Messen als Spiegel der Wirtschaft

Impressionen der PREMIUM-Messe / Fotos: Karin Lachmann Impressionen der PREMIUM-Messe / Fotos: Karin Lachmann

 Nordrhein-Westfalen gibt kleinen und mittleren Unternehmen die Chance, sich auf internationalen Leitmessen zu präsentieren. Wichtig ist die Art des Auftritts.

Messen sind Schaufenster wirtschaftlicher Leistungsstärke und Innovationszentren zugleich. Aus diesem Grund haben nicht nur Unternehmen großes Interesse daran, auf Messen vertreten zu sein, sondern auch die Politik, die von der Wirtschaftskraft der Unternehmen profitiert.

Aus diesem Grund bietet das Land Nordrhein-Westfalen auch in diesem Jahr wieder kleinen und mittleren Unternehmen die Chance, sich auf internationalen Leitmessen in Deutschland zu präsentieren. Damit auch mittelständische Firmen das Messegeschäft nutzen können, organisiert das Düsseldorfer Wirtschaftsministerium Landesgemeinschaftsstände.

Plattform für innovativen Produkte

„Die Gemeinschaftsstände sind Leistungsschauen des Industrielandes Nordrhein-Westfalen und eine echte Win-Win-Situation für die Aussteller und das Land“, sagt NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin.  Die Gemeinschaftsstände böten mittelständischen Unternehmen eine Plattform für ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen vor einem internationalen Publikum. „Und sie werben anschaulich und eindrucksvoll für Nordrhein-Westfalen“, sagt Duin.

In diesem Jahr plant das NRW-Wirtschaftsministerium insgesamt elf Landesgemeinschaftsstände. Neben der Hannover Messe und der MEDICA in Düsseldorf stehen unter anderem die CeBIT in Hannover und die neue Messe WindEnergy in Hamburg auf dem Programm. Aussteller zahlen für ihre Teilnahme pauschal 4.500 Euro plus Mehrwertsteuer.

Art der Präsentation entscheidend

Mitentscheidend für den Erfolg einer Messebeteiligung ist neben den Produkten immer auch die Art der Präsentation. Das heißt, das Unternehmen braucht professionell gestaltete Werbewände, Faltwandsysteme, Bannerdisplays, Säulen oder Fahnen. Messebau ist längst ein hochspezialisiertes Gewerbe mit Firmen wie KonOrg, deren Webseite www.display-discount.biz ein breites Angebot für den Messeauftritt bereithält.

Im vergangenen Jahr nutzten 237 Aussteller aus Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, sich auf einem von elf Landesgemeinschaftsständen zu präsentieren. Highlights waren die Hannover Messe mit 68 Ausstellern auf drei Gemeinschaftsständen und der NRW-Stand auf der MEDICA in Düsseldorf mit 47 Ausstellern.

Übrigens machte die Deutsche Messe AG, Hannover, im vergangenen Jahr mit 317 Millionen Euro den höchsten Umsatz seit mehr als zehn Jahren. Das Jahresergebnis liegt bei etwa 11,5 Millionen Euro.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email