Das Erbe des Zbigniew Brzezinski

Zbigniew Brzezinski / By Kightlinger, Jack E. [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AZbigniew_Brzezinski%2C_1977.jpg Zbigniew Brzezinski / By Kightlinger, Jack E. [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AZbigniew_Brzezinski%2C_1977.jpg
Zbigniew Brzezinski schuf die Grundlagen der neuen Weltordnung. Im Mai verstarb er im Alter von 89 Jahren. Ein Gastbeitrag des Historikers José García Morales.

Im Mai dieses Jahres verstarb Zbigniew Brzezinski im Alter von 89 Jahren. Er war gebürtiger Pole, als Russland-Hasser bekannt und wichtiger Berater aller amerikanischer Präsidenten seit Carter (1976). Zusammen mit Henry Kissinger gehörte er zu den einflussreichsten amerikanischen Geopolitikern der Gegenwart.

Ende der 60er Jahre veröffentlichte er sein Werk Between Two Ages. Americas Role in the Technectronic Era. [Technik und Electronik, der Mensch wird als technetron gesehen]. In diesem Buch sprach er sich für eine führende Rolle Amerikas bei der Mechanisierung des Menschen aus. Auf dieser Grundlage wurde er von Rockefeller für die Gründung der Trilateralen Kommission bestimmt, welche Westeuropa und den Osten Asiens in das amerikanische Imperium einbinden sollte.

1979 organisierte er als Sicherheitsberater unter Carter die „Afghanistan-Falle“, indem er durch die CIA verdeckt die Mujahedin mit Waffen und Training versorgen ließ, und die Sowjetunion zu einem Einmarsch in Afghanistan provozierte. Teil dieser Planung war auch Osama Bin Laden. Diese Zusammenhänge gab er 1998 in einem Interview für die französische Zeitschrift Nouvel Observateur[1] sehr offen zu. Ziel dieser Aktion war es, den Russen ihr Vietnam zu verpassen, um die Sowjetunion durch eine wirtschaftliche Überlastung zusammenbrechen zu lassen, was in der Folge dann auch geschah.

Russland in einem amerikanisierten Europa

Das heißt: Nachdem die Russische Revolution vom anglo-amerikanischen Establishment als „sozialistisches Experiment“ gestartet worden war, wurde dieses ebenso Anfang der 90er vom Westen abgebrochen, beziehungsweise mit Jelzin in eine neue Phase übergeleitet: der totale wirtschaftliche Ausverkauf. Für ein Vereinigtes Europa musste man vorher das Experiment abbrechen und Deutschland vereinigen, denn ohne ein Vereinigtes Europa gibt es keine Aussicht auf eine Weltregierung.[2]

Weiterhin ergibt sich aus der Unterstützung der Mujahedin, dass Brzezinski den fanatischen Islamismus als US-kontrollierte Söldnertruppen gegen die Sowjetunion aufbaute. Dabei gilt es zu beachten, dass die Engländer bereits in den Zeiten der Französischen Revolution den fanatischen Islamismus in Afghanistan gegen Russland in Stellung brachten, um einen möglichen Eingriff Russlands in Indien abzuwenden. Weiterhin waren es auch die Engländer, die nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg Saudi-Arabien zu einer lokalen Grossmacht im arabischen Raum aufbauten und damit den Aufstieg der fanatischen Ausrichtungen des Islamismus, des Salafismus und des Wahabismus, erst ermöglichten

Mit den fanatischen Islamisten als US-kontrollierte Söldnertruppe verfügten die USA also über ein Instrument, um in andere Staaten einzugreifen, indirekt durch die bezahlten Söldnertruppen, direkt durch den (Scheinkrieg) gegen den Terrorismus. Beides soll zu einem Regierungswechsel in einem Land führen, dass sich nicht genügend den USA unterwirft. An den Folgen dieser verdeckten und offenen Interventionen leiden wir bis in die Gegenwart. Der Arabische Frühling und die Farbenrevolutionen zeigen, dass man die Methoden verfeinert: Wirtschaftliche, soziale und militärische Elemente wirken zusammen.

Während die Russische Föderation in den 90er Jahren unter Jelzin durch die Methoden des Internationalen Währungsfond wirtschaftlich in den Ruin getrieben wurde, veröffentlichte Zbigniew Brzezinski 1997 sein Hauptwerk The Grand Chessboard (Das grosse Schachbrett), in dem er nicht nur verschiedenste politische Gewaltaktionen mit einer bürokratischen Sprache verharmlost, sondern auch die EU- und die NATO-Osterweiterung[3] etwa in der Form darstellt, wie sie später durchgeführt wurde. Diese NATO-Osterweiterung stand in krassem Gegensatz zur Vereinbarung der westlichen Politikern mit Gorbatschow, dass die NATO sich keinen Zoll nach Osten erweitern werde.

Brzezinski sprach sich für eine administrative Dreiteilung der Russischen Föderation aus, die dann später zu einer auch politischen Teilung führen sollte [Brzezinski Plan] und veröffentlichte in einem Artikel in Foreign Affairs, der Zeitschrift des führenden US-Thinktanks Council on Foreign Relations, ebenfalls 1997, die Karte mit den jeweiligen inneren Grenzen Russlands. Der westliche Teil Russland bis zum Ural sollte dann in ein amerikanisiertes Europa eingebunden werden. Noch in den letzten Jahren suchte er nach Möglichkeiten, Russland und China auseinanderzutreiben, um den amerikanischen Einfluss in Asien zu verstärken.

Politik als Schachspiel

Die Staaten der Welt und ihre Völker sind für Brzezinski etwas wie grosse, lebendige Schachfiguren, mit denen er spielt, sie auch gegeneinander ausspielt und dabei die amerikanische Vorherrschaft ausbauen will. West-Europa ist für den US-Geopolitiker der „demokratische Brückenkopf“ auf dem eurasischen Kontinent mit dem fixen Ziel: Durch die Ost-Erweiterung von EU und NATO den amerikanischen Machtbereich zunächst bis an die Grenze Russlands zu erweitern. Nachdem die Sowjetunion in einzelne Staaten aufgeteilt worden war, sollte dies nun auch mit Russland vollzogen werden.

Die Ost-Erweiterung, das heisst die Vereinigung des gesamten Europas (bei Brzezinski bis zum Ural, der geographischen Grenze Europas) findet sich bereits 1947 in einem Artikel von Georges Kennan in Foreign Affairs vom März 1949 bei Winston Churchill auf seiner Eröffnungsrede des American Committee for a United Europe.[4] Auf dieser Linie befindet sich auch ein Artikel des The Economist vom 26. Dezember 1992.[5] Die massive militärische Aufrüstung vor allem Saudi-Arabiens durch die USA als gegenwärtige Parallele zu Englands Aufbau des fanatischen Islamismus lassen Entwicklungslinien zu anglo-amerikanischen Langzeitpläne durchscheinen, die jener Artikel als historischer Rückblick aus dem Jahre 2992 darstellt: Russland wird Mitte des 21. Jahrhunderts in einer Konfrontation zwischen Hammer und Amboss, das heisst zwischen einer Islam-China Verbindung einerseits und West-Europa andererseits, aufgerieben und auf den europäischen Teil bis zum Ural reduziert.. Es ist nachvollziehbar, dass dabei auch West-Europa, China und die beteiligten Islamischen Staaten geschwächt würden – im Gegensatz zum anglo-amerikanischen Raum. Die gegenwärtige Militarisierung der Europäischen Union kann auch als Vorbereitung der amerikanischen Langzeitpläne betrachtet werden. An diese Pläne schliesst Brzezinski an. Diese sind für die USA und das amerikanisierte Europa noch nicht abgeschlossen.

Ein „Konföderiertes Russland“, China und Indien sollten zu regionalen Grossmächten in einem amerikanischen weltumspannenden Weltreich herabgestuft werden. In seiner Langzeitplanung über mehrere Generationen hinweg sollte diese „globale Sicherheitsarchitektur“ zu einer Weltregierung überleiten, die sich dann später von der geographischen Gebundenheit an die USA löst.

Eurasien im 21. Jahrhundert

Eurasien im 21. Jahrhundert

Die Karte aus Foreign Affairs zur Dreiteilung Russlands.

 

Ausgewählte Brzezinski -Zitate:

Brzezinski über die aufgeweckten politischen Massen (er hat dabei noch nicht die seelisch-geistig erwachten Menschen in seinem Blickfeld):

„In früheren Zeiten war es einfacher eine Million Menschen zu kontrollieren […] als sie physisch umzubringen […]. Heute ist es unendlich einfacher eine Million Menschen umzubringen, als eine Million Menschen zu kontrollieren.“[6]

„Da Amerikas Gesellschaft in steigendem Maße multikulturelle Züge annimmt, dürfte, außer in Fällen einer wirklich massiven und unmittelbaren Bedrohung von außen ein Konsens über außenpolitische Fragen zunehmend schwerer herbeizuführen sein.“[7]

(Brzezinski hat aussenpolitische Ziele, die er nur im Falle einer starken Bedrohung von aussen durchsetzen kann. Dies kann auch eine nur vorgetäuschte Bedrohung sein.)

„Leider waren alle bisherigen Versuche, eine neue zentrale und globale Zielsetzung der Vereinigten Staaten nach dem Ende des Kalten Krieges aufzuzeigen, eindimensional. Sie versäumten es, die notwendige Verbesserung der menschlichen Lebensbedingungen mit dem Gebot, die zentrale Rolle der USA in der Weltpolitik zu bewahren, zu verknüpfen.“[8]

„Für die Russen muss das Gespenst eines möglichen Konflikts mit den islamischen Staaten entlang der gesamten Südflanke Russlands (die zusammen mit der Türkei, dem Iran und Pakistan mehr als 300 Millionen Menschen aufbieten) Anlass zu ernster Besorgnis sein.“[9]

„Mit der enormen Tatkraft seiner 1,2 Milliarden Menschen schickt sich Chinas Wirtschaftsmacht an, die historische Gleichung zwischen den beiden Ländern von Grund auf umzukehren, wobei die leeren Räume Sibiriens chinesische Siedler fast schon herbeiwinken.“[10]

 

*José García Morales ist Historiker und lebt in in der Schweiz. Er publiziert im Humas-Verlag, der vom 2.-7. 11. 2017 einen Kongress in St. Petersburg organisiert: Schicksalsjahr 1917 (2017?): Russische Revolution / Individuelle und soziale Dreigliederung / Für eine Kulturbrücke deutscher und russischer Sprachraum / Für weitere Information siehe: i-humanus.ru

 

Anmerkungen

[1] Le Nouvel Observateur [Paris], Januar 15-21, 1998, p. 76.

http://www.voltairenet.org/article165889.html

[2] Gemäss Churchill in seinem Vortrag in der Albert Hall, London, Mai 1947

[3] Das ACUE wurde von den US-Geheimdiensten geleitet und organisierte die Vereinigung des amerikanisierten Europas. Siehe dazu: Die geheime Geschichte der Europäischen Union von Thierry Meyssan http://www.voltairenet.org/article188097.html 

[5] Siehe dazu die hervorragende Analyse von Terry Boardman in Mapping the Milenium, Behind the Plans of the New World Order, sowie Politische Voraussagen als versteckte Planungen – Zur globalen Geostrategie des Westens auf GEOLITICO „Die materiellen Grundlagen der Macht

[6] www.youtube.com/watch?v=jkCEOSgLRt4

[7] The Grand Chessboard, deutsche Ausgabe: Die einzige Weltmacht, S. 300-301

[8] Die einzige Weltmacht, S. 305

[9] Die einzige Weltmacht, S.139

[10] Die einzige Weltmacht. S.140

Print Friendly, PDF & Email

85 Kommentare zu Das Erbe des Zbigniew Brzezinski

  1. „Da Amerikas Gesellschaft in steigendem Maße multikulturelle Züge annimmt, dürfte, außer in Fällen einer wirklich massiven und unmittelbaren Bedrohung von außen ein Konsens über außenpolitische Fragen zunehmend schwerer herbeizuführen sein.“
    ——————-

    Dies dürfte zunehmend auch für EU-Europa zutreffen.

  2. Einen großen Dank an die Natur, an Gott oder alles übergeordnete, dass dieser menschenverachtende Dreck**ck endlich (viel zu spät) das zeitliche gesegnet hat. Hoffentlich spielt George Soros bald Schach mit ihm im großen zweigeteilten Jenseits.

  3. Dieer elende Schweinehund sagt:“die notwendige Verbesserung der menschlichen Lebensbedingungen mit dem Gebot, die zentrale Rolle der USA in der Weltpolitik zu bewahren, zu verknüpfen.“? Genau das Gegenteil ist der reale Fall: Hunderte Millionen sind gewaltsam gestorben durch diese beschissene Hegemonialpolitik. MÖGE ER IN DER HÖLLE SCHMOREN; AUF EWIG! Und seine Unterstützer mit ihm.

  4. Sehr geehrter Herr Brzezinski,

    Wir sind uns nie begegnet und werden uns nie begegnen, schon deshalb, weil Sie tot sind. Trotzdem scheint es interessant, sich einen Dialog vorzustellen, den ich mit Ihnen führen würde, säßen wir einander gegenüber.

    Ich würde Verständnis zeigen für das gebeutelte Polen, das immer wieder zwischen die Mühlsteine großer Mächte geraten ist und ein großes Maß an Leid und Elend erdulden musste. Ihre historisch wohlbegründeten Vorbehalte gegenüber Deutschland und Russland würde ich sicher verstehen.

