Wagenknecht-Bündnis im Sommer

Sahra Wagenknecht © GEOLITICO Sahra Wagenknecht © GEOLITICO
Schon im Sommer soll die von Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht propagierte neue linke Sammlungsbewegung stehen. Sie soll unter anderem die SPD beerben.

Schon im Sommer könnte eine neue überparteiliche linke Sammlungsbewegung in Deutschland öffentlich auftreten. Das hat die Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht, in einem Interview mit dem „Neuen Deutschland“ angekündigt. Vorbild ist die Bewegung La France insoumise (Unbeugsames Frankreich) des früheren Vorsitzenden der französischen Parti de Gauche, Jean-Luc Mélenchon. „Wir führen Gespräche. Ich könnte mir vorstellen, dass noch vor dem Sommer ein erster öffentlicher Vorschlag erfolgt“, sagte Wagenknecht.

Seit der Bundestagswahl ist bei Wagenknecht und ihr Ehemann Oskar Lafontaine die Idee einer solchen Bewegung gereift. Wichtige Anstöße dazu lieferte Mélenchon, mit dem Lafontaine seit langem befreundet ist. Ihre politischen Positionen decken sich weitgehend. Beide sind scharfe Kritiker des Neoliberalismus und treten für eine radikale Umkehr in der Wirtschafts- und Sozialpolitik ein.

Fehlende Machtperspektive

So fordert Mélenchon etwa den Mindestlohn in Frankreich von monatlich 1480 Euro brutto auf 1700 Euro zu erhöhen. Er will die Wochenarbeitszeit auf 32 Stunden verringern und den Jahresurlaub für Arbeitnehmer um eine Woche auf sechs Wochen verlängern. In der Gesundheitsversorgung will er die privaten Kranken- und Zusatzversicherungen auflösen und in die gesetzliche Versicherung integrieren. Außerdem sollen Arbeitnehmer nach 40 Jahren Berufstätigkeit mit 60 Jahren in Rente gehen können. Ab einem Jahreseinkommen von 400.000 Euro soll ein Einkommensteuersatz von 90 Prozent gelten. Mit solchen Forderungen erzielte sein Bündnis bei den vergangenen Parlamentswahlen immerhin 19,58 Prozent der Stimmen.

Vor kurzem kam eine Umfrage des Erfurter Instituts Insa zu einem ähnlichen Ergebnis. Insa-Chef und CDU-Freund Hermann Binkert überbrachte die frohe Botschaft persönlich ins Abgeordneten-Büro von Sahra Wagenknecht. Demnach könnten sich 18 Prozent der deutschen Wahlberechtigen vorstellen, ein überparteiliches linkes Bündnis zu wählen. Wagenknecht rechnet sogar mit einer noch weit höheren Zustimmung von bis zu 30 Prozent, wenn es gelänge, wenigstens einen Teil der zehn Millionen Wähler, die die SPD seit 1998 verloren hat, für das linke Bündnis zu gewinnen.

Tatsächlich sind es Mehrheiten, die sich einen höheren Mindestlohn wünschen, ein besseres Rentensystem, eine Vermögenssteuer für sehr Reiche“, sagt Wagenknecht. Nur sei mit der SPD eine solche Politik nicht mehr zu machen, weshalb mögliche Koalitionen zwischen der Linken und der SPD auf längere Zeit unmöglich würden. Will heißen: Mit der neoliberalen Verwandlung und dem daraus resultierenden Niedergang der SPD fehlt der Linken mittelfristig jede Machtperspektive. Es bleibe nur die Option einer Sammlungsbewegung. Denn ansonsten würden die Enttäuschten allesamt zur AfD gehen.

Zur Vorbereitung der Bewegung hatte Wagenknecht bereits von einiger Zeit das „Team Sahra“[1] ins Leben gerufen. Die Gruppe betreibt eine Internetseite, die über das Versagen der Großen Koalition aufklären und den Widerstand gegen Sozialabbau und Krieg organisieren will. Sie propagiert eine „Veränderung hin zu mehr Gerechtigkeit und Sicherheit“ und thematisiert „Armutsrenten, Ausbeutung, hohe Mieten und Zwei-Klassen-Medizin“. Wöchentlich gibt’s eine „Aktionsmail“ und „Neuigkeiten via Whatsapp“.

