Bleiberecht für alle Migranten

Migration / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/migration-fliehen-krieg-fl%C3%BCchtling-2698946/ Migration / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/migration-fliehen-krieg-fl%C3%BCchtling-2698946/
 

Die UN wollen alle Grenzen öffnen und weltweit gigantische Migrationsströme in Gang setzen. Für alle Migranten soll dann ein vorläufiges Bleiberecht gelten.

Ausgerechnet in der „ZEIT“ schrieb am 11.7.2018 die Redakteurin Mariam Lau:

„Stellen wir uns für zwei Minuten vor, wo Europa jetzt stünde, wenn man dem Drängen der Menschenrechtsorganisationen nach Legalisation aller Wanderungsbewegungen, ob Flucht oder Armutsmigration, nachgegeben hätte. Nach einem Europa ohne Grenzen. Eine Million, zwei Millionen, drei Millionen. Wie lange würde es wohl dauern, bis die letzte demokratische Regierung fällt?“ 1

Das ganze linke Milieu fiel wütend über sie her. Doch was selbst sie offenbar nicht weiß: Dem Drängen wird jetzt von der UNO nicht nur nachgegeben, legale dauerhafte Wanderungsbewegungen werden mit dem Migrationspakt aktiv, planmäßig gesteuert und organisiert. Merkwürdig: ebenfalls am 11.7.2018 verabschiedete die UNO-Vollversammlung dessen Endfassung.

Ziel sind ungehinderte Migrationsströme

192 UN-Mitgliedstaaten, darunter natürlich Deutschland, einigten sich auf die Endfassung mit dem Titel „Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“, der am 10.-11. Dezember dieses Jahres in Marokko auf Ministerebene verabschiedet und unterzeichnet werden soll. Der globale Pakt setzt einen Auftrag der New Yorker Erklärung der UNO vom 19.9.2016 um, über den hier ausführlich berichtet wurde. Nur die USA hatten sich schon im Dezember vorigen Jahres aus den Verhandlungen zurückgezogen. Und Ungarn kündigte noch einen möglichen Rückzug seines Landes aus der Vereinbarung an, da es befürchtet, das Abkommen könnte zu Maßnahmen führen, welche die Länder dazu zwingen, ihre Grenzen für Migranten und Flüchtlinge zu öffnen.2

Natürlich ist die generelle Grenzöffnung für ungehinderte Migrationsströme in alle Länder das Ziel. Dabei geht es nicht nur um die Steuerung der aus Not und Elend fliehenden Migranten, sondern um die allgemeine Förderung einer allgemeinen globalen Migration, weil sie eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung in unserer globalisierten Welt“ sei.3 Zwar geht kein Land mit diesem Pakt eine völkerrechtliche Verpflichtung ein, sondern er bildet nur einen  „rechtlich nicht bindenden Kooperationsrahmen“, wie es heißt. Doch die nationalen „Eliten“ richten sich eben freiwillig danach. Und dieses sogenannte „Soft law“-Konstrukt, das dem deutschen Recht fremd ist, übt einen starken moralisch-verpflichtenden Druck aus und schafft leicht internationales Gewohnheitsrecht, das wieder rechtlich-verpflichtende Wirkung hat. Dies ist hier behandelt worden. So heißt es auch trotz der nicht-verpflichtenden Wirkung immer wieder:

„Wir verpflichten uns …“ Z.B.:„… verpflichten wir uns, sichere, geordnete und regelmäßige Migration zum Wohl aller zu erleichtern und zu gewährleisten.“ 4

Besonderer moralischer Druck wird durch die ständige Betonung der allgemeinen Menschenrechte ausgeübt. Es wird suggeriert, Migration sei ein allgemeines Menschenrecht, das zur Einwanderung in jedes Land berechtige, ohne dass man jemand zurückweisen dürfe.

Der Global Compact basiert auf internationalen Menschenrechtsnormen und unterstützt die Prinzipien der Nicht-Regression (Nicht-Zurückweisung) und Nichtdiskriminierung. Mit der Implementierung des Global Compact haben wir die Gewährleistung der wirksamen Beachtung des Schutzes und der Erfüllung der Menschenrechte aller Migranten, unabhängig von ihrem Status, in allen Phasen des Migrationszyklus.“ 5

Also mit der unbegrenzten regelmäßigen Aufnahme der Migranten erfülle man das, worauf sie nach den allgemeinen Menschenrechten Anspruch hätten. UN-Generalsekretär Antonio Guterres, von 1999 bis 2005 Präsident der Sozialistischen Internationale und von 2005 bis 2015 Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, hatte bereits am 22.11.2016, kurz nach seiner Wahl zum neuen Generalsekretär der UNO, in Lissabon zu verstehen gegeben, dass die europäischen Nationen kein Recht darauf hätten, ihre Grenzen zu kontrollieren, sie müssten stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen.6

Die Medien schweigen

Angesichts der heftigen innenpolitischen Diskussionen in Deutschland zwischen den Altparteien und der etwas aufmuckenden CSU, sowie der AfD über die andauernde Massenimmigration hätte die Nachricht vom Beschluss der UNO-Vollversammlung und der deutschen Zustimmung wie eine Bombe einschlagen müssen. Doch die deutschsprachigen Medien berichteten, wenn überhaupt, nur auf Basis der dürren Meldungen der Mainstream-Agenturen, die lediglich knapp das offizielle positive Anliegen darstellten. „Danach geht es darum, Migrationsströme, die ohnehin da sind, besser zu managen.“ 7

So schrieb die NZZ:

„Ziel ist es laut Uno-Vertretern, durch zwischenstaatliche Zusammenarbeit und unter Berücksichtigung der nationalen Souveränität die Migration sicherer und geordnet zu machen.“

Das klingt doch nicht besorgniserregend. Und die nationale Souveränität wird ja auch gewahrt. Kein Wort, dass auf die nationale Souveränität hier weitgehend freiwillig verzichtet wird. Kein Wort von der Minimierung der Zurückweisungsmöglichkeit, der Brisanz des ungeheuren Anreizes für alle, die wegen der Gefahren, Schwierigkeiten und Ungewissheiten den Weg noch gescheut haben und kein Wort, dass gerade auch die Migration derjenigen, die nicht unmittelbar in Not sind, angeregt und gefördert werden soll.

Spiegel Online berichtet:

„68,5 Millionen Menschen sind gegenwärtig weltweit auf der Flucht – so viele wie noch nie. … Das Dokument soll Grundsätze für den Umgang mit Flüchtlingen und Migranten festlegen. … Der 34 Seiten lange Migrationspakt soll helfen, Flüchtlingsströme besser zu organisieren und Rechte der Betroffenen zu stärken. Konkret sollen etwa die Daten von Migranten erfasst und ihnen Ausweisdokument ausgestellt werden, sofern sie keine besitzen. … Die Uno-Staaten verpflichteten sich, gegen Diskriminierung von Zuwanderern zu kämpfen und sich insbesondere um die Lage von Frauen und Kindern zu kümmern. … Überdies sollen Migranten Zugang zu den sozialen Sicherungssystemen erlangen.“

Letzteres haben sie ja jetzt schon. Also auch diese Meldung bietet keinen Grund zur Aufregung. Auch hier kein Wort von bewusster Förderung der Migration etc.

