Die Neuverortung der AfD

AfD-Parteitag © GEOLITICO AfD-Parteitag © GEOLITICO
Rechtspopulistisch ist noch eines der schwächeren Adjektive für die AfD. Sie gilt als ausländerfeindlich. Kann der Bundesparteitag das Bild korrigieren?

Als Bernd Lucke, Joachim Starbatty, Konrad Adam und Alexander Gauland 2013 die AfD auf den Weg brachten, schien das Ziel klar: Es sollte eine Partei mit großer wirtschaftspolitscher Expertise und einer christlich-konservativen Grundhaltung als Fundament ihrer gesellschaftspolitischen Vorstellungen sein. Starbatty und Lucke brachten eine allseits anerkannte wirtschafts- und finanzpolitische Expertise mit, Adam feilte mit intellektueller Schärfe am weltanschaulichen Gerüst, und Gauland, der damals als einziger reichlich Erfahrungen in der Politik gesammelt hatte, werkelte am konservativen Profil.

Wer einen ehrlichen Vergleich zwischen damals und heute anstellt, muss zugeben, dass von der Ursprungs-AfD nicht mehr viel geblieben ist. Damals verzweifelten die Vertreter von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP in den Talks-Shows an Lucke und Starbatty, wenn diese mit mathematischer Präzision die Euro-Rettungspolitik sezierten. Ein ums andere Mal waren die Repräsentanten der damals im Bundestag vertretenen Parteien blamiert, weil immer schnell klar war: Nur Lucke und Starbatty wussten wirklich, wovon sie sprachen.

Am äußersten rechten Rand

Nun ist das Euro-Thema schon lange aus den Talk-Shows verschwunden. Heute geht es fast immer um Migration und Rechtsextremismus. Als die AfD 2013 das Licht der bundesdeutschen Parteiendemokratie erblickte, wäre niemand auf die Idee gekommen, ihr Rechtsextremismus zu unterstellen. Vielmehr wurde sie als konservativ-liberale Kraft und in gewisser Weise als Nachfolgerin der damals dahinsiechenden FDP gehalten. Heute wird die AfD in der öffentlichen Debatte bestenfalls als rechtspopulistisch, oft genug sogar als rechtsradikal eingestuft. In jedem Fall aber wird sie von Medien und der politischen Konkurrenz konsequent am äußersten rechten Rand verortet.

Zu dieser politischen Standortbestimmung hat die Partei selbst einiges beigetragen. Waren da anfangs nur die unsäglichen islamophoben und antisemitischen Äußerungen von Mitgliedern und Mitläufern in den sozialen Medien, so öffneten nach der von Angela Merkel ermöglichten ungesteuerten Massenmigration führende AfD-Repräsentanten den Korridor für ausländerfeindliche Debatten deutlich. In gleichem Maße verengte die Partei ihren öffentlichen Diskurs auf die Migration. Treffen mit dem erklärten Islamfeind Geert Wilders, aber auch mit Marine Le Pen vom Front National oder der österreichischen FPÖ-Führung festigten das Bild einer ausländerfeindlichen Partei, die die AfD bei ihrer Gründung nicht war und die sie auch heute entgegen dem durch führende Parteirepräsentanten geförderten Eindruck im Kern nicht ist.

Programmatisch ist die AfD weder ausländerfeindlich noch ist sie gegen Zuwanderung. Und wie ihr Vorsitzender Jörg Meuthen am Abend der Bundestagswahl in der Berliner Runde feststellte, zählt sie selbstverständlich jeden zum deutschen Volk, der einen deutschen Pass besitzt, also auch die aus der Türkei, aus Russland oder Polen stammenden Bundesbürger.

Die AfD ist auch nicht gegen die Aufnahme von Menschen, die vor Krieg und Terror oder politischer Verfolgung fliehen. Allerdings verweist die Partei darauf, dass der Flüchtlingsstatus nur ein vorübergehender sein kann. Er soll so lange gewährt werden, bis die Heimat der Geflohenen wieder befriedet ist und diese zurückkehren können. Sie wehrt sich allerdings vehement gegen ungesteuerte Massenzuwanderung, weil diese ab einem bestimmten Punkt die Integrationskraft einer jeden Gesellschaft überfordert. Darum plädiert sie für eine geregelte Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte etwa nach dem kanadischen Punktesystem.

Als Karriereinstrument missbraucht

Doch zwischen ihren Grundüberzeugungen in der Ausländerpolitik, die in ihrer Essenz sicher von vielen Vertretern in CDU, CSU, SPD und FDP geteilt werden, und dem öffentlichen Auftritt auch und gerade im zurückliegenden Bundestagswahlkampf klafft eine Glaubwürdigkeitslücke. Wer sagt, er wolle die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz, nach Anatolien entsorgen, der bedient sich erstens einer problematischen Begrifflichkeit und diskreditiert zweitens in seiner Hybris nicht nur die Angesprochene, sondern gleich das gesamte türkische Volk. Da kann auch der Umstand nicht als Ausrede herhalten, Özoguz habe sich in gleicher Weise herablassend und unwissend über die deutsche Kultur geäußert. Gleiches mit Gleichem zu vergelten, war noch nie ein Frieden stiftendes Mittel der Politik.

Genau das aber wäre dringend vonnöten in einer Zeit, in der die extreme Linke Gewalt zum legitimen Mittel der Politik erklärt, indem sie Anschläge auf AfD-Wahlkreisbüros und sogar auf Repräsentanten der Partei verübt. In einer Zeit, in der die Meinungsfreiheit durch Zensurgesetze eingeschränkt und das Bekenntnis zu einer politischen Partei wie der AfD zum gesellschaftlichen Stigma wird. In einer Zeit, in der angebliche Demokraten glauben machen wollen, mit Verboten die freiheitliche Gesellschaft retten zu müssen, ist es falsch, die Zumutungen der anderen mit unnötigen Provokationen noch weiter zu befördern, also politischer Dummheit mit Dummheit zu begegnen.

Gerade eine Partei wie die AfD, die mit dem hehren Ziel antrat, es besser machen zu wollen als alle anderen, sollten nun den Anspruch an sich selbst haben, mit den besseren Argumenten zu überzeugen. Als sie antrat, wollte sie klüger sein und wieder Anstand, Respekt und ein hohes Maß an fachlicher Kompetenz in die Politik einbringen. Von diesem Ansatz haben sich leider vor allem ihre bekannten Repräsentanten immer weiter entfernt.

Am deutlichsten wird dies am Umgang mit- und untereinander. Öffentliche Anfeindungen und Intrigen sind ebenso gang und gäbe wie Postenschacherei bis hinunter in die Kreisverbände. Von Anfang an war die AfD in Gefahr, von fragwürdigen Charakteren als Karriereinstrument gekapert zu werden, und leider ist es diesen Leuten nicht nur in Nordrhein-Westfalen gelungen. Will heißen, in ihrer Personalpolitik ist die AfD schnell in dem moralischen Morast gelandet, aus dem die etablierten Parteien schon lange nicht mehr herauskommen.

Wenn die AfD am Wochenende in Hannover ihren Bundesparteitag abhält, wird sie um eine elementare Entscheidung nicht herumkommen: Sie muss sich darüber klar werden, wer sie sein und welchen Weg sie mit welchem Personal gehen will. Will sie einen alleinigen Vorsitzen, will sie die Doppel- oder Dreierspitze? Und vor allem: Will sie konservativ, liberal, sozial oder neoliberal sein?

Freilich sind Inhalte immer auch mit Personen verknüpft. Der amtierende Vorsitzende Jörg Meuthen etwa ist ein Liberal-Konservativer, der für den Vorsitz kandidierende Georg Pazderski ist Nato-Transatlantiker. Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Alice Weidel, ist durch und durch wirtschafts- oder auch neoliberal. Sie ist in vielem näher bei FDP-Chef Christian Lindner als etwa bei dem aus Sachsen-Anhalt kommenden Bundesvorstandsmitglied André Poggenburg, der wie der Thüringer Landeschef Björn Höcke für einen Sozialpatriotismus wirbt.

Viele Fragen und wenig Antworten

Poggenburg und Höcke stehen für den Osten, wo die AfD nicht nur wirtschafts- und sozialpolitisch die Sozialdemokraten links überholt. Ihre Anhänger entstammen proletarischen Milieus und stehen Russland weit näher als dem Westen. Im Westen hingegen ist die AfD zutiefst bürgerlich, konservativ, christlich und bei allem Verständnis für Russland klar an Amerika orientiert. Ost und West gehen in der AfD nur schwer zusammen, oder anders ausgedrückt: In der AfD zeigt sich die Spaltung Deutschlands wieder neu. In keiner anderen Partei ist der „Wessi“ als Schmähung so präsent wie in der Ost-AfD.

Aber was sagen all diese Namen und die der vielen anderen, die sich ebenfalls Hoffnung auf einen Platz im Bundesvorstand machen, über die politische Kompetenz der AfD aus? Herzlich wenig. Denn anders als in der Gründungsphase ist keiner dieser Namen mit einem konkreten Projekt außer dem Migrationsthema verknüpft. Wenn jemand originelle Ideen zur Europa- und Europolitik gehabt haben sollte, dann sind sie entweder nicht transportiert worden oder dem Autor dieses Textes entgangen. Zu den drängenden Fragen der Sozial- und Wirtschaftspolitik hat bisher auch kein AfD-Politiker vernehmbar von sich reden machen können. Zur Rente will der Parteitag einen Antrag beraten. Aber was ist mit der Gesundheitspolitik? Was mit der Pflege? Was ist mit den Hartz-Gesetzen? Da gibt es viele Fragen und wenig Antworten.

Als die Grünen die politische Landschaft betraten, kamen sie als Umweltpartei. Die sind sie bis heute geblieben. Die AfD kam als eine Kraft, die über die Wirtschafts- und Finanzpolitik auch die Demokratie revitalisieren wollte. Heute steht sie vor allem als Anti-(Ausländer)-Partei da. Von diesem Image muss sie sich lösen. Der Parteitag in Hannover könnte mit den richtigen Personal- und Sachentscheidungen ein erster wichtiger Schritt sein.

Print Friendly, PDF & Email
Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

92 Kommentare zu Die Neuverortung der AfD

  1. Komme gerade aus der Stadt. Überall Massen an Menschen, die gerade ihr Weihnachtsgeld bekommen haben und einkaufen. Der Kreis, in dem ich wohne, ist einer der wohlhabendsten in Deutschland. Sehr viel Gewerbe und Mittelständler. Kaum Schulden. Es gibt einige Unterkünfte für Asylanten, die, mit wenigen Ausnahmen, wenig auffallen. Die Wirtschaft hier läuft und den meisten ist es noch nie so gut gegangen wie jetzt. Die AfD lag hier bei den Wahlen trotzdem über den Marke von zehn Prozent.
    Obwohl es den Menschen meistens gut geht, scheint das nicht so empfunden zu werden. Man jammert auf höchsten Niveau.

    • Karl Bernhard Möllmann // 30. November 2017 um 18:56 // Antworten

      . . .
      Hallo waltomax,
      .
      ich möchte Ihre Aussage aufgreifen:
      .
      „Obwohl es den Menschen meistens gut geht, scheint das nicht so empfunden zu werden. Man jammert auf höchsten Niveau.“
      .
      DIESE Analyse begünden Sie folgendermassen:
      .
      „Der Kreis, in dem ich wohne, ist einer der wohlhabendsten in Deutschland. Sehr viel Gewerbe und Mittelständler. Kaum Schulden. Es gibt einige Unterkünfte für Asylanten, die, mit wenigen Ausnahmen, wenig auffallen. Die Wirtschaft hier läuft und den meisten ist es noch nie so gut gegangen wie jetzt.“
      .
      DAS „gut gehen“ beziehen Sie demnach zu 100 Prozent auf die rein „WIRTSCHAFTLICHE“ Betrachtung des Lebens – wie ja auch Politiker hierzulande – das üblicherweise genauso machen.
      .
      Dennoch sollte Ihre eigene Aussage Sie nachdenklich machen, wenn Sie ja völlig richtig schreiben:
      .
      „Obwohl es den Menschen meistens gut geht, scheint das nicht so empfunden zu werden. Man jammert auf höchsten Niveau.“
      .
      Man jammert dennoch – denn es scheint „…nicht so empfunden zu werden…“
      .
      HIER liegt der wahre Schlüssel zum VERSTEHEN!
      .
      Tatsächlich explodieren DEPRESSIONEN überall auf dieser Welt – und die Menschen werden tatsächlich im Durchschnitt immer UNGLÜCKLICHER – und DAS hat scheinbar NICHTS mit Geld und/oder wirtschaftlichem Wohlstand zu tun!
      .
      Weil mein lieber & herzensguter Vater als hervorragender Arzt & Chirurg, dennoch an Depressionen litt & schließlich sogar Selbstmord machte – habe ich mich inzwischen über 50 Jahre lang mit diesem Thema intensiv beschäftigt – und ich denke ich kann ein bischen beitragen, dieses scheinbare Rätsel zu lösen . . .
      .
      WENN sogenannte „Experten“ über „gut gehen“, also „GLÜCK“ philosophieren – DANN schauen sie einzig & allein auf den Körper des Menschen – sie BESCHRÄNKEN Ihre Beobachtungen, ihre Forschungen & ihre Analysen & Diagnosen auf die rein MATERIELLEN Aspekte des Lebens!
      .
      DAS ist der FUNDAMENTALE FEHLER, an dem JEDE medizinische Behandlung grandios scheitert!
      .
      Erst wenn wir über diesen primitiven Terrerrand der Schul-Medizin HINAUS schauen – entdecken wir das uralte WISSEN jeder bisherigen Hoch-Kultur der Menschheit – über die schon ewig & überall bekannten & beobachteten, spirituellen, die geistigen, die mentalen Zusammenhänge des LEBENS – und wir entdecken die unsterbliche SEELE.
      .
      Selten haben SEELEN derart leiden müssen – wie in der jetzigen SCHEIN-Welt der ENT-SEELTEN MATERIE – in der JEDES Gefühl, JEDER Gedanke und JEDE Erkenntnis über MENTALE Kräfte & SEELISCHE Zusammenhänge als angeblicher „Humbug“ oder „Hokus-Pokus“ mit brutalen NAZI-Stiefeln zertreten wird . . .
      .
      DARUM traut sich KEINER mehr, FREI zu sprechen, FREI seinen Gefühlen eine Stimme zu geben – und das Ergebnis ist die DEPRESSION als die neue Volks-Krankheit!
      .
      Weil DAS aber die übelste NEBENWIRKUNG der ZWANGS-GLOBALISIERUNG ist – DARUM wird JEDE Diskussion als angeblich „antisemitisch“ oder als angebliche „Verschwörungstheorie“ ERSTICKT – und die Menschen leiden still, allerdings nur scheinbar OHNE Grund . . . !
      .
      Denn GLÜCK ist zu 100 Prozent INDIVIDUELL !
      .
      WAS den Einen glücklich macht – DAS ist die Hölle für den Anderen – weil wir alle miteinander & ein jeder für sich EINMALIGE INDIVIDUEN sind!
      .
      Der Eine braucht das Adrenalin von heulenden Renn-Motoren, den Benzin-Gestank, das verbrannte Gummi, die unglaubliche Geschwindigkeit und das Risiko zum ÜBERLEBEN wie den Sauerstoff – der Andere LEIDET Höllen-Qualen, schon dann wenn normale Autos an seinem Haus vorbei fahren . . .
      .
      DIESE, für heutige Schul-Medizyniker hoch komplizierte NATUR des Menschen – kann nur in großer FREIHEIT dazu führen – daß am Ende ein JEDER nach seiner eigenen Facon selig werden kann . . .
      .
      DAS „passt“ der Globalisten-Sekte NICHT in das kollektive Zwangs-Konzept der Welt-Herrschaft – denn die mit Gewalt voran getriebene Neue Welt Ordnung – verlangt die totale UNTERORDNUNG des einzelnen Individuums unter diese völlig WIDER-NATÜRLICHE Form der politischen Gewalt-Herrschaft.
      .
      Selbst das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) für Alle – würde an diesem Sachverhalt NICHTS ändern – denn die THEORIE der Globalisten-Sekte basiert auf einer fundamentalen LÜGE.
      .
      Wer ehrlich für das GLÜCK der Menschen streitet, und will, daß es möglichst ALLEN Menschen „gut geht“, der kommt nicht daran vorbei – DIE WAHRE NATUR DES MENSCHEN ZU STUDIEREN & ZU BEGREIFEN – und daraus folgend, erstklassige & HUMANE Methoden & Systeme zu entwickeln, die die freie ENTFALTUNG eines jeden einzelnen Menschen nach seinen eigenen Wünschen & Zielen ermöglichen & nach Kräften fördern.
      .
      Also in etwa das genaue GEGENTEIL heutiger „Erziehung“ & „Bildung“ – die ja auf totale GLEICHMACHEREI abzielen – auch wenn das als „Einigkeit“ oder „Gerechtigkeit“ zu FAKE-news verdreht wird . . .

