Die Politik versagt vorm Bitcoin

Bitcoin – Fluch oder Segen? Bitcoin – Fluch oder Segen?
Kryptowährungen werden nicht einfach wieder verschwinden. Die Politik müsste weltweit einheitliche Regularien schaffen. Aber dazu ist sie nicht in der Lage.

Die Geschichte des Bitcoin ist keine unbekannte mehr. Die Kryptowährung, wie sie mittlerweile genannt wird, konnte Erfolge feiern und Menschen reich machen, doch haben Regierungen rund um den Globus Angst davor eine Währung zu akzeptieren, die sie nicht kontrollieren und nicht regulieren können. Das aber ist der eigentliche Gedanke hinter den Kryptowährungen, eine nicht regulierbare, freie Währung, an der jeder Teilnehmer seinen eigenen Anteil haben kann, ohne dafür Steuern zahlen zu müssen oder kontrolliert zu werden.

Die Technik hinter diesen Kryptowährungen suggeriert zwar eine gewisse Anonymität, die ist aber mehr Schein als Sein. Denn die Transaktionen in den meisten Kryptowährungen, die, wie der Bitcoin, auf die Blockchaintechnologie zurückgreifen, sind öffentlich. So können Bitcoin-Adressen durchaus einer physisch existierenden Person oder einem Unternehmen zugeordnet werden.

Schwerer Schlag für Investoren

Aktuell muss der Bitcoin den größten Wochenverlust seit Jahren hinnehmen. Die Währung hat um die 30% in einer Woche verloren. War der Bitcoin noch vor Weihnachten gut 20.000 US-Dollar wert, liegt er aktuell wieder bei 6.800 Dollar. Für viele Investoren war das ein schwerer Schlag. Aber auch andere Kryptowährungen reagieren auf die neue und teilweise wirre Weltpolitik zum Thema mit starken Kursschwankungen nach unten. Die Investition in fallende Kryptowährungen ist derzeit mit einer guten Roulettestrategie zu vergleichen, verliert man, sollte man investieren, gewinnt man, sollte man seinen Gewinn nehmen und damit glücklich werden.

Indien zum Beispiel denkt derzeit über ein Komplettverbot von digitalen Devisen nach. Damit wären der Handel und die Verarbeitung der Daten für Kryptowährungen im ganzen Land verboten. Mit Indien würde neben den Staaten in Fernost ein wichtiges Land für die Datenverarbeitung des Bitcoin einfach wegfallen. Selbst Südkorea dachte bereits über ein Komplettverbot nach, hat dies aber mittlerweile zurückgezogen und möchte lieber starke Regularien einführen. Was da genau auf den Handel mit digitalen Währungen zukommt, ist noch nicht abzusehen.

In China hingegen gibt es kein generelles Verbot. Dort werden kurzerhand einfach alle Zugänge zu digitalen Handelsplattformen im Internet gesperrt, damit ist der Bevölkerung der Zugang verwehrt. Offiziell verboten hat China die ICO´s, ein Finanzierungskonzept bei dem Firmen Geld bei Investoren einsammeln konnten, in dem sie eine neue Kryptowährung an den Markt brachten. Die Investoren kauften die Währung vor ihrer Auflegung zu einem bestimmten Preis und hofften auf einen späteren Preiszuwachs und somit einen satten Gewinn.

Wann gibt es weltweite Regularien für Kryptowaehrungen?

Wann gibt es weltweite Regularien für Kryptowaehrungen?

Keine Facebook-Werbung für Kryptowährungen

Unabhängig von den politischen Entwicklungen weltweit kündigte das größte soziale Netzwerk, Facebook, mittlerweile ebenfalls an, das es keine Werbung mehr im Bezug auf ICO´s oder Kryptowährungen allgemein zulassen will. Diese Angebote seien oft betrügerisch und würden die Menschen hinters Licht führen. Aus diesem Grund wolle man mit solchen Dingen nichts mehr zu tun haben.

