Zersetzung einer Gesellschaft

Gesellschaft / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/menschenmenge-menschen-silhouetten-2718833/ Gesellschaft / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/menschenmenge-menschen-silhouetten-2718833/
Wer eine Gesellschaft beherrschen will, muss sie gezielt zersplittern. Die Strategie, mit der Politik eine Bevölkerung in den Kampf mit sich selbst stürzt.

Es ist von großer Wichtigkeit, aus der unmittelbaren, oft emotionalen Verflochtenheit in die täglichen Ereignisse des Zeitgeschehens immer wieder zurückzutreten und den Überblick und Zusammenhänge zu suchen. Dann kann man bemerken, dass vieles Ausdruck von politischen Methoden und Strategien ist, mit denen planmäßig bestimmte Ziele der Herrschenden verfolgt werden. Die Bevölkerung ist da oft nur Manövriermasse, in der Gruppen gegeneinander ausgespielt werden, um ein Aufwachen und  geschlossenen Widerstand zu verhindern. Manches gelingt allerdings auch nicht.

So ist das Konzept z. B., durch das ungeheure Lügengebäude über die ab 2014 eskalierende Ukraine-Krise[1] Russland als den Schuldigen darzustellen und die europäische Bevölkerung gegen Russland aufzubringen und langfristig eine europäisch-russische Feindschaft zu erzeugen, bisher gescheitert. Dies wurde bereits am Ende des vorangegangenen Artikels dargestellt.[2] Insbesondere in Deutschland sind viele Menschen gerade an der verlogenen Ukraine-Berichterstattung zu einer kritischen Haltung gegenüber der regierungstreuen „Lügenpresse“ aufgewacht.

Warten auf die Chance zur Provokation

Die Ukraine-Lügen werden zwar noch immer aufrechterhalten, sind aber in den Hintergrund getreten. Denn die USA wollen als angebliche Demokratie immer das Gesicht wahren und brauchen die allgemeine Zustimmung der eigenen wie auch der Bevölkerung der jeweils benötigten Vasallenstaaten, um zu offenen militärischen Aktionen zu schreiten. So schrieb der US-Geostratege Brzezinski:

Da Amerika im eigenen Land strikt auf Demokratie hält, kann es sich im Ausland nicht autokratisch gebärden. Dies setzt der Anwendung von Gewalt von vornherein Grenzen, besonders seiner Fähigkeit zu militärischer Einschüchterung. Nie zuvor hat eine volksnahe Demokratie internationale Vormachtstellung erlangt. Aber das Streben nach Macht wird kein Volk zu Begeisterungsstürmen hinreißen, außen in Situationen, in denen nach allgemeinem Empfinden das nationale Wohlergehen bedroht oder gefährdet ist.“

Ja, vielfach sei die Zustimmung der Bevölkerung für das internationale Engagement der USA erst aufgrund besonderer Ereignisse erfolgt, wie zum Eintritt Amerikas in den Zweiten Weltkrieg durch die „Schockwirkung, die der japanische Angriff auf Pearl Harbour ausgelöst hatte.“[3]

So findet nur ein leiser martialischer Aufmarsch der Nato im Baltikum und in Polen zum „Schutz“ der osteuropäischen Staaten statt. Man wartet wohl auf eine nächste Gelegenheit, ein neues inszeniertes oder provoziertes Ereignis, durch das die Emotionen der Menschen erregt und für die geplante Sache gewonnen werden können.

Parallel wird eine weitere Strategie verfolgt, die zum Ziel hat, eine geschlossene Haltung der Bevölkerung gegen die seit Anfang des Jahrhunderts aufgebaute Gefahr des Islam dadurch zu verhindern, dass die Bevölkerung in unterschiedliche Gruppierungen gespalten wird, die sich gegenseitig bekämpfen. Der Geisteswissenschaftler und Philosoph Lars Grünewald bezeichnet dies als Strategie der multipolaren Konfrontation. Strategie deshalb, weil diese Dinge ja nicht einfach so zufällig entstehen, das muss man sich klarmachen, sondern insbesondere durch die Meinungsmacht der Medien gezielt erzeugt werden.

Die geschaffene globale Gefahr des Islam[4] hatte eine Verschärfung durch die mit bestialischen Grausamkeiten in Syrien bekannt gewordene Terrorgruppe „Islamischen Staat“ erhalten, der seine Entstehung eben auch der amerikanischen Invasion und Politik im Irak verdankt.[5] Insbesondere viele IS-Kämpfer aus Europa, ca. 5.000 von insgesamt ca. 40.000, von denen immer mehr nach Europa zurückkehren, erhöhen die Gefahr der Radikalisierung des sowieso schon fundamental radikalen Islam bei den Massen islamischer Flüchtlinge und Migranten, denen die herrschenden Eliten alle Tore geöffnet haben.

So war klar, dass sich in wachsamen Teilen der Bevölkerung Angst vor einer schleichenden Islamisierung des eigenen Landes, ja der ganzen abendländischen Zivilisation breit machte. Sie führte zu größeren Demonstrationen in Deutschland, etwa die der „Hooligans gegen Salafisten“ oder zur Gründung der „Pegida-Bewegung“, der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, aus der die seit 2014 regelmäßig stattfindenden Montags-Demonstrationen in Leipzig hervorgegangen sind.

Wie konnte man verhindern, dass sich dies zu einem Widerstand der ganzen Bevölkerung auswächst?

Inszenierung des „Clash Of Zivilisations“

Als erstes wurden in den Medien über die Namen dieser Bewegungen und dieser Protestaktivitäten  Antipathien hervorgerufen, wie Lars Grünewald beschreibt.