      • @KBM

        Sie haben recht, der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Der Druck des Materialismus nimmt zu und sucht in Transhumanismus und AI neue Höchstmarken. Botschaft: Der Mensch ist nichts anderes als…eine Maschine. Austauschbar, verwertbar und entsorgbar ohne Skrupel.

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 10:45 //

        . . .
        ZITAT @ waltomax:
        .
        „Botschaft:
        Der Mensch ist nichts anderes als…eine Maschine.“
        .
        Ja, so ist es in der Tat.
        .
        Aber genau DAS sind in Wahrheit ja nur rund um den Globus vom „Werte-Westen“ (copyright: @ Dragao) verbreitete „fake-news“ der LÜGEN-Presse – um die KINDER- & die SKLAVEN-Arbeit der MULTI-nationalen Konzerne zu RECHTFERTIGEN – die wir dann bei „KIK & CO“ billig einkaufen können . . .
        .
        WEIL aber dieses perverse Geschäftsmodell, OHNE den geheimen Segen der Politik, die ja mit 20 Prozent Mehrwertsteuer an diesem globalen Raubzug profitiert – NICHT FUNKTIONIEREN KANN – ist es an der Zeit, diese globalistische Verschwörung GEGEN die Menschlichkeit beim Namen zu nennen:
        .
        ORGANISIERTE KRIMINALITÄT durch die gekaufte Politik & gekaufte Politiker von der Globalisten-Sekte mit dem Segen vieler, der westlichen Regierungen & der Bankster – GEGEN die Bürger & GEGEN die Menschlichkeit – UND HIER LIEGT DIE GROSSE MARKTLÜCKE, ALSO DIE GROSSE CHANCE ZUR „NEUVERORTUNG DER AFD“.

      • @K.B.M.

        ist es an der Zeit, diese globalistische Verschwörung GEGEN die Menschlichkeit beim Namen zu nennen:
        .
        ORGANISIERTE KRIMINALITÄT durch die gekaufte Politik & gekaufte Politiker von der Globalisten-Sekte mit dem Segen vieler, der westlichen Regierungen & der Bankster

        Es ist wesentlich schlimmer.!! Die Verunmenschlichung durch KI ist schon extrem fortgeschritten..wahrscheinlich schon jetzt, kaum mehr vom Menschen kontrollierbar.

        Die neuen Herren der Weltwirtschaft

        BlackRock ist ja heute kaum mehr menschlich.. sondern wird weitgehend von einem Supercomputer namens Aladdin verwaltet.

        zitiere/kopiere:

        Wobei der Begriff Computer doch sehr verniedlichend ist; Aladdin ist ein Cluster aus 6.000 Hochleistungsrechnern, der als größte „Risikobewertungsmaschine“ der Welt gilt und die Anlagen von 30.000 Portfolios, darunter 170 Pensionsfonds, mit einem Gesamtvolumen von 15 Billionen Euro verwaltet – das sind 10% der weltweiten Vermögenswerte. Oder um es anders zu sagen: Aladdin ist der Superlativ im Finanzwesen schlechthin.

        Wer füttert Aladdin, wer programmiert die Algorithmen, die die Welt beherrschen? Nicht nur die besten Informatiker, Mathematiker oder Ingenieure, sondern auch und vor allem die besten Biologen, Chemiker und sogar die besten Mediziner, die jedes Jahr eine der weltberühmten Ivy-League-Universitäten verlassen, bekommen heutzutage erst mal fürstlich dotierte Angebote aus der Finanzbranche, um die Algorithmen zu perfektionieren. Wer bei BlackRock und Co. an Cowboys mit breiten Hosenträgern á la Gordon Gekko (gespielt von Michael Douglas in Wall Street) denkt, ist schief gewickelt. Die fleißigen und genialen Bienen im globalen Finanzsystem tragen Flip Flops und Shorts und haben mit BWL oder Jura so viel zu tun wie BlackRock mit der Heilsarmee. Gesellschaftlich liegt das Problem der Algorithmen vor allem darin begründet, dass sie komplett intransparent sind und selbst die Politik nicht einmal ahnt, wie die Herren der Weltwirtschaft auf Regulierungen oder Gesetze reagieren werden. Klar ist, dass mittel- bis langfristig die Rendite das oberste Ziel der Algorithmen ist; aber wie Aladdin dies erreichen will, steht für uns Normalsterbliche in den Sternen.

        Wenn Besitz gleich Macht ist; wem gehört eigentlich BlackRock? Wer sich diese Frage stellt, endet schnell in einem System der Überkreuzbeteiligungen und Querverbindungen, die einen schlicht in den Wahnsinn treiben. BlackRock gehört nahezu komplett … institutionellen Investoren, darunter an oberster Stelle PNC, Barclays, Wellington, Vanguard, State Street usw. usf. . Und wem gehören diese Unternehmen? Raten sie mal. Die Antwort überrascht jetzt nicht mehr: Die hier genannten institutionellen Investoren gehören allesamt institutionellen Investoren. Wir haben es mit einem selbsttragenden und selbsterhaltenden System zu tun, in dem die Verwalter des Vermögens dem Vermögen selbst gehören.

        http://www.nachdenkseiten.de/?p=41340

        zitieren/ kopieren Ende

        Hmm und jetzt.? Was nun.. wie kommt man da ran, um das Ding ab zu stellen… und ja, es ist an zu nehmen, das Aladdin nicht der einzige Supercluster ist, er da sein Unwesen treibt.

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 15:53 //

        . . .
        ZITAT @ DragaoNordestino:
        .
        „Die neuen Herren der Weltwirtschaft“
        .
        Gemeint sind die Vermögensverwalter von „BlackRock“ und ihr Computercluster mit dem schönen Namen „Alladin“, „…der als größte „Risikobewertungsmaschine“ der Welt gilt und die Anlagen von 30.000 Portfolios, darunter 170 Pensionsfonds, mit einem Gesamtvolumen von 15 Billionen Euro verwaltet – das sind 10% der weltweiten Vermögenswerte. Oder um es anders zu sagen: Aladdin ist der Superlativ im Finanzwesen schlechthin.“ (Ende Zitat)
        .
        Es geht ja in Wahrheit noch viel weiter – wenn wir DIE EXTREME DATEN-SPIONAGE durch die als angebliche „SICHERHEITTS-BEHÖRDEN“ GETARNTE DATEN-KRAKE, wie zum Beispiel der NSA, dieser GEHEIMEN staatlichen DATEN-MONSTER zu Ende denken – denn, wie Jon Rappoport heute schreibt:
        .
        „Der ÜBERWACHUNGS-STAAT schafft völlig neue Möglichkeiten für die neue META-KRIMINALITÄT!“ (Übersetzung: KBM)
        .
        https://jonrappoport.wordpress.com/2017/12/01/the-surveillance-state-is-creating-new-meta-crimes/
        .
        Die „Insider“ dieser als „Sicherheit“ GETARNTEN Daten-Monster wissen ja auch ALLES über die Anlage-Strategien aller weltweiten Unternehmen, aller weltweit operierenden Finanz-Investoren, aller globalen Anlage-Berater etc. etc. etc. . . .
        .
        HIER liegen die GEHEIMEN Schlüssel für die zukünftigen ANLAGE-BETRÜGER der Oberklasse – ECHTES INSIDER-WISSEN FÜR DIE WENIGEN – zum Schaden der Völker & ihrer Bürger.
        .
        Diejenigen Bürger dagegen – die alle die ECHTEN Leistungen durch ihr KNOW-HOW & ihre harte ARBEIT erst erbringen, die also ganz fundamental unser aller ÜBERLEBEN sicher stellen – die werden zunehmend ENTMÜNDIGT, ERNIEDRIGT & AUSGEPRESST!
        .
        Neueste OPFER von „BlackRock“ & Co – die Piloten der Air Berlin!
        .
        Statt durch eine Kündigung in den rechtlichen Stand eines deutschen „Arbeitslosen“ zu kommen – haben Bundesregierung & Lufthansa in gemeinsam ORGANISIERTER KRIMINALITÄT eine „Lösung“ ausgetüftelt – bei der diese Piloten auf der Strecke bleiben . . .
        .
        Sie sind erst einmal „frei gestellt“.
        .
        Klingt gut – ist aber BETRUG auf höchster Ebene!
        .
        Sie haben KEINEN Anspruch auf Arbeitslosen-Geld oder rechtliche Hilfen – sie haben defakto NICHTS . . .
        .
        Es sei denn die parallel stattfindende ERPRESSUNG von Seiten der Lufthansa-Tochter „Eurowings“ – mit freundlicher Unterstützung der deutschen Bundesregierung – würde als „Angebot“ umetikettiert . . .
        .
        Vierzig (40) Prozent WENIGER Gehalt – und noch WENIGER Rechte – würde diese deutschen Piloten noch UNTER die bekanntlich bereits extrem ausgequetschten „Ryanair“-Piloten zurück stufen . . . !
        .
        Der raffinierte Trick sind „österreichische“ Verträge für deutsche Piloten . . .
        .
        GEHEIM gedroht wird mit dem AUTO-PILOTEN – der ja diese Bürger ansonsten gänzlich überflüssig macht – in der schönen Neuen Welt von Alladin . . .
        .
        Dabei ist der GEHEIME Auto-Pilot inzwischen per FERN-Steuerung bereits REALITÄT – und kann vom Piloten IM COCKPIT – NICHT wieder ausgeschaltet werden . . .
        .
        Auch dieser Quatsch wird als angebliche „Sicherheit“ GETARNT – soll aber das immer noch verschwiegene Geheimnis hinter diversen UNERKLÄRLICHEN Flugzeug-MYSTERIEN wie den beiden Jumbos der Malaysian Air sein . . .
        .
        Lesen Sie selbst – wie die ZWANGS-FERN-STEUERUNG bei modernen Verkehrsflugzeugen funktioniert – und WARUM weder Flug-Gäste noch Piloten diese Dinge „offiziell“ NIEMALS erfahren dürfen . . . !
        .
        DAS Such-Stichwort ist: „Honeywell uninterruptible auto-pilot“
        .
        http://www.abeldanger.org/boeing-honeywell-uninterruptible-autopilot-bhuap-dual-use-science-and-technology/
        .
        http://n8waechter.info/2015/04/germanwings-crash-und-der-uninterruptible-autopilot/

      • @ Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 15:53

        Vierzig (40) Prozent WENIGER Gehalt – und noch WENIGER Rechte – würde diese deutschen Piloten noch UNTER die bekanntlich bereits extrem ausgequetschten „Ryanair“-Piloten zurück stufen . . . !
        Der raffinierte Trick sind „österreichische“ Verträge für deutsche Piloten . . .

        ————————-

        Da „hochrangige“ Ökonomen, Wirtschaftsgrößen und Vertreter von Arbeitnehmerverbänden sich nun um das Lohngefälle innerhalb der EU kümmern, kann man davon ausgehen dass das Lohnniveau nur noch eine Richtung kennen wird – die nach unten!

        http://unser-mitteleuropa.com/2017/12/01/loehne-und-gehaltsniveaus-werden-die-zukunft-europas-bestimmen/

        Kleiner Auszug:
        „Hochrangige Ökonomen, Wirtschaftsgrößen und Vertreter von Arbeitnehmerverbänden haben sich heute zu den Ursachen und Folgen des enormen Lohngefälles zwischen den Mitgliedsstaaten ausgetauscht.“

      • „haben mit BWL oder Jura so viel zu tun wie BlackRock mit der Heilsarmee“

        Das Zitat aus dem Artikel beschreibt im wesentlichen die Ursachen der Frustation die sich auch auf dieser Seite taeglich manifestiert : Leute die zweifellos irgendwann etwas gelernt haben, von dem sie sich einen gesellschaftlichen Status erhofften, und die jetzt erkennen, dass dieses erlernte Wissen komplett nutzlos ist, die auch aus Altersgruenden nicht mehr in der Lage sind auf den fahrenden Zug aufzuspringen und die sich jetzt verzweifelt an laengst vergangene Werte klammern. Es besteht eine eklatante Analogie zwischen der Situation von vor 100-200 Jahren, der ersten Phase des Uebergangs zwischen einer agrarischen und einer technologischen Gesellschaft, die in Europa zum Faschismus gefuehrt hat. Allerdings werden die Konsequenzen diesmal wesentlich einschneidender ausfallen.

