Krawall und Trauer um Mia in Kandel

Bericht der BILD-Zeitung Bericht der BILD-Zeitung
Ein GEOLITICO-Leser schildert den Verlauf des Trauermarsches für die ermordete 15-Jährige Mia in Kandel. Was als Gedenkveranstaltung begann, endete im Krawall.

Schweigend wollten am 2. Januar 2018 mehrere Hundert Menschen in Kandel der von einem Afghanen ermordeten erst 15 Jahre alten Mia gedenken. Lange Zeit verlief die Trauerveranstaltung friedlich. Doch dann attackierten „Gegendemonstranten“ mit bunten Regenschirmen die Teilnehmer des Schweigemarsches. Es kam zu Rangeleien und lautstarken Auseindandersetzungen.

Wir erhielten die Zuschrift eines Lesers/einer Lesern, der/die an dem Trauermarsch teilnahm. Da Beschreibung des Verlaufs der Trauerveranstaltung unserer Ansicht nach zugleich ein Bild des Zustands unserer Gesellschaft zeichnet, veröffentlichen wir ihn in voller Länge. Damit das Schreiben authentisch bleibt, haben wir weder Orthografie noch Interpunktion korrigiert:

Leser-Foto des Trauermarsches

Leser-Foto des Trauermarsches

„Wir müssen heute hier sein“

„Durch die Kampagne in den sozialen Medien, bin ich auf diese Veranstaltung für die ermordete Mia aufmerksam geworden. Als ich sie gelesen hatte, war mir sofort klar, da muss ich dabei sein. Ein Zeichen setzen, das möchte ich mit meiner Anwesenheit. Meine Wut, meinen Schmerz, ja, auch meine Ohnmacht wollte ich dorthin tragen. Es muß friedlich und leise aus mir heraus.

Als ich gegen 17:00 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Drogeriemarkt dm in Kandel ankam, füllte sich dieser sehr schnell mit um die 400 Trauernden. Großteils waren sie aus dem süddeutschen Raum angereist. Einige von ihnen stellten ihre mitgebrachte Kerze auf oder sahen sich die Gedenkstätte an.

Störer mit bunten Regenschirmen

Insgesamt nahm ich die Atmosphäre als ,Wir müssen heute hier sein’, ,Es darf nicht weiter geschwiegen werden’, sowie ,Endlich haben sich Gruppen zusammengeschlossen um etwas zu machen. Das hat bestimmt große Wirkung, da wir nicht überhört werden können’, wahr. Trauernde sagten, dass es jetzt nicht so weitergehen könne. Es muss etwas unternommen werden. Jeden von uns könnte es mittlerweile und das täglich, treffen.

Auch Aussagen wie, ,Es gibt nur Ärger mit denen’, ,Die Grenzen sollen endlich geschlossen werden’, ,Was Merkel macht ist unser Untergang’, ,der Islam gehört nicht zu uns’ und einige andere Aussagen, hörte ich beim Umherlaufen in der Menge.

Die pünktlich um 18:00 Uhr gemachte Ansage des Veranstalters ,DerMarsch2017’ beinhaltete, dass die ca. drei Kilometer des Trauermarsches ohne Schilder und Transparente, ruhig mit Kerzen und zum Gedenken an Mia gegangen werden sollen.

Woraufhin sich der Trauermarsch langsam in Richtung Marktplatz in Bewegung setzte.

Unter den Trauernden befand sich auch Imad Karim, der bekannte Filmemacher. Am Marktplatz angekommen, wir waren jetzt ungefähr auf 600 Trauernde gewachsen, hielt der Veranstalter eine Rede, die mit einer kurz eingelegten Schweigeminute  endete. Wonach es wieder in Richtung dem Ausgangspunkt los ging. Genau so friedlich, wie auf dem Hinweg, ging es jetzt in Richtung des Ausgangspunktes zurück.

Dort angekommen, wurde die Gedenkstätte von jungen Männern und Frauen, von denen einige bunte Regenschirme in der Hand hielten, verstellt. Die Antifa Terrorgruppe hatte Aufstellung genommen, um für Unruhe / Randale zu sorgen.

