Kommentar.

Außenminister Heiko Maas hat mit der Meldung Aufsehen erregt, dass er sich für eine Vorreiterrolle Deutschlands bei der Aufnahme von „Flüchtlingen“ ausspricht, die im Mittelmeer gerettet werden. Er kündigte eine deutsche Initiative an, immer ein festes Kontingent an „Geretteten“ zu übernehmen und forderte ein „Bündnis der Hilfsbereiten für einen verbindlichen Verteilmechanismus“. – Unter dem Deckmantel der (in Wahrheit inszenierten) Seenotrettung wird damit in einem weiteren Schritt der maßgeblich unter deutscher Beteiligung zustande gekommene UN-Migrationspakt umgesetzt, der jedem Einwanderungswilligen den Weg nach Europa ermöglichen soll.1

Die Ankündigung des Außenministers liegt ganz auf der Linie dessen, was Bundesinnenminister Horst Seehofer bereits praktiziert. Dieser will sowohl 13 der 40 Sea-Watch3-„Geretteten“ der Kapitänin Rackete2 aufnehmen, als auch insgesamt bis zu 40 weitere der von dem deutschen Schiff „Alan Kurdi“ nach Malta geschleppten 65 Migranten und den 58 von der maltesischen Marine Geborgenen dem deutschen Steuerzahler an das große Herz und den schlappen Geldbeutel drücken.3

„Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums erklärte auf Anfrage: ´Wer Menschen vor dem sicheren Ertrinken rettet, erfüllt seine humanitäre Pflicht`. Deshalb habe die Bundesregierung in diesem Jahr bereits 228 Menschen – und damit mehr als jeder andere EU-Mitgliedstaat – aufgenommen“, berichtet der Spiegel.4

Kalkulierte Seenot

Es ist offensichtlich, wie schon durch das ständig verwendete sprachliche „Narrativ“ die arbeitende Bevölkerung, die sich nur oberflächlich informieren kann, getäuscht und belogen wird.

  1. Es sind keine Flüchtlinge aus Libyen, die vor einer ihnen drohenden Lebensgefahr oder Verfolgung fliehen, sondern illegale Wirtschafts-Migranten, die aus dem Inneren Afrikas gezielt nach Libyen an die Küste des Mittelmeeres wandern, um von da aus ins gelobte Europa zu kommen. Es sind auch nicht die Ärmsten, die Not und Elend in ihrer Heimat entfliehen wollen, sondern fast nur junge kräftige Männer, die die hohen Kosten der Schlepper bezahlen können, ohne die sie nicht in deren Bootchen gelangen.
  2. Es handelt sich nicht um aus echter Seenot Gerettete, da sie sich bewusst mit kleinen Schlauch- oder Holzbooten, die für eine Überfahrt völlig untauglich sind, in eine inszenierte Seenot bringen lassen, um von Schiffen „gerettet“, das heißt aufgenommen und nach Europa weiter-„geschleppt“ zu werden. Wenn man sich gezielt in Gefahr begibt, um damit etwas zu erreichen, handelt es sich nicht um Not, sondern um Nötigung.

Das Innenministerium täuscht und manipuliert das Bewusstseins der Bürger, wenn es von einer „humanitären Pflicht“ redet, „Menschen vor dem sicheren Ertrinken zu retten“. Um diese vordergründige Selbstverständlichkeit, die auch niemand bestreitet, geht es ja gar nicht. Damit soll nur gefühlsduselig Mitleid erzeugt und weiteres Nachdenken verhindert werden. Das Ministerium verschweigt, was es genau weiß: dass die Seenotrettung inszeniert wird, um von Schiffen, die mit den illegalen Migranten und ihren Schleppern im Bunde stehen, nach Europa gebracht zu werden.

D.h. die Bundesregierung unterstützt und fördert die strafbare internationale ausbeuterische Menschen-Schlepperei und die illegale Migration.

Das Ausmaß ist noch größer. Natürlich wissen Seehofer und Maas, dass sie – worauf Dr. Curio von der AfD hinweist – mit ihren öffentlichen Ankündigungen erneut eindeutige Signale senden, „dass wer aus Innerafrika an die Mittelmeerküste reist, mit bereitwilliger Aufnahme ins Sozialparadies Deutschland rechnen kann. … Würde hingegen das richtige Signal einer unverzüglichen und vollständigen Rückführung der illegalen Migranten nach Afrika gesendet, gäbe es schon nach wenigen Wochen keinen einzigen Ertrinkenden mehr. Menschen, die aus Innerafrika nach Libyen eingereist sind, müssen nicht aus Libyen nach Europa ´gerettet‘ werden; sie sollten das Land wieder in Richtung eines der vielen sicheren afrikanischen Länder verlassen.“

Stattdessen werde „für das Millionenheer ausreisewilliger afrikanischer Migranten ein stärkster Anreiz gesetzt, weiter in die Boote zu steigen.“ – Dies sei ein verantwortungsloses und gewissenloses Vorgehen, „das kalkuliert ständig weitere hunderte Ertrinkende in Kauf nimmt, ja produziert.“

 Fanatiker der unbegrenzten Migranten-Aufnahme wie die Schlepper-Kapitänin Rackete berufen sich darauf, dass nach Berichten des Auswärtigen Amtes in den „Flüchtlingslagern“ in Libyen grausame Verhältnisse herrschten; es gebe systematisch „Exekutionen, Folter und Vergewaltigungen“.5  Daher könnte sie keine „Flüchtlinge“ in den nächsten Hafen nach Libyen zurückbringen und auch nicht nach Tunesien, wo es kein Asylverfahren gebe.