Auf zdf.de stand am 14.7.18 als wesentliche Aussage:

Migration besser lenken, Einwanderung möglich machen.“

Nun ja, warum nicht, Einwanderung ist ja schon möglich. Dass es um die Menge und die Grenzenlosigkeit geht etc. – davon ist nirgends die Rede. Nur:

„Ungarn sieht den Vertrag kritisch.“

Der Deutschlandfunk zitierte etwas Kritisches von den ja sowieso schon stigmatisierten Ungarn:

Das Abkommen betrachte die Aus- und Einwanderung als Menschenrecht, sagte Außenminister Szijjarto in Budapest. Das sei aus ungarischer Sicht inakzeptabel.“

Wo man auch hinschaut, das Hochbrisante dieses globalen Paktes wird im Grunde hinter dürren, nichtssagenden Meldungen verborgen gehalten. So rollt eine in totalitärer Weise minutiös geplante, geförderte und von den lokalen Kollaborateuren verborgen gehaltene dauerhafte Massen-Einwanderungsbewegung auf die im wesentlichen ahnungslosen Menschen Europas zu, in der Völker mit ihren spezifischen hochstehenden Kulturen keine Rolle mehr spielen und schließlich „die letzte demokratische Regierung fällt“, wie die eingangs zitierte, mal selbst denkende Journalistin Mariam Lau schrieb.

Diffamierung und Desinformation

Damit nicht andere ihrem Beispiel folgen, werden Kritiker wie Mariam Lau diffamiert, um sie zum Schweigen zu bringen. Diese Methode ist auch Ziel des Globalen Paktes für Migration. Das wird natürlich nicht offen ausgesprochen, ergibt sich aber aus dem Zusammenhang. In Punkt 10 heißt es:

Wir müssen auch allen Bürgern Zugang zu objektiven, evidenzbasierten und klaren Informationen über die Vorteile und Herausforderungen der Migration verschaffen mit dem Ziel, irreführende Erzählungen zu zerstreuen, die eine negative Wahrnehmung von Migranten erzeugen.“

Also es geht nicht um einen offenen demokratischen Prozess, in dem Argumente über die wahren Verhältnisse ausgetauscht werden, um zu gemeinsamen Erkenntnissen und Handlungszielen zu kommen, sondern die Wahrheit steht fest: “Wir erkennen an, dass Migration eine Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger Entwicklung in unserer globalisierten Welt ist.“ Diese Botschaft gilt es an alle Bürger zu verbreiten. Andere Auffassungen, die das bestreiten und auf andere Wahrnehmungen hinweisen, können nur falsch und daher irreführend sein. Sie müssen zerstreut, also aus dem Feld geschlagen werden. Es geht um massive Propaganda und das Verhindern von Kritik.

Zwar will man die Sorgen der Menschen ernst nehmen, wie es in dem Bericht des Generalsekretärs der UN heißt, der u. a. dem Global Compact zugrunde liegt:

„Wir müssen auch Respekt vor Gemeinschaften zeigen, die befürchten, dass sie aufgrund von Migration ´verlieren`. Zwar gibt es überzeugende Belege dafür, dass Migranten sowohl für ihre Gastländer als auch für ihre Herkunftsländer von erheblichem Nutzen sind, doch können wir den Vorstellungen und Sorgen der Bürger nicht blind gegenüberstehen. Gemeinschaften, die von Ungleichheit und wirtschaftlicher Benachteiligung heimgesucht werden, beschuldigen häufig die Migration für ihre Probleme. Obwohl es notwendig ist zu erklären, warum solche Ansichten falsch sind, ist es wichtig, die zugrunde liegenden Anfälligkeiten und Ängste aller Bürger anzugehen, damit  Migration für alle Menschen funktioniert.“ 8

 Doch es geht auch hier nur darum, die Sorgen und Ängste der Menschen vor der Migration zu zerstreuen, da sie grundsätzlich unbegründet seien, allenfalls ihre Ursache in eigenen Problemen des Landes hätten, die auf die Migranten projiziert würden. Es gibt für die globalen Lenker nur zwei Alternativen: Entweder die Menschen übernehmen die vorgegebene „Wahrheit“ vom großen Nutzen der Migration, oder sie bezweifeln das hartnäckig (aufgrund eigenen Denkens). Da diese Unbelehrbaren nicht überzeugt werden können, müssen sie, um den Erfolg der Massenmigration nicht zu gefährden, zum Schweigen gebracht werden. Dies geschieht am besten dadurch, dass sie als Fremdenfeinde und Rassisten diffamiert und so gesellschaftlich geächtet werden.

Daher heißt es im Bericht des Generalsekretärs unter Punkt 9:

„Wir müssen leider feststellen, dass fremdenfeindliche politische Narrative über Migration heute zu weit verbreitet sind. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese unsere Agenda verzerren. … Fortschritte bei der Lösung der realen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Migration bedeuten unter anderem, alarmistische Fehldarstellungen ihrer Auswirkungen zu beseitigen/verbannen. Die politischen Führer müssen die Verantwortung dafür übernehmen, die nationalen Diskurse zu diesem Thema und politische Reformen neu auszurichten.“

Also anderslautende politische Auffassungen über die Migration als die vorgegebenen positiven, so wird suggeriert, sind fremdenfeindlich. Fortschritte sind nur zu erzielen, wenn eine solche verzerrende Panikmache ausgeschaltet wird. Dafür haben die politischen Führer der Untertanen zu sorgen.

Im Globalen Pakt unter Ziele Punkt 17 wird das zur Rassismus-Keule ausgeweitet:

„Wir verpflichten uns, alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen, Äußerungen, Handlungen und Erscheinungsformen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängende Intoleranz gegen alle Migranten im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen zu verurteilen und zu bekämpfen.“ (S. 24)

Natürlich gibt es vereinzelt Fremdenfeindlichkeit und Rassismus, jedoch nicht als Programme politischer Bewegungen. Hier geht es offensichtlich darum, alle „politischen Narrative über Migration“, die von der offiziellen abweichen, als fremdenfeindlich oder rassistisch zu diskreditieren. Dabei gibt man sich den Anschein, eine offene demokratische Diskussion in der Gesellschaft führen zu wollen. So folgen gleich anschließend die Sätze:

„Wir verpflichten uns weiter, einen offenen und evidenzbasierten öffentlichen Diskurs über Migration und Migranten in Partnerschaft mit allen Teilen der Gesellschaft zu führen, der diesbezüglich eine realistischere, humanere und konstruktivere Wahrnehmung erzeugt.

