Weltkriegs-Gefahr in Syrien

Donald Trump © GEOLITICO Donald Trump © GEOLITICO
In Syrien prallen weltweite Machtinteressen aufeinander. Nun warnt eine Verfassungsbeschwerde vor einer ungewollten Eskalation bis zum thermonuklearen Krieg“.

Steht die Menschheit an der Schwelle zum dritten Weltkrieg? Die Menschenrechtsaktivistin Sarah Luzia Hassel-Reusing und ihre Mitstreiter sind davon überzeugt. Als Ausgangspunkt dieses Weltkrieges sehen sie das Schlachtfeld Syrien.

„Mit der Bombardierung einer syrischen Militärbasis in Homs durch die US-Luftwaffe am Morgen des 07.04.2017 steht die Welt ähnlich nah an einer thermonuklearen Katastrophe wie am 31.08.2013.“

Dieser Satz stammt aus einem Brief an Bundestag, Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht, in dem Hassel-Reusing eine weitere Verfassungsbeschwerde gegen den Beschluss des Bundestags (Drucksache 18/9960) vom 09.11.2016 über die Verlängerung und Erweiterung des Syrien-Einsatzes der Bundeswehr ankündigt. Darin mahnt die Autorin:

„Das Timing der öffentlichen Debatte vor allem vor der Einreichung der Klage wird entscheidend sein für ihren Erfolg. Die Verhinderung der Eskalation zu einem thermonuklearen Krieg ist absolut vorrangig.“

Trumps fragwürdiger Gegenschlag

Der Angriff der US-Armee vom 7. April, auf den sich Hassel-Reusing bezieht, war der erste Luftangriff seit sechs Jahren auf einen Stützpunkt des Assad-Regimes. Anlass war der Einsatz von Nervengas gegen die syrische Bevölkerung. Der Westen wirft Assad vor, seine eigene Bevölkerung mit dem Gas angegriffen zu haben. Im Gas starben insgesamt 70 Menschen, darunter Kinder, die qualvoll erstickten.

US-Präsident Donald Trump rechtfertigte den US-Rakentenangriff mit dem Argument, die USA hätten den Luftwaffenstützpunkt angegriffen, von dem der Giftgaseinsatz gestartet worden sei. Er ließ die Raketen allerdings starten, bevor eine unabhängige Kommission klären konnte, wer wirklich für den Gas-Angriff verantwortlich ist. Dem Assad-Regime wurde schon einmal vorgeworfen, Gas eingesetzt zu haben. Später stellte sich heraus, dass es nicht Assads Truppen, sondern der IS gewesen war.

Ziel des US-Angriffs war die Luftwaffen-Basis des Assad-Regimes, der Flughafen Schairat. Von dort sollen die Angriffe mit dem Nervengift Sarin auf Chan Scheichun geflogen worden sein. Wie das Pentagon mitteilte, schossen die Schiffe „USS Porter“ und „USS Ross“ insgesamt 59 Lenkwaffen vom Typ „Tomahawk“ auf Schairat.

Von der Leyen dementiert

Nach dem Angriff hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen umgehend eine deutsche Beteiligung an dem Angriff ausgeschlossen. „Unser Fokus liegt auf dem Kampf gegen den IS“, sagte sie. Das Mandat des Bundestags sei „ganz klar und eindeutig“ und umfasse den Kampf gegen den IS.

Tatsächlich hatte der Bundestag am 4. Dezember 2015 mehrheitlich mit den Stimmen der Koalitionsparteien eine Beteiligung am Syrieneinsatz beschlossen. Zur Begründung hieß es damals, „die Terroranschläge in Tunesien, der Türkei, Beirut, gegen Russland und vor allem in Paris hätten gezeigt, dass die Terrororganisation weit über die derzeit von ihr kontrollierten Gebiete in Syrien und im Irak hinaus eine globale Bedrohung für Frieden und Sicherheit darstelle. Mit den Anschlägen in Paris habe der IS Frankreich und die freiheitliche Werteordnung Europas direkt angegriffen. Zudem will man die Menschen in der Region vor weiteren systematischen Kriegsverbrechen schützen“.[1]

Beschlossen wurden der Einsatz einer Fregatte und die Beteiligung von sechs Aufklärungsflugzeugen vom Typ Tornado. Insgesamt sollten 1200 deutsche Soldaten zum Einsatz kommen, was Syrien zum augenblicklich größten Auslandseinsatz der Bundeswehr macht. Von Anfang an war der Bundestagsbeschluss wegen der erheblichen Risiken, die mit der unklaren Lage in dem seit 2011 andauernden Bürgerkrieg in Syrien verbunden sind, heftig umstritten.

In der Ankündigung ihrer Verfassungsbeschwerde schreibt Hassel-Reusing:

„Die Verfassungsbeschwerde wird beantragen, den Syrien-Einsatz der Bundeswehr zu untersagen, weil er die Menschenwürde i. V. m. dem Friedensgebot (Art. 1 Abs. 1+2 GG) und das grundrechts-gleiche Wahlrecht (Art. 38 GG) (wegen der fehlenden Rechtsgrundlagen für große Teile des Einsatzes) verletzt. Das Friedensgebot (Art. 1 Abs. 2 GG), welches formuliert ist als ein Bekenntnis des deutschen Volkes, wurzelt in der Menschenwürde (Art. 1 Abs. 1 GG) und ist aufgenommen worden ins Grundgesetz inspiriert von der berühmten „Rede der Hoffnung“ Seiner Excellenz, des US-Außenministers James F. Byrnes. Als einen Beitrag zur dauerhaften Sicherung des Weltfriedens und zur Wiederherstellung ihrer Würde sind alle Deutschen unantastbar durch das Bekenntnis in Art. 1 Abs. 2 GG vom Parlamentarischen Rat, der das Grundgesetz beschlossen hat, auf den Frieden verpflichtet und zum Frieden berechtigt worden. Die Existenz des Friedensgebots ist bestätigt worden im Lissabon-Urteil vom 30.06.2009 durch das Bundesverfassungsgericht. Nun ist es Zeit, dass dieses Prinzip seinen Beitrag leistet zur Bewahrung des Weltfriedens. Nach unserer Rechtsauf-fassung beinhaltet das Friedensgebot den Respekt vor allen anderen den Frieden schützenden Vorschriften des Grundgesetzes und außerdem das Verbot von jeglichem deutschen Beitrag zur Erhöhung von Weltkriegsrisiken, denn die „Rede der Hoffnung“ beinhaltet den Willen, jeglichen weiteren Weltkrieg zu verhindern. Nie wieder darf uns die Würde genommen werden, denn der Respekt für die Würde ist der Schlüssel zum Frieden (Art. 1 Abs. 1+2 GG).“

Gefahr eines Flächenbrandes

Ende Januar hatte US-Präsident Trump sowohl das Pentagon als auch das US- Außenministerium angewiesen, innerhalb von 90 Tagen, also bis spätestens etwa Ende April, die Einführung von Sicherheitszonen in Syrien zu prüfen. Nach Ansicht von Hassel-Reusing würden Sicherheitszonen bzw. Flugverbotszonen das Risiko eines thermonuklearen Krieges weiter verschärfen. „Wir werden dieses Eskalationsrisiko für den deutschen Syrien-Einsatz in die Verfassungs-beschwerde aufnehmen“, schreibt sie. Und weiter: „Es ist entscheidend, eine einstweilige Anordnung zu erreichen, bevor die Flugverbotszonen bzw. Sicherheitszonen in Syrien eingerichtet werden. Das wird auch die notwendige internationale Signalwirkung erzielen.

Hinzu komme, dass in Syrien zahlreiche Staaten, „darunter auch atomar bewaffnete wie USA, Russland, Großbritannien, Frankreich, Israel, Saudi-Arabien und China, mit unterschiedlichen Interessen und in unterschiedlichem Ausmaß, militärisch involviert sind, und die unzureichende Koordinierung zwischen diesen und der syrischen Regierung die erhebliche Gefahr auch einer ungewollten Eskalation bis zum thermonuklearen Krieg beinhaltet“.

Fakt ist: Eine einer Lösung des Brandherdes scheint derzeit niemand wirklich interessiert zu sein. Das Risiko, dass er zu einem Flächenbrand wird, ist real.

Anmerkung

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bundeswehreinsatz_in_Syrien

Print Friendly, PDF & Email
Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

57 Kommentare zu Weltkriegs-Gefahr in Syrien

  1. Karl Bernhard Möllmann // 10. April 2017 um 10:23 //

    . . .
    „ASSAD MUSS WEG!“
    .
    DAS war die wahnsinnige ABSICHT der Regierung Obama – die diesen Weltkrieg herauf beschwor – und es war Killary Clinton, die DIESES kriminelle ZIEL laut aussprach!
    .
    LEIDER hat sich auch das Deutsche Establishment geschlossen diesem PSYCHOPATHEN-ZIEL eines politischen MORDES angeschlossen.
    .
    Miteinander haben unsere „Führer“ inzwischen rund eine halbe Million Menschen-Leben auf dem Gewissen!
    .
    WANN ENDLICH KOMMEN DIESE MÖRDER VOR GERICHT ? ? ?

  2. hubi stendahl // 10. April 2017 um 11:33 //

    Dass der Einsatz der Bundeswehr verfassungswidrig ist, muss nicht mehr thematisiert werden. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Hassel-Reusing, eine sehr engagierte Aktivistin für Menschenrechte, hat ja bereits bei ihrer Klage gegen den ESM lernen müssen, dass Recht und Recht bekommen, zweierlei sind, in einem Staat, in dem sich Exekutive, Judikative und Legislative gemein gemacht haben. Auch für diese Klage werden die politisch dominierten Spießgesellen der Politiker, ihr Rechtsverständnis der Beliebigkeit der Politiker und Kriegstreiber unterordnen. Gab es nicht nur vor 80 Jahren schon einmal.

    Wenn wir unterstellen, dass der OPCW seinerzeit den Friedensnobelpreis dafür bekommen hat, dass er in Syrien die Chemiewaffenbestände restlos beseitigte, was sie ja auch bestätigt haben, dann kann man eine Schuld Assads wohl vom Tisch nehmen. Es braucht nicht einmal mehr das ohne Zweifel schwerwiegende Argument, dass Assad der letzte ist, der ein Interesse an einem solchen Angriff hat. Ganz abgesehen von den vielen Indizien, wie z.B. der Bilder der Weißhelme, die ohne Schutz die Sarin Verletzten betreuten, was nachweislich zum eigen Tod führen würde. Ach Chlogas scheidet aus, weil die gezeigten Videos keine derartigen Verletzten zeigen. Die wahrscheinlichste Variante ist also, dass der Kampf um Idlib, der wegen der geplanten Gasrouten von hoher Bedeutung ist nachdem Aleppo bereits verloren ging, den CIA/MI6/IS auf die Verliererstraße brachte und ein Stoppen der mit russischer Hilfe erfolgreichen syrischen Armee eingeleitet wurde. Die Machart ist aber, weil stets gleich, primitiv. Erinnern wir uns, dass erst vor ein paar Wochen der Menschenfreund John Mc.Cain bei seinen Verbündeten in Syrien seinen Auftritt hatte.

    http://www.voltairenet.org/article195430.html

    Wer liefert das Gas an die 700 Millionen Verbraucher nach Europa, ist eine von 3 zentralen Fragen. Die zweite ist der Wille der „einzigen selbsternannten Weltmacht“, Russland vom Süden her einzuhegen und mittelfristig massiven Terror in dieses Land zu tragen. Und zuletzt ist eine Balkanisierung nach dem Juppé Wright Plan von 2011 im Gange, um die Ressourcen kleinen ungefährlichen Staaten abknöpfen zu können und Israel zu schützen. Die EU meldet heute übrigens, dass sie GAS aus Israel beziehen will. Soweit das Interesse der Angelsachsen (USA/Briten) und der unterwürfigen Europäer, allen voran der Franzosen.

    Was treibt nun einen unerfahrenen, vom tiefen Staat umzingelten Newcomer in der Politszene, Donald Trump dazu, einen völlig unverhältnismäßigen völkerechtswidrigen Angriff, ohne Vorlage eines einzigen Beweises, gegen einen souveränen Staat anzuzetteln und damit die Eskalationsstufe hoch zu treiben? Auch hier gibt es nach derzeitiger Sachlage 3 Varianten, eine banale, eine 4D und eine zweckmäßige:

    Die banale Variante passt nur, wenn man unterstellt, dass der 4fache Pleitier Trump von Beginn an in Abhängigkeit zur Finanzmafia in den USA war. Der Großvater betrieb für Goldsucher Puffs, der Vater schloss sich der Immobilenmafia New Yorks an. Er selbst begann seine Karriere mit 200 Mio. und ritt von einer Pleite zur nächsten.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-die-wahrheit-hinter-trumps-milliarden-a-1077765.html

    Mehrere Male ist er vor der Insolvenz durch die Finanzmafia gerettet worden und dabei sicher mit einer Bringschuld belastet. Die spektakulärste war sicher sein Engagement in der Glücksspielmafia, aus dem ihn Wilbur Ross, Berater von Jacob Rothschild rettete. Der Wilbur Ross, der sich für die Präsidentenwahl Trumps stark machte.

    https://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/dritter-weltkrieg-trump-zahlt-den.html

    Dieser Präsident erhält nach den ersten Bildern des syrischen Angriffs von seiner Tochter Ivanka, offizielle Beraterin, die mit dem Goldman Sachs Trojaner, Finanzminister und Ashkenazi Steve Mnuchin verheiratet und zu dessen Glauben übertrat, eine Twitter Nachricht, in der sie Papa bittet, angesichts dieses unmenschlichen Assads etwas zu tun. Kurzschlussreaktion aufgrund der Twitter Nachricht, über die die Neocons lachen?