All das unterscheidet sich wenig bis gar nicht von den Inhalten der Linken. Die zum Teil deutlichen Differenzen ergeben sich erst, wenn Wagenknecht ihre Vorstellungen erläutert. So verteidigt sie etwa die Essener Tafel gegen heftige Kritik aus den eigenen Reihen. Aus der Not heraus habe die Tafel beschlossen, bei einem Migranten-Anteil von 75 Prozent keine weiteren Flüchtlinge aufzunehmen. „Das war nicht rassistisch“, sagt Wagenknecht. „Und die Debatte, die daraufhin begann, fand ich empörend. Die gleichen Politiker, die die Verantwortung dafür tragen, dass es an den Tafeln überhaupt ein solches Gedränge gibt, haben den moralischen Zeigefinger erhoben und auf den Chef der Tafel eingedroschen.

„Verteilungskonflikte herbeigeführt“

Sie geht noch weiter. Mit den Flüchtlingen habe die Politik „Verteilungskonflikte herbeigeführt“. „Missstände verursacht nicht der, der sie anspricht. Es ist die herrschende Politik, die die Ärmeren in einen Interessengegensatz zu den Flüchtlingen bringt, am krassesten an den Tafeln, aber auch bei der Konkurrenz um Kita-Plätze, Niedriglohnjobs oder bezahlbare Wohnungen, von denen es zu wenige gibt.“ Infolge der Flüchtlingskrise hätten sich viele soziale Probleme verschärft, die es schon vorher gab. „Und es trifft nicht die Besserverdienenden, sondern vor allem die, denen es ohnehin schon nicht gut geht.“

Erfolgreiche Integration sei an Voraussetzungen geknüpft, die aber nicht „in beliebigem Umfang gewährleistet werden“ könnten. Darauf hinzuweisen, sei politische Pflicht. „Wer meint, ein Ansprechen der Probleme sei ,rassistisch‘, weiß nicht, was echter Rassismus bedeutet und trägt dazu bei, ihn zu verharmlosen und unkenntlich zu machen.“

In ihrer eigenen Partei sind Wagenknechts politischen Vorstellungen ebenso umstritten wie der Plan einer linken Sammlungsbewegung. Gregor Gysi ließ Wagenknecht und Lafontaine wissen, „die Linke braucht vieles, aber ich finde: keine neue Partei“. Darin ist er sich mit den Parteivorsitzenden Bernd Riexinger und Katja Kipping einig. Sie moderierten den Vorstoß aus dem Hause Lafontaine/Wagenknecht mit den Worten ab, die Linkspartei sei schon jetzt Sammlung genug.

 

Anmerkung

[1] http://www.team-sahra.de/

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Günther Lachmann

Der Publizist Günther Lachmann befasst sich in seinen Beiträgen unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, darunter gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
14 Comment threads
34 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
ManfredDerHofnarrGerdheinssRosi Recent comment authors
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Anicea
Gast
Anicea

Gut gemeint, Sarah, aber das wird nix mehr.
Um mit Eichelburg zu sprechen: Alles Linke hat sich für die nächsten 100 Jahre gründlich selbst diskreditiert.
Die hatten ihre Chance nach der Agenda 2010 und haben sie so grandios versemmelt, daß ich deren politischen Tod als Parteiensterben von seiner schönsten Seite bezeichnen würde.

Wäre die AfD klug, würde sie diese *Verteilungskonflikte*, die es tatsächlich gibt, aufgreifen und noch 10 Millionen Wähler von der Linken abziehen.
Von einer neoliberalen Wirtschaftspartei, als die sie gegründet wurde, wäre das aber zuviel verlangt.

