Sind wir schuld an Erdogans Diktatur?

Recep Tayyip Erdogan / Zeichnung © GEOLITICO Recep Tayyip Erdogan / Zeichnung © GEOLITICO
Nach Ansicht der Grünen sind die Deutschen schuld daran, dass so viele Deutsch-Türken Erdogans Diktatur den Weg geebnet haben. Wer muss hier wen integrieren?

Auf der schier endlosen Liste der Dinge, welche die Grünen den Bürgern allzu gerne anlasten, kommt nun also noch die gescheiterte Integration all jener Deutschtürken hinzu, die für Erdogans Selbstermächtigungsgesetz votierten. Nicht diese Menschen sind schuld an ihrem Abstimmungsverhalten, nicht Erdogan und erst recht nicht die Grünen selbst, die seit Jahren Parallelgesellschaften fördern, indem sie jeder Kritik daran mit ihrer Moralkeule begegnen. Nein, geht es nach der grünen Politprominenz wie Claudia Roth oder Cem Özdemir, ist die Antwort auf diese und andere integrationspolitische Fragen: Der gemeine Deutsche war’s, also der ohne Migrationsherkunft.

Fachfrau für alles Orientalische

Interessant an dieser Argumentation ist, dass die Grünen selbst sich von dieser Schuld ausnehmen. Ausgerechnet sie, die doch immer da, wo eine Parallelgesellschaft entstanden ist, einfach ihr Etikett „bunt“ draufkleben und so den Missstand zu kaschieren suchen. Sie sind die Bessermenschen, alle anderen haben versagt. So einfach ist das. Oder?

Roth, selbsternannte Fachfrau für alles Orientalische, wird seit der Abstimmung über das Präsidialsystem in der Türkei jedenfalls nicht müde, ihre Version der bundesdeutschen Geschichte in die Mikrofone zu krächzen. Danach konnten die wahlberechtigten Türkendeutschen in Deutschland gar nicht anders, als Erdogans Machtausbau zu stützen. So tönt sie im öffentlich-rechtlichen Funk, bei dem die Grünen ein Dauer-Abo als „Experten“ haben.

Wer wählt nur diese Grünen?

Özdemir stößt ins gleiche hohle Horn und faselt von Staatsversagen und mangelndem Integrationswillen – auf Seiten der Deutschen versteht sich. Katrin Göring-Eckardt, auch eine Koryphäe als rot-grüne Märchenerzählerin, hat gerade keine Zeit, sich an dem Geschwurbel zu beteiligen. Sie muss erst einmal ihr durch einen neuen Lebensgefährten aufgefrischtes Privatleben an alle Glitzermagazine verkaufen. Doch dürfte auch ihre Universallösung lauten: Die Deutschen sind schuld daran, dass die in Deutschland Lebenden mit türkischem Migrationshintergrund Erdogans Allmacht befürworten.

Heilige Einfalt der Erklärungsmuster! Wer wählt nur diese Grünen?

Vielleicht ist es bei so viel Wirklichkeitsverleugnung nur gerecht, wenn Frau Roth, die seit Jahren ihre Urlaube in der Türkei verbringt, sich nun schon bald nach einer neuen Ferienvilla umsehen muss. Denn mit ihrer wiederum berechtigten Kritik an Erdogan hat sie sich bei den Regierenden in ihrem Lieblingsurlaubsland nicht gerade bliebt gemacht…

Über Nadine Hoffmann

Nadine Hoffmann ist Diplombiologin und freie Autorin. Als letztere schreibt sie Meinungsbeiträge, in denen sie Politik analysiert und kommentiert. Ihre eigene politische Heimat fand sie in der AfD. Der Thüringer Landesverband wählte sie als Beisitzerin (ehrenamtlich) in den Landesvorstand. Weitere Artikel

29 Kommentare zu Sind wir schuld an Erdogans Diktatur?

  1. Liebe Frau Hoffmann,

    eine eingehendere Kritik an den heutigen, olivgrünen ‚Politgängstern‘ grenzt sehr schnell an metaphorische ‚Leichenschändung‘.

    Besser ist es daher, mensch sorgt für ein ordentliches, sematisches Begräbnis, außerhalb des überfüllten Friedhofs öffentlichen Interesses.

