Das ignorierte Gewaltpotenzial

Was darf die Polizei? Zwei Polizeibeamte helfen ihrem beim Einsatz verletzten Kollegen. / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/mann-menschen-polizei-demonstration-2473149/ Was darf die Polizei? Zwei Polizeibeamte helfen ihrem beim Einsatz verletzten Kollegen. / Quelle: Pixabay, lizenezfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/mann-menschen-polizei-demonstration-2473149/
Die Polizeiaktion in Ellwangen zur Festnahme eines Afrikaners schockiert die Republik. Wie sollen die Sicherheitskräfte gegen Gewalt von Migranten vorgehen?

Die Republik ist schockiert. Bei einer Polizeiaktion im baden-württembergischen Ellwangen zeigt sich bei den zugewanderten Flüchtlingen eine Gewaltbereitschaft, die weite Teile der Politik und der Medienlandschaft offenbar völlig überrascht hat. Hat man es in dieser Form wirklich nicht für möglich gehalten, oder wollte man bestimmte Entwicklungen eventuell gar nicht zur Kenntnis nehmen?

Am Montag, den 30.04.2018 verhindern ca. 150 Personen – Asylbewerber der Unterkunft in Ellwangen sowie ihre über eine Telefonkette schnell herbeigerufenen Freunde – gewaltsam die Abschiebung eines Afrikaners. Die zur Durchführung angetretenen Polizeikräfte wurden massiv bedroht, mussten den schon festgenommenen Afrikaner wieder freilassen und sich schließlich zurückziehen.[1] Am folgenden Donnerstag, den 03.05.2018, wurde der Afrikaner dann im Verlauf eines Großeinsatzes von Hunderten Polizisten sowie bewaffneten Spezialkräften festgenommen.[2]

Jenseits von Gut und Böse

Um also einen einzigen Afrikaner festzunehmen, braucht man das Aufgebot ganzer Polizeieinheiten, die quasi militärisch organisiert antreten müssen. Wer das nicht als eine bedrohliche Entwicklung ansieht, dem ist nicht mehr zu helfen. Interessant sind aber auch Details der gescheiterten Aktion vom Montag. Da wurde offenbar auf gleicher Höhe verhandelt:

„Die Nachrichtenagentur dpa hatte als erstes über den Vorfall in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) berichtet. „Sie waren so aggressiv und drohten uns immer deutlicher, so dass wir den Mann (…) zurück lassen und uns bis zur LEA-Wache zurückziehen mussten“, beschrieb ein Polizist hinter vorgehaltener Hand der dpa die Lage. Demnach war Unterstützung durch andere Polizeikräfte nicht in Sicht, da die Organisation und Anfahrt dafür mehrere Stunden gedauert hätte. Dazu findet sich in der Mitteilung der Polizei nichts.
Laut dpa sei ein von den Migranten als Mittelsmann beauftragter Security-Mitarbeiter zu den Beamten gekommen. Die Botschaft war mit einem Ultimatum verbunden: Die Polizei müsse dem 23 Jahre alten Togolesen binnen zwei Minuten die Handschließen abnehmen, andernfalls würden sie die Pforte stürmen. Daraufhin entschied die Polizei, dass der Security-Mitarbeiter einen Schlüssel mitnimmt, damit der Togolese von den Handschellen befreit wird. Der 23-Jährige soll untergetaucht sein.“

In einer Meldung vom 02.05.2018[3] gab der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Aalen, Bernhard Weber, offen zu, dass die Polizei sich zurückziehen musste, andernfalls hätte es wohl unschöne Bilder gegeben:

„Der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Aalen, Bernhard Weber, weist darauf hin, dass die Straftatbestände des Landfriedensbruches und der Gefangenenbefreiung eine Durchsetzung der polizeilichen Maßnahme auch mit Gewalt gerechtfertigt hätte. ,In einer so aggressiven und gewaltbereiten Ausnahmesituation den kühlen Kopf bewahrt zu haben, da kann ich meinen Kollegen nur großen Respekt zollen.‘ Allerdings war Weber auch wichtig anzuführen: ,Wir gehen zwar davon aus, dass sich auch unser Gegenüber in einem äußerst angespannten Zustand befand und sich diese Menschen in dieser Gruppendynamik möglicherweise zu einem Handeln hätten hinreißen lassen, das sie bei nüchterner Überlegung vielleicht nicht getan hätten.‘“

So sieht es eben aus, wenn unser Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muss. Wie Äußerungen aus den Reihen der Polizei aufzeigen, bringt man offiziell immer noch sehr viel Verständnis auf, wenn es um die Beurteilung von klaren Straftaten von Flüchtlingen geht. Aber jenseits von Gut und Böse sind Ellwanger Flüchtlingshelfer wie z. B. ein katholischer Geistlicher des „Freundeskreis Asyl Ellwangen“ im Focus:

„Sollten die Berichte über den gewaltsamen Abschiebeprotest und die Bedrohung der Polizisten stimmen, sei das Verhalten der Asylbewerber „sicher nicht richtig“, sagt der katholische Geistliche. Aber angesichts der Situation der Menschen bringe er „ein gewisses Verständnis dafür auf“.“

Fazit des Helfers: Die Polizeiberichte werden erst einmal grundsätzlich in Zweifel gezogen, weil dort bekanntermaßen ja gelogen wird, dass sich die Balken biegen, sollten sie sich aber als wahr erweisen, ist das Verhalten der Rechtsbrecher zwar nicht „richtig“, aber grundsätzlich verständlich. So wird die Rechtsstaatlichkeit langsam, aber sicher zu Grabe getragen.

Aber es stellt sich die Frage, ob das gewalttätige Verhalten von Flüchtlinge bzw. Migranten in Ellwangen wirklich so einzigartig und völlig überraschend war, wie es jetzt von der Politik betroffen festgestellt und von Presse, Funk und Fernsehen als Spitzenmeldung verbreitet wurde? Das öffentliche Erstaunen über die Gewaltbereitschaft von „Schutzsuchenden“ kann da nur noch Verwunderung auslösen. Konflikte mit randalierenden Asylbewerbern, die sich gewalttätig oder kriminell gegenüber Einheimischen verhalten[4], sind in Deutschland nichts Unbekanntes. Und allein im März dieses Jahres, also einige Zeit vor dem Flüchtlingsaufstand in der Ellwanger Unterkunft, ist die Bereitschaft zu Verbalaggressionen und Drohgebärden bis hin zu körperlicher Gewalt gegenüber den Polizeikräften in verschiedenen Unterkünften deutlich zu Tage getreten.[5] [6] [7] Seltsam ähnlich zu den Ereignissen in Ellwangen werden zum Beispiel die Vorgänge in Donauwörth am 14.03.2018 geschildert:

„In der Nacht auf Mittwoch wollte die Polizei kurz nach 3 Uhr in der Erstaufnahme einen Mann aus Gambia zur Abschiebung abholen. Den Mann selbst trafen die Beamten nicht an. Dennoch stießen sie auf massiven und teils aggressiven Widerstand bei seinen Landsleuten, heißt es bei der Polizei. Die Beamten rückten wieder ab, 12 Stunden später kehrten sie mit einem Großaufgebot an Kräften wieder zurück. Und wieder kam es zur Konfrontation. Rund 30 Asylbewerber wurden wegen Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung festgenommen. Von den Einsatzkräften wurde niemand verletzt, jedoch einige der beteiligten Flüchtlinge.“

Mitte März wurde das noch nicht als Sensation in den Mainstreammedien thematisiert. Vielleicht weil ja nur ca. 30 Personen gewalttätig Widerstand leisteten und nicht ca. 150? Man wird beim Lesen solcher Polizeimeldungen den Eindruck nicht los, dass sich der Kontrollverlust des deutschen Staats, der an den Grenzen im Grunde immer noch weiter besteht, sich allmählich nun auch ins Landesinnere ausbreitet.

Probleme in den Unterkünften waren Mitte März auch in Baden-Württemberg ein Thema. In Donaueschingen ging es in der dortigen Asylunterkunft hoch her, und nur noch ein „massives Polizeiaufgebot“ konnte dort eine weitere Eskalation verhindern:

„Am Samstagabend ist es gegen 23.25 Uhr zu einer Schlägerei zwischen Asylbewerben und Sicherheitskräften in der Donaueschinger Asylunterkunft in der Friedhofstraße gekommen. Vier alkoholisierte Schwarzafrikaner gerieten beim Betreten des Geländes mit dem Sicherheitspersonal in Streit. In der weiteren Folge kam es zu Handgreiflichkeiten. Durch das laute Geschrei wurden eine Vielzahl von Bewohnern auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Es bildete sich ein Tumult aus Bewohnern der Asylunterkunft und den Sicherheitskräften. In der aufgeheizten Stimmung standen der hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung rund 70 aufgebrachte Bewohner der Unterkunft entgegen. Erst als die Polizei kurze Zeit später mit fünf weiteren Streifenbesatzungen und zweier Polizeihundeführer eintraf, konnte die Lage zusammen mit 28 Mitarbeitern des Sicherheitsunternehmens beruhigt werden. Die Einsatzkräfte wurden aus der Menge heraus verbal beleidigt. Mehrere Personen der Gruppe streckten den Ordnungshütern ihr entblößtes Hinterteil entgegen.“

Folgen einer No-Border-Politik

Auch hier führte wenige Tage später die in diesem Falle durchgeführte Abschiebung eines Afrikaners zu „tumultartigen Szenen“, wie es im besten Amtsdeutsch heißt:

„Bei der Abschiebung eines jungen Mannes aus Guinea ist es in der Nacht zum Dienstag in der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge zu tumultartigen Szenen gekommen.
Während sich der 23-jährige Schwarzafrikaner sehr kooperativ zeigte und in Begleitung der Polizei das Gebäude in der Friedhofstraße verließ, rotteten sich nach und nach immer mehr der im Haus wohnenden Flüchtlinge zusammen. Den Polizeikräften gelang es, mit Unterstützung durch den Sicherheitsdienst, den 23-Jährigen nach Draußen zu bringen. Im Treppenhaus liefen die aufgebrachten Hausbewohner den Einsatzkräften hinterher. Sie konnten von der Polizei mit Diensthunden und dem Sicherheitspersonal ferngehalten werden. Als der Streifenwagen, in dem der junge Mann saß, wegfuhr, wurden Flaschen und andere Gegenstände in Richtung der Einsatzkräfte geworfen. Anschließend rottete sich die Gruppe zusammen und bewegte sich schnell in Richtung Haupteingang. Teilweise hatten sich die Flüchtlinge mit Steinen und Möbelstücken ausgerüstet, mit denen sie die Einsatzkräfte bewarfen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde von einem Stein getroffen, blieb aber unverletzt. Mit beherztem Eingreifen und klaren Ansagen konnte die aufgebrachte Menge nach und nach beruhigt werden, so dass kurz vor Mitternacht wieder Ruhe einkehrte.“

Durch die Migrationspolitik der letzten Jahre ergeben sich nun immer größere Probleme, die sich nur noch mühsam beherrschen lassen, und hier geht es natürlich nicht nur um aggressive Schwarzafrikaner, wie vielleicht die zukünftigen Beschwichtigungsversuche in den Medien lauten könnten.

Die Vorkommnisse in den Unterkünften sind nur eines der Anzeichen, welches Gewaltpotenzial mit der Öffnung der Grenzen ins Land gekommen ist. Deutschland war natürlich auch vor der Einwanderungswelle ab 2015 keine Insel der Glückseligen, aber es ist erkennbar eine Verschärfung der Situation eingetreten.

Das trifft natürlich zuerst die Polizeikräfte, die diese verworrenen Zustände an vorderster Front ausbaden müssen. Doch auch die Bevölkerung bekommt schon längst die unangenehmen Folgen einer No-Border-Politik der amtierenden Regierung zu spüren.

Auch „draußen im Land“ ist zusätzliche Gewalt entstanden. Fern ab in den geschützten Regierungszentren und den Redaktionen der Mainstreammedien kann man das Gewaltpotenzial, das hier aufgestaut wurde, zwar weiter ignorieren, kleinreden oder kleinschreiben. Aber vor allem das Auftauchen gewalttätiger Gruppen mit migrantischem Hintergrund nicht nur in Flüchtlingsunterkünften müssten für die Politik ein Alarmzeichen sein. Man darf gespannt sein, mit welchen kühnen Erklärungskonstruktionen oder politisch korrekten Weichspül-Argumenten die Politik künftig den Opfern solcher Gewalt gegenübertreten will.

In unregelmäßigen Abständen schauen wir immer einmal in die veröffentlichten Polizeimeldungen, was sich hier in Bezug auf migrantische Kriminalität herauslesen lässt, wobei Informationen darüber, welchen aktuellen Status die Täter haben, ob sie deutsche Staatsbürger oder erst kürzlich Zugewanderte mit oder ohne Aufenthaltserlaubnis sind, natürlich nicht zur Verfügung stehen.

In einem Zeitraum von Februar bis April 2018 zum Beispiel haben sich (ohne den Anspruch auf Vollständigkeit) einige Vorfälle mit aggressiven Gruppen ereignet, die von ihrem Erscheinungsbild als „südländisch“, „Südländer“ oder „Schwarzafrikaner“ beschrieben werden und die somit darauf hinweisen, dass hier die Folgen einer ungesteuerten Migration von außerhalb Europas spürbar sind, wann immer sie erfolgte.