„´Hooligans gegen Salafisten` stellt den normalen Bürger Deutschlands zunächst vor die Frage, mit welcher Gruppe er sich denn eher identifizieren möchte, mit den Hooligans oder den Salafisten. Und das Ergebnis ist voraussehbarerweise, dass beide Gruppierungen als antipathisch erscheinen.“

Bei dem Namen der Pegida-Bewegung „wird man zunächst vermutlich allgemein der Auffassung sein, dass eine Islamisierung Europas und der westlichen Zivilisation keineswegs als wünschenswert erscheint“. Auf der anderen Seite werden aber die Ausdrücke „Patriotische Europäer“ und die Verwendung des Wortes „Abendland“ so dargestellt und kommentiert, „dass es sich hier um eine hoffnungslos reaktionäre Bewegung handelt, die das Gedankengut nationalistischer, faschistischer, gegebenenfalls nationalsozialistischer Ideologien wiederzubeleben gedenkt und insofern auch allgemeine Ablehnung erzeugen muss.“[6]

Nach dem Eskalieren der Demonstrationen im Oktober 2014 folgte

die unverzügliche soziale Ächtung und Kriminalisierung all dieser Bewegungen durch die deutschen Leitmedien, verbunden mit dem unvermeidlichen Nazi-Vorwurf und der Aufforderung zu umfangreichen Gegendemonstrationen. Diese haben dann auch stattgefunden und haben dazu gedient, wie gewünscht das politische Klima weiter aufzuheizen. Die Bedrohung durch den internationalen Terrorismus einerseits, der Kampf einiger Gruppen gegen die Islamisierung des Abendlandes und der daraus entstehende Kampf gegen die „nationalistisch“ orientierten Bewegungen füllten die Schlagzeilen, bestimmten das politische Klima in Deutschland, heizten es immer weiter auf.“  

Das islamistische Attentat auf das französische Satire-Magazin Charly Hebdo am 7. Januar 2015 mit 17 Toten und weiteren Toten in den folgenden Tagen führte zu einer weiteren Eskalation der beschriebenen Entwicklung.

„Hier wurde von den Medien eine Stimmung des allgemeinen Zusammenstehens der westlichen europäischen Zivilisation gegen die islamische Bedrohung erzeugt und protegiert. Und es wurde die Bevölkerung zu umfangreichen Solidaritätsbekundungen mit Charly Hebdo aufgerufen. Dazu wurden auch gleich entsprechende Formen und Motive angeboten, bei denen das Wichtige ist, dass die Solidarisierung mit der Zeitschrift Charly Hebdo vorbehaltlos, nämlich „Ich bin Charly Hebdo“, geschah und nicht etwa nur partiell, nämlich in Bezug auf die Verteidigung der Presse- und Meinungsfreiheit. Diese fehlende Differenzierung, dass man ja durchaus auf der einen Seite für vollkommene Presse- und Meinungsfreiheit eintreten kann, auf der anderen Seite sich keineswegs unbedingt mit dem solidarisieren muss, was die Presse aus dieser Meinungsfreiheit macht, hat gezielt zur Eskalation des Konfliktes beigetragen.
Denn die vorbehaltlose Identifikation weiter Teile der europäischen Bevölkerung bedeutet eben auch die Identifikation mit dem Gegenstand des Artikels, nämlich den Mohammed-Karikaturen, die von weiten Kreisen der islamischen Bevölkerung als beleidigend empfunden worden sind. Wenn sich nun große Teile der europäischen Zivilisation mit dem, was als beleidigend empfunden wird, solidarisieren, kann das ja nur als eine kollektive Beleidigung empfunden werden. Und das wird natürlich weitere Attentate und weitere Todesopfer und damit eine weitere Aufheizung der politischen Szenerie, des politischen Klimas zur Folge haben. Somit werden also durch die Solidarisierung mit den Mohammed-Karikaturen aggressive Gegenreaktionen geradezu provoziert. Und was sich damit in gewissem Sinne selber inszeniert, ist gerade derjenige Kampf der Kulturen, der „clash of zivilisations“, der im Mittelpunkt von Huntingtons Konzept gestanden hat.“

 Man sieht, dass hier ganz gezielt subtile Methoden der Steuerung der Bevölkerung durch die Medien eingesetzt werden, wie L. Grünewald hervorhebt, um diesen „Clash of Civilisations“ tatsächlich hervorzubringen. Denn von alleine oder nur aufgrund aggressiver Ambitionen des Islam entfalte sich ein solcher Konflikt nicht; dazu bedürfe es einer entsprechenden gezielten politischen und medialen Anheizung.

Aus Gleichgesinnten werden Gegner

Machen wir uns die Strategie hinter den Ereignissen bewusst. Millionen von Menschen aus islamischen Ländern dringen seit Jahren in den westlichen Kulturkreis ein. Radikale Angehörige des Islam verüben gezielt terroristische Attacken auf Teile der Bevölkerung. Dies löst in der Bevölkerung unterschiedliche Reaktionen aus. Eine Gruppierung betrachtet nur den islamistischen Terror als Gegner, den Islam selbst aber als eine zu tolerierende Religion wie jede andere auch. Eine andere Gruppierung sieht jedoch nicht nur im Terrorismus, sondern auch im Islam ganz allgemein und in den islamischen Expansionsbestrebungen eine Bedrohung.

Beide sind Terrorismus-Gegner, doch ihre unterschiedliche Haltung zum Islam spaltet sie. Solche, die auch gegen den Terrorismus sind, sehen sich auf der anderen Seite veranlasst, den Islam als harmlos darzustellen und unter den Parolen „Kampf gegen rechts“, „Kampf gegen Nationalismus“, „Kampf gegen Intoleranz“ und dergleichen gegen die Islam-Gegner zu kämpfen.

„Die multipolare Konfrontation beruht also auf der Zersplitterung zunächst einheitlich agierender Gruppen so, dass die Gruppe in zwei Teilmengen gespalten wird, die einander dann bekämpfen, weil sie nicht mehr gemeinsame Gegner haben, sondern gerade deswegen eine interne Gegnerschaft ausbilden, weil sich die einen mit einem bestimmten Gegner solidarisieren, etwa dem Islam als solchem, während die anderen genau diese Gruppierung als Gegner auffassen. Und wenn dieses Prinzip nun konsequent fortgesetzt wird, dann spalten sich auch wiederum die durch Abspaltung entstandenen Gruppen. Also die Pegida zerfällt in unterschiedliche Richtungen, die AfD zerfällt in unterschiedliche Fraktionen, und es entstehen immer kleinere Splittergruppen.“[7]

Darauf sieht man, wie durch die Medien weitere Splitterungen der Bevölkerung provoziert werden. Silvester 2016 wurden in großem Umfang Frauen durch überwiegend islamische Ausländer sexuell belästigt. Für diejenigen Menschen, die liberal und tolerant dem Islam und den hereingekommenen Moslems gesonnen sind, entstand nun das Dilemma, beide, die islamischen Ausländer und natürlich die Frauen auf der Seite schützenswerter Existenzen zu finden. Indem nun aber die Medien berichteten und dokumentierten, dass muslimische Ausländer Frauen angreifen, muss sich die Tendenz ergeben, dieses Lager wiederum in zwei Teilgruppierungen zu spalten.