    Kein Verständnis hätte ich dagegen für Ihre Haltung, ein globales US – Imperium aufzubauen, das seine Natur nach von der offenen oder verdeckten Unterdrückung und Ausbeutung kolonisierter Völker lebt. Ist es Ihnen nicht möglich, das Bestreben der Polen nach Freiheit und Prosperität auch anderen Völkern zuzugestehen? Erkennen Sie nicht, wie wenig nachhaltig es ist, sich dauerhaft Vorteile zulasten dritter verschaffen und erhalten zu wollen, ohne bei den Übervorteilten Bitterkeit und schließlich offenen Widerstand hervorzurufen? Kann es sein, dass ein Mann Ihrer Intelligenz diese einfachsten Zusammenhänge nicht erkennt oder sogar ignoriert?

    Es ist den USA gelungen, die ganze Welt dadurch zu besteuern, dieser den Dollar als Leit- und Rohstoffwährung aufzuzwingen. Während sich ein Land wie Deutschland alle Importe durch den Export realer Waren und Diensleistungen finanzieren muss, drucken die USA einfach nur ungedeckte Massen grüner Scheinchen. Man nimmt also letztlich immer mehr bei einer Gegenleistung, die gegen null geht.

    Dabei ist noch nicht einmal in Rechnung gestellt, wie sehr die US – Volks – Wirtschaft nicht nur auf Ausbeutung, sonder vielmehr der blanken und skrupellosen Destruktion beruht.

    Die USA verschaffen sich ihre Märkte schon lange überwiegend durch die Zerstörung anderer Länder. Auch im Falle des Irakes haben Sie ein Land durch Krieg zerstört und diesem dann die nötigen Kredite „gewährt“, es durch US – Firmen wieder aufzubauen. Selbstverständlich bezahlt durch die Lieferung von Erdöl zu Ihren Preisvorstellungen.

    Das Deutsche Reich ist ihnen nach gleichem Muster zum Opfer gefallen. Auch hier haben sich die USA wesentlich an der Aufrüstung der Reichswehr beteiligt. Und all das nur, um unter Schlachtung Ihrer eigenen Kinder Deutschland erst zerstören und dann durch Ihre Finanzindustrie wiederaufbauen zu können. Desgleichen auch mit Japan und unzählige anderen Staaten. Im Falle Deutschlands haben Sie besonders in den Jahren des Wiederaufbaus auch noch die Deutschen Exportüberschüsse in physischem Gold nach den USA verbracht, wo sie angeblich bis heute „sicher“ lagern.

    Nein, lieber Herr Brzezinski, es gibt Berufenere, die besser in der Lage sind, die US – Kriegswirtschaft als ein globales Parasitentum ohnegleichen darzustellen und zu belegen. Und Sie machen sich dabei zum Strategen eines solch unwürdigen Verhaltens, ohne die Konsequenzen zu bedenken, die letztlich auch Ihr Land betreffen und zwingend auf Ihr eigenes Volk zurückschlagen müssen. Denn jeder Hegemon verfällt schließlich der Dekadenz und der Auflösung von innen.

    Was verwundert, das ist das Maß an Verblendung, mit dem sie den gesamten Planeten als Wirt überfordern und schließlich zu Tode bringen, wahrscheinlich durch einen Atomkrieg.

    Sie gelten als ein Mann höchster Intelligenz. Doch kann ich eine solche nicht entdecken, da alle Konsequenzen aus Ihrem Wirken den ganzen Planeten schädigen und seine Völker schlussendlich ins Elend stürzen.

    Bleibt zu hoffen, dass Sie erkennen mögen, ein abgeschiedener Geist und verstorben zu sein. Ganz im Gegensatz zu denen aus der US – Nomenklatur, die sich als lebendig dünken, aber schon längst als Zombies ihr Unwesen treiben.

    Mögen Sie in Frieden ruhen.

    • @waltomax

      „Bleibt zu hoffen, dass Sie erkennen mögen, ein abgeschiedener Geist und
      verstorben zu sein.“

      Derartige Gestalten, werden auch im nachtodlichen ihr Unwesen treiben…

      • Holger Burkhard // 6. August 2017 um 17:21 //

        Polen ist nicht „das Opfer“, wie Sie meinen. Polen hat gegenüber Russland und der Ukraine äußerst übel mitgespielt und mehrere Kriege dort vom Zaun gebrochen. Dass die spätere Sowjetunion Polen im WK II und danach „maßregelte“ ist in Ordnung.

      • Zitrone // 6. August 2017 um 17:29 //

        @Holger Burkhard

        „Polen ist nicht „das Opfer“… Siehe hier:

      • MutigeAngstfrau // 6. August 2017 um 18:15 //

        Treffer, @ Zitrone.
        Das Problem sind die geklitterten Geschichtsbücher, die man containerweise zur Kippe bringen kann.

        Wer von den Nachgeborenen will heute noch wissen,was damals wirklich geschah, bevor die „Retter“ den lizenzgeschwängerten Mantel der Umnachtung über das geistige Leben der Restschollenbewohner ausbreiteten?

        Fragen Sie bspw. mal nach dem Rheinwiesenlager.
        Da würden abgebrochene Student*innen und sonstige Berufsausbildungslose in Regierungsämtern Ihnen vielleicht sagen,dass dort die erste Gartenzwergproduktion der Nachkriegszeit gestartet wurde.

      • Zitrone // 6. August 2017 um 18:56 //

        @MutigeAngstfrau

        Am Ende ging es jenen, die Geschichten (Märchen aus 1000 und einer Nacht)
        erzählten (per Wort, Bild oder Film), einzig alleine darum, daß man diese weiter-
        erzählt, weitererzählt, weitererzählt…und wenn sie nicht gestorben sind, leben
        sie noch heute…

      • hubi Stendahl // 6. August 2017 um 19:08 //

        @MutigeAngstfrau

        Zitat:
        „Wer von den Nachgeborenen will heute noch wissen,was damals wirklich geschah,….“

        Was Hänschen nicht nernt, lernt Hans nimmermehr.

        Mir würde es schon reichen, wenn sich die Generation Smartphone zumindest einmal kritisch mit den täglichen Mainstream-Nachrichten, die sie per App aufs Handy bekommen, auseinandersetzen würden.

        Aber da finden sich auch nur Katzenvideos.

    • Karl Bernhard Möllmann // 6. August 2017 um 16:55 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ waltomax:
      .
      „Sie (Zbigniew Brzezinski) gelten als ein Mann höchster Intelligenz. Doch kann ich eine solche nicht entdecken, da alle Konsequenzen aus Ihrem Wirken den ganzen Planeten schädigen und seine Völker schlussendlich ins Elend stürzen.“
      .
      Sie lieber waltomax verwechseln INTELLIGENZ mit GUTER ABSICHT.
      .
      INTELLIGENZ ist aber nur ein völlig neutrales Werkzeug!
      .
      Sie können mit dem Werkzeug INTELLIGENZ die Menschen in Ihrer Umgebung glücklich machen . . .
      .
      Sie können mit dem Werkzeug INTELLIGENZ die Menschen in Ihrer Umgebung ermorden . . .
      .
      Weder DUMMHEIT noch INTELLIGENZ haben das Geringste mit Ihren (geistigen) innersten ABSICHTEN zu tun!
      .
      Einzig & allein die eigene ABSICHT entscheidet darüber – ob Sie Gutes tun – oder als krimineller Psychopath, anderen Menschen Schaden zufügen!
      .
      Es gibt ZWEI Arten von Menschen!
      .
      Die mit GUTEN Absichten!
      .
      Die mit ÜBLEN Absichten!
      .
      Geistig Gesunde.
      .
      Geistig Kranke.
      .
      BEIDE dieser höchst unterschiedlichen Arten von Menschen, können groß oder klein sein, dick oder dünn, alt oder jung, Mann oder Frau, intelligent oder doof, hübsch oder häßlich sein . . .
      .
      Immer dann wenn INTELLIGENZ & ÜBLE ABSICHTEN zusammen fallen – wie bei Zbigniew Brzezinski – DANN hat die Menschheit ein echtes Problem!
      .
      Denn einen „dummen“ PSYCHOPATHEN durchschaut man ziemlich schnell – weil er jede Menge handwerkliche Fehler bei seiner TARNUNG macht – und man ihn relativ leicht als KRIMINELLEN überführen & einsperren kann.
      .
      Einen hoch intelligenten PSYCHOPATHEN wie Zbigniew Brzezinski zu durchschauen ist nicht annähernd so einfach – denn seine hoch intelligente TARNUNG seiner hoch intelligent begangenen VERBRECHEN gegen das VÖLKER-RECHT – „verkauft“ der Meister der TARNUNG als angeblich erfolgreiche „Geopolitik“ & universelle & humanitäre Wohltaten . . .
      .
      Also BITTE sauber UNTERSCHEIDEN:
      .
      Nur die (unsichtbare, weil innerste, geistige) „ABSICHT ZU ZERSTÖREN & ZU VERNICHTEN“ – unterscheidet den echten PSYCHOPATHEN – von allen anderen geistig gesunden Menschen.
      .
      Wenn diese ZERSTÖRERISCHE ABSICHT mit höchster INTELLIGENZ gepaart ist – wie im Falle von Ex-US-Präsidenten-Berater Zbigniew Brzezinski – DANN IST DER GESAMTE PLANET IN AKUTER LEBENS-GEFAHR!
      .
      Denn der höchst intelligente PSYCHOPATH ist gleichzeitig der höchst intelligente MASSEN-MÖRDER – und der höchst intelligente FALLEN-STELLER mit der höchst intelligenten TARNUNG – der einen gesamten Planeten sehr sehr lange erfolgreich hinter’s Licht führen kann . . .
      .
      Der Historiker José García Morales – der Autor dieses Artikels – hat das perverse „Spiel“ des wichtigsten Schattenmannes der westlichen Welt begonnen zu dokumentieren . . .
      .
      WANN wir alle das perfide & perverse „Spiel“ von Zbigniew Brzezinski – dieses schlimmsten aller Totengräber der westlichen Welt mit ihren katastrophalen Verbrechen gegen die Menschlichkeit tatsächlich begreifen werden – DAS wird die Zukunft erst noch zeigen müssen.

  5. MutigeAngstfrau // 6. August 2017 um 13:06 // Antworten

    Schöner Brief @ Waltomax.
    Nur den Wunsch Ende würde ich anders formulieren:

    Ein angenehmer Aufenthalt sei Ihnen gewünscht beim Leibhaftigen, dessen Kontrakt mit viel Blut zu unterzeichnen Sie sich erwählt hatten für Ihre uns sichtbare irdische Existenz.
    Fahren Sie also zur Hölle!

    • Holger Burkhard // 6. August 2017 um 13:27 // Antworten

      Es scheint, daß der eigentliche US-Amerikaner ohne diese satanischen „Berater“ wie Brezinski oder Kissinger zu ihren gigantischen Kriegsverbrechen regelrecht angestiftet wurden.

  6. Da steht er nun, der arme Tor und ist so „klug“ als wie zuvor!

    Frei nach J. W. v. Goethe

  7. hubi Stendahl // 6. August 2017 um 13:41 // Antworten

    Ein ausgezeichneter Artikel für die zur Verfügung stehenden Zeilen.

    Aus aktuellem Anlass greife man sich einmal das folgende Zitat Brzezinskis heraus:

    „Da Amerikas Gesellschaft in steigendem Maße multikulturelle Züge annimmt, dürfte, außer in Fällen einer wirklich massiven und unmittelbaren Bedrohung von außen ein Konsens über außenpolitische Fragen zunehmend schwerer herbeizuführen sein.“

    Das ist nichts anderes als eine Verhöhnung der instrumentalisierten Multi-Kulti- Gutmenschen, denen er damit sagt, dass es eine künstlich zusammengewürfelte Identität nie gab und nie geben wird. Nur die gehirngewaschenen Betroffenen und Instrumentalisierten merken es nicht und lassen sich weiter an der Nase herumführen und sind erst bereit bzw. „konsensfähig“, wenn es um Leben und Tod geht.

    Die Idealisten sind derart vom Denken entwöhnt worden, dass selbst diese offenen Aussagen, keinerlei Wirkung mehr auf sie zeigen. Sie arbeiten unbeirrt weiter an der Zerstörung Europas, mit dem Versuch der Installation einer Kern-EU. Wie viele Leichen das auch immer kosten mag.

    • Verhöhnung sehr schön gesagt, das trifft es, die ganze Verachtung von dieser Seite
      aber..die Idealisten denken sie sind die Guten
      sie zu beschimpfen und nicht ernst zu nehmen als Denkende ist gegenproduktiv und rechthaberisch, genau das was sie den „Rechten“ vorwerfen und wofür sie sie hassen
      man muss sie einbinden in Aufgaben damit sie ihre Meinung ändern. Jeden den man trifft um Hilfe bitten bei konkretem Problem das zb. Fremde verursachen, nur wer ernst genommen und geschätzt wird ändert seine Meinung

      • hubi Stendahl // 6. August 2017 um 18:49 //

        @Zahn

        „….man muss sie einbinden in Aufgaben damit sie ihre Meinung ändern.“

        Das ist ein Inividualansatz, der nach Jahrzehnten der Gehirnwäsche überhaupt keine Chance mehr hat in ausreichendem Zeitraum Akzeptanz zu finden.

        Meine Ausführungen beziehen sich auf das Kollektiv, denn wir haben es mit einem konstruierten Massen-Phänomen zu tun.

        Allegorisch: Wir haben es mit einer Meute apportierender Hunde zu tun. Einmal erlernt, apportieren sie stets aufs Neue, obwohl es möglicherweise unerwünscht ist. Pawlow eben.

        Es geht als um die Folgegeneration, die das Apportieren erst wieder mühsam über KITA, Schule und Uni neu erlernen muss. Hier beginnt der Schutz. Was nun kommt, ist nicht mehr aufzuhalten.