Auf einem Berliner S-Bahn-Bahnhof werden im Februar[8] zwei Männer nach „einer verbalen Auseinandersetzung“ mit Glasflaschen angegriffen:

„Gegen 1:45 Uhr kam es am S-Bahnhof Berlin-Buch zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer fünfköpfigen Gruppe und zwei 25-jährigen Männern. Die beiden Zwillinge aus Serbien standen auf dem Bahnsteig als diese durch die Personengruppe gemeinschaftlich mit Glasflaschen angegriffen wurden. Im Anschluss flüchteten die Täter unerkannt ins örtliche Stadtgebiet. Einer der jungen Männer erlitt Platzwunden an der Hand sowie am Kopf und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die Bundespolizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Geschädigten gaben an, dass es sich um südländisch aussehende Männer handeln soll.“

Ebenfalls im Februar[9] kam es in Hannover zu einem Raubüberfall auf vier junge Männer durch eine „Personengruppe“ (von Banden wird in diesem Zusammenhang in den Polizeimeldungen nie gesprochen):

„Nach derzeitigem Ermittlungsstand waren die vier Männer gegen 19:10 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle “Alte Heide” aus der Linie 2 ausgestiegen und an der General-Wever-Straße in Richtung Langenforther Straße unterwegs. Plötzlich wurden die Heranwachsenden von einer etwa achtköpfigen Personengruppe mit Messern bedroht. Die Angreifer forderten die Herausgabe von Handys und Geld. Nachdem zwei der Opfer noch in Richtung der Langenforther Straße flüchten konnten, händigten die anderen beiden ihr Geld sowie Zigaretten aus und flüchteten anschließend vor den Räubern. Bei dem Überfall erlitt ein 20-Jähriger leichte Verletzungen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg.
Die Gesuchten – einer trug eine Brille – sind zwischen 16 und 20 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und von südländischer Erscheinung. Alle Angreifer waren dunkel gekleidet, zwei von ihnen trugen Basecaps.“

Am 26. März 2018 wird in Meschede bei einer Fahrscheinkontrolle eine Zugbegleiterin „leicht verletzt“[10]:

„Am Montag gegen 13.20 Uhr kontrollierte eine 53-jährige Zugbegleiterin die Fahrkarten im Zug nach Dortmund. In Meschede stieg eine Gruppe von etwa sechs jungen Zuwanderern ein. Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Zugbegleiterin fest, dass ein Ticket manipuliert wurde und somit ungültig war. Der Mann reagierte daraufhin äußerst aggressiv. Er nahm die Frau in den Schwitzkasten und schlug auf sie ein. Erst als ein 28-jähriger Fahrgast den Mann von der Frau losriss, hörte der Schläger auf. Am Freienohler Bahnhof flüchtete die Gruppe anschließend aus dem Zug. Die Zugbegleiterin wurde durch den Angriff leicht verletzt. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 20 Jahre alt; circa 1,70 Meter groß; südländisches Aussehen; kurze schwarze Haare; bekleidet mit einer khakifarbenen Tarnfleckjacke mit passendem Stirnband (Bandana).“

Gefährliche Widerworte

Wie wird die Entwicklung weiter gehen: Fahrkartenkontrolle künftig nur noch in Polizeibegleitung, am besten mit gezückter Waffe? Ebenfalls im März 2018 (26.03.2018)[11] musste ein „16-jähriger Herforder“ lernen, dass man sich lieber nicht mit Migranten in „Streit geraten“ sollte:

„Ein 16-jähriger Herforder war in Begleitung zweier Freunde, als er mit einer Gruppe von circa 15 Jugendlichen in Streit geriet. Aus dieser Gruppe heraus traten zwei bis drei Beschuldigte hervor, die den Geschädigten mit Faustschlägen angriffen. Einer der unbekannten Täter schlug dann das Opfer mit einem Stock oder einer Rute gegen den Hinterkopf. Dieser Haupttäter war circa 15 Jahre alt, circa 170 cm groß, korpulent, dunkle Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Jacke. Alle Angehörigen der Gruppe, die von südländischer Erscheinung waren, flüchteten nach der Tatbegehung. Der Verletzte wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht.“

Im April gab es einen Vorfall aus Homberg zu vermelden (16.04.2018).[12] Hier musste ein „17-jähriger Gudensberger“ einsehen, dass Widerworte auf offensichtliche Beleidigungen durch Menschen mit migrantischem Hintergrund eben nicht immer angebracht sind:

„Ein 17-jähriger Gudensberger wurde von einer Gruppe junger Männer grundlos angegriffen und zusammengeschlagen. Er erlitt hierbei Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt wurden. Der 17-jähriger war zu Fuß auf dem Weg nach Maden. Als er sich auf dem Schwimmbadweg in Höhe des Parkplatzes am Schwimmbad befand, bemerkte er eine Gruppe von fünf jungen Männern auf dem Parkplatz. Aus der Gruppe der Männer wurde er mit dem Wort “Schwuchtel” beleidigt, woraufhin er erwiderte, “dass sie ihr Maul halten sollen”. Die fünf Männer rannten daraufhin auf ihn zu und einer der Männer schubste ihn zu Boden. Dort wurde er dann zunächst von einem der Männer geschlagen und getreten. Es schlugen und traten dann jedoch alle Fünf auf ihn ein. Sie ließen erst von ihm ab, als er Blut spuckte. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Stadtmitte. Der 17-Jährige begab sich daraufhin wieder nach Hause. Erst einige Stunden später ließ er sich von seinem Vater in das Krankenhaus fahren und anschließend zur Polizei. Er erlitt eine leichte Fraktur der Nasenbeinspitze, eine Schädelprellung und Abschürfungen.
Die fünf männlichen Täter können wie folgt beschrieben werden: Einer ist ca. 180 cm groß, ca. 17 Jahre alt, südländisch. Er trug eine schwarz Base-Cap mit Logo und ein weißes Tank-Top. Der zweite Täter ist ebenfalls Südländer, ca. 185 cm groß und hat eine Glatze. Er trug eine schwarze Lederjacke Der dritte Täter ist ebenfalls Südländer, ca. 17 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er hat hochgegelte schwarze Haare und dicke Augenbrauen. Er trug einen grauen Kapuzenpullover Der vierte Täter ist dunkelhäutige – offensichtlich afrikanischer Herkunft, hat sehr kurze Haare, ist ca. 185 cm groß und ebenfalls ca. 17 Jahre alt. Er trug eine blaue Adidas-Jacke. Vom fünften Täter liegt keine Beschreibung vor.“

Diesem Vorfall kann man entnehmen, dass die sich sehr wahrscheinlich noch nicht solange in unserem Land aufhaltenden Personen insofern doch eine gewisse Integrationsleistung erbracht haben, indem sie die Benutzung deutscher Schimpfwörter relativ schnell lernten.

Ebenfalls im April (25.04.2018) zeigt ein Vorfall aus Mannheim[13], wie schnell sich eine gewalttätige Auseinandersetzung entwickeln kann, wenn man auf die „falsche“ Gruppe von „Schutzsuchenden“ trifft:

„Am Dienstag kurz vor 22.30 Uhr saßen mehrere Personen am Neckarufer und wurden von einer fünfköpfigen Gruppe Schwarzafrikaner angesprochen. Diese wurden aufgefordert sich wieder zu entfernen, worauf sich ein Streit entwickelte. Im Laufe dieses Streits, nahm ein bislang unbekannter Schwarzafrikaner eine Wodkaflasche, schlug diese ab und ging auf die Personengruppe los. Hierbei verletzte er einen 21-Jährigen am Arm. Trotz eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter, konnte dieser nicht gefasst werden.“

Zum Abschluss noch ein Vorfall aus Rheinberg vom 30.04.2018.[14] Er wirkt etwas skurril, weil hier erwähnt wird, dass auch ein Papagei den Schneid aufbringt, sich tatkräftig gegen eine aggressive Migrantengruppe zur Wehr zu setzen:

„Am Freitagabend gegen 19.00 Uhr schob ein 31-jähriger Rheinberger ein Fahrrad, auf dessen Lenkstange der Papagei des Mannes saß, den Günter-Rehse-Weg entlang.
Aus Richtung der Königsberger Straße kamen ihm drei Unbekannte entgegen, die von ihm Mobiltelefon und Geldbörse forderten. Als der Rheinberger diese nicht herausrückte, versuchte einer der Männer nach dem Papagei zu greifen. Dieser wehrte sich und biss den Mann in die Hand und flüchtete anschließend in einen Straßenbaum.
Die Männer traktierten daraufhin den Rheinberger mit Faustschlägen und verletzten ihn mit einer abgebrochenen Bierflasche. Als der Rheinberger laut um Hilfe schrie, ergriffen die Unbekannten die Flucht in Richtung einer Sparkasse.
Der 31-Jährige erlitt durch den Überfall Verletzungen, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Der Rheinberger konnten das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.
Der Papagei dürfte sich inzwischen auch von seinem Schreck erholt haben und befindet sich wieder bei dem Rheinberger.“

Ob der Angegriffene die Polizeimeldung mit dem versöhnlichen Abschluss eines wieder bei seinem Herrchen angekommenen Vogels als angemessen empfand, lassen wir einmal dahingestellt. Die Beschreibung der drei Angreifer war: „Schwarzafrikaner“ in einem Falle und „Südländer“ für den Rest.

Auch außerhalb von Flüchtlingsunterkünften ist bei „Personengruppen“ mit migrantischem Hintergrund ein sehr hohes Gewaltpotenzial erkennbar. Dass es auch aggressives Verhalten von Nicht-Migranten in Gruppenform gibt, sei noch einmal ausdrücklich betont, aber hier geht es ja um das, was uns unsere Regierung in ihrem unerforschlichen Ratschluss zusätzlich beschert hat.

Politische korrekte Problemlösung

Auf gewalttätiges und kriminelles Verhalten der Zugewanderten hinzuweisen, ist für das politische Linksspektrum schon ein Zeichen von Rechtspopulismus und wird, wenn nicht mit Hass, so doch mit Unverständnis und Kritik begleitet. Wer aber schon die Benennung der Probleme als Zeichen einer neorechten Gesinnung ansieht, wird bei der Problemlösung erst recht versagen. Deshalb ist von linker oder gar linksliberaler Seite diesbezüglich wohl nichts mehr zu erwarten.

Ein treffendes Beispiel für eine politisch korrekte Problemlösungsstrategie bietet eine Aufforderung des Bielefelder Integrationsrates an die dortige Polizei. In der Zeitung „Neue Westfälische“[15] wird berichtet, dass der Integrationsrat der Stadt Bielefeld der Bielefelder Polizei vorwerfe, in ihren Fahndungsaufrufen Ressentiments zu schüren. Die Beamten sprächen darin oftmals von „südländisch aussehenden“ Tätern. Mit dieser Bezeichnung würde aber eher ein Flüchtling, Türke oder Marokkaner assoziiert. Damit würden bestimmte Bevölkerungsgruppen unter Generalverdacht gestellt.

Der Integrationsrat nenne in diesem Zusammenhang das Prinzip „Racial Profiling“, was eine Form des institutionellen Rassismus sei und die diskriminierende Verwendung von Zuschreibungen wie ethnische Zugehörigkeit, phänotypische Merkmale, nationale Herkunft als Auswahlkriterium für polizeiliche Maßnahmen, beispielsweise bei Kontrollen, Überwachungen und Strafermittlungen ohne konkretes Indiz beschreibe. Der Integrationsrat fordere deshalb den völligen Verzicht auf Pressemeldungen, die eine Verbindung herstellen würden zwischen der ethnischen Herkunft, Staatsangehörigkeit, Hautfarbe oder Religion einerseits und kriminellem Verhalten andererseits:

„Wir halten Beschreibungen wie ‘südländisch’ in Fahndungsfällen für nicht zweckdienlich und fordern, ausschließlich konkrete Personenbeschreibungen zu verwenden.‘ Selbstverständlich, so der Integrationsrat, müssten Straftaten aufgeklärt und geahndet werden – aber unabhängig von der Herkunft des Täters. ,Bei der Strafverfolgung spielt die konkrete Täterbeschreibung eine wichtige Rolle, im Pressebericht haben so ungenaue Zuschreibungen nichts verloren.‘“

Von geschockten und zum Teil erheblich verletzten Opfern von Gewalt zu verlangen, dass sie immer konkrete Personenbeschreibungen der Täter abgeben können, ist völlig absurd. Dasselbe gilt für die Behauptung, dass die noch so ungenaue Beschreibung in einem Fahndungsaufruf etwas mit Racial Profiling zu tun haben soll. Aber das wissen aller Wahrscheinlichkeit nach auch diejenigen, die das fordern, denn im Grunde geht es wohl darum, das Ausmaß an Gewalt durch migrantische Gruppen zu verschleiern. Und die Unterwerfung der Bielefelder Polizei hat funktioniert:

„Die Bielefelder Polizei reagierte prompt. In einer aktuellen Fahndung spricht die Pressestelle nun erstmals von einem ,europäischen Aussehen‘. Auch soll der Täter akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Die weibliche Täterin wird als ,vermutlich deutsch‘ beschrieben.“

Der Bielefelder Integrationsrat, so zeigt sich aber auch, ist mit seiner Problemlösungskompetenz auf der Höhe der Zeit: Ein Problem wird am besten dadurch beseitigt, dass man die Wörter verbietet und verteufelt, die es beschreiben könnten.

