Kustos schweigt nach Antifa-Attacke

"Korrigierte Hetze" / Quelle: Konrad Kustos
GEOLITICO-Autor Konrad Kustos wurde Opfer eines Anschlages. Er beugt sich der Gewalt und wird schweigen. Die offene Gesellschaft gerät in den Verschlusszustand.

Wenn die Repression zu stark wird,
bleibt nur das Opfer oder die Flucht

Über den Verlust an Demokratie zu schreiben ist eine Sache, ihn zu erleben eine andere. Vor einigen Tagen wurde ich Opfer eines Anschlags linksextremistischer Kreise. Auf meine Wohnungstür wurde in roter Farbe geschmiert: „Hier wohnt ein Nazi“, und mein Auto wurde fahruntauglich gemacht. Der materielle Schaden ist beherrschbar, der mentale nicht.

Der Hass und die Gewalt derjenigen, die sich für die Gerechten halten, sind in meiner persönlichen Lebenswirklichkeit angekommen, und ich weiß derzeit nicht, ob und wie es enden wird. Was ich weiß, ist, wie ich damit umgehen werde: Meine körperliche Verfassung erlaubt mir nicht, den Kampf aufzunehmen; ich werde mich dem Terror beugen. Von heute an schreibt Konrad Kustos nicht mehr in der Hoffnung, mich damit aus der Schusslinie der Intoleranz zu führen. Man möge mich der Feigheit bezichtigen oder dieses Statement als Ausdruck des Protestes betrachten, aber Fakt ist, diese Stimme für die Freiheit, für den geistigen Austausch und gegen Gewalt und Intoleranz verstummt ab heute.

„Haltet den Nazi“

Dieses Schicksal ist kein Einzelfall, sondern hat im Gegenteil System. Überall in der verblassenden Republik mehren sich sowohl die individuellen Rechtsbrüche gegen Andersdenkende als auch die Umformungen des Rechts durch den Überbau. Es ist ein Ausdruck von „Chaos mit System“, des Verfalls unseres Wertesystems, das ich in meinem gleichnamigen Buches vor knapp sechs Jahren präzise beschrieb und das immer noch ein Schlüsselwerk für denjenigen ist, der die Muster, die dem gegenwärtigen Niedergang zu Grunde liegen, verstehen will.

Die Gewerkschaft Verdi rief gerade ihre Mitglieder auf, Kollegen zu bespitzeln und beim Arbeitgeber zu denunzieren. Der Justizminister kreiert neue Gesetze[1] mit Millionenstrafen, selbst für diejenigen, die Missliebiges nicht vorauseilend aus ihren Networks löschen; und die komplette Regierung versagt dem Grundgesetz und dem Geiste demokratischer Gesetze die Gefolgschaft. Wer für die AfD arbeitet, wird bei der Wohnungs- und Arbeitsplatzsuche diskriminiert, andere Dissidenten finden Kot in ihrem Briefkasten. Als einem das Auto mit Hakenkreuzen beschmiert worden war, staunte er nicht schlecht, den Vorfall bei der Polizei als rechtsradikale Straftat etikettiert zu sehen.

Nun also wird ein leidenschaftlicher Verächter des Nationalsozialismus kurzerhand zum Nazi umformatiert. ‚Hier wohnt ein Nazi‘. ‚Hier wohnt ein Jude‘. Wie sich die Bilder jenseits der Polaritäten gleichen. Die neuen Totalitären können und wollen nicht aus Geschichte lernen, weil es ihnen letztlich nur um ihr eigenes Wohlgefühl geht. Und deshalb rufen die neuen Nazis „haltet den Nazi“, denn was könnte besser von ihrem schmutzigen Tun ablenken, als dies.

In zuvor nicht erwartbarer Harmonie arbeiten der Staat und das neue Milieu ausgerechnet mit den erklärten Feinden des Systems zusammen. Beispielhaft, wie die TAZ den Gegendemonstranten bei einer Anti-Merkel-Demo vorwarf, friedlich geblieben zu sein. Beispielhaft, wie ein Regierender Bürgermeister in Berlin geradezu zynisch die Organisation einer Trauerveranstaltung für die Opfer des islamistischen Anschlags am Breitscheidplatz islamistischen Organisationen überließ. Die Deutungshoheit liegt inzwischen weit (neu-)links der Mitte, und die Straßen gehören mehr und mehr demokratiefeindlichen Gewalttätern. Je mehr die Freiheit propagandistisch beschworen wird, desto mehr ist dies ein Mittel der Unterwerfung. Die offene Gesellschaft gerät in den Verschlusszustand.

Botschaft an die Täter

Die Rasanz, mit der sich diese Republik auflöst, ist noch erschreckender als die Tatsache an sich. Eine Trendwende wird immer unwahrscheinlicher, auch weil die Indoktrination der nachwachsenden Generationen durch Medien, virtuelle Weltsichten und das Wertebewusstsein des neuen Milieus bei gleichzeitigem Aussterben der noch demokratisch geprägten Menschen voranschreitet. Die in früheren Jahrhunderten noch konstruktive Philosophie der Aufklärung ist heute zerstörerischer Ausdruck menschlicher Hybris, die glaubt, sich über Evolution, Natur, ja sogar die Realität schlechthin erheben zu können.

Angesichts dieser Umstände muss ich gestehen, dass die Figur des Konrad Kustos, die ich aus Sorge um dieses Land und die Zukunft der gesamten Menschheit in die Welt gesetzt habe, ohnehin immer mehr in die Rolle eines Don Quijote zu rutschen drohte. Ein Rückzug in das Private scheiterte bisher also eher am Pflichtbewusstsein als an der Hoffnung, den Vektor noch drehen zu können. Nun ist es soweit, unter anderem auch deshalb, weil die Attacke gegen mich vermutlich aus dem eigenen Wohnhaus initiiert wurde. Das Schisma in der Bevölkerung und die zunehmende Diskursunwilligkeit führen dazu, dass die Bedrohung für jede einzelne Stimme der Vernunft unmittelbar und spürbar wird.

So kam es also dazu, dass ich folgenden Text in meinem Wohnhaus aushängte.

An den Mitmenschen, der die Anschläge gegen unsere Wohnung und unser Auto verübt/veranlasst hat:
Sehr inhaltlich war ja deine Botschaft nicht, aber ich vermute, dein Hass richtet sich gegen meinen Blog. Einen Blog, der sich für die Verteidigung der Meinungsfreiheit, der Demokratie und der offenen Gesellschaft einsetzt. Einen Blog, der die demokratische Grundordnung und die Gesetze wertschätzt. Einen Blog, der die Debatte statt der Gewalt als Mittel zur Lösung von gesellschaftlichen Konflikten propagiert und der sich gegen extremes Denken und Handeln egal von welcher Seite einsetzt. Es ist bezeichnend, dass du darauf nur mit Hass und Gewalt zu antworten verstehst und mich einen Nazi schimpfst, während du dich selbst faschistischer Methoden bedienst. Aber du brauchst ja keine moralische oder gesetzliche Rechtfertigung, weil du für dich ganz persönlich entschieden hast, dass du im Recht bist und der Zweck die Mittel heiligt.
Aber du hast gewonnen!
Ich bin ein Denker, kein Kämpfer. Ich beuge mich deinem Terror und werde meinen Blog nicht weiter betreiben, jedenfalls solange ich dann von weiteren Gewalttaten und anderen Angriffen verschont bleibe. Nach einer Abschiedsbotschaft an meine Leser am 1. April werde ich keine Texte mehr verfassen, keine Kommentare mehr beantworten und mich jeder politischen und philosophischen Äußerung enthalten. Ich hoffe, dass diese Unterwerfung dein Ziel war und du und deine Freunde künftig davon ablassen, mich, meine Familie und dieses Haus anzugreifen. Mehr noch, falls das hilft: Ich bitte herzlich darum.

Sieg der Irrationalität

Mich macht das Ganze unsäglich traurig. Ein Leben der demokratischen Teilhabe, des Gedankenaustauschs und des Bemühens um Verbesserung der Zustände allgemein endet hier vermutlich, es bleibt ein Leben im Schatten – und selbst da gibt es keine Sicherheit mehr. Man mag es also Feigheit oder Fahnenflucht nennen, doch ich sehe mein Scheitern in erster Linie als Ausdruck eines dramatischen Verlustes der Freiheit dieser Gesellschaft. Einem einzelnen sind dann Grenzen gesetzt, solange dieser nicht bereit ist, sich in eine Opferrolle zu begeben. Deshalb siegt die Irrationalität und die Gewalt, die Gutmenschen triumphieren über die guten Menschen, doch am Ende haben alle verloren. Das Unrecht bricht das Recht, und die Gesellschaft schweigt nicht dazu: sie applaudiert.

Ich möchte mich bei allen Lesern bedanken für ihre Hinweise, Kommentare und persönlichen Botschaften. Ich danke auch all den großen Netzwerken, die meine Gedanken auf ihren Seiten transportiert haben. Und ich danke natürlich meinem großartigen Verleger und den Menschen in meiner Nähe, die mich mit Zuspruch, Mut und ihrer Mitarbeit motiviert und gestützt haben.

Man liest sich.

 

Euer Konrad Kustos

 

[1] Vergl. GEOLITICO: „Erscheinungsformen des Hasses

Print Friendly, PDF & Email
Über Konrad Kustos

Kustos studierte Germanistik, Geografie und Publizistik an der Freien Universität und promovierte über das Spannungsfeld zwischen Unterhaltungsliteratur und Literaturliteratur. Viele Jahre arbeitete er als Journalist in leitenden Positionen bei großen Berliner Tageszeitungen. Der Schwerpunkt seiner publizistischen Arbeit lag bei der Architektur und dem Aufbau der neuen Hauptstadt nach der Wende von 1989. Als roter Faden durch seine Arbeit zieht sich die Verteidigung des Normalbürgers gegen elitäre Denkweisen sowie der Versuch, Ideologien zu enttarnen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

148 Kommentare zu Kustos schweigt nach Antifa-Attacke

  1. MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 09:14 //

    Hatte es heute morgen schon auf dem Twitterschirm.

    Wir haben es schon oft hin und her gewendet. Ich habe durch die Unterhaltungen hier und anderswo viel mitgenommen, wofür ich sehr dankbar bin.
    Leider ist es so, dass ich nur noch zur Auswanderung rate. Der Gegner ist zwar in der Minderheit (ganz oben), aber seine Waffen sind gespenstisch.

    Wir werden sehen, wer sich beim Friedensweg und bei den Märschen auf die großen europäischen Städte auf die Straßen begibt. Ich befürchte nichts Weltbewegendes.

    Dies und natürlich die Wahl, für die es nach der Saarlanderfahrung wohl auch kaum Hoffnung gibt (Hörstel spricht auch die Wahlfälschungen inzwischen sehr direkt an), sind die letzten Markierungen vor dem Untergang.

    An Konrad Kustos Grüße und Dank.

    • Conrath // 2. April 2017 um 09:49 //

      @MutHamburgerin

      Ich teile Ihre Empfehlung zur Auswanderung nicht, kann sie aber verstehen.

      Und Herrn Kustos Entscheidung, auf den konkreten(!) Übergriff hin, kann ich sehr gut verstehen und halte diese für eine ehrliche Entscheidung.

      Vielleicht kommt doch noch der eine oder andere Gesinnungsheißsporn zur abwägenden Vernunft und lenkt seine Aggressionen gegen die wahren Kriegstreiber, die im Binnenkrieg, gegen die soziale Ordnung und die im Angriffskrieg, gegen die Souveränität aller Völker, wie Jugoslawien […] Syrien, Jemen und besinnt sich darauf, vorher gründlicher zu denken, gegen was denn die Aggression gerichtet sein sollte. – – –

      Wo bleiben die Ausschreitungen gegen die Propagandamaschinen? Oder kommt jetzt der staatsfinanzierte Terror schon mit Kleinaktionen an die Haustüre? Als logischer Flankenschutz zu den, bald zu erwartenden, ‚Klingelmänkes‘ der Oliv-Militär-Grünen. (Klingelmänkes für KBM, Ruhrgebietsdeutsch für: ‚An der Türe schellen – und weglaufen und hinterm Busch gucken, wenn die Nachbarin entnerft, nach dem fünften Klingeln, nach den Blagen – Kindern – sucht)!?

