Das neue geteilte Deutschland

Brandenburger Tor in Berlin © GEOLITICO Brandenburger Tor in Berlin © GEOLITICO
Politiker und Medien spalten Deutschland in einen hellen Teil, der den Eliten folgt, und ein in einen dunklen, der gegen die die Zerstörung der Heimat aufsteht. Ein Kommentar.

In dieser Woche feiern wir 27 Jahre Deutsche Einheit, und doch scheint das Land erneut gespalten. Diesmal aber nicht durch eine Grenze aus Steinen, Draht oder Holz, sondern mit einer mentalen Mauer, die von den Mächtigen in den Polit- und Redaktionsbüros errichtet wurde, um die Herrschaft nicht zu gefährden. Deutschland wird von „denen da oben“, aus Kalkül, Dummheit oder Niedertracht, geteilt in ein helles und ein dunkles Deutschland. In einen Teil, der deshalb „leuchtet“, weil er den Eliten folgt oder zumindest keine Widerworte gibt, und in einen „düsteren“ Teil, der die Zerstörung der Heimat nicht hinnehmen will und aufsteht, um gegen die eigene Abschaffung zu demonstrieren.

Die Ironie der Geschichte will es, dass jener altpolitisch und medial als dunkle Teil verschriene Osten des Landes mit dafür gesorgt hat, dass wir den Tag der Deutschen Einheit feiern können. Indem die Menschen vor über 27 Jahren ihre demokratischen Rechte einforderten.

Hetzer und Spalter in den Führungsetagen

Die Menschen in Ostdeutschland wissen es noch, wie es ist, auf die Straße zu gehen, um einer Diktatur Widerstand zu leisten, sie spüren die Zeichen aufziehender Repression wohl eher als viele Leute im Westen, die das System schon so verinnerlicht haben, dass sie die Schere im Kopf für geistige Größe halten. Und vor allem haben die Ostdeutschen erfahren, dass Bürgerprotest ganze Systeme stürzen kann, dass nichts in Stein gemeißelt ist und dass Wohlstand nicht ewig hält, wenn man die Gesellschaft um die dafür notwendigen Rahmenbedingungen beraubt.

Deutschland teilt sich aber nicht auf in hell und dunkel, nicht in Ost und West, nicht in alt und jung, jedoch in verantwortungsbewusst und verantwortungslos, in sehend und ignorant, in mutig und feige. Dort verläuft in Wirklichkeit die Grenze, nicht quer durch das Land.

Es ist gerade angesichts der deutschen Teilung eine ausgesprochen perfide Vorgehensweise der Altpolitik und ihrer Systemmedien, eine verbale Kerbe in das Volk zu schlagen, um Aufstand, um Solidarität, um erneuten Protest im Keim ersticken zu wollen. Denn wenn etwa das ehemalige Staatsoberhaupt Gauck, der selbsternannte Bürgerrechtler, von Hell- bzw. Dunkeldeutschland schwadronierte, dann doch nur, um Deutschland abermalig zu spalten. Nicht „die da unten“ sind das Problem, es sind die Hetzer und Spalter, die in den leitenden Etagen von Politik und Presse sitzen. Ohnehin wirken die leeren Worte und manipulierenden Phrasen der „Elite“ wie das Abbild des eigenen Charakters.

Wir brauchen Mut und Ehrlichkeit

Die Methode geht leider in Teilen auf. Es gibt zu viele Menschen, in Ost und West, die nicht zu den angeblich Abgehängten, freilich eine künstlich hochgezogene Trennlinie, gehören, die über anderen stehen oder nicht unter anderen stehen wollen. Die das Spiel mitmachen. Die ihr Weltbild aus den Nachrichten und ihre Meinung aus den Talk-Shows haben. Die vielleicht zu den (noch) Mächtigen gehören wollen.

Und dort müssen die ideologischen Mauern in den Köpfen eingerissen werden, bei den Ignoranten und Arroganten. Damit sie verstehen, dass Deutschlands Lage im Jahr der 27. Feier der Deutschen Einheit zu ernst ist, um den Heuchlern und Halunken in den Schaltzentralen weiter auf den Leim zu gehen, zu bedrohlich, so zu tun, als gäbe es zum Zwecke der Überhöhung tatsächlich ein helles und dunkles Deutschland.

Ja, es ist wahrhaftig so, dass wir jetzt, mehr denn je nach der Wiedervereinigung zum Wohle des Landes und unserer Kinder und Enkel Solidarität, Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn brauchen. Wir brauchen Mut und Ehrlichkeit und die Weitsicht, um das uns eingeredete helle und dunkle Deutschland als Unsinn und um die Urheber dieser Teilungsversuche als um ihre Macht fürchtende Spalter zu erkennen.