In einem für ein Mainstreammedium erstaunlichen Artikel schrieb „Bild“ dazu:

Die katastrophalen humanitären Zustände in den libyschen Lagern für Migranten sind im Übrigen in Afrika durchaus bekannt, spielten schon beim EU-Afrika-Gipfel 2017 in Abijan (Elfenbeinküste) eine große Rolle.“ 6

Die Migranten wissen also, was sie u. U. erwartet. Sie können Libyen meiden oder es wieder verlassen. Sie nehmen aber alles in Kauf, weil sie unbedingt von der dortigen Mittelmeerküste illegal nach Europa wollen.

Auch die Weigerung Racketes, die „Geretteten“ nach Tunesien zu bringen, geht völlig daneben, da es sich – man kann es nicht oft genug betonen – nicht um Flüchtlinge mit Asylanspruch handelt, sondern um Wirtschaftsmigranten. Und nach dem Internationalen Seerecht kommt es überhaupt nicht darauf an, um welche Menschen es sich handelt. Wenn sie in einer lebensbedrohlichen Notlage sind, müssen sie in den nächstliegenden sicheren Hafen und nicht an die weit entfernt liegende Küste Europas gebracht werden.

Schon daraus geht hervor, dass es sich um kriminelle Schleusertätigkeit handelt, die von der Bundesregierung gefördert wird.

Einwanderung ohne demokratische Grundlage

Die Bundesregierung missbraucht seit Jahren das Asylrecht politisch Verfolgter, – das nur auf höchstens 1 % der Eingeströmten zutrifft -, um permanent massenhaft Migranten unkontrolliert ins Land zu lassen. Im Herbst 2017 verlangte bereits der Ex- Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Prof. Hans-Jürgen Papier, von Bundesregierung und Bundestag, es müsse sichergestellt werden, „dass das Asylrecht nicht länger zweckentfremdet werden kann als Türöffner für eine illegale Einwanderung – und zwar von Personen, die ersichtlich kein Individualrecht auf Asyl in Deutschland oder der EU haben“.

Durch klare Regelungen müsse die Praxis beendet werden, „nach der jedermann auf der Welt mit der bloßen Erklärung, einen Asylantrag stellen zu wollen, ein Einreise- und damit faktisch ein Aufenthaltsrecht von nicht absehbarer Dauer erhält – das aufgrund der tatsächlichen und rechtlichen Schwierigkeiten einer späteren Abschiebung dann vielfach kaum mehr zu beenden ist“. Das könne ein Rechtsstaat nicht hinnehmen.

Er schlug vor, die Verfahren auf Gewährung von Asyl und subsidiären Schutz von vornherein auf Personen zu beschränken, „für die das Asylverfahren gedacht ist und für die ein Schutz vor politischer Verfolgung oder auf subsidiären Schutz überhaupt in Betracht kommen kann“. Darüber müsse bereits vor der Einreise und dem Grenzübertritt entschieden werden. Es sei ein Einwanderungsgesetz für Migranten erforderlich, deren Einreise „gerade auch im Interesse dieses Landes selbst erfolgt“.7

Hier sind wir beim entscheidenden, zentralen Punkt, der ständig verborgen gehalten wird. Auch der Staats- und Europarechtler Dr. Ulrich Vosgerau wies in seiner Verfassungsklage für die AfD-Fraktion vom 12.4.2018 darauf hin, dass bezüglich der Einwanderung von Ausländern im Grunde seit 50 Jahren ein gravierendes Demokratiedefizit besteht. Es hat seitdem eine ständige Einwanderung nach Deutschland stattgefunden, ohne dass dazu ein Einwanderungsgesetz der Legislative, der Volksvertretung, als gesetzliche Grundlage existierte – bis heute. Das ist von den jeweiligen Regierungen selbstherrlich so praktiziert worden. Seit den 1960er Jahren sind „Millionen von Ausländern in die Bundesrepublik eingewandert, haben ihre Familien nachgeholt und bilden heute zum Teil – eine inzwischen wohl nicht mehr auflösbare Problematik, die insbesondere Türken, Kurden, und Araber diverser Nationalität und Herkunft betrifft – stabile Parallelgesellschaften in allen westdeutschen Großstädten.“

Bereits ab den 1970er Jahren ist zum Familiennachzug der ursprünglichen Gastarbeiter als weiteres Einfallstor millionenfacher Einwanderung das Asylrecht des Grundgesetzes hinzugetreten. „So wurde das Asylrecht des Grundgesetzes zu einem weiteren, dauernden Einfallstor der Zuwanderung, Deutschland wurde zu einem Einwanderungsland, das sich keinen einzigen Einwanderer selber aussucht“. Schon 1992 z. B. beantragten 438.191 Menschen politisches Asyl in Deutschland.8

Die unkontrollierte millionenfache Einwanderung von Migranten hat also keine demokratische Grundlage in einem von den Vertretern des Volkes beschlossenen Gesetz, verstößt im Gegenteil gegen bestehende Gesetze. Das ist ein gravierender permanenter Verstoß gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung des Grundgesetzes, es ist die diktatorische Anmaßung verfassungsfeindlicher Regierungen und einer sie stützenden Parteien-Clique, die sich hier nicht an Recht und Gesetz der Legislative gebunden fühlen.

Aufnahme-Fantasien in euphorischer Ahnungslosigkeit

 Es ist kein Wunder, dass sich eine solche rechtsbrechende Fanatikerin wie die „Sea-Watch“-Kapitänin Carola Rackete von den unterstützenden Signalen aus der Regierung ermuntert fühlt, sich noch in Maximalforderungen zu versteigen. Sie will jetzt die leidenden „Flüchtlinge“ in Libyen nicht mehr nur in kleinen Portionen nach Europa schippern und sagte gegenüber „Bild“:

„Die, die in Libyen sind, müssen dort sofort raus in ein sicheres Land! Wir hören von einer halben Million Menschen, die in den Händen von Schleppern sind oder in libyschen Flüchtlingslagern, die wir rausholen müssen. Ihnen müssen wir sofort helfen bei einer sicheren Überfahrt nach Europa. Sie müssen in ein sicheres Land, das hat ja auch die Kanzlerin gesagt.“ 9