      • „ORGANISIERTER KRIMINALITÄT eine „Lösung“ ausgetüftelt“

        Das ist Populismus pur. Natuerlich kann man staatlich hoehere Loehne verordnen, siehe z.B. Alitalia, deren Piloten und Personal die hoechstbezahlten der Welt waren. Jetzt ist Alitalia pleite und Italien hat bald keine nationale Airline mehr, oder nur dem Namen nach. Gegen den Neoliberalismus zu schimpfen macht sich immer gut, Loesungen zu finden ist schwieriger.

    • „Mehr Muslime in Deutschland – Chance oder Risiko?“, fragte gestern Abend irgendeine öffentlich-rechtliche Anstalt, um sich überraschend auf die Version „eher Chance“ festzulegen. Na was denn sonst! Überall, wo Muslime in großer Zahl leben, steigt die Toleranz gegenüber Vertretern anderer Konfessionen, werden Frauen auf Händen getragen, genießen Gender-Mainstreaming und Feminismus hohe Ehren, herrschen Freiheit, Vielfalt, Buntheit und Ordnung, steht der Rechtsstaat auf soliden Füßen, ist das öffentliche Leben heiter und entspannt, wird gearbeitet, geforscht, gebastelt, gewerkelt, gebaut, musiziert, philosophiert, meditiert, flaniert, saniert, karikiert, rasiert, serviert, konsumiert, diskutiert, gelehrt, gescherzt, geschäkert, gefeiert und das Leben genossen. Nun freue dich, Deutschland! Allah segne unsere Sonnenkanzlerin!

    • tyrannosaurus // 4. Dezember 2017 um 13:18 // Antworten

      Wie gelangt man in Ihre Traumweltblase?
      LUCKE, feinsinniger Prof. und mehrfacher Familienvater, war anscheinend den Drohungen der staatl. gefütterten SAntifaFASCHISTEN nicht mehr gewachsen?
      Im Osten sind diese ROTFRONTKÄMPFER (nach Weimar) anscheinend noch nicht so stark.
      Bei der NRW Landtagswahl ging es offensichtlich nicht mit rechten Dingen zu?
      Die Nachzählung von ca. 80 Wahllokalen ergab eine Fehlerquote von ca. 80 %.
      Frage:
      Wie bringt man einen hauptsächlich davon betroffenen Parteivorsitzenden und dessen Frau (insgesammt 9 Kinder)von einer gerichtlich eingeforderten kompl. Nachzählung ab?
      Wo doch nur eine Stimme Mehrheit über das Zustandekommen der reGIERIGEN entschied?
      1. Drohungen?
      2. Erpressung?
      3. Geldkoffer?

  2. Ketzerlehrling // 30. November 2017 um 16:17 // Antworten

    Wie sollte man sich in DE verhalten? Oder wie sollte sich die AfD verhalten? Wohin man in DE sieht, Kleingeistigkeit, Dummdreistigkeit, besonders von dem im Artikel bedauerten türkischen Volk. Pauschalierung, Gleichmachung, Gleichschaltung. Es verstehen nur noch wenige ein bisschen Differenzierung.

  3. @waltomax
    Wie naiv muss man sein, einen derartigen Kommentar abzugeben. Es geht mir z.B. vorrangig nicht um mich und meine derzeitige Situation, sondern um die Zukunft meiner Kinder und Enkelkinder. Fragen Sie doch einmal die DEUTSCHEN Obdachlosen, Tafelfrequentierer und Renter mit Grundsicherung; was diese von das Veruntreuen der Milliarden von Steuergeldern für sog. „Flüchtlinge“ (ohne Asylanspruch) halten.

    • Unter der Oberfläche scheint sich etwas anderes abzuspielen, als „heile Welt“. Kein Zweifel.
      Aber stellen Sie sich doch mal auf eine Einkaufsmeile und predigen Sie ein einfacheres und nachhaltiges Leben. Interessiert keinen, es sei denn, man lebt es selber.

  4. Die AfD wurde von Beginn an als Konkurrenz empfunden und nach kurzer Beobachtung maßvoll attackiert. Denn sowohl Euro-Rettung als auch später die Siedlungspolitik sind höheren Zielen geschuldet und eben nicht auf dem humanitären Mist der Raute gewachsen.

    Aus deren Sicht konnten sie gar nicht anders, als den Focus auf die Siedlungspolitik zu legen, denn mit ausschließlich neoliberalen Wirtschaftsthemen hätten sie nie und nimmer ihre jetzige Stärke erreicht.

    Auch sind Flügelkämpfe, Richtungsstreitigkeiten, Eitelkeiten und verbale Spitzen kein spezielles Alleinstellungsmerkmal der AfD. Schließlich sind die Führungskräfte dort auch nur *Kinder dieser Zeit und Gesellschaft* – woher soll der exclusive Edelmut denn kommen?

    Wenn die AfD überleben will muß sie genau das offensiv thematisieren, was der Autor beklagt, weil es von niemandem sonst thematisiert wird – aber den meisten Leuten extrem auf den Nägeln brennt. Alles andere steht oder fällt mit dem Umgang mit diesem Problem. Sowohl wirtschaftlich als auch sozial- und gesundheitspolitisch.

    Eine zweite FDP braucht niemand, das zumindest scheinen die AfDler erkannt zu haben.
    Was der Autor genau will ist mir hingegen nicht so ganz klar. Vermutlich eine handzahme Alibi-Partei?

    • Eine zweite FDP braucht niemand, das zumindest scheinen die AfDler erkannt zu haben.
      Was der Autor genau will ist mir hingegen nicht so ganz klar. Vermutlich eine handzahme Alibi-Partei?

      Hier dürfte Sie die Hoffnung täuschen, es ist wohl eher umgekehrt daß die FDP aus den Fehlern der AfD gelernt hat. Anderes würde mich doch sehr überraschen, warum sollte in Hannover anderes passieren als in Köln? Außerdem rekrutieren sich entscheidende Teile der AfD genau aus der Klientel, das bisher schon auf dem partei-politischen Bolzplatz geholzt hat.
      Insoweit würde mich auch wenig wundern sollte sich herausstellen, daß die AfD überhaupt „nur“ eine Alibi-Partei wäre. Läßt man den Gedanken freien Lauf kann man sich dies in der Theorie ohne weiteres zusammenreimen.
      Zwar hat jede Partei ihre Geburtswehen – in der Hoffnung daß hier nun etwas „Neues“ entstünde und dem Alten Paroli biete wird dabei willig übersehen, wohin das Wurzelwerk tatsächlich zieht und welche Früchte locken sollen.

      Ich lästere mal ein wenig vor mich hin: die politische Landschaft wird der AfD eine Schmuddelecke zuweisen in der sich alle abarbeiten können, die mit den Verhältnissen nicht zufrieden sind: Projekt Sammelbecken Diverses. Das hat nur noch keiner verstanden (was man dann als Gärung bezeichnet), Höcke vielleicht auch noch nicht – oder doch? (und Petry?).

      Nichts Neues im Westen.

  5. Zitat: „Und vor allem: Will sie konservativ, liberal, sozial oder neoliberal sein“?
    Ist das Alles? Diese Beliebigkeit gibt es doch in den anderen Parteien zur Genüge und kann gar nicht zu einer Profilierung dienen.
    Was nämlich in obigem Zitat an Auflistung fehlt, ist NATIONAL bis NATIONALISTISCH! Und durchaus: Deutschland zuerst!
    Und DAS ist doch der Unterscheidungswert und genau DAS Potential, das diese neue Partei braucht und genau weswegen sie gewählt wurde und vom System angefeindet wird. Soll sie das plötzlich verleugnen, weil das „West“-System es so will? Und genau diese „Wessis“ müssen weiter aufgeklärt und „umerzogen“ werden, was ein mühsamer Weg ist, aber an dem die AfD nicht vorbeikommt, ihn zu beschreiten. Der grünen Claudia Roth ist ja jetzt schon Angst und Bange, wie man ihrem Gesichtsausdruck letztens im Parlament anmerken konnte, weil eben bisher totgeschwiegene oder unterdrückte Ansichten ohne Scheuklappen vorgetragen werden können. Ein weiterer Zulauf zur AfD ist dadurch vorprogrammiert. Und eben NICHT durch „Anpassung“ in Systemschubladen, wie es der Leitartikel vorschreiben will.

    Und was sonstiges moniertes „Fachwissen“ betrifft: Warten Sie doch erst mal die nächsten Bundestagsdebatten ab, wo sich die AfD mit ihren Parlamentariern (von denen die meisten Akademiker sind) vorstellen wird mit ihrem Fachwissen, wofür sie bisher ja noch gar keine bundesweite Plattform hatten!
    Lassen wir uns doch überraschen!

    • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 12:17 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Nathan der Weise:
      .
      „Deutschland zuerst!“
      .
      So wie ein jeder Mann sich auch zuerst um sich selbst kümmern sollte, bevor er seine Frau & seine Kinder glücklich machen kann – so muß auch Politik zu aller erst vor der eigenen Türe kehren!
      .
      Und DAS bedeutet in unserem Falle:
      .
      „Deutschland zuerst!“
      .
      Erst wenn wir in Deutschland die Allgemeinen Menschen-Rechte achten – statt die 89-jährige Seniorin Ursula Haverbeck wegen angeblich gesprochener „FALSCHER WORTE“ in den Knast zu schmeißen – dürfen wir uns uns erlauben, anderen Nationen, wie zum Beispiel China oder Russland zu erklären, WAS „Meinungs-Freiheit“ & WAS „Menschen-Rechte“ sind . . .
      .
      WIR haben mitten in Deutschland weiß Gott genug Dreck am Stecken – wenn wir Millionen von Menschen rechtswidrig OHNE Papiere & OHNE Kontrolle in’s bereits überfüllte Land lassen & 24/7 VERKÖSTIGEN – aber einem deutschen Ur-Einwohner in ALTENA herzlos das überlebenswichtige Trinkwasser abdrehen . . .

  6. Anscheinend bleibt es an mir hängen, einige Dinge klarzustellen, die alle längst mitbekommen haben sollten. Also los:

    Geregelte Zuwanderung qualifizierter Fachkräfte nach einem Punktesystem. Das hat überhauptgarnichts mit dem Asylrecht zu tun! Das Recht auf Asyl ist Menschenrecht, Grundrecht, EU-Recht und sogar Völkerrecht. Es ist also Grundlage westlicher Werte wie sie sein sollten. Wer das Asylrecht aufweichen will, der will Menschenrechte insgesamt angreifen und tut das einfach an dem Punkt, an dem es am wenigsten Widerstand gibt. Ein Wirtschaftsmigrant ist dagegen jemand, der mit einem Arbeitsvisum einreist, das zuvor von der Botschaft des Einreiselandes ausgestellt wurde. Um ein Arbeitsvisum zu bekommen, muß man einen Arbeitsvertrag vorweisen, der einem ein Gehalt garantieren muß, welches normalerweise sogar höher sein muß als der Durchschnitt einheimischer Fachkräfte des gleichen Wirtschaftszweiges. Ein Arbeitsvisum ist wie jedes Visum zeitlich begrenzt. Über diesen Weg kommen also sehr wenige Leute. Für die Wirtschaftsmigranten soll daher ein Punktesystem für geregelte Zuwanderung eine ZUSÄTZLICHE Möglichkeit der Einwanderung nach Deutschland bieten. Dadurch gibt es dann noch MEHR Ausländer hier, nicht weniger! Anstatt die Möglichkeiten dafür durch weitere Regeln zu erweitern und so alles noch undurchsichtiger zu machen, wäre eigentlich eine drastische Reduzierung der Bureaukratie angebracht.

    Rechtsruck. Die AfD ist sehr wohl eine zweite FDP und wenn die nicht für nötig gehalten würde, dann gäbe es die AfD nicht. Nachdem es die FDP sowieso schon gab, hatte es die AfD noch schwerer Wähler zu finden. In dem Zusammenhang ist es sinnvoll einen sehr provokanten Wahlkampf zu machen. Das hat gut funktioniert. Daß allerdings Repräsentanten der Partei nicht repräsentativ wären, das ist eine überaus seltsame Idee. Wenn sie nicht repräsentativ wären, dann würde man sie nicht Repräsentanten nennen. Wie kommt es also, daß man denen entsprechende Funktionen gegeben hat, anstatt sie nur als Wahlkampfhelfer einzusetzen? Die AfD ist nicht die erste Partei, die nach rechts rutschte, sondern sie folgt nur einem bekannten Muster. Jede neue Partei, die etwas Aufmerksamkeit von den Massenmedien erhielt, wurde von den etablierten Parteien gefürchtet, weil sie bedeuten könnte, daß man einen Teil der eigenen Pfründe mit den Neuen teilen muß. Deshalb werden die neuen Parteien in die rechte Ecke geschoben und entsprechende Leute eingeschleußt. Die Piraten wurden bereits auf diese Weise zerlegt. Die AfD versucht aus der Not eine Tugend zu machen.