Durch ihre Aufstellung versperrten sie uns den Zugang zur Gedenkstätte. Weshalb sie von dem breit aufgestellten Bündnis des Trauermarsches lautstark mit „Jeder hasst die Antifa, jeder hasst die Antifa …“ des Platzes verwiesen wurden. Allein durch ihre Anwesenheit war die Situation, die zuvor der Trauer angemessen war, nicht mehr vorhanden.

,Schämt euch, schämt euch…’

Da sich die Antifa Terrorgruppe trotz unserer Aufforderung nicht entfernte, ja der Tumult noch größer und lauter wurde, mahnte ein Trauernder zur Besonnenheit auf.

Er sagte mit lauter und fester Stimme, was sie hier machen, sie sollen sich schämen und nach Hause gehen, um uns in der Trauer nicht zu stören. Dieser Aufforderung wurde von uns mit ,Schämt euch, schämt euch…’ kräftigen Nachdruck verliehen.

Dadurch, dass die Botschaft von uns, einer solch großen Menschenmenge gerufen wurde, zogen es die ,Antifanten’ vor, sich hinter der Polizei zu verstecken. Das haben wir, die Trauernden unserem Zusammenhalt zu verdanken. Gemeinsam ist man eben stark. Unsere Botschaften, Aufforderungen hatten richtig Power. Doch der laute Tumult hörte nicht auf, die Polizei griff meines Erachtens mit ,Samthandschuhen’ ein, wurde die Versammlung für beendet erklärt.

Endgültiger Abschluss der Trauerfeier, war das Singen Nationalhymne. Das musste sein, das tat gut. Was ich aus der Veranstaltung mitnehme: Zusammenhalt macht stark und motiviert.

An alle Leser dieses Artikels ende ich mit meinem Motto:

,NEVER GIVE UP,
GO STRAIT AGAIN AND AGAIN.
DON‘T LOOK WHAT‘S BEHIND YOU’

Synonym / aufgewachte“

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Früher war die GEHEIME Staats-Macht leichter zu erkennen – da nannte sie sich GEHEIME STAATS-POLIZEI – die berüchtigte GeStaPo . . .
.
Heute ist die GEHEIME Staats-Macht weitaus besser GETARNT – sie betreibt ungenierten Etikettenschwindel und TARNT sich als angebliche „AntiFa“ – obwohl das Verhalten dieser STAATLICH geführten & finanzierten ROWDYS, SCHLÄGER & HASS-PREDIGER nichts anderes ist als STAATS-TERRORISMUS MITTEN IN DEUTSCHLAND!

Poebeda
Gast
Poebeda

Bei den Nazis nannten sie sich S.A. ( Sturmabteilungen )
Die wurden später zur SS.
Erst wurden Bücher vebrannt, dann Menschen.
Heute sind es Autos doch wann kommen die ersten Menschen dran ?

Auch die wurden mit allen Mitteln von der damaligen Nomenklatura gestützt und finanziert. Genauso wie heute die Antifa. Es waren damals wie heute selbtserklärte Sozialisten.
Verbrecherpack in Wirklichkeit.

Anicea
Gast
Anicea

Vielen Dank für den Einblick in diesen beeindruckenden Trauerzug.

Ergänzend dazu befaßt sich ein Artikel im *Killerbiene* -Blog mit der Motivation hinter den Antifa-Kloaken-Geistern, für die Trauer um ein Migrantenopfer Blasphemie ist.
https://killerbeesagt.wordpress.com/

Das beschriebene Verhalten der Polizei spricht zudem Bände und läßt ahnen: Es wird in dieser Weise weitergehen.

Leider beschränkt sich der vom Autor beschriebene Zusammenhalt nur auf Trauer- und Protestveranstaltungen. Wäre es anders, gäbe es solche Ereignisse gar nicht erst.