 

Anmerkungen

[1] https://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingsunterkunft-in-ellwangen-sie-drohten-uns-polizei-gibt-details-ueber-abschiebe-protest-von-asylbewerbern-bekannt_id_8864411.html

[2] https://www.welt.de/politik/deutschland/article176015286/Polizei-ueber-Ellwangen-Razzia-in-Asylunterkunft-18-Beteiligte-hatten-hohe-Geldbetraege-dabei.html

[3] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3932909

[4] Siehe u.a. https://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/fuenf-randalierende-fluechtlinge-polizei-die-haben-wir-jede-woche-hier

[5] https://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/lage-in-erstaufnahmeeinrichtung-donauwoerth-hat-sich-beruhigt-100.html

[6] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3888138

[7] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3902503

[8] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/3858910

[9] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3878218

[10] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65847/3902039

[11] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/3904085

[12] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44149/3917521

[13] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3926305

[14] https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/3930592

[15] http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/22115098_Bielefelder-Polizei-soll-Bezeichnung-suedlaendisch-in-Fahndungsaufrufen-unterlassen.html

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email

148
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
20 Comment threads
128 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
IchConrathPfingstler343GreenhoopAnicea Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Die Globalisten-Sekte BRAUCHT derartige “Pannen” – die sich hoch intelligente Psychopathen ausgedacht haben – um ihren globalen Polizei-Staat zu installieren.
.
Es läuft alles nach PLAN!

waltomax
Gast
waltomax

Jeden Augenblick kann

das Finanzunwesen zusammenbrechen
die Wirtschaft einbrechen
das Steueraufkommen wegbrechen
und der III. Weltkrieg ausbrechen

Da muss man vorher durch Migration das Gemeinwesen unterminieren, den Polzeistaat zementieren und den seine Rechte fordernden Bürger als Gefährder abservieren.

Bevor wir alle der heißen Vergasung im III. Weltkrieg überantwortet werden. Vor allem wir Deutsche!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Guten Morgen @waltomax Zitat: “Jeden Augenblick kann das Finanzunwesen zusammenbrechen ………und der III. Weltkrieg ausbrechen” Dereinst wird man in der Historie lesen, dass der III. WK im September 2001 ausbrach und das “Finanzunwesen” zur gleichen Zeit in den irreparablen Selbstzerstörungsmodus umschaltete. Vorausgesetzt, die Geschichte schreiben nicht wieder die Unaussprechbaren; wovon ich ausgehe. In diesem Sinne laufen ja beide von Ihnen angesprochene Szenarien bereits. Die Frage ist m.E. wann die letzte Stufe gezündet wird. Wann der Moment gekommen ist, wo man die erste Startreihe für die Zeit danach besetzt hat und den Schalter umlegen kann. Um Vermögen und Schulden wieder in… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Hallo @Hubi, die Unaussprechlichen sind gerade -wieder einmal- dabei, die Welt anzuzünden. Iranische Stellungen wurden in der letzten Nacht in Syrien massiv angegriffen. Bei der Hektik, mit welcher jetzt gegen den Iran vorgegangen wird, drängt sich der Eindruck auf, das Finanzunwesen sei nicht mehr lange zu halten. Für eine “lokale Operation” halte ich die Aktionen der Unaussprechlichen deshalb nicht. Hätte der Iran die Atombombe, dann würden es sich die üblichen Kriegstreiber sicher überlegen, ob sie angreifen sollen. Traurige Einsicht! Aber siehe Nord – Korea. Bleibt die Frage, ob Pakistan nicht “atomar liefern” würde, falls die Lage weiter eskalierte. Außerdem sind… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

“Die Folgen sind unabsehbar und können den gesamten Weltfrieden auf den Kopf stellen. Fakt ist, dass der bis an die Zähne bewaffnete „Jüdische Staat“ der gefährlichste Brandbeschleuniger der Gegend ist und ohne Skrupel los- schlagen wird, mit der Gewissheit, Trump im Schlepptau zu haben, und von der feigen „Wertegemeinschaft“ ganz offensichtlich keine große Gegenwehr zu erwarten hat. Es muss Schluss sein, mit der Leidkultur der deutschen Werte, die immer wieder auf den „besonderen“ Be- ziehungen zum „Jüdischen Staat“ basiert und sich daran orientiert.” Quelle: http://sicht-vom-hochblauen.de/die-leidkultur-der-deutschen-werte-von-evelyn-hecht-galinski/ Gauland will allerdings etwas ganz anderes: “Für Israel kämpfen und sterben…” Für diese Partei, wurde… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

@Geolitico,

Sehr geehrter Herr Lachmann,

im vorherigen Faden hatte ich schon auf einen Kommentator @GAST aufmerksam gemacht; das wiederhole ich hiermit und zitiere einen weiteren, unterirdischen Auswurf desjenigen:

“Eure Söhne + Töchter auf dem Schlachtfeld–noch einmal verbluten zu sehen–würde mir Freude bereiten.”

Ich frage Sie noch einmal, ob Sie solche bösartigen, niveaulosen Äußerungen weiterhin auf Ihrer website dulden wollen?

Gruß

Rosi

heinss
Gast

@Rosi

Das sollte er. Vielleicht wird so auch noch dem einen oder anderen klar, wo und womit er es zu tun hat. Sonst wird es ein Pippi Langstrumpf Stuhlkreis.

Gustav
Gast
Gustav

“Gast” erinnert mich immer an den hier:

“Also: möchten die Horst Güntherchen in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden, mit Vorzugsscheinen für Juden.”

“Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat, das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot” (1. Mai 1945).

Theodor W. Adorno: “Briefe an die Eltern” 1939 bis 1951. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 2003.

Wayne Podolski
Gast

Naja nu, der Afrikaner lässt sich nun mal nicht gerne verarschen. Erst bringen ihn deutsche Piloten, Kapitäne und Busfahrer ins Land mit jeder Menge gemachter Versprechungen und anstatt Haus mit Auto soll es dann auf einmal einen Arschtritt Richtung Heimat geben. Die Wut der Leute ist verständlich …

Wie neulich schon in Berlin beim Juden-Unterwerfungstag auch hier wieder gut sichtbar auf der Polizeiausrüstung die Nummer derjenigen Organisation angebracht, die das Kabuki-Theater orchestriert und uns gerne in die vollkommene Versklavung schicken möchte.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Wayne “Die Wut der Leute ist verständlich …” Kann man es sich wirklich so einfach machen? Kaum. Die Wut der illegalen Asylbewerber macht sich zwar an der angetroffenen Realität fest, deshalb muss ich aber noch lange kein Verständnis für deren gewalttätige Aktionen aufbringen. Jeder Mensch ist für seine Taten und Fehler selbst verantwortlich. Und wer glaubt, dass es einen Staat auf diesem Planeten gibt, der auf Dauer ohne Gegenleistung “All Inclusive” zu bieten hat, der ist nicht nur dumm, sondern auch selbstsüchtig, denn, auch mit IQ 60: Zahlen muss immer ein anderer mit seiner gespeicherten Arbeitsleistung. Und das weiß jeder.… Read more »

Wayne Podolski
Gast

Herr Stendahl, Sie haben vollkommen recht. Einem weißen Schlipsträger irgendwelche Versprechungen abzunehmen, ist törricht. Ich denke, man kann davon ausgehen, das jeder der Demonstrationsteilnehmer in Ellwangen weiß, das die deutschen Bonzen ihn als Söldner hereingeholt haben, um dem verhassten deutschen Volk die Hölle heiß zu machen, während der Tagesschau-Konsument Onkel Hofers Märchen glaubt und keine Checkung von gar nichts hat und “so’n Hals” kriegt, wenn einer der eher kriminell veranlagten Migranten seiner Aufgabe nachkommt und es zu den im Artikel beschriebenen Vorfällen kommt. Stichwort “Breitscheidplatz”. Anstatt die Nummer still und friedlich zu begraben, weil zu viele Leute die wahren Hintergründe… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo Wayne, “gibt es für mich nur eine Erklärung. Der Hass der Migranten auf die Deutschen und ihre Verlogenheit soll weiter gesteigert werden ..” @KBM schreibt immer Bingo, um es nicht zu lang werden zu lassen. Dieser Plan läuft gerade ab. Cohn-Bendit hat es einmal auf den Punkt gebracht: “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.” Einer der geistigen Brandstifter der GRÜNEN und… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Die Wut dieser Afrikaner ist keineswegs verständlich. Niemand hat sie hierher geprügelt. So dumm sie sein mögen, indem sie auf Versprechen hereinfallen, die könnten bei Nichtgefallen der Zustände jederzeit zurück in ihre Heimat. Scheint hier irgendwie doch besser zu sein als in ihren Lehmhütten mit Baströckchen rumzuspringen? Solche Nummern wie Donauwörth und Ellwangen sind Kraftproben und instinktiv spüren die das. Und setzen immer noch eins drauf. Erste Eindrücke davon bekam man als die sogenannten *Lampedusa-Neger* erst in Berlin dann in München ihren Willen durchsetzten. Die Solidarisierung von 150 *Flüchtlingen* mit einem MützenTogo steht nämlich in keinem Verhältnis zu dem, was… Read more »

Wayne Podolski
Gast

Wenn Merkel gerade ihre vierte Amtszeit antrat, erklären Sie mir bitte mal, wer dumm ist und wer nicht. Ich habe mir vor kurzem die Neuauflage des Hambacher Festes angehört mit einer Rede von Willy” Dem Feigenblatt” Wimmer. Als seine Rede zum Höhepunkt kam und er forderte sinngemäß ” Merkel muss weg” fing die Menge an zu toben. Wohlgemerkt das Publikum bestand nur aus besser Situierten, von denen man ein bisschen mehr Verstand erwarten dürfte, aber nix. Selbst wenn Merkel weg ist, wer soll dann ihre Nachfolgerin als Geschäftsführerin der BRiD werden. VdL oder gleich Philip Amthor vielleicht,oder wie die Flöte… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ Wayne

Zum einen:
Primitivlinge mit gehirngewaschenen, CDU-sozialisierten Libertären zu vergleichen, ist ein wenig dünn.
Zum anderen:
*Rautes* Wiederwahl ist nicht Ausdruck der Zufriedenheit der Deutschen mit der Umvolkungspolitik, auch wenn Sie wahrscheinlich auf die Widerwahl des Systemparteienblocks abzielen.
Wie deren Machterhalt zustande kam wissen Sie doch so gut wie ich.

Es tut mir aber dennoch sehr, sehr leid, daß Sie sich diesmal nicht in die Schar gewalttätiger Illegaler einreihen können. Verzweifeln Sie nicht, der nächste Vorfall dieser Art findet vielleicht schon bald ganz in Ihrer Nähe statt.

Schönen Rest-Vater-Tag

heinss
Gast

Ein solcher Artikel ist längst überfällig gewesen. Er beginnt erahnen zu lassen, daß nicht jeder, der meint verschiedene Hautfarben auseinanderhalten zu können, deshalb auch eine nur halbwegs zutreffende Ahnung von Mentalitäten und Menschenkenntnis hat. Das hier dürfte nur der Anfang sein, übrigens ähnlich auch in Schweden, sogar als Video im Netz (da reichte ein, in Zahlen 1 Randalierer um mehrere Polizist(innen) in die Flucht zu schlagen und deren Auto zu demolieren). Interessant in diesem Zusammenhang ist ja nicht nur was uns eingebrockt wird – womit es dann die meisten gut sein lassen – sondern auch durch wen und vor allem… Read more »

fofo
Gast
fofo

Eigentlich waere bei unemotionaler Betrachtung leicht zu erkennen, dass sich der deutsche Repressionsapparat in erster Linie gegen die autochtone Bevoelkerung richtet. Solche Artikel lenken eher von dieser Tatsache ab. Ich will das aber nicht auf D beschraenken.

waltomax
Gast
waltomax

Soisses.

heinss
Gast

@fofo
Wegen der Ablenkung bedarf es des Kontrapunkts zur besseren Einordnung.

fofo
Gast
fofo

“indem sie die Benutzung deutscher Schimpfwörter relativ schnell lernten”

Woher sie die wohl haben.

Anicea
Gast
Anicea

…von Leuten wie Sie und firlefanz?

Rosi
Gast
Rosi

Die Liste des ignorierten Gewaltpotenzials ist um ein Vielfaches länger, siehe hier:

https://twitter.com/120dezibel

Und natürlich sind es NUR alles EINZELFÄLLE.

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

https://deutschesweb.wordpress.com/2017/06/26/liste-der-no-go-areas-in-deutschland/

waltomax
Gast
waltomax

Polizeiaufgabengesetz aus dem Hause Gestapo!

Wenn sie mich nachts aus dem Bett holen, mir meine Bude auf den Kopf stellen und mich auf unbestimmte Zeit in einem Polizeikeller einlochen, dann werde ich “es” ihnen aber sagen!

“Es”:

“Ich war doch immer bei denen, die sich durch das Migrationsproblem verarschen haben lassen und nach mehr Polizei gerufen haben!”