    Eine zweite Variante ist die „4D-Bandenvariante“: Vieles spricht für eine vorherige Absprache mit Russland, weil Trump in den USA hinsichtlich eines evtl. Impeachments, einer Amtsenthebung, unter Druck ist/war. Die US-Amerikaner lieben in schwierigen Situationen ihre „Helden“. So könnte der Angriff auch eine Falle für die Neocons gewesen sein, um sie zu neutralisieren. Ein Scheinangriff, für den die veröffentlichten Bilder des angegriffenen Flughafens sprechen, auf dem von Zerstörung nicht viel zu sehen ist. Nach Meldungen wurden die Akteure des syrischen und russischen Militärs vorab informiert. Der tiefe Staat, die angehängten Medien wären zufrieden. Dagegen spricht die narzisstische Vita und Unerfahrenheit von „The Donald“, der sich ja als Marke versteht.

    Und letztlich gibt es eine zweckmäßige Variante, mit der man die Verbündeten in Europa und deren Hetze gegen ihn, wieder auf das vom Hegemon gewünschte Maß zurückführt. Und sie jubeln. Sowohl die europäische, als auch die amerikanische Presse überschlägt sich vor Lubhudelei angesichts des Angriffs und zeigt den Bevölkerungen damit einmal mehr, wer hinter den gefährlichen Aggressionen steckt.

    Die derzeitige Informationslage lässt eine abschließende Beurteilung nicht zu. Allerdings sind Nachrichten aus dem Libanon, dass sich Panzereinheiten auf den Weg nach Syrien gemacht haben und das die Trump Administration auch einen Einsatz von 150.000 Soldaten in den Planspielen hat, nicht gerade vertrauenserweckend, denn einer von beiden, Trump oder Putin wird nach dem nächsten Zwischenfall die Hose herunterlassen müssen, will er sein Gesicht nicht verlieren. Auf jeden Fall sind wir in der nächsten Eskalationsstufe.

    • @stendahl

      Tochter Ivanka, offizielle Beraterin, die mit dem Goldman Sachs Trojaner, Finanzminister und Ashkenazi Steve Mnuchin…

      Ivanka ist mit Jared Kushner verheiratet und ist überzeugte Anhängerin, wie Jared auch, der Lubawitsch Chabad Bewegung.

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 12:26 //

        @dragaoNordestino

        Sorry, dragao, Sie haben Recht. Habe mich verschrieben. Danke!

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 13:05 //

        @dragao

        „Ivanka ist mit Jared Kushner verheiratet und ist überzeugte Anhängerin, wie Jared auch, der Lubawitsch Chabad Bewegung.“

        Habe gerade oben gesehen, dass die Passage mit „Bannon“ fehlt. Hab ich vielleicht zu schnell getippt oder aus Versehen einen Teilsatz gelöscht oder irgendeinen anderen Fehler gemacht, denn Mnuchin spielt natürlich eine überragende Rolle. In Washington zwitschert man, dass der Rückzug Bannons aus dem Sicherheitsrat, wegen eines Streits mit Mnuchin erfolgte. Es geht um das Trennbankensystem und dem neuen Steuersystem, wo beide quer stehen.
        http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/bannon-mnuchin-cohn-weisses-haus-streitet-wohl-ueber-importsteuer-14909352.html

        Auch Gary Cohn, Trumps Wirtschaftsberater, ex Nr.2 bei Goldman, steht gegen Bannon, der das Trennbanken-System avisierte.

        Der Laden ist durchsetzt mit den Unaussprechbaren:

        http://www.timesofisrael.com/meet-the-jews-in-donald-trumps-inner-circle/

        Ja, die gefährliche Lubawitsch Endzeit-Sekte hat großen, zu großen Einfluss.

        Welche Variante sehen Sie, angesichts der gefährlichen Situation, die sich nun ergeben hat?

      • @stendahl

        Welche Variante sehen Sie, angesichts der gefährlichen Situation, die sich nun ergeben hat?

        Da ist nichts gefährliches.. Alles nur Show. Die USA haben sich gekonnt und Gesichtswahrend aus Syrien verabschiedet… veraltete Marschflugkörper auf leergeräumte Militärflugplätze.. wirklich eine Publikumswirksame Show

        In Syrien gilt nun die syrisch / russische Lufthoheit… zumindest lässt die Aufkündigung des Memorandung’s mit den USA, solches vermuten…insbesondere dann, wenn trotz wiederholter Aufforderung seitens der USA, dieses explizit nicht mehr von den Russen aktiviert wird.

        https://de.sputniknews.com/politik/20170407315227690-syrien-russland-memorandum-flugsicherheit-usa-ausgesetzt/

        Bannon wurde meiner Meinung nach nicht entmachtet.. Trump gibt einfach den Generälen, was den Generälen’s ist. Der US Sicherheitsrat, geht ans Militär. Bannon wirkt jedoch im Hintergrund weiter, als US Schattenpräsident.

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 15:28 //

        @dragao

        Ihre Argumentation klingt logisch und würde in eine der drei Theorien passen. Nämlich dass Trump eine geplante Show für die Medien und die Neocons, die ihm im Nacken sitzen, veranstaltet hat. Dann hatte er Erfolg. Allerdings ist der Tiefe Staat damit noch lange nicht verschwunden. Deshalb sehe ich Ihre Einschätzung, es sei „nichts Gefährliches“ nur isoliert unter Bezug auf diese Aktion. Sie wahrscheinlich auch.

        Eine Antwort der Neocons könnte das Blatt schnell wenden.

        Ich denke dabei immer an das Sarajevo Attentat, was isoliert betrachtet niemals zum WK I hätte führen können, wäre da nicht die vorher vorhandene und möglicherweise eingeplante Kettenreaktion gewesen.

        Ich glaube nach wie vor, dass die Schmutzfüße den Nahen Osten balkanisieren wollen. Nur der endgültige Weg ist mir, durch den Einsatz von Trump, noch nicht ganz klar.

      • @stendahl

        Ich glaube nach wie vor, dass die Schmutzfüße den Nahen Osten balkanisieren wollen.

        Ja da stimme ich Ihnen zu und es wird jetzt, auf einmal die Langzeit-Strategie der Pax americana zum nahen und mittleren Osten unklar. Jedoch sollte man eventuell bedenken, dass die Karte des «neuer Naher Osten» von Oberstleutnant Ralph Peters aus dem JAhre 2006 nie offizielle Doktrin des Pentagon war.

        http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/NWO/Neuer-naher-und-mittlerer-Osten.php#projekt

        Grundsätzlich denke ich dazu, dass die Pax americana auf alle FÄlle Ihr Grosskurdistan verwirklichen möchten.. absolute Kontrolle über den nahen und mittleren Osten.. stichwort „WASSER“.

        Dazu braucht es aber Syrien zu Anfang gar nicht.

    • Karl Bernhard Möllmann // 10. April 2017 um 13:21 //

      . . .
      ZITAT @ Hubi Stendahl:
      .
      „Und letztlich gibt es eine zweckmäßige Variante…“
      .
      EINE VIERTE (4) Variante FEHLT – und zwar die vielleicht für Viele unwahrscheinlichste Variante von allen – auf die uns @ Deutscher im Exil aufmerksam machte:
      .
      „Eine sehr interessante Diskussion mit einigen sehr ernst zu nehmenden THESEN findet sich hier: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=432396

      Beachten Sie besonders die Beiträge von „nereus“, eines der besten, scharf-denkenden und langjährigen Schreiber dort.“ (Ende Zitat)
      .
      @ nereus geht davon aus, daß Trump TUT was er SAGT.
      .
      Hier die „nereus-Logik“ in Stichworten:
      .
      JEDER Bürger ist unschuldig – bis das Gegenteil BEWIESEN ist!
      .
      NOCH weiß niemand genau, WER in Washington die Fäden zieht – WER von WEM erpresst wird etc. – also immer noch viel wildeste Spekulation um viele Ecken . . .
      .
      @ nereus GLAUBT Trump dessen Abneigung GEGEN das US-ESTABLISHMENT – das ist DAS, was @ DragaoNordestino die „pax americana“ nennt – und ich die Psychopaathen von der Globalisten-Sekte nenne.
      .
      DARUM geht @ nereus mit bestechender LOGIG davon aus, das die Idee mit dem Giftgas-Angriff von der CIA/Mossad/Deep-State/MAFIA stammt – denn bisher stammten ja nachweilich ALLE mörderischen Schweinereien aus DIESER GEHEIMEN USRAEL Ecke!
      .
      Und Donald Trump ist zum SCHEIN voll darauf eingegeangen – mit seinem vorab veröffentlichten SHOW-ANGRIFF mit viel TamTam – und WENIG Schaden . . . ?
      .
      JETZT wird im Nachhinein eine Untersuchung gestartet – WER DENN TATSÄCHLICH FÜR DAS GIFTGAS-MASSAKER VERANTWORTLICH IST . . . ? ? ?
      .
      Stellen Sie sich vor DIESE Untersuchung ist professionell & EHRLICH.
      .
      DIE CIA STEHT (ENDLICH!!!) & PLÖTZLICH AM PRANGER als PERFIDER URHEBER EINES HOCH KRIMINELLEN FALSE-FLAG-TERROR-ANGRIFFES auf Zivilisten mit Gift-Gas!!!
      .
      „Schach Matt“ für die CIA!
      .
      UND Donald Trump hat eines seiner erklärten Wahlziele erreicht.
      .
      HIER werden die wildesten Spekulationen an den Haaren herbei gezogen.
      .
      DAS ist OK!
      .
      Noch aber fehlen BEWEISE!
      .
      DAS sind wir von der LÜGEN-PRESSE gewöhnt!
      .
      DAS ist also auch OK!
      .
      Aber WARUM kann sich NIEMAND auf GEOLITICO veorstellen – DASS Donald Trump es EHRLICH versucht – den Kampf mit dem Monster DEEP STATE/PAX AMERICANA/GLOBALISTEN SEKTE aufzunehmen . . . ?
      .
      Ein Mensch ist so lange UNSCHULDIG – bis das Gegenteil BEWIESEN ist – SOOOOOOOOOOOOOOO steht es im Gesetz, und daran halte ich mich genau so lange, wie hier Spekulationen & Gerüchte wichtiger sind als echte BEWEISE!

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 16:14 //

        @KBM
        „Und Donald Trump ist zum SCHEIN voll darauf eingegangen – mit seinem vorab veröffentlichten SHOW-ANGRIFF mit viel TamTam – und WENIG Schaden . . . ?“

        „Entspricht ja durchaus in den wichtigen Teilen dem, was ich oben mit @dragao diskutiert habe. Die Motivation Trumps ist dabei ethisch sicher wichtig, in der Sache aber im Moment, weil unklar, hinten an zustellen.

        Habe @nereus vorgestern bereits gelesen. Finde ich ebenfalls als Variante interessant. Auch die Folgekommentare.

        Zitat:
        „DARUM geht @ nereus mit bestechender LOGIK davon aus, das die Idee mit dem Giftgas-Angriff von der CIA/Mossad/Deep-State/MAFIA stammt – denn bisher stammten ja nachweislich ALLE mörderischen Schweinereien aus DIESER GEHEIMEN USRAEL Ecke!“

        @nereus hat seine Einschätzung ja in der Einleitung zunächst als „schräge Theorie“ bezeichnet. Ob sie schräg oder logisch ist, wird sich noch zeigen müssen. Gegen seine Theorie sprechen Meldungen, wonach im Pentagon Planspiele mit einer Invasion mit 150.000 Soldaten im Raum stehen oder standen und libanesische Meldungen, wonach Panzer sich auf die Reise ins gelobte Land machen sollen. Dass die chemischen Kampfstoffe nicht von Assad hergestellt wurde, bezweifelt ja außer der westlichen „Wertegemeinschaft“ niemand ernsthaft.

        Zitat:
        „Stellen Sie sich vor DIESE Untersuchung ist professionell & EHRLICH.“

        Dann wird man maximal zulassen, dass die im getroffenen Gebäude gelagerte Chemie aus einer der Nachbarländer stammt. Der CIA wird ganz sicher nicht in einem Bericht auftauchen. Insofern könnte die Idee auf den Angriff und die Empörung so zu reagieren, wie man es tat tatsächlich vom Fuchs Bannon stammen und damit die Neocons in´s Abseits stellen. Was also dann eine intelligente Reaktion, aber noch keine Aktion gewesen wäre, weil sich Trump mit einer Untersuchung nur die Neocons zunächst vom Leib hält.

        „Aber WARUM kann sich NIEMAND auf GEOLITICO veorstellen – DASS Donald Trump es EHRLICH versucht – den Kampf mit dem Monster DEEP STATE/PAX AMERICANA/GLOBALISTEN SEKTE aufzunehmen . . . ?“

        Falsche Frage. Warum sind auf Geolitico alle so skeptisch was Trump angeht?

        Weil er nicht gerade die Vita eines ehrlichen Bauunternehmers mitbringt und damit bekanntermaßen als Mitglied und Finanzierter Rothschilds Angriffsflächen bietet. Die ersten Monate im Amt bestätigen weder dass er ein Trojaner ist, noch widerlegen sie es.

        Dann ist Skepsis eine ganz normale Reaktion.