Die Offenheit wird gleich verschleiernd eingeschränkt. Der Diskurs soll „evidenzbasiert“ sein, also sich auf das stützen, was unmittelbar einleuchtet, weil es unumstößliche Tatsache ist: der allseitige Nutzen der Migration. Dessen realistische, humane und konstruktive Wahrnehmung soll der Diskurs bei allen erzeugen.   Doch die Verschleierung wird noch verstärkt. Man gibt vor, das demokratische Grundrecht der Meinungsfreiheit zu schützen – nachdem man sie durch die Diffamierung abweichender Auffassungen beseitigt hat. Das ist die hohe Kunst orwell´scher Begriffsverwirrungen:Wir verpflichten uns auch, die Meinungsfreiheit im Einklang mit dem Völkerrecht zu schützen, und erkennen an, dass eine offene und freie Debatte zu einem umfassenden Verständnis aller Aspekte der Migration beiträgt.

Partnerschaft mit den Medien

 Wie soll die breite Verurteilung und Bekämpfung kritischer Äußerungen über die Migration durch Vorwürfe von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus erreicht werden? Die Mitgliedstaaten der UNO verpflichten sich:

„Gesetze zu erlassen, umzusetzen oder beizubehalten, die Hassverbrechen und schwere Hassstraftaten, die auf Migranten abzielen, zu bestrafen und Strafverfolgungsbeamte und andere Beamte zu schulen. …
Unabhängige, objektive und qualitativ hochwertige Berichterstattung der Medien, einschließlich Internet-Informationen, zu fördern, u.a. durch Sensibilisierung und Schulung von Medienfachleuten in migrationsbezogenen Themen und entsprechender Terminologie; Investitionen in ethische Berichtsstandards und Werbung vorzunehmen und die öffentliche Finanzierung oder materielle Unterstützung derjenigen Medien einzustellen, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen von Diskriminierung von Migranten unterstützen; unter voller Achtung der Medienfreiheit.“

 Also die Medien werden angehalten und geschult, migrationskonform zu berichten, widrigenfalls mit Finanzierungsentzug bestraft – aber natürlich alles unter voller Achtung der Medienfreiheit. Perverser geht’s nicht. Es ist der reinste Hohn.

Die UNO als wachsende totalitäre Weltregierung fährt hier den bisher größten globalen Angriff auf die Meinungs- und Informationsfreiheit, die die Grundlage jeder Demokratie bilden.

Hintergründe

Bereits am 21. März 2000 veröffentlichten die Vereinten Nationen eine Studie, in der eine „Bestandserhaltungs-Migration“ für Europa gefordert wurde. Um das „potenzielle Unterstützungsverhältnis“, d. h. das Verhältnis zwischen der Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) und der Zahl der Senioren (65 Jahre oder älter), zu erhalten, seien für Italien jährlich 2.268.000 Einwanderer, für Deutschland jährlich 3.630.000 und für die gesamte EU jährlich 13.480.000 erforderlich.9

Der britische „The Daily Express“ berichtete am 11. Oktober 2008, dass nach einem Geheimplan der Brüsseler Ökonomen die EU in den nächsten Jahrzehnten 56 Millionen Immigranten aus Afrika nach Europa holen wolle. Sie würden als Arbeiter in der europäischen Wirtschaft aber auch benötigt, um dem demografischen Niedergang Europas aufgrund dessen niedriger Geburtenquote entgegenzusteuern.10

Der langjährige UN-Sondergesandte für Migration Peter Sutherland brachte indessen das eigentliche Ziel hinter den genannten vordergründigen in einer Tagung im „Council on Foreign Relations“ in New York am 30.9.2015 auf den Punkt: „ … jeder, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.“ 11

Der „Globale Migrationspakt“ der UNO ist nun das Instrument, diese Ziele, die mit denen der EU identisch sind, zu realisieren. Wir sind längst aus dem hoffnungsvollen Zeitalter anfänglicher Demokratie in das eines zunehmenden globalen Totalitarismus eingetreten, in der die Menschen immer mehr zur Manövriermasse einer hinter den UNO-Gremien operierenden Weltregierung werden.

Aussichten

Durch diesen globalen Migrationspakt wird es für die an Deutschland heranströmenden Migranten unnötig werden, das Einfallstor des Asylrechtes zu benutzen, um erst mal ins Land zu kommen, ein vorläufiges Bleiberecht zu erhalten und dann auch bei Ablehnung des Asylantrages dauerhaft zu bleiben. Verfahren nach dem Asylrecht und der Genfer Flüchtlingskonvention werden sich nur noch auf die kleinere Zahl der Flüchtlinge beschränken. Alles wird sich vereinfachen und schneller von statten gehen. Nur mit dem Bau von Unterkünften wird man wohl wieder nicht nachkommen, und das Sozialsystem wird in absehbarer Zeit zusammenbrechen. Und wohl auch noch manches andere. Um den eingangs zitierten Satz von Mariam Lau, leicht aktualisiert, wieder aufzugreifen: Wie lange wird es wohl dauern, bis die letzte demokratische Regierung fällt?

—————————————  

1   zeit.de, Katharina Lobenstein und Mariam Lau: “Oder soll man es lassen?

2   DW, 192 UN-Mitgliedstaaten einigen sich auf Migrationspakt

3   Global Compact for Migration Punkt 8

4   a.a.O. Punkt 13

5   a.a.O. Punkt 15

6   http://1nselpresse.blogspot.de/2016/11/der-neue-generalsekretar-der-un-sagt.html

7   http://norberthaering.de/de/27-german/news/996-migrationsabkommen

8   Bericht des Generalsekretärs 12.12.2017 Punkt 13

9   un.org Bestanderhaltungsmigration

10 https://www.politaia.org/geheimplan-brussel-will-50-millionen-afrikaner-in-die-eu-holen-sosheimat-wordpress-com/

11 Siehe mit weiteren Zitaten GEOLITICO, Herbert Ludwig: “Massenmigration als Strategie

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

Benachrichtige mich zu:
MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

“Perverser geht’s nicht. Es ist der reinste Hohn.”

Danke, Herbert Ludwig für diese erneute Punktlandung in der Berichterstattung und Ihren unermüdlichen Einsatz, die Vorgänge innerhalb der Globalisten-EU zu beleuchten.
Viele freie Blogs bemühen sich redlich, wenigstens eine Kerbe in die Kruste der vernebelten Hirne zu klopfen. Dafür große Anerkennung!

Meine Hoffnung, hier zu nennenswerten Ergebnissen zu kommen, schwindet täglich angesichts der unbegreiflichen Ignoranz breiter Bevölkerungskreise, die selbst bei der Erkenntnis der offensichtlichen Ungereimtheiten nicht in konkrete Ursachenforschung, geschweige denn Haltungsänderungen mündet.

Wie heißt es so schön in Volkes Mund? “Der Drops ist gelutscht”.

dragaoNordestino
Gast

Ja über diesen Globale Migrationspakt der UNO hat man nun schon so einiges gehört. Nur was nützen die ganzen Diskussionen und Analysen, wenn nie darauf eingegangen wird, was den für Urschen, für die enormen Migrationen, die in der Zukunft auftreten, verantwortlich sind….. und was man denn für Alternativen, zum Globale Migrationspakt der UNO hat… …………….. Nur sich empören bringt doch gar nichts… ………………………………….. Die anstehende 100 Millionenfache Migration, in allen Teilen der Welt, verursacht durch einen gewaltigen Jugendüberhang (mehr als 20% der Bevölkerung zwischen 15 und 25 Jahren) und jahrhunderter alter Miss- und Ausbeutungswirtschaft, sowie Angriffskriege ohne Ende zur Rohstoff… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Soisses!

