Winterpause ist gut für die Bundesliga

Fußball / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/sport-freizeit-fu%C3%9Fball-ball-rasen-2467178/ Fußball / Quelle: Pixabay, lizenzfreie Bilder, open library: https://pixabay.com/de/sport-freizeit-fu%C3%9Fball-ball-rasen-2467178/
Wegen der WM-Vorbereitungen muss die Winterpause der Bundesliga in diesem Jahr kürzer ausfallen. Für Spieler und Vereine ist das eine große Herausforderung.

In Kürze werden sich die Bundesliga-Teams in die wohlverdiente Winterpause begeben. Doch vorher wartet mit dem DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund nochmal ein richtiger Knaller auf alle Fans. Warum aber gibt es eigentlich eine Winterpause, und wie wichtig ist sie für die Teams?

Für die Fans könnte die Saison ununterbrochen bis zum Sommer weitergehen. Dch die Spieler und die Vereine sehen das anders. Seit langem schon sind sie eher unzufrieden, weil die Winterpause immer kürzer wird. Denn dieses Auszeit ist gerade für die Spieler enorm wichtig.

Hohe Belastung erfordert Regeneration

Im Vordergrund der Winterpause steht nämlich primär die Regeneration der Spieler. In zweiter Linie dient sie ausgeruhten Trainingseinheiten zur Vorbereitung auf die Rückrunde. Gerade Bundesligavereine mit Doppelt- oder Dreifachbelastung durch Wettbewerbe wie dem DFB-Pokal, der Champions League oder der Europa League brauchen diese Auszeit, um sich von den Strapazen der Hinrunde zu erholen.

Angeschlagene Spieler können diese Zeit also nutzen, um wieder fit für die Rückrunde zu werden. Aber auch für die Vereine ist sie sinnvoll. Sie können in dieser Zeit am Geschäft arbeiten. Vor allem die größeren Clubs nutzen die Winterpause, indem sie die eigene Marke bewerben und so den kommerziellen Erfolg feilen.

Wird die Winterpause irgendwann gestrichen

Tatsächlich sorgen sich Spieler und Betreuer, dass die Winterpause ganz gestrichen werden könnte. In abgelaufenen Jahr  haben sich viele Teams über die zu kurze Winterpause beschwert. Wegen der Vorbereitung auf die WM 2018 muss die aktuelle Bundesligasaison nämlich früher als erwartet abgeschlossen sein. Dafür musste die DFL eine Woche aus dem Spielplan streichen, wodurch Trainer und Vereine nun nur noch drei statt der üblichen vier Wochen Pause haben.

Doch die Wahrscheinlichkeit, dass die Winterpause dauerhaft verkürzt wird, erscheint sehr gering. Allein schon das negative Echo aller beteiligten Bundesliga-Akteure dürfte ein Zeichen dafür sein, dass sich in Zukunft nichts an der Winterpause ändern wird. DennlLetztendlich tut die Winterpause der Bundesliga und den Spielen gut. Die Spieler starten fit und ausgeruht i die Rückrunde und können so ihre Leistungsfähigkeit zu 100 Prozent abrufen.

Neue Taktik kann in Rückrunde Wunder bewirken

Abgesehen von der Regeneration bietet die Winterpause aber auch einen taktischen Vorteil. Mannschaften, die in der Hinrunde unter ihren Möglichkeiten geblieben sind und nun vielleicht gar schon mit dem Rücken zur Wand stehen, können neue Formationen und Taktiken ausprobieren. Fans wiederum können diese Informationen können Sie gut für Online Wetten verwenden, da Ihnen alle Fakten einen Vorteil einbringen werden.

Es gibt viele Beispiele, in denen eine Mannschaft wie ein Phönix aus der Asche in die Rückrunde ging und viel besser abschneiden konnte als in der Hinrunde. Viele erinnern sich sicher noch an die Saison 2011/12, als Bayern von Borussia Dortmund verfolgt wurde. Die Borussen legten dann die Rückrunde ihres Lebens hin und blieben die zweite Saisonhälfte ungeschlagen, was den Dortmundern schließlich das Double einbrachte.

Beim RB Leipzig hingegen ging der Schuss im letzten Jahr nach hinten los. Die Mannschaft  brach in der zweiten Saisonhälfte ein, sodass am Ende jegliche Titelträume begraben waren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar