Ganz Europa ist Katalonien

Barcelona © GEOLITICO Barcelona © GEOLITICO
In Spanien brodelt ein explosiver Konflikt. Wir nehmen diesen Konflikt zur Kenntnis, verweigern aber die Auseinandersetzung mit den tieferen Ursachen.

Spanien erodiert. Erst wurde das Land von der europäischen Schuldenkrise heimgesucht, nun rutscht es immer tiefer in eine in einen katalonischen Unabhängigkeitskonflikt, der in Gewalt münden könnte.

Was dort in Spanien geschieht, hat das Potenzial, ganz Europa nachhaltig zu erschüttern. Allerorten streben Regionen nach Autonomie. Auf GEOLITICO hat etwa Reynke de Vos immer wieder über den nach wie vor ungelösten Unabhängigkeitskonflikt in Südtirol berichtet. In Italien rufen die Lombardei und Venetien nach mehr Autonomie, viele Schotten wollen raus aus Großbritannien. Bald werden vielleicht die Korsen ins gleich Horn stoßen.

Zweifel am Globalisierungs-Ideal

Europa ist kein monolithischer Völker-Block, es ist ein Europa der Regionen, die stolz sind auf ihre Geschichte, ihre Werte und Traditionen. Und die sich unter dem Druck der Globalisierung immer fester an ihr kulturelles Selbstverständnis klammern, das ihnen Halt und Orientierung gibt. Plötzlich spielt die Identität wieder eine Rolle, junge Menschen stellen die Fragen danach, auf welchem kulturellen und geschichtlichen Fundament ihre Existenz gründet, in welcher Beziehung sie zu anderen steht und ob das Ideal der globalisierten Weltbürgers auch das ihre sein kann. Sie zweifeln an, was ihnen vorgegeben wird, und so sehr sie das so viele wirtschaftliche Vorteile bringende verbindende Element der Globalisierung schätzen, fürchten sie um den Verlust von Individualität.

Aus der Ferne ist es schwer zu beurteilen, was genau in Katalonien vor sich geht. Nach aussagekräftigen Informationen suchen wir in den Medien vergeblich. Die Berichterstattung erschöpft in der oberflächlichen Darstellung von Protesten, des Konflikts zwischen der spanischen Regierung und den Separatisten. In den letzten Tagen konzentrierte sie sich auf die Frage, ob der abgesetzte Ex-Regionalpräsident Carles Puigdemont verhaftet wird oder nicht.

Sprachlos vor der Gegenwart

Nirgendwo fand ich eine schlüssige Analyse, warum der Konflikt letztlich in dieser Form eskalierte. Es gab keine Bezüge zum Befreiungskampf der Basken, deren Terror den Älteren noch gut in Erinnerung ist. Kurz und gut: Wo ist das große Gemälde des an sich selbst zweifelnden Europa? Alle Welt spürt, dass es diese Zweifel gibt. Doch statt nachzuhaken, stehen wir sprachlos vor dem, was geschieht.

Ganz ähnlich war es beim Ausbruch der Weltfinanzkrise 2007 und bei der Euro-Krise 2010. Wir taten so, als handelte es sich um Eruptionen, ohne jeden Anlass. Die im tiefen Inneren brodelnden Kräfte blieben ausgeblendet. Heute wiederholen wir diesen Fehler. Dabei müssen wir angesichts der Ereignisse in Spanien dringender denn je nach den Ursachen forschen. Tun wir es nicht, erodiert wohl nicht nur Spanien.

Print Friendly, PDF & Email
Über Günther Lachmann

Günther Lachmann ist Journalist, Autor und strategischer Berater der Thüringer AfD-Fraktion. In seinen Beiträgen befasst er sich unter anderem mit dem Wandel des demokratischen Kapitalismus. Er veröffentlichte mehrere Bücher, zuletzt gemeinsam mit Ralf Georg Reuth die Biografie über Angela Merkels Zeit in der DDR: "Das erste Leben der Angela M." Kontakt: Webseite | Twitter | Weitere Artikel

59 Kommentare zu Ganz Europa ist Katalonien

  1. „Es brodelt“

    https://linkssein.de/was-ist-schlimm-an-mystifizierung/

    • In dem Link gibt es eine sehr atheistische Definition von Mystik und von Transzendenz. Gilt auch das jetzt als links? Hier wird alles, was schwachsinnig ist, nach links geschoben. Statt das politische Spektrum um zusätzliche Dimensionen zu bereichern wird so auch noch die erste politische Dimension unbrauchbar gemacht, obwohl wenigstens eine für sozial (links) gegen neoliberal (rechts, denn dort sitzen im zweitgrößten Parlament der Welt die FDP und die AfD) gebraucht wird.
      ランマ

      • @Ranma

        Eigentlich ging es mir um die gegenaufklaererische Tendenz des Artikels von Herrn Lachmann, die Mystifizierung von Begriffen wie Nation und Kultur, mit Begriffen wie links und rechts kann ich eh nichts anfangen, sie gehoeren wie die vorgenannten in die Schublade.

  2. So will es die Evolution:

    Das dezentrale, heterarchische Prinzip wird von der Natur als offenes System gegenüber der geschlossenen Hierarchie bevorzugt. Dies stellt sich als Netzwerk dar, welches Änderungen jederzeit offen steht und sich damit als äußerst flexibel erweist.

    Zukunft hat alleine das aus so autarken wie autonomen Regionen bestehende Europa. Die Regionen arbeiten arbeitsteilig zusammen. Sie erarbeiten und erhalten gemeinsame Standards.

    Man dezentralisiert, was immer zu dezentralisieren ist und regelt zentral nur das Wenige, was zentral gesteuert werden muss. Die Kommune ist der bevorzugte Ort politischer Willensbildung und Gestaltung.

    Neben lokalen Bargeld – Wärungen gibt es noch zwischen den Regionen eine zur Verrechnung, die auf Blockchain – Basis beruht. Banken und sonstige Vermittler werden dadurch fast komplett unnötig.

    Eine genossenschaftliche Ausgleichsbank sorgt auf überregionaler Ebene für den notwendigen Kreditfluss, für den eine geringe Einmalgebühr verlangt wird. Spekulation und Zinsnahmen sind gesetzlich verboten.

    Es gibt Zweckbetriebe, auf welche sich die wie Stiftungen verfassten Kommunen wirtschaftlich stützen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Genossenschaften.

    Die Gründer von Genossenschaften, die unternehmerische Initiative erweisen, erhalten einen angemessenen Bonus.

    Das ist die Zukunft, die schon einmal im anarchistischen Barcelona zu Zeiten des Spanischen Bürgerkrieges angedacht worden war, aber der Wirren wegen nur teilweise verwirklicht werden konnte.

    Der Feind von damals ist derselbe wie heute, nämlich die hierarchische Nomenklatura, die auf den Erhalt ihrer Pfründe und Privilegien bedacht ist.

    Deswegen wurde seinerzeit die Anarchistische Gemeinschaft in Barcelona vom totalitären Franko-Faschismus genauso bekämpft, wie vom totalitären Stalinismus.

    Aber die natürliche Entwicklung obsiegt.

  3. Nirgendwo fand ich eine schlüssige Analyse, warum der Konflikt letztlich in dieser Form eskalierte….

    Vermutlich ist die Erklärung für das agressive Verhalten der spanischen Zentralregierung bei der PP (Partido Popular), welche man durchaus als direkte Nachfolgerin der Franco Diktatur (1936-1975) bezeichnen kann und deren Vorsitzender Mariano Rajoy seit 2004 ist, zu suchen…

    Also ein ziemlich alter Konflikt…. den freundlich wurden die Katalanen von der Franco-Diktatur nicht gerade behandelt

  4. Politischer Anarchismus und das dezentrale Prinzip werden immer von Hierarchen bekämpft.

  5. MutigeAngstfrau // 5. November 2017 um 11:55 // Antworten

    Die nachgewachsenen Generationen werden vergebens nach einer Identität suchen, solange ihnen ein Weltbild, gespeist aus Indoktrination durch nachfragwürdige Siegermächte, auferlegt wird.
    Hin und her gerissen zwischen verzweifelter Klammerung an nationale Tradition und nicht minder verzweifeltem Versuch, diese zu zerstören, tappen Millionen in einem Dunkel, das von Kartellen mit dem medialen Leuchtfeuer der Verblendung gespeist wird.
    Viel zu wenige begreifen, dass die verunglimpften Theoretiker der Verschwörungen so genannt werden, weil es genau diese Verschwörungen tatsächlich gibt!
    Wer heute noch nicht begriffen hat, von wem JFK gemeuchelt wurde und dass nicht nur an 9/11 ganze Kleinstädte der eigenen Bevölkerung geopfert wurden, der hat weder eine Ahnung von der Vergangenheit, noch wird er eine Zukunft in Freiheit haben.
    So ernst ist die Lage inzwischen, die diese Halunken immer besser zu vernebeln wissen.