    ‚Uns‘ geht es so gut wie nie. Diese Behauptung scheint mir ein Resultat von Demenz zu sein. ‚Uns‘ ging es nämlich in den 1950ern und 1960ern besser, damals noch nicht so sehr materiell, sondern eher aufgrund einer Aufbruchsstimmung, weil es, das aber auch und vor allem wirtschaftlich, aufwärts ging. In den 1970ern gab es eine kurze Rezession, trotzdem zog Wohlstand in Deutschland ein. In den 1980ern ging es ‚uns‘ dann tatsächlich so gut wie nie. So gut wie nie zuvor und so gut wie nie wieder danach! Seit den 1990ern ging es abwärts, aber zehn Jahre lang wurde die Ausrede geglaubt, daß die deutsche Wiedervereinigung halt nicht kostenlos zu haben war. Inzwischen zieht diese Ausrede nicht mehr. Man merkt, daß es, das nun wieder auch und vor allem wirtschaftlich, abwärts geht. ‚Uns‘ schreibe ich hier ständig in einfachen Anführungszeichen, weil manche von uns bereits so weit unten angekommen sind, daß es wirtschaftlich nicht weiter abwärts geht. Nur ein ruhmloser Tod wartet noch auf diesen Teil der Bevölkerung. Der übrige Teil schaut da nach Möglichkeit weg, weil der übrige Teil die eigene Zukunft nicht so drastisch vor Augen geführt bekommen möchte. Das dürfte auch der Grund dafür sein, daß man einfach vergißt, daß es ‚uns‘ in früheren Jahrzehnten, vor allem den 1980ern, in Wahrheit viel besser ging. Den oberen Zehntausend allerdings geht es umso besser, je schlechter es denen geht, denen sie alles wegnehmen.
    ランマ

    • in den sechzigern fing auch das große lügen mit den zugereisten „Gastarbeitern“ an. dem Volk erzählte man wir brauchten diese Gastarbeiter.es war vollkommener Blödsinn, da Deutschland da selbst schon 1,5 Millionen arbeitslose hatte. außerdem wurde durch das wort „Gastarbeiter“ dem deutschen sugeriert, dass „Gäste“ auch mal wieder gehen müssen. den erfolg sehen wir heute!

    • @Ranma
      ut, daß Sie sich veranlasst sahen die Dinge klarzustellen: denn Sie beschreiben hier genau die Linie, der die Entwicklung auch nach meinen eigenen Beobachtungen gefolgt ist.
      Das allerdings bedeutet AUCH, daß im wesentlichen die innere Entwicklung auch auf INNERE Gründe zurückzuführen ist; anders ausgedrückt: es ging ja schon einmal „auch anders“.

      [PS: der Kommentar taucht nochmal auf, da er beim Abschicken gelegentlich „umsortiert“ wird – warum auch immer]

  7. Während man versucht die AfD durch Saboteure nach rechts zu schieben, hat die das Glück, daß Ausländerfeindlichkeit zur Zeit durch die Etablierten geschürt wird. Weil es halt nur einem Teil der Bevölkerung so gut wie nie geht, aber ein immer größer werdender Teil ins Elend gestoßen wird, WÄHREND sie zusehen müssen wie Ausländer bevorzugt behandelt werden, DESHALB hat die AfD nun gerade dadurch, daß sie als ausländerfeindlich wahrgenommen wird, die Chance sich dauerhaft als starke Kraft zu etablieren. Dabei werden die Ausländer eigentlich nicht bevorzugt behandelt, sondern nach den Mindeststandards der Genfer Konvention. Den Einheimischen wird sogar diese Behandlung verweigert! Das Völkerrecht konnte schließlich nicht davon ausgehen, daß ein Staat, in dem regelmäßige Wahlen stattfinden und dessen eigenes Grundgesetz das Abhalten von Referenden fordert (Art.20(2)GG), keine Demokratie ist. In einer Demokratie ist es natürlich den Wählern selbst überlassen wie sie von ihrem eigenem Staat behandelt werden wollen.
    ランマ

  8. Engelchen und Propheten
    von Fragolin

    Damals.
    Damals kam ein armer, traumatisierter Flüchtling, der sich wahrscheinlich den ganzen Weg von Aleppo bis Wien-Fünfhaus (oder zumindest bis an die Grenze von Radkersburg, wo er dann von Bussen abgeholt und weiter mit der ÖBB transportiert wurde) mitsamt seiner Familie, einer Frau und vier kleinen Kindern, zu Fuß dahingeschleppt hat, zu uns. Er hatte alles verloren, sein Hab und Gut, jeden Cent, seine Papiere und auch die seiner Familie. Er war so arm und traumatisiert, dass wir sofort sein Schutzbegehren erfüllten und ihm jedes Wort glaubten von der Verfolgung an Leib und Leben, von den schrecklichen Fassbomben und den Entbehrungen der armen Kinder. Wer so arm und verfolgt ist, ist doch gar nicht fähig der Lüge und so etwas nur anzunehmen, wäre ein Akt rassistischer Generalverdächtigung und xenophober Hetze.
    Seine Familie bekam eine Wohnung und den ortsüblichen Batzen Geld zum Leben.

    Später
    Und dann lief irgend etwas falsch. War es die permanente, hasserfüllte Diskriminierung der islamophoben Kuffar oder hatte seine Frau einfach nur begriffen, dass das Leben einer Frau in Wien mit dem in Syrien nicht vergleichbar ist und sie hier das Recht hat, ein beklopptes Arschloch einfach mit einem Fußtritt aus ihrem Leben zu befördern – keiner weiß es. Jedenfalls wollte sie sich die Behandlung durch ihren folkloristisch-verhaltenskreativen Pascha wohl nicht mehr bieten lassen und sich, wie es in Europa möglich ist, von ihm trennen. Was dem stolzen Syrer, was nun wirklich niemand ahnen konnte, der fest daran glaubt, dass es keine kulturbedingte Grundeinstellung gibt (was die gleichen Leute nicht daran hindert, diese nicht vorhandene kulturbedingte Grundeinstellung vor Gericht als strafmildernd zu reklamieren), alle Sicherungen rausknallen ließ. Angeblich vor Gewalttätern geflüchtet, entpuppte er sich selbst als einer und messerte herkunftskulturkompatibel seine aufmüpfige und entehrende Legesklavin nieder.

    Kurz vor jetzt
    Und es geschah in Wien, mitten unter uns, ein Wunder geradezu biblischer Größe. Der in allen Ländern auf dem Weg seiner Flucht so massiv bedrohte und verfolgte, all seines Eigentums und seiner Papiere entledigte angebliche Flüchtende fand nicht nur überraschend seinen Pass wieder, sondern auch die seiner vier Kinder, und leistete sich als Ärmster der Armen von seinem nicht vorhandenen Geld nicht nur ein Taxi zum Flughafen Schwechat sondern auch der ganzen Restfamilie einen Flug in die Türkei. Weil Syrien nicht angeflogen wird. Da muss er schon wieder einen Teil des Weges entbehrungsreich auf dem Lande hinter sich bringen. Der Arme.

    Jetzt
    Die Frau ist tot.
    Die Familie wohl auch. Muss ja so sein.
    Denn der Mann flüchtete vor Angst, nur wegen der Wiederherstellung seiner ihm zustehenden Ehre von den Ungläubigen über Gebühr bestraft zu werden genau dahin, wo die Schergen des teuflischen Assad mit Fassbomben nach ihm werfen. Welche Chance sollen sie da haben? Immerhin sind Millionen aus Syrien geflüchtet, sogar Schwarze, die man dort vorher nie gesehen hat, so sehr wurden die diskriminiert und verfolgt.

    Es gäbe nur eine alternative Möglichkeit, dass die Kinder noch leben und der Mörder nur auf die Annehmlichkeiten eines verschwenderischen Sozialsystems beknackter Dhimmis, die offensichtlich nicht wissen, wohin mit ihrer ganzen Kohle, verzichtet, ansonsten aber ganz normal und in Frieden weiterlebt:
    Nicht nur dieser Typ hat gelogen und sich hier an unserem Sozialsystem bereichert und die linke Lügenindustrie ausgenutzt, sondern auch unsere Medien belügen uns permanent über die wirklichen Zustände in Syrien.
    Und das kann ja nicht sein, oder? Alles beides nicht!
    Flüchtende sind Engelchen und Medien Propheten der Wahrheit.
    Ist so!
    Jeder, der was anderes behauptet, ist ein widerlicher rechtsrechter Hetzer und wird an ZARA gemeldet!

  9. Auch ich sehe die AfD nicht mehr so wie zu Beginn. Die AfD ist in der Tat über kurz oder lang keine wirkliche Alternative. Nicht nur, weil die Parteiführung an sich zerstritten und uneins und in eine Ost-und West-AfD zerfallen ist. Das Ganze wurde jetzt noch durch das Bestreben halbwegs überdeckt, an die lukrativen Bundestagsmandate zu kommen, aber für die kommende Zeit sehe ich schwarz für die AfD. Dann werden die Macht-, Posten -und Interessenskämpfe eskalieren, denn ohne jeden Zweifel wollen so einige, insbesondere aus der „West-AfD“, eine Anlehnung an die „Etablierten“ und keine wahre Alternative. Man will Systempartei werden, an den prallgefüllten Näpfen und Trögen und an lukrativen Posten und Pöstchen teilhaben. Nicht nur Petry und Pretzell hatten in finanzieller Hinsicht aus bekannten Gründen höchstes persönliches Interesse daran und man sieht, was daraus für eine verlogene und geheuchelte „Alternative“ im Handeln und Denken geworden ist. ES gibt genügend andere, auf die das ebenso zutrifft, auch in den Landesverbänden. Auf die AfD also ernsthaft als wahre Alternative zu hoffen ist daher vergebens, auch wenn diese Partei derzeit in der Öffentlichkeit als einziges Korrektiv zu den „Etablierten“ steht. Man muß ernüchtert feststellen, das in der AfD leider, wie in den Altparteien, auch ebenso genügend karrieregeile und auf lukrative Posten und Pöstchen lauernde Leute vorhanden sind, oft genug Parteiwechsler von den sog. „Etablierten“. Schon an der Basis, in vielen Kreisverbänden und aufwärts, ist das klar festzustellen und haben Karrieristen längst das Ruder übernommen und die Idealisten verdrängt. Diese Leute wollen vom politischen und parteilichen System profitieren, nicht dieses verändern. Das muß man ganz klar und realistisch so sehen.

    • Noch ne Schippe Realität: die (engagierte) Basis wird von den Strippenziehern hinter die Fichte geführt – was sage ich da: ihr wird die Fichte vor die Aussicht gesetzt.

  10. Deutsche Behörden schleichen sich in Chats und Internet-Foren ein

    Deutsche Sicherheitsbehörden arbeiten verdeckt in Internet-Foren, Chats und Messenger-Diensten wie Whatsapp. Dabei unterhalten sie nicht nur eigene Konten, sondern schleichen sich auch unbemerkt in bestehende Accounts von Dritten ein und führen diese fort, wie aus einer Anfrage der Linkspartei hervorgeht.

    Die Anfrage der Linken wirft ein Licht auf die Aktivitäten der Bundespolizei. Diese hat demnach im Jahr 2016 174 und im Jahr 2017 284 pseudonyme Accounts unterhalten.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/11/30/deutsche-behoerden-schleichen-sich-chats-und-internet-foren-ein/

    Was alle schon wußten, hier nochmals bestätigt….(@Jensen, @Jürgen K., @fofo etc.)

    • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 12:27 // Antworten

      . . .
      DANKE @ Greenhoop!
      .
      Auch bei @ Ranma ist ja inzwischen der Groschen gefallen – WER, WAS, WIE & WARUM ein gewisser Jürgen K. – auf GEOLITICO der Reihe nach die Kommentatoren DIFFAMIERT hat.
      .
      Gut daß auch die politische Opposition ganz langsam begreift – WIE TIEF & UNTERIRDISCH INZWISCHEN DAS GRUNDGESETZ VON DER AMTIERENDEN REGIERUNG UNTERWANDERT WORDEN IST – GEOLITICO war einfach nur schneller & besser bei der Erkennung der GEHEIMEN ANGRIFFE auf die vom Grundgesetz garantierte Meinungs-FREIHEIT!
      .
      DAS sollte ein Schlüssel-Thema der AFD werden – GEGEN DIE AFD WIRD JA VOR ALLEM UNTERIRDISCH GEKÄMPFT & SABOTIERT – und zum echten Marken-Kern der AFD gehören, die Einhaltung von RECHT & GESETZ zu fordern & zu fördern!

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 12:30 //

        . . .
        https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/11/30/deutsche-behoerden-schleichen-sich-chats-und-internet-foren-ein/
        .
        WIR wussten es als erste!

    • @greenhoop

      Deutsche Behörden schleichen sich in Chats und Internet-Foren ein —–Was alle schon wußten, hier nochmals bestätigt….(@Jensen, @Jürgen K., @fofo etc.

      @greenhoop / @stendahl etz. als niedliche Provokateure wäre da wohl besser getippt.. „false flag – eure“ so zu sagen…

      • hubi stendahl // 1. Dezember 2017 um 21:05 //

        @dragao

        Zitat:
        „@greenhoop / @stendahl etz. als niedliche Provokateure wäre da wohl besser getippt.. „false flag – eure“ so zu sagen…“

        Warum müssen Sie sich reflexartig bei jedem Text von @Greeenhoop und mir melden? Mit solchen deformierten antideutschen Sätzen wie im obigen Zitat, machen Sie sich doch nur lächerlich.

        Jeder der diesen Satz mit den gepflegteren Inhalten Ihres obigen Kommentars zu „Aladdin“ vergleicht, erkennt sofort, dass Sie die „Aladdin-Story“ 1:1 bei -nachdenkseiten- geklaut haben:

        „Wer füttert Aladdin, wer programmiert die Algorithmen, die die Welt beherrschen?“ nachdenkseiten v. 29.11.

        https://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=41340

        ….und obendrein andere, die Zitate aus fremden Links entnehmen und in gekennzeichneter Form einstellen, bezichtigen Inhalte zu stehlen. Wow!

        Sie sind ein noch ärmeres Würstchen als ich dachte.

      • @stendahl

        Jeder der diesen Satz mit den gepflegteren Inhalten Ihres obigen Kommentars zu „Aladdin“ vergleicht, erkennt sofort, dass Sie die „Aladdin-Story“ 1:1 bei -nachdenkseiten- geklaut haben:

        Tut mir leid Sie netter kleiner Gernegross.. Die Aladdin Story war für jeden ersichtlich mit „zitiere/kopiere“ und dem entsprechenden Link gekennzeichnet.. dragaoNordestino // 1. Dezember 2017 um 13:18 //

        Wer hier also lügt sind Sie selber und ja, das arme Würstchen wohl auch…, denn sonst hätten Sie es wohl nicht nötig, derart verdreht daher zu kommen..

      • @stendahl

        Somit sind Sie @stendahl, eindeutig der Lüge und Diffamierung überführt.. und somit auch als Fals-Flag Provokateuer gekennzeichnet….

        Nun vielleicht kriegen Sie es ja auch hin, sich zu entschuldigen für den Scheiss den Sie in obigen Kommentar erzählt haben.