Angst um Posten und Pfründe

Wenn also heute die üblichen Marionetten, Karrieristen und Strippenzieher ihre hellen und dunklen Lügen wieder verbreiten, dann versuchen sie von der Tatsache abzulenken, dass es möglich ist, undemokratische und niederdrückende Systeme friedlich zu stürzen. Aus Angst um ihre Posten und Pfründe, wie einst die DDR-Eliten. Aus Angst davor, dass das Volk für sich fordert, was anderen Ländern zugestanden wird. Deshalb spalten sie von oben, aus Furcht vor den Bürgern, die zusammen für sich und ihr Land aufstehen und handeln.

Ich war neun Jahre alt, als die Mauer fiel. Dieses Erlebnis, die Montagsdemonstrationen im Vorfeld, der friedliche Aufstand gegen das SED-Regime, haben meine Einstellung zur Demokratie und zur echten bürgerlichen Teilhabe am Geschick eines Landes, maßgeblich geprägt. Demokratie geschieht nicht einfach so. Sie muss errungen und mit Rückgrat erkämpft werden. Und genau deswegen bin ich in der AfD.

Print Friendly, PDF & Email
Über Nadine Hoffmann

Nadine Hoffmann ist Diplombiologin und freie Autorin. Als letztere schreibt sie Meinungsbeiträge, in denen sie Politik analysiert und kommentiert. Ihre eigene politische Heimat fand sie in der AfD. Der Thüringer Landesverband wählte sie als Beisitzerin (ehrenamtlich) in den Landesvorstand. Weitere Artikel

37 Kommentare zu Das neue geteilte Deutschland

  1. Der Osten Deutschlands ist:
    Pommern, Schlesien, Ostpreußen, Danzig und Memelland.
    Wir reden hier aber von MITTEL-Deutschland und das schon seit Otto den Ersten, also gut 1000 Jahre.
    So mal nebenbei. Gewöhnt euch die Soros-Neusprech-Sprache ab! Das verblödet nur.

    Zum Thema:
    Wie sagten schon die Römer: Divide et impera! Deutsch: Teile und Herrsche!
    Also nicht wirklich neues.
    Neu hingegen,
    das wir es mit übelsten bunten aalglatten, gewissenlosen, selbst-hasserfüllten Figuren aus dem eigenen Volk zu tun haben. Diese Politik, die diese Herrschaften im Fuhrerbünker betreiben ist nur noch als abartig, widerwärtig und bald massenhaft blutrünstig einzustufen.
    Aber keine Sorge.
    Es ist ein wenig so, wie auf der 40. Jubel-Jahresfeier der DDR. Da haben sich die Mächtigen auch noch selbstgefällig und arrogant auf die Schenkel gekloppt und meinten ganz fest im Sattel zu sitzen. Meinten auch nur. 1 Monat später war dieser Unrechtsstaat Geschichte. Genauso wird es der Bundesgeschäftsführerin einer NGO Merkel (Gabriel) und ihren erbärmlichen Hofstaat ergehen.
    Ihre Zeit ist abgelaufen. Nur weiß sie es noch nicht!
    Danach wird richtig stubenrein aufgeräumt in UNSERER Heimat, wie man das uns Deutschen in der Welt so bewundert!
    Dann folgt:
    Deutschland wird wieder-vereinigt, das DEUTSCHE Volk erarbeitet wie auf dem Hambacher Fest eine eigene Verfassung, stimmt drüber ab, dann kommt der Friedensvertrag (und keine Sorge: Unsere netten „Partner, Freunde, Befreier“ und Besatzer werden den Vertrag freiwillig unterzeichnen!).
    Und dann ist es wie bei den alten Germanen. Man streitet sich ein wenig untereinander, aber nicht wirklich wichtiges, hört dann aber schlagartig auf, wenn von außen mal wieder son römisch-brüsseliger US-Varus uns was vor diktieren will.

    Glaubt mir. Ich weiß es. Es kommt…. so sicher wie das Amen in der Kirche.

    • MutigeAngstfrau // 5. Oktober 2017 um 10:56 // Antworten

      Was haben Sie genommen? Wo bekomme ich das?

      Aber im freundschaftlichen Miteinander der ganzen Welt, in der man uns deutsch sein lässt, wäre ich sehr gern dabei…

    • @ Siegfried Hermann

      Leider wird es SO nicht kommen, auch wenn es wünschenswert wäre.

      Im Unterschied zu den *Mächtigen* der DDR, die keineswegs mächtig, sondern auch nur Befehlsempfänger waren, haben wir es inzwischen mit Strukturen und Netzwerken zu tun, die eben nicht mehr auf der Straße aufgelöst werden können. Selbst dann nicht, wenn sich der Großteil des Volkes einig wäre. (was es eben nicht ist)

      Darüber hinaus wurden bereits Fakten zur Umvolkung geschaffen, die Ihren Traum (in absehbarer Zukunft jedenfalls) zum Platzen bringen muss.

