Was Katalonien so brisant macht

Placa d'Espana in Barcelona © GEOLITICO Placa d'Espana in Barcelona © GEOLITICO
Die Medien blenden die historische und kulturelle Dimension des Unabhängigkeitskampfes der Katalanen völlig aus. Es geht um weit mehr als die EU und Neid.

Katalonien hatte sich bereits vor über hundert Jahren mental aus Spanien verabschiedet. Während im spanischen Kernland noch um 1900 ein manchmal etwas zu stringenter und in sich gekehrter Traditionalismus herrschte, wurde Katalonien, insbesondere die Industriestädte an der Küste, von der europäischen Jugendbewegung erfasst. Die von der Vereinigung Jove Catalunya (‚Junges Katalanien‘) herausgegebene Zeitschrift „La Renaixença“ gab der zunächst kulturell-literarischen Bewegung den Namen. Besonders augenfällig für den Touristen ist diese Eigenständigkeit heutzutage noch an der Architekturkulisse der Jahrhundertwende in Barcelona ablesbar.

Diese lebensreformerische Bewegung, die vor allem in Deutschland, Österreich, Russland, Frankreich, Belgien und Norditalien erblühte, wird in der Kunstgeschichte der Moderne zugerechnet, sie hatte jedoch auch ihre politischen Schatten- und Kehrseiten.  Es war eine Zeit der Gewalt- und Kriegsverherrlichung, des Bluts und des Bodens, des Elitarismus und des spiegelbildlichen Antidemokratismus, der Naturvergötzung, des aggressiven Atheismus, der diesseitigen Heilserwartungen sowie der politischen und kulturellen Erlösungssysteme. Nicht zufällig wurden fast alle von der Kulturrevolution betroffenen Regionen ab den zwanziger bzw. dreißiger Jahren totalitär regiert. Die elitäre Kultur war der Vorläufer autoritärer Machtzelebrierung, ob in Italien, Russland oder Deutschland.

Orwells naive Begeisterung

Der reformistische Fluch der dreißiger Jahre ging auch an Katalonien nicht vorbei. Bei der Wahl der aus verschiedenen politischen Strömungen zusammengesetzten Volksfrontregierung 1936 waren die katalanischen Stimmen entscheidend. George Orwell hat die anarchistische Revolution und die Entwicklung des anschließenden Bürgerkriegs in Spanien als Augenzeuge in seinem Buch „Mein Katalanien“ sicher etwas durch die rosarote Brille und mit nahezu kindlicher Begeisterung beschrieben:

„Hier in Aragonien lebte man unter Zehntausenden von Menschen, die hauptsächlich, wenn auch nicht vollständig, aus der Arbeiterklasse stammten. Sie lebten alle auf dem gleichen Niveau unter den Bedingungen der Gleichheit. Theoretisch herrschte vollkommene Gleichheit, und selbst in der Praxis war man nicht weit davon entfernt. In gewisser Weise ließe sich wahrhaftig sagen, dass man hier einen Vorgeschmack des Sozialismus erlebte. Damit meine ich, dass die geistige Atmosphäre des Sozialismus vorherrschte. Viele normale Motive des zivilisierten Lebens – Snobismus, Geldschinderei, Furcht vor dem Boss und so weiter – hatten einfach aufgehört zu existieren. Die normale Klasseneinteilung der Gesellschaft war in einem Umfang verschwunden, wie man es sich in der geldgeschwängerten Luft Englands fast nicht vorstellen kann. Niemand lebte dort außer den Bauern und uns selbst, und niemand hatte einen Herrn über sich.“

Als Mitglied der linken, von den Stalinisten als trotzkistisch diffamierten POUM, kämpfte er auf Seiten der Volksfront, bis die Moskauer Kommissare mit der Ausrottung konkurrierender linker Gruppen begannen. Orwell konnte vor den Häschern Stalins mit knapper Not nach England entkommen und wurde Antikommunist.

Wikipedia beschreibt den Kampf zwischen Anarchisten und Stalinisten:

„Kommunisten und ,Liberale’ auf der republikanischen Seite trugen in erheblichem Maße dazu bei, die anarchistische Revolution zu zerstören. Ein Kommunist proklamierte hart in einem Interview, dass Kommunisten ,nach der Vertreibung Francos kurzen Prozess mit den Anarchisten machen werden’. Ihre Anstrengungen zur Schwächung der Revolution waren schlussendlich erfolgreich: Die Hierarchie wurde in vielen der kollektivierten Zonen teilweise wieder hergestellt, und die Macht wurde den Arbeitern und Gewerkschaften entrissen, um durch die „Volksfront“ monopolisiert zu werden. (…) Bei dem Ereignis, das später unter dem Namen Maiereignisse bekannt wurde, gab es die dramatischste Unterdrückung gegen die Anarchisten im Mai 1937. Kommunistisch geführte Polizeikräfte versuchten ein CNT-geführtes Telefongebäude in Barcelona zu nehmen. Die Telefonarbeiter kämpften, errichteten Barrikaden und umzingelten die kommunistischen ,Lenin-Baracken’. Fünf Tage Straßenkampf fordert 500 Tote. Diese tragische Serie von Ereignissen demoralisierte die Arbeiter von Barcelona.
Am wichtigsten vielleicht waren die Maßnahmen zur Zerstörung der Milizen, die die Kriegsanstrengungen in Geist und Handlung trugen. Die Milizen wurden teilweise für illegal erklärt und technisch verschmolzen mit der republikanischen Armee. Dies hatte die Auswirkung einer Demoralisierung der Soldaten, und es war eine Beraubung um das, wofür sie ultimativ gekämpft hatten: nicht für die Sowjetunion, sondern für sich und die Freiheit.“

Das von Moskau unterwanderte und zuletzt innerlich zerstrittene und durch Tötung der Anarchisten geschwächte Volksfrontregime brach unter dem Ansturm konservativer spanischer Kräfte um General Franco zusammen.

Die kulturelle Dimension des Referendums

Soweit ein Blick in die Geschichte der anarchistischen katalanischen Revolution von 1936 bis 1937. Unsere „Qualitätsmedien“ machen aus den Unabhängigkeitsbestrebungen eine eindimensionale Neidgeschichte. Die Katalanen wollten das in ihrer Heimat erwirtschaftete Geld selbst behalten, statt es in Madrid abzuliefern. Die geschichtliche und kulturelle Dimension des Referendums wird uns verschwiegen.

Es folgte nach dem Sieg Francos in ganz Spanien eine korporatistische Rechtsregierung, die bis 1975 andauerte und mit der Unterdrückung des katalanischen Nationalismus und der katalanischen Sprache einherging. Nach der Demokratisierung erkämpften sich die Katalanen einige Autonomierechte. So wie die Sachsen immer das wählen, was die Berliner ärgert – in der konservativen Kaiserzeit war Sachsen die rote Hochburg, in der dunkelgrünen Berliner Republik, ist Sachsen blau geworden – so taten das auch die Katalanen. Während der sozialistischen Regierungen in Madrid wählten sie bürgerlich, seitdem die Volkspartei an der Macht ist, entschieden sie sich für die Linksnationalisten.

Für unsere gehirngewaschenen „Euliten“ ist das alles unübersichtlich: In ihrem simplen Weltbild gibt es normalerweise nur Nationalismus von Rechten. In Katalanien ist er jedoch traditionell eher links oder er ist anarchistisch, sowohl heute wie im spanischen Bürgerkrieg.

Man muss die katalanische Linke nicht unbedingt lieben. Es ist jedoch sinnvoll, sie in einen historischen Kontext einzuordnen. Und das Selbstbestimmungerecht der Völker sollte man respektieren. Der spanische Zentralstaat stellt sich beim angesetzten Referendum mit Polizeigewalt gegen den Souverän, das Volk. Eine Volksabstimmung ist das demokratische Hochamt. Wer es nicht mag, ist definitiv kein Demokrat.

Wenn Spanien sich nicht mehr zu demokratischen Prinzipien bekennt, sollte es aus der EU ausgeschlossen werden. Die EU ist doch eine Wertegemeinschaft? Oder nicht?

Mal sehen, wie die selbsternannten Hüter der westlichen Freiheit – Merkel, Lindner, Özdemir, Schulz – mit der Problematik umgehen.

Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

70 Kommentare zu Was Katalonien so brisant macht

  1. volksabstimmungen, regionale selbstständigkeit, autonomie, individualität, selbstbestimmt etc usw. sind der EU, den länderregierungen und letztlich dem großkapital ein dorn im auge.das kapital und die regierungen wollen die gleichgerichtete gesellschaft. individualität stört das regieren und den handel. das kapital hat mit diesen schuldgeldsystem einen expansionsdrang bzw. -mechanismus. alles zusammen ist die katastrophale „großmannsucht“. ja, wir hatten dieses schon mal, – und nichts aus der geschichte gelernt. deshalb sind wir verurteilt diese sooft zu wiederholen. leider!
    andererseits birgt dieses system eine „konstruktive zerstörung“ in sich; – was absolut nicht positiv sein muss.dazu kommt die vorsätzliche destabillisierung (zb zuwanderung) um zuerst den wachstumszwang des geldsystems und der asozialen reichen zu erfüllen, – und um im chaos dann die lösungen zu bringen, welche von den eliten beabsichtigt wurde. der mensch unterjocht, beutet aus, und zerstört vorsätzlich um über den anderen zu stehen. heute halt mit moderneren mitteln. trotz technischen fortschritt nichts dazugelernt!

  2. Karl Bernhard Möllmann // 2. Oktober 2017 um 09:15 // Antworten

    . . .
    Wolfgang Prabel stellt fest:
    .
    „Eine Volksabstimmung ist das demokratische Hochamt. Wer es nicht mag, ist definitiv kein Demokrat.“
    .
    So einfach kann die Wahrheit sein!
    .
    Und Wolgang Prabel denkt weiter:
    .
    „Wenn Spanien sich nicht mehr zu demokratischen Prinzipien bekennt, sollte es aus der EU ausgeschlossen werden.“
    .
    Klaro!
    .
    Und Wolfgang Prabel stellt die entscheidende Frage:
    .
    „Mal sehen, wie die selbsternannten Hüter der westlichen Freiheit – Merkel, Lindner, Özdemir, Schulz – mit der Problematik umgehen.“
    .
    BRAVISSIMO!
    .
    An der ANTWORT auf diese Frage – werden wir ekennen – ob wir von Demokraten oder von Psychopathen regiert werden!
    .
    So einfach ist Wahrheit!