Und dann werde ich als “Gefährder” erst einmal satt auf die Fresse kriegen, bevor ich an die Russische Front muss.

Gast
Gast
Gast

für die russische Front —hat man die ganzen Araber geholt. Alles junge Männer —die können aber nicht im Winter kämpfen—die fallen dann in Stase. Ihr habt in D-Land Vatertag hörte ich gerade. Ich sehe das so—wenn Ihr euch dem Staat verweigert–nix macht, Arno Dübel; dann wird auch nix passieren —dann gibt es auch keinen Krieg. Mann muß diesen Staat eigentlich erfassen als das was er ist; ein Wegelagerer—der Dein Cash haben will um es einer Räuberbande umzuverteilen. Die Räuberinnen (Quoten-Frauen) wollen eben 70 % von dem Was Du erwirtschaftest. Und wollen sich ein Leistungslose Fett-Lebe gönnen. Sei es über Steuergelder… Read more »

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Integrationsrat! Namen von Menschen werden da nicht genannt. Vielleicht sind dort auch gar keine. Mir macht Angst, dass mit solchen Drohbegriffen die schon länger hier Lebenden ruhig gestellt oder gar eingeschüchtert werden sollen. In der deutschen Erziehung über Jahrzehnte hinweg ist ein Rat als sakrosankt und immer höhergestellt, also befehlsgewaltig zu betrachten. Die Frischkulturellen sind diesbezüglich noch nicht verdorben . Sie haben dort, wo sie länger lebten gelernt ihre Haut zu verteidigen. Genau diesen Vorteil spielen sie nun aus und gewinnen damit. “Wir” sind derweil zunehmend ratlos, weil zur ewigen Schuld erzogen. “Wir” haben einen Gesetzgeber , der nur von… Read more »

Rosi
Gast
Rosi

@Evident

Und ich finde es befremdlich, dass Sie – scheinbar völlig gehirngewaschen – den Ausdruck
“die schon länger hier Lebenden” benutzen, anstatt “wir Deutschen” zu schreiben.

Merken Sie überhaupt noch etwas?

Unfassbar!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Rosi Zitat: “Und ich finde es befremdlich, dass Sie …den Ausdruck „die schon länger hier Lebenden“ benutzen” Ich finde das kleinlich. Obwohl ich auch wert darauf lege, die ständige Verhunzung der Landessprache, vor allem zugunsten einer primitiven anglizistischen Marketing-Sprache, zu stoppen. Eine Zustimmung oder ein Signal des Verstehens des Gesprochenen, für die unsere Sprache viele feine Gewichtungen zulässt, wird derzeit insbesondere von der jungen Generation in Endlosschleife per Reflex ständig mit O.K zusammengefasst. Das ist wirklich schlimm und es reduziert in der Tat das Denken auf ein (gewolltes) Minimalniveau. “Die schon länger hier Lebenden” lese ich allerdings als süffisante Bemerkung… Read more »

Gerolf
Gast
Gerolf

@Rosi

Ich denke (wie @hubi stendahl), dass die meisten, die hier kommentieren, diesen entlarvenden Halbsatz von Frau Merkel über Menschen, die schon länger hier leben, nur ironisch benutzen. Gäbe es im Deutschen neben Frage- und Ausrufezeichen ein Ironiezeichen, müsste man es hier verwenden.

Anicea
Gast
Anicea

@ Gerolf

Ich denke (wie @ Rosi), daß man die dümmlichen Sprachregelungen der Irren zwar ausnahmsweise mal ironisch verwenden kann, sich aber trotzdem ganz schnell im Sprachgebrauch verfestigen und man so die Sülze übernimmt. Das ist der Sinn der Übung und irgendwann wird die Unterscheidung schwierig. Auch wenn aus @ Evis Text klar die Ironie hervorging.

Als Beispiele mögen *Mutti* oder *Biodeutsche* dienen.

Nutzt eigene Worte und Umschreibungen. Es müssen ja nicht meine drastischen sein. 😉

Rosi
Gast
Rosi

@Hubi Stendahl @Gerolf Nein, ich bin nicht kleinlich und es braucht auch kein neues Satzzeichen. Wenn man in einem insgesamt nicht satirischen/süffisanten Text eine süffisante Formulierung wählt, dann setzt man dies in Anführungszeichen. Vielen Dank, @Anicea, dass Sie meine Aussage nochmals so treffend ergänzt haben, denn genau das, was Sie schreiben, ist der gewollte Effekt! @Evi Dent Die Sache mit “ihr” und “wir” haben Sie nun gut erklärt und da haben Sie vollkommen Recht. Das hat jedoch mit der Verwendung der o.e. Redewendung nicht sehr viel zu tun. Mit der Redewendung “wir Deutschen” meine ich genau das: Wir Deutschen, ohne… Read more »

Evi Dent
Gast
Evi Dent

@ Rosi Auch wenn Sie es nicht fassen können oder wollen: Ich bin von der Ironie schon lange zum Galgenhumor übergeschwenkt. Vielleicht haben Sie mein “Wir” bemerkt. Es ist deshalb in Anführungszeichen gesetzt, weil es die Politiker nach Belieben einsetzen. Wenn Einschränkungen und Verschlechtetungen gemeint sind, dann bedeutet es “ihr” und wenn durch Anstrengung von allen, die schon länger hier leben Fortschritte erreicht wurden beanspruchen sie (die Politiker) die Interpretation “ICH” Sicherlich meinten Sie mit “wir Deutschen” auch die Politiker und, ganz besonders, die wir-schaffen-das-Politikerin. Aber Sie haben Recht: Es ist besser nichts mehr zu merken. Damit lebt es sich… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

redrumredrumredrum

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Evi Dent:
.
“Langsam kommt mir der Verdacht, dieser Integrationsrat will uns integrieren in dieses ominöse, einzigartige Mounk´sche Experiment…”
.
BINGO, Evi!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Jetzt ist Die Stunde der Bewährung angebrochen, denn der heutige Artikel beschreibt lediglich die Gründe, warum in den Bundesländern Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt in Kürze ein neues Polizeiaufgabengesetz verabschiedet werden soll. Alle die in München wohnen, könnten heute an der noPAG-Demo teilnehmen. Wer die Folgen sieht, wird auch verstehen, warum die Nachfolgeorganisation der GEZ sich nun vehement um die Eintreibung “ihrer” Gelder kümmert, da steht mir auch demnächst die Entscheidung bevor – Knast oder Zahlen. http://hinter-den-schlagzeilen.de/die-stunde-der-bewaehrung Was nutzt mir die Auflistung der Absurditäten, wenn das gewünschte Ergebnis längst bekannt ist. Ich hatte noch vor einigen Tagen einen interessanten und… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Die Nomenklatur steht auf dem Schlauch. Die Etabierung eines Polizeistaates, Ausnahmezustand und Krieg machen -wie @Hubi richtig meint- eigentlich keinen Sinn mehr. Denn das Überleben der Nomenklatura wäre heutzutage bei größeren Gewaltausbrüchen aller Art direkt gefährdet. Bürgerkriege und Bomben machen vor Villen nicht halt. Da es an konstruktiven Ideen und Konzepten mangelt, das Gemeinwesen zu erhalten, wird man aber trotzdem versuchen, das Volk durch Hunger, Nöte aller Art, Aufstand und Krieg zu beschäftigen, abzulenken und -vor allem- zu dezimieren. Die Nomeklatura ist zwar ruchlos aber -schlussendlich- doch abgrundtief blöde. Die “Banalität des Bösen und das platt Blöde” bergen leider auch… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Und nun kommt -aus den dargestellten Gründen- der große Krieg. Wir haben im Forum schon häufig über die Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges diskutiert und ich meine mich zu erinnern, dass dies im Konsens negiert wurde, zu unberechenbar die möglichen Auswirkungen für alle Seiten. Aus meiner Sicht hat Trump den Vertrag mit dem Iran nur deshalb gekündigt, weil er einen für die USA besseren erwirken möchte. Wir befinden uns im Handelskrieg und bisher hat Europa gute Geschäfte erzielt und diese möchte Trump im Kontext mit “America First” zurückholen. Der Polizeistaat kommt und ich mir sind keine erfolgreichen Aufstände bekannt, in welchen… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Greenhoop: . “Wir haben im Forum schon häufig über die Wahrscheinlichkeit eines großen Krieges diskutiert und ich meine mich zu erinnern, dass dies im Konsens negiert wurde, zu unberechenbar die möglichen Auswirkungen für alle Seiten.” . DIESER Irrtum ist so alt – wie der KRIEG selbst! . Wenn man KRIEG vom ENDE her denkt – DANN versteht man ihn leichter! . Zum Verständnis: . Das genaue GEGENTEIL von KRIEG – wäre gutes, HARMONISCHES Management, um durch Kommunikation & Verstehen – ein FAIRES Miteinander zu gestalten. Das ZIEL eines KRIEGES ist weder HARMONIE noch FAIRNESS –… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/842-9-mai-2018
Auszug:
9. Mai 2018
Am kommenden Mittwoch, dem 16. Mai, um 15 Uhr werden Vera Lengsfeld, Henryk Broder, Alexander Wendt und ich dem Vorsitzenden des Petitionsauschusses des Bundestags die zur Petition umgewandelte “Gemeinsame Erklärung 2018” übergeben. Am 17. veranstalten wir um 11 Uhr im Haus der Bundespressekonferenz in identischer Besetzung eine Pressekonferenz dazu.

heinss
Gast

Jo, und weiter?
Netter PR-Gag. Siehe auch oben.
Hier kriegen sie geholfen:
http://bundesverfassungsgericht.info/0-frames/3-pet/fr-01-pet.htm

Evi Dent
Gast
Evi Dent

Eine Petition ist und bleibt ein unterwürfiges “bitte,bitte” und kommt zum Petitionsausschuss, welcher die Petition schließlich als Ausschuss deklariert in den Papierkorb wirft.
Wenigstens müsste es Postulationen geben, damit endlich der Souverän von seinen angestellten Politikern seine berechtigten Anliegen einfordern kann.
Viele scheinen das nicht begriffen zu haben und meinen, dass Petitionen etwas bewirken.

Zitrone
Gast
Zitrone

Lengsfeld & Co. bittet mit dieser Petition den selben Bundestagsverein, der dieses Land ins Chaos stürzte
nun darum, das Chaos, welches man zuvor bewusst
anzettelte und weiter vorantreibt, wieder abzustellen.

Dies ist genauso, als würde ich diejenigen um Hilfe bitten,
die mein Haus zuerst ausraubten, es anschließend an-
zündeten und mich ununterbrochen mit vorgehaltener Waffe
bedrohen.

“Vera Lengsfeld, evangelisch, wurde am 4. Mai 1952 in Sondershausen in Thüringen geboren. Ihr Vater machte
bei der Nationalen Volksarmee der DDR Karriere und war Oberstleutnant beim Ministerium für Staatssicherheit.”

http://de.metapedia.org/wiki/Lengsfeld,_Vera

Anicea
Gast
Anicea

Hallo Zitrone,

für die Entscheidungen Ihres Vaters kann man V. Lengsfeld nicht verantwortlich machen.
Einzig ihr merkwürdiger Schwenk dunnemals von Grünen zur CDU ist äußerst seltsam.
Eines aber muß man ihr lassen. Was ihre Haltung zur Freiheit und ihre Courage angeht, da ist sie sich treu geblieben – über die Systeme und alle persönlichen Anfeindungen hinweg. Und sie *tut etwas*, im Gegensatz zu uns anderen.
Das macht sie in meinen Augen glaubwürdig und hat Respekt verdient.

Liebe Grüße

Zitrone
Gast
Zitrone

@Anicea “für die Entscheidungen Ihres Vaters kann man V. Lengsfeld nicht verantwortlich machen.” Kein Mensch macht Lengsfeld für die Entscheidungen ihres Vaters verantwortlich!Trotzdem sollte jeder wissen, welche Stellung dieser Mann zu DDR Zeiten einnahm. “Eines aber muß man ihr lassen. Was ihre Haltung zur Freiheit und ihre Courage angeht, da ist sie sich treu geblieben…” Wieso stellt sich Lengsfeld dann nicht öffentlich gegen die Fremdherrschaft? Warum reicht sie bei den Feinden der Deutschen eine Petition ein? Lengsfeld sagte bei der Laudatio für Henryk M. Broder, der am 18.12.2011 den Preis der Deutsch- Israelischen Gesell- schaft erhielt u.a. folgendes: “Es ist… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

Noch eine Kostprobe aus der Laudatio von Vera Lengsfeld:

“Heute ist Israel der Vorposten der freien Welt im Nahen Osten. Das Prekäre an seiner Lage ist, dass der freie Westen dabei ist, seine Werte, die ihn so erfolgreich gemacht haben, aufzugeben. Davon geht für Israel eine größere Gefahr aus, als von den Diktaturen an seinen Grenzen. Israel zu verteidigen heißt, dafür zu sorgen, dass die Grundlagen der westlichen Demokratie, die sich aus dem Judentum herleiten, nicht aufgegeben werden.”

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
DANKE @ Zitrone,
.
DEMNACH wandelt die gute Vera aber 100 pro in den Fußstapfen ihres StaSi-Vaters – hat allerdings die TARNUNG deutlich verbessert!

