Integration ist ein Phantom

Wie viel Zuwanderung kann eine Gesellschaft verkraften? / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/integration-migration-fl%C3%BCchtling-2489607/ Wie viel Zuwanderung kann eine Gesellschaft verkraften? / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/integration-migration-fl%C3%BCchtling-2489607/
 
Zuwanderer kommen entweder als Schutz suchende Flüchtlinge oder angelockt durch Werbevideos und ein komfortables Sozialsystem. Integration ist nicht das Ziel.

Die Überschrift hat zwei Bedeutungen. Einmal täuscht sich der Bürger selbst, wenn er glaubt, dass die Integration der Massen an Zugewanderten aus kulturfremden Ländern, von Einzelfällen abgesehen, funktioniere oder auch nur funktionieren könne. Zum anderen wird er vom politisch-medialen Komplex bewusst darüber getäuscht, dass eine wirkliche Integration in die Kultur Deutschlands überhaupt nicht beabsichtigt ist.

Integration ist Ziel und Ergebnis von Einwanderung, von Immigration. Kriegsflüchtlinge sind keine Einwanderer, sondern Schutzsuchende, die wieder zurück müssen, wenn kein Schutzbedürfnis mehr besteht. Müssen oder wollen sie bleiben, sind sie wie Einwanderungswillige zu behandeln. Zentrale Voraussetzung für gelingende Integration ist einerseits, dass das Zielland unter selbst gesetzten Bedingungen bestimmen kann, wen es als Einwanderer aufnehmen will, so dass auch die Bevölkerung bereit ist, diese Menschen in die eigenen Reihen zu integrieren. Andererseits muss der Zuwanderer selbst den festen Willen haben, sich in das Land zu integrieren und die dazu gestellten Bedingungen zu erfüllen.

Voraussetzung für erfolgreiche Integration ist natürlich auch, dass Einwanderung nur in dem Maße zugelassen wird, in dem sie nach den vorhandenen Möglichkeiten geordnet durchgeführt werden kann, damit Integration gelingt. Diese muss kontrolliert und diejenigen müssen abgeschoben werden, die sich nicht ausreichend integrieren.

Integration auf vier Ebenen

Die zumeist ohne Papiere gegen Gesetz und Verfassung unter Missbrauch des Asylrechts ins Land gelassenen kulturfremden Menschenmassen sind von den Repräsentanten des Volkes nicht als geeignete Einwanderer ausgesucht. Sie werden der Bevölkerung ohne Rücksicht auf deren Bereitschaft und Zustimmung vor die Nase gesetzt und sind schon rein quantitativ unmöglich in der notwendigen Weise integrierbar. Dies allein zeigt, dass von der herrschenden Klasse auf Integration in Wahrheit kein Wert gelegt wird, sondern dass sie andere Motive haben.1

Es ist nicht nur die Bereitschaft der aufnehmenden Bevölkerung nur zum Teil vorhanden, auch die Zuwanderer haben im Allgemeinen nicht den Willen, sich in das Land zu integrieren. Sie kommen primär entweder als Schutz suchende Flüchtlinge oder – angelockt durch Werbevideos2, weltweit verkündete offene Grenzen und ein komfortables Sozialsystem – um ein angenehmeres, besseres Leben zu finden.

Der ägyptischstämmige deutsche Politologe Hamed Abdel-Samad, der sich selbst aus eigenem Bemühen voll integriert hat, weist darauf hin, dass in den Sozialwissenschaften Integration nicht nur aus Sprache, Bildung und Arbeit bestehe, sondern auf vier Ebenen gemessen werde:

  1. auf der strukturellen Ebene, die aus Bildungs- Arbeitsmarktdaten und weiteren strukturellen Daten etwa zur Gesundheit besteht;
  2. auf der kulturellen Ebene, die sogenannte Signifikanten umfasst wie Fragen zum Kopftuch, zur Teilnahme am Sport- und Schwimmunterricht oder zur Sprachkompetenz
  3. auf der sozialen Ebene, wo sich Integration z.B. durch die Anzahl der Freundschaften, Vereinsmitgliedschaften und weitere Außenkontakte wie das Verhältnis zu Nachbarn bemessen lässt;
  4. und schließlich auf der identifikativen Ebene, mit der die emotionale Verbundenheit mit bzw. die Zugehörigkeitsgefühle zu einem Land bewertet werden.“ 3

„Wer nur die Erfolge auf dem ersten Feld preist, und von gelungener Integration spricht, erzählt den Menschen in diesem Land ein Märchen. Nur wenn Erfolge auf allen vier Gebieten verzeichnet werden können, ist eine Integration wirklich gelungen.“ „Eine fundierte (Aus-)Bildung, Sprachkompetenz, ein Studienplatz oder ein guter Job sind wichtige Voraussetzungen, aber keine ausreichenden Belege für eine gelungene Integration. Denn sie sagen nichts darüber aus, ob jemand die westlichen Werte ablehnt oder gar verachtet.“ 4 

In den aus vorderasiatischen und afrikanischen Kulturkreisen stammenden Immigranten bestehen auch durch ihre kulturelle und religiöse Prägung große Hindernisse, sich in ein westliches Land wie Deutschland voll integrieren zu wollen oder überhaupt zu können.

Zum einen sind sie im Gegensatz zur europäischen Menschheit seelisch noch sehr stark in Abstammungsgemeinschaften verankert. Die Familie, die Sippe sind als Kollektive die bestimmenden sozialen Kräfte, denen der Einzelne weitgehend untergeordnet ist. Er empfindet sich auch in der Regel nicht als eine davon unabhängige Persönlichkeit mit eigenen Lebensvorstellungen, sondern als ein Glied der Gemeinschaft, ohne die er nicht leben könnte, deren Zusammenhalt und Lebensregeln ihn mitumfassen und seine Lebenswege stark bestimmen.

Bei den überwiegend dem Islam angehörigen Immigranten verbindet sich die Stellung des in der Blutsgemeinschaft gebundenen, der Autorität des Sippen- oder Stammesältesten unterworfenen unselbständigen Menschen mit der Stellung des Allah völlig Ergebenen, Unterworfenen, der seinen Worten und Gesetzen unbedingten Gehorsam schuldig ist. Der Wille Allahs aber ist total und umfasst alle Lebensbereiche, auch den politisch-rechtlichen. Das ganze Leben muss Abbild des religiösen Lebens des Islam sein.5

Das bedeutet einen prinzipiellen Konflikt mit den europäischen Lebensverhältnissen und Gesetzen, die auf der „freien Entfaltung der Persönlichkeit“ beruhen. Sie ist ein Natur- und Grundrecht des deutschen Grundgesetzes, das dem Staat vorhergeht und von ihm nicht verändert werden kann.

Die daraus entstehenden individualistischen Freiheitsrechte und demokratischen Lebensformen sind mit den Prinzipien der Blutsgemeinschaft und dem totalitär-theokratisch ausgerichteten Islam unvereinbar. Islam und Blutsgemeinschaft sind prinzipiell Antipoden der freien Individualität. Sie haben die Emanzipation des Menschen aus dem Gruppenhaften zur Individuation, wie sie das Abendland vollzog, nicht mitgemacht.


Daher ist eine Integration von Menschen, die am Islam und der Bestimmung durch die Blutsgemeinschaft festhalten, in die europäischen Gesellschaften, die in der Tradition der Entwicklung zur freien Individualität stehen, prinzipiell nicht möglich. Integration erforderte eine innere Emanzipation aus den islamischen und blutsmäßigen Banden. Hamed Abdel-Samad, Sohn eines islamischen Imam, formuliert aus seinen Erfahrungen eindeutig:

„Integration kann aus meiner Sicht nur gelingen, wenn das Individuum sich vom Würgegriff des Kollektivs befreit und seinen eigenen Weg in die freie Gesellschaft beschreitet. Sie kann nur gelingen, wenn der Einzelne alle moralischen und gesellschaftlichen Mauern zwischen sich und der Gastgesellschaft eliminiert und sich ohne Wenn und Aber mit seiner neuen Heimat und deren Werten identifiziert. Geschieht dies nicht, findet keine Integration statt, selbst wenn uns das manche Studie glauben machen will.“ 6

Abdel-Samad hat selbst realisiert, was er hier an radikalen Integrationsschritten fordert. Er schreibt über seinen eigenen Weg:

„Ich habe gelernt, mich von allen Bindungen zu lösen, die mein Weltbild oder meine Meinung hätten beeinflussen können. … Heute lebe ich unter ständigem Polizeischutz. … Ich war noch nie unfreier in meiner Bewegung als heute, aber ich war noch nie freier im Geiste als jetzt. Ich hasse niemanden und beabsichtige nicht, irgendjemanden zu kränken, doch ich stehe zu meiner Meinung, egal zu welchem Preis. Ich repräsentiere bestenfalls nur mich selbst. …
Ich selbst definiere meine Identität in erster Linie über die simple Tatsache, dass ich ein Mensch bin. Ein Mensch, der mit der Mehrheit der Erdbewohner die gleichen universellen Werte teilt. … Ich brauche keine Gruppe oder Gemeinschaft, die mir bestätigt, dass ich recht habe. Ich brauche nur Luft zum Atmen, etwas zum Essen und Meinungsfreiheit. All das hat mir Deutschland als freies Land zugestanden. …Ein Schriftsteller, der sich kritisch zum Islam äußert, braucht rund um die Uhr Polizeischutz. Dass der Staat mir diesen Schutz uneingeschränkt zur Verfügung stellt, zeigt, dass die Meinungsfreiheit immer noch ein hohes Gut ist. Es zeigt aber auch, dass es Bedrohungen von innen und außen gibt, die danach trachten, das, was dieses Land ausmacht, zu zerstören.“ 7

Eine solche innere Emanzipation geschieht nur bei relativ wenigen. Die allermeisten bleiben mehr oder weniger den alten antifreiheitlichen Bindungen verhaftet und bilden Parallelgesellschaften, die wachsendes gesellschaftliches Konfliktpotential in sich tragen.