    Ein Europa der miteinander befreundeten und kooperierenden Regionen ist die einzige Chance, der Versklavung durch die kriminellen Privatbankiers zu entkommen.
    In Katalonien jedoch sind offenbar wieder die Hintergrundmächte am Drücker, wie hier im Blog bereits ausführlich beschrieben wurde.

    • „Ein Europa der miteinander befreundeten und kooperierenden Regionen ist die einzige Chance, der Versklavung durch die kriminellen Privatbankiers zu entkommen.
      In Katalonien jedoch sind offenbar wieder die Hintergrundmächte am Drücker, wie hier im Blog bereits ausführlich beschrieben wurde.“

      Gerne hätte ich darüber mal geplauscht, wie man ein Europa der Regionen näher gestalten könnte. Aber meine Kommentare verschwinden…

    • @MAF

      In Katalonien jedoch sind offenbar wieder die Hintergrundmächte am Drücker, wie hier im Blog bereits ausführlich beschrieben wurde.

      Wie wäre es, wenn Sie sich für einmal bemühen würden, einen Artikel zu kommentieren, ohne die rechts-draussen Krisenindustrie zu bedienen….

      • MutigeAngstfrau // 5. November 2017 um 15:02 //

        @ DragaoNordestino
        bisher habe ich mich zurückgehalten, Ihre oft unflätigen Auskeilungen gegenüber z.B. hubi Stendahl u.a. zu kommentieren, bzw. Sie in Ihren Betrachtungen zu maßregeln. Was glauben Sie, wie oft mir das auf die Nerven ging!

        Da diese Welt gerade im Turbogang in eine pseudosoziale, kommunistisch genannte Zwangsvereinigung der Sklaven unter einem Bankstergangster-Psychopathen-Regime geprügelt wird, kann doch gar nicht oft genug von rechter Seite nachgefragt werden! Danke für Ihr Verständnis.

      • @MAF

        Da diese Welt gerade im Turbogang in eine pseudosoziale, kommunistisch genannte Zwangsvereinigung der Sklaven unter einem Bankstergangster-Psychopathen-Regime geprügelt wird,…

        Ich denke, Sie sehen das ganze ein wenig zu schwarz…. Die Welt ist weitaus vielfältiger als Sie sich in Ihrer Echokammer vorstellen können….. und ja, zukünftige Generationen müssen ja nicht unbedingt nach Ihrer Vorstellung leben wollen…

        @fofo hat recht, Leute wie Sie, wird man wohl in Zukunft kaum noch ausserhalb eines Gedankenmuseums finden können

      • MutigeAngstfrau // 5. November 2017 um 15:25 //

        Und Sie und fofo legen die Koordinaten dieses Museums fest?
        Lautlach

      • @MAF

        Und Sie und fofo legen die Koordinaten dieses Museums fest?
        Lautlach

        Lachhaft ist, dass Sie offensichtlich nicht merken, dass die Koordinaten und Eigenschaften dieses Gedankenmuseums derart eng ausgelegt sind, dass die meissten Menschen, nur noch als staunende Besucher daran teilhaben können oder wollen.

    • „Indoktrination durch nachfragwürdige Siegermächte“

      Woher Ihre Indoktrination stammt haben Sie nie nachgefragt ?!

      • MutigeAngstfrau // 5. November 2017 um 15:04 //

        Diese Frage, @fofo ist mir einfach zu…. naja, Sie wissen schon.
        Fragen Sie Ihre Frisöse, die wird es Ihnen verklickern.

      • @MUAF

        „..naja, Sie wissen schon“

        Zu @friseuse hatte ich leider nie persoenlichen Kontakt, wenn ich auch ihre Kommentare aufgrund ihrer einzigartigen Intuition stets sehr geschaetzt habe, fragen Sie doch in der Redaktion nach, wenn Sie sie auch vermissen.

    • Man kann nur ueber die Diskussionen auf GEOlitico staunen. Die Menscheit hat eine Entwicklung von Sippen zu Staemmen zu Stadtstaaten zu Fuerstentuemern zu Nationen zu uebernationalen Strukturen genommen. Jetzt wieder Salto rueckwaerts und alles von vorne ? Vielleicht nach einem Atomkrieg. Aber die hier diskutierende Generation wird nie verstehen, dass fuer die Juengeren dieses Planeten Begriffe wie Nation, Religion, Kultur laengst hohl und bedeutungslos sind, und das zu recht. Aber wie man weiss setzen sich neue Ideen nie durch Ueberzeugung sondern Aussterben der alten durch (A Einstein).

      • @fofo

        Aber die hier diskutierende Generation wird nie verstehen, dass fuer die Juengeren dieses Planeten Begriffe wie Nation, Religion, Kultur laengst hohl und bedeutungslos sind, und das zu recht.

        Vermutlich haben Sie damit weitgehend recht… zumindest was der engstirnigen nationalkonservative Ideologie einiger @stendahl Echokammer Bewohner hier entspricht.

        … Und ja die Jugend hat damit recht, mit dem Wunsch, sich nicht in weitere nationalistische Abenteuer drücken zu lassen…..

      • MutigeAngstfrau // 5. November 2017 um 15:07 //

        Umso lieber möchte die Jugend gechipt unter die Knute der Bankster?
        Haben Sie schon einen implantiert?

      • @MUAF

        Fuer die naechste Generation wird das normal sein. Ich beobachtete letzt in einem Schuhgeschaeft eine 2-jaehrige die kaum laufen konnte. Sie zog sich die Schuhe der Mama an und machte sich perfekt ein Selfie. Anderes Beispiel, ich hatte mal vor Jahrzehnten? einen Fernseher. Wenn ich Probleme mit der Fernbedienung hatte rief ich immer die 4-jaehrige der Nachbarn.

        So ein chip koennte auch praktisch sein dachte ich schon mal, ueberhaupt wenn man so vergesslich und unordentlich ist.

      • hubi stendahl // 5. November 2017 um 17:29 //

        @Mutige Angstfrau

        Ja, Diskursfähigkeit ist nicht gerade die Stärke unserer widerprüchlich agierenden Universalisten, die sich aufgrund von Zielgleicheit vor den Karren der Geldelite und globalen Konzerne haben spannen lassen. In Kommentarfunktionen oder im realen Leben; sie backen sich eine Welt, die nur in ihren kruden Theorien existiert. Jahrzehntelang mit dem Stuss vollgestopft, die Welt würde kleiner und der Globalismus dieser Art sei deshalb unabwendbar. Und erst einmal durchgesetzt, der Himmel auf Erden. Online-Kommunikation, Geographie, Nationalität, Kultur, Sprache und
        Ethnie, sogar Geschichte spielt alles keine Rolle. Eine neue Definition von Humanität ist angesagt und sei sie
        noch so sehr mit Widersprüchen belegt. Wie im Kindergarten, werden
        Gegenargumente negiert oder mit Gewalt unterdrückt.

        Indes die Realität spricht eine andere Sprache. Der gepriesene Universalismus kennt nur wenige Gewinner und eine überragende Mehrheit an Verlierern. Staaten und Kulturen abzuschaffen bedeutet eben nicht, Macht in die Hände der Massen umzuleiten, sondern im Gegenteil die hierarchische Macht in neue Hände, in die Hände
        des Geldadels und der internationalen Konzerne zu legen. Eine neue Regierungsebene, die die Freiheit des Einzelnen und seine Selbstbestimmung endgültig verhindert.

        Uuiversalismus steht immer (orientiert an den sozialen Reichweiten eines Menschen) im Widerspruch zum Naturrecht des Einzelnen. Denn ein Höchstmaß an Freiheit lässt sich nicht mit digitalem Kosmopolitismus, sondern nur mit analoger Dezentralisierung realisieren.

        Einfaltspinsel glauben, dass sie die Mehrheit in einer digitalisierten Gesellschaft stellen. Das ist ein schwerer
        Irrtum. Die Einfaltspinsel, die mit ihrem naiven Weltbild erst die Auswüchse der Globalisierung und die Übernahme der Macht durch eine kleine Clique möglich machten, werden mittelfristig sehen, dass nicht der Mensch für die Technik, sondern die Technik für den Menschen da ist. Der Universalismus ist hierarchisch – kollektivistisch, was Freiheit und Selbstbestimmung von vornherein ausschließt.