        Ich wünschte mir, Sie behielten mit Ihrem Optimismus recht und es bleibt uns eine weitere Invasion erspart. Die dürften wir hier sicher nicht mehr verkraften. Auf Bürgerkrieg habe ich nämlich ebenso wenig Bock, wie auf erzwungenen Wegzug. Dabei sind die Kriminalitätsraten hier bereits exorbitant explodiert, was eine Bloggerin aus der geschönten Kriminalitätsstatistik heraus gearbeitet hat:

        https://reisejunkie.info/loft/wp-content/uploads/2017/02/Zahlen_Fakten_Beweise_Fluechtlingskriminalitaet.pdf

        Das ist Realismus, kein Optimismus.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. April 2017 um 08:43 //

        . . .
        DANKE @ Hubi für die echten Zahlen zur Flüchtlingskriminalität.
        .
        Diese LÜGEN weisen viel genauer den Weg zu den GEHEIMEN weil kriminellen ABSICHTEN unserer Führer – und erhellen die perfiden ABGRÜNDE – WARUM UNSERE EIGENE REGIERUNG DAS EIGENE VOLK SO DRAMATISCH & SO VORSÄTZLICH & NACHHALTIG BELÜGT!

  3. Conrath // 10. April 2017 um 11:33 //

    Vielen Dank für diesen Beitrag aus dem noch rechtsstaatlichen Residium, Herr Castorp

    Hasselhoff-Reusings Rechtsbeurteilung mag zwar wie von einer anderen Welt klingen, wenn man Seiten wie die von Analitik damit vergleicht, aber sie sind sehr wertvoll für eine dereinstige Aufarbeitung der verübten, von Deutschland aus mitbetriebenen, Kriegsverbrechen. Pauschalzuweisungen bringen wenig, sind politischer Müll oder verweisen auf rein persönliche Problemlagen wie die Dauerschimpfaden des traumatisierten KBM. Er glaubt, sein Entlastungsschreiben würde einen Aufklärungsbeitrag liefern, was ein Irrglaube ist. Ausnahmen davon gibt es, aber Dauerwiederholungen eben nicht und zu dieser Differenzierung müsste KBM etwas Abstand von seinen Privatproblemen nehmen, was ihm offensichtlich nicht mehr gelingt.,

  4. jäätelötötterö // 10. April 2017 um 12:32 //

    Gestern wurde die Variante von 150000 russischen Soldaten im Ru TV diskutiert—die Bevölkerung schwenkt auf die härtere Gangart ein.

    Gibt wohl keinen anderen Weg mehr. Das Putin Deutschland gut findet—das findet kein Gehör und wird in den Medien TOT-Geschrien.

    Das Spiel alles oder nichts wird jetzt gespielt—und Conradi ist mittendrin in seinem hohen alter . Man kann da nur noch dumm glotzen oder aus Schamm schweigen—in den Spiegel schauen geht schon nicht mehr oder ? Die in der DDR—waren dagegen harmlose Spiel-Genossen im Sandkasten.
    Coni—kennst Du die Alten die verhungernd mit dem Kampen Brot in der Ecke kauern–kennst Du deren Blicke ?

    Der Kunststaat BRD ist wohl der Hauptnachschubweg der Amerikaner und Briten, hier Süddeutschland alles um Ramstein wird wohl ausgeschaltet werden.
    Dann die Hubi Stendal Region um Düsseldorf der Engländer wird wohl stark betroffen werden. Auch eine Haup-Nachschubweg. Ostsee wird total vermient werden. Pufferzonen werden enstehen in den baltischen Staaten —heißt das die dortige Administration sich innerhalb von 24 STD ins gelobte Land ausfliegen lassen wird. Man wird verusuchen Kaliningrad zu überrennen, da taktisch zu nah an Berlin gelegen.

    Es wird eine Kaukasus Front bei Armenien entstehen, eine im Donbas, Krim ; Baltikum—-alles sehr sehr lange geplant von den Anglo-Amerikanern. Daher auch der überschnelle Brexit.
    Dann befindet sich Deutschland in einem Atom-Krieg.Punkt.

    Von den Eliten gewollt– die sitzen dann in Ihren von außen zu-betonierten Bunkern mit Ihrer Brut—wenn Sie nicht gerade ausgeflogen wurden.

    Dann gibt es da noch die künstlich geschaffenen Zünder Balkan-Länder, da brauchen die Nato-Fritzen nur draufzukloppen dann gehen die hoch. Sie wurden nur zu diesem Zweck geschaffen + um Militärbasen zu schaffen.

    Im äußersten Fall schieben die Amis 50 % Ihrer Bevölkerung auf den Roulette-Tisch zur Disposition. + spätere Nagasaki-Effekte .

    Die Deutschen spielen alles oder nichts–wohin soll man in so einem kleinen völlig übervölkerten Land flüchten ? Auch hier kann jederzeit die Bürgerkriegs-Karte wie in Jugoslawien gespielt werden.

    Mal schaun wenn Donald in Nord-Korea auf den Zünder kloppt—dann bewegen sich gleichzeitig die Fronten in Europa . Die Visafreiheit der Ukrainer am 1. April spricht eine eigene Sprache um der ukrainsichen Bevölkerung Fluchtwege freizumachen nach Westen, denn nach Osten können die Nazi-Horden ja nicht.

    Auf die auf öffetlichen Plätzen stattfindenden Hinrichtungen freu ich mich schon in ganz Europa –wenn das Gesocks auf der Flucht ist und jeder über jeden irgend etwas denunzierendes zu berichten hat. Die Blockwarte vor Nervosität keinen richtigen Schiss mehr finden können–es könnte ja Ihr letzter gewesen sein.

    Dann beginnt die Zeit der öffentlichen Massenhinrichtungen und der johlenden Besoffenen rundherum

    wie im Mittelalter.

    • hubi stendahl // 10. April 2017 um 13:19 //

      @jäätelötötterö

      „Dann die Hubi Stendal Region um Düsseldorf der Engländer, wird wohl stark betroffen werden. Auch ein Haupt-Nachschubweg.“

      Ist mir klar. Deshalb habe ich auch innerhalb 12 Stunden einen 2. Wohnsitz hinter den Pyrenäen erreicht. Ich fürchte aber, dass Ihre Beschreibung eines realistischen Szenarios auf taube Ohren stößt. Zu sehr ist die Dekadenz vorangeschritten, dass der Durchschnitt überhaupt noch merken würde, was hier gespielt wird. Die Bahn läuft unaufhaltsam auf den Prellbock zu. Und wer ist der Prellbock? Täuschland!

      • Mitspieler // 10. April 2017 um 13:30 //

        Man sollte damit rechnen, dass bei Ausbruch eines Krieges in Europa die Grenzen sofort dicht gemacht werden.

        Gruß
        Der Mitspieler

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 16:16 //

        @Mitspieler

        „Man sollte damit rechnen, dass bei Ausbruch eines Krieges in Europa die Grenzen sofort dicht gemacht werden.“

        Es wäre blauäugig das nicht zu glauben. Deshalb kommt es auch darauf an, die Vorkommnisse realistisch zu betrachten und bereit zu sein.

      • @stendahl

        Es wäre blauäugig das nicht zu glauben. Deshalb kommt es auch darauf an, die Vorkommnisse realistisch zu betrachten und bereit zu sein.

        Der 3. WK läuft als hybrider Krieg ja schon seit ein paar Jahren. Auf einen „heissen“ Weltkrieg werden Sie höchstwahrscheinlich vergeblich warten.

        Zumindest habe ich diesen Eindruck.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. April 2017 um 09:18 //

        . . .
        Hallo Dragao,
        .
        der Begriff „hybrider“ Krieg wird von kriegsgeilen Psychopathen zwar ständig benutzt – ist aber eine „NEBEL-KERZE“. (copyright: Daryl)
        .
        Ein „Hybrid“ ist ein planzlicher oder tierischer „Bastard“ – der Volksmund nennt derartige Pflanzen oder Tiere „Mischlinge“.
        .
        Den laufenden globalen Krieg als „Mischling“ zu bezeichnen – halte ich für reine T A R N U N G !
        .
        DAMIT versucht USRAEL seine kriminellen Spuren, Fingerabdrücke & seine DNA als DIE VERANTWORTLICHEN GEHEIMEN HINTERMÄNNER & HINTERFRAUEN für die Massaker unter FALSCHER Flagge zu verschleiern.
        .
        Dieser Krieg ist ein GEHEIM-Krieg und FALSE-FLAG-TERROR-ANGRIFFE nach dem Vorbild von „GLADIO“ sind das Markenzeichen!
        .
        Nachdem „GLADIO“ als GEHEIM-KRIEG der NATO von Dr. Daniele Ganser bestens aufgeklärt ist – WISSEN wir durch Julian Assange & Edward Snowden ebenfalls bereits bestens – DASS ALLE INDIZIEN & BEWEISE BISHER AUCH JETZT WIEDER AUF DIE „PAX AMERICANA“ ALS ALLEIN-VERANTWORTLICHEN HIN DEUTEN!
        .
        DA „PAX AMERICANA“ LEIDER DIE GEHEIME ROLLE ISRAELS VERSCHWEIGT – WÄRE „DEEP STATE“ FÜR DIE ROLLE DER GEHEIMEN KRIEGER VIELLEICHT TREFFENDER – DOCH DIE EBENFALLS GEHEIME ROLLE DER CHABAD-LUBAWITSCH-SEKTE FÜHRTE MICH ZU DER BEZEICHNUNG:
        .
        „GLOBALISTEN-SEKTE“
        .
        http://de.chabad.org/library/article_cdo/aid/908649/jewish/berblick.htm
        .
        Ein angeblich „hybrider Krieg“ ist also nichts weiter als der GEHEIME KAMPF-BEGRIFF für das GEHEIME ZIEL der PSYCHOPATHEN – ALLE RASSEN ZU EINER NEUEN EINHEITS-RASSE ZWISCHEN „KUFFAR“ & „GOJIM“ ZU VERMISCHEN!
        .
        „KUFFAR“ sind die „ungläubigen“ Feinde im Islam.
        .
        „GOJIM“ sind die „ungläubigen“ Feinde im Judentum.
        .
        So wie die angeblichen ANTI-Faschisten – in Wahrheit die schlimmsten aller FASCHISTEN sind . . .
        .
        So sind die angeblichen ANTI-Rassisten – in Wahrheit die schlimmsten aller RASSISTEN!
        .
        DESHALB ist hier Präzision im Umgang mit den GEHEIMEN Kampf-Begriffen der GEHEIMEN Gottes-Krieger angebracht.

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 11:23 //

        @KBM

        Zitat:
        „Ein angeblich „hybrider Krieg“ ist also nichts weiter als der GEHEIME KAMPF-BEGRIFF für das GEHEIME ZIEL der PSYCHOPATHEN – ALLE RASSEN ZU EINER NEUEN EINHEITS-RASSE ZWISCHEN „KUFFAR“ & „GOJIM“ ZU VERMISCHEN!“

        Nur der kleinste Teil der Bevölkerung kann sich darunter etwas vorstellen. Sagen Sie mal einem unbedarften Gesprächspartner, dass es seit 120 Jahren immer die Gleichen sind, die Krieg, Tod und Verwerfung in die Welt tragen und dabei ein so langfristiges Ziel über Generationen, wie Sie es im Zitat beschreiben, im Auge haben.

        Zitat:
        „DESHALB ist hier Präzision im Umgang mit den GEHEIMEN Kampf-Begriffen der GEHEIMEN Gottes-Krieger angebracht.“

        Natürlich beschreibt der Begriff „Pax Americana“ die unterschiedlichen Interessenlagen der inhomogenen Gruppen die diese Schweinereien anzetteln nur ungenau. Das tun andere Begriffe aber letztlich auch.

        Während Pax Americana die Sicht auf die USA lenkt und damit vom internationalen Kapital (z.B. Group of thirty) ablenkt, suggeriert „Globalistensekte“ es handele sich um international agierende religiös motivierte Gruppen. Was in beiden Fällen falsch ist.

        In dieser Parallelwelt von Mord und Totschlag ist auch der Mensch der den Gott anbetet, der den sinnfreien Satz „Ich bin der ich bin“ zu Moses gesagt haben soll, nichts weiter als ein Produktionsfaktor, der im Zweifel auch geopfert werden kann. Egal an welchen Gott er glaubt.

        Wenn wir uns in diesem Zusammenhang die angestrebte Vermischung der „Gojim und Kuffar“ zur Einheitsrasse vorstellen, dann wird einem schnell klar, dass es sich zwar bei einer kleinen Interessengruppe (z.B. Chabad) um Endzeitsekten einer bestimmten Religion handelt, der überwiegende Teil der Interessengruppen aber systemnotwendige Expansion betreibt, um sich die absolute Macht, durch die Macht über das private System, zu sichern. Dort ist die Religion „das goldene Kalb“.

        Der leider verstorbene Helmut Creutz schrieb einmal im Rahmen eines Aufsatzes „Wirtschaftliche Triebkräfte von Rüstung und Krieg“, man höre und staune im Jahre 2001:

        „Angesichts der bislang ungelösten Strukturprobleme des globalen Kapitalismus ist zu befürchten, das die fortschreitende Polarisierung von Reichtum und Armut und damit die zunehmende Verschuldung in aller Welt weiterhin Zündstoff für soziale Konflikte bleiben wird. Schulden und Inflationen dürften vor allem die Volkswirtschaften des Südens weiterhin ruinieren und Flüchtlingsströme auslösen, die wir erst dann registrieren, wenn sie unsere eigenen Grenzen erreichen……“

        Die weiteren alten „Prophezeiungen“ von Creutz, die alle bisher eintraten, kann man sich hier durchlesen und man wird staunen, was man herausfindet, wenn man den URSACHEN folgt:

        http://www.sozialoekonomie.info/Zeitschrift_fur_Sozialokonomie/LeseProben/Page12177/page12177.html

        In unserem System ist der Zins von zentraler Bedeutung. Er muss im Durchschnitt 3-5 % betragen. Um den Zins hoch zu halten ist Kapitalknappheit erforderlich, mit dem indirekt Krieg, also Sachkapitalzerstörung vermieden wird. Bislang gelang dies in einem verblödeten postkeynesianischen System mit intelligenzfreier Ressourcen vernichtender Produktion von Verschleiß- und Wegwerfartikeln. Weil sich die Konsumenten trotz abartig gesteigerter Werbung nicht mehr genügend an dieser Verschwendung beteiligen (auch nicht mehr „können“ durch systeminhärente Kapital – Umverteilung von arm nach reich), sprangen Staaten mit Großinvestitionen in die Bresche. Können die Staaten durch Überschuldung diese Leistung nicht mehr erbringen, wurde und wird wohl wieder, der Krieg der Vater aller Dinge, um mittels Sachkapitalzerstörung den Zinsfuß wieder auf das Maß zu bringen, dass Investition und Konsum wieder attraktiv macht.