      • hubi stendahl // 2. Dezember 2017 um 09:34 //

        @dragaoNordestino

        Zitat:
        „Jeder der diesen Satz mit den gepflegteren Inhalten Ihres obigen Kommentars zu „Aladdin“ vergleicht, erkennt sofort, dass Sie die „Aladdin-Story“ 1:1 bei -nachdenkseiten- geklaut haben:

        „Tut mir leid Sie netter kleiner Gernegroß. Die Aladdin Story war für jeden ersichtlich mit „zitiere/kopiere“ und dem entsprechenden Link gekennzeichnet. dragaoNordestino // 1. Dezember 2017 um 13:18 //“

        UND SIE HABEN WIEDER NICHT GEMERKT, WORAUF ICH HINAUS WOLLTE.

        Selbstverständlich konnte jeder Blinde mit und ohne Krückstock sofort erkennen, dass Sie Ihren Kommentar mit dem doppelten Hinweis „zitiere“ und einer folgenden Verlinkung auf den Originalartikel für jeden UNÜBERSEHBAR gekennzeichnet haben.

        Was sind also die unverkennbaren eigentlichen Botschaften an Sie, die Sie ohne reflexartige Hassreaktion hätten sofort erkennen müssen?

        1) Reagieren Sie nicht dauernd emotional reflexartig auf Kommentare von Usern, deren Auftritte Ihnen nicht gefallen, sondern

        2) denken Sie vorher über den Inhalt nach und überlegen, ob ein persönlicher Angriff auf einen Kommentator argumentativ ausreichend abgesichert ist und Ihrer Botschaft einen für alle mehrwertigen sinnvollen Inhalt transportiert.

        —und der „Kaiser von China“, ist eine bewusste Provokation die nichts mit dem Inhalt zu tun hat, sondern gezielt gegen (virtuelle) Personen gerichtet ist.

        Das ist die eigentliche Botschaft an Sie.

        ICH HABE IHNEN EINEN KOMMENTAR VORGEFÜHRT, WIE ER TYPISCH FÜR IHREN AUFTRITT IST. REIN REFLEXARTIG EMOTIONAL, OHNE JEDEN MEHRWERT FÜR DAS FORUM.

        UND JA, FÜR SOLCHE KOMMENTARE SOLLTE MAN SICH ENTSCHULDIGEN. HIER KÖNNTEN SIE BEI @GREENHOOP ANFANGEN, DEM SIE KÜRZLICH UNGERECHTFERTIGT VORWARFEN, ER WÜRDE SICH DURCH DAS FEHLEN VON VERLINKUNGSHINWEISEN MIT FREMDEN FEDERN SCHMÜCKEN.

        Prinzipiell hätten Sie mit weniger Hass sofort erkennen können, dass bei einer derartigen OFFENSICHTLICHKEIT, eine andere Botschaft hinter dieser kleinen Anekdote stecken muss. Ihr Hass vernebelt Ihr Gehirn.

        Zitat:
        „Wer hier also lügt sind Sie selber und ja, das arme Würstchen wohl auch…, denn sonst hätten Sie es wohl nicht nötig, derart verdreht daher zu kommen.“

        3) Denken Sie zuerst, schreiben Sie danach, nicht umgekehrt. Um „Lüge“ geht es hier nicht. Es geht um zivilisierten Umgang.

        Haben Sie je darüber nachgedacht, was inhaltslose Botschaften wie „Kaiser von China“ oder „@greehoop/stendahl als Provokateure“ tatsächlich bei den Lesern (nicht beim Kommentator) auslösen? Sicher nicht. Es wird Zeit, denn es ist der typische Fall der negativen Resonanz. Sie hätten längst gemerkt, dass die hohe Ablehnungsquote Ihrer Person im Forum, nicht mit Ihrer Weltanschauung, sondern mit Ihrem Auftritt zu tun hat.

        Wollen wir diese kleine Lehrstunde beenden mit der Hoffnung, dass Sie etwas mitnehmen.

        PS.: Wäre mein Hinweis auf das Abschreiben von den nachdenkseiten ernsthaft zu verstehen gewesen, hätte ich mich selbstverständlich entschuldigt; denn Fehler machen wir alle. Denken Sie nun über Ihre nächsten Schritte nach.

      • @stendahl

        Das ist die eigentliche Botschaft an Sie.

        Ja ja bla bla… Sie sind ein überführter Lügner und leben ganz offensichtlich davon, andere herab zu würdigen… da nützt auch Ihr ganzes Vernebelungsgeschwätz nicht mehr…

        Im übrigen halte ich Sie auch für einen ziemlich miesen Gernegross, der sich hier aufplustert…. und versucht als Agent Provokateur die Leute auf zu hetzen…

        Noch Fragen

      • Greenhoop // 2. Dezember 2017 um 10:11 //

        @Dragao

        Beim Stehlen Geistigen Eigentums erwischt, nichts anderes konnte man von Ihnen erwarten.

      • @greenhoop

        Beim Stehlen Geistigen Eigentums erwischt, nichts anderes konnte man von Ihnen erwarten.

        Nun netter @greenhoop… wie eben jeder sehen kann der will, hat Ihr Idol @stendahl hier auf absurde Art und Weise gelogen… nichts neues bei diesem Gernegross. Dass Sie nun auch @stendahls Lügen unterstützen, zeigt nur wesen Geistes Kind Sie sind….

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. Dezember 2017 um 11:48 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl: (an DragaoNordestino)
        .
        „Jeder der diesen Satz mit den gepflegteren Inhalten Ihres obigen Kommentars zu „Aladdin“ vergleicht, erkennt sofort, dass Sie die „Aladdin-Story“ 1:1 bei -nachdenkseiten- geklaut haben:“
        .
        DAS ist eine vorsätzlich FALSCHE Unterstellung – also NICHT OK – bester Hubi!
        .
        Gehen Sie ZURÜCK und prüfen Sie bitte erneut!!!
        .
        Mir unverständlich WARUM Sie Ihre Fan-Gemeinde mit einer derart FALSCHEN Beschuldigung verunsichern – so etwas kann nur nach hinten los gehen – WAS bitte ist Ihr Problem mit DragaoNordestino, daß Sie sich in diesem speziellen Fall, wie ein TROLL aufführen?

    • hubi stendahl // 1. Dezember 2017 um 13:32 // Antworten

      @Greenhoop

      Zitat:
      „Deutsche Sicherheitsbehörden arbeiten verdeckt in Internet-Foren, Chats und Messenger-Diensten wie Whatsapp.“

      Das war den meisten Foristen sicher vorher klar. Und was hinter den Kulissen zusätzlich vorbereitet wird, mag man vor dem Wochenende gar nicht thematisieren. Am schlimmsten noch die Vorbereitungen im Innenministerium:

      “ Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will die Industrie dazu verpflichten, deutschen Sicherheitsbehörden das Ausspionieren von privaten Autos, Computern und Smart-TVs zu ermöglichen. Das geht aus einer Beschlussvorlage des Bundes zur Innenministerkonferenz in der kommenden Woche in Leipzig hervor…“

      Hier weiter:

      http://www.mmnews.de/politik/37910-de-maiziere-will-ausspaehen-von-privat-autos-ermoeglichen

      Denken wir an den Artikel in der „Zeit“, in der die Überwachung der Massen in China mit einem Smartphone Punkte-System, das sich in der Endphase der Erprobung befindet, besprochen wird, dann kann man leicht erkennen, dass der Totalitarismus weltweit auf dem Vormarsch ist. Das Pendel ist noch lange nicht am Umkehrpunkt. Leider.

      Trotz 35 Jahren Berufserfahrung in allen Klassen und Schichten bis hin zu Vorstandsvorsitzenden von global aufgestellten Unternehmen ist es mir auch heute noch ein Rätsel, um welchen Typus Mensch es sich handelt, der sich für einen miserablen Judaslohn für solch eine Tätigkeit hergibt. Jeder Parkbank-Penner hat mehr Ehre, als diese Denunzianten.

      Wenn die ohne Zweifel einsetzende Gegenbewegung diesem Treiben ihre natürlichen Grenzen setzt, wird es heißen: Das habe ich nicht gewusst oder ich wurde gezwungen. Wie immer.

      • @stendahl

        Trotz 35 Jahren Berufserfahrung in allen Klassen und Schichten bis hin zu Vorstandsvorsitzenden von global aufgestellten Unternehmen

        Den Kaiser von China haben Sie noch vergessen..!

      • Greenhoop // 1. Dezember 2017 um 14:06 //

        @hubi Stendahl

        Die Gängelung durch die Politik nimmt groteske Züge an – zumindest aus Sicht derjenigen, die sich mit dem täglichen Wahnsinn aktiv auseinandersetzen und nicht mit verschlossenen Augen durch das Leben (ihr eigenes Leben) stolpern.

        Diese Woche konnte ich im Gespräch mit Kunden aus Hamburg wieder einmal entnehmen, dass die Überwachung (beispielsweise: Alexa) gerne freiwillig in die eigenen 4 Wände geholt wird, um letztere abends das Licht im Parterre „löschen“ zu lassen, um nicht die wenigen Schritte selber machen zu müssen.

        Ich bin weiterhin der festen Überzeugung, dass die 3 großen Blöcke (China, Russland, Westen) alle dasselbe Ziel verfolgen, jedes nur mit anderen Wegen dorthin und wir aus der Froschperspektive 3 Experimente mit Menschen erleben.

        Erfreuliches konnte ich dennoch erleben, einen Menschen im Tiefschlaf für diese Themen interessiert und Lust auf „mehr“ gemacht zu haben – ein Lichtlein im dunklen Tunnel, aber immerhin.

    • Karl Bernhard Möllmann // 1. Dezember 2017 um 18:25 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Hubi Stendahl:
      .
      „Trotz 35 Jahren Berufserfahrung in allen Klassen und Schichten bis hin zu Vorstandsvorsitzenden von global aufgestellten Unternehmen ist es mir auch heute noch ein Rätsel, um welchen Typus Mensch es sich handelt, der sich für einen miserablen Judaslohn für solch eine Tätigkeit hergibt. Jeder Parkbank-Penner hat mehr Ehre, als diese Denunzianten.“
      .
      DANKE für diese entwaffnende EHRLICHKEIT!
      .
      Dieses „RÄTSEL“ ist in der Tat das wohl größte Rätsel in der gesamten blutigen Geschichte der Menschheit.
      .
      Der nur scheinbar unverständliche „Typus Mensch“ – der HIER als fehlender Puzzle-Stein zum Verständnis des großen Ganzen gesucht wird ist:
      .
      Der Psychopath.
      .
      Eine kranke SEELE – deren KÖRPER völlig INTAKT zu sein SCHEINT – die durch die Geschichte der Menschheit, wie ein roter Faden – scheinbar unlogisch GENAU DANN sein zersetzendes Werk der ZERSTÖRUNG beginnt – WENN ALLES GERADE GUT & HARMONISCH ZU LAUFEN SCHEINT . . .
      .
      Das ist für JEDEN Normalo selbstverständlich UNLOGISCH – denn Normalo’s denken & fühlen so nicht – aber echte Psychopathen sind auch NICHT „normal“.
      .
      Extrem vereinfacht leiden echte PSYCHOPATHEN unter einer extrem tief verwurzelten A N G S T – STÖRUNG – die sie im perversesten aller Fälle, durch aussergewöhnlich hohe Intelligenz – auch noch perfekt VERBERGEN & TARNEN können!
      .
      ANGST vor Menschen!
      .
      Je stärker diese Menschen – je stärker diese ANGST!
      .
      Weil derartig skurriles Verhalten direkt in die Klapps-Mühle führen würde – wird diese ANGST mit viel Schminke, Parfüm, Designer-Klamotten, Dr.-Titeln, Geld, Schauspielerei, Hochstapelei & BETRUG – erstklassig GETARNT, also möglichst unsichtbar gemacht.
      .
      WAS aber NICHT getarnt werden kann – DAS SIND DIE ERGEBNISSE von echten Psychopathen – BANKROTTE Unternehmen, sterbende „Freunde“, Krieg, CHAOS & grenzenlose Verwirrung! (der „BER“ läßt grüßen!)
      .
      An dem Tag, wo wir uns alle wie gut geführte, moderne Fußball-Vereine verhalten – und nach jeder dramatischen Abstiegs-Serie, genau solange den Trainer und/oder den Sport-Direktor wechseln, BIS ES WIEDER RUND LÄUFT – ist der Groschen dann wohl endgültig gefallen . . .
      .
      Der Fußball ist hier einfach Licht-Jahre weiter vorn in der allgemeinen Erkenntnis – DASS EIN SIMPLER TRAINER-WECHSEL SEHR OFT DIE SCHNELLE & EINFACHE LÖSUNG IST – wie zuletzt gerade der „Jupp“ bei den Bayern BEWIESEN hat!
      .
      Liegt vielleicht ja daran, daß Fußball nach wie vor ein „SPIEL“ ist – bei dem unsere „TOD-ernsten“ Polit-Psychopathen es noch immer nicht geschafft haben – mit Vorschriften und Gesetzen den gesunden Menschen-Verstand auszuschalten & zu ersticken . . . ?
      .
      Die wissenschaftlich leicht zu beweisenden Hintergründe, und die extrem präzise, technische Vorgehensweise sind soweit ich weiß, alle mal ursprünglich per copyright von L. Ron Hubbard geschützt gewesen – bis die CIA in Kooperation mit dem MOSSAD in einem modernen & GEHEIMEN Religions-Krieg – dieses unschätzbare, und allen bisherigen THEORIEN haushoch überlegene WISSEN, vorsätzlich zerstört hat.
      .
      DARUM mein einfacher Vergleich mit dem Fußball – denn DAS kann auch jeder Laie recht einfach nachvollziehen & überprüfen – und sich so seine eigenen Gedanken machen – WER wohl & WARUM wohl ein derartig fortschrittliches WISSEN mutwillig zerstört, OHNE es zuvor wenigstens sorgfältig erst einmal auf Herz & Nieren zu überprüfen . . . ?
      .
      Ein Schelm, wer hier Böses, oder gar an Zions Schatten-Krieger denkt . . .

    • @Greenhoop

      „Was alle schon wußten …“

      Klar, Stendahl, die Ehefrau, der Gaertner und noch so ein paar. Ich glaube aber gar nicht, dass sie es professionell machen : „duemmer als die Polizei erlaubt“.

