Merkels Fußball-Millionäre

Ohne die massive Unterstützung durch VA wäre Profi-Fußball in Wolfsburg nicht vorstellbar © GEOLITICO Ohne die massive Unterstützung durch VA wäre Profi-Fußball in Wolfsburg nicht vorstellbar © GEOLITICO
Lahm trommelt gegen die AfD. Das Verhältnis von Staat und Sport ist der Lackmustest: Wohnst du noch in einer Demokratie, oder lebst du schon in einer Diktatur?

Ich möchte nicht gegen den Fußball an sich agitieren. Aber es kommt darauf an, wo man spielt und wo man zuschaut. Denn die Bundesliga ist gekauft und politisiert, in der ersten und zweiten Kreisklasse geht es dagegen in der Regel noch mit rechten Dingen zu.

Dieser Tage besuchte die Bundeskanzlerin Merkel ein Bundesligaspiel und ließ sich feiern. Ausgerechnet in Köln. „Nachtigall, ick hör dir trapsen“, sagt man zu so etwas in Berlin. Denn in Köln will ja demnächst die AfD einen Parteitag veranstalten. Und die Propaganda dagegen läuft bereits hochtourig auf allen Kanälen.

Vor dem Spiel hatte sich Frau Dr. Merkel im Kölner RheinEnergieStadion mit Vertretern der Stiftung des 1. FC Köln getroffen. Sie informierte sich dabei über die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt.[1]

„Ich konnte mich heute davon überzeugen können, dass hier eine wunderbare Arbeit geleistet wird, die dazu führt, dass Flüchtlinge die Integration schaffen über den Sport, aber dann eben auch viele Kontakte knüpfen können und dadurch auch Wege ins Leben geebnet bekommen“, sagte Merkel. (Ich habe den grammatisch und gedanklich arg holpernden Satz so abgeschrieben, wie er im FOCUS steht. Die Kanzlerin produziert am laufenden Band sprachliche Kapriolen, wie man weiß).

Lahm trommelt gegen die AfD

18 Bundesligamannschaften bieten zusammen 198 Arbeitsplätze, wenn man die Ersatzbänke mal außen vor lässt. Davon ist etwa die Hälfte durch Ausländer besetzt. Wegen gerade 100 noch möglichen Beschäftigungsmöglichkeiten so ein Tam-Tam! Mit der Rechenkunst stand Merkel immer schon auf Kriegsfuß. Ich habe mir sagen lassen, dass ihr Spezialgebiet, die Quantenphysik, ohne Zahlen auskommt. Wie viele Jobs für Syrer denn nun im Umfeld des 1. FC Köln konkret zustandegekommen sind, darüber schweigt sich die allgemeine mediale Berichterstattung aus.

Und dann saß Merkel mit OB Henriette Reker unter einer Armlänge Abstand auf der Kölner Tribüne. Wegen des Kanzlerbesuchs wurde das Spiel gegen Frankfurt auf 20 Uhr verschoben. Die Fans, die am nächsten Tag früh aufstehen mussten, hatten ihr ein Banner gemalt: „20 Uhr, Danke, Merkel“. Die haben noch Sinn für Sarkasmus.

Weltmeister Philipp Lahm trommelt derweilen gegen die AfD. Seine Spielerkarriere hat sich nun dem Ende genähert, und er schaut nach einer lohnenden Beschäftigungsmöglichkeit im Dunstkreis der Liga. Da hilft es, wenn man  sich bei den Oberen lieb Kind macht. Leute wie Lahm wissen genau, wo das Geld der Bundesliga herkommt: Nicht nur aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Trikots und Schals, sondern vor allem aus den Verwertungsrechten der Fernsehsender.

Die reichsten Sender – ARD und ZDF – sind über die Rundfunkstaatsverträge in den Händen der Politiker. Und ein guter Teil der Profifußballergehälter kommt aus den GEZ-Zwangsgebühren des Staatsfunks. Da ist es kein Wunder, wenn die Millionäre für das System trommeln. Lahm wäre dumm, wenn er sich anders verhielte. Ist halt ein korruptes System.

Darauf kamen nicht mal Hitler und Honecker

Die ARD muss für die „Sportschau“-Rechte nach Informationen von manager-magazin.de statt bisher gut 100 ab 2017 rund 134 Millionen Euro pro Saison zahlen, obwohl sie einige Live-Spiele verloren hat und für Zusatzrechte (etwa Wiederholungen) ein weiterer zweistelliger Millionenbetrag fällig wird. Das ZDF hat seinen Einsatz für die Bundesliga mit rund 45 Millionen Euro pro Saison mehr als verdoppelt. Pro Bundesligaprofi sind das konservativ gerechnet durchschnittlich eine Million im Jahr.

Auf die Finanzierung des Sports über Rundfunkgebühren sind nicht einmal Hitler und Honecker gekommen, obwohl beide den Sport gerne und umfangreich für ihre Propagandazwecke einspannten. Denn die staatliche Einflussnahme auf den Sport ist immer eine Art Lackmustest: Wohnst du noch in einer Demokratie, oder lebst du schon in einer Diktatur?

Es gibt politische Propaganda, die selbst einigen Vereinen zu peinlich ist. Für den 32. Spieltag war vorgesehen, den Spielern eine Til-Schweiger-Werbung[2] auf den Ärmel zu bapschen. Jeder zweite Klub weigert sich. Erzgebirge Aue hat bereits abgesagt, Dynamo Dresden hat sich noch nicht einmal dazu geäußert. Die wollen ihre Fans nicht vergrätzen. Auch viele Vereine aus dem Westen sperren sich, ihre Spieler für den unbeliebtesten Schauspieler Deutschlands übers Feld laufen zu lassen.

 

Anmerkungen

[1] http://angela-merkel-besucht-bundesliga-spiel-koeln-fans-mit-plakat-botschaft-an-kanzlerin_id_6894833.html

[2] https://www.welt.de/sport/article163413008/Bundesliga-boykottiert-Til-Schweigers-Stiftung.html

Print Friendly
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

104 Kommentare zu Merkels Fußball-Millionäre

  1. asisi1 // 6. April 2017 um 09:25 //

    wenn sich ein Sportler oder hier ein fussballer über Politik äußert, ist er nicht mehr ganz dicht.
    herr lahm kann doch noch nicht einmal drei sätze geradeaus sagen, also ein dummer.

    • hubi stendahl // 6. April 2017 um 18:54 //

      Asis1

      Zitat: „Herr Lahm kann doch noch nicht einmal drei Sätze geradeaus sagen, also ein Dummer.“

      Das wird den Fakten nicht gerecht. Herr Lahm ist intellektuell ein Durchschnittsmensch, was per se nicht kritikfähig ist. Dass er sich zu Politik äußert ist sein gutes Recht, wie das Ihre. Problematisch wird es nur deshalb, weil er Teil einer Geldmaschine ist, die politisch missbraucht wird, die er selbst aber gar nicht als solche identifizieren kann, da er als Teil dieses Systems nicht anderes als wirtschaftlichen Erfolg kennt. Es ist, wie es ist. Als Generation Smartphone weiß er auch nicht mehr, als die Kevins seiner Generation. Übrigens, was waren die schwersten 10 Jahre der Kevins? Lösung: Die Grundschule!

      Die Folgegeneration nach Lahm, die Niklas, Lukas und Leons und bald die Mohammeds sollten größere Sorgen bereiten. Sie vergeben gerade die begrenzte Hirnkapazität an ihre Daumen ab, um das Smartphone in Weltrekord-Geschwindigkeit bei Spielen und Kommunikation mit „Freunden“ bedienen zu können. Bei begrenzten Hirnkapazitäten leiden dann natürlich andere Regionen. Hoffentlich treffen Sie dann noch den Ball.

      • Greenhoop // 6. April 2017 um 20:17 //

        Guten Abend @hubi,

        ein wirklich amüsanter Beitrag Ihrerseits, über den ich wirklich schmunzeln mußte. Ihre Einschätzung Lahm betreffend sehe ich dennoch anders, denn aus niemand wird gezwungen sich entgegen der eigenen Überzeugung öffentlich zu äußern, außer er/sie wäre…

        a) dumm
        b) desinformiert
        c) opportunistisch

        Lahm – anders als Campino & Co. – dürften zumindest über genügend Verstand besitzen zu erkennen, wo es sich am ruhigsten auch weiterhin mitschwimmen läßt.

  2. Conrath // 6. April 2017 um 09:37 //

    @Asisi

    Interessantes Argument.

    Lahm wird eben nicht nach seinen Argumenten, nachher im Studio beurteilt, er ist ja nicht Günter Netzer, der auch nachher noch gut agiert 😉 , sondern Philipp Lahm wird ganz überwiegend nach seinen Spielqualitäten eingeschätzt.

    Asisi, ein guter Koch braucht nicht unsere Sprache zu sprechen, kann sich notfalls dolmetschen lassen. Ein Dolmetscher braucht hingegen kein guter Koch zu sein und ich spiele gar kein Fußball.

  3. Lahm soll ja ein gegenderter Homosexueller sein , daher ist es ja klar, dass er auf der linksgrünen Politik schwimmt.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 13:56 //

      @ geolitico
      Bitte löschen Sie den diffamierenden, beleidigenden, homophoben und ehrverletzenden Kommentar von „Ralf“, der nicht durch eine wie auch immer verstandene Meinungsfreiheit gedeckt ist, kurzfristig!
      Außerdem: der Kommentar wird dem hohen journalistischen und humanistischen Anspruch von geolitico in keinster Weise gerecht.
      Schon mal vielen Dank im Voraus!

      • Conrath // 6. April 2017 um 14:37 //

        @Jan

        Ich möchte der Redaktion nicht vorgreifen, nur, halten Sie es nicht für besser, dies stehen zu lassen? Lahm ist eine Person der Öffentlichkeit und die Titulierung zeigt unmittelbar den begrenzten Horizont von Ralf! Bleibt der Kommentar stehen, dann wurde niemand hier persönlich beleidigt und Ralf hat damit ein Selbstzeugnis von sich gegeben, sich selber ausgestellt.

        Und zur Position und Gesinnungspolitik als Ersatz für echte Friedensordnung folgendes.

        Was ich esse, mit wem ich, wie oder wann Spaß habe, kann durchaus völlig privat bleiben, ja sollte es sogar, solange es nicht das StGB tangiert.

        Gutes Beispiel:
        Putins RF ist nicht etwa homophob, wie die gesinnungspolitischen Perverslinge im Reichstag, behaupten, wahrheitswidrig und wie die Realität in DE, vor der Abschaffung des § 175, war, sondern die dortigen Gesetze regeln lediglich, dass für sexuelle Orientierungen nicht öffentlich geworben werden darf (keine Kampagnen, keine Unterrichtsbeeinflussung,…), das ist schon alles.

        Schlechte Beispiele:
        Die ‚westlich wertenden‘ Nannystaaten schreiben uns immer mehr vor, was wir privat tun sollten. Und sie unterstützen mit allen Möglichkeiten die abweichenden Orientierungen und jeweiligen Minderheitslebensformen, um sie für ihre Pseudopolitik zu missbrauchen und gegen die Mehrheit einsetzen zu können (Kampf mit den Rändern gegen die breite Mehrheit, als ein vorsätzlich betriebener, umgekehrter, inverser Populismus).

        Darum geht es, mMn und Ralf ist am ‚Besten‘ geholfen, wenn sein Eintrag schön für alle lesbar stehen bleibt und seine Phobie zeigt, bzw, was ich noch eher vermute, seine geringe Reflexion auf solche Pseudopolitik anzusprechen, hereinzufallen.

        Mir ist egal, ob Claudia R. ‚bi‘ ist oder nur vegan oder nur grün-verblödet, eine Person des öffentlichen Lebens muss Kritik aushalten, aber, rein als Gedankenexperiment und auch etwas pervers 😉 , ja, würde Claudia ihren Kurs ändern, über Nacht (Hmmm- schrecklich) gesellschaftskritisch werden, gegen die Rentenklauer arbeiten und den Kriegern feste ins Gemächt greifen, dann würde ich Sie auf der Stelle ‚u m a r m e n‘, ja tatsächlich, soweit können Menschen sich anpassen.

        Na ja, Jan, denken Sie bei dieser Umarmung eher an eine, fernere Großtante dabei. Ansonsten kann Anspruch nie hoch genug sein, die Realisierung bleibt eh immer etwas zurück, jedenfalls bei mir.

      • Ach Jan-Ole, wo ist denn da die Beleidigung und vorallem was soll daran homophob sein, wenn ein Nutzer die Behauptung aufstellt, Lahm sei homosexuell?

      • Vorallem sind Sie dann homophob, Jan-Ole, wenn sie meinen, dass die Behauptung Person X sei homosexuell eine ehrverletzende Beleidigung sei. Homosexuell ist für Sie offensichtlich ein Schimpfwort!

      • Conrath // 6. April 2017 um 15:48 //

        @Mulo

        Der Kontext ist herabsetzend und politisch naiv, unreflektiert (blöde). Ein homosexueller Kriegsgegner etwa, kann sich beispielsweise zu recht politisch beleidigt fühlen, mit grün-liberalen Kriegsheteros in einen Pott geworfen zu werden, so herum geht doch die kausale Ableitung (KBM zuwinkend). Dazu sollte derjenige, der diede falsche Zuordnung (= Kategorienbruch) verbockt hat, dann auch stehen!

        Die Rollerückwärts, ersatzweise für andere, ist insofern nicht geglückt, weil Sie, Mulo, ebenfalls einen falschen Zusammenhang argumentieren. Homosexualität, außerhalb des StGB, ist keine politische Kategorie, sowenig wie Motorradfahren oder Seilchenspringen, in der Nase bohren. Sie fordern Gültigkeit für fremde Fehlschlüsse. –

  4. Peter Kurtz // 6. April 2017 um 09:57 //

    Zitat: „…Weltmeister Philipp Lahm trommelt derweilen gegen die AfD. Seine Spielerkarriere hat sich nun dem Ende genähert, und er schaut nach einer lohnenden Beschäftigungsmöglichkeit im Dunstkreis der Liga. …“
    Ich habe noch nie viel von diesen Fußballmillionären gehalten. Nach dieser Nachricht noch erheblich weniger. Typisch für die „Promis“ und wenn es nur dumme Fußballer sind. Wer da was auf sich hält, der schimpft gegen das „populistische Pack“, die „bösen Rechten“, womit die AFD als auch ihre Wähler gemeint sind. Dieser Lahm ist das Allerletzte. Aber das Volk ist im Grunde nicht besser. Die jubeln ja Gestalten wie Lahm (und Hoeneß nicht zu vergessen) zu. Die haben sich gegenseitig verdient, Volk und Fußballer … zum kotzen.

  5. Ach, der Herr Lahm, der ist schon immer ein kleiner dummer Junge gewesen (auch wenn er mal ein guter Fußballer war), und daran hat sich nichts geändert. Das „Trommeln“ gegen die AfD ist nichts weiter, als sich bei den Regierenden und den Parteien einzuschleimen, immerhin geht seine Fußballerkarriere zuende und so muss er neue Geschäftsfelder suchen. Darf man nicht überbewerten.

  6. Conrath // 6. April 2017 um 10:25 //

    Lieber Kollege Prabel,

    was haben Sie denn von Frau Merkel noch erwartet, das Sie etwa Politik macht?

    Fußballpolitik ist immer Politik auf/ von der Seitenbank, wussten Sie das nicht oder sahen Sie in Lahms Aktionen je mehr?

    Zum Politiktheater gehören alle öffentlichen Großveranstaltungen, bis hin zu den Bayreuther Festspielen den, Messe- und Gewerkschaftsansprachen. Das alles wird vom System kontrolliert, ja das ist so, wie das DIN/ EN System alle Produkte und das Q-Management, alle Prozesse in der Wirtschaft und am Bau, systematisiert. Wir haben eine ‚falschnormierte Politik‘, mit Dachschaden und absackenden Fundamenten,…

    AfD-Kritik ist zurzeit ‚d a s‘ angesagte Negativnarrativ, das ist auch schon alles, damit kann sogar ein Lahm ’spielen‘.

  7. Karl Bernhard Möllmann // 6. April 2017 um 11:26 //

    . . .
    Wolfgang Prabel doziert:
    .
    „Ich möchte nicht gegen den Fußball … agitieren … die Bundesliga ist gekauft … 18 Bundesligamannschaften bieten zusammen 198 Arbeitsplätze“
    .
    Mit derartiger LOGIK aus dem Unterleib dürften Sie auch behaupten:
    .
    – die römisch katholische Kirche bietet 1 Arbeitsplatz – den des Papstes.
    .
    – das Mercedes Formel 1 Team bietet 2 Arbeitspätze – den von Lewis Hamilton & den zweiten von Valtteri Bottas.
    .
    DERARTIGE UN-LOGIK wird weder dem SPORT gerecht – noch dem menschlichen VERSTAND – DAS reicht bestenfalls zum Anregen der Verdauung . . .
    .
    Gerade der sehr leicht zu begreifende MANNSCHAFTS-SPORT rund um den runden Ball – HÄTTE EINE PROFESSIONELLE BETRACHTUNG VERDIENT – zum Beispiel, weil er in weiten Teilen AFRIKAS eine der seltenen Chancen bietet für junge Männer zum echten ÜBERLEBEN!
    .
    AUCH in JEDER anderen Hinsicht ist der FUSSBALL der lebendige BEWEIS dafür – daß das GOLDENE ZEITALTER für alle Menschen möglich ist – und genau DESHALB für die katastrophale Welt-Politik der Globalisten-MAFIA-Sekte ein täglicher Dorn im Auge.
    .
    NUR die Vogel-Perspektive bietet eine Antwort für das WIESO & WARUM ein Mann wie Wolfgang Prabel – hier & heute einen derartigen Quatsch abliefert – der sonst völlig zu Recht über sich selbst sagt:
    .
    „Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge… Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild.“
    .
    NAJA,
    .
    unter DEN Artikel hätte ich mein Bild auch NICHT gesetzt!!!
    .
    DENN mit einem derartig einseitigen & einfältigen VERRISS von VOLKS-KÖNIG FUSSBALL – macht man sich leicht ein paar Dutzend Millionen Feinde . . . !
    .
    SO „riecht“ der Artikel einfach stark nach blankem NEID.
    .
    Denn FUSSBALL zeigt täglich an 1001 Beispielen – WAS die BER-liner BER-CHAOS-POLITIK NICHT AUF DIE REIHE KRIEGT . . . !
    .
    Statt eigenes POLITISCHES Versagen rund um BER anzuprangern – sucht Wolfgang Prabel sich mit der LUPE einen „Mückenstich“ beim erfolgreichsten SPIEL der Welt – und mit „Nachtigall, ick hör dir trapsen“, lenkt er seine Leser auf ein politisches Abstell-Gleis . . .
    .
    Nehmen Sie den Berliner SKANDAL-Flughafen BER unter Ihre Lupe – Da finden Sie ALLES was das Herz begehrt über echte PSYCHOPATHEN, echte KRIMINELLE & echte GEISTES-Krankheit!
    .
    Nehmen Sie den Berliner BND unter Ihre Lupe – Da finden Sie ALLES was das Herz begehrt über echte PSYCHOPATHEN, echte KRIMINELLE & echte GEISTES-Krankheit!
    .
    Nehmen Sie die Berliner AntiFa unter Ihre Lupe – Da finden Sie ALLES was das Herz begehrt über echte PSYCHOPATHEN, echte KRIMINELLE & echte GEISTES-Krankheit!
    .
    Aber lassen sie den in BAYERN zur echten Blüte gebrachten FUSSBALL in FRIEDEN – denn neben Deutschen Welt-Klasse AUTOS, die unser wirtschaftliches ÜBERLEBEN begründen – ist auch der Deutsche FUSSBALL ein Welt-Klasse Vorzeige-Modell für den gesamten Planeten!
    .
    ECHTE STÄRKE ist immer der einzige echte MAGNET für PSYCHOPATHEN.
    .
    Psychopathen stoppen also AUTOS & FUSSBALL – denn Psychopathen stoppen Erfolg!
    .
    Der GESUNDE MENSCHEN-VERSTAND – den gibt es auch in BER-lin – DER HEISST MARIO BARTH und DER richtet seine LUPE auf echte BER-liner STEUER-VERSCHWENDUNG und echte BER-liner KRIMINALITÄT wie den politisch in’s CHAOS gesteuerten SKANDAL-Flughafen und andere CHAOTISCHE Verfehlungen Deutscher Politik!
    .
    Also Herr Prabel,
    .
    wenn Sie angeblich NICHT gegen den Fußball „agitieren“ wollen – WARUM tun Sie’s dann ? ? ?
    .
    Oder sind Sie ebenfalls in BER-lin vom GEHEIM operierenden BND und seinen kriminellen Hilfstruppen von der BER-liner AntiFa – in die Mangel genommen worden – wie zuletzt unser geliebter KONRAD KUSTOS ? ? ?