        Es ist eine Zwickmühle von immer mehr Wachstum und anschließendem Krieg, deren Ursache wir im privaten Geldsystem finden, über das kleine Gruppen herrschen. Die Internationalisierung, die Globalisierung, war also nichts anderes, als die inhärente Zwangsläufigkeit im System, den Zins aufrecht zu erhalten. Nun sind wir wieder in der letzten Phase: Vernunft oder Krieg (flächendeckende Sachkapitalzerstörung)?. Expansion zum Mond geht ja nicht! Nach Russland nur mit einem Krieg.

        UNTER DIESER MECHANIK operieren die genannten Gruppen mit unterschiedlicher Zielsetzung. Auch Sekten der „Lubawitscher Art“, aber vor allem das internationale private Kapital in Form von BIZ, EZB, FED und der Unterorganisationen, die sich bisher prächtig mit dieser Melkmaschine austoben konnten. Und wer will schon freiwillig seine Macht abgeben?

        Die derzeit laufende Negativzinskampagne ist daher nur eine weitere Vernebelung der Zwangsläufigkeiten des Systems. Der Markt bestimmt die Zinsen, nicht die Zentralbanken. Die Zentralbanken operieren hier mit Psychologie, denn sie nehmen mit Zinsänderungen nur Einfluss auf das Kapital, dass die Banken tatsächlich bei den Zentralbanken hinterlegt haben. Wie Geld über Kredit entsteht, wissen viele ja mittlerweile, sodass klar ist, dass das bisschen Kapital der -Banken bei den ZB´s keine Rolle beim Marktzins spielt. Die derzeitigen Zinssätze sind also das Markt-Ergebnis der Konsum- und Investitionsflaute in der Wegwerfgesellschaft. Lediglich der Aufkauf von Staats- und Unternehmensanleihen ist marktrelevant, weil Liquidität in die Märkte geht, die aber systeminhärent nicht zu einer Heilung, zu Konsum und wirtschaftlicher Tötigkeit führt, sondern zu weiteren Verwerfungen: Merger wie Monsanto/Bayer explodieren geradezu und die Märkte werden von internationalen Konzernen gekapert, die mittlere Unternehmen aufkaufen oder zerstören. Der Mittelstand verarmt durch Lohndumping und fehlendem Sparzins und kann am Konsumprozess auch nicht mehr ausreichend teilhaben, wie wir in den Südstaaten und nun auch bei uns sehen.

        Der Zins ist der größte Störfaktor für ein prosperierendes Zusammenlebens, nicht die agierende Sekten oder Globalisten. Diese sind „nur“ die Wirkungen dieser Ursache. Würde das System verstanden werden, gäbe es keine Globalisten oder Sekten mit Marktmacht, deren Eigenschaften den vom System geforderten zerstörerischen Charakter haben. Sie hätten sich gar nicht entwickeln können.

        Am Ende stehen ausgeplünderte Bürger und Staaten und der Zwang zur Sachkapitalzerstörung (Krieg). Dass es dazu bisher nicht kam, liegt sicher an unseren Massenvernichtungswaffen, die ja die Protagonisten trotz gebauter unterirdischer Anlagen kaum ungeschoren davonkommen lässt. Was aber nicht bedeutet, dass sich eine ungewollte Kettenreaktion bildet, die alles in Schutt und Asche legt. Deshalb ist es wurscht, ob man es hybriden Krieg, Pax Americana oder Globalistensekte nennt. Es kommt darauf an, dass die Ursachen benannt werden, die nicht einmal geschickt von Profiteuren wie Stiglitz oder Krugman vernebelt werden.

      • @stendahl

        Während Pax Americana die Sicht auf die USA lenkt und damit vom internationalen Kapital (z.B. Group of thirty) ablenkt,…

        Das sehe ich anders.. Der Term „Pax americana“ beschreibt und bedeutet nichts anderes als den Geltungsanspruch einer weltpolitischen Dominanz und Friedensordnung nach amerikanischer Art. US Imperium halt…

        Genauso wie es vor längerer Zeit die „Pax Romana und Pax Britannica“ gegeben hat.

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 13:25 //

        @dragao

        Zitat:
        „Das sehe ich anders.. Der Term „Pax americana“ beschreibt und bedeutet nichts anderes als den Geltungsanspruch einer weltpolitischen Dominanz und Friedensordnung nach amerikanischer Art. US Imperium halt…Genauso wie es vor längerer Zeit die „Pax Romana und Pax Britannica“ gegeben hat.“

        Das stelle ich auch nicht in Zweifel.

        Wenn Sie solche Allegorien aber hier im Forum verwenden, dann werden nur Teilnehmende die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Wenn Sie die vielen stillen Leser mit einbeziehen, dann dürfte der größte Teil gar nicht wissen, was „Pax Americana“ oder auch aus der Historie „Pax Romana“ bedeuten. Deshalb schrieb ich auch:

        „Nur der kleinste Teil der Bevölkerung kann sich darunter etwas vorstellen. Sagen Sie mal einem unbedarften Gesprächspartner,…“

        Es zwingt Sie also niemand, diesen, an den GESAMTEN Vorkommnissen gemessen, ungenauen Begriff, weiter zu verwenden. Ich verwende in meinen Texten lieber „internationale Finanzoligarchie“ und hoffe dabei, dass der Leser dies besser versteht, wenn ich z.B. Carlos Slim aus Mexico thematisiere, dem zweitreichsten Mann nach Bill Gates lt. Forbes, mit der Geschichte um seine 50.000 Smartphones, die er mit Wander-Apps und Internetzugang an die Flüchtlingsströme verschenkte. Er hat politisch kaum Einfluss auf Pentagon und FED. Und das gilt natürlich auch für die Reichsten in Afrika die tlw. andere Interessen verfolgen (z.B. Fam. Oppenheimer so 15 Mrd. schwer), Australien oder China und Russland. Über jeder Ideologie, z.B. die „Pax Americana“ steht immer ein (menschengemachtes) System, das uns von „Gott“ kommend verkauft wird, welches diese Ideologien erst möglich machen.

        Wenn man die Vorkommnisse in der Welt auf den Gestaltungsanspruch der USA in der Welt reduziert oder diesen zum Thema macht, dann habe ich nichts gegen diesen Begriff im verständlichen Kontext. Dann müsste man streng genommen aber auch eine Pax China in die Waagschale werfen, weil dieser Staat, zusammen mit Russland bzw. den BRICS ebenfalls Ansprüche geltend macht. Nur nicht mit Terror und Bomben, sondern über das Abdecken des (Finanz)-Dachs, das sich die USA sorgsam über 2 Weltkriege mit den Briten aufgebaut haben.

      • @stendahl

        Nur nicht mit Terror und Bomben, sondern über das Abdecken des (Finanz)-Dachs, das sich die USA sorgsam über 2 Weltkriege mit den Briten aufgebaut haben.

        „Nur nicht mit Terror und Bomben“.. nun dies ist wohl der Unterschied zwischen einer“Pax“ und den Ansprüchen normaler Grossmächte.

        Eine „Pax“, wird Ihre Ansprüche immer und überall durch zu setzen versuchen..wenn nötig auch mit Bombenteppichen

      • Conrath // 11. April 2017 um 15:35 //

        @Hubi

        Stimme Ihnen weitgehend zu, was die Knappheit des Geldes aller Teilnehmer betrifft, die ständig steigende Ponzisumme frei geschaffener Gläubigeransprüche gegen Schuldnermehrheiten, die in amtlichem Geld oder mit Sachwerten hinterlegt, zu zahlen sind. Ausnahmsweise werden auch Geldgeschäfte in Form von Wechseln oder selbstbürgenden, formalen Unsinnsverpflichtungen (calls u. puts) akzeptiert, für das es die zutreffende Bezeichnung der Wechselreiterei nach StGB gibt, oder anderer Quellen, bin hier bibliothekslos und schreibe aus der Erinnerung des alten Mannes am Meer.

        Dragaos Hinweis zur Pax XY war nicht weiter beitragend und Helmuth Creutz leugnete leider viele Jahre lang die Schaffung von Kreditgeld durch Geschäftsbanken via asymmetrischer oder „term-einseitiger“ Bilanzverlängerung und bei Rückzahlung ewige Bilanzfort- oder -umschreibung. So behalf sich Creutz mit einer Zinskritik die naturalistisch erfasste, was in den Versteckten Kostenaggregatonen enthalten ist. Das brachte regelmäßig Staunen auf die Gesichter der Seminarteilnehmer, die damit immerhin einmal hinter die Kulissen der verqueren Geld- und Eigentumsverfügungsordnung blicken konnten.

        Ich hatte ihn selber zu einem Seminar an die Bochumer UNI eingeladen, zusammen mit Archiati, ein rühriger Anthroposoph und weiteren Vertretern, darunter auch echten Spekulanten. Der spätere Innenminister Schily, damals noch Grüner, hatte abgesagt. Ich hatte ihn eingeladen wegen seiner Buchreferenz „Flora, Fauna und Finanzen“. Die Gespräche führten zu kuriosen Schuldzuweisungen, wie roter Kardinal, an die Adresse von Archiati und die Investoren lachten verschmitzt an den richtigen Stellen. Für mich war das ganze ein weiterer Beleg, nicht selber in solche Verhältnisse zu investieren. Creutz Kritik an den sekundären Auswirkungen, der vorsätzlichen Gestaltung von Verknappungsverhältnissen kam gut an, Archiatis Dämonisierung der falschen Ordnung hingegen, wurde weitgehend nicht ernst genommen. Das ist Wissenschaftsinteresse. Die beiden Spekulanten, die Namen erspare ich mir jetzt, haben anschließend noch etwas miteinander prozessiert, aber das besagt nicht viel.

        Knut Wiechsels natürlicher Zins und Richard Werners zeitgemäße Erweiterung dazu weisen den Weg. Dennoch hat Creutz insgesamt die Kritik an der Geldordnung befördert, das ganz knapp dazu.

        Hegemonieinteressen sind erstaunlich gleichartig. Ich vermute, das Dragao das im Sinn hatte mit seiner Verallgemeinerung des „Paxbegriffes“.

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 15:50 //

        @dragao

        komplett und verständlich müsste es heißen:

        „….“Pax China“ in die Waagschale werfen, weil dieser Staat, zusammen mit Russland bzw. den BRICS ebenfalls Ansprüche geltend macht. Nur nicht mit Terror und Bomben, sondern….“

        Haben Sie den Vorsatz bewusst weggelassen?

        Krieg mit Toten kann man übrigens auch ohne physische Waffen führen, dass hatte ich aber nicht gemeint. Siehe China, mit ihren Minderheiten, Uiguren, Kasachen, Kirgisen und Usbeken mit dem Islam, in dem Expansion durch die waffentechnische Unterlegenheit mit Unterwanderung versucht wird. Wie in Südrussland, in Westchina und derzeit am tollsten im untergehenden Mitteleuropa. Das ist auch Krieg.

        Wenn wir schon mal beim Begriff „Pax“ sind, sollten wir abschließend feststellen, dass er sich erst während des kalten Krieges über akademische Kreise hinaus etablierte und man es einer „Pax Soviet“ gegenüberstellte. Wenn ich recht in Erinnerung habe, tauchte der Begriff Ende des 19th Jahrhunderts zum ersten mal auf. Später erst hat man es inoffiziell der New World Order zugeordnet, die ja ein westliches Konstrukt ist.

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 16:21 //

        @conrath

        Zitat:
        „Dennoch hat Creutz insgesamt die Kritik an der Geldordnung befördert, das ganz knapp dazu.“

        Danke für Ihre weitestgehend korrekte Darstellung. Ja Creutz gehörte zu denjenigen, die auch in das universitäre Denken Bewegung brachten. Ich habe ihn mal in Aachen kennengelernt.

        Dass Creutz bei seinen Darstellungen „Unsauberkeiten“ und kleinere Denkfehler hat, sei der Tatsache geschuldet, dass jeder auf das Vorwissen des vorher Denkenden aufsetzt. Bernd Senf hat auch Fehler in seinen Ideen. Und abgesehen von den Freiwirtschaftlern, inkl. Ludwig Erhard, der frühen Nachkriegszeit, gab es in Deutschland nicht viele Leuchten, auf die man hätte aufsetzen können. Die Entwicklung kennen wir ja.

        Die Professoren Kreiß und Kremer haben ihm ja späte Ehren zukommen lassen, in dem sie diesem „Außenseiter“ wertvolle Arbeiten zustanden.

        Die mittlerweile vielen Ideen, die ausgearbeitet darauf warten eine Anwendung zu finden, wären allesamt um Lichtjahre besser als das derzeitige System.