Bernhard
Gast
Bernhard

Ich denke, dass sich die Zeiten langsam ändern. Man kann es schon erkennen. Der gemeine “Konsumaffe”, der zwecks Geldschöpfung (Registrierung als Person samt seinen eigenen Umsatz – Stichwort Kredit) und Konsum benötigt wurde, nähert sich langsam dem Ende zu. Es gibt auch nicht mehr allzuviele Resourcen, auf die der “Westen” (die Welt) noch zugreifen könnte. Das Ende des Bühnenstück kann man schon schemenhaft erkennen, wenn man es will. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen. Letzendlich hat er nur noch den Zweck, die Zerstörung der homogenität der Völker zur Vollendung zu führen. Ein gemeinsames Feindbild im Nachtwächterstaat?… Read more »

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

“faschistoide”, “neoliberal” – wie wär’s denn mal mit materialistisch? Das trifft es doch wohl besser. Materialistisch war der Marxismus und ist der heutige Kapitalismus bzw. die heutige Gesellschafts”kultur”. Da treffen sich zwei Materialisten: Die einen, die schon am Futtertrog sitzen und ihn eifersüchtig verteidigen – das sicherste Mittel, um die Vertreibung aus dem materialistischen Paradies zu garantieren. Die anderen, für die es um nichts mehr geht als da dran zu kommen, wo die anderen schon sind. Die Katastrophe ist programmiert. Offensichtlich ist allerdings, dass eine oberflächlich neue Politik, die Eifersucht der Besitzer zu verbieten, ohne dass dies mit einer inneren… Read more »

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

nachdenkseiten.de sind Umverteiler also Nullsummenspieler.

waltomax
Gast
waltomax

Migrationsströme gab es schon immer. Oder hocken wir alle noch im Rift-Valey in Afrika? Migration war und ist ein Ausdruck der Suche nach einem besseren Leben. Die Frage ist nur, in welchem Ausmaße findet Migration statt und ist sie zielführend? Nun, wenn es um das nackte Überleben geht, dann ist es keine Frage, dass Abwandern dem Sterben vorzuziehen ist. Dafür gibt es Ursachen wie Überjagung, Erschöpfung der Böden, Seuchen sowie Raub und Mord. Sowohl als Opfer, wie als Täter. Was damals die Hunnen bewirkten, das verursacht heute die NATO. Deutschand ist Mitglied dieser Räuberbande, welche bemüht ist, den ganzen Globus… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@waltomax …

Wow.. Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen. Kurzfristig werden die reicheren Länder dieses Planeten wohl ein paar hundert Millionen Vertriebene aufnehmen müssen.. die Alternative wäre, absaufen, verhungern, erschiessen etz dieser Menschenmassen. ……

Mittel und längerfristig muss sich extrem was ändern auf diesem Planeten, ansonsten tatsächlich die Invasionen von 2 – 3 Milliarden Vertriebener beginnen werden.

Wayne Podolski
Gast

@ W.

Stichwort “nackt”

Neulich landeten ein paar Schlauchboote mit Migranten an der Küste bei Tarifa an. Ein FKK-Jünger lies die Ankömmlinge wissen, das sie ihm am Arsch vorbeigehen. Die spärlich gekleidete Dame rechts von ihm dagegen hatte sich wohl mehr beglückende Aufmerksamkeit erhofft und schaut den ignoranten Migranten (kein Wortspiel beabsichtigt) wehmütig hinterher, dem eigenen Geschlecht damit nicht unbedingt einen Gefallen tuend.

Seltsames Schauspiel mit seltsamen Menschen eines seltsamen Landes auf einem seltsamen Kontinenten.

https://www.krone.at/1746512

waltomax
Gast
waltomax

Migration als karmische Folge Zerstörung der Umwelt, rücksichtslose Ausbeutung aller Resourcen, Raubtierkapitalismus, politische und soziale Polarisierung, Korruption, Verschuldung und Pleite. Das sind die Ursachen im karmischen Sinne, deren Wirkung wir jetzt erfahren. Das Elend das wir verursachen, kommt zu uns zurück. Deutschland hat -ohne jede Rücksicht- auf der Basis eines Billig-Euros, Dumpinglöhnen und -zugegeben- guter Qualität, Außenhandelsüberschüsse eingefahren, die wir nie kassieren werden. Der dumme Michel hat seine Kunden niederkonkurriert und gleichzeitig Kredite eingeräumt, damit er Absatz für seine Waren und Dienste bekommt. Auf Pump! Der Binnenmarkt liegt der sinkenden Reallöhne wegen darnieder und die Migranten verschärfen Missverhältnisse, die uns… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@waltomax… .. Wir alle haben von dem globalen System eines skrupellosen Parasitismus profitiert. Wenn auch am Ende der Nahrungskette.

Natürlich ist dies so… nur wollen dies so manche nicht wahr haben.. Nemen wir zum Beispiel den HühnerWahnsinn

Das eiskalte Geschäft mit dem Geflügelteilen die im Werte-Westen nicht gegessen werden (alles ausser Hühnerbrust)

Die Schwemme der Hühnerteile aus den Industrienationen zerstört in den afrikanischen Entwicklungsländern die lokalen Märkte, treibt dort Hühnerfarmer und verarbeitendes Gewerbe in den Ruin….. Lokale Märkte brechen durch Dumpingpreise zusammen (1 Kilo werte-Westliches Hühnerfleisch in Ghana umgerechnet 1,50 Euro) Link weiterlesen:

http://www.3sat.de/page/?source=/ard/sendung/147509/index.html

waltomax
Gast
waltomax

Die Nachfrage nach billigstem Hähnchenfleisch ist auch in Deutschland ungebrochen. Vor allem dann, wenn das Fleisch bratfertig und mariniert ist.
Marinieren und Portionieren übernehmen Rumänen für einen Stundenlohn von 3,5 Euronen. In Deutschand! Das ist dem Michel wurscht. Hauptsache billig!

Nun erkennen wir immer mehr, dass…

NICHT LEBT, DER NICHT LEBEN LÄSST !

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Sind Sie der Bruder von MerKill? Bei Ihrem “Wir” fühle ich mich auf jeden Fall genauso verarxxxt. Zur Erklärung bspw. für meine Wenigkeit: Ich habe mich so gut es ging außerhalb des Systems bewegt. In der DDRiD auf berufliche Möglichkeiten, die es zur Genüge gab, verzichtet und dann mit Stasi-Spitzeln im Konvoi am Arxxx mittels Ausreiseantrag, der gewiss kein Spaziergang war, in die BRiD gewechselt. Vom Regen in die Traufe also. Zuvor hatte man meine mütterliche Familie aus Schlesien vertrieben, was sie wohl nur mit höherer Hilfe überlebt haben. Mein Vater floh aus Hamburg, als es lichterloh brannte. Die doppelte… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

@Mutige Dingens,

auch andere haben Schlesische Vorfahren, die von US – Tieffliegern beschossen wurden.