Die digitale Welt entwickelt sich deutliche schneller als meisten politischen Vorgänge auf unserem Planeten. Da kommen die meisten Regierungen einfach nicht mehr mit und verbieten kurzerhand, was sie nicht verstehen. Allerdings führen diese digitalen Neuentwicklungen auch schnell zu Problemen. So wurde erst vor kurzem bekannt, dass Hacker bei einer Internet Handelsplattform für Kryptowährungen mal eben eine halbe Milliarde Dollar in Coins stehlen konnten. Hier sind Sicherheit und Entwicklung noch nicht weit genug vorangeschritten. Die Frage ist stellt sich, in wieweit diese digitalen Systeme beeinflussbar sind. Zwar ist es sehr schwer, eine Technik wie die Blockchain zu überlisten, doch der Mensch wirkt auch hier als Unsicherheitsfaktor. Denn er ist beeinflussbar, und somit ist es auch der Kurs einer Kryptowährung.

Fakt ist, dass Kryptowährungen nicht einfach wieder verschwinden werden. Darum müssen weltweit  digitale Regularien geschaffen werden, die in allen Ländern gleich sind. Die Welt sollte sich nicht darauf einlassen, dass es überall unterschiedliche Auffassungen und Gesetze gibt. Denn gerade auf diese Art und Weise treibt man die digitalen Währungen und deren Nutzer nur ungewollt und unbeabsichtigt in die Illegalität und Strafbarkeit, ohne dass die es vielleicht mitbekommen. Und das nur, weil die politische Entwicklung in diesem Bereich einfach noch Jahre braucht, um die Sache überhaupt zu verstehen.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Benachrichtige mich zu:
firenzass
Gast
firenzass

Im Zweifel Gold? Was mich anbetrifft, auf jeden Fall.
So hat das Aufkommen der Kryptowaehrungen fuer mich den hoechst angenehmen Nebeneffekt, dass der Druck vom Gold genommen wird und Gold einstweilen weiterhin erschwinglich bleibt. Wer weiss, wie lange noch?
Vielleicht war sogar die Absicht hinter dem Bitcoin, die Leute vom Gold abzulenken und wegzubringen?
Erinnern wir uns daran, dass Russland und China ihre Goldbestaende emsig aufstocken ! Warum tun die das?
Na ja, persoenlich vertraue ich lieber der Expertise der russischen und chinesischen Waehrungshueter. Krypto interessiert mich nicht die Bohne.

Frank Frei
Gast
Frank Frei

Der Bitcoin hat niemanden reich gemacht. Der Euro, Aktien nichts derartiges hat je irgendjemanden reich gemacht. Reich werden die Menschen erst, wenn reale Waren und Dienstleistungen entstehen. Und die werden real von Menschen geschaffen. Menschen machen Menschen reich. Nichts anderes.

dragaoNordestino
Gast

Hmm…. november 2017 1 Bitcoin = 7600 US-Dollar

……. dezember 2017 1 Bitcoin = 20’000 US- Dollar

……. februar 2018 1 Bitcoin = 6800 US-Dollar

Da lässt sich doch so einiges vermuten…..und vielleicht ist es eben nicht besonders schlau, den Wert des Bitcoins, alleine mit der Nachfrage zu bestimmen…

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Es spricht vieles dafür – daß Bitcoin KEINE staatliche Erfindung ist – sondern ein aller Ehren werter Versuch, die durch GEHEIM organisierte & kriminelle Bankster ausgebeutete Menschheit – aus der ZWANGS-JACKE der Zentral-Banken zu befreien ! . Wenn jetzt der staatlich unterwanderte ZENSOR mit Namen FAKEbook jede Bitcoin-Info UNTERDRÜCKT – dann ist dieses ein weiteres starkes Indiz dafür – daß Globalisten-Regierungen die Konkurrenz von Bitcoin per GEWALT zerstören wollen ! . Kriminelle GEWALT durch Globalisten-Regierungen kommt in diesen wilden Zeiten aber niemals offen – immer nur GEHEIM – so wie unsere GEHEIMEN Regierungs-TROLLS sich auch auf GEOLITICO… Read more »

Jake Rooster
Gast
Jake Rooster

Es gibt wirklich anonyme Alternative zu Bitcoin wie Monero und ZCash, die zudem technisch fortschrittlicher sind.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