Manfred
Gast
Manfred

Höcke hat schon angekündigt demnächst mehr Sozialpolitik zu machen. So wie Wagenknecht sich das vorstellt wird es nicht funktionieren. Offene Grenzen und Sozialsystem beißt sich gewaltig. Darum kann die LINKE auch bisher vom Verfall der SPD nicht profitieren.Die Linke kann doch gar nicht genug Fremde genau so wie die Grünen die in unser Sozialsystem einwandern bekommen. Hilfe für Griechenland und ganz Afrika soll es auch noch geben.

Sorge
Gast
Sorge

Ab einem Jahreseinkommen von 400.000 Euro soll ein Einkommensteuersatz von 90 Prozent gelten.

Da ist sie wieder, die DDR, wo sich Studium und Leistung nicht lohnten. Sozen wollen eben umverteilen, begreifen aber schon seit 150 Jahren nicht, daß jemand das Geld erarbeiten muß. In der ruhmreichen Sowjetunion hat man selbst kleine Mühlenbesitzer enteignet und 70 Jahre lang nichts zustande gebracht. Hätten sie nach 1945 nicht alles aus Deutschland weggeschleppt, sähe es dort immer noch aus wie 1917. Die nach Rußland verschleppten Kunstgegenstände aus Deutschland wurden übrigens 1998 durch das völkerrechtswidrige „Völkerkunstgesetz“ zu Rußlands Eigentum erklärt. JF S. 16

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

@Sorge
Herr Sorge–ich denke das die Amis Sie (die Deutschen) bald in diese Gelegenheit hineinzwingen werden–Bündnisfall wie 9/11.
Dannach kann sich dann Ihr Sohn/Tochter beweisen–wie Überlebensfähig er/sie ist-und wie lange.

Hey Günny lach man wieder.

PS: Ich habe nix dagegen wo Kunst aufbewahrt wird–es ändert nix an der Kultur–nur wenn man selber seine eigen Kultur auf den Komposthaufen fährt ändert man diese so–

–wie das gerade in der BRD geschieht.

Sorge
Gast
Sorge

Sie haben nix dagegen, wo Kunst aufbewahrt wird, sind aber doch wohl gegen Diebstahl, oder sind jetzt alle Sioegermächte seit 1945 zu Barbaren verkommen? Ich gehe mal von Ihrem Namen aus, daß Sie Russe sind, auch weil Sie sich von uns Deutschen abgrenzen.
Rußland geht einen hoffnungsvollen außenpolitischen Weg, auch für uns, nur fehlt die Aufarbeitung im Inneren. Wer immer noch den 9. Mai als Sieg stellvertretend für die globale Finanzelite feiert, denn das war die Wurzel des WK II, hat gar nichts verstanden und ist die Millionen eigener Opfer im Krieg nicht wert.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Hallo Herr Sorge, ich bin kein Russe lebe aber schon sehr lange nicht mehr in Deutschland–ich bin wie man in der DDR sagte russifiziert–spreche fließend russisch-denke Russisch. Ich habe früher genau so gedacht wie Sie auch über Kaliningrad etc. Auch über die Kunst in Rußland.Nur wenn ich sehe wie diese Bande in Berlin seit Jahrzehnen in Deutschland mit der Deutschen Kultur umgeht–dann könnte ich kotzen. Es heißt die Deutschesten Patrioten leben im Ausland–das stimmt. Und ich sehe mit schrecken wie sich Deutschland negativ zu einer Nager-Banannen-Räuber-Kiste Republik verändert. Solche Leute wie KBM; HUBI, Rosi etc–sind bewahrer eurer alten Deutschen Kultur–und… Read more »

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@кефйн нет дома Ich möchte Ihnen eine Frage stellen, weil Sie sowohl deutsch als auch russisch fließend beherrschen. Sicher verfügen Sie dadurch auch über Internet-Quellen russischer Herkunft, die in deutscher oder ggfls. auch in englischer Sprache die politischen Geschehnisse beschreibt. Ich bin der Meinung, dass die beiden russischen Hauptseiten RT.deutsch und Sputnik, die in deutsch kommunizieren, nicht besonders erträglich sind. Eher noch Sputnik, obwohl es eine Staatsseite ist. RT.deutsch leidet unter den schwachen Redakteuren und die vermitteln den Eindruck, eine Mischung aus Stern und Bunte zu repräsentieren. Da ist das englische Pendant eine ganz andere Nummer. Manchmal fragt man sich,… Read more »

firenzass
Gast
firenzass

RT deutsch, Sputnik deutsch und Sputnik Italia sind multikuturell und islamfreundlich aufgestellt !
Das kann kein Zufall sein !