        Richard Werner kenne ich. Ist ja berühmt geworden mit seiner Darstellung der Geldschöpfung und dem Buch “ Was Europa aus Japans Fehlern lernen kann „. Er unterstützt auch meine These, dass die Zentralbanken mit der Zinssteuerung kaum Einfluss auf die Märkte ausüben können. Er formuliert klar und nachvollziehbar. Allerdings fehlt mir persönlich der sozioökonomische Ansatz, ohne den alles blutleer wird. Aber besser damit mal anfangen, als das Ganze gegen die Wand zufahren. Korrigieren kann man immer. Wer ist Knut Wiechsel, kenne ich nicht!

      • Conrath // 11. April 2017 um 16:44 //

        @Hubi

        Autokorrekturmist Knut Wicksell und sein Konzept des „natürlichen“, nicht naturalistischen, Zinses.

        BG Conrath

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 18:07 //

        @conrath

        „Autokorrekturmist Knut Wicksell und sein Konzept des „natürlichen“, nicht naturalistischen, Zinses.“

        Gut. Das ist Pflichtwissen. Ich habe ein Taschenbuch von ihm in irgendeiner Kiste verpackt. Aber seine Kritik am Marxismus und deren Sicht auf die Produktion als Verursacher und seine Erkenntnisse zur Funktion des Geldes/Zinses in der Konjunktur haben ja auch Keynes inspiriert. Der Fehler ist, dass Gesell im Zeitkontext keine Nennung findet, weil er auch auf den Erkenntnissen von Wicksell aufsetzt. Beide wollten letztlich dasselbe mit (leicht) unterschiedlichen Ansätzen.

        Das Wicksells Idee der Zinssteuerung in der Praxis nicht funktioniert, sieht man ja gerade heute wieder. Der wichtigste Grund ist die Tatsache, dass in allen Theorien die Ausführenden MIT IHREN INTERESSEN in den ZBs und Banken selbst als Neutrum technisch betrachtet werden. Aber die haben auch Ziele, denn die Hoheit über den Zins, bedeutet uneingeschränkte Macht. Zur Ehrenrettung muss man sagen, dass sowohl Wicksell, als auch die anderen die Entwicklung der ZBs nicht voraussehen konnten.

        Vielleicht nehme ich mir sein Buch nochmal vor. Danke!

    • Karl Bernhard Möllmann // 10. April 2017 um 13:33 //

      . . .
      ZITAT @ jäätelötötterö:
      .
      „…wie im Mittelalter.“
      .
      Leider – unsere Akademiker sind blöd gesoffen von zuviel braunem Zuckerwasser aus der Coke-Fabrik – und Akademiker von der Atlantik-Brücke sind nun mal unser Sklaven-Parlament in Deutschland . . .
      .
      Da darf sich niemand wundern, wenn auch die Schlaf-Schafe schlafen . . .
      .
      Wie der Herr – so’s Gescherr . . .

      • Nureingast // 11. April 2017 um 09:37 //

        Sagen Sie mal, warum beissen Sie eigentlich immer wieder um sich wie ein angeschossener Hund? Bei jeder sich bietenden Gelegenheit bezeichnen sie die Menschen um sich als Schlafschafe, mit Cola Blödgesoffene, komplett unfähig und was weiß ich sonst noch.
        Es ist eine Sache, ob man eine Situation versucht zu analysieren und sie entsprechend beim Namen nennt, oder ob man sich immer und immer wieder als Opfer der Dummheit anderer sieht.
        „Alle sind dumm und schlafende Schafe, außer mir und einer handvoll anderer, die ich als etwas erwachter und sehender auserkoren habe.“
        Sie sehen nur Negatives und Idioten um sich herum und ich kann Ihnen sagen, dass Sie mit dieser Einstellung auch nichts anderes um sich herum finden werden.
        Ich bin ganz bestimmt kein Freund des „alles ist nur Licht und Liebe“ Geflötes und ich pupse auch keinen rosa Glitzer wenn ich mich mit den Ereignissen der Welt beschäftige, aber das was Sie und ein paar andere hier machen, ist absolut destruktiv und hilft nicht einmal im Ansatz.
        Sie können hier selbstverständlich so weitermachen und so gut wie jeden Artikel durchkommentieren um ihre „dumme Umwelt“ anzuprangern und sich selbst immer ein wenig klüger, wissender und besser zu fühlen, aber es nützt weder Ihnen noch anderen.

        MfG

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. April 2017 um 10:00 //

        . . .
        ratlos in neuer Verkleidung . . .

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 11:34 //

        @Nureingast

        An KBM:
        „Sagen Sie mal, warum beissen Sie eigentlich immer wieder um sich wie ein angeschossener Hund?“

        Dies ist eine Kommentarfunktion, die jedem zur Verfügung steht. So wie jeder seine Meinung, begrenzt durch die Netiquette, sagen kann, so kann jeder Leser Meinungen ausblenden, in dem er sie nicht liest.

        Vielleicht sagt Ihnen meine Kurzanalyse von 11.23 Uhr zu, in dem ich die Verursachung der derzeitigen Vorkommnisse anders erkläre.

      • Conrath // 11. April 2017 um 17:29 //

        @KBM

        Nicht jeder blickt so unentwegt auf die Ruinen seiner Bildungsbiographie, darum ist heute bei Ihnen zur Abwechslung wieder Bildungskatastrophe angesagt. Nur, lieber KBM, wenn Hubi dazu Doktrinationen einfallen, ist das etwas deutlich anderes, als Ihr pauschaler Neid auf alle bis drei Zählenkönnenden.

      • Jan-Ole Bengt // 11. April 2017 um 18:42 //

        @Nureingast @KBM @geolitico @to whome it may concern…
        „Sagen Sie mal, warum beissen Sie eigentlich immer wieder um sich wie ein angeschossener Hund?“, fragen Sie, „Nureingast“, Herrn Möllmann und bekommen darauf nur eine konfuse Quatschantwort. Auch ein gewisser hubi aus Stendahl hat außer dem lapidaren Verweis auf die Netiquette kaum Sachdienliches beizutragen. Schließlich könne doch „jeder Leser Meinungen ausblenden, in dem er sie nicht liest“.
        Das, also das letzte hubi-Statement, zeigt wie wenig der Verfasser (und mit ihm eine große Zahl von Foristen, die die Sache offensichtlich ganz ähnlich sehen) im Stande ist, zwischen dem, was auf dieser Seite gerne als Meinungsfreiheit und als ‚free speech‘ gefeiert wird und beleidigenden, ehrverletzenden und auch juristisch relevanten Tatbeständen andererseits zu unterscheiden. So wird die ohnehin schwierige (aber extrem wichtige!) Trennung zwischen der Freiheit des Wortes und der (oft auch justiziablen) üblen Nachrede, der Verleumdung und ganz generell der Verletzung von Persönlichkeitsrechten immer mehr verwässert.

        Um obige Behauptung zu unterfüttern und um deutlich zu machen, was eine Aussage wie ’so kann jeder Leser Meinungen ausblenden, in dem er sie nicht liest‘ mit generellen Verstößen gegen geltendes Recht (egal, wer den im Kontext relevanten Text liest ider nicht!), möchte ich auf einen Möllmann-Kommentar Bezug nehmen, der auch mit der Freiheit von Meinungen und Deinungen definitiv NICHT vereinbar ist und nicht sein darf!

        @ KBM:
        Ich beziehe mich nachfolgend auf ihren Kommentar vom 8. April um 21:24 Uhr zum Artikel „Frau Petry ruft zurück!“.
        Gleich zu Beginn Ihres posts benennen Sie dort mehrere Personen ihres weiteren familiären Umfelds bzw. Ihres Bekanntenkreises mit Klarnamen und bezichtigen Sie der betrügerischen Verwicklung in ein lange zurückliegendes Bauprojekt. (Ich werde den Teufel tun und Ihre Aussagen hier wiederholen…bitte den post im Original nachlesen!)
        Sie berühren die Persönlichkeitsrechte der von Ihnen genannten Personen dadurch in völlig unzulässiger Art und Weise. Die Dinge, die Sie beschreiben bzw. Ihre Mutmaßungen zu bestimmten Ereignissen sind absolut PRIVATER NATUR und haben in einem öffentlichen Blog nichts zu suchen…gar nichts!
        Mir ist – nebenbei bemerkt – völlig unverständlich, dass sich der Seitenbetreiber (oder ein Moderator) in einem solchen Fall nicht sofort zu Wort meldet und den post löscht. Auf jedem seriösen Blog wäre das – in Verbindung mit einer deutlichen Ermahnung an die Adresse des Foristen – sofort passiert! Wie gesagt: auf einem seriösn Blog, dessen Betreiber weiß/wissen, was er/sie tut/tun.

        Vielleicht, Herr Möllmann, ist Ihnen aber auch gar nicht bekannt, was Persönlichkeitsrechte überhaupt sind? Oder es ist Ihnen egal?!
        Der grundsätzliche Unterschied zwischen Personen der Öffentlichkeit bzw. Personen der Zeitgeschichte einerseits und Privatpersonen andererseits besteht darin, dass Personen der Öffentlichkeit und Personen der Zeitgeschichte mit Ihrem Wollen und Wirken bewusst und gewollt in eben jene Sphäre des Öffentlichen treten – durch ihr Handeln, durch Publikationen, durch Interviews, in Form von Pressemitteilungen und in vielfältiger anderer Art und Weise. Entsprechend dieses ‚Wirkens in der Öffentlichkeit‘ und vor dem Hintergrund, dass sie sich damit auch der Einschätzung durch die Öffentlichkeit aussetzen, müssen die genannten Personen auch Reaktionen auf ihr Tun (und Lassen) in Form von Kritik, Zurechtweisung, Unterstellung und oft auch in der Art von Kommentierungen mit beleidigendem oder auch schmähendem Inhalt (übrigens auch in Bildform) hinnehmen.
        Bei Privatpersonen hingegen – stellen Sie sich vor! – sind diese Dinge PRIVAT und sie sollen privat bleiben! Das gilt mindestens solange, wie nicht öffentlich nach einer Privatperson gefahndet wird oder sie im Rahmen eines ordentlichen Verfahrens in einer Kriminalsache von ÖFFENTLICHEM Interesse angeklagt bzw. verurteilt worden ist.
        Deshalb: Unterlassen Sie die Nennung von Klarnamen von Privatpersonen in Ihren posts!
        @geolitico:
        Bitte löschen Sie den von mir beanstandeten Kommentar kurzfristig!

      • hubi stendahl // 11. April 2017 um 22:50 //

        @Jan Ole der Wikinger

        Zitat:
        „Auch ein gewisser hubi aus Stendahl hat außer dem lapidaren Verweis auf die Netiquette kaum Sachdienliches beizutragen. Schließlich könne doch „jeder Leser Meinungen ausblenden, in dem er sie nicht liest“.
        Das, also das letzte hubi-Statement, zeigt wie wenig der Verfasser (und mit ihm eine große Zahl von Foristen, die die Sache offensichtlich ganz ähnlich sehen) im Stande ist, zwischen dem, was auf dieser Seite gerne als Meinungsfreiheit und als ‚free speech‘ gefeiert wird und beleidigenden, ehrverletzenden und auch juristisch relevanten Tatbeständen andererseits zu unterscheiden.“

        Trotz Sonderschulniveau hätte ich erwartet, dass Ihre Merkfähigkeit wenigstens über 2 lächerliche Sätze reicht.

        Wenn ich auf die Netiquette verweise, dann, weil sie auf dem Boden unserer Gesetze und auf der Basis einer liberalen Gesinnung entstanden ist. Das kann man von den neuesten Löschorgien in den sozialen Netzwerken und überwacht, wahrscheinlich durch Ihre privaten Arbeitgeber, nur mit viel Goodwill vermuten. Ich weise daraufhin, dass Ihnen der Rechtsweg für auffallende Einzelfälle offen steht, falls dieser über Nacht nicht wieder durch eine neue beliebige Rechtsauffassung jenseits unseres Grundgesetzes und der einschlägigen Strafgesetze, zugunsten einer Clique von politischen Profiteuren geändert wurde. Und nicht zu vergessen die große Masse von emotional profitierenden Zombies, ich meine die, die durch die Bahnhöfe laufen und schreien, weil wir so reich sind, sind die so arm und dabei voller Glücksgefühl darauf warten, dass ihre Krankheit von anderen bezahlt wird.

        Auch für die ist die nachfolgende Nettiquette gedacht. Wem das nicht reicht bleibt der Rechtsweg oder wegzubleiben. So einfach ist das mit unserem Grundgesetz, wenn man es nicht dauernd bricht wie unsere Regierung und Ihre Arbeitgeber?

        Ja Ole Jan Ole, wie ho(h)le!

        http://www.geolitico.de/regeln/

      • Conrath // 12. April 2017 um 10:48 //

        @Wikinger Hohlismus

        Ersatzweise für echte semantische Beiträge führen Sie nur Ihre rhetorisch-nominalistische Haltung spazieren, versuchen sich als Moderator.

        Tatsächlich sind ihre Ausführungen sachlich zutreffend, eher wasserdicht, was eine gute Rhetorik ohne jede sonstige Motivation betrifft. Wo bleiben Ihre Beiträge jenseits einer, eher sportlich zu verstehenden, Bemühtheit um normative Selbstverständlichkeiten.

        Soll damit ein gewisser momentaner Mangel an motivierender Theamatik überspielt werden, flankiert von selbstverzweckter Kommunikation des präferierten Eigenerscheinungsbildes?

        Wenn ja, wozu?

        Warum nicht das Einzeltalent in den Dienst einer Thematik stellen?

        Wenn nein, inwiefern?

