Merkel kann Macron das Amt kosten

Pariser Justizpalast © Krain Lachmann Pariser Justizpalast © Krain Lachmann
Alle Merkel-Gefolgsleute in der EU sind gescheitert: Renzi, Cameron, Samaras und die Polin Kopacz. Was wird aus Macron, der 100 Tage im Amt ist?

Nun sind die ersten hundert Tage des neuen Franzosenpräsidenten Emmanuel Macron in seinem Amt um. Zeit eine erste Bilanz zu ziehen. Das von seinem Amtsvorgänger verhängte Kriegsrecht hat er nicht beendet. Noch bevor es auslief, wurde es bis November verlängert. Damit sind die in Frankreich ohnehin sparsam dosierten Grundfreiheiten weiter stark eingeschränkt. Auch die fragwürdigen Auslandsaktivitäten der französischen Armee laufen unter Macron weiter, zum Beispiel in Mali.

Warten auf Reformen

Das französische Arbeitsrecht bevorteilt Arbeitsplatzinhaber und benachteiligt Einsteiger in die Arbeitswelt. Das ist durch extrem hohe Abfindungen bei Auflösung von Arbeitsverhältnissen bedingt. Viele Einmann- oder Familienbetriebe hacken sich lieber einen Fuß ab, als einen Arbeitnehmer einzustellen. Die Presse hatte bei Macrons Amtsantritt vermutet, dass er die Probleme des Arbeitsrechts in der Sommerpause im Handstreich lösen wird. Daraus ist nichts geworden. Der Entwurf eines vorsichtigen Reformgesetzes liegt zwar vor, ist jedoch noch nicht öffentlich. Auch auf eine Steuersenkung wartet der Franzose bislang vergebens.

Es kann durchaus Sinn haben, dass man Reformen überlegt und mit ausgereiften Konzepten angeht. In der Politik ist es aber immer schlecht, wen man etwas ankündigt, was dann doch nicht so durchgesetzt werden kann. Die besseren und gewieften Akteure reden erst, wenn Ergebnisse präsentiert werden können.

Die französischen Medien sind jedoch nicht damit einverstanden, dass sie vom Präsidentenpalast mit Sparrationen an Informationen kurz gehalten werden. Sie beginnen gegen den Präsidenten zu giften. So wie Hollandes Frisörkosten in die Kritik gerieten, sind es bei Macron die Ausgaben für dekorative Kosmetik und den Maskenbildner.

Macron will die Polen loswerden

Die Journalisten legen ihm seine Schmallippigkeit als präsidialen Stil aus. Monarchische Attitüden werden ihm unterstellt und breitgetreten, zum Beispiel sein martialischer Auftritt in einer Fliegeruniform. Die Umfragewerte sinken, was jedoch nicht auf schwerste Verfehlungen zurückzuführen ist, sondern lediglich auf eine feindselige Presse. Ähnliche Probleme hat Donald Trump ja auch.

Außenpolitisch hat Macron mit Polen eine Kontroverse angefangen. Es geht um die Entsenderichtlinie der EU, an der er Änderungen zugunsten Frankreichs erreichen will. Er will die in Frankreich arbeitenden Polen loswerden. Das ist im Prinzip die gleiche Haltung zur Personenfreizügigkeit wie die der Briten, nur dass Frankreich deshalb keinen Fraxit anstrebt.

Frankreich hat pro Kilowattstunde die geringsten CO2-Emissionen in Europa, weil der Strom überwiegend mit Kernkraft erzeugt wird. Das will Macron ändern. Wenn er Kernkraftwerke stillegt, braucht er früher oder später einen Ersatz in der Grundlast. Denn Deutschland beweist ja: Mehr als 2 oder 3 % der Grundlast bringt man mit Wind und Sonne nicht zustande. Dieses Problem können auch in Frankreich nur Gas- oder Kohlekraftwerke lösen. Es wird dasselbe eintreten wie in Deutschland: Die Emissionen stagnieren oder wachsen mit dem Bau von Windrädern sogar. Das ist eigentlich kein Problem, weil nach Meinung führender Wissenschaftler ohnehin die Sonne das Klima bestimmt. Die Medienzaren sehen das allerdings anders und werden von Macron die Quadratur der Sonnenscheibe verlangen.

Asylanten in Afrika erfassen

Gegen die Diskriminierung von sogenannten „Ungläubigen“ durch muslimische Propaganda hat Macron noch nichts unternommen. Werden Leute zielstrebig abgeschoben, die das Herrenmenschentum predigen? Bisher nicht. Die rechtlichen Möglichkeiten sind durch das französische Staatsbürgerschaftsrecht auch begrenzt. Aber zumindest hat er die italienische Grenze gegen den Zuzug von weiteren Moslems regelrecht verrammelt. Und er hat in Orleans mitgeteilt, dass er mit Italien und Libyen Maßnahmen zur Erfassung von Asylanten auf afrikanischem Boden vorantreiben will.

Das französische Wahlrecht ist etwas speziell. Obwohl Frau Le Pen bei der Präsidentenwahl etwas über 30 % der Stimmen erhielt, ist ihre Partei mit ganzen acht Abgeordneten in der Nationalversammlung vertreten, die noch nicht einmal eine Fraktion bilden können. Man muss in einem Wahlkreis 40 bis 50 % der Stimmen erhalten, um eine Chance auf ein Mandat zu haben. Das gelingt kleineren Parteien nur punktuell. Macron hat zumindest vor, die Nationalversammlung zu verkleinern. Was derzeit 600 Leute schaffen, könnten auch dreihundert. So sein Ziel. Sein Italienischer Kollege Renzi ist an dieser Aufgabe der Straffung des politischen Systems durch ein Referendum der Bürger gescheitert.

Lauter Fallstricke

Wenn man die Politikfelder durchgeht, so erkennt man, dass sich die Politik Macrons in vielen kleinen Fäden des politischen Spinnennetzes sowie in physikalischen und meteorologischen Details verheddern kann. Auch international liegen viele Fallstricke herum. Die größte Gefahr für europäische Politiker ist es, als Merkel-Gefolgsmann zu gelten. Der Italiener Renzi, der Brite Cameron, der Grieche Samaras und die Polin Kopacz sind politisch gescheitert, weil sie zu Hause als Hündchen der deutschen Kanzlerin galten.

Macron wird vielleicht aus dem fatalen Schicksal seiner unglücklichen Kollegen lernen und die Kontakte zu Merkel minimieren. Denn eine lange Liste von Opfern liegt an ihrer politischen Wegstrecke. Wen sie berührt, der ist politisch eigentlich schon tot oder politisch erledigt: Kohl, Merz, Westerwelle, Steinbrück, Gabriel, Guttenberg, Koch, Rösler, Stoiber, Wulff….Und die lange Liste ausländischer Gefolgsleute.

Print Friendly, PDF & Email
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

70 Kommentare zu Merkel kann Macron das Amt kosten

  1. Karl Bernhard Möllmann // 30. August 2017 um 10:34 // Antworten

    . . .
    WAS wirklich los ist in Frankreich – DAS können wir erst ab dem Montag 4. September 2017 beobachten – DANN enden mit „la rentrée“ (Heimkehr, Rückkehr) die Sommerferien der Kinder . . .

  2. Aus dem Artikel:
    „Macron wird vielleicht aus dem fatalen Schicksal seiner unglücklichen Kollegen lernen und die Kontakte zu Merkel minimieren. Denn eine lange Liste von Opfern liegt an ihrer politischen…“

    Und hier seine Aussagen lt. „Welt“:
    „Es ist unsere Pflicht, eine neue Weltordnung aufzubauen, die stabil und gerecht ist“, sagte Macron.