        Wir leben derzeit in einer Ochlokratie (Pöbelherrschaft), die Herrschaft einer Masse, die politische Entscheidungen gegen die
        Mehrheit mit Gewalt durchsetzen will. Das ging und geht immer nur temporär gut und wird vielleicht in naher Zukunft in einem zentralisierten Moloch in Brüssel münden. Aber auf keinen Fall enden. Die Separationsbewegung in Katalonien ist dabei kein gutes Beispiel, da dieser Landstrich ohne Spanien nicht überlebensfähig ist. Die Unterstützung durch interessierte Kreise des Geldadels (Soros) und der Dienste (CIA) zeigt deutlich, dass
        hier ganz andere Ziele auf der Agenda stehen:

        – Schwächung Europas als Wirtschaftsstandort
        – Ausbau Kataloniens als NATO-Kolonie zur Kontrolle des Mittelmeers

        Aber insgesamt zeigen die Separatisten in aller Welt, dass der Multikulturalismus eine Schnapsidee von Ochlokraten ist, die sich der Kaperung ihrer Eine-Welt-Phantasie durch globalisierte Profiteure größtenteils nicht einmal bewusst sind. Eben Pöbelherrschaft. Es wird Zeit, dass wieder gebildete, verantwortungsvolle Menschen in die Politik kommen, um die zwingend erforderliche Dezentralisierung voranzutreiben. Aber es dauert und ein Leben ist daran gemessen ziemlich kurz.

      • @stendahl

        Ja, Diskursfähigkeit ist nicht gerade die Stärke unserer widerprüchlich agierenden Universalisten, die sich aufgrund von Zielgleicheit vor den Karren der Geldelite und globalen Konzerne haben spannen lassen…unsw. unsw.

        Sie sind ein einfältiger Schwätzer @stendahl, der glaubt die Welt aus der Sicht, ausbeuterischer Erstweltler beurteilen zu können. Jeder Brasilianer würde Ihnen per sé, für diese Ihre Kommentare, eine Kopfnuss verpassen.

        Wie auch immer relativ unwichtig, denn von Ihrer Sorte, gibts nict mehr sehr viele…zum Glück….

      • @Stendahl

        „…Ochlokratie (Pöbelherrschaft), die Herrschaft einer Masse, die politische Entscheidungen gegen die Mehrheit mit Gewalt durchsetzen will“

        Vielleicht den ganzen Kommentar bei dem Anspruch nochmal langsam lesen.

      • hubi stendahl // 5. November 2017 um 22:40 //

        @dragao

        Zitat:
        „…..würde Ihnen per sé, für diese Ihre Kommentare, eine Kopfnuss verpassen.“

        Ja richtig. Das Problem mit der Gewaltbereitschaft hatte ich ja erwähnt.

        Zitat:
        „Wie auch immer relativ unwichtig, denn von Ihrer Sorte, gibts nict mehr sehr viele…zum Glück….“

        Als Kontraindikator haben Sie sich ja bereits oft bewährt. Auch in diesem Fall traue ich Ihnen zu, dass Sie wieder ziel-bewusst falsch liegen, wie immer!

        Tipp:
        Schauen Sie in den nächsten Tagen und Wochen aufmerksam in die Medien. Einige Ihrer Globalisten-Gurus werden mächtig Dampf bekommen.

      • @stendahl

        „…..würde Ihnen per sé, für diese Ihre Kommentare, eine Kopfnuss verpassen.“

        Nett @stendahl….. wieso reissen Sie den SAtz aus dem Zusammenhang.? Damit Sie leichter beschuldigen können… denn vollständig schrieb ich:

        Brasilianer ..würde Ihnen per sé, für diese Ihre Kommentare, eine Kopfnuss verpassen.

        Damit sind die Menschen der Schwellen- und dritten Welt gemeint, welche Sie permanent in Ihrem Grössenwahn Verdummmenschlichen. Also nix da von Gewaltbereitschaft…

        … und ja, Leute wie Sie haben Glück, dass die meissten Menschen dieser Welt ziemlich friedliebend sind, denn nur dies gibt Ihnen [email protected] die Möglichkeit 99% der Menschheit tagtäglich herab zu würdigen und zu beleidigen.

      • „Man kann nur ueber die Diskussionen auf GEOlitico staunen.“

        Geht mir auch so.

        „Die Menscheit hat eine Entwicklung von Sippen zu Staemmen zu Stadtstaaten zu Fuerstentuemern zu Nationen zu uebernationalen Strukturen genommen. Jetzt wieder Salto rueckwaerts und alles von vorne ?“

        Sogar aus dem gleichen Grund.

        „Aber die hier diskutierende Generation wird nie verstehen, dass fuer die Juengeren dieses Planeten Begriffe wie Nation, Religion, Kultur laengst hohl und bedeutungslos sind, und das zu recht.“

        Die jüngere Generation zeigt durchaus einige wirklich erstaunliche und geniale Eigenschaften, aber ganz so gut und fortschrittlich ist sie noch lange nicht, zumindest nicht in der Mehrheit.
        ランマ

      • La drôle de guerre // 6. November 2017 um 09:01 //

        Es ist den Heutigen anscheinend unmöglich, an eine Zukunft zu glauben, ohne eine Vergangenheit zu denunzieren.

        Eine durchaus amüsante Weltsekunde tritt ein, wenn der Fortschrittler bestürzt feststellt, dass er bloß Teil eines Verwesungsprozesses gewesen ist.

        All die fofo`s und Bananenköche vergessen immer, das auch sie in der schönen neuen Welt werden leben müssen. Wenn man dann keinen eigenen Hafen zum Schutz aufsuchen kann, wird es ganz bitter werden. Aber das sei euch gegönnt. Ihr Flachköppe habt mir das Alte Testament näher gebracht: Auge um Auge, Zahn um Zahn!

  6. Nanu, keine Kommentare vor mir erscheinen…?

  7. Statt Steuerverschwendung durch Zentralismus und Wasserköpfe:

    Zukunft hat alleine das aus so autarken wie autonomen Regionen bestehende Europa. Die Regionen arbeiten arbeitsteilig zusammen. Sie erarbeiten und erhalten gemeinsame Standards.

    Man dezentralisiert, was immer zu dezentralisieren ist und regelt zentral nur das Wenige, was zentral gesteuert werden muss. Die Kommune ist der bevorzugte Ort politischer Willensbildung und Gestaltung.

    Neben lokalen Bargeld – Wärungen gibt es noch zwischen den Regionen eine zur Verrechnung, die auf Blockchain – Basis beruht. Banken und sonstige Vermittler werden dadurch fast komplett unnötig.

    Eine genossenschaftliche Ausgleichsbank sorgt auf überregionaler Ebene für den notwendigen Kreditfluss, für den eine geringe Einmalgebühr verlangt wird. Spekulation und Zinsnahmen sind gesetzlich verboten.

    Es gibt Zweckbetriebe, auf welche sich die wie Stiftungen verfassten Kommunen wirtschaftlich stützen. Dabei handelt es sich vorwiegend um Genossenschaften.

    Die Gründer von Genossenschaften, die unternehmerische Initiative erweisen, erhalten einen angemessenen Bonus.

    Das ist die Zukunft, die schon einmal im anarchistischen Barcelona zu Zeiten des Spanischen Bürgerkrieges angedacht worden war, aber der Wirren wegen nur teilweise verwirklicht werden konnte.

    Der Feind von damals ist derselbe wie heute, nämlich die hierarchische Nomenklatura, die auf den Erhalt ihrer Pfründe und Privilegien bedacht ist.

    Deswegen wurde seinerzeit die Anarchistische Gemeinschaft in Barcelona vom totalitären Franko-Faschismus genauso bekämpft, wie vom totalitären Kommunismus Stalins.

  8. Kucken:
    www.megamaschine.org/videos/

  9. . . .
    ZITAT @ Günther Lachmann:
    .
    „Europa der Regionen … die sich unter dem Druck der Globalisierung immer fester an ihr kulturelles Selbstverständnis klammern…“
    .
    DragaoNordestino sieht die spanische URSACHE sogar noch früher:
    .
    „Vermutlich ist die Erklärung für das agressive Verhalten der spanischen Zentralregierung bei der PP (Partido Popular), welche man durchaus als direkte Nachfolgerin der Franco Diktatur (1936-1975) bezeichnen kann und deren Vorsitzender Mariano Rajoy seit 2004 ist, zu suchen…“
    .
    Ich denke auch, daß Spanien NIEMALS seine eigene Vergangenheit des FASCHISMUS vernünftig offen & öffentlich diskutiert & aufgearbeitet hat.
    .
    DAZU gesellt sich eine geradezu katastrophale Politik der spanischen ZENTRAL-Regierung der letzten Jahrzehnte – die vor allem den Kindern & der Jugend in Spanien JEDE Zukunfts-Perspektive raubte – und an der auch BRÜSSEL maßgebliche Verantwortung trägt.
    .
    Die Katalanen sind ja weder besonders DUMM, noch besonders KRIMINELL – ganz im Gegenteil – die Katalanen haben BARCELONA zu einer der beliebtesten Metropolen Europa’s gemacht . . .
    .
    Und Carles Puigdemon ist scheinbar genau die charismatische GESTALT – die dieser uralte Konflikt gebraucht hat, um aufzubrechen – und so am Ende (hoffentlich) zur SELBSTHEILUNG zu führen.
    .
    Ich denke Carles Puigdemon gehört in eine Reihe mit großartigen, weil FRIEDLIEBENDEN Führern wie Lech Walesa, Nelson Mandela, Che Guevara, Mahathma Ghandi, Mutter Theresa, John F. Kennedy, John Lennon oder JESUS von NAZARETH – und ALLE derzeitigen kriminellen GEWALT-POLITIKER sind herzlich aufgerufen ihre GEWALT-Phantasien im Zaume zu halten – denn HIER & JETZT entscheidet sich, ob ein EUROPA in FRIEDEN & FREIHEIT überhaupt möglich ist!
    .
    Im Südwesten Frankreichs demonstrieren die Franzosen derzeit ihre Sympathie für die nach mehr Freiheit strebenden Katalanen – SELBSTVERSTÄNDLICH TOT GESCHWIEGEN VON DEN GLEICH GESCHALTETEN LÜGEN DER GEKAUFTEN JOURNALISTEN EUROPA’s – eines durch & durch korrupten Europa’s der etablierten MACHT-CLIQUEN, welches immer mehr abstoßend wegen der immer offensichtlicher werdende TOTAL-IGNORANZ der Bürger-Wünsche der echten, weil eingeborenen Europäer wirkt . . .