Leben und Gesetze der Parallelgesellschaften

Nach Einschätzung des syrisch-stämmigen Politologen Bassam Tibi, emeritierter Professor der Uni Göttingen, leben 90 % der Muslime in Deutschland praktisch in Parallelgesellschaften. Die Migrantenviertel der Großstädte, die teilweise unzugängliche „No-go-Areas“ bilden, sind nur besondere Konzentrationen der Parallelgesellschaften. Dies ist in allen europäischen Metropolen der Fall. Hamed Abdel-Samad schildert aus seinen Studien in Paris, Marseille, Brüssel, Amsterdam, Aarhus, Kopenhagen, Malmö, Bonn und Berlin:

„Überall in diesen Zonen trifft man auf die gleichen Phänomene: abgeschottete Communitys, die ihre Mitglieder, besonders die Frauen, streng überwachen und mit Skepsis und Verbitterung auf die Mehrheitsgesellschaft blicken. Überall hört man von den gleichen Problemen: soziales Elend, Zunahme von Kriminalität, Gewalt und Schießereien, Drogenkonsum und Arbeitslosigkeit. Überall sieht man verschleierte Frauen, die Angst haben, fotografiert zu werden, und große Gruppen junger Männer, die herumhängen.“ 8
„No-go-Areas … funktionieren nach dem gleichen Prinzip. Das Kollektiv bestimmt, wie sich die Individuen zu verhalten haben. … Überall dort, wo das Kollektiv das Sagen hat, gibt es keine Freiheit. Und da, wo die Freiheit fehlt, gibt es keine Integration.“ 9

„Eine unselige Allianz von konservativem Islam, türkischem Nationalismus und kriminellen arabischen (Familien-) Clans bestimmt die Geschehnisse in vielen Migrantenvierteln. Allein in Berlin herrschen zwanzig Clans mit 9.000 Mitgliedern über fünf Stadtviertel. Früher machten sie Geld durch Drogenhandel, Schutzgelderpressung und Zuhälterei, jetzt betreiben sie Geldwäsche durch Immobiliengeschäfte. … Über Drittmänner kauften sie etwa in Berlin Immobilien, die sie dann der Stadt für teures Geld als Unterkünfte für Flüchtlinge anboten. Auch in Sicherheitsfirmen haben sie schon lange ihre Finger drin. … Altbekannt … ist die Tatsache, dass diese Clans häufig die sogenannten Friedensrichter stellen, die vermeintlich nur innermuslimische Streitereien schlichten und nach Scharia-Regeln lösen. Tatsächlich vereiteln diese selbst ernannten Richter polizeiliche Ermittlungen und decken die kriminellen Machenschaften der Clans. Sie haben eine Paralleljustiz etabliert, wachen über Sitten und Moral im Viertel und kontrollieren das Verhalten junger Frauen. Gleichzeitig erleben wir seit Jahren ein Erstarken des politischen Islam in Deutschland. Die Moscheen sind das wichtigste Einfallstor. Die meisten dieser Moscheen werden vom Ausland finanziert und gelenkt, namentlich von der Türkei oder den Golfstaaten. Nicht nur das Geld kommt aus dem Ausland, sondern auch die Theologie, die in den Moscheen gepredigt wird. Diese Theologie hat mit der Lebenswirklichkeit der Muslime in Europa nichts zu tun, sie verschärft nur den Identitätskonflikt, mit dem vor allem junge Muslime ringen.“ 10

 Wie sollen sich junge Frauen aus einem solchen Milieu emanzipieren und ihren Weg in Deutschland machen?  Es gibt unzählige tragische Fälle solcher Versuche. Sie bezahlen einen hohen Preis. Sie müssen nicht nur die Familie verlassen, sondern das ganze Milieu meiden. Und wo sie sich auch aufhalten, müssen sie immer damit rechnen, dass die Familie ihnen auf die Spur kommt. Möglichkeiten der Kontrolle sind in den Zeiten der Digitalisierung und Vernetzung sehr groß. „Ein solcher Ausbruch erfordert eine enorme soziale und emotionale Anstrengung, der die meisten nicht gewachsen sind, weshalb sie sich – notgedrungen – fügen.“

Manche sehen sich auch gar nicht als Opfer der unterdrückenden Gruppenstrukturen und verdrängen sie. Andere handeln Deals mit der Familie aus, dass sie z.B. studieren dürfen, dafür aber bis zur Heirat zu Hause bleiben. Dann werden sie dem Ehemann übergeben, von dem sie hoffen, dass er ihnen ein wenig mehr Freiheit lässt.

Zu keinem Zeitpunkt ist die junge Frau imstande, selbst zu entscheiden, wie sie leben möchte. Sie muss sich der Familie, der Community und später dem Mann fügen, bis sie irgendwann selbst glaubt, all das geschehe zu ihrem Schutz und zu ihrem Wohl. Und so etabliert sich die schlimmste Sorte von Zwängen, nämlich die Unterwerfung, die als vermeintliche Freiheit verkauft wird. …
Die Kontrolle der muslimischen Frau in der Community wird durch die Kontrolle ihrer Sexualität definiert. Es ist völlig egal, ob ein Migrant aus der Türkei, dem Libanon, aus Albanien oder Afghanistan eingewandert ist, sein Horrorszenario ist, dass seine Tochter ihre Sexualität jenseits der Ehe ausleben könnte. … Dass eine junge Frau mit dem Schlimmsten zu rechnen hat, wenn sie ausbrechen und anders leben möchte, zeigte die Ermordung von Hatun Sürücü im Jahr 2005. Die Tat erschütterte nicht nur Berlin. Als der Richter den mutmaßlichen Täter, einen Bruder von Hatun Sürücü, nach dem Motiv fragte, antwortete er: ´Sie wollte wie eine Deutsche leben`“.11  

Der westliche freiheitliche Lebensstil, mit dem sie gegen Regeln und „Ehre“ der Familie verstieß, war der Anlass für eine offene Hinrichtung auf offener Straße, mitten in Berlin. Zwangsverheiratungen verschärfen die Situation vieler Mädchen. Nach einer Studie der Berliner Charité  nehmen sich junge Frauen mit vorwiegend türkischem Migrationshintergrund doppelt so häufig das Leben wie gleichaltrige deutsche Mädchen. Nur denjenigen jungen Frauen gelingt es in der Regel, sich den Kontrollen zu entziehen und sich zur Selbstbestimmung zu emanzipieren, die in säkularen und areligiösen Familien außerhalb des Migrantenmilieus aufwachsen.

Feinde der Demokratie im Namen Allahs?

Hamed Abdel-Samads Erkenntnisse basieren weniger auf Statistiken, die nach seinen Beobachtungen durch die Auswahl der Befragten und die Art der Fragstellungen vielfach nur gewünschte Ergebnisse bringen, sondern hauptsächlich auf zahlreichen Interviews mit Migranten und mit Flüchtlingen aus dem Irak und aus Syrien, deren Vertrauen er erst langsam und in wiederholten Gesprächen gewann, in denen sich ihre Antworten auch veränderten.

Einer, der im ersten Interview sagte, er sei einzig wegen der Demokratie nach Deutschland gekommen, sagte einige Wochen später im Gruppengespräch: ´Ehrlich gesagt, wenn es für mich in Deutschland keine Sozialhilfe gibt, werde ich morgen schon nach Aleppo zurückkehren.`“ 12

Abdel Samad besuchte Schulen und sprach mit muslimischen Schülern über die Probleme der Integration. Der Abiturient Tugay, gläubiger moderater Muslim, der sich nicht nur als integriert, sondern als Deutscher bezeichnet, sieht, dass entscheidende Weichen schon in der Schule falsch gestellt würden. Bei den meisten muslimischen Schülern bestehe kaum Bereitschaft, sich anzupassen. Wirkliche Integrationsarbeit finde auch durch die Lehrer kaum statt. „Es wird Wissen vermittelt, aber nicht die deutschen Werte.“

Seine Kritik richtet sich aber auch gegen die muslimischen Familien und Moscheen, die die Arbeit der Schule verhindern und zunichte machen würden. Die meisten Schüler seien türkisch-nationalistisch oder islamistisch gesinnt. Viele seien Antisemiten und sympathisierten mit dem IS.

Tugay bestätigt, was ich selbst an einigen Schulen beobachten konnte“, fügt H. Abdel-Samad an. „Für Tugay sollten Schulen und Kindergärten die Orte sein, an denen jungen Menschen mehr vermittelt wird als nur Wissen. Wo sie auch lernen, dass sich Kulturen gegenseitig befruchten, nicht in Konkurrenz zueinander stehen. Doch da werde viel Potenzial verschenkt. Und so entstehe ein Vakuum, das andere nur zu gerne füllen.“ 13

Der Islam-Unterricht in den Schulen ist ein „Trojanisches Pferd“. In der Theorie erhofft man sich von einem wissenschaftlich fundierten Unterricht eine bessere Integration der jungen Muslime und einen effektiveren Kampf gegen die Radikalisierung. Doch die Mehrheit der Lehrstühle an den Universitäten, an denen die Religionslehrer ausgebildet werden sollen, „strebt eher eine Fortführung der klassischen islamischen Theologie an. Ihre Vertreter fühlen sich in erster Linie dem konservativen Islam verbunden, sie verfolgen ganz andere Ziele als das, den Islam für Vernunft und kritisches Denken zu öffnen.“ Und „die Tatsache, dass konservative Islamverbände die Hauptpartner des Staates in Sachen Islamunterricht sind, lässt die Befürchtung aufkommen, dass der konservative, organisierte Islam mehr Einfluss auf die Schulen gewinnen wird.“ 14

Ahmad Mansour, arabischer Israeli, selbst ehemaliger radikaler Islamist, arbeitet heute in Berlin seit Jahren als Islamismus-Experte und Psychologe in Projekten gegen Extremismus. Er hat Hunderte von Schulen aufgesucht und Fortbildungen mit Lehrern durchgeführt. An all diesen Schulen nahmen mindestens 50 % der muslimischen Schülerinnen nicht am Schwimmunterricht teil. Viele muslimische Schüler, so bestätigten alle Lehrer, verträten antisemitische Ansichten, Verschwörungstheorien und die Unterordnung der Frau unter die Herrschaft des Mannes. „Ich habe mit vielen Schülern geredet, sie sagten: Ich bringe meine Schwester um, wenn sie Sex vor der Ehe hat. Deshalb kann man nicht von Einzelfällen reden, sondern von einem gefährlichen Phänomen.“ 15 

Ahmad Mansour spricht daher von einer ganzen Generation junger Muslime als der „Generation Allah“, die dem Islamismus verfallen sei. Anders als die meisten anderen Islamismus-Experten redet er nicht von Zehntausenden, sondern von Hunderttausenden Islamisten bzw. Sympathisanten der islamistischen Ideologie. Nicht Armut und Diskriminierung seien die Hauptursache für die Radikalisierung, sondern die Ideologie selbst.