    Kein Zweifel lässt er daran, dass Europa Impulsgeber dieser neuen Weltordnung sein müsse. Die Wiederbelebung der deutsch-französischen Freundschaft als Voraussetzung einer europäischen Neuerfindung ist für Macron die einzig mögliche Strategie, diese geopolitische Nagelprobe zu überstehen. Er plädiert deshalb für ein „Europa der Avantgarde“, das bereit ist, „weiterzugehen“ als die anderen, schneller zu sein.“

    Das sieht eher nicht nach Minimierung zu Frau Merkel aus.

    • hubi Stendahl // 30. August 2017 um 16:41 // Antworten

      @Hausfrau

      Sie haben natürlich recht. Macron hat die Aufgabe, wie übrigens auch Kurz in Österreich, den Schulterschluss mit Merkel zu suchen und schleunigst die Destabilisierung des Kontinents einzuleiten, um im Chaos die Verfassungen anzugehen. Ziel ist und bleibt die Auflösung der Nationalstaaten zugunsten einer zentralisierten faschistoiden Konzernagentur „EU 2.0″ unter sozialistischen Gleichheits-Vorzeichen, tatsächlich aber als Sozial-Faschismus. Hier kann man sich über den Geist hinter Macron, Jaques Attali, einlesen, der mal sagte: “ „Es wird der Wunsch aufkommen, sich selbst zu reproduzieren, und jeder kann sich selbst sammeln, indem er sein eigenes Bewusstsein klont, während Eltern sich ihren Wunsch erfüllen können, dem Klon irgendeiner Person ihrer Wahl das Leben zu schenken. Irgendwann wird man sogar anders werden können, als man ist, und um jede Form der Sexualität zu leben, wird der Mensch es anstreben, von einem Geschlecht zum anderen wechseln zu können.“

      Es wird noch besser:

      http://anne.xobor.de/blog-e80152-Der-Pate-hinter-Macron-Jacques-Attali-und-dessen-apokalyptische-Zukunftswelt.html

      Warum existiert wohl noch der Ausnahmezustand in F? Wegen Terror?

      Dazu hat Einstein die passende Antwort:
      „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.“

      Und warum werden gerade die letzten Gesetze vorbereitet, damit ein Bankrun in´s Leere läuft? Darauf hat Einstein auch eine Antwort:

      „Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null – und das nennen sie ihren Standpunkt.“

      Auch Satré hatte eine prophetische Gabe. Hier für die Zeit danach:

      „Wenn Ihr eure Augen nicht gebraucht um zu sehen, werdet Ihr sie brauchen um zu weinen.“

      Mehr muss man zum kommenden Verlauf eigentlich gar nicht mehr wissen. Wer will schon um fünf nach Zwölf vom Schlafschaf zum Verteidiger der Freiheit werden.

      • Karl Bernhard Möllmann // 30. August 2017 um 17:31 //

        . . .
        DANKE @ Hubi für den Attali-link.
        .
        DASS man in Frankreich derartig schräge Typen wie Jaques Attali kennen muß – um nach oben zu kommen – ist mir schon lange klar.
        .
        Ob einer danach aber seinem Gönner aus der Hand frisst – oder gar aus dem Ruder läuft – und seinen eigenen Weg geht . . . ?
        .
        Ich kenne auch jede Menge schräger Typen – aber niemand hat mich „angesteckt“ oder „erzogen“ oder „gezwungen“ – DAS habe ich immer allein entschieden, welcher Weg für mich der richtige ist . . .
        .
        DARUM sehe ich bei ALLEN BEWEISEN für die geistige VERKOMMENHEIT der Menschen in den oberen Etagen der Macht in dieser Welt – JEDE MENGE CHANCEN, daß endlich mal ein paar hoch intelligente WESEN, die die organisierte KRIMINALITÄT im Establishment kennen & erkennen – MAL RICHTIG AUFRÄUMEN, indem sie einfach die schlichte Wahrheit zur neuen Staats-Doktrin machen!
        .
        Denn der Mensch ist im Grunde gut!

      • Wenn ich das richtig verstanden habe, dann prognostiziert Jacques Attali nur einige scheinbar verrückte, aber durchaus realistische Dinge. Das bedeutet weder eine Arbeit dafür noch eine dagegen.
        Ranma

      • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 09:47 //

        @KBM

        Zitat:
        „Denn der Mensch ist im Grunde gut!“

        Evolutorisch muss der Mensch überwiegend „gut“ sein, denn sonst hätte er es nicht so weit gebracht. Evolutorisch betrachtet gibt es aber kein gut oder böse, in diesem fast durchgängig missverstandenen Sinne, sondern nur nützlich oder nicht nützlich, was sich an den überlebensnotwendigen Eigenschaften festmacht. Dazu zählt neben Hass, Gier und Neid als archaisches Überbleibsel, vor allem die bei Tieren geringer gewichteten Eigenschaften Liebe und Empathie, je nachdem wie erforderlich es ist. Auch höhere Tierarten brauchen Liebe und Empathie. Haben Sie schon mal einen Elefanten weinen sehen? Ich ja, in Afrika.

        Die Besonderheit auf der Evolutionsstufe beim „Tier“ Mensch ist, dass er sich dessen BEWUSST werden und es hinterfragen kann.

        Was (gut oder böse im obigen Sinne) sich schließlich tendenziell durchsetzt, hängt jeweils von der sozialen Struktur einer Gemeinschaft ab, die wir Kultur nennen. Ohne Gemeinschaft, ohne Kultur ist der Mensch nicht überlebensfähig.

        Schaffen wir kulturelle Rahmenbedingungen in denen wir gegeneinander agieren, treten wir auf der Stelle oder entwickeln uns gar zurück.

        Die Erfolgsgeschichte der Menschheit in der Evolution ist ja keine, die erst vor ein paar tausend Jahren begann. Die alten Überlieferungen rund um den Erdball erzählen uns diese Geschichten, wir haben sie nur entweder vergessen oder interpretieren sie einfach um, in einer Zeit, in der die archaischen Eigenschaften durch falsch konstruierte Kulturen wieder Überhand gewinnen.
        Auf der Suche nach einer Lösung von einer „Kain und Abel“-Welt wegzukommen, laufen wir seit Jahrtausenden Ehrenrunden, die bisher viel Blutzoll gekostet haben.

        Die Lösung, das zivilisatorische Mittelalter zu verlassen, kann also nur in der Überwindung des Gegeneinanders bestehen. Davon sind wir derzeit Lichtjahre entfernt, weil wir das wichtigste zwischenmenschliche Agieren, das Wirtschaften, auf der Grundlage des Gegeneinanders aufgebaut haben.

        Wie kann es sein, dass jemand sich auf den Pelz legt und am Monatsende ein parasitäres Einkommen durch die Arbeitsleistung anderer bezieht, in dem er seine vorher gespeicherte Arbeitsleistung ohne Dazutun weiter „arbeiten“ lässt (Verzinsung)? Das finden wir nirgendwo in der Natur.