    • . . .
      Diesen Kommentar zum ZWEI-stündigen Werbe-Video von Fabian Scheidler sein Buch zu kaufen – finde ich Welt-Klasse – DARUM hier noch einmal:
      .
      „Betrachten wir Deutschland doch einmal mit ‚kapitalistischen Augen‘. Wir erkennen ein Land mit einem staatlichen (d. h. sozialistischen) Rentensystem, einem staatlichen Gesundheitswesen, einem staatlichen Bildungswesen, mit staatlich und gewerkschaftlich gefesselten Arbeitsmärkten, einem konfiskatorischen Steuersystem, einer Staatsquote von über 50%, mit einem erheblich regulierten Wohnungsmarkt, einem massiv subventionierten und regulierten Agrarsektor und einer in einem komplizierten Geflecht zwischen Markt und Staat eingebundenen Energiewirtschaft, mit mindestens Hunderttausend Betrieben in ‚kommunalem Eigentum‘ (d.h. Staatseigentum) und einem staatlichen Papiergeldmonopol, ja sogar mit einem Staatsfernsehen samt Zwangsgebühren. Wir erkennen ein Land, in dem fast 40% der Bevölkerung ganz oder überwiegend von Staatsleistungen lebt und in welchem das gesamte Leben der Bürger von staatlichen Regelungen überwuchert ist. Wer diesen 80%-Sozialismus als Kapitalismus bezeichnet, muss mit ideologischer Blindheit geschlagen sein. Und wer gar von Turbo- oder Raubtierkapitalismus redet, den muss der Verstand ganz verlassen haben (oder die panische Angst vor dem Machtverlust zu verbalen Veitstänzen getrieben haben).“ – Roland Baader

  10. Gruppen suchen regelmaessig da ihr Heil in der Sezession, wo diese sich in einem Gemeinwesen nicht mehr hinreichend vertreten fuehlen. Das ist dann der Fall, wenn fremde Anteile das Eigene ueberlagern, verdraengen und „FREMD“bestimmen.
    So fordert die Sezession immer eine Rueckbesinnung auf das Eigene und positioniert sich gegen das Fremde.
    Ein Volk, das gegen Fremdes aufbegehrt ist darum immer national und patriotisch eingestimmt. Eine politische Bewegung, die dieser Stimmung Ausdruck verleiht ist daher politisch zwingend rechts. Es kann nicht anders sein.
    Nichts davon trifft auf die Situation in Katalonien zu.
    Die Katalonen moechten sich, ja, von Madrid losloesen……um sich nach erfolgter Sezession sofort Bruessel an den Hals zu schmeissen. Vor allen Dingen bewerben und leben die Sezessionisten eine Willkommenkultur, die schon heute dazu gefuehrt hat, dass sich 100TSDe Orientalen in Barcelon+Umland draengen. Von Verteidigung des Eigenen und Zuruckdraengen des Fremden kann hier also keine Rede sein. Die Bestrebungen gehen nicht in Richtung Erhalt sondern in Richtung Aufloesung des Eigenen. Sie sind internationalistisch und links.———–
    Wenn nun Madrid wohl durch und durch korrupt sein mag=neoliberal, wie eben auch Barcelona- und bestimmt viele Player in Madrid insgeheim darauf hoffen, dass sich die Katalanen durchsetzen moegen-gilt doch bis heute, dass in Madrid keine je den Mut aufbrachte, die Einheit der Nation die Toilette runterzuspuelen. Die Angst vor der eigenen Courage hinderte die Madrider Politik bis heute daran, Spanien im Auftrag fremder Herren zu zerschlagen. Was sich auch darin ausdrueckt, dass eine kluge spanische Politik dafuer Sorge trug, die Migrationsstroeme moeglichst um Spanien herumzuleiten.
    Zum Schluss noch ein kleiner Abstecher in die Geschichte:
    Katalonien diente gewissen Spezialisten und Internationalisten schon einmal als Einfalltor. Der Terror der linken Brigaden im spanischen Buergerkrieg war beispiellos und stand den Untaten der Trotzkitruppen in Russland in Nichts nach.
    Eine der linken Ikonen im spanischen Buergerkrieg war eine als La Passionaria zu Ruhm gelangte spanische Kommunistin, die, als sich die FrancoTruppen Madrid naehrten dazu aufrief, dass die gesamte Bevoelkerung sich im Widerstand organisieren moege: Frauen und Kinder sollten im Zweifel von den Fenstern
    siedendes Pech auf die FrancoSoldaten hinab auskippen, usw.
    Fuer Franco stellte sich hier das Dilemma, dass seine einem rueckwaertsgewandten Ehrenkodex verhafteten Offiziere fuer einen kampf gegen die sogenannte Zivilbevoelkerung nicht zu gebrauchen war. Darum liess Franco die Moros aus Marocco einfliegen, die die Sache dann auf ihre Art loesten.
    Heute ist es genau umgekehrt. Die Katalanen lassen die Moros einfliegen, undzwar millionenfach. Das ist unverzeihlich und damit haben sich die Katalanen aus dem Verein der zivilisierten Voelker verabschiedet. Ende!
    Der Vergleich von Katalonien mit der Krim ist schraeg.
    Richtig waere es, die Vorgaenge in Katalonien mit der Farbrevolution in Kiev zu vergleichen.
    Andersrum musste man die Sezession der Krim mit dem Abfall des Kosovo in ein Verhaeltnis setzen. Wobei dieser Vergleich zugunsten der wahren Sezession der Krim von Ukraine ausfallen wuerde.

    • hubi stendahl // 5. November 2017 um 17:51 // Antworten

      @firenzass

      Zitat:
      „Die Katalonen moechten sich, ja, von Madrid losloesen……um sich nach erfolgter Sezession sofort Bruessel an den Hals zu schmeissen. Vor allen Dingen bewerben und leben die Sezessionisten eine Willkommenkultur, die schon heute dazu gefuehrt hat, dass sich 100TSDe Orientalen in Barcelon+Umland draengen. Von Verteidigung des Eigenen und Zuruckdraengen des Fremden kann hier also keine Rede sein.“

      Die Erklärung ist einfach. Es handelt sich gar nicht um eine klassische Sezession, sondern um eine von Teilen der Geldelite unterstützte Aktion, die zu einem schwachen Spanien und einem noch schwächeren Katalonien führt, dass dann als Nato-Vasallen-Polizei auf dem Mittelmeer agieren soll.

      Für viele scheint diese Einsicht zu schwierig, denn sie müssten zugeben, dass Freiheit nicht so en passant zu erlangen ist. Sezession ist eben nicht immer Sezession, wie dankenswerterweise anhand von Maidan und Krim belegen.

      • @stendahl

        Die Erklärung ist einfach. Es handelt sich gar nicht um eine klassische Sezession, sondern um eine von Teilen der Geldelite unterstützte Aktion, die zu einem schwachen Spanien und einem noch schwächeren Katalonien führt, dass dann als Nato-Vasallen-Polizei auf dem Mittelmeer agieren soll.

        Was für ein Blödsinn Sie hier wieder einmal aus Ihrer immergleichen Echokammer heraus verzapfen ist einfach widerlich. Es gibt tatsächlich Gründe, Gründe die sich in fast allen katalanischen Familien finden, die spanische Zentralregierung und vor allem die PP und Ihre Vertreter nicht besonders zu mögen.

        Allerdings hat dies kaum etwas mit Ihren Vermutungen und Instrumentalisierungen zu tun.

      • @dragao

        Wenn man Ausfuehrungen der Vorkommentatoren nachvollzieht so gibt es rechte Sezession, die ist gut und echt, und linke Sezession, die ist boese und manipuliert, Rechtsfaschisten, die sind edelmuetige Ritter und Linksfaschisten, das sind mordende Banden. So einfach kann sie Welt sein.

      • hubi stendahl // 5. November 2017 um 22:45 //

        @dragao
        @fofo

        Ihr beiden seid ein echtes „Dreamteam“. Kann man Euch für einen lustigen Kindergeburtstag buchen? Keine Angst, sind Kleinkinder. Komplizierte Vorgänge ausgeschlossen.