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Hi Hubi,

das hier ist ganz gut ist aber Russisch, fast jeden Tag Diskussionsrunde mit Vladimir Solowjow, der Schreckender von Angie M. und Boris Johnson. Das ist echt gut ! Der Jirinowsky–ein Jude der ist super der Typ.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

der da im Anfangs-Bild gezeigte heißt Jacob ich glaube Kadmin ( Israeli ) Familie in Ausschwitz gestorben. Der ist super Militär-Analyst, wenn der spricht sollte man genau hinhören. Der gibt hervorragende Zukunftsprognosen–hat sich auch über die Zukunft der BRD ausgelassen–und die sieht nicht so rosig aus.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Vldimir Jirinowski– super-Politprognosen
Der darf alles sagen —was Putin nicht sagen darf. Und der sagt das dann im Auftrag.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Das da ist Wahlkampf–die Frau da heißt Sabtschak, die ist vor dem Wahlkampf in die USA geflogen ( wie Merkel damals vor dem Irak-Krieg ) und hat sich briefen lassen—wie unsere Angie .Die bschimpfen sich da gegenseitig; Schiri schreit die Frau an– als alte Fotze ; Idiotin oder so ähnlich. Ist richtig aktion.
Ab und an gibts auch richtig haue.

Diese Diskussionen werden von den West-Geheimdiensten mitgehört—um geheime Informationen abzugreifen, die bewußt eingestreut werden. Das war auch vor den Präsentationen der Waffensysteme so.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Das ist Olga Skaejewa; 60 Minuten, recht gut im Nachmittagsprogramm, sehr informativ–man erfährt auch einige Knaller, dann ne menge anderer Kanäle . Da geht es aktuell um die unterstellte Giftgas-scheiße.

gibt noch viele andere Informationen–man muß aber die Sprache sprechen, verstehen. Und zwischen den Zeilen hören–auch die Mentalität verstehen.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

alles was eine Gegedarstellung–der BRD ARD-ZDF enthält—wird in der BRD gesperrt–ist für euch nicht zugäglich–oder der Bildschirm wird plötzlich schwarz oder das Video läßt sich nicht abspielen.

Das ist eine völlige Entmündigung der Bürger so als wenn der Bürger einen

“ Vormund “ braucht

Das Volk ist “ Mundlos „

heinss
Gast

Das könnte zu Fehlschlüssen führen – die „Dame“ wird meiner Information nach nicht ganz zu Unrecht wenig schmeichelhaft behandelt, Höflichkeit ist eine, die manch einer vielleicht nicht braucht oder nicht will.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

obiges Bild; in der Diskussionsrunde befinden sich 4 Juden; ein Amerikaner (runde Brille ); V. Jirinowski (RU); V. Solowjow (RU); Jacob Kadmin (IS)–alle russische Patrioten.

–das soll es geben !

Detlef Reimers
Gast

Vorsich, Vorsicht, er hatte von Anfang an eine ganz spezielle Rolle im politischen Spiel. Wer aber für’s Grob ist, kann durchaus etwas von ihm lernen.

Schirinowskies Teil: „Always play both sides“!

Detlef Reimers
Gast

Nur als Hinweis, beide sind mittlerweile ZIO-unterwandert, ebenfalls PressTV. Man muß deshalb schon seit längerem zwischen den Zeilen lesen bzw. zur Verifikation andere russische Medien heranziehen.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

@Detlef
das ist alles nur bla bla –steht in der Westpresse–hab das auch schon gelesen, aber man muß dem Schiri zuhören, der ist seit 25 Jahren Ru-Patriot.
Der ist kein Zio—übrigens auch der Jacob aus Israel nicht–das sind „Menschen“.