        Statt diesen einfachen Sachzusammenhang zu erkennen, moralisieren wir die Dinge, um die schlimmsten Aus-Wirkungen zu verhindern. Wir überschütten uns mit Gesetzen und Regeln, damit Kain und Abel nicht flächendeckend, sondern nur temporär auftreten. An die Ursache, um Kain und Abel zu begraben, gehen wir nicht, weil es die eher archaisch mit Hass, Neid und Gier erfüllten „Kains“ bisher verhindern:

        „Selig [µακάριος] ist der Löwe, den der Mensch isst, und
        der Löwe wird Mensch werden. Und verflucht sei der Mensch, den der
        Löwe frisst, und der Löwe wird Mensch werden.“

        „Die Pharisäer und die Schriftgelehrten haben die Schlüssel zur Erkenntnis [γνωσις] empfangen und haben sie versteckt. Sie
        sind auch nicht eingetreten, und die, die eintreten wollten, ließen sie nicht……….“

        Politiker und Geldadel wissen sehr wohl, warum die Welt in Flammen steht. Sie wollen aber ihre Positionen nicht räumen. Ihre Macht nicht hergeben.

        „Wenn ihr Geld habt, verleiht es nicht mit Zins, sondern
        gebt dem, von dem ihr sie nicht zurückerhalten werdet.“

        Das haben die Menschen in der Historie immer wieder versucht und sind einerseits an ihren Eigenschaften Neid und Gier gescheitert und andererseits an der notwendigen Umlaufsicherung, die sie noch nicht kannten. Heute wissen wir, wie es geht, wollen es aber nicht mehr hören.

        „Wer in seiner Hand hat, dem wird gegeben werden. Und wer nicht hat, dem wird auch das Wenige, das er hat, genommen werden.“

        Kann man die Umverteilungsfunktion des Zinses besser beschreiben?

        „Wehe den Pharisäern, denn sie gleichen einem Hund, der im Futtertrog der Rinder schläft; denn weder frisst er, noch lässt er die Rinder fressen.“

        Wer genug angesammelt hat, der braucht nichts mehr, er konsumiert nicht; er passt nur auf, dass andere nichts abbekommen. Damit ist er verantwortlich für die ständig wiederkehrenden Kreditkontraktionen, die zum Zusammenbruch führten und auch diesmal wieder führen werden. Warum wohl, haben seit 2008 die Zentralbanken ungeheure 8 Billionen € Liquidität in die Märkte gepumpt und machen doch die Reichen immer reicher?

        „Selig [µακάριος] ist der Löwe, den der Mensch isst, und
        der Löwe wird Mensch werden. Und verflucht sei der Mensch, den der
        Löwe frisst, und der Löwe wird Mensch werden.“

        Diese Allegorie beschreibt die beiden Seiten, die Jesus von Nazareth zu einem Ganzen machen wollte. Denn wenn der Löwe-Mensch (Hass, Gier, Neid) vom Menschen (Liebe und Empathie) gegessen (überzeugt) wird, wird er wie er. Aber wenn der Löwe-Mensch den Menschen überzeugt (isst), dann wird er zum Löwen. Bedauerlicherweise leben wir in einer Phase, in der aufgrund der Rahmenbedingungen die letztere Variante Überhand genommen hat.

        Er sagte auch, „ich bin gekommen um Feuer auf die Erde zu werfen……“

        Vielleicht behält er ja recht und es muss erst die große Dunkelheit kommen, damit wir irgendwann wieder vernünftig werden.

        Dirk Müller zu Macron und Merkel vom 30.08.

      • „er passt nur auf, dass andere nichts abbekommen.“

        Kommt mir doch irgendwie bekannt vor, ich weiss nur nicht mehr woher. Ha Ha Ha.

        Ach jetzt weiss ich’s : Silvio Gesell. Der war doch die perfekte Mischung aus Pfaffe und Kraemerseele.

      • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 23:52 //

        @Alle außer fifo, fofo und tofu

        Hier ist eine brandneue 1 1/2 stündige Dokumentation über die linksextremistischen Netzwerke und deren Unterstützer in staatlichen Organisationen, die es in sich hat. Die Veröffentlichung wurde zunächst auf Betreiben des BR untersagt und jetzt deshalb kostenlos bei youtube eingestellt.
        https://opposition24.com/linksextremismus-dokumentation-die-netzwerke/350283

  3. Link vergessen:
    https://www.welt.de/politik/ausland/article168119944/Es-ist-unsere-Pflicht-eine-neue-Weltordnung-aufzubauen.html

    • Karl Bernhard Möllmann // 30. August 2017 um 15:33 // Antworten

      . . .
      „Die Stärke der französischen Diplomatie besteht darin, mit allen zu reden“
      .
      DANKE für den link.
      .
      DAS könnte bedeuten, daß in Frankreich ein neuer kluger GEIST Einzug gehalten hat – der sich weder gegen Rußland noch gegen irgend wen Anderen – von den IS-US-Ami’s zum Kriege aufhetzen läßt . . .
      .
      DAS wäre dann das das genaue GEGENTEIL der israelisch/amerikanischen Dauer-PHOBIE gegen ALLE Anders Denkenden . . .
      .
      Hoffen ist ja noch nicht verboten . . .

      • hubi Stendahl // 30. August 2017 um 17:07 //

        @KBM

        Haben Sie den Weltartikel komplett gelesen? Neben den ganzen Leerformeln spricht er von „Avantgarde“, per definitionem einer Gruppe von ideologisierten Vordenkern für eine neue Idee, einer neuen Weltordnung, in der er Deutschland, in persona Frau Merkel, als Mitstreiterin sieht. „Er kündigte „demokratische Konvente“ an, in Frankreich und in den Ländern, die es wünschen, wo die Bürger über Europa debattieren und die neuen Linien festlegen sollten.“

        Im Klartext: Er will an Verfassungsänderungen heran und die Bürger mit Desinformationen derart daran beteiligen, dass sie freiwillig auf die Schlachtbank gehen. So wie es Schäuble vor Jahren bereits angekündigt hat. Was fehlt ist das notwendige Chaos.

        Weiter: „Wir müssen uns ein Europa unterschiedlicher Formate ausdenken, zusammen voranschreiten mit denen, die dazu bereit sind, ohne von den Staaten behindert zu werden, die – und das ist ihr gutes Recht – langsamer oder weniger weit gehen wollen.“

        Mit anderen Worten. Wenn die Visegrad Staaten, die den Braten gerochen haben, nicht mitziehen, dann werden wir weiter voranschreiten ohne diese; Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt (Juncker).

        Leeres Gesülze über eine Stunde lang von Klima bis Migranten, die er in Aufnahmezentren steuern, aber keinesfalls zurückführen will, denn nichts geht über billige Sklaven.

        An den Früchten sollt ihr sie erkennen: Er will die osteuropäischen Arbeiter entsorgen und gegen billige afrikanische austauschen. Das ist Produktivitätssteigerung a la Macron, dem in einer Jesuitenschule gelehrt wurde, wie übrigens auch Mario Draghi und seine Kollegen, wie man die Macht an sich reißt.

        Runter von der fokussierten CIA Phobie und anerkennen, dass es weitere mächtige Player gibt, wie der kommunistische Jesuiten-Vatikan, die CoL oder die Methodisten-Calvinisten um die „Demokraten“ in den USA. Ganz abgesehen von den vielen Geheimgesellschaften, die eigenen Spielregeln folgen.

        Nein es gibt nur dann Hoffnung, wenn in den Menschen der Widerstand geweckt wird und sie solche eineinhalbstündige Gehirnwäschen erkennen und übersetzen können.