    • Karl Bernhard Möllmann // 6. April 2017 um 11:38 //

      . . .
      Und die allermeisten „ARBEITS-PLÄTZE“ bietet das katastrophale Deutsche Kranken-Haus-System – WO DURCH POLITSCHE INKOMPETENZ DERART VIEL PERSONAL FEHLT – daß die Schätzungen laut „Hart ber Fair“ von Vorgestern, inzwischen von bis zu 50.000 TOTEN in Deuschen Scheiß-Kranken-Häusern durch HYGIENE-MANGEL wegen ZEIT-MANGEL der völlig überlasteten Ärzte, Kranken-Schwesrtern & Pfleger ausgehen.
      .
      Deutsche Schwestern betreuen bis zu DREI Mal mehr Patienten bei SCHLECHTERER Bezahlung als im Ausland!
      .
      DAS WÄRE EIN BRENNENDES THEMA!
      .
      Ein ECHTES Thema!
      .
      MRSA heißt der GEHEIME Killer!
      .
      Die Gefahr GETÖTET zu werden ist derzeit beim Besuch im Deutschen Kranken-Haus etwa ZWANZIG (20) Mal höher – als die Gefahr durch Strassen-Rennen oder anderen Auto-Verkehr getötet zu werden . . .
      .
      ABER an ECHTE Skandale traut sich derzeit NIEMAND in Deutschland !

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 16:45 //

        @ KBM
        Das ist definitiv der erste Kommentar von Ihnen, in dem nicht nur Unsinn steht…und der zudem komplett ohne Globalisten-Psychopathen-Scientologen-Quatsch auskommt! Respekt!!
        Und dann führen Sie auch noch eine Sendung der Qualitätsmedien als Quelle und Beleg an – sapperlot!
        Aber am Ende liegen Sie doch grob daneben: an ECHTE Skandale trauen sich derzeit viele in Deutschland. Auch da verweise ich auf die Qualitätsmedien…

    • hubi stendahl // 6. April 2017 um 19:31 //

      @KBM

      Zitat:
      „wenn Sie angeblich NICHT gegen den Fußball „agitieren“ wollen – WARUM tun Sie’s dann ? ? ?“

      Agitiert gegen den Fußball hat Prabel nicht oder Sie müssten aufzeigen, in welcher Passage des Artikels dies heraus zu lesen ist.

      Dass Fußball und Formel 1 für Sie den heiligen Status haben, konnte man ja bereits in Vorkommentaren nachlesen. Dies kann im Hinblick auf die politische Vereinnahme des Fußballs aber nicht sakrosankt sein. Sie können den Fußball als politisches Agitationsmittel der Politik nicht einfach ausblenden, weil Sie Spaß daran haben. Den hatte ich als Auswahlspieler der Niederrheinauswahl und späterer Verbandsligaspieler auch einmal. Da gab´s aber nur Fahr – Geld dafür und konnte deshalb mit Fug und Recht als Sport im ureigensten Sinne bezeichnet werden. Heute schaue ich konsequent keinen Fußball mehr, weil ich die Laufsteg ähnliche Idealisierung a la römischer Endzeit ablehne. Kritisieren Sie deshalb andere bitte nicht mit vorgeschobenen Unterstellungen dafür, dass sie den ehemaligen Breitensport heute als Teil des Public Relations der Politik entlarven.

      Übrigens halte ich Philipp Lahm für einen braven Jungen der 83iger Generation, der sich auch außerhalb des Spielfelds mit Mittelschulabschluss exakt in den Durchschnitt der verbildeten Generation einreiht. Mit seiner natürlichen Empathie nehme ich ihm auch ab, dass er sich nicht aus Werbegründen vom Manager vor ein Kinderhilfswerk spannen lässt oder sich gegen Homophobie engagiert.

      Eine andere Nummer ist da schon der linksverseuchte Ewald Lienen (Trainer St. Pauli), der sich ebenfalls vor kurzem ähnlich äußerte, was den Gestank eines faulen Eies, einer konzertierten Aktion, in sich führt. Kommt noch ein Dritter? Oder gar eine Wahlkampagne unter falscher Flagge?

      Letztlich haben Sie alle in der Geld verseuchten Liga den Sport im Sinne seiner Mission längst zerstört und sich als Werkzeug der Politik verkauft. Es geht nur noch um Kohle. Das sollten Sie bei Ihrer Freude am Sport bedenken.

      • Conrath // 6. April 2017 um 20:58 //

        @Hubi

        Ich habe im Grunde keine Ahnung von Fußball, wie Sie Hubi, weiß nur, selber Sport betreiben, ohne Extremismus, ist gut, wenn Übertreibungen unterbleiben. Einzelne Charaktere kenne ich nicht und Netzer ist so etwas wie der Theodor Heuss des Sports, für das Durchschnittsalltagswissen im Abendquiz. Geld verdirbt den Sportsgeist, das ist schade, unsere Jungen haben den kommunalen Verbandssport für sich entdeckt, mit unterschiedlichem Enthusiasmus und viel Idealismus der Aktiven, vom Halleaufschließen bis zur Partyorganisation, alles menschlich und sehr lehrreich. Der restliche Sport, die Sportindustrie, ist Profikampfarena, mehr noch hinter, als vor den Zuschauern, austauschbar mit Film-, Mode-, Berater- oder Buchindustrie. Alles ist eine riesige, halbverblödete Lobby. Von da aus und mit verweinten kulturpolitischen Augen geschaut, erscheint unsere Lobbykratie nur als logische Fortsetzung dieses Milieus. Es ist nicht durch den üblichen, technischen Industrialismus zu ersetzen und bildet daher eine Art von Kontroll- oder Leit-Fauna, zu unseren bürokratischen Regierungseliten.

        Und was spricht für die Wiedereinführung von Lohn-/ Einkommensspitzensteuersätzen? Ich will kein Spielverderber sein, es könnte ja mit der hohen Progression ab 500.000 T€/a richtig losgehen, sagen wir mit dem Knick bei 54 %, daran erinnern sich noch die älteren Semester der Gutverdiener. Was spricht oben im Auslauf gegen 95 %? Der Rest der Steuergesetze gehört auf zwei vollbeschriebene Bierdeckel, gut beidseitig und Bürokraturen müssen extra organisiert (euphemisch für bekämpft) werden. Dazu gibt es vieles in Schubladen liegende. Und was soll ich Ihrer Ansicht nach sein, Keynsianer doch nicht, oder? Mir gefallen die Ideen rund um den (halb-)’natürlichen‘ (etwas nachgeholfenen) Wettbewerb von Werterhaltungssystemen (teilverrechenbaren Währungen vergleichbar). Konkurrenzen in lokalen und zeitlichen Abschnitten kommen dem Hörmannschen Infogeld entgegen, strukturell betrachtet. –

      • hubi stendahl // 6. April 2017 um 21:55 //

        @conrath

        Zitat:
        „Einzelne Charaktere kenne ich nicht und Netzer ist so etwas wie der Theodor Heuss des Sports, für das Durchschnittsalltagswissen im Abendquiz“

        Nicht ganz einverstanden. Ich habe Netzer in seinem Lokal „Lovers Lane“ in der Mönchengladbacher Altstadt mal kennengelernt und auch seinen Wasserschlepper Hacki Wimmer (Aachener).

        Netzer war (oder ist) ein Selfmade Man, aber der erträglichen Sorte, eindeutig mit Führungsqualitäten. Hacki Wimmer das, was er auf dem Feld war. Netzer hätte sich heute nie für eine Genderkampagne oder vor einen politischen Karren spannen lassen. Geld hatte er gerne und gab auch viel aus, aber nicht um jeden Preis. Dafür war/ist er viel zu SELBST-bewusst. Ich war damals zwar viel jünger. Die waren Ende Zwanzig, ich Anfang 20, gerade von der BW zurück und pleite. Trotzdem glaube ich, kann ich mir dieses Urteil erlauben. In diesem Alter nimmt man die Berühmtheit des Disco Besitzers Netzer ein bisschen in die eigene „zukünftige“ Sportberühmtheit mit. Daraus wurde dann nichts, das Studium und später Familie waren mir wichtiger.

        Deshalb kann man die Ausnahmepersönlichkeit Netzer auch nicht mit dem braven Lahm vergleichen, der allem hinterherläuft, was ihm ein soziales Nest bietet. Er ist ein Mitläufer, was Netzer nie war.

        Hier zum Abschluss, die Selbsteinwechslung Netzers (ohne Trainerentscheidung) als MG Spieler gegen den 1.FC Köln im Pokalfinale in Düsseldorf, als er nach Selbsteinwechslung nach 20 Sekunden das Siegtor schoss:

      • Conrath // 6. April 2017 um 22:35 //

        @Hubi

        Selbsteinwechslung, ein starkes Wort, habe es gleich in meinem emotionalen Speicher eingeschrieben, für den aktiven Wortgebrauch, Danke.

        Klamm nach der BW? Ja das gibt es, gab es. Und da Sie wenig Kohle hatten, fingen Sie dann an über Kohle und so zu studieren, so wie andere auf Frauenarzt studierten 😉 nein ohne Fragezeichen. Heute sterben Ärzte aus, werden weggegendert an den Rand gepresst.

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. April 2017 um 10:43 //

      . . .
      ZITAT @ Hubi Stendahl:
      .
      „Agitiert gegen den Fußball hat Prabel nicht oder Sie müssten aufzeigen, in welcher Passage des Artikels dies heraus zu lesen ist.“
      .
      DAS mögen professionelle Wort-Klauber & Quatschologen à la Conrath so behaupten, weil URSACHE-WIRKUNG-Zusammenhänge plump verleugnet oder vorsätzlich verquatscht werden – aber die ANWENDUNG (oder die FEHLENDE ANWENDUNG) sind der einzige echte TEST, der am Ende des Tages BEWEIS-KRAFT darüber hat – WELCHE offenen und/oder GEHEIMEN ABSICHTEN und/oder ZIELE hinter den benutzten Worten GETARNT und in Wahrheit von Anfang an verfolgt wurden!
      .
      Wenn ein Marcus Junge als direkte ANTWORT auf den Artikel von Wolfgang Prabel schreibt:
      .
      – „…die Brot und Spiele-Industrie gehören im Orkus versenkt.“
      .
      – „…das Balltreter eher nur Energiesparlampen zur geistigen Beleuchtung besitzen, ist auch keine Neuheit, ebenso deren antideutsche Grundhaltung.“
      .
      – „…die „Schland“ „La Mannschaft“ würde ich an eine sehr lange Wand stellen.“
      .
      DANN zeigt diese WIRKUNG bei Marcus Junge in der ANWENDUNG – daß dieser ARTIKEL direkt dazu geführt hat, daß ein Leser wie Marcus Junge seine zutiefst ANTIDEUTSCHE GRUNDHALTUNG in einem OFFENEN ANGRIFF auf den deutschen Fußball und ALLE deutschen Fußballer heraus KOTZT – der am Ende im kriminellen Aufruf zum MASSEN-MORD gipfelt:
      .
      „…die „Schland“ „La Mannschaft“ würde ich an eine sehr lange Wand stellen.“
      .
      Wenn Möchte-Gern-Mörder wie Marcus Junge sich zu derartig KRIMINELLEN Aussagen motiviert fühlen – dann ist zumindestens ein deutlicher ANFANGS-VERDACHT auf eine Agitation durch Wolfgang Prabel’s gewagten Artikel mit seiner durch NICHTS BEWIESENEN Provokation erlaubt:
      .
      „Ich möchte nicht gegen den Fußball … agitieren … die Bundesliga ist gekauft … 18 Bundesligamannschaften bieten zusammen 198 Arbeitsplätze“
      .
      Einige FUSSBALLER mögen ihre Intelligenz vielleicht im linken oder rechten Fuß haben – und einer wie Günter Netzer konnte zum Beispiel Tore von der rechten Eckfahne aus schießen – aber INTELLIGENZ ist KEINE Maßeinheit die irgendeine Aussage über den WERT eines Menschen für eine Kultur oder für das ÜBERLEBEN einer Nation hat.
      .
      Intelligenz ist genauso Wert-Neutral wie ein HAMMER!
      .
      Der geistig GESUNDE baut Häuser mit dem Hammer – der PSYCHOPATH erschlägt Menschen mit dem gleichen Hammer – der einzige UNTERSCHIED ist eine geistige Qualität, genannt: „ABSICHT“
      .
      GEHEIM-Dienste und andere MÖRDER-BANDEN sind MEGA-GEIL auf Intelligenz – weil MÖRDER-BANDEN super intelligente TARNUNGEN brauchen – sonst werden sie aus dem Verkehr gezogen & landen im Knast!
      .
      EHRLICHE Kaufleute, EHRLICHE Handwerker, EHRLICHE Ärzte, EHRLICHE Landwirte, EHRLICHE Menschen brauchen ANDERE Eigenschaften viel dringender als nur Intelligenz!
      .
      Es sind die krimminellen GEHEIM-Dienste wie allen voran die CIA – die sich sogar mit Intelligenz im eigenen Namen brüsten – als „Central Intelligence Agency“.
      .
      Intelligenz ist eine vollkommen FALSCH eingeschätzte Fähigkeit – die mehr als JEDE andere Fähigkeit, vor allem in KRIMINELLEN Kreisen MISSBRAUCHT wird – um weniger intelligente Bürger mit intelligentem BETRUG über’s Ohr zu hauen.
      .
      In meiner Heimat in Norddeutschland, da wußte man bereits vor 70 Jahren:
      .
      „Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln!“
      .
      Ob das stimmt weiß ich nicht – aber Intelligenz ALLEIN ist wertlos – und in der Hand (im Kopf) des echten Psychopathen sogar EXTREM gefährlich, weil ich brauche HÖHERE Intelligenz um den intelligenten Psychopathen zu durchschauen.
      .
      DARUM „kauft“ zum Beispiel die CIA die klügsten Wissenschaftler wie Prof. Harold (Hal) Puthoff mit 20 Millionen US-Dollar – der als GETARNTER CIA-Agent – die Science of Logos unterwanderte und schwersten Schaden verursachte.
      .
      HEUTE kauft die CIA die begabtesten HACKER der Szene für ihre kriminellen KRIEGE gegen die Muslime dieser Welt.
      .
      Intelligenz ist also KEIN Güte-Siegel!
      .
      Dummheit ist also KEIN Makel beim echten WERT eines Menschen!
      .
      Allein die leicht beweisbare REALITÄT – daß (angeblich „dumme“) FUSSBALLER sich in Deutschland von völlig normalen Leuten wie Marcus Junge diffamieren lassen müssen – wie einst die (angeblich „intelligenten“) Juden – zeigt ja nur wie weit die GEHIRN-Wäsche der echten PSYCHOPATHEN die Gehirne der völlig normalen Bürger durch FALSCHE Daten bereits unterwandert & verwirrt hat . . .
      .
      Wenn Quatschologen in Deutschland Lehrer sind – und Schul-Pflicht wie auch die GEZ eine ZWANGS-Veranstaltung sind – DANN IST DIESES EHER SCHREKLICHE ERGEBNIS DIE LOGISCHE FOLGE!
      .
      DAS zu erkennen bedarf KEINER Intelligenz – DAS kapiert der gesunde Menschen-Verstand in aller Regel einfacher & besser – und Fußballer sind KEIN Problem für diesen Planeten.
      .
      Es sind REGIERUNGEN im Amt – die illegale & mörderische KRIEGE („Assad muß weg!“) starten, und als MASSEN-MÖRDER die ECHTE & GRÖSSTE GEFAHR für unser aller ÜBERLEBEN sind – WENN unsere Regierungen aus Fußballern wie Uli Höneß & Philip Lahm bestünden, würden längst Milch & Honig für ALLE fließen, und wir lebten im Goldenen Zeitalter . . . !
      .
      ERSCHRECKEND für mich – daß ausgerechnet unsere Akademiker HIER besonders große WAHRNEHMUNGS-DEFIZITE haben – aber genau DAS ist zugleich auch der BEWEIS, daß weder „Intelligenz“ noch „Bildung“ uns den FRIEDEN & die FREIHEIT bringen werden!
      .
      Wir müssen als erstes unsere eigenen Festplatten formatieren – um sie von FALSCHEN DATEN der PSYCHOPATHEN zu befreien – und dann mit den RICHTIGEN Daten für Erfolg durch friedliche & ehrliche Spiele, zu ersetzen!
      .
      RICHTIGE DATEN demonstriert derzeit durch tägliche ANWENDUNG IM RICHTIGEN LEBEN – der private Verein Bayern München im gesunden & lebendigen FUSSBALL – was jeder Blinde mit eigenen Augen sehen & wissen könnte, wäre er nicht MK-ULTRA GEHIRN-gewaschen . . .
      .
      LEIDER gibt’s im deutschen Fußball weder ferngesteuerte Killer-Drohnen, auch kein Gift-Gas, keine Atom-Bomben, keine depleted Uran-Munition, keine Sniper, keine Selbst-Mord-Attentäter – KURZ GESAGT NO KILLER-FUN FÜR PSYCHOPATHEN, und besonders die 60 Millionen Flüchtling und 20 Millionen hungernden Kinder – auch DAS schafft kein Fußball . . .
      .
      FÜR DIESE SCHWEINEREIEN BRAUCHEN WIR GEHEIME DIENSTE & REGIERUNGEN !
      .
      DENN König Fußball kann „nur“ BEGEISTERUNG!