Detlef Reimers
Gast

Ich weiß, so ist er in Russland positioniert worden. Was Sie beschreiben, machen viele andere auch – auch in den USA. Ich nehme lieber das Original, der muß nämlich dafür gerade stehen, was er sagt. 5% Lüge richtig plaziert genügen, um den nötigen Effekt zu erzeugen und das schafft Schiri mit Leichtigkeit und er wird auch viel dafür beklatscht.

Wenn man die 95% selbst herauskristallisieren kann, braucht man ihn eigentlich schon nicht mehr.

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

sagen wir es so:
Wenn KBM über Deutschland etwas sagt–dann brauche ich es selber nicht mehr zu sagen. Weil er das schon für mich sagt.
Wenn Jirinowski etwas in RU sagt–dann brauche ich oder auch Putin es nicht mehr zu sagen. Weil ich genau so denke.

Was in den Westmedien steht ist eh nur

Damen-Furz-Presse.

Rosi
Gast
Rosi

Ob Wagenknecht, Gysi, Raute, Nahles oder Özi etc.: Der ganze Irr-Haufen gehört weg. Tabula rasa im Bundestag.

Ich wünschte, wir hätten eine solche Persönlichkeit wie Präsident W. Putin zur Wahl.

Danke an @кефйн нет дома für die russischen Einblicke und Einschätzungen.
Übrigens: Die rasante Abwärtsspirale in Deutschland, wie Sie sie beschreiben, tut auch mir weh. Man mag sich in vielen deutschen Städten überhaupt nicht mehr aufhalten aufgrund der negativen Veränderungen.

Wünsche eine erholsame Nacht

Gast
Gast
Gast

der schreibt sich Zorg–auch Plutokrat

Sorge
Gast
Sorge

Kevin, ja auch ich bin entsetzt über die hiesige Entwicklung, trotzdem kenne ich Rußland besser als Sie denken. Es ist leider durchdrungen von Korruption, die alle Traditionen schluckt, egal, ob die Baum- oder Tigerbestände in Sibirien, für Geld prostituiert sich leider auch jeder Russe. Manchmal denke ich auch sehr ketzerisch, warum uns die Russen Land oder die Kunstschätze zurückgeben sollen, es würde mit Menschenmischmasch versaut oder verhökert. An wen, da muß man nicht lange nachdenken. Ich übe hier passiven Widerstand. Alles, was den Globalisten nützt, wird gemieden. Was soll man sonst tun?

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@Sorge Zitat: „Da ist sie wieder, die DDR, ….“ Sie war seit 89 nie weg, sondern wurde schrittweise in die Staatsführung injiziert. Dieser Virus wird seinen Wirt ohnehin, ob Merkel oder Wagenknecht, umbringen. Wenn Wagenknecht als echte Kommunistin feststellt: „Tatsächlich sind es Mehrheiten, die sich einen höheren Mindestlohn wünschen, ein besseres Rentensystem, eine Vermögenssteuer für sehr Reiche“,…“ und natürlich 55% Steuern ab 100.000 € Brutto-Einkommen, kostenlose KV, tausend Tage Urlaub im Jahr und ein paar Kolchosen, in denen wir dann für chinesische Urlauber Lebkuchen backen, denn…… die Leistungsträger hauen umgehend ab! Eine Chance hätte sie also verdient, die hübsche Sahra… Read more »

Sorge
Gast
Sorge

Die Wagenknecht und der Oscar gehören genauso zum System wie der Gysi. Ich kann mich noch an den Januar 1990 erinnern, da tauchten plötzlich am Ehrenmal in Karlshorst (als Kolonie mußte die DDR fremde Gefallene ehren) wie von Geisterhand Nazikreuze auf. Da rief der Gregor schon zum Kampf gegen rechts, um nach der Zusammenschließung der beiden Kolonien nationales Bewußtsein zu ersticken. Höhepunkt war dann 2000 Gerhards Ruf nach dem „Aufstand der Anständigen“ nach einer Falschmeldung über neue Nazis, die einen Ausländerjungen ersäuft haben sollten. Ausläufer war das in die Haut geritzte Nazimal einer Hochstaplerin, das Lebkuchenmesser eines Verwirrten und die… Read more »

Detlef Reimers
Gast

Bezüglich der Nazis damals wie heute: Bei der kleinsten politischen Abweichung gabs und gibs zur Strafe die Nazi-Keule mit schönem Gruß vom CIA/Mossad/MI6 mit Zeigefinger-Kommentar von Frau Knobloch. Hat bisher immer toll geklappt.