  4. Martina Grundig // 30. August 2017 um 22:16 // Antworten

    Macron ist nur eine erpressbare Marionette in der von anderen Kräften gesteuerte Welt. Sie passen alle gut zusammen mit Merkel, Trump, Renzi… ach der wurde aus dem Spiel geworfen. Wie heisst noch mal der Neue, uninteressant. Ist irgendwie wie „Mensch ärgere dich nicht“. Und schon wird man rausgeschmissen, wenn man die richtige Punktzahl auf den Würfeln nicht erreicht. Eben nur ein Spiel gegen die Bevölkerung und solange die still hält, passiert auch nix. Aber wenn sie nicht mehr still sind, bekämpfen sie sich untereinander… und das ist gewollt. Und nur wenige begreifen das.

    • @ Martina Grundig

      Aber wenn sie nicht mehr still sind, bekämpfen sie sich untereinander… und das ist gewollt. Und nur wenige begreifen das.
      ———————

      Die Invasion der Kulturfremden ist u. A. auch dazu da die Auseinandersetzungen unter den kleinen Leuten ordentlich anzufachen damit keiner mehr aufbegehrt da er nur noch um das Überleben kämpft.

      • Ob die Kulturfremden intelligenter sind oder duemmer als die Einheimischen weiss ich nicht, auch nicht ob darueber Statistiken existieren, interessiert auch nicht. Aber eines weiss ich sicher : wer es ueber die Wueste bis nach D geschafft hat ist auf jeden Fall ueberlebensfaehiger.

      • @kosh

        Teils teils. Der Ueberlebensfaehigere wird sich auch den gegebenen Umstaenden besser anpassen, z.B. in der Ausnutzung der Sozialsysteme, oder Arbeiten annehmen die bei den Einheimischen verpoent sind. Viele Afrikaner betreiben auch einen schwunghaften Handel mit dem Wohlstandsmuell.

      • @ fofo

        „…wer es ueber die Wueste bis nach D geschafft hat ist auf jeden Fall ueberlebensfaehiger.“

        Oh ja, insbesondere dann, wenn er es mit Hilfe einer gut finanzierten und organisierten Schleppermafia von den Sammelpunkten nach Lybien geschafft hat und von dort mit NGO`s per Seetaxi nach Europa geschippert wird.
        Dolle Leistung.

      • Na ja

        @Anicea

        Oh ja, insbesondere dann, wenn er es mit Hilfe einer gut finanzierten und organisierten Schleppermafia von den Sammelpunkten nach Lybien geschafft hat und von dort mit NGO`s per Seetaxi nach Europa geschippert wird.
        Dolle Leistung.

        Sie würden davon wahrscheinlich nicht mal ein hunderstel schaffen…

        … jedoch mal eine Frage Frau @Anicea, was muss man konsumieren um so blöd daher zu schwaffeln wie Sie.? ….

      • @ Herrn drago

        Was man konsumieren muß, fragen Sie?

        Alternative Medien, Artikel kluger Leute lesen und viel Obst und Gemüse, um den Verstand beweglich zu halten.

        SIE sollten es zunächst mit Ingwer und Brennnesseltee versuchen. Das entgiftet den Körper.

      • @dragao

        Im schoenen Italien gibt es das Sprichwort „Wenn man mit einem Hinkenden geht muss man hinken lernen“. Soll man sich das antun oder sich besser unauffaellig verdruecken ? Denn hier stinkt es schon gewaltig.

  5. hubi Stendahl // 30. August 2017 um 22:31 // Antworten

    Alle

    Bitte schaut Euch im Link das voraussichtlich letzte Video des Journalisten Imad Karim an, der mit Hetze und Klagen der öffentlich Rechtlichen gerade vollständig fertiggemacht wird.

    Mach wenigen Jahrzehnten ist es wieder soweit. Die Faschisten haben unter dem Deckmantel der Sozialisten übernommen und sie sind gnadenlos, diesmal in(Hosen-) Anzug und Krawatte, statt Ledermantel und Schlapphut:

    https://philosophia-perennis.com/2017/08/30/imad-karim-fake-news/comment-page-1/#comment-37920

    • Mr.Dax sagt es ebenfalls frei heraus, keine neue Erkenntnis aber ein weiterer Beleg, dass die Lügenindustrie immer schlechter verfängt.

      https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=ZoafXBtw5mg

      Im Übrigen sieht man an dem traurigen Beispiel „Imad Karim“, dass man über ein sehr gutes finanzielles Polster verfügen, ein Netzwerk aufgebaut und vor allem starke Nerven besitzen sollte.

    • „Imad Karim“

      Kenn ich nicht, hoert sich aber nach Migrationshintergrund oder Eindringling an.

    • MutigeAngstfrau // 31. August 2017 um 18:16 // Antworten

      Schwerpunkt der neuen Sendung zweier exzellenter Truther, Oliver Janich und Kulturstudio-Michael, sind die skandalösen,widerlichen Vorgänge um den großartigen Imad Karim.

      Auf der letzten schmiergeseiften Rutschbahn in den Totalitarismus wäre die Vernetzung alternativer Medien ein Hoffnungsschimmer!!!! Diese beiden werden jetzt aktuell senden zu all den irrsinnigen Vorgängen, mit denen wir immer schneller zugrunde gerichtet werden.

      • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 20:46 //

        Mutige Angstfrau

        Wer aufmerksamer Beobachter der vergangenen Wochen war weiß die meisten Inhalte des Videos. Aber ein Hinweis von Janich ist von besonderer Bedeutung: Der Verlauf des Abrisses der Nationalstaaten ist in eine neue Phase getreten.

        Neben den 2 Millionen, die auf der Basis der 390.000 Berechtigten für eine Familienzusammenführung bereits offiziell genehmigt sind müssen weitere etwa 2 Millionen Zuzüge im Auge behalten werden, die derzeit von der „Brigade 48“ in Libyen unter Fronarbeit zurückgehalten werden. In welche nicht vorhandenen Wohnungen? Vielleicht in Leerstände, die dann enteignet werden. Die juristischen Voraussetzungen sind ja da.

        Wer ist die Brigade 48?

        https://www.unzensuriert.at/content/0024843-Libyen-Warum-stoppt-die-Brigade-48-ploetzlich-den-Migrantenstrom-nach-Italien

        -weil sie von der EU bezahlt wird? Möglicherweise damit die Wahl in der abzureißenden BRD nicht gestört wird.

        Ja, die nächste Phase ist eingeleitet.

  6. „Tonangebend ist eine Gruppe von Menschen, welche die Erde beherrschen wollen
    mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören
    alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel
    zu binden und zu organisieren. Das wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, in dem Bereich
    des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenan-
    sammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt.“

    „Diesen sozialistischen Keimimpuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu
    bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von
    Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keimimpuls.
    Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als unter-
    geordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen
    Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um
    den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Autokraten und dem mitteleuropäischen Volke gekämpft wird. In dem Augenblicke, in dem von Mittel-Europa
    diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre
    ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgendeiner Form dauern, bis Deutschtum und
    Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben.“

    „Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten
    muß, wenn er reüssieren will, man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind
    die Träger einer Strömung, die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der französischen
    Revolution liegen und in der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln
    besteht, die sich nur der Revolutions-Impulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu
    verstecken; oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen
    Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet
    durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.“

    -Rudolf Steiner – Tagebuchnotiz

    • Tagebuchnotiz von Rudolf Steiner, circa Ende 1917, über den Ersten Weltkrieg:

    • „Was im anthroposophischen Impuls liegt, gehört der Welt an, gehört
      keiner Sekte an. Und jeder versündigt sich gegen die Anthroposophie
      selbst, wenn er die anthroposophischen Gedanken sektiererisch treibt.“
      -Rudolf Steiner GA 192, Seite 182f.

      http://www.vamg.ch/Detailansicht.5992.0.html?&no_cache=1&tt_products%5BbackPID%5D=5987&tt_products%5Bproduct%5D=639

    • „Gewissermaßen als Tipp für Disputanden ist zu sagen, dass es überhaupt
      nichts bringt, mit einem gestandenen Anthroposophen inhaltlich zu dis-
      kutieren, er wird Sie in seiner besseren Kenntnis des Werks von Steiner
      hier immer widerlegen können.“

      Diese Aussage nehme ich doch glatt als Kompliment an!!!