      • Conrath // 7. April 2017 um 11:21 //

        @KBM (Keiner betrügt [sich] mehr)

        Ihre Lüge einmal klar und deutlich und sogar zeitgleich! (trans-sinnlich), sichtbar gemacht:

        7. April 2017, 10:43
        „Und das war dann der konkrete Anlas, nicht die Ursache! (KBM denken Sie an die vier möglichen Kausalfälle!) zur Aktion ‚13-übernehmen-Sie‘: http://internetz-zeitung.eu/index.php/4292-die-wahrheit-%C3%BCber-syrisches-giftgas-assad-bombardierte-milit%C3%A4rlager-der-terroristen,-die-%C3%BCber-chemiewaffen-verf%C3%BCgen“ Eigenzitat Conrath

        „professionelle Wort-Klauber & Quatschologen à la Conrath so behaupten, weil URSACHE-WIRKUNG-Zusammenhänge plump verleugnet oder vorsätzlich verquatscht werden“ Zitat KBM vom 7.4.2017 10:43

        Ein Trick?

        Nein, wer lesen kann, lese meine Ausführung zu den 4 Kausalformen von gestern. Über Nacht sind diese Zusammenhänge ja nicht ungültig geworden, außer für Merkmalsträger von echter Lügen-Quatschopathie oder mit Wiki-Teilblöd formuliert:

        „Krankhaftes Lügen – Lexikon der Psychologie. Krankhaftes Lügen (Pseudologia Phantastica) bezeichnet eine extreme Form des Lügens, bei der es den Betroffenen vor allem darum geht, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen. Der Begriff wurde von dem Schweizer Psychiater Anton Delbrück im Jahr 1891 geprägt.“ Zitatende

        Lügen bis der Arzt nicht mehr kommt, weil man dem ja sagt und sich selber vormacht, ich bin in Ordnung, bekomme zwar mit allen anderen Ärger,…,…

        So etwa wird dann ein G.W. Bush eines Tages, wenn es dann noch Internetforen gibt, auch an seiner Erkrankung zu neuer Überwindung aufgerufen werden.

        Danke für Ihr überdeutliches Beispiel, lieber KBM, aber Sie könnten es auch einmal ohne Lügen versuchen, manchmal geht es doch, warum dann nicht immer so?

        [Für die Kenner, Interpretation ist ungleich Lüge, aber die Vorsätzlichkeit des Lügners ist an der Verleugnung der ihm bekannten, widersprechenden Wahrmacher, i.S. der Kantschen ‚transzendentalen Deduktion‘, erkennbar und daran klar überführ-/ unterscheidbar. Das lernt jeder Jurist im Vorseminar, daher die Arbeitsfrage aller Kommissare auch von ‚Commissar Conclusio, dem 3. letzten, was konnte der Täter/ Lügner zum Zeitpunkt X,Y,… wissen, was wussten die Kontrahenten, Mittbeschuldigten, usw…]

  8. Marcus Junge // 6. April 2017 um 12:19 //

    „Pro Bundesligaprofi sind das konservativ gerechnet durchschnittlich eine Million im Jahr.“

    Seltsame Mathematik Herr Prabel. Die Vereine der 1. + 2. Liga sind Thema der Übertragungsrechte, pro Verein über 20 „Profis“, laut Milchmädchen sind dies also 800 „Profis“ (oder 400, wenn Sie nur die 1. Liga meinten). 134 + 45 Millionen = 179 Millionen Euro der GEZ-A-Löcher. Also 179Mio geteilt durch 800 (400) ergibt bei mir keine 1 Million pro „Profi“. Mal davon abgesehen geht dieses Geld auch an Trainer, Betreuer, Stadienunterhaltung, … und in die schwarzen Löcher des DFB + Steuerabgaben. Das große Milchmädchen in mir sagt daher, daß ihre Rechnung tauglich für die Lügenmedien ist, hier aber nichts zu suchen hat.

    Nebenbei, GEZ und die Brot und Spiele-Industrie gehören im Orkus versenkt. Und das Balltreter eher nur Energiesparlampen zur geistigen Beleuchtung besitzen, ist auch keine Neuheit, ebenso deren antideutsche Grundhaltung.

    PS: Ich war / bin kein „Fan“, mein letztes (und einziges) Bunteligaspiel besuchte ich 1995 oder 1996 und die „Schland“ „La Mannschaft“ würde ich an eine sehr lange Wand stellen. Nicht das jemand glaubt ich hätte irgendwelche Sympathien für den Scheißhaufen, der das eigentliche Thema ist.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 14:00 //

      @ geolitico
      – „…’La Mannschaft‘ würde ich an eine sehr lange Wand stellen“ –
      Für den Kommentar von „Marcus Junge“ gilt das, was ich vor wenigen Minuten in meiner Stellungnahme zu „Ralf“ formuliert habe.
      Bitte kurzfristig löschen!
      Danke.

      • Conrath // 6. April 2017 um 14:48 //

        @Jan & Junge

        Auch hier empfehle ich etwas mehr Großmut.

        Junge outet sich und auch das ist wiederum ein Symptom für ‚Politik habe ich nicht/ nie gelernt‘. Wer einfach gefühlsgeladen die dummen Sprüche anderer nachlabert, der holt sich schon seine Erfahrungen, da bin ich mir sicher.

        An die Wand, doch nicht die Fußballer-Idis, wenn schon die Manager, a la Uli, da reicht kein Knastkurzurlaub, bei den hinterzogenen Summen. Und wer Todesstrafe, anders als eben ‚metaphorisch‘, fordert ist eh etwas zurückgeblieben, oder Herr Junge?

        Metaphorisch-praktisch würde ich viel den Geldhahn zudrehen, bei Spitzengehältern den Steuersatz auf über 90/ 95 % anheben, das wirkt, aber schießen? Hallo und noch vor einer Wand?

        Man oh man, Herr Junge, das gibt dann noch Rückschläger und nachher stellen Sie dann fest, man ist zu über 99 % überall in der Welt immer Ausländer und Wände gibt es viele, also Vorsicht! Vielleicht ist Junge nur unsportlich und hat nicht die goldene Regel bedacht: ‚Was Du nicht willst, das man Dir tut…..‘?

      • MutigeAngstfrau // 6. April 2017 um 16:12 //

        Aha, ein Angestellter der Kahane – Polizei fungiert jetzt als Löschblatt auf Geolitico?
        Na dann viel Vergnügen!

      • Conrath // 6. April 2017 um 16:30 //

        @MutHamburgerin

        Oder Sie spekulieren jetzt etwas sehr lose?

        Und machen Sie doch nicht Kahanes Geschäftsmodell interessant. Sexuelle Orientierung ist keine politische Kategorie, genauso wenig wie dieses Geblaffe von radikal und populistisch, es sind und bleiben inhaltslose Phrasen.

        Warum befördern Sie hier dann die Lagerbildung? Wenn Jan gut formulieren kann, dann passt er schon von daher nicht zu Kahane. Die ist neben ihrer Unzuverlässigkeit und ihres Intrigantentums ansonsten schwer mittelmäßig, ist eher auf Talente eifersüchtig bis neidisch.

        Ich halte Lahms Geblubber für einen Versuch, sich bei einem nächsten Arbeitgeber einzuschleimen. Das entspricht leider auch einem Massensport mit vielen Anhängern in De und Werteeuropa. Und in Fettnäpfchen zu treten ist nicht mutig, sondern naiv, Frau Angsthäsin, bald ist es wieder so weit und Sie können fröhlich Eier suchen oder verstecken, aber doch nicht hier.

      • Zitrone // 6. April 2017 um 16:55 //

        @MutigeAngstfrau

        Wie es scheint, streunen nicht nur Kahanes Bluthunde durchs Forum, sondern
        auch enge Busenfreunde. Wer sonst, könnte die rote Zora derart aufschlußreich
        charakterisieren?

      • MutigeAngstfrau // 6. April 2017 um 17:02 //

        Klar, Opfer und Spießgesellen.

        Es wird ernster, seit der Gartenzwerg Gesetze macht.

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 17:05 //

        @MutigeAngstfrau und Zitrone
        Ich stimme Ihnen zu…
        Es kann nicht schaden, wenn wir auf geolitico besonders aufmerksam sind und bleiben. Es liegt auf der Hand, dass SIE auch diesen Hort der Freiheit bedrohen und am Ende die Stimmen des Widerstands zum Schweigen bringen wollen.
        Obacht!

      • Zitrone // 6. April 2017 um 17:20 //

        @Ole

        „Die Dekadenz der Freiheit kündigt sich damit an, dass sie so lüstern wird, sich
        auch ihren Feinden hinzugeben.“ – Seneca.

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 17:23 //

        Seneca?
        Bei welchem Verein spielt denn der?

      • Conrath // 6. April 2017 um 17:23 //

        @Zitrone

        Na wer soll das denn sein? Charakterisieren jetzt als Charakterschwäche bzw. als Anfangsverdacht den Busen von Frau Kahane …, hmmm, also Sie leiden jetzt etwas an Verfolgungswahn, schade.

        Denn Jan hat sich zu Kahane hier noch nicht geäußert, oder? Da bleibe ich dann übrig, wie bei der Reise nach Jerusalem, kein Zuordnungsstuhl mehr frei, wie Hubi beklagt. Und als (satanischer!) Kritiker des naturalistischen Christuismus von Steiner, kann ich ja auch gleich noch Agent der Kahane sein, na ja, Kommissar Maigret, nein, Miss Marple, die mit der goldenen Zitrone am Hutrand, ermittelt.

        Ich Sie auch und wir uns alle

      • Conrath // 6. April 2017 um 17:33 //

        Frau Zitrone nun auch lüstern? Nein, nicht doch, was sagt Dr. Steiner dazu, kalte Wadenwickeln, Ablenken?

        Seneca verteidigt den Stoizismus und ohne diesen Kontext herzustellen, bitte nicht einfach wild Googeln und ins Blaue zitieren, wie unser Chefintellektueller KBM, mit seinem Aldi-Stick-Ismus, einer neuen Weltanschauung des flotten Überflugs und rennfahrenden Übermutes.

        Kant(en) in der Fahrbahn, Hegel ausbremsen und Marx lechts und rinks gleichzeitig überholen, Geschwindigkeit (Paul Virilio) ist Trump(f).

      • Zitrone // 6. April 2017 um 18:19 //

        So sieht es also aus, wenn Conlitico ins Unterirdische abdriftet.

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:32 //

        @Zitrone
        Das ist interessant! – : wie sah es denn hier mal aus, als geolitico noch ‚oberirdisch‘ war?

      • Karl Bernhard Möllmann // 6. April 2017 um 18:41 //

        . . .
        ZITAT @ MutigeAngstfrau:
        .
        „Es wird ernster, seit der Gartenzwerg Gesetze macht.“
        .
        HIER die Heutige Antwort von Dr. Paul Craig Roberts auf den „Gartenzwerg“:
        .
        „Germany RIP“
        .
        http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/05/germany-rip/
        .
        „Der Tod der Meinungsfreiheit!“
        .
        https://www.jihadwatch.org/2017/04/death-of-free-speech-germany-approves-bill-imposing-massive-fines-for-online-hate-speech-and-fake-news
        .
        „WER hätte gedacht, daß die einstmals großartige Deutsche Nation von Washington regiert werden würde? DAS ist sehr aussergewöhnlich, aber genau das ist passiert. Merkel, Whashington’s Hure, hat sich einverstanden erklärt, Deutschland aufzufüllen mit den Flüchtlingen von Washington’s 16 Jahren illegeler Kriege gegen Muslime in Nord-Afrika und dem Mittleren Osten. DAS sind Kriege, die Merkel’s korrupte Regierung ermöglichte. usw. usw. . . . “
        .
        .
        Und weiter mit Dr. Paul Craig Roberts:
        .
        „DAS Deutsche VOLK ist nicht erfreut über dieses Ergebnis, aber die sich immer lauter erhebende Stimme dieses VOLKES, wird durch Merkel-Gesetze erdrosselt, die von Washington aus befohlen werden, und die jegliche Opposition zur Unterbringung der Flüchtlinge Washingtoner Kriege als „HASS-KOMMENTARE“ definieren.“
        .
        Den Rest der Artikel bitte selber lesen . . .
        .
        KBM fasst zusammen:
        .
        DIE vom Deutschen GRUND-GESETZ geschützte MEINUNGS-FREIHEIT wird gerade UM-DEFINIERT in „HASS-KOMMENTARE“!
        .
        „HASS-KOMMENTARE“ ist also das NEU-SPRECH für die ABSCHAFFUNG der MEINUNGS-FREIHEIT.
        .
        „HASS-KOMMENTARE“ ist also die bisher lauteste Sirene der Deutschland derzeit unterwandernden STAATS-DIKTATUR!

      • Conrath // 6. April 2017 um 19:05 //

        @Zitrone

        Zwischen ‚unter dem Gürtel‘ und ‚unterirdisch‘ ist doch noch Platz, irgendwie, oder? Aber Conlitico ist kreativ, ein eigener Blog, das hatte mir Russophilus auch schon geraten, aber ich mag das ganze Drumherum nicht und brauche diese vielfältige spontane Anregung, dann kann ich besser meine größeren Arbeiten verfolgen, das denkschreiben dynamisiert und hilft aufräumen auf eine Art von Feng Shui des Ausmistens und Ordnens, Danke an alle die da mitschreiben, vor allem danke ich meinem semantischen Passepartout in Südfrankreich für seine Ausdauer. Farben kommen immer erst auf den Gegenfarben zu ihrem eigenen Leuchten. War van Gogh deswegen eigentlich ‚luziferisch‘, Frau Zitrone, wo wir gerade so schön bei der Widersacherberatung waren?

        Ach nein, weil ich Kant zu (a posteriori) Bodenwellen transzendiert hatte und das nur, wegen einer schöpferischen Atmosphäre und Einstimmung zu mehr Arbeit, ist das jetzt egoistisch oder schon der schreibwütige Doppelgänger?

      • hubi stendahl // 6. April 2017 um 19:44 //

        @conrath

        „Metaphorisch-praktisch würde ich vielen den Geldhahn zudrehen, bei Spitzengehältern den Steuersatz auf über 90/ 95 % anheben, das wirkt, aber schießen?“

        Na? Outen Sie sich als Hyperesozialist?

        Sicher nicht Ihr Ernst oder? Den Teufel mit Belzebub austreiben? Das klappte noch nie. Es hat wenig Sinn, den Fuballern oder Managern von der Million 900 TSD € abzunehmen und umzuverteilen. Es scheint mir sinnvoller, Kommentare die mit Schießen enden zu negieren und die Menschen aufzuklären. Wenn Sie dann noch bezahlen (ohne GEZ), wollen sie es auch. Dann haben auch die Hoeneß und Fußballer die gespeicherte Arbeitsleistung anderer verdient und können den Knast bei Steuerhinterziehung in dreistelliger Millionenhöhe auf der heimischen Couch absitzen.

      • Greenhoop // 6. April 2017 um 20:25 //

        @jan-Ole Bengt

        Kaum hat das Maas-Männchen seine Zensur verabschiedet, kommen Kahane & Co. in dieses friedliche Forum, nur um ihre Probezeit durch möglichst viele Denunziationen überstehen zu können.

        Ein guter Freund aus London sagt in solchen Fällen immer – sod off !

        Vielen Dank vorab.

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. April 2017 um 04:35 //

        . . .
        @ Hubi Stendahl & @ Zitrone
        .
        Ich komme zurück auf den unfassbaren Kommentar von Conrath:
        .
        ZITAT @ Con ratlos:
        .
        „Metaphorisch-praktisch würde ich vielen (erfolgreichen Fußballern) den Geldhahn zudrehen, bei Spitzengehältern den Steuersatz auf über 90/ 95 % anheben, das wirkt, aber schießen?“
        .
        @ Hubi Stendahl fragt entgeistert zurück:
        .
        „Na? Outen Sie sich als Hyper-Sozialist?“
        .
        Doch Hubi Stendahl KANN NICHT – oder WILL NICHT glauben – WAS SEINE AUGEN DA LESEN . . . ? ? ?
        .
        UND SO FÜHRT SICH HUBI SELBST IN’S ABSEITS:
        .
        „Sicher nicht Ihr Ernst oder? Den Teufel mit Belzebub austreiben? Das klappte noch nie.“
        .
        NEIN HUBI – DAS KLAPPTE TATSÄCHLICH NOCH NIE!
        .
        ABER den Teufel mit WEGSCHAUEN austreiben? DAS klappte AUCH noch nie!
        .
        Lieber Hubi – lesen Sie einfach Con’s ratlose Antwort an die von Conrath zuvor raffiniert DIFFAMIERTE & DESHALB „saure“ Zitrone von 19:05 Uhr – DA OUTET SICH DER CON ZUMINDESTENS ZWISCHEN DEN ZEILEN FÜR PROFI’s SEHR DEUTLICH:
        .
        „Aber Conlitico ist kreativ, ein eigener Blog, das hatte mir Russophilus auch schon geraten, aber ich mag das ganze Drumherum nicht und brauche diese vielfältige spontane Anregung, dann kann ich besser meine größeren Arbeiten verfolgen, das denkschreiben dynamisiert und hilft aufräumen auf eine Art von Feng Shui des Ausmistens und Ordnens…“
        .
        Und der Con outet sich weiter:
        .
        „Farben kommen immer erst auf den Gegenfarben zu ihrem eigenen Leuchten…“
        .
        Und weiter:
        .
        „…wegen einer schöpferischen Atmosphäre und Einstimmung zu mehr Arbeit, ist das jetzt egoistisch oder schon der schreibwütige Doppelgänger?“
        .
        Der „schreibwütige Doppelgänger“ – DAS ist der erste zarte Keim der Selbsterkenntnis – DANK sei Zitrone für die Hartnäckigkeit, dem Con mal echt auf den Zahn zu fühlen . . . !
        .
        LIEBER HUBI,
        .
        LESEN SIE CON’s ANTWORT AN ZITRONE SO LANGE & SO OFT – BIS BEI IHNEN DER GROSCHEN FÄLLT – WER CON RATLOS IN WIRKLICHKEIT IST . . . ?
        .
        Am Ende des Tages ist es die „A N G S T“ – die den rat- & rastlosen Conrath daran hindert den eigenen Blog zu starten für Kant-Liebhaber, andere Museums-Philosophen, Fremd-Wort-Akrobaten & vor allem ANGST-BEISSER – denn „Farben kommen immer erst auf den Gegenfarben zu ihrem eigenen Leuchten…“
        .
        DAS IST DIE RECHTFERTIGUNG!
        .
        DIE Rechtfertigung WARUM es OK ist – JEDEN Gesprächs-Partner KAPUTT zu schreiben – UM DIE EIGENEN FARBEN ZUM LEUCHTEN ZU BRINGEN!
        .
        Ich nenne das „Psychopathie“ – aber vielleicht sollte ich zum DEUTSCHEN Wort „Teufel“ zurück kehren – so wie Hubi Stendahl es intuitiv völlig richtig getroffen hatte . . .
        .
        BLEIBEN Sie Ihrer Intuition TREU – lieber Hubi – Ihre Intuition deckt sich mit meinem Training zur Erkennung „Teuflischer Wesen“ aka PSYCHOPATHEN à la Conrath!
        .
        Aber mein echter DANK gilt unserer unverzichtbaren Zitrone – weil sie trotz übelster „FOULS“ von Conrath am Ball geblieben ist!
        .
        DANKE dafür!
        .
        Niemals vergessen:
        .
        Psychopathen sind echte A N G S T – Hasen!
        .
        Richtig kompliziert ist nur die extrem raffinierte T A R N U N G !