Manfred
Gast
Manfred

Ja, 70% würde auch reichen und ab 1 Million 85%. Das wären dann ein paar Milliarden an Steuer. Diese Milliarden hätten die LINKEN in 3 Monate nur mit Migration verbrannt. Die Linken kann man vergessen genau so wie Sozis und Grüne. Die können nur mit dem Geld Anderer rum wurschteln und am Ende kommt Chaos raus.

Libelle
Gast
Libelle

Eine Sammlungsbewegung, die erkennt und zeigt dass links und rechts alte Schuhe sind, die wirklich etwas ändern möchte an dieser neoliberalen Politik ausschließlich zugunsten der Plutokraten und ihrer Großkonzerne, wäre ja zu begrüßen. Außerdem haben Wagenknecht und Lafontaine wohl begriffen, dass die Linke inzwischen als ebenso plutokratie- und konzernhörig erkannt wird wie alle anderen Parteien. Nur die Führungsriege der Linken ist völlig erkenntnisresistent. Deshalb dümpeln sie auch immer nur um die 10 % herum. Die Frage ist, ob die neue Sammlungsbewegung die miesen Zustände wirklich ändern will und kann. Wenn sie allerdings tatsächlich den Widerstand gegen Sozialabbau und Krieg organisieren… Read more »

Detlef Reimers
Gast

„Nur die Führungsriege der Linken ist völlig erkenntnisresistent.“

Nein, die wissen genau, was sie machen (sollen). Schönen Gruß vom Jenseits von Bettino Craxi, ebenfalls wie sein ganzer damaliger gekaufter Verräter- und Zersetzungsladen. Es gibt aber auch einige bei den Linken bis in die Spitze, denen sogar diese simple Erkenntnis für immer verschlossen sein wird, dazu reicht ihre Denkkapazität nicht, die sind dann die Patsies – also richtige Überzeugungstäter.

Tom
Gast
Tom

Smile

sl_ruediger
Gast
sl_ruediger

Guter Beitrag, Herr Lachmann, insbesondere deshalb, weil in ihm über eine politische Entwicklung bzw Gestaltungsidee berichtet wird, ohne sie im gleichen Atemzug zu Kommentieren – was auf geolitico zumeist verdammen bedeutet (oder auch: unterkomplex bewerten und ‚über den grünen Klee loben‘). „Linke Bewegungen“ in Deutschland kranken ja nun schon etwas länger daran, dass sie zwar rein rechnerisch eine Mehrheit in diesem Land haben, aber als konrete parteipolitische Koalition aus altbekannten Gründen nicht zusammenfinden. Das ist schade, wird aber wohl so bleiben, solange die SPD sich nicht grundsätzlich bewegt. Auch mir scheint die Reaktion auf diese machtstrategischen Gegebenheiten vor allem die,… Read more »

Stiller Leser
Gast
Stiller Leser

Der friedliche Widerstand gewinnt immer mehr Menschen die sich gegen das herrschende System zu Wort melden!!!

https://www.erklaerung2018.de/

http://www.pi-news.net/2018/03/die-erklaerung-2018-ein-
wichtiges-widerstandssignal/

Barbara
Gast
Barbara

Auch wenn Fr.Wagenknecht mit vielem Gesagten recht hat,ist der Zeitpunkt längst vertan. Kaum jemand traut diesen Leuten noch.
Aber solln sie mal machen, wenn die Erfolge ausbleiben, sind auch ganz schnell unter ferner liefen!