  11. Ob die AfD zukünftig an solchen Zuständen etwas ändern kann?

    www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingsunterkunft-17-polizeistreifen-im-einsatz-fluechtlinge-randalieren-bei-taschengeldausgabe_id_7920912.html

    Kleiner Auszug:
    „Flüchtlinge hatten Sperrgitter herausgehoben und versucht, damit die Tür der Auszahlungsstelle einzurammen, die kurz nach dem Ausbruch der Tumulte von den Mitarbeitern versperrt worden war. Sie verbarrikadierten sich mit dem Sicherheitspersonal in der Auszahlungsstelle. Gegen die Eindringlinge sei Pfefferspray eingesetzt worden…“

    Tja, die Helferlein müssen sich warm anziehen!

  12. „Als die AfD 2013 das Licht der bundesdeutschen Parteiendemokratie erblickte, wäre niemand auf die Idee gekommen, ihr Rechtsextremismus zu unterstellen.“

    Die sagen was anderes, von 2013:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/alternative-fuer-deutschland-die-afd-und-ihre-probleme-am-rechten-rand/8770148.html
    http://www.zeit.de/2013/51/afd-alternative-fuer-deutschland-rechts

    Und dafür reichte Google „afd rechtsextrem 2013“,was garantiert zu unvollständigen Suchergebnissen geführt hat.

  13. „wie ihr Vorsitzender Jörg Meuthen am Abend der Bundestagswahl in der Berliner Runde feststellte, zählt sie selbstverständlich jeden zum deutschen Volk, der einen deutschen Pass besitzt, also auch die aus der Türkei, aus Russland oder Polen stammenden Bundesbürger.“

    Was nur zeigt, das Meuthen weg muß, nicht nur wegen seinem Judendachschaden, der zur Spaltung der BaWu-AfD führte, bei der er brav über die Stöckchen des Systems sprang. Wertlose BRD-Papiere machen niemanden zum Deutschen. Die Dinger werden verschenkt wie Sauerbier und gehören millionenfach einkassiert. Dazu noch das 2000 umgeschriebene Staatsbürgerschaftsrecht, wonach jede im Kuhstall geborene Katze jetzt als Kuh gilt.

  14. „Sie wehrt sich allerdings vehement gegen ungesteuerte Massenzuwanderung, weil diese ab einem bestimmten Punkt die Integrationskraft einer jeden Gesellschaft überfordert.“

    Schon die „Gastarbeiter“ aus der Türkei, einfallend in die BRD seit 1961, konnten nicht „integriert“ werden. Die Integrationsfähigkeit von Moslems und Goldstücken aus Schwarzafrika liegt bei nahe Null.

    Und wieso zum Teufel „Integration“? Das ist die wissentliche und willentliche Erschaffung eines neuen Balkan. Assimilation ist nötig und da sieht es bei den Fachkräften noch viel schlimmer aus.

  15. Bla bla bla, je mehr ich von dem Machwerk an Artikel lese, umso schlechter wird mir, ein luckianischer Bedenkenträger aus dem Elfenbeinturm, der sich die Finger im Krieg nicht dreckig machen will und den die böse Sprache nicht schmeckt. Genau solcher Leute braucht es, Herr Castorp.

  16. „Ich handele nicht im Auftrag des deutschen Volkes, sondern im Auftrag der Alliierten.“
    Deutlicher als Adenauer kann man es kaum benennen und an dem Auftrag hat sich in den letzten 70 Jahren nullkommanix geändert, außer dass die vom „Imperium der Kasse“ handverlesenen Politmarionetten ihren Auftrag immer willfähriger erfüllen. Und solange die Feindstaatenklausel der UNO gegen Deutschland gilt, solange die Besatzer hier von der BRD finanzierte Stützpunkte mit Atombomben unterhalten, solange kein einziger Friedensvertrag unterzeichnet wird, wird sich an der permanenten Plünderung und dem sukzessiven Genozid derer, „die schon länger hier leben“, auch weiterhin rein gar nichts ändern.
    Daran wird auch keine AfD -und schon gar nicht die „westliche“ Fraktion- etwas verändern(können/wollen). Generell kann man wohl sagen, dass den allermeisten Ostdeutschen bewusst geworden ist, dass sie vom „Regen in die Traufe“, also von einer Meinungs- und Gesinnungsdiktatur in die andere, geraten sind, während sich die meisten Bewohner der alten Bundesländer weiterhin im absoluten Tiefschlaf befinden und sich im „freien“ Westen wähnen. Da kann man immer wieder nur Goethes „niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein“ beipflichten.
    Anstoß zur positiven Veränderung des absolut würdelosen Zustands der BRD könnte mutmaßlich also nur vom ostdeutschen Flügel der AfD kommen, was angesichts der altbekannten (und bei den komplett gehirngewaschenen Deutschen immer funktionierenden) Dämonisierung eines Höcke/Poggenburg etc. durch unsere zionistischen „Qualitätsmedien“ -ganz im Sinne und Gedenken des englischen Pendant zu Joseph Goebbels, Selfton Delmers*- ausgeschlossen scheint.
    *“Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen…Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern, bis keiner mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Vernachlässigung, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.“
    Trotz Internet bricht das Unkraut nicht durch, da leistet sich das „Imperium der Kasse“ wahrlich keinen Augenblick der Vernachlässigung.

  17. Dieser Artikel ist jünger als ein Teil seiner Kommentare. Warum werden hier manche Artikel rückdatiert?
    ランマ

    • Vielleicht werden manche Artikel schon vor dem Erscheinen kommentiert 🙂

      • Greenhoop // 3. Dezember 2017 um 21:31 //

        Klare Verschwörung gegen Sie @fofo, GEOLITICO hat nämlich sämtlichen Foristen eine Festanstellung angeboten und lediglich Sie, den Drachen und Alter Ego nicht übernommen – tja, Probezeit nicht bestanden.

  18. Gut, daß Sie sich veranlasst sahen die Dinge klarzustellen: denn Sie beschreiben hier genau die Linie, der die Entwicklung auch nach meinen eigenen Beobachtungen gefolgt ist.
    Das allerdings bedeutet AUCH, daß im wesentlichen die innere Entwicklung auch auf INNERE Gründe zurückzuführen ist; anders ausgedrückt: es ging ja schon einmal „auch anders“.

  19. Die AfD unter Lucke begann im Auftrag als nationalliberale Partei, um geplant mit NPD-Parolen die NPD aus den ostdeutschen Landtagen zu verdrängen, was dann auch gelang, denn die AfD wurde, mit „professoralem“ Bonus, von den Medien für die Wähler akzeptiert. Daß bei der Bundestagswahl 2013 dabei auch die FDP durch Stimmenverluste an die AfD aus dem Bundestag flog, war ein Kollateralschaden, der so nicht eingeplant war.
    Unter Lucke hätte sich aber dann die AfD zu einer systemkonformen Ersatz-FDP entwickelt. Das wollten aber die nun durch die nationalen Parolen angelockten AfD-Mitglieder nicht mitmachen, und Lucke mußte gehen.

    Nun wird ein angeblicher Gegensatz zwischen den nationalistischen und liberalkonservativen Positionen bewußt falsch hervorgehoben und aufgebauscht, der aber gar kein Gegensatz sein muß, weil sich die beiden Positionen auf ganz verschiedenen Ebenen abspielen:
    Der liberale/konservative Flügel gibt die Richtung an, wohin sich die Partei in SACHFRAGEN bewegen soll, während der nationale Flügel, der ja eigentlich die BASIS der Partei als Unterscheidungsmerkmal darstellt, sich mit GEFÜHLEN, deutschem Selbstbewußtsein, Eigenständigkeit als DIE nationale Alternative gegen die etablierten Parteien darstellt, also das unterbewußte Bauchgefühl, das zur eigenständigen Verinnerlichung und schließlich nationalem Selbstbewußtsein und Drang führt, wie es in KEINER der etablierten Parteien möglich ist, in denen Abweichler immer aussortiert wurden, bestenfalls als Alibi-Figuren dienten.

    Nur mit dieser nationalen Basis, im Blick der Ostdeutschen gerade wegen ihrer Unbefangenheit dort vorhanden, kann die AfD ein eigenständiger, systemoppositioneller Faktor in der Parteienlandschaft werden. Ohne diese nationale Basis, die auch die Westbindung in Frage stellen muß, um ein wirklich freies Deutschland zu erreichen, kann die AfD nicht überleben. Die „Gewohnheitstrottel“ in den westlichen Bundesländern müssen das und diese dringend notwendige Änderung erst noch erkennen. Deswegen dürfen sie nicht unter automatischer Brüskierung der nationalen Basis die Oberhand gewinnen, gerade wenn sie nicht bereit sind, diese nationalbewußte Voraussetzung zu erkennen.
    Und der Kandidat Pazderski, Bundeswehr-Oberst, Nato-Extremist und Rußlandgegner, wäre die ungeeignetste Person für den Parteivorsitz und Gift für eine freie Ausrichtung eienr glaubhaften Alternativen-Partei AfD.

    • Aus meiner Sicht eine sehr gute Analyse – deren Entwicklung aber nicht aus den gegenwärtigen Verhältnissen stattfinden kann, Pazderski ist kein Einzelner. Darüber hinaus ist die AfD inzwischen auch strukturell so aufgestellt, daß sie nur scheinbar, nicht tatsächlich die politischen Anliegen (der Jurist würde wohl sagen: im Materiellen) verfolgen kann.
      Faktisch sind auch heute schon große Teile der Basis – wie Sie schreiben – nur ihrem Bauchgefühl erlegen ohne auch nur zu ahnen, wohin die Reise tatsächlich gehen soll. Die Basis versteht sich als Steuermann, in Wirklichkeit ist sie der Rudersklave.
      Hameln läßt grüßen.

  20. Holger Burkhard // 2. Dezember 2017 um 11:32 // Antworten

    Der Beitrag bedarf einiger Korrekturen. Zunächst einmal wurde die AFD von Anfang an sofort und drastisch als rechtsextrem verortet. Nach dem Motto des FJS: Rechts von uns wird keine Partei geduldet. Zweitens: Die Grünen sind heute noch eine Umweltschutzpartei? Tatsächlich sind sie heute eine der massivsten Umweltschädiger.

  21. Die AfD ist eine weitere Systempartei:

    FDP und AfD stimmen mit Ja bei unbedeutendem Dateil zur ESM-Finanzausstattung

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kein-europaskeptisches-signal-fdp-und-afd-stimmen-fuer-verlaengerung-der-esm-finanzausstattung-a2282958.html

    • Da Sie fuer die Partei Reklame machen darf man Sie ja getrost als Systemling betrachten.

      • Greenhoop // 2. Dezember 2017 um 18:31 //

        @GEOLITIO

        Lieber Herr Lachmann,

        es ist offensichtlich, dass die m.E. beste „freie“ Seite Deutschlands – GEOLITICO – hin- und wieder moderiert werden sollte, um somit die reibeungslose Kommunikation (gerne kontrovers) zu gewährleisten und gleichzeitig von Fremdkörpern zu befreien.

        Ich gebe gerne zu, dass ich die lästigen Anhängsel auch ignoieren könnte, aber bei den in Deutschland stattfindenden „Ungeheuerlichkeiten“ kann niemand mehr ausschliesslich „über den Dingen stehen“ und solche Provokationen erdulden, letztendlich sind wir auch emotionale Wesen.

        Ich bin kein Befürworter der Zensur, aber offensichtliche Störenfriede auszuschliessen, sollte im Interesse der Meinungsfreiheit, des Widerstandes und des gepflegten Miteinanders oberste Prämisse sein.

        Verstehen Sie sich bitte als Spiritus rector, oder wenn Sie diesen Part nicht selber übernehmen wollen, dann bitte unterstützen Sie diejenigen, die diese Rolle offensichtlich ausüben wollen, zum Guten für das Gesamte und OHNE die Agent Provocateur.

        Merci !

      • @Greenhoop

        Sie bezeichnen doch gerne andere, z.B. mich, als „Systemling“. Nun haben Sie selbst zur Wahl einer Partei aufgerufen, ich nicht, die Sie jetzt als „Systempartei“ bezeichnen. Wer ist also mehr „Systemling“, Sie odser ich ? Sie sagen Sie haetten es nicht vorher gewusst. Was kann ich dafuer, dass Sie immer alles zu spaet merken ? Sie wollen jetzt auswandern. Ich bin schon vor 37 Jahren ausgewandert. Capito ? Wahrscheinlich nicht.

      • Greenhoop // 2. Dezember 2017 um 20:03 //

        @fofo

        Ich habe niemals zur Wahl der AfD aufgerufen, ich hatte mich für die Wahl entschieden und habe dies befürwortet. Es ist wie immer mit Ihnen, Sie bleiben bei der Halbwahrheit und konstruieren sich ein Bild, welches Sie glauben und anderen vermitteln wollen. Diesen Selbstbetrug müssen Sie mich sich ausmachen. Ansonsten, zeigen Sie den Link (Stelle), wo ich mich entsprechend äussere.

        Wenn Sie vor 37 Jahren Deutschland verlassen haben stellt sich die Frage, was Sie hier wollen. Es verhält sich wie mit dem brasilianischem Drachen, keine Ahnung, aber davon ganz viel.

        Nebenbei bemerkt, Sie sind bereits Geschichte…

      • @Greehoop

        Mag sein, dass nicht Sie sondern Herr Stendahl zur Wahl der AfD aufgerufen hat. Da sie beide hier immer im Team auftreten habe ich Sie vielleicht verwechselt. Aendert aber nichts an der Tatsache.

        Dass Sie hier schon fast in Panik zur Zensur aufrufen zeigt ja nur wie miserabel ihre argumentative Basis ist. Uebrigens ist der Trick mit @Frisoese von letzten Mal schon laengst durchschaut.

    • hubi stendahl // 2. Dezember 2017 um 18:06 // Antworten

      @Greenhoop

      „Die AfD ist eine weitere Systempartei“

      Wäre sie keine Systempartei, hätte sie gar nicht an der Wahl teilnehmen können. Die erweiterte Sicht ist m.E. also:

      Wohin geht es mit dieser Partei nach den kommenden weiteren Häutungen. Zu einer echten Oppositionspartei, die dann ohne Höcke und Poggenburg nicht auskommen dürfte oder zu einer eingegliederten Systempartei, in dem NATO-Pazderski in den Vorstand gewählt wird?