      • Erasmus alias Omnius // 5. Oktober 2017 um 12:46 //

        Wenn es so ist wie sie sagen, woher existieren dann die Daten aus der Deagel Liste? Alles nur Verschwörung? Nein, es ist eine logische Schlussfolgerung.. .

        http://www.deagel.com/country/forecast.aspx?pag=2&sort=PPP&ord=DESC

        Population BRD 2016:
        -80,720,000
        Population BRD 2025:
        -31,331,360

        Die Umvolkung war/ist nur ein Mittel zum Zweck, sonst erwacht der Deutsche einfach nicht aus seinem Dämmerschlaf. Lehnt euch zurück und genießt die geile Show.

        >Es läuft alles nach Plan!

    • Träumen (im Sinne einer besseren Zukunft) darf man ja, und mit vielem liegen Sie nicht falsch – aber wie Anicea sehe ich daß 87% in D nichts am System geändert haben wollen (und die restlichen 13% werden das auch nicht leisten).

      Verfassung? Mein Gott, schauen Sie sich mal die Parteiprogramme an und versuchen zu analysieren, was da steht. Wo soll die denn herkommen? Aus solchen Köpfen die anderen Fahrradhelme verordnen wollen? Ja mei.

    • Kammerjäger // 5. Oktober 2017 um 17:13 // Antworten

      @Siegfried – Bin ganz bei Ihnen und warte schon fast händeringend. Diese Dämokratie-Verblödung ist nur noch schwer auszuhalten und tut fast schon weh. Aber wer 1 und 1 zusammenrechnen kann versteht auch, daß das zwangsläufig hierhin führen muß. Der Delmer hat dazu im Großen und Ganzen auch ganze Arbeit geleistet. Ich verstehe nur eins nicht – wieso neue Verfassung? Wir haben eine, die hat funktioniert und wurde zuletzt sogar noch verbessert. Die hat meines Erachtens nach prima funktioniert und würde es auch heute wieder! Man muss uns nur mal endlich in Ruhe lassen!

  2. Helmut Nater // 5. Oktober 2017 um 11:00 // Antworten

    Beim Aufräumen die Redaktionsstuben nicht vergessen.Dort treibt sich allerlei Zersetzendes herum.

    • Das Geflecht der Herrschenden muss völlig abgeschafft werden. Nur die Politiker und die MSM ist nicht genug.
      Alle Think Tanks und NGO’s, vorneweg die transatlantischen „Nattervereinigungen“ wie CFR, Atlantikbrücke. Aspen Institut usw. müssen enteignet und verboten werden. Nicht zu vergessen die absolut widerwärtige Bertelsmannstiftung in der BRD.
      Steuersparende Stiftungen müssen grundsätzlich verboten werden.
      Die Strukturen des Systems der Herrschenden müssen total beseitigt werden. Dazu gehört natürlich auch die NATO und der abartige Moloch namens EU.
      Sonst klappt das nicht.

      • @Libelle

        Sonst klappt das nicht.

        Glauben Sie, wenn alles von Ihnen gewünschte abgeschafft ist, die Organisation einer Gemeinschaft einfacher wird.?

        Werden sich die Menschen nicht sofort wieder neu gruppieren.?…. ja verboten… nun den alles verboten…. ist das dann lebenswerter.?

      • Karl Bernhard Möllmann // 6. Oktober 2017 um 08:11 //

        . . .
        Es wird verboten zu verbieten!

  3. Erasmus alias Omnius // 5. Oktober 2017 um 11:51 // Antworten

    Sie versuchen schon seit längerer Zeit einen Spaltkeil zwischen Mittel- und Westdeutschen hinein zu treiben. Leider übersehen sie gerne ihre eignen Stolpersteine wie nachfolgend ersichtlich ist:

    Nahezu 68 Prozent der AfD-Wähler und -Wählerinnen lebt in „Westdeutschland“ – nach vorläufigen amtlichen Endergebnissen erhielt die AfD bei den Bundestagswahlen am 24. September 2017 in Westdeutschland 3,970 Millionen ihrer insgesamt 5,877 Millionen gültigen Zweitstimmen (67,6 Prozent). Dies wird unter Überschriften wie „Der typische AfD-Wähler – Arbeiter, männlich, ostdeutsch“ (1) vergessen bzw. verdrängt. Quelle: Bremer Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe

    http://biaj.de/archiv-kurzmitteilungen/980-bundestagswahl-2017-nahezu-68-prozent-der-afd-waehler-lebt-in-westdeutschland.html

  4. Das bald verarmte Deutschland:

    http://hinter-den-schlagzeilen.de/heute-griechenland-morgen-wir

  5. Kommt mir bei einigen Kommentaren so vor, als ob GEOLITICO einen Blog auf „Hartgeld“ aufgemacht hätte und der Eichelburg persönlich die neue Monarchie verkünden würde. Ich gebe zu, „Hartgeld“ ist fun und wird von mir täglich zwecks Erheiterung „überflogen“. Niedlich ist, wie WE regelmäßig den Zusammenbruch vohersagt nur um tags darauf eine dubiose Begründung für das Nichteintreten des Events zu liefern.