Es ist eine ganze Generation von jungen Menschen, die unter uns leben und die die Zukunft des Landes prägen werden. Sie sind nicht nur abgehängte Jungs, die sich radikalisieren, weil sie keine Teilhabemöglichkeiten haben, sondern darunter sind junge Ärzte und Rechtsanwälte, Rapper und Sportler, die als superintelligent gelten, dennoch ein radikales Welt- und Gesellschaftsbild haben und dies auch verbreiten. Selbst in politischen Parteien wie der SPD oder der CDU sind sie aktiv und versuchen, dort ihre Agenda unterzubringen und die Debatte über den Islam zu manipulieren. … Nach den Kriterien der Politik und der Medien sind sie wunderbar integriert. Sie sind gebildet, sie sprechen perfekt Deutsch, sie haben gute Jobs, verdienen gut und sind auch noch politisch aktiv. Aber es ändert nichts daran, dass sie Vorkämpfer des Islamismus sind.“ 16

Natürlich sei nicht jeder Muslim in Deutschland Teil der „Generation Allah“. Die aufgeklärten und säkularen Muslime seien hier nicht gemeint. Sie seien eben sehr leise. Hamed Abdel-Samad, der viele Gespräche mit Ahmad Mansour geführt hat, schreibt, dieser bezeichne alle, die mit Angstpädagogik arbeiten, als Islamisten, auch wenn sie (offiziell) keiner islamistischen Organisation angehören. Sie würden immer mit zwei grundlegenden Argumenten arbeiten: mit Strafe und der Wertlosigkeit des irdischen Lebens. Mansour:

Gott hat gewisse Sachen erlaubt und andere verboten. Wenn man das Verbotene tut, landet man in der Hölle. Das Leben im Diesseits ist nur eine Prüfung, man soll es nicht genießen, sondern es als Tunnel betrachten, um ins Paradies zu kommen. Das ist die Grundlage für die Idee des Martyriums. … Deshalb beginnt der Dschihad nicht erst beim IS, sondern bei den Eltern und den Imamen, die mit Angstpädagogik arbeiten. Und dann ist der Weg in die Radikalisierungsfalle vorprogrammiert.“ 17

Der Sieg des Islam ist ein politischer Auftrag

Islamismus wird von den deutschen Verharmlosern als eine politische Ideologie betrachtet, die den Islam für sich instrumentalisiere. Der Kenner Hamed Abdel-Samad kennzeichnet Islam und Islamismus klar als verschiedene Schichten ein und derselben Ideologie. Das Verhältnis von Islam zu Islamismus sei wie das von Orangen zu Orangensaft. Das eine sei ohne das andere nicht möglich.

„Oder um ein neues Bild zu etablieren: Kann man sich das alles vorstellen wie verschiedene Schichten einer Zwiebel? Ganz außen die Schicht des militanten Dschihadismus und die tausenden Kämpfer, die mitmachen. Darunter die Ideologie, die die Welt in Gläubige und Ungläubige unterteilt und den Märtyrertod als die höchste Stufe des Glaubens sieht und sich dabei direkt auf den Islam beruft. Darunter die Millionen konservativen Muslime, die zwar keine militanten Islamisten sind, dennoch diese Ideologie gutheißen und sich weder vom Dschihad noch vom Traum des Kalifats lösen. Darunter schließlich die Schicht der „normalen“ Gläubigen, die zwar den Dschihad und den Terror ablehnen, jedoch mit Angstpädagogik ihre Kinder erziehen und das irdische Leben als wertlos erachten. Wenn alle Schichten einander stützen und die Zwiebel als Ganzes erst möglich machen, wie kann man dann trotzdem behaupten, dass nur die äußere Schicht das Problem ist? Für mich persönlich lassen sich die Schichten nicht voneinander trennen, eine liegt auf der anderen, jede führt zur nächsten. Deshalb ist es für mich auch entscheidend, nicht nur die äußere Schicht zu analysieren.“ 17

Selbst der neue Kalif von Istanbul pochte darauf, dass es keinen radikalen Islam, sondern nur einen Islam gebe. Natürlich sind viele Muslime friedlich und fühlen sich nicht als Vorkämpfer des Islam in Europa. „Doch ein Rest Skepsis und Angst bleibt immer im Hinterkopf, dass man seine islamische Identität zugunsten der westlichen verlieren könnte.“

Hamed Abdel-Samad weist darauf hin, dass der Sieg des Islam über alle anderen Religionen und über die Ungläubigen nicht nur ein Traum sei, sondern ein politischer Auftrag, den Gott höchstpersönlich allen Gläubigen erteilt. Nicht jeder Muslim, der nach Europa auswandert, nehme diesen Auftrag ernst und nicht jeder wolle Europa islamisieren, doch für viele Islamisten und Vertreter des konservativen Islam sei dieser Traum eine Orientierung für die Zukunft.

„Manche arbeiten daran, dass diese Prophezeiung bald Realität wird, andere behalten sie zumindest im Herzen. Alle aber wissen, dass der Islam nicht gekommen ist, um sich in irgendetwas zu integrieren, sondern um alles von oben zu bestimmen und den Willen Gottes auf Erden durchzusetzen. Das Prinzip ´Andere Länder, andere Sitten` und ´Jeder soll nach seiner Fasson selig werden` ist für den gläubigen Muslim nicht bindend. Denn es gibt im Islam keine Gleichwertigkeit von Werten und Sitten. Nur die islamische Moral ist wirklich eine Moral. Und Moral ist gleich auch Gesetz. Von einem Muslim wird erwartet, dass er und der Islam eine Einheit bilden und dass er sich nicht nur von den unislamischen Werten distanziert, sondern diese auch aktiv bekämpft, während er die islamischen Werte nicht nur unter Muslimen, sondern überall, wo er lebt, verbreiten soll.“ 18

Was geht, und was nicht geht

Hamed Abdel Samad hält trotzdem noch eine allmähliche Integration für möglich, wenn energisch wesentliche Maßnahmen ergriffen werden. Er schlägt eine Art Marshallplan für Deutschland vor und appelliert vor allem an den Staat, dringend vier große Aufgaben anzupacken. Er müsse

  1. das Gewaltmonopol zurückholen, d.h. zuerst die Kontrolle in den No-go-Areas zurückgewinnen und alle radikalen Netzwerke zerschlagen, die die innere Sicherheit und den gesellschaftlichen Frieden gefährden;
  2. den Einfluss des politischen Islam auf die Bildung und die sozialen Medien zurückdrängen;
  3. neben den Islamverbänden neue Verbündete suchen: muslimische Wissenschaftler, Intellektuelle, Künstler, Menschen- und Frauenrechtler, die für das Gemeinwesen arbeiten und nicht nur die Interessen einer bestimmten Gruppe vertreten;
  4. ein Einwanderungsgesetz verabschieden, das zwischen Migranten und Flüchtlingen unterscheidet und das die Migration entsprechend dem Bedarf reguliert.

Das sind vernünftige und unbedingt notwendige Maßnahmen. Dass bisher nichts dergleichen geschehen ist, führt Hamed Abdel-Samad auf mangelhafte Wahrnehmungen der Wirklichkeit, auf Denkfehler oder Versäumnisse in der Fülle der Ereignisse zurück. Und fast beschwörend hält er am Schluss seines ausgezeichnet recherchierten Buches der Politik die unabweisbaren Konsequenzen vor. Er malt als Utopie aus, welche positiven Verhältnisse noch eintreten können, wenn man die Dinge sofort energisch angeht. Und er zeichnet das düstere Bild einer Dystopie (Anti-Utopie), wenn es nur bei kosmetischen Korrekturen bleibt: Es ist das Bild der wachsenden Abschottung, der Radikalisierung, der wachsenden Ghettos und Konfrontationen, die zu bürgerkriegsartigen Zuständen führen müssen, wie wir es in einem vorangehenden Artikel beschrieben haben.19

Aber der gutgläubige Abdel-Samad übersieht, dass die herrschende Politikerkaste das natürlich alles genau selber weiß. Bei aller Gutgläubigkeit, die er ja mit der großen Masse teilt – für so naiv und unfähig darf man die politischen Strategen nicht halten. Doch „Verschwörungstheorien“ weist er weit von sich. Der gezielt negativ aufgeladene Begriff blockiert ihn, das „Undenkbare“ zu denken und ins Auge zu fassen. Sicher, es gibt auch ideologisch Verblendete, Empfindungsreiche und Gedankenarme, die glauben, dass alles so gutgehen werde; aber die maßgebenden Leute in den Denkfabriken, den Parteispitzen und in der Regierung lenken die Dinge bewusst so, wie es geschieht. Davon, dass dies durchschaut wird, hängt die Rettung ab – wenn es denn noch eine geben sollte.

Ich weiß nicht, ob sie vom Gesichtspunkt der Psychopathologie oder des Menschheitsverbrechens zu beurteilen sind. Wahrscheinlich beides. Sie gehören in die Reihe der globalen Psychopathen in UNO und EU, die diese Massenmigration seit Jahrzehnten planen, auslösen und verborgen lenken, um, wie sie z.T. selbst formulieren, die kultragenden homogenen Völker Europas zu zerstören.20 Das schließt ja gerade eine Integration aus. In Völker, die verschwinden sollen, kann nicht integriert werden. Alles Gerede von Integration und alle oberflächlichen Maßnahmen dienen letztlich nur der Täuschung der Menschen. Neu in der Geschichte der Menschheit ist, dass Regierungen daran gehen, bewusst den Niedergang des eigenen Volkes herbeizuführen und dafür von diesem sogar traumwandlerisch gewählt werden.

       

————————————————-  
1   Vergl. GEOLITICO, Herbert Ludwig, „Massenmigration als Strategie

2    welt.de 30.8.15: Der Werbefilm

3    Hamed Abdel-Samad: Integration, 2018, S. 33

4    a.a.O., S. 21, 19

5    Vgl. näher: GEOLITICO, Herbert Ludwig, „Dem Islam fehlt das Ideal der Freiheit”

6    Siehe Anm. 3, S. 18

7    a.a.O. S. 58-59

8    a.a.O. S. 95

9    a.a.O. S. 99

10  a.a.O. S. 106-107

11  a.a.O. S. 111, 112

12  a.a.O. S. 31

13  a.a.O. S. 148

14  a.a.O. S. 150, 151

15  zitiert nach Hamed Abdel-Samad a.a.O. S. 162
16  ebenso S. 161

17  a.a.O. S. 170

18  a.a.O. S. 183-184

19  Vergl. GEOLITICO, Herbert Ludwig, „Verdeckte totalitäre Neuordnung

20  siehe Anm. 1 „Massenmigration als Strategie

 

 

 

 

 

 

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

110
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
22 Comment threads
88 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
Karl Bernhard MöllmannfofoÖko-TheosophMareilleBarbara Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
firenzass
Gast
firenzass

Ich…..kann es nicht mehr hoeren. Ich…..kann die Smartphone bewehrten Halbaffen nicht mehr sehen. Ihre Vaeter und Grossvaeter waren im Umgang weitaus angenehmer und dankbarer. Ich….moechte sie in Deuschland und Europa nicht mehr sehen. Sie haben sich nicht bewaehrt. Sie tragen mit nichts zum Fortkommen unserer Gemeinschaften bei. Sie sind eine Last, ein Klotz am Bein. Sie sind nur noch peinlich! Zum schaemen! Ich……interessiere mich einen feuchten Dreck dafuer, ob sie integriert sind, oder nicht. Sie sind und bleiben eine illoyale Minderheit, die uns aussaugt bis auf’s Blut und nach unser aller Untergang trachtet. Ich…….finde, sie sollen gehen…….besser heute als morgen!… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ firenzass

Hat inzwischen jemand anders Ihr Passwort?
Sind Sie krank?
Haben Sie sich im Forum geirrt?
Werden Sie bedroht?

Sind Sie es wirklich ???

😀

firenzass
Gast
firenzass

Hatten wir doch schon ausdiskutiert.
Mit meiner beruehmten Bloedmichelschelte moechte ich einfach nur wachruetteln. Das ist alles.
Ansonsten habe ich das Herz natuerlich auf dem
RECHTEN Fleck.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Geben Sie mal auf Youtube Frontex ein. Sie werden staunen firenzass.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Es wurde gelöscht. War klar!