„Nämlich eine Gruppierung, die sinngemäß sagt: Wenn jetzt Ausländer Frauen angreifen, dann ist ein gewisses Maß der Toleranz überschritten, denn Frauen sind selbstverständlich nicht nur gegen Übergriffe Deutscher, sondern auch gegen Übergriffe von Ausländern zu schützen, und dann müssen diese Ausländer bestraft und gegebenenfalls als Kriminelle ausgewiesen werden. Die andere Teilgruppierung sieht bereits darin aufkeimenden Rassismus und wendet sich dagegen, dass hier jetzt nationalistische dumpfe Vorurteile gefördert und verbreitet werden durch diese Auffassung eben, dass man Ausländer bestrafen müsse, wenn sie Frauen sexuell belästigen. Dadurch geschieht wiederum eine Spaltung einer zuvor in Bezug auf ihre Wertevorstellungen homogenen und einheitlichen Gruppe.“[8]

Eine nächste Aufsplitterung entstand dadurch, dass das BKA und andere davor warnten, mit den Flüchtlingen auch wirkliche oder potenzielle Terroristen nach Deutschland eingereist seien – worauf ja jeder normal denkende Mensch von selber kommen kann, wenn auf umfangreiche Einreisekontrollen verzichtet wird. Auch die Befürworter der unbegrenzten Flüchtlingsaufnahme sind natürlich gegen das Eindringen von Terroristen nach Deutschland. Eine Gruppierung votiert nun dafür, zu einer restriktiveren Flüchtlingspolitik zurückkehren. Eine andere sieht darin wieder eine Diffamierung von Flüchtlingen, die unter Generalverdacht gestellt würden. An dem Prinzip des ungehinderten Zustromes dürfe prinzipiell aus Gründen der Menschenfreundlichkeit nichts geändert werden.

Wiederum entsteht eine immanente Opposition, indem solche Menschen, die prinzipiell der Zuwanderung positiv gegenüberstehen, gespalten werden.

Das hat für den einzelnen Menschen eine einschneidende Bedeutung. Er steht jetzt nicht mehr wie noch im Kalten Krieg vor der einfachen Entscheidung von Pro und Contra, sondern ist jetzt angesichts einer immer mehr wachsenden Zahl von Splittergruppen zu vielfältigen individuellen Stellungnahmen gezwungen. L. Grünewald nennt die Summe aller individuellen Stellungnahmen eines einzelnen Menschen sein individuelles „Positionierungs-Profil“, in dem seine gesamten Sympathien und Antipathien gegenüber den unterschiedlichen politisch relevanten Gruppierungen eingegangen sind.

„Nun wird ein solcher Mensch nur mit solchen anderen Menschen vorbehaltlos zusammenarbeiten und an einem Strang gesellschaftlich ziehen, der dasselbe individuelle Positionierungsprofil besitzt, der also in seinen Vorlieben und Abneigungen mit ihm weitgehend lückenlos übereinstimmt. Bei einer solchen Vielzahl unterschiedlichster Positionierungsmöglichkeiten ist aber die Chance, vollständig Gleichgesinnte zu finden, sehr gering, und sie wird immer geringer. Stattdessen wächst die Möglichkeit, trotz weitgehender Übereinstimmungen, an bestimmten Diskrepanzen, bestimmten nicht mehr miteinander zu vereinbarenden Einstellungen, Konflikte entstehen zu lassen und sich als gesellschaftliche Gruppierung wiederum auseinanderzudividieren.“[9]

Gesellschaft im Kampf mit sich selbst

Das bedeutet, dass die Menschen in der Summe immer weniger in der Lage sind, zusammenzuarbeiten. Nur durch Zusammenarbeit können aber von der Bevölkerung gesellschaftliche Veränderungen und Reformen erreicht werden. Sie verschwinden daher immer mehr aus dem Bereich des Möglichen. Das ist gerade der Sinn dieser Strategie. Die Bevölkerung soll in immer kleinere Splittergruppen zerlegt werden,

die sozusagen systematisch Antipathien entfalten gegen mindestens eine andere Splittergruppe, mit der ein potentieller Mensch, der mit mir zusammenarbeiten könnte, sympathisiert. Und aufgrund dieses Interessenunterschiedes, dieses Neigungsunterschiedes, ist dann eine vorbehaltlose Zusammenarbeit nicht mehr möglich. Es entstehen jetzt also, wenn wir wiederum die Menschen, die dasselbe Positionierungsprofil besitzen, in eine Menge zusammenfassen, immer kleinere und am Ende schließlich verschwindend kleine Schnittmengen, die aus solchen Menschen bestehen, die noch miteinander arbeiten können, ohne grundlegende weltanschauliche Differenzen aufzuweisen.
Auf diese Weise wird das Oppositionspotential beständig zersplittert und schwächt sich damit ab. Das ist nichts anderes als der Zerfall der Zivilgesellschaft, der heute bereits stattgefunden hat und den ich für nicht umkehrbar halte. Die Menschen werden, soweit ich sehen kann, so sehr von ihren eigenen Sympathien und Antipathien getrieben, dass sie nicht in der Lage sind, mit genügend vielen Menschen zusammenzuarbeiten und tatsächlich gesellschaftliche Veränderungen in relevantem Maße zustande zu bringen. Die Gesellschaft ist also primär in innere Kämpfe verstrickt. Das ist die wichtigste politische Erscheinung unserer Zeit. (…) Dies geschieht mit großem Erfolg, und die Spaltung der Gesellschaft ist so weit vorangeschritten, dass von einer einheitlichen Zivilgesellschaft inzwischen nicht mehr die Rede sein kann.“[10]

Während die Zivilgesellschaft, von den Medien gelenkt, mit ihrer eigenen Zerstörung vollauf beschäftigt ist, bleiben so die wirklichen Entscheidungsprozesse und die Gestaltung der Gesellschaft bei den politischen und wirtschaftlichen Eliten, die unbehelligt und unkontrolliert von der Zivilgesellschaft nach ihren Zielsetzungen gestalten können.