  9. Manfred // 6. April 2017 um 13:13 //

    Lahm bildet sich ein wenn er im Fussball Millionen gescheffelt hat, dass er auch in Politik und Wirtschaft mitreden kann. Wenn es zu einem schweren Finanzcrash kommt(der wahrscheinlicher ist als zukünftige blühende Lanschaften)sind Lahms Millionen futsch egal wo er sie investiert hat und die Stimmung dreht sich rasant gegen ihn und alle anderen Gutmenschen die glauben wir könnten die halbe Welt versorgen. OK, als Mensch im Mittelpunkt muss man loyal und neutral sein, dann hätte er aber die AfD beiseite sein lassen sollen nicht extra betonen und sagen, dass jeder Ausländer willkommen ist der sich mit aller Kraft bemüht hier Fuß zu fassen. Krimminelle oder Sozialschmarotzer jedoch schnellst möglich die Rückreise antreten müssen.

  10. Mitspieler // 6. April 2017 um 13:55 //

    Die politischen Auftritte der Promis werden immer peinlicher, keine Frage. Das kommt wohl erstens daher, dass sie gut vom System leben und zweitens weil es keine großen intellektuellen Anstrengungen braucht, die Positionen der politischen Führung unkritisch zu übernehmen. Im Gegenteil, die herrschenden politischen Ansichten sind so aufbereitet, dass alles was gegen sie spricht, in der Begriffswahl als unanständig, populistisch und asozial gilt. Oder einfacher gesagt, sie sind Opfer von Propaganda und Meinungsmacht. Das ist traurig, aber so ist das eben. Niemendem wird etwas geschenkt. Ein eigener Standpunkt erfordert zuerst eigenes Denken. Dafür haben Promis eben andere Talente.

    KBM muss ich Recht geben. Die Zustände im Lande, die schleichend immer neue Dimensionen der Korruption und Unfähigkeit erreichen, sind langsam nicht mehr mehr überschaubar. Allein die BER Baustelle würde Stoff für ein ganzes Heer von Journalisten bieten. Die Frage ist absolut berechtigt, warum sich da keiner ran traut. Aber wahrscheinlich es so wie Gerhard Wisnewski im Interview mit KenFM so bildhaft beschreibt: Man sieht einen Rattenschwanz aus der Wand herausragen und zieht daran, voller Erwartung etwas interessantes zu finden und plötzlich merkt man, dass da ein ganzer Staatsapparat dranhängt.

    Aber einer muss das Monster ja am Schwanz packen.

    Gruß
    Der Mitspieler

    • Conrath // 6. April 2017 um 16:09 //

      @Mitspieler

      Fakten ständig zu wiederholen ist dennoch Zeitvergeudung, jedenfalls bei den 5/6 Hauptdauerthemen von KBM. Und an Rattenschwänzen zu ziehen, ja, das ist notwendig, aber auch gefährlich, richtig. Und noch besser ist daher, gemeinsam, abgestimmt daran zu ziehen. Ein Einzelner ist, bei echten Rattenschwänzen in der greifbaren Wirklichkeit, alleine sehr schnell überfordert. Ratten haben scharfe Zähne, springen einem ins Gesicht, können ansteckende Krankheiten transportieren, etwa Nihilismus und Selbstüberhebung, wenden Gewalt an oder Erpressen. Deswegen ist kluges gemeinsames Beratschlagen und Hinweise geben, besser, als eben mal dran ziehen um dann eventuell nur schnell wegzulaufen. Wenn jeder einzeln antritt oder nur immer darüber schwadroniert, ergibt sich nichts Konkretes.

      Kürzer
      Kritik und Aktion gehören zusammen und wer Denunzieren nicht von Kritik unterscheidet oder gar praktiziert, ist entweder politisch völlig unbegabt oder ein vorsätzlicher Spaltpilz. Echte Klärung ist an Übersichtlichkeit und begrifflicher Verlässlichkeit, relativ gut zu erkennen und von losen Mutmaßungen und Lieblingsthematisierungen, zu unterscheiden. Und wer ein Anliegen hat, ist aller meistens lernbereit und stellt auch eigene Fehler ab, versteht Kritik dann konstruktiv und pragmatisch, Kritik wird dann nicht als Bedrohung interpretiert, wie bei (zeitweiligen) Neurotikern oder (zeitweiligen) Psychopathen.

      Denunzieren ergibt sich aus einer ziellosen Verselbstständigung von Kritik und einem mangelnden Selbstwertgefühl.

      • Mitspieler // 6. April 2017 um 20:34 //

        Reden wir doch nicht um den heißen Brei herum. Spätere Generationen – wenn es sie geben sollte – werden sagen, dass die Demokratie eine Gesellschaftsform war, die es einer kleinen, korrupten Machtelite erlaubte mit dem Planeten und all seinen Bewohnern russisches Roulette zu spielen. Damit das nicht zu offensichtlich wird, bekamen die Staatsmedien den Auftrag, all dies zu vertuschen und jeden Aufklärer zu diffamieren. Promis waren oft willige Helfer dabei, da sie leider eitel und erfolgssüchtig sind, was dazu führte, dass sie leicht zu beeinflussen waren. Die glücklichen Sklaven, waren die schlimmsten Feinde der Freiheit. Demokratie als monopol-kapitalistisches Scheinsystem. Das ist das Monster, um das es hier geht. Nicht um weniger.

        Grüße aus der Zukunft
        Der Mitspieler

      • Karl Bernhard Möllmann // 7. April 2017 um 17:05 //

        . . .
        ZITAT @ Mitspieler:
        .
        „Reden wir doch nicht um den heißen Brei herum.“
        .
        Nennen wir die Neue Welt Ordnung doch einfach eine:
        .
        Riesengroße fette “ L Ü G E “
        .
        Es sind die GLEICHEN uralten kriminellen Pychopathen, die uns regieren.
        .
        Es sind die GLEICHEN uralten Mittel & Methoden der kriminellen Gewalt & der GEISTIGEN Unterdrückung, die die FREIE Meinungs-Äußerung kriminalisieren.
        .
        Der KRIEG gegen die Wahrheit wird mit der GLEICHEN Brutalität geführt.
        .
        Damals nagelten die Schweine JESUS von NAZARETH an’s Kreuz – diesmal Julian Assange & Edward Snowden!
        .
        Immer die GLEICHEN LÜGEN.
        .
        Immer die GLEICHEN LÜGNER.
        .
        NICHTS Neues an der Neuen Welt Ordnung!
        .
        NICHTS Neues im Westen!

      • Conrath // 7. April 2017 um 17:21 //

        Nein KBM,

        reden Sie sich nicht heraus. Nur auf andere zeigen geht nicht, reicht nicht. Wenn die CIA lügt, ist das kein Freischein als Trittbrettfahrer mitzumachen. Prüfen Sie Ihre doch ziemlich haltlose Argumentation. Lüge bleibt Lüge, kann nicht rechtfertigt werden und ablenken funktioniert nicht. Sorry!

        Ich Sie auch.

        Man Kerl, Sie haben das Mittelmeer, wir die Nordsee vor uns, bald, kehren Sie in sich, verschnaufen Sie mal, fragen Sie Ihre Familie oder Ihren Arzt/ Freund/ Helfer,…

      • Mitspieler // 7. April 2017 um 23:35 //

        @ KBM

        Ja, diese einfache Wahrheit zu erkennen fällt jedoch vielen Menschen schwer. Da werden Charaktere und Umstände analysiert, da wird die Kindheit untersucht und da werden intellektuelle Ping-Pong-Spiele veranstaltet, wo sich die Lösung doch genau vor unseren Augen befindet: Dass wir von einem korrupten MAFIA System beherrscht werden, dessen Ausmaße sich die meisten Menschen nicht vorstellen können oder wollen. Geld, Medien und die Verhinderung einer echten Demokratie machen es möglich. In einer echten Demokratie würden sich Verständnis und das Mitgefühl durchsetzen. In einem von Psychopathen gesteuerten Monopol-Kapitalismus setzt sich die Korruption durch. Es liegt direkt vor unseren Augen und nur wenige sehen es.

        Gruß
        Der Mitspieler

  11. Lahm war schon immer ein linientreuer Opportunist, warum wurde er auch bei Löw Kapitan, nachdem Ballack rausgemobbt wurde, weil Löw wusste auf den Phillip ist Verlass der redet den Mächtigen schön nach dem Mund. Auf dem Feld hatte er nichts zu sagen, da war Schweini der Chef aber die Binde durft er als Löws Liebling spazieren tragen.

  12. Nemesis // 6. April 2017 um 15:26 //

    @Mitspieler:

    Im ersten Moment habe ich über Ihr Zitat von Wisnewski gelacht.Danke !
    Im zweiten Moment blieb mir mein Lachen im Halse stecken, als ich merkte, das ich auch einmal an so einem ( zappelnden ) Rattenschwanz gezogen habe.

    Konnte mich jahrelang immer überwinden nicht daran zu ziehen, aber irgendwann war der Drang zu groß.

    Hätt ich´s besser bleiben lassen und weiterhin „Sweet Dreams“ ?

    Nun ist es nicht mehr umkehrbar !

    @KBM:

    Wegen einer Knieoperation ( Routine )stehend hinein und später liegend, Füße nach vorne, wieder hinaus.

    Ein Kollege meines Vaters in einem kranken Haus in Hürth. Nur weil seine Frau nicht soweit ( 3km ) fahren wollte, um ihn zu besuchen.

    Humpelnd hätt er bestimmt noch ein paar Jahre gemacht. Ohne „krankes Haus“

  13. Zitrone // 6. April 2017 um 16:43 //

    Es liegt ganz klar im Interesse der “Brüder”, den Menschen, die keine Ideale mehr
    haben, Idole vorzusetzen. Diese neuen “Götter” dienen u.a. als Aggressions Potential,
    um die niederen Instinkte der Fans zu stimulieren oder um gewisse, vom System ge-
    wünschte Botschaften, unters Volk zu bringen.

    Hier nun eine Statistik über die Toten und Verletzten (1946-2001) aus Spiegel-online
    vom 12. 4. 2001:

    
Im Folgenden eine Chronologie der weltweit schwersten Unglücke in Fußballstadien:

    –  März 1946: 33 Tote und über 500 Verletzte beim Cup-Spiel zwischen Bolton
    Wanderers und Wolverhampton Wanderers. 

    –  April 1961: Fünf Tote und über 300 Verletzte beim Länderspiel Chile gegen Brasilien
    in Santiago, als ein Geländer bricht. 

    –  24. Mai 1964: 350 Tote bei Tumulten beim Länderspiel Peru gegen Argentinien in
    Lima. 500 Menschen werden schwer verletzt. 

    –  17. September 1967: 44 Tote und 600 Verletzte in Kayseri/Türkei, als sich nach einem
    umstrittenem Tor Zuschauer mit Pistolen, Messern und abgebrochenen Flaschen
    bekämpfen. 

    –  23. Juni 1968: 73 Tote beim Gedränge vor dem Stadiontor in Buenos Aires beim
    Spiel Boca Juniors gegen Rio de la Plata. 

    –  2. Januar 1971: 66 Tote im Glasgower Ibrox Park, als Menschenmassen nach dem
    Lokalderby Rangers gegen Celtic ein Geländer durchbrechen. 

    –  17. Februar 1974: 48 Menschen werden in Kairo vor dem Spiel Zamalek gegen
    Dukla Prag beim Durchbrechen von Absperrungen zu Tode getrampelt. 

    –  12. März 1975: In Moskau sterben 20 Jugendliche bei einer Panik im Treppenhaus
    des Sokolniki-Sportpalasts, als nach dem Spiel zwischen einem sowjetischen und
    kanadischen Jugendteam das Licht erlischt. 

    –  8. Februar 1981: Vor einem geschlossenen Ausgangstor werden nach dem Spiel
    Olympiakos Piräus gegen AEK Athen 21 Menschen getötet und 54 verletzt. 

    –  12. März 1988: 71 Tote bei einer Panik im Stadion der nepalesischen Hauptstadt
    Katmandu. 

    –  15. April 1989: 95 Tote und über 200 Verletzte bei einer Panik im Hillsborough-
    Stadion von Sheffield. 

    –  13. Januar 1991: 40 Tote und rund 50 Verletzte nach schweren Ausschreitungen
    in Orkney/Südafrika bei einem Spiel zwischen den Kaizer Chiefs und den Orlando Pirates. 

    –  5. Mai 1992: 16 Tote und rund 700 Verletzte beim Einsturz einer Zuschauer-
    Hilfstribüne kurz vor Beginn des französischen Pokal- Halbfinales SSC Bastia –
    Olympique Marseille. 

    –  16. Oktober 1996: 83 Menschen kommen bei einer Massenpanik beim WM-
    Qualifikationsspiel zwischen Guatemala und Costa Rica in Guatemala-Stadt
    ums Leben, 147 werden verletzt. 

    –  5. April 2000: Zwei Briten werden nach Zusammenstößen zwischen englischen und
    türkischen Fans vor dem Uefa-Cup-Spiel Galatasary Istanbul – Leeds United erstochen. 

    –  11. April 2001: Mindestens 43 Tote bei einer Massenpanik in Johannesburg. 


    Unter Katastrophe von Heysel steht u.a. in Wikipedia: 


    „Die Heysel-Katastrophe, die sich am 29. Mai 1985 ereignete, war eine der größten
    Katastrophen in der Geschichte des Fußballs. Vor dem Endspiel um den Europapokal
    der Landesmeister 1984/85 zwischen dem FC Liverpool und Juventus Turin im Heysel-
    Stadion in Brüssel, stürmten Anhänger Liverpools den neutralen Fansektor, welcher
    mehrheitlich von Italien 39 Menschen wurden getötet, 454 verletzt.“ 


    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 16:51 //

      @Zitrone
      Ihr Kommentar gibt leider nichts her! Sie scheinen weder zu wissen, was Sie eigentlich sagen wollten, noch weshalb Sie es sagen wollten. Ziehen Sie zukünftig am besten jemanden hinzu, der Ihr schemenhaft Gedachtes in adäquate Schriftform bringt.
      Keine Ursache.

    • Conrath // 6. April 2017 um 17:10 //

      @Zitrone

      Und zur Ergänzung dieses, stressab- und stressaufbauenden, ernsten Spiels und Geschäfts, vergessen Sie nicht die Wettbetrügerein weltweit, es kommt geschichtlich aus Mittelamerika (Mayas, Atzteken), wurde teilweise rituell mit den Köpfen der Feinde, nach gewonnenen Kriegen, gespielt, um den Sieg noch einmal rituell zu betonen und magisch abzusichern, anstelle der Tore stelle man sich je zwei offenen Gräber vor. Und einige spielten um ihr noch vorhandenes, dieseitiges Leben. Ja, dagegen ist das heute übliche Foulspiel, eine Gesundheitsmassage.

      Also so gesehen, gibt es Fortschritt (Entschuldigung Hubi, natürlich Wandel), von viel zu weniger Gewalt, wie es den ja auch insgesamt und weltweit, über die letzten 5000 Jahre, gibt, Steven Pinker ‚Gewalt‘.

      Fußball, selber gespielt, bis zur Kreisklasse, ist von dieser Kritik mMn ausgenommen, so wie Basketball und anderes, aber überehrgeizige Eltern und Trainer gibt es leider auch schon dort.

      Der Hauptvorwurf gegen Fußball und alle vergleichbaren Massenveranstaltungen, ist, dass damit enorm viel Zeit verbrannt wird, Zeit die die Menschen dringend brauchten, um aus ihrem Joch auszusteigen, sich zu organisieren, zu bilden. Dafür gibt es dann überall Dauerentspannung und chillen bis der Arzt kommt, ein langsames freiwilliges Dementwerden?

      Die Profipropagandisten lenken mit diesen Spielen ab, die GEZ-Mafia sendet ungefragt über Radio und TV pausenlos diesen Müll, um nicht echte Nachrichten bringen zu müssen, und Lügen ist ziemlich anstrengend, wird deswegen nur für gewisse Kernanliegen, Syrien- und Nato-, EU- und andere Märchendauerthemen genutzt. Der Rest wird mit Sportberichten ausgestopft um, zusammen mit dem lässigen Wettergeschwafel, von den echten Brennpunkten und Großverbrechen, Rentenklau, Autobahnklau, Atombewaffnung Deutschlands, zuverlässig abzulenken. –

      • hubi stendahl // 6. April 2017 um 20:48 //

        @conrath

        „Zitat:
        „es kommt geschichtlich aus Mittelamerika (Mayas, Atzteken), wurde teilweise rituell mit den Köpfen der Feinde, nach gewonnenen Kriegen, gespielt, um den Sieg noch einmal rituell zu betonen und magisch abzusichern, anstelle der Tore stelle man sich je zwei offenen Gräber vor.“

        Sie haben vielleicht mitbekommen, dass ich einen Bruder habe, der Jahrzehnte in Mexico gelebt hat. Ich habe in Teotihuacan zweimal dieser Touristenattraktion, die dort Po ta Pok glaube ich heißt, beigewohnt. Wenn es dieses Ballspiel früher wirklich gegeben haben soll, dann hätte man eine Menge abgetrennter Schädel finden müssen. Auch hätten die Gelenke von Armen und Beinen häufig gebrochen sein müssen, da das spezifische Gewicht von Kautschuk eine andere Nummer ist, als ein Luft gefüllter Lederball, mit dem sie heute ihre Vorführungen machen. Haben Sie schon mal mit voller Wucht gegen einen Medizinball getreten? Dann wissen Sie, was ein Voll-Kautschukball mit dem Durchmesser von 20-25 cm nach einem Treffer für eine Punktbelastung auf dem Körper auslöst (4-5 kg Gewicht). Übrigens lachen sich die Eingeborenen über unsere Einfältigkeit platt. Damit der Stammesführer mich in Ruhe ließ, musste ich ihm nach Ende der wahren Auskunft noch eine „echte Mayastonschale“ für 30 Dollar abkaufen und mein Bruder meinte, dass ich es nach der Auskunft nicht ablehnen könne.

        Es gibt keinen einzigen Anhaltspunkt für diese Legende, aber alle plappern nach und schreiben ab. Sogar gefälschte Ausstellungsstücke, „Wissenschaftler“ gibt es mittlerweile reichlich. Gerade so, wie die aufgetauchten Kristallschädel, die die Mayas aus dem Universum, bevorzugt von den Pleijaden hatten. Wie sagte es Voltaire? „Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat“.

      • Conrath // 6. April 2017 um 21:18 //

        Hubi,

        haben Sie zu viel Coffein im Blut? Mein Archäologiedozent hatte mir diese Geschichte 1976 aufgetischt, er war jahrzehntelang dort Ausgräber!? Das die Einheimischen wesentliches dazu nicht wissen, wäre jetzt auch denkbar. Wobei für mich an dieser Geschichte sonst nicht viel Weiteres hängt, als eben die Wiederholung des Gleichen, Sieg-Niederlage-S-N-.-.-. mehr nicht. Ja und meine Haltelinien der menschlichen Orientierung brauchen keine Kristallschädel, eher gut gekühlte Schädelkalotten, auch die Physiologie hat ja ihren Anteil an der Wahrheitsfindung, siehe oben, beliebte Aufputschmittel, werde mir gleich auch noch einen großen Becher Milchkaffee von der Maschinöse machen lassen und dann Jan‘s kleinen Angriff parieren, verstehe nix von Fußball bedeutet ja nicht, ohne jeden Sportsgeist zu sein (Schwimmen, Segelflug, Steinbildhauerei). Und der meint ich sei Bauingenieur, her je. Archis sind Künstler, nicht Schalungsplanzeichner oder Raumakustiker, eher Form- und Lichtkünstler, halt nützlich-harmlose Spinner, wenn sie nicht zu viel Geld anderer Leute für ihr ‚Privatbaudenkmal‘ in die Hände bekommen.