  2. Machen wir uns nichts vor, eine absurde Diskussion die über Inländer Integration geführt wird, ausschließlich zum Zwecke der Einschüchterung und weiteren Verdummung orientierungsloser Einheimischer. Wir erahnen die dahintersteckende Agenda, kennen einzig noch nicht die Zielsetzung einer korrupten, kriminellen, perversen Gruppe von Entscheidungsträgern und Mittätern von denen letztere glauben, ihr mittun würde sie in eine bessere Startposition bringen, was ich im Übrigen ebenfalls für absurd halte.

    An einer Diskussion zu einem Unthema möchte ich mich nicht weiter beteiligen, alle Menschen klaren Verstandes wissen das und sollte dem vehement öffentlich widersprechen.

    Ein mir gut bekannter Türke fühlt sich seit einiger Zeit nicht mehr wohl in Deutschland und dieser junge Mann meint damit die Zustände, die Akif Pirinçci bereits vor Jahren in seinem persönlichen Untergang „Deutschland von Sinnen“ sehr plastisch beschrieben hat.

    Für mich ein gutes persönliches Beispiel dafür, dass die Vernunft nicht vor Grenzen, Ethnien oder religiösen Zugehörigkeiten halt machen muß.

    • MutigeAngstfrau // 26. April 2017 um 11:14 // Antworten

      Pirincci wäre nicht Pirincci, wenn er nicht noch nachlegen würde. Und natürlich diskutiert man es gleich auf Pi-news.

      https://www.pi-news.net/2016/11/neues-buch-von-akif-pirincci-der-uebergang/

      Für alle, die interessiert sind, wie der Übergang sich so gestalten wird.
      Vorspeise des Grauens sozusagen.

      Die Hauptmahlzeit hat den Franzosen ja Michel Houellebecq in der „Unterwerfung“ schön vorgekaut, und über allen schwebt der geniale Orwell, für dessen „1984“ ich in der Ostzone schon exmatrikuliert worden wäre, hätte man es unter meinem Tisch in der letzten Reihe gähnend langweiliger Vorlesungen entdeckt.
      Diese geniale Schwarte müssten die Leute eigentlich längst verdaut haben.
      Und wenn, dann haben sie auch deren lebensrettende Essenz ihrer hochzivilisierten Darmtätigkeit zugeführt.

      Die westliche Spezies verschwindet voll-, halb- und gar nicht integriert im Orkus der Vermendelungs-Versuchslabore grüngestrichener Kabalisten-Vasallen.
      Mit C.R., K.G.-E. und anderen Halbleitern als völlig überbezahlten Hilfskrankenschwestern.
      Guten Rutsch!

      • Greenhoop // 26. April 2017 um 14:40 //

        Eine recht beeindruckende „Zusammenfassung“ kann man heute bei Analitik lesen, über „Israelische Freunde“.

        Chanukka ist ein acht Tage dauerndes jüdisches Weihe-Fest, bei dem jeden Tag eine Kerze angezündet wird, so dass am Ende acht Kerzen brennen. Im Jahr 2015 begann das Fest am 7. Dezember. An diesem Tag (also 2015 schon) hat Bechor einen Artikel verfasst, in dem er acht Kerzen für Israel angezündet hat. Es gibt eine autorisierte Übersetzung von Alexander Nepomnaschij ins russische, die ich nachfolgend ins deutsche übersetze, ohne weitere Kommentare (Hervorhebungen wie im übersetzten Artikel):

        http://analitik.de/2017/04/26/israelische-freuden/

  3. Das ist doch schön, das strukturiert den Tag. Des Deutschen Job ist zu blechen und gleichzeitig an allem schuld zu sein. Tagesordungspunkt 1 für alle Gutmenschen: Woran können wir heute schuld sein?

  4. Sind wir, der Westen, schuld?
    – Hinhalten und nicht an die EU ran lassen?
    – 16.000 Sturmgewehre, 10.000 Handgranaten und MILAN PAK an ein zukünftiges Kurdistan verschenken?
    – die nächste Demokratisierung in der Türkei inszenieren (Taksim-Platz und US-Gülen)
    – in Syrien der türkischen Geopolitik zuwider handeln, mit Kurdenunterstützung?