      • hubi stendahl // 5. November 2017 um 23:07 //

        @dragao

        Zitat:
        „Es gibt tatsächlich Gründe, Gründe die sich in fast allen katalanischen Familien finden, die spanische Zentralregierung und vor allem die PP und Ihre Vertreter nicht besonders zu mögen.“

        Auf der einfachsten ersten Denkebene kennen Sie sich ja manchmal aus. Dann hört´s leider wie immer auf. Hier geht es nämlich nicht um die Befindlichkeiten der Katalanen, sondern um eine Machtstrategie und um Destabilisierung.

        Weitere Interessen anderer Gruppen, und die sich daraus ergebenden Konsequenzen bleiben Ihnen leider stets verschlossen. Sie werden nie raffen, wie die verschiedenen Akteure eine Destabilisierung in den einzelnen EU Staaten und mit welchen Zielen in Szene setzen.

        For you:

        https://www.konjunktion.info/2017/10/katalonien-unabhaengigkeit-im-sinne-der-nato/

        Was glauben Sie eigentlich, warum die NATO Jugoslawien zerlegt hat?

      • @stendahl

        Weitere Interessen anderer Gruppen, und die sich daraus ergebenden Konsequenzen bleiben Ihnen leider stets verschlossen. Sie werden nie raffen, wie die verschiedenen Akteure eine Destabilisierung in den einzelnen EU Staaten und mit welchen Zielen in Szene setzen.

        Nun vielleicht… jedoch denke ich eher dass Sie hier eine Interessen geleitete Krisenideologie betreiben…aus wessen Gründen auch immer. Im übrigen lässt sich die US-Chaostheorie, nicht beliebig auf Europa übertragen……

      • @stendahl

        Was glauben Sie eigentlich, warum die NATO Jugoslawien zerlegt hat?

        In Ihrer Echokammer sieht man dies vielleicht so.. meine Meinung ist dies nicht. Die Nato hat so wie es aussieht lediglich profitiert und die USA haben mit Camp Bondsteel sogar den zweitgrössten US-Militärstützpunkt in Europa hinter her geschmiessen gekriegt.

        Jedoch wurde der Zerfall Jugoslawiens mit dem Tod Titos (1980) eingeleitet….der Vielvölkerstaat Jugoslavien war ab dieser Zeit nicht mehr stabil zu halten… die verschiedenen Nationalismen bekämpften sich ab den den 1980er immer häufiger.

        Also der Vielvölkerstaat Jugoslawien wurde von seinen eigenen Völkern, die sich eben nicht ausstehen konnten zerlegt. Die US-Nato hat da lediglich mitgeholfen um zu profitieren…..wie immer eigentlich….

        All dies dürfte Ihnen auch bekannt sein… wieso versuchen Sie eigentlich dauernd fast alles zu verdrehen und in Ihrem Sinne neu zu schreiben.?

    • „Gruppen suchen regelmaessig da ihr Heil in der Sezession, wo diese sich in einem Gemeinwesen nicht mehr hinreichend vertreten fuehlen.“

      Das kann man da verstehen, wo die Leute sonst nirgends hingehen können. Aber innerhalb einer EU, die der gesamten Bevölkerung Reise- und Niederlassungsfreiheit bietet, sind Sezessionsbestrebungen nur riskant, mit Entbehrungen, aber nicht mit Aussichten auf irgendeine Verbesserung verbunden. Da ist ein Unabhängigkeitskampf einfach nur dumm. Wenn man sich in Spanien nicht gut genug behandelt fühlt, dann gibt es in der EU noch siebenundzwanzig weitere Länder, in die man stattdessen gehen kann. Praktisch unmöglich, unter denen keine bessere Option zu finden.

      „Die Katalonen moechten sich, ja, von Madrid losloesen……um sich nach erfolgter Sezession sofort Bruessel an den Hals zu schmeissen.“

      Also jene Rechte und Freiheiten wiederzuerlangen, die sie jetzt bereits haben und nur zu nutzen bräuchten, um den Unabhängigkeitskampf, in dem sie nur verlieren könnne, zu vermeiden. Das macht die Unabhängigkeitsbestrebungen noch schwachsinniger. Es ist offensichtlich, daß diese in Wirklichkeit fremden Interessen dienen. Soros hat wahrscheinlich keine Unabhängigkeit erwartet als er den Unabhängigkeitskampf finanzierte, sondern maximal Zustände wie in der Ukraine. Vermutlich erwartet er eine Schwächung des Euros. Ansonsten bleibt es ein Rätsel, was er sich davon verspricht.

      „Vor allen Dingen bewerben und leben die Sezessionisten eine Willkommenkultur, die schon heute dazu gefuehrt hat, dass sich 100TSDe Orientalen in Barcelon+Umland draengen. Von Verteidigung des Eigenen und Zuruckdraengen des Fremden kann hier also keine Rede sein. Die Bestrebungen gehen nicht in Richtung Erhalt sondern in Richtung Aufloesung des Eigenen.“

      Typische Touristengegend halt. Die aufgezählten Dinge sind nämlich charakteristisch für Gegenden, die vom Tourismus leben. Das ist in zivilisierten Gebieten jedoch besonders häufig.

      „Was sich auch darin ausdrueckt, dass eine kluge spanische Politik dafuer Sorge trug, die Migrationsstroeme moeglichst um Spanien herumzuleiten.“

      Spanien hat viel Erfahrung mit Migrantenströmen. Vor allem Flüchtlinge aus afrikanischen Kriegen versuchen immer wieder über Ceuta, Melilla oder die Kanaren nach Spanien zu fliehen. Spanien leitet diese Ströme nicht etwa um Spanien herum, sondern verhängt alle paar Jahre eine Amnestie, in deren Verlauf illegal Eingereiste die spanische Staatsbürgerschaft bekommen. Ja, die Politik Spaniens ist wirklich viel klüger als die vieler anderer europäischer Staaten.

      Apropos Ceuta und Melilla: Diese beiden spanischen Exklaven sind von gewaltigen Grenzzäunen aus Stahl umgeben. Ich wundere mich immer wieder darüber, daß diese nicht zerlegt und abtransportiert werden, während es sich mitten in Europa sogar das Stibitzen von Kanaldeckeln zu lohnen scheint.
      ランマ

      • Mitten in Europa werden Kupferkabel von Baustellen, Kanaldeckel von überall und jegliche Gegenstände aus Metall gestohlen. Vereinzelt haben sich Diebe schon an stromführenden Oberleitungen und Bahngleisen zu schaffen gemacht. Hat jemand eine plausible Idee, warum ausgerechnet Grenzzäune verschont werden? Am Risiko kann es nicht liegen, denn man befindet sich quasi schon im Nachbarland und hat daher einen sehr kurzen Fluchtweg. Die Kameras, die häufig solche Anlagen überwachen, lassen sich auch weiterverkaufen, sind also eher ein Bonus als ein zusätzliches Risiko. Wieso geschieht das einfach nicht?
        ランマ

      • . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „Hat jemand eine plausible Idee, warum ausgerechnet Grenzzäune verschont werden?“
        .
        – Maschendrahtzaun ist sperrig & billig & meist bewacht
        .
        – Stromführende Leitungen sind leicht zu klauen & teuer & unbewacht

      • . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „…innerhalb einer EU, die der gesamten Bevölkerung Reise- und Niederlassungsfreiheit bietet, sind Sezessionsbestrebungen nur riskant, mit Entbehrungen, aber nicht mit Aussichten auf irgendeine Verbesserung verbunden. Da ist ein Unabhängigkeitskampf einfach nur dumm.“
        .
        Ich vermute – Sie haben noch niemals versucht, diese von Ihnen behauptete „Reise- und Niederlassungsfreiheit“ – tatsächlich in der REALITÄT zu ÜBERPRÜFEN!
        .
        Die offizielle LÜGEN-Presse wird nicht müde – diese angebliche „Reise- und Niederlassungsfreiheit“ innerhalb der EU zu betonen – tatsächlich handelt es sich aber um FAKE-news.
        .
        Abgesehen von wenigen Ausnahmen, wie kompliziertem Schüler- & Studenten-Austausch – oder dem von MEGA-Anwalts-Kanzleien vorbereiteten Umzug von global agierenden Konzernen – können nur noch Rentner einigermaßen unbeschadet z.B. nach Mallorca umziehen, die landen aber in Thailand oder auf den Virgin-Islands oder in Florida oder der Schweiz genauso leicht . . .
        .
        Für „normale“ Bürger, die mitten im Leben stehen ist ein „normaler“ Umzug innerhalb Europa’s fast UNMÖGLICH – wäre das anders – wären längst Millionen Spanier, Griechen, Italiener & Franzosen schon längst nach Deutschland umgezogen!
        .
        Der wunderschönen EU-Propaganda auf der einen Seite – steht eine brutale Realität der ABZOCKE auf der anderen Seite gegenüber – der Umzug von Deutschland nach Frankreich ist seit 1970 immer nur komplizierter geworden, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