Auf die Frage nach einer Aufnahme-Grenze sagt sie in euphorischer Ahnungslosigkeit:

Asyl kennt keine Grenze. Die Debatte über die Flüchtlingszahlen in Europa ist teilweise absurd: Die Zahl an Menschen, die wir aufgenommen haben, ist ja immer noch gering, wenn Sie das mit dem Libanon, Jordanien oder anderen afrikanischen Ländern vergleichen.“

Und als linksgrüne Klima-Ideologin stößt sie auch noch in apokalyptische Visionen vor:

„Momentan sprechen wir über sehr kleine Zahlen, aber die Situation wird doch eher schwieriger! Der Zusammenbruch des Klimasystems sorgt für Klima-Flüchtlinge, die wir natürlich aufnehmen müssen. … Ich sehe kein Limit, es wäre unseriös, da Zahlen zu nennen. Aber klar ist: Neben der Flüchtlingsaufnahme müssen wir in Afrika selbst mehr helfen, damit zum Beispiel der Klimawandel als Fluchtgrund sich nicht noch weiter verstärkt. Wir müssen den CO2-Ausstoß auf null herunterbringen. Wenn wir umweltfreundlich leben, helfen wir auch den Menschen in Afrika, wo der Klimawandel noch viel deutlicher als in Europa bereits zu sehen ist.“

Sofort bekam sie Schützenhilfe aus der Politik. „Ich unterstütze Frau Racketes Forderung. Die Bundesregierung muss umgehend allen in Libyen befindlichen Flüchtlingen eine sichere Überfahrt über das Mittelmeer und eine Aufnahme in Deutschland ermöglichen“, posaunte Ulla Jelpke, die innenpolitische Sprecherin der Fraktion der „Linken“ im Deutschen Bundestag in die Öffentlichkeit. „Um der humanitären Krise im Mittelmeer ein Ende zu setzen, müssen endlich dauerhaft sichere Fluchtwege nach Europa geschaffen werden.“ 10

 Da nützt es wenig, wenn ein gründlich denkender Mann wie Dr. Curio auf einen zentralen Punkt der gesamten Migrationsproblematik aufmerksam macht, der dem Vorwand der Humanität und Hilfsbereitschaft vollends die Maske vom Gesicht zieht:

In Afrika werden alle 10 Tage eine Million Menschen geboren; selbst wenn es nicht um den Missbrauch der europäischen, v.a. deutschen Sozialsysteme ginge: eine Lösung für etwaige afrikanische Probleme kann durch eine forcierte Völkerwanderung nicht entstehen.“ 11

Mit der Massenmigration von Afrika nach Europa werden die Probleme im Afrika des ungeheuren Bevölkerungswachstums, wo die Ausgewanderten in kürzester Zeit durch Neugeborene ersetzt sind, nicht gelöst. Und in Europa werden zunehmend Verhältnisse geschaffen, in denen Europa schließlich anderen auch nicht mehr helfen kann. Man erinnere sich an die Weisheit des welterfahrenen Peter Scholl-Latour:

„Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.”

 Doch die Bundesregierung und die sie stützenden Parteien verschwenden darüber offenbar keine Gedanken. Hinter ihren humanitären Phrasen steht schlicht der Wille, die unbegrenzte und unkontrollierte Überflutung Deutschlands mit Migranten fortzusetzen, koste es, was es wolle.

Mit dem Ende 2018 verabschiedeten UN-Migrationspakt, an dessen Ausarbeitung Vertreter der Bundesregierung maßgebend beteiligt waren und in dessen Sinne sie ja schon seit Jahren Massen-Einwanderung gegen die Interessen des eigenen Volkes betreibt, haben die Altparteien die willkommene Möglichkeit, den Makel fortgesetzt rechtswidrigen Handelns zuzudecken. Solange die Strukturen für die Realisierung dieses Paktes vor allem in Südeuropa noch nicht geschaffen sind und man sich offiziell auf die Verpflichtungen dieses Paktes noch nicht beruft, werden zur Begründung der grenzenlosen Aufnahme weiter humanitäre Phrasen und Täuschungen der Bevölkerung eingesetzt.

Die Einrichtung eines festen Kontingentes für die Aufnahme von im Mittelmeer Geretteten durch Außenminister Maas und die Forderung der „Linken“ Ulla Jelpke, dass „endlich dauerhaft sichere Fluchtwege nach Europa geschaffen werden“ müssen, haben schon die Intentionen des UN-Migrationspaktes im Auge.

Auch Dr. Curio konstatiert in einem Video: „Dessen Umsetzung zeichnet sich jetzt bereits in einer beginnenden Bevölkerungs-Schleusung von Afrika nach Europa, sprich Deutschland, ab.“ 12

 Der UN-Migrationspakt

 Ziel dieses Globalen Paktes ist die generelle Grenzöffnung aller Länder für ungehinderte, geordnete und sichere Migrationswege. Dabei geht es nicht nur um die Steuerung etwa aus Not und Elend fliehender Migranten, sondern um die Förderung einer allgemeinen globalen Migration, weil sie „eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung in unserer globalisierten Welt“ sei.13
Es wird suggeriert, Migration sei ein allgemeines Menschenrecht, das zur Einwanderung in jedes Land berechtige. „Der Global Compact basiert auf internationalen Menschenrechtsnormen und unterstützt die Prinzipien der Nicht-Regression und Nichtdiskriminierung. Mit der Implementierung des Global Compact haben wir die Gewährleistung der wirksamen Beachtung des Schutzes und der Erfüllung der Menschenrechte aller Migranten, unabhängig von ihrem Status, in allen Phasen des Migrationszyklus.“ 14 Also mit der unbegrenzten regelmäßigen Aufnahme der Migranten erfülle man das, worauf sie nach den allgemeinen Menschenrechten Anspruch hätten. Was natürlich völliger Humbug ist.