Zitiert aus dem u.a. Link für diejenigen, die das Betrugssystem nicht verstanden haben und für diejenigen, die die Erfinder NSA und CIA schon immer hinter diesem Fiat-Hype vermuteten: “12 Jahre später hat dann „jemand“ die Blockchain und Bitcoin erschaffen und unter dem Namen Satoshi weitergegeben an einen Programmierer, der mit der CIA zusammenarbeiten und sich überhaupt nicht mit dem Establishment anlegen wollte. Mit der Blockchain und dem Fiat-Geld Bitcoin kann das Establishment uns auch überwachen in einer bargeldlosen Zukunft. JP Morgan und die Federal Reserve basteln schon fleißig mit an digitalem Fiat-Geld der Zukunft.” http://recentr.com/2018/01/03/der-nsa-algorithmus-im-kern-von-bitcoin/ Der Dow fiel vorgestern um… Read more »

Stefan S.
Gast
Stefan S.

Kopfschüttel, “weltweit einheitliche Regularien” sind ein Übel und keine Lösung.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Stefan S. Zitat: “Kopfschüttel, „weltweit einheitliche Regularien“ sind ein Übel und keine Lösung.” Ich denke, Sie haben verstanden. Die Kryptowährungen sind vom tiefen Staat eingestreut worden, ein tiefer Staat, der mit Staat nichts zu tun hat, sondern Handlanger der Globalisten ist. Das Pseudonym das z.B. hinter Bitcoin als Gründer steckte, ist eine virtuelle Erfindung. Diese Person hat es nie gegeben. Alle Kryptowährungen haben nur ein Ziel; den Verbraucher dazu zu bringen das elektronische ungedeckte Geld in Zukunft als Heilsbringer zu akzeptieren. Ohne Schafe können die Hirten nicht ernten. Die große Herde an Schafen, steht dabei einer kleinen versprengten Gruppe von… Read more »

dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Vielleicht überdenkt @KBM einmal seine vorschnelle Sichtweise und liest als Einstieg meinen verlinkten Artikel „recentr“.

Hoffentlich nicht. Es ist wirklich nicht nötig, dass Sie jetzt auch noch recentr alias Infokrieg alias Pisram hier verscherbeln……

Auch wenn es Ihnen nicht passt @stendahl, die Theorie @K.B.M. hat durchaus einen realen und stringenten Hintergrund……

Greenhoop
Gast
Greenhoop

@Dragao

Der Hinweis von @hubi war wichtig, denn @KBM ist auf dem berühmten Holzweg. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Kryptos ein Geheimdienst Projekt sind und wie es Dirk Müller vermutet, ein Versuchsfeld zwecks Schwachstellenforschung ist.

Lesen Sie sich ein in dieses Thema und lassen ausnahmsweise einmal die Polarisierung beiseite, es dient der Sache in keinster Weise.

dragaoNordestino
Gast

@greenhoop

denn @KBM ist auf dem berühmten Holzweg. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Kryptos ein Geheimdienst Projekt ist und wie es Dirk Müller vermutet…

Vermutet… aber eben nicht sicher weis. Solange Sie und Ihr Schützling @stendahl keine weiteren Links ausser den altbekannten, zum Thema aufbieten können, …ist überhaupt nichts erwiesen…

De Fakto ist gar nichts bekannt….

Also lassen wir doch einfach, die Theorie @K.B.M. als Arbeitstheorie stehen….. Es ist abträglich, hier schulmeisterlich auf zu treten…..

… und mühsam wenn hier dauernd Leute manifestieren, die der Meinung sind, die Wahrheit und die Erkenntniss mit dem Suppenlöffel gefressen zu haben……

dragaoNordestino
Gast

..