Vielleicht kommt es Ihnen entgegen, hier nicht Schuldige suchen zu wollen. Aber Fakt ist, dass wir alle Systemlinge sind. Auch derjenige, welcher sich am Rande des Systems vorbeidrückt, macht mit. Ich auch.

Das Maß, in welchem wir umdenken müßten und unser Leben ändern, ist den meisten von uns noch nicht klar. Mir auch nicht.

Aber andere für die Misere verantwortlich zu machen, die man sich selber eingebrockt hat, hilft nicht weiter.

Wie gesagt! Man kann auch durch passives Mitmachen Suppen einbrocken.

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

finde Ihre Kommentare gut und auch ich weiß nicht, wie ich mich in der notwendigen Weise ändern müßte. V.a. das WIE ist mir unklar, denn die Zielrichtung ist unstrittig: Es muß in Richtung der Worte des neuen Testaments gehen – Bergpredigt z.B. Aber eben innerlich und nicht als Pose. Ich studiere zur Zeit S. N. Lazarev und so langsam dämmert mir was.

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@MutigeAngstfrau “Ich untersage Ihnen dieses widerliche “Wir”, das mich zum Kotzen bringt!” Das wird nichts nützen! Da ist Hopfen und Malz verloren. Man nehme diese Aussage von @waltomax: “Migration als karmische Folge Zerstörung der Umwelt, rücksichtslose Ausbeutung aller Resourcen, Raubtierkapitalismus, politische und soziale Polarisierung, Korruption, Verschuldung und Pleite. Das sind die Ursachen im karmischen Sinne, deren Wirkung wir jetzt erfahren. Das Elend das wir verursachen, kommt zu uns zurück.” Jegliche Verantwortung der Afrikaner selbst zur Lage in ihrem Land, die unkontrollierten Geburten von Kindern, die NICHT von den Eltern ernährt werden können, die hohe Brutalität, Korruption und Kriminalität der Bevölkerung,… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Leider findet man solche Artikel bei Welt nur hinter der Bezahlschranke. Hmmmm…. spricht jemand die Wahrheit aus, muss bezahlt werden.
„Welt“-Autor bringt’s auf den Punkt: Anti-Rassismus-Kämpfer sind selbst Rassisten
https://www.journalistenwatch.com/2018/07/31/welt-autor-punkt/
Ob der gute Mann jetzt auch verbal gelyncht wird?

waltomax
Gast
waltomax

Na und? Sie verantworten, was Sie bewirken. Direkt oder indirekt. Die eigene Schlechtigkeit dadurch zu rechtfertigen, dass andere noch schlechter sind, ist ja wohl so mies, wie billig. Wann waren die Afrikaner denn in Europa und haben Weiße nach Übersee verschleppt? Oder sie in Minen zu Tode schuften lassen?

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Waltermaxel, Sie sind in der Ursachenforschung inzwischen verunglückt.
Mein herzliches Beileid.

waltomax
Gast
waltomax

Inhaltslose Phrase…

Oma Helga
Gast
Oma Helga

Die Europäer haben 1 -3 Kinder und die Zugewanderten im Durchschnitt 5 -6 Kinder, mit denen sie ihre tolle Potenz unter Beweis stellen wollen, egal ob sie diese ernähren können. Da müßte man -so wie es China vorgemacht hat- ansetzen.

fofo
Gast
fofo

@aengstliche Frau

Interessanter Casus wie sich die Aengste der Vorfahren durch epigenetische Vererbung in der Folgegeneration fortpflanzen. Flucht, Bevoelkerungsaustausch, Vergewaltigung durch Barbarenhorden, Hass. Beschissenes Karma wenn man an sowas glaubt.

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

@ fofo
In Ihrem Falle erspare ich mir die Erörterung des Karmas…

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

nur Mut 😉 Das mit dem Karma ist wahr und trifft auch die, die damit vordergründig nichts zu tun haben, wie Sie vielleicht (Volkskarma offenbar). Außer dem Anhaften an Materiellem gibt es auch noch andere “Süchte”, die weniger materiell rüberkommen, ja sogar scheinbar altruistisch. Sie schreiben sehr persönlich und ich kenne Sie nicht. Also … Wir (darf ich das sagen?) müssen auf jeden Fall noch zu einem besseren Verständnis karmischer Aspekte kommen und v.a. dazu, zu verstehen, wie wir es harmonisch und zum Besten ALLER modifizieren können. So wie die Idee ‘Karma’ hier präsentiert wird .. “weil wir dauernd billiges… Read more »

Eberhard
Gast
Eberhard

Das ist rot-grüner Scheixx den Sie da absondern.
Auf den Ököfaschismus verzichten wir hier sehr sehr gerne. Leider kann man argumentativ sochem Müll nicht begegnen. Also laß ich es besser.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Wenn ich dem UNO-PAKT – . „Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ . mal in Gedanken FOLGE . . . . . . . DANN wäre doch ein TEST im kleineren Maßstab – genau DAS, was JEDER echte WISSENSCHAFTLER tun würde – BEVOR er den auf dem Gebiet der MASSEN-MIGRATION eher völlig überforderten & immer wieder GESCHEITERTEN POLITIKER am 10. & 11. Dezember diesen Jahres in Marokko “FEUER FREI” geben würde – für ihre äußerst seltsam anmutende VISION der . . . . – globalen Migration, als angeblich „eine(r) Quelle von Wohlstand, Innovation und nachhaltiger… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M. … .. Kann es sein – daß bereits bei diesem kleinen TEST in verkleinertem Maßstab – bereits der komplette WAHNSINN dieser UNO-HALUZINATION augenblicklich zu Tage tritt?

Ja nun @K.B.M., dann sagen Sie uns doch, was man mit den 200 – 300 Millionen Vertrieben, aus bekannten Gründen Vertriebenen, die in den nächsten Jahren weltweit auf sicher, erwartet werden dürfen, anfangen soll.

Diese lassen sich zivilisiert und menschlich schon nicht mehr verhindern… den wie @fofo schon anmerkte, niemand will 10 bis 30 Jahre seines Lebens opfern um bessere Zeiten zu erwarten….

solange wird es etwa brauchen, bis allenfalls geeignete Massnahmen greifen….

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ DragaoNordestino: . “Ja nun @K.B.M., dann sagen Sie uns doch, was man mit den 200 – 300 Millionen Vertrieben, aus bekannten Gründen Vertriebenen, die in den nächsten Jahren weltweit auf sicher, erwartet werden dürfen, anfangen soll.” . Der von Ihnen eingestellte Artikel der Nachdenkseiten von Jens Berger vermittelt in der Tat eine gute Basis zum Einstieg in das Problem: . https://www.nachdenkseiten.de/?p=45160 . Ich fange mal DA an – wo Jens Berger aufhört – um einfach mal ein paar Ideen in die Debatte zu werfen . . . . Vor ein paar Jahren ging ein Aufschrei… Read more »

dragaoNordestino
Gast

Ja @K.B.M.

natürlich knn man Mittel- bis Längerfristig, der Migration vernünftig gegensteuern… wenn es denn gewollt ist.