  3. Ich stehe politisch ganz klar in der Tradition der anarchistisch – katalanischen Revolution. Ganz klar!

    • Das militante, gewaltsame und niederknüppelnde Vorgehen der spanischen Zentralregierung in Einklang mit dem transatlantischen EU/Brüssel zeigt bereits in erschreckender Deutlichkeit, einen Vorgeschmack dessen, was uns Bürgern in Europa blühen wird, wenn wir es wagen sollten, Volksabstimmungen durchzuführen, die in ihren Ergebnissen nicht auf globalistischer“Linie“ sein werden. Die zuerwartendende EU Diktatur wird ungeheure Ausmaße annehmen, besonders wenn wir noch eine allmächtige EUArmee zur Niederschlagung der nicht gehorsamen Bürger finanzieren werden müssen. Und bei dem Überwachungspotenzial der heutigen digitalen Welt, wird alles in den Schatten gestellt, was es an alptraumartigen Diktaturen gegeben hat.
      Die künftige Diktatur, sozeichnet es sich ab, wird von der dtransatlantischen globalistischen EU ausgehen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 07:38 //

        . . .
        Klare Kante von Aspasia.
        .
        Es beginnt damit – daß die echte Demokratie in Form von freien Volksabstimmungen – einfach für „illegal“ erklärt wird!!!!

  4. links ist nicht gleich links // 2. Oktober 2017 um 09:55 // Antworten

    Was unterscheidet die linken Autononmie-Aktivisten, stolze Katalanen,dir für ihr Land kämpfen, von unseren Linken?
    Sehr viel.
    Unsere Linken sind Antis,Zerstörer.
    Gegen alles und jeden,der für seine Heimat ist.
    „Nie wieder Deutschland“
    „Deutschland Verrecke“
    „Für jedes Kind,das ihr bekommt, treiben wir eines ab“
    Parolen auf den Bannern von Claudia und der Abscha.m-Truppe.
    Fast 20 Prozent haben diese Doktrin zuletzt gewählt.
    Deshalb liest man viele negative Berichte und Kommentare von der Rotfront zum Referendum.
    Bei uns haben die Stalinisten , befreundet mit Angela Kasner ,die Linke im Griff.

  5. Es geschehen in der Tat eigenartige Dinge in Katalonien…

    http://aanirfan.blogspot.de/2017/08/barcelona-false-flag-part-2.html

    https://www.ipetitions.com/petition/stop-police-and-military-collaboration-with-israel/

    Im Januar 2017 war eine Gruppe der Barcelona-Polizei (Kataloniens Mossos
    d’Esquadra) in Israel, um mit den israelischen Geheimagenten zu trainieren.

    Wird die Polizei von Barcelona tatsächlich vom Mossad geschult?

    http://aanirfan.blogspot.de/2017/09/mossad-did-barcelona-attack.html

    http://www.panamza.com/200817-barcelone-mossad/


    http://www.panamza.com/220817-barcelone-consul-israel/

    … Keine Israelis unter den Opfern des Angriffs…

    https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5004710,00.html

    • hubi stendahl // 3. Oktober 2017 um 21:55 // Antworten

      Zitrone

      Danke für die Links. Vorläufig abschließend dazu ein Artikel von Voltaire.net leider nur in englisch, aus dem auch die Mitarbeit des Außenministeriums „Germanistans“ an den Vorgängen in Katalonien zum August Attentat deutlich wird.

      http://www.voltairenet.org/article197650.html

      “ During the war against Syria, the Merkel government created a special unit in the Foreign Ministry to deal directly with the Muslim Brotherhood of Syria. “

      Während des Kriegs gegen Syrien, kreierte die Merkel Administration eine Spezialeinheit, um mit der Muslimbruderschaft über das Außenministerium direkt zusammen arbeiten zu können.

      Die spanische Polizei geht davon aus, dass Abdelbaki es Satty der Kopf der Tätergruppe war. Dieser es Satty war bis Juni in Ripoll/Katalonien Imam einer Moschee. Die Moschee wiederum ist ein syrischer Ableger der Muslimbruderschaft, die aufgrund einer CIA Forderung von der BRD in Aix-la-Chapelle (Aachen) geduldet wird.

      Nicht nur der Mossad und CIA, sondern auch die BRD scheint zumindest indirekt beteiligt zu sein. Die „Spezialisten“ aus Brasilien und Frankreich im Forum können sich nun über die Nutznießer bis zum folgenden Referendum ein paar Wochen später Gedanken machen.

      Ja das verdammte Internet. Wann wird es abgeschaltet. Sarkasmus Ende.

      So auch beim Attentat in Las Vegas, wo aktuell der Polizeifunk online gestellt wurde und Oliver Janich sein gehostetes Video nach ein paar Minuten gelöscht wurde. Es war nicht ein Täter, es waren mehrere, es wurde auch auf Erdgeschosshöhe geschossen.

      http://staatsstreich.at/vegas-shooting-medien-erzaehlung-voellig-falsch-mehrere-schuetzen.html

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 08:04 //

        . . .
        Hubi’s späte Erkenntnis:
        .
        „Nicht nur der Mossad und CIA, sondern auch die BRD scheint zumindest indirekt beteiligt zu sein.“
        .
        Auch wenn Hubi „BND“ meint, wenn er „BRD“ schreibt – wir wollen ja nicht kleinlich sein – so gibt es immer mindestens ZWEI mögliche Szenarien für die GEHEIME Einmischung der Globalisten-Politik und ihrer durch und durch ANTI-DEMOKRATISCHEN, weil hoch kriminellen GEHEIM-Dienste:
        .
        Entweder ist es von Anfang an eine FALSE FLAG – wie der gesamte „WAR ON TERROR“ – HIER eine gute Beschreibung von Jon Rappoport, WANN, WIE, WO & WARUM GEHEIM-Dienste die Menschheit verarschen:
        .
        https://jonrappoport.wordpress.com/2017/10/03/false-flag-in-vegas-shooting/
        .
        Oder das genaue Gegenteil:
        .
        JESUS von NAZARETH’s Lehren, John F. Kennedys Ideen, die Hippies & die weltweite Sehnsucht der Menschheit nach Frieden, LRH und die faszinierenden Lehren über das WARUM, WIESO, WESHALB der globalen UNTERDRÜCKER – sind allesamt FREIHEITS-Bewegungen die nach FRIEDEN streben – und HIER unterwandern & infiltrieren MOSSAD, CIA & CO diese Bewegungen, um sie mit voller ABSICHT von innen heraus, an die Wand zu fahren!
        .
        Die PRÄSENZ von George Soros oder irgend einem anderen Schwerst-KRIMINELLEN – mitten in einer Bewegung – sagt erstmal exakt NICHTS !
        .
        HIER endet also nicht etwa die AUFKLÄRUNG – sondern HIER beginnt sie!

  6. Nirgendwo tritt der grundlegende Unterschied zwischen Hierarchie und Heterarchie deutlicher zutage, als in der anarchistischen Revolution der Katalanen.

    Daher bekämpfte auch der totalitäre, zentralistische Kommunismus den Anarchismus, der sich in dezentralen und offenen Netzwerken zu organisieren trachtete. Diese Organisation folgte auch dem Vorbild der Natur.

    Ein Europa der autonomen und autarken Regionen, in welchem dezentrale Bürgergesellschaften arbeitsteilig kooperieren, bleibt immer noch das Ziel humanistisch orientierten Geistes. Und das ist präzise auch der germanisch – keltische Geist, der Europa zur Gesundung führen könnte.
    Da ruht das eigentlich deutsche Wesen und nicht im militaristischen Obrigkeitsstaat faschistisch – römischen Vorbildes!

    Eurokraten wie monopolkapitalistischen Plutokraten ist solch ein Ziel ebenso ein Dorn im Auge wie stalinistischen Apparatschiks.

    Das rührt schlicht von den strukturellen und konzeptionellen Unterschieden zwischen Hierarchie und Heterachie her.

    Aus diesem Grunde werden die Bestrebungen der Katalanen auch von allen Bonzokraten so erbittert bekämpft. Man scheut das leuchtende Beispiel und will den Anfängen einer neuen Revolution wehren!

    Die katalanische Revolution setzt in ihrer Tradition an den Wurzeln des Übels an, nämlich an der hierarchischen Primitiv-Ordnung selber.

    Da die Ordnung der Natur letztlich die eines offenen und heterarchischen Netzwerkes ist, besteht nicht der geringste Zweifel, dass sich dieses auch in allen Bereichen menschlicher Organisation durchsetzen wird!

    • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 11:35 // Antworten

      @waltomax

      Sorry, aber es ist weder eine katalanische Revolution, noch eine Befreiungsbewegung, noch ein Weg zur Heterarchie.