  14. Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 17:18 //

    …und ganz generell zum Artikel:
    Das kommt dabei raus, wenn ein rechnender Ingenieur, der nichts von Fußball versteht, über das Zusammenspiel von Sport und Politik nachdenkt… – schlicht überflüssig.
    Dabei gibt es dieser Tage doch allerhand Themen:
    ICH jedenfalls war heute morgen einigermaßen überrascht, als ich vom Rücktritt von Frauke Petry von allen politischen Ämtern erfuhr.
    Der Meldung zufolge soll Frau Petry gesagt haben, dass ihr politisches Wirken und die Beanspruchung durch vier bis acht Kinder auf Dauer nicht miteinander vereinbar seien.
    Sie habe deshalb noch rechtzeitig vor der Bundestagswahl reinen Tisch machen wollen – auch, um eine geordnete Übergabe des Parteivorsitzes zu gewährleisten.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:11 //

      …und jetzt auch das noch:
      Frauke Petry hat die AfD heute als „eine(n) der wenigen politischen Garanten jüdischen Lebens auch in Zeiten illegaler antisemitischer Migration nach Deutschland“ bezeichnet.
      Was soll man denn davon halten??

      • Conrath // 6. April 2017 um 18:47 //

        @Jan & Rico

        Petry ist überdurchschnittlich intelligent und scheitert dennoch an den Denkkatastrophen unserer Kultur. Das Grundgesetz schützt alle friedlichen Religionstreibenden und theopolitische Anwandlungen werden zugleich nicht hinreichend abgewehrt, wie auch Systemrevolution von oben (Hochfinanzputsch in DE und der EU).

        Frauke Petry fehlt ein Lotse an Bord, nicht am Bettrand und privat. Und so ist Sie leider nicht imstande, die erforderlichen semantischen Verklammerungen zu leisten. Überall Allianzen zu schmieden ist jarichtig, zugleich wäre es dann Gelegenheit gewesen, gegen Apartheitspolitik in der Knesset zu votieren, das wäre dann die ernstzunehmende ‚Staatsfrau Petry‘, ob mit 5 oder noch mehr Kindern, ist dann völlig egal, eine studierte und tüchtige Unternehmerin, mit Witz und zu wenig Erfahrungen im Haifischbecken und fehlender Weitsichtzuordnung. Sehr schade, das Potential, dies in richtiger Konstellation zu machen, hat diese Frau, vergleichbar Merkel, die eine talentierte Agentin ist, Agentin der globalistischen Hochfinanzinteressen.

        Petry ist alleingelassen. Der fähige Gauland ist konzeptionell nicht auf der Höhe der Zeit, hat viele politische Instinkte, aber keinen echten Transformationsplan und der Montanist Meuthen ist seiner naturalistischen Religion verpflichtet, nicht der freien Gemeinwohlgesellschaft.

        Und Rico, wie alt sind Sie?

        Meine Jüngste sammelt als BVB-Fan böse Anti-1.F.C.Bayern Satirebilder. In Ordnung, obwohl es Einübung in Hass ist, wir besprachen es altersgemäß und sie hängt das Zeug nun nicht auf, betonte dass es nur Spaß sei, ich darauf frug, ob die Übergriffe der Schwarz-Gelben denn auch spaßig waren? Sie war betroffen und das reicht. Sie darf alle Fußballbiographien auswendig kennen, wenn sie es jetzt mag, alle anderen, älteren Geschwister haben es auch altersmäßig überwunden, daher nochmals, Rico, 25 oder doch schon 45, mit deutlichem Haarkranz?

        Macht was draus

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:54 //

        Naja,
        Conrath,
        ich mach’s auch hier wieder kurz:
        ICH sähe Frauke Petry lieber „am Bettrand“ (oder ’n Stück weiter) als in der Politik. Das bitte ich im Kontext der von mir erwähnten Rücktrittsmeldung – heute um 17.18 – zu bedenken!

    • Conrath // 6. April 2017 um 21:36 //

      So, Jan,

      der Pott steht jetzt rechts neben dem Bildschirm, bin zwar Beidhänder aber trinke mit rechts.

      „[…] gibt es dieser Tage doch allerhand Themen:
      ICH jedenfalls war heute morgen einigermaßen überrascht, als ich vom Rücktritt von Frauke Petry von allen politischen Ämtern erfuhr.“ Zitatende J.

      Wer ist denn dieses ‚Ich allerdings‘? Was ist Ihre Profession oder gar Berufung, lassen Sie es uns wissen oder deuten Sie es wenigstens an?

      Verfolge die AfD-Nachrichten nicht gesondert und habe es noch nicht mitbekommen. Und Jan, ja die Bettkanten sind scharf, aber Petry ist noch jung, wenn sie genug Kindern das Leben geschenkt hat, kann sie gestärkt weitermachen, hat noch genug Zeit für ein politisches Comeback, eventuell dann in einer, weniger von Staatsinteressen durchsetzten, Partei. Was gibt es noch?

  15. Also ein Klitschko hat es trotz oder gerade wegen einer weichen Semmel im Oberstübchen zum Bürgermeister von Kiew geschafft. Warum sollte es ein dann einem nicht minder weichbesemmelten nicht wenigstens zum Hofnarren reichen.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:03 //

      @Rico
      Mag sein, Rico, dass Ihre Sichtweise auf W. Prabel die klügste ist, die man einnehmen kann…

      • @J-O B
        Glaube ich gerne, wenn man wie Sie nur Pech beim denken hat.

        Bitte Zutreffendes ankreuzen. Mehrfachnennungen sind möglich.
        FC Bayern Fan
        Schwul
        Philip Lahm Fan
        Metrosexuell
        FC Bayern Mitglied

      • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:38 //

        Wenn man Rico heißt (und sei es nur der nick…bzw.: dann erst recht!), sollte man den Begriff „schwul“ in seinen Kommentaren tunlichst vermeiden. Das fällt immer nur übel verschwult auf einen selbst zurück!

  16. @J-O B
    Der Autor war offensichtlich nicht gemeint in meinem Kommentar.

    Anders herum wird ein Schuh daraus. Fußballer (gerne auch allgemein Sportler), besonders mit Millionen und Aber-Millionen zugeschüttete, sollte bezüglich Politik und „Volkserziehung“ ihre Münder halten. Vom wahren Leben haben die Lahms dieser Welt nämlich überhaupt keine Ahnung mehr.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:29 //

      Ehrlich gesagt, Rico, zu den Themen Politik und „Volkserziehung“ höre ich P. Lahm auf jeden Fall lieber zu als Ihnen.
      Weiß auch nicht, woran es liegt…

  17. Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:44 //

    So, mir reicht’s für heut.
    Muss noch Bier einkaufen und dann vielleicht n paar fremde Haustüren beschmieren…nee, Spaß jetzt…
    Haut rein!

  18. @J-O B 18:38
    Lustig, ich wollte das selbe über „Jan-Ole“ schreiben, habe es mir aber verkniffen.
    Mir sind nur Schwule (genau: Einer, öffentliche Person) bekannt die so heißen oder sich so nennen.
    Ein Spießumdreher sind Sie also. Selten habe ich etwas Originelleres gelesen.
    Spielabruch – weil ihre Fans so aus dem Häuschen sind und das Spielfeld gestürmt haben.

    • Jan-Ole Bengt // 6. April 2017 um 18:56 //

      Ja,
      bin nicht nur schwul, ich mag auch Tiere.

      • Conrath // 6. April 2017 um 19:08 //

        Jan, ehrlich, Sie sind kein Anthropophage? Endtäuschend, ich geb es auf, hier Seelen für Frau Kahane, die Frau meiner Alpträume, zu fangen und zu braten. Niemand i(s)st mit mir.

      • hubi stendahl // 6. April 2017 um 21:19 //

        Ich mag auch Tiere, bin zwar nicht schwul, habe aber nie verstanden, warum dies gesellschaftlich bei 5-6 % Anteil überhaupt Probleme auslöst. Ein Problem habe ich allerdings damit, dass man nun begonnen hat Quoten für sexuelle Gesinnung und Geschlechter ( wie viele eigentlich?) zu verteilen und damit der geflügelte Satz Beckenbauers, „Die größten Nieten und gescheiterte Existenzen sollen Europa zusammenführen“ eine sinnvolle Bedeutung bekommt, denn nicht mehr die Fähigsten, sondern die Transe, der Schwule, der Metrosexuelle, die Feministin, der Farbige und als Sahnehäubchen der Mohammedaner, sollen die Zukunft des Kontinents gestalten. Nur bezahlen, bezahlen sollen DIE ANDEREN mit ihrer gespeicherten Arbeitsleistung, die man auch Ersparnisse nennt. Die Minderheit von derzeit noch 80%???. Oder mache ich jetzt einen Rechenfehler????

        Die „Jan Ole – Generation“ hat einfach nicht mehr alle Latten am Zaun und deshalb geht ihr wegen mangelnder Einsicht auch unter, statt sich um Ausgleich zu bemühen.

      • Conrath // 6. April 2017 um 22:23 //

        @Hubi

        „Mohammedaner, sollen die Zukunft des Kontinents gestalten“ Zitatende H.

        ja aber das haben sie doch schon längst getan.

        Wer hat uns denn den, teilweise in Alexandrien untergagangenen, Aristoteles über Spanien wieder nahegebracht, was wären wir ohne Zucker und Ziffern, was ohne Ibn Chalduns frühe Geschichts- und Soziallehre usw…? Die Penrosegitter und Paketierungen in den Arabesken, die schönen Künste haben sehr von diesem dritten Monotheismus ‚profitiert‘.

        Und wo wir gerade dabei sind beim ‚Profitieren von‘, die einen von den anderen?

        Wie genau meinen Sie das? Bringt dies nicht einen unwiderruflich merkantilistischen Zug unter die Menschen? Sozusagen Marxens dialektischen Materialismus über die Hinterstiege?

        Und was ist schon berechenbar am Zusammenleben, drei frei bewegte ungleich schwere und geschwinde Körper sind bereits unberechenbar. Die frühen Oikonomien, Hausgemeinschaften, Familas (unter einem Dach lebende römische Kommunarden, wie Teufel und Langhans) tauschten im Wesentlichen. Ist es angemessen bei der Unermesslichkeit der Schöpfung pekuniäre Maßstäbe einzusetzen, die doch keine Werte an sich, sondern nur lokale Zustandswerte fraktaler Volatilität abbilden, ohne SI- oder sonstige Einheiten. Es gab Ankreidungen dieser Oikonomien untereinander, das war’s schon. Das Geld, was Sie oft im sozialen Zusammenhang erwähnen, hat damit eigentlich wenig zu tun, sondern nur auf dem Umweg einer Bedarfs- und Leistungsausgleichung im Nachhinein. Geld gibt es dann nur in der ex post Organisation des Nachvollzugs und der Vorbereitung von neuem Ausgleich. Ein freies Schweben von Ausgleich zu Ausgleich, Eliotwellen oder sonstige Fraktale.

        Wie sollen/ können Gruppen voneinander Leben? Was übernehmen Maschinen und hochentwickelte Instrumentalisierungen in der Zukunft?

        Das Münzgeld mit Bild des Auftraggebers war entweder Opfergabe oder Kriegspfand für die Söldner, also Geld als Quelle des Krieges?

        Und heutige soziale Ankreidungen setzen dann die alten Formen einfach weiter fort. Wer nicht ankreidet oder angekreidet wird, existiert für die soziale Gemeinschaft gar nicht, ist ausgesteuert, abgeschrieben, was auch positiv erlebt werden kann, pekuniäre Ruhephasen desreifen Alters, der besinnlichen Forschung usw… Wir leben auf Kosten der Intelligibilität der Welt und erst danach auch auf gegenseitige Ausgleichsposten, ‚Kreidungen‘ an der Wand des Dorf- oder Stadtkrämers.

      • hubi stendahl // 7. April 2017 um 08:41 //

        @conrath

        Mein Zitat von ihnen verkürzt:
        „Mohammedaner, sollen die Zukunft des Kontinents gestalten“ Zitatende H.
        Ihre Antwort:
        „….ja aber das haben sie doch schon längst getan.“

        Die korrekte Wiedergabe meines Zitats wäre gewesen.

        „denn nicht mehr die Fähigsten, sondern die Transe, der Schwule, der Metrosexuelle, die Feministin, der Farbige und als Sahnehäubchen der Mohammedaner, sollen die Zukunft des Kontinents gestalten.“

        Sie suchen sich die Mohammedaner gezielt aus diesem Zitat heraus und lenken mit Ihrem Bezug auf die Historie vom Inhalt meiner Botschaft in der Form ab, dass nun niemand mehr den Sinngehalt der Gleichmachung unter besonders Gleichen in der Jetztzeit erkennen kann (soll?).

        Zitat:
        „was wären wir ohne Zucker und Ziffern, was ohne Ibn Chalduns frühe Geschichts- und Soziallehre usw…?“

        Was ein Historiker und Rechtsgelehrter des Islam aus dem 14. Jahrhundert mit den Vorkommnissen im heutigen Europa zu tun hat und wie die Mohammedaner in den Flüchtlingslagern mit Zucker statt Macheten um sich werfen, bleibt Ihr Geheimnis. Ja, was wären die Europäer ohne Zucker. Vielleicht etwas gesünder? Übrigens kommt der Zucker nicht von den Arabern, sondern aus dem fernen Osten. Dort wurde er bereits vor rund 8.000 Jahren „raffiniert“. Übrigens ihre Suggestion, Ziffern seien die Grundlage moderner Mathematik und stamme von den Mohammedanern ist ebenfalls falsch. Zählsysteme sind bereits seit mindestens 8.000 Jahren NACHGEWIESEN (Ägypten, später die Hethiter, auch meso-amerikanischer Raum etc.) und ob Sie ein Kreuz, einen Strich oder einen Kreis zum Zählen und Wichten machen, wo ist der Unterschied?

        Wussten Sie, dass die Hethiter (Gebiet Griechenland/Türkei) bereits 1.200 v.Chr. eine ausgefeilte doppelte Buchführung betrieben und die erste bekannte Globalisierung mit ihnen im Mittelmeerraum zusammenkrachte? Bei der Ausgrabung der Schichten können Sie genau feststellen, wann sich die Elite mit Mauern umgeben hat und wie lange es dann dauerte, bis Mord und Totschlag einsetzte. Übrigens war es die Zeit, als Moses (oder wie immer er hieß) seinen Privatkapitalismus einführte, der fälschlicherweise heute als physischer „Auszug der Israeliten aus Ägypten“ behauptet wird. Seine Gesetze, die später im Dauermodus dem Zeitgeist angepasste Thora, waren reine Wirtschaftsgesetze, die zur Festigung mit einem monotheistischen Gott, entliehen bei den Babyloniern, eingesetzt wurde. Die Hochkultur der Hethiter und auch deren Sprache und Schrift gingen zu jener Zeit durch Abbruch der Handelsketten bis Ägypten unter. Hungersnöte und Bürgerkrieg waren die Folgen. Auf dem Gebiet gab es 200 Jahre, so die Schichten, keinerlei Aktivität mehr. Erst diese 200 Jahre später fand man primitive Lehmhütten auf den Fundamenten der früheren Paläste. Das Gebiet auf dem kurze Zeit später die griechische philosophische Hochkultur entstand, der wir im Gegensatz zu den „Mohammedanern“ so viel zu verdanken haben.

        Das soll die Leistungen der Araber nicht schmälern. Das war aber weit vor der Zeit der Mohammedaner. Da gab´s noch keinen Allah. Falkenauge, Herbert Ludwig hat auf seiner Seite eine ganz gelungene Zusammenfassung veröffentlicht, die Ihnen vielleicht hilft, etwas an den historischen Kenntnissen zu feilen.

        Ich für meinen Teil werde meinen heutigen freien Tag damit beginnen, meine 5 km Jogging zu absolvieren und dem Gezwitscher der Waldvögel dabei lauschen, statt mich mit dem Trojaner Trump zu beschäftigen, der heute Nacht Syrien, ohne auch nur einen Anflug von Beweisen, mit Marschflugkörpern überfallen hat.

        Haben Sie schon eine Mauer um ihren Palast gebaut? Es wird Zeit!

      • Conrath // 7. April 2017 um 08:54 //

        @Hubi

        Das/ mein Zitat verändert den von Ihnen intendierten Sinn, richtig!

        Anders als bei der Lückenpresse ist aber den Forenlesern der komplette Text von Ihnen weitgehend bekannt. Und daher können Sie, schmunzelnd oder fluchend, das liegt im Auge und Herzen, des Betrachters, den Gesamtzusammenhang erkennen! Ohne Kontextbildung gibt es eh kein Verstehen, den Beweis dazu tritt unser rüstiger Rentner vom Mittelmeer regelmäßig an, auch mit Fortschritt in Richtung Kontextverständnis von Texten und neuen, ihm noch nicht bekannten (erinnerbaren) Zusammenhängen. Also konzentrieren wir uns doch lieber auf die damit bewegten Inhalte.

        Natürlich sind wir einer Ersatzpolitik ausgesetzt, die Gesinnung mit Interessensvertretung der Mehrheit (auch Volk genannt), vorsätzlich und planvoll, vertauscht. Auch da sind wir uns doch (ziemlich) einig, oder?

        Also bitte kein Sturm im halbvoll/ halbleeren Wasserglas.

        Sie grüßend

      • Conrath // 7. April 2017 um 09:04 //

        @Hubi

        Zu den ganzen von Ihnen noch angeführten Kultur-/ Zivilisationsdetails.

        Jein

        Ja, die Kulturerrungenschaften sind älter, eindeutig.

        Nein, sie wurden aber in das doch recht dunkle Nordmitteleuropa, zur Zeit des sachsenschlachtenden großen Karls (mit Kaiserkrönchen und einer Selbsteinwechslung im Krönungsspiel des 1.F.C. Kaiser Aachen), wieder hereingebracht, so wie die Übersetzungen der Griechen usw…, über die spanischen Mauren kamen, Cordoba für Europa das war, was der gute Rohwedder für Osteuropa organisieren wollte, nämlich echte Entwicklungshelfer sein!

        Absolute Erfindungen sind sowieso sehr, sehr rar und meistens kommen sie sogar zeitgleich mehrfach vor.