Minusmaximus
Gast
Minusmaximus

Sie sprechen mir aus der Seele.

Detlef Reimers
Gast

Im Mai 2018 trafen sich in aller Heimlichkeit die europäischen Außenminister, um sich auf gemeinsame Vorgehensweisen zu einigen. Herausgekommen ist ein Papier (Marrakesh Political Declaration der Außenminister), das in einer typisch NLP basierten Sprache verfasst wurde, um ja nicht zu deutlich auszusprechen, was man wirklich bezweckt: https://ec.europa.eu/home-affairs/sites/homeaffairs/files/20180503_declaration-and-action-plan-marrakesh_en.pdf Dies unterstreicht Herrn Ludwigs Feststellung, daß es den Verantwortlichen niemals um so etwas wie Integration gegangen ist. Die Überschrift beginnt schon mit einer Lüge: Rabbat Process Euro-African Dialogue on Migration and Development Ich nehme das ganze dennoch als gutes Zeichen, denn nur so können Sie augenblicklich noch agieren, durch Verstecken, verschleiernde Sprache und… Read more »

Senf
Gast
Senf

Merkel nannte vor vielen Jahren mal ihr Lieblingsbuch, in dem nur tiefgrüner sozialistischer Müll steht. Es fiel damals aber nicht weiter auf. Anscheinend ist sie (genau wie Adi damals vom Nationalsozialismus) von der Ideologie ihrer Bewegung überzeugt (im Gegensatz zu Stalin, Castro, Chavez etc, die nur an der Macht interessiert waren) Für die oberste Elite geht es natürlich in erster Linie um Geld und Macht, also die Bevölkerung Europas aufzufüllen, damit ihre Gewinne nicht schrumpfen. Zusätzlich wäre es für diese oberste weiße Elite nicht uninteressant, sich irgendwann auch optisch vom einfachen Volk zu unterscheiden. Manche wollen sicherlich auch einen Bürgerkrieg… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@Senf

Von José Mujica könnte Merkel und Co. lernen!

Dazu sind Dumm- und machtbesessene Strohköppe aber
leider nicht in Lage.

“José Mujica – der außergewöhnliche Präsident” –

Senf
Gast
Senf

Vielen Dank für den Link. Sind einige interessante Informationen drin, auch über Uruguay. Aber ein echter Sozialist ist er nicht, ansonsten hätte er sein Land zugrunde gerichtet 😉

dragaoNordestino
Gast

@Senf Aber ein echter Sozialist ist er nicht, ansonsten hätte er sein Land zugrunde gerichtet

Ich denke so verallgemeinern sollte man dies nicht… Strohköpfe gibts überall, auch unter den national-konservativen…

Und wie man heute ja schön beobachten kann, sind die 30 Jahre konservativen Neoliberalismus auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.

So wies aussieht, zeigen beide Modelle, sowohl konservativ wie Sozial einen Hang zum Staatsmonopolismus…. Etwas Neues vielleicht noch unbekanntes braucht die Welt.. vielleicht so etwas wie die Urständig – und Menschlichkeit eines José Mujica

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . VOR der Integration steht die Einwanderung. . VOR der Einwanderung steht die Flucht aus der Heimat. . VOR der Flucht aus der Heimat steht die Vertreibung aus der Heimat. . VOR der Vertreibung aus der Heimat steht der PLAN der Vertreiber. . VOR dem PLAN der Vertreiber steht die Frage: . WARUM? . WARUM rechnen sich Menschen mit scheinbar unbekannten, also GEHEIMEN Interessen Vorteile dadurch aus – DASS SIE MENSCHEN AUS IHRER HEIMAT VERTREIBEN – mal durch DRUCK wie KRIEG, mal durch SOG wie Haus, Auto, Geld . . . ? . DAZU lohnt ein Blick in… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Die Vasallen-Königin der Lügner, Schlepper, Vaterlandsbeseitiger und Presswürste im Hosenanzug in Aktion:

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

“Zuwanderer kommen entweder als Schutz suchende Flüchtlinge oder angelockt durch Werbevideos und ein komfortables Sozialsystem. ”

Bravo, Herr Autor des Artikels, die Lügen fangen gleich am Anfang an.

“Flüchtlinge” gehen wieder in die Heimat und sind keine “Zuwanderer”.

Gemäß international und national rechtsverbindlicher Definition, endet die Flucht dort, wo man erstmals in Sicherheit ist, es gibt daher keine Flüchtlinge in der BRD, nicht einen.

Qualitätsnote Lügenpresse.

Marcus Junge
Gast
Marcus Junge

Was ist eigentlich “Integration”? Wie jeder Depp seit über 10 Jahren wissen könnte, ist Integration das (angeblich) friedliche nebeneinanderher von verschiedenen Religionen, Kulturen und Völkern, auf dem gleichen Fleck Erde. Wahrscheinlich weil das in Vielvölkerstaaten immer so gut funktioniert hat und “niemals” (also eigentlich immer) in Massenmord und Totschlag endete.

Es ist die planmäßige Erschaffung eines neuen Balkans. Mit all den Folgen, die wir seit 500 Jahren auf dem echten Balkan sehen können, zuletzt 1999 und 1991-1995, Fortsetzung folgt.

Es könnte nur um Assimilation gehen, aber das ist ja nicht das Thema.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Marcus Junge: . “Was ist eigentlich “Integration”? Wie jeder Depp seit über 10 Jahren wissen könnte, ist Integration das (angeblich) friedliche nebeneinanderher von verschiedenen Religionen, Kulturen und Völkern, auf dem gleichen Fleck Erde.” (Ende Zitat) . Und wir Deutschen sind extrem UNFÄHIG zu ECHTER Integration – im Moment dürfen zum Beispiel AUTOS aus INGOLSTADT – nicht mehr in STUTTGART oder HAMBURG fahren . . . . Und DAS, obwohl der 3 Liter V6 Turbo Diesel von AUDI – seit Jahren das mit Abstand FEINSTE vom FEINSTEN im internationalen MOTOREN-BAU darstellt, was sie mit Geld auf… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Und was die von Amerika ENTMÜNDIGTE Deutsche JUSTIZ angeht – die derzeit wie im “WILDEN WESTEN” den AUDI-Chef Rupert Stadler unter den fadenscheinigsten Gründen per willkürlicher & unbegrenzter Untersuchungshaft FOLTERT – weil die ebenfalls von Amerika bezahlte & gesteuerte “Deutsche Umwelt-Hilfe” in Deutschland’s Gerichten unbehelligt AMOK läuft, und von der CIA-gesteuerten LÜGEN-Presse begeistert gefeiert wird . . . . DAS IST US-AMERIKANISCHE ERPRESSUNG inklusive FOLTER – BIS DAS OPFER DURCH PRIMITIVE GEWALT ZUSAMMENBRICHT – UND EINEN perfiden “DEAL” AKZEPTIERT, also eine FAKE-Schuld angeblich “gesteht”, für die er dann an’s Kreuz genagelt wird . . . . GUANTANAMO… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Mal nebenbei so:
wo ist Hubi? Mir fehlt die Anneliese und die Expertise des grossen Meisters!
Schaetze mal so, KBM hat den Mann vergrault.
Es waere jetzt Moelles verdammte Pflicht und Schuldigkeit, den Meister Hubi wieder milde zu stimmen und nach Geolitico zurueckzufuehren.
Bis das nicht der Fall ist sollte sich der Moelle lieber ein 101%iges Schweigegebot auferlegen.
Moelle, wir messen dich an deinen Taten!

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Ich habe Hubis Kommentare auf Fassadenkratzer gefunden.Nicht nur KBM, sondern auch Drago. Ich hoffe er kommt wieder.

IM Petze
Gast
IM Petze

kbm war es nicht, sondern dragao und fofo

ich hoffe auch, dass hubi stendahl zurück kommt

firenzass
Gast
firenzass

Ja, danke!

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ firenzeass: . “Es waere jetzt Moelles verdammte Pflicht und Schuldigkeit, den Meister Hubi wieder milde zu stimmen und nach Geolitico zurueckzufuehren.” . Hubi lässt sich NICHT stimmen – weder milde noch in andere Stimmlagen – ich habe mehrfach versucht, ihm über seine entsetzliche “Hubbard-Phobie” hinweg zu helfen, die so gar nicht zu seinen anderen Leistungen “passt” . . . . Aber RICHTIG beobachtet hat wieder einmal nur DragaoNordestino – der nüchtern festgestellt hat – daß Hubi Stendahl zu dieser Zeit des Jahres IMMER seine Auszeit nimmt – die wir Normal-Sterblichen “Urlaub” nennen . . .… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@KBM
zu Hubbard faellt mir nix ein. Kenne dessen Lehre nicht. Iss wohl ne Glaubensfrage und wer bin ich, dass ich Ihren Glauben kritisieren sollte?
zu Hubi: schaetze seinen Auftritt.
Er liefert halt oft wohltemperierte Entwuerfe ab, die einige Lesefreude
bereiten, auch wenn ich im Ergebnis meist nicht mit ihm uebereinstimme.
Weniger erfreulich ist natuerlich seine kleinliche Rechthaberei und sein spiessiges Oberlehrertum-deutsche Untugenden-als ob er hier letzthinnigliche Wahrheiten verkuenden wuerde.
Damit entwertet er ohne Not seine ansich doch ganz brauchbaren Einlassungen.
Na ja, hm, dann vielleicht noch seine 30.000 sealed indictments.
Dass er diesen Schwachsinn hier ins Forum traegt…..weiss ich jetzt auch nicht, was ich davon halten soll?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ firenzeass: . “zu Hubbard faellt mir nix ein. Kenne dessen Lehre nicht. Iss wohl ne Glaubensfrage und wer bin ich, dass ich Ihren Glauben kritisieren sollte?” . Mir fällt zu vielen “berühmten” Namen nix ein – ALSO HALTE ICH DIE KLAPPE – DAS nannte sich damals Erziehung, oder Respekt, oder Anstand, oder FAIRNESS . . . . WAS meinen Glauben angeht – DEN GIBT ES NICHT – denn ich bin 1963, kurz nach meiner Konfirmation aus der evangelischen Kirche ausgetreten, und habe mich NIEMALS wieder irgend einem Glauben angeschlossen! . Auch Hubbard ist KEINE Glaubens-Frage… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Eine Vorausschau was hier noch kommt. Die taffen Schweden machen es vor und die dummen D nach:

Schweden: Wie Sozialdemokraten und Grüne ein ehemaliges Vorzeigeland sukzessive zu Grunde richten
07Jul
von Jürgen Fritz
https://juergenfritz.com/2018/07/07/schweden-niedergang/

Rosi
Gast
Rosi

@Stiller Leser Der Artikel ist sehr gut aufbereitet; ich hatte ihn schon auf Epoch Times gelesen. Hier wird deutlich, wie sehr unsere Medien nicht nur diese Tatsachen bezüglich Schweden verschweigen, sondern auch, was Deutschland betrifft. Wir sind bereits das Spiegelbild von Schweden, nur niemand berichtet so wahr und sachlich über Deutschland wie der Autor des von Ihnen verlinkten Artikels über Schweden. Die Auswirkungen der Flutung von parasitären Invasoren ist überall zu spüren; mittlerweile auch vom dümmsten deutschen Blödmichel und auch der wird nicht mehr lange dafür brauchen, seine inneren Ängste abzuschütteln, um seinen Unmut nach außen zu tragen. Es werden… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Rosi
Ja, auch ich auf ET gelesen
Nennen wir es mal die sogenannte Schwedenmetapher!
Soweit sind wir inzwischen ja schon!
Mein Gott !