Jedoch löst dies nicht das unmittelbare Problem der nahen Zukunft… Aller Voraussicht nach, werden sich weltweit mindestens, so um die 300 Millionen Menschen auf den Weg machen um ihren widrigen Lebensumständen zu entfliehen.

Wieso widrig, das wissen wir in der Zwischenzeit.

Davon kommt natürlich nur ein eher kleiner Teil nach Europa…

Nun was machen wir mit denen.?????

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ DragaoNordestino: . “…300 Millionen Menschen auf den Weg machen… Davon kommt … nur ein eher kleiner Teil nach Europa…” . DIESES Detail sehe ich komplett ANDERS. . Wenn einer wegen SCHLECHTEN Lebensbedingungen aus AFRIKA flieht – dann immer nur weil er GLAUBT – an einem bestimmten Ort für ihn BESSERE Bedingungen zu finden! . Da die meisten Migranten aus AFRIKA entweder Englisch oder Französisch sprechen – WENN SIE DENN EINE FREMDSPRACHE BEHERRSCHEN – sind Europa, USA, Canada & Australien interessant. . Leute OHNE Spezial-Ausbildung oder Spezial-Begabung haben nur in Europa eine Chance – weil nur… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@K.B.M.

DIESES Detail sehe ich komplett ANDERS.

Mann @K.B.M., alleine in Südamerika wird man wohl mit 30 – 40 Millionen Vertriebenen rechnen müssen. Und auch mit Trump ist kein anhalten der Neokolonialen US- Politik ab zu sehen.

Viele davon sind Binnenflüchtlinge… alleine in Kolumbien sind es schon über 7 Millionen… irgendwann in nächster Zeit, gehen auch diese wohl up road.. vermutlich in Richtung USA.

https://www.paulcraigroberts.org/2018/07/30/the-united-states-is-the-only-remaining-colonial-power/

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Mittel- & Südamerika wird seit Jahrzehnten vom US-Deep-State per CIA-Putschen, Terror, Bestechung & Gewalt immer wieder CHAOTISIERT – wie Sie ja sicher aus dem PCR-Artikel wissen – den Sie weiter oben gepostet haben. . Ob Trump genau DA weitermacht – wo seine Vorgänger aufgehört haben – DAS BEZWEIFELE ich stark! . Eine MAUER zur Abschottung gegen Mittel- und Süd-Amerika ist das genaue GEGENTEIL von grenzenloser Globalisierung – DARUM läuft der Tiefe Staat ja auch AMOK gegen Trump zusammen mit CNN, NY Times, Washington Post etc. und den deutschen Hilfs-Sheriffs der Globalisten-Sekte . . . . Mir wäre… Read more »

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

Gerade weil die Chinesen etwas anders ticken, haben sie mehr Erfolg. Die Dreierallianz könnte nur dann glücken, wenn wir chinesischer würden. Und selbst die Chinesen gehen wahrscheinlich noch nicht weit genug, um so etwas Gigantisches funktionieren lassen zu können. Der Ansatz darf vielleicht gar nicht mal sein ‘fairer Austausch in Geben und Nehmen’, sondern muß vielleicht sein ‘Geben, Geben und Geben’ so viel es geht. Denn was sollen denn diejenigen sagen, die gar keine Bodenschätze für Kompensationsgeschäfte haben?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Nur ‘Geben, Geben und Geben’ ist sicher GUT gemeint! . Doch WAS passiert mit dem Menschen, der nur jeden Tag Geschenke empfängt – also nur ‘Empfangen, Empfangen und Empfangen’ muß – gerät DER nicht auch vollkommen aus dem inneren GLEICHGEWICHT . . . ? . Wir kennen den Zusrand aus unseren angeblichen “SOZIAL”-Systemen – GUT gemeint sicher – aber funktioniert das denn auch, wenn wir das zu Ende denken . . . ? . IST NICHT DAS NORMALSTE VON DER WELT UNTER MENSCHEN – DASS GEBEN & NEHMEN SICH AUF DIE EINE ODER ANDERE WEISE, IN EINER… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Eijeijeijei!

Die ganz große Migration würde auch völlig ohne UNO einsetzen. Alleine die neoliberale Kriegs- und Ausbeutungswirtschaft, von der wir alle profitieren, erzeugte diese Massenflucht vor dem sicheren Verhungern und Verdursten.

Sollte es ein UNO-Papier und thumbe Eliten geben, welche die Migrtion steuern wollten, so würden sie den Ereignissen hinterherrennen.

Es lebt nicht, wer nicht leben läßt.

Dieses Gesetz steht über der UNO und den Eliten…

Libelle
Gast
Libelle

@ KBM „Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ . . . . in Wahrheit nur als das notwendige VORSPIEL für das ewige ZION-ZIEL des WELTUNTERGANGES mit dem Namen “ARMAGEDDON” gedacht ist – die GROSSE ZION-GENOZID-SHOW ZUR REDUZIERUNG DER WELT-BEVÖLKERUNG AUF NUR NOCH 500 MILLIONEN ——————— Bingo. Habe vor einiger Zeit gelesen, dass der Vatikan/Papst/Jesuiten dafür sind, dass niemand mehr Eigentum haben soll. Alles gehört jedem. Dies wird allerdings sicher nicht für die verantwortlichen Eliten Gültigkeit haben. Kann den Artikel leider nicht wiederfinden. http://docolliday.de/download/masterplan.pdf Verschiebung der Völker und Wirtschaften – Herausreißen der sozialen Wurzeln (Seite 15) Eigenheimbesitz gehört der… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . ZITAT @ Libelle: . “Zions oder Jesuiten? Ich denke beide haben sich zusammengetan.” . Ja, DAS denke ich auch. . Beide berufen sich scheinheilig auf CHRISTUS – sind aber KEINE Anhänger der reinen Lehren von JESUS von NAZARETH – sondern vergöttern satanische Abspaltungen, die wir SEKTEN nennen, und die sich auf VOR-christlichen Teufels-SPUK aus dem ALTEN Testament, aus dem TALMUD & auf die TORA berufen. . Weil das echter ABERGLAUBE & echte IRRLEHRE ist – die JESUS von NAZAREH nie & nimmer gut geheißen hätte – brauchen sie das kriminelle Gebet mit Namen “Kol Nidrei”, mit… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

@Herr Ludwig, Sie zäumen das Pferd von hinten auf, setzen sich verkehrt herum drauf, wollen nach hintenwärts und suchen mit dem Schweif zu steuern.