    Man, man, man, an diesen Bullshit kann doch wirklich niemand wirklich glauben und das Schöne daran ist, dass sich seine Leser auch noch darüber freuen, dass die Ermordung vieler millionen Menschen und die Abschaffung der Freiheit wie wir sie kennen, bejubeln.

    • Erasmus alias Omnius // 5. Oktober 2017 um 23:16 // Antworten

      Hallo Greenhoop,
      wie es aussieht, gibt es zur Alternativlosigkeit wohl doch Alternativen. Wie die Repräsentanten jetzt am Ende aussehen, ist eine Sache des Rechtsubjekts und erfolgt durch demokratische Abstimmungen. Eine Verfassung haben wir ja, was noch fehlt ist eine ordentliche Gewaltenteilung, die das alte Recht ausführt bzw. nachbessert. Die Todesstrafe aus der Landesverfassung Hessen gehört z.B. entfernt. Darüber sollte der Souverän abstimmen, bzw. die Landesverfassungen neu konstituieren. Schließlich sind Verfassungen nur ein Ausdruck des Rechtsubjekts, denn nur ihm allein obliegt das Recht und die Pflicht. Es ist unser Erbe was wir antreten. Wenn du auf dein Erbteil verzichten möchtest, bitte, Reisende soll man nicht aufhalten.
      Was Eichelburg angeht, gebe ich dir teilweise Recht. Sind es doch die alten Vertreter von denen er spricht. Ob die alle so rechtmäßig sind, werden wir noch sehen. In unseren Reihen gibt’s es ultraschlaue Köpfe, denen du kein X für ein U vormachen kannst. Die zukünftigen Repräsentanten kommen aus den Reihen des Rechtsubjekts. Ein Titel alleine genügt nicht, an ihren Taten sollst du sie erkennen. Zeig mir die Hand eines Mannes und ich erzähl dir was er in seinem Leben, im Sinne von Erschaffen, schuf.

      Wie es um die Demokratie derzeit bestellt ist, verweise ich dich an einen interessanten Faden im gelben Forum (Mein Lob an den Kommentator Taurec – der absolute Platzhirsch im Faden):
      Auf Du und Du mit der Demokratie…

      http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=441080

      Gruß Omnius

      • heiner philip // 6. Oktober 2017 um 11:12 //

        Ausser den Verfassungen von Hessen und Bayern taugen die geschleiften, gefärbten Föderalrassistischen Verfassungs-Entwürfe alle nicht.
        Wenn schon Verfassung, dann neu oder die immer noch gültige des D.R. von 1971. Und in jedem Fall vom Volk tatsächlich bestätigt- nicht vor irgendwelchen Politikern der USA oder sonstwem.

  6. An Greenhoop
    Sie sollten sich besser informieren! Siegfried Hermann und Libelle sehen das richtig.

    • @Freiheit
      Es wird einen offenen Konflikt geben und darauf sollte sich jeder vorbereiten. Dieser Konflikt wird dazu genommen werden, die Grundrechte der Menschen und hiermit mißliebige Kritiker zu beseitigen.

      Mit Sicherheit wird es keine Monarchie geben, eine totalitäre EU als Vorstufe zur One-World schon eher.

      Schrieb Orwell nicht etwas von Eurasien, Ostasien und Ozeanien ? Ist es nicht genau das, wohin wir uns gerade hinbewegen, eine multipolare Welt mit genau diesen 3 Blöcken ? Ob Orwell uns warnen wollte oder ob er als Fabianer Teil der perfiden Informationspolitik an die Nichtwissenden zu verstehen ist muß ungeklärt bleiben, aber eine Monarchie – mit Verlaub – kann ich mir nun wirklich gar nicht vorstellen.