      Es ist ein einfacher Trick, um in der Bevölkerung die richtige Stimmung zu verbreiten und einen Quälgeist für lange Zeit wegzusperren. Glauben Sie nicht, dass das so einfach geht. Von Anarchie keine Spur. Siehe weiter unten meinen Kommentar.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 08:16 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Sorry, aber es ist weder eine katalanische Revolution, noch eine Befreiungsbewegung, noch ein Weg zur Heterarchie.“
        .
        Gott sprach:
        .
        „Es werde Licht!“
        .
        …und dann kam Hubi & erleuchtete die Welt . . .
        .
        Und auch wenn Sie hin und wieder brillant formulieren können, und auch Ihre Fan-Gemeinde Ihnen immer blinder folgt – so bedeutet der Name „George Soros“ auf einer nicht verifizierten Spender-Liste KEINESWEGS – daß nun George Soros der GEHEIME Steuermann der Unabhängigkeits-Bewegung der Katalanen ist!
        .
        DAS genaue GEGENTEIL ist mindestens ebenso wahrscheinlich – und wäre aus meiner Sicht bezüglich des sonstigen typischen Vorgehens des militärisch industriellen Komplexes der USA, unter Führung der CIA – mindens einer ebenso hellen „Beleuchtung“ von Seiten Hubi Stendahls wert . . .
        .
        Derartig schlampig nur EINE mögliche Seite der Medaille zu beleuchten – DAS ist Standard für (AfD) Partei-Soldaten & gekaufte Huren der LÜGEN-Presse – für Sie als angeblichen „Aufklärer“ aber nur ein weiteres Armuts-Zeugnis.
        .
        Sie haben leider die zeitlich vorauslaufende, globale UNTERDRÜCKUNG der „Science of Logos“ in Ihrer ganzen Tragweite bis Heute NICHT begriffen – DARUM fehlt Ihnen auch jedes Verständnis für das immer wieder fast identische Vorgehen der UNTERDRÜCKER der FREIHEIT – die ich die Globalisten-Sekte nenne!
        .
        Sie halten sich ganz offensichtlich für den einzigen echten Durchblicker in diesem perversen Spiel um die globale Macht – aber „Scientology“ & die GEHEIME Rolle „Israel’s“ – sind die Schlüssel-Begriffe, die Sie verstehen müssen, wenn Sie den Rest der Zusammenhänge kapieren wollen!
        .
        Aber ob Sie überhaupt kapieren WOLLEN, daran zweifele ich zunehmend – denn wer die reine Wahrheit will – DER beleuchtet ALLE Seiten BEVOR er durch UNTERLASSUNG zu einem falschen Urteil kommt . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 08:19 //

        . . .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection

      • waltomax // 3. Oktober 2017 um 10:21 //

        Die Rede war von der katalanischen Revolution in der Zeit des Spanischen Bürgerkrieges. Diese Strömungen waren nie ganz tot, sondern sind immr noch präsent.

      • Greenhoop // 3. Oktober 2017 um 13:32 //

        @KBM

        Und auch wenn Sie hin und wieder brillant formulieren können, und auch Ihre Fan-Gemeinde Ihnen immer blinder folgt

        Niemand folgt hier irgendwem, es geht ausschliesslich um Informations- und Meinungsaustausch. Was will man von einer Informationsseite mehr, als dass die Artikel noch mehr Informationsgehalt durch die Kommentatoren erfährt. Das Beleuchten aller Seiten ist wichtig und wer es nicht vermag dies genauso wahrzunehmen, sollte sich eben mehr anstrengen.

        Glauben Sie wirklich, nur weil beispielsweise ich keinen Hehl daraus mache und @hubi´s Kommentare zumeist super finde, ich diese 1:1 übernehme ? Niemals, dennoch möchte ich diese Informationen und klar strukturierten Gedanken nicht missen, den Rest übernehme ich selber.

        Schönen „Feiertag“.

    • – Da die Ordnung der Natur letztlich die eines offenen und heterarchischen Netzwerkes ist, besteht nicht der geringste Zweifel, dass sich dieses auch in allen Bereichen menschlicher Organisation durchsetzen wird!

      Zsfg.: Es gibt nichts zu tun, packen wir’s an. Die “Ordnung der Natur” kommt so oder …
      … so: Zurücklehnen, abwarten und Tee trinken.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. Oktober 2017 um 13:58 // Antworten

      . . .
      Hubi im Einklang mit kosh – langsam klären sich die Fronten . . .

      • @kosh fasst ein Zitat von @waltomax zusammen und befindet sich mit @hubi im Einklang – bestürzend hochintellligenz.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man tut und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 08:29 //

        . . .
        ZITAT @ waltomax:
        .
        „Da die Ordnung der Natur letztlich die eines offenen und heterarchischen Netzwerkes ist, besteht nicht der geringste Zweifel, dass sich dieses auch in allen Bereichen menschlicher Organisation durchsetzen wird!“
        .
        ZITAT @ kosh:
        .
        „Zsfg.: Es gibt nichts zu tun, packen wir’s an. Die “Ordnung der Natur” kommt so oder …… so: Zurücklehnen, abwarten und Tee trinken.“
        .
        Liebster kosh,
        .
        Sie haben das wichtigste Schlüssel-Wort im Text von @ waltomax ÜBERSEHEN!
        .
        waltomax spricht von „durchsetzen“
        .
        Wenn DAS für Sie „Tee trinken“ bedeutet – dann sollten Sie an IHRER eigenen Intelligenz arbeiten – statt andere Kommentatoren zu verhöhnen!

    • Die „anarchistische, katalanische Revolution“ von 1936 wird sowohl in der bekannten Netzenzyklopädie (die der Verfasser dieses Beitrages offenbar recht hemdsärmelig zu dessen Abfassen -auch durch wörtliches Abschreiben- herangezogen hat), als auch in dessen Beitrag selbst -offenbar auch unter dem Eindruck der sehr idealisierenden Darstellungen Orwells, der bekanntlich mit den Anarchisten symphatsierte- als ein romantisches Ereignis einer fast frivolen Beglückung der Gleichheit beschrieben.

      Das war sie aber nicht: Ausgehend von der Einstellung, daß nun jeder „nach seinen Fähigkeiten arbeite und verbrauche“ ergab sich bald die Situation, daß eine zunehmende Zahl von „Revolutionären“ sich von jeder Notwendigkeit zur Arbeit enthoben sah, auf der anderen Seite aber großzügig verbrauchte.

      So wurden Geschäfte leergeräumt und sich in Restaurants aus den Vorräten delektiert; auch wurden öffentliche Dienstleistungen großzügig in Ansrpuch genommen, ohne deren Fortbestand in irgendeiner Weise sicherstellen zu wollen.

      Diese Haltung führte in Barcelona selbst bald in ein völliges Chaos, weil schlicht alles, was für die Aufrechterhaltung einer funktionierenden Gesellschaft notwendig ist, kollabierte.

      Die „Wikipedia“ angeführten Zahlen einer signifikanten Steigerung der Produktion z.B. in der Rüstungsindustrie werden durch die agg. -und wohl auch fragwürdige- Quelle, die allein die Landwirtschaft beleuchtet, nicht belegt.
      Ebenso las ich in einem spanischen Buch zu den Ereignissen von 1936, daß mindestens in Barcelona der öffentliche Transport als Folge der „anarchistischen Revolution“ völlig zusammenbrach.

      Diese Angabe deckt sich auch mit den Schilderungen der Familie meines Schwagers [Katalane aus Barcelona], die allerdings, wenn man so will, dem „Großbürgertum“ angehört(e) und aus diesem Grunde womöglich eine andere Sicht auf die Ereignisse dieser Jahre pflegt als z.B. Arbeiter, die die Ereignisse von 1936 miterlebten.

      Jedenfalls haben sich die Ereignisse von 1936/1937 tief in das „kollektive Bewußtsein“ der Familie eingegraben, bis heute.

      Der Beitrag in „Wikipedia“ behauptet indeß u.a. mit Blick auf den öffentlichen Transportsektor, dem durch das Wirken des anarchistischen Regimes eine „Effizienzsteigerung“ bescheinigt wird, das genaue Gegenteil.

      Man mag den moskautreuen Kommunisten zu recht unterstellen, daß eine blutige Abrechnung mit ihren ideologischen Widersachern innerhalb des „linken Lagers“, den Anarchisten, ungedulgig erwartet wurde – doch war der Standpunkt erstgenannter, daß die „anarchistische Revolution“ die militärischen Fähigkeiten im Kampf gegen die vorrückenden Franco-Truppen durch Defaitsimus unterwanderte, wohl nicht ganz von der Hand zu weisen.

  7. hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 11:27 // Antworten

    Nachdenkenswert ist die Tatsache, dass George Soros über seine NGOs die Bewegung seit längerer Zeit mitfinanziert.

    https://www.journalistenwatch.com/2017/09/30/george-soros-finanziert-die-katalanische-unabhaengigkeit/

    Dass es bei der Unabhängigkeitsbewegung nur um Kultur geht, würde ich in Zweifel ziehen. Immerhin ist Katalonien die Melkkuh der spanischen Steuer-Inquisition in Madrid. Bis zu 16 Mrd.€ drückt Katalonien, dass selbst mit 18 % Arbeitslosen, Überschuldung und Strukturproblemen zu kämpfen hat, an die Zentraljunta ab. Ein wichtiger Grund, warum die Regierung derart auf die Tube drückt, denn das Defizit im Haushalt explodiert.

    Katalonien ist hinsichtlich EW-Zahl, Wirtschaftskraft und Gebiet mit Hessen vergleichbar. Während Hessen rund 1.7 Mrd.€ jährlich für die Pleitegeier und Multikultis in Berlin über den Länderfinanzausgleich abdrückt, zahlt Katalonien bis zum Neunfachen.

    Dass die Kultur hier die dominierende Rolle spielt, darf also bezweifelt werden, zumal die EU in der Unabhängigkeitsbewegung nicht nur keine Rolle spielte, sondern erklärtermaßen ein automatischer Beitritt erwartet wird.

    „Vor einigen Tagen hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erstmals gesagt, die Europäische Kommission werde das Ergebnis des Referendums akzeptieren, wenn die Abspaltung juristisch korrekt ablaufe. Allerdings bleibe Katalonien nicht automatisch in der EU, sondern werde das reguläre Beitrittsverfahren durchlaufen müssen.“ Siehe hier:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article169156980/Der-Kampf-der-Katalanen-ist-ein-Risiko-fuer-die-ganze-EU.html

    Auch die USA findet die Separationsbestrebung ausgesprochen positiv. Was gibt es besseres, als kleine zerteilte Staaten auf dem Tablet serviert zu bekommen. Man sieht ja im Nahen Osten, wie mühevoll und kostenintensiv die Zerteilungen bisweilen sein können. Hier gibt´s es kostenlos.