Durch den Pakt wird die Unterscheidung zwischen legaler und illegaler Migration aufgehoben. Denn er kennt keine „illegale Einwanderung“ mehr, sondern es soll allenfalls Migranten geben, die in einen „irregular status“ gefallen seien, wobei die Staaten dann aber regelmäßig verpflichtet sind, diesen „irregular status“ möglichst durch Prozeduren der Legalisierung – nicht aber durch Ausweisung! – in einen regular status zu verwandeln (Nr. 23 h und i).

Nach deutschem Recht bleibt sie aber nach wie vor irregulär, da es hier kein Einwanderungsgesetz gibt und die Zuwanderung quantitativ und qualitativ nicht integrierbarer Massen kulturfremder Menschen in mehrfacher Hinsicht gegen das Grundgesetz verstößt.

Warum handelt die politische Kaste in Deutschland dann trotzdem so gegen alle Interessen des eigenen Volkes?

Verdeckte Ziele?

Der UN-Migrationspakt ist von einflussreichen Gestalten der USA, UNO und der EU jahrzehntelang vorbereitet worden, um mit diesem globalen Mittel eine ungeheure Umwälzung der Bevölkerungsstrukturen zu erreichen. Die historisch gewachsenen Völker mit ihren spezifischen Kulturen sollen total überflutet, so in ihrer Homogenität aufgelöst werden und in einer vielfältigen Mischbevölkerung aufgehen.

Diese Pläne sind für die meisten gutgläubigen Menschen so unglaublich und würden ihnen völlig den Boden unter den Füßen wegziehen, dass sie es gerne erleichtert glauben, wenn sie von den Herrschenden als „Verschwörungstheorien“, also als phantasierte Theorien irgendwelcher Spinner bezeichnet werden. Doch es lassen sich viele Aussagen führender Funktionäre nachweisen15:

So sagte der ehemalige UN-Sonderbotschafter im Kosovo, Sergio Vieira de Mello, der ab 2002 UN-Hochkommissar für Menschenrechte und auf Fürsprache George W. Bushs UN-Sonderbotschafter im Irak war, am 4.8.1999 in einer Radiosendung:

„Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die alliierten Mächte im 2. Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht.“

Die wahren Motive hinter dem sonst meist vorgeschobenen Arbeitskräftemangel oder Erhalt des Bevölkerungsbestandes äußerte Nicolas Sarkozy unverblümt am 17.12.2008 vor der Elitehochschule „École polytechnique“ in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris:

„Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung!!! Es ist zwingend!!!

 Der UN-Sondergesandte für Migration von 2006-2017, Peter Sutherland, Ex-EU-Kommissar, Chef der WTO, Chairman von Goldman-Sachs, Vorsitzender der Trilateralen Kommission Europa, Mitglied des Lenkungsrates der Bilderberger, sagte am 30.9.2015 auf einer Tagung im „Council on Foreign Relations“ in New York: „ … jeder, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.“

Und P. Sutherland hat als UN-Sondergesandter für Migration eine große Rolle bei Vorbereitung und Zustandekommen des UN-Migrationspaktes gespielt, der diesem Ziel dient.

Der niederländische Sozialdemokrat Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission, forderte während des sog. „Grundrechte-Kolloquiums der EU“ im Oktober 2015 Mitglieder des EU-Parlaments auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, „monokulturelle Staaten auszuradieren“. Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur. Europa sei immer schon ein Kontinent von Migranten gewesen und europäische Werte bedeuteten, dass man multikulturelle Vielfalt zu akzeptieren habe, sonst stelle man den Frieden in Europa in Frage. Die Masseneinwanderung von moslemischen Männern nach Europa sei ein Mittel zu diesem Zweck.

Der „Globale Migrationspakt“ der UNO ist nun das Instrument, diese Ziele, die mit denen der EU identisch sind, zu realisieren. Wir sind längst aus dem hoffnungsvollen Zeitalter anfänglicher Demokratie in das eines zunehmenden globalen Totalitarismus eingetreten, in dem die Menschen immer mehr zur Manövriermasse einer hinter den UNO-Gremien operierenden Weltregierung werden.

Aber das Unerhörteste ist, dass die deutschen Politiker in den Altparteien und der von ihnen getragenen Regierung als eifrige Vasallen diese globalen Intentionen gegen das eigene Volk umsetzen. Das ist die eigentliche Ungeheuerlichkeit, die man sich immer wieder bewusst und gegenwärtig machen muss, wenn man die einzelnen politischen Ereignisse wie die oben geschilderten beobachtet.

Wann wachen die Schlafschafe, die ständig selber ihre eigenen Metzger wählen, endlich auf?

 

Anmerkungen  
1    tagesschau.de 13.7.2019
2    spiegel.de 2.7.19 
3    faz.net 7.7.19
4    spiegel.de 6.7.19
5    welt.de 29.1.2017
6    bild.de 15.7.19

7    http://www.journalistenwatch.com/2017/09/03/ex-verfassungsgerichtspraesident-asylrecht-wird-zweckentfremdet/

8    AfD-Organklage 12.4.2018

9    bild.de 15.7.19
10  politikstube.com 16.7.19

11  politikstube.com 14.7.19
12  politikstube.com 17.7.19  Video ab min. 1:30

13  Global Compact for Migration Punkt 8
14  a.a.O. Punkt 15

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Unser Newsletter – Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

38
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
13 Themen
25 Antworten
1 Followers
 
Kommentar mit den meisten Reaktionen
Beliebtester Kommentar zu diesem Thema
18 Kommentatoren
AndiLeo HohenseePeter HeinzAspasiaWolfgang Pietsch Letzte Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
Nathan
Gast
Nathan

Ich wünsche mir den redegewandten Dr. Curio als Parteivorsitzenden der AfD statt Prof. Meuthen. Er hat sich mit vielen Beiträgen im Bundestag für dieses Amt qualifiziert und das ausgedrückt, was wir denken.