        Auf Ihre geschätzte Antwort wartend,

        Euer/ Ihr Conradius grüßend

      • Jan-Ole Bengt // 13. April 2017 um 17:00 //

        @geolitico
        Bitte löschen Sie den Kommentar von Karl Bernhard Möllmann vom 8. April um 21:24 Uhr zum Artikel „Frau Petry ruft zurück!“ unverzüglich!
        Die Notwendigkeit einer Löschung ergibt sich aus den Erläuterungen in meinem Kommentar vom 11. April um 18:42 in diesem thread.
        Bedenken Sie, dass die Folgen einer Verletzung von Persönlichkeitsrechten nicht nur den Verursacher treffen können, sondern auch denjenigen, der, wie in diesem Fall Sie als Seitenbetreiber, fahrlässig agierte und seiner Verantwortung nicht gerecht geworden ist!
        Ihre Untätigkeit kann mithin geolitico als Ganzes gefährden.
        Ich gehe von einer Löschung des inkrimierten Kommentars bis heute 24:00 Uhr aus.

    • Libelle // 11. April 2017 um 19:22 //

      @ jäätelötötterö

      Leider klingen ihre Ausführungen sehr plausibel.

      Inzwischen bin ich auch der Meinung dass die angeblich geplante Rassenvermischung eher ein fake ist, vielleicht einmal angedacht aber zumindest jetzt nicht geplant und soll lediglich von anderen Plänen ablenken.
      Dieser Eindruck verstärkt sich bei mir noch durch die Lektüre des von Herrn Stendahl angeführten Links bezüglich der Asylantenkriminalität.

      Eine langsame Rassenvermischung wäre sicher möglich gewesen ohne die jetzigen Zustände

      — indem z. B. nicht diese Ungleichbehandlungen zu Lasten der Einheimischen und zu Gunsten der Asylanten angewendet wird.

      — indem sich die Politik vor Ort um gesellschaftliche Integration bemühen würde.

      Aber die Protagonisten veranlassen genau das Gegenteil und schüren m. M. nach ganz bewusst immer mehr Ressentiments der Einheimischen gegen die Asylanten.

      Als Sahnehäubchen kommt dann noch der „maaslose“ Gesinnungsterror oben drauf.
      Kein Deutscher darf etwas gegen die Asylanten sagen – nicht einmal erlebte Wahrheiten erzählen ohne strengstens bestraft zu werden.
      Gleichzeitig dürfen die Migranten/Asylanten aber die Deutschen ohne jegliche Konsequenzen verunglimpfen (Beispiel: Köterrasse).
      Damit wird dem Deutschen gezeigt dass er völlig ohnmächtig der Gewalt durch die Protagonisten in Politik, Medien, Justiz und zusätzlich den Asylanten ausgesetzt ist.

      Auch auffällig finde ich dass die MSM immer einmal wieder Meldungen über diese Zustände „durchrutschen“ lassen. So dosiert dass nicht der Verdacht aufkommen kann man wolle die Deutschen aufhetzen. Aber doch vorhanden um die Wut immer weiter zu steigern.

      Und dieser Kessel der Wut steigt und steigt und irgendwann platzt dieser Kessel.
      Und das ist m. E. so gewollt!

      Hinzu kommt noch dass inzwischen wahrscheinlich jeder mindestens 1 schlimmes Ereignis im Kontext mit der Asylantenkriminalität aus seinem Bekanntenkreis kennt. Da bauen sich natürlich immer mehr Aversionen und Ressentiments in der Bevölkerung auf.
      Auch dies wissen die Protagonisten genau.

      Für mich wäre es jedenfalls unmöglich ein Kind auszutragen dass aus einer Vergewaltigung resultiert und schon überhaupt nicht von z. B. einem afrikanischen Analphabeten. Ich würde Himmel und Hölle in Bewegung setzten für einen Schwangerschaftsabbruch. Aus Diskussionen über dieses Thema weiß ich dass ich als Frau mit dieser Einstellung nicht allein dastehe.
      Da wird die Rassenvermischung schwierig.

      Nein, irgendetwas anderes ist geplant.
      Aber was?

      Vielleicht geht es wirklich um den 3. WK und mit der BRD als Hauptnachschubweg für die Angloamerikaner.
      Aber wie passt da der Asyl-Tsunami hinein?
      Wenn in der BRD das absolute Chaos ob mit oder ohne Bürgerkrieg herrscht, würde das doch die
      Hauptnachschubwege der Angloamerikaner eher behindern. Und die Beliebtheit der Angloamerikaner bei den Asylanten dürfte sich doch sehr in Grenzen halten.

      Was mich noch erschreckt ist die große Parallele zu der Nazizeit.
      Diktatur, Totalitarismus, Gesinnungsterror und Aufbau eines Feindbildes innerhalb der BRD.
      Wem wäre die Rolle der damaligen Juden zugedacht? Den Deutschen oder den Asylanten?
      Wäre die Konsequenz dass die BRD analog zu damals Deutschland von den Siegermächten oder zumindest den Angloamerikanern nun endgültig platt gemacht wird?

      Oder eben Bürgerkrieg schaffen wie in Jugoslawien. Und dann greift die NATO mit ihren „Demokratie (Uran-)bomben“ in der BRD ein und die BRD wird aufgeteilt unter den Nachbarstaaten?

      Ist das 2. Ziel bei diesen beiden Gelegenheiten möglichst viele der jungen, männlichen Moslems gleich mit zu erledigen? Deshalb der initiierte Asyl-Tsunami.
      Dies würde das Plündern der Rohstoffe in der Heimat der Asylanten dauerhaft ohne viel Gegenwehr ermöglichen.

      Je mehr ich lese und höre desto weniger verstehe ich worum es gehen könnte.

      • hubi stendahl // 12. April 2017 um 09:05 //

        @Libelle

        Zitat:
        „Inzwischen bin ich auch der Meinung dass die angeblich geplante Rassenvermischung eher ein fake ist, ……“

        Sie haben eine gute Nase. Ein Fake ist es allerdings trotzdem nicht.

        Wir sehen hier gerade mehrdimensionales Schach.

        In erster Linie geht es um Chaos. Das Chaos, wie wir jetzt sehen als Aufeinanderprallen von Kulturen inszeniert, soll den Weg für eine Verfassungsänderung frei machen. Hierzu will man Artikel 79 Absatz 3 in Verbindung mit Artikel 1 und 20, die festgeschriebene Verfassungsidentität des Grundgesetzes, entfernen. Das ist nicht einfach und geht nur durch das Volk, da Ewigkeitsartikel.

        Es geht also nur mit einer Volksbefragung, die im großen Chaos kommen wird. Die BRD soll aufgelöst werden und einem Zentralorgan, der EU als Bundesland zugeführt werden. Das ist der Plan. Die Menschen sind dabei nur Manövriermasse. (siehe auch Artikel auf Geolitico „Der Plan der Angela Merkel“). Der natürlich nicht ihr Plan, sondern der der internationalen Hochfinanz ist. Bei Erfolg, wird man auch die Deportation oder den weiteren Zuzug, je nach Bedarf regeln. Kultur, Identität interessiert diese Leute nicht. Im Gegenteil. Der mit dem inkompatiblen Zusammenleben verbundene Dauerstress auf beiden Seiten hat den Vorteil, dass das System nicht in Frage gestellt wird.

        Der gesamte Plan ist lediglich in 2011 in der Art geändert worden, dass man nun Stufen eingeführt hat, weil die Balkanstaaten vorerst nicht integrierbar sind. Es soll also eine Kern-EU als Staat (Hochfinanzorganisation) entstehen, in der Benelux, Österreich, BRD, Frankreich und evtl. Finnland zunächst in der ersten Stufe integriert werden.

        Dieser Plan läuft bereits seit Jahrzehnten. Es ist auch die Ursache dafür, dass Konstruktionen wie ESM oder EFSF, Target Salden (BRD -830 Mrd. €) ohne mit der Wimper zu zucken abgesegnet werden. Es gibt KEIN ZURÜCK mehr. Die Politker haben sich bei der Entscheidung der Nationalstaatlichkeit vs. Bundesländer eines EU-Staats bereits mit den unbezahlbaren Bürgschaften und aufgebauten Target Forderungen, mit dem Aufkauf von Papieren in Billionenhöhe durch die EZB, für den Abriss der Staaten entschieden. Das wird am Ende auch die anderen widerspenstigen EURO Länder in die Abhängigkeit treiben.

        In ein paar Jahren stehen vier Blöcke: EU, USA, China und Russland am Katzentisch (wirtschaftl. gesehen).

        Glauben Sie, dass Trump ohne Rückversicherung beim Besuch des chinesischen Präsidenten Nord-Korea angreift? Glauben Sie, dass er Syrien angreift, ohne dass mit der russischen Administration die Teilung Syriens nicht bereits beschlossene Sache wäre? Warum hält Angela Merkel wider jeder Vernunft an der weiteren Flutung in der BRD fest? Weil es gar kein Zurück mehr gibt. Eine Änderung der Politik käme einer sofortigen Insolvenz gleich, weil bei Auflösung des EURO die Target Salden, die Unterdeckung bei den Bewertungen der EZB Papiere (25% Anteil) und die Aufwertung einer neuen Währung die BRD sofort in die Luft fliegt.

        Welche Vorgehensweise man sich ausgedacht hat wissen wir nicht. Auf jeden Fall wird man mit den Kriegsinszenierungen, den inneren Verwerfungen weitermachen und zeitgleich die notwendigen Währungsreformen im Chaos durchsetzen (IWF beobachten).

        Ob dieses irre menschenverachtende Programm durchgesetzt wird, liegt am betroffenen Volk. Schlafen sie weiter, hat es gute Chancen, dass wir in ein paar Jahren in einer anderen Ordnung leben. Man kann sich dann schon mal Gedanken machen, an welcher Stelle der Bezahlchip implantiert werden soll.

        Lehnen Sie sich zurück. Sie können ohnehin nichts mehr ändern. Die Zeit ist mittlerweile zu kanpp.

      • Der beanstandete Kommentar wurde gelöscht.
        Ihre Redaktion

  5. Die usa begehen wie eh und je Völkerechtsbruch! gewürzt mit Gleiwitz, tonking und Maidan… ohne jegliches internationales RECHTLICHES Mandat. Im Gegensatz sind die Russen auf Wunsch der LEGITIMEN syrischen Regierung da!

    Ein WK-III wird eher “ virtuell “

    dazu benutzt, Europa von dem 3. „Türkensturm“ nach Wien 1683 zu bewahren, zu säubern und dieses an spät-röm. Dekadenz kaum zu überbietende bunt-links-faschistische Oligarchen-System in Westeuropa auszuradieren. link Eichelburg.
    Was danach kommt lass ich mal offen.
    Fakt: Das Deutsche Volk hat nach 3 faschistischen Diktaturen die Schnauze gestrichen voll von Bevormundung, Meinungsterror, US-Besatzung und Verleumdung und massiver Diskriminierung der eigenen nationalen Identität.
    Die europäischen Völker haben bewiesen das ein friedfertiges gemeinsames Haus mit + nationalen Identitäten + und + nationalen Selbstentscheidungen + und gemeinsamen wirtschaften funktionieren kann im Sinne der alten EWG. Neu wäre, die US-Knechtschaft abzuschütteln und ALLES nach Hause zu schicken, was kulturell, wirtschaftlich und gesellschaftlich NICHT zu Europa gehört!!!
    Moslems, Afrika, teils Südosteuropa und Teile Asiens MÜSSEN begreifen und akzeptieren, dass hausgemachte Probleme und Konflikte NICHT mehr zur „Sondermülldeponie“ Westeuropa entsorgt werden können, sondern SELBST in den Heimatländern gelöst werden MÜSSEN.

    Dieser WK-III ist also nicht ein Krieg gegen das russische Volk, sondern ein Krieg gegen die „3. Macht“, der „Familien der 200“, der „13 satanischen Blutlinien“, gegen die clintons/bush, Rockefellers, Morgans, Rothschilds, Loeb-Kuhn-Warburgs, goldman-sachs und ihre Handlanger dieser Welt.

    Donald Trump, „verschwiegert“ mit Rothschild, MUSS sich entscheiden auf welcher Seite er steht. Ob er Geschichte schreiben oder als steinreicher Bückling enden will.

    Mal schaun was kommt.
    Am Anfang eines neuen epochalen Fortschrittssprung der Menschheit zu erleben, oder die brutale Niederschlagung mit allen Mitteln eines “ Rebellenaufstandes“.
    Dazwischen wird es nix geben!!!

  6. Trumps militärische Intervention in Syrien „nur“ ein cleverer Schachzug?

    @hubi stendahl // 10. April 2017 um 11:33
    (…)Eine zweite Variante ist die „4D-Bandenvariante“: Vieles spricht für eine vorherige Absprache mit Russland, weil Trump in den USA hinsichtlich eines evtl. Impeachments, einer Amtsenthebung, unter Druck ist/war. Die US-Amerikaner lieben in schwierigen Situationen ihre „Helden“. So könnte der Angriff auch eine Falle für die Neocons gewesen sein, um sie zu neutralisieren. Ein Scheinangriff, für den die veröffentlichten Bilder des angegriffenen Flughafens sprechen, auf dem von Zerstörung nicht viel zu sehen ist. Nach Meldungen wurden die Akteure des syrischen und russischen Militärs vorab informiert. Der tiefe Staat, die angehängten Medien wären zufrieden. Dagegen spricht die narzisstische Vita und Unerfahrenheit von „The Donald“, der sich ja als Marke versteht…

    ——————–
    Auch ich gehe fest davon aus, dass exakt DIESE „Variante“ die definitiv WAHRSCHEINLICHSTE von allen ist.