    Nicht nur den Grünen gehört jede politische Legitimation entzogen.

  5. Aber selbstverständlich! Die Deutschen sind IMMER schuld – und müssen zahlen. Also zumindest, wenn es nach den Grüninnen ginge…

  6. Ich bin unendlich schuld!

    Da ist die Erbschuld, zurückgehend auf das Appelessen Evas mit Adam. Dann sind da die kramischen Schulden aus vergangenen Leben. Gott hat seinen Sohn für mich geopfert, um mich von meiner Schuld zu erlösen und ferner ist da auch noch Adolf, für dessen Verbrechen ich auch schuld bin. Obwohl damals noch nicht geboren.
    Schuld bin ich auch am gesamten Elend der Welt, weil ich zuviel Konsum betrieben habe. Die größte Schuld treiben mir gegenüber die Juden in der Form von barem Geld ein, weil mein Opa schuld am Tode des jüdischen Opas sei.Der Staat ist der Meinung, ich schulde ihm wachsende Steuern für sinkende Gegenleistungen, usw.

    Wie wär’s, wenn Ihr mich alle mal am Arsch leckt?

    • Lieber WaltMax

      jetzt bekommt Ihr Tag doch noch zu viel Struktur, Vorsicht, Pispers sprach von maximal ‚einem‘ Feind, der meint, wir wären ihm noch was ‚schuldig‘. Drei Feindschulden ist etwas viel. Wie wäre es daher mit einer Aufstockung:

      – WaldMaxels Ökofußabdruck (immer diese dicken Geländewagen fahren und der Bierkonsum),
      – WaldMaxels als Bewohner Bayerns (CSU-Strafsteuer, wird karmisch erhoben)
      – WaldMaxels Europäermitkarma (das Koloniallangzeitkonto, wie oben)
      – WaldMaxels Co2-Sondersteuer für die vielen Rindviecherles in BY
      – WaldMaxels Freiwillige Minispende an die Ruhris, für den erheblichen Landschaftsvorteil (Kahler Asten > Zugspitze). na ja, den Kahlen Asten brauchen wir aber auch mit niemandem zu teilen, wie ihr Euer Felszackerl, die Ösis haben zwar genug davon, wollen Euch aber nix abgeben, außer politisierten Malern in Staatsdiensten.
      usw…

      Hängt der Haussegen bei Euch durch oder was ist dort drunten, unterm Weissschwürstel-Äquator?

      Herrgott Sakrament….

    • Christian ohne Klar Name // 26. April 2017 um 15:24 // Antworten

      Wie wäre es wenn Ihr mich alle im Arsch leckt. Und euren Kunststaat mit all den Hirn ge ickt ( -innen ) alle gleich mit in den vorgenannten hinein.

      –macht doch euren Scheiß alleine .

      • Conrath // 26. April 2017 um 15:36 //

        Hier ist kein öffentliches Klo, also überdenken Sie, was Sie wie zu sagen haben oder fehlt da was Wesentliches (Anstand und Überblick)?

      • Jan-Ole Bengt // 28. April 2017 um 16:25 //

        @Christian…
        Ich habe Ihren fundierten und aussagekräftigen Kommentar mit großer Freude und mit hohem Erkenntnisgewinn gelesen!
        Ich hoffe, dass ich Sie ab jetzt regelmäßig an unserem virtuellen Schreibtisch des „Vereins der Freunde mit zu viel Tagesfreizeit“ begrüßen darf.
        MfG

      • Conrath // 28. April 2017 um 17:41 //

        @Jan & Unklars Christian

        Und wenn Sie mal Austreten müssen oder Cristian einen besonderen Gefallen tun wollen, dann machen Sie das bitte außerhalb, auch Sie wissen schließlich, wo das Klo ist, jedenfalls nicht mitten im Forum.

        Also immer schön gesittet bleiben, das ist immerhin eine Art von Minimalkonsens.

  7. schuld an allem hier quer laufenden in Deutschland haben diejenigen, die von uns fürstlich entlohnt werden, dazu gehören die nichtsnutzigen grünnen sowie alle andern politikmitessern, die ihr eigenes land hassen! deshalb tun sie alles um es abzuschaffen!