Anicea
Gast
Anicea

huhu @ Zitrone, wenn Sie Ihren Focus auf Lengsfelds Papa legen…was anderes kann man dem dann entnehmen? 😉 Das mit der Laudatio für Broder kannte ich noch nicht. Ich staune immer wieder, wie Sie all diese Episoden ausgraben. Wie Sie sicher wissen, bin ich in dieser Frage absolut bei Ihnen. Nachdem Motto: “Besser als nix” schätze ich Lengsfeld Engagement, obwohl sie den Besatzerstatus und Geldsystem nicht anrührt. Sie war Teil des Stimmvieh`s, also entsprechend eingenordet und hob wie Wimmer einst die gierige Hand für diese und jene Sauerei. Keine Frage. Bedenken Sie aber, daß wir alle mit dieser Lüge aufwuchsen,… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@Anicea

„Besser als nix“ schätze ich Lengsfeld Engagement…”

Verbroderte “Rechte”, koschere Konservative,
oder antideutsche “Linke”, sind zwei Seiten der
selben Medaille. Sie spielen ein Spiel, welches
sich “Teile und Herrsche” nennt, deshalb können
mir all diese Gruppierungen, die lediglich bei einer
Theateraufführung mitwirken, gestohlen bleiben.

Herzlichen Gruß

firenzass
Gast
firenzass

Wer sich mit den,”….schon laenger hier Lebenden”, nicht anfreunden mag, dem seien nachstehende Ausweichtermini an’s Herz gelegt:
Schandmichel, Jammermichel, BLOEDMICHEL !!

P.S. Ich vergass den DOOFMICHEL…aus…..DOOFLAND !!!

Gast
Gast
Gast

@firenzass Ja sie haben die richtigen Ausdrücke gewählt. Die da können nur Steuern zahlen arbeiten + laut dämlich böken. Die lassen sich Ihr von den Amis geschriebenes GG einfach still und heimlich umschreiben GG § 23; das Staatsgebiet wird nicht mehr defeniert; keiner von euch kann sagen wo sein ererbter oder erarbeiteter Besitz genau liegt. Ihr laßt ein 3-4 Klassen Recht zu—indem Ihr Autochtonen ; ich nenne euch nicht Deutsche; ganz unten in Klasse 4 angesiedelt seid. Die stellen das coloniale englische Wertesystem das hunderte Jahre galt; katholisches Recht auf dem Kopf. Ein paar verrückte evangelische tolerante Frauen in Berlin.… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Wird das Gewaltpotential der Goldstücke wirklich unterschätzt? Glaubt wirklich noch einer, daß die politischen Leichenfledderer nicht genau wüßten was sowohl auf den Straßen und Asylunterkünften beinahe täglich abgeht? Die sind bestens im Bilde! Die nachgeschobene Aktion bzw. mehr der Ausgang der selben in Ellwangen zeigt doch überdeutlich, was genau bezweckt wird. Beamte bedroht, Streifenwagen beschädigt, erpresst. Die Polizei hätte ohne weiteres zwei Stunden später anrücken und aufräumen können, – wenn sie *gedurft* hätte. Sie darf ja in JEDEM anderen Fall, Bei 89 Jahre alten Frauen mit nicht konformen Ansichten, bei GEZ-Verweigerern, bei Kindesentnahme durch das Jugendamt usw. Und siehe da:… Read more »

Zitrone
Gast
Zitrone

@Anicea

“Die sind bestens im Bilde!”

Aber, es kann nicht sein, was nicht sein darf! Deshalb muß
der “Chef Deutscher Kriminalbeamter gehen – zuvor hatte er Seehofers Kriminalstatistik in Frage gestellt”:

https://www.eva-herman.net/chef-deutscher-kriminalbeamter-muss-gehen-zuvor-hatte-er-seehofers-kriminalstatistik-in-frage-gestellt/

Allerseits einen schönen Nachmittag!

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Zitrone
Offizielle Begründung:

“Dass der plötzliche Rücktritt des BDK-Vorsitzenden André Schulz in direktem Zusammenhang mit dieser kritischen Äußerung steht, wird von amtlicher Seite nicht bestätigt. Vielmehr heißt es offiziell, gegen Schulz sowie gegen einen früheren Chef des Hamburger LKA und eine Abteilungsleiterin liege ein Betrugsverdacht vor. In Schulz’ Fall gehe es darum, ob Schulz seine Verpflichtungen gegenüber der Polizei Hamburg ausreichend erfüllt habe…”

Gegen jeden, der es wagt Kritik zu üben, wird rigoros vorgegangen.
Gruselig und Angsteinflößend!

Gast
Gast
Gast

Ihr baut euch da euer eigenes Gedanken-Verhaltens KZ, diese Mauern sind höher als alle KZ-Mauern je waren. Ich sprach heute mit meinem Bruder der lebt in HH; wir sprachen über das bewachte Gebiet Kaliningrad–es wird von einer Starken Armee als Staatsgebiet beschützt. Ich sagte Ihm das man sich kein Staatsgebiet innerhalb der EU aussuchen darf —wenn man an seine Zukunft denkt + die seiner Familie man muß sich ein Volk aussuschen das diesen Namen noch verdient. Steven Seagal & Gerrad Depardeux haben das verstanden–und sind bei Zeiten weggelaufen–vor den Westlern. Die haben da gemerkt das in der Mac-Donalds Tüte nix… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Hausfrau “gegen Schulz sowie gegen einen früheren Chef des Hamburger LKA und eine Abteilungsleiterin liege ein Betrugsverdacht vor. ” Das habe ich nicht mitbekommen. Die Masche ist klar. Einen Verdacht äußern, um den Kritiker aus dem Verkehr zu ziehen und ein Präjudiz für alle Zweifler zu generieren. Angst verbreiten. DDR lässt grüßen. Altbekannt und signalisiert, dass man selbst unter der Angst agiert, dass die Auflösung des Staates doch noch schief gehen könnte. Sie müssen aber weitermachen mit Verfassungsbruch, Lug und Betrug, weil eine Niederlage die ganz große Zäsur im Leben bedeuten könnte, wie man in den USA sehen kann, wo… Read more »

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Anicea
Hier wieder ein Beitrag zur Volksverdummung und Demütigung:

“„Wir, die Geflüchteten aus Ellwangen, sind nicht gewalttätig“, erklärte der Nigerianer Isaiah Ehrauyi, der sich als Sprecher der Flüchtlinge in der Lea bezeichnete.”
https://www.welt.de/politik/deutschland/article176222352/Ellwanger-Fluechtlinge-widersprechen-Polizei-Sind-nicht-gewalttaetig.html

Sie haben vollkommen recht, niemand kann ernsthaft mehr an die “Unfähigkeit” der Politiker glauben.
Alles läuft nach Plan!

Anicea
Gast
Anicea

Ich habs gerade gelesen, @ Hausfrau.
Diese Typen machen nur, was ihnen zugestanden wird. Dazu gehört eben auch die Demo der geknechteten armen Schwarzen, die von Übergutmenschen initiiert wurde.
Die BullIsei tut auch nur, was sie gerade noch dürfen, – böse gucken.

Man spürt auch die Resignation in den Kommentaren darunter. Von hilf- und ratlos bis krampfhaft bemüht witzig.

Freuen wir uns also gemeinsam auf die nächste Nummer dieser Art.

liebe Grüße in Ihre Nochheimat. 😉

Gustav
Gast
Gustav

“Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen. ” – Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. DIE ZEIT, 22. November 1991

Gerolf
Gast
Gerolf

Wie wahr!

Aber von solchen Aussagen wollen die Linken lieber nichts mehr wissen. Das nennt man dann politische Demenz.

Zuntz
Gast
Zuntz

In der Masse, haben die doch gar keinen Grund,Angst vor Abschiebung zu haben,außer Einzelfälle.
Laut Innenpolitikerin Ulla Jelpke Die Linke,betrifft es nur 1,5% der seit 2013 hier angeschwemmten.
Und da auch nur die Herkunftsländer Albanien,Serbien, dem Kosovo, Mazedonien, Russland und Bosnien-Herzegowina.

https://de.nachrichten.yahoo.com/nur-1-5-prozent-neuen-071120937.html?guccounter=1

Was besorgniserregend wäre,ist die Fertilitätsrate der Afrikaner welche sich nicht nur hier niederschlagen wird (Merkel hätte da gerne noch so ein paar Millionen von ihnen),sondern auch in Afrika für eine Verfünffachung bis zum Jahr 2100 führt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/uno-prognose-so-entwickelt-sich-die-bevoelkerung-bis-2100-a-1046128.html

firenzass
Gast
firenzass

Was die Sache auch nicht besser macht, ist, dass es sich bei den nun mit Hochdruck eingeschleusten subsaharianischen Strauchdieben ein weiters mal mehrheitlich um sogenannte “Muslime” handelt: Somalier, Eritreer, muslimsche Aethiopier von der Ostkueste, NEGERianer, Senegalesen usw. aus dem Westen. Diese Negers haben noch eine alte Rechnung mit euch auf, auch wegen eurer Vergangenheit, und so. Die sind ueberhaupt nicht gut auf euch zu sprechen. Das duerft ihr mir ruhig glauben. Die sitzen in ihren Ellwanger Kasernen fest und warten nur auf den Befehl aus dem Kanzleramt……zum losschlagen. Das wird kein Zuckerschlecken fuer den Michel. Da wird so manche Traene… Read more »

Gast
Gast
Gast

ja–sie haben beim Dart die 100 er Scheibe getroffen lieber fierenzass.

Ich hätte es den mitlesenden älteren Damen hier nicht besser erklären können.

Ihre Töchter & Söhne müssen wohl bald ran .

Den DDR-Lern kann ich nur empfehlen die DDR-Grenze zurückzubauen um den Abschaum abzuhalten.

übrigens

Da ist keiner da der euch beschützen wird

Gott auch nicht !

PS: Wenn der Iran angegriffen wird–das kann jetzt täglich passieren —dann werden die euch sowas von hinten holen–sowas habt Ihr in D wohl noch nicht erlebt WK 2 war da nur ein Kindergeburtstag

mit allen Garantie-Versprechungen eurer Kinder

–ich freu mich drauf !

Zuntz
Gast
Zuntz

Den DDR-Lern kann ich nur empfehlen die DDR-Grenze zurückzubauen um den Abschaum abzuhalten. ————— Laut Merkel,hält keine Grenze den Asylwahn auf.. Aber ein Schießbefehl..jedoch nicht bei uns. Dazu sind wir zu sehr auf human geeicht. Stefan Aust schrieb in einem Bezahlartikel des Spiegels Ende Januar folgendes: »Die triste Realität sieht so aus, dass die Bundespolizei nur an der 800 Kilometer langen Grenze zu Österreich der insgesamt neun deutschen Landgrenzen regelmäßige Kontrollen durchführen darf.” Und selbst an dieser einen Grenze von noch acht anderen,würden dort Tag für Tag von den Bundespolizisten 500 bis 800 illegale Zuwanderer aufgegriffen 80 Prozent von ihnen… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Wie wir ja inzwischen gelernt haben, sind (ominoese) “Grenzkontrollen” ungleich Grenzschutz.
Soviel zur amerikanischen Nationalgarde, die Donald Trump publikumswirksam zur texanischen Grenze abgeordert hat, eben zwecks “Grenzkontrolle”.

Gast
Gast
Gast

nehmen wir die Deutsche Enklave Königsberg

1) Das Gebiet wird von der russischen Bevölkerung dort verteidigt auch Partisanen-Armee.
2) Die Russische Armee verteidigt das Gebiet
3) Keiner übertritt die Granze ohne Papiere
4) An der Grenze wird scharf geschossen.
5) Gesetze gelten für alle–gleich nur Apparatschiks genießen Privilegien.

Bin echt gespannt–wann die Deutsche Herde muhend richtung Osten galopieren wird.

firenzass
Gast
firenzass

Ich habe nix gegen meine Landsleute, bin ja selber nur ein Michel. Durch irgendwelche Umstaende-Lebenslinien-bin ich vor undenkbar langer Zeit im sogenannten Ausland angekommen. War keine bewusste Entscheidung dafuer, vermeintlich von mir als unhaltbar erkannte deutsche Zustaende hinter mir zu lassen. Weit gefehlt. Auch wenn ich mich natuerlich heute jeden Tag selbst beglueckwuensche, Doofland hinter mir gelassen zu haben. Es hat sich bei mir auch nicht das beruehmte “Gelaechter von Aussen” des Bayern Oskar Maria Graf eingestellt, das diesen regelmaessig befiehl, wenn er aus Amerika auf seine alte Heimat blickte. Von Aussen betrachte ich jetzt meine alte Heimat, ja, und… Read more »

Gast
Gast
Gast

@fire ich bin auch vor fast einer Generation aus Deutschland weggegengen zur Zeit als Udo Lindenberg ein Star war. Ich tat das intuitiv, da ich dort keine Zukunft sah. Das es mal so schlimm kommen wird —hätte ich nie gedacht —aber Frauen in Berlin wollen mit aller macht weiterregieren + Ihre Hof-Juden. Das Ding in D ist dermaßen kaputt—und die Idis da merken das nicht mal. Sie haben mir die Worte aus dem Mund genommen. Es ist die ” Feigheit der Deutschen ” Man hat diese da vor WK1 bezeichnet als ” Du feige Sau ” Das die so feige… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Die Feigheit der Deutschen ist Legende:
Solschenizyn hat mit Archipel Gulag immer wieder Beispiele fuer die abgrundtiefe Feigheit der Deutschen angefuehrt.
Dostojewski liess sich seitenlang ueber die Bosheit und Niedertracht der Deutschen aus. Der russische Dissident Kusnezow berichtet von den Sowjetlagern, dass dort Deutscher stellvertretend fuer Verraeter stand. Die deutschen Schandbuben arbeiteten mit der Lagerleitung zusammen.
Tja, bald ist Zahltag, dann hat es sich ausgemichelt.