    Zwar kann man die Geschichte Kataloniens bis zu den Iberern rund 1.000 v.Chr. zurückverfolgen; das hat aber nun gar nichts mit der derzeitigen Separierungsbewegung zu tun. Hier findet keine echte Separierung, sondern eine wirtschaftliche Überlegung statt, die man mit emotionaler Argumentation unter´s Volk bringt. Katalonien wäre mit 75 % BIP Anteil über Tourismus und anrainenden Geschäftsfeldern sofort pleite, würde man sich von der EU verabschieden.

    Nun versteht man vielleicht, warum Soros hier stützend zur Seite steht. Der EU ist ein weiteres Mitglied nur recht. Und wenn es kleiner ist, ist es abhängiger und führbarer. Freiheit geht anders.

    • @hubi Stendahl

      Katalonien wäre mit 75 % BIP Anteil über Tourismus und anrainenden Geschäftsfeldern sofort pleite, würde man sich von der EU verabschieden.

      Katalonien könnte doch wie die Schweiz oder Norwegen bilaterale Verträge mit der EU abschliessen. Warum ein freies Katalonien nur durch den Umstand als kleinere Einheit besser handhabbar zu sein, will sich mir nicht erschliessen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich der europäische Tourist von einem Besuch der Costa Brava, Costa Daurada oder gar Barcelona abschrecken liesse.

      Mit Sicherheit würde die EU natürlich Druck ausüben können, aber glauben Sie an den Schritt zurück in die EU, nachdem man sich erst vom „verhassten“ Spanien gelöst hat ?

      Wäre dieser Weg trotz der Unterstützung Soros ein gangbarer Weg, hätte sich die EU doch längst nach vorne gewagt und nicht ihre Lückenpresse gegen die Katalanen wettern lassen.

      • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 15:13 //

        @Greenhoop

        Vielleicht wissen Sie nicht, dass Katalonien bereits auf Ramsch heruntergestuft ist. Eine wichtige Information. Mit der EU sind längst Gespräche geführt, wie eine Einordnung in die EU zu erfolgen hat. Abgesehen von der Tatsache, dass sich Katalonien einen „Brexit“ nicht erlauben könnte.

        Noch in Erinnerung?

        http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/barcelona-demonstration-fluechtlinge-spanien-mittelmeer

        160.000 waren im Februar in Barcelona auf den Straßen, um für mehr Zuwanderung und offene Grenzen zu demonstrieren. Die Veranstalter (Soros) sprachen sogar von 300.000. Katalonien ist internationaler, als der Rest Spaniens. Die Zuwanderung bzw. der Ausländeranteil ist exorbitant hoch.

        Teil aus Artikel 9 des Übergangsgesetzes:

        „Wer fünf Jahre in Katalonien gelebt hat oder fünf Jahre dort lebt, hat das Recht auf eine katalanische Staatsangehörigkeit.“ Auch eine doppelte Staatsbürgerschaft wird angestrebt.

        Soros lässt grüßen!

        Zitat:
        „Mit Sicherheit würde die EU natürlich Druck ausüben können, aber glauben Sie an den Schritt zurück in die EU, nachdem man sich erst vom „verhassten“ Spanien gelöst hat?“

        Wir müssen ja nicht glauben, es geht auch mit Wissen. Dieses kleine Land mit 7.5 Millionen Einwohnern wird dankbar sein, wenn es unter die Fittiche der EU kriechen kann. Übrigens ist Spanien nicht verhasst. Es ist ähnlich positioniert, wie Bayern in Deutschland bzw. der BRD. Die spanische Verfassung ist ja ähnlich konstruiert wie das GG der BRD mit föderalen Staaten, wobei Katalonien ja noch Ausnahmen erhielt.

        2012:
        „Im zweiten Halbjahr muss sich Katalonien 5,755 Mrd. Euro leihen, um seinen Finanzbedarf zu decken. „Wir arbeiten sehr hart daran, unsere Rechnungen normal zu begleichen, aber der Druck ist sehr groß, weil die Märkte für uns geschlossen sind“, sagte Wirtschaftsminister Andreu Mas-Colell.“ Da hat sich bis heute nichts geändert. Das Land ist faktisch pleite.

        http://www.n-tv.de/wirtschaft/Spaniens-Schulden-Regionen-article6796861.html

        Das Übergangsgesetz sagt doch alles:

        „Article 4 sets that the EU law “keeps its nature and position with respect to the internal law” and that Catalonia “acts with respect for international law”. Article 13 establishes the conditions of the legal system for continuity, 14 makes clear the continuity of EU law and 15 the continuity of international treaties.“

        Kurzübersetzung für alle:
        ….dass das EU-Recht „seine Natur und seine Stellung im Hinblick auf das interne Recht“ beibehält und dass Katalonien „im Hinblick auf das Völkerrecht handelt“.

        http://www.elnacional.cat/en/politics/key-points-law-transitional-jurisprudence_186297_102.html

        Das ist ein abgekartertes übernationales Spiel, zur Destabilisierung der Staaten a la Soros, bei dem das Volk EU-Opfer wird. Da bin ich mir ganz sicher.

      • Greenhoop // 2. Oktober 2017 um 15:59 //

        @hubi Stendahl

        Ihre Erläuterungen sind sehr interessant, aber ich kann trotzdem nicht nachvollziehen, warum es zur Destabilisierung Spaniens eine Abspaltung Kataloniens bedarfs, zumal letztere weiterhin in der EU verbleiben und sich somit nichts ändern würde.

        Ich nehme an, dass nur diejenigen die katalanische Staatsangehörigkeit erhalten, die 5 Jahre offiziell, also bei den Behörden registriert, in Katalonien gelebt haben. Im Vergleich zum Erwerb der spanischen Staatsangehörige würden 5 Jahre „gespart“, die Umvolkung also beschleunigt – ist es das, was Sie andeuten möchten ?

        Natürlich ist der Blick in Richtung Soros der über „seine“ Open Society Stiftung diverse katalanische Organisationen unterstützen ließ angebracht und bin gespannt, ob es in die von Ihnen erwähnte Richtung gehen wird.

      • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 17:32 //

        Hallo Greenhoop,

        Zitat:
        „aber ich kann trotzdem nicht nachvollziehen, warum es zur Destabilisierung Spaniens eine Abspaltung Kataloniens bedarf, zumal letztere weiterhin in der EU verbleiben und sich somit nichts ändern würde.“

        Es ändert sich mit dem Übergangsgesetz eine ganze Menge. Kern aber ist folgendes:

        Zunächst muss man nochmal deutlich machen, dass die politischen Geschehnisse nicht etwa durch dauernde Hinterzimmergespräche zwischen Politik und Kapital vereinbart werden, sondern durch geschaffene Fakten vom Kapital, das von der Politik, gewissermaßen im Zwang, umgesetzt werden (MUSS). Dazu nutzen sie ihre vielfältigen Werkzeuge, wie z.B. NGOs oder Rating Agenturen. Die letzteren spielen dabei im vorliegenden Fall eine überragende Rolle.

        Der korrupte Rajoy ist nicht etwa eine selbsternannte Marionette, sondern zu einer gemacht worden. Im Zweifel weiß er noch nicht einmal, dass sein „König“ gerade auf Schach gestellt wurde. Der letzte Schritt in Spanien, um dort nur noch einen Weg in den ESM und damit in die faktische Aufgabe der Souveränität offenzulassen, ist der Ausstieg Kataloniens, als stärkste Wirtschaftsmacht. Das Verhältnis BIP zu Verschuldung explodiert sofort auf Ramschniveau, wo Katalonien bereits angekommen ist.

        Dann geht´s ab in den ESM und damit in den Griechenland-Style, denn Spanien wird am Anleihemarkt ohne den ESM keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen. Die 5 – jährige Rendite am Anleihemarkt ist heute schon um 20% gestiegen.

        Unverständlich, dass selbst in den Alternativmedien nicht bemerkt wird, dass gar kein Konzept vorhanden ist und das Übergangsgesetz keinerlei Hinweise auf eine direkte Demokratie zeigt. Man hat einzig auf emotionaler Ebene Schlagworte an das Volk verteilt, ohne das diese überhaupt weiß, worum es im Kern geht. Denn, ist Spanien pleite, ist auch Katalonien am Ende (im ESM). Das ist m.E. das Ziel.

        Schauen Sie sich die handwarmen Statements der Protagonisten in den Staaten der EU und der EU selbst an. Sieht so Protest und Ablehnung wegen Gewalt aus?

        Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen. Welchen Weg anderen Weg zur Filetierung des Staats Spanien für den Beitritt zur EU könnte man sonst gehen? M.E. keinen, denn das spanische Volk will ebenso wenig zu diesem faschistischen Konstrukt, unter Aufgabe der Verfassung gehören, wie das französische oder deutsche. Es geht nur über Chaos.

        Beitritt oder hungern!

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. Oktober 2017 um 14:04 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Hubi Stendahl:
      .
      „Nachdenkenswert ist die Tatsache, dass George Soros über seine NGOs die Bewegung seit längerer Zeit mitfinanziert.“
      .
      Da George Soros ein überführter KRIMINELLER ist – werden auch seine „Einkäufe“ kriminellen Zielen dienen – am Ende des Tages zählt die ABSICHT eines Menschen, und die von George Soros sind derart ÜBEL, daß er sie GEHEIM halten muß wie alle anderen von der Globalisten-Sekte . . . !

    • Mindestens eine bekannte Netzenzyklopädie gibt den Anteil des Tourismus am BSP der autonomen Provinz Katalonien mit lediglich 12% und nicht wie von Ihnen oben benannt mit 75% an (habe das eben recherchiert, obwohl ich mich aufgrund meines katalanischen Schwagers häufiger in Barecelona aufhalte).