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Ausser IKEA hat Schweden NIX zu bieten. . Und sogar über IKEA streiten sich die Geister. . Die perfide CIA-FALLE – die Schweden für JULIAN ASSANGE aufgebaut hat – wird Schweden für immer als das perfideste Land Satan’s in Europa brandmarken! . Schweden als naives Versuchs-Labor der zionistischen GLOBALISTEN-SEKTE – die sich damals noch als angebliche “Sozial-Demokraten” TARNTEN, und sich als Mitglied der “sozialistischen Internationale” brüsteten – entwickelten das “STOCKHOLM-SYNDROM”. . Die HIER erstmals im großen Stile für ein ganzes VOLK angewendete GEHIRN-Wäsche – funktionierte vorzüglich – so daß ganz EUROPA den Schweden in den Abgrund folgte… Read more »

Joachim
Gast
Joachim

Diesen Beitrag habe ich bereits vor 3! Jahren geschrieben, die WELT hatte ihn damals nicht veröffentlicht.

Komisch, ich dachte Schweden hätte in der Flüchtlingspolitik einen
Masterplan. Erich Pipa, Landrat des Main-Kinzig-Kreises, hat am
15.10.2015 die Bundesregierung in der Hessenschau aufgefordert, umgehend
nach Schweden zu reisen, um sich dort zeigen zu lassen, wie man es
richtig macht. Wer es nicht glaubt, hier der Link (unbedingt ab 1:24 gucken):

https://disq.us/url?url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3Dqecv6_VPM9k%3AtqtCFO8hN-ZACo8Yz9rMwW5QZ-k&cuid=3815628

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Welchen Beitrag meinen Sie den Sie vor 31 Jahren geschrieben haben? Den ich verlinkt habe?

Joachim
Gast
Joachim

Den Beitrag habe ich vor 3 Jahren geschrieben, hinter der 3 ist ein Ausrufezeichen. Habe vergessen, den ehemaligen Kommentar in Anführungszeichen zu setzen. Er beginnt vor “Komisch” und endet vor dem eingefügten Link zum Video. Er war damals eine Reaktion auf die widerwärtigen Lügen unserer sogenannten Volksvertreter.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Hmmm, wenn es so ist wie Sie schreiben, wie kommt denn Herr Fritz an ihren Beitrag? Wenden Sie sich doch an Herrn Fritz und fragen nach.

Joachim
Gast
Joachim

Ich glaube, Sie haben mich missverstanden. Mein “Dieser Beitrag” bezog sich auf den folgenden Kommentar, den ich vor 3 Jahren in der Welt geschrieben hatte, nicht auf den Beitrag von Hr. Fritz: “Komisch, ich dachte Schweden hätte in der Flüchtlingspolitik einen Masterplan. Erich Pipa, Landrat des Main-Kinzig-Kreises, hat am 15.10.2015 die Bundesregierung in der Hessenschau aufgefordert, umgehend nach Schweden zu reisen, um sich dort zeigen zu lassen, wie man es richtig macht. Wer es nicht glaubt, hier der Link (unbedingt ab 1:24 gucken):” https://disq.us/url?url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3Dqecv6_VPM9k%3AtqtCFO8hN-ZACo8Yz9rMwW5QZ-k&cuid=3815628 Ich habe damals zufällig die Hessenschau gesehen und mich über die völlig sinnfreien Äußerungen von Hr.Pipa… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Ah ok. Dann habe ich Sie wirklich missverstanden. Aber ihr Anfangssatz weißt jetzt nicht direkt auf Herrn Pipa.

Diesen Beitrag habe ich bereits vor 3! Jahren geschrieben, die WELT hatte ihn damals nicht veröffentlicht.

Nun ist es ja geklärt.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Herr Fritz bschreibt die derzeitigen aktuellen Zustände!!!

Zitrone
Gast
Zitrone

OT Ja, ja, überall macht sich Niedergang breit und breiter. Statt immer nur zu jammern, zu beschreiben wie fürchterlich die Zustände hier oder anderswo sind, böte sich nun endlich die Gelegenheit wirklich Gutes zu tun. Zur Zeit herrscht in vielen Teilen Deutschlands extreme Trockenheit!!! Hier kann Abhilfe geschaffen werden: An alle Integrationsbesoffenen, Gut-menschen, “Flüchtlings”-Helfer, usf., schnappt euch einen “Flüchtling”, bewaffnet euch beide mit einem 10 Liter Eimer, der mit Wasser gefüllt sein muß und gießt morgens um sechs und abends bei Sonnenuntergang einen Baum. Dies natürlich solange, wie die Trockenheit anhält. Übrigens sollte vor dieser Aktion sowohl Messer, als auch… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
GEILE Idee!
.
…und Zitronen-Saft für die Menschen!

Anicea
Gast
Anicea

Guten Morgen @ Zitrone

Sehr gute Idee. Ich hatte am Samstag beim Fensterputzen (5 Fenster!) den selben Einfall.
Da ich die Grobreinigung immer nur mit klarem Wasser mache, hab ich das Wasser dann runter gebracht und damit Sträucher begossen.

Die goldigen Wüstensöhne wird man für Ihren Vorschlag nicht begeistern können.
Morgens müssen sie ausschlafen, weil sie abends rumlungern und Leute belästigen mußten. Die Mitarbeiter der Flüchtlingsindustrie malen derweil Plakate gegen die *Rechten* und üben ihre drei SinnlosReime.

Kommen Sie gut durch die trocknen Tage 😉

Barbara
Gast
Barbara

Die goldigen Wüstensöhne..gefällt mir :-)) Aber die sind nicht zum arbeiten hier.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Na, dann schauen Sie sich mal EINEN dieser Wüstensöhne etwas genauer an – BEVOR Sie wilde VERALLGEMEINERUNGEN verbreiten . . .
.
https://www.buechertreff.de/forum/thread/75900-mohed-altrad-badawi/
.
WAS würden SIE tun – wenn Bomben, Korruption & andere Schweinereien SIE in die Wüste geschickt hätten – wären SIE dann auch noch so frech, oder wären Sie über echte Mitmenschlichkeit sogar vielleicht dankbar . . . ?

Anicea
Gast
Anicea

@ KBM

Danke für den Link, Herr Möllmann. Dass es solche Einzelfälle gibt, weiß ich.

Ich hab aber auch einen Link für Sie.

Skandal! Flüchtlinge dürfen nicht ausschlafen.

Anicea
Gast
Anicea

oh, und die Mitmenschlichkeit, die solchen Menschen zu teil wird, danken sie dann in Form von…? Ellwangen, Donauwörth, usw.

Wollen Sie wissen, WEM mein Mitgefühl gilt? Der Notärztin in Bayern – den Rettungskräften überhaupt- ,die ANLASSLOS angegriffen wurden, den Ladeninhabern, die hemmungslos bestohlen werden, denen, die zertrümmerte Unterkünfte wieder herrichten müssen, dem Baby, das in Hamburg *enthauptet* wurde, der jungen Frau, die beim campen in Gegenwart ihres Freundes vergewaltigt wurde…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . DANKE @ Anicea für den link aus Osnabrück. . Die Stadt kenne ich ganz gut, da hat mein Vater studiert, und mein Ur-Groß-Vater war dort ab 1892 der Ober-Bürger-Meister. . https://de.wikipedia.org/wiki/Bernhard_M%C3%B6llmann . Es gibt sogar eine Möllmannstraße: . https://www.google.com/search?client=firefox-b&q=M%C3%B6llmannstra%C3%9Fe+Osnabr%C3%BCck&spell=1&sa=X&ved=0ahUKEwioiL271ZbcAhVBchQKHWhJA8gQBQgkKAA&biw=1255&bih=642 . WAS aber die politische Arbeit meines Ur-Groß-Vaters angeht – ich denke der hätte der Obrigkeit gehörig Kontra gegeben – falls Preußen überhaupt jemals einen derartigen SCHINDLUDER mit den Steuern der Bürger getrieben hätte – denn wenn ich es richtig verstehe, war Deutschland damals ein gut funktionierendes Kaiserreich . . . . IHRE Empörung über die ZUSTÄNDE in… Read more »

fofo
Gast
fofo

Ja, Hubi soll wiederkommen, finde ich auch. Dass er jetzt angeblich bei fassadenkratzer gelandet ist wundert mich nicht so. Aber mal was anderes im Zusammenhang, lest mal etwas von Pasolini aus den 60/70er Jahren, Bella Italia ist D in zivilisatorischer Hinsicht stets um Jahrzehnte(tausende) voraus. Er hat damals schon die “clerico-faschistische” Democracia Italiana, die italienische CDU, als Nachfolgerin des links-clerico-faschistischen Mussoliniregimes angeprangert, das Original zum deutschen Nationalsozialismus, auch die Konversion der urspruenglich klassenkaempferischen Linken zu bourgeoisen “Salon-Kommunisten”, die 68er Revoluzzer als Soehne der Bourgoisie. Wie man sieht sind die Uebergange zwischen “rechts” und “links” fliessend, nur erstaunlich die voellig fehlende… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Teile mit Ihnen die Vorliebe fuer Pasolini, der uebrigens auch ein begabter Romancier war. Neulich fiel mir da so ein Buch in die Haende. Die Kritik an den Salonkommunisten; den sog. radical chic ist ja gewissermassen schon Standard. Es ist chic die radical chic zu kritisieren oder mit seinem eigenen Salonkommunistentum zu kokettieren. Wer weiss, wo Pasolini heute stehen wuerde? Giulio Andreotti,’Pasolini hat seinen Tod selbst gesucht’ Auf der Suche nach der Wahrheit ereilte den guten Pasolini also der Tod. Da die Wahrheit nicht auf der Seite der Umvolker zuhause ist, bezweifle ich, dass sich Pasolini, anders als viele ”… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ fofo: . “…erstaunlich die voellig fehlende Selbstreflexion des Herrn Ludwig, der nun schon wiederholt die Integration der “Fluechtlinge” in das von ihm bekaempfte kapitalische Warenproduktionssystem fordert.” . Und DAS schreibt Herbert Ludwig wirklich: . “…die maßgebenden Leute in den Denkfabriken, den Parteispitzen und in der Regierung lenken die Dinge bewusst so, wie es geschieht. Davon, dass dies durchschaut wird, hängt die Rettung ab – wenn es denn noch eine geben sollte.” . Liebster doofo – diesen Satz BITTE so lange & so oft lesen – bis der Groschen endlich fällt . . . ! .… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Nichts gegen Migranten. Wer z.B wie die Hugenotten, Know-How, Kapital und Fleiß mitbringt, der sei willkommen. Wer allerdings mehr kostet, als er bringt, der ist volkswirtschaftlich verzichtbar. Dabei müssen sich alle den humanistischen Werten eines säkularen Gemeinwesens unterordnen. Religion ist reine Privatsache.