Hans
Gast
Hans

Entweder ist dieser Maas eine Vorzeigemarionette oder er schwafelt seinen Schwachsinn aufgrund seiner Anlage unterhalb der intelektuellen Armutsgrenze. Jedenfalls befördert er in Steigbügelhaltermanier die grundgesetzwidrigen,höchstkrimiellen Regierungspraktiken. Es ist zu hoffen, dass diese, die Deutschen verachtenden Rechtsbrüche einmal zu den einzig richtigen Konsequenzen führen. Angesichts der enormen Anzahl der getöteten Deutschen wäre die Todesstrafe noch zu gering bemessen.

Barbara
Gast
Barbara

Ja, Maas ist eine Vorzeigemarionette, denn sonst wäre er ein Nichts!
Und das können solche Männer überhaupt nicht ertragen.

Heidi
Gast
Heidi

Maas ist ein Versager. Im Saarland zweimal bei der Wahl als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet. Die Saarländer freuen sich, dass sie ihn so elegant losgeworden sind. Die Namen der von ihnen geschassten Politnieten zum Schaden Deutschlands werden uns ewig im Gedächtnis bleiben: Honecker, Maas, Altmeier und AKK. Unser Bedarf an solchen Pycho- und Soziopathen ist gedeckt.

El Bolo
Gast
El Bolo

Nicht vergessen, bitte: Das Saarland war nach WKII französisch. Danach sehnen sich manche dort zurück, z.B. AKK, die als Ministerpräsidentin Französisch als zweite Amtssprache einführen wollte. Juhu, Joho!
https://www.saar-nostalgie.de/Joho1.htm

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Die historisch gewachsenen Völker mit ihren spezifischen Kulturen sollen total überflutet, so in ihrer Homogenität aufgelöst werden…” Das ist ein Punkt, der als Zwangsläufigkeit zu sehen ist, nicht aber der Grund. Es fehlt die Frage, wem diese Invasionen nutzen, um die eigentliche Agenda zu verstehen. Die Antwort darauf ist im Artikel in Form des freudschen Verprechers von Frans Timmermans enthalten: “Die Zukunft der Menschheit beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Superkultur.” Wer ist der Nutznießer einer solchen epochalen kulturell zerstörerischen Agenda, die am Ende alle Beteiligten in den dauerhaften Notstandsmodus schickt? Die Multinationalen Konzerne,… Read more »

Robert
Gast
Robert

@hubi stendahl

Sie fragen “Wer ist der Nutznießer einer solchen epochalen kulturell zerstörerischen Agenda ..” und antworten die Multinationalen Konzerne. Da gibt es aber mE noch eine Stufe darüber, die lenkt. Die Konzerne sind doch ein die Lenker und auch nicht irgendein Super Aktionär (Rothschild ?). Die City of London ist das Finanzmacht, Washington DC die Militärmacht und der Vatikan der Chef der beiden. Und wer sich hinter dem Vatikan verbirgt, verweise ich auf die interessanten YT Videos von Joggler66 Rulers of the evil (Herrscher des Bösen und Hinter den Diktatoren – Den Drahtziehern auf der Schliche https://www.youtube.com/user/joggler66/playlists

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“…und der Vatikan der Chef der beiden. Der Vatikan ist auch nichts anderes als ein Konzern. Streng hierarchisch geführt. Mit einer Macht, die sogar Trump veranlasste dort seine Aufwartung zu machen. Das bedeutet m.E. aber nicht, dass der Vatikan in diesem Netzwerk übergeordnet ist. Ich denke, dass diese Konzerne bzw. deren Dachorganisationen seitwärts organisiert sind und über die Gleichartigkeit der Interessen zusammengehalten werden. Deshalb wurde auch Benedikt “entsorgt” und der Jesuit und Kommunist Franziskus mithilfe der amerikanischen mittlerweile abgesetzten Obama-Clinton-CIA-Clique eingesetzt. Das die Jesuiten einen erheblichen Einfluss auf die Geschicke dieser Welt haben ist ja unbestritten und mittlerweile gut dokumentiert.… Read more »

Aspasia
Gast
Aspasia

@Hubi alles erschreckend richtig analysiert, beklagt,dauerhaft schwerste Gesetzesbrüche durch die Regierung festgestellt. Aber was ändert das? Die Exekutive hier bricht jetzt schon überall zusammen, in Saarlouis, in Schwimmbädern usw., 186ooo offene Haftbefehle laufen frei herum, mit Vollversorung belohnt für ihre Straftaten. Sie verhöhnen uns, die Welt lacht sich kaputt über uns mit dem Erfolg, daß die Mittäter, die MerkelGrünen immer mehr an Prozenten dazugewinnen. Dann können sie mithilfe ihrer politischen Handlanger entsprechend der UNO und dem Migrationspakt weiter lustig importieren, hinter unserem Rücken, still und leise damit die Bevölkerung nichts merkt und sich nicht wehrt, Tag für Tag, Woche für… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @Aspasia “still und leise damit die Bevölkerung nichts merkt und sich nicht wehrt,…” Die Massen merken sehr wohl das etwas nicht stimmt. Sie können nur keine Schlüsse mehr ziehen, angesichts der Vielzahl von geschickten Desinformationen, die ihnen täglich über eigens dafür gegründete (FB, WhatsaPP, Instagram usw) oder gekaufte Medien (5 Großkonzerne) serviert werden. Schlüsse können Sie auch deshalb nicht mehr ziehen, weil die letzten beiden Generationen durch die Herrschaft der Konzerne über die Kinderbetten, erreicht durch die Handlanger in der Politik, infantilisiert und auf reinen Konsum programmiert wurden. Anstelle einer Ordnung, als Grundlage jeder Gemeinschaft, wurde eine Art selbstzerstörerische… Read more »