      Katalonien ist keiner Weise eine „nur“ Touristenregion wie viele andere Orte Spaniens (im Gegenteil hat der Tourismus hier in der wirtschaftlichen Gesamtschau eine nur untergeordnete Bedeutung), und auch in den „klassischen Touristenorten“ wird -bei einer regionalen Betrachtung- der Tourismus, wenn überhaupt, selbst nur in seltenen Fällen 75% zum BIP beisteuern.

  8. MutigeAngstfrau // 2. Oktober 2017 um 11:36 // Antworten

    „Mal sehen, wie die selbsternannten Hüter der westlichen Freiheit – Merkel, Lindner, Özdemir, Schulz – mit der Problematik umgehen.“
    Naja, Herr Prabel, die Frage haben Sie sich doch nicht ernsthaft gestellt…? 😂

    https://de.sputniknews.com/politik/20171001317669025-katalonien-referendum-merkel-madrider-zentralregierung-unterstuetzung/

    • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 12:30 // Antworten

      @Mutige Angstfrau

      Ich denke, dass hier alle falsch liegen. Es läuft alles nach einem raffinierten Plan. Die Zusicherung der Staatschefs einschl. Merkel aus Tallinn ist diplomatisches Gequatsche, nichts weiter. Wer hätte denn erwartet, dass hier etwas verurteilt wird, dass sie selbst inszeniert haben?

      Wer hält einen spanischen Staatschef für so dumm, bei einer Prognose von 42 % für eine Abspaltung, die Guardia Civil zu schicken und die Order zu geben auf alte Omas einzuprügeln?

      Nein, da steckt eine Idee dahinter, die ich weiter oben beschrieben habe. Es soll Chaos geschürt werden. Chaos, dass wir bei uns durch eine lange Regierungsbildung auch bekommen werden. Denken Sie die nächsten Monate an meine Worte.

      Der „Merkel Plan“ läuft auf Hochtouren. Nicht umsonst hat sich Rajoy vor dem Theater nochmal mit Merkel telefonisch abgestimmt.

  9. – Eine Volksabstimmung ist das demokratische Hochamt. Wer es nicht mag, ist definitiv kein Demokrat.

    Könnte man ausführlich drüber diskutieren, wenn hier Interesse an alternativen Positionen vorhanden wäre. Abgesehen davon ist zu befürchten, dass es wie immer in Beleidigungen und Löschungen der Alternativen ausarten würde. Also behalte ich mein Andersdenken für mich, überlasse das Feld den Gleichdenkern und bekenne in diesem Sinne: Ja, ”eine Volksabstimmung ist das demokratische Hochamt. Wer es nicht mag, ist definitiv kein Demokrat.”

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. Oktober 2017 um 14:10 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ kosh:
      .
      „Also behalte ich mein Andersdenken für mich…“
      .
      „Beleidigte Leberwurst!“ nannte das meine Mutter!
      .
      Normaler Feigling, normaler Lügner, normaler, von der Angst überwältigter Bürger, dem einbe Ur-Schrei-Therapie wahrscheinlich am ehesten helfen könnte – sich an die eigene Wahrheit zu erinnern – und diese auch nach außen zu vertreten!

      • – Normaler Feigling, normaler Lügner …

        q.e.d.

        Versuch ruhig weiter in bekannt hochintelligenter Manier, dir mein Andersdenken durch Beleidigungen und Unterstellungen zu verdienen.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 08:17 //

        . . .
        ZITAT @ kosh:
        .
        „Man tut was man kann und man kann was man tut.“
        .
        Wenn man das Original KBM-ZITAT:
        .
        „Normaler Feigling, normaler Lügner, normaler, von der Angst überwältigter Bürger, dem eine Ur-Schrei-Therapie wahrscheinlich am ehesten helfen könnte – sich an die eigene Wahrheit zu erinnern – und diese auch nach außen zu vertreten!“
        .
        um die entscheidendenb 80 Prozent KÜRZT – und sich an den eher nebensächlichen 20 Prozent aufgeilt – DANN ist DAS was man kann, und DAS was man tut, erschreckend schwach . . .
        .
        DARUM hier noch einmal – DAS, WAS Sie bei meinem Original-KBM-Zitat vorsätzlich, also in krimineller ABSICHT UNTERSCHLAGEN haben:
        .
        „…dem eine Ur-Schrei-Therapie wahrscheinlich am ehesten helfen könnte – sich an die eigene Wahrheit zu erinnern – und diese auch nach außen zu vertreten!“

  10. Heute Katalonien, morgen das Baskenland und uebermorgen dann Das Kalifat Al Andalus. Ueberuebermorgen stehn die Moros in den Pyrenaen: da waeren wir soweit wie zu Zeiten Karl Martells.
    Die katalonische Bewegung ist ein Fake!

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 08:21 // Antworten

      ZITAT @ firenzass:
      .
      „Die katalonische Bewegung ist ein Fake!“
      .
      Arbeiten Sie für die Globalisten-Sekte – oder könnten Sie bitte den einen oder anderen BEWEIS für Ihre steile These präsentieren?

  11. Stimmt es, daß nun verboten ist, die Regierungen als eine „Saubande“ zu bezeichnen?

  12. Soros bringt das ganz große Chaos nach Europa.
    Denn dann kann das „ganz große Aufräumen“ legitimiert werden.
    Die werden uns alle in die Gulags stecken.
    Zur Umerziehung.
    Wenn sie uns nicht gleich erschießen.

  13. Dass Soros die Separatisten unterstützt müsste erstmal auber belegt werden bzw. wenn er wirklich Interesse an einer katalansichen Abspaltung hätte, kann das nicht sehr groß sein; lt. Journalistenwatch-Artikel 50.000 $ in 2014; die Hälfte davon an ein „internationales Dokumentations- und Informationszentrum“, das als separatistische Denkfabrik bezeichnet wird ohne jeden Beleg (und sogar wenn: was sind 25.000 in vier Jahren!!!)
    Wenn es da nicht mehr gibt, ist die Soros-These von Journalistenwatch („George Soros finanziert die katalonische Unabhängigkeit“) selbst „Lügenpresse“.

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. Oktober 2017 um 17:29 // Antworten

      . . .
      DANKE @ Anton für diese klaren Gedanken!

      • MutigeAngstfrau // 3. Oktober 2017 um 06:18 //

        Danke @hubi Stendahl für den Link.
        Das Ausmaß babylonischer Wirren auf unserem Kontinent ist wahrlich erschreckend…

      • MutigeAngstfrau // 3. Oktober 2017 um 06:23 //

        Upps, mein Satz gehört wenige Stellen weiter.

    • Nun, immerhin schrieb Voltairenet etwas dazu…

      <b<George Soros finanziert die katalanische Unabhängigkeit

      http://www.voltairenet.org/article198105.html

      Habe noch woanders mehr gelesen, kann es nur gerade nicht finden.

      • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 21:40 //

        Nicht nur das @Greenhoop,

        die russische Sprecherin Sacharowa teilt ebenfalls mit:

        „Wir halten die Situation in Katalonien als eine innere Angelegenheit Spaniens. Wir gehen davon aus, dass sich die weitere Entwicklung um Katalonien strikt in Übereinstimmung mit der spanischen Gesetzgebung abspielen sollte.“

        https://de.sputniknews.com/politik/20171002317692903-madrid-katalonien-referendum-moskau-position-dank/

        Als sie die Krim übernahmen, bezogen Sie sich noch auf das Völkerrecht. Nun sind es innerstaatliche Gesetze, an denen sich auch Katalonien zu halten habe???!!!

        Ganz einfach. Die haben den Braten gerochen.

      • hubi stendahl // 2. Oktober 2017 um 23:38 //

        @Greenhoop

        ich hab hier gerade noch einen Link von meinem Bruder erhalten, der bekanntlich 20 Jahre abwechselnd in Barcelona und Zaragoza gelebt hat. Er kennt die Verhältnisse dort:

        http://eussner.blogspot.de/2017/08/katalonien-auf-dem-weg-ins-kalifat.html

        Da wird einem noch einiges zusätzlich klar und die Reaktionen der europäischen Politiker werden verständlicher. Auch Katar und der Iran finanzieren die Separatistenbewegung. Und das hier keine Kontoauszüge zum Beweis vorgelegt werden, sollte @Anton auch klar werden. Die findet man vielleicht auf den Caymans.

      • @stendahl

        ich hab hier gerade noch einen Link von meinem Bruder erhalten, der bekanntlich 20 Jahre abwechselnd in Barcelona und Zaragoza gelebt hat.

        Bekanntlich..??

        Mexiko, Barcelona, Zaragoza….

      • MutigeAngstfrau // 3. Oktober 2017 um 06:19 //

        Hier die richtige Stelle

        Danke @hubi Stendahl für den Link.
        Das Ausmaß babylonischer Wirren auf unserem Kontinent ist wahrlich erschreckend…

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 09:05 //

        . . .
        Doc Alzheimer berichtet:
        .
        „Als sie die Krim übernahmen, bezogen Sie sich noch auf das Völkerrecht. Nun sind es innerstaatliche Gesetze, an denen sich auch Katalonien zu halten habe???!!!“
        .
        1.) Die Krim hat uralte RUSSISCHE Wurzeln, war schon ewig durch & durch russisch . . .
        .
        2. Das Referendum wurde nach lokalem Recht durchgeführt
        .
        3. Das Völker-Recht ist immer & überall ÜBER-GEORDNETES Recht
        .
        SEIT WANN ist Hubi Stendahl das Sprachrohr der US-FAKE-Propaganda?????

      • hubi stendahl // 3. Oktober 2017 um 09:26 //

        @dragao

        Korrekt: „Mexiko, Barcelona, Zaragoza….“

        Um bei den Städten zu bleiben, in Mexiko, in San Luis Potosi und M-City. Dort war ich auch mehrmals. Zumindest kann ich hinsichtlich der Befindlichkeiten der Bevölkerung Aragon / Catalan mitreden, weil ich insgesamt 11 x über längere Zeiten bereits ab der Franco Zeit in Zaragoza war. Im Gegensatz zu Ihnen, der NULL Ahnung davon hat, wie Aragon zu Katalonien steht.