  7. Karl Bernhard Möllmann // 6. Oktober 2017 um 07:33 // Antworten

    . . .
    ZITAT @ Nadine Hoffmann:
    .
    „Das neue geteilte Deutschland“
    .
    Hinter der pompösen TARNUNG vom angeblich „wieder vereinigten Deutschland“ – verbirgt sich einer der ÜBELSTEN Taschen-Spieler-Tricks Machiavellischer Macht-Politik der Globalisten-Sekte – die mit TEILE & HERRSCHE nicht nur Deutschland, sondern auch Europa & den Rest der Welt auf diese Art & Weise in die Knie zwingen will.
    .
    Die neuen inneren Grenzen Europa’s erkennen Sie an den MAUT-Stellen – wo inzwischen fast jeder EU-Staat immer neue & immer steigende EIGENE MAUT-GRENZEN errichtet hat – die zum Beispiel einen privaten Umzug innerhalb Europa’s praktisch unmöglich machen.
    .
    Am Beispiel von Apple & Amazon sehen wir, wie die bereits globalisierten US-Konzerne diese Abzocker-Bande anführen – die mit krimineller Unterstützung europäischer Polit-Bankster – den Bürgern die Kohle aus den Taschen saugen . . .
    .
    50/50 heißt der GEHEIME „deal“ zwischen EU-POLIT-PARASITEN & globalisierten US-KONZERNEN – dazwischen durch MEGA-Abzocke zequetscht wird nur der normale Bürger – aber DAS juckt ja niemanden im Establishment . . .
    .
    Wer aufmuckt – DEN „kuriert“ brutalste POLIZEI-GEWALT, wie gerade in Katalonien – und DIESE Gewalt gegen friedliche Menschen wird den schockierten Bürgern als angebliche „Sicherheit“ verkauft!
    .
    Der „große Bruder“ zeigt inzwischen immer offener seine KRIMINELLE Fratze.
    .
    Wenn George Orwell DAS geahnt hätte . . .
    .
    Echte FREIHEIT war gestern . . .

    • Karl Bernhard Möllmann // 6. Oktober 2017 um 08:18 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Nadine Hoffmann:
      .
      „Die Menschen in Ostdeutschland wissen es … sie spüren die Zeichen aufziehender Repression wohl eher als viele Leute im Westen, die … die Schere im Kopf für geistige Größe halten.“
      .
      Wieder so ein Hammer-Satz von Nadine.
      .
      NACH Bob Dylan – jetzt Nadine for Nobel-prize . . . !

  8. Der Unterschied zu damals, als die ostdeutsche Diktatur sich anschickte zu zerbrechen und tausende Bürger der Realsozialistischen Deutschen Republik versuchten in die Freiheit zu entkommen ist der, dass den Freiheitsdrängern von heute niemand zu Hilfe eilt. Im Gegenteil: Je mehr sie nach Freiheit drängen, desto mehr werden sie bevormundet, schickaniert und unterdrückt.

    Man nimmt ihnen die Redefreiheit des Grundgesetzes und die freie Meinungsäußerung, und verpasst ihnen vermittels einer eigenmächtig errichteten Zensur den totalen Maulkorb. Unberechenbare und über Leichen gehende Mörderbanden verüben – wie zuletzt in der Casinostadt Las Vegas – einen Massenmord nach dem anderen mit der anschließenden politischen Ratio, daß nicht etwa den Tätern, sondern den Opfern die Waffen zu entziehen seien. Und somit die letzte Möglichkeit, sich gegen den Terror zu wehren.

    Den Abtrünnigen öffnet heute niemand den Eisernen Vorhang wie damals, im heißen Sommer des August 1989 http://www.stern.de/politik/geschichte/ddr-massenflucht-loch-im–eisernen-vorhang–3064490.html . Nicht einmal symbolisch. Heute gibt es keinen gemeinsamen Picknick, kein Begrüßungsgeld für politisch Verfolgte, nichts. Während heute gemäß Hartz-IV Bestimmung deutsche Pensionisten ihr Hab und Gut auf den Markt werfen um zu überleben, gibt es Begrüßungsgeld, Welcome-Parties, freies Quartier und Unterhalt ausnahmslos für jene radikale Aliene die vorhaben, Europa zu ursupieren. Niemand von der linken Einheitsjournaille spricht den Bedrängten Mut zu, und gibt die erforderliche moralische Unterstützung, die so dringend gebracht wird. Im Gegenteil: Man rufschädigt „Aufmüpfige“ als rechtsextreme Nazis (obwohl National-Sozialisten noch nie rechts, bzw. an der Seite des Rechts standen) sowie als Urheber des Terrors, und lügt ihnen mehrmals täglich in nicht zu überbietender Arroganz ins Gesicht.

    Die Freiheitsdränger von heute müssen völlig auf sich alleine gestellt versuchen, der immanenten Gefahr eines Bürgerkrieges, welcher i.d.R. aus einer tiefgreifenden ideologischen und wirtschaftlichen Spaltung (siehe u.a. auch die Katalonienkrise) resultiert, auszuweichen und daneben auch noch sicherstellen, dass die Garanten unserer Freiheit, u.a. die Sicherheit unserer Volksvertreter, sowie die in unseren westlichen Republiken mühsam errungenen demokratischen Verfassungen nicht unter die Räder kommen.