    • . . .
      Die firenzhass-LOGIK ist umwerfend:
      .
      Wie bereits @ fofo erkannt hat, gibt es in der „ass“-Logik von @ Firenze die angeblich „gute“ und die angeblich „böse“ Sezession (Abspaltung)
      .
      ZITAT @ fofo:
      .
      „…rechte Sezession, die ist gut und echt, und linke Sezession, die ist boese und manipuliert…“
      .
      ZITAT @ Firenzeass:
      .
      „Gruppen suchen regelmaessig da ihr Heil in der Sezession, wo diese sich in einem Gemeinwesen nicht mehr hinreichend vertreten fuehlen. Das ist dann der Fall, wenn fremde Anteile das Eigene ueberlagern, verdraengen und „FREMD“bestimmen.
      .
      Offensichtlich liegt der Denk-Fehler in der FALSCHEN Definition des Begriffes Fremd-Bestimmung.
      .
      WAS bitte ist denn „FREMD-Bestimmung“?
      .
      Die FREMD-Bestimmung des Menschen beginnt bei seiner Geburt – wo Mutter, Vater, Hebammen & Ärzte über das Wohl & Wehe des Neugeborenen BESTIMMEN – weil die Natur das genau so eingerichtet hat.
      .
      Die kriminellen Kontoll-Freaks aus der GLOBALISTEN-SEKTE wollen aus diesem Grunde ja die „KITA für ALLE“ – die möglichst DIREKT nach dem Kaiser-Schnitt die TOTALE KONTROLLE über den Menschen übernimmt – und per globalem IMPF-ZWANG den Rest der TOTALEN FREMD-Bestimmung in die DNA des Neugeborenen einpflanzt.
      .
      https://jonrappoport.wordpress.com/2017/11/05/new-vaccines-will-permanently-alter-your-dna/
      .
      („Die neuen Impf-Stoffe verändern die DNA für immer“)
      .
      Emanuel Macron hat letzte Woche für Frankreich durchgesetzt, daß statt der bisher drei (3) ZWANGS-Impfungen für neu geborene Franzosen – nun elf (11) Impfungen in Frankreich für alle Neugeborenen PFLICHT sind!
      .
      Ähnlich krimineller Wahnsinn findet derzeit in Australien statt – wo Eltern, die ihre Kinder aus gutem Grund nicht ZWANGS-impfen lassen wollen – mit Knast bedroht werden!
      .
      DENN die erste, damals noch unverfälschte KIGGS-Studie des Robert-Koch-Institutes in Berlin im Auftrage der Deutschen Bundesregierung aus dem Jahre 2003 fand nach jahrelangen Untersuchungen an fast 18.000 Kindern & Jugendlichen unter anderem heraus – DASS UN-GEIMPFTE KINDER GESÜNDER SIND ALS GEIMPFTE!
      .
      Genau DARUM kann die Pharma-Lobby den MEGA-Profit aus staatlich vorgeschriebenen ZWANGS-Impfungen ja auch nur nur mit Lug & Betrug erreichen!
      .
      „FREMD-Bestimmung“ hat also erst einmal NICHTS mit Politik und rechts oder links zu tun – FREMD-Bestimmung ist ein DIREKTER ANGRIFF AUF DAS DEUTSCHE GRUND-GESETZ § 1:
      .
      „Die WÜRDE des Menschen ist unantastbar!“
      .
      Die echten FREIHEITS-Kämpfer im Geiste setzten deshalb genau HIER an – um die FREIHEIT & die WÜRDE des Neugeborenen genau HIER & JETZT zu verteidigen – wenn der oder die Neugeborene sich noch nicht selbst gegen allerlei kriminelle Manipulationen der Alten zur WEHR setzen kann!
      .
      Nur das Baby selbst trägt seine Ziele im Herzen in sich, und weil JEDER Mensch ein unverwechselbares Individuum ist, mit einmaligen Finger-Abdrücken, einmaliger DNA und einmaligen geistigen ZIELEN – entscheidet jede Gesellschaft genau an dieser Stelle – ob wir alle eines Tages als willenlose Zombies gleichgeschaltet dahin dämmern werden, oder ob wir klug & stark genug sind, die WÜRDE & die FREIHEIT zu VERTEIDIGEN!

      • hubi stendahl // 6. November 2017 um 10:54 //

        @Karl Bernhard Möllmann

        Zitat:
        „Genau DARUM kann die Pharma-Lobby den MEGA-Profit aus staatlich vorgeschriebenen ZWANGS-Impfungen ja auch nur nur mit Lug & Betrug erreichen!“

        Vor 14 Tagen hat mich, bei meiner letzten saisonalen Motorradfahrt doch noch ein PKW in der Dämmerung „geküsst“. Der hat mich einfach nicht gesehen. Ein paar Blessuren, ein kaputter Helm und zerkratzte Schutzjacke.

        Nun ja. Ab in´s Krankenhaus zur Notaufnahme, sicher ist sicher! Nach 30 Minuten hat die behandelnde Jungärztin nicht etwa die Wunden zuerst versorgt und nach dem allgemeinen Befinden geschaut. Die erste Frage war, wann ich die letzte Tetanus Impfung bekommen hätte.

        Meine Antwort nie, weil ich auch kein Lotto spiele. Die Chance von 6 Richtigen im Lotto ist etwa 1:13.5 Millionen, die Chance einer Tetanus-Erkrankung zu erliegen, ist etwa 1:85 Millionen. Aber nur wenn wir voraussetzen, dass die jährlich 2-3 gemeldeten Fälle tatsächlich existierten, was bei genauer Nachforschung fraglich ist. Denn es wurden bei den von mir erforschten Fällen ohnehin bereits anderweitig erkrankte und damit geschwächte Patienten, durch Symptomvergleich, als Wundstarrkrampf-Tote klassifiziert, obwohl Vorerkrankungen hätten mit einbezogen werden müssen. Macht Sie das als Ärztin nicht nachdenklich?

        Daraufhin verließ sie wortlos das Behandlungszimmer und 4 Minuten später kam ein griechischer Kollege, der mit einer Schwester wortkarg (Sprachproblem) die Versorgung der Kratzer übernahm und den üblichen Reaktionstest durchführte.

        Ein blau angelaufenes Auge, weil das Visir hoch rutschte, ein paar Hautabschürfungen. Der behandelnde Arzt verabschiedet mich mit dem Hinweis, dass das blaue Auge etwa 3-4 Wochen zur Genesung braucht. Das kennen ja viele, den Verlauf von lila bis gelb. Ich warf das Rezept mit den Hardcore Schmerzmitteln weg und holte mir Arnika D6 in der Apotheke für 8,50 €.

        Eine Woche später (vor ein paar Tagen) saß ich im Wartezimmer und der griechische Arzt kam zu mir und fragte, wo das blaue Auge sei. Ich erklärte ihm die Medikation mit hochdosiertem Arnika D6 und er stammelte nur „I have never seen“. Lernen wird er kaum daraus, denn er fragte wieder nach einer Auffrischung der Impfung, die ich mit einer Gegenfrge beantwortete: Welche Begleitstoffe sind in dieser Auffrischung. Das hat er nicht einmal mehr beantwortet. Weil er es nicht weiß. Gerade so, als würden Sie den Sternekoch fragen, aus welchen Bestandteilen seine ausgezeichnete Vorsuppe besteht und er dann antwortet: Keine Ahnung, es stand nicht auf der Verpackung.

        Diese nächste Generation der Jungärzte weiß einfach nichts mehr. Sie sind zu Verkaufsberatern der Pharma Branche verkommen. Nicht alle, aber es werden immer mehr.

        Diese Kritik soll nicht die ohne Zweifel vorhandenen Leistungen und Fortschritte in der Apparatemedizin (z.B. MRT) unterminieren. Man muss aber konstatieren, dass die Ärzteschaft kritiklos, entgegen ihrer Aufgabe zur Heilung, jede Schweinerei zur Generierung von Umsatz mitmacht und sich damit ihrer eigentlichen Beruf-ung entgegenstellt.

      • . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Diese nächste Generation der Jungärzte weiß einfach nichts mehr. Sie sind zu Verkaufsberatern der Pharma Branche verkommen.“
        .
        DANKE für Ihren sehr überzeugenden Augen-Zeugen-Bericht.
        .
        JEDER von uns sollte lernen – die Stärken und vor allem die unbekannten Schwächen unseres staatlich verkorksten Gesundheits-Systems zu durchschauen – um in eigener Verantwortung zu entscheiden, WAS der Arzt darf, und was NICHT!

    • hubi stendahl // 6. November 2017 um 09:17 // Antworten

      @dragao

      Zitat:
      „Also der Vielvölkerstaat Jugoslawien wurde von seinen eigenen Völkern, die sich eben nicht ausstehen konnten zerlegt.“

      Sie drehen sich Ihre Argumente stets (orientiert an Ihrem Weltbild) zurecht, damit Sie den Pfad zur Wahrheit nicht gehen müssen.