„Droht sich die Antipathie gegen die Initiatoren, also gegen die Strategen zu richten, von denen diese Gestaltung ausgeht, wird sofort über die Medien ein neuer Gegner serviert oder ein alter wieder aufgewärmt und das Aggressionspotential, die Antipathie, darauf abgelenkt.“  

Bei der Urteilsabhängigkeit vieler Menschen von der öffentlichen Meinung fällt es den Medien nicht schwer, die Emotionen der Menschen so zu instrumentalisieren, dass sie in der Regel nicht dort ihre Gegner sehen, „wo sie wirklich sind, sondern dort, wo ihnen suggeriert wird, dass sie seien.“

 

Anmerkungen

[1] Vergl. GEOLITICO, Herbert Ludwig, „So kam der Krieg in die Ukraine

[2] GEOLITICO, Herbert Ludwig, „Die Konflikt-Strategie der USA

[3] Brzezinski: Die einzige Weltmacht, Frankfurt/M, S. 59, 45

[4] Vergl. Anm. 2

[5] Vergl. GEOLITICO, Herbert Ludwig, „Das Zerstörungswerk der USA im Irak

[6] Lars Grünewald Video 4/7 ab min. 4.06

[7] Lars Grünewald a.a.O. ab min. 12.13

[8] Lars Grünewald a.a.O. ab min. 14.19

[9] Lars Grünewald a.a.O. ab min. 18.25

[10] Lars Grünewald a.a.O. ab min. 19.50

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Revolution
Gast
Revolution

Herr Ludwig, alles gut und schön. Ist es aber nicht so, dass der Islam, mit all seinen Strömungen, diametral dem der unseren europäischen Demokratien gegenübersteht. Wo bleiben denn die demokratiefreundlichen Moslems, nach einem Anschlag? Regt sich Widerstand in den eigenen moslemischen Reihen? Reicht uns die Mehrheit, dieser ewig Fordernden und religiös vernarrten Gestalten, einmal die Hand? Nein, im Gegenteil. Mir ist von Anfang an klar gewesen, die Moslems werden als Katalysator für die Zerstörung Europas benutzt. Und sie selber merken es nicht einmal, nehmen jeden Honigtopf dankend an. Aber mir als Deutscher nützt es gar nichts. Mir bleibt ein zerstörtes… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
FALSCHE Revolution!
.
Entweder sind Sie zu dumm- um den Artikel zu verstehen – oder Sie dienen anderen Kreisen, als Sie vorgeben . . . ?

Revolution
Gast
Revolution

Herr Möllmann, Urvater der Weisheit und des unwidersprochenen Gesetzes, meine Dummheit ist die Grundlage für ihre göttlichen Weisheiten und zwischenmenschlich guten diplomatischen Äusserungen.

Gast
Gast
Gast

KBM ist mein Consiglere, wegen des Alters, Hubi der Unterboss (Scherz)
die können in meinem Auftrag sprechen –so wie Vladimir Schirinowski —für Rußland alles sagen darf.
Beide sind Deutscher als Deutsch.

Gast
Gast
Gast

Was das Wort von der Angie Wert ist und das Ihrer Frauen und das vom Revoluzzer ?

Gustav Lauva
Gast
Gustav Lauva

Sie missverstehen den Artikel, meinen im Grunde das selbe und sollten sich, ganz wie im Artikel beschrieben, genau deshalb nicht auf Konfrontationskurs begeben, selbst bei etwaig geringfügig differierenden Detailansichten.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ Gustav Lauva:
.
“Sie missverstehen den Artikel, meinen im Grunde das selbe und sollten sich, ganz wie im Artikel beschrieben, genau deshalb nicht auf Konfrontationskurs begeben.”
.
DANKE für den Wink mit dem Zaunpfahl!

henry paul
Gast
henry paul

auf what-and-why.info finden sich die konzentrierten Antworten dazu. Ich plädiere auch für konzisere Darlegungen

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Deutliche Worte bei “Peter Hahne” im ZDF: Eine “Zeitbombe”, die nicht zu integrieren ist !!

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

“…..und Philosoph Lars Grünewald bezeichnet dies als Strategie der multipolaren Konfrontation. Strategie deshalb, weil diese Dinge ja nicht einfach so zufällig entstehen,….'” Multipolar ist sicher kein glücklich gewählter Aphorismus, denn er suggeriert, dass es sich um eine Vielzahl von inkompatiblen Sichtweisen handelt. Es ist aber eine Vielzahl von Meinungspaaren, also nicht multipolar sondern bipolar. Warum ist das wichtig? Alles baut sich ähnlich einer Baumstruktur auf. Über allem steht das Gegensatzpaar Herrscher / Beherrschter, Macht vs. Machtlosigkeit. Folgt man der Struktur, erweitert sie sich in der Folge zu vielen bipolaren Ereignissen, wie z.B. männlich vs. weiblich mit der Genderidiologie. Verliert man… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Herbert Ludwig: . “Wer eine Gesellschaft beherrschen will, muss sie gezielt zersplittern. Die Strategie, mit der Politik eine Bevölkerung in den Kampf mit sich selbst stürzt.” . Für alle Schlafmützen wie “Revolution” usw. usw. usw. . . . . DAS IST GENAU DIE “TECHNIK” – DIE WIR HIER EIN UM’S ANDERE MAL als “TEILE & HERRSCHE” IDENTIFIZIERT HABEN – WENN ZUM BEISPIEL EIN US-PRÄSIDENT EIGENTLICH DEN IRAK ILLEGAL ANGREIFEN WILL, UND ZWECKS TARNUNG DES US-VERBRECHENS DEN IRAN AUFHETZT, DAMIT DER DIE “DRECKSARBEIT” MACHT UND DEN IRAK ANGREIFT . . . . IRAN & IRAK hatten… Read more »

Revolution
Gast
Revolution

Lieber Urvater der Weisheit, Möllmann – für mich lässt ihr “pubertäres seniles Gebrabbel” nur eins zu, sie sind Theoretiker, Schreibtischtäter. Was gedenken sie zu machen, wenn sie sich zu den “Ausgeschlafenen” zählen? Logische Schlussfolgerung wäre, aufklären der Gesellschaft, mit den Leuten reden und, und ….. . Und jetzt bin ich an dem Punkt, was sie nicht begreifen. Die Linken quatschen und schreiben genauso. Die gehen auch davon aus, dass die Gesellschaft gespalten wird. Sie halten sich auch für die „Ausgeschlafenen“, wie Sie. Aber sind sie „ausgeschlafen? Eher abgeschlafft. Die Schlussfolgerung ihrer Gedanken ist ja deckungsgleich der Linken und muss zu… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Moelles Markenzeichen ist das ad hominem gehen. Werde von Moelle immer wieder mit den abenteurlichsten Beschimpfungen belegt: Bezeichnungen wie Troll, Psychopath, Krimineller sind im Umgang mit Moelle mein taeglich Brot. Interessant allein, dass Moelle die Tage im Gespraech mit @Anicea den BesserWessi @firenzass beklagte. Gleichzeitig plaudert Moelle ja staendig aus dem Naehkaestchen und teilt uns mit, dass ihm der alte Herr Borgward das ein- oder andere Mal beim Spazierengehen ueber den Weg gelaufen waere. Nun ist es aber so, dass es sich bei einem Menschen, der die Wessikeule schwingt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Ossi handelt.Hm, Moment mal,… Read more »

Revolution
Gast
Revolution

Es ist beruhigend zu wissen, dass der große, die Weisheit mit Baggerschaufeln fressende Möllmann , nicht nur mich, der mit mangelnden Wissen und somit mit Dummheit gestraft, ausgestattete „Revolution“(är) verbal angriff, sondern auch Andere, ihm geistig nicht genehme Geister, verunglimpfte. Eigentlich schade, zeugt doch das Verhalten eines solchen Zeitgenossen (Möllmann) von geistiger und sozialer Unreife. Umkehrschluss – nicht Weisheit hat er in sich aufgenommen, sondern „Dummheit“. Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Gustav Lauva
Gast
Gustav Lauva

Und was will uns ihr gescheiter Wortbeitrag denn nun genau sagen?

Revolution
Gast
Revolution

Es ist doch ganz einfach, man soll Menschen nicht beleidigen, egal ob sie eine andere Auffassung haben, oder eine Sache anders interpretieren. Diskussion ist miteinander reden, aber nicht beleidigen. So stelle ich mir den Geist der “Brüderlichkeit” nicht vor.

firenzass
Gast
firenzass

Geist der Bruederlichkeit?
“…..und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag ich dir den Schaedel ein…..”
Moelle hat halt gewisse Sozialisationsdefizite, mildernd sollen wir dabei seine ostdeutsche Abkunft in Rechnung stellen !

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT(e) @ Revolution: . “Es ist doch ganz einfach…” . “…man soll Menschen nicht beleidigen…” . “Diskussion ist miteinander reden, aber nicht beleidigen.” . Bis HIER kann ich Ihnen folgen – aber WIE werten Sie selbst denn die folgende Aussage von @ Revolution: . – “pubertäres seniles Gebrabbel” . Für mich laufen Ihre REDEN & Ihre TATEN genauso weit auseinander – wie wir das von unseren LÜGEN-Politikern gewöhnt sind – wenn Sie mich also offensichtlich BELEHREN wollen, dann wäre ich Ihnen DANKbar – wenn Sie Ihre Reden & Ihr Tun unter einen Hut bekämen, oder wünschen Sie… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Die Phase des Parasitismus ist schon längst in die der Fäulnisverwerter übergegangen.

Die Saprophyten – Regierung ist vereidigt und hat ihr Werk bekonnen, den Reststaat zu zersetzen.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Hallo @KBM, im Zusammenhang mit unserer letzten Unterhaltung hinsichtlich der Fußball WM fiel mir mitten in einem Kundengespräch ein, dass das inszenierte Theater von May und Macron mit dem zerknitterten Hosenanzug im Gefolge, und der damit verbundenen Spaltung, durchaus doch auch die Fußball WM betreffen könnte. Was würde sich besser für eine aggressive Spaltung eignen, wenn nicht eine Absage der WM durch die führenden Weststaaten, unter Hinweis auf die Mörderbande im Kreml. Die USA sind verzichtbar bei diesem Event, England, Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien kaum. Ein ausreichend großer Teil der Fußballfans würde ganz sicher auf diesen Zug aufspringen. Selbst… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Hallo Hubi, . DANKE für die Anregung zur Fußball-Weltmeisterschaft – aber mir geht momentan was anderes durch den Kopf – und das hängt mit dem Wort “multipolar” zusammen, auf das Sie ja in Ihrem vorhergehenden Kommentar “eingestiegen” waren . . . . ZITAT @ Hubi: . “Multipolar ist sicher kein glücklich gewählter Aphorismus, denn er suggeriert, dass es sich um eine Vielzahl von inkompatiblen Sichtweisen handelt. Es ist aber eine Vielzahl von Meinungspaaren, also nicht multipolar sondern bipolar.” . Ich kannte das Wort “bipolar” bisher als FAKE-Diagnose von kriminellen Psychiatern – die Probleme mit Schau-Spielern & Schlau-Spielern… Read more »