Zitrone
Gast
Zitrone

“Wir sind längst aus dem hoffnungsvollen Zeitalter anfänglicher Demokratie in das eines zunehmenden globalen Totalitarismus eingetreten, in der die Menschen immer mehr zur Manövriermasse einer hinter den UNO-Gremien operierenden Weltregierung werden.” Passend zu Ihrem Zitat, lieber Herr Ludwig, fand ich diesen äusserst aufschlußreichen Kommentar in einem anderen Forum: “…Das hat mich jetzt doch interessiert dieser Weltregierungsgipfel, der jährlich in Dubai stattfindet (wusste ich nicht, danke dafür). Ich habe einen Artikel gefunden von dem Gipfel im Februar. Da ich sehr neu- gierig bin, habe ich mir auch auf der Webseite des „world government summit“ deren Sprecher angeschaut. Da ist alles vertreten,… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Der von Ihnen verlinkte Artikel datiert Februar 2017 und Sie ignorieren durch die Einstellung alter Informationen, dass sich in der Zwischenzeit eine Menge verändert hat. – USA und Ungarn werden den Pakt für Migration im Dezember nicht unterzeichnen – Treffen von Trump/Putin in Helsinki, die EU zum Abschuß freigegeben – BREXIT wird kommen, die wollen sich vor dem Euro Zusammenbruch im Schulterschluss mit den USA retten – Italien schliesst die Grenzen, Migranten werden rückgeführt oder erst gar nicht mehr reingelassen – Die Agenda 30 ist nur die umetikettierte Agenda 21 und wird ohne die USA nicht zu erreichen sein Vielleicht… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

In erster Linie ging es mir um den Weltregierungsgipfel, der jährlich in Dubai stattfindet. Ich denke, davon wussten viele Menschen noch gar nichts. Also handelt es sich um eine Neuigkeit! Ob Trump/Putin die EU tatsächlich zum Abschuss freigeben, wird sich noch zeigen. Italien zählt wohl mit zu den Ländern, die den Pakt für Migration unterzeichneten. Wie es scheint, sind Sie noch nicht ganz auf dem neuesten Stand: “Update 28.07.2018: Auch Australien wird den globalen Migrations- pakt der UNO – zumindest in seiner jetzigen Form – nicht unter- zeichnen. Das sagte der australische Minister für Heimat-An- gelegenheiten Peter Dutton. „Wir werden… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Inzwischen flüchtet die Polizei vor “Migranten”, daher ist davon aus-
zugehen, daß der gemeine Bürger auf sich selbst gestellt sein wird. In
der hiesigen Bananenrepublik, lässt man derartige “Fachkräfte” ohne weiteres
auf die autochthone Bevölkerung los.

https://politikstube.com/spanien-afrikaner-besuchen-ein-cafe-die-polizei-fluechtet/

Öko-Theosoph
Gast

Wir brauchen eine öko-konservative Politik und ein erneuertes Christentum. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

Heinss
Gast

Ganz sicher brauchen wir aber keine Werbeschleife.

Saxoniae
Gast
Saxoniae

Herr Gott nochmal !!! Warum sind die Machteliten so borniert und streben mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln darauf hin, diese zerstörerische Linie fortzusetzen. Warum zeigt Niemand den Asylanten und Flüchtlingen auf, dass man mit gemeinsamen Anstrengungen in deren Herkunftsländern wieder ein menschenwürdiges Dasein anstrebt und Sie davon abhält in Millionenscharen ihre Länder zu verlassen. Jeder normal denkende Mitteleuropäer begreift und dass zeigen die vergangenen Jahrzehnte dass der kulturelle Unterschied nicht in zwei Generationen einen Wandel und Friedfertigkeit erzeugen kann. Hier kann es eigentlich nur um den Niedergang der Geschichte Europas gehen welcher in jeder Hinsicht von UN hauptsächlich… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Es wird einen explosionsartigen Aufstand geben”

Glaube ich nicht. Der Ist-Zustand ist ja nach Ihrer Beschreibung ganz schrecklich, was ja in mancher Hinsicht stimmt. Aber warum sollte denn der globale totalitaere Staat schlimmer sein ? Vielleicht wie die DDR. Ich weiss jetzt nicht wovor Sie Angst haben.

nathan
Gast
nathan

Viele Politiker an den Machthebeln fühlen sich, von Sendungsbewußtsein bis zur Euphorie angetrieben, in ihrer Position etwas, sogar die Welt, zu verändern, in die Geschichtsbücher einzugehen. Durch diese innere Triebfeder sind sie zu allen Untaten fähig, die sogar gegen ihr Volk gerichtet sein können. Deshalb hat Merkel kein Schuldbewußtsein, sie lebt im Rausch ihrer Euphorie. Man braucht sich nur die “etablierten” EU-Politiker anzusehen, die, kaum gewählt, wie ein Auftrag ihr eigenes Land zu verraten, im Sinne einer übergeordneten Macht dieses Sendungsbewußtsein annehmen. Ihre Wähler haben das nur noch nicht gerafft, was das für Verräter sind. Die UN muß man sich… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Die UN muß man sich als einen Club der Habenichtse vorstellen” Das ist richtig. Man sollte aber auch nicht soviel darauf geben was Vertreter derartiger Institutionen oder Politiker fuer die jeweilige Klientel von sich geben, auch nicht ueberall Verschwoerungen sehen. Solche Phenomene wie das diskutierte treten einfach auf, wenn mehrere Faktoren zusammenkommen, als die da waeren die Lenkung der Aufmerksamkeit oder Ablenkung, die Motive der Migranten wie teils oben genannt, die Motive der Despoten die den menschlichen Ueberschuss los haben wollen, die kriminellen Organisationen und nicht zuletzt der maechtige sozialindustrielle Komplex hierzulande, einer der groesssten Arbeitgeber. Insofern wenig Verschwoerung, viel… Read more »

nathan
Gast
nathan

“Der Club der Habenichtse” kommt aber nicht als Hilfsschrei der vertretenen Nationen, dem man aus sozialen Gründen ja gerne Gehör schenken würde, sondern es wird ein Auslagern der Probleme propagiert und gefördert. Ist das der Sinn und die Lösung? Nein, es ist die Nichteinsicht in die eigene Schuld und Verantwortung in einzelnen Ländern, und die eigene Korruption, die damit erst recht unterstützt wird. Dazu kommt die bekannte Anlockung und Anziehungskraft des sich selbst so darstellenden Schlaraffenlandes. Und die Wirkung dieser Darstellung wird in seiner mächtigen Anziehungskraft nicht entschärft (denn leugnen kann man diese real existierende Anziehungskraft ja nicht), aber es… Read more »

fofo
Gast
fofo

Gewollt ist die soziale Abhaengigkeit der Menschen, da man sie so besser steuern kann. Da gibt es keinen Unterschied zwischen nationalen und globalen Eliten.

nathan
Gast
nathan

Diese Absicht, die soziale Abhängigkeit zu steuern, ist sicher eine Strategie der globalen Elite, aber UMGESETZT werden kann sie nur auf NATIONALER Ebene in ENTWICKELTEN Ländern, weil nur dort die Steuerungselemente vorhanden sind und man dort den gewünschten “willigen” Bürger heranziehen kann. Alle unwilligen, oppositionellen Bürger werden zu Haßbürgern erklärt und ausgegrenzt Dieser Filter ist bei uns ja schon durch Einschränkung der Meinungsfreiheit aktiv.