  8. Sie beherzigen Volker Pispers Rat, immer nur ein Feindbild pro Tag, so ist’s recht, so wollen Sie die Politmonster haben, die braven Wutbürgerdarsteller. Damit sie sich an ihrer Wut müdemachen können und nicht auf falsche Dummgedanken kommen, etwa, warum Sie/ sie den Eliten alles abkaufen?

  9. Janein!
    Die bunte Appeasementpolitik gegenüber dem Moslems ist Schuld.
    Der normale Bürger hat sowieso nix zu melden und wir Deutsche sind eh nur hörige Dauersühne-US-Kolonie.

    Das wird sich aber mit dem geplanten wirtschaftlich-finanziellen Zusammenbruch des jüdisch-angloamerikanischen Oligarchen-System in Europa schlagartig ändern.
    Sind die moslemischen Kriegsgegner hier erstmal bezwungen und vertrieben, wird als nächstes ein Nürnberg 2.0 die Verantwortlichen zur Rechenschaft und dauerhaft aus dem Verkehr gezogen.

    Danach gucken wir weiter.

    • MutigeAngstfrau // 26. April 2017 um 11:20 // Antworten

      Nomen es omen, @ Siegfried Hermann?

      In HH sind wir seit ein paar Tagen ohne Chemtrails. Benjamin Fulford, glaube ich, orakelte, dass dies das erste Anzeichen für den Sieg des Guten sei…?

      Fragt sich nur noch, wie dramatisch es abgeht.
      Naja, der Herr wird es richten. Ihr wisst schon. 🙂

  10. wie die Grünen eine wacklige Truppe sind und daß die Idealisten sind, mittlerweile weiß, jeder, der sich etwas mit der Weltpolitik beschäftigt. Ich bin nicht der Meinung, daß die Grünen an Radikalisierung der Türken in Deutschland nicht alleine daran schuld sind.
    Man muss die gesamte Wahrnehmung in diesem Land auf Prüfung stellen und historische Gründe in Betracht ziehen. Claudia Roth von den Grünen hat sich In 1980 Jahren für die Rechte der Minderheiten und Kurden in der Türkei eingesetzt und die deutsche Öffentlichkeit darüber informiert.
    Ihr Engagement in politischer Hinsicht war für die Türkei ein Dorn im Auge gewesen und deshalb ist ihr durch türkischen Geheimdienst ein Playboy vermittelt und ein Villa in Marmaris, direkt neben dem Putschist Kenan Evren gebaut worden.
    Aufgrund dieses Deals mit dem türkischen Staat war die Claudia Roth bis vor paar Jahren aus der Politischen Bühne verschwunden. Wenn man die Kurdische Frage und die Rechte der Minderheiten in der Türkei ignoriert, kann man mit der Türkei gut zusammen leben.
    Wie man Weiß, kamen die Türken als Gastarbeiter nach Deutschland, durch einen Deal oder besser gesagt, infolge einer, von der Türkei geführte Politik der Erpressung gegenüber den Supermächten USA und UDSSR.
    Geplant war die Pakistaner als Gastarbeiter nach Deutschland zu holen und hier zu beschäftigen. Die Kuba – Krise war eine willkommene Gelegenheit für die Türkei, wegen der Stationierung der Jupiter – Atomraketen in der Türkei, um auf USA Druck auszuüben und eigene Bürge als Gastarbeiter nach Deutschland zu schicken.

    Der Plan ging auf und kamen Millionen von Menschen aus Anatolien ohne jegliches Grundwissen, über die Zivilisation und europäische Werte nach Europa. Aber über die nationalistischen und fundamentalistischen Tendenzen waren unsere Gasarbeiter von Anatolien schon mal belehrt und bestens informiert. Dafür haben die Imame, Kuranschulen, die Nationalistische Kräfte und die Grauenwölfe gesorgt.