        Nehmen Sie mal ein Beispiel:

        Da gibt es einen 74 jährigen Rentner, der als Robin Hood durch die Kommentarfunktionen streift und jeden, der auch nur Ansätze von kritischem Denken zeigt, die volle Dröhnung verpasst. Der Mann heißt Wolf Ekkehard Melzer ist 74 Jahre alt und war Jahrzehnte Lehrer in der DDR. Es versteht sich von selbst, dass er seinerzeit als Dissident nicht aufgefallen ist und seine Schüler nach der Staatsdoktrin unterrichtete. Nun erhält er vom Westen eine fette Pension aus einer Kasse, in der er nie etwas eingezahlt hat und fühlt sich offenbar verpflichtet, hierfür eine Gegenleistung die keine ist, zu erbringen. Denn schon wieder dient er einem Regime, dass sich gerade auf den Weg macht, seinen ersten Arbeitgeber zu kopieren, nur mit neuer Technik.

        Er geht sogar so weit, dass er sich in einschlägigen Medien als Robin Hood feiern lässt und dafür als Gegenleistung einen eigenen Beitrag erhält:

        http://www.spiegel.de/netzwelt/web/hass-im-netz-wolf-melzer-schreibt-an-gegen-trolle-in-internetforen-a-1158351.html

        Hier sind seine geistigen Ergüsse gesammelt zu bewndern:

        https://disqus.com/by/ekkwolf/comments/

        Nun kommen Sie im Individualfall diesem Mann einmal mit den logischen Gesetzen, die seit Aristoteles (Gesetz von der Identität, Gesetz vom Widerspruch und Gesetz vom ausgeschlossenen Dritten) und später erweitert durch Leibniz (17th Jhd., Gesetz vom zureichenden Grunde) ihre geschätzte Grundlage haben. Die Reaktion von diesem politischen Reaktionär würde in mir Lachsalven auslösen und bestenfalls Bedauern darüber, wie naiv und dumm jemand nach 74 Jahren Erfahrung sein kann.

        Nein. Ob 18 oder 78 Jahre. Einmal ideologisiert, lässt sich dieser tief ins Unterbewusste eingegrabene Archetyp, der in einer Art Cargo-Kult mit Schutzraum verborgen ist, nicht mehr reparieren oer gar entfernen. Evolutorisch betrachtet, lässt es sich nur „heraus leben“ über die nächste Generation.

        Übrigens ist diese süffisant überhebliche Art dieses Oberlehrers, der stets der Macht diente und dafür seinen Blutzoll erhielt und erhält, typisch für diese Art von Gutmenschen, die damit lediglich plump verdecken, dass sie zu den Profiteuren des Systems gehören.

        Es funktioniert also nur noch über einen Paradigmenwechsel und der wird früher (mit einem (Bürger-) Krieg) oder später (durch die Liquiditätsfalle nach Keynes) kommen und auch seine Pension auslöschen. Ein Trost ist das nicht; es ist lediglich die dialektisch erarbeitete wahrscheinlichste Vorgehensweise seiner früheren und heutigen Arbeitgeber.

        Hier einer der über 6000 geistigen Ergüsse:

        “ Wolf Melzer Kuno • vor 3 Tagen
        „Einzelfälle“? Gut erkannt, „Kuno“! Denn jeder Mensch, jedes Schicksal, ist ein Einzelfall. Übrigens auch Sie.

        Meine Frage: Sie glauben zu wissen, dass Menschen, die vor Zerstörung, Hoffnungslosigkeit und Tod fliehen, um sich und das Leben ihrer Kinder zu retten, das nur des Geldes wegen tun?

        Anm: Wieso kommen dann 85 % kinder- und frauenlose Männer?

        Kann es sein, dass Sie, „Kuno“, Ihre Fixiertheit auf Geld und materiellen Wohlstand einfach nur auf andere zu projizieren versuchen?“

        Anm.: Es gab gar keine Fixierung, sondern nur die Vermutung, dass der größte Teil wegen des Unterhalts kommt.

        „Schon richtig: Unter den vor Zerstörung, Hoffnungslosigkeit und Tod nach Europa Flüchtenden gibt’s auch eine nicht unerhebliche Anzahl Gefährder. Die zu erkennen und aus dem Verkehr zu ziehen, ist Aufgabe der Sicherheitsorgane unseres freiheitlich-demokratischen Rechtsstaats.“

        Diesen Trick können Sie sicher selbst lösen.

        Sie sind unbelehrbar und werden, wenn es ihnen selbst an den Kragen geht, die Schuldigen wieder finden, wo sie sie selektiv schon immer fanden!

    • @stendahl

      Das ist nichts anderes als eine Verhöhnung der instrumentalisierten Multi-Kulti- Gutmenschen, denen er damit sagt, dass es eine künstlich zusammengewürfelte Identität nie gab und nie geben wird.

      Das ist so ziemlich der letzte Quatsch, den Sie hier zum Besten geben…. Passt natürlich in Ihre einfache Schublade…. passt auch zu Ihren echt primitiven Manipulierungsversuchen….

      Drei mal dürfen Sie raten Herr @stendahl, wo folgender Absatz zu finden ist….

      Ob Amerika die erste Supermacht sein wird, die ihre
      Macht nicht mehr ausüben kann oder will, könnte für die Zukunft
      wirklich entscheidend sein. Laufen die USA womöglich
      Gefahr, eine impotente Weltmacht zu werden? Laut öffentlichen
      Meinungsumfragen tritt nur eine kleine Minderheit (13
      Prozent) der Amerikaner dafür ein, daß die USA als die einzig
      noch verbliebene Supermacht bei der Lösung internationaler
      Probleme auch weiterhin die Führungsrolle bekleiden sollte.
      Einer überwältigenden Mehrheit (74 Prozent) wäre es lieber,
      wenn Amerika bei den Bemühungen, internationale Probleme
      zusammen mit anderen Ländern zu lösen, seinen angemessenen
      Beitrag leistet….

      Damit wird auch klar, das Brzezinski mit dem zitierten Absatz: „Da Amerikas Gesellschaft in steigendem Maße multikulturelle Züge annimmt, dürfte, außer in Fällen einer wirklich massiven und unmittelbaren Bedrohung von außen ein Konsens über außenpolitische Fragen zunehmend schwerer herbeizuführen sein.“, eigentlich nur feststellt, was für die Welt nur von Vorteil sein wird…. jedoch sich auf die Macht der Pax americana negativ auswirken wird…..

      Also Nix da von Verhöhnung…..

      • hubi Stendahl // 6. August 2017 um 23:25 //

        @dragaoNordestino

        Durchdenken Sie Ihren Kommentar einfach nochmal. Sie schaffen das.

      • @stendahl

        Durchdenken Sie Ihren Kommentar einfach nochmal. Sie schaffen das.

        Vielleicht sollten Sie Herr stendahl damit aufhören, alles nur durch Ihre nationalkonservative Hassbrille zu sehen…. und diesen Kram, dann auch noch zu verbreiten….

        Aus dem Zusammenhang gerissene Zidtate taugen ganz allgemein nichts… zumindest dies, sollten Sie zu begreifen fähig sein….Jedoch habe ich schon die Befürchtung, dass Sie dies nicht schaffen werden…

        Was nun das Brzezinski Zitat im Zusammenhang betrifft, haben wir es mit einem Bedauern und keinesfalls mit einer Verhöhnung zu tun…. Bedauern für Brzezinski und Freude für die Welt….

        …es ist nämlich Figuren wie Ihnen Herr @stendahl, nicht mehr so einfach möglich, Massen zu instrumentalisieren…. was Sie ja auch dauernd bedauern… denn offensichtlich haben nur wenige Lust, von Ihnen aufgeweckt zu werden.

      • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 09:12 //

        @dragao

        Warum eigentlich Drache?, warum nicht Biene, Schaf oder Hamster?
        Warum nutzen Sie eigentlich einen so aggressiven Titel? Wussten Sie, dass der Drache in vielen Kulturen dem Satanismus (nicht im heutigen Sinne) nahe stand? Warum bilden Sie auf Ihrem Logo eine Wolke mit Regen ab? Warum keine Sonne? Warum tragen Sie schwarze Kleidung? Kennen Sie die Bedeutung der Farbe schwarz?

        Na ja,lassen wir das.

        Hier einmal die Verlängerung von Seite 305, um Ihre Hasstiraden gegen Andersdenkende aufzudecken:

        Die tatsächliche Verlängerung des entscheidenden Satzes:
        „…..massiven und unmittelbaren Bedrohung von außen ein Konsens
        über außenpolitische Fragen zunehmend schwerer herbeizuführen
        sein. Während des Zweiten Weltkriegs und auch in der Zeit des Kalten Krieges herrschte weitgehend ein solcher Konsens. Er hatte seine Wurzeln jedoch nicht allein in einem gemeinsamen System demokratischer Werte, das die Öffentlichkeit bedroht sah, sondern auch in einer kulturellen und ETHNISCHE AFFINITÄT zu den vorwiegend europäischen Opfern feindlicher totalitärer Systeme.“

        Lesen Sie ganz ruhig. Wenn Sie Fragen haben, fragen Sie. Beginnen Sie mit der Umkehrung seines Gedankens. Mit dem Gegenteil von Affinität. Da ist nur eine einfache Ebene des Denkens. Ich sagte ja, Sie schaffen das.

        Voraussetzung ist aber, dass Sie den Versuch unternehmen, sich von Ihren Trojanern zu lösen, um nicht immer wieder in den Kreislauf programmierter Reflexe zu verfallen. Das ist ja gerade der Grund, warum sie mit wahnsinniger Präzision immer wieder das Gegenteil dessen analysieren, was OBJEKTIV korrekt ist. Beispiel: Ihr damaliger Brasilien-Artikel hier auf Geolitico. Lesen Sie ihn nochmal selbstkritisch. Das ist immer der erste Weg zur Besserung:

        http://www.geolitico.de/2016/09/21/brasilien-als-blaupause-fuer-europa/

        Was stellt er also aus seiner Sicht tatsächlich fest:

        Die Brücke zum Gemeinschaftsgefühl der Menschen im kalten Krieg war nicht etwa nur ein politischer Wert, wie beispielsweise die Demokratie, sondern ist auch in einer kulturellen und ethnischen Affinität (Verbundenheitsgefühl aufgrund kultureller Gemeinsamkeiten) selbst zum Feind zu verorten.

        Womit er sagen will, dass das Verbundenheitsgefühl für seine Pläne kontraproduktiv ist.

        Er bestätigt damit,……………

        ……..ERSTENS, DAS ES EINE KULTURELLE GEMEINSAMKEIT GIBT, WAS DERZEIT JA ALS UNSINN ABGETAN WIRD und

        ZWEITENS, DASS DIESE „ETHNISCHE AFFINITÄT“ FÜR SEINE IDEEN NACHTEILIG SIND; WEIL AUS DER VERGANGENHEIT ABGELEITET WERDEN KANN, DASS EINE ETHNISCHE AFFINITÄT SOGAR ZU MITGEFÜHL FÜR DEN FEIND,
        GLEICHEN KULTURELLEN URSPRUNGS, FÜHRT.

        Ja, Ja, das steht da! Sie sollten übrigens das komplette Buch kaufen, um auf Augenhöhe zu diskutieren.

        Strengen Sie sich an. Sie schaffen das!!

      • @stendahl

        Warum eigentlich Drache?

        Damit Sie was zu fragen haben [email protected]… den Rest können Sie sich da hin schieben, wo es hingehört….

        und ja, nach seitenlanger Quatschologie kommen Sie offensichtlich zu einer ähnlichen Schlussfolgerung wie ich, in Bezug auf besagtes Zitat Brzezinski“s…. zitiere den neuen Quatschologen hier :

        ZWEITENS, DASS DIESE „ETHNISCHE AFFINITÄT“ FÜR SEINE IDEEN NACHTEILIG SIND; WEIL AUS DER VERGANGENHEIT ABGELEITET WERDEN KANN, DASS EINE ETHNISCHE AFFINITÄT SOGAR ZU MITGEFÜHL FÜR DEN FEIND,
        GLEICHEN KULTURELLEN URSPRUNGS, FÜHRT.

        Dieses ist eben keine Verhöhnung sondern ein Bedauern… ganz einfach weil Multikulti das US-Imperium schwächt….

        Manchmal sollte man nach seitenlangem nichtsagendem Gequatsche schon noch wissen, was man am Anfang gesagt hat….

      • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 15:31 //

        „Dieses ist eben keine Verhöhnung sondern ein Bedauern… ganz einfach weil Multikulti das US-Imperium schwächt….“

        Ich hatte doch extra für Sie in Kindergarten-Sprache die ethnische Affinität übersetzt. Machen wir es noch einfacher und allgemeiner:

        Eine „kulturelle Affinität“ zeichnet sich durch gemeinsame Wurzeln, Neigungen und Lebensphilosophien aus. Sie äußert sich in Regeln und Verhaltensnormen, die man in einem Staat Gesetze nennt, in einer Kultur mit natürlicher Grenzziehung Ethik und Moral. Mithin dass, was Sie ablehnend unter Nazis, Nationalkonservative mit Hassbrille oder Herrenmenschen und einigen anderen sinnfreien Umschreibungen, bezeichnen.