      Ja Leute, fasst euch bitte an eure Köpfe und prüft nach, ob die wirklich noch da sind, oder ihr bereits in euren Déjà-vu-Alpträumen komplett verschwunden seid.

      Wir haben/ schreiben das Jahr 2017, nicht 1930!!!

      • Revolutionen entstehen niemals einfach so aus dem Volk heraus, sie sind immer gewollt und organisiert zum Eigennutz der Profiteure, jedoch niemals für das Wohlergehen eines Volkes.

        Vereinfacht ausgedrückt waren es früher einmal die Kirchen, dann die Gewerkschaften und heute sind es NGOs und/oder die Geheimdienste im Auftrag des Militärisch-Industriellen Finanz Komplexes, die Welt lenk(t)en.

      • nathan // 2. April 2017 um 10:36 //

        @Conrath
        Wie sollten Leute zur Vernunft kommen, wenn behäbige wohlsituierte Leute wie Sie nur verharmlosen?
        Die „weiße“ Fahne zu hissen und aufzugeben nennen Sie auch noch „ehrlich“?
        Das Psychogramm des durch stete Ablenkung zersetzenden Herrn Conrath wird immer deutlicher!

      • hubi stendahl // 2. April 2017 um 11:59 //

        @nathan

        „Wie sollten Leute zur Vernunft kommen, wenn behäbige wohlsituierte Leute wie Sie nur verharmlosen?“

        Ich habe mich auch angesichts der Argumentation von @conrath darüber wundern müssen, dass er mit Relativierungen und Verharmlosungen die Umstände nicht wirklich beim Namen nennt.

        Mit gefülltem Bauch lässt bekanntlich süffisanter argumentieren als mit leerem. Das gilt auch und vor allem für die relativierenden Äußerungen zur Umerziehung der Mitteleuropäer und der US-Amerikaner durch die Frankfurter Schule und die Argumentationen zur historischen Rolle von Marx und Lenin, die mittlerweile als weitestgehend aufgearbeitet angenommen werden kann, aber von ihm stets durch die (unbewusste) Verwechslung von Ursache und Wirkung vernebelt wird.

        Es kommt eben nicht darauf an, was jemand in einem Buch schreibt, sondern welche Ergebnisse sich in der Zukunft daraus real ergaben, sollte der Inhalt gesellschaftliche Relevanz haben. Der Neomarxismus, dass Grundübel und die Ursache der Verwerfungen die wir erleben und noch erleben werden, hat diese Relevanz und wird nicht umsonst in den elitären Etagen des Westens zur Lenkung positiv dargestellt.

        Diese Tatsache, hat mich stets zur Verwunderung gebracht, wenn ein prinzipiell gebildeter Mensch, sich störrisch wider aller Beweise, mit relativierenden Äußerungen hinsichtlich Marx und Lenin Kopfschütteln aussetzte. Was eigentlich zum Nachdenken anregen müsste, aber reflexartig zu einer subtilen Verteidigungshaltung, wider jeder Vernunft, führte. Ich rätsele bisweilen weiter, weil ich aus einem Arbeiterhaushalt stammend, möglicherweise die Erlebniswelt der frühen kleinen Oberschicht der 68iger, der @conrath klar entspringt, noch nicht komplett durchblickt habe, obwohl ich viele kennenlernen konnte.

      • Conrath // 2. April 2017 um 12:18 //

        @Nathan

        Behäbig und gründlich ist aber schon zu unterscheiden.

        Haben Sie die Mathe-Klausuren behäbig oder anders oder gar nicht bewältigt?

        Wenn ‚Sie‘ mit den Argumenten nicht weiter kommen, dann gehen Sie zu personalisierenden Zuschreibungen über. Gut, im Ansatz ist es ja erforderlich, aber wenn Personalisieren das Argument komplett verdrängt/ ersetzt, oder Gewalt das Argument verdrängt/ absurd macht, dann ist eine Ausentscheidung, auch für die Familie getroffen, ‚ehrlich‘ und nachvollziehbar. Haben Sie Familie Nathan und sehen Sie sich in einer Heldenrolle, dann treten Sie bitte hervor, damit wir applaudieren können?

        Und was bitte gefällt Ihnen nicht an meinen Einlassungen, schreiben Sie es ruhig, nicht auf Türen, oder verklausuliert, sondern offen im Forum.

        Noch etwas, halten Sie ein gewisses Interesse an der Kultur, auch gelegentliche eigene Teilnahme daran, auch für behäbig? Ist weniger Kultur dann flotter?

        Mit dieser Behäbigkeit habe ich einiges konkret bewegt. Wo stehen Ihre Arbeiten, für was haben Sie sich engagiert, teilen Sie es mir mit, aber etwas flott bitte, sonst schlafe ich ja in Ihrer, vermuteten, Behäbigkeit noch ein. – ? –

        Ich Sie auch

      • Conrath // 2. April 2017 um 12:37 //

        @Hubi

        Auch wenn ich Sie mag, Relativierungen sind es nicht, sondern Erweiterungen und zwar erhebliche, nämlich gut oder zumindest ausreichend argumentierte Ergänzungen, denken Sie nur an die Stellungnahme zu Habermas, als Nominalismuskritik, das ist alles andere, als etwas herum zu relativieren, was Sie auch deutlich wissen müssten. Nein, an der Stelle haben Sie es vorgezogen, vorzeitig aus dem Ring zu steigen, das Podium eilig zu verlassen. Wir können jeden so aufgeschobenen Punkt gerne wieder aufgreifen, das gilt für alle kleinen Einwürfe, die hier noch un- oder halbbearbeitet warten, Zitrones/ Ludwigs Steinerverständnis, Ranmas Mainstream-Ontologie ‚ohne Beinamen‘, was ist politisch und was nur Gesinnungspolitik usw. Themen sind eigentlich genügend vorhanden, das es nicht langweilig werden muss, oder Türen zugehen müssten!?

        Und in Summa, liebes Volk, es sind nicht die falschen Menschen, nicht die ewigen Umstände, die uns alle ins Absurde führen, sondern unsere kollektive, wie auch individuelle, Denk- und Gefühlsnotstände, Denkfaul- und Denkbefangenheiten! Da verendet der Hase im Pfeffer, eigentlich nur da!

        Niemand hört gerne den Kritiker, vor allem, wenn er ruhig, eins nach dem anderen vorbringt, mit Horizontanbindung, wie Kollege Kustos.

        Nein, kürzen wir nichts ab, aber machen wir auch nicht auf falsches Heldentum und heroischen Politik-Ersatz, alles das fällt uns nur auf die eigenen Füße.

        Weisen Sie mir die unzulässige Verkürzung schlich und sachangemessen nach, wenn es sie denn gibt, Ihrer Auffassung nach, die ich ja weiterhin schätze, nur eben nicht undifferenziert goutiere.

        Grüßend, bin erst ab Dienstag wieder zurück im Ring

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 13:52 //

        . . .
        @ nathan traut sich:
        .
        „Das Psychogramm des durch stete Ablenkung zersetzenden Herrn Conrath wird immer deutlicher!“
        .
        BINGO!

      • Conrath // 4. April 2017 um 14:34 //

        @KBM

        „@ nathan traut sich: – „Das Psychogramm des durch stete Ablenkung zersetzenden Herrn Conrath wird immer deutlicher!““ Ranma zitiert von KBM

        Na ja, aber eine eigene Begründung im Konkreten, sollten Sie auch schon selber wagen, nicht nur sich hinter anderem Fehlverständnis verstecken, lieber Herr KBM. Das wäre so schlau, als wenn ich sage: Russland hat die Ukraine angegriffen oder ist für das Leid in Syrien verantwortlich, dass steht doch in der Bildzeitung und den Massenmedien, hat die ARD doch so gesagt.

        Also immer schon aufpassen, dass die Quelle auch belastbar ist, echte Quellen und Argumente bewegt, nicht Mutmassungen und lose Unterstellungen, die Sie ja so mögen und bevorzugen. Und Nathans Argumente nehmen es mit den Ihrigen in etwa auf, jedenfalls was den Grad von ‚Verbindlichkeit‘ und ’sematischer Konsistenz‘ betrifft.

        Hmmm, wenn Sie mich jetzt überhaupt verstehen können/ wollen?

        Ich Sie auch

    • Observer_1 // 2. April 2017 um 10:15 //

      Wahlfälschungen sind bereits seit geraumer Zeit bekannt, sind also nichts wirklich neues … Mit allem, mit Aufstand und Bürgerkrieg haben die Mitglieder des Organisierten Verbrechens gerechnet, nicht aber mit stoischer Ruhe.

      Es steht 95% gegen 5%: Wir besitzen den längeren Atem, sitzen am längeren Ast … Der Ausfall eines wackeren Journalisten kann spielend verkraftet werden, solange an seiner Stelle doppelt so viele neue hervorgehen … Der ethisch-moralische Rechtsanspruch ist auf unserer Seite … Verzweifeln Sie nicht … Haben Sie bitte keine Angst, @MutigeAngstfrau, das Kartenhaus der Volksverräter und Diktatoren ist kurz vor dem Einsturz … Die Hoffnung kann gar nicht sterben, solange man am Leben ist.

      • MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 10:25 //

        Danke für Ihre Aufmunterung 🙂

      • hubi stendahl // 2. April 2017 um 10:59 //

        @Observer

        Zitat:
        „Es steht 95% gegen 5%“

        Wenn 5 Gebrauchtwagenhändler über tausend PKWs im Bestand verfügen, bei denen der Tacho auf kundenfreundliche KM-Stände gedreht wurde und auf der gegenüberliegenden Straßenseite 95 Händler mit je 10 ehrlichen Fahrzeugen stehen, wer von ihnen wird sich in dieser Gesellschaft durchsetzen?

        Sobald ein Optimist eine Kerze anzündet, bläst der Pessimist sie aus.
        Der Realist aber sieht stets beide Pole und kann daraus Schlüsse ziehen. Wer folgt der höheren Prognose-Wahrscheinlichkeit?

      • Conrath // 4. April 2017 um 07:26 //

        @MutHamburgerin

        „Danke für Ihre Aufmunterung 🙂“ Zitatende M.

        Danke für die Aufmerksamkeit, auch mit Mutlosigkeit kann frau sich zieren!?

  2. Es sind wieder Zeiten für Märtyrer, die nicht zurückschrecken vor den Unterdrückern, es geht darum die Seele zu retten im Spiel des Lebens, nicht um das überleben des Körpers.
    für alle feigen, beten hilft, die Gedankenkraft ist eine Macht

  3. Deutscher im Exil // 2. April 2017 um 10:11 //

    Presse* geht nur noch anonym und nur aus dem Ausland.

    Das wurde mit Mitte der 90-iger klar, als mir damals in Neufünfland bewußt wurde, daß die Stasi die BRD übernommen hatte. Seit >20 Jahren bin ich weg – und das ist gut so.

    „Presse“ ist im weitesten Sinne gemeint inkl. Blogschreiben. Man siehe nur, wie Staatsbetriebe einen seriösen Blogger wie Danisch.de per Gerichtskosten auszuschalten versuchen.

  4. asisi1 // 2. April 2017 um 10:17 //

    nicht umsonst nannte man diese brut früher „Schmierfinken“.
    es hat sich hundertfach bestätigt!

  5. Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2017 um 10:18 //

    . . .
    Früher malten diese feigen Typen in der TARNUNG der Nacht Hakenkreuze an die Häuser und an die Geschäfte schrieben sie:
    .
    „Deutsche, kauft nicht bei Juden!“
    .
    Danach waren die Scientologen dran!
    .
    Dann die Neue (sanfte) Medizin von Doc Hamer!
    .
    Und als die Mauer fiel kamen die „Rechten“ unter die Räder . . . ?
    .
    Aus nationalen Sozialisten sind inzwischen internationale Sozialisten geworden – aber SOZIALISTEN sind sie geblieben . . .
    .
    Scientologen haben die TON-SKALA.
    .
    Gut trainierte Scientologen ennen diese miesen feigen AntiFa-Schmierer im Auftrag des Systems schlicht „Eins-Einser“ . . .
    .
    1.1 steht für die EMOTION „VERSTECKTE FEINDSELIGKEIT“
    .
    JETZT BITTE AUFPASSEN:
    .
    OSSI’s kennen diese EMOTION aus DDR-Zeiten – und ERKENNNEN sie deshalb viel schneller als Wessi’s – die hier ein um’s andere Mal in die Falle tappen!
    .
    Wenn Du „EINS-EINSER“ therapierst, (durch den Mauerfall zum Beispiel) und sie durch die ANGST (1.2) hindurch nach OBEN führst in Richtung Freiheit & ÜBERLEBEN – DANN rumpeln diese Herrschaften unweigerlich in den ZORN (1.5) und wenn Du NICHT trainiert bist – DANN VERSTEHST DU DIE BLANKE WUT AN DIESER STELLE NICHT!
    .
    Die vielen „Rechten“ im zornigen Osten sind also auf dem Weg der SELBST-HEILUNG nach der Unterdrückung durch die Jahrzehnte in der DDR . . .
    .
    Wir Wessis sind aber derart professionell GEHIRN-gewaschen – daß wir Hollywood mehr Glauben schenken – als unseren eigenen Wahrnehmungen.
    .
    Wir halten uns für frei, und für haushoch überlegen . . .
    .
    WEIL wir weder das TAVISTOCK-Institut noch MK-ULTRA durchschauen – und zu fast 100 Prozent die Gefangenen der WESTLICHEN Profi-GEHIRN-Wäsche geworden sind – denn die CIA kennt Scientology und MISSBRAUCHT Scientology zur MENTALEN VERSKLAVUNG der Bürger.
    .
    DROGEN & HYPNOSE – in perfekter TARNUNG – DAS ist die haushoch überlegene WESTLICHE GEHIRN-Wäsche!
    .
    Dumm gelaufen!
    .
    Während der angebliche „Hass“ der Rechten eine Durchlauf-Station auf dem Weg aus der DDR-Unterdrückung in die Freiheit ist – ist der Hass der Linken im Westen eine chronische EMOTION – die perfekt überspielt und unterdrückt wird.
    .
    Linke sind immer sanft, grinsen immer freundlich, und absolut NICHTS kann sie scheinbar aus der Ruhe bringen . . . ?
    .
    DAS IST EINE MEGA-TÄUSCHUNG!
    .
    Während normale Jungs durch Unterdrückung runter in den ZORN gedrückt werden, und sich danach schnell wieder erholen & fröhlich werden – sind echte Linke chronisch UNTERDRÜCKT und damit UNTERHALB von ZORN gefangen!
    .
    DIESEN MECHANISMUS MUSS MAN VERSTEHEN!
    .
    Einen echten Linken kann man daher unterdrücken wie man will – echter ZORN ist bei diesen Tpen Fehlanzeige!
    .
    Um einen echten Linken auf ZORN zu kriegen – muß man daher den RÜCKWÄTRS-GANG einlegen – und den echten Linken betüdeln & pflegen & lieben & umsorgen & sanft therapieren – und DANN eines Tages, wenn man am wenigsten damit rechnet, DANN EXPLODIERT DIESE MISSHANDELTE KREATUR IN WILDEM ZORN . . .

  6. Conrath // 2. April 2017 um 10:26 //

    Lieber Konrad Kustos

    „Als einem das Auto mit Hakenkreuzen beschmiert worden war, staunte er nicht schlecht, den Vorfall bei der Polizei als rechtsradikale Straftat etikettiert zu sehen.“ Zitat K.

    Vielen Dank für diesen Anschauungsbeweis für die praktischen Folgen unzureichenden Denkens, hier konkret des ‚Politischen Naturalismus‘.

    So buchstabiert sich NAIVITÄT, das passiert, wenn sich Polizistinnen während ihrer ‚AUS-Bildung‘ Katzenfotos twittern und normale Polizei sich nicht mehr gewerkschaftlich organisieren kann, in zu 180° gewendeten Gewerkschaften, nicht allen. Ich werde es in Vorlesungen als Beispiel/ Zitat für die besondere, semantische Schreib-Leseschwäche der Berliner Republik verwenden, wenn Sie erlauben?

    Warum melden sich dann so wenig Grün-Liberale oder die heiße Schwarzblog-Front, zum freiwilligen Auslandskriegseinsatz?

    Das ist inkonsequent und würde zu ruhigeren Straßen und saubereren Haustüren und Wänden führen.

    Leute bewerbt euch noch heute beim Bund, das sind Profigewalttäter, Profikiller, nix mit improvisierten Mollis und Farbe aus dem nächsten Baumarkt, wo ihr beim nächsten Einkauf per Video gefilmt werdet und von echten Polizisten (und Richtern?!) was auf eure Mütze bekommt (Pussy- oder Ché-Design?).

    „Nach einer Abschiedsbotschaft an meine Leser am 1. April werde ich keine Texte mehr verfassen, keine Kommentare mehr beantworten und mich jeder politischen und philosophischen Äußerung enthalten.“ Zitatende K.

    Am 1. was? April? 😉 Ach so ja, wir hatten ja wieder Zeit(en)umstellung und bis zur Walpurgisnacht und dem Tag der Arbeit, 1. Mai (1933 – 45)…

    „Den 1. Mai 1933 hatte Propagandaminister Joseph Goebbels zu einem „einzigartigen Massenereignis“ erkoren. Der traditionelle Tag der Arbeit sollte dem Ziel der Nationalsozialisten dienen, die deutsche Arbeiterschaft für sich zu gewinnen. Die Vereinnahmung der Arbeiter war ein wichtiger Schritt […]“. Zitat http://www.dw.com/de/der-1-mai-und-die-nationalsozialisten/a-16774092

    Ein oder gleich viele ‚wichtige Schritte‘, schon wieder, wirklich?

    NEIN, NEIN, NEIN,… NEIN hoch Aleph Omega

    Die Gewerkschaften, die früher industriekapital-kritischen Grünen, die soziale Gerechtigkeit fordernden Linken (nicht die 5. Kolone, siehe Machnoaufstand in der Ukraine, für die mit eingeschaltetem Hirn), die vielen GEZ-Gutmenschen??? Schon wieder???

    Man liest sich, lieber Konrad

    • Deutscher im Exil // 2. April 2017 um 10:34 //

      „Aus nationalen Sozialisten sind inzwischen internationale Sozialisten geworden“

      Falsch:

      Die internationalen Sozialisten gab es schon lange VOR den nationalen – und lange vor 1933 hatten die internationalen bereits mehrfach mehr Menschen ermordete als später die nationalen, allein in der Ukraine ließ man >15 Millionen verhungern.

      Uns wird immer nur eingeredet, das einzige Übel wären „Nazi“ – ein Kunstwort, das von deren wahrer Identität ablenken soll, gebildet aus der letzten Silbe des englischen Namens der Finanziers hinter allen Etiketten des Sozialismus.

      Diese hinter BEIDEN stehenden satanischen Finanziers behrrschen das dividere et impera perfekt. Und wer Satan ist und seine inkarnierten Jünger, das steht in Joh. 8:44.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 10:14 //

        . . .
        ZITAT @ Deutscher im Exil:
        .
        „Falsch:

        Die internationalen Sozialisten gab es schon lange VOR den nationalen – und lange vor 1933 hatten die internationalen bereits mehrfach mehr Menschen ermordete als später die nationalen, allein in der Ukraine ließ man >15 Millionen verhungern.“
        .
        DANKE für die Richtigstellung!

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 10:18 //

        . . .
        ZITAT @ Deutscher im Exil:
        .
        „Uns wird immer nur eingeredet, das einzige Übel wären „Nazi“ – ein Kunstwort, das von deren wahrer Identität ablenken soll, gebildet aus der letzten Silbe des englischen Namens der Finanziers hinter allen Etiketten des Sozialismus.“
        .
        BEVOR ich wieder was FALSCHES sage – klären Sie mich bitte auf, über die „…letzte Silbe des englischen Namens der Finanziers hinter allen Etiketten des Sozialismus.“
        .
        DA fällt mir derzeit nichts „passendes“ ein . . . ?

      • Deutscher im Exil // 3. April 2017 um 11:17 //

        @ Möllmann
        „klären Sie mich bitte auf, über die „…letzte Silbe des englischen Namens der Finanziers hinter allen Etiketten des Sozialismus“

        Zuvor: Alles Materielle entstammt Geist. NUR auf das Geistige kommt es daher an.

        Wenn man der Spur des Geldes folgt hinter allen Varianten des Sozialismus und heute auch der Umvolkung, des Krieges gegen die weißen Völker und des Staats-Terrorismus, dann landet man immer, immer und immer bei Anhängern Jahwes, den Jesus von Nazareth als Satan bezeichnete (nicht nur, aber am klarsten in Joh. 8:44 und ferner lt. dem weitesgehend unterschlagenen Fast-Zeitzeugen Marcion).

        Es gibt es zwei Typen von „Jahwe-Leuten“:

        Die jenigen, die sich (zu Unrecht) Christen nennen und nicht begreifen, daß Jahwe NIEMALS der sein kann, den JvN als „Seinen Vater“ bezeichnete (JvN benutzte nicht ein Mal den Namen Jahwe). Das sind vor allem die evangelikalen Pseudo-„Christen“ in den USA, UK etc.

        Die anderen sind jene, die sich als Auserwählte ansehen und alle anderen nicht als gleichwertige Menschen gelten lassen (Goyim = Vieh). Der größte Teil dieser Jahwe-Leute sind KEINE Nachfahren Abrahams (wie u.a. schon JvN in Jog. 8:44 sagte, dort aber wohl mehr geistig gemeint). Sie sind Abkömmlinge von Khasaren, nennen sich aber lügenhaft „Semiten“, sogar DIE Semiten (also die einzigen bzw. alle, obwohl sie max. 1,5% aller Semiten darstellen, wenn überhaupt).

        Das englische Wort dafür ist Ashkenazi (im Gegensazu zu den Sephardim, die von der Bio-Abstammung her Semiten sind). Askenazi sind wohl fast ausnahmslos Nachfahren eines Turkvolkes im Kaukasus.

        Dier Märchen, die man im Netz zur Herkunft des Wortes „Nazi“ findet, sind ebensolche und völlig unlogisch, denn in Abkürzungen sind üblicherweise in den abgekürzten Worten enthalten. Das ist aber nicht in Sozialist enthalten, wohl aber im Wort, das für die Finanziers steht, also für die Hintertanen.

        Es ist Satan, der die inkarnierten Menschen vom geistigen Aufstieg abhalten will (ebenso wie Teile der „christlichen“ Kirchen), denn NUR so kann dieser Dämon verhindern, daß Manschen in der Materie zum Schöpfer finden.

        Ich habe das Wort nicht ausgeschrieben, weil ein ähnlicher Beitrag MIT diesem Namen hier zensutiert wurde. Mal sehen, ob der Zensor das hier durchläßt.

      • nathan // 3. April 2017 um 11:46 //

        @Deutscher im Exil

        Ich denke, die Erklärung ist viel einfacher, wenn man vom PHONETISCHEN Deutsch ausgeht: „Nationalsozialist“ spricht sich eben wie „Nazionalsozialist“ aus“! Die mögliche Schrift-Abkürzung „Nati“ hätte das Wort verfälscht. Also ergab sich das Wort „Nazi“ als einzig mögliche Kurzformel!

      • Deutscher im Exil // 3. April 2017 um 11:53 //

        @nathan
        „Also ergab sich das Wort „Nazi““

        Ach, wieder mal ein Zufall! Typisch naiv „gut“ Deutsch.

        Ich habe wohl zu lange unter anderen Völkern gelebt – schon in meiner Jugend, als daß ich von dieser Stammes-Naivität noch etwas übrig hätte.

        Nein, das ist GEZIELT und absichtlich im Sinne des Dividere et Impera ein Kunstwort, das dieselben Hintertanen mittels ihrer bis heute absoluten Hoheit über die Medien den Menschen ALS GEGENSATZ zum „Sozi“ eingebleut haben. Leider erfolgreich.

        Und NUR darauf kam es denen an:

        Beide Seiten erschaffen, beide Seiten kontrollieren, um IMMER als Sieger dazustehen.

        Und die Massen fallen darauf rein.

        Manche merken dann irgendwann, daß sich die linken „Nazis“ genau so benehmen wie früher die „rechten“. Dabei bleibt es dann aber meist.

        Der Anlaß für diesen Artikel beweist die Identität beider Varianten.

      • Conrath // 4. April 2017 um 08:18 //

        Deutscher & Asisi vereint in generalisiertem ‚Alles oder nichts‘. Solidaritätsentfaltung über pauschale Alleskritik? Ja, wirklich?

        Funktioniert bloß nicht. Auch das hatten wir schon, nämlich vor der Bronzezeit, mit dem Argument der Steinaxt erzwungen, im Zwang der bloßen Natur stehend.

        Und argumentieren mit der Axt ist und bleibt eben sinnlos:

        „Die internationalen Sozialisten gab es schon lange VOR den nationalen – und lange vor 1933 hatten die internationalen bereits mehrfach mehr Menschen ermordete als später die nationalen, allein in der Ukraine ließ man >15 Millionen verhungern.“ Zitatende D.

        Sie reißen den Zusammenhang auseinander und fallen auf historische Propaganda rein, kennen aber zugleich nicht die Details. Machnobewegung kontra Trotzki, also informieren, vor dem Nachbeten anderer. Für Sie kleben dann an den Worten feste Feinbilder. Sozialisten verwechseln Sie durchgehend mit der 5. Kolonne usw…

        Und wenn Sie dann auch noch Bibeltexte mit historischer Gewissheit zitieren, zeigen Sie den nicht reflektierten Stil bloßen Glaubens und Zuweisens. Der heißt dann ausbuchstabiert Freund oder Feind, gut oder böse, genau das macht Ihre Denkweise dann zu formbarer Knete für diejenigen Mächtigen, die eben mit diesen Kräften seit langem Erfahrung haben und lechts und rinks schön aufeinander hetzen.

        Differenzierung kennen Sie nicht (oder nicht ausreichend!). Diese würde nämlich zu einer Aufklärung führen, langsam und in allen(!) politischen Lagern. –

        Genau das, nicht Ihr stumpfes Argumentesteinbeil, wäre für die kriminellen Eliten der Supergau. Ihre Blockmeinungen aber können schön kontrolliert und immer wieder mit Futter weiter gemästet werden, je nach Bedarf.

        Wenn Sie mir jetzt die Schuld für den Aufklärungsbedarf zuweisen, dann beschmieren Sie auch nur die Türen der anderen, nämlich differenziert Denkenden. Sorry

        Kürzer:
        Lagerdenken ist Teil des Problems, nicht der Lösung.

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 08:35 //

        @Conrath

        „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere stammt vom Bösen.“ Matth. 5:37

        Man findet Wahrheit und Weisheit im Neuen Testamemt (aber NUR ohne deb Dämon Jahwe), das unsere Kultur ausmacht, und das hat alles erst mal nichts mit Gottesglauben zu tun:

        Ihr liberalistisches Geschwafel und Relativiererei ist eines der Grundübel der heutigen Zeit ebenso wie Ihr gezeigter Mangel an Erkenntnis der geistigen Hintergründe und Zusammenhänge.

        Habe die Ehre!

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 13:47 //

        . . .
        ZITAT @ Deutscher im Exil: (zu Conrath)
        .
        „Ihr liberalistisches Geschwafel und Relativiererei ist eines der Grundübel der heutigen Zeit ebenso wie Ihr gezeigter Mangel an Erkenntnis der geistigen Hintergründe und Zusammenhänge.“
        .
        Ihrer Definition von „Grundübel“ schließe ich mich gerne an.
        .
        Ansonsten DANKE für die nähere Erläuterung extra für mich.
        .
        Mir scheint der Begriff PSYCHOPATH ja demnach ziemlich deckungsgleich mit dem – was JESUS von NAZARETH als das Übel bezeichnet – und auch mit Ihrem Satz: „Alles Materielle entstammt Geist“, stehen wir auf dem selben geistigen Fundament.

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 14:17 //

        @Möllmann

        Meinung versus Erkenntnis versus Psychopath

        Ich würde es etwas sanfter erklären, denn ich bin mir durch Logik UND geistig-spiriuelle Erkenntnis sicher, daß das Ausmaß der gegebenen oder fehlenden Erkenntnis das Resultat mindestens daraus ist:

        Seelenalter (Anzahl der Inkarnationen X Gewinn daraus)
        + Intelligenz in carne
        + Bereitschaft zu undogmatischer, gegen den Zeitgeist gerichteter Erkenntnis
        (in dieser Prioritätenfolge).

        Das scheinen mir die wichtgsten Komponenten zu sein. Weitere mag es geben.

        Letztlich geht es darum, sich zu entscheiden zwischen:

        dem kollektivistischen = satanischen Ansatz und damit der Unterwerfung unter fremd gegebenen Gesetze (wofür es viele verharmlosende Vokabeln gibt, die meist mit „soz*“ anfangen, aber auch aus dem Koran oder jetzt der NWO bestehen) mit dem Ziel, den freien Willen und Gewissen des Individuums durch vorgegebene sakrosankte Gesetze zu ersetzen

        oder dem individualistischen = göttlichen Ansatz und damit dem freien Willen und Gewissen des Menschen für ein Ethik-Konzept, für freies Denken und Erkennen und damit FÜR DEN EINZIGEN Weg zu spirituellem Aufsteig aus der amorphen Massen der Herdenmenschen.

        Leider sind die Kirchen inkonsequent und haben zum eigenen Vorteil und zum Machterhalt die reine Lehre des JvN in ein autoritäres System umgedeutet, weshalb man ja auch den blutrünstigen Rassisten-Dämon und Massenmörder Jahwe dort weiter „anbetet“, der mit dem JvN rein gar nichts gemein hat.

        Diese dreiste Manipulation wird dann nur zu gern gegen die eigentliche Lehre ausgelegt, was pur dämagogisch ist.

        Das Ergebnis sehen wir: Eine Menschheit, die gaaaanz tief in der Materie steckt, sehr oft gar die Existenz geistiger Kräfte ablehnt, obwohl man diese leicht an und in sich selbst feststellen könnte, wenn sein dürfte, was nicht sein darf, aber nun mal ist.

        Vielleicht werden manche daran irre?

        PC Politische Korrektheit ist folgerichtig der Versuch der satanischen Kräfte, das Denken schon im Ansatz zu unterbinden – Denken als Voraussetzung zum Erkennen.

        Wer noch nicht mal das erkennt, hat bereits verloren.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 16:17 //

        . . .
        Sitzt, passt, wackelt & hat Luft!

    • Martin1 // 5. April 2017 um 00:50 //

      Tja, das Schlimme ist, dass JennyGER (pinksliberal-Blog) auch aufgehört hat, neue Artikel zu schreiben. 🙁
      Blogsterben?

  7. hubi stendahl // 2. April 2017 um 10:36 //

    Lieber Herr Kustos,

    es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Besten beginnen zu erkennen, dass es in diesem Land erst durch die große Läuterung gehen muss, bevor sich die Natur wieder durchsetzen kann.

    Ich bin nicht überrascht, dass schrittweise nun doch die Einsicht kommt, dass es ohne Chaos in einer widernatürlich leeren Demokratiehülle keine signifikante und notwendige Wandlung mehr geben kann.

    Dass es nun Sie trifft wundert mich ebenso wenig, wie die Tatsache, dass Sie im „Abschiedsbrief“ davon sprechen, dass manche es „Feigheit oder Fahnenflucht“ nennen könnten. Sie haben den Finger besonders tief in die Wunde gelegt und dabei Widersprüche schonungslos offen gelegt. Hinzu kommt, dass Sie nicht im Bayerischen Wald leben. Es zeigt aber auch Ihre Trauer und Enttäuschung darüber, dass es kaum mehr einen friedlichen Diskurs geben wird, als Grundvoraussetzung eines demokratischen Diskurs.

    Ich hatte Herrn Lachmann kürzlich einen Artikelvorschlag („Die Antifa- Republik“) zugesandt. Dabei ging es bereits um die Gratwanderung ehrlicher Berichterstattung mit schonungsloser Nennung der Verursacher und Finanziers versus angepasster Berichterstattung im Rahmen des Zeitgeschehens. Den Artikel haben wir dann vereinbarungsgemäß gecancelt. Die Gründe haben Sie soeben nachgeliefert.

    Ja, man ist heute nicht mehr sicher in dieser Republik und es steht zu befürchten, dass es erst der Anfang einer historischen Tragödie ist. Der Quell dieses neomarxistischen Gedankenguts ist in sich abgrundtief böse und aggressiv und man wundert sich, dass selbst gebildete Menschen nicht in der Lage sind, nicht die Wünsche dieser Ideologie in den Vordergrund zu stellen, sondern die in der Praxis erlebte Realität. Deshalb wundern Sie sich bitte nicht, dass es gerade Sie getroffen hat, der sich durch besondere Friedfertigkeit und Ehrlichkeit als Quell seiner Überzeugungen auszeichnete. Dass Sie sich dabei für Ihren und den Selbstschutz Ihrer Lieben entschieden haben, zeigt nur Ihr tiefes Verständnis für natürliche Vorgänge, wie das des Selbstschutzes und sollte keinesfalls mit Begriffen wie Fahnenflucht in Verbindung gebracht werden.

    Wäre die räumlich weite Trennung zwischen unseren Wohnorten nicht so groß und hätte ich nicht schon seit des Umzugs von Bonn nach Berlin eine so große Abneigung gegen diese Stadt aufgebaut, ich hätte einen Weg gesucht, Sie einmal persönlich kennenzulernen. In Ihren Artikeln habe ich stets eine gewisse Seelenverwandtschaft gefunden, die ich, trotz größtem Verständnis für Ihre Entscheidung, sehr vermissen werden. Alles Gute Ihnen und Ihren Lieben.

    • Deutscher im Exil // 2. April 2017 um 10:43 //

      Da macht der klein-denkende, provinzielle Bonner wieder mal Stimmung gegen das preußisch-offene Berlin, das schon zu Mauerzeiten vom westdeutschen Abschaum verseucht wurde – und heute ist es noch schlimmer.

      Es ist zu 97% EUER Abschaum und der von fern importierte, der Berlin kaputt macht und dessen Ruf ruiniert und das schon lange vor 1989 – und nicht der selbst gezüchtete!

      • hubi stendahl // 2. April 2017 um 11:12 //

        @Deutscher im Exil

        Zitat:
        „Da macht der klein-denkende, provinzielle Bonner wieder mal Stimmung gegen das preußisch-offene Berlin, …..“

        Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

        a) bin ich kein Bonner, was der -Text auch nicht hergibt und

        b) ist es nicht ihr preußisch-offener Berlin-Blödsinn, der mich zu einer Abneigung zu Berlin hat kommen lassen, sondern die Tatsache, dass mit dem Umzug der Bundesregierung die Großmannssucht wieder Einzug hielt, was man mit Minimalbildung dem Text entnehmen kann.

        Zitat:
        „Es ist zu 97% EUER Abschaum und der von fern importierte,…“

        So lernt man auf diese Weise auch mal echte Rassisten kennen. Ich dachte, die gäbe es nur im Inland!!

        „…..der Berlin kaputt macht und dessen Ruf ruiniert und das schon lange vor 1989 – und nicht der selbst gezüchtete!“

        Sie als „Preuße“ hätten Ihre Vorväter vielleicht bitten sollen, die Weimarer Republik rechtzeitig vor Adi zu übernehmen, dann wäre es vielleicht was mit der richtigen „Zucht“ geworden.

        Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen Ihnen und den Schmierfinken an Kustos Tür?

      • Conrath // 2. April 2017 um 11:50 //

        @Exil???

        Mit Schaum vor dem Mund ist man kein echter Deutscher, achten Sie darauf, wie gesittet sich Ihr (unsichtbar-sichtbarer) Schäferhund benimmt und nehmen Sie sich gefälligst ein Beispiel an dem klugen, freundlichen, Sie begleitenden Tier, wenn es erzogen wurde und wenn Sie reale Metaphern verstehen.

        Abschaum ist eine Frage des konkreten Umgangs miteinander. Aber Ihr Feindbild sitzt vermutlich recht fest. Problem dabei ist, wo sind Sie selber? Und ist das Feindbild ein Ersatz für das Selbstkonzept, die Selbstplanung?

        Das es kritische Massenmigration gibt, eine korrupte Regierung usw., darf doch nicht zu einem Alibi für das eigene Selbstbild werden. Bedenken Sie, wenn es stimmt, was ich schreibe, dann würden Sie auf einen großen Teil Ihrer Kreativität und Energie verzichten. Anders herum wird ein Schuh daraus und daher die Frage an Sie, warum mit Schaum vor dem Mund, machen Sie mehr aus allem, auch Ihrer Lage.

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2017 um 11:39 //

      . . .
      ZITAT @ Hubi Stendahl:
      .
      „Ja, man ist heute nicht mehr sicher in dieser Republik und es steht zu befürchten, dass es erst der Anfang einer historischen Tragödie ist.“
      .
      WER eine WIRKUNG spürt, die ihm nicht gefällt, der kann sie nur dadurch abstellen – dass er die exakte URSACHE sucht & findet – die zu der beanstandeten WIRKUNG geführt hat.
      .
      DIESES methodische Denken wird derzeit NICHT gelehrt – am ehesten noch Kriminalisten & spezielle forensische Profiler sollten diese RÜCKWÄRTS-LOGIK beherrschen – wenn sie von der WIRKUNG auf die zu Grunde liegende URSACHE kommen wollen!
      .
      Auch in der Medizin ist die URSACHE der Schlüssel zur WIRKUNG – wie Dr. med. Ryke Geerd Hamer mit seinen 5 biologischen Natur-Gesetzen eindrücklich & leicht überprüfbar BEWIESEN hat.
      .
      Echte Krankheits-URSACHEN interessieren heutzutage im Westen aber leider KEIN Schwein!
      .
      Mit Quatschologie verdienen sich Medi-ZYNIKER goldene Nasen – die Pharma-Industrie befindet sich im Dauer-BOOM – und ECHTE Heilung stört da nur das glänzende Geschäft mit dem Geschäft mit dem Namen: „Krankheit“.
      .
      Darum wiederhole ich diesen Schlüssel-Satz:
      .
      WER eine WIRKUNG spürt, die ihm nicht gefällt, der kann sie nur dadurch abstellen – dass er die exakte URSACHE sucht & findet – die voraus laufend zu der beanstandeten WIRKUNG geführt hat.
      .
      Das echte „WARUM“ – ist der Schlüssel zu JEDER Reparatur!
      .
      Jetzt meine Kritik, an Ihrer Aussage:
      .
      „Ja, man ist heute nicht mehr sicher in dieser Republik und es steht zu befürchten, dass es erst der Anfang einer historischen Tragödie ist.“
      .
      Sie irren sich fundamental – wenn Sie erst HIER & erst JETZT den Anfang einer „historischen Tragödie“ verorten – der ANFANG war sehr viel früher.
      .
      Niemand anders als L. Ron Hubbard – lehrt mit ähnlicher PRÄZISION die Ereignisse rückwärts zu laufen, und messerscharf zu ANALYSIEREN – um die tatsächliche URSACHE für eine darauf nachfolgende WIRKUNG zu suchen, und in 100 Prozent ALLER Fälle fehlerfrei zu finden.
      .
      Der BEWEIS ist einfach & überzeugend:
      .
      Wenn URSACHE & WIRKUNG zusammen „passen“ – löst sich die Sache, oder das Problem vollkommen auf!
      .
      Hubbard gelang bereits 1950 der überragende BEWEIS für die Existenz des GEISTIGEN Universums, was unsere (Pseudo-) Wissenschaften im Mark erschüttert – und Hubbard lieferte eine sensationelle Ausbildung an JEDERMANN – mit dessen Hilfe JEDERMANN diesen BEWEIS selbst jederzeit lückenlos überprüfen konnte & immer noch KANN!
      .
      DAS hat die ALTE Welt derart aus den Angeln gehoben – daß die PSYCHOPATHEN in ihrer panischen ANGST die „Science of Logos“ lieber für ihre kriminellen Zwecke MISSBRAUCHEN wollten – und die echte Original-Scientology zum TABU erklärten.
      .
      Spätestens mit der Ermordung von L. Ron Hubbard in New York durch die US-GEHEIM-Dienste im Jahre 1972 war DIESER GEHEIME KRIEG GEGEN DIE MENSCHHEIT & GEGEN DAS WISSEN, GEGEN DIE FREIHEIT, GEGEN DIE DROGEN & GEGEN DEN WAHNSINN ERÖFFNET!
      .
      NICHTS gegen Konrad Kustos und die ekelhaften Schmierereien der GEHEIMEN staatlichen AntiFa . . .
      .
      ALLE Scientologen in Deutschland ERLEIDEN derartige GEHEIME staatliche Schweinereien seit 45 Jahren mitten in Deutschland – UND KEIN SCHWEIN REGT SICH JEMALS DARÜBER AUF!
      .
      Dr. med. Ryke Geerd Hamer ERLEIDET massivste UNTERDRÜCKUNG seiner sensationellen Forschungen zu GEISTIGEN Ursachen KÖRPERLICHER Krankheiten – seit spätestens 1982 MITTEN IN DEUTSCHLAND, EUROPA & DER WELT!
      .
      Sorry Hubi,
      .
      aber den ECHTEN Anfang – DEN haben Sie komplett verpennt & verschlafen . . . ! ! !
      .
      Die allgemeinen Menschen-Rechte – die gelten nicht nur für Konrad Kustos und alle anderen Aufklärer – die gelten auch und GANZ BESONDERS für diejenigen mutigen Pioniere – die als Einzel-Gänger & Autodidakten die Grenzen des WISSENS zum Wohle der Menschheit überwinden und uns alle miteinander voran bringen in Richtung einer friedlichen Welt, in der ehrliche Menschen Rechte haben können und in Freiheit ihren eigenen Wohlstand erschaffen dürfen OHNE durch Krieg, Raub & Betrug andere Menschen, Kulturen & Länder zu überfallen, wie Israel, Amerika & wir Wessis das scheinbar bisher folgenlos als unser eingebautes Geburts-Recht betrachtet haben . . .
      .
      Aber irgendwann fällt alles auf einen selbst zurück!
      .
      DARUM sagt der kluge VOLKS-Mund:
      .
      „Was Du NICHT willst – daß man Dir tu – DAS füge Keinem Andern zu!“

      • Conrath // 2. April 2017 um 11:52 //

        @KBM

        Ryke Geerd Hamer, zum 200.sten Male? Oh je!

      • hubi stendahl // 2. April 2017 um 12:22 //

        Hallo @KBM,

        Zitat:
        „Die allgemeinen Menschen-Rechte – die gelten nicht nur für Konrad Kustos und alle anderen Aufklärer – die gelten auch und GANZ BESONDERS für diejenigen mutigen Pioniere ……“

        Da haben Sie sicher ohne Zweifel Recht. Wenn ich mich recht erinnere, dann ging es im Artikel aber um die Situation von Herrn Kustos und nicht etwa um Ron Hubbard oder Dr. Hamer.

        Ich wundere mich ohnehin über die meisten der bisherigen Kommentare, die sich weniger mit dem bisherigen Engagement und dem auf ihn stattgefundenen Angriff beschäftigen, als mit den persönlichen Befindlichkeiten der Kommentatoren selbst. Das zeugt auch nicht unbedingt davon, dass die sich auf der „richtigen Seite Wähnenden“, mit den Autoren identifizieren, deren kostenlose Arbeit und das Engagement für die Sache kaum Beachtung findet. Er hätte (zumindest bei diesem Artikel) angesichts der beschriebenen Vorkommnisse Besseres verdient, als in diesem Strang nur die immer wiederkehrenden Botschaften zu lesen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2017 um 13:13 //

        . . .
        Hallo Hubi,
        .
        offensichtlich hat unser Quatschologe sie verwirrt . . .
        .
        Es ging AUSSCHLIESSLICH um DISEN Satz von Ihnen.
        ,
        „Ja, man ist heute nicht mehr sicher in dieser Republik und es steht zu befürchten, dass es erst der Anfang einer historischen Tragödie ist.“
        .
        DIESE Zustände in Deutschland sind NICHT neu – sondern Asbach uralt.
        .
        DAS ist alles, was ich zu Ihrem Kommentar sagen wollte!
        .
        DANK staatlich gesteuerter VERWIRRUNG – sehen wir nur nicht was im Lande los ist!
        .
        Und Conrath WILL NICHT SEHEN – und noch weniger will er, daß ANDERE sehen – DAS ist die Lebens-Aufgabe des Quatschologen . . .
        .
        Menschen gezielt in die VERWIRRUNG führen!
        .
        „MIND-WAR“ heißt das Spiel!

    • Konrad Kustos // 2. April 2017 um 17:24 //

      Lieber Hubi, vielen Dank für die einfühlsamen Zeilen und die späteren Ergänzungen. Berlin ist übrigens immer noch eine wunderbare Stadt, jedenfalls in den Außenbezirken, wo die Berliner wohnen. Im Zentrum ist in der Tat die Großmannssucht, das Heucheln und der rücksichtslose Individualismus angekommen. Das hat auch mit der Nachwendezuwanderung zu tun, die uns u.a. jene Bonner hierhergebracht hat, die das menschliche Niveau nicht gerade gehoben haben. Will sagen, gut und böse kann man nicht an einem Ort festmachen. Das aber nur nebenbei, in der Hauptsache bedauere auch ich, dass wir nie ein Gespräch führen konnten! Sie können mich aber über meinen Ex-Blog jederzeit kontakten. Alles Gute KK

  8. Der Übungsleiter des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli, Ewald Lienen,hat neulich in einem Interview der Hamburger Morgenpost die Russen, die Türken und die AfD-Wähler sowieso als erbärmlich bezeichnet und sinngemäß gesagt, das man dringend an die Jugend ran müsse (… um diese auf links-radikalen Kurs zu bringen. Anm. Komm.) Die Fragestellerin hat nur mit weit aufgerissenen Augen Zustimmung genickt.
    Lienen war zuvor Trainer bei Hansa Rostock, wo er sich solche Äußerungen erspart hätte, da die Anhängerschaft linke Ansichten niemals toleriert hätte. Bei dem angeblich alternativen Verein St.Pauli aber wird so eine Breitseite gegen politisch Andersdenkende sicherlich wohlwollend zur Kenntnis genommen und Lienen nicht zum Rapport bestellt für einen Einlauf, wie ich ihn kommentiert habe. Nämlich, das er als öffentliche Person die Möglichkeit und Pflicht gehabt hätte sich im Interesse eines besseren Miteinanders ausgewogen und mit gesunden Menschenverstand zu äußern. Da er es nicht tut, macht er sich meiner Meinung nach mitverantwortlich für Anschläge wie diesen auf Herrn Kustos und sollte sich in Zukunft besser nur noch über Abseitsentscheidungen auslassen.

    • hubi stendahl // 2. April 2017 um 11:22 //

      @WaynePodolski

      Zitat:
      „Ewald Lienen hat neulich in einem Interview der Hamburger Morgenpost die Russen, die Türken und die AfD-Wähler sowieso als erbärmlich bezeichnet..“

      Lienen gilt in der Fußballerszene als „linker Intellektueller“ und surft seit seiner aktiven Laufbahn auf diesem Brett.

      Wichtig und gefährlich ist dabei, dass Leute wie Lienen an das glauben was sie sagen und dabei in der FAN Szene für Gehirnwäsche sorgen. Sie sind gewissermaßen die Vordenker für die richtungslos umherirrenden Fans, die, sorry, meist einem bildungsfernen Milieu entspringen. Multiplikatoren wie Lienen gibt es auch in der Künstler und Schauspielerszene.

      • Ja,was erwartet man von einem deren Kopf aus „Ball“ besteht?

      • Sorry,sollte heissen“Ja,was erwartet man von einen desen Kopf aus Ball besteht?

      • Conrath // 4. April 2017 um 08:36 //

        @Sage & Hubi

        Mensch Sage,

        Sie polemisieren und behaupten, Kopfhaben = links sein und nutzen offensichtlich Ihren eigenen nur höchst selten.

        Spielen Sie etwas mit Ihrem ‚Ball‘. Wem nützen Pauschalzuweisungen von lechts und rinks??

        Und Hubi, Sie sollten mit Zuweisungen verantwortlicher umgehen, sonst kommt der Applaus von den Problem-, nicht Lösungsseiten (Mehrzahl beachten), von lechts ‚u n d‘ rinks, das ist doch die momentane Lage! Es gibt Konservative die sich selbst widersprechen und es gibt Sozialisten, dies sich selber widerlegen. Es wäre daher höchst sinnvoll, auf beiden Seiten die Widersprüche zu bearbeiten, so verstehe ich meine Mitwirkung in diesem Blog und keine Lagerbestätigungen oder Verfestigungen hier zu betreiben.

        Ansonsten interessiert mich Fußball nicht und ich kenne die Person auch nicht.

        Pauschalzuweisungen sind das Übel und der verfestigte Wahn, mit nur drei, vier Hauptfeindbildern, sein ganzes intellektuelles Leben bestreiten zu wollen, entspricht dem Lebensniveau mit dem Fahrrad und 30 Aldi-Tüten auf der Straße unterwegs zu sein. –

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 13:35 //

        . . .
        Con ratlos doziert:
        .
        „Pauschalzuweisungen sind das Übel und der verfestigte Wahn, mit nur drei, vier Hauptfeindbildern, sein ganzes intellektuelles Leben bestreiten zu wollen…“
        .
        Na, SIE schaffen’s doch auch mit nur drei Hauptfeindbildern:
        .
        Hubbard, Hamer & KBM

  9. Es ist vorbei mit der Freiheit im „freiesten Deutschland, das es je gab“.
    Frei nach Silone hat der Faschismus im Gewande des Antifaschismus das Zepter übernommen.
    Alle warnenden Zitate freiheitlicher Geister kann man anwenden, sie werden von den Apologeten ins Gegenteil missbraucht. Sie tun dies ganz offen und sie tun es rechtswidrig. In einem Land, in dem das Recht von jeher „überwertigen Ideen“ gegenüber, den -ismen gegenüber hat weichen müssen.

    Wir brauchen den Aufstand der Anständigen, den Aufstand des Geistes gegen seine Unterdrücker in Politik und Medien -mehr als je zuvor.

    Leider gehen alle jene, die etwas bewirken können auf Tauchstation.

    Es ist das Ende. Fluch den Unterdrückern, Fluch den Feinden der Freiheit.

  10. waltomax // 2. April 2017 um 11:31 //

    „Da san zwoa Fanatker, die sich mit de Messer stechen und i sitz hinterm Hollerbusch und spiel mich mit de Zechen (Zehen).“ Spruch aus Wien.

    Anders geht es nicht, werter Herr Kustos.

    Auswandern?

    Neulich sagte ein Bochumer mit Blick auf seine Straße: „Na, schön ist es hier nicht. Aber woanders is auch Scheisse.“

    In diesem Sinne, Grüße und best Wünsche aus dem Bayerischen Wald.

    • Conrath // 4. April 2017 um 08:42 //

      @WaltoMax

      Nääh, stimmt nich, dat war uf den janzen Pott bezogen, nich auf unsä schönes Bochum (ich liebe Dich, tief im Westen) und aufpassen, wenn man im Alpenvorland so ein schönes Panorama hat. Im Pott waren die Berge halt unterirdisch. Bin übrigens noch an (3038002976), Danke für den Hinweis nochmals, melde mich dazu Ende April.

  11. Greenhoop // 2. April 2017 um 11:35 //

    Wer in Zeiten wie diesen ohne „Nick“ unterwegs ist, der muß leider mit Bestrafungen dieser Art rechnen. Andererseits auch wieder naiv, denn es werden keine virtuellen Bösewichte, sondern richtige Verbrecher bekämpft, solch ein schlimmer wie oben geschilderter Moment läßt einem erahnen, dass das die Realität ist und nicht die durch die Massenmedien vorgespielten Potemkinschen Dörfer.

    Wie bekommt man es also hin, einerseits durch zuviel „Offenheit“ wirtschaftlich ruiniert oder gar Opfer von gezielten Anfriffen zu werden und gleichzeitig den „Kampf“ gegen die Faschisten nicht abzubrechen – eine ziemliche Gratwanderung und aktuell wohl nur mit viel Geschick zu meistern. Die Zahlen von 5 vs. 95% stimmen nur insofern, dass die Verbrecher geeint und die Gegenseite aus gefühlten 85 % Schlafschafen besteht die eher bereit sind den Erstgenannten Glauben zu schenken, als sich über das Verlassen der Komfortzone gedanken machen zu müssen.

    Da ich sehr aktiv ohne Nick unterwegs bin, wurde ich auch schon angefeindet und bedroht – so what, ich habe keine Angst und bin ziemlich gut vorbereitet auf mögliche Eventualitäten. Einzig eine Schwachstelle gilt es immer zu berücksichtigen – die liebe Familie.

    Lieber Herr Kustos, machen Sie bitte weiter und denken daran, dass das Leben ohne Freiheit keines ist.

    • Konrad Kustos // 2. April 2017 um 17:30 //

      Kustos ist doch ein „Nick“! Der Apparat der Denunziation und der Bespitzelung ist aber schon weitaus effektiver organisiert, als sie zu vermuten scheinen. Und der neue Faschismus braucht den alten, um sich zu tarnen und sein destruktives Spiel zu spielen. Auf alle Fälle vielen Dank für die Wünsche. KK

      • Greenhoop // 2. April 2017 um 20:54 //

        Ich gebe zu mich bisher lediglich mit Ihren Artikeln, niemals jedoch mit Ihrer Person beschäftigt zu haben, dann wäre mir dieser Lapsus mit dem „Nick“ nicht unterlaufen. Dem neuen Faschismus bin ich bereits mehrfach begegnet, doch ist dieser bisher nicht bis an meine Haustür herangekommen, der latenten Gefahr bin ich mir jedoch sehr bewußt.

        Wünsche Ihnen viel Kraft, solch ein widerwärtiger Angriff auf die Privatsphäre muß erst einmal verdaut werden.

  12. herman // 2. April 2017 um 11:37 //

    Der“Osten“ hat’s laengst begriffen was im gange ist.Man hat versucht,alles still abzuwickeln,bis wir begriffen haben wo hin es geht.Unsere weg sollte Programm sein mit ein paar „Muecken“ dazu und basta.Nun,jetzt bricht alles nach und nach ausseinander und der Westen ist erboesst.Egal.Bei „uns“ hat eine Art von Antiffa keine chance.Der Westen ist innerlich schwach,ohne Motivationen.Die Konsum ausrichtung hat funktioniert/tut’s noch immer/berieselung mit „Demokratie?“ ebenso.Die Bildung ist so abgessackt,dass die mehrheit nicht mehr wahr
    nimmt was vorgeht.Oder doch,ist aber anstrengend.Vorteil ist heutzu-tage hoechste Gut.Und danach wird gehandelt egal,ob ich meine Mutter „verkaufe“.System wie jetzt funktioniert tadellos-fast alle machen mit/es lohnt doch?/.Besonders einfach ist es in D-dank Ewige schuld.“Untergang“ ist unsere motto-und die mehrheit haelt dran fest!
    Ich bin immer wieder erstaunt das es funktioniert.

  13. waltomax // 2. April 2017 um 12:15 //

    Überlassen wir das System sich selber sowie seiner unausweichlichen Selbstvernichtung und lösen uns davon, so gut und so weit es geht.

    Sie haben Ideen und Alternativen, das System umzubauen, damit Konstruktives zu leisten und niemand hört zu?

    Ist nicht Ihr Problem. Aufklärung und Angebote wurden von Ihrer Seite gemacht und damit ist die Pflicht gegenüber den Zeitgenossen erfüllt.

    Schöne Grüße vom Grieshaus in Niederbayern, einem der schönsten Biergärten, die es gibt.

    Der Wurstsalat schmeckt genauso, wie das Bier und es ist Frühling.

    Leckt mich am Arsch.

    • jäätelötötterö // 2. April 2017 um 13:33 //

      Hallo Herr Kustos,

      wissen oder wussten Sie nicht was in der BRD los ist, wie der Staat enstanden ist, wer damals bestimmte + heute bestimmt –das er zu 100 % auf Wahrheiten aufgebaut ist, das es ein Kartenhaus aus negativen Wahrheiten ist, das nur mit einem strammen Block-Wart-System zusammengehalten werden kann, vor allem in der momentanen Vor-Kriesen-Situation–und man diese Hirten-Hunde auch hier im Forum findet um die Schäfchen—auf das richtig tote Gleis zu leiten und dort festzuschweißen–wie Sie. „Angst essen Seele auf.“

      Tote leben auch nur in einer anderen Dimension–die Sie erst erreichen können wenn Sie tot sind. Das sind Sie aber noch nicht.

      Tot-labern —relativieren; „In einem Scheißhaufen lebt es sich auch gar nicht so schlecht flüstert der Mist-Käfer „. Du must lernen dauerhaft die Nase zuzuhalten, stell Dir vor Du lebts auf einer sonnigen Südseeinsel und Du siehts das hier gar nicht. Schau TV.

      Mein Gott, das bissschen sich gegenseitig belügen– fast 99,9 % , da gewöhnt man sich dran, einfach mitlügen—“ gehört zur Kultur “ ; das blenden wir einfach aus—wird wegzensiert.
      “ Hauptsache ich ergattere für mich + meine Familie eine Sonder-Position als Blockwart.“

      „Überlassen wir das System sich selber sowie seiner unausweichlichen Selbstvernichtung und lösen uns davon, so gut und so weit es geht.

      Sie haben Ideen und Alternativen, das System umzubauen, damit Konstruktives zu leisten und niemand hört zu?

      Ist nicht Ihr Problem. Aufklärung und Angebote wurden von Ihrer Seite gemacht und damit ist die Pflicht gegenüber den Zeitgenossen erfüllt.“

      Grüße von etwas weiter aus dem Osten.

      Leckt mich im Arsch

      • Libelle // 2. April 2017 um 17:00 //

        @ jäätelötötterö // 2. April 2017 um 13:33

        Zitat:
        das nur mit einem strammen Block-Wart-System zusammengehalten werden kann, vor allem in der momentanen Vor-Kriesen-Situation–und man diese Hirten-Hunde auch hier im Forum findet um die Schäfchen—auf das richtig tote Gleis zu leiten und dort festzuschweißen–wie Sie.
        —————

        Volle Zustimmung!!
        Aber es wird nur von Wenigen bemerkt, glaube ich jedenfalls

  14. Zitrone // 2. April 2017 um 12:40 //

    Gratulation Herr Kustos, Sie haben ja gerade nicht geschwiegen und diesen Anschlag
    aus dem Hinterhalt, öffentlich gemacht.

    Personen des Systems, die auf diese Weise den Pinsel schwingen, zeichnen sich
    durch eine rapide zunehmende Verstrohung ihres Oberstübchens aus und leiden
    am Stich einer Mücke mehr, als ein Schwein im Schlachthaus.

    Es handelt sich hierbei um zerbrechliche Wesen, denn das System legte an deren
    Rückgrat Hand an. Hierbei müssen diese Wesen dämonischen Ursprungs, mit dem
    Kopf auf den nackten Felsen aufgeschlagen sein und sich nie wieder erholt haben.

    Wünsche Ihnen und Ihrer Familie, weiterhin den Mut nicht aufzugeben und die Kraft,
    täglich die notwenigen Schritte zu tun. Vielen Dank, für Ihre bisherige Arbeit als
    unaufhörlicher Aufklärer!

    „Es gibt Wahrheiten, die sind nicht da, sondern sie werden da – wenn Menschen da
    sind, die für sie werden.“ -Friedrich Rittelmeyer

    • Conrath // 2. April 2017 um 12:44 //

      @Zitrone

      „Hierbei müssen diese Wesen dämonischen Ursprungs […]“ Zitatende Z.
      na dann Prost, schwarze Magie und Mittelalter light,…

      Sie grüßend und nutzen Sie die Zeit für etwas Werbung

      • Zitrone // 2. April 2017 um 13:04 //

        „Heute, in der fünften nachatlantischen Kulturepoche, sind wir am tiefsten in
        der Materie und schaffen die schlimmsten dämonischen Gewalten für die
        nächste Zeitepoche. Wo wir Uralt-Heiliges in physisch-mechanische Dinge
        umgestalten, da arbeiten wir unter den physischen Plan hinunter.“

        „Unterwelt wird das sein, was der Mensch so gestaltet. Man muß sich darüber
        im klaren sein, daß auch die bösen Mächte der Erdentwickelung eingefügt
        werden müssen. In der Zeit, wo sie überwunden werden müssen, wird der
        Mensch eine gewaltige Kraft aufzuwenden haben, um das Böse und das
        Dämonische wiederum in das Gute umzuwandeln. Aber seine Kraft wird
        dadurch wachsen, denn das Böse ist dazu da, die Kraft des Menschen zu
        stählen durch dessen Überwindung. Alles Böse muß wiederum umge-
        schmolzen werden in das Gute, und es ist geradezu im Blicke der
        Vorsehung gelegen, damit starke energische Wirkungen im Menschen
        zu entwickeln, viel höhere, als wenn er niemals Böses in Gutes zu verwan-
        deln hätte.“ Rudolf Steiner GA 101, Seite 237f, „Mythen und Sagen -Okkulte
        Zeichen und Symbole (1907)

      • Conrath // 2. April 2017 um 14:09 //

        @Zitrone

        Sie bringen lauter Beispiele für einen spirituellen Materialismus (Naturalismus). Und das Zitat, in Ihrem Beitrag davor, bezieht sich auf ganz andere Zeitverhältnisse im 17./18. Jahrhundert, da standen die Wissenschaftler im Dauerstress mit der Kirche. Und die Intellektualismuskritik hatte Steiner immer mit den konservativen Denkern seiner Zeit geteilt. Kritikimmunisierung durch Herabsetzung der Argumentierenden fällt immer auf die, solche platte Immunisierung nötig Habenden, – Argumentationswürmchen – zurück. Danke für das überaus treffliche Beispiel.

        Und, semantisch fast Blinde, dürfen auch alles kritisieren, alles Quatsch nennen, was sie nicht kennen, in den Mund stecken können oder den Horizont erweitern würde, außerhalb von Hubbard, Hamer und bei Ihnen, Frau Zitrone, leider halt ein ganz unkritisch rezipierter Steiner. Er ist für Sie sakrosankt, darf nicht in Verhältnisse gesetzt werden, ein kleiner Privatpapst, mit eigener Gefolgschaft damals, heute nur noch Erinnerungskult und der Papst durfte ja auch nicht kritisiert werden. So kann mensch, trotz intensiver Kenntnis und Schätzung von Steiner, bei den Gläubig-Unkritischen nur Ketzer, nicht aber Gesprächspartner auf gleicher Augenhöhe, sein, wenn es um echte Basisfragen geht. Das, Frau Zitrone, sind die klassischen Sektenverhaltensmerkmale, studieren Sie es bei dem Hubbardanhänger hier.

        Jeder der widerspricht ist sofort CIA-Quatschologe und wer der heutigen Mainstreamsekte widerspricht, wie Schriftsteller und Gesellschaftskritiker Kustos, erntet nicht Argumente, sondern Gewalt von seelisch Zurückgebliebenen.

        Da es keine App für eigenes Denken gibt, ist vorläufig auch nicht mit Besserung zu rechnen und Frau Zitrone, wie können Sie so wenig Geschmack haben und an solchen platten Pauschalargumenten des 19. Jahrhunderts Ihre Genugtuung finden? Warum wird Ihnen, bei der begrifflichen Unterspezifizierung solcher billigen, durchschaubaren, Generalargumente, nicht selber schlecht? Steiner hatte den Anspruch verstanden und kritisiert zu werden, ist aber leider darin immer mal wieder eingeknickt. Dadurch lässt sich für alles eigentlich fast jedes Zitat finden, genau wie man es mit Aristoteles im Mittelalter gemacht hat, aber auf anspruchsvollerer Stufe. Und nein, Dr. Steiner ist nicht Aristoteles gewesen, beruhigen Sie sich, das ist eine Fama, auch wenn sie zitiert wird und werden kann. Als Klassenmitglied habe ich auch die naamentlich registrierten und nummerierten Publikation von Margarete-Kirchner-Bockhold zu Steiners, Marie v. Sieverts und Ita Wegmanns, Vorleben-Vorlieben.

        Tschüssikowski bis zum 4.4.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2017 um 19:07 //

        . . .
        ZITAT @ Con ratlos:
        .
        „Jeder der widerspricht ist sofort CIA-Quatschologe…“
        .
        Ich gönne Ihnen Ihren GRÖSSEN-WAHN, liebster Conrath – aber da ich nur einen einzigen „Quatschologen“ kenne – ist DIESES Etikett bisher & ausschließlich Ihnen vorbehalten . . .
        .
        Falls eines Tages Schüler Ihrer DENK-VERWIRRBELUNGS-TECHNIK hier auftauchen – DANN erst würde ich dieses Label freigeben zur allgemeinen Verwendung gegen die UNTERDRÜCKUNG der Meinungs-Freiheit – durch vorsätzliche Verquirrlung von unbekannten Worten, Begriffen, Abkürzungen und genereller UN-LOGIK, die durch wildestes NAME-DROPPING regelmäßig „aufgepeppt“ wird . . .
        .
        DASS sie sowohl Hubbard als auch Hamer NICHT kennen – ist KEIN akzeptabler Grund für Ihren VERSTECKTEN HASS auf diese zwei größten Forscher ihrer Zeit – SIE LIEGEN HIER ZU 100 PROZENT AUF DER POLITISCHEN KAMPF-LINIE DER ILLEGALEN ANGRIFFE DER KRIMINELLEN GLOBALISTEN-SEKTE!
        .
        Ihr verwirrendes Getue mit gequirrlter „Bildung“ und Ihren 1001 angeblichen „Bekannten“ aus den Deutschen Geschichts-Büchern ist nur die oberflächliche TARNUNG – für Ihren GEHEIM-Krieg gegen die echte EREKENNTNIS DER GEISTIGEN WELT.
        .
        HIER war Rudolf Steiner offensichtlich der größte deutsche Vor-Reiter.
        .
        AUCH Dr. med. Ryke Geerd Hamer ist hier der größte deutsche Vor-Reiter bei der Rolle des GEISTES im Bezug zum materiellen KÖRPER des Menschen.
        .
        Hubbard ist der bisher größte spirituelle Lehrer des letzten Jahrhunderts – den Sie ja nach eigenem schriftlichen Bekenntnis ebenfalls NICHT kennen – und ich bezeuge vor jedem Gericht, daß Sie auch NULL-KOMMA-NULL ehrliches Interesse daran haben, HUBBARD & seine gigantische ARBEIT & LEISTUNG kennen zu lernen.
        .
        DAS ALLES IST SOLANGE IHR GUTES RECHT – SOLANGE SIE NICHT DEN BESSER-WESSIE SPIELEN – UND KOMMENTATOREN DER REIHE NACH UNTER DER GÜRTELLINIE VERSTECKT ANGREIFEN & VERLETZEN.
        .
        Ich habe absolut keine Lust alle Ihre Kommentare zu lesen – weil Ihre UN-LOGIK mir keinen Spaß macht – oder höchst „unseriös“ ist, um mal Ihr Wort zu benutzen.
        .
        Ich habe mindestens FÜNF (5) Mal Ihre UN-LOGIK auseinander genommen – aber Sie sind beratungsresistent – und GEHIRN-Wäsche scheint ihr einziges Ziel zu sein . . .
        .
        Lassen Sie mich also entweder in FRIEDEN – oder VERSTECKEN Sie weiterhin Ihre ANGRIFFE zwischen den Zeilen in den Tiefen Ihrer Quatsch-Kommentare – und rechnen Sie weiterhin damit, daß ich mich gegen Ihre bestens GETARNTEN ANGRIFFE zur Wehr setze.

  15. Falkenauge // 2. April 2017 um 12:45 //

    Meine Solidarität und mein verständnisvolles Mitgefühl für Ihre Situation und Reaktion sind bei Ihnen, Herr Kustos.

    Der geistige Niedergang in Deutschland scheint immer mehr seuchenartige Ausmaße anzunehmen. Ich habe in einem Artikel einmal eine psychologische Deutung des Antifaschismus versucht, die ich hier wiedergeben will:
    „Für einen tieferen psychologischen Blick ist der Kampf der „Antifaschisten“ gegen die Faschisten ein äußeres Scheingefecht. In ihrem Inneren lebt die gleiche Gesinnung wie bei ihren Gegnern. Indem sie gegen diese vorgehen, wenden sie sich in Wirklichkeit gegen die Gesinnung ihres eigenen Inneren, die ihnen bei den Faschisten gleichsam von außen wie ein Vorwurf entgegentritt. Sie hassen und bekämpfen in diesen das Bild ihres Innern, das sie so aber nie erreichen. Sie verstärken im Gegenteil nur die Haltung der Faschisten. Denn Gewalt erzeugt immer Gegengewalt. So tragen sie den Kampf nach außen, der in ihrem eigenen Innern auszufechten wäre. Wie überhaupt jeder äußere Kampf und Krieg gegen „das Böse“ ein aus dem eigenen Innern nach außen verlagerter Krieg ist, der nur dokumentiert, dass der Kampf gegen das Böse in sich selbst nicht geführt und das Böse in der Welt dadurch unendlich vermehrt wird.“

    Mit den besten Wünschen und Grüßen
    und der Hoffnung, dass Ihre
    spitze Feder etwas später doch
    wieder aktiv werden wird,