    • „Einige Bemerkungen zur «Rassismus»-Kampagne gegen R. Steiner und sein Werk“ –

      http://www.perseus.ch/wp-content/uploads/2012/02/rassismus-kampagne-gegen-steiner.pdf

      Übrigens: Man merkt, daß Sie tun was Sie können!

    • „Der «anthroposophische» Rassismus-Vorwurf zwischen Ignoranz und Feigheit“-

      http://www.perseus.ch/PDF-Dateien/rassismus_debatte.pdf

    • Sie waren wohl fleißig und haben ein wenig gelesen, aber leider nichts verstanden.
      Was zu erwarten war!

      Zwanghaftes Anhaften an fast alle Kommentatoren, manische Wiederholung
      immer gleicher Sätze… Ist das bereits medizinisch abgeklärt?

    • Ach! Lebt der Jünger @kosh vollständig und ausschließlich
      nur von geborgtem Wissen von Fritz Beckmannshagen?

      Läuft er (@kosh), etwa wie hypnotisiert umher und hat für jede erdenkliche
      Lebenslage bereits eine vorgefertigte Auskunft von Fritz Beckmannshagen
      parat?

      Hat diese übergroße Abhängigkeit von Fritz Beckmannshagens Worten, etwas
      mit Intelligenz o. ä. zu tun? Trifft man unter den Anhängern von Fritz Beckmanns-
      hagen neben strohdummen Exemplaren auch intelligente Menschen, die
      sich tatsächlich mit der Anthroposophie als Ganzes beschäftigten oder
      nur hohle Birnen, die alle von dem gemeinsamen Gefühl der Privilegierung
      getragen sind?

      Aber auf welcher Niveaustufe auch immer man mit ihnen (den Jüngern
      von Fritz Beckmannshagen) diskutiert, Recht wird man nie bekommen.

      Sie sind Eiferer ihrer Ideen und ihrer Ideologie fanatisch ergeben.
      Fanatismus ist stets ein Zeichen von unbewußtem Zweifel
      an der eigenen Überzeugung.

  7. Überall läuft das selbe Spiel:

    „In Schweden möchten die Sozialdemokraten und Grünen nicht nur die einheimische
    schwedische Bevölkerung auslöschen, sondern wollen auch kulturhistorische Artefakte
    vernichten.“

    http://smopo.ch/schweden-wollen-wertvolle-kulturgueter-vernichten/

    • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 13:20 // Antworten

      @Zitrone

      Wussten Sie, dass Silvio Gesell eine Menge Gemeinsamkeiten mit Steiner hatte, bevor Steiner seine Ideen weiterentwickelte und Gesell sie ablehnte ( bzw. auch umgekehrt)?

      • Zitrone // 31. August 2017 um 13:39 //

        @hubi Stendahl

        Hier eine Gegenüberstellung zu Steiner und Gesell:

        http://www.dreigliederung.de/essays/2000-04-003-14

      • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 17:48 //

        @Zitrone

        Danke für die Verlinkung des Artikels. Ich kannte ihn noch nicht. Auch an diesem Artikel ist erkennbar, dass die Ideen nahe beisammen lagen.

        Im Gegensatz zum Verfasser des insgesamt guten Artikels, sehe ich die Differenzen kleiner als er. Bei der Entwicklung einer Idee bzw. Theorie bis zur Praxis, kommt es eben nie auf eine genaue Übereinstimmung, sondern auf das gemeinsame Fundament an.

        Was ich bisher von Steiner dazu gelesen habe und auch dieser Artikel gehört nun dazu und bestätigt, dass auch er auf dem richtigen Weg war. Beide bedienen sich dabei der Erstideen von Proudhon, die noch unvollständig waren.

        Die Welt bleibt nicht stehen, sodass auch Gesells und Steiners Ideen, die ja nicht mathematischen, sondern sozialen, am Menschen orientierten Bedürfnissen entspringen, weiterer Bearbeitung bedürfen. Denken Sie an Medien- oder Patentrechte, die man damals in dieser Form nicht kannte.

        Leider ist die Vermittlung hoher Geisteskunst heute fast unmöglich geworden:

        Eine Hochkultur auf dem Weg in die Verblödung von Jürgen Fritz:

        http://www.theeuropean.de/juergen-fritz/12695-quo-vadis-europa

      • @stendahl

        Leider ist die Vermittlung hoher Geisteskunst heute fast unmöglich geworden:

        Ausgerechnet mit Steiner und Gesell….

      • „Leider ist die Vermittlung hoher Geisteskunst heute fast unmöglich geworden“

        Und L Ron Hubbard. @KBM uebernehmen Sie.

  8. Was wir wählen:

    „Was legitimieren wir eigentlich, wenn wir an der Bundestagswahl teilnehmen? Dieser
    Brief einer mutigen Frau (ihr Name liegt vor, ich lasse ihn weg) gibt darüber Aufschluß.
    Sie hat sich zu folgender Wahl entschieden“:

    http://sternenlichter2.blogspot.co.at/2017/08/was-wir-wahlen.html

    • hubi Stendahl // 31. August 2017 um 13:37 // Antworten

      @Zitrone

      Meine Frau und ich haben gestern entschieden, dass wir das erste Mal nach fast 30 Jahren wählen werden und zwar die AFD.

      Die Argumente, es ändert sich sowieso nichts, Wahlen wären sonst verboten, die Wahlen sind lt. BVerFG ohnehin ungültig usw. stimmen sicher.

      Im vorliegenden Fall haben wir eine Sondersituation. Es wird die letzte „Wahl“ sein, bei der innerhalb eines staatlichen Konstrukts gewählt werden kann. In 4 Jahren wird hier nur noch ein Bundesland der EU existieren, in dem sich Parasiten zur Wahl stellen, die sich längst an supranationale Organisationen verkauft haben und aus den Trögen unserer gespeicherter Arbeitsleistung fressen.

      Aber mit jeder weiteren Stimme, die nicht für die Einheitspartei abgegeben wird, sondern für die AFD, können wir wenigstens für die Geschichtsschreibung ein Zeichen der Verhältnisse setzen und der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass der nicht vernebelte Teil der Bevölkerung, der diesen Fortgang ablehnt, größer ist als der enttäuschte Nichtwähleranteil.

      Was erreicht man in dieser historisch einzigartigen Situation, wenn man zu Hause bleibt? Ein Zeichen für sich selbst? Die Kinder werden es nicht verstehen und uns sicher nicht danken.

      • Zitrone // 31. August 2017 um 13:55 //

        @hubi Stendahl

        Ich werde über Ihren Kommentar nachdenken.

      • @stendahl

        Im vorliegenden Fall haben wir eine Sondersituation. Es wird die letzte „Wahl“ sein, bei der innerhalb eines staatlichen Konstrukts gewählt werden kann.

        Wie kommen Sie denn auf so was.?

        In 4 Jahren wird hier nur noch ein Bundesland der EU existieren, in dem sich Parasiten zur Wahl stellen, die sich längst an supranationale Organisationen verkauft haben und aus den Trögen unserer gespeicherter Arbeitsleistung fressen.

        Ja was nun… in Ihrer Echokammer war doch bis jetzt der Konsens, dass das Schuldgeldsystem noch dieses Jahr und die EU gleich danach zusammenbrechen wird.

        Aber mit jeder weiteren Stimme, die nicht für die Einheitspartei abgegeben wird, sondern für die AFD, können wir wenigstens für die Geschichtsschreibung ein Zeichen der Verhältnisse setzen

        Was für ein Quatsch.!!!

      • Hausfrau // 31. August 2017 um 18:22 //

        „Aber mit jeder weiteren Stimme, die nicht für die Einheitspartei abgegeben wird, sondern für die AFD, können wir wenigstens für die Geschichtsschreibung ein Zeichen der Verhältnisse setzen und der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass der nicht vernebelte Teil der Bevölkerung, der diesen Fortgang ablehnt, größer ist als der enttäuschte Nichtwähleranteil.“

        Wie groß wird dieser Anteil sein? 5, 10%?
        Vielleicht 10 % der Wähler werden in der Geschichtsschreibung als „Widerständler“ geführt (denn mehr werden es wohl nicht werden), welch ein Armutszeugnis für das deutsche Volk!
        Und mein Kreuz bei der AfD soll mich aus meiner Verantwortung meinen Kindern gegenüber entlasten?
        Vielleicht lesen Sie noch mal den Kommentar bzw. den Link von @Zitrone
        http://sternenlichter2.blogspot.co.at/2017/08/was-wir-wahlen.html

        Der einzige anerkennenswerte Widerstand wäre auf der Straße in Millionenstärke zu protestieren oder kollektive Arbeitsniederlegung und nicht eine weitere Partei mit hohen Pensionen und geldwerten Vorteilen auszustatten.
        Dieser Protest wird in diesem Land nicht stattfinden, nie, nie nie…

        Aber zumindest meine Aufklärung, den Verlust meines Freundeskreises in Kauf nehmend, wird meinen Kindern im Gedächtnis bleiben als „Widerständlerin“, das hat bereits jetzt mehr bewirkt, als ein sinn- und gesetzloses Kreuzchen bei einer Wahl, die keine ist!

    • Hallo @ Zitrone

      Ein super Statement dieser Frau.
      Die bewußte Verweigerung würde ich bis zum letzten I-Punkt unterschreiben.
      Es wäre wirkungsvoll, wenn sich dem mehr als 55% der Wähler anschließen würden.
      Dann faseln die zwar immer noch was vom klaren *Wählerauftrag* und ziehen ihre Nummer durch, aber die fehlende Legitimation wäre offensichtlich.

      So bleibt nur, sich am 23. mit Kugelschreiber zur Meinungsumfrage zu schleppen und das Kreuz jenseits dieses Lügenkartells zu machen.

      Jeder EinheitsParteiSoldat, der trotz vermuteter Wahlfälschung seinen warmen Sessel verliert ist ein Genuß! Und: jede Stimme gegen die bringt weniger Kohle! Schließlich tun wir es für das letzte bisschen Selbstachtung, als letzte unseres Stammes – gewissermaßen. 😉

      Übrigens, die Rußlanddeutschen (in Mio Stärke) wenden sich geschlossen von der Ekel-Raute ab. Ein Fünkchen Hoffnung…?

      Grüße und ein frohes WE

      • @Anicea

        „Jeder EinheitsParteiSoldat, der trotz vermuteter Wahlfälschung
        seinen warmen Sessel verliert ist ein Genuß…“

        Dies sehe ich natürlich genauso! Mal sehen was nach
        der Wahl tatsächlich geschieht. Bereits jetzt, attestiert man
        der BK-Darstellerin eine weiße Weste.

        „Die Strafanzeigen gegen die Bundeskanzlerin haben sich alle
        als haltlos erwiesen“, so die Bundsstaatsanwaltschaft.

        Bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe sind nach einem
        Zeitungsbericht seit Beginn des Flüchtlingszuzugs im Jahr
        2015 mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Angela Merkel (CDU)
        wegen Hochverrats eingegangen. „Die Strafanzeigen gegen die
        Bundeskanzlerin haben sich alle als haltlos erwiesen“,
        sagte die Sprecherin der Behörde, Frauke Köhler, dem
        „Mannheimer Morgen“ (Mittwoch).

        http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingskrise-bundesanwaltschaft-weist-strafanzeigen-gegen-merkel-ab/20258224.html

        Grüße zurück und ein ebensolches Wochenende!

    • @ Zitrone

      Danke für den Link, kommt für mich ein bisserl spät, da meine Wahlbenachrichtigung bereits dem Altpapier zugeführt worden ist. Aber genau so geht’s – nicht wählen gehen, das mit fundiertem Wissen begründen und dem Politikbetrieb wissen lassen. Tun das noch ein paar mehr Leute, anstatt nur taktisch Protest zu wählen, dann wird es den Damen und Herren Politikern sicherlich langsam blümerant werden.

      AfD ? Deutschland braucht keine Alternative, sondern die BRiD und zwar in allen Bereichen. Solange die Partei nicht in der Lage ist, die Begrifflichkeit richtig zu stellen, kann man ihr keine heeren Ziele unterstellen.

      • Greenhoop // 31. August 2017 um 22:09 //

        Die Frage die sich jeder „Nichtwähler“ stellen muss ist die Frage, ob nur das eigene Gewissen beruhigt oder wirklich etwas verhindert wurde.

        Wenn Sie sich beispielsweise gegen die Wahl entscheiden weil Sie wissen/glauben, dass sich aufgrund einer Einheitspartei gar keine Veränderungen ergeben können, so wäre die Wahl einer Opposition ein sichtbares Zeichen gegen die Einheitspartei unabhängig davon, ob die Opposition gar keine ist und nur als Placebo angedacht ist. Wenn die Plutokratie die Demokratie nur deshalb installiert hat um den Menschen eine Entscheidungsmöglichkeit vorzugaukeln, so müßte diese zumindest erkennen, dass die Unzufriedenheit einen kritischen Punkt erreicht hat, welcher in dieser Größenordnung (EU) unkalkulierbar werden muß.

        Die Menschen haben verlernt zu opponieren, Massen auf die Straßen zu bringen und sich zu interessieren. Wenn man dies als Fakt akzeptiert bleibt einem nur wenige Möglichkeiten sein Wissensvorsprung gewinnbringend einzusetzen.

        – Flucht
        – Ignoranz
        – Wahl

        Da ich keine Lust verspüre zu flüchten und mein schönes Leben aufzugeben und für ein schlechtes einzutauschen, scheidet „Flucht“ eindeutig aus.

        Nun ja, die Wahl zwischen „Wahl“ (Hoffnung) und „Ignoranz“ (Depression) fällt mir nicht schwer, auch wenn am Ende kein gutes Ergebnis herauskommt, aber mangels Alternativen eine persönliche Lösung.

      • @Wayne Podolski

        „AfD ? Deutschland braucht keine Alternative, sondern die BRiD und zwar in allen Bereichen. Solange die Partei nicht in der Lage ist, die Begrifflichkeit richtig zu stellen, kann man ihr keine heeren Ziele unterstellen.“

        Ihr letzter zitierter Satz ist für mich eine falsche Schlussfolgerung.
        Welche Partei hat durchgängig „hehre“ Ziele? Ziemlich hoch gegriffene Wortwahl im Zusammenhang mit Politik (es wäre natürlich schön, wenn Politiker tatsächlich und grundsätzlich hehre Ziele hätten, keine Frage). Hehr = Ehrfurcht gebietend, majestätisch, hoheitsvoll, würdevoll.

        Fakt ist und bleibt aber, dass die AFD die einzige Partei zur Zeit ist, die den Altparteien Knüppel zwischen die Beine werfen kann und auch wird. Wir müssen diesmal wirklich ein Zeichen setzen!

        @Greenhoop

        Ihren sehr guten Kommentar möchte ich gerne noch ergänzen.
        Und falls die Flucht dennoch in Frage kommt, bleibt noch Zeit genug, am 24. d.J. noch schnell beim Wahllokal anzuhalten, um das Kreuzchen an der richtigen Stelle zu machen.

  9. Stiller Leser // 31. August 2017 um 12:41 // Antworten

    Denkt mal darüber nach wenn ihr zur Wahl geht:

    Lesenswerte Kommentare und bitte unterschreiben. In naher Zukunft gehört ihr dazu:
    https://www.change.org/p/mein-brief-an-martinschulz-spdde-lebensstandard-sichernde-rente-statt-altersarmut/c?source_location=petition_show

    Diesen Luxus bezahlt der Steuerzahler und spätere und jetzige Rentner:
    http://www.sabbatjahr.org/sabbatjahr-lehrer-beamte.php

  10. Max Mustermann // 31. August 2017 um 16:41 // Antworten

    Die grosse Mehrheit der Bevölkerung Frankeichs verachtet Macron, der von unseren Medien als Shootingstar und Uebeflieger gefeiert wird, und betrachtet ihn als willfährigen Lakai und Büttel der Rothschild-Bank.

  11. Angela Merkel hat Deutschland in Europa isoliert.

    Obwohl sich Europas Medien über den Merkel’schen Führungsstil seit geraumer Zeit besorgt zeigen: Berlin will von Kritik nichts wissen, möchte so weitermachen wie bisher https://www.welt.de/debatte/kommentare/article152272133/Angela-Merkel-hat-Deutschland-in-Europa-isoliert.html

  12. „Jetzt kommt es Dicke überm Großen Teich: Das renommierte US-Magazin Foreign
    Policy kritisiert massiv die Politik von Angela Merkel.“

    http://www.guidograndt.de/2017/08/31/us-magazin-angela-merkel-schadet-der-demokratie/

  13. Wenn Macron nun einen gemeinsamen EU-Haushalt aller EU-Staaten fordert und von der inoffiziellen in den offiziellen Transfer umsteigen möchte,

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/08/31/macron-fordert-gemeinsamen-haushalt-aller-euro-staaten/

    und Merkel nach der Wahl die EU-Integration vorantreiben möchte, eine Katrin Göring-Eckardt fordert, dass die EU nicht nur Fachkräfte brauche sondern vor allem Menschen, die sich in den Sozialsystemen wohlfühlen sollen, so gehe ich davon aus, dass das BGE vor der Tür steht und ich ich mich somit frühzeitig in die „Rente“ werde verabschieden können.

    Der Weltsozialismus zunächst in EU-Europa umgesetzt und wieder einmal muss ein Teil der Menschheit Versuche der Plutokraten erleiden. Das wird aber gar nicht so leicht werden, denn noch gibt es für zu viele eine Menge zu verlieren – warten wir es ab.

    • … seien Sie unbesorgt. Den Bolschewismus, zu dessen Gesinnungsterror vor allem der NS-Chefideologe Alfred Rosenberg beigetragen hat, wird es in Europa kein zweites Mal geben. Eine Revolution, nämlich die von 1917, hat genügt. Sie hat nicht nur dem russischen Volk, sondern allen Menschen auf der Welt Augen und Sinne geöffnet, und sehr viel Leid und Elend mit sich gebracht.

      Der Revolution folgte bekanntlich ein langer und grausamer Bürgerkrieg, verbunden mit einem noch grausameren Kriegskommunismus. Falls einigen Linksliberalen am 25. Oktober zum Jahrhundertfeiern zumute ist: Solche Feiern sollten, falls eventuell geplant, und nicht ohnehin verboten, per sofort abgesagt werden.

  14. …tägliche Angriffe auf Andersdenkende (AfD, Konrad Kustos, Akif Pirincci etc.) und Sie glauben wirklich, dass die Menschen aus den alten Fehlern gelernt hätten. Fragen Sie heutzutage einmal einen Studenten was er Ihnen über die „Stalinschen Säuberungen“ erzählen kann, da werden Sie leider nur ein großes Fragezeichen erkennen.

    Alles wiederholt sich, so wie die Menschen aus der Subprime-Krise (liegt 10 Jahre zurück) nichts gelernt, die Einführung des ESM´s (liegt 5 Jahre zurück) vergessen oder die Verursacher der Massenmigration (liegt 2 Jahre zurück) ignoriert haben, so wird auch dieses Mal Blut fliessen.

    Die Vergessenen, Verlierer und Bösartigen werden sich vereinen nachdem sich sich zunächst gegenseitig dezimiert haben, danach wird denen genommen, die man als die „Gewinner“ erachtet – die Verursacher der Krise werden aus der Ferne zusehen und sich im Anschluss an die Aufräumarbeiten wieder bemerkbar machen.

  15. Die US/NATO-ZECKE und ihre Marionetten in den nationalen Regierungen sind einfach nur noch widerlich. Jetzt wird auch noch Schweden okkupiert von dieser Riesenzecke.
    https://einarschlereth.blogspot.de/2017/08/stoppt-aurora-stoppt-die-nato.html#more

    • Danke, @Libelle, für den Link.

      Dass Skandinavien aufrüstet, ist schon länger im Gespräch und jetzt aktuell Schweden und Finnland, aber das wird natürlich nicht erwähnt in den MSM.

      Hier kann man noch etwas mehr darüber erfahren (Schweden überprüft bereits alte Atombunker) und auch, was Putin dazu meint:

      http://www.epochtimes.de/politik/europa/nato-ruestet-massiv-gegen-russland-medien-schweigen-zu-schweden-finnland-norwegen-a2180297.html

      Überall der reinste Wahnsinn!

      • @Rosi

        Überall der reinste Wahnsinn!

        Wie wahr, vor allem in den Köpfen der hier versammeltewn Echoräumler….

      • MutigeAngstfrau // 1. September 2017 um 07:45 //

        @ dragaoNordestino
        Hören Sie doch mal, was das Volk so ruft, wenn die Obermarionette zur Vorgaukelung der Programmauswahl auf Puppentheatertournee ist.
        Das Beliebteste ist „Hau ab!“

        Das gilt in diesem von Ihnen mit Hass überschütteten „Echoraum“ auch für Sie.

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. September 2017 um 08:59 //

        . . .
        ZITAT @ Rosi:
        .
        „Überall der reinste Wahnsinn!“
        .
        DAS ist bei DIESEN Fakten auch kein Wunder – denn unsere FALSCHEN „Freunde“ von der NATO – treiben die ganze Welt gezielt in diesen Wahnsinn !
        .
        Liest Du HIER Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger:
        .
        https://www.business-reframing.de/2017/08/30/die-nato-und-der-terror/
        .
        Danach wird auch Dragao sich wieder erinnern können – WARUM er eigentlich auf GEOLITICO schreibt . . . ?

      • „@Rosi

        Überall der reinste Wahnsinn!

        Wie wahr, vor allem in den Köpfen der hier versammeltewn Echoräumler….“

        Nööö, Nnnnnordestino, so wird das nix mit ’nem ersten Date.
        Reißen Sie sich doch mal am Riemen und strengen sich etwas mehr an!

      • Danke für den Link, Herr Möllmann, Ihrem Leseaufruf bin ich gefolgt.

        Man kann den Wahnsinn selbst erleben. In den letzten Jahren haben sich die Linienflugbewegungen über einem der von mir bewohnten Orte ungefähr verzehnfacht. Die Anflugschneise zu einem ca. 80 km entfernten Flughafen hat sich anscheinend geändert. Man sieht täglich Flugbewegungen. Im Juli d.J. sah ich 2 Wochen lang nicht eine einzige Linienmaschine, dafür jede Menge militärischer Maschinen. Riesige Helikopter (wahrscheinlich Transporter), kleinere Flugzeuge und dann noch welche, die mir wirklich einen Schrecken eingejagt haben. Es waren dreieckig geformte Kampfflieger (habe mal im Netz gesucht; sie sahen ähnlich aus wie die B-2 Spirit), flogen unheimlich tief und waren irre laut (aber keine Überschallgeschw., da es nicht geknallt hat). An einem Tag waren es 3 dieser Flugzeuge, die auch wieder zurückkamen. Am nächsten Tag flogen 4 dieser Maschinen und kamen auch wieder zurück u.s.w. Darüber hinaus habe ich noch eine großes Transporterflugzeug gesehen.
        Das ging 2 Wochen lang und wie gesagt, in den zwei Wochen sah man nicht ein einziges Linienflugzeug. Da wurde doch der Luftraum für das Militär gesperrt!?
        Ich habe im Netz nach entsprechenden Informationen gesucht; vergeblich. Ich habe rein gar nichts dazu gefunden. Im Rathaus konnte man mir ebenfalls nichts dazu sagen. Es ist einfach ungeheuerlich, dass man keinerlei Informationen herausbekommt. Was ist hier in Deutschland im militärischen Bereich los?

  16. Das Argument der Mächtigen dafür, warum die Wahlen trotz verfassungswidrigen Wahlgesetzes gültig sein sollten, ist das, daß ein besseres Wahlgesetz nichts an den Ergebnissen der Wahlen geändert hätte. Daher ist es eine Option für die Wahlentscheidung, wenn man möglichst viel negatives Stimmgewicht erzeugt. Dieses ensteht, wenn man für die Direktkandidaten chancenloser Parteien stimmt. Nur wenn das oft genug der Fall ist, dann besteht noch Hoffnung, daß das Bundesverfassungsgericht eines Tages alle Wahlen annullieren muß. Die Diäten der Abgeordneten wären dann zu Unrecht bezogen worden und deswegen zurückzuzahlen.
    Ranma

  17. Unbedingt ansehen, denn diese Reportage zeigt auch den Weg in unsere
    europäische Zukunft!

    Die ersten Beispiele von Schweden, Frankreich, England und auch schon Deutschland
    geben einen Vorgeschmack der unheilvollen Entwicklung, die uns von einer
    verantwortungslosen Politik aufgezwungen wird.

    https://vimeopro.com/medienkontormovie/360-geo-reportage-6/video/135257184

    • @Zitrone

      Danke für diese interessante Reportage. Sie lässt mich ratlos und gespalten zurück.
      Aber es ist nicht allein die verantwortungslose Politik. Diejenigen, denen es besser geht, sollten damit anfangen, ihre Angestellten fair zu bezahlen. Sie leben zwar wie die Made im Speck, aber auch in einem großen Gefängnis.
      Und die schwarzen Afrikaner müssten endlich nur so viel Kinder in die Welt setzen, wie sie von ihnen ernährt werden könnten.
      Diese krassen Gegensätze werden hier sehr bald auch bei uns Realität sein. Die Anfänge sind gemacht.
      Wir werden damit leben müssen, leider.

      • @Hausfrau

        „Diejenigen, denen es besser geht, sollten damit anfangen, ihre Angestellten
        fair zu bezahlen.“

        Parallel zu Ihrem Vorschlag, könnten diese Leute auch all die maroden Häuser
        sanieren, um den Menschen vernünftigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen,
        ohne dafür Wuchermieten zu verlangen.

        Ich denke allerdings, daß diese Parallelwelten genauso gewollt sind.
        Superreiche Eliten, die sich einen Menschenzoo halten, der für sie die
        Drecksarbeit macht.

        „Diese krassen Gegensätze werden hier sehr bald auch bei uns Realität
        sein. Die Anfänge sind gemacht.“

        Vor allem wird es nicht mehr lange dauern, bis auch in Deutschland Slums
        entstehen, denn die Mieten steigen von Woche zu Woche. Die Gier der
        Vermieter ist unersättlich…

      • „Und die schwarzen Afrikaner müssten endlich nur so viel Kinder in die Welt setzen, wie sie von ihnen ernährt werden könnten.“

        Das ist eine Verwechselung von Ursache und Wirkung. Die schwarzen Afrikaner beobachten, daß sehr viele Kinder in ihrer Umgebung sterben. Sie brauchen ihre Kinder jedoch, weil den Familien ohne die Kinder zu wenig Arbeitskraft zur Verfügung steht, weil es in den Gegenden keine Sozialleistungen gibt. Wo die Beobachtung, daß Kinder sterben, auf das Wissen trifft, daß viele Kinder gebraucht werden, dort werden als KONSEQUENZ daraus sicherheitshalber einige Kinder mehr in die Welt gesetzt.

        Man kann das gleiche Phänomen dort beobachten, wo Menschen nicht an genügend Futter für ihre Viehherden kommen. Weil dort ein Teil des Viehs (wohlgemerkt durch verhungern) stirbt, DESHALB versuchen die Menschen dieses Phänomen durch größere Herden zu kompensieren.

        Nur von Luxus verwöhnte Europäer können sich eine andere Reaktion auf massenhaft sterbende Kinder und Nutztiere vorstellen.
        Ranma

    • @ Zitrone // 1. September 2017 um 22:25

      Dank für das Video.
      Ich denke auch dass wir in Europa auf diesem Weg sind.
      Die Invasoren zieht es ja auch hier in die Großstädte, weil da etwas los ist.
      Es werden sich auch hier verstärkt diese Parallelgesellschaften bilden.
      Allerdings frage ich mich wie so die von den Eliten gewünschte Rassenvermischung funktionieren soll.

      • „Allerdings frage ich mich wie so die von den Eliten gewünschte Rassenvermischung funktionieren soll.“

        Das ist ganz einfach zu erklären: So kann sie nicht funktionieren. Würden die Eliten sich wirklich eine Rassenvermischung wünschen, dann würden sie massenhaft junge Frauen, vor allem aus Asien und Lateinamerika, hierher holen. Sofern es anders abläuft, ist der Wunsch der Eliten nach Rassenvermischung nichts weiter als eine unhaltbare Verschwörungstheorie.
        Ranma

      • @Ranma

        dann würden sie massenhaft junge Frauen, vor allem aus Asien und Lateinamerika, hierher holen.

        Rassenvermischung….. genau so ist es… wie Sie beschreiben…. alles andere ist Quatsch hoch 10…..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*