fofo
Gast
fofo

Ich habe nicht den Eindruck, dass eine der Parteien oder der Buerger selbst mehr Selbststaendigkeit wuenscht. Im Gegenteil, mehr Staat. So kriegt er halt was er bestellt hat.

nathan
Gast
nathan

Er kriegt nicht das, was er bestellt hat, denn das stand gar nicht auf der Speisekarte, sondern er kriegt das, was heimtückig ungefragt serviert wird. Das ist eben das Problem der repräsentativen “Demokratie”, nämlich die Blankovollmacht. Das wissen natürlich die tonangebenden Parteien, die selbst als undurchsichtige Parallelgesellschaft, in der sich die Etablierten einig sind, über die eigentliche Gesellschaft herrschen.

fofo
Gast
fofo

Es ist nicht das Problem der repraesentativen Demokratie sondern der Demokratie ueberhaupt in einer Situation wo es nicht mehr genuegend selbsttragende Arbeit fuer alle gibt. In der Folge uebertraegt die Masse dem Staat die Aufgabe fuer Arbeit und Soziales zu sorgen und geraeht immer mehr in Abhaengigkeit. Aber die Masse hat genau das bestellt. Die Folgen sehen wir ueberall, sinnlose Beschaeftigung, mehr und mehr sinnlose Regeln, mehr und mehr Betreung der Armut usw.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . ZITAT @ Saxoniae: . “Herr Gott nochmal !!! Warum sind die Machteliten so borniert und streben mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln darauf hin, diese zerstörerische Linie fortzusetzen.” . Weil der gesamte Planet seit dem zweiten Weltkrieg erstens noch immer unter SCHOCK steht & zweitens noch immer nach ORIENTIERUNG sucht! . Russland kaputt, Europa kaputt – Hollywood “verkauft” den GESCHOCKTEN mit viel Glamour & Glitzer die USA mit MEGA-Erfolg als angebliche “SIEGER” – denn die USA blühen einfach, scheinbar unbeeindruckt weiter auf, und bauen glitzernde Cadillac-Straßenkreuzer um uns zu blenden . . . . “MAKE… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Achwas, und ich dachte schon, wir sind die Schuldigen…

Rosi
Gast
Rosi

@Saxoniae “Warum zeigt Niemand den Asylanten und Flüchtlingen auf, dass man mit gemeinsamen Anstrengungen in deren Herkunftsländern wieder ein menschenwürdiges Dasein anstrebt und Sie davon abhält in Millionenscharen ihre Länder zu verlassen.” Wer kommt denn da in Millionenscharen? Sind es Asylanten? Sind es Flüchtlinge? Oder sind es Migranten? Ja, wer denn nun? Und aus welchen Gründen genau kommt diese riesige Menge von Menschen nach Europa? Und warum will der größte Anteil dieser Menschen, die in Europa landen, unbedingt nach Deutschland? Haben Sie gestern den Bericht der Sendung Kontraste im Ersten gesehen über die arabischen Clans in Deutschland? Nein? Da sagt… Read more »

fofo
Gast
fofo

Der IQ, was immer das sein mag, nimmt seit Jahren ab. Jetzt zu glauben, das waere gesteuert ist Bloedsinn. Vielmehr ist es ein gern gesehener Nebeneffekt der Sozialindustrie, die wiederum eine Folge der zunehmenden Saettigung der Maerkte darstellt.

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Vielleicht trägt unser Schulsystem zur Senkung des IQ vorsätzlich schon seit Jahren dazu bei. Ein erschütternder Bericht bei Epoch Times. Diejenigen, die heute nach immer mehr Migration schreien, werden die eigenen Kinder ganz sicher nicht auf solche Schulen schicken! https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ich-bin-im-ghetto-gelandet-warum-unser-schulsystem-scheitert-a2503629.html Auszug aus dem Artikel: “Der Unterricht wird in den unteren Klassen bis zur 11. Klasse durch ein Selbstlernkonzept gestaltet. Die Schüler bekommen am Anfang der Woche einen Zettel, auf dem sie eintragen können, was sie in der Schule in dem jeweiligen Fach lernen wollen. Dazu zählen auch soziale Ziele wie „Ich höre zu“. Neue Themen dürfen von den Lehrern durch… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Jetzt zu glauben, das waere gesteuert ist Bloedsinn. Das zu glauben ist Blödsinn, denn es wäre unter normalen Umständen wohl kaum davon auszugehen, daß der Staat an dem Wohl der Sozialindustrie eher gelegen ist, , als für eine gebildete und konkurrenzfähige Gesellschaft zu sorgen. Eine solche Entwicklung kann es nur geben, wenn man durch bewußt zum Scheitern verurteilte Experimente wie der Inklusion oder schlimmer, des Imports von inkompatiblen Menschen, dies befördert. Das soll Ihrer Meinung nach alles zufällig sein, wo doch zuletzt Augstein und Hank (FAZ) den Sozialstaat zum Abschuss freigaben und in der Welt bereits fabuliert wurde, warum man… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Mal heute Abend schaun, wie berichtet wird. Was uns noch so alles blüht.
https://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/1413912/erschuetternder-film-ueber-arabische-grossfamilien-in-deutschland

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Danke @Stiller Leser für den Tipp.
Allerdings weiß ich noch nicht, ob meine Nerven diesen Bericht aushalten werden…

Wolfgang R
Gast
Wolfgang R

Es ist nicht einfach, diese Entwicklung so zu sehen, wie wir sie sehen sollten: als vorherbestimmte Herausforderung, die es zu meistern gilt. Jesus sagte: ‘… dann halte auch die andere Backe hin’. Wir sind also angehalten, an uns so zu arbeiten, dass wir an den Punkt kommen, an dem wir Freude empfinden bei dem, was uns bestimmt ist … V.a. müssen wir es erst einmal als “bestimmt” anerkennen. Ich aber habe damit noch Schwierigkeiten. Viele andere auch. Aber, wo soll das alles hinführen, denn auf der anderen Seite, können wir nicht erwarten, auf Dauer unseren Wohlstand abschirmen zu können, um… Read more »

nathan
Gast
nathan

Es ist ja nun leider so, durch Merkels Fehlverhalten und Willkommenskurs, daß vorwiegend wir Deutsche betroffen sind. Und das ist nicht das, was sie da so banal als “für uns (vom Schicksal) bestimmt” darstellen, nein, es ist eine skandalöse Weichenstellung durch Merkel zu unseren Ungunsten. Denn die anderen (südlichen) Länder stöhnen ja nur unter der finanziellen, kurzfristigen Last, bis die Karawane zu uns weitergeleitet ist, dank Merkel. Und bei UNS beginnt dann das Drama FÜR UNS mit zunehmender Verdrängung und Unkenntlichmachung unsrer Identität und dauerhafter Plünderung der Sozialkassen. Merkel hat uns diese Last eingebrockt, die Welt ist froh, daß WIR… Read more »