Zuntz
Gast
Zuntz

Meine Fresse..Du willst sie vernichtet sehen,die Deutschen..wenn auch nur von Ferne..sonst wärst du nämlich auch dran.

Kapos..Handlanger,Zuträger,gab es zuhauf in den KZ’s…und es waren Juden oder rote Socken.
So hat man überlebt..auch der Deutsche in den Sowjetlagern..
Kamen eh nur 7000 zurück.

firenzass
Gast
firenzass

an @Zuntz nachstehend !! Ersteinmal wollen nicht @Gast und ICH die Deutschen vernichtet sehen, ich verweise hier lediglich auf russische Literatur. Faellt aber schon auf, dass Solschenizyn und Kusnezow uebereinstimmend berichten, dass den Deutschen in den Lagern, und eben nicht den Finnen, Letten, Chinesen, Griechen, der Ruf voraus eilte, feige und verraeterisch zu sein. Aber lassen wir doch einfach einen Deutschen sprechen: Mit “Soweit die Fuesse tragen” lieferte im Jahre 1959 ein gewisser Martin Bauer einen Zustandsbericht sowjetischer (Kriegs-) Gefangenenlager ab. Bauer war der einzige ueberlieferte Fall, bei dem einem deutschen Kriegsgefangenen die Flucht aus der Sowjetunion gelang. Ueber das… Read more »

heinss
Gast

@Zuntz

Ein gewagtes Wort gelassen ausgesprochen.
Nicht nur hier, wenn ich an die Tscheka denke. Und manch anderes.

Anicea
Gast
Anicea

Ja, @ Zuntz, diese Helden suhlen sich förmlich in der Vorfreude. Kaum ein Thema, bei dem die nicht ihren ekelhaften Dreck mehrfach breitschmieren. Diesen *Sondermüll* ignorieren die meisten hier inzwischen, weil es schlicht abstoßend ist. @ firlefans diese Art Spießrutenlauf ist eine preußische Erfindung. Man nannte es “durch die Gasse gehen”. Hinter jedem der einfachen Soldaten, die auf den Verurteilten einschlagen mußten, standen Offiziere mit der klaren Ansage: wer zu zaghaft zuschlägt muß anschließend selber durch. Da ausschließlich einfache Soldaten in den Genuß dieser Bestrafung kam, wußte man also, wie wenig Lust die Leute verspürten, hart auf Kameraden einzuschlagen. Perfides… Read more »

Gast
Gast
Gast

Liebe Deutsche Dame

ich wurde zu diesem Zweck geboren –und positioniert–an genau dieser Stelle–es ist meine Bestimmung.

“Sehr wahrscheinlich hätten SIE allein 50 Russen ”

Ich werde keinen Genozit an Russen/Juden mehr zulassen liebe Deutsche Dame / ich werde euch als Volk völlig vernichten.

das ist meine Bestimmung.

Anicea
Gast
Anicea

Lieber russischer Gast,

es ehrt Sie m.M.n. Ihrem neuen Heimatland loyal zu sein.

Sie sollten allerdings trotz Ihres Eifers unterscheiden lernen zwischen Eliten, die sich nur sich selbst verpflichtet sind, und Völkern, die keinerlei Interesse an Kriegen haben.
Hier in D gibt es inzwischen in weiten Teilen viel Sympathie für Russland bzw. deren Menschen. Meine, übrigens, wächst seit der DrecksKampagne gegen Olympia in Sotschi und mit jeder plumpen Anschuldigung danach mehr & mehr.
Selbst in eng. sprachigen Kommentaren kann man diese Entwicklung sehen.

Kommen Sie also wieder runter, wischen Sie sich den Schaum vom Mund und entspannen Sie sich.

Gustav
Gast
Gustav

Die Hauptsache ist, belügen Sie sich nicht selbst. Wer sich selbst belügt und auf seine eigene Lüge hört, kommt schließlich dahin, daß er keine einzige Wahrheit mehr, weder in sich noch um sich, unterscheidet. Das aber führt zur Nichtachtung sowohl seiner selbst als der anderen. Wer aber niemand achtet, der hört auch auf, sich selbst zu lieben; um sich aber ohne Liebe zu beschäftigen und zu zerstreuen, ergibt er sich den Leidenschaften.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Zuntz
Gast
Zuntz

Gast
Das die so feige und vollgeressen gewordem sind hätte ich mir nicht mal im Traum einfallen lassen.
—————–
Anders als die Syrer oder?
Die haben sich ganz mutig vom Acker gemacht und warten darauf,das andere wieder aufbauen.

Dass,hat der Deutsche noch selber geschafft.
Nur eine der Stärken..auch die Welt zu finanzieren..eine der Stärken.

Und da wollen uns besagte Deutsche,die wie Voyeure von außerhalb auf die Landsleute mit Häme blicken,uns feige nennen.?

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Gast: . “Das die so feige und vollgeressen gewordem sind hätte ich mir nicht mal im Traum einfallen lassen.” . Wer als ANONYMER “Gast” ein ganzes VOLK (“Die Feigheit der Deutschen”) DIFFAMIERT & BELEIDIGT… . – hat dieser Mensch Kultur? . – hat dieser Mensch Mut? . – hat dieser Mensch Charakter? . Oder hat er einfach nur ANGST ? . Intelligenz jedenfalls FEHLANZEIGE ! . Für mich ist unser als angeblicher “Gast” GETARNTER “agent provocateur” – ein feiger Agent ZIONS – der von den DERZEITIGEN Verbrechen der “Teufels-Achse des Bösen” zwischen Tel-Aviv & Washington… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ firenzeArsch: . “Als Expatriot wir man halt ein unbestechlicher Beobachter…” . WER SOOOOOOOOO BLIND & BLÖD IST WIE SIE – DEN WILL SCHLICHT & ERGREIFEND KEINER KAUFEN – DA VERWECHSELN SIE “UNBESTECHLICH” MIT “UNBRAUCHBAR”, was wir in Deutschland NACH der Müll-Trennung als so genannten “Rest-Müll” bezeichnen und zur Energie-Erzeugung verbrennen . . . ! . KAUFEN wollen alle nur DEUTSCHE AUTOS – und weil die absolute WELT-KLASSE sind – versucht US-RAEL mit viel krimineller Energie & intelligenten LÜGEN, die Preise zu drücken . . . . Zion’s falsche Töchter & verlogene Söhne haben kein Geld… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

@Moelle Tja, die Leichenfledderer sind unterwegs. Die deutschen boersennotierten Konzerne gehen an die Stammesangehoerigen. Der Rest der deutschen Wirtschaft wird an die Chinesen verschachert und die Moslems duerfen dann die Knochen des ausgepowerten Bloedmichel abnagen. So what? Wissen wir doch schon und was hat das jetzt mit mir zu tun? Ihr Stolz auf die deutschen Qualitaetsprodukte ist uebrigens voellig unangebracht. Wenn das alles ist, mit dem Sie hier aufwarten koennen, dann sind Sie sehr zu bedauern. Wer etwa im Zuge der Russlandsanktionen meinte, ohne deutschen Maschinenbau wuerde sich in Russland kein Rad mehr drehen, der wurde doch schon laengst eines… Read more »

Gast
Gast
Gast

@fire ich habe ein direktes Ohr in Ru. Die werden in allen bereichen autark; die brauchen keine EU-Wirtschaft mehr. Die haben einen eigenständigen Maschinenbau. In der Herstellung von Medikamenten hapert es noch ein wenig auch in der Medezintechnik—aber das bekommen die innerhalb 10 Jh in den Griff. Ich jedenfalls bin Theresa May unsaglich dankbar, das Sie Ihr wahres Gesicht gezeigt hat, wie man in London Berlin Paris über Russen denkt. Man vermutet auch das Julija Skripal tot sei, die haben die einfach verschwinden lassen —so wie man Milosewitsch, der in der Ophut des höchsten EU Gerichtes sich befand—einfach heimtükisch vergiftet… Read more »

Hausfrau
Gast
Hausfrau

Ellwangen:Asylbewerber protestieren:

https://www.youtube.com/watch?time_continue=40&v=EZPcNvZKLPc
Ohne Worte!

Zitrone
Gast
Zitrone

@Hausfrau

Ellwangen wurde m. E. eindeutig aus dem Hintergrund
orchestriert. Woher haben diese Leute die Mikros, woher
wissen die, wie man eine Demo vorbereitet, etc., etc.?

Bei dieser Show fehlt allerdings eine Gruppierung, die
nur dann anwesend ist, wenn autochthone Gruppierungen
demonstrierend unterwegs sind.

waltomax
Gast
waltomax

Mein Protest gegen das Bayrische Polizeiaufgabengesetz und gegen die Kriege der USA samt ihrer “unaussprechlichen” Mord-Kumpels G. ORWELL „Der (stets irgendwo laufende) Krieg (an sich) soll nicht gewonnen werden. Er soll ewig dauern! Eine hierarchische Gesellschaft ist nur auf der Basis von Armut und Unwissenheit möglich! Die (jeweils) neue Variante von Krieg ist die Vergangenheit und keine andere Vergangenheit kann je existiert haben. Im Prinzip soll jede Kriegsanstrengung die Gesellschaft am Rande des Verhungerns halten. Der Krieg wird von den Herrschenden gegen die eigenen Untertanen geführt und sein Ziel ist weder der Sieg gegen Eurasien oder Ostasien, sondern die Aufrechterhaltung… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@waltomax

Im Prinzip soll jede Kriegsanstrengung die Gesellschaft am Rande des Verhungerns halten.

Ja dies nennt man Strategie des gelenkten Chaos, welches vom US Imperium seit etwa mitte der 90er angewendet wird.

Erfinder dieser ewig mörderischen Strategie ist Steven R. Mann…..

http://strategicstudiesinstitute.army.mil/pubs/parameters/Articles/1992/1992%20mann.pdf

waltomax
Gast
waltomax

Danke für den Hinweis. Hochinteressante Studie…

Gast
Gast
Gast

richtig erkannt Waltomann

es geht da nur darum die momentan Herreschenden an der Macht zu halten auch Geldmässig,

und das mit allen mitteln …………. egal wer dabei auf der Strecke bleibt.

so etwas wie Französische Revolution oder gar Georges Danton fürchten die Berliner Frauen und die hinter Ihnen stehenden Juden dort wie der Teufel das Licht und den Sommer.

Gast
Gast
Gast

wenn die Gehässigkeit und der Zynismus verheiratet sind –zur Unterhaltung—Lindenberg war das beste das es bis 2000 gab. Grüße ins Brasi-Land–war da 2 mal, aber nicht meine Welt–zu heiß

waltomax
Gast
waltomax

Mit der Vertreibung von Syrern nach Deutschland haben die USA und die Unaussprechlichen dafür gesorgt, dass der Antisemitismus sehr viel mehr Zulauf erhält. Ein echtes Eigentor.

Gast
Gast
Gast

das heißt —das man den Juden kein Existenzrecht in Europa gibt.
das heißt das Sie Palästine das gelobte Land aus Wassermangel verlassen müssen.
–das heißt Patagonien.

für alle Dienste

das war nur eine neutrale Feststellung.

ich hab nix gegen meine geliebten Juden

Erich Mielke

” Ich liebe euch doch alle ”

Da kommt ja ganz großes Kino auf EYROPE zu —

waltomax
Gast
waltomax

…oder es macht EREZ ISRAEL für die Unaussprechlichen “alternativlos”
Vetreibung von Unaussprechlichen dorthin, wo sie hin wollen sollen…

Gast
Gast
Gast

walto hat die 100 Dart Scheibe getroffen

und alle im westen machen mit

das wird aber nicht funktionieren

da alle Araber–rebellieren werden

und den Westen völlig

aufreiben werde wie der Eraser

” Der Zeit-Radier-Gummie ”

den haben die übrigens erweckt. Das hätte man nicht tun sollen dürfen–niemals

firenzass
Gast
firenzass

Der Westen hatte einen nie einholbaren Vorsprung von mindestens 500 Jahren.
Die Amis, Russen und Euromichels haetten bis ans Ende aller Tage die Herren spielen duerfen.
Der Islam lag im Dornroeschenschlaf danieder,
bis (((irgendwer))) auf die geniale Idee kam,den Ficklingen kuenstlich Leben einzuhauchen.
Tja, voll in’s Wespennest gestochen: Totgeglaubte leben laenger. Aus der Nummer kommen wir nicht mehr raus !

firenzass
Gast
firenzass

Ihr solltet die Nummer einfach unvoreingenommen betrachten. Tretet einfach einen Moment lang aus eurem low life hinaus und versucht euch von AUSSEN zu sehen: ihr werdet jetzt aus dem Spiel genommen. Es ist vorbei. Es werden Andere an eure Stelle treten, euren Platz ennehmen. Neulich wurde hier unweit meiner Wohnung eine ganze Allee von herrlichste Pinienbaeumen planiert. Die gruene Uweltsenatorin der Stadt Florenz stellte sich dem Unmut der Anlieger mit der Behauptung entgegen, dass der Pinienbaum mit 50 Jahren das Ende des Lebenzykluserreicht habe. Kurze Recherche: Pinien werden bis zu 450 Jahren alt. Nun, die Italiener haben sich jetzt mit… Read more »

fofo
Gast
fofo

“beim besten Willen keine Weiterverwendung mehr vorstellen mag!”