кефйн нет дома
Gast
кефйн нет дома

Richtig–auch Russisch heißt das
Pramachnulsja = Vorbeigeschossen

“ Dat wird nix mehr “

Die Negativ-Spirale nach unten dreht sich schon zu stark in D—und kann schon von niemenden mehr angehalten werden.

Die einzige Hoffnung ist–das man die verrükten Amis noch bändigen kann, aber das ist eure Aufgabe in Deutschland nach Berlin zu gehen —zu Millionen.

Und der Merkel + dieen verrückten Frauen dort zu zeigen das Ihr das Volk seid.

Karl Bern5m3ZAhard Möllmann
Gast
Karl Bern5m3ZAhard Möllmann

. . . Egal ob links oder rechts, egal für oder gegen WAS auch immer die politische WERBE-Trommel gerührt wird – solange die Analyse der URSACHEN für die Probleme genauso FALSCH ist, wie in den letzten paar tausend Jahren – solange werden die KRIEGE der Menschen untereinander weiter gehen, und den Planeten immer wieder auf’s neue verwüsten. . Und wenn es nicht KRIEGE & MASSEN-FLUCHT sind – dann verheeren eben die Psychiater das jeweils amtierende Imperium – wie es derzeit in Amerika der Fall ist. . HIER berichtet Jon Rappoport, wie inzwischen bereits Babys & Kleinstkinder in den USA mit… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . . Egal ob links oder rechts, egal für oder gegen WAS auch immer die politische WERBE-Trommel gerührt wird – solange die Analyse der URSACHEN für die Probleme genauso FALSCH ist, wie in den letzten paar tausend Jahren – solange werden die KRIEGE der Menschen untereinander weiter gehen, und den Planeten immer wieder auf’s neue verwüsten. . Und wenn es nicht KRIEGE & MASSEN-FLUCHT sind – dann verheeren eben die Psychiater das jeweils amtierende Imperium – wie es derzeit in Amerika der Fall ist. . HIER berichtet Jon Rappoport, wie inzwischen bereits Babys & Kleinstkinder in den USA mit… Read more »

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Und HIER der schmutzige Hintergrund zu den im Wortlaut identischen Formulierungen der offensichtlich vorsätzlichen & KRIMINELLEN FALSCH-Beschuldigungen der West-Allierten im NERVEN-GIFT-RUF-MORD-SKANDAL gegen Russland:
.
https://www.paulcraigroberts.org/2018/03/21/uk-ambassador-craig-murray-asks-aware-fact/
.
https://www.strategic-culture.org/news/2018/03/19/porton-down-scientists-under-extreme-pressure-confirm-nerve-gas-russian.html
.
Komplett verantwortungslose & kriminelle PSYCHOPATHEN des korrupten & total verlogenen „Werte-Westens“ spielen mit unser aller Leben !

Detlef Reimers
Gast

John bleibt sich treu und sagt, was ist – ohne wenn und aber. Am besten ist, ihn einmal anzuhören, da zeigt er auch, was er rhethorisch drauf hat.

Exemplarisch dafür seine Entlarfung des „Aids-Virus“ als zielgerichtete Attacke innerhalb eines noch größeren Entmenschungsprojektes. Merkel würde sagen: „Dann sind sie eben weg.“ Zu Merkel bitte ab 40:03 mal reinhören bei:

https://www.ukcolumn.org/ukcolumn-news/uk-column-news-21st-march-2018

Tom
Gast
Tom

Nette Orwellsche Sprachperle: Social credit system. Wird zurzeit in China getestet und es ist denkbar dass dieses „demokratiefördernde“ Element positiven Einfluss auf das Miteinander in der Gesellschaft auch in Europa demnächst zum Zuge und zum Wohle Aller Einzug hält. Der Wohlfühlfaktor einer Gesellschaft ist politisch noch ausbaufähig und die Politik wird diesen Umstand für sich nutzen. Der Bürger ist selbstverständlich aufgefordert mit Unterstützung der Politik sein Rating ständig und im Interesse der Gesellschaft zu verbessern. In diesem Sinne:
http://zuerst.de/2018/03/21/social-credit-system-offenbar-vor-dem-einsatz-flug-und-fahrverbote-fuer-registrierte-missetaeter/

Detlef Reimers
Gast

Es läuft ein bißchen komplizierter: Die chinesische Kontrolle vergibt sozusagen Negativ-Punkte. Danach erfolgt die Stärke der Züchtigung. Die müssen offensichtlich ziemliche Angst haben, daß ihnen ihr eigener Kram aus dem Ruder läuft.