dragaoNordestino
Gast

Das die Zuwanderung von Flüchtlingen aller Art (Rohstoffkriege, Klima, Umweltzerstörung, Farbenrevolutionen, Handelspolitik) ständig zunehmen wird, falls der nette Werte-Westen so weiter macht wie bisher, steht wohl ausser Frage… Und dies nicht nur in Eurasien und Afrika. Alleine in Süd- und Mittelamerika haben wir zur Zeit 16 Millionen Vertrieben… Ja Leute, wohin mit diesen Menschen.? Nun irgendwas muss man ja dagegen tun, will man nicht völlig zum Tier werden.. Da die westlichen UnwerteEliten wohl kaum zurückstecken werden, muss halt ein anderer oder andere leiden. So wies aussieht, sind das die jeweiligen Bevölkerungen der Einwanderungsregionen und natürlich die Flüchtlinge selber. Das ganze… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Hatte mal wieder den richtigen Riecher. Hubi blickt zuruck im Zorn und rechnet ab! Dabei reibt er sich vor allen Dingen an Moelle-wusst ich’s doch-und “einigen anderen”; die er nicht namentlich auffuehrt: gemeint sind hier wohl Fofo, Dragao und meine Wenigkeit. Unser Auftritt, so Hubi, habe einen irreversiblen Niveauverlust eingeleitet, der sich nicht zuletzt in fallenden Anklickzahlen fuer diese Seite manifestiere. Also, Dank dafuer,– etwa an Lachmann&Co, der ja die ganze Party schmeisst–, dass er hier jahrelang seine Erzeugnisse ablegen durfte, gibt es von Hubi ausdruecklich nicht. Stattdessen Vorwuerfe an den Betreiber dieser Seite und wohlmeinenden Rat, davon aber reichlich… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@firenzass Am besten waere es, der Hubi wuerde einfach reumuetig nach hier zurueckkehren, sehe ich inzwischen ein.
Das will er aber nicht.

Hmm.. das Tränentheater (mit euch spiel ich nicht mehr) @stendahls habe ich schon mehrmals erlebt. Jedes Jahr aufs neue…. Urlaub (Auch Systemtrolle haben Urlaub) und immer gibts solche die mit heulen.. Ha ha

Uebrigens, an Hubis neuer Wirkungsstaette sind auch nicht gerade die groessten Genies bei der Arbeit.

Stimmt und mit einigen liegt @stendahl da auch schon im Kleinkrieg (@Frank.. unter anderen)… stendahlische Besserwisserei kommt eben nigends gut an…. nur…. , neue Wirkungstätte ist wohl übertrieben…

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Das was Herr Stendahl schreibt, darüber sollte sich doch jeder selbst ein Bild machen und es selber lesen, bevor er/sie sich ein Urteil darüber erlaubt. Mein Verständnis des gelesenen ist ein anderes als ihres firenzass.
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/07/02/die-grosse-taeuschung-mit-der-integration/#more-4854

dragaoNordestino
Gast

@Stiller Leser

Das was Herr Stendahl schreibt, darüber sollte sich doch jeder selbst ein Bild machen und es selber lesen, bevor er/sie sich ein Urteil darüber erlaubt.

Richtig.. deshalb ist es auch ok, dass Sie verlinken… Ein Kommentar jedoch sagt gar nichts… hunderte jedoch schon.

Und was für eine dümmliche Manipulation ist das denn: “ihres firenzass

Damit haben Sie sich leider disqualifiziert und in @stendahls Intrigen Echokammer verschoben….

…. Frage, sind Sie @greenhoops Urlaubsaushilfe.?

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Sie haben wirklich ein Problem Dragao.

dragaoNordestino
Gast

@Stiller L. Sie haben wirklich ein Problem Dragao.

Das Problem habe nicht ich, sondern Sie lieber Freund…

Einfach zuwenig Erfahrung mit stendahlischen Wortklaubereien..

und Frage: warum fühlen Sie sich genötigt hier eine grossartige Verteidigung für @stendhal a lá @greenhoop auf zu bauen.?…

Und ja, für mich ist @Stendahl ein Systemtroll mit erfundener Biographie, dessen Aufgabe es ist, die Leute in eine erwünschte Richtung zu schieben… in Richtung Bürgerkrieg.. Ordo ab Chao

Aber keine Sorge, nach dem Urlaub wird Ihr Anschieber, erfrischt und munter wieder hier sein.

Anicea
Gast
Anicea

@ Stiller Leser

Danke für Ihren Wegweiser zum *Fassadenkratzer*.
Ihren Worten kann ich mich absolut anschließen. Wen es interessiert, der liest @ hubi stendahls Beiträge, der Rest liest halt nicht!
Diese albernen Unterstellungen in Richtung beleidigte Leberwurst oder das Gieren nach Deutungshoheit sind für mich Ausdruck mangelnden Selbstwertgefühls derer, die selbst nix sinnvolles oder interessantes zu bieten haben.
Wer will sich schon dauernd mit Schwachmaten belasten? Insofern ist seine Entscheidung konsequent und verständlich.

liebe Grüße

dragaoNordestino
Gast

@Anicea

Wer will sich schon dauernd mit Schwachmaten belasten? Insofern ist seine Entscheidung konsequent und verständlich.

Wow, eine weitere Mitheulerin… und was ist wennn der nette Anschieber @stendahl in 2 Wochen wiederkommt.? Mehr Ferien kriegen diese Trolls in Ihren Schreibbüros nicht…

Welche nette Erklärung haben Sie dann.?

Und ja, nicht Übertreiben, bei Fasadenkratzer schrieb @stendahl einen netten Kommentar am 2.07, und wurde rutsch ratsch abgeklatscht… zu recht wie ich meine..

Rosi
Gast
Rosi

@Dragao “Und ja, nicht Übertreiben, bei Fasadenkratzer schrieb @stendahl einen netten Kommentar am 2.07, und wurde rutsch ratsch abgeklatscht… zu recht wie ich meine..” Abgeklatscht…? Realität: Auf @Hubis Kommentar entstand eine Diskussion (vornehmlich mit @Conrad), wie sie hier im Forum ja nicht mehr möglich ist. Soviel zu Ihrem Realitätsverlust, @Dragao! Hinzu kommt, dass sich @Conrad dahingehend äußerte, dass er hier stunden- bzw. tagelang auf Freischaltung warten musste, während “der Sektologe sofort weiter freigeschaltet wurde und weiterhin beleidigen durfte”. Er (@Conrad) habe seine Vermutung an G. Lachmann weitergereicht, dass der Eindruck entsteht, Geolitico ermöglicht/fördert, den Scientologen Netzöffentlichkeit zu bieten. So weit… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Rosi: . “Soviel zu Ihrem Realitätsverlust, @Dragao! Hinzu kommt, dass sich @Conrad dahingehend äußerte, dass er hier stunden- bzw. tagelang auf Freischaltung warten musste, während “der Sektologe sofort weiter freigeschaltet wurde und weiterhin beleidigen durfte”. Er (@Conrad) habe seine Vermutung an G. Lachmann weitergereicht, dass der Eindruck entsteht, Geolitico ermöglicht/fördert, den Scientologen Netzöffentlichkeit zu bieten.” (Ende Zitat) . Dann untersuchen wir mal – WER hier tatsächlich unter “Realitätsverlust” leidet: . Als ich durch den Wirbel um Gott Hubi aufgeschreckt – beim Fassadenkratzer vorbeischaute – war außer Hubi & Conrath nichts zu sehen. . Kommen wir… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

@KBM Eine Frage: Wissen Sie, was ein Zitat ist? Ich zitiere jemanden und Sie jubeln mir aufgrund des Zitats dessen Meinung unter. Ihr Verhalten ist schon ziemlich merkwürdig. Ich mache mich weder zum Anwalt noch zum Verteidiger derjenigen, die ich zitiere. Beschuldigt habe ich Sie auch nicht. Was soll das, Herr Möllmann? Wenn Sie sich über sich selbst ärgern, weil Sie persönlich auf @Conrath hereingefallen sind (Sie schrieben hier, dass Sie mit ihm mehrmals persönlichen Kontakt hatten), dann kann ich nichts dafür. Das müssen Sie mit sich selbst klären. Mir ging es darum, die Lüge von @Dragao hinsichtlich des “Abklatschens… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
SORRY, Rosi!
.
Sie haben vollkommen Recht – bei @ Conrath sehe ich nur allzugerne ROT – wollte Sie da aber nicht reinziehen . . .
.
Lavendel hab’ ich reichlich – und tausend andere wilde Sträucher – das wilde Gras steht rund 60 cm hoch . . .
.
Muß wieder ran – mit der Motor-Sense . . .

dragaoNordestino
Gast

@Rosi

Soviel zu Ihrem Realitätsverlust, @Dragao!

Ja Frau @Rosi, leider sind wir nicht im gleichen Datum… Sie schreiben über den 10.07, während ich über den 2.07 geschrieben habe….

… Genauer hin sehen… und nochmals genauer hinsehen… vielleich kommen Sie dann auch in der geopolitik zu anderen Resultaten.

Rosi
Gast
Rosi

@Dragao

Ich habe über den 02.07.18 geschrieben. Vielleicht sollten Sie sich eine neue Lesebrille anschaffen; soviel zu Ihrem “genauer hinsehen”.

Rosi
Gast
Rosi

@Anicea

“Diese albernen Unterstellungen in Richtung beleidigte Leberwurst oder das Gieren nach Deutungshoheit sind für mich Ausdruck mangelnden Selbstwertgefühls derer, die selbst nix sinnvolles oder interessantes zu bieten haben.
Wer will sich schon dauernd mit Schwachmaten belasten? ”

HUNDERT DAUMEN für Ihren Kommentar!

Rosi
Gast
Rosi

@Stiller Leser Ich habe mir Hubi’s Kommentar auf Fassadenkratzer durchgelesen und bin der Meinung, dass er vollkommen recht hat. Welchen Sinn machen fundamental unterlegte Kommentare, wie übrigens auch die von @Greenhoop, wenn Trolle Diskussionen verweigern und lieber ihren Testosteron gesteuerten Trieben folgen? Im günstigsten Fall mit leerem Getöse, im ungünstigen mit persönlichen Angriffen. Wer nun meine Vermutung zum Testosteron entkräften möchte, der soll bitte erklären, warum sich der weibliche Teil dieses Forums ausgleichend und der männliche wie offene Hosen verhält (Ausnahmen bestätigen die Regel:)? Ein schönen Tag wünscht Rosi P.S.: Falls er diesen Mist hier im Forum liest, wird er… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ Firlefanz

“Ha, ha….dabei hatte ich um die Weihnachtszeit die Parole ausgegeben, dass ich im Verbund mit Dragao und Fofo Hubi die Deutungshoheit entreissen werde.”