        Sie aber behaupten Brzezinski lehne Multi – Kulti ab. Ich behaupte hingegen, dass das ganze Gegenteil der Fall ist:

        Hieraus schlossen Sie, dass Brzezinski Multi Kulti Feind ist:
        „ZWEITENS, DASS DIESE „ETHNISCHE AFFINITÄT“ FÜR SEINE IDEEN NACHTEILIG SIND; WEIL AUS DER VERGANGENHEIT ABGELEITET WERDEN KANN, DASS EINE ETHNISCHE AFFINITÄT SOGAR ZU MITGEFÜHL FÜR DEN FEIND,
        GLEICHEN KULTURELLEN URSPRUNGS, FÜHRT.“

        Daraus zimmern Sie eine Ablehnung Brzezinskis des Multi Kulti, obwohl er klar die Ablehnung der ethnischen Affinitäten thematisiert.

        Liegt es jetzt an einer Leseschwäche, sozialer Intelligenz, Gehirnwäsche oder ist es einfach nur Überforderung? Heimlich Zeug rauchen werden Sie doch nicht, oder?

  8. Karl Bernhard Möllmann // 6. August 2017 um 17:18 // Antworten

    . . .
    ZITAT @ José García Morales:
    .
    „1979 organisierte er (Zbigniew Brzezinski) als Sicherheitsberater unter Carter die „Afghanistan-Falle“, indem er durch die CIA verdeckt die Mujahedin mit Waffen und Training versorgen ließ, und die Sowjetunion zu einem Einmarsch in Afghanistan provozierte. Teil dieser Planung war auch Osama Bin Laden.“
    .
    HIER beschreibt José García Morales nichts Geringeres – ALS DIE ERFINDUNG DER „AL KAIDA“ DURCH ZBIGNIEW BRZEZINSKI, ALSO DES MODERNEN WELT-TERRORS – der unsere westlichen Regierungen seither beflügelt, die FREIHEIT & die ALLGEMEINEN BÜRGER-RECHTE in unseren eigenen Demokratien brutal zu unterdrücken!
    .
    Durch Donald Trump’s BEENDIGUNG der Finanzierung der „Anti-Assad-Rebellen“ – die wir als den „islamischen Staat“ oder die „ISIS“, den „IS“, oder als „DAESH“ bezeichnen – steht nun AUSSER ZWEIFEL, DASS DER MOMENTANE WELT-TERROR BEREITS SEIT 1979 EINE DURCH & DURCH US-AMERIKANISCHE ERFINDUNG IST.
    .
    Und der an Russo-Phobie leidende Zbigniew Brzezinski – war der ERFINDER & GEISTGE VATER dieses WAHNSINNS – der seit spätestens 1979 die Welt mit KRIMINELLER ENERGIE an den Rand des Untergangs getrieben hat!
    .
    https://de.wikipedia.org/wiki/Russophobie

    • Karl Bernhard Möllmann // 6. August 2017 um 17:23 // Antworten

      . . .
      Wenn HEUTE die Amerikaner & die EU Hand in Hand NEUE Sanktionen GEGEN Rußland verhängen (DIE VOR ALLEM UNSEREREM FLEISSIGEN DEUTSCHLAND SCHADEN!) – OHNE EINEN EINZIGEN BEWEIS ZU PRÄSENTIEREN – DANN wirkt der oberste WELT-TERRORIST Zbigniew Brzezinski völlig ungestört auch noch aus seinem Grabe an der Zerstörung unserer Welt . . .

  9. Der Mann hat noch einen Sohn mit ähnlichen Ansichten und ähnlichem Einfluß..Ian Brzezinski.

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 10:03 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ jungpionier:
      .
      „Der Mann hat noch einen Sohn mit ähnlichen Ansichten und ähnlichem Einfluß..Ian Brzezinski.“
      .
      Da sollten Sie aus meiner Sicht KEINE Angst haben.
      .
      Söhne von Psychopathen werden zwar „angesteckt“ vom Bösen – ganz genau so – wie auch Begeisterung für das Leben ansteckend ist . . .
      .
      Wann immer Kinder in die großen Fußstapfen ihrer Eltern treten – geht das fast immer schief . . .
      .
      Eltern sind zwar phantastische Lehr-Meister – weil das Kind ja ab seiner Zeugung bereits ALLES mitbekommt – aber derartige Eltern, die die eigenen Kinder zu ihren „Nachfolgern“ zu programmieren versuchen, haben KEINE Ahnung vom GEISTIGEN Universum.
      .
      Jedes Kind ist eine eigene Seele, hat eine eigene Vergangenheit & eigenes Wissen & eigene Erfahrungen aus früheren Leben – DAS können Eltern zwar mit Raffinesse und/oder Gewalt zu überschreiben versuchen – sie können es aber NICHT löschen.
      .
      DAS erzeugt meist halbherzige Menschen mit Angst-Störungen & Depressionen – weil sie zur Hälfe den Träumen der Eltern nachhängen – und zur anderen Hälfte den eigenen Träumen & Zielen . . .
      .
      Der Psychiater stempelt sie dann als angeblich „krank“, verschreibt hoch gefährliche Pillen gegen die hochtrabend „bipolar“ genannte Störung – anstatt den irren Eltern den Kopf zu waschen . . .
      .
      Derartig mißhandelte Kinder können zwar irgendwann AMOK laufen, mit anschließendem Suizid – also Vorsicht ist angebracht – aber sie können in aller Regel nicht annähernd die Rolle der Eltern mit echtem Leben erfüllen, weil es für sie in den aller meisten Fällen das FALSCHE Leben ist, und sie deshalb von Anfang an zum Scheitern verurteilt sind.
      .
      Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel – aber ich hatte bisher noch NICHTS vom Junior des TERROR-PATEN Zbigniew Brzezinski gehört . . .

  10. @hubi Stendhahl
    ja sie werden die Schuldigen bei den Konservativen suchen, versuchen sie auszulöschen. Die Zukunft steht aber nicht festgeschrieben! Genau das wollen die Satanisten, uns lähmen.
    Handeln ist immer besser als zuzusehen, auch wenn es nur Einzelne sind, man weiss nie ob man nicht eine Lawine auslöst

  11. Ich bin mir ziemlich sicher, daß es nun in der Hölle zum Regime change kommen wird!

  12. Recht gut zusammengefasst hat es bereits vor Jahren Richard Melisch – Der letzte Akt – leider ist das Buch seit schon lange vergriffen und der beigefügte Link etwas „unruhig“ im Hintergrund und dennoch lesenswert wie ich finde.

    https://kulturstudio.wordpress.com/2014/02/09/der-letzte-akt-die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt/

    GH

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 10:12 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Greenhoop:
      .
      „…gut zusammengefasst hat es bereits vor Jahren Richard Melisch:
      .
      Der-letzte-Akt–die-kriegserklarung-der-globalisierer-an-alle-volker-der-welt“ (Ende Zitat)
      .
      DANKE, daß Sie daran erinnern.

  13. Der am 28. März 1928 in Warschau geborene Zbigniew Kazimierz Brzeziński war von 1931 bis 1935 in Deutschland (Machtergreifung Hitlers 1933!) und von 1936 bis 1938 in der Sowjetunion, in der Zeit der Großen Säuberungen Josef Stalins (!).

    1938 wurde er nach Kanada versetzt. Anschließend studierte er an der Harvard University, wo er 1953 promovierte- Seine Dissertation untersuchte die Sowjetunion und die Zusammenhänge von Oktoberrevolution, Lenins Staatsmodell und der Politik Josef Stalins. (!).

    Im selben Jahr noch reiste er nach München (Ziel der Reise unklar) und traf Jan Nowak-Jeziorański, den Leiter der polnischen Abteilung von Radio Free Europe (?). Später arbeitete er auch mit Carl J. Friedrich zusammen, um ein Konzept von Totalitarismus (!!) zu entwickeln (sh. Wiki).

    Merkwürdig. Brzeziński fühlte sich offensichtlich weder als Pole, noch als Deutscher oder Russe wohl in seiner Haut. Trotz jahrzehntelangen Aufenthalts in Kanada und der dortigen Anwesenheit von Familienmitgliedern war er niemals kanadischer Staatsbürger. Unter welchen Umständen Brzeziński 1958 US-amerikanischer Staatsbürger wurde, und wer ihn bei der Erlangung der US-Staatsbürgerschaft behilflich war, bleibt ein Rätsel.

  14. Zbigniew Kazimierz Brzeziński hatte die Amis stark überschätzt. Die Sicht auf die Welt als großes Schachbrett kommt der slawischen Mentalität, die viele Schachmeister hervorgebracht hat, sehr entgegen. Aber die Amis verachten Schach und alles, bei dem man etwas vorausdenken muß. Wie sollten also ausgerechnet die Amis mit einem kompliziertem Langzeitplan Russland vernichten und anschließend die Weltherrschaft übernehmen? Vielleicht sollten gerade deshalb die Amis diese Rolle übernehmen, weil sie nicht durchschauen, daß kein bereits geborener Ami irgendetwas von einem solchem Langzeitplan hat, bei dem wohl schon damit gerechnet wird, daß daran noch bis 2992 gearbeitet werden muß? Andere Völker wären wohl kaum so meschugge. Daraus folgt dann auch, daß der Langzeitplan nicht von den Amis stammt, denn die haben schließlich nichts davon. Zbigniew Kazimierz Brzeziński muß seinen Pakt also mit jemand anderem als den Amis geschlossen haben.

    Eine Weltregierung hätte man allerdings längst haben können. Beide Male als sich die gesamte Welt gegen Deutschland zusammengeschlossen hatte, nämlich zur Gründung des Völkerbundes und zur Gründung der UNO, war die Möglichkeit dafür sehr günstig. Ganz anders als heute.

    Aber was wäre an einer Eine-Welt-Regierung schlimm? Unsere Interessen werden jetzt schon mißachtet und eine Eine-Welt-Regierung hätte kaum Gründe oder Möglichkeiten uns noch schlechter zu behandeln. Man kann es zwar versuchen, aber warum sollte sich irgendjemand mit nicht nur einer, sondern gleich hunderten separatistischen Bewegungen herumschlagen wollen? Das ist wohl kaum das Ziel. Menschenfeinde unter den Nichtinkarnierten (also jenen, die sinnvollerweise Langzeitpläne haben können) haben ganz andere Ziele…
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 15:21 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „Menschenfeinde unter den Nichtinkarnierten (also jenen, die sinnvollerweise Langzeitpläne haben können) haben ganz andere Ziele…“
      .
      WAS soll dieser Satz bitte aussagen?
      .
      Der strotzt ja nur von Widersprüchen.
      .
      „Menschenfeinde“ soll wohl „Kriminelle & Psychopathen“ bedeuten?
      .
      „Nichtinkarnierte“ bedeutet WAS genau?
      .
      Wenn „carne“ Fleisch bedeutet, dann sind demnach „Nichtinkarnierte“, Menschen OHNE Körper – und ausgerechnet diese Menschen ohne Körper sollen „Langzeitpläne“ haben . . . ?
      .
      Und „ganz andere Ziele“ . . . ?
      .
      Anders als WAS?
      .
      Ich verstehe diesen Satz NICHT!
      .
      Kann es sein, daß Sie um 2:14 Uhr einfach übermüdet waren . . . ?

      • @Karl Bernhard Möllmann:

        kosh hat den Satz verstanden. Wieso du nicht?

        Vielleicht solltest du mal beim Science of Logos nachfragen? Dort hat man doch alle Antworten die geistige Sphäre betreffend und diese sogar auf wissenschaftliche Weise gesammelt?

        Nichtinkarniert bedeutet nicht unbedingt Mensch, aber tatsächlich ohne Körper. Eine menschliche Inkarnation dauert wenige Jahrzehnte, manche sterben als Kinder, andere als Hundertjährige, aber um die siebzig bis achtzig Jahre sind sehr üblich. Sterben bedeutet in diesem Zusammenhang den Körper aufzugeben und für immer zu verlassen. In welchem Zustand befindet sich der Mensch dann wohl? In welchem Zustand befindet der Mensch sich bevor er in eine fleischliche Hülle schlüpft? Falls sich eine der Seelen entschließt, niemals in eine fleischliche Hülle zu schlüpfen, ist diese dann ein Mensch? Sollte der Mensch nämlich durch die Dreiheit von Körper, Seele und Geist oder gar durch seine biologische Abstammung definiert sein… Apropos biologischer Abstammung: Schon auf der materiellen Ebene gibt es sehr viele Arten möglicher fleischlicher Hüllen (Hund, Katze, Maus und so weiter und so fort), also muß es sehr viele Arten von Seelen geben. Sogar Seelen für ausgestorbene oder noch nicht entstandene Arten. Schon deswegen muß es mehr Arten von Seelen geben als Arten in der Biologie. Einen Grund, daß es nicht noch mehr als die inkarnierbaren Arten von Seelen geben sollte, gibt es nicht. Also was folgt daraus?

        Unter den kriminellen Psychopathen, so dachte ich bisher, sind gewisse inkarnierte Menschen zu verstehen? Deshalb nannte ich jene Menschenfeinde, die keinen Körper haben, den man in eine psychiatrische Klinik stecken oder auf den Sessel eines Schreibtischtäters setzen könnte. Nicht so schwer zu verstehen, falls der Science of Logos Recht haben sollte, oder?
        Ranma

      • Karl Bernhard Möllmann // 9. August 2017 um 14:25 //

        . . .
        DANKE @ ranma für die Nachhilfe – JETZT sehe ich was Sie sagen wollten.
        .
        Da aber eine PSYCHOSE keine Krankheit des Körpers ist, sondern eine Krankheit des GEISTES – unterscheiden Sie offensichtlich zwischen Psychopathen MIT – und Psychopathen OHNE Körper . . .
        .
        DAVON verstehe ich leider nichts – ich kümmere mich nur um diejenigen Verrückten – die ihre menschlichen Körper für Verbrechen gegen andere Menschen mißbrauchen . . .