Eberhard Schulz
Gast
Eberhard Schulz

Werter Herr Möllmann,
genau so ist das dem Artikel zugrunde Liegende zu verstehen – ganz klare Worte und Kante von Ihnen dazu. Aber, bitte geben Sie es zu, Sie greifen und ja pöbeln den User “revolution” an, obwohl dieser das gleiche Verständnis zum Artikel hat wie Sie, nur eben vlt. etwas mehr um ein zwei Ecken guckt.
Ich persönlich stehe auch auf klare brutale Deutlichkeit in der Beschreibung der Situation und Benennung der fiesen Verursacher – aber bitte, lassen wir uns nicht spalten und spielen unser Spiel – denn spielen müssen wir – um unser und unser Familien Leben.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@KBM – Frauen gegen Männer – Frauen gegen Embryos – Christen gegen Scientologen – Muslime gegen Christen – Christen gegen Muslime – Steuerzahler gegen Steuersünder – Trödler gegen Raser – Radfahrer gegen Autofahrer – Autofahrer gegen Motorradfahrer Ich freue mich, dass Sie mit Ihren Worten sehr genau beschrieben haben, was ich mit meiner Kritik deutlich machen wollte. Zitat: “TEILE & HERRSCHE“ inzwischen von unseren kriminellen Herrschern bis auf die Spitze getrieben worden ist!” Volltreffer! Lassen Sie mich noch einen Schritt weitergehen. Initiieren kann man diese Polarität nur, wenn sie grundsätzlich im Menschen geweckt werden kann, also inhärent ist. Sie muss… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . ZITAT @ Hubi Stendahl: . “Was aber kann er (JESUS von NAZARETH) in der Feld- bzw. Bergpredigt gemeint haben? Oder war er gar verrückt, wenn er bei einem Schlag in´s Gesicht auch noch die andere Wange hinhalten will?” . JESUS von NAZARETH war ganz sicher NICHT verrückt – sondern einfach seiner Zeit weit voraus – wie wir inzwischen ziemlich leicht BEWEISEN können. . ZITAT @ Hubi Stendahl: . “Er (JESUS von NAZARETH) hat lediglich den Übergang vom Auge um Auge, Zahn um Zahn thematisiert und dieser bis dahin offiziell vorherrschenden Doktrin den Schleier heruntergerissen, in dem er… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Erst kommen die Parasiten, dann die Saprophyten Der Parasitismus gilt ale ein echtes Phänomen der biopathologischen Art, denn er schädigt sowohl den Wirt als auch den Parasit. Der Wirt wird ausgezehrt und der Parasit strirbt scließlich mit dem Wirt. Dann kommen die Saprophyten, welche von der Zersetzung der Leiche leben. Inzwischen hat die Nomenklatura den gesellschaftlichen Organismus schon parasitär zu Tode gebracht. Wie die zunehmende Polarisation zwischen Armen und Reichen der letzten Dekade gezeigt hat, läßt sich inzwischen aus Mensch und Natur nicht sehr viel mehr herausquetschen. Die Ressourcen und die Menschen sind gleichermaßen “erschöpft”. Die allgemeine Verschuldung ist längst… Read more »

MutigeAngstfrau
Gast
MutigeAngstfrau

Ich überreiche Ihnen für diese Analyse den neulich von mir entsorgten Blumenstrauß, der inzwischen auf dem demnächst zu bepflanzenden Hochbeet ein bizarres Aussehen angenommen hat.
Er fiel mir folgerichtig also ein beim Lesen Ihrer Worte, deren Aussage ich teile.
Mal schauen, in welcher Dimension wir uns vielleicht einmal wiedersehen.

Und nein, ich bin nicht irre geworden.
Verrückt sicherlich in der eigentlichen Bedeutung des Wortes.
Grüße an alle Querdenker.

Libelle
Gast
Libelle

Wenn die Mehrheit endlich begreifen würde, dass unser aller Feinde in der Politik, den Medien und der Justiz sitzen, könnte ein Zusammenhalt entstehen. Aber das “betreute Denken” durch Politik und vor allen Dingen den Medien ist in der BRD inzwischen derartig weit fortgeschritten, dass es da wohl kaum eine Chance gibt. Mein subjektiver Eindruck ist allerdings, dass zumindest immer mehr aufwachen. So waren u. a. in den Medien “Welt” und sogar der “Zeit” die überwiegend kritischen Leserkommentare — bezüglich des Giftanschlages in GB — über die irre May von der Insel und den genau so irren Solidarbekundungen der Raute, der… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Was global läuft, in Kürze: Die Erklärungen von Emmanuel Macron und Theresa Mays’ Schaffung einer militärischen Einheit gegen die russischen “Lügen” kündigen die Rückkehr einer bipolaren Weltordnung und die Zensur der Nachrichten aus Moskau an. Der Verzicht auf das deutsch-französische Paar zu Gunsten eines französisch-britischen Übereinkommens, kündigt die Rückkehr der so sehr gefürchteten Spannungen zwischen Paris und Berlin an. (Thierry Meyssan) Die britisch-französische “Entente Cordiale”: http://www.voltairenet.org/article199529.html Das erklärt auch das Vorpreschen von Theresa May in der vereinbarten Verteufelungsstrategie der Russen, die auch getürkte Chemieeinsätze beinhaltet. Allerdings fallen immer weniger darauf herein. PS.: Bevor Briten und Franzosen die BRD fallen lassen… Read more »

Seance
Gast
Seance

Wieder einmal ein Artikel, der die Methodik des “teile und herrsche” treffend analysiert, aber leider nicht die Drahtzieher dahinter benennt. Die “Politik” ist ja per se nur ein Gebilde ausgebildeter, durch die Bank weg korrumpierter Ideologen unterschiedlichster Couleur, das zwangsläufig den Nutznießern dieser (Ab-) Spaltungen zum Vorteil gereicht. Die über die Medien verbreitete Propaganda ist natürlich ein wichtiges Instrument, um die Massen in die Irre zu führen, aber wer beherrscht die Medien (und zwar offensichtlich bis hin zum letzten Lokalblättchen)? Und das in einem solchen Maße, dass ein hanebüchenes Narrativ rund um 9/11 -das eigentlich jedem Bürger, der noch zwei… Read more »

Sorge
Gast
Sorge

Danke, Sie pieksen mitten in die Eiterbeule, das beste, was ich bisher als Kommentar irgendwo lesen konnte.

Detlef Reimers
Gast

Wir werden heute durch die Ereignisse durcheinandergeschüttelt, verängstigt und verunsichert wie wohl lange nicht mehr, vielleicht sogar wie noch nie vorher. Die dabei benutzten Herrschaftsmethoden sind von Herrn Ludwig deutlich dargestellt worden, was allein noch keine politische Analyse ergibt, sondern eher eine Metaanalyse. Das gleichzeitige Auftreten so vieler Ereignisse an verschiedenen Fronten erschwert dabei für die Menschen, einen klaren Kopf zu behalten und sich in den Wirren zurechtzufinden. Um dies einmal klar zu machen, stelle ich die Frage in den Raum was für uns wohl wichtiger ist, gute diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu Russland oder die Lösung des Bevölkerungsaustausches. Beide… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@Detlef Reimers

und verunsichert wie wohl lange nicht mehr, vielleicht sogar wie noch nie vorher.

Mit dieser Aussage dürften Sie recht haben…. Überinfos haben diesen Effekt. Man sollte sich zum Beispiel an folgendes Sprichwort erinnern:

nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird

ja, beim relativieren hapert es hier gewaltig……. es wäre etwas mehr Kühle angesagt..