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Das abgedroschene Wort “Vorreiter” muss wieder herhalten. Zum Unwort des Jahres wird es der Vorreiter nie schaffen. Braucht er auch nicht, denn er hat ein schnelles Pferd für den Fall, dass die Wahrheit unverhofft aufkommt (siehe Schluss dieses Beitrags) Von Gabriel immer wieder gerne gebraucht und jetzt wieder vom aktuellen Aussenminister neu aufgeblasen soll dieser Begriff im Zusammenhang mit Deutschland A Einigkeit suggerieren, wo Recht bis zur Goldmedaille im Kunstturnen gebeugt, gedehnt und in Saltos verpackt wird, wo Freiheit immer mehr im Rückblick erspähbar erscheint. Wer ist Deutschland? Auch da gabs vor Jahren eine massenpsychologische Kampagne mit dem Slogan “Du… Read more »

Barbara
Gast
Barbara

Natürlich werden deutsche Politiker, als eifrige Vasallen alles treu umsetzen, denn genau sie selber werden von den Konsequenzen, dieser kranken Idiotie, die Völker zu vermischen, niemals betroffen sein!
Und die sind auch nicht so blöd, zu erkennen, dass irgendwann die Lampe brennt! Warum soll sonst das Regierungsviertel geschützt werden?

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

So ist es Barbara. Sie haben aber hierbei die Einpeitscher vergessen. Die MSM und GEZ.
Ich kann die Worte – mutmaßlicher Täter oder Verdächtiger eben dieser Medien nicht mehr hören. Der Mörder von Frankfurt wurde sofort nach der Tat gestellt.
Ist es ein Deutscher tönen eben diese Medien sofort: Täter und Mörder. Ist es kein Deutscher heißt es: Tatverdächtiger oder mutmaßlicher Täter. Verteilen die Medien hier einen Täterbonus?
Täter bleibt Täter egal welche Nationalität.

Vielleicht sollten die Politiker und MSM damit anfangen ihre derzeitige Schuld gegenüber anderen Völkern und dem eigenen Volk zu nennen.

Hans
Gast
Hans

@Barbara: Das Schützen der Regierungsviertel dauert nur so lange, bis die “Schützer, also Polizei und Security etc., erkennen, das sie nur Kanonenfutter sind und ihre Köpfe für fettgefressene Kretins hinhalten sollen. Ja, ich weiss, man könnte jetzt sagen, für diese Erkenntnis ist etwas Intelligenz nötig und da hapert es bei den “Schützern”. Jedoch: Die (meine) Hoffnung stirbt zuletzt.

dragaoNordestino
Gast

Herr Herbert Ludwig…. Sie radikalisieren sich…. bis hin zu Beleidigung und Diffamierung mündigen Bürger der BRD….

Und Nein, die Welt ist nicht so schwarz/weiss wie Sie dies in Ihrem eher missratenen Artikel darstellen…. Schade, es wäre viel zielführender über Fluchtursachen zu reden….

Billige Polemik und das gegen einander Aufhetzen, wird das Problem von Flucht, egal aus welcher Ursache heraus, nicht lösen können. Im Gegenteil….

Barbara
Gast
Barbara

Ist der Artikel missraten, weil ihnen die Wahrheit mal wieder nicht gefällt?
Fluchtursachen..darüber ist oft genug geredet worden! Hier aber geht es um ganz andere Probleme, nämlich um genau die, die Artikel beschrieben sind. Eine kleine Gruppe maßt sich an, aus kranken Vorstellungen, sich die Menschen untertänig zu machen! Lässt sie das komplett kalt, weil sie mit den Alltagsproblemen nichts zu tun haben?!

dragaoNordestino
Gast

Fluchtursachen..darüber ist oft genug geredet worden!

Man sollte endlich handeln… denn nur dann, lasst sich die Schwemme einwandernder Menschen verringern….

Aber genau das Gegenteil findet statt. Wie viele Flüchtende werden es wohl werden wenn der Iran angegriffen wird.?

Übrigens haben wir hier in Südamerika massenhaft Flüchtlinge…. alleine in Kolumbien 10 Millionen / Venezuela 5 Millionen… und wenn die USA auch noch Bolivien destabilisieren werdens wohl da auch noch so um die 3 Millionen. Von Argentinier die aus Hungersgründen aus Argentinien wegwandern, reden wir schon bald nicht mehr

Nathan
Gast
Nathan

Als ein Mitschüler im Gymnasium anmerkte, daß die Neger halt außer zu Schnackseln sonst keinen anderen Spaß haben, bekam er einen Verweis im Klassenbuch. Die etablierten Wortführer wollen also nicht die Wahrheit sehen oder sagen.
In Brasilien und Südamerika sowie Indien dürfte es genauso sein.
Solange dort und auch in allen muslimischen Ländern, siehe Vielweiberei, ein Kinderreichtum nicht als Belastung sondern als Sozialversicherung angesehen wird, wird sich an der Zunahme der Erdbevölkerung nichts ändern.
Auch das wissen unsere Politiker. Nur unterdrücken sie diese Erkenntnis.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao Wann begreifen Sie wohl, dass verschiedene Ursachen verschiedene Wirkungen ver-UR-sachen. Der Iran wurde nicht angegriffen, sondern mit Sanktionen belegt – also Spekulation! Südamerikanische Wanderbewegungen haben verschiedene Ursachen. Der “Hunger” als URSACHE ist es nur in seltenen Fällen, er ist meist nur die Folge, die Wirkung. denn sonst könnten sie nicht tausende Kilometer bis an die Staatsgrenze der USA laufen. Zitat: “Wenn die USA auch noch Bolivien destabilisieren..” Haben sie nicht. Wieder Spekulation. Letztlich sind die Vorgänge etwas komplexer. Mal ist es Dürre, mal Überschwemmungen, mal ist es überbordende selbstverschuldete Population, mal ist es die Plünderung eines Staates durch gewählte… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl … Der Iran wurde nicht angegriffen, sondern mit Sanktionen belegt – also Spekulation!