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 15:31 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „Aber was wäre an einer Eine-Welt-Regierung schlimm?“
      .
      Antwort:
      .
      Echte Aufklärer wie Julian Assange oder Edward Snowden wären längst ermordet – der Rest von uns wäre total eingeschüchtert – und lebte in Angst & Schrecken wie Juden im Arbeitslager oder Kriegsgefangene auf den Rheinwiesen oder Häftlinge in geheimen CIA-Gefängnissen . . .
      .
      ERST muß der Planet begreifen, wie man Menschen-FREUNDE & Menschen-FEINDE voneinander unterscheidet – dabei spielt es KEINE Rolle, ob man dier Menschen-FEINDE nun Psychopathen oder auch Kriminelle nennt.
      .
      Erst DANN werden wir in Frieden und in Freiheit leben können – und DANN brauchen wir KEINE Regierung mehr im heutigen Sinne – denn dann wird der Gesunde Menschen-Verstand JEDEN von uns auf dem richtigen Weg begleiten, und wir lösen ALLE unsere zwischenmenschlichen Probleme MIT EINANDER auf harmonische Art & Weise, in dem wir unter anderem lernen die Probleme des Anderen zu verstehen.
      .
      Viele Menschen machen das schon Heute so.

    • – Menschenfeinde unter den Nichtinkarnierten (also jenen, die sinnvollerweise Langzeitpläne haben können) haben ganz andere Ziele…

      Ja.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • – – Menschenfeinde unter den …

      … Inkarnierten sind hochintelligent.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 9. August 2017 um 15:05 //

        . . .
        Sie lieber kosh sollten weniger zynisch sein – wenn Sie einen Sachverhalt NICHT verstehen – denn Zynikern erkläre ich normalerweise NICHTS!
        .
        INTELLIGENZ ist ein WERKZEUG
        .
        Mit Intelligenz kann man Atom-Bomben bauen & Hundertausende von Menschen & Tieren auf einen Streich ermorden – DAS WÄRE KRIMINELL!
        .
        Oder aber man nutzt das WERKZEUG mit Namen INTELLIGENZ um Menschen Häuser zu bauen und ein lebeswertes LEBEN zu ermöglichen – DAS WÄRE GUT!
        .
        Sie entscheiden also ganz allein und individuell – WAS Sie mit Ihrer Intelligenz tun wollen – LEBEN oder TOD?
        .
        Intelligenz hat absolut NULL damit zu tun – ob einer ein krimineller MAFIOSI oder krimineller MODSSAD-AGENT ist – oder ein HEILIGER & MENSCHEN-FREUND.

      • – INTELLIGENZ ist ein WERKZEUG

        Hochintelligenz ist besseres Werkzeug.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • In einer Inkarnation wird man die ersten ungefähr zwanzig Jahre fremdbestimmt, weil man als zu unreif für eigene Entscheidungen angesehen wird. Am Ende ist man für durchschnittlich zehn bis zwanzig Jahre nicht mehr in der Lage viel zu tun und kann die Früchte der Arbeit immer weniger genießen. Daher hat man pro Inkarnation nur maximal vierzig Jahre Zeit, um Erfolge zu erzielen. Andernfalls muß man jeden Plan als gescheitert betrachten.

        Pläne mit einer Maximaldauer von länger als vierzig Jahren, gar dreihundert oder vierhundert Jahren, sind daher keine Pläne von inkarnierten Psychopathen. Falls jemand, der sich an so einem Plan beteiligt, intelligent sein sollte, dann steht er im Dienst von jemand anderem. Nichtinkarnierte Psychopathen (traditionell als Dämonen bekannt) haben dagegen alle Zeit der Welt.
        Ranma

  15. MutigeAngstfrau // 7. August 2017 um 05:26 // Antworten

    „Aber was wäre an einer Eine-Welt-Regierung schlimm?“

    Nichts, @ Ranma, wenn diese von friedlichen, herzensguten, verantwortungsvollen und dem planetaren Leben zugewandten Menschengruppen getragen würde.

    • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 10:11 // Antworten

      @Mutige Angstfrau

      @Ranma:
      „Aber was wäre an einer Eine-Welt-Regierung schlimm?“

      Antwort:
      „Nichts, @ Ranma, wenn diese von friedlichen, herzensguten, verantwortungsvollen und dem planetaren Leben zugewandten Menschengruppen getragen würde.“

      Ergänzung:
      In einem System, egal ob Weltsystem, Kleinstaaten oder kulturelle Vereinigungen irgendeiner Art, kann es mit den Menschen nicht zu dauerhaft „friedlichem, herzensgutem verantwortungsvollem“ Zusammenleben kommen. Der Mensch ist „programmiert“ auf Kleineinheiten wie Familie und Gruppe, nicht auf Solidarität mit fremden Ethnien. DAS GEHT NUR MIT GEHIRNWÄSCHE. Eine solche weltweite Solidarität ist nichts anderes als eine Art Cargo Kult, der die natürlichen Triebe und Eigenschaften des Menschen zu unterdrücken sucht. So in den archaischen Religionen, so in den modernen Religionen wie die „Frankfurter Schule“ und die meisten *ismen, wie z.B. Sozialismus, Hinduismus mit den Kasten (eine Mischung aus archaischer Religion und staatlicher Drangsal).

      In ein paar hunderttausend Jahren wird der Mensch vielleicht, so er noch auf diesem Planeten ist, nach entsprechender evolutorischer Entwicklung in der Lage sein, die Eigenschaften zu entwickeln, die für ein globales Verständnis sorgen. So lange bleibt es ein Pipi Langstrumpf Märchen und dient dazu, den besonders empathischen KLEINEN TEIL der Menschen in Schach zu halten. Prof. Robin Dunbar: Mehr als 180 Freunde schaffen wir nicht:

      http://www.zeit.de/digital/internet/2010-08/soziale-netzwerke-freunde/seite-3

      Heute müssen wir deshalb den nächsten Schritt machen und erkennen, dass dieser Zusammenhang nicht einfach negiert werden kann. Ist die „hohe Politik“ dazu in der Lage, werden wir nach dem Crash eine dezentralisierte Wirtschaft ohne Umverteilungssystem aufbauen oder wir werden an unserem eigenen System krepieren, denn jedes System ist nicht etwa Natur gewollt, sondern Menschen gemacht. Das wäre ein Anfang. Alles andere ist kontraproduktiv und wird die Menschheit in den Abgrund führen bzw. zum Georgia Guidestone, weil die Umwelt und der Mensch selbst kollabieren wird.

      • MutigeAngstfrau // 7. August 2017 um 11:03 //

        Mein stimmungsvoller Satz der Entgegnung auf Ranmas Frage bezog sich auch keineswegs auf die jetzige Zeit, hubi Stendahl. ☺

      • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 15:37 //

        @>Mutige Angstfrau

        Sorry. Es muss nicht heißen „Erweiterung“ sondern „Ergänzung“.

      • In einem System, egal ob Weltsystem, Kleinstaaten oder kulturelle Vereinigungen irgendeiner Art, kann es mit den Menschen nicht zu dauerhaft „friedlichem, herzensgutem verantwortungsvollem“ Zusammenleben kommen. Der Mensch ist „programmiert“ auf Kleineinheiten wie Familie und Gruppe, nicht auf Solidarität mit fremden Ethnien.

        Die Aussage klingt mir mißtönened nach. Es wird m.E. nach unter Menschen nie zu einem „friedlichem, herzensgutem verantwortungsvollem“ Zusammenleben (auf Dauer) kommen, denn das würde ein stabiles System voraussetzen, gleichbedeutend mit der Stagnation einer Entwicklung. Genau genommen hatten das schon einmal welche im großen Ganzen geschafft (Chatham Islands), die wenigen „nicht herzensguten“ – die es immer (ohne stabile Entwicklung) geben muß wurden, heute würde man sagen: rausgemobbt. Das hat ein paar Jahrhunderte funktioniert bis die Engländer kamen.

        Wen’s interessiert der schaue auch nach Falconers „Zorn der Meere“ – eine historische Sache nacherzählt in Romanform: Zivilisationsentwicklung aus einem Schiffbruch (vor Australien). Eines der Bücher, die ich nicht missen möchte.

      • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 19:21 //

        @Heinss

        Zitat:
        „Es wird m.E. nach unter Menschen nie zu einem „friedlichem, herzensgutem verantwortungsvollem“ Zusammenleben (auf Dauer) kommen, denn das würde ein stabiles System voraussetzen, gleichbedeutend mit der Stagnation einer Entwicklung.“

        Das sehe ich nicht so. M.E. ist es ein Fehler Stabilität keine Entwicklungsmöglichkeit zuzugestehen, gewissermaßen Stillstand damit zu verbinden. Das wäre in der Tat fatal. Das ist es aber m.E. nicht.

        Stabilität kann hier, ja soll hier, so gesehen werden, dass sie sich im Rahmen ständiger Wandlung und Erneuerung gewissermaßen im Einklang mit dem Verstehen der Natur anpasst. Insofern ist Stabilität auch permanente Anpassung.

        Beispielhaft das umverteilende Zins-System in dem stehendes Kapital parasitär an der Arbeitsleistung anderer knabbert und deshalb nie zu einem friedlichen Zusammenleben führen kann. Egal ob Global oder in Kleinkulturen organisiert. In der Natur und ihren ineinander abgestimmten Organisationen gibt es so etwas nicht, auch wenn wir Zecken als Allegorie für Parasiten verwenden, so sind sie doch ein Regulativ. Unser Blickwinkel fern der Natur ist eben nur selektiv.

        Während die Zecke in der Natur eine wichtige Funktion in der Nahrungskette erfüllt, wirkt sie ohne Feinde in unserem System parasitär zerstörend.

        Das gilt es nicht nur zu begreifen, sondern umzusetzen. Dann sind wir wieder bei der natürlichen Reichweite eines Menschen, was mit den technischen Möglichkeiten der Mobilität nichts zu tun hat.

      • @hubi

        Die Knappheit meiner Ausführungen bitte ich zu entschuldigen, einerseits bin ich derzeit ein wenig unter Zeitdruck mit der Aufarbeitung eines (behördlichen) Steuerbetrugs gegen Fristsetzung, zum anderen dürften Ausführungen in Buchlänge wohl auch nicht dem Forum entsprechen. An dieser Stelle möchte ich jedoch ein wenig nachlegen:

        Stabil heißt ja nun gerade das keine weitere Abweichung/Entwicklung stattfindet, anderes hieße wohl dynamisch. Ein solches unter keiner weiteren Abweichung oder Entwicklung befindliches (soziales) System kann aber nur in Stagnation bestehen, denn bereits der einzelne Mensch wird mit vielerlei Anlagen geboren die in (späterer) Konkurrenz zu seinen Mitmenschen steht. Das (völlig natürliche) Verhalten wird darauf abzielen die ihm eigenen Vorteile auch zu nutzen; anderes hieße sich zu beschränken und konsequent dann auf den „dümmsten und unfähigsten“ Mitmenschen – das wäre soziale Stabilität. (Teilweise wird solche Stabilisierung durch Neidfaktoren herbei gezwungen).

        Man kann aber auf Dauer Menschen mit ihren Veranlagungen nicht derartig deckeln. Und hier kommt Ihre Ausführung einer „ständigen Wandlung im Einklang mit der Natur“ für mich ein wenig ins Schwimmen: wer will das denn wie definieren? Wer soll sich woran denn anpassen und wer nicht? Ist meine Auffassung (und konsequentes Verhalten) zum z.B. Klimawandel richtiger als Ihre? Was soll ein Wüstenbewohner von unserem grünen Wäldern halten und umgekehrt? Kürzer gesagt: das scheint mir konstruktivistisch, oder auch der Wunsch der Vater des Gedanken. Mal ganz extrem: im Einklang mit der Natur haben (so um 1500 +) südamerikanische Indianer die Bewohner der Karibik als Schlachtvieh aufgefasst, durchaus verständlich „im Einklang mit der Natur“ – eben aus Sicht dieses Volkes.

        Und so holpert auch der Bezug auf das Zins-System, denn eine genauere Betrachtung zeigt daß das System als solches eher ein Beschleuniger für Entwicklungen ist da sein Einsatz dazu zwingt über eine höhere Effektivität mehr als Kapital + Zins zu erwirtschaften um sich zu entschulden. Das will ich jetzt auch nicht im breit diskutieren sondern nur darauf hinweisen, dass es als Werkzeug unserer Gesellschaft anders gar nicht denkbar ist: in einem Bild wäre zu beschreiben dass zwei ihre Kriegsbeile begraben wobei derjenige ganz schön doof wäre, der nicht versucht wieder an die Waffe zu kommen um Macht zu gewinnen (Beispiel? Gorbatschow und die NATO). Sicher, das Thema ist mehrschneidig, aber nicht so einfach wie es gelegentlich im Forum abgehandelt wird. Das Geldsystem ist ein Machtsystem und damit kommt es auf das Geld gar nicht so sehr an.

        Dass das Kapital parasitär an der Arbeitsleistung knabbert ist damit kein Widerspruch sondern durchaus so, umgekehrt aber ist die Wertschöpfung durch die Arbeitsleistung großen Streuungen unterlegen während der Geldwert gleich bleibt und damit Ausdruck der Wertschätzung wird:
        meiner Auffassung nach führt die damit verbundene Selbsteinschätzung/Wertschätzung direkter in den Unfrieden. Wenn ich beispielsweise sehe mit welcher Überheblichkeit manche agieren, von keiner nennenswerten Kompetenz getrübt und was dafür finanziell beansprucht wird kann ich nur den Kopf schütteln und sehe unterschwellig den Unfrieden gären.