      Nach Ihrer Logik, müsste jeder Staat, der per definitionem nie aus einem einzelnen Volk besteht, sondern (fast) immer eine Zusammenfassung von Völkern (Kulturen) ist, beständig in kriegerischen Auseinandersetzungen leben. Die Bayern gegen die Preußen, die Katalanen gegen die Asturias. Die Realität sieht aber anders aus. Destabilisierungen kommen (fast) immer von außen.

      Im übrigen behaupten Sie stets, dass es gar keine Völker/Kulturen gibt, sondern alle gleich sind. Im vorliegenden Fall passt das aber nicht. Deshalb argumentieren Sie nun mit einem Vielvölkerstaat, in denen sich die unterschiedlichen Kulturen nicht vertragen.

      Wieder ist es genau umgekehrt:

      Die Tatsache, dass Jugoslawien aus unterschiedlichen Kulturen bestand und mit harter Hand von Tito zusammengehalten wurde, war das Einfallstor, damit der CIA die Drogen handelnde UCK aufbauen und beraten konnte und damit die gewünschte Destabilisierung u.a. aus geopolitischen Gründen anfeuerte. Die UCK war es, die in der Manier terroristischer Angriffe auf Serben, die Destabilisierung vorantrieb. An der Leine der CIA:

      Damit Deutschland sich beteiligt, hat Joschka Fischer als Außenminister und Lakai des tiefen US-Staats, damals das „Massaker von Racak“ aus dem Hut gezaubert, von dem heute noch keiner weiß, ob es und in welcher Form es überhaupt stattgefunden haben soll. Der amerikanische General Walker war es, der die Weltpresse zum Shooting von Toten einlud, die eigens für diesen Hoax heran gekarrt und platziert wurden. Die Grünen, Ihre Mitstreiter im Geiste, haben übrigens als Regierungspartei dieser Nato Doktrin zugestimmt, weil sie nur die Alternativen – Bombardement oder Massaker – sahen. Eben Pöbelherrschaft.

      Und jetzt denken Sie darüber nach, warum Katalonien mit einer von Spanien abgeschriebenen Verfassung, ohne jedes Konzept, mit einer Flutung von afrikanischen Migranten, die zu 50% arbeitslos sind, in einen Streit mit der Zentralregierung gehen und gleichzeitig sich der EU anbiedern und der NATO ein Konzept vorlegen, wie sie als Mitglied das Mittelmeer überwachen könnten. Freiheitskampf? Wohl eher etwas für Idioten.

      Das Beispiel Jugoslawien hilft Ihnen auch bei der Analyse für Katalonien hinsichtlich der Unterstützung durch Soros und der CIA. Ziele und Machart haben durchaus vergleichbaren Charakter.

      Für Sie die bis heute zusammengetragenen Gründe, warum dieser Staat zerlegt worden ist:

      1. Testlauf der neuen NATO-Doktrin zum 50. Jahrestag 1999: Erster Militäreinsatz ohne UN-Mandat.
      2. Durchsetzung des weltweiten Führungsanspruches der NATO unter US-Führung bei gleichzeitiger Ausschaltung von OSZE und UNO.
      3. Konkurrenz zwischen USA und Europa, Dollar und Euro; Desintegration Europas durch die USA bei gleichzeitiger Erschwerung bzw. Verhinderung der Zusammenarbeit Berlin-Moskau (J. Rose).
      4. Sicherung der Existenzberechtigung der NATO und Auslastung der Rüstungskapazitäten.
      5. Testfall für Krieg der US-Luftwaffe bei scharfer Konkurrenz um Haushaltsmittel zwischen Luftwaffe, Heer und Marine (P. Lock).
      6. Verhinderung neuer Flüchtlinge und deren Kosten in Westeuropa (G. Schröder).
      7. Möglicher Präzedenzfall für künftige Konflikte im Kaukasus (Prof. A. Pradetto).
      8. „Disziplinierung“ des „Fremdkörpers“ Serbien als letztes mit Russland und China verbundenes Land in Europa, das sich der Globalisierung widersetzt hat (Prof. J. Galtung).
      9. Nach Irak-Bombardierung 1998 durch Unterstützung der albanischen Muslime neue „Pluspunkte“ in der (ölreichen) arabischen Welt (W. Wimmer).

      Denken Sie mal über einige Punkte im Zusammenhang mit Katalonien nach und warum Trump nach angeblicher Unterstützung plötzlich einen Rückzieher machte.

      • . . .
        Meine Freunde Hubi & Dragao,
        .
        vielleicht kann die neueste Enthüllung aus Qatar zur Gründung der ISIS (islamischer Staat) durch Barack Obama & Hillary Clinton die Gemüter kühlen:
        .
        https://www.paulcraigroberts.org/2017/11/05/qatar-reveals-isis-creation-washington/
        .
        https://www.strategic-culture.org/news/2017/11/03/bombshell-revelation-us-saudi-culpability-creating-isis-ignored-mainstream-media-trump.html
        .
        Im übrigen braucht es für JEDEN Streit DREI Parteien!
        .
        ZWEI, die streiten & sich die Köpfe einschlagen – UND den unbekannten DRITTEN – der aus dem GEHEIMEN Untergrund diesen Streit überhaupt erst entwickelt, befeuert & gestaltet hat.
        .
        HIER noch einmal das NEUSTE über die anerkannten „Fachleute“ zur Erschaffung von TÖTLICHEM STREIT aus dem Amerika der unbegrenzten Möglichkeiten:
        .
        Barack Obama & Hillary Clinton sind die überführten GRÜNDER des Islamischen TERRORS in Nahost – DIESE beiden Kriminellen sind der bisher „UNBEKANNTE DRITTE“ im Terror-Krieg der Syrer gegen Syrer, der Iraker gegen Iraker & der Afghanen gegen Afghanen . . .
        ERST wenn wir diese der Algemeinheit unbekannte „DRITTE PARTEI“ im scheinbaren 2-Parteien-Krieg BELEUCHTEN – werden die ZWEI Kriegs-Parteien durchschauen WER sie belogen hat, und WIE sie vom Friedens-Nobel-Preis-Träger und seiner rechten Hand BELOGEN & BETROGEN wurden, um wie der Rest des Planeten professionell HINTER DAS LICHT GEFÜHRT ZU WERDEN!
        .
        https://www.strategic-culture.org/news/2017/11/03/bombshell-revelation-us-saudi-culpability-creating-isis-ignored-mainstream-media-trump.html
        .
        Trump hat es als erster ausgesprochen.
        .
        DARUM die 24/7 HASS-KAMPAGNE gegen Trump – und die gleichzeitige UNTERSCHLAGUNG der FAKTEN & BEWEISE – in der öffentlichen LÜGEN-Presse!
        .
        Wenn zwei sich streiten – dann freut sich der Dritte!
        .
        DARUM bei JEDEM Streit als erstes nach dem unbekannten Dritten suchen – DEM DER STREIT VORTEILE BRINGT!

  11. Nach dem letzten Absatz des Artikels meinte ich der Artikel ginge nun erst richtig los. Aber schon war ich im Kommentarbereich. Hoffte der Autor des Artikels etwa die Kommentatoren würden nun nach den Ursachen der in Europa brodelnden Kräfte forschen statt sich den hier üblichen ‚flame wars‘ hinzugeben?
    ランマ

    • Die brodelnden Kraefte gleichen dem vulkanischen Geschehen, den Blasen und giftigen Daempfen, die aus dem heissen Erdinneren gelegentlich an die Oberflaeche steigen. Eigentlich muesste man in die irrationalen Tiefen und Verliese der menschlichen Psyche hinabsteigen.

      • ungefaehr so

        http://bev.berkeley.edu/Ethnic%20Religious%20Conflict/Ethnic%20and%20Religious%20Conflict/2%20National%20Identity/Druckman%20nationalism.pdf

  12. @Karl Bernhard Möllmann:

    „– Maschendrahtzaun ist sperrig & billig & meist bewacht“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Billiger Maschendrahtzaun? Die Rede ist von dem hier:

    http://www.kas.de/wf/doc/kas_62569-1290-1-30_220.jpg?141105143126

    Sperrig ist eine Grenzanlage durchaus. Die Idee verlangt aber nicht, mehrere hundert Kilometer am Stück mitzunehmen. Alleine schon nur die Stäbe des Grundgerüstes abzutransportieren sollte einträglich sein:

    http://www.taz.de/picture/122650/624/melilla.jpg

    Bewacht ist die Anlage zwar, aber Folgendes trauen sich die Flüchtlinge trotzdem:

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-809574-breitwandaufmacher-sgmd-809574.jpg

    Offensichtlich greift da von spanischer Seite aus keiner ein. Um einen einzufangen, der von der anderen Seite aus anfängt Stahlteile herauszusägen, müßte sich der Grenzschutzbeamte selbst auf die andere Seite der Grenzanlage begeben.