        Ein bisschen Geschichtsunterricht:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Aragonien

        Die Catalanen werden im Rest Spaniens überwiegend als überheblich und arrogant empfunden.

        Die Open Society hat gerade im Juni ihr europäisches Hauptquartier in Barcelona bezogen, in dem die Strategien auf jetzt 1068 m² Bürofläche für die EU Zuwanderung und selbstverständlich Katalonien erarbeitet werden. Hilfestellung kommt nicht nur vom Studienabbrecher Puigdemont, der Präsident bleiben will, sondern auch von der oppositionellen Podemos, durchsetzt mit kolumbianischen Kommunisten:

        https://amerika21.de/analyse/117354/podemos-partei-lateinamerika

        https://www.idealista.com/news/inmobiliario/oficinas/2017/06/22/746988-la-fundacion-osife-traslada-su-sede-del-centro-historico-al-barrio-de-sant-gervasi

        Keine Ahnung, aber davon jede Menge.

      • @stendahl

        Korrekt: „Mexiko, Barcelona, Zaragoza….“

        Um bei den Städten zu bleiben, in Mexiko, in San Luis Potosi und M-City. Dort war ich auch mehrmals. Zumindest kann ich hinsichtlich der Befindlichkeiten der Bevölkerung Aragon / Catalan mitreden, weil ich insgesamt 11 x über längere Zeiten bereits ab der Franco Zeit

        Interessant… werden Sie zuweilen zu Ihrem Bruder.?

      • @stendahl

        Hilfestellung kommt nicht nur vom Studienabbrecher Puigdemont, der Präsident bleiben will, sondern auch von der oppositionellen Podemos, durchsetzt mit kolumbianischen Kommunisten:

        Netter @stendahl Versuch…. Verwirrung um jeden Preis.. und dies lediglich um die eigene verworrene Meinunung zu stützen

        ..Aragon… Podemos… Studienabbrecher Puigdemont… Open Society… kolumbianischen Kommunisten ..unsw…

        Sie sind ja wirre und vermischen alles…

        zum Beispiel, ist Podemos bestimmt keine Unterstützung für die Unabhängigkeit.. im Gegenteil, wohl eher Sand im Getriebe der Seperation….

      • hubi stendahl // 3. Oktober 2017 um 15:07 //

        @Möllmann

        „Doc Alzheimer berichtet“

        Ist es wirklich nur Vergesslichkeit oder wissen Sie es schlicht nicht? Es ist nicht schlimm, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

        Mein Zitat:
        „Als sie die Krim übernahmen, bezogen Sie sich noch auf das Völkerrecht. Nun sind es innerstaatliche Gesetze, an denen sich auch Katalonien zu halten habe???!!!“

        Was für mich ein Widerspruch in sich ist. Gleiches RECHT für alle, wenn Gesetze nicht gültig sein sollen, sondern das Völkerrecht, dann bitte für alle.

        „1.) Die Krim hat uralte RUSSISCHE Wurzeln, war schon ewig durch & durch russisch . . .“

        Niemand sagt das Gegenteil. Nur wenn Russland hinsichtlich ihrer Krim-Volksabstimmung auf das Völkerrecht verweist, kann es nicht bei Katalonien auf örtliche Gesetze bestehen, wie sie sowohl in Spanien als auch in der Ukraine bestehen. (Recht oder Unrecht). Auch Katalonien hat eine entsprechende Geschichte, die bereits ab dem 15nd Jahrhundert in Abhängigkeit zum jeweiligen spanischen Reich bestand. Gehen Sie weiter zurück, werden Sie die Verbindung Aragon-Katalonien finden und noch weiter, als die römischen Kaiser vom Mittelmeer bis zum Atlantik ein Einheitsreich inkl. Katalonien einteilten. Da schliefen die Russen noch in Holzhütten.

        „2. Das Referendum wurde nach lokalem Recht durchgeführt.“

        Das ist ja gerade der Punkt. Nach lokalem, d.h. nach spanischem Gesetz, das zusammen mit den Katalonen verabschiedet wurde, omit die Abstimmung gesetzeswidrig ist. Ob sie völkerrechtlich rechtens war ist eine andere Frage.

        „3. Das Völker-Recht ist immer & überall ÜBER-GEORDNETES Recht.“

        Wenn das Völkerrecht über den nationalen Gesetzen steht, was ich unterschreibe, stellt sich die Frage, warum Sacharowa bzgl. der Abstimmung in Katalonien auf die Staatsgesetze verweist, bzgl. der Abstimmung auf der Krim aber auf das Völkerrecht. Russland stellt sich also klar hinter den Nationalstaat Spanien, was nur mit politischem Kalkül zu erklären ist, denn hinsichtlich der KRIM verwies man auf die lange Tradition der russischen Zugehörigkeit, während man diese Tatsache bei Katalonien einfach ausblendet. Falls sie die lange Zugehörigkeit Kataloniens nicht glauben, hier, ohne dass ich es auf wikilügia gelesen habe, das meiste wird wahrscheinlich stimmen:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Kataloniens

        „SEIT WANN ist Hubi Stendahl das Sprachrohr der US-FAKE-Propaganda?????“

        An diesem Unsinn kann man erkennen, dass Ihnen die elementaren Geschichtskenntnisse fehlen.

      • hubi stendahl // 3. Oktober 2017 um 15:27 //

        @dragao

        Zitat:
        „..Aragon… Podemos… Studienabbrecher Puigdemont… Open Society… kolumbianischen Kommunisten ..usw…
        Sie sind ja wirre und vermischen alles…“

        Zugegeben, ist auch nicht ganz unkompliziert @dragao, aber ich kann nicht immer auf die Nachzügler Rücksicht nehmen und alles einzeln aufdröseln. Ich stelle Ihnen deshalb nochmal die Analyse zu den lateinamerikanischen Wurzeln von Podemos ein:

        https://amerika21.de/analyse/117354/podemos-partei-lateinamerika

        Wenn Sie das gelesen UND VERSTANDEN haben, helfe ich Ihnen die Verknüpfungen zur Open Society zu finden. Danach gehen wir den Weg nach Katalonien und schauen uns die Verbindung von Podemos zu Katar und die Interessensgleicheiten an. Sie müssen nur eins machen. Setzen Sie sich nicht mit vorgefasster Meinung in die Schulbank, sondern suchen Sie nach der Wahrheit, auch wenn Sie unangenehm ist, auch wenn Sie ihrem Weltbild nicht entspricht. Im verlinkten Artikel bedeutet es, dass ein Linker in NY eine Analyse verfasst, die für Iglesias (Führer von Podemos) ja gut ausfällt, was eher nicht meinem Weltbild entspricht. Wenn Sie aber die richtigen Fragen stellen, dann erhalten Sie auch Antworten.

        1) Welcher Doktrin läuft Iglesias als Kopf von Podemos hinterher.
        2) Wer sind seine Unterstützer
        3) Wie kam er in so rasant kurzer Zeit in diese Position; wer half ihm.
        4) Welche Ziele verfolgen diese Leute und wie werden sie von den Mächtigen hierfür instrumentalisiert.

        Dann sind Sie einen Schritt weiter. Ich bemühe mich, tun Sie´s auch. Man liest sich.

      • @stendahl

        ugegeben, ist auch nicht ganz unkompliziert @dragao, aber ich kann nicht immer auf die Nachzügler Rücksicht nehmen und alles einzeln aufdröseln.

        Brauchen Sie auch nicht Herr @stendahl…. Ihre netten kleinen Verschwörungstheorien interessieren nun wirklich nur sehr wenige Menschen…

        …Und ja, irgendwie würde ich es auch hinkriegen, vor allem wenn ich dafür bezahlt werde, Verwirrung und Irreführung zu betreiben… und natürlich auch, den Sack Reis verantwortlich machen der in China gekippt ist, wenn ich hier in Brasilien kotzen muss…..

        Übrigens kenne ich ich den Artikel bei amerika 21….. Nun Ihre Konklusionen halte ich für durchgehend falsch… Sie haben schlicht keine Ahnung des Verhältnisses zwischen Exkolonie und ehemaligem Kolonisator.

        Im übrigen haben Ihre Nebelwände noch nicht genügend erklärt, wieso Podemos für die Separatisten wertvoll sein sollte…. sind diese eben nicht… Podemos ist Sand im Getriebe der Seperatisten….

        Aber was solls….

        …Und ja, wie ist dies eigentlich mit Ihrer gespaltenen Persönlichkeit.? Heute der Bruder und morgen der stendahl… Mexiko / Barcelona / Zaragoza / Zweitwohnung in Nordspanien und weiteres mehr…..

        Wie auch immer….Ha ha

    • @Anton

      und sogar wenn: was sind 25.000 in vier Jahren!!!

      Ja dies ist mir auch aufgefallen.. Ziemlich übertrieben die Geschichte…. offensichtlich ist für bestimmte Kreise wichtig, katalonische Bedürfnisse zu diskreditieren….

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 08:36 //

        . . .
        Unser Kinder-Garten hat immer noch nicht begriffen, WER, WIE, WANN, WO & WARUM FALSCHE Spuren legt . . .
        .
        Echte FREIHEIT ist der Macht IMMER ein Dorn im Auge!
        .
        Echten Psychopathen ist JEDES Mittel recht – die echte FREIHEIT zu unterdrücken!

      • hubi stendahl // 3. Oktober 2017 um 09:37 //

        Möllmann

        Zitat:
        „Unser Kinder-Garten hat immer noch nicht begriffen, WER, WIE, WANN, WO & WARUM FALSCHE Spuren legt . . .“

        Wer sein Leben damit vergeudet hat einer Sekte hinterherzulaufen, der sollte sich auf die letzten Tage in der Tat einmal auf „Spurensuche“ begeben und die Forenteilnehmer nicht als Kinder verunglimpfen. Nehmen Sie Ihre Tabletten und halten Sie sich in Zukunft im Zaum.