Doch, ist doch schon eingetuetet, als Epsilon-minus in der Schoenen Neuen Welt. Ich sehe das aber weder tragisch noch negativ wie Sie, schwache Kulturen werden von starken verdraengt, war schon immer so.

Zuntz
Gast
Zuntz

fofo
schwache Kulturen werden von starken verdraengt, war schon immer so.
——————
Wenn man mit Kultur Kultiviertheit meint,dann
dauert es noch mit der Verdrängung..

Kultur ist nicht,wo der ungebildete Pöbel
das Zepter übernimmt. Das ist eher Darwinismus.
Eine gewalttätige Verdrängung des bestehenden.

Von Kultur jedenfalls,hab ich bei den hier
sich rücksichtslos aufdrängenden Menschen in
eine bestehende Gesellschaft,noch nichts gesehen..eher das Gegenteil.

fofo
Gast
fofo

@Zuntz

Nein, ich meinte mit Kultur nicht Kultiviertheit, auf jeden Fall nichts was ich unbedingt verteidigen wuerde. Aber das ist ja nicht mein Problem, ich gehoere ja auch zu den Auslandsdeutschen.

Zuntz
Gast
Zuntz

fofo
Aber das ist ja nicht mein Problem, ich gehoere ja auch zu den Auslandsdeutschen.
—————-
ach..und ihr habt euch alle hier bei Geolitico angesiedelt..Treff der Auslandsdeutschen..
Muß man ja wissen.

Gast
Gast
Gast

man nennt diese Patrioten–Deutsche

alles andere in DDR-Deutsch gesagt ist After-Sex

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@fofo, @Gast, @firenzass sind ausschliesslich zum Stören angetreten. Argumente, wie hier viele Male vergeblich angebracht, sind nicht das, woran diese Störenfriede interessiert sind.

Gast
Gast
Gast

nein—diese Leute sind am Pöbeln ja aber es sind ” Augen-Öffner ” Den Wald vor lauter Bäumen sehen Betriebsblinde —eur TV macht euch Betriebsblind wie Invalide die geführt werden müssen wie blinde die sich hintereinander bewegen blind & Krum mit Führungsperson Was ist aus Deutschland des Herbert Wehners geworden; was ist aus Deutschland vor 1945 geworden ? Ne Oma –Anica Republik was meint Ihr den welche Zeit die Russen am meisten bewundern im TV ? Das war der Mut und die Kampf-Kraft der Deutschen vor 1945 auch im der Zeit um 1917. Heute ist Deutschland ne Alte-Oma-Anica-unfruchtbare Republik in der… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

An den hochgeschaetzten Fofo
Danke fuer Ihre mutigen und unerschrockenen Wortmeldungen. Weiter so !

fofo
Gast
fofo

Klar @firenzass, wir sind uns nicht in allem einig, aber in der Sicht auf das Wesentliche. Da hilft nur kreative Zerstoerung, wenn ueberhaupt.

Gast
Gast
Gast

man spricht gerade im RU TV von der Pleite des Dollar Systeme

uihhhhhh–da scheint der Chrisbaum aber zu brennen

Manfred
Gast
Manfred

Denk an das Gesetz des Universums: Ewig reinste Liebe.

Ewig rein(st)e Liebe
Manfred

Gast
Gast
Gast

lassen wir uns einfach überraschen mein

Jungchen

ich und die Vot e @Anica freuen uns darauf.

Man nennt das auf Ami Sprache Happy Meal

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Sehr geehrter Herr Lachmann, trotz des langen Wochenendes wird wahrscheinlich jemand Ihre Website pflegen und vielleicht einen weiteren Artikel einstellen. Die Kommentarfunktion ist bei dem hier in Rede stehenden Artikel und nicht nur hier vollständig aus dem Ruder gelaufen, sodass ich mich genötigt sehe Sie zu bitten, eine ganze Reihe von Kommentaren zu löschen und DIE INITIATOREN AUFGRUND WIEDERHOLTER ZUWIDERHANDLUNG GEGEN DIE GUTEN SITTEN ZU SPERREN. Morddrohungen, persönliche Beleidigungen und Hetze sind kein Aushängeschild für eine politische Site die mit dem Anspruch auftritt, etwas zum politischen Diskurs beizutragen und dankenswerterweise einer offenen Kommentarfunktion Platz bietet. Dass die Verhaltensregeln der Seite… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Eigentlich gefiel mir die Idee von Herrn/Frau Lachmann, aus jegliche Moderation verzichten zu wollen und es den Foristen zu überlassen, dies an ihrer statt zu übernehmen. Das Gegenteil von einer vollkommen unmoderierten Seite findet zur Zeit im DGF statt, hier ist der mit dem Nick @Hausmeister auftretende Administrator auf dem besten Weg, das Forum durch seine unnötigen Maßregelungen zu zerstören. Hier war der Umgangston durch die “Login-Pflicht” bereits sehr moderat und auf gehobenem Niveau, wie es auf GEOLITICO vor einiger Zeit auch noch der Fall war. Vermutlich ist das Herrn/Frau Lachmann´s Experiment, jetzt wo nur noch experimentiert wird, an und… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

Hallo @ Greenhoop Geolitico verfährt ja so, wie Sie es anregen. Darüber hinaus stehen neue und unbekannte Kommentatoren zunächst generell unter Moderation. Ich bin mal zufällig in die Nickzeile geraten (VAnicea) und mein Senf hing drei Stunden in der Moderationsschleife, ehe er erschien. Gegen Provokateure und Dummis kann man, glaub ich, nicht viel mehr tun, als auffällige Nicks unter Mod zu stellen. Generelle Sperren würde ich dagegen nicht befürworten, schon weil sie sinnlos sind. Schließlich kann man sich überall mit endlos vielen Nicks und Mail-addis anmelden. Am Ende liegt es bei *uns* solchen Mist zu ignorieren. Klappt nicht immer, wäre… Read more »

fofo
Gast
fofo

“Provokateure und Dummis”

Allerliebste @Anicea, moeglicherweise unterliegen Sie gewissen Praegungen Ihrer DDR-Vergangenheit. Ist es Ihnen evtl. vorstellbar, dass in einer freien Gesellschaft und in einem freien Forum die Meinungen von Ihnen, Stendahl, Moelle, Greenhoop u.a. von Einigen genauso betrachtet werden. Auch deren persoenliche Beleidigungen ? Wir Expats sind schliesslich Heimatvertiebene, von Leuten aehnlich wie die Genannten.

Anicea
Gast
Anicea

Hallo alter Mitstreiter @ fofo, der sie früher mal maulig, manchmal klug, hin und wieder giftig, aber wenigstens noch humorvoll waren. Inzwischen haben Sie sich für ausschließlich fies entschieden? Ich bin hier nicht Mod und ich dränge mich auch nicht darum, es zu werden. Sie haben also nix zu fürchten! Selbst wenn ich es wäre, ließe ich Ihre deutschfeindlichen Kommentare anstandslos durch. Zum einen, weil ich freie Meinung – auch konträr zu meiner respektiere. Zum anderen denke ich, jeder soll sich ruhig outen dürfen, auch als ethisch moralische Null. Denn das was ihr drei hier im Verbund und Häme gegen… Read more »

fofo
Gast
fofo

“wegen der besseren Bezahlung für Ihre Qualifikationen”

Das habe ich nie behauptet. Auch heute noch ziehe ich jederzeit die Herausforderung vor der Sicherheit vor. Dass ich schon jeweils Hoechstbeitraege fuer alles moegliche bezahlen musste, was ich nicht brauchte und nicht wollte, war eher nebensaechlich. Ausserdem sind meine Kommentare nicht deutschfeindlich, weil es die Deutschen ueberhaupt nicht gibt. Die “deutschen” Staemme wurden lediglich unter den militarischen Preussen zwangsvereinigt und die “Wiedervereinigung” mit denen war ein schwerer Fehler.

Vorletzte Gruesse

Conrath
Gast
Conrath

@Anicea Sie versuchen die Verständigungsbarrieren abzubauen mit klugen und zutreffenden Beobachtungen, das ist mAn unterstützenswert. Wenn der Seitenbetreiber Co-Moderatoren zulassen würde, sollten Sie unbedingt dabei sein. Inhaltlich mag ja jeder schreiben, was er denkt, fühlt und ethisch realisiert. Das macht ein Forum erst lebendig, auch bei OT’s und jeder kann an der (Selbst-)Referenz die er und die die anderen, freiwillig-unfreiwillig, jeweils von sich geben, erfahren und auch mal dazu lernen. Aber es sollte rote Linien geben bei persönlichen Angriffen und Unterstellungen. In der Sache ausgiebig argumentieren, ja, nur ohne Häme und dauernde Streitsucht. Dazu würde ich Zitrone, Hubi und WaltoMax… Read more »

Anicea
Gast
Anicea

@ Conrath

Danke für die freundlichen Worte.
Ihre Wahl wäre auch meine, wobei ich mich da gerne ganz hinten anstellen könnte, weil zu impulsiv, und stattdessen die @ Hausfrau vorschlagen würde.

Aber objektiv gesehen haben wir hier nur einen wirklichen Quälgeist, mit dem Geolitico spielend fertig werden würde. Hin und wieder spuckt der Drachen ein bisschen Feuer gegen @ hubi stendahl, den Rest kann man locker ignorieren.
Die Passwortvariante von @ Greenhoop tut dann den Rest. 😉

zurück grüßend

und schönes WE an alle

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Guten Abend @Anicea,

leider kann ich Ihre Einschätzung lediglich der Drache wäre Fremdkörper, nachvollziehen. Wenn Sie der Meinung sind, @fofo, @Gast & noch ein paar andere Quälgeister gehörten zum Erträglichen, kann ich Ihnen nicht mehr folgen.

Sehr bedauerlich !

GH

Anicea
Gast
Anicea

Guten Morgen @ Greenhoop, vielleicht haben Sie mich mißverstanden oder ich habe mich dumm ausgedrückt? Mit Quälgeist meinte ich @ Gast, der tatsächlich mit seinem Geprolle das Niveau runterzieht und all zu oft für die beiden *f`s* Stichwortgeber ist und die somit endlose Sinnlos-Debatten eröffnen. Der Drachen hat sich auf @ hubi stendahl eingeschossen, was mir sowohl in Absicht und Form gehörig auf den Geist geht, aber er taucht nur noch selten hier auf. Also umgekehrt, der Drachen ist für mich kein so großes Problem, weil er ansonsten nicht alles zumüllt. Ich teile Ihre Ansicht 1:1. Die anderen drei Spinner… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Hallo @Anicea,

ich hatte im letzten Absatz vergessen zu erwähnen, dass ich zur Anmeldung mit PW tendiere. Aktuell könnte man lediglich die IP Adresse sperren, welches sich aber über eine VPN Verbindung oder oder mittels Proxy-Server zu umgehen ließe.

Ihre Idee die Moderation teilweise zu übernehmen finde ich sogar noch besser, mit Sicherheit würden sich noch 2 weitere Freiwillige finden, sollte Herr Lachmann dies überhaupt in Erwägung ziehen.

Ganz ohne Moderation funktionierte es nur, wenn sich alle an die Spielregeln hielten, was ich aber für eine Illusion halte.

Ihnen auch einen schönen Tag

GH.

Anicea
Gast
Anicea

Ich oute mich als digitale Null, denn leider kann ich *PW* nicht googlen…
Was, zum Kuckuck ist PW?

Zitrone
Gast
Zitrone

PW=Passwort

Anicea
Gast
Anicea

oh, wie peinlich…. danke

Rosi
Gast
Rosi

Hallo @Anicea,

das ist überhaupt nicht peinlich, sondern absolut menschlich und macht Sie einmal mehr sympathisch.

Mir gehen die ganzen Kürzel auch auf den Senkel.
Da blickt doch keiner mehr durch.

Sonnigen Gruß von
Rosi

Anicea
Gast
Anicea

Danke @ Rosi !!!

Auf das einfachste bin ich nicht gekommen. Ich hatte da eher ausgefeilte PC-Technik vermutet.
Neulich im Grabbelladen suchte ich ein Lineal. Eine Verkäuferin huschte vorüber, die ich fragte, wo ich denn das Ding suchen sollte.
Sie sagte: Sie stehen genau davor!