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Anicea

Der vorhergehende Artikel „Kommentierte Bilder zu „Kandel“
von Killerbee ist die sarkastische, todtraurige Wahrheit über den Zustand bzw. den Charakter der Deutschen…

Anicea
Gast
Anicea

@ Hausfrau

Wie Sie wissen, sehe ich mein Volk nicht ganz so drastisch, muß aber doch zugeben, es ist leider nicht so, wie ich es sehe bzw. sehen will. Wir beide hatten ja mal ein kurzes Intermezzo diesbezüglich.

*Killerbienes* (er ist wohl Halb Koreaner) kluge Artikel, die ich sehr gerne lese, strotzen allerdings von klischeehaftem Hass. Er hat mit vielem nicht Unrecht, übertreibt aber dermaßen, daß es auf mich abstoßend wirkt. Um so mehr, als ich nirgends in vergleichbaren Situationen andere Verhaltensweisen bei Nachbarvölkern sehe.

Treffen wir uns also in der Mitte: Es könnte/sollte/müßte deutlich besser sein!?

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Anicea

„*Killerbienes* (er ist wohl Halb Koreaner) kluge Artikel, die ich sehr gerne lese, strotzen allerdings von klischeehaftem Hass. Er hat mit vielem nicht Unrecht, übertreibt aber dermaßen, daß es auf mich abstoßend wirkt.“
Volle Übereinstimmung!

Ich schaffe es aber zunehmend immer weniger, die von Killerbee so drastisch geschilderten Fakten zu verdrängen.
Die Politiker handeln wie sie wollen, weil sie es können.
Wir selbst haben die Zustände mit zu veranworten, insbesondere die vielen Helfer und Unterstützer.
Aber wer weiß, vielleicht bricht der Krug bald auf dem Weg zum Brunnen..

Gudrun Eussner
Gast

Tyrion L. schreibt auf Killerbee:
Dieses den Namen „bewußt“ (!!) nicht nennen spricht für ideologisches Gegen-Den-Strich Bürsten nach Vorgabe!
—-
Das ist die 1:1-Umsetzung der Merkel-Politik in allen (!) Politikbereichen:
Dieses die Tatsachen „bewußt“ (!!) nicht nennen spricht für ideologisches Gegen-Den-Strich Bürsten nach Vorgabe!

Libelle
Gast
Libelle

Die Bevölkerung dieser Bananenrepublik ist inzwischen von völlig pervertierten Typen vereinnahmt und in Geiselhaft genommen worden. Die Bösartigkeit, Abartigkeit, und Heimtücke dieser Psychopathen allüberall lässt einen nur noch erschaudern.

Zitrone
Gast
Zitrone

Besonders interessant finde ich in diesem Kontext folgendes: „CDU und CSU wollen künftig Migranten ausweisen, die zu anti- semitischem Hass aufrufen. „Wer jüdisches Leben in Deutschland ablehnt oder das Existenzrecht Israels infrage stellt, kann keinen Platz in unserem Land haben“, heißt es in einem Antragsentwurf der Unions-Bundestagsfraktion…” „Der Bundestag soll dem Entwurf zufolge die Bundesregierung auffordern, gegenüber den Ländern darauf hinzuwirken, dass die Möglichkeiten des Aufenthaltsgesetzes konsequent genutzt würden, um antisemitische Ausländer des Landes zu verweisen.“ Quelle: https://web.de/magazine/politik/cdu-csu-antisemitische-zuwanderer-ausweisen-32733622 http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/weidel-begruesst-debatte-um-anerkennung-jerusalems-a2301677.html Dieses Engagement der CDU/CSU/AfD oder anderer Parteien MUß in der BRD natürlich eine Selbstverständlichkeit sein!!! Dennoch vermisse ich ähnliche Aussagen, die… Read more »

Hausfrau
Gast
Hausfrau

@Zitrone

„„CDU und CSU wollen künftig Migranten ausweisen, die zu anti- semitischem Hass aufrufen.“
Niemand mit normalem Verstand kann diese lächerliche Aussage ernst nehmen!
Wohin will man denn 100000de abschieben? Es wird einfach nicht mehr darüber berichtet, und schon gibt es keine antisemitischen Asylanten mehr, ist doch für Alle eine ganz einfache Lösung.
Und ein guter Mensch in Deutschland ist kein Deutscher, egal in welcher Partei..