Ach ja, für jemand der noch vor kurzer Zeit, kaum etwas zu sagen hatte oder sagen wollte, sind Sie recht geschwätzig geworden…… wie auch immer, jedoch leider nur in eine Richtung..

Libelle
Gast
Libelle

@ Detlef Reimers Darüber hinaus könnte obige Frage möglicherweise auch auf eine einzige Frage reduziert werden: Sollen wir uns militärisch, politisch und wirtschaftlich weiter am angelsächsischen Modell orientieren oder am erstarkenden Eurasischen Modell. Spätestens hier dürfte klar sein, daß die Kämpfe um eine Richtung natürlich auch (gerade dort) – zwar meist verdeckt, aber doch merkbar – in der Bundesregierung ausgefochten werden. —————————– Helfen Sie mir auf die Sprünge? Woran machen Sie fest, dass in der Bundesregierung Kämpfe um die Richtungsfrage (angelsächsisches Modell oder eurasisches Modell) ausgefochten werden? Ich kann bisher nur erkennen, dass man dort — auch um den Preis… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Verehrter Herr Reimers, mir scheint, sie werfen hier einiges durcheinander. Sie sagen ja selbst, dass es angesichts der vielen Merkmale schwierig ist, die Lage zu beurteilen. Das ist auch meine Meinung. Wie kommt man in diesem Kontext dann zu der Frage, ob es wichtiger ist mit Russland gute diplomatische und wirtschaftliche Beziehungen zu unterhalten, oder doch lieber eine Lösung des Bevölkerungsaustauschs zu favorisieren? Vielleicht können Sie uns mitteilen, warum Sie diese beiden Probleme gegeneinander ausschließen? Löst man das Zuwanderungsproblem nur, wenn man auf gute Beziehungen zu Russland verzichtet? Es scheint, als wäre Ihnen nicht klar, dass diese Operetten-Mannschaft von den… Read more »

Detlef Reimers
Gast

Ich habe die beiden Dinge herausragend oder beispielhaft “gegeneinandergestellt”, da sie meist genauso abgehandelt werden. Wenn mir persönlich die Zusammenhänge auch bewußt sind, so kann ich die Menschen nur da abholen, wo sie gerade sind. Natürlich ist diese Sichtweise selbst ein Beispiel für genau das Thema, das Herr Ludwig thematisiert hat. @Libelle Was ich als Hinweis ergänzt habe, ist für unsere Wirtschaft und für uns von elementarer Bedeutung. Die Totalität, die Sie im Handeln sehen, gibt es in Realität nicht, noch nicht einmal – und dies zu keiner Zeit – zwischen Russland und den USA. Der andere Teil betrifft die… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

“Loest man das Zuwanderungsproblem nur, wenn man auf gute Beziehungen zu Russland verzichtet?” Nicht wenn, sondern obwohl. Und das auch nur, wenn man Herrn Reimers in der Auffassung bestaerkt, dass die russische Karte irgendetwas von Vorteil fuer uns bereithalten moege. Jedoch, wer sagt uns denn, dass den Russen aus geopolitischen Erwaegungen eine Schwaechung Deutschlands nicht willkommen waere? Wer sagt uns denn, dass die russische Politik–undzwar seit 1917–nicht von den gleichen Verdaechtigen bespielt waere wie die der sogenannten westlichen Demokratien? Die russischen Dichter aller Zeiten beschwoeren die russische orthodoxe Kirche als Beschuetzer und Vollender von Christentum und Christenheit. Nur, waehrend Stalin,-… Read more »

Detlef Reimers
Gast

Mein eigener Vater hat an der Moskau Front gekämpft. Er hat das alles nur mit schwersten Verletzungen/Verstümmelungen überlebt,damit bin ich groß geworden. Ich war 1975 zum ersten mal 2 Wochen in Rußland mit dem DGB (sonst für mich damals unbezahlbar) und noch einmal mit meiner Blues-Band 1983 in Tallin/Estland mit vielen Offiziellen der Stadt Kiel (Olympia-Partnerschaft). Ich war, mit Hilfe unserer Dolmetscherin, 1975 genau dort, wo mein Vater seine schwersten Verwundungen erhalten hat. Sie hat mich in Leningrad zu ihrer Familie mitgenommen (alles komplett illegal, auch die Fahrt nach Wiliki Luki/Vater-Krieg). Vor dem gemeinsamen Essen fragte mich ihr Vater, was… Read more »

Greenhoop
Gast
Greenhoop

otwendige Erwähnung findet ist die Tatsache, dass die Gesellschaft nicht von wenigen Politkern und ihren Helfern, sondern von einer ganzen Armee von Funktionären, obersten Kadern, Freimaurern, Rotariern und sonstigen Mitentscheidern, zerstört wird. Wer sich einmal das Who-is-Who diverser Veranstaltung und deren Teilnehmerliste durchgelesen hat wird mit etwas Nachforschung erkennen, dass nur die wenigsten “Hochkaräter” keiner Seilschaft angehören. Letztendlich kann es somit kaum einer Gesellschaft gelingen, Bottom-Up einer entsprechende Zersetzung entgegen zu wirken, dafür ist der Teil der „Aufgewachten“ und deren vorhandener Widerstandswille viel zu gering. In der Zwischenzeit habe ich mir auch abgewöhnt die Masse als „Schafe“ zu verunglimpfen, denn… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

Einen baldigen Zusammenbruch des Euros kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Bedenken Sie, die Sowjetunion brachte es auf stolze 80 Jahre und so sage ich auch der Wertegemeinschaft noch so einige Jahre voraus. Der Euro wird sich genau da erledigt haben, wo die deutsche Deckung nicht mehr gewaehrleistet scheint. Jedoch, in Deutschland ist noch viel zu holen, so allerhand abzugreifen. Da geht noch was. So wird die 4. Regierung Merkel Deutschland und die Deutschen zuegig in die totale Schuldenunion ueberfuehren. Dabei haften die Deutschen mit Spartrumpf, Haus und Hof. Zwangshypotheken werden kommen,und wenn der Michel die Hypo nicht brav… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

https://www.erklaerung2018.de/

GEMEINSAME ERKLÄRUNG
Donnerstag, 15.03.2018

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.
gez.