        Mit den Zecken sprechen Sie ein Thema an, über das ich in letzter Zeit viel nachgedacht habe. Denn parasitäre Muster sind tatsächlich eben Teil der Natur und erstaunlicherweise überall dort zu finden wo dynamische Vorgänge erkennbar scheinen. Die Quallen beispielsweise (nach meinen Informationen) scheinen keine Parasiten zu haben – sind dafür aber Jahrmillionen in ihrer Entwicklung stabil. Parasitäres Verhalten kann Vorteile haben solange der Wirt mitspielt. Warum sollten die Dinge beim Menschen (in der Masse) anders liegen? Hier kratz ich mich noch hinterm Ohr.

        Das zu begreifen ist eins, irgendetwas umzusetzen liegt allerdings m.E. nach auf einer völlig anderen Ebene wobei ich hier lediglich andeuten möchte, dass die natürliche Reichweite des Menschen meiner Meinung nach nicht begriffen werden kann, es sei denn man konstruiert etwas in Hinsicht auf die Massen, was aber im Einzelnen nicht greift. Vielleicht zu kryptisch, vielleicht wird es so besser:
        wesentlicher Teil des Menschen sind seine Gefühle, seine Seele und geistige Welt (einschließlich des Glaubens). Das zu begreifen wird wohl nicht gelingen, man versuche einmal den Begriff Liebe zu beschreiben (meines Wissens gibt es den im Japanischen gar nicht), und dann zu begreifen und dann umzusetzen.

    • hubi Stendahl // 7. August 2017 um 15:35 // Antworten

      @Mutige Angstfrau

      Zitat:
      „Mein stimmungsvoller Satz der Entgegnung auf Ranmas Frage bezog sich auch keineswegs auf die jetzige Zeit, hubi Stendahl. ☺ “

      Hatte ich auch nicht erwartet. Deshalb habe ich auch den Begriff Erweiterung verwendet.☺

  16. Zbigniew Brzezinski soll die Grundlagen der neuen Weltordnung geschaffen haben? Wie kommt der Historiker José García Morales überhaupt zu einer solchen absurden Behauptung, wenn die alte Weltordnung, das Britische Weltreich (British Empire) doch erst in den 1980ern ernsthaft zu bröckeln begann (1982 wurde Kanada durch das vom britischen Parlament erlassene Kanada-Gesetz 1982 verfassungsrechtlich vollständig vom Mutterland getrennt, entsprechende Gesetze für Australien und Neuseeland folgten 1986), und das „Ende des Empire“ („der alten Weltordnung“) erst am 30. Juni 1997 mit der Übergabe der bevölkerungsreichsten britischen Kolonie Hongkong als eingeläutet bezeichnet wird?

    Die von US-Präsident George H. W. Bush nach dem Ende der kommunistischen Diktaturen in Osteuropa am 11. September 1990 in einer Rede vor beiden Kammern des Kongresses verkündete „Neuen Weltordnung“ („New World Order“) ist doch nichts anderes, als ein politisches Schlagwort. Die mit dem Schlagwort einhergehende Hoffnung auf den Anbruch eines neuen, friedlicheren Zeitalters für die Menschheit unter amerikanischer Führung ist doch auch nach 1997 wie eine Seifenplase zerplatzt: Die Achsen des Bösen gibt es nach wie vor, Korruption, Misswirtschaft und organisiertes Verbrechen blühen in nie vorher gekannter Dimension, mehr blutige und totalitäre Regimes als jemals zuvor versklaven ihre Bürger, und der Kommunismus blüht und feiert anscheinend neue Urständ, diesmal vornehmlich auf dem südamerikanischen Kontinent, in den USA, und mitten in Europa.

    • Korrigendum: „Die mit dem Schlagwort („New World Order“) einhergehende Hoffnung auf den Anbruch eines neuen, friedlicheren Zeitalters für die Menschheit unter (angeblich) amerikanischer Führung (Frage: nicht in Wahrheit, unter dem Diktat des Rockefeller-Rothschild-Weltbank-IMF-Trust, dessen militärischer Arm heute die UNO-verwaltete NATO ist ???) ist doch auch nach 1997 wie eine Seifenblase zerplatzt“ …

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 15:02 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Observer_1:
      .
      „Zbigniew Brzezinski soll die Grundlagen der neuen Weltordnung geschaffen haben? Wie kommt der Historiker José García Morales überhaupt zu einer solchen absurden Behauptung…?“
      .
      Absurd ist allein Ihr Angriff auf José García Morales!
      .
      Weil Sie FAKE-news aus der LÜGEN-Presse mit der REALITÄT vergleichen.
      .
      Sie GLAUBEN an die Märchen aus den Medien, während José García Morales die GEHEIMEN Hintergründe beleuchtet & belegt hat.
      .
      Absurd ist nur Ihre Scheinheiligkeit.

  17. MutigeAngstfrau // 7. August 2017 um 09:48 // Antworten

    Gern in diesem Strang noch einmal Ausschnitte aus einem Gespräch mit A.Huxley (Brave New World) zu den Methoden des wissenschaftlichen Zeitalters, diktatorische Systeme zu errichten. Gehirnwäsche, Medienmanipulation, etc. (7 min)
    Man stelle sich einfach nur vor, wieviel Zeit seit diesem Interview bereits vergangen ist…

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 15:54 // Antworten

      . . .
      DANKE an MutigeAngstfrau für dieses GENIALE Video!
      .
      Uralt und dennoch aktueller denn je!
      .
      „Wissenschaftliche Diktatur“
      .
      Ein perfekt treffender Begriff für DAS was Heute um uns herum abgeht.
      .
      DANKE für den link!

  18. Man sollte lesen u n d verstehen können, bevor man andere Personen statt deren Meinungen aggressiv angeht.
    Sie sollten schon in Ihrem eigenen Zitat erkennen, dass hier eine „Affinität“ zu den Opfern totalitärer europäischer Systeme gemeint war, nicht zu den Feinden: „sondern auch in einer kulturellen und ETHNISCHE AFFINITÄT zu den vorwiegend europäischen Opfern feindlicher totalitärer Systeme. Host mi?“

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 15:43 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ webmax:
      .
      „Man sollte lesen u n d verstehen können…“
      .
      WEN bitte meinen Sie mit „Man“?
      .
      Sie haben offensichtlich NICHT gelernt – WIE Sie Ihre Kritik so präzise adressieren – daß wir Leser verstehen können – WEM Sie hier Nachhilfe im Lesen und im Verstehen geben wollen . . . ?
      .
      Und WAS bitte bedeutet:
      .
      „…kulturellen und ETHNISCHE AFFINITÄT zu den vorwiegend europäischen Opfern feindlicher totalitärer Systeme…?“
      .
      WO genau steht Ihr „Feind“?
      .
      WAS sind für Sie denn Ihre „feindlichen totalitären Systeme“?
      .
      Lesen kann ich eigentlich ganz gut – aber VERSTEHEN kann ich nur logische Gedanken – die wiederum mit klaren Worten formuliert werden, die mir BEKANNT sind.

  19. Und was lernen wir daraus?
    Es ist immer besser zu den Schachspielern zu gehören, als zu den geopferten Bauern.
    Man könnte auch glatt verleitet sein zu sagen:
    „Gottseidank ist das Schwein endlich tot!!!“

    Aber, da ich gute Manieren habe liegt mir das natürlich fern und ich sage „Der Herrgott sei seiner Seele gnädig.“
    Sicher wird es auch für diesen Unhold einen Platz im Himmel geben.

  20. Marcus Junge // 7. August 2017 um 19:24 // Antworten

    „1979 organisierte er als Sicherheitsberater unter Carter die „Afghanistan-Falle“, indem er durch die CIA verdeckt die Mujahedin mit Waffen und Training versorgen ließ, und die Sowjetunion zu einem Einmarsch in Afghanistan provozierte.“

    Das ist zwar nicht falsch, aber die Diktion ist voll System und gauckelt etwas vor, was es nicht gab. Die Regierung von Afghanistan ersuchte um Hilfe, mehrfach, die Sowjets wollten nicht, bis sie sich genötigt sahen. Das war also kein „Einmarsch“ – der typische BRD-Deppen bei dem Wort an „sich selber ins Nachbarland einladen“.

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. August 2017 um 21:42 // Antworten

      . . .
      WER die CIA verstehen will – muß lernen über mindestens drei „Bande“ zu denken & zu spielen – wie beim Drei-Band-Billard . . .

  21. @Karl Bernhard Möllmann:

    Ich habe tatsächlich viel mit Übermüdung zu kämpfen. Was will man machen, wenn man zu viele der kriminellen Psychopathen in der unmittelbaren eigenen Umgebung hat und sich rund um die Uhr mit denen herumschlagen muß?
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 9. August 2017 um 14:52 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ ranma:
      .
      „Ich habe tatsächlich viel mit Übermüdung zu kämpfen. Was will man machen, wenn man zu viele der kriminellen Psychopathen in der unmittelbaren eigenen Umgebung hat und sich rund um die Uhr mit denen herumschlagen muß?“
      .
      Im schlimmsten Falle – also wenn die Situation Sie komplett ÜBER-wältigt – hilft nur der Rückzug in ein sicheres Versteck.
      .
      Wenn Sie nicht ausgeschlafen sind – DANN können Sie eigentlich nur verlieren gegen echte Psychopathen – denn die blühen auf, wenn ihr ausgewähltes Opfer schwach erscheint, und bekämpfen Sie deshalb „erst recht“.
      .
      Selten aber ist man von „zu vielen, der kriminellen Psychopathen“ unmittelbar umgeben – es sei denn Sie sind in die MAFIA geraten oder irgend einen Kinder-Schänder-Ring . . .
      .
      „Normal“ ist eher daß EINE oder EINER in der Familie oder in der Firma genau Sie ausgesucht hat – um Sie zu MOBBEN – um Sie so aus dem Spiel zu werfen.
      .
      Derartig böses Verhalten ist ansteckend – und so ERSCHEINT es so – als ob die ganze Welt sich gegen Sie verschworen hat . . . ?
      .
      Auch können echte Psychopathen unter perfekter TARNUNG bereits dreißig Jahre oder länger an Ihrem Stuhl sägen – OHNE auch nur ein einziges Mal OFFEN ihre Feindschaft zu Ihnen zu bekunden . . .
      .
      Gute Menschen können sich das ÜBELE Verhalten von Psychopathen meist nicht einmal im Traume vorstellen – weil es so abwegig ERSCHEINT!
      .
      Irgendwann muß man den inneren Schweinehund überwinden und GENAU hinschauen – um hinter dem Getöse den oder die Anstifter(in) zu entdecken – in meinem Falle war’s der eigene Bruder . . .
      .
      Studieren Sie des Spaßes halber ein paar StaSi-Akten – dann erkennen Sie WARUM die Spitzelei unter Freunden funktioniert hat – geistig gesunde Menschen können sich in derartige Verkommenheit meist nicht einmal annähernd hinein versetzen . . .
      .
      Auf jeden Fall ist Wahnsinn ansteckend.
      .
      Also besser ein paar neue Freunde suchen – und sich positiv „anstecken“ lassen von konstruktiven & ehrlichen Menschen!
      .
      Der Grund dafür, daß jemand einen wie Sie fertig machen will, ist seine tief verborgene ANGST vor Ihnen – WER ist neidisch auf Sie, WER hat ANGST vor Ihnen, WER redet NICHT über alles mit Ihnen – DAS sind die Fragen, die Sie zu „Ihrem“ Psychopathen führen könnten, der dann zusätzlich hinter Ihrem Rücken alle anderen versucht aufzumischen, gegen Sie . . .
      .
      Auch DAS soll ja nur als TARNUNG den wahren Urheber der chaotischen Situationen besser verschleiern . . .
      .
      „herumschlagen“ wird dabei garantiert GEGEN Sie verwendet . . .
      .
      Einfach abhauen, bevor es Sie alle macht . . .