Zitrone
Gast
Zitrone

@Hausfrau

„Wohin will man denn 100000de abschieben?“

Darum geht m. E. gar nicht, sondern um eine ganz
andere Botschaft. Etwa derart:

Wenn das deutsche „Pack“ elend verreckt, geht das in
Ordnung.

Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
HIER die etwas andere Art – wie „jüdischen Leben“ selbst reagiert – wenn afrikanische Flüchtlinge in ISRAEL erst zu „illegalen Migranten“ erklärt werden, und dann per krimineller ERPRESSUNG mit KNAST bedroht, und so außer Landes gejagt werden . . .
.
https://needtoknow.news/2018/01/israel-tells-illegal-african-immigrants-accept-free-ticket-home-go-prison/

dragaoNordestino
Gast

@K.b.M.

erst zu „illegalen Migranten“ erklärt werden, und dann per krimineller ERPRESSUNG mit KNAST bedroht, und so außer Landes gejagt werden . . .

Ja nun @K.B.M., dies wird so einigen hier als wünschenswert auch in der BRD / EU erscheinen… Zionisten und Rechtsdraussen waren schon immer sehr verbunden.

siehe angehängtes pdf

http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Live_ticker_Endzeit/Live_Ticker_Endzeit_arquivos/2011/juli_2011/DIE_ZIONISTEN_UND_NAZI_DEUTSCHLAND.pdf

Zitrone
Gast
Zitrone

„…Und dann gibt es natürlich noch ein anderes Phänomen, welches
zumindest hier in Niedersachsen diese Kriminalitäts-Statistiken
systematisch zugunsten der Asylbewerber verfälscht und mani-
puliert: und das ist die Tatsache, dass in Niedersachsen jede
Sicherheitsfirma, die sich um die Sicherheit der Flüchtlingsheime
kümmert, einen Vertrag unterschreiben muss, der beinhaltet,
dass der Leiter dieser Firma exakt 500.000 Euro Konventional-
Strafe bezahlen muss, falls er irgendetwas von dem, was in
diesen Asylbewerber-Heimen passiert, an die Außenwelt weiter-
gibt.“

Quelle: http://www.journalistenwatch.com/2018/01/06/500-000-euro-konventional-strafe-fuer-sicherheits-firmen-die-ueber-fluechtlings-straftaten-berichten/

dragaoNordestino
Gast

test

firenzass
Gast
firenzass

Mein Gott, ein Junge aus Afghanistan, auf der Suche nach ein bisschen Glueck. Ein Kind auf der Flucht,musste gnz sicher durch die Hoelle gehen. Und jetzt das: Endstation Kandel !

Du bist Deutschland
Gast
Du bist Deutschland

“ Der letzte macht das licht aus “

dann seid Ihr unter euch

thomas müller
Gast
thomas müller

„Endgültiger Abschluss der Trauerfeier, war das Singen Nationalhymne. “

Bei einem trauermarsch für eine 15-jährige muss am Ende die Nationalhymne gesungen werden?

War dieser Marsch überhaupt im Sinne des Mädchens?

jonas keil
Gast
jonas keil

die reflektion dieser thematik durch die alternativen medien ist unterirdisch. denn diese rassenvermischungs-propaganda im kika ist kein einzelfall, sondern seit JAHREN! fester bestandteil ALLER mainstream-medien von jobcenter-flyer über H&M-Großplakate bis hin zu ard-20-uhr-spielfilm. immer dasselbe muster: Frau: deutsch (weiss, fast immer rothaarig oder blond) Mann: dunkelhäutig, Kind dukelhäutig. begleitfiguren: dummdoofe Eltern der weißen frau. und auch die Schwängerungs-Born vom OB von Kandel ist kein Einzelfall, sondern SEIT JAHREN! ein bundesweites programm. hättet ihr komischen alternativen mal die webseiten einiger grösseren städte durchstöbert, wärt ihr längt auf den trichter gekommen, iwas hier seit jahren und im speziellen seit 2015 für ein… Read more »