    Begründung:
    Ganz aktuell dazu:

    Sputnik, heute, 12:41 10.04.2017(aktualisiert 13:04 10.04.2017)
    Drohungen an USA? – Kreml weiß nichts von „roter Linie“
    Der Kreml hat Berichte über angebliche Drohungen des russisch-iranisch-syrischen Koordinierungszentrums nach dem amerikanischen Angriff in Homs nicht bestätigt.
    (…)In einem Statement soll das Zentrum erklärt haben, dass die Aggression der USA „rote Linien“ überschritten habe. Diese Meldung wurde von mehreren westlichen Medien aufgegriffen und von „Drohungen Putins“ an die USA berichtet.
    „Wir wissen nicht, woher Reuters diese Information hat und was für anonyme Quellen das wieder waren“, kommentierte Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, am Montag. „Wir können das nicht bestätigen.“…
    Weiterlesen:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170410315264128-russland-iran-syrien-usa-rote-linie/

    Dieser Versuch der „Entschärfung“ der Situation in dem Kontext, ist inzwischen bezeichnend für Putin-Politik. Zugleich kann dieses Verhalten Russlands auch als ein Zeichen interpretiert werden, dass hinter den Kulissen der Öffentlichkeit brisante Informationen untereinander ausgetauscht wurden – um einen strategischen Schachzug zum „beiderseitigen Nutzen“ durchzuführen – und die jeweiligen Gegner im eigenen (besonders im Trumps)-Lager, praktisch zu entwaffnen.

    Damit denke ich besonders an die NWO-Kriegsfalken aus dem Clonton-Clan, Republikaner John McCain, und insbesondere die kriegslüsterne Betonköpfe in den Reihen der CIA und George Soros seinen „Farbrevolutionären“, etc.. Sie alle sind nun quasi „Schach-Matt“ – und müssen nun (nach außen) die „heldenhafte“ nächtliche Aktion Trumps „gut finden“. Noch.
    Problem ist allerdings: die US-Neocons-Kriegsfalken (incl. CIA&Deep State), sind auch nicht ganz doof – und werden „den Braten“ riechen. Sobald das geschieht, wird der Tiefenstaat weitere „Loyalitäts-Beweise“ von Trump einfordern – und zwar explizit in der Form weiterer Angriffe auf die syrisch-russischen Militärstützpunkte.
    Falls DAS geschieht – wird das zugleich auch der Startschuss für eine offene, DIREKTE, kriegerische Konfrontation zwischen USA und Russland sein – und damit wird die „heiße“ Phase des 3. Weltkrieges endgültig angeläutet. Gute Nacht! Das war`s dann!

    Die darauffolgende Gewaltspirale wird den letzten Weltenbrand auslösen – und das Leben auf der Erde vollständig auslöschen – inklusive der Psychopathen und ihrer Brut in den als „atomsicher“-geglaubten Bunkern. Das wird dann noch die einzig-gute Nachricht sein.

    Wie gesagt: ich gehe aber davon aus, dass der letzte US-Angriff auf die syrische Luftwaffen-Basis Flughafen Schairat, viel wahrscheinlicher ein durchdachter, mit Russland „koordinierter Schachzug“ seitens der Trump-Administration war – und Vladimir Putin bei dieser völkerrechtswidrigen Operation der USA – quasi aus human-taktischen Gründen „mitgemacht“ hatte.
    Dabei orientierten sich vermutlich Trump und Putin an der Devise in Krisenzeiten: „Opfere 10 Menschen – und rette Tausende“.

    Hier die Argumente, die FÜR die These eines „durchdachten (innen-politischen) Schachzugs“ seitens der Trump-Administration sprechen:

    • Es wurde „nur“ der EINE Flugplatz als Ziel gewählt und die Einschläge richteten einen verhältnismäßig „kleinen“ Schaden an der Landebahn. (Schon am nächsten Tag starteten dort wieder Militärmaschinen gegen die Stellungen der IS). Dabei wurden lediglich eine Trainings- und eine Lagerhalle getroffen, einige MiG’s auf dem Boden zerstört, eine Radarstation und eine Kantine beschädigt. (Leider wurden dabei auch 6 Opfer gemeldet, darunter drei Militärangehörige.)

    • Die Syrische Regierung bezeichnete den Angriff nicht direkt als Kriegshandlung, sondern als „blatant aggression“ (unverschämter/dummer Angriff oder Aggression o.ä.)

    • Russland wurde VOR dem Angriff gewarnt. Das bestätigten alle offiziellen amerikanischen, wie auch die russischen Stellen. Es ist davon auszugehen, dass die Warnung an Syrien weitergeleitet wurde. Die am Flughafen anwesenden, syrischen (und russischen) Militärpersonen, konnten so den Flughafen rechtzeitig verlassen.

    • Die New York Times und die übrigen, Clinton/Soros-Clan-Hörigen US-Medien, bezeichneten den Angriff als „the most limited military option“ (die am meisten begrenzte/unschädlichste militärische Option.

    • Ohne diesen Angriff auf Syrien hätten es die Neo-Cons im Kongress und die Administration Trump nicht leicht gemacht, wenn er sich den Russen im Kampf gegen den IS anschließen wollte. Man hätte ihn weiterhin als „Putins Marionette“ beschimpft. Nun hat er damit freie Bahn um die Spannungen mit Russland zu deeskalieren um anschließend eine Koalition mit Russland gegen den IS zu besiegeln.

    • Nicht nur Trumps politische Widersacher sind damit „entwaffnet“ – auch die Clinton-hörigen Mainstreammedien können Trump nun nicht mehr als „Putins Marionette“ bezeichnen.

    Ähnlich äußerte sich dazu auch Thierry Meyssan in seinem Blog „Voltaire-Netzwerk“:

    Donald Trump behauptet seine Autorität über seine Verbündeten
    von Thierry Meyssan
    Lassen Sie sich nicht durch die diplomatischen Spiele und den Konformismus der Mainstream-Medien täuschen. Was heute Morgen in Syrien passiert ist, hat nichts mit der Präsentation zu tun, die Ihnen gegeben wurde, noch mit den daraus gezogenen Schlussfolgerungen.
    Voltaire Netzwerk | Damaskus (Syrien) | 7. April 2017
    Was bedeutet diese Inszenierung?
    Erstaunt über das Ausmaß des amerikanischen Vorgehens, schließen alle Kommentatoren auf eine 180° Wende der Trump-Verwaltung in der Syrienfrage. Das Weiße Haus hätte endlich den Standpunkt der US-Opposition und seiner britischen und französischen Verbündeten eingenommen.
    Wirklich?
    Die Wirklichkeit entspricht nicht der Kommunikation
    Amerikanische Marschflugzeuge haben ungehindert den durch die neue russische Waffe kontrollierten Bereich durchflogen, welche Waffe doch ermöglicht, die Kommunikationen und Befehle der NATO zunichte zu machen. Laut General Philip Breedlove, damals Oberbefehlshaber der NATO, hätte diese Waffe Russland erlaubt, die Vereinigten Staaten in konventioneller Kriegsführung zu übertreffen. Sie hätte die Leitsysteme dieser Raketen stören sollen. Sie tat es aber nicht, entweder weil das Pentagon inzwischen eine technische Antwort gefunden hat, oder weil sie durch Russland abgeschaltet wurde.
    Die syrische Luftabwehr umfasst die von der syrischen arabischen Armee kontrollierten S-300 Boden-Luftabwehr-Raketen und die S-400, die durch die russische Armee bedient werden. Diese Waffen sollen Marschflugkörper abfangen können, obwohl diese Situation noch nie im Kampf stattgefunden hat. Es handelt sich natürlich um automatische Waffen. Sie haben auch nicht funktioniert. Keine einzige Anti-Raketen-Rakete wurde weder durch die russische Armee, noch durch die syrische Armee abgeschossen.
    http://www.voltairenet.org/article195899.html

    ——————

    Und hier als Ergänzung noch die berühmten „10.Minuten-Wahrheit“ ausgerechnet im ZDF – und zwar im Bezug auf das hiesige Thema- und auf eine mögliche False-Flag (Gas-Angriff) in Syrien:

    April 2017/Michael Lüders: Giftgas in Syrien ►10 Minuten Wahrheit im Staats-TV
    Veröffentlicht am 06.04.2017
    April 2017: Giftgas in Syrien. Warum und wer hat es eingesetzt?
    Michael Lüders klärt auf.

    ————————–
    Nichts ist so, wie es zu sein scheint. Besonders dann nicht, wenn Hardcore-Psychopathen die wichtigsten Schalthebeln der Macht gekapert haben. (Damit denke ich explizit die sog. „Tiefenstaat-Machstrukturen“ – und zwar nicht nur in USA – sondern GLOBAL!

    Diese, in der Weltgeschichte wiederkehrende Korrumpierung der Machtzentren seitens der Psychopathen, geschieht in regelmäßigen Zeit-Intervallen.
    Wenn diese These eines durchdachten Schachzugs NICHT zutrifft – und es nun zu erneuten US/NATO-Angriffen auf Stellungen der syrischen/russischen Armee in Syrien (oder Kaliningrad u.a), ohne eine „Absprache“, kommt – dann braucht man KEINE Testamente zu schreiben: es wird niemand mehr da sein, um das „Erbe“ anzutreten. Nichts – und niemand.

    Schon vor über 2.000 Jahren erkannte ein römischer Dichter und Sittenrichter diese, heute noch uneingeschränkt-gültige Maxime:

    „Eine Gesellschaft von Schafen muss mit der Zeit eine Regierung von Wölfen hervorbringen“.
    Juvenal (58 – 140), eigentlich Decimus Iunius Iuvenalis, römischer Satiriker und Sittenrichter

    Hintergründe:
    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/
    Daryl

    • hubi stendahl // 10. April 2017 um 18:43 //

      @Daryl

      Danke für Ihren Beitrag. Die in einem Forum von mir aufgeschnappte Information, dass die Amerikaner mit Panzern die Grenze zu Syrien überschritten haben, angeblich um ein paar operierende eingekesselte gute Kollegen heraus zu hauen, steht nun auch bei Sputnik. Ein Analyst dort meint, dass es sich um den ersten Schritt zur Teilung Syriens handeln könnte.

      https://de.sputniknews.com/meinungen/20170410315269082-us-panzer-syrien/

      Das sieht alles nicht wirklich gut aus!

      • US-Panzer in Syrien eingerollt – Teilung des Landes beginnt?
        (Sputniknews)

        @hubi stendahl // 10. April 2017 um 18:43 // Antworten
        Ein Analyst dort meint, dass es sich um den ersten Schritt zur Teilung Syriens handeln könnte.
        https://de.sputniknews.com/meinungen/20170410315269082-us-panzer-syrien/
        Das sieht alles nicht wirklich gut aus!

        —————
        In der Tat: Böse Sache. Und wie es aussieht, wir es tatsächlich eskalieren!
        Wie immer: Es begann mit einer Lüge (oder Missverständnis).

        Sind Blondinen wirklich so blöd?
        Hier:

        Ivanka Trump by Twitter:
        ✔ @IvankaTrump
        The times we are living in call for difficult decisions – Proud of my father for refusing to accept these horrendous crimes against humanity https://twitter.com/potus/status/850231315584532481 …
        16:43 – 7 Apr 2017
        Sinngem.Übers.:(Die Zeiten, in denen wir leben, sind Zeiten schwieriger Entscheidungen – Stolz auf meinen Vater, weil er sich weigert, diese schrecklichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu akzeptieren)
        und auch Ivanka-Twitter:
        Übers.: („Untröstlich und wütend durch die Bilder die aus Syrien eintreffen nach der schrecklichen chemischen Attacke gestern“.)

        Hier geht`s weiter:

        „Alles Schall und Rauch“:
        Ivanka hat bei Trump die Wende bewirkt
        Samstag, 8. April 2017 , von Freeman um 18:00

        Ivanka und ihr Mann Jared Kushner werden von den Trump-Fans mittlerweile massiv angefeindet, denn sie sind es, die Stück für Stück Trumps Wahlversprechen demontieren.

        Sie haben auch Steve Bannon entmachtet und Trump überzeugt, das Übereinkommen von Paris (Klimavereinbarung) nicht aufzugeben.

        Deswegen gibt es die Aktion, weg mit Kushner unter dem Hashtag #firekushner. Die generelle Meinung lautet: „Wir haben nicht Ivanka und ihren Mann gewählt, die eine globalistische Politik verfolgen. Entfernt sie aus dem Weissen Haus!“
        (….)Nächstes mal kommt seine Tochter mit einer anderen tränenreichen Geschichte und dann drückt Trump noch den roten Knopf zum Start von Atomraketen.

        Ivanka: „Schluchts … ein Russe (Chinese oder Iraner) hat meinen Hund überfahren. Daddy du musst sie alle bestrafen!“

        Trump: „Ja mein Liebling, ich mach alles was du willst. Raketen los!“
        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/04/ivanka-hat-bei-trump-die-wende-bewirkt.html#ixzz4draarPDm

        ————–
        ????
        Und nun rollen die US-Panzer über der syrischen Grenze.
        Wie wird Russland diesmal darauf reagieren?
        „Frohe“ Ostern!

        Hintergründe:
        http://homment.com/pathokratie-plutokratie

        Daryl

      • @Daril

        Und nun rollen die US-Panzer über der syrischen Grenze.
        Wie wird Russland diesmal darauf reagieren?
        „Frohe“ Ostern!

        Nicht immer alles vermischen @Daril. US Panzerwagen sind schon vor dem Angriff der US Marine auf Syrien mit Marschflugkörpern in Manbij (Syrisch Kurdistan) gefilmt worden.

        https://www.youtube.com/watch?v=FtFd47RxPo0

        Dabei ging es aber nach Infos aus verschiedenen Seiten darum, dem Vormarsch der Türken gegen die Kurden zuvor zu kommen.