Interessant. Sie scheinen tatsächlich im Bezug auf “Flucht” einen Unterschied zwischen tödlichen Bomben und tödlichen Sanktionen zu sehen…..

Es scheint dass Sie zu der Gruppe Menschen gehören, die immer auf alles eine Antwort hat … Glückwunsch

dragaoNordestino
Gast

https://www.treasury.gov/resource-center/sanctions/Programs/Pages/programs.aspx

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@dragao Im Gegensatz zu Ihnen schaue ich in Verlinkungen um den Gesprächspartner gänzlich zu verstehen und Ihn nicht zu brüskieren. Hätten Sie im vorliegenden Fall meine Verlinkung ordentlich gelesen, hätte sich Ihre automatisch erledigt. Statt dessen verlinken Sie die Sanktionsliste der USA, die selbstverständlich die deutliche Verbesserung der schlechten Ernährungssituation enthält, in der von mir oben verlinkten WHI-Studie. Sind Sie so dxxx, oder tun Sie nur so? “…einen Unterschied zwischen tödlichen Bomben und tödlichen Sanktionen zu sehen…..” So langsam verstehe ich, wo bei Ihnen der Schuh drückt. Ihnen fehlt offenbar die Kapazität einfachste Vergleiche anzustellen. Ich helfe Ihnen wieder: Würde… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahlWürde es im Ergebnis keinen Unterschied zwischen Bomben und Sanktionen geben, man würde wohl einen Unterschied durch unterschiedliche Vokabeln erst gar nicht beschreiben.

Ja @stendahl, im vokabulieren sind Sie auch sehr Fantasievoll…. trotzdem… wo sehen Sie zum Beispiel den Unterschied, wenn 40’000 Menschen sterben (Venezuela), nur weil es nicht mehr möglich ist Medikamente durch den Belagerungsring (US-Sanktionen) zu bringen … und Bomben.?

Ähnliches hatten / haben wir zum Beispiel schon in Nordkorea, Irak, Jemen und auch in Syrien.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Ach @dragao!! Sie sind unbelehrbar. Wie oft habe ich Ihnen geraten die Medaille immer von beiden Seiten zu betrachten und nicht einfach Ihren Emotionen zu folgen. Statt dessen werfen Sie ohne glaubwürdige Verlinkung eine Zahl in den Raum (40.000) die Sie entweder selbst erfunden haben oder aus einer Propaganda-Maschine ableiten. Spanien hat kürzlich 200.000 Medikamente für Venezuela gestoppt; vermutlich auf Geheiß der US-Botschaft. Dafür haben China, Kuba und weitere Staaten den Venezolanern 933 Tonnen geliefert und Ersatzteile, die für den Betrieb der Geräte notwendig sind. Ungeachtet der Tatsache, dass es weder hier im Board noch sonstwo – mich eingeschlossen –… Read more »

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Sehr interessanter Artikel,etwas länger, aber es lohnt sich:

https://transformier.wordpress.com/2016/07/15/moral-und-abstraktes-denken-wie-afrikaner-sich-von-westlern-unterscheiden-moegen/

Der Autor hat 30 Jahre in Afrika gelebt und schildert seine Erfahrungen.
Diese Menschen können sich größtenteils hier einfach nicht integrieren, die unterschiedliche Sozialisierung sowie ein relativer Mangel an abstraktem Denkvermögen (lt. Autor) macht dies unmöglich.
Und das ist auch unseren Politikern bekannt!

Friedolin
Gast
Friedolin

Dank an die Hausfrau. Interessanter Link! Ganz ähnlich könnte man über die Auswirkungen der unterschiedlichen Sozialisierung von Muslimen schreiben, die bei einer kontroversen Thematik sehr schnell ihre Ehre verletzt sehen. Eine sachliche Ergebnis offene Diskussion artet dann ganz schnell dahingehend aus, dass man sich in einen Kindergarten versetzt fühlt und sich in der Kunst der Besänftigung üben muss. Anstrengend, mühselig, und vor allem sehr zeitraubend. Dennoch denke ich dass die Intelligenz bei allen gleich ist. Sie zeigt sich nur anders und wir neigen natürlich dazu, unsere Art von Intelligenz für die einzig richtige zu halten. Aber die Zerstörung der alten… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Friedolin …. Wenn diese Welt aus dem Ruder läuft, was sie tut, dann wirkt sich das auf uns alle aus….

Richtig … auch dem Rest Ihres Kommentars kann ich zustimmen

Friedolin
Gast
Friedolin

Hallo dragao,

der von dir zitierte Satz gehört in Tüddelchen, es ist ein Zitat das ich einem You Tube video entnommen habe

https://www.youtube.com/watch?v=dpB03eQyGg8

Diese Art von Videos kann man / kann ich immer mal wieder gebrauchen, um nicht in dem Strudel der schlechten Nachrichten unterzugehen. Schlimm was einige Menschen mit dem Leben anderer Menschen und mit ihrem eigenen Leben machen, schlimmer noch, wenn ich mir dadurch mein Leben vergälle. Dafür ist es nicht gedacht und mir auch zu wertvoll.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Friedolin “Dennoch denke ich dass die Intelligenz bei allen gleich ist. Sie zeigt sich nur anders und wir neigen natürlich dazu, unsere Art von Intelligenz für die einzig richtige zu halten.” Intelligenz kann man nicht als richtig oder falsch, auch nicht in gut oder böse klassifizieren. Intelligenz ist auf diesem Planeten für die Fortentwicklung aller Lebewesen erforderlich. Die moderne (korrekte) Anschauung geht davon aus, dass neben den sprachlichen, mathematischen und Fähigkeiten zum räumlichen Denken auch die soziologischen genetisch ererbten Fähigkeiten eine Rolle spielen, um ein korrektes Maß der Intelligenz messen zu können. Die vielen Ergebnisse der unterschiedlichen Messverfahren findet man… Read more »