Finden Sie das nicht selber armselig und niveaulos, was Sie da hinkritzeln?
Nun haben Sie vielleicht Ihre *Deutungshoheit* … aber über wen?
Das Trio fofo, dragao und firzenzass hat leider nix zu bieten, was auch nur in die Nähe von Deutungshoheit käme – aber viel Spaß beim fröhlichen Sülzen!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Anicea

Es ist sinnlos sich auf die “Drei Trottel von der Tankstelle” konzentrieren zu wollen, absolute Zeitverschwendung den Systemtrollen Aufmerksamkeit schenken zu wollen. Ich habe es geschafft (hat längere Zeit gedauert), deren nachweisbaren Schwachsinn zu ignorieren. Es gibt zum Glück genügend andere gute Foristen auf dieser Seite, Sie zähle ich auch dazu.

Schönen Tag

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Weil die “Drei Trottel von der Tankstelle” immer so schön Schwachsinn verbreiten, sei nochmals der folgende Hinweis auf die Marrakesh Political Declaration vom 2. Mai 2018 gegeben, ein Auszug hieraus in Englisch. The 2030 Agenda for Sustainable Development aims, in its Goal 10.7, to “Facilitate orderly, safe, regular and responsible migration and mobility of people, including through the implementation of planned and well-managed migration policies”. Since its inception, the Rabat Process has consistently promoted the positive potential of regular migration and the key role of the diaspora for countries of origin, transit and destination. The strengthening of synergies between migration… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop

Ja ja, das Marrakesh Paper ist schon bekannt… weiter oben hats diesbezüglich eine Antwort von mir

https://www.geolitico.de/2018/07/09/integration-ist-ein-phantom/#comment-28925

Dass Sie dies nun zu instrumentalisieren trachten war von Anfang an klar… ziemlich ignorant und armselig… nichts neues unter der Sonne

firenzass
Gast
firenzass

@Anicea.
Habe ich doch selbst freimuetig eingeraeumt.
“Operation gelungen, Patient tot”
Allerdings, jeder ist ersetzbar, selbst ein Hubi, schaetze ich einfach mal so.
Zum Schluss, ja, es fiel mir auf, dass Hubis Kommentare immer mehr in eine Richtung draengten, ein neues Element, nix Gesundes, Stichwort 30.000 sealed indictments.
Die Verarsche zeichnete sich auf einmalimmer deutlicher ab. Ein Stilbruch, Hubi war handwerklich nicht geschickt genug, fuer die neue Unterstroemung der Mega Verarsche das geeignete Flussbett anzulegen.
Ertappt!Auf frischer Tat erwischt. Dragao hat den Braten genauso gerochen !
Hubi war einfach aus der Tradition seiner Schreibe herausgefallen……

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Unter dem Deckmantel von steigenden Mietpreisen wollen die Kommunen jetzt richtig abkassieren und zwar bei den Grundstücken. Die Kassen, die aufgrund der ausufernden Flüchtlingskosten immer klammer werden, müssen aufgefüllt werden, koste es, was es wolle. Unter der Federführung der Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht haben 60 Vertreter von Städten und Verbänden folgende Forderungen formuliert: – Änderung des Boden- und Planungsrechts – Änderung des Steuerrechts – Steuern auf Wertsteigerungen von Grundstücken – Aufhebung der Steuerfreiheit für Verkäufer privater Grundstücke nach 10 Jahren – Kommunen sollen ein weitreichendes Vorkaufsrecht erhalten http://www.initiative-bodenrecht.de/ Betongold an das alle glauben, sollte jeder einmal kritisch hinterfragen.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

, , ,
DANKE @ Greenhoop für die INFO.
.
DAS GLEICHE läuft in Frankreich seit SARKOZY – dem Präsidenten mit CIA-connections – und das Ergebnis war ABWÜRGEN des Booms, der mit SCHENGEN & dem EURO allen Europäern DAS VERTRAUEN geschenkt hatte, was man braucht um im europäischen Ausland IMMOBILIEN zu kaufen . . .
.
Es geht also nur um das ABWÜRGEN des Marktes mit brachialer GEWALT – anders gesagt das genaue GEGENTEIL von EUROPA!

dragaoNordestino
Gast

@KBM

DANKE @ Greenhoop für die INFO.

Die Info an sich ist interessant und sollte genau verfolgt werden… Die Intention @grennhoops ist aber nicht nur die Info rüber zu bringen, sondern auch noch einen Schuldigen fest zu nageln.

Wie gehabt : Flüchtlinge

Jedoch stimmt dies auch.? Gibts dafür tatsächlich nur diese Erklärung.? oder hat dies auch etwas mit einem völlig entarteten Wirtschaftssystem zu tun.?

@greenhoop instrumentalisiert und in Konsequenz manipuliert … dies ist nicht in Ordnung.. man muss genau hinschauen

dragaoNordestino
Gast

Im übrigen @KBM,

Waren es im Jahre 2015 noch in etwa eine Million Menschen die an den Küsten Europas ankamen, waren es im vergangenen Jahr nur noch 172.362 und in diesem Jahr bislang weniger als 43.000….

Für was alles sollen diese eigentlich, noch verantwortlich sein.?

Rosi
Gast
Rosi

@Dragao Schon wieder Realitätsverlust! Das sind die offiziellen Falschmeldungen des Mainstreams. Nach der Invasion 2015 wurden alleine 322.000 Visa für die BRD im Rahmen des Familiennachzugs ausgestellt. Wie viele Millionen sonst noch kommen, konnte die Bundesregierung auf Anfrage nicht beantworten. Es ist aber verständlich, dass Sie im brasilianischen Nirgendwo die Veränderungen im Straßenbild vieler Stadtteile in unserem Land nicht sehen können und schon gar nicht die immer weiter steigende Kriminalitätsrate der Invasoren. Auch hierzu werden Statistiken verbogen; das fängt bereits damit an, dass Polizisten dahingehend “geschult” wurden, entsprechende Anzeigen mit den “entsprechenden” Code-Schlüsseln aufzunehmen. Ich nehme an, dass Sie das… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Dragao, . ich sprach NICHT von Flüchtlingen – denn gegen Flüchtlinge hatte sich Frankreich sogar noch VOR Viktor Orbán & Ungarn abgeschottet – vielleicht erinnert ihr Euch an den “Dschungel von Calais” . . . ? . https://www.srf.ch/news/international/der-dschungel-von-calais-14-jahre-bewegte-geschichte . https://www.epochtimes.de/politik/europa/dschungel-von-calais-ausser-kontrolle-terrorbekaempfung-nicht-mehr-moeglich-sagt-polizei-a1922521.html . Die Franzosen haben nur eine andere STRATEGIE – die man Zynismus oder Zionismus nennen könnte – auf gut Deutsch nennen wir das LÜGEN. . Calais war immerhin das erste europäische Flüchtlings-Lager – von wo aus die Flüchtlinge VOR dem Brexit nach England wollten – in der Folge wurde auch die Grenze zu ITALIEN in VENTIMIGLIA… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Greenhoop
Geht doch!
Da wuensche euch Bloedmicheln weiterhin viel Spass in Doofland!Zum Schluss wird man euch aus euren Haeusern schmeissen, verlasst euch drauf!
Und Hubi hat die Chuzpe, sich ueber Dragaos”windschiefe Huette”
lustig zu machen, die allerdings ib Brasilien steht. Was fuer ein provinzieller Clown.
Fuer euch kommt es noch knueppeldicke, bis dahin gilt: Hochmut kommt vor dem Fall!

fofo
Gast
fofo

@greenhoop

Das liegt doch ganz und gar auf der Linie von Hubi, den ich uebrigens fuer einen ganz linken Rechten halte. Muesste eigentlich sogar einem BWLer, sind Sie doch angeblich oder, aufgefallen sein.

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Äußerst niedlich, wie besorgt sich “Die Drei von der Tankstelle” über @hubi´s Abstinenz zeigen, als wäre ihnen der (einzige) Sinn des Lebens abhanden gekommen.

Vergessen wir den Abschaum, kümmern wir uns um die wichtigen Dinge des Lebens und auch das sollte man vom geistig minderbemittelten J.Augstein gelesen haben:

Ein deutscher Traum

Warum nicht mal zur Abwechslung positiv denken? Durch Einwanderung könnte Deutschland zum neuen, besseren Amerika werden. Wir müssten uns nur von lieben Gewohnheiten verabschieden – zum Beispiel vom Sozialstaat, wie wir ihn kennen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderung-ein-deutscher-traum-kolumne-a-1217379.html

Ich befürchte, es wird Blut fließen…

fofo
Gast
fofo

Gute Idee, die ich schon vor langer Zeit auf diesem blog vertreten habe. Abschaffung des Sozialstaats, fand natuerlich bei der linksnationalchauvinistischen staatsabhaengigen Klientel wenig Anklang.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop / @fofo

Abschaffung des Sozialstaats

Wow, lass us 60% der unnützen Bevölkerung in den Müll treten… hmm

fofo
Gast
fofo

@dragao

Nun, greenhoop ist scheint’s fuer den Sozialstaat, was mich nicht wundert, er bezeichnet Augstein ja als minderbemittelt. Aber ob es der Mehrheit und Ihnen nun schmeckt oder nicht, es wird so und so kommen. Denn das was die Linken so glauben, man muesse nur den Reichtum der 1% umverteilen, ist eine Illusion, Luftbuchungen. Besser den Stier bei den Hoernern packen.

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Meine Güte @Greenhoop,
das mit dem “Blut fließen” könnte stimmen:

“Der amerikanische Traum ist ausgeträumt. Deutschland könnte sich diesen Traum aneignen und daraus eine bessere Wirklichkeit machen. Die Arme öffnen für Menschen, die ein besseres Leben suchen. Ein Leuchtturm der Freiheit sein. Ein helles Licht in der Dunkelheit. Und darauf einen neuen Stolz gründen…” so der Herr Augstein, völlig entrückt!!