        Grüßend

      • hubi stendahl // 7. April 2017 um 11:29 //

        „Absolute Erfindungen sind sowieso sehr, sehr rar und meistens kommen sie sogar zeitgleich mehrfach vor.“

        Hier kommen wir uns schon viel viel näher, insbesondere beim zweiten Teil Ihrer Feststellung, die impliziert, dass etwas an den Thesen Sheldrakes und v.a. dran sein muss. Vielleicht erleben wir in naher Zukunft eine Disziplin übergreifende Zusammenarbeit von Biologie, Physik und den anderen in Frage kommenden zersplitterten Fachbereichen, die wieder den Weg zurück zum ganzheitlichem Begreifen zulässt. Hatten wir ja schon mal. Wünschenswert aber derzeit illusorisch. Jeder der Fachbereiche geifert gegen den anderen, sodass beispielhaft zum Untergang des o.e. Hethiterreichs keiner auf die Idee kommt, dass der plötzliche Zusammenbruch dieser ersten Globalisierung auf das Handels- und Wirtschaftssystem, dass durchaus in den Grundzügen der heutigen Umverteilungsorgie entsprach, zurückzuführen ist. Kein Wunder, wenigstens ein Wirtschaftshistoriker könnte hier Abhilfe leisten. Die sind aber nicht erwünscht. Sie würden das sorgsam aufgebaute Historiengebäude zum Einsturz bringen.

        Was müsste man alleine aus der Frühzeit bis zum Mittelalter, von der Out of Africa Theorie, bis hin zu Kaiser Karl, alles relativieren oder gar verwerfen, würden die als einzelne angebliche Erkenntnisse der Fachbereiche insgesamt auf den Prüfstand. Nichts wäre mehr gesichert.

        Schauen Sie sich beispielhaft die im kommunistischen Dorf Catalhöyuk (6 bis 11.000 Bewohner) nahe Göbekli Tepe gefundenen Figuren an, die aus der Zeit um 7.000 v.Chr. stammen und vergleichen Sie sie mit den Arbeiten aus dem heutigen Europa, in dem Figuren aus der Zeit um 35.000 v.Chr. gefunden wurden, die hinsichtlich Kreativität und Feinheit keinen Unterschied machen.

        Catalhöyuk 7.000 v.Chr:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Çatalhöyük#/media/File:Ankara_Muzeum_B19-36.jpg

        Venus von Willendorf:
        http://www.pasthorizonspr.com/index.php/archives/02/2014/the-secret-story-of-the-venus-of-willendorf

        Venus de Lausell 25.000 Jahre:
        https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/70/Venus-de-Laussel-vue-generale-noir.jpg

        Gemeinsamkeiten: Aufgeblähter Bauch (Schwangerschaft), schlecht oder gar nicht erkennbares Gesicht (Hoch-Achtung), überdimensionierte Geschlechtsorgane (Fruchtbarkeit).

        Die modernen Fachleut*Innen interpretieren heute (lach) hinein, dass vorwiegend Männer diese Figuren zur sexuellen Befriedigung herstellten. Gut, ein paar gibt´s auch, die einen Fruchtbarkeitsritus darin sehen.

        Viel später finden wir reichlich Hinweise auf die eigentliche Religion, die man, wie Sie wissen, damals als Wissenschaft verstand und mit der Urmutter Ma, später Ma´at wahrscheinlich zuerst in Ägypten von der Naturwissenschaft zur personifizierten Religion veränderte. Aus Machtgründen, weil mit der Arbeitsteilung und der Zurückbehaltung von nicht leicht verderblichen Waren Probleme aufkamen, der man nicht Herr wurde. Das dürfte auch der Grund für das Verschwinden der Menschen in Catalhöyuk gewesen sein, deren gleiche Häuser darauf schließen lassen, dass es eine Hierarchie im heutigen Sinne zunächst nicht gab. Trotzdem verstanden und verstehen sie bis heute nicht, dass dies der Knackpunkt aller Zivilisationen ist und war.

        Keine Verblendung mittels Religion verhindert die Gesetzmäßigkeit, dass die wichtigste zwischenmenschliche Beziehung neben der Liebe, das fehlerhafte Wirtschaften um zu überleben, im Zyklus zum Zusammenbruch führt, weil es keinen Vorteil durch Rückbehaltungsrecht geben darf. Mit der späteren Erfindung des Zwischentauschmittels haben die Menschen unbewusst noch den Turbo zugeschaltet, denn Geld rostet nicht. Der dauernde Unfriede (später Sünde) war in der Welt, wie es die Adam und Eva Geschichte metaphorisch erzählt, in dem die Schlange (altes ägyptisches Symbol für Sparamkeit) Eva als Sparende den Wirtschaftsakteur Adam dazu verführt, den Apfel, in -_Wahrheit die Frucht (im Nahen Osten gab es gar keine Äpfel, Früchte sind auch heute noch Zinsen) zu essen bzw. den Wirtschaftskreislauf aufrecht zu erhalten. Der erste den ich ausmachen konnte, der diesen Zusammenhang verstand, war Jesus von Nazareth. Weder Gott noch Religionsstifter, sondern einfach Genius und brandgefährlich, denn mittlerweile hat sich eine Kaste von Profiteuren herausgeschält, die die einmal erworbene Macht nicht mehr hergeben wollte.

        Thomas Evangelium Logien 85:
        Jesus sprach: Adam entstand aus großer Macht und Reichtum und dennoch wurde er euer nicht würdig. Denn wenn er würdig geworden wäre, hätte er den (geistigen) Tod nicht geschmeckt.

        Kein Wunder. Hat sich Adam doch zur Teilnahme am Wirtschaftsprozess mit Umverteilung von arm nach reich überreden lassen und damit den Unfrieden (die Sünde) in die Welt gebracht.

        Thomas Evangelium Logien 39:
        Jesus sprach: Die Pharisäer und die Schriftgelehrten haben den Schlüssel der Erkenntnis empfangen und haben ihn versteckt. Selbst sind sie nicht hineingegangen, aber sie ließen auch nicht hineingehen, die hineingehen wollten. Ihr aber werdet klug wie die Schlangen und unschuldig wie die Tauben.

        Die Religionsstifter wissen um ihre Lügen. Sie wollen nicht, dass man ihre elitäre Position angreift und vernebeln das Volk deshalb mit ihren Unwahrheiten. Selbst wollen sie diesen Unfrieden
        (umetikettiert zur Sünde) nicht aufheben, sodass es die Gesprächspartner (Jünger) klug wie die Schlangen und unschuldig (also friedfertig) wie die Tauben übernehmen sollen.

        Wir könnten jetzt alle 114 Logien den beiden Konzeptbestandteilen zum neuen Wirtschaften und zum soziologischen Verhalten zuordnen; es wäre für einen Kommentar zu lang. Aber zuerst müssten sich Leser auf dem Weg zur Erleuchtung und Erkenntnis die Frage stellen, wie im Philippus Evangelium die nachfolgende Feststellung zu verstehen ist, die es nicht in die Bibel schaffte:

        „Etliche sagen, der Herr ist zuerst gestorben und dann auferstanden. Sie irren. Denn er ist zuerst auferstanden und dann gestorben. Wenn jemand nicht zuerst die Auferstehung erwirbt, kann er nicht sterben.

        Alle Übersetzungen stammen von Konrad Dietzfelbinger, der daraus religiös verblendet folgert, man könne nur sterben, wenn Gott in einem wohnt. Erst wenn man solche schwachsinnigen Schlussfolgerungen erkennt, hat es Sinn sich mit den Evangelien die nichts weiter als „Nachrichten“ sind, zu beschäftigen. Auch Atheisten (Ignoranten) sind verblendet, wie Theisten (mono wie poly).

        Man liest sich!

      • Conrath // 7. April 2017 um 12:42 //

        Lieber Hubi,

        ich mache hier schon den Wagenpark klar zum Minivolksauszug nach Dänemark. Hoffe auf schlechtes Drohnenwetter, nein damit scherzt mensch nicht.

        Ihren interessanten Ausführungen kann ich nur beipflichten, obwohl sie in keiner Weise zusätzliche Argumente (als semantisches Material) liefern, zu Ihrer unten gelieferten Thesenwiederholung der Steigerung aller Verfallenheit der monotheistischen Religionen, käme zum Ende hin. Den Punkt kann ich nicht stützen ohne da irgendwelche Ambitionen zu haben, einen reichen Freund der Scheich ist, oder so etwas. Die Verfallenheit aller Religionen beginnt meistens schon mit deren Gründung!

        ‚Alle‘ wirkmächtigen Religionen haben viele dieser negativen Bewegungen, nicht nur der Islam. Ganz kritische meinen, Religion bestände nur aus diesen Gegenbewegungen, was natürlich begründungstheoretischer Unsinn wäre. Es gibt nicht die Vergleichskultur im Kofferraum, die dazu genutzt werden könnte das zu behaupten, weil es Teil eines Faktorproduktes einer echten Dyade aus zwei Antagonisten (das auch als Beispiel für Herrn Lampe! Hier nachgereicht) ist, Assmann spricht so auch von der ‚doppelten Organisation‘ (Religio Duplex) der Ägypter. Es findet sich aber überall.

        Kulturreligion/ Religionskultur ist eng mit der Stadt- und Staatenbildung verschränkt, das eine ist ohne das andere nicht zu haben. Aber was sollte die Abgründigkeit der dritten Großreligion so detailiert und pointiert, wie Sie es vorbringen, begründen?

        Übrigens sehe ich mit Beginn von ‚Nikolaus von Oresme‘ etwa das Heraufkommen eines vierten Monotheismus (der vierte, eiserne König?), die ‚Säkulare Religion‘, das absolutistisch-dogmatische Hochamt aller Begründungskardinäle und Päpste, alles aus einem Systempunkt verstehen zu wollen, die moderne Wissens-Technik-Kultur. Wir alle beten sie an. Der Heilige Geist ist das strömende, frei volatile Schuldgeld dieser Religionsära, es wurde zu einem allgemeinen Kriegsgeld. Und der Gott Mammon/ Mars/ Asura, usw., ist offizieller Kirchenvorstand.

        Und seine vielen Abspaltungen wiederum sind die gefährlichsten, aber auch entwicklungsnotwendigsten, mAn. Und ihre zarten Gegenbewegungen, wie Zunftrepublik, Rousseausche Allgemeinverträge, Genossenschafts- und Arbeiterbewegung, sind an einer Hand aufzählbar, aber deswegen so segensreich, wie, diametral dazu, die religiösen Gegenströme jede Religionsidee bisher korrumpiert und gewendet hatten. Das ganz kurz, will Sie nicht am Lauf hindern.

        Grüßend

        Habe mein IPad ja auf Reisen mit dabei. Und Jacobi war der Luther gegen dieses säkulare Hochamt. Er arbeitet mit einer quaternären Konzeption, dem doppelten Glaubens-Wissens-Sprung im Denken. Er überwindet jede Form von dogmatischem Perspektivismus, die es auch unter den Kantjüngern gab. Klar doch, alle Jünger bauen Mist, so ist das. Und daher haben sie das Evangelium ihres Propheten der Kritik, das ‚Opus Postumum‘ auch hundert Jahre vor der Öffentlichkeit versteckt, wie bei den anderen Religionsverbreitern auch geschehen. Danach kann man dann gut 1000 Jahre intern/ extern streite, das ist nix neues, damit haben Sie jetzt wieder gepunktet.

      • hubi stendahl // 7. April 2017 um 13:43 //

        @conrath

        „Aber was sollte die Abgründigkeit der dritten Großreligion so detailliert und pointiert, wie Sie es vorbringen, begründen?“

        Ich dachte bisher, Sie hätten sich mit den Religionen dezidiert beschäftigt. Versuchen wir´s in tabellarischer Form aus dem Kopf auf die Schnelle. Islam vs. Christentum:

        Erstmal den einzig positiven Punkt im Islam. Der Islam sieht keine Erbsünde. Er interpretiert den „Sündenfall“ zwar auch falsch, immerhin gibt es aber nicht die ewige Schuld bzw. Erbsünde.

        Weiter:

        1) Für die Muslime gibt es keine Trennung zwischen religiösem und weltlichen Bereich. Das negieren Sie (Entwicklungsprozess), während das Christentum aufgrund der inhärenten Beweglichkeit, diese Trennung mit der Zeit zuließ (Entwicklung/Wandlung).

        2) Der Islam kennt kein freies, sondern nur ein vorgeschriebenes, rituelles Gebet. Dies ist im Christentum unbekannt.

        3) Das Fasten, dass nicht nur das Verbot des Essens, sondern auch sexuelle Enthaltsamkeit und Verzicht auf Genuss beinhaltet, ist im Christentum anders geregelt. Es herrscht kein hierarchisches Gewaltmonopol, sondern Empfehlung zu fasten. Jesus hat übrigens auch gefastet, es aber stets empfohlen, nicht gewalttätig gefordert.

        4) Der Koran wurde als EWIGES GUT von Mohammed direkt empfangen und muss unveränderbar ewig bestehen, während die Bibel nach christlicher Auffassung zwar von Gott kommt, aber nur menschlich geschriebenes Wort ist. Deshalb gibt es im Christentum ständig Änderungen, im Islam nur Auslegungen. Der Islam ist insofern statisch, das Christentum wie wir wissen nicht. Dass es im Islam unterschiedliche Strömungen gibt, ist der Tatsache geschuldet, dass unterschiedlich ausgelegt wird. Im Christentum, die Texte aus verschiedenen Quellen bei unterschiedlicher Auslegung Anwendung finden. Andere Spielräume für Entwicklung und Wandlung.

        5) Im Islam gibt es keine transzendente Teilnahme an Gott, sie ist irdisch nicht zu erreichen, es gibt nur Unterwerfung; im christlichen Glauben gibt es hingegen die Sakramente, die die Teilnahme möglich machen.

        6) Der Islam schreibt Almosensteuer vor und verbiegt den Koran und die früheren Auslegungen, um Staatssteuern (Census-Zins) verlangen zu können, während das Christentum früher den Klingelbeutel und die Kollekte hatte, die heute keine Rolle mehr spielen (Entwicklung).

        7) Die Gesetze Allahs stehen über allen irdischen Gesetzen. Mindestens 14 mal wird im Koran dazu aufgerufen Ungläubige zu überzeugen oder zu töten. Viel häufiger, sie mit Steuern zu belegen.
        Im Christentum gibt es aufgrund der GRUNDSÄTZLICH anderen Ausrichtung und Sichtweise keine mögliche gegenüberstellende Vorschrift.

        Im Islam hat sich aufgrund dieser wichtigsten Unterschiede in 1.400 Jahren keine nennenswerte Wandlung ereignet, während im Christentum die Zeit der Aufklärung und das Zurückdrängen des Klerus zwar mit viel Geholpere, aber immerhin geschafft wurde. Unter dem Islam, wäre diese Entwicklung niemals möglich gewesen, was uns die letzten 1.400 Jahre beweisen.

        Um auf Ihre Eingangsfrage zurückzukommen. Warum also sollte ich mir diese „Abgründigkeit“, die mit dem Christentum nach der Zeit der Aufklärung spätestens verlassen wurde, nun aufs Neue antun? Warum soll ich mich in Zukunft 4 Mal am Tag auf die Knie werfen? Warum soll ich ein paar Wochen, wo es mir gerade nicht passt, erst nach Sonnenuntergang mein Essen oder Sex gönnen (übrigens ohne Kinder)? Warum sollte ich mich überhaupt irgendeiner Doktrin unterwerfen, die es sich zum Ziel macht, dem Menschen seine psychische und physische Freiheit zugunsten eines Hirngespinst zu nehmen?

        Es geht dabei nicht um ein paar Trojaner, die im Namen des Christentums gerade den Nahen Osten in Schutt und Asche legen, um einen Vergleich herzustellen wie sie das gerade versuchen. Es geht darum, wie ich als normaler Bürger eines Kulturraums meine angeborenen Freiheitsrechte am leichtesten umsetzen kann. Das ist im Christentum schon schwer genug. Dafür braucht ich wahrlich kein weiteres Aufgewicht, wie eine Scharia, in der Frauen als Esel gehalten werden und Homos als unwertes Leben um die Ecke gebracht werden. Nö. Da bin ich ganz eigennützig. Sie haben doch Jan Assmann gelesen. Dann müssten Sie wissen, wie er das „kulturelle Gedächtnis“ definiert. Und auf einen Kulturkampf habe ich keinen Bock. Wenn Durchgeknallte in Washington, Berlin, London und Paris nun das Christentum als trojanisches Pferd nutzen, ist das nicht mein Problem. Ihr Übersehen meiner anderen Ausführungen zu den Religionen zeigt mir, dass sie sie eben nicht verstanden haben. Nur deshalb wird Ihre unnütze Frage nach den Unterschieden der Religionen nachvollziehbar. Sie sehen alles aus einer „elitären“ Brille, statt sich mit den realen Auswirkungen auf die Gesamtkultur zu beschäftigen.

        Wetter in Odense SA/SO Heiter bis 11 °. Schal anziehen. Alte Männer erkälten sich schneller.

  19. Muß ich jetzt auch noch meinen „Senf“ dazugeben?

    Habe erst jetzt erfahren, was K.Kustos wiederfuhr.
    Tragisch?

    Nach meiner Kenntnis nun schon der zweite Fall, einen Blogger zu „disziplinieren“
    Der erste war Detlef Schäbel.

    K.K. kann doch noch froh sein, nicht „persönlich“ beschädigt worden zu sein, wie Detlef S.. Wo ist also das Problem?

    Wer bei Kenntnis der Situationen in Berlin noch dort zu leben versucht, aufklärerisch und oppositionell wirken will und dabei keinen Bunker bewohnt, hat entweder doch nicht so viel Grips oder zu viel „Gottvertrauen“.

    Diese Erscheinungen sind der Beginn des Bürgerkriegs und da bringt man dann bekanntlich noch rechtzeitig VORHER seine Vermögenswerte in Sicherheit (Manche tun das dann auch in Verbindung mit der Angetrauten). Der nächste „Aufzug“ dürfte die Politische Willkür sein, mit Enteignung und Beschlagnahme.

    Wer dann erst die „viel zu teure Schwarte“ „Geheimsache: Privatisierung“ liest, hat gute Karten in der Klapse und/oder in H4 zu landen.

    • MutigeAngstfrau // 6. April 2017 um 20:00 //

      Ja, und Peter Jensen ist auch wieder da. Solche Leute merken noch nicht mal dann, wenn das Licht ausgeknipst wird, dass sie in der Platonschen Höhle schmoren.
      Naja, in der übernächsten Inkarnation vielleicht.
      Ich bin dann mal weg, bis der neue Jensen keine Lust mehr hat.

      • Gast X // 6. April 2017 um 20:26 //

        „Ich bin dann mal weg, bis der neue Jensen keine Lust mehr hat.“

        MutigeKlugeAngstfrau

        Nur: Ihre Hoffnung wird enttäuscht werden. Es geht erst los.

      • Conrath // 6. April 2017 um 20:31 //

        @MutHamburgerin

        Verwechseln Sie Platons Höhle, die doch durch Feuerschein, hinter einer Balustrade, angenehm temperiert, erhellt ist, nicht durch eine LED-Kaltlich-Funzel, mit Dantes Hölle? Wer ist Peter Jensen, das er Sie hier vertreiben könnte? Mögen Sie Ihn nicht oder er Sie?

      • MutigeAngstfrau // 6. April 2017 um 20:47 //

        Nee, ich meine genau das, was ich schreibe.
        Und für Jensen sind Sie nicht lange genug hier.