      • Familie kann man sich aber leider nicht aussuchen.
        .
        Übrigens halte ich das traditionelle Konzept der Familie deswegen für irgendwie falsch.
        Ranma

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. August 2017 um 10:57 //

        . . .
        ZITAT @ ranma:
        .
        „Familie kann man sich aber leider nicht aussuchen.“
        .
        WARUM denn nicht?
        .
        Und weiter mit @ ranma:
        .
        „Übrigens halte ich das traditionelle Konzept der Familie deswegen für irgendwie falsch.“
        .
        Finden Sie das von der kriminellen Globalisten-Sekte in die unterschiedlichsten Kulturen gepresste CHAOS-MODELL der SEX-SKLAVEREI, des MENSCHEN-HANDELS, der ERMORDUNG ungeborener Kinder & der allgemeinen & grenzenlosen UNSICHERHEIT durch den GENDER-WAHN etwa besser?
        .
        Wenn wir jemels in FRIEDEN & FREIHEIT leben wollen – wenn jemals die WÜRDE des Menschen UNANTASTBAR sein soll – DANN beginnt diese WÜRDE DES MENSCHEN direkt im Moment seiner ER-ZEUGUNG!
        .
        Der derzeitig „moderne“ MASSEN-MORD an unbeborenen Kindern ist die direkte URSACHE der tiefsten VERUNSICHERUNG der Menschheit aller Zeiten.
        .
        JEDE erlittene Abtreibung können Sie jederzeit aus JEDEM (unsterblichen) Verstand abrufen – wenn Sie die kompetente Ausbildung dazu gemacht haben – SPÄTESTENS DANN begreifen Sie den Wahnsinn derartig perversen Treibens . . .
        .
        NICHTS anderes ist ein derart starkes Gift für das Vertrauen in andere Menschen – denn UNGEBORENE SIND SCHUTZLOSE MENSCHEN – deren geistige Gesundheit vom Vertrauen in die eigenen Eltern abhängt!
        .
        Eine geschundene Seele, die nach drei durchlebten Abtreibungen endlich dann doch noch einen Körper findet – diese Seele hat NICHTS vergessen – denn die DATEN-SPEICHER des Lebens sind unendlich . . .
        .
        Und statt durch Mutter & Vater erst einmal in Sicherheit zu sein – werden Kinder dann wie „Sachen“ mißhandelt – und wir wundern uns über täglich mehr KRIEG, CHAOS & TERROR . . . ?
        .
        Wenn unsere Jugend nach einer derartig gestörten „Kindheit“ als oberstes Ziel im Leben – dann das angebliche „Vergnügen“ des Koma-Saufens am Ballermann entdeckt – DANN sollte auch der größte Trottel kapieren, daß hier irgend etwas FALSCH läuft, im Staate Dänemark . . .
        .
        Wenn das eigene Leben derart beschissen ist – daß man GLAUBT, es nur noch im Koma ertragen zu können – DANN ist man in Wahrheit bereits mitten in der Hölle angekommen . . .
        .
        Noch TIEFER geht es nicht mehr!
        .
        Also schauen wir mal in die andere Richtung:
        .
        Zitrone hat es vorgestern perfekt formuliert:
        .
        „ERKENNTNIS zu erlangen ist die große AUFGABE der Menschheit!“

  22. Hajo Blaschke // 10. August 2017 um 18:50 // Antworten

    Beherzigen ist Pole, polnischer Jude oder jüdischer Pole, oder Aschkenasi. Wie man gerne es nennen möchten. Und obwohl ich felsenfest davon überzeugt bin, dass es die Protokolle der Zionisten nicht gibt und nie gegeben hat, verwundert mich immer wieder,dass Leute wie Brzezinski immer wieder versuchen, beweiskräftig nachzuweisen, dass es diese Protokolle dennoch gibt.

    • Immerhin liegt ein solches Schriftstück in einem britischen Museum.
      Echt oder nicht ist da die Frage.

      https://archive.org/stream/DieZionistischenProtokolle/FritschTheodor-DieZionistischenProtokolle14.Auflage193380S._djvu.txt

  23. Hajo Blaschke // 10. August 2017 um 18:50 // Antworten

    Sorry, Brzezinski war gemeint.

  24. „Finden Sie das von der kriminellen Globalisten-Sekte in die unterschiedlichsten Kulturen gepresste CHAOS-MODELL der SEX-SKLAVEREI, des MENSCHEN-HANDELS, der ERMORDUNG ungeborener Kinder & der allgemeinen & grenzenlosen UNSICHERHEIT durch den GENDER-WAHN etwa besser?“

    Nach traditioneller Auffassung hätte doch die Existenz von Familien, also das Modell, in dem Blutsverwandte Kinder beschützen, ernähren, erziehen und in jeder Form begünstigen, verhindern müssen, daß es die hier zitierten Dinge gibt?

    „Wenn wir jemels in FRIEDEN & FREIHEIT leben wollen – wenn jemals die WÜRDE des Menschen UNANTASTBAR sein soll – DANN beginnt diese WÜRDE DES MENSCHEN direkt im Moment seiner ER-ZEUGUNG!“

    Dafür ist unsere Legislative zu sehr katholisch und zu wenig buddhistisch. Also keinesfalls religiös neutral.

    „JEDE erlittene Abtreibung können Sie jederzeit aus JEDEM (unsterblichen) Verstand abrufen – wenn Sie die kompetente Ausbildung dazu gemacht haben – SPÄTESTENS DANN begreifen Sie den Wahnsinn derartig perversen Treibens . . .“

    Den begreift man auch dann, wenn man weiß, was mit den sterblichen Hüllen abgetriebener Föten passiert. Da stammen die embryonalen Stammzellen für die Forschung her, der Rest ist medizinischer Abfall. Totgeburten werden nicht anders behandelt. Die Eltern wollen oft Totgeburten und manchmal auch abgetriebene Föten auf die traditionelle Weise begraben, aber die sind zumeist schon verwertet und entsorgt bis der Wunsch auch nur geäußert wird. Auch in den übrigen Fällen rücken die Krankenhäuser oft nichts raus, denn Stammzellen sind zur Zeit sehr wertvoll. Die reichste Quelle für Stammzellen ist jedoch Nabelschnurblut, das ebenfalls verwendet und von den Krankenhäusern einfach unterschlagen wird. Nur reiche Leute dürfen sich das einlagern lassen, damit es später für ihre (bei fremden Stammzellen gäbe es Abstoßungsreaktionen) eventuellen Stammzelltherapien zur Verfügung steht. Für Experimente gibt es schließlich weiterhin die Abgetriebenen.

    „NICHTS anderes ist ein derart starkes Gift für das Vertrauen in andere Menschen – denn UNGEBORENE SIND SCHUTZLOSE MENSCHEN – deren geistige Gesundheit vom Vertrauen in die eigenen Eltern abhängt!“

    Chile hat erst vor wenigen Tagen die Gesetze betreffend der Abtreibung modernisiert. Bis dahin galt ein striktes Abtreibungsverbot. Seit einigen Tagen ist die Abtreibung bei fehlender Überlebensaussicht des Kindes, bei Lebensgefahr für die Mutter und nach Vergewaltigungen erlaubt. Klingt das nicht nachvollziehbar und vernünftig?

    „Eine geschundene Seele, die nach drei durchlebten Abtreibungen endlich dann doch noch einen Körper findet – diese Seele hat NICHTS vergessen – denn die DATEN-SPEICHER des Lebens sind unendlich . . .“

    Ja, das muß so sein, denn Karma ist real.

    „Und statt durch Mutter & Vater erst einmal in Sicherheit zu sein – werden Kinder dann wie „Sachen“ mißhandelt – und wir wundern uns über täglich mehr KRIEG, CHAOS & TERROR . . . ?“

    So habe ich es selbst erlebt und daher wundere ich mich nicht über Krieg, Chaos und Terror. Nur darüber, daß das niemand ändern will, darüber wundere ich mich.

    „Wenn unsere Jugend nach einer derartig gestörten „Kindheit“ als oberstes Ziel im Leben – dann das angebliche „Vergnügen“ des Koma-Saufens am Ballermann entdeckt – DANN sollte auch der größte Trottel kapieren, daß hier irgend etwas FALSCH läuft, im Staate Dänemark . . .“

    Nicht nur in Dänemark, sondern eigentlich überall auf der Welt läuft etwas gewaltig falsch. Genau deswegen halte ich das traditionelle Konzept der Familie für kontraproduktiv und äußerst gefährlich. Geradezu für kriminell und psychpathisch. Wenn die vielen kriminellen Auswüchse, die durch das Modell der Familie ermöglicht werden, verschwinden sollen, dann muß das traditionelle Modell der Familie durch etwas anderes ersetzt werden.
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 12. August 2017 um 10:19 // Antworten

      . . .
      Die Familie ist nur das ERSTE Opfer der Kriminellen . . .
      .
      Denn eine Gesellschaft auf dem Fundament STARKER Familien – ist für die Globalisten-Sekte ein Riesen-Problem – weil eine starke Familie nicht ENTMÜNDIGT werden kann!
      .
      Um stark zu BLEIBEN – muß daher auch die Familie – echte Kriminelle aus ihren eigenen Reihen entfernen.
      .
      Hier ist BEDINGUNGSLOSE Liebe das Problem!
      .
      Wenn Deine Liebe ein GANGSTER, ein PSYCHOPATH, ein KRIMINELLER ist – dann sollte Deine Liebe dazu führen, ihn RAUSZUSCHMEISSEN – und zwar solange, bis er auf den rechten Weg zurück kommt . . .
      .
      DANN ist die echte Familie der STÄRKSTE Kraft-Ort der Welt!

      • Der schöne Piet // 12. August 2017 um 10:36 //

        @KBM
        Versuchen Sie es zwischendurch doch mal mit einem Kommentar, in dem die Wörter „Globalisten-Sekte“ und „Psychopath“ NICHT vorkommen und in dem Sie uns nicht mit der ‚Wahrheit über Scientology‘ langweilen!
        Das könnte der Punkt sein, an dem ein großartiges Coming out (…of Hubbardiologie) seinen Anfang nimmt.
        Und bitte: wenn möglich, keine CIA-Antwort…

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. August 2017 um 11:10 //

        . . .
        Kaum ist man scheinbar den einen TROLL als „Quatschologen“ los – schleicht er sich heimlich & unter neuem FAKE-Namen wieder ein – „EINSCHLEICHEN“ ist ja eigentlich die kriminelle Methode der als angebliche „Ärzte“ GETARNTEN Polit-Psychiater & der anderen GETARNTEN Kriminellen vom MOSSAD (weil Sie ja eine CIA-PHOBIE haben) . . .
        .
        Schon KLAR – WARUM Sie die Science of Logos derart HASSEN – denn echte Profis können Sie NICHT so leicht an der Nase hinter’s Licht führen – wie das mit Alkohol & medizinischen Drogen aller Art ZUGEDRÖHNTE Deutsche VOLK!
        .
        Die Wahrheit ist die STÄRKSTE aller Waffen – denn sie geht auch noch durch meterdicken Stahl!

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. August 2017 um 11:16 //

        . . .
        WENN Sie ein „coming out“ anstreben – dann veröffentlichen Sie als erstes Ihren vollen & ECHTEN Namen – DAS wäre eine erster kleiner Schritt für JEDEN, der bezüglich der Zukunft mitreden will . . .
        .
        Solange Sie derart primitive LÜGEN verbreiten – kann NIEMAND (außer natürlich TROLL-Kollegen) Sie Ernst nehmen – WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT . . . ?
        .
        Noch Fragen?

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. August 2017 um 11:19 //

        . . .
        SO LANGE, wie Sie sich wie ein echter Psychopathn benehmen – werden Sie wie ein echter Psychopath behandelt – DAS heißt im Klartex, daß Sie sich einen anderen Sandkasten mit Gleichgesinnten suchen müssen . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. August 2017 um 11:24 //

        . . .
        Ich erinnere bei DIESER Gelegenheit an den Artikel:
        .
        „Das Erbe des Zbigniew Brzezinski“
        .
        Aus meiner Sicht:
        .
        DER größte & kriminellste Psychopath der ersten 17 Jahre dieses Jahrhunderts des US-IS-TERRORS!
        .
        Und Sie wollen allen Ernstes das Wort „Psychopath“ verbieten . . . ?
        .
        DAFÜR gibt’s den George Orwell-Orden am Stacheldraht . . .

  25. Hajo Blaschke // 11. August 2017 um 08:06 // Antworten

    @ Libelle, leider ist wohl die von mir beabsichtigte Ironie nicht gut genug herübergekommen.

  26. „Die Familie ist nur das ERSTE Opfer der Kriminellen . . .“

    Vermutlich meinte KBM damit die Reduzierung der Großfamilie auf die Kernfamilie.

    „Denn eine Gesellschaft auf dem Fundament STARKER Familien – ist für die Globalisten-Sekte ein Riesen-Problem – weil eine starke Familie nicht ENTMÜNDIGT werden kann!“

    Da ist dann erst noch fraglich, was unter einer starken Familie zu verstehen sein soll.

    „Wenn Deine Liebe ein GANGSTER, ein PSYCHOPATH, ein KRIMINELLER ist – dann sollte Deine Liebe dazu führen, ihn RAUSZUSCHMEISSEN – und zwar solange, bis er auf den rechten Weg zurück kommt . . .“

    Das ist allerdings eine extrem eigenartige und eigenwillige Auffassung von Liebe. Hier scheint es sich eher um das zu handeln, was als den Teufel mit dem Beelzebub austreiben bekannt ist. Wahrscheinlich kam die Reduzierung der Großfamilien auf die Kernfamilien auf genau diese Weise zustande. Außerdem gilt auch hier, was für alle gesellschaftliche Entwicklungen gilt: Wenn wir die Geschichte zurückdrehen, dann müssen wir sie als Resultat nochmal durchlaufen! Das gilt umso mehr in den Fällen, in denen die Ursache einer geschichtlichen Entwicklung nicht völlig verstanden ist. So ein Versuch wäre also bekloppt!
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 13. August 2017 um 10:25 // Antworten