        Den Hass auf alle, die Ihrem geliebten „Führer“ Onkel Ron den Garaus gemacht haben, sollten Sie in einem geeigneten Forum ausleben, statt die immer wiederkehrende Dauerschleife hier zum Besten zu geben. Niemand kann etwas dafür, dass Sie nach 70 Jahren derart wenig Wissen erarbeitet haben.

        Das waren Sie ganz alleine!!!

        Also lassen Sie´s; was soll Onkel Ron sonst von Ihnen denken?

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 17:03 //

        . . .
        Sooooooooo leicht kann man Hubi aus den Schuhen heben . . . ?
        .
        Fällt Ihnen außer persönlichen Beleidigungen wirklich NICHTS ein?
        .
        Naja, in Hubi’s bizarrer Welt – sind sogar „Kinder“ eine „Verunglimpfung“ . . .
        .
        Aber Hubi verrät ja immerhin die HEISSE Quelle seiner Kinder- und Grenzen-losen Weisheit:
        .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Ein bisschen Geschichtsunterricht:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Aragonien“ (Ende Zitat)
        .
        In DEM Punkt hat Hubi Recht:
        .
        „WIKIPEDIA“ – die Andere kluge Leute „LÜGIPEDIA“ nennen – war noch niemals die QUELLE meines Wissens!
        .
        Also aus diesem FAKE-Blickwinkel von Hubi’s WIKIPEDIA-Bildung ist meine knochentrockene ANALYSE derzeitiger POLITIK sicher sehr provokant:
        .
        „Unser Kinder-Garten hat immer noch nicht begriffen, WER, WIE, WANN, WO & WARUM FALSCHE Spuren legt . . . “
        .
        Wir werden DIESEM Thema der „FAKE-Spuren“ im größeren Rahmen des „FAKE-Terror“ also noch eine ganze Weile treu bleiben – bis auch der letzte WIKIPEDIA-Fan von den eindeutigen BEWEISEN überzeugt werden konnte – oder aber als ENTTARNTER, weil für schnöden Mammon „gekaufter“ Regierungs-Propagandist, freiwillig in die Wüste geflohen ist . . .
        .
        „Onkel Ron“ – wie Sie den Gründer der „Science of Logos“ zärtlich nennen – hat eine mächtige & bestens trainierte Truppe.
        .
        Diejenigen hochkriminellen Regierungen – die „Onkel Ron“ wegen seiner UNBESTECHLICHKEIT fürchten – die fürchten LRH & sein geniales Vermächtnis zu Recht!
        .
        DASS Sie sich Hier & Heute ganz offen auf die Seite dieser kriminellen REGIERUNGS-HETZER & HASS-PREDIGER schlagen – die mit ISRAEL & den USA in der Führung – diesen Planeten mit TERROR unter FALSCHER FLAGGE überziehen, ist zu allererst Dragao Nordestino klar geworden.
        .
        Ich habe in der Tat etwas länger gebraucht – ihre brillanten NEBEL-KERZEN zu durchschauen – und Andere von uns werden ebenfalls ihre Zeit brauchen, Sie als DEN zu enttarnen, der sie in Wahrheit sind:
        .
        Ein AfD-Sektierer – der angetreten ist den kriminellen Parteien-Apparat zu verteidigen – und der damit sich auf die Seite der Globalisten-Sekte stellt, auch wenn er das öffentlich vehement und hinter kunstvollen LÜGEN-Gespinsten bestreitet.
        .
        WIKIPEDIA-Leser können Sie täuschen!
        .
        Von „Onkel Ron“ trainierte Kinder sind aber dramatisch schlauer!
        .
        KBM sagt DANKE für die Erhellung des bereits seit langem von Dragao Nordestino entdeckten Sachverhaltes bezüglich Ihrer WAHREN Position & ABSICHTEN – im völligen Gegensatz zu Ihrer TARNUNG im „IS-US-WAR-ON-TERROR“!

  14. Karl Bernhard Möllmann // 3. Oktober 2017 um 08:57 // Antworten

    . . .
    HIER mal wieder was vom Haupt-Kampf-Platz der Psychopathen:
    .
    Auszug aus: „Sind Sie bereit zu Sterben?“
    .
    http://www.paulcraigroberts.org/2017/10/02/are-you-ready-to-die-2/
    .
    „DIES ist eine toternste Frage, nicht nur für Russland, sondern für die ganze Welt. ALLE vorhergehenden FALSCHEN Beschuldigungen vom kriminellen Clinton-Regime, von den Bush/Cheney Regime-Kriminellen, oder den Obama-Regime-Kriminellen endeten in militärischen ANGRIFFEN auf die FALSCH demonisierten Ziele.

    Über Russland, China, Iran, und Nord Korea sollte man sich ernsthafte Gedanken machen darüber, ob die FALSCHE Nachrichten-Propaganda-ANGRIFFE nur das Vorspiel zu militärischem ANGRIFF sind?“ (Ende Zitat PCR)
    .
    http://www.paulcraigroberts.org/2017/10/02/are-you-ready-to-die-2/

  15. @hubiStendahl

    Danke für Ihre Informationen und Links über Katalonien.
    Schockierend für mich ist die fortschreitende Islamisierung dort, von deren Existenz ich überhaupt keine Kenntnis hatte.
    Darüber wird garnicht bzw. sehr spärlich berichtet. Nur wenn man gezielt danach sucht.
    Einen interessanten Artikel habe ich hier noch gefunden:

    https://sezession.de/57401/?komplettansicht=1

    Warum die „Linken“ die Massenmigration so vehement fordern und durchsetzen, kann ich tatsächlich nicht nachvollziehen, was meint man damit zu erreichen? Ein Kalifat im Herzen von Spanien?

    • The Dark Age // 3. Oktober 2017 um 18:22 // Antworten

      Um die heutige Zeitaktualität zu verstehen muss man zumindest zu den Anfängen der Freimaurerei so wie wie sie heute kennen, d.h. ins Jahr 1717 nach England zurückgehen und deren Entwicklung verfolgen einschl. Illuminatentum (Marx ist nichts anderes als eine Zusammenfassung der Thesen von Adam Weishaupt).
      Diese Weltrevolution, die seit damals bis zum heutigen Tage läuft wird von der Allgemeinheit mehr oder weniger seit der französischen Revolution wahrgenommen. Die französische Revolution ist nicht wegen ihres Tumultes interessant, sondern wegen dem Plan, der dahintersteht und schon sind wir wieder bei der Freimaurerei. Interessante Literatur zur französischen Revolution sind Das Leben des Napoleon Bonaparte von Sir Walter Scott und Hinter den Kulissen der Revolution von Leon Poncis.

      Des Weiteren ist es meiner Meinung nach wichtig 2 Protokolle zu studieren, nur so kann man verstehen warum die heutige Welt so ist wie sie ist.

      1989 verantstaltete die PHI (Politische Hintergrund Information) in Basel eine Einführung zur Freimaurerei. Vielleicht kann man das noch im Internet recherchieren. Einflussreiche Politiker gehören einer Loge an und/oder werden von ihr beeinflusst.

      Die Schweiz ist übrigens auch eine Hochburg der Freimaurerei. Sehr lehrreich ist das Buch von Dr. Konrad Lerich „Die Tempel der Freimaurer“. Hier erfährt man alles über die Grade und Rituale bis zum 33. Grad und ihres vermeintlichen Wirkens. Dr. Lerich war Hochgradfreimaurer und hatte den 33.Grad in einer österreichischen Loge.
      Goethe und Schiller haben sich ablehnend gegenüber der Freimaurerei geäüßert und Goethe hat dies auch noch literarisch verarbeitet.

      Zum Schluss lasse ich noch Benjamin Disraeli zu Wort kommen:
      „Einer, der diese Macht erkannte, war Benjamin Disraeli, der Premierminister von England in den späten 1880ern, der folgendes im britischen Unterhaus am 14. Juli 1856 sagte: „Es gibt in Italien eine Macht, die wir selten in diesem Haus erwähnen … Ich meine die Geheimgesellschaften … Es ist sinnlos zu leugnen, weil es unmöglich ist zu verbergen, dass ein großer Teil von Europa — ganz Italien und Frankreich und ein großer Teil von Deutschland, um nichts von anderen Ländern zu sagen — mit einem Netzwerk dieser Geheimgesellschaften durchzogen ist.“ Was sind ihre Ziele? „Sie wollen keine konstitutionelle Regierung, sie wollen die Besitzverhältnisse von Ländereien ändern, um die heutigen Besitzer des Bodens zu verjagen und sie wollen kirchlichen Einrichtungen [gemeint ist Religion] ein Ende setzen.“

      • Zitrone // 3. Oktober 2017 um 19:03 //

        @The Dark Age

        Ergänzend zu Ihrem Kommentar, empfehle ich Interessierten auch die drei
        Bände von Dieter Rüggeberg: „Geheimpolitik I, II und III“. Auf diese Weise erhält
        jeder, der einen Blick hinter die Kulissen der Macht werfen will, einen
        leichten Einstieg.

        Die Bünde der Brüder, wissen einiges über den Menschen, denn sie haben u.a.
        die Erkenntnis des Pentagramms…Wie Sie sehen, geht nicht allein um rein materielle
        Dinge im Leben der Maurer, die im Grunde nur Pseudo-Maurer sind, denn die
        Maurerei ist seit Jahrhunderten völlig entartet.

        Warum? Weil sie dem Menschen nicht dient, sondern ihn ausnutzt, ausbeutet,
        ihn bewusst unwissend sterben lässt, was die Metaphysik angeht.

      • Zitrone // 4. Oktober 2017 um 08:57 //

        @The Dark Age

        „…Ich meine die Geheimgesellschaften … Es ist sinnlos zu leugnen,
        weil es unmöglich ist zu verbergen, dass ein großer Teil von Europa —
        ganz Italien und Frankreich und ein großer Teil von Deutschland, um
        nichts von anderen Ländern zu sagen — mit einem Netzwerk dieser
        Geheimgesellschaften durchzogen ist.“ Was sind ihre Ziele?“

        Zum „Geschehen“ in Las Vegas, einfach auf der verlinkten Seite, weiter
        nach unten scrollen, dann trifft das Auge auf ein Foto, auf dem das Mandalay
        Bay Hotel und eine gegenüberliegende schwarzen Pyramide zu sehen ist.