      • Conrath // 6. April 2017 um 22:00 //

        @MutHamburgerin

        War der böse zu Ihnen? Hat der Sie genervt oder mochte er Sie etwas zu sehr? Sie wissen doch, viele Männer sind sehr schüchtern, zeitlebens und ihre Zeit ist begrenzter als Eure Zeit, also spannen Sie uns nicht all zu sehr auf die Folter.

        Und Höhle als Hölle, bei Platon war es dort bereits gemütlich aber beschränkt (Schatten von Personen und Gegenständen), wie in manchen Fernsehstuben heutzutage noch und da bringt auch ein Gang nach draußen, an die Sonne und die frische Luft der Binnenalster, jedenfalls bei Inlandswind, sonst stinkt es nach giftigem Schiffsdiesel, immer etwas Zugewinn an Lebensqualität. Er hatte sich etwas kompliziert ausgedrückt, der Gute, als Philosoph des ‚e i n e n‘, GUTEN, Wahren und Schönen, verhandelte zu der dann fälligen, ’semantischen Adaptionsphase‘, beim Gang nach draußen, irgendwie zeitlos. Und Dante auf dem Weg zu den Müttern, oder war es Goethe? Die uns ‚hinan‘ Ziehenden, also auf und ab gleichzeitig oder doch ‚heran‘ (die Philologen rätseln noch), dass schaffen – rein seelisch – nur die Frauen.

        Sie aber grüßend

      • Jan-Ole Bengt // 7. April 2017 um 14:16 //

        @Conrath
        Will Sie nur kurz zu dem von „MutigerAngstfrau“ angesprochenen „Peter Jensen“ auf den Stand bringen:
        Herr Jensen hatte seine große Zeit bei geolitico Mitte vergangenen Jahres – kurz vor der als ‚große Säuberung‘ in die Annalen eingegangenen großen Löschaktion durch den Seitenbetreiber.
        Ich persönlich hab diesen Typen nie besonders gemocht..halte ihn für einen Hallodri, und außerdem reichlich arrogant und vulgär!
        Dessen ungeachtet galt er hier im Forum Vielen als eine Art ‚Lichtgestalt‘, der mit Charme und Chuzpe und mit seinem luziden Tonus die Herzen von zahlreichen Foristen und noch zahlreicheren Foristinnen (zur MutigenAngstfrau komm ich später noch gesondert…) gleichsam im Sturm…na, Sie wissen schon.

        Wie Gesagt: in meinen Augen handelt es sich um einen trisexuell veranlagten Aufschneider mit ausgesprochen schlechten Manieren!
        Peter Jensen hat dieses Forum damals vor allem mit sezierender Analyse (vulgo Wortklauberei), berechnender Verleumdung und insbesondere durch die durch ihn begründete ‚diabolisch-prothetische Dialektik‘ aufgemischt.
        Wie auch immer es ihm gelungen sein mag.. – jedenfalls hatte er schon nach wenigen Wochen zahlreiche Anhänger, Follower und Adepten. Einer seiner engsten Vertrauten war seinerzeit überigens ein gewisser „hubi“ aus Stendahl. Die beiden lagen voll auf einer Linie…best buddies sozusagen.

        Kann mich nicht erinnern, dass der Typ nach der ‚großen Säuberung‘ hier noch mal in Erscheinung getreten wäre. Muss auch nicht sein; kann echt verzichten auf die $%!?&%$!! [ab hier leider unleserlich].
        Was Peter Jensen wirklich für ein Mann war und vor allem, was er sechsuell drauf hatte, das wird ihnen die MutigeAngstfrau sicher gerne erläutern.
        Immer gerne.

      • Conrath // 7. April 2017 um 15:36 //

        @Jan

        Danke für die Mittteilung, Jan dann sind Sie hier ja ein alter Forenhase.

        Ja, das mit dem Bildungsmissverständnis kann Probleme bereiten. Bildung, Sprache, Stil, ist dazu da, ein gelingendes Leben miteinander zu führen, Schlimmeres zu verhindern, den Alltag zu meistern,….

        Der Bildung entspringen Phantasie, Ordnungsfähigkeit, Abstraktion und Übersicht. Aber wehe, dass ganze pervertiert (dreht sich um 180°) zu reinem Selbstzweck. Dann geraten die Fähigkeitsschwestern Sprechen und Denken und ihr gemeinsamer Balg (Jungfrauengeburt gibt es wirklich, ehrlich) das Denkschreiben, also alles wichtige Fertigkeiten (weibliche dazu), dann wird alles zu zankenden Hyänen (dazu gibt es keine männliche Entsprechung – Quatsch). Und der Rest geht mich nichts an, wir sagen hier im Pott, ‚in der Firma kannst Du auch heiraten, aber nur einmal‘!

        Grüße alle Foristen

        und Hubi würde ich da komplett raushalten und zwar ziemlich aus dem gleichen Grunde, den ich auch für mich reklamiere (ich scheiße auf das Anhaftungstotschlagsargument, der ein oder andere hier vermutlich genauso!?). Ansonsten, niemand verpflichtet ein Forum zu sprachlichen Dauerentgleisungen und Langeweile oder der Kombination daraus. Und Stänkern oder Wichtigtun ist immer noch keine Tugend. Und ‚diabolisch-prothetische Dialektik‘, Hmmm nöö

        Einerseits, schade, dass es vor meiner Zeit war (rein sportlich betrachtet, ich übe mich ja gerne in Bewegungskampf) und andererseits, es ist gut so, dann bleibt mehr Zeit für den freien Austausch zu den Hauptartikeln unserer Autoren.

    • Conrath // 6. April 2017 um 20:25 //

      @Lotar ohne h oder Kleinkunst

      Die Angetraute was, bitte? Wollen Sie im Forum einen Bücherprospekt auslegen und räsonieren über das Unglück, heute noch oder schon wieder, in Berlin leben zu müssen, nicht im trauten Liechtenstein? Hmmm mit h
      nicht S wie Syrien usw…

  20. Proklus // 6. April 2017 um 20:36 //

    Der äh, der Philosoph, äh, Sloterdijk, meinte mal, dass man beim Tod zwischen Held und Star gut unterscheiden kann: Der Held stirbt früh (oder rechtzeitig), der Star überlebt und demontiert sich selbst.

  21. Merkel hockt oben auf der Empore und die Kölle-Fans nutzen ihre Anwesenheit, um sie für die späte Anstoßzeit verantwortlich zu machen. Fehlt nur noch, das sie „Schenk mir dein Herz“ von den Höhnern angestimmt hätten – hammerhart !

  22. Conrath // 7. April 2017 um 08:45 //

    Zur aktuellen Lage, USA greift Syrien völkerrechtswidrig an, eventuell geheim vereinbart? (Zur Entlastung der inneren Front zwischen nationalen und globalistischen Akteuren?) dazu:
    http://vineyardsaker.de/2017/04/05/dies-und-das-bannon-kastriert/#comment-12742

  23. Conrath // 7. April 2017 um 09:45 //

    @Hubi

    „Nach der Rückeroberung durch die Westgoten 572 verlor es an Bedeutung und verfiel zusehends. 711 wurde die Stadt von den Mauren eingenommen, war ab 716 zeitweise Sitz der Statthalter von al-Andalus und ab 756 die Hauptstadt des umayyadischen Emirats von Córdoba. …“ Zitiert n. Wiki(teil)blöd

    Und dieses Cordoba-Entwicklungshilfe-Programm blieb immer irgendwie sehr umkämpft, ist mythisch umwoben. Steiner stieß voll mit in’s Horn, sah sogar den Antichrist mit Ahriman an der Seite, dort am Werk. Die dunkle Macht der Rationalität beschlich das, ach so gute, christliche Abendland.

    Die maurisch-spanische Kultur blieb über viele Jahrhundert in einer Blüte, ab dieser Zeit und die Leistungen Spinozas und vieler anderer, etwa sein Beitrag zur ‚Frühaufklärung‘, können noch als konkrete Fortwirkung dieser kulturellen Befruchtungen verstanden werden, sogar, die wirkungsgeschichtlich besondere Jacobirezeption, durch den spanischen ‚Krausismo‘ vermittelt durch den Jacobischüler Karl Christian Friedrich Krause 1781-1832.

    Also, sobald wir genauer hinsehen, wird alles auch etwas umfangreicher. Und es gab auch weitläufige Verödungen und Kulturregressionen im Bereich des Islam, selbstverständlich, aber doch nicht systematisch. Auch Mohammed war nur Synkretist des damaligen erreichbaren Kulturangebotes. Durch seine Liierung mit einer reichen Kauffrau konnte er als weitgereister Handeltreibender diese Synthes zusammentragen und dann intuitiv verschmelzen lassen, mit wessen geistiger Hilfe auch immer, die intelligible Welt darf auch mit Allah – dem in Gerechtigkeit Großen! – umschrieben werden, selbstverständlich. Auch die verschiedenen hebräischen Gottesvorstellungen, Assmann hat alle gut beschrieben, gehören zu dieser intelligiblen Welt, sie ist gerade nicht mit menschlichen Bezeichnungen abzugrenzen, das ist ja der Witz, der aus Kants späten Werkvervollständigung gezogen werden kann und berechtigte Hoffnung für eine Friedensordnung bietet.

    Aber es gab im Verbreitungsgebiet des Islam immer wieder kleinere, fruchtbare Gegenbewegungen, usw…. Im Ganzen ist die Wirkung des Islam eben sehr ambivalent, so wie die anderen kulturreligiösen Impulse es auch waren/ sind.-

    Der politische Islam, in Form von Wahhabismus und Scharia-Salafismus, ist hingegen nicht ambivalent, sondern eindeutig ein echtes Gefährdungspotential, was immerhin doch auch Sichtweise vieler Kulturmuslime ist und von unseren Politikkriminellen teilweise vorsätzlich in Kauf genommen wird, gegen die Sicherheitsinteressen der Bevölkerungsmehrheit. –

    • hubi stendahl // 7. April 2017 um 12:00 //

      @conrath
      Zitat:
      „Aber es gab im Verbreitungsgebiet des Islam immer wieder kleinere, fruchtbare Gegenbewegungen, usw…. Im Ganzen ist die Wirkung des Islam eben sehr ambivalent, so wie die anderen kulturreligiösen Impulse es auch waren/ sind.“

      ich halte das für eine Sonntagsansprache. Der Islam ist die letzte Abspaltung der drei abrahamitischen Gehirnverseuchungslehren. Er ist aber gleichzeitig auch die aggressivste, in ihrer Weltanschauung. Ich mache das nicht fest an der Menge der Toten, die alle drei auf dem Kerbholz haben, sondern an der Tatsache, dass der Islam in seiner Entwicklung nachvollziehbar in einer früheren Entwicklungsphase ist. Was automatisch für einen aufgeklärten, dieser verrückten Lehren, ablehnenden Intelligenz zur Verwerfung führen muss. Am Islam gibt es nichts schön zu reden.

      Übrigens hat sich Jan Assmann wenig mit dem Islam befasst und fällt daher als Ägyptologe als Referenz tendenziell aus. Seine Ausführungen zum kulturellen Gedächtnis sind hingegen m.E. wegweisend, insbesondere hinsichtlich der „Formgebung“ im kulturellen Gedächtnis. Übrigens auch historisch im Wandel sehr logisch und deshalb glaubwürdig.

  24. Conrath // 7. April 2017 um 10:00 //

    Zur Lage:

    „Wall Street schockiert: Trump will radikalen System-Wechsel“ zit. n. DWN

    Ein Schalk wer sich mehr dabei denkt, hier abgestimmtes Entlastungsbombardement auf ein, vorher freigeräumtes syrisches Flugfeld, die Trump-Gruppe kann auch Inszenieren, um die innere Front gegen die Globalisten, diese mit ihren eigenen Waffen schlagend (Idee kommt von Jesus, oder einem ähnlich Hochbegabten), zu führen und dann ‚gleichzeitig‘, nur knapp versetzt, den Angriff auf die Globalistenburg zu starten, siehe oben.

    Fehlt nur noch der russländische Nordsee-Tsunami, für den Fall der Fälle, das die Globalisten ihre auswegslose Lage erkennend, auf einen richtig falschen roten Knopf drücken lassen. Vielleicht haben Sie Trump auch nur eine Notfallkoffer-Attrappe überreicht damals?

    Jedenfalls wäre dann das Thema CoL irgendwie verringert. Ich hoffe, dass alles etwas ruhiger verläuft, weil wir in Dänemark (Nordseeseite) abhängen werden, in den nächsten Tagen.

    Alle Friedliebenden grüßend

  25. Conrath // 7. April 2017 um 10:08 //

    Höhepunkt des Polittheaters oder schon Anfang eines echt-falschen* Entlastungsangriffs für die Trumpgruppe?

    https://de.sputniknews.com/panorama/20170407315227107-london-us-angriff-russische-militaers/

    * Das ‚vorsätzlich Unbestimmte‘, als die 13.-te, bei Kant noch fehlende, Kategorie um mehr Frieden mit weniger Waffen zu schaffen, nur in summa? (Gotthard Günthers logisch-politisches Vermächtnis)

    • hubi stendahl // 7. April 2017 um 12:27 //

      @conrath

      Zitat:
      „Höhepunkt des Polittheaters oder schon Anfang eines echt-falschen* Entlastungsangriffs für die Trumpgruppe?“

      Bin ich froh, dass Sie ein Fragezeichen hinter den Satz gestellt haben, denn logischer ist derzeit ein anderes Szenario.

      Die USA können den Nahen Osten nicht einfach aufgeben. Dass die Giftgas- Geschichte eine Erfindung des Westens ist, dürfte jedem aufmerksamen Leser klar sein. Dass es abgekartert ist, sollte auch klar sein, denn just zum Zeitpunkt des Treffens der Staaten zur Befriedung Syriens und wo Tillerson einen Machtwechsel in Syrien nicht mehr als Priorität ansieht, schlägt eine Rakete angeblich mit Giftgas bestückt ein, dass die Syrier gar nicht mehr haben können, weil es vom OPCW komplett entsorgt wurde und die dafür den Friedensnobelpreis erhielten.

      Undurchsichtig wird die Sache aber, wenn man die TV Bilder sieht. Bei dem behaupteten Sarin müssten die Helfer Schutzanzüge tragen. Tun sie aber nicht. Bei Chlorgas, das viel harmloser ist und vorhanden sein könnte, müssten die Verletzten und Toten Zeichen dieser Vergiftungsart tragen. Tun sie aber auch nicht.

      Dass es eine Aktion der Neocons über Al Nusra ist ( Mc Cain war kürzlich in dieser Region), kann man wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit annehmen. Welche Rolle die Trump Administration dabei spielt ist derzeit m.E. völlig offen. Welche Rolle Merkel bzw. die Bundesregierung dabei spielt sicher nicht. Die Bundesregierung befindet sich nämlich in einem illegalen Angriffskrieg.

      • Conrath // 7. April 2017 um 17:15 //

        @Hubi

        Sind Sie jünger, ich bin in der zweiten Hälfte der 50-iger geboren worden, also nicht mehr ganz jung, mein Vater geht auf die 90 zu, der ist alt, aber was soll es?
        „1) Für die Muslime gibt es keine Trennung zwischen religiösem und weltlichen Bereich. Das negieren Sie“ Zitatende H.

        Nein, das hatte ich bisher nur noch nicht explizit behandelt. Ich bin sehr scharfer Kritiker aller Monotheismen, auch den philosophischen Hybridformen, aber kein Atheist, setze mich für einen spiritualistischen Realismus ein, der die späte Synthese Kants in seinem O.p. mit einem rekonstruierten und erweiterten Jacobischen Ansatz verbindet. Darin haben: ‚Der erweiterte Fichte, der um Naturalismus reduzierte Steiner und zig andere Hochbegabte und Kulturbeitragende genügend Platz und finden meine herzliche Anteilnahme. Ist das Neoreligion, neoreligiös?

        Jein.

        Nein, es versperrt aber niemandem die ‚Unmittelbarkeit‘ (Selbsteinwechselung) zur geistigen Welt

        und

        Ja, es versöhnt/ verschwistert, Glauben, Wissen und Denkhandeln, nach Methoden, Prinzipien, Maximen, nach Intuition und Kunst und in der Gewissheit geistiger Hilfe und Führung (‚Beigleichenheit‘ der Intelligibilität > Dauerbegleitung, Permanentbeschirmung).

        Soweit in gedrängter Kürze und kofferpackend

  26. Conrath // 7. April 2017 um 10:43 //

    Und das war dann der konkrete Anlas, nicht die Ursache! (KBM denken Sie an die vier möglichen Kausalfälle!) zur Aktion ‚13-übernehmen-Sie‘:

    http://internetz-zeitung.eu/index.php/4292-die-wahrheit-%C3%BCber-syrisches-giftgas-assad-bombardierte-milit%C3%A4rlager-der-terroristen,-die-%C3%BCber-chemiewaffen-verf%C3%BCgen

  27. Karl Bernhard Möllmann // 7. April 2017 um 17:33 //

    . . .
    ZITAT @ Con ratlos vom 6. April 2017 um 20:58:
    .
    „Ich habe im Grunde keine Ahnung von Fußball…“
    .
    Kommentare BISHER von Con ratlos zum Thema „Fußball“ (7. April 2017 um 17:33):
    .
    Ein-und-dreissig! (31!)

    • Karl Bernhard Möllmann // 7. April 2017 um 17:50 //

      . . .
      Con ratlos hat zwar immer noch keine Ahnung von Fußball…
      .
      Aber dafür inzwischen DREI-UND-DREISSIG! (33!) Kommentare zum Artikel: „Merkels Fußball-Millionäre“ abgegeben…

  28. Karl Bernhard Möllmann // 7. April 2017 um 18:04 //

    . . .
    Hallo Hubi,
    .
    ich hatte im oberen Drittel sehr ausführlich auf Ihre Kritik an meinem Satz: („Agitiert gegen den Fußball hat Prabel nicht oder Sie müssten aufzeigen, in welcher Passage des Artikels dies heraus zu lesen ist.“) geantwortet (7. April 2017 um 10:43)
    .
    Meine Antwort an SIE – hatte den Quatschologen zu einem Tobsucht-Anfall inspiriert – vielleicht ist Ihnen diese, meine Antwort an SIE persönlich DESHALB entgangen . . . ?

    • hubi stendahl // 7. April 2017 um 19:46 //

      Hallo @KBM,

      ich hänge mich jetzt mal hier drunter, weil oben im Strang nichts mehr zu finden ist und ich mit 2 geöffneten Fenstern besser arbeiten kann:

      Zunächst sollten wir uns von Kommentaren wie der des MJ grundsätzlich verabschieden. Auf diesem Niveau ist jeder Buchstabe verschenkte Energie.

      Gehen wir zu Ihrer Sichtweise, die ich nicht grundsätzlich, sondern in Teilen ablehne. Warum?

      „…..und Fußballer sind KEIN Problem für diesen Planeten.“

      Ein Förster ist auch kein Problem für diesen Planeten. Im Gegenteil, er sorgt –vielleicht–, wenn er gute Absichten verfolgt, für saubere Nahrung, für einen naturgerechten Wald oder einfach für die Pflege des Bestehenden.

