Boots-Urlaub auf Sardinien

Sardinien / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/cala-goloritz%C3%A8-sardinien-mittelmeer-2277644/ Sardinien / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/cala-goloritz%C3%A8-sardinien-mittelmeer-2277644/
Es muss nicht immer Hotel oder Camping sein: Wer Urlaub einmal anders verbringen will, kann sich ein Boot mieten und die malerischen Buchten Sardiniens erkunden.

Es muss nicht immer Toskana sein, dachten wir uns, und brachen im vergangenen Sommer zu einem für uns bis dahin unbekannten Urlaubserlebnis auf. Wir wollten die Küste Sardiniens ist meines vom Land aus entdecken, sondern sie mit dem Boot bereisen. Also buchen wir einen Flug nach Olbia ja im Norden der Insel, wo unsere Tour starten sollte.

Der Namen Olbia stammt eigentlich aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt soviel wie „Die Glücklichen“. Außer Olbia ist auf Sardinien nur noch Cagliari im Süden der Insel mit dem Flugzeug zu erreichen. Aber wir wollten unsere Tour nicht im Süden starten, sondern vom Morgen die Insel umrunden. Außerdem verfügt Olbia über den bedeutendsten touristischen Hafen Sardiniens, weil die wichtigste Handels- und Industriestadt in der Gallura ist.

Fischerei und Tourismus

Die Stadt lebt heute vor allem vom Schiffs- und Flugverkehr, der Fischerei und von der Miesmuschelzucht. Und auch wenn die Stadt mit historischen Sehenswürdigkeiten nicht ganz so gesegnet ist, gibt es doch das eine oder andere zu entdecken. So lohnt die Besichtigung der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Chiesa San Paolo, einer typischen Kirche der Gallura Region mit einer herrlich farbenprächtigen Kuppel. Auch die ganz aus dem dunkelgrauen Granit der Gallura errichtete dreischiffige Kirche San Simplicio ist einen Besuch wert. Sie wurde im 11. Jahrhundert mit eindrucksvollen toskanischen und lombardischen Stilelementen errichtet. In ihrem Innern beherbergt sie römische Grabsteine aus den Nekropolen der näheren Umgebung.

Was aber für Bootsfahrer vor allem wichtig ist: Von der Piazza Margherita gelangt man über die Flaniermeile Corso Umberto entlang seiner unzähligen Bars, Restaurants, Cafés und Geschäfte direkt zum Hafen und damit zu den Bootsvermietern.

Smaragdgrünes Wasser

Wenn ich ein Boot auf Sardinien miete, sollte ich dies frühzeitig tun, denn die Nachfrage wächst von Jahr zu Jahr. Denn immer mehr Reisende entdecken die besondere Qualität eines Urlaubs auf dem Boot. Ich muss allerdings nicht erst auf die Insel reisen, Um ein Brot zu buchen. Das kann ich schon Monate vorher ganz bequem von zu Hause aus tun. Internetportale wie Nautal bieten hier ein breites Angebot. Auch wir hatten unser Boot über Nautal gemietet und waren mit der Qualität des Bootes und der vertraglichen Abwicklung absolut zufrieden.

Unser erstes Ziel war die Inselgruppe mit dem malerischen Ort La Maddalena. Bei herrlichem Wetter fuhren wird durch das smaragdgrüne Wasser der Costa Smeralda zum Nationalpark mit seinen unbewohnten kleinen Inseln. Ursprünglich wollten wir die gesamte Ostküste hinunter bis nach Cagliari, aber die Costa Smeralda mit ihren fantastischen Buchten, Stränden und Liegeplätzen fessele uns so sehr, dass wir die gesamten 14 Tage dort verbrachten.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Boots-Urlaub auf Sardinien"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Rosi
Gast

Zitat:

„Ich muss allerdings nicht erst auf die Insel reisen, Um ein Brot zu buchen.“

Nur ein Beispiel von vielen im nicht redigierten Artikel, aber das lustigste.

*****************************************************************

Benötigt man denn dort keinen Boots-Führerschein? Nein, ich meine nicht einen Brot-Führerschein:)

Lachende Grüße sendet

Rosi