    Was wir hier haben, ist keine spezifische Problematik Deutschlands sondern, aufgrund der Programmatik des von einer selbsternannten politischen „Elite“ gezielt angestrebten Links-Totalitarismus (aka „Global Governance“), eine von Tag zu Tag deutlich heftiger werdende Auseinandersetzung auf globalem Niveau.

  9. @observer_1

    Chapeau. Meinem Dafürhalten nach liegen Sie im Bereich des Wahrscheinlichsten. Nebenbei: es hat sich ja wohl dadurch nichts (mental) geändert daß die Grenze aufgegangen ist: die Leute von vorher sind die von nachher.

  10. Stiller Leser // 6. Oktober 2017 um 13:34 // Antworten

    Dirk Müller, 04.10.2017: Precrime – Mit Höchstgeschwindigkeit in den Totalitarismus

  11. Frau Hoffmanns Idealismus in Ehren, aber verspricht sie sich nicht ein bisschen zu viel von ihrem Verein ? Selbst , wenn der rotarierende Herr Gauland Bundeskanzler wäre, würde er NGO-Geschäftsführer sein und als solcher weisungsgebunden. Ergo könnte für das Volk nichts geändert werden, nur das ihm eine neue Nase mit geschmeicheltem Ego vorgesetzt wurde.

    Deshalb muss man annehmen, das die AfD in erster Linie nur zu Spaltung gegründet wurde, was sich auch darin zeigt, das in der alternativen Szene Blogger und Videomacher,die sich für die AfD stark machen, Leute wie Schrang,Conrad oder Popp , die das Nichtwählen propagieren, wüst beschimpfen.

    Im übrigen bin ich der Meinung, das die AfD bei korrekter Stimmenauszählung wesentlich mehr, CDU und Grüne weniger Prozentpunkte bekommen hätten. Mit ihren 12.6 % ist sie der Stein im parlamentarischen Schuh, mehr nicht. Viel interessanter für Numerologen sind die 12.6, wenn man 1+2=3×6= 6 6 6 nimmt …

    • @Wayne Podolski

      Zitat:

      „Selbst , wenn der rotarierende Herr Gauland Bundeskanzler wäre, würde
      er NGO-Geschäftsführer sein und als solcher weisungsgebunden.“

      Siehe:

      „Das ganz normale Spektakel der Demokratie“ (J.Fjodorow)

      • Danke für den Link. Zwar muß man (mangels Nachprüfung) grundsätzlich die Plausibilität in Betracht ziehen (es könnte sich hier eben auch um Propaganda handeln), allerdings fügt sich dies (nicht im Gesagten aber allgemein) im Mosaik der Geschehnisse (meiner „Erkenntnisse“) „harmonisch“ ein.

        Leider bestätigen (validieren) sich damit auch die Verdachtsmomente im Hinblick auf den Neuzugang des BT. Bleibt abzuwarten, welche Taten folgen.

      • . . .
        DANKE @ Zitrone, daß es Ihnen immer wieder gelingt – echte Schlüssel-Dokumente für die GEHEIMEN Abläufe unserer FAKE-Demokrateie auszugraben . . .
        .
        So ist die angelsächsische Demokratie . . .
        .
        ALLES NUR SHOW!

  12. „Unberechenbare und über Leichen gehende Mörderbanden verüben – wie zuletzt in der Casinostadt Las Vegas – einen Massenmord nach dem anderen mit der anschließenden politischen Ratio, daß nicht etwa den Tätern, sondern den Opfern die Waffen zu entziehen seien. Und somit die letzte Möglichkeit, sich gegen den Terror zu wehren.“ (observer_1)

    Das ist ein viel interessanteres Thema. Daran knüpfe ich mit einer weiteren Beobachtung an. Im Amiland haben die Leute das Recht, Waffen zu tragen. Bei den Massenmorden tragen die Opfer jedoch niemals Waffen. Das ist insoweit logisch, als daß sie andernfalls nicht zu Opfern würden. Mörder sind schließlich Feiglinge und legen sich nicht mit Zielen an, die zurückschießen könnten! Dieser Zusammenhang ist dermaßen leicht zu durchschauen, daß er jedem völlig klar sein sollte. Trotzdem machen die Amis von ihrem Recht, Waffen zu tragen, keinen Gebrauch! Woran liegt das?
    らんま

    • . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „Trotzdem machen die Amis von ihrem Recht, Waffen zu tragen, keinen Gebrauch! Woran liegt das?“
      .
      Die Globalisten-Sekte ist NICHT doof!
      .
      Die POLIT-MAFIOSI wissen – daß sie ERST Amerika entwaffnen müssen – BEVOR sie die Schlinge endgültig zuziehen können, um die FREIHEIT endgültig zu begraben!
      .
      Dazu gehört die seit Jahrzehnten mit irrsinnigem Aufwand betriebene MILITÄRISCHE Aufrüstung der Polizei – bei gleichzeitiger Abrüstung der Bürger.
      .
      DAFÜR werden diese regelmäßigen FAKE-AMOK-Läufe der letzten Jahre zwingend gebraucht!
      .
      KEINER dieser US-AMOK-Läufe (inklusive 9/11) hält einer ECHTEN und EHRLICHEN Untersuchung Stand – der kriminelle Staats-Apparat LÜGT, daß sich alle Balken biegen – aber die gleichgeschaltete & entmündigte LÜGEN-Presse schweigt wider besseres Wissen betreten . . .
      .
      Die PROPAGANDA-MASCHINE läuft dagegen 24/7 – also rund um die Uhr – und lockt die Bürger in die FALLE der eigenen ENTMÜNDIGUNG & der eigenen ENTWAFFNUNG . . . !
      .
      FAZIT:
      .
      Kriminelle westliche GEHEIM-Dienste werden genau so lange weiter als angebliche „Islamisten“ GETARNT – FALSE-FLAG-TERROR GEGEN DIE EIGENE BEVÖLKERUNG VERANSTALTEN (DARAN zu erkennen, daß ALLE Zeugen selbstverständlich SCHWEIGEN, weil sie selbstverständlich TOT sind) – bis JEDER Widerstand gegen den kriminellen Staat im Staate mit brutalster Polizei-Gewalt (wie in Katalonien) gebrochen ist.
      .
      Waffen sind in den USA derzeit noch erlaubt!
      .
      Waffen zu TRAGEN ist aber bereits jetzt ein EXTREM HOHES RISIKO in den USA – denn die Polizei schießt ERST – und DEKORIERT den Tatort danach mit professioneller CIA-Hilfe des großen Bruders . . .

      • observer_1 // 7. Oktober 2017 um 10:41 //

        Ich bin ebenfalls Ihrer Ansicht. Laut Meinung von Experten sind die Auswirkungen des Attentats zur Zeit noch nicht abschätzbar, könnten aber jene von 9/11, welches letztlich zu einer breitgestreuten legalisierten Überwachung der Menschen in vielen Teilen der Welt führte, um vieles übertreffen http://www.news.com.au/travel/travel-updates/warnings/las-vegas-shooting-could-be-hotel-industrys-911-expert-warns/news-story/f035f272da9ace82a26ea4718e3773dd .

        Das Vegas Massaker ist übrigens nahezu vollständig aufgeklärt, siehe u.a. http://www.breitbart.com/national-security/2017/10/05/islamic-state-claims-vegas-shooter-solider-caliphate/ , https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_in_Las_Vegas , https://www.infowars.com/vegas-shooting-an-isis-attack-evidence-suggests/ .

        Die Hotels von Las Vegas sind üblicherweise sehr streng überwacht. Im Bereich der Casinos (angeblich auch des Mandalay Bay Resort and Casino Hotels, Eigentümer: MGM Resorts International) herrscht an und für sich Waffenverbot. Die Frage, wie es dem/den Attentäter(n) gelang, trotz Videoüberwachung dutzende, z.T. schwere („military-grade“) Waffen samt Munition unbemerkt ins Hotel zu schmuggeln, beantwortet möglicherweise ein gefundenes Schriftstück. (siehe „Memo Allegedly Shows Owner Connected to Antifa Groups“).

        Zwischem dem „Las Vegas Powerhouse“ und einigen „Investoren-Aktivisten“ (Land and Buildings, aka L&B) tobt seit mindestens 2015 ein erbitterter Kampf: „There are currently 14 MGM board members including CEO James Murren and founder-turned-senior advisor Kerkor Kerkorian“. Ob es gelungen ist, einen Teil dieser MGM board members durch L&B-Leute zu ersetzen, entzieht sich meiner Kenntnis. Kerkor „Kirk“ Kerkorian, ein Sohn armenischer Immigranten, stammt übrigens aus Kalifornien. Kerkorian gilt bei vielen auch heute noch als „König von Las Vegas“ https://www.fool.com/investing/general/2015/05/16/attention-mgm-resorts-international-investors-dont.aspx

    • Zum einen, da sie eben nicht so ohne weiteres das Recht haben Waffen „zu tragen“, das ist m.W. zwar staatenweise unterschiedlich, aber fast ausnahmslos an Bedingungen geknüpft (z.B. nicht concealed – strafbar!). Wenn schon Autofahren nur nüchtern geht – wer also geht offen bewaffnet zum Besäufnis? Die Strafen für Mißbrauch sind m.W. nach hart.

      Las Vegas ist eine Touristenstadt – der Nachbar Kalifornien hat m.W.n. schärfere Gesetze und wer reist schon bewaffnet zum Vergnügen an?