      Problematisch wird es, wenn dieser Förster, der auch Arzt oder Biologe sein darf, sich innerhalb seiner Organisation aus ganz menschlichen Gründen, die ethisch oder unethisch sein können, dafür entscheidet, einer kriminellen Unterwanderung einer kriminellen Regierung zuzustimmen, in dem er den klar erkennbar unethischen Ansinnen z.B. mit einem Interview, aufgrund seiner multiplizierenden Funktion, Unterstützung zukommen lässt.

      Nun muss man auch das im Hinblick auf die Nennung der beiden Personen Lahm und Hoeneß m.E. differenzieren. Während Lahm nach meinem Dafürhalten ein junger Mann aus dem Volk ist (Vater war glaube ich Fernmeldetechniker) und sich im überbezahlten (siehe Ethik) Profifußball, nach Abschluss der mittleren Reife in den Dauertrainingslagern aufhielt und schrittweise den Kontakt zur normalen Lebensbasis verlor, ist Hoeneß ein abgezockter Hauptlieferant der Aldi Kette, der man NICHT wird, wenn man die besten Würste der Welt produziert.

      Der junge Lahm ist die klassische Geschichte des verdienten hart arbeitenden Aufsteigers (ich weiß wovon ich Rede, war selbst 3 Wochen in der Niederrheinauswahl „weggeschlossen“), der den Ruhm durch eine zwangsweise schräge Sozialisierung aus der frühen Jugend heraus kaum einordnen kann. Deshalb handelt er auch aus dem Bauch, unterstützt m.W. Kinderdörfer, Fußballfreundschaften zwischen südafrikanischen und deutschen Jugendlichen und hat NULL AHNUNG von Politik. Deshlab plappert er nach, was andere hören wollen. Nun ist er über Dreißig und hat die Verpflichtung, sich Gedanken darüber zu machen, was er als Person des öffentlichen Lebens anrichtet, wenn er Dingen im Sinne der Politik eine Richtung gibt, die er nicht versteht. Im fehlt jetzt die reale Selbstreflexion. Dass ich ihn trotzdem positiv beurteile hängt damit zusammen, dass ich eine gute Vorstellung davon habe wie es gewesen wäre, wenn ich den Rest an Talent mitgebracht hätte und weitestgehend von der Außenwelt abgeschirmt, bis in die Nationalelf als Kapitän hätte auflaufen können.

      Bei Hoeneß sehe ich das anders. Hoeneß ist ein erfolgreicher Unternehmer, der den Erfolg auch und vor allem seinen Beziehungen und nicht etwa harter Arbeit zu verdanken hat. Das Börsengezocke sehe ich als Ausdruck von Größenwahn, seine politischen Beziehungen als persönliche Vorteilsnahme.
      Dass man spekuliert, dass er mit dreistelligen Millionensummen auch für andere gearbeitet hat, die er später deckte, macht die Sache noch nicht kriminell. Selbst der Steuerbetrug macht mich persönlich weniger nachdenklich als der Opportunismus, der ihm aus jeder Pore quillt.

      Es sind REGIERUNGEN im Amt – die illegale & mörderische KRIEGE („Assad muss weg!“) starten, und als MASSEN-MÖRDER die ECHTE & GRÖSSTE GEFAHR für unser aller ÜBERLEBEN sind – WENN unsere Regierungen aus Fußballern wie Uli Höneß & Philip Lahm bestünden, würden längst Milch & Honig für ALLE fließen, und wir lebten im Goldenen Zeitalter . . . !

      Bei Lahm gebe ich Ihnen gerne Recht. Bei Hoeneß bin ich anderer Ansicht.

      Im übrigen geht es um die oben genannten Zusammenhänge. Steht ein auch geistig ERWACHSENER MENSCH im Rampenlicht, muss er sich der Konsequenzen seines Tuns als Multiplikator bewusst sein. Bei Lahm würde ich persönlich ( also nicht kollektiv) eine Ausnahme machen, weil er m.E. ein sehr empathischer Mensch ist, der versuchen wird, in Zukunft an Bildung und persönlicher Stärke zuzulegen. Bei Hoeneß ist Hopfen und Malz verloren. Vergessen Sie nicht. Er hat die gleiche Sozialisierung wie Lahm fern der Realität hinter sich, ist nur 30 Jahre älter und in einem Netzwerk eingebunden, an dem Sie auch keinen Spaß hätten, wie ich Sie einschätze.

      Es gibt immer die 2 Seiten. Die eine, die für kriminelle Machenschaften die andere vereinnahmt und die andere, die es mit sich machen läßt. In diesen Kollektiven sind jeweils einzelne Individuen, die frei darüber entscheiden können, wie sie sich zur Sache verhalten. Ob Montgomery und die ihm angeschlossene Ärtzeschaft oder der DFB und die ihm angeschlossen Funktionäre und Sportler, jeder entscheidet darüber selbst, ob er an seinem Vorteil orientiert oder aus anderen Beweggründen eine kriminelle Sache unterstützt. Am Ende kann sich niemand herausreden, selbst wenn er nicht vor einem Gericht landet. Auch das Gericht vor dem eigenen Spiegel kann hier, angesichts der mit ausgelösten Verwerfungen, zu bösen traumatischen Folgen führen. Dabei schützt Unwissenheit bekanntlich vor Strafe nicht. Meine Meinung, die von @conrath interessiert mich dabei nicht, da er Ihnen bei jeder Antwort ausschl. emotional begegnet.

      • Karl Bernhard Möllmann // 8. April 2017 um 08:00 //

        . . .
        Besten DANK Hubi,
        .
        für die sehr ausführliche & präzise Antwort.
        .
        Mein erster Eindruck ist totale Überwältigung – weil wir scheinbar Lichtjahre auseinander liegen . . .
        .
        Vielleicht beginne ich einfach am Ende:
        .
        „Dabei schützt Unwissenheit bekanntlich vor Strafe nicht.“
        .
        WARUM sitzen dann all‘ die US-Massenmörder aus der kurzen Geschichte Amerika’s nicht im Knast ? ? ?
        .
        Oder die israelischen Massen-Mörder – WARUM laufen DIE noch immer frei herum ? ? ?
        .
        Soweit ich weiß wurden einzig & allein die Deutschen Massen-Mörder für ihre Kriegs-Verbrechen zur Rechenschaft gezogen.
        .
        VORHER war es seit Jahrtausenden so üblich – die Nachbarn zu überfallen & zu massakrieren – DANACH macht Amerika seit 1945 völlig ungerührt weiter mit Massen-Mord und anderen Kriegs-Verbrechen . . . ?
        .
        Und SIE verurteilen einen Uli Höneß ? ? ?
        .
        Ich schaue jetzt das Qualifying in Shanghai an – BEVOR ich ausfallend werde – DENN SIE HABEN SICH JA MÜHE GEGEBEN, und eine anständige Antwort verdient . . . !
        .
        ABER vielleicht haben Ihre endlosen Diskusionen mit dem Quatschologen Sie ja ein wenig auf Abwege verführt . . . ?

      • hubi stendahl // 8. April 2017 um 10:24 //

        @KBM

        Danke für die Anerkennung der Mühe.

        „Und SIE verurteilen einen Uli Hoeneß ? ? ?“

        Es hat in der modernen Rechtsprechung rein praktische Gründe, warum wir die Schwere einer Schuld NORMALERWEISE unterscheiden. Die Unterscheidung entspringt zwar dem Erhalt des Herrschaftssystem, sie hat aber auch Kultur erhaltende Hintergründe.

        Wenn wir z.B. einem Dieb einer Handtasche in der Fußgängerzone, mit der nachweisbaren Motivation den nächsten Tag zu überleben, einer Strafe zuführen, aber einem Börsenzocker mit Netzwerk, mit viel Mediengetöse den roten Teppich ausrollen, was für eine Kultur soll das sein? Beide haben sich aus unterschiedlichen Motiven heraus entschieden, der Gesellschaft als Teil der Kultur zu schaden. Beide bewusst. Der eine um zu überleben, der andere um seinen Trieben, Spielsucht, nachzugeben. Die Heilung einer Kultur auf der Hubbard Tonstufe 1 lässt sich sicher nicht darüber realisieren, dass man die Taten des Einzelnen im Nutzen für das Kollektiv am Engagement für den Spaß einer Gesellschaft oder an seiner Steuersumme beurteilt. Geklaut ist zunächst einmal geklaut und der Schaden des anderen. Es gibt keinen guten Mörder und keinen guten Dieb.

        Als Hubbard Jünger kennen Sie doch seine Tonstufen von 0-4:

        „Eine freie Gesellschaft, die in vollständiger Zusammenarbeit auf gemeinsame Ziele hinarbeitet, wäre eine Gesellschaft auf Tonstufe 4.
        „Kriminelle, Verräter und Fanatiker sind Beispiele….die das Überlebenspotential (Anm.:von Kulturen) auf der Tonskala herunterdrücken“. (Hubbard, Dianetik, Seite 485, Ausg.2007/1974)

        Gut. Ich habe das Buch „Dianetik“ vor längerer Zeit gelesen und in Teilen als interessant eingeordnet. Mehr nicht. Sie sind der Fachmann. Aber kann man solche Aussagen, die auch in meinen Augen universale Gültigkeit haben, aufteilen in gilt nicht für Hoeneß? Kann man gute Taten und böse Taten gegeneinander aufwiegen? Lt. Hubbard nicht. Bei Ihnen scheint es aber Ausnahmepersonen zu geben, die sich an Ihrem persönlichen Lebensumfeld festmachen. Oder irre ich mich. Sie sind doch München besonders zugetan.

        Zitat:
        „Ich schaue jetzt das Qualifying in Shanghai an – BEVOR ich ausfallend werde……“

        Genau diese Aggression ist es doch eigentlich, die Hubbard so bekämpfte, oder?

        Hier ein Zeitgenosse auf „kritisches-netzwerk“, der auf witzige Weise den Rummel um Hoeneß in ein Verhältnis zu Winterkorn, Merkel und anderen setzt:

        http://www.kritisches-netzwerk.de/forum/resozialisiert-die-republik-hoeness-muss-bundespraesident-werden

        Vielleicht kommen Sie ja dann wieder runter!

      • Karl Bernhard Möllmann // 8. April 2017 um 12:37 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Vielleicht kommen Sie ja dann wieder runter!“
        .
        Ich denke nicht einmal im Traume daran – mich von Quatschologen „runter“ bringen zu lassen!
        .
        Man kann mit mir über ALLES reden – von „arbeitslos“ bis „Oligarch“ & von „Schwarzarbeit“ bis „Massen-Mord“ – nur bitte alles am rechten ORT, und alles zur rechten ZEIT!
        .
        Und wenn schon – denn schon!
        .
        Also mit (GEHEIMEM) Hintergrund, Ursprung und Ursache & Wirkung!
        .
        Ich bin auf GEOLITICO gelandet – WEIL IN DEUTSCHLAND VOR DREI JAHREN TOTAL-ZENSUR BEI ALLEN WICHTIGEN THEMEN & BEI DER GESAMTEN LÜGEN-PRESSE HERRSCHTE – OHNE AUSNAHME.
        .
        WAS meine REALITÄT betraf als Autodidakt & freier Forscher über Hintergründe von Depression & Suizid war die Wahrheit überall TABU – von BILD bis ZEIT und von ARD bis ZDF . . . !
        .
        DANN lernte ich GEOLITICO kennen – und ERSTMALS durfte ich ungeschminkte WAHRHEIT schreiben – über meine 54 Jahre Bemühungen den Selbstmord eines hervorragenden Deutschen Arztes aufzuklären, der zufällig mein geliebter Vater war . . .
        .
        12 Jahre bis zur Entdeckung des GEISTIGEN Universums – was in der Schulmedizin trotz der Hamer-Entdeckungen ab 1978 bis HEUTE ein MEGA-TABU ist – und bis heute NICHT weiter erforscht werden DARF ! ! !
        .
        Echte BEWEISE interessierten vom Deutschen Establishment NIEMANDEN – und DAS ist bis HEUTE so geblieben – WER sich trotzdem interessiert „fliegt“ oder wird umgebracht . . . !
        .
        Weitere 42 Jahre um rauszukriegen WARUM sich NIEMAND für die BEWEISE – für die FAKTEN – für die REALITÄT interessiert . . . ?
        .
        DANN fällt irgendwann der Groschen, und selbst so ein Trottel wie ich versteht endlich – WARUM die Scheiß-kriminelle Schweden-Regierung einen JULIAN ASSANGE mit GEFÄLSCHTEN BESCHULDIGUNGEN ENTGEGEN ALLEN MENSCHEN-RECHTEN zum Kriminellen stempelt – und DARUM letzenendes DAFÜR haftet und DAFÜR VERANTWORTUNG TRÄGT, DASS AUFKLÄRER & ETHIK IN EUROPA VORSÄTZLICH KAPUTT GEMACHT WERDEN!
        .
        DAS alles im Auftrage und auf Rechnung Amerika’s – die wiederum ein Sklave Israels sind – durch gemeinsame & GEHEIME Verbrechen sich gegenseitig erpressen . . . !
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
        .
        DAS meine ich mit URSACHE & WIRKUNG – wenn ich mal wieder unseren Quatschologen zur Ordnung rufe – denn für „Bildungs-Orgasmen“ ist 2017 die FALSCHE Zeit, und GEOLITICO der FALSCHE Ort!
        .
        DER kann aber weder richtig Englisch – noch interessiert ihn die Übersetzung, die ich angeboten hatte – und außer öffentlicher „Bildung“ interessieren KEINE geheimen Hintergründe . . .
        .
        DER PERFEKTE AKADEMIKER – sieht, hört & sagt nur was von den Universitäten VOR-geschrieben wird – und George Soros ist der neue Bildungs-Häuptling, bringt den „Frühling“ auch zu uns . . .
        .
        https://de.wikipedia.org/wiki/Central_European_University
        .
        Seit dem 11. September 2001 – VERWÜSTEN KRIMINELLE BANDEN DEN HALBEN PLANETEN IM GEHEIM-AUFTRAG WASHINGTONS – (arabischer „Frühling“) und wie Richard Gade und seine unbestechlichen Architekten & Ingenieure mehr als hinreichend BEWIESEN haben, war der angebliche Grund für diesen Wahnsinn auch nur wieder eine fette LÜGE aus Washington . . .
        .
        Doch zurück zu meinem Leben.
        .
        Depression & Suizid waren nicht nur das Problem meines Vaters oder meiner Familie – laut WELT-GESUNDHEITS-ORGANISATION wird DIESES Thema zur TODESURSACHE NUMMER 1 in den nächsten 13 Jahren werden – nicht nur HIER sondern WELTWEIT!
        .
        DAS WAR ALSO EIN RIESENTHEMA – UND DAMIT DAS PERFEKTE FORSCHUNGS-THEMA – FÜR MEIN LEBEN!
        .
        Dachte ich!
        .
        Ich halte DIESE Aussage der WHO inzwischen zwar auch nur für eine kriminelle LÜGE unserer kriminellen WELT-HERRSCHER – DENN weder im Gesundheits-Ministerium noch im Forschungs-Ministerium besteht das leiseste Interesse an ECHTEM Verstehen und/oder ECHTER Heilung der Depression – aber immerhin „passen“ die vielen Puzzle-Steine aus meinen 54 Jahren der intensiven Beschäftigung mit diesem Themen-Kreis perfekt zusammen.
        .
        Echte HEILUNG ist das allerletzte – WAS unsere herrschende Clique wünscht – GANZ IM GEGENTEIL!
        .
        Viele Orte & Möglichkeiten über diese EXTREM beunruhigende, aber echte REALITÄT frei zu schreiben – gibt es auf DIESEM Planeten nicht – DARUM ist GEOLITICO für mich so einzigartig & so wertvoll!
        .
        WER DIESE PLATTFORM DER FREIEN MEINUNGS-ÄUSSERUNG MIT QUATSCH À LA „BÖHMERMANN“ IN’S CHAOS SCHREIBT – DER WIRD OFFENSICHTICH VON INTERESSIERTEN KREISEN AUS DIESEM KRIMINELLEN ESTABLISHMENT GEFÖRDERT – DENN SONST WÜRDE ER SICH AUF DEN IN DEUTSCHLAND IM ÜBERFLUSS VORHANDENEN ZAHLREICHEN QUATSCH & COMEDY-SEITEN & BÜHNEN ZUR SELBST-DARSTELLUNG AUSTOBEN . . . ?
        .
        Und Hubbard sollten Sie besser nicht zitieren – denn offensichtlich kennen Sie nicht das ORIGINAL von Hubbard – sondern nur die für’s gemeine VOLK zensierte CIA-Version!
        .
        Hubbard bringt Leute „rauf“ in echte BEGEISTERUNG – genau so wie guter Fußball das kann – oder geiles racing . . .
        .
        So wichtig ENTSPANNUNG für jeden von uns ist – DAFÜR suchen Sie bitte ein Freudenhaus, einen Fußball-Platz, eine Renn-Strecke, eine Komödie, ein Rock-Konzert oder einen schönen Ort Ihrer Wahl auf – ich jedenfalls werde DAFÜR mit meinen Worten mich einsetzen, daß Quatschologen und ihr höchst intellektueller Blödsinn nicht unser einzigartiges GEOLITICO mit absurdem Schwachsinn & ewig & 1 Tag verwirbelten Gedanken von Herrn Kant zersetzen, die dann auch noch so verpackt werden, daß am Ende NIEMAND so ganz genau weiß, was der Quatsch eigentlich soll . . . ?
        .
        Denn über offensichtlichen Schwachsinn wie Fußball 33 Kommentare in 20 Stunden rauszuhauen – obwohl KEINE AHNUNG VOM THEMA („Ich habe im Grunde keine Ahnung von Fußball…“) – DAS IST NUR IN EINER HINSICHT WELTKLASSE:
        .
        Es ist eine fantastische TARNUNG – um vom GEHEIMEN Ziel abzulenken – GEOLITICO zu unterwandern, in’s geistige Nirvana um zu leiten & so völlig geräuschlos zu SPRENGEN!
        .
        Ich weiß WOVON ich rede!
        .
        DAS ist 1 zu 1 die GEHEIME STRATEGIE – wie unser Establishment mit Hilfe des „DEEP STATE“, also kriminellen Banden wie CIA oder Mossad – vor rund 50 Jahren die Science of Logos GEGEN jedes Recht & GEGEN jedes Gesetz an die Wand gestellt & VERNICHTET hat!
        .
        Noch einmal:
        .
        GEOLITICO ist für mich ein heiliger Ort – wo man interessierten Bürgern BEWEISE für die echte REALITÄT liefern darf – OHNE zensiert zu werden!
        .
        DA WIR KEINE KRIMINELLEN HASS-KOMMENTARE VERBREITEN – SONDERN UNS JEDERZEIT AN RECHT & GESETZ HALTEN – IST „QUATSCHOLOGIE“ DERZEIT DIE EINZIGE METHODE UM GEOLITICO VON SEITEN DER GEHEIMEN DIENSTE AUS DEN ANGELN ZU HEBEN.
        .
        DARAUF sollten wir NICHT herein fallen!
        .
        WER will das GEOLITICO überlebt – DER sollte erstens verstehen & zweitens dazu beitragen – DAS DIESE TÜR ZUR MENTALEN FREIHEIT OFFEN BLEIBT!

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schlagzeilen des Tages vom 6. April 2017 › Opposition 24
  2. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Merkels Fußball-Millionäre – Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.