Friedolin
Gast
Friedolin

Hubi Stendahl schrieb: Es geht auch nicht um gut oder böse und richtig oder falsch in dieser Frage; es geht um Kompatibilität. Ich gebe Ihnen da voll Recht. Multikulti ist für mich, der eine fährt links, der andere fährt rechts, wenn alle nett und tolerant sind, geht auch das, wird auch in Ländern wie Indien praktiziert, mit den entsprechenden Folgen, Verkehrschaos und entsprechend mehr Unfällen. Klar sind beide Seiten, Authochtone und Neubürger am Ende die Verlierer, aber das muss nicht so bleiben, wir müssen den Karren wieder aus dem Dreck holen. Was dabei hilft: den “Neubürgern” nicht mit Ärger zu… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“Die hohe Intelligenz der “Westler” ist momentan dabei, die ganze Welt in Schutt und Asche zu legen. Was ist mit Herzenswärme, …” Nein die “hohe Intelligenz der Westler” ist das nicht. Sie müssen statistische Mittelwerte vom Einzelnen unterscheiden. Jeder Mensch hat individuell betrachtet seine kognitiven Fähigkeiten, die zum Handeln erforderlich sind. Im Westen ist es eine kleine Gruppe von Menschen, die, die Macht durch systemische Gegebenheiten seit Urzeiten hält. Streng genommen sind sie kognitiv rückständig, weil sie am Talionsprinzip festhalten und Wasser predigen aber Wein saufen. Das kann man nicht auf eine komplette Kultur übertragen. Wir sind in der Entwicklung… Read more »

vier
Gast
vier

“Sprache ist das Haus des Seins”- M. Heidegger wie M.H. Der UNTERSCHIED ist das Wesen des Seins- an dem sich schon immer alle Versuche der “Gier & Anmaßung” krachend gerieben haben- Auf das Erkennen & Erwachen der Schafe folgt in der Regel was Neues- aber dieses mal könnte es noch blutiger werden…und von der Natur nicht mehr viel übrig bleiben…-ist dem Stand der technischen Entwicklung geschuldet, dem der Stand der Menschwerdung schon lange nicht mehr entspricht… “Wir werden (zwar) von allen Seiten her ….dafür sorgen , daß demnächst alle Menschen auf die gleiche Weise in den gleichen Zustand des gleichen… Read more »

vier
Gast
vier

“Heiko Maas lädt Afrikaner nach Deutschland ein”- während in den USA aus dem VERTEIDIGUNGSHAUSHALT (vom obersten US-Gericht bestätigt) die neue Grenzmauer zu Mexiko aufgebaut wird und die Diplomatie Wege sucht & findet, diese- von interessierter Seite (v.a. Großspekulant SOROS/ Schlepperkapitäne/ Asylindustrie)- “organisierte Form” von Völkerwanderungen in die USA zu unterbinden. Damit kann Trump seine Wahlversprechen einlösen und die kommende Wahl gewinnen- in Israel verhält es sich ähnlich. Und in DE?- Schlägt die Stimmung um und verantwortliche Partei-Bonzen wie Maas/Scholz & Merkel/AKK werden sehr unruhigen Zeiten entgegengehen. Die meisten Menschen wollen echte SICHERHEIT und keine LÜGENMÄRCHEN- das ERKENNEN der Lüge ist… Read more »

El Bolo
Gast
El Bolo

Auffällig sind auch die geringen Zahlen, immer nur einige Zig, insgesamt einige Hundert, während die protestierenden Deutschen von Hunderttausenden und mehreren Millionen berichten und die Aufnahme dieser Massen kritisieren. Damit wird von der islamischen Invasion abgelenkt. Wir werden doch noch 40 arme “Flüchtlinge” unterbringen können! Inzwischen gebrauchen Politik und Medien auch ungeniert den Begriff “Migranten” abwechselnd und synonym zum Begriff “Flüchtlinge”. Daf wäre gefafft!

Wolfgang Pietsch
Gast
Wolfgang Pietsch

Liebe Freunde, die ihr weitgehend diese laufende Katastrophe versteht, seid gefragt, denn es kann gar nicht genug darüber veröffentlicht werden. Wenn ich nicht schon so vieles über diese Puppenspiele/er wüßte, wäre die Frage, welche neue Droge nehmen die denn ? Was die Politiker der Bevölkerung erzählen ist ja nur für Grenzdebile und Vollidioten, denn nur solche sind bereit hier mit zu machen und sich nicht dagegen zu stemmen. Dazu gehört, die Menschen dumm zu halten um diese Aussagen nur nicht zu verstehen. Dann die Baumbewohner, denen man alles sagen kann, weil sie nichts verstehen und in Zukunft die neuen Wähler… Read more »

Peter Heinz
Gast
Peter Heinz

Egal was er sagt,egal was er macht,er wirkt lächerlich und man kann sich ihn nur als Brunnenfigur in Brüssel vorstellen!!

Leo Hohensee
Gast
Leo Hohensee

dieser kleine “Gernegroß” ist eine Gefahr für die Demokratie in unserem Land und für das Wohlergehen unserer Bürger! Er muss sich auch fragen lassen, welchen Eid hat er bei seiner Ernennung geschworen? Für mich ist der Mann wie ein Moskito – Blutsaugen aber das von den eigenen Leuten.

Andi
Gast
Andi

Das Zitat von Frans Timmermans scheint gefälscht zu sein. Jedenfalls finde ich keine glaubhafte Quelle im Netz, wo dieses Zitat belegt wäre. Es scheint sich um die folgende Rede zu halten: https://www.youtube.com/watch?v=q94syUDDhxA – dort sagt er diese Dinge aber nicht.

Auch die Aussage von Sarkozy scheint so nie stattgefunden zu haben laut meinen Recherchen.
Die anderen Zitate wären ggf. noch zu prüfen.

Falls diese Zitate tatsächlich so nicht wörtlich gesagt wurden, ist der Artikel unseriös.