    Ein Türke ist die Welt wert, der Islam ist der wahre Religion, wir sind vom Gott aus, ein ausgewähltes Volk, wir haben eine prächtige Geschichte in der Zeiten des osmanisches Reiches und sind wir da um zu regieren oder dominieren. Diese Bespiegele zeigen wie die Menschen in der Türkei nach ihrer Geburt an, mittels diese menschenverachtende Tendenzen der Gehirnwäsche unterzogen werden.
    In Deutschland ist die Situation genauso brisant und Besorgnis erregend. Der Moscheeverein von Wilhelmsburg, der zur Ditib zählt, mit Aussagen, die er auf Facebook postete. Darin heißt es: „Demokratie ist für uns nicht bindend, uns bindet Allahs Buch, der Koran.“ Zudem hetzt er gegen Nichtmuslime: „Ich spucke auf das Gesicht der Türken und Kurden, die nicht den Islam leben.
    Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind.“ Dies passt zu der Aussage von Erdogan, wie er bereits in 1990 Jahren gesagt hatte.
    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.“ Diese Worte aus einem Gedicht rezitierte der heutige Staatspräsident Recep Tayip Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998. Damals war er noch Bürgermeister von Istanbul.
    Weiter heißt es in dem religiösen Gedicht: „Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“. Nach dem gescheiterten Militärputsch vor einigen Tagen bekommen die Worte von damals einer neuen Brisanz.

    Durch diese Hassparolen wurde die Gesellschaft in der Türkei polarisiert. Bereits kam es in 1980 Jahren in der Türkei, mit Unterstützung des Staates zu den Massakern an Alewiten und Kurden. An diesen Gräueltaten waren die Grauenwölfe und die Fundamentalisten beteiligt und haben sie dabei hunderte von Zivilisten auf bestialische weise ermordet.
    Als Belohnung kamen sie nach Deutschland und stellten Antrag auf Asyl. Diese Aktivisten blieben natürlich hier nicht untätig, finanziell unterstützt von der türkischen Religionsbehörde und Golfstaaten, haben sie die Hinterhof – Moscheen gebaut und für eine Parallelgesellschaft den Grund Stein gelegt, die sich schon längst in eine Gegengesellschaft verwandelte.
    Die Politik hat von Anfang an, kein Konzept zur Lösung der Ausländerfrage gehabt und deshalb wurde die Gefahr überhaupt nicht ernst genommen. An der ersten Linie sind die großen Volksparteien daran schuld, die niemals in der Lage waren um die Situation zu analysieren und die Lösungskonzepte zu erarbeiten. Was die bislang und heute noch machen, ist es Hinterhofmoscheen und Vereine besuchen und Pansen oder Linsen Suppe zu trinken.

    • Karl Bernhard Möllmann // 26. April 2017 um 14:04 // Antworten

      . . .
      DANKE @ öztas für die interessante Info.

    • Lieber/ liebe Öztas,

      bleiben Sie bitte dem Forum erhalten. Sie schreiben von der schwierigen Lage aller modernen, säkularen Aufklärungskräfte, zu der früher einmal auch Claudia Roth gehört hat, richtig, stimmt!
      Claudia hat aber, wie viele ihrer Altersgenossen, völlig verschlafen, wie gründlich die USA alles unterwandert und pervertiert hat und zwar mit dem wachsenden Nischenerfolg der Grünen.

      Alle Menschen, die aus dem großen Territorium der heutigen Türkei stammen, sind so real wie wir, das ist:
      Lektion Nr. 1 für unsere Kultur(r)einheinheitsforderer, die nicht genug echtes Geschichtswissen haben.
      Lektion Nr. 2, wie bei uns gibt es in der Türkei unterschiedliche Bildungsniveaus und
      Lektion Nr. 3, eine Mehrheit, die unserer Mehrheit die Hand reichen kann, als politisch blödes Massenschlafschaf, nicht als Mensch im Ganzen!
      Lektion Nr. 4, Nur eine Minderheit, übrigens weltweit, hat politisch begriffen, was es heißt, im Imperialismus zu leben und immer wieder Spielball der Interessen der Hochfinanz zu werden.

      Daher gilt/ brauchen wir:

      – Aufklärung vor pauschaler Schuldzuweiseung und
      – Solidarität aller politisch erwachten/ Auferstandenen und
      – keine Macht den religiösen Fundamentalisten, hinter denen sich die winzige Minderheit der Superkapitalisten und globalen Kriegstreiber immer wieder und wieder und wieder verstecken konnten.