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Da das Thema die Politik versagt lautet, weite ich das aus:
Die SPD wird jetzt wohl Glückskekse an die Mitglieder verteilen müssen, so das diese dann zustimmen. Am Trog ist ja kaum noch Platz, alle Posten vergeben! Jeder ist sich selbst der Nächste!!
http://www.nachdenkseiten.de/?p=42300#more-42300

Libelle
Gast
Libelle

Außer Posten zu ergattern nichts erreicht!!! die Raute des Grauens hat die SPD-Elite schlicht und einfach gekauft. Und die hat sich kaufen lassen. Ich hoffe, dass die SPD-Mitglieder nun endlich erkennen, dass die SPD nicht für die Normalbürger da ist. Und ich hoffe, dass die Mitglieder reihenweise austreten aus diesem Misthaufen.
Wer hat uns verraten?
Sozialdemokraten!!!

Greenhoop
Gast
Greenhoop

Ich hatte vor knapp 10 Tagen den folgenden Kommentar auf MM´s Seite verlinked, den finde ich recht hilfreich bzw. passend zum aktuellen Thema. https://michael-mannheimer.net/2018/01/27/ende-des-bankgeheimnisses-ab-januar-2018-sind-alle-ihre-bank-transaktionen-fuer-jedermann-voellig-transparent/ Herr Mannheimer, was ich jetzt schreibe, ist vermutlich sehr schmerzhaft für alle, welche bisher an Bitcoin und sonstige Kryptowährungen geglaubt haben. Zunächst eine grundsätzliche Überlegung. Wenn ich das Geldsystem kontrollieren würde – das tun die Bänker, genauer gesagt die Zentralbänker, und noch präziser gesagt: die jüdischen und nichtjüdischen Satanisten, welche die Kontrolle über alle Menschen zumindest der westlichen Welt ausüben – dann würde ich eine globale Währung anstreben, denn mein Ziel ist die Weltregierung und diese… Read more »

waltomax
Gast
waltomax

Es gibt nichts gefährlicheres für Hierarchien, als offene Netzwerke. Ich nehme an, dass Kryptowährungen installiert wurden, um diese Netzwerke -überhaupt- zu diskreditieren.
Man will die Hierachie weiterhin als das einzig legitime Ordnungsmuster verkaufen.

Das wird auch gelingen, wenn man bedenkt, dass viele nicht einmal in der Lage sind, den Begriff “Heterachie” zu googeln. Da bleibt man eben blöde und kann der Hierarchie nichts entgegensetzen. Nicht dem Begriff und daher auch nicht dem nötigen Handeln nach.

Wer gestern ARTE gekuckt hat, konnte mit Bedauern konstatieren, wie Nordkorea propagandistisch zum Kriegsgegner aufgebaut wird.

Bald ist es soweit! Bevor der Markt crasht, kommt der Krieg…!

beta-blogger
Gast
beta-blogger

Ja,
@waltomax,
bald ham wa wieder Krieg. Ich spür’s auch schon…der Säbel juckt wie verrückt!!
Dies ist und bleibt eine Seite der Dummschwätzer, Untergangsapologeten und kriegsgeilen Wirrköpfe!

waltomax
Gast
waltomax

Es bleibt aber auch die Seite, auf welcher sich bezahlte Trolle tummeln.

beta-blogger
Gast
beta-blogger

Auch das,
@waltomax,
ist allenfalls halbrechte Paranoia. Hier werden Sie niemanden finden, der für seine posts bezahlt wird! Das ist genauso sicher wie der Umstand, dass hier kein Autor für seine Texte bezahlt wird.

beccon
Gast
beccon

Warum ertönt immer wieder der Ruf nach einer Weltregierung. Wir sind alle keine Kinder mehr – wir brauchen keinen Vormund – schon gar keinen, dessen eigenes Geschäftsgebaren in der Summe schlimmer ist als die schlimmsten Betrüger zusammen. Jeder, der sich mit Kryptowährungen einläßt, sollte wissen, was er tut. Ist die Kohle dann weg – keine Tränen. Steigt der virtuelle Glitzerkram durch die Decke freuen sich ja auch alle. Besser wäre ist, die bestehende konkurrierende Gesetzgebung beizubehalten mit der Tendenz zur Liberalisierung. Etwas besseres als das Fiat – System gibt es allemal – aber das muß sich am Markt durchsetzen –… Read more »