Was kann man da noch sagen? Die Kommentare unter dem Artikel lassen allerdings hoffen…

Anicea
Gast
Anicea

Hallo @ Greenhoop

“Äußerst niedlich, wie besorgt sich “Die Drei von der Tankstelle” über @hubi´s Abstinenz zeigen, als wäre ihnen der (einzige) Sinn des Lebens abhanden gekommen.”

looool

Aber was heißt denn: …als wäre? Es ist! Oder besser: es war ihr einziger Sinn.
Jetzt stehen die ziemlich doof rum und wissen nicht, wohin mit ihrem Blödsinn.
😉

Und dieser Nichtsnutz von Millionenerbe wird die Früchte seiner gestörten Gedankenwelt schon noch zu kosten kriegen – auf die eine oder andere Weise. Das ist in dieser Gemengelage mein einziger Trost.

fofo
Gast
fofo

@Anicea

Ach naeh. Wenn ich etwas positives ueber Stendahl gesagt habe, so war das nur aus Pietaetsgruenden wie man das bei Defunten so macht. Er kann ruhig bei Ludwig bleiben, da ist er in guter Gesellschaft. Waer auch was fuer Sie als, nach eigener Aussage, NationalKommunistin.

firenzass
Gast
firenzass

Abschaffung des Sozialstaates? Wuerde ich nicht ueberbewerten, nur Mut! Da werdet ihr alle einfach bei einem Doener naeher zusammenruecken, im Lichte der sich bereits deutlich ankuendigenden Zwangseinquartierungen sicher ein interessantes soziales Experiment. So kommt man sich naeher, so geht taetige Voelkerfreundschaft. Ihr werdet Donald Trump zeigen, was eine Hake ist. Ihr werdet ein neues Amerika errichten, ein besseres Amerika, ein gerechteres Amerika, ein solidarischeres Amerika! Das schafft ihr schon! Echt schade, dass ich da nicht mitmachen darf. Lauf mal kurz rueber zum Chinesen und hol ne Tuete Popcorn, bin gleich wieder da. …ach so, ja….Trottel, Abschaum…na,na, na….verstehe ja, dass bei… Read more »

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Das mit dem Gutmenschengedoens gerechteres, besseres Amerika habe ich ueberlesen. Der Ueberlebensfaehigere wird sich durchsetzen, wer das ist, der Michel oder die Zugereisten ist mir egal. Sag jetzt nicht, dass dies meine Wunschvorstellung ist. Aber meine realistische Einschaetzung, wahrscheinlich Grundlage der Deagel-Liste.

firenzass
Gast
firenzass

…….schon klar!!

fofo
Gast
fofo

@firenzass

Nur zur Klarstellung, der zu erwartende Systemzusammenbruch hat wie ich das sehe nichts aber gar nichts mit den Fluechtlingen zu tun. Diese dienen u.U. lediglich der Schuldzuweisung.

firenzass
Gast
firenzass

Irgendwer lueftet das Moskitonetz und oeffnet den Bienenstock.
Wer sticht sie und gegen wen wehren sie sich jetzt?

fofo
Gast
fofo

Ich glaube nicht, dass es diesen “Irgendwer” gibt. Jedenfalls wuerde um sich schlagen in diesem Fall nichts bringen.

dragaoNordestino
Gast

@fofo
der zu erwartende Systemzusammenbruch

Ja dies sehe ich auch so… Flüchtlinge müssen zur Zeit für alles herhalten

Mareille
Gast
Mareille

Vor etwa vier, fünf Tagen konnte ich erstaunt in der Laufband-Info bei n-tv das Wort BEVÖLKERUNGSTAUSCH lesen. Dies war, in aller Herrgottsfrühe gegen kurz vor vier Uhr, wenn ich mich noch recht entsinne.
‘Erstaunlicherweise’ wurde dieses Wort später nicht mehr gezeigt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

firenzass
Gast
firenzass

…tja, mal wieder die beruehmt-beruechtigte Sprechpause…hm…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITATE @ Herbert Ludwig: . “…die maßgebenden Leute in den Denkfabriken, den Parteispitzen und in der Regierung lenken die Dinge bewusst so, wie es geschieht.” . Und weiter O-Ton Herbert Ludwig: . “Sie gehören in die Reihe der globalen Psychopathen in UNO und EU, die diese Massenmigration seit Jahrzehnten planen, auslösen und verborgen lenken…” . Und HIER das knallharte FAZIT von Herbert Ludwig: . “…um die kulturtragenden homogenen Völker Europas zu zerstören.” . DAS KLINGT WIE DIE CHEF-ANKLÄGER VON NÜRNBERG IM JAHRE 1945! . https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_H._Jackson . https://de.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Ferencz . WAS DERZEIT FEHLT – UM DEN ORGANISIERTEN WAHNSINN ZU… Read more »

fofo
Gast
fofo

Stimmt schon, Moellmann hat hier einen Freifahrschein. Wenn er mir zustimmen wuerde waere es mir auch peinlich. Aber das passiert zum Glueck nie. Er wird uns aber erhalten bleiben, schaetz ich mal.

firenzass
Gast
firenzass

Ich habe bier auch Freifahrtschein, werde immer sofort durchgeschaltet, warum auch nicht?
Zeigt wenigstens ein bisschen Groesse und gebt neidlos zu, dass ich (mal wieder) die Diskussion um Hubi angestossen habe.
Zu Hubi: alles brave Fleissarbeiten…99% Transpiration…nur mit der Inspiration haperts ein wenig….am besten war er noch im Doppelpack mit Moelle zu ertragen.
Conrath hat sich bei Russophilus die rote Karte eingehandelt.
Fuer beide gilt….sie nehmen sich ein bisschen zu wichtig. Es gibt bessere, eccome!

fofo
Gast
fofo

Jetzt mach Sie sich doch nicht solche Sorgen um Hubi. Natuerlich wird er zurueckkommen, mit Troeten und Trommlern, nicht reumuetig, als Retter von Geolitico. Ist ja auch ok, was soll er sonst mit seiner Zeit anfangen, wenn er den Rasen gemaeht hat.

firenzass
Gast
firenzass

ALS Ausdruck meiner Zustimmung…meinerseits sofort ein FETTES DOWNVOTE!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Lieber Herr Lachmann,

Sie überlassen diese einstmals besondere Seite den Trolls, Zeit auch für mich zu gehen – nach immerhin 5 Jahren. Ein wenig Wehmut ist dabei und dennoch sinnlos sich hier weiterhin mit den “Drei Trotteln von der Tankstelle” abgeben zu müssen.

Es lag nicht daran sich mit unterschiedlichen Meinungen auseinandersetzen zu müssen, sondern an der durchsichtigen Methode diese Seite durch interessierte Kreise sterben zu lassen. Letztere habe niemals durch Argumente überzeugt, die Zerstörung war das einzige, leicht durchschaubare, Ziel.

Herr Lachmann hat versagt und diese Seite ist schon vor längerer Zeit verstorben…

firenzass
Gast
firenzass

@Waltomax Laecherlich! Fofo, Dragao und meine Wenigkeit tauchen hier nur sporadisch auf, bleiben dieser Seite oft ueber Monate ganz fern. Ihr seid die Stammschreiber. Ihre Kritik faellt also voll auf Sie selbst zurueck. Ihr seid nicht in der Lage, aus eigener Kraft das ehedem gute Niveau dieser Seite weiterzutragen. Nie gewesen! Darum braucht ihr staendig neuen Input von Aussen, das taegliche Leckerli. Da stuerzt ihr euch drauf wie die Wilden, ein kurzes Ruelpsen und Furzen…es hat euch mal wieder hervorragend geschmecket. Danach setzt dann wieder die Enthirnungsstarre ein….die Leere, das grosse Schweigen. Na ja, uund Diogenes und Kustos wollten sich… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . DAS klingt eher nach einer stinknormalen Ratte – die das vermeintlich sinkende Schiff verläßt . . . ? . Hätten Sie GUTE Absichten, dann würden Sie statt zu maulen – uns mal genau erklären – WER denn aus Ihrer Sicht GEOLITICO zu dieser “einstmals besonderen Seite” gemacht hat? . Hätten Sie GUTE Absichten, dann würden Sie statt zu maulen – uns mal genau erklären – WER denn aus Ihrer Sicht GEOLITICO “…durch interessierte Kreise sterben (zu) lassen…” will? . Ich denke GEOLITICO hat viele echte TROLLS überlebt – und TOT-GESAGTE leben bekanntlich länger – also KEINE… Read more »

fofo
Gast
fofo

Auf die Schallplatte aus dem Hades und die Klageweiber kann GEOLITICO gut verzichten.

Neues Motto .. “Make Geolitico GREAT again”

fofo
Gast
fofo

Und “Drain the swamp” hatte ich vergessen.

So, die reinrassigen Schosshuendchen sind verbellt, was machen wir jetzt mit dem angebrochenen Tag ?

“Tutti ar mare tutti ar mare
a mostra’ le chiappe chiare” haha ..

firenzass
Gast
firenzass

Bin leider nicht mehr am Meer. Fuer mich ist derzeit summer in the city angesagt. Firenze ist ja eine der heissesten Staedte ueberhaupt. Bald werden die Temperaturen wohl wieder fuer Wochen ueber 40 Grad steigen: da hatt der Michel fertig, macht schlapp, geht kaputt. So, ich gehe jetzt in meine palestra…due piscine…..tante tante belle chiappe in giro. Die Damen haben sich ja den ganzen Winter ueber im 1. Stock fitgemacht und jetzt raekeln sie ihre Luxuskoerper in der Sonne, mit koerperbetonten Bikinis, ein Hauch von nichts. Was fuer eine Pracht. Das etrurische Erbe. Waehrend der Michel jetzt wahrscheinlich gerade Ueberstunden… Read more »

fofo
Gast
fofo

Viel Vergnuegen. Wir verraten jetzt aber nicht alle Tricks sonst kommt der Michel noch auf dumme Gedanken!!

firenzass
Gast
firenzass

@Waltomax
Herr Ober,die Weinkarte, bitte!
Pathetischer Schwaetzer!
Geh zu Mama und heul dich aus!

Zitrone
Gast
Zitrone

@Greenhoop “…sinnlos sich hier weiterhin mit den “Drei Trotteln von der Tankstelle” abgeben zu müssen.” Niemand hat Sie und @Standahl je gezwungen, sich mit irgend- wem “abgeben zu müssen”. Wenn dann wollten Sie und @Stendahl dies genauso und taten es auch immer wieder. Jeder kann Kommentare, die er nicht teilt, teilen will, ignorieren, links liegen lassen. Aber immer wieder haben sich die Herren @Greenhoop und @Stendahl mit den “Trollen” einen Schlagabtausch geliefert, anstatt ungeliebte Meinungen einfach stehen zu lassen. Ich frage mich ernsthaft, warum beispielsweise @Waltomax hier regel- mäßig gelassen blieb, während andere dies nicht konnten/wollten. Nun Herrn Lachmann die… Read more »

fofo
Gast
fofo

sehr richtig.

Öko-Theosoph
Gast

Wir brauchen eine öko-konservative Politik und ein erneuertes Christentum. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . . Herbert Ludwig beschreibt – WARUM “Integration” eine vorsätzliche & doppelte TÄUSCHUNG des WÄHLERS & damit des souveränen VOLKES ist. . Jon Rappoport liefert überzeugende BEWEISE – WIE die MOTIVE für diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit entstanden sind – vor allem aber die NAMEN & DATEN der STRAF-TÄTER: . “What Globalists say; what they really mean” . https://jonrappoport.wordpress.com/2018/07/12/what-globalists-say-what-they-really-mean/ . “Was Globalisten sagen; was sie tatsächlich meinen” . ZITAT @ Zbigniew Brzezinski aus dem Jahre 1969: . “Der Nationalstaat als grundlegende Einheit des organisierten Lebens des Menschen hat aufgehört, die wichtigste schöpferische Kraft zu sein. Internationale Banken und… Read more »