      Dass sie im Ausschuss des BT ebenso wie die FDP bei „einem unbedeutenden Detail“ zur ESM Finanzausstattung ja gesagt hat, war vorher bereits bekannt und beschlossen. Interessant wird es m.E. erst, wenn der ESM insgesamt zur Abstimmung im BT ansteht. Da werden wir sehen, ob und wie viele Abweichler der AFD bereits im BT sitzen.

      Ich rechne übrigens mit einer Wahl Pazderskis, ex Nato Hauptquartier Mitarbeiter und Oberst a.D. Zusammen mit Meuthen und Weidel wäre die Partei dann dort angekommen, wo in diesem System jede Partei zwingend ankommen muss. Sonst wäre sie keine Partei, sondern eine außerparlamentarische Opposition.

      Trotzdem halte ich auch heute noch die Wahl zum BT 2017 aus taktischen Gründen für richtig. Besser wäre gewesen, hätten die Wahlverweigerer in dieser besonderen Situation mitgemacht, wir hätten ein noch viel größeres Chaos und damit Bewegung in die Situation gebracht. Bewegung bedeutet in diesem Sinne, schnellere Abfolge, schnelleres Ende.

      • Santiago // 2. Dezember 2017 um 18:20 //

        Meuthen wurde soeben gewählt und ist gut mit Gauland und Höcke vernetzt. Pazderski wäre eine Katastrophe, die Zerstzung der AfD ginge somit weiter. Es wird sich zeigen müssen, ob sie auch hier weiter die Kraft besitzt, die Systemlinge zu bezwingen und sich nicht einhegen läßt. Ich befürchte da schlimmes…

      • Greenhoop // 2. Dezember 2017 um 19:04 //

        @hubi

        Trotzdem halte ich auch heute noch die Wahl zum BT 2017 aus taktischen Gründen für richtig. Besser wäre gewesen, hätten die Wahlverweigerer in dieser besonderen Situation mitgemacht, wir hätten ein noch viel größeres Chaos und damit Bewegung in die Situation gebracht. Bewegung bedeutet in diesem Sinne, schnellere Abfolge, schnelleres Ende.

        Dieselbe Motivation hat mich ebenfalls getrieben jedoch verbunden mit der Hoffnung, dass die AfD einen anderen Weg gehen würde. Ich bezweifele nicht, dass die Mehrheit der Basis nicht korrumpiert ist, bei der Parteispitze verbleibt nur die Beobachtung und nachdem sich bereits Lucke, nun auch Petry als Trojaner (oder Umfaller) erwiesen haben, komme ich nicht umhin zu glauben, dass die AfD dasselbe Schicksal wie dass der NPD oder anderen Rechts abgestempelten Parteien nehmen wird.

        Trotzdem vielen Dank für Ihre Gedanken…

        GH

      • hubi stendahl // 3. Dezember 2017 um 08:32 //

        Nochmal @Greenhoop

        Jetzt bin ich doch überrascht. Die Parteimitglieder der AFD haben den Braten offenbar gerochen und Pazderski eine Abfuhr erteilt. Die Partei dürfte sich damit weiter rechts Richtung Höcke/Poggenburg bewegen, was hinsichtlich der kommenden Informationsarbeit gut ist.

        Schönen Sonntag

    • Moin Moin, werter Greenhoop!

      Ihr Zitat „Systempartei:
      FDP und AfD stimmen mit Ja bei unbedeutendem Dateil zur ESM-Finanzausstattung“, ist doch seit Stunden als Falschmeldung enttarnt worden.
      Peter Boehringer/ AfD MdB hatte klargestellt, daß sich die AfD im Ausschuss nicht geäußert habe und für diesen Vorgang noch 2 Wochen zur Stellungnahme habe. Ebenso ein weiter Antrag von Regling über weitere Ausstattung des ESM wird selbstredend seitens AfD abgelehnt werden!

      • hubi stendahl // 3. Dezember 2017 um 08:45 //

        @Santiago

        „Peter Boehringer/ AfD MdB hatte klargestellt, dass sich die AfD im Ausschuss nicht geäußert habe und für diesen Vorgang noch 2 Wochen zur Stellungnahme habe.“

        Abgesehen von der Unwichtigkeit, galt die Abstimmung als Indikator für die Glaubwürdigkeit der Partei. Sich nicht zu äußern, zu einem derart klaren Sachzusammenhang, kommt im vorliegenden Fall einem „JA“ gleich, weil die Sache bereits seit vielen Wochen in den Ausschüssen thematisiert war.

        Sich der Stimme im Europaparlament zu enthalten, um damit den Weg für Glyphosat frei zu machen, kann man vergleichbar einordnen. Was für diesen Fall beispielhaft zu verstehen ist, weil die AFD hieran nicht beteiligt ist/war. Jedes Abstimmverhalten setzt eben Signale, auch ein „Nichts“.

        Nachdem Pazderski vorläufig in die 2.Reihe zurückgedrängt wurde, wird die AFD nun ihr Profil zeigen müssen. Da kann man dann nicht nichts sagen und damit das Hineininterpretieren eines „Ja“ provozieren. Klug geht anders.

      • Santiago // 3. Dezember 2017 um 11:40 //

        Werter hubi stendahl,

        es stand doch bei dieser, wie Sie selbst sagen, unbedeutenden Ausschusssitzung keine Abstimmung an.
        Peter Boehringer/AfD bittet bis zu den kommenden Abstimmungen in 2 Wochen abzuwarten (http://www.afd-forum.eu/Fiskalunion-und-EU-Finanzminister). Es sollte möglich sein, die Vorgänge entsprechend zu beaobachten und das Verhalten der AfD gemäß der vorgegebenen zeitlichen Abläufe abzuwarten. Soviel Fairness sollte dieser jungen Partei entgegengebracht werden können…
        Die Stellungnahme der AfD seitens Boehringer ist bereits bekannt und daß Sie, hubi stendahl, sich auf Meldungen der Lückenpresse beziehen, erstaunt mich sehr. Es ist doch scheixxegal, was die AfD äußert oder macht, es wird zurechtgebogen, wie es das System braucht, Punkt.

        Man konnte gestern gut verfolgen, daß der patriotische Flügel innerhalb der AfD stark ist, die zersetzenden Kräfte werden jedoch nicht aufhören. Insofern wird es immer wieder zu den unruhigen Außendarstellungen kommen. Auch hier bitte etwas Geduld und Wohlwollen, seien Sie vergewissert, daß die Basis hellwach ist!

      • hubi stendahl // 7. Dezember 2017 um 08:44 //

        @Santiago

        Zitat:
        „Auch hier bitte etwas Geduld und Wohlwollen, seien Sie vergewissert, daß die Basis hellwach ist!“

        Das glaube ich gerne, sonst wäre Pazderski in den Vorstand gewählt worden. Die Existenzberechtigung der Partei habe ich ja explizit mit dem letzten Satz meines Kommentars nochmal unterstrichen.

        Dass die AFD aber (jung hin, jung her) oftmals unprofessionell handelt, kann man kaum von der Hand weisen. Selbst Boehringer, den ich durchaus schätze, kommt mit samtweicher Rherotik um die Ecke, statt klar und deutlich die Ablehnung des ESM mit einer dezidierten Prüfung der Sache zu verbinden.

        Beispielhaft:

        „Es gab eine Sitzung, in der wir unseren Standpunkt zum ESM nochmal deutlich machten. Dennoch werden wir als Partei mit gesamtgesellschaftlicher Verantwortung das Ansinnen der hier in Rede stehenden begrenzten Verlängerung parteiintern noch einmal unter dem Aspekt unserer grundsätzlich ablehnenden Haltung gegenüber dem ESM überprüfen.“

        Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in den MsM gab es aber keine bewertbaren Stellungnahmen. Das ist dumm und unprofessionell. Vielleicht sollte man ein paar führende AFDler mal zu einem Public Relations Kurs schicken.

      • Santiago // 7. Dezember 2017 um 18:24 //

        Werter hubi stehndal,

        es ist sehr gut, daß Sie die Vorgänge mit Argusaugen verfolgen. Möglicherweise werte ich diesen spezifischen Vorgang anders, da zur wichtigen Abstimmung in ca. 2 Wochen über den ESM ein klares NEIN der AfD zu erfolgen hat.
        Weiterhin habe ich einigermaßen Einblick in die innere Betriebsamkeit dieser Partei und da ist fürchterliches zu beobachten. Es ist klar, daß bei nur knapp 28.000 Mitgliedern reichlich Spinner, Karrieristen, Profilneurotiker und auch professionelle Zersetzter gute Chance haben, sich in entsprechende Positionen zu mogeln, auf Kreisebene, Landesebene, Bundesebene, bis hinein in die neue Fraktion. Warum Boehringer nicht klarer formulierte, sei dahingestellt, Sie mögen recht haben, daß besser und vor allem klarer kommuniziert werden muß. Übrigens ist ein engagiertes Mitglied mit klarer Kommunikation ja öffentlich unterwegs, allerdings läuft genau deshalb immer noch ein Parteiausschlussverfahren gegen ihn…
        Es muß also weiterhin reichlich Häutung erfolgen, bis die wahre Alternative zur Verfügung steht. Hoffen wir, daß es ihr gelingt, damit Deutschland vom Kopf auf die Füße gestellt werden kann, denn eines ist klar – wenn es die AfD nicht schafft, dann war es das auf parlamentarischen, demokratischen Wege…

        Eines zum Abschluss noch:
        Die miesesten Typen, Postenjäger, Profilneurotiker und Zersetzer dieser Partei kommen zuhauf aus der CDU und FDP!
        Ehemalige Sozis oder gar Grüne hauen sich rein, die haben es kapiert…

  22. Jürg Rückert // 2. Dezember 2017 um 15:38 // Antworten

    Ich hatte schon den Verdacht, „Geolitico“ liege am Rand zum Rechtsextremismus! Nach diesem Artikel bin ich erleichtert und kann gelegentlich wieder mal meine Meinung äußern, ohne in Verdacht zu geraten …
    Hinter dem Kriegsgeschrei „ausländerfeindlich!“ verbergen sich nur allzu oft und immer weniger getarnt (wozu auch noch?) deutschfeindliche Motive. Wer heute noch „Deutschland“ sagt und auch meint muss unter Quarantäne gestellt werden.
    Da es kein deutsches Gemeinwohl mehr gibt, schneidet sich jeder vom noch vorhandenen Fleisch herunter was geht. Wenn nur noch Knochen da sind haben wir Kannibalismus!

  23. @fofo:

    „Gegen den Neoliberalismus zu schimpfen macht sich immer gut, Loesungen zu finden ist schwieriger.“

    Lösungen sind seit vielen Jahrzehnten bekannt. Aber warum sollte es die oberen Zehntausend kümmern, wenn unten viele millionen Menschen verrecken? Schon der Nazarener lehrte, daß den Reichen das Himmelreich verwehrt bleibt. Das sicher nicht deswegen, weil die herzensgute Menschen wären. Der Wettlauf nach unten geschieht in voller, böswilliger Absicht. Nicht etwa, weil keine Lösungen vorhanden wären.
    ランマ

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. Dezember 2017 um 08:19 // Antworten

      . . .
      Wenn wir über „Lösungen“ fabulieren . . .
      .
      Wann immer einer aus dem Establishment die AfD als „Antidemokratisch“ und/oder „rechtsextrem“ DIFFAMIERT – sollten wir vielleicht den Spieß mal umdrehen & antworten:
      .
      „Immer noch 100 Mal BESSER als linksterroristisch!“

      • „Immer noch 100 Mal BESSER als linksterroristisch!“

        So ist es. Langsam reicht es!

        Die SPD drangsaliert, terrorisiert, erpresst, nötigt, belügt uns seit Jahren für ihre Umerziehungsideologie. Alles will sie uns abgewöhnen oder aufzwingen, dies und das darf man nicht mehr sagen, das nicht tun, jenes nicht zeigen, die Sprache muss so und so geändert werden, Pippi Langstrumpfs Vater darf kein Negerkönig mehr sein, alles muss politisch korrekt und sprach- und verhaltensbereinigt sein, Brüderle gilt als alter Sack, Chebli bricht eine Politkrise vom Zaun, weil sie ein Kompliment bekommen hat, überall gibt es Politoffiziere und Gleichstellungsbonzen. Man betreibt einen Krieg gegen alles, was nach „weiß” oder „Mann” riecht, und versucht schon im Kindergarten, Kinder umzuerziehen und auf absurde Geschlechterphantasien abzurichten. Jungs gelten als toxisch und müssen weichgespült werden. Wer nicht politisch spurt, und die Einheitsmeinung annimmt, wird gefeuert, und wehe, die Medien zeigen nicht das Einheitsbild vom idealen linken Menschen.

        Und dann kommen die Grünen in ihren Verbotskrämpfen und wollen uns noch vorschreiben, was wir essen dürfen, wohin wir fahren dürfen, und dass wir gefälligst Schwule mögen und Drogen zu legalisieren hätten.

        Und die Linken wollen uns dann auch noch den Marxismus aufdrücken.

        Wir werden hier systematisch, mit hohem Druck, jeder Verlogenheit, jeder Intriganz, jeder auch noch so dreckigen Methode unter Druck gesetzt, uns umzuerziehen und in eine linke Utopie pressen zu lassen. Nichts darf bleiben wie es ist. Schon die reine Kontinuität des Seins wird als patriarchisch, konservativ, rechtsextrem beschimpft, man nennt sich „progressiv” und hält die ständige Veränderung an sich, das hirnlose wie kampfhafte ständige Ändern von allem und jedem für den erforderlichen Zustand, weil man – poststrukturalistisch verblödet – meint, dass bereits die Kontinuität, das zu sein, was man eben noch war, als konservativ das Rechtsradikale stützt.

        Und natürlich der totale Krieg gegen jeden, der nicht der vorgeschriebenen Einheitsmeinung ist. Schon länger erstellen sie ja regelrechte Steckbriefe von Meinungsverbrechern, die eine eigene Meinung haben. Im ganzen Land müssen Händler schon Angst haben, wenn sie sich die vorgeschriebenen Antifa-Plakate nicht in die Schaufenster hängen, und wer falsch wohnt oder das falsche Auto fährt oder politisch falsch wählt, dem wird gleich was eingeworfen, mit Bitumen versaut oder angezündet.

        Wir haben einen massiven, brutalen, gewalttätigen, verfassungswidrigen Konformitäts-, Meinungs- und Verhaltensdruck von links. Das muß ein Ende haben!

    • @Ranma

      Immer wenn einer auf diesem blog keine konkrete Loesung hat kommt er mit Jesus oder Freier Energie.