  7. Conrath // 10. April 2017 um 16:46 //

    Jää & Sieg

    Eure Klassenarbeiten lesen sich, als währt ihr in Gedanken auf dem nächsten Mittelalterfest und nicht streng beim
    Thema. Und ich bin noch ein gutes Stück unter der Pensionsgrenze.

    Überschätzt die Zio-Amis nicht so bodenlos. Und die alten Szenarien aus Spielfilm und Dokuschnulzen vergesst gleich mit.

    Warum?

    Die RF verteidigt sich als Hauptziel nur auf eigenem Territorium. Dann, auf vorgelagerten Schauplätzen finden Entlastungs-, Abnutzungs- und Prüfungskämpfe statt. Syrien ist ein solcher Vorposten, aber auch Kaliningrad.

    Eine Ausnahme, ich zitiere hier die öffentlichen Aussagen Russophilus, ist St. Petersburg als Küstenstadt ist sie nicht von dem riesigen Flächenschild geschützt, das sonst bereits alle Anflug- und Transportwege überfordert.

    Es müssten schon CM-Schwarmangriffe sein, aus dem Baltikum oder der Ostsee abgeschossen. Und da geht die RF genau bis zur Umfahrung des nördlichen Dänemarks mit und interveniert ab dort. Ähnliches gilt für das Schwarzmeer und Fernost. Europa ist Rückzug der Zios. Und Südwesteuropa ist der einzige Teil, den die RF nicht mehr als Vorfeld betrachten und behandeln muss!

    Wer schon die Hose voll hat, dem empfehle ich Österreich, Ungarn, Südtirol, Slowenien.

    Warum?

    Aus den oben genannten Gründen. Südwestdeutschland und Bodenseeregion, Schweiz und Umgebung sind uninteressant geopragmatisch. Norddeutschland und alle Orte mit Fremdmilitär sind zu meiden. Alle Schiffszugänge und Küstenstreifen sind eventuell einer 30 – 90 m hohen Wasserwelle ausgesetzt, als Nachschubwege gefährdet.

    Und alle militärisch genutzten US-Küsten sind ab Angriff des Vorpostens Kaliningrad nicht mehr sicher.

    Ich habe auch nur meinen Kopf, um diese Lagebewertung zu formulieren. Die Russen sind an lebensorientierter Pragmatik nicht zu überbieten, vielleicht in 3 Generationen. Und es gibt immer noch Feinabstimmungen die alle verstehen, außer zurzeit noch ..M, wenn etwa der Potomac und nicht der Hudson angegriffen wird, zunächst konventionell von See aus mit den Extremkalibern und spezielle Orte der Unruhestiftung betreffend.

  8. waltomax // 10. April 2017 um 17:00 //

    Von den Juden lernen heißt siegen lernen. Während sie in Israel knallhart eine Ethnokratie aufbauen, die Nicht-Juden diskriminiert und die Bürger- und Menschenrechte verweigert, unterstützen sie in Europa Multikulti. Na klar, denn das ist der beste Nährboden für sie, wenn sie im Ausland ihren Belangen nachgehen. Denn ethnisch homogene Länder lassen sich schlecht teilen, beherrschen und ausnehmen. Um Zwist zu schüren, bedarf es immer verschiedener Gruppen, die sich gegeneinander ausspielen und aufhetzen lassen. Was das mit Syrien zu tun hat? Dreimal darf geraten werden! Immerhin hat der syrische Präsident die zusammengewürfelten Ethnien, Stämme und Religiongemeinschaften zusammengehalten, wie seinerzeit Tito, also mit eiserner Faust. Aber es war Ruhe!

    Und nun schafft es Zion, die Selbstvernichtung Syriens mit Hilfe des von ihm eindeutig beherrschten Westens zu seinem Vorteil zu betreiben.

    Eretz Israel steht eben über allem. Und dafür braucht es Land. Also nicht nur das der Palästinenser, sondern auch das Syriens. Ihr Faschisten – Gott hat es ihnen verheißen.

    Nun scheint es also an der Zeit, den Westen für Zion kämpfen und sterben zu lassen. Schon lange liegt besonders für die Deutschen die quittierte Rechnung auf dem Tisch, seine Blutschuld gegenüber den Juden zu begleichen.

    Und sie wird beglichen! Erst mit Kanonenfutter in der Gestalt von Bundeswehrsoldaten und schließlich mit der Vernichtung der Deutschen durch die Russen.

    Deshalb wird der Krieg kommen. Beonders über uns.

    • @waltomax

      Nun scheint es also an der Zeit, den Westen für Zion kämpfen und sterben zu lassen.

      Diese Auffassung teile ich nicht.. Israel hat ausgespielt, ist sich dessen jedoch noch nicht bewusst… nnd ja auch im „Westen“ lassen sich noch so einige von diesem Verein hinters Licht führen.

      No More Israel in 10 Years

      http://mwcnews.net/focus/politics/22017-no-more-israel.html

      • waltomax // 10. April 2017 um 17:51 //

        @Dragao: Die Typen haben unendlich viel Kohle. Sie drucken sich diese. Das einzige, was Israel vielleicht schwächt, das ist die Bereitschaft der reichen Brüder und Schwestern in den USA, die Verwandtschaft in Übersee für den eigenen Profit zu verheizen.
        Denken Sie an Bernie den Ponzi-Künstler, der vor allem die eigenen Leute beschissen hat. Wenn es für die US – Juden aus geostrategischen Pipelinegründen von Vorteil ist, dürfen ihnen Israel egal sein. Dann gibt es Krieg und Israel verdampft durch Russische Raketen als erstes. Oder durch friendly fire der USA.
        „Hoppla..“

      • waltomax // 10. April 2017 um 18:16 //

        Danke für http://mwcnews.net/focus/politics/22017-no-more-israel.html

        Kann durchaus sein, dass sich in den USA selber der Widerstand gegen die mächtige Israel Lobby und ihre Fed entzündet. Treppenwitz der Geschichte…

        Die USA erledigen, weswegen sie gegen Deutschland gekämpft haben…

        Nämlich das internationale Finanzjubeltum einzudämmen und auszuschalten.

      • hubi stendahl // 10. April 2017 um 19:00 //

        @waltomax

        Zitat:
        „Das einzige, was Israel vielleicht schwächt, das ist die Bereitschaft der reichen Brüder und Schwestern in den USA, die Verwandtschaft in Übersee für den eigenen Profit zu verheizen.“

        Wäre nicht das erste mal! Oder?

  9. waltomax // 10. April 2017 um 17:54 //

    Dann gibt es Krieg und Israel verdampft durch Russische Raketen als erstes. Oder durch friendly fire der USA.
    „Hoppla..“

    Selbszitat, wie unfein! Aber man muss wissen, dass auch Deutschland durch Russen und friendly fire unterginge, zusammen mit Israel.

  10. waltomax // 10. April 2017 um 19:07 //

    Was die verfetteten und gehirngeschrumpften US – Proleten wissen müssen:

    DER KRIEG WIRD IN DIESEM FALLE AUCH EUCH ERREICHEN!

    Zieht daraus Eure Konsequenzen…Und denkt daran:

    NIE IN EINEN TÜMPEL STEIGEN UND MIT DEN FRÖSCHEN QUAKEN!

    • jäätelötötterö // 10. April 2017 um 19:40 //

      was werden den die Nord-Koreaner machen wenn man anfängt die Anzugreifen wie in Syrien ?

      Die schießen alle Ihre Langstrecken Raketen Richtung USA–atomar bestückt mit Sprengköpfen bestückt die ein vielfaches der Spregkraft haben wie ………… auf die Ballungszentren der USA und dann ? Wiederholt sich Hollywood in den USA und alles in live, und alle auf der ganzen Welt verfolgen dieses Hollywood-Spektakel.

      “ the walking dead live in the USA “

      und die die eben noch zu Besuch waren —stehen dauer- grinsend am Spielrand in großer Anteilnahme.

  11. Hajo Blaschke // 10. April 2017 um 21:10 //

    jäätelötötterö // 10. April 2017 um 12:32
    Ich weiß nicht, wer diesen Unsinn in die Welt gesetzt hat, dass Putin Deutschland gut findet. Er hat eindeutig Position bezogen: Ich, W. Putin bin kein Freund, keine Braut, kein Bräutigam und kein Kumpel. Ich bin Präsident von 146 Millionen Russen und habe die Aufgabe, deren Interessen zu vertreten. Und das tue ich nach besten Kräften. Sinngemäß zitiert. Putin wird und will Deutschland nicht retten, vor niemand. Das muss Deutschland selber tun. Er wird das nicht verhindern. Man hat mit ihm in den letzten Jahren das glcihe Spiel getrieben wie weiland mit Hitler. Im Gegensatz zu ihm hat sich Putin bislang nicht in die Falle treiben lassen. Die Fallensteller sind die gleichen wie damals: Anglosaxen und Aschkenazis. Man kann nur hoffen, dass er genug diplomatisches Geschick und genug Staatskunst besitzt, um auch die kommenden Jahre durchzuhalten.

    • hubi stendahl // 10. April 2017 um 23:16 //

      @Hajo Blaschke

      „Ich weiß nicht, wer diesen Unsinn in die Welt gesetzt hat, dass Putin Deutschland gut findet.“

      Er hat oft geäußert, dass er zu Deutschland eine positive Beziehung sieht. Vor dem französischen Parlament hat er m.W. nie eine Rede gehalten.

      Aber Sie haben natürlich recht. Das Personifizieren von Personen, um die Interessen eines Staats auszudrücken ist grundsätzlich falsch. Das gilt auch für die USA und Trump. Es sind letztlich Marionetten des Kapitals.

      Der Unterschied in Russland ist die Arbeitsteilung. Der Staat lässt das Kapital im Rahmen vorher vereinbarter Leitplanken agieren, inkl. der mafiösen Strukturen, dafür greift die Oligarchie nicht in die Nationalpolitik, insbesondere in die Außen und Sicherheitspolitik ein. Insofern könnte es durchaus zu einer Situation kommen, in der sich eine „Rettung“ Deutschlands durch Russland als beidseitig günstig erweist. Aus Nächstenliebe würde aber auch ein Putin gar nicht die Macht haben, sich über die Interessen des eigenen Volks und seiner Elite hinweg zu setzen.

      In den USA ist es genau umgekehrt. Die internationalen Finanzkonzerne diktieren der jeweiligen Regierung, innerhalb welcher Leitplanken sie Politik ohne Rücksicht betreiben können. Dafür lassen sie zur Wahl ausschl. genehme Kandidaten gegeneinander antreten. Das nennen wir Tiefen Staat, mit seinen NGOs von NSA über CIA und den privaten Organisationen von Humanisten Atheisten und Philanthropen wie Soros, Rockefeller, Koch, Rothschild oder Gates, die alle nur das Beste wollen. Was das Beste im Einzelfall ist, erleben wir seit Anbeginn der Arbeitsteilung. Und das ist bald 10.000 Jahre her.

      • Conrath // 11. April 2017 um 08:50 //

        Hajo @ Hubi

        Hubis Hinweis auf ein Handeln aus Staatsinteresse, nicht aber aus personifizierten Emotionen trifft zu. Ebenfalls zutreffend ist die Wertung einer kompletten Wiederholung der Fallensteller-Geopolitik der angloamerikanischen Zionisten, also wiederum einer Kategorie der Interessenpolitik nicht des persönlichen Meinens und Glaubens.

        Und es gehört zu den Mitteln der Politik diese Kategorien vorsätzlich miteinander zu vertauschen. Hubi weißt das zurück. Es bleiben Interessen übrig. Und da die russländischen Analytiker auch wissen, wie stark die Bevölkerung, der Mittelstand derzeit in DE und der EU durch Ausspähen und Propaganda mißhandelt wird, Misshandlung nun als politische Kategorie genommen, streben sie zu einer funktional angemesseneren Form des Zusammenarbeitens. Anders ausgedrückt, die RF vertritt heute realistischer die gemeinsamen Interessen der Europäer, als die beiden wildgewordenen, aber gealterten und schwächelnden Seeräubermächte.

        Ich sehe schon Pipilangstrumpfs Papa mit seinem Boot zurückkehren um alle Kinder und Halberwachsenen von den Räubern zu befreien, das Meer hat sich nach nächtlichen Sturmböen bei Stärke 4, bis teilweise 6, wieder beruhigt und die Sonne ……..

  12. Trizonesier // 11. April 2017 um 10:59 //

    Ich fürchte die eigentliche Gefahr sieht etwas anders aus. Zur Zeit weiß eigentlich niemand in der Öffentlichkeit was für eine Motivation Trump letztendlich hatte. Vielleicht war es nur eine Entlastungsaktion seinerseits, das mag wahr sein. Das Problem allerding ist das er sich damit auf JEDEN FALL auf vermintes Terrain begeben hat. Die Kräfte des „Deep State“ geben sich devinitiv nicht mit dem „kleinen Finger“ zufrieden. Falls Trump der ist, der er vorgibt zu sein, und ich bin immer noch geneigt ihm zu glauben, läßt sich AB JETZT ein offner Kampf gegen den Deep State nicht mehr vermeiden. Andernfalls wird dieses Schweinepack die nächsten drei Jahre Schlitten mit ihm fahren und einen zerstörten Trump hinterlassen. Er muß begreifen, und zwar schnell, das es mit diesen Kreaturen keine Abkommen und kein Auskommen gibt.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Weltkriegs-Gefahr in Syrien – Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.