        Wer die Spitze der Pyramide symbolisiert dürfte klar sein! Mit Sicherheit
        nicht das „gemeine“ Volk, welches durch sein Denken und Handeln die
        Stütze der Pyramide ist. Natürlich ohne dies zu wissen…

        http://abcnews.go.com/US/las-vegas-shooting-death-toll-rises-59-apparent/story?id=50223240

    • hubi stendahl // 4. Oktober 2017 um 00:02 // Antworten

      @Hausfrau
      „was meint man damit zu erreichen? Ein Kalifat im Herzen von Spanien?“

      Kalifat? Eher nicht. Eher analog der bekannten neomarxistischen Ideologie eine Multikulti Gesellschaft, die im ständigen Streit und in ständiger Angst mit diametralen Religionen in Aufregung lebt. Herrschaft geht so am leichtesten.

      Hinzu kommen die Aussagen der Politiker Kataloniens, die Ihnen die Augen öffnen:

      Schon 20014 hat der damalige Präsident Mas in der La Reppublica geschwärmt, ein unabhängiges Katalonien könnte die Mittelmeer-Speerspitze der NATO werden und selbstverständlich EU-Mitglied. Mit rund 5 Mrd. Militärbudget, aber gerade klein genug um nicht aufzumucken, ein idealer Partner für die NATO. So wie das ex Jugoslawien, in dem sich die neuen Staaten nicht grün, aber der NATO unterworfen sind.

      Der Flugzeugträger des Kapitals, die USA, führen diese Staaten nun über den Angriffspakt NATO. Besser geht nicht.

      Die Bevölkerung Kataloniens wird hier gerade richtig verschaukelt. Das Übergangsgesetz, dass im wesentlichen abgekupfert vom spanischen Gesetz ist, spricht Bände. Nichts mit direkter Demokratie oder Freiheiten. Alles beim alten. Durch die Abtrennung von Spanien wird die Bevölkerung am Ende nichts haben, außer die Herrschaft einer fremden übermächtigen Macht, die alles andere als freundlich ist und natürlich einen neuen Pass, den sie sich einrahmen können. Während Spanien als Ganzes bei der letzten Bankenrettung zumindest noch die Strauchdiebe vom IWF abwehren konnte.

      Einige im Forum verstehen nichts, weil sie sich beharrlich weigern, sich diese Vorgänge nach einfachen Prinzipien zu erarbeiten:

      http://www.philolex.de/ockhrasi.htm

      Wenn man nach einem Sturm auf einer Weide einen umgeknickten Baum sieht, dann wird jeder geistig gesunde Mensch zunächst annehmen, dass der Baum vom Sturm umgeknickt wurde. Obwohl durchaus auch ein Elefant ihn umgestoßen haben könnte oder ein Blitz möglicherweise die Ursache war. Die höchste Wahrscheinlichkeit aber bleibt beim Sturm, weil es hier keine Elefanten gibt und Blitze viel seltener in Bäume einschlagen, als Stürme Bäume knicken. Die Regel – Ockhams Razor – oder Ockhams Rasiermesser, wonach stets zunächst von vielen möglichen Erklärungen, die einfachste zu wählen ist, sollte immer zunächst die Grundlage einer Recherche sein.

      Nun sind wir alle emotional bei der Betrachtung einer Sachlage belastet. Am wichtigsten ist die Befreiung von Ideologien. Auch von vermeintlich guten. Wer es schafft, sich davon frei zu machen, der erkennt nach zehn Minuten, dass das Las Vegas Attentat niemals von einer Einzelperson durchgeführt werden konnte. Danach kann er nach dem gleichen Prinzip bis zu den Unwägbarkeiten fortfahren und liegt fast immer richtig. Im vorliegenden Fall ist es ein islamistischer Anschlag mit Proxyterrorunterstützung (Geheimdienste) und der vorgebliche Täter war zum falschen Zeitpunkt am richtigen Ort oder eine inneramerikanische Aktion, um das Waffengesetz wieder in´s Gespräch zu bringen.

      Übermäßig emotional belastete Menschen neigen dazu, die Wahrheiten zu verfälschen oder sogar zu negieren, nur damit ihr Weltbild nicht zusammenfällt. Für „XX“ kann es niemals etwas mit dem Islam zu tun haben, für „XY“ kann nur die CIA der Verursacher sein. So löst man solche Aktionen aber nicht.

      Dass die Katalanen von ihren Politikern verschaukelt werden ist beweisbar. Freiheit sieht anders aus. Dass es ihnen schlechter, viel schlechter gehen wird, hat die höchste Wahrscheinlichkeit. Und nur darum kann es gehen. Alles andere ist Emotion, bestehend aus Angst und Vorurteilen, vorwiegend hervorgerufen durch die immense unverarbeitete Anzahl von medialem Trommelfeuer.

      Alles Gute!

      • @stendahl

        Einige im Forum verstehen nichts, weil sie sich beharrlich weigern, sich diese Vorgänge nach einfachen Prinzipien zu erarbeiten:

        Regen Sie sich nicht auf…. hauptsache ist ja, dass Sie per Sé, die Wahrheit gmietet haben…

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 09:00 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Die Regel – Ockhams Razor – oder Ockhams Rasiermesser, wonach stets zunächst von vielen möglichen Erklärungen, die einfachste zu wählen ist, sollte immer zunächst die Grundlage einer Recherche sein.“
        .
        Auch wenn Ockham ein scharfsinniger Denker war – der im 14. Jahrhundert, also vor rund 700 Jahren lebte – so war ihm die „History of Man“ eines LRH komplett UNBEKANNT.
        .
        Ockham vom Hörensagen zu kennen, schließt außerdem nicht aus – Ockham NICHT anzuwenden – so wie Sie es hier zelebrieren!
        .
        „THE WAR ON TERROR“ ist der Code der GEHEIM-Dienste – für den KRIEG gegen das echte WISSEN – das mit dem Erscheinen der „Standard Tech“ von L. Ron Hubbard vor genau 70 Jahren, auf diesem Planeten geradezu explodiert ist.
        .
        Wer den Zugang zu seiner eigenen Zeitspur (timetrack) gefunden hat – der braucht weder WICKIPEDIA noch andere FÄLSCHUNGEN der Geschichte der Menschheit – denn ein JEDER von uns trägt dieses WISSEN tief verborgen in sich.
        .
        Die „Science of Logos“ ist der massivste ANGRIFF auf die teilweise in Heiligen Büchern verewigten LÜGEN dieser Welt – die ein jeder für sich allein als LÜGEN entlarven kann – und durch die sehr wohltuende & entspannende Wahrheit ersetzen kann.
        .
        Diesen Vorgang nennt man schon immer ERKENNTNIS!
        .
        DAVOR haben die Globalisten panische ANGST.
        .
        Denn gegen Erkenntnis helfen weder Waffen noch Gewalt.
        .
        DAS ist der derzeitige „KRIEG UM DIE ERDE“, der um uns herum tobt – entweder ANGST-gesteuerte GEWALT & TOTALE KRIMINELLE KONTROLLE – oder FRIEDEN in FREIHEIT?
        .
        FREIHEIT geht aber nur über die ERKENNTNIS der wahren REALITÄT des Lebens mit allen Details.

  16. Auch interessant:

    https://wideawakegentile.wordpress.com/2017/07/24/catalonia-the-newest-european-kosher-state/

  17. Die Russen haben den Hals voll von der Doppelmoral westlicher Länder. Deshalb ist der Status Kataloniens für die Russen eine nationale Angelegenheit Spaniens. Wenn die westlichen Länder diese Doppelmoral haben wollen, dann sollen sie selbige doch haben.
    らんま

  18. „Katalonien: Unabhängigkeit im Sinne der NATO?“

    https://www.konjunktion.info/2017/10/katalonien-unabhaengigkeit-im-sinne-der-nato/?pk_campaign=feed&pk_kwd=katalonien-unabhaengigkeit-im-sinne-der-nato

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. Oktober 2017 um 09:53 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Konjunktion:
      .
      „…es reicht im Grunde genommen bereits die Tatsache, dass unsere Politiker bereit sind, mit extremer Gewalt gegen Menschen vorzugehen, die eine andere Meinung oder ein anderes Ansinnen verfolgen, das politisch nicht „auf Linie ist“.“
      .
      DAS ist der Skandal!
      .
      BRUTALSTE POLIZEI GEWALT – NICHT ETWA GEGEN DIEBE, EINBRECHER ODER MÖRDER – SONDERN GEGEN BÜRGER DIE EINE ANDERE, FREIE MEINUNG HABEN!

  19. Hier steht ja eine Menge Interessantes zu lesen, unmöglich dem allen
    nachzugehen. Leider nicht ohne die offenbar unverzichtbare gegenseitige Anmache, ohne die es anscheinend keinen Spaß macht. Seltsame Spezies. Wie um Grossen, so im Kleinen. Nur kurz was zur eventuellen Mitwirkung von George Soros: Er könnte doch vielleicht sogar auf beiden Seiten mitmischen, mehr oder weniger verborgen.Wenn jemand Chaos und Destabilisierung verfolgt, wäre das sicher die effektivste Vorgehensweise. Dass die Open Society in Barcelona ihren EU Hauptsitz hat, ist interessant.- Die anarchistische Revolution von 1936 fand meines Wissens nicht nur in Katalonien statt, Auch wenn dort das Zentrum war.Anarchistische Kollektive gab es meines Wissens auch in Aragon, Asturien (Bergarbeiter) und Andalusien.In letzterem gab es schon seit Jahrhunderten gewachsene nicht hierarchische Strukturen gegenseitiger Hilfe unter der Fronherrschaft der Grossgrundbesitzer.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Was Katalonien so brisant macht – Geolitico

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*