      Ich bin meinen Kurdischen und Alewitischen Freunden dankbar, immer wieder wertvolle echte Einblicke auch in ihre Gesellschaft zu erhalten. Und es ist empörend, wie wenig sich der Westen, als Erdogan noch fest im Nato-Arsch der USA festhing, sich um die Ungerechtigkeit gegen die politische Opposition in der Türkei gekümmert hatten, nämlich nahezu garnicht. Und jetzt, nachdem Erdogan ab dem Putsch erkennen musste, dass ihn die USA hineingelegt hat und Gülen ein Trojanisches Pferd ist, jetzt wird seine Politik kritisiert und das ist eine riesige Heuchelei des Westens, mindestens so groß, wie die der Amis, die mit Aktion Paperclip mit den Deutschen Nazis bereits 1947 weitergearbeitet hat oder vergleichbar mit der Heuchelei der EU/ Nato-Politiker, die ein säkulares Rohstoff- und Transferland, wie Syrien, hinterhältig angreifen, beginnend mit dem empörenden Unrecht der Sanktionen gegenüber Syrien! Wenn wir diesen Dreck, an dem DE und EU beteiligt sind, wirklich nicht erkennen, dann dürfen wir uns nicht über den Gestank wundern, der in der Kloacke EU immer weiter zunimmt durch Fundamentalisten ohne echtes politisches Wissen und ohne echte Solidarität.

      Schreiben Sie bitte weiter und vertrauen Sie darauf, dass in Deutschland nicht nur verschiedenfarbige Idioten herumlaufen (mit jeweils verschiedenen, aber unhaltbar-vereinfachten Feindbildern), sondern auch noch Menschen mit Unterscheidungsvermögen und Solidarität existieren, die die Not der Lage, „m i t I h n e n z u s a m m e n“ wenden will. Ohne Russländische Hilfe sehe ich kaum noch Möglichkeiten gegen die Kriegspolitik anzugehen. Auch bei uns wird einfach und dreist weitergelogen, dass sich die Balken kringeln.

      Vielleicht tauschen wir Adressen über Herrn Lampe aus, dann könnten wir Texte gegenseitig übersetzen und ich mache gerne mit (Endlektorat).

      Friede den (aufgeklärten) Hüttenbewohnern & Krieg den (falschspielenden) Palasteinsitzenden

  11. Lars Bäcker // 26. April 2017 um 12:19 // Antworten

    Ich wünsche den Grünen, dass sie bei der nächsten Bundestagswahl die 5%-Hürde nicht überspringen werden. Dann haben sie Zeit genug sich zu überlegen, wer daran Schuld ist.

  12. Deutsche und Europäische Frauen, werden zukünftig ihre „Schuld“ öffentlich zur Schau
    stellen „dürfen“. Kopftuch tragen (müssen), wird als neuer Ablasshandel eingeführt.

    • Wer zukünftig ohne Kopftuch erwischt wird, zahlt GEZtapo Gebühren doppelt!
      Wenn nicht, „bittet“ Annetta Kalaschnikov zum Tee…

    • @Zitrone

      Das Schlimmste ist das Wissen dieser Politiker um die Hilflosigkeit der Europäer. Auf der „richtigen“ Seite, kann sie niemand mehr entfernen, schon gar nicht durch Wahlen, dafür sorgen die Planer aus dem Hintergrund.

      Deshalb nehmen sie auch kein Blatt mehr vor den Mund. Dem Bürger wird es jetzt ganz deutlich gesagt, was unausweichlich kommt.
      Begründet wird das lapidar mit Schuld jeglicher Art. Herr von der Bellen entblödet sich nicht, von europäischen Frauen Respekt vor Musliminnen zu verlangen statt die dazugehörigen Männer in die Pflicht zu nehmen. Wir haben uns zu unterwerfen.

      Erst Herr Macron, dann Frau Merkel wiesen uns vor kurzem auf die Versündigung in Afrika während der Kolonialzeit hin. Auch die Klimaflüchtlinge warten schon millionenfach u. a. am Tschadsee, auch unsere Schuld.
      Gestern bei Welt war zu lesen „Städte fordern Schulpflicht bis 25 für eingereiste Analphabeten“
      Man stelle sich vor, da sitzen erwachsene Männer in der Grundschule, von den Kosten mal abgesehen!
      Wo kann ich kaufen, was diese Leute einwerfen?