Gast
Gast
Gast

Die Anzeige gefällt mir Herr Lachmann “ Sie haben einen guten Geschmack–Die junge Mutti hat ein Super Fahrgestell “ Weiter so ! Wenn ich BK-Töse von Mitteldeutschlandien wäre hätte ich 2 Millionen solcher Frauen , wie oben in der Anzeige Importiert, dann hätte ich die Hexenverbrennungen im Mittelalter wieder kompensiert—für mehr Hübschheit Deutscher Frauen gesorgt—und viele viele hübsche Kinder. Mit der Assimilation —wie sagte der Terminator— —-0-PROBLEMO —- die wären weggegangen wie warme Semmeln. Zum Thema: Welche Handlungsoptionen hat Berlin -Mitte noch ? 1) Das Volk weiter einlullen-Einschläfern –Verdummen 2) Absperren in Wohnbezirke bewacht–wie das in Brasilien im Drago-Land in… Read more »

Gast
Gast
Gast

Integration 2 Millionen Hübsche Frauen; 0-PROBLEMO

Gast
Gast
Gast

Jetzt noch mal ZU Günny lach mal Wieder s Geschmack –die Puppe da oben.

Da kann die Wagen-Dame nicht gegen anstinken so Oma Ersatz für Oskar ist OK frisch aus Deutschen Landen–vom Scheiterhaufen abgebunden und schnell verheiratet. Dann am Früstückstisch schön Dumm sozial angehaucht aber nicht sein—herumlabern.

Das ist eine immer sich wiederholende Schallplatte für die Doofen.

Aber das da oben in der Anzeige also Lachis Geschmack gehört in eine ganz andere Frauen-Klasse.

Gratulation.

Gast
Gast
Gast

Insterburg bschreibt Berlin-Mitte-Polit-Geschäft

Gast
Gast
Gast

Wo sollen den die momentan 2,5 Millionen Siedler beschäftigt werden. Angie sagt im Altenheim als Pfleger für Autochtone.
Was euch im Alter erwartet “ Die heimliche Kopfnuß “

Gerd
Gast
Gerd

Was uns als Sozialismus angeprießen wird ist nicht Sozialismus im Sinne von Sozial, sondern das ist die geschickt verklausulierte Judenherrschaft über das Volk. Diese Judenherrschaft hat mit Sozialismus so viel zu tun, wie die blanke Gewalt zu der Kindererziehung. Der Nationalsozialismus begründete sich auf die gegenseitige gleichberechtigte Mitarbeit aller Volksgenossen (Arbeiter, Bauern, Handwerker, Betriebseigener, aber auch aller Politiker) zur gemeinsamen Gestalltung der Gesellschaft. Dabei galt die Devise: Gemeinnutz geht vor Eigennutz.  Bei den Juden hat Eigennutz Vorfahrt und in diesem Sinne Vergewaltigen sie den Sozialismus und berauben diesen seiner sozialen Seele. Die Linke ist die Nachfolgeorganisation der SED und diese… Read more »

DerHofnarr
Gast
DerHofnarr

@Sorge…. ich kann mir gut vorstellen, dass es mit einer gescheiten deutschen Regierung schon längst eine Einigung mit Putin hinsichtlich der Rückgabe geraubter Kulturgüter geben würde… aber da ist wohl derzeit nichts zu reißen.
Dazu kommt, dass man die Deutsche Kultur im Ausland mitunter mehr schätzt und achtet als hier in Deutschland.
Traurig aber wahr. Sollen sie sie verwahren und irgendwann, wird man sich freundschaftlich einigen und die Dinge zurückgeben… aber wohl erst wenn die Deutschen den Saustall im eigene Land ausgemistet haben und tatsächlich souverän sind.