Henryk M. Broder
Uwe Tellkamp
Dr. Thilo Sarrazin
Jörg Friedrich
Dr. Jörg Bernig
Matthias Mattussek
Vera Lengsfeld
Dr. Cora Stephan
Prof. Egon Flaig
Heimo Schwilk
Ulrich Schacht
Dr. Frank Böckelmann
Herbert Ammon
Thomas-Jürgen Muhs
Sebastian Hennig
Dr. Till Kinzel
Krisztina Koenen
Anabel Schunke
Alexander Wendt
Dr. Ulrich Fröschle
Dr. Karlheinz Weissmann
Thorsten Hinz
Siegfried Gerlich
Michael Klonovsky
Eberhard Sens
Birgit Kelle
Matthias Moosdorf
Uwe Steimle
Dieter Stein
Frank W. Haubold
Andreas Lombard
Annette Heinisch
Ellen Kositza
Klaus Kelle
Eva Herman
Prof. Max Otte
Autoren, Publizisten, Wissenschaftler und Künstler, die sich dieser Erklärung anschließen wollen, teilen dies bitte mit unter: [email protected]

Gast
Gast
Gast

–wenn man Ihr ein Bärtchen anklebte-die Harre schön rechtsbürstet würde das schon hinkommen–deshalb auch in 3 Jahren nach Paraguay–alles verstanden. Wie ansprechen Heil An.ie ?

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

–und ich dachte Sie wäre die Tochter vom Rabbi Hennoch Kohn ? Das Adelsgeschlecht aus Posen. Na was denn nun ?Die BRD verwirrt ja völlig ? It is Fuck-News

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Die führen gegen euch Bürger wohl den ” totalen Einschläferungs-Krieg ” die schütten euch was ins Wasser um euch dumm zu machen euch über Generationen degenerieren zu lassen. Rädelsführer ist wohl wieder Engeland.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Das Kernproblem ist
Was wollen die Amerikaner erzeugen und wo ; Resultat–wann ?
Wie verrükt sind die amerikanischen Eliten ?
Was würden die amerikanischen Eliten für grenzenlosen Profit tun ? Wie Skrupellos sind diese Menschen ? KBM bitte antworten !
Wer diese beiden Fragen beantwortet
dann dieser Film hier könnte passen vor ca. 1 Monat im TV

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Sinn macht der Aufmarsch der Nato an der Ostgrenze nur in einem Erstschlags-Scenario, dann macht auch der Film “Aufbruch ins Ungewisse ” plötzlich wieder Sinn. Auch Putins Rede letzte Woche. War das eine unbewußte gutgemeinte Empfehlung an die EU-Bevölkerung–sich schnellstmöglich zu verpissen aus Europa ? Meinen es die GEZ-Eliten letztendlich doch gut mit dem Pöbel; Pack nennt Müntefering ja das Volk und <dafür wird seine 39 Jährige Frau (SPD) mit einem Staatssekretärinnen ( Frauenquote ) Posten belohnt. Wie sagte die Frau von M. "ficki muß sich lohnen" und deshalb sind ja auch so viele Refugee-Männer im besten alten zu Angela… Read more »

Libelle
Gast
Libelle

Was der Westen kann und was er will?
—————————————–

Der profitgierige Westen arbeitet mit Hilfe der Marionetten Maasmänchen, Grauenraute und van der Leyer daran.

http://www.wsws.org/de/articles/2018/03/16/maas-m16.html

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Ein gute Nachtlied von mir für die jüdische/Christliche Werte-Gemeinschaft. Wenn wir draufgehen–dann nehmen wir so viele von euch mit wie wir können-direkt in die Hölle, die ist schon offen, die warten da schon auf euch. Geschichte wiederholt sich immer wieder.

firenzass
Gast
firenzass

Besser Atomtod als Islam ! Da wuerdet ihr dem Schandmichel nur einen Gefallen tun.
Sinnvollerweise solltet ihr dann aber auch ein paar Raketen in’s sogenannte Heilige Land schicken……und Patagonien. Patagonien ja nicht vergessen !

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
ZITAT @ firenzeass:
.
“Besser Atomtod als Islam !”
.
Mit DER Einstellung finden Sie sofort “Arbeit” beim “Militärisch Industriellen Komplex” – die suchen händeringend Propagandisten für den Massen-Mord durch den ATOM-KRIEG – schön daß Sie mal wieder ihr WAHRES Gesicht zeigen!

firenzass
Gast
firenzass

@KBM
Weiss ja nicht, wie alt Sie sind.
Mein Rat: legen Sie sich schon einmal ein leichtes Hemdchen zurecht. Wenn die JUNGEN NEUEN HERREN dann auch an Ihre Tuer klopfen, streifen Sie sich schnell das Teil ueber. Machen Sie sich die Haare schoen, danach setzen Sie sich auf Ihre Bettkante und harren der Dinge, die da kommen moegen.
Die Herren sind ja bekanntermassen keine Kostveraechter. Irgendwie werden Sie sich schon mit denen einig werden.
Persoenlich optiere ich fuer den schnellen Atomtod.
Na ja, iss aber Ansichtssache, das gebe ich zu.
JEDEM DAS SEINE !!

Gast
Gast
Gast

….im ähnlichen Alter +-

Kirchfahrter Archangelus
Gast

Von Seiten der Medien ist in der Tat seit einiger Zeit der Versuch zu beobachten, bezüglich der Russischen Föderation (RF) durchgehend den folgenden Deutungsrahmen zu etablieren: Verschiedenheit, Selbstbestimmung der Frau durch reproduktive Gesundheit und Weltoffenheit (EU-Politcodes für Genderismus, Abtreibung sowie dauerhafte Massenzuwanderung Kulturfremder) stehen für die EU und „westliche Werte“, wogegen Religion (dargestellt in Form der religiösen Engstirnigkeit und Bigotterie), Autokratie und Demokratiedefizite für Rußland stehen. Gegenwärtiges Geschehens wird durch mediale Vermittlung für die breite Masse gleichsam zu „gesichertem Wissen“ zertifiziert – was nicht medial vermittelt, also „in den Massenmedien thematisiert“ wird, existiert für diese schlichtweg nicht. Durch besagten Deutungsrahmen… Read more »