Ich werde alt und tuddelig. 😉

Liebe Grüße

Gast
Gast
Gast

@Anica Omchen Unterstütze doch euren geliebten Staat. Mach doch die Leute einfach Mund-Tot; dann mach ein Forum auf Von der 55 Jährigen Oma für die 60 Jährige Oma Thema aus Berlin ” Die Fruchtbaren Jahre der Frau —bis 34 Jahre ” !!!!!!!!! Auf diese Situation weise ich permanent hin ! ich schreibe immer von der Oma Republik Dannach ist Ende Gelände , genau so wie das für eure Republik der Fall sein wird. Die einzigen die euch wirklich noch helfen können das sind die die sich seit 1 Generation nicht mehr in D befinden ! Die schauen nämlich seit fast… Read more »

Gast
Gast
Gast

wenn Sie Oma Überklug, ich gehe mal davon aus das Sie Ihre fruchtbaren Jahre längts hinter sich haben (bis 34 Jh) —keine klaren Worte mehr verstehen dann legen Sie sich doch in einen schönen Sarg und machen den Deckel zu. Sie können dann auch die BRD-West direkt mit beerdigen. Die gab es nie. Man hat Ihnen das nur im TV erzählt. Sobald in dieser Teil-Republik jede direkte Ansprache verboten ist durch Quoten-Frauen die Ihr Jöbchen für nichtstun haben wollen oder Klerikerinnen ( Merkel ist eine ) dann kannste diese Republik beerdigen. Übrigens Anica & Co—-mir ist das völlig Scheiß egal–ich… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Guten Morgen @Greenhoop, mir gefiel die Idee ebenfalls, ein Forum mit höchstmöglicher Selbstmoderation zu schaffen. Ganz ohne Leitplanken geht so etwas aber natürlich nie, soweit eine Gruppe mehr als sechs Teilnehmer umfasst. Der “Hausmeister” im “Gelben” macht einen entscheidenden Fehler; er folgt seinen persönlichen Überzeugungen, statt sich von universellen Verhaltensnormen leiten zu lassen. Ab sechs Teilnehmern geht es eben nicht mehr mit klassischer Anarchie, da geht es nur noch mit Regeln. Wenn ihm inhaltlich – ORIENTIERT AN SEINEM WELTBILD – etwas suspekt vorkommt, dann verteilt er Strafen wie man einst in der Schule vor die Tür musste. Das geht, bei… Read more »

Gast
Gast
Gast

schließe doch das Forum Hubi

das macht Ihr doch gerade in Deutschland.

BRD-West = No Man ´s Land

Thresa May—hat euch den Weg gezeigt.

Dann seid Ihr unter euch —auch autark mit

Hubi–Inzüchtigem Wissen

alles was von aussen kommt wird mit der Hubi Standal Firewall unterdrückt.

Wenn ihr das noch nicht gemerkt habt—Ihr lebt da in einer Zeitenwende. Innerhalb von Jahren.
Ein funken im Iran reicht–dann werden eure Töchter + Söhne für eure besten Freunde geopfert.

Mir übrigens —–völlig scheiß egal

PS: Das Gelbe Forum läuft ende des Jahres aus —wurde gekauft von der BRD-GMBH, so wie das der Hubert Stendal hier vorschlägt

Gast
Gast
Gast

Das Gelbe Forum ist jetzt schon TOT

die wissen es nur noch nicht. Wegen solchen Leuten wie

Ihnen.

Aus-Lauf-Modell

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Meiner Empfehlung der Seite an Freunde und Bekannte sind viele zunächst gefolgt, aber keiner ist unter Hinweis auf die Kommentare und tlw. der großen Zeitdistanz zwischen den Artikeln noch heute als Leser dabei. Ich finde das angesichts der libertären Idee des Seitenbetreibers schade. Hallo @hubi, hier erwähnen Sie einen sehr wichtigen Punkt, denn diese Seite kann man leider nur noch empfehlen, wenn man die Kommentare ignoriert. Für Einsteiger ist das abstoßend und der Grund dafür, dass die Störenfriede sich angezogen fühlen. Daher bin ich auch für eine Moderation und ich könnte mir sehr gut vorstellen, Foristen wie @Anicea oder ähnlich… Read more »

Gast
Gast
Gast

das gelbe Forum wird es zum Jahresende nicht mehr geben. Da man einfach den Hausmeister –gekauft hat oder durch eine dämmliche Quoten-Frau ersetzen wird oder einen bezahlten Zuchtmeister wie den lieben Hubi aus Düsseldorf ersetzten wird. die BRD-GmbH kann Foren einfach kaufen —die kauft das mit eurem Steuergeld und unterdrückt damit ” Georges Danton ” Ihr bezahlt eure eigene ” Umvolkung “; und die die geflohen sind werden von euch noch beschimpft um vor dem eigenen Versagen abzulenken. Da man selber keine Zivil-Courage mehr hat oder einfach ausgedrückt Weil Du Düsseldorfer selber eine feige Sau bist du zahlts lieber für… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Gast
“die BRD-GmbH kann Foren einfach kaufen”

Das brauchen sie nicht, sie haben ihre Medien-Armada ja bereits. Von A wie Augsburger Allgemeine bis Z wie Zeit-Online.
Viel spannender wäre es zu wissen, wer Sie mit keinerlei Qualifikation, mit Ausnahme Ihrer primitiven Grunzlaute, für ein paar Rubel einkaufen konnte.

Gast
Gast
Gast

klar der russe ist an allem Schuld

hubi sie selber mit ihrer zivil-Courage haben das zu verantworten

weil Sie eine

Feige Sau sind aus Düsseldorf

alles

Man sagte früher im WK 1

Du feiger Hund Du Memme

genau das bist DU und Deine Dame Anica

Ich
Gast
Ich

Leute wie @Gast pöbeln und beleidigen so lange, wie man ihnen Beachtung schenkt und auf ihre Kommentare eingeht – ignoriert dieses selbstgerechte und anderen gegenüber abfällige Getue und die Sache hat sich erledigt.

Anicea
Gast
Anicea

Herr Stendahl, Sie haben zwar recht, es ist grauslig geworden.
Aber die Genannten können uns weder beleidigen, noch nehme ich deren Drohungen für voll. In dieser plakativen dümmlichen Art sind die nur nervig und lästig. Einfach drüber scrollen. 😉
Die die Nasen kriegen Geolitico nicht klein!

Viele Grüße

heinss
Gast

Sie mopsen’s mir aus den Tasten (im Übrigen Chapeau).

Teils hab ich Verständnis für die Wut (nicht die Form), denn manche dürften sich um die verheißende Heimat betrogen fühlen.

Bleibt natürlich, ob man sich angesprochen fühlt.

Was aber hat betreutes Kommentieren mit dem Artikel selbst zu tun? Einiges, wenn man’s recht bedenkt, da es auf eine (Vor-)Konditionierung hinausläuft die das Umfeld reguliert. M.E.n. Richtung Echo-Tunnel. Will damit sagen: die Qualität der Aussage verliert (z.B. im Kontrast).

Meinen Respekt für Ihre Haltung.

Anicea
Gast
Anicea

Hallo @ heinss, nennen Sie mir auch nur ein Forum, eine Kommentarfunktion, in der man straff bis zum Ende beim Thema bleibt.
Ich tapse seit fast 10 Jahren durch Foren und hab noch keins gefunden.

Sie haben ja recht, aber manchmal – hier des Öfteren, müssen auch mal Thread-fremde Dinge ausdiskutiert werden. Sie kennen das ja sicher: Recht haben nützt einem all zu oft recht wenig. 🙂

LG

Gast
Gast
Gast

“betreutes Kommentieren”

Ihr lebt in einer Republik in der man nur betreut denken darf.

Sie haben es auf den Punkt gebracht

Eine Republik in der jeder an jedem einfach vorbeischaut.

Eine Republik in der jeder jeden ignoriert aber selbst meint er wäre der Wichtigste

Hubi !

Eine Ich-GmBH; wie die BRD-Gmbh eine ist.

eine Simulation, die man nicht halten kann —die in ein anderes Staatskonstrukt überführt werden muß EU

um den 70 Jährigen Betrug zu verschleiern.

PS: Bei mir kann die Stasi nicht vor der Türe stehen —–lach

fofo
Gast
fofo

“Aber die Genannten können uns weder beleidigen ..”

Uns, haha. Mich auch nicht. Ihr koennt versuchen mich zu beleidigen, es gleitet an mir ab wie an Nanopartikeln. Ich werde auch niemanden denunzieren, wie ihr es macht. Ausserdem koennt ihr ja sperren wen ihr wollt, wie es mir und anderen schon mehrfach ergangen ist, es ist ja eure Seite. Eher euer Problem als meins. Dann geht Geolitico halt wegen Inzucht ein. Wer will denn die kaputten Schallplatten Stendahl und Moelle auf Dauer hoeren, einmal reicht. Ich lese das meistens soundso nicht mehr.

Gast
Gast
Gast

so sieht das aus ———-

firenzass
Gast
firenzass

@fofo
…..fuer Ihre schonunglose Zustandsbeschreibung von mir ein sattes downvote !

fofo
Gast
fofo

Alles halb so schlimm, die sind das gewoehnt, die brauchen das, regelmaessig eine Tracht Pruegel, damit sie weiterjammern koennen.

Pfingstler343
Gast

Diese Ungeheuerlichkeiten müssen endlich aufhören. Die AfD sollte sich mit der ÖDP zusammentun. Zudem ist ein pfingstliches Christentum nötig. Mehr dazu auf meiner Internetseite (bitte auf meinen Nick-Namen klicken).

Zuntz
Gast
Zuntz

Karl Bernhard Möllmann

Zion’s falsche Töchter & verlogene Söhne

———————

oje..so hat jeder sein Feindbild.

Hier hilft wenn auch zur falschen Jahreszeit ein wenig Händel.

Ansonsten,zuviel persönliche Kränkungen die sich hier Bahn brechen.
Ganz gesund ist das alles nicht.

In diesem Sinne..gehabt euch wohl.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Zuntz: . “oje..so hat jeder sein Feindbild.” . Da FEHLT Ihnen leider der Zusammenhang mit einer Referenz an Dominique Strauss-Kahn, vom vorangegangenen Artikel – Herr Strauss-Kahn war mal der französische Jude an der Spitze des IWF, der in New York wegen angeblicher sexueller Belästigung verhaftet und aus dem Job gefeuert wurde – und der NACH seiner Rückkehr in Paris genauestens erklärte, wie jüdische Kinder bereits in der Schule zum professionellen LÜGEN gedrillt & erzogen werden . . . . Mit MUSIK hat das NICHTS zu tun – mein Vater war ein Fan des weltbesten jüdischen… Read more »

Gast
Gast
Gast

@KBM ich kenne fast alle Lager des Ostens –Ihr Gesicht sah ich in den Rheinwiesen-Lagern-viel Dort waren die Verhältnisse schlimmer als in Deutschen KZ s; ich habe dort täglich tausende bestattet. Ich schaute auf die Züge der< Deportierten–mir war es verboten von unserer Ehtik her einzugreifen. Wir haben Gesetze–die nie überschritten werden dürfen. Wir dürfen nur schauen. Nie die Zeit verändern Geburt und Tot ist eins Auch in vielen Russischen Lagern in französischen Lagern des WK 1 sah ich viel Ihre Genetik ich weiß nicht ob diese Schauung für euch von Interesse ist–da Ihr wohl nur Dumme beschränkte Menschen präferiert.… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Wer ist wir? Wie alt sind wir dann?

Gast
Gast
Gast

bei mir kann die Staats-Sicherheit nicht an die Tür klopfen
jetzt wisst Ihr wo Ihr –lebt. Angie -Land; Die arbeit tun die anderen

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Es erstaunt mich immer wieder aufs Neue, wenn sich einige wenige Prominente für die seit 2013 stattfindende Massenmigration zu interessieren scheinen und an die “Öffentlichkeit” treten, so wie zuletzt Karl Lagerfeld. Hierbei fällt auf, dass die mediale Verbreitung heftiger Kritik nur auf bestimmte Prominent zutrifft, während andere, vielleicht nicht ganz so prominent, einfach nur ignoriert und hinterrücks finanziell gemeuchelt werden. Karl Lagerfeld versteht sich als Weltbürger, möchte am liebsten seinen Deutschen Pass zurückgegeben und nicht einmal mehr französisch werden, denn Globalisten benötigen keine Nationalität. Da spielt es auch keine Rolle, dass er dummes Zeug faselt, von dem er hoffentlich selber… Read more »

Gast
Gast
Gast

grüner [email protected]

die werden Dir alles nehmen, Deine Genetik; Deinen Lebensraum deinen Job , wenn Du nicht so denkst wie die Berliner evangelischen Frauen.

Die werden Dir deine Zukunft nehmen.

Die werden Dich übernehmen wie Vodaphone Mannesmann feindlich übernommen wurde.

Und alle Frauen die dafür fürstlich bezahlt worden sind in Berlin werden dazu klatschen.

Die werden Dir Deine Identität nehmen als Mann, Chemische medikamente nehmen um das 3. Geschlecht anzunehmen.

Man nennt das die Verwandlung in

“Franz Kafkaa das Schloß”

Gast
Gast
Gast

Heute ist nach Nostradamus der Beginn des 3.Wk

Er war genetisch so resistend – das er die Pest überlete –den schwarzen Tot.

Novichok aus dem Iran wird keiner von euch überleben.

Ich will hier nur eure Gedanken anregen