      Ich denke nicht daß es ein Zufall war, daß der Täter aus dem 32 Stock geschossen hat – dies dürfte überlegt gewesen sein: mit der üblichen Bewaffnung (soweit vorhanden, Revolver, Pistole etc.) ist er da kaum zu behelligen, umgekehrt aber entsprechend ausgerüstet. Hier ändert also die allgemeine Bewaffnung kaum etwas am Geschehen als solches.

      In einem anderen Fall allerdings ist der Täter 200 miles an eine Schule angereist von der man wußte, daß auf ihrem Gelände Waffen verboten waren – mit entsprechendem Ergebnis.

      PS: m.W.n. hat Alaska eine niedrige Verbrechensrate – eben genau deshalb weil man damit rechnen muß selbst unter Feuer zu kommen.

      • . . .
        ZITAT @ Heinss:
        .
        „Ich denke nicht daß es ein Zufall war, daß der Täter aus dem 32 Stock geschossen hat…“
        .
        Scheinbar war es auch DIESES Mal in Las Vegas ANDERS – als die Polizei behauptet . . .
        .
        http://stateofthenation2012.com/?p=85342
        .
        http://canadafreepress.com/article/shots-fired-at-the-vegas-bellagio-on-the-same-night-as-the-concert-shooting

  13. Der Kommentar war @Ranma, stand auch „antworten“, die Skripte hier vertragen sich scheinbar nicht mit dem Pinguin.

  14. Paßt mittelbar thematisch von der Aussage her
    https://www.youtube.com/watch?v=c4RwattUnew

    Und wenn schon daneben noch ein kleiner Comic
    https://www.csc.ag/video/j3ekmsghExDGospHA

  15. @ Karl Bernhard Möllmann & observer_1 & Heinss:

    Weil ich noch nie im Amiland war, deshalb nehme ich an, daß ihr euch dort besser auskennt als ich. Zwar weiß ich, daß im Amiland das Landesrecht über dem Bundesrecht steht, aber steht es wirklich auch über der Verfassung?

    Klar wird in der Propaganda unserer Qualitätsmedien so getan als hätten die Amis freien Zugang zu Schußwaffen, jederzeit und überall und daher würden die Probleme der Amis kommen, während in der Wirklichkeit die vielen Morde im Amiland immer dort geschehen, wo auch der Ami nicht bewaffnet sein darf. Damit ist das Amiland nicht alleine und daher dürfte das niemanden wundern.

    Es gibt vielfältige Verbote, da waren die Amis schon ziemlich kreativ. Nicht nur völlig Schußwaffenverbote, sondern auch solche Dinge wie das Verbot verdeckten Tragens verstoßen eigentlich schon gegen die Verfassung der USA. Die Frage ist daher, wieso die Amis sich das gefallen lassen? Die Amis sind doch sonst so stolz auf die USA, vor allem auch auf nationale Symbole, beten sogar ihre Flagge an, aber wenn auf ihrer Verfassung herumgetrampelt wird, dann geben sie ihre Rechte einfach auf? Das ist doch ein sehr seltsamer Zug nordamerikanischer Mentalität?

    Die sauhundsmiserable Ausbildung der Polizeikräfte der USA wäre ein eigenes Thema und ist natürlich besonders problematisch, wenn es mit diesem Thema zusammenhängt. Auch den Amis müßte doch eigentlich klar sein, daß der zweiwöchige Schießkurs, den man nur durchlaufen muß, um im Amiland als ausgebildeter Polizist zu gelten, unmöglich die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, die im Polizeidienst benötigt werden, vermitteln kann? Wären die Amis dazu in der Lage, über ihren Tellerrand hinauszugucken, dann würden sie bemerken, daß ihre Exekutive im internationalen Vergleich eher eine Lachnummer ist. Allerdings garnicht zum lachen für die Betroffenen, unter denen sich sogar prophylaktisch erschossene Kinder befinden.
    らんま

    • Wesentliche Mitschuld an dieser Entwicklung dürfte JFK tragen, von 1961 bis 1963 der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Kennedy war bekanntlich Mitglied der Demokratischen Partei der Vereinigten Staaten, einer Partei von Utopisten und Illusionisten. Die Hintergründe seiner Ermordung im Jahre 1963 sind bis heute in der Öffentlichkeit umstritten.

      Präsident Kennedy unterzeichnete 1961 das Public Law 87-297, den „Arms Control and Disarmament Act“ sehr wahrscheinlich in der Hoffnung und Illusion, die gesamte Welt würde dem Entmilitarisierungsaufruf der UNO folgen, und ihre Waffen aller Art (sic!) zugunsten eines UN-geführten Regimes abliefern https://www.infowars.com/did-you-know-a-law-is-on-the-books-to-disarm-all-americans/ .

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*