      . . .
      ZITAT @ Ranma:
      .
      „…eine extrem eigenartige und eigenwillige Auffassung von Liebe…“
      .
      OK!
      .
      Genau DARUM sitzen wir ja weltweit so tief in der Scheiße – weil wir der mörderisch verlogenen US-Globalisten-Sekte mit ihrem völlig verzerrten Bild der „LIEBE“ folgen – statt endlich mit ECHTER LIEBE den für ALLE Menschen so wichtigen FRIEDEN in FREIHEIT & WOHLSTAND zu schaffen!
      .
      Unsere derzeitigen US-Globalisten-Sekten-Psychopathen WOLLEN & KÖNNEN das NICHT!
      .
      Oder glauben Sie allen Ernstes – die Mörder von JESUS von NAZARETH hätten ALLES verfälscht, inklusive der von JESUS gepredigten Realität der „Reinkarnation“ – nur ausgerechnet den Begriff der „LIEBE“ hätten die Psychopathen damals unangetastet gelassen . . . ?
      .
      Wer (WARUM auch immer?) einen echten Psychopathen liebt – der erweist weder sich, noch seiner Familie, noch der Gesellschaft, und am wenigsten dem Psychopathen selber einen Dienst – wenn er die Misse-Taten des Kriminellen einfach widerspruchslos toleriert & erduldet!
      .
      Ein „moderner“ Massen-Mörder & Psychopath wie der TERROR-PATE Zbigniew Brzezinski, oder der überführte LÜGNER & ANGRIFFS-KRIEGER George W. Bush – gehören vor ein faires Gericht – wie JEDER andere „normale“ Kriminelle für nur 1 einzigen Mord genauso . . . !
      .
      Oder sollen unsere Kinder lernen:
      .
      „Für 1 Mord gib es Knast – für MASSEN-MORD wie in Nagasaki gibts ein Denkmal???“
      .
      Von Deutscher Seite gehören deshalb selbstverständlich auch Joschka Fischer & Gehrhard Schröder auf die Anklage-BANK & des VÖLKER-MORDES angeklagt – denn BEIDE waren an vorderster Front beim VÖLKER-RECHTS-WIDRIGEN, also ILLEGALEN ANGRIFFS-KRIEG auf Jugoslawien dabei – deshalb dürfen diesen beamteten MÖRDERN im Dienste der kriminellen Globalisten-Sekte als ebenfalls echten AUFTRAGS-MASSEN-MÖRDERN, nicht aus FALSCH verstandener LIEBE zu unseren politisch gewählten Führern, einfach ihre mörderischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit entschuldigt, verziehen, und unter den Teppich gekehrt werden . . . !
      .
      Der angebliche „Diesel-Skandal“ – der Deutschland’s BESTE & in der ganzen Welt BERÜHMTESTE MOTOREN unter FALSCHEN General-Verdacht stellt, und damit das ganze Land VORSÄTZLICH in höchste GEFAHR bringt – kommt ausgerechnet von der BRAUNEN Mischpoke ROT/GRÜN, die so von ihren eigenen Verbrechen gegen das VÖLKER-RECHT ablenken & sie so perfekt TARNEN.
      .
      DERARTIGE SIEGER-JUSTIZ – ist nichts anderes als das PRIMITIVE „Recht des Stärkeren“ – hat also in einer zivilisierten Gesellschaft absolut NICHTS verloren.
      .
      Solange Psychopathen & andere Verbrecher sich immer dem vermeintlich „Stärksten“ unterwerfen – seit rund 200 Jahren, dem US-GENOZID gegen die indianischen Ur-Einwohner Amerika’s, waren das meist die global AMOK laufenden USA – können die amerikanischen MASSEN-MÖRDER scheinbar tun & lassen, was sie wollen . . .
      .
      BRAUN, will sagen ROT/GRÜN steht stramm an der Seite der US-Globalisten-Sekte!
      .
      Es steht uns also ein FREIHEITS-KAMPF bevor – und der scheint uns auf den ersten Blick GEGEN das echte BRAUN aus ROT & GRÜN gemischt, und gegen das Amerika des GEHEIM-TERRORS bevor zu stehen . . . ?
      .
      WER sich aber den GEHEIM-KRIEG des US-TIEFEN-STAATES gegen Donald Trump genau anschaut – der erkennt schnell – DASS DIE DINGE NICHT SO EINFACH SIND, WIE SIE oberflächlich SCHEINEN . . .
      .
      LANGSAM erkennt die Menschheit – DASS DIE WAHRE FRONT, QUER DURCH ALLE GRUPPEN, ALLE NATIONEN & AUCH ALLE FAMILIEN GEHT – wir brauchen also eine neue & bessere ANALYSE der wahren FEINDE der FREIHEIT!
      .
      Denn Psychopathen finden sich in JEDER Gruppe & in JEDER Familie!
      .
      Und WAHRE LIEBE wird JEDE Gruppe, JEDE Nation & JEDE Familie vor Kriminellen, Wahnsinnigen, Psychopathen, Unterdrückern, Lügnern, Intriganten, Chaos-Händlern & anderen irren AMOK-Läufern BESCHÜTZEN!
      .
      Also ranma,
      .
      spielen Sie mal in Gedanken mit meiner vermeintlich „…extrem eigenartige(n) und eigenwillige(n) Auffassung von Liebe…“ – vielleicht erkennen Sie erstmals im Leben erste zarte Ansätze – wie Sie Ihre zweifellos vorhandene Liebe eventuell ANDERS einsetzen könnten, um am Ende eine HARMONISCHE Familie zu erschaffen, in der die echte LIEBE blüht & ALLEN, vor allem aber dem Nachwuchs auf einfache & harmonische Art & Weise zu GUTE kommt . . . ?

      • „Für 1 Mord gib es Knast – für MASSEN-MORD wie in Nagasaki gibts ein Denkmal???“

        So sieht unsere Realität aus!!! Wer seine Kinder auf das echte Leben vorbereiten will, der klärt sie besser über diese Realität auf.

        „Denn Psychopathen finden sich in JEDER Gruppe & in JEDER Familie!“

        Ich mag die Fernsehserie »Vampire Diaries« und damit stehe ich nicht alleine da. Wieso ist diese Fernsehserie wohl so erfolgreich? Gerade in modernen Gesellschaften, in denen keiner zögert, den eigenen Ehepartner stärkeren Psychopathen ans Messer zu liefern?

        „Und WAHRE LIEBE wird JEDE Gruppe, JEDE Nation & JEDE Familie vor Kriminellen, Wahnsinnigen, Psychopathen, Unterdrückern, Lügnern, Intriganten, Chaos-Händlern & anderen irren AMOK-Läufern BESCHÜTZEN!“

        Indem man sie an noch schlimmere Psychopathen ausliefert, die sich auf nichts weiter als das Recht des Stärkeren berufen können?
        Ranma

    • hubi Stendahl // 13. August 2017 um 11:46 // Antworten

      @Ranma

      Zitat:“Da ist dann erst noch fraglich, was unter einer starken Familie zu verstehen sein soll.“

      Ich denke, dass Sie die Empfehlungen von @KBM nicht übersetzen können, weil Sie aus individueller und er aus universaler Sicht argumentieren.

      Vielleicht wäre es gut für Sie, wenn Sie im ersten Schritt ihre ganz individuelle Erfahrung versuchen dahingehend zu interpretieren, dass andere Menschen, andere Erfahrungen machen.

      Die Großfamilie war eine natürliche Konstruktion, die das Überleben vor der einsetzenden Arbeitsteilung am besten ermöglichte (z.B.Stamm). Mit der Umstellung des Wirtschaftens auf Eigennutz (nicht Selbstsucht) haben sich schrittweise auch die Stämme verändert und teilten sich in kleinere Einheiten auf. Das was wir heute unter Zivilisation verstehen, hätte sonst in vorliegender Form gar nicht stattfinden können.

      Mit zunehmender Zentralisierung von Macht, bestand immer auch die Tendenz, die Wehrfähigkeit der Beherrschten zu schwächen. Die beste Möglichkeit hierzu ist die Zerstörung von Identität. Derzeit versucht man eine künstliche Identität herzustellen, in dem man das Individuum einerseits über alles stellt und andererseits eine Verknüpfung zu einer globalen Identität, die es aufgrund der natürlichen sozialen Reichweite eines Menschen gar nicht geben kann, herzustellen versucht.

      Ihre individuelle Erfahrung mit ihrer Familie, hat also mit der von @KBM beschriebenen Wirkung auf zukünftige Gemeinschaftsformen nichts gemein. Eine Familie besteht also nicht notwendigerweise aus einem Vater, einer Mutter und x Kindern in einer staatlich legitimierten Ehe. Sie besteht aus einem traditionellen und natürlichen Gemeinschaftsgefühl und endet spätestens dort, wo eine identitäre Harmonie (Liebe) leidet. Bisher hat sich deshalb die Kleinfamilie überwiegend durchgesetzt, weil sie der Harmonie (Liebe) und der Wehrfähigkeit gegenüber der Macht, aufgrund des engen aufeinander angewiesen Seins, am ehesten entspricht.

      Einfach ausgedrückt: Der zu beobachtende Bindungsverlust führt zu leicht formbaren Individualisten, die in Wahrheit einer von der Macht installierten Fata Morgana hinterherlaufen, weil kein Mensch auf diesem Planeten ohne Identität und Liebe sein kann. Auch nicht in einer Matrix, die durch Gehirnwäsche entstanden ist. Ihre individuellen schlechten Erfahrungen mit der Kleinfamilie haben damit überhaupt nichts zu tun, denn Herrschaft hat die Funktion von Liebe, Harmonie und Identität nur umgelenkt um ihre Interessen zu verwirklichen. Deshalb steht die Familie im Weg.

      • Der schöne Piet // 13. August 2017 um 12:02 //

        Ok,
        die Matrix ist zurück!
        Dann is ja alles gut. Ich dachte schon, der hubi hätt seine Predigt umgeschrieben!
        „Matrix“, „Gehirnwäsche“, „Zerstörung“, „Untergang“…
        na dann geht’s ja.
        Alles wie gehabt!
        Alles gequirlte Scheiße!

      • Ohne dem widersprechen zu wollen sehe ich aber nicht so sehr eine Steuerung durch außen als durch die Betroffenen selbst.

        Nach meiner Lebenserfahrung gibt es nur eine verschwindende Minderheit die sich selbst in der Verantwortung sieht – üblicherweise sind es immer die anderen, die Umstände oder was sonst so zupaß kommt.

        Die Unfähigkeit sich selbst ins Gesicht zu sehen führt dann in die Netze anderer, man könnte also sagen, halb zog es sie, halb schob es sie (was thematisch auch für die Art der Beziehungen gilt).

      • „Ich denke, dass Sie die Empfehlungen von @KBM nicht übersetzen können, weil Sie aus individueller und er aus universaler Sicht argumentieren.“

        Das ist so. Aber was ist das für ein seltsamer universaler Ansatz, der individuelle Erfahrungen ignoriert?

        „Vielleicht wäre es gut für Sie, wenn Sie im ersten Schritt ihre ganz individuelle Erfahrung versuchen dahingehend zu interpretieren, dass andere Menschen, andere Erfahrungen machen.“

        Das weiß ich schon. Aber deren Erfahrungen sind so wenig wie meine verallgemeinerbar, weil jene auch umgekehrt nicht die gleichen Erfahrungen wie ich machen. Wenn etwas statistisch häufiger vorkommt als etwas anderes, dann ist das statistisch Häufigere noch lange nicht universal. Da könntest du mit gleichem Recht behaupten, daß es auf der Welt keine reichen Menschen gäbe, weil es viele arme Menschen gibt.

        „Die Großfamilie war eine natürliche Konstruktion, die das Überleben vor der einsetzenden Arbeitsteilung am besten ermöglichte (z.B.Stamm). Mit der Umstellung des Wirtschaftens auf Eigennutz (nicht Selbstsucht) haben sich schrittweise auch die Stämme verändert und teilten sich in kleinere Einheiten auf. Das was wir heute unter Zivilisation verstehen, hätte sonst in vorliegender Form gar nicht stattfinden können.“

        Diese Erklärung ist einleuchtend. Aber das bedeutet, daß KBM zurück in die Steinzeit will?

        „Derzeit versucht man eine künstliche Identität herzustellen, in dem man das Individuum einerseits über alles stellt und andererseits eine Verknüpfung zu einer globalen Identität, die es aufgrund der natürlichen sozialen Reichweite eines Menschen gar nicht geben kann, herzustellen versucht.“

        Das könnte man auch Weiterentwicklung nennen.

        „Eine Familie besteht also nicht notwendigerweise aus einem Vater, einer Mutter und x Kindern in einer staatlich legitimierten Ehe.“

        Staatlich legitimiert ist hier ein verdammt gutes Stichwort!

        „Bisher hat sich deshalb die Kleinfamilie überwiegend durchgesetzt, weil sie der Harmonie (Liebe) und der Wehrfähigkeit gegenüber der Macht, aufgrund des engen aufeinander angewiesen Seins, am ehesten entspricht.“

        Hier wäre es besser gewesen, nicht plötzlich die gerade zuvor noch selbst gelehrte Erkenntnis zu ignorieren! Die Kleinfamilie entspricht nicht der Wehrfähigkeit gegenüber der Macht, sondern genau dem, was staatlich legitimiert ist! Die (Klein-)Familie(!) steht unter dem besonderen Schutz unseres Staates!!! Das heißt, das Leben in Kleinfamilien erfährt vom Staat am wenigsten Widerstand. Zugleich ist sie mit Staatszielen konform, leistet also auch AM WENIGSTEN Widerstand gegenüber den Mächtigen. Genau deshalb hat sich die Kleinfamilie durchgesetzt! Die korrekte Schlußfolgerung aus der Erkenntnis zuvor wäre darum, daß die Kleinfamilie die Lebensform ist, in der die Beherrschten am schwächsten sind. Will man die Wirkung eines bestimmten Gens untersuchen, dann werden entsprechende knock-out-Mäuse hergestellt. Aus dem gleichen Grund und auf die gleiche Weise aus erkennt man die wahre Funktion der Kleinfamilie am besten in den dysfunktionalen Kleinfamilien.
        Ranma

  27. „Nach meiner Lebenserfahrung gibt es nur eine verschwindende Minderheit die sich selbst in der Verantwortung sieht – üblicherweise sind es immer die anderen, die Umstände oder was sonst so zupaß kommt.“ (Heinss)

    In den allermeisten Fällen ist das nichts anderes als eine realistische Einschätzung. Die verschwindende Minderheit gehört eher zu den Herrschern als zu den Beherrschten. Wer beherrscht wird, ist nunmal in der eigenen Entfaltung stark gehemmt. Daher hat ein geistig gesunder Mensch eine Abneigung dagegen, beherrscht zu werden.
    Ranma

  28. The independent and investigative journalist F. William Engdahl

    http://www.williamengdahl.com

    http://www.globalresearch.ca

    http://www.bilderberg.org

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*