      • Greenhoop // 3. Dezember 2017 um 17:56 //

        @fofo

        Aber mit welchen Lösungen sind hier jemals angetreten ? Immer nur gegen etwas zu sein, scheint Ihre Motto darzustellen.

      • @Greenhoop

        Ich habe nicht behauptet, dass ich die Loesung fuer alle und alles habe. Dass ich gegen fast alles auf geolitico vorgetragene bin ist partiell richtig : grundsaetzlich gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen populistische Scheinloesungen, gegen interessengesteuerte Propaganda egal von welcher Seite, d.h. meistens contra. Fuer alle schmerzlose Loesungen gibt es nicht deshalb werden sie auf einem parteipolitisch orientierten blog erst gar nicht diskutiert. Individuelle Loesungen gibt es genug.

  24. Allen Aktiven und Passiven in diesem Blog einen schönen und besinnlichen ersten Advent!

  25. @fofo:

    „Immer wenn einer auf diesem blog keine konkrete Loesung hat kommt er mit Jesus oder Freier Energie.“

    Freie Energie ist mir viel zu albern. Jesus dagegen hatte konkrete Lösungen. Glaubte er zumindest. Die Probleme seiner Zeit in seinem Volk waren jedenfalls ähnlich wie die hier und heute. Sehr erfolgreich war er wohl nicht. Deshalb sind neuere, besser an die heutige Zeit angepaßte, konkrete Lösungen sicherlich besser. Diese wurden uns vor allem von Silvio Gesell und von Götz Werner vorgestellt. David Graeber beschreibt uns außerdem wie realexistierende Gesellschaften außerhalb funktionierender Staaten aussehen. Auch von anderen Gesellschaften kann man nämlich einiges lernen.
    ランマ

  26. Le Messie d’Israel ne viendra que quand Le Christ, l’Europe, la Chrétienté, seront totalement tombé. Donc je pose la question: C’est une bonne nouvelle que l’Islam envahisse l’Europe ? Oui … C’est une excellente nouvelle !“ Rabbi David Touitou, November 2013.
    Also – es geht darum, ob Europa islamisch wird oder vollständig zu seinen Wurzeln und Traditionen zurückkehrt. Tertium non datur!
    Die dem Multikulti-Wahn Anheimgefallenen sind die nützlichen Idioten der islamischen Eroberer. Sie gebrauchen die Bezeichnungen islamophob, antsemitisch und ausländerfeindlich für all jene, die ihre Wahnideen nicht teilen. Diese Bezeichnungen machen schon klar, daß eine freie und offene Diskussion unterbunden werden soll.
    Vor diesem Hintergrund, Leute wie sie in der AfD zu finden sind, mit den üblichen politischen Totschlagvokabeln zu titulieren, ehrt sie. Im übrigen glaube ich nicht, daß AfD-Mitglieder oder Gleichgesinnte feindlich gegenüber Ausländern wie Schweizern, Franzosen etc. sind. Jeder – und zwar überall auf der Welt -, der sich gegen Invasoren wendet, ist vernünftig. So war dies immer in der Geschichte.

    Dies war der erste und letzte Geolitico-Artikel, den ich las. Seiten mit Standardmeinungen und Verunglimpfungen sind nicht lesenswert.

    • „Also – es geht darum, ob Europa islamisch wird oder vollständig zu seinen Wurzeln und Traditionen zurückkehrt. Tertium non datur!“

      Also ich finde sämtliche dritte Möglichkeiten besser.

      „Im übrigen glaube ich nicht, daß AfD-Mitglieder oder Gleichgesinnte feindlich gegenüber Ausländern wie Schweizern, Franzosen etc. sind.“

      Das sind sie nur deshalb nicht, weil sie zur Zeit ihren Haß auf noch Fremdere abladen können. Wären die nicht da, dann sähe das anders aus. Das beweisen viele Jahrhunderte voll von innereuropäischen Kriegen.

      „Jeder – und zwar überall auf der Welt -, der sich gegen Invasoren wendet, ist vernünftig. So war dies immer in der Geschichte.“

      ‚So war dies immer‘ ist zwar keine Begründung für ‚ist vernünftig‘, aber davon abgesehen stimmt beides. Was wir hier jedoch eindeutig NICHT haben, sind Invasoren, die man mit ‚immer in der Geschichte‘ vergleichen kann.

      „Seiten mit Standardmeinungen und Verunglimpfungen sind nicht lesenswert.“

      Das ist vernünftig.
      ランマ

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. Dezember 2017 um 09:37 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Prieborn:
      .
      „Dies war der erste und letzte Geolitico-Artikel, den ich las. Seiten mit Standardmeinungen und Verunglimpfungen sind nicht lesenswert.“
      .
      Und ich dachte schon, Sie seien der amtliche Nachfolger von TROLL Jürgen K. – wenn Sie sich nur verirrt haben, wie Sie arrogant behaupten – dann gehen Sie im Frieden dorthin, wo es weder „Standardmeinungen“ noch „Verunglimpfungen“ gibt . . .
      .
      Sehr zu empfehlen für Samtpfötchen ist die FAZ – denn HIER achtet die Redaktin seit der Enthüllung von Dr. Udo Ulfkotte über das GEHEIME CIA-DIKTAT – doch sehr auf HARMONIE & EINKLANG mit transatlantischen Traumzielen . . .

  27. @Ranma
    Es gibt nicht „sämtliche dritte Möglichkeiten“. Diese Aussage ist logisch unsinnig. Wenn es mehr als zwei Möglichkeiten gibt, dann ist es eine dritte, vierte etc. Möglichkeit. Also, wie gesagt: logisch denken !

    Ihre Aussage zur sogenannten Ausländerfreindllcihkeit und den innereuropäischen Kriegen ist – höflich formuliert – nicht zutreffend. Sie sollten mal Ihre asiatische Sichtweise und Vorurteile aufgeben und Tatsachen zur Kenntnis nehmen, z.B. die Verbrüderungen zwischen deutschen, britischen und französischen Soladaten anläßlich Weihnachten. Die innereuropäischen Kriege wurden von entsprechenden Hintermännern geschürt.

    Es gibt keinen Haß gegenüber „noch Fremdere“. Die Frage ist, warum bleiben die „noch Fremderen“ nicht in ihrem Land, arbeiten dort und bauen es auf. Wir Europäer haben in den letzten 500 Jahren Wissenschaft, Medizin und Technik in unserem Europa entwickelt, wovon die „noch Fremderen“ profitieren. Was haben die „noch Fremderen“ zustande gebracht – NICHTS – außer beispielsweise Anhänger einer idiotischen Religion zu sein. Fremde gehören dorthin, wo sie nicht fremd sind – alles andere ist Unsinn, auch logischer Unsinn.

    Wir haben hier natürlich Invasoren – nämlich Zivilinvasoren. Vielleicht gehören Sie dazu. Und diese Invasoren machen unser Europa, so wie wir Europäer es aufgebaut haben, kaputt. Und deshalb sollten sie gehen – und zwar besser heute als morgen und – ihre „Mutti“ mitnehmen.

    • „Es gibt nicht „sämtliche dritte Möglichkeiten“. Diese Aussage ist logisch unsinnig. Wenn es mehr als zwei Möglichkeiten gibt, dann ist es eine dritte, vierte etc. Möglichkeit.“

      Dritte Möglichkeiten bezog sich auf ‚tertium‘ aus ‚tertium non datur‘. Deutsche Juristen betrachten übrigens ein drittes oder viertes Studium als Zweitstudium. Aus einem sprachlichem Begriff läßt sich also keine Logik ableiten. Mathematisch kann es dagegen sehr wohl mehr als nur eine dritte Möglichkeit geben. Eine Möglichkeit ist schließlich nicht unbedingt etwas, das bereits verwirklicht ist.

      „Die innereuropäischen Kriege wurden von entsprechenden Hintermännern geschürt.

      Es gibt keinen Haß gegenüber „noch Fremdere“. Die Frage ist, warum bleiben die „noch Fremderen“ nicht in ihrem Land, arbeiten dort und bauen es auf.“

      Weil dort von entsprechenden Hintermännern Kriege geschürt wurden und noch werden. Ganz klare Sache.

      „Wir Europäer haben in den letzten 500 Jahren Wissenschaft, Medizin und Technik in unserem Europa entwickelt, wovon die „noch Fremderen“ profitieren.“

      Europäer haben in den letzten fünfhundert Jahren alles von anderswo geklaut, das nicht gründlich festgenagelt war. Insbesondere Wissenschaft und Technik aus China, während es in der Medizin nichtmal dazu gereicht hat. Wie die Fremden von dem Raub, den Invasionen und der Sklaverei durch die Europäer profitiert haben sollen, das bleibt dein Geheimnis.

      „Was haben die „noch Fremderen“ zustande gebracht – NICHTS – außer beispielsweise Anhänger einer idiotischen Religion zu sein.“

      Gerade im Punkt idiotische Religion braucht ein Europäer groß die Klappe aufreißen!

      „Fremde gehören dorthin, wo sie nicht fremd sind – alles andere ist Unsinn, auch logischer Unsinn.“

      Dann hätten die nichtseßhaften Urmenschen Ostafrika nie verlassen dürfen? Dann wärst du aber jetzt Ostafrikaner und hättest nie Europa aufbauen können! Außerdem widerspricht sich nicht verlassen etwas mit nicht seßhaft, was schließlich die eigentliche Natur des Menschen ist.

      „Wir haben hier natürlich Invasoren – nämlich Zivilinvasoren.“

      Aha. Das widerspricht jedoch dem Begriff Invasoren in dem Sinn, in dem er üblicherweise verstanden wird.

      „Aber das ist für Leute wie Sie keine Erwähnung wert.“

      Ja, ich versuche wirklich mich in einer Diskussion an das jeweilige Thema zu halten und nicht stattdessen irgendwelches anderes Zeug zu erzählen.
      ランマ

  28. @Ranma NACHTRAG
    Ihre Aussage zu innereuropäischen Kriegen lenkt ab, daß die „noch Fremderen“ kräftig aufeinander geschlagen haben und es teilweise noch tun oder tun möchten: vor nicht zu langer Zeit die lieben Inder und Pakistani, die lieben Schwarzen in Ruanda und umliegenden Gegenden und derzeit die lieben Araber in Saudi-Arabien und Jemen, etc … etc. Sie sollten den „noch Fremderen“ implicite keinen Heiligenschein aufsetzen – s.a. hierzulande Köln etc. Aber das ist für Leute wie Sie keine Erwähnung wert. Kurzum: wir haben von „noch Fremderen“ – da einfach fremd – die Nase voll.

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. Dezember 2017 um 09:47 // Antworten

      . . .
      WER bitte – sind „wir“ ?
      .
      Prieborn schreibt ANONYM:
      .
      „…wir haben von „noch Fremderen“ – da einfach fremd – die Nase voll.“
      .
      WER bitte – sind „wir“ ?
      .
      Einfach nur ANONYMER Größenwahn – oder sprechen Sie für irgend einen GEHEIM-Dienst – oder sind Sie doch der amtliche TROLL-Nachfolger von Jürgen K.?

      • @Möllmann
        Lieber KBM. Haben Sie den Kommentar von Prieborn überhaupt verstanden? Scheinbar nicht.
        Gruß

      • Karl Bernhard Möllmann // 7. Dezember 2017 um 12:59 //

        . . .
        HIER zum dritten Mal meine Frage:
        .
        WER sind „wir“?
        .
        Prieborn spricht von „fremd“ und von „noch Fremderen“ in totaler VERALLGEMEINERUNG – unter Ausnahme Europa’s – denn Europa ist ja angeblich das gelobte Prieborn-Paradies:
        .
        „Wir Europäer haben in den letzten 500 Jahren Wissenschaft, Medizin und Technik in unserem Europa entwickelt, wovon die „noch Fremderen“ profitieren.“
        .
        DAS ist Geschichts-FÄLSCHUNG – weil es Sklaverei, Kolonialismus & den bis heute andauernden RAUB von Boden-Schätzen und die bis heute andauernde AUSBEUTUNG durch Kinder-Arbeit & Sklaven-Arbeit in den „fremden“ Ländern vor allem durch Europäer UNTERSCHLÄGT.
        .
        Ganz zu schweigen von KRIEG & VÖLKER-MORD – der von Europa ausgehend, über die überwiegend aus den Indianer-mordenden Europäern entstandenen USA – inzwischen den gesamten Planeten in’s Visier genommen hat . . .
        .
        Ich sehe NICHT – daß irgend jemand auf dieser Welt derzeit von „…Wissenschaft, Medizin und Technik in unserem Europa entwickelt…“ nachhaltig profitiert – zu mindestens DANN NICHT, wenn man auch das UNHEIL in die Analyse mit einbezieht, welches Europa über diese Welt gebracht hat.
        .
        Europäische „Wissenschaft“ & „Medizin“ ist inzwischen bestenfalls als käufliche PSEUDO-Wissenschaft zu bezeichnen – einzig die „Technik“ deutscher Autos isst ECHTE WELT-KLASSE – DARUM ist ja auch der KRIEG der Feinde Deutschlands gegen DIESE Überlegenheit durch „FREIE FAHRT FÜR FREIE BÜRGER“ seit Jahren voll entbrannt . . .
        .
        Oder WARUM bitte explodieren DEPRESSIONEN & SELBSTMORDE überall auf diesem Planeten – wo Europa – für Zitrone natürlich nur die EU, seine schmutzigen Finger in der Welt-Politik hat . . . ?
        .
        Derartig unterbelichtete Arroganz – dann noch gekoppelt mit Lektionen in angeblicher „Logik“ – siehst Du hier: (O-Ton Prieborn)
        .
        „Diese Aussage ist logisch unsinnig. Wenn es mehr als zwei Möglichkeiten gibt, dann ist es eine dritte, vierte etc. Möglichkeit. Also, wie gesagt: logisch denken !“
        .
        Kein Wunder, daß unser neuestes Logik-Wunder – bereits nach dem ersten GEOLITICO-Besuch – schon wieder auf der Flucht ist:
        .
        „Dies war der erste und letzte Geolitico-Artikel, den ich las. Seiten mit Standardmeinungen und Verunglimpfungen sind nicht lesenswert.“
        .
        Und TSCHÜSS . . . !

  29. Leider geht es wohl schon munter los!

    http://www.journalistenwatch.com/2017/12/06/schnittchen-fuer-die-flittchen/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*