    • MutigeAngstfrau // 26. April 2017 um 13:54 // Antworten

      Dieser Tattergreis weiß doch gar nicht mehr, was aus seinem Mund läuft.
      Und die Europäer wissen in der erschlagenden Mehrheit nicht, welcher Satanei sie ausgeliefert werden.

      Das ist alles im höchsten Maße krank und zum Untergang bestimmt.
      Der Kabale fällt offensichtlich keiner in den Arm.

      Alter Mann, mach deinen nicht sehenswürdigen Kopf zu, so sagte man in Sachsen.
      (Ein Präsident im Europa 2017!!!)

      Mehr fällt einem doch dazu nicht mehr ein.

  13. Karl Bernhard Möllmann // 26. April 2017 um 14:29 // Antworten

    . . .
    „Sind wir schuld an Erdogans Diktatur?“
    .
    Vor allem @ Alexander durchleuchtet die echten HINTERGRÜNDE – wenn er fragt:
    .
    „Sind wir, der Westen, schuld?
    – Hinhalten und nicht an die EU ran lassen?
    – 16.000 Sturmgewehre, 10.000 Handgranaten und MILAN PAK an ein zukünftiges Kurdistan verschenken?
    – die nächste Demokratisierung in der Türkei inszenieren (Taksim-Platz und US-Gülen)
    – in Syrien der türkischen Geopolitik zuwider handeln, mit Kurdenunterstützung?

    Nicht nur den Grünen gehört jede politische Legitimation entzogen.“
    (Ende Zitat @ Alexander)
    .
    Deutschland ist sicher nicht der Initiator dieser eindeutig kriminellen Geo-Politik made in USRAEL – aber der VOLKS-MUND weiß:
    .
    „Mitgefangen – mitgehangen!“
    .
    Als 100 Prozent entmündigte & unterwürfige Republik – sind wir Deutschen als willige Mitläufer/Mittäter automatisch rein juristisch genauso SCHULD an den Verbrechen USRAELS – wie die USA & Israel, die diese KRIMINELLE Geo-Politik mit VÖLKERRECHTS-WIDRIGER GEWALT voran treiben!
    .
    Immerhin hat (das „Pack“) Siegmar Gabriel ja um drei Ecken versucht – auch MENSCHEN-RECHTLERN in Israel seine Aufwartung zu machen – bin mal gespannt ob Gabriel CHARAKTER zeigt und die permanenten MENSCHEN-RECHTS-VERLETZUNGEN der Regierung Netanjahu weiter zum Thema macht . . . ?
    .
    AUCH die Türkei & speziell Erdogan sind im Fadenkreuz des hoch KRIMINELLEN USRAELS – zumindestens KÄMPFT der ausgeschlafene Chef für sein Land – statt den „arabischen Frühling“ und damit das CHAOS von USRAELS Gnaden, in das für USRAEL so wichtige Land zu lassen . . .

    • @KBM

      „[…] bin mal gespannt ob Gabriel CHARAKTER zeigt und die permanenten MENSCHEN-RECHTS-VERLETZUNGEN der Regierung Netanjahu weiter zum Thema macht . . . ?“ Zitatende KBM

      Ja,

      es wäre aber ein mittelgroßes ein Wunder, vielleicht macht Gabriel es wenigstens hinter der Bühne, nur, wer sich so für TTIP einsetzt, dem ist, nach menschlichem Ermessen, eigentlich nicht mehr zu trauen, es sei denn, er bekennt seine Fehler/ Schuld öffentlich und zeigt ‚tätige Reue‘, nicht nur Worte. Wünschen würde ich es mir dennoch, denn an Informationen zu den Menschenrechtsverletzungen, zu 98 % begangen durch fundamentalistische Israelis, fehlt es ja nicht.

  14. @ Greenhoop // 26. April 2017 um 14:40

    Ja wirklich wahre „Freunde“.
    Wird die Maske jetzt fallen gelassen?
    Irgendwie nur noch abscheulich!

    Ob wir wohl die kostenlosen Atom- und sonstigen U-Boot-Lieferungen für die avisierten „Hilfeleistungen“ anrechnen dürfen?
    Ironie aus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*