Evolution der Computerspiele

Atari by joho345 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAtari2600a.JPG Atari by joho345 (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAtari2600a.JPG
Fast jeder kennt die Playstation oder Xbox. Computerspiele haben sich rasend schnell verändert. Ein kurzer Abriss der jüngsten Entwicklungen auf dem Sektor.

Von Atari bis zur Playstation 4 oder der Xbox One war es in Jahren gerechnet gar kein so langer Weg, zumindest wenn man Computerspiele etwa mit dem Übergang vom handschriftlichen Werk bis zum Buchdruck vergleicht. Mittlerweile ist die achte Generation von Konsolen am Start, und natürlich spielen zugleich vor allem Online Games, eSports, Modding und dann noch viele andere Aspekte eine Rolle für die heutige Gaming Industrie.

Tragbare Konsolen und der Wandel in der Spielkultur

Mit der 3DS von Nintendo und der PS Vita aus dem Hause Sony sind Konsolen auf dem Markt, die wie Smartphones via Touchpad gesteuert werden. Herkömmlich, stationär und damit in der Regel zu Hause aufgestellte Konsolen sind dieser Tage die Wii U eben von Nintendo, die erwähnte PS 4 von Sony und die Xbox One von Microsoft. Diese Referenzen bieten technische Höchstleistung bei Spielen, Grafik, Sound und Anschlüssen, sie laufen natürlich allesamt auch online und hier hat sich der Trend zu Multiplayer Games in den letzten Jahren massiv verstärkt.

Ohnehin sind vernetzte Spiele, im Fachjargon als MOBAs bezeichnet, der Renner unter den Gamern, wobei die Hersteller Kasse machen nicht nur mit dem Verkauf der Spiele, sondern eben auch mit Mikrotransaktionen, die sich auf das Spielgeschehen auswirken. Demgegenüber sind die Zocks für Tablets und alle mobilen Geräte rund um das Smartphone als Social Games ungemein erfolgreich, wobei natürlich viele Menschen heutzutage auch im Online Casino kostenlose Spiele ausprobieren, um mit etwas Glück Echtgeld zu gewinnen.

Spieletests und besondere Varianten von Computer Games

Was früher ausschließlich Fachmagazine behandelten, ist heute eine eigene Kultur der individuellen Berichterstattung: Auf youtube und unzähligen anderen Plattformen wird über Videospiele berichtet, die Gamer tauschen sich aus oder erfahren Infos zu einem anstehenden Release, zu Cheats und so weiter. Kommentiert und millionenfach mit Likes versehen, sind diese oft auch als Productplacement vorgestellten Spiele sofort präsent und werden im Internet diskutiert. „Letsplay“ ist hier mit Sicherheit die bekannteste Variante.

Darüber hinaus spielen aber auch kompetativ programmierte Spiele eine große Rolle, das geht bei Counter Strike los und reicht bis zur weltweit berühmten League of Legends. Es gibt Turniere, in diesem als eSports bezeichneten Bereich, und die besten Teams beziehungsweise Spieler können wie in richtigen Vergleichen etwa beim Tennis oder Fußball auch mit Computerspielen viel Geld verdienen. Sponsoren, langjährige Verträge mit den Top Stars – eSports wird nicht umsonst als Event der Zukunft immer beliebter und erfolgreicher! Ähnlich verhält es sich mit Barcraft, einem besonderen Bereich inmitten von eSport, bei dem es vielen Gamern auch einfach nur um das Zuschauen geht, spannende Turniere und Spielverläufe sind hier garantiert.

Modding als Modifikation: Jedes Computerspiel und damit auch die ältesten Games haben einen Programmcode, der sich natürlich entsprechend bearbeiten lässt. Dieses als Modding bezeichnete Phänomen ist sehr populär und so ist beispielsweise Minecraft wieder ein Knaller und überhaupt können Fans wie gewiefte Programmierer die Spiele neu schreiben, aufmotzen, spannender machen, was ganz logisch von vielen Leuten im Metier der Games begrüßt wird.

Und wie steht es um Computerspiele und die Cloud?

Das Speichern in der Datenwolke ist das eine, doch natürlich lässt sich auch Gaming ganz hervorragend mit diesem neuen Online Medium verknüpfen. Gut möglich, dass in diesem Bereich Smartphones, Tablets und die herkömmlichen Rechner alsbald immer mehr verschmelzen und dank der immensen Speicherkapazitäten in der Cloud sind dann auch Virtual Reality oder die für das Glücksspiel immens spannenden Skill Slots ein Thema, schließlich sind Spieler dank der Datencloud nicht mehr von Hardware abhängig, und das eröffnet den Entwicklern völlig neue Möglichkeiten.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar zu Evolution der Computerspiele

  1. Ganz so stimmt das nicht, dass vernetzte Spiele der Renner wären. Das kommt auf das Spiel darauf an. Spielespiele (wie Fußball z.B.), da gibt es ganze LAN-Gemeinschaften und auch bei Shootern. Andere – das betrifft vor allem Rollenspiele – sind nur am Anfang der Renner, dann flaut das Interesse sehr schnell ab und sie werden zu Ladenhütern, weil Rollenspiele i.d.R. mit den Reiz der eigenen spielbeeinflussenden Entscheidungen in die Hack-and-Sly-Ecke und in die Sammelei „abtriften“, was nicht wirklich über eine längere Zeit interessant ist. Wer wirklich richtig epische Spiele spielen will, wird nicht auf einen Smartphone spielen und schon gar nicht mit Touch. Vielfach sind die Spiele auf Smartphone und mit Touch der billige Abklatsch mit verbesserter Grafik von alten Spielen, die man dann aufmöbelt. Es sind i.d.R. nur Zwischendurchspiele. Anspruchsvolle Spiele sind richtig spielbar nur auf dem PC und bei der heutzutage verbesserten Grafik der Geräte nun auch auf Konsolen. Dazu kommt noch, dass gute Spiele MODDER anzieht, was eben nur auf dem PC machbar ist. Die Szene ist sehr lebendig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*