    Meine Theorie ist eher, daß es dort einen lokalen und temporären Engpaß an Metallsägen gibt. Obwohl es keinen Engpaß an metallenen Leitern zu geben scheint. Vielleicht ist auch nur die nächste Stahlschmelze zu weit weg, obwohl man eine solche in der Gegend sicherlich solarthermisch betreiben könnte.

    „– Stromführende Leitungen sind leicht zu klauen & teuer & unbewacht“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Teuer und unbewacht sicherlich, aber leicht zu klauen wenn Strom darauf ist? Eher dürfte man davon ausgehen, daß man Stromleitungen nicht bewachen muß, weil die Lebensgefahr, die vom elektrischen Strom ausgeht, schon dafür sorgt, daß kaum jemand in der Lage ist eine Stromleitung zu klauen. Anders als bei einem Grenzzaun.

    „Ich vermute – Sie haben noch niemals versucht, diese von Ihnen behauptete „Reise- und Niederlassungsfreiheit“ – tatsächlich in der REALITÄT zu ÜBERPRÜFEN!“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Das habe ich schon, allerdings ist das so ungefähr fünf bis zehn Terroranschläge her und auch vor der Masseneinwanderung gewesen. Inzwischen dürfte es wieder schwieriger geworden sein. Nicht Eurobonds, nicht separatistische Tendenzen und nicht der Verfall der Infrastruktur, sondern diese Diskrepanz zwischen Praxis und Propaganda ist das, was die EU letztendlich zu Fall bringen wird.

    „Für „normale“ Bürger, die mitten im Leben stehen ist ein „normaler“ Umzug innerhalb Europa’s fast UNMÖGLICH – wäre das anders – wären längst Millionen Spanier, Griechen, Italiener & Franzosen schon längst nach Deutschland umgezogen!“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Es sind ja schon millionen Spanier, Griechen und Italiener nach Deutschland umgezogen. Hauptsächlich im Zuge der Gastarbeiteranwerbung der 1960er. Also trotzdem kein Gegenargument. Nur ein Beleg dafür, daß an solchen Umzügen nichts Schlimmes ist und sie vereinfacht werden sollten.

    „Die echten FREIHEITS-Kämpfer im Geiste setzten deshalb genau HIER an – um die FREIHEIT & die WÜRDE des Neugeborenen genau HIER & JETZT zu verteidigen – wenn der oder die Neugeborene sich noch nicht selbst gegen allerlei kriminelle Manipulationen der Alten zur WEHR setzen kann!“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Genau deshalb bin ich dafür, dem ohnehin vorhandenen männlichem Gebärneid nachzugeben und künstliches Leben zu erschaffen. Das ist resistent gegen alles, womit man Menschen manipulieren und schädigen kann. Falls der Vorschlag jemanden erschreckt haben sollte: Das soll letztendlich so ähnlich sein wie Commander Data mit der Crew der Enterprise zusammen lebt und arbeitet. Die Crew profitiert ständig davon.

    „Nur das Baby selbst trägt seine Ziele im Herzen in sich, und weil JEDER Mensch ein unverwechselbares Individuum ist, mit einmaligen Finger-Abdrücken, einmaliger DNA und einmaligen geistigen ZIELEN – entscheidet jede Gesellschaft genau an dieser Stelle – ob wir alle eines Tages als willenlose Zombies gleichgeschaltet dahin dämmern werden, oder ob wir klug & stark genug sind, die WÜRDE & die FREIHEIT zu VERTEIDIGEN!“ (Karl Bernhard Möllmann)

    Die Pharma-Industrie kann sicherlich nicht den Sinn des Lebens zerstören, aber sie kann das Leben doch unnötig beschwerlich machen. Die Neugeborenen sind hilflos, aber wo sich die Staatsmacht gegen sie stellt, da können auch Eltern nicht mehr viel ausrichten. Ein Gebärstreik wäre angebracht, also sind Zwangsimpfungen vielleicht nur ein weiterer Versuch, Frauen vom gebären abzuhalten. Ein Symptom des Zerfalls des Patriarchates.
    ランマ

    • . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „Eher dürfte man davon ausgehen, daß man Stromleitungen nicht bewachen muß, weil die Lebensgefahr, die vom elektrischen Strom ausgeht, schon dafür sorgt, daß kaum jemand in der Lage ist eine Stromleitung zu klauen.“
      .
      DAS ist genau die Denke der Manager der DB und auch die Überzeugung der politisch Verantwortlichen bei der Kripo.
      .
      DIESE Leute haben aber KEINE Ahnung – WIE der Kriminelle „tickt“ – weil der Umgang mit Kriminellen im „westlichen Wertesystem“ (copy @ Dragao) von den Amerikanern dominiert wird, die zwar 25 Prozent ALLER Gefangenen dieser Welt überwiegend WÜRDE-LOS behandeln, ihre dennoch (in Wahrheit aber DESHALB!!!) ausufernde Kriminalität aber NICHT in den Griff bekommen, weil die FÜHRUNG des Landes komplett korrupt ist!
      .
      WER Kriminalität und/oder Psychopathie HEILEN kann – DER muß an die URSACHEN tief im menschlichen Verstand heran – und DAS können bisher nur die perfekt ausgebildeten AUDITOREN der Scientology Kirche.
      .
      Da diese high tech der „Science of Logos“ von den cristlich/jüdischen Herrschern dieser Welt aber als haushoch überlegene Konkurrenz NICHT akzeptiert wird – versucht man mit LUG & BETRUG und denm Einsatz der GEHEIM-Dienste die „Science of Logos“ einfach platt zu machen wie GAZA, AFGHANISTAN, LIBYEN, IRAK, SYRIEN usw. usw. usw.
      .
      http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
      .
      DIESES zum besseren Verständnis vorraus geschickt – könnte auch ein LAIE mit etwas Mühe erkennen – daß die KRIMINELLEN in der Regierung, ihre kriminellen „FREUNDE“ draußen auf der Straße, BESTMÖGLICH unterstützen & vor Verfolgung schützen!
      .
      DARUM ist der RAUB von Kupfer von der Deutschen Bahn für professionelle Kriminelle so leicht & so lukrativ!
      .
      Noch leichter ist nur der 100 Prozent legale RAUB durch ZOCKEN an der Börse – DAS ist es was die Superreichen von Jahr zu Jahr reicher werden läßt – denn sie haben sich diese Welt als SELBST-BEDIENUNGS-SUPER-MARKT perfekt eingerichtet.
      .
      Und Leute wie „Kapo Martin Schulz“ fressen Leuten wie George Soros aus der Hand . . .
      .
      „George Soros Could Not Subvert Europe Without Washington’s Approval“
      schreibt Dr. Paul Craig Roberts. November 6, 2017
      .
      „George Soros könnte Europa NICHT unterwandern – OHNE das OK von Washington!“ (Übersetzung KBM)
      .
      https://www.strategic-culture.org/news/2017/11/05/myth-european-democracy-shocking-revelation.html

      • Gut, ich mag nicht dazu in der Lage sein, wie ein Krimineller zu denken. Ich glaube jedoch, daß das eher für mich spricht.

        Trotzdem bleibt die Frage: Wieso wird das in Spanien überschüssige und daher an der Grenze deponierte Metall nicht in den marokkanischen Altmetallhandel überführt? In der Umgebung der spanischen Exklave lagern viele Leute, die darauf warten, daß Geld, mit dem sie die Schlepper bezahlen wollen, irgendwie vom Himmel fällt. Da fehlt doch nur ein Abnehmer für das spanische Altmetall? Und manche Ingenieure sehen uns bereits in einer Stahlmangelkrise?
        ランマ

      • . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „Gut, ich mag nicht dazu in der Lage sein, wie ein Krimineller zu denken. Ich glaube jedoch, daß das eher für mich spricht.“
        .
        JEDER kann denken wie ein Krimineller – wenn ich das mal so salopp sagen darf – der UNTERSCHIED liegt einzig und allein in der ABSICHT, im ZIEL, im ERGEBNIS, welches ich mit meinem Denken anstrebe.
        .
        Ist meine ABSICHT, mein ZIEL, mein ERGEBNIS positiv, also konstruktiv für alle Beteiigten – oder aber ist meine ABSICHT, mein ZIEL, mein ERGEBNIS negativ, also DESTRUKTIV für die Beteiligten – DIESES Ergebnis meines HANDELNS oder meiner UNTERLASSUNG entscheidet über sozial oder kriminell.
        .
        Je intelligenter ein Krimineller – umso gefährlicher ist er für die Gesellschaft – die GEFÄHRLICHSTEN Kriminellen verstecken sich zum Beispiel gern in Regierungen, weil sie dort Mittel & Wege finden unter estklassiger Bezahlung & unter erstklassiger Tarnung ihre Verbrechen fast OHNE Risiko zu begehen . . .

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*