    Falkenauge/Herbert Ludwig

    • Karl Bernhard Möllmann // 2. April 2017 um 18:01 //

      . . .
      Sehr schöne & logische ERKLÄRUNG von „Falkenauge“ – WARUM der „war on terror“ des Alkoholikers & US-Präsidenten George W. Bush, NUR TERROR PRODUZIERT HAT – und bis zum heutigen Tage NUR ewig neuen Terror produziert . . .
      .
      Weil Regierungen diese Zusammenhänge ebenfalls KENNEN – brauchen sie am Anfang und zum STARTEN ihrer illegalen WUNSCH-KRIEGE – immer eine fette LÜGE.
      .
      DAS WAR IM LETZTEN FALLE DIE MEGA-LÜGE RUND UM 9/11.
      .
      Eine fette LÜGE – die „Architects & Engineers for Truth“, angeführt von Richard Gade – gerade nach allen Regeln der Kunst auseinander nehmen, und neben „Pearl Harbour“ dem „Tonking“-Zwischenfall, „Gladio“ und all‘ den vielen anderen LÜGEN des Westens – als fette & vorsätzliche LÜGEN unserer angeblich „demokratischen“ Regierungen ÜBERFÜHRT haben.
      .
      http://www.ae911truth.org/
      .
      DARUM die panikartigen ANGRIFFE des überführten TERRORS auf Sylvia Stolz, Ursula Haverbeck, Julian Assange, Edward Snowden, Dr. Udo Ulfkotte, den Honigmann, Ivo Sasek von der „ANTI-ZENSUR-KOALITION“, Konrad Kustos und die vielen, vielen Unbekannten, von denen wir (noch) nichts gehört haben . . . !
      .
      DARUM niemals vergessen:
      .
      DAS sind die gleichen PSYCHOPATHEN – die sogar so sanfte & kluge Wesen wie JESUS von NAZARETH OHNE Skrupel – dafür mit fetten LÜGEN – lebendig an’s Kreuz genagelt haben . . .
      .
      Wenn man derartige kriminelle LÜGNER durch schlichte „Aufklärung“ ihrer täglichen VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit in die Ecke drängt, wo sie sich selbst in der GEFAHR sehen – sammt ihrer LÜGEN „ENTDECKT“ zu werden – DANN HETZEN sie „normalerweise“ die LÜGEN-Presse auf den oder die Überbringer der Wahrheit . . .
      .
      Aber die LÜGEN-Presse bröckelt – nicht zuletzt DANK Donald Trump . . .
      .
      DAHER ist intelligente Verteidigung angesagt.
      .
      SCHWEIGEN wäre ein meist tötlicher Irrtum!
      .
      RÜCKZUG muß aber manchmal sein, wie Edward Snowden und Julian Assange vor der ganzen Welt BEWIESEN haben!
      .
      Dem Aufklärer der US-Verbrechen GEGEN die Allgemeinen Menschen-Rechte Edward Snowden droht in seiner Heimat USA für zuviel schmerzliche Wahrheit durch die US-VERBRECHER die Todes-Strafe – und bei Julian Assange zeigt die durch & durch kriminelle BRITISCHE Regierung ihr wahres Gesicht!
      .
      BEIDE gehören aber zu den „modernen“ Aufklärern – die ihre & unsere FEINDE bestens KENNEN – BEIDE Aufklärer haben also 1.) einen SICHEREN ORT FÜR SICH SELBST GESUCHT & GEFUNDEN, und erst als 2.) von diesem sicheren Ort aus eine KOMMUNIKATIONS-LINIE zum Rest der Welt etabliert.
      .
      WENN Konrad Kustos glaubte, daß er sich durch SCHWEIGEN gegenüber seinen ERPRESSERN sein Leben und/oder seine Freiheit zurück „kaufen“ und so erhalten könnte – DANN HAT ER KEINE AHNUNG WIE KRIMINELLE & PSYCHOPATHEN ticken!
      .
      Diese Globalisten-Sekten MAFIA macht keine Gefangenen!
      .
      Klappe halten, umziehen zu Dragao nach Brasilien, und die MAFIA aus der sicheren Entfernung in allen kriminellen Details auseinander pflücken – und am Abend einen Caipirinha trinken – beim Blick auf den herrlichen Sonnenuntergang . . .
      .
      Es gab ZWEI Arten von Juden in Deutschland.
      .
      Die Einen haben kapiert – daß Schweine dieses Land regierten – und haben durch Flucht reagiert . . .
      .
      Die Anderen haben vor den Schweinen kapituliert – und wurden von den Schweinen massakriert – weil sie GESCHWIEGEN haben . . .

    • Conrath // 4. April 2017 um 09:33 //

      @Ludwig

      Mit der gleichen tiefenpsychologischen bis philosophischen Ausleuchtung ist aber auch das Phänomen anderer Feindbild-Weltanschauung zu behandeln, nicht nur die ‚sogenannte‘ Antifaschistenseite. Echte Antifaschisten würden sich so auch gar nicht mehr nennen, heute. Der ehemalige historische Begriff ist zu einem billigen Kampfetikett verkommen, ähnlich dem Rassismuskampfbegriff. Beide Kampfbegriffe werden auch auf Weltanschauungsfragen angewandt, wo sie nichts zu suchen haben, jedenfalls völlig unseriös und nur interessensbehaftet, genutzt wird (etwa Rassismus bei der Rückweisung von Kritikern der Apartheitspolitik der Knesset, zu denen Wilders nicht zählt – kurioserweise, oder aus planvoller Absicht dieses Verwirrers).

      Wissenschaftlicher Rassismus entstand im 19. Jahrhudert aus einer Überschätzung der Möglichkeiten der rein empirisch-mechanischen Modelltheorien und wurde dann später bloß ausgeliehen, als Kampfbegriff umgemodelt. Selbst die überall in der Menschheit auftauchenden Probleme der Xenophobie haben mit ‚Rasse‘, in der Regel, nichts zu tun, galten auch einem Nachbardorf. Jeder, über eine weitere Bildung Verfügende, ist daher mMn heute aufgerufen, hier echte Differenzierungsarbeit (= Friedensarbeit) zu leisten.

      Immer dann, wenn Komplexität einfach abgekürzt wird, ist die Gefahr groß, Missliebiges und Unverstandenes zunächst polemisch, dann zynisch, dann pauschal, einfach nur noch abzuweisen (das Denken kapituliert dann!). Richtig wäre die Bemühung, das erst Unverstandene, mit Hilfe weiterer Klärungsformen, eben dann doch noch zu verstehen, also auch Mühe aufzubringen. Das ist heute eine vorrangige Aufgabe der Allgemeinbildung. Sie gilt als überholt oder elitär. Damit wird das Bildungselend und die A-politische Gesinnungshetze, nur noch weiter gesteigert. Das sollten sich diejenigen merken, die laut gegen jedes kluge Argument anrennen, was sie nicht in 2,3 Sekunden verstehen können. – – –

      Echter, sich historisch verstehender Antifaschismus, kann nur im Verein mit Imperialismuskritik und der Zurückweisung einer inländischen Kriegswirtschaft gedeihen und seriös sein. Anitifa-Antifaschismus ist ein schlechter, böser Witz. Er unterstützt heute wirksam die Kriegstreiber und ihre heuchlerischen Mitläufer. Wer als Mainstream-Entpolitisierter diese falschen Begriffe nachbetet, die GEZ-Schlummergemeinschaft, macht sich mitschuldig, auch im karmischen Sinne. Und wer unter seinen Denkfähigkeiten agiert auch, Herr Ludwig. Das aber nicht in Bezug auf Antifaschismus, sondern in Bezug auf Naturalismus in Glaubensdingen! Dieser Naturalismus ist nämlich der eigentliche Vorbereitungsmodus und die Quelle für die politisch versimpelte und dann in Hass und Gewalt umschlagende, Denkkatastrophe, in der wir uns mitten drin befinden. Das war auch dem frühen Steiner der ‚Philosophie der Freiheit‘ ein Anliegen. Später hat er dann, so gut er es wissen konnte, die konkreten Machenschaften der Geheimpolitiker offen gelegt kritisiert, beschrieben. Das ist der politische Steiner, samt der Unterstützung eines modifizierten Rätesystems (Dreigliederung). Auch Steiner wird daher von beiden Lagern heute bekämpft, abgelehnt. Seinen Naturalismus (spirituellen mechanischen Schematismus) kennen nur wenige Kritiker. Und nur wenige von diesen Kritikern unterscheiden dann noch, die positiven, bleibenden Beiträge Steiners, von seinen zeittypischen Fehlinterpretationen.

      Aber nur durch dieses Nadelöhr oder diesen Flaschenhals, echter wahrheitsorientierter Forschung, kann die Denkkatastrophe überwunden werden, mAn. –

  16. Joachim // 2. April 2017 um 14:04 //

    Lieber Herr Kustos,

    obwohl ich Ihren Schritt bedauere, kann ich ihn sehr gut nachvollziehen.
    An dieser Stelle herzlichen Dank für Ihre unnachahmlichen Beiträge, die ich bereits jetzt vermisse.

    Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.

  17. Zitrone // 2. April 2017 um 14:21 //

    An dieser Stelle noch einmal:

    „Wahrheit heilt! Aufklärung braucht spirituelle Hintergründe“-

    http://quer-denken.tv/wahrheit-heilt-aufklaerung-braucht-spirituelle-hintergruende/

  18. Deutscher im Exil // 2. April 2017 um 16:10 //

    „Selbst „linke“ Buchhändler vom Schlage eines Martin Schulz schwärmen deshalb schon wieder offen von Bücherverbrennungen“

    Auch Sie glauben implizit (durch das „selbst“), Bücherverbrennungen wurden früher mal von „Rechten“ vorgenommen.

    Radikal falsch:

    Die, die Sie meinen, waren pure Sozialisten, Jünger des praktizierenden Satanisten Mordechai Levy, bekannt unter seinem erlogenen Namen Karx Marx, dem Schreibtisch-Massenmörder an >100 Millionen Menschen.

    Wann begreifen Sie und die Menschen endlich, daß „Nazi“ ein rein linker Plebs waren, genau das Gegenteil der Rechten.

    Wobei die deutsche Sprache, wenn hier auch eher zufällig, Klartext sagt: „rechts ist Recht“, „Linke linken“ die Menschen.

    • Diogenes Lampe // 2. April 2017 um 16:47 //

      Ihr Einwand zeigt mir, dass man einen ungeschickt formulierten Satz, wie den von Ihnen zitierten, völlig an der Sache vorbei interpretieren kann, sofern man gedanklich nur die Betonung verschiebt. Womöglich also mein Fehler! Insofern Danke für Ihren wichtigen Hinweis, den ich Ihrer Einlassung gerne entnehme!

      Meine Betonung liegt nicht auf dem Selbst (das obendrein auch noch andere Interpretationen zuließe, als die Ihre), sondern auf Martin Schulz, und der Buchändler implizierte den intellektuellen Anspruch, der mit der Vorstellung, die man sich gemeiniglich von diesem Beruf macht, einhergeht, seien sie nun links oder rechts.

      Ihre weiteren Bemerkungen gehen somit an der Sache vorbei und ich will sie deshalb unkommentiert lassen.

  19. nathan // 2. April 2017 um 19:04 //

    Es wird von Regierungsseite und folglich auch medial das Einsperren von Dissidenten in Russland oder Türkei etc. beklagt.
    Und bei uns in der BDR?
    Da braucht man nicht einsperren, denn die betroffenen Personen werden hier gesellschaftlich und beruflich geächtet, also in einen Untergrund zum geistigen, seelischen, körperlichen Vertrocknen in eben nur einer ANDEREN Art von Isolationshaft verschoben, um sie ihrer Argumentations- und Agitationsmöglichkeiten als Dissidenten in der Öffentlichkeit GEGEN das SYSTEM zu berauben.
    Berufsverbot, Hotelverbot, Gaststättenverbot weil Treffpunkt- und Versammlungsverbot, alles durch höchst richterlich genehmigte Repression, das läuft in unsrer gesellschaftlich geprägten Welt alles aufs gleiche hinaus. Geächtet in Isolationshaft.
    Auch „Demonstrationen“ werden vom Volk, das man doch erreichen will, durch Polizeiabsperrungen ferngehalten und „genehmigt“ übertönt. Durch genehmigte Antifa-Störaktionen. Von Staat, Kirchen, Gewerkschaften unterstützt in der faschistischen BRD. Wo bleibt da die doch sonst so sehr gelobte demokratische Freiheit und Gleichheit?
    Man braucht nicht in die Türkei oder nach Russland zu schauen – in UNSEREM Land spielt sich der Staatsterrorismus auf einer anderen heimtückigen Ebene ganz genauso ab!

    • Conrath // 4. April 2017 um 09:40 //

      @Nathan

      Schauen Sie doch genauer auf die Türkei und die RF. Dort werden die US-Globalistenwühlmäuse verfolgt auch die Putschisten gegen Erdogan. Das wird von den hiesigen Massenmedien doch nicht erwähnt und daher kann diese falsche Gleichsetzung doch nicht gespiegelt werden, Sie argumentieren ohne Logik.

      Die Massenmedien nutzen da konkret verschiedene Maßstäbe, da liegt der Punkt, der zu kritisieren ist, nicht in der Kritik an (unzutreffender) Gleichmacherei. Also Gleichmacherei bei/ mit vorsätzlich ungleichen Maßstäben ist das politische Vergehen, nicht aber das bloße Vergleichen. Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen ist in Ordnung.

  20. MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 19:06 //

    Wo ist der Kommentar von Diogenes Lampe geblieben?

    • NoFiatMoney // 2. April 2017 um 20:05 //

      Er hatte von „Fabianisten“ geschrieben und Verknüpfungen zu den Handelnden hergestellt. Da mußte vielleicht „Maas“ genommen werden? Ganz im Sinne der wählenden Mehrheiten und im Interesse von Demokratie und glückselig machender Gleichheit? Um neo-sozialistischen Agenden keine Worte zwischen ihre ob der Last von Wahrheiten krumm gewordenen Beine zu schmeißen? Obwohl sie dort fehlen und jene sich inzwischen lieber Knüppeln bedienen?

      • MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 21:24 //

        Es dauert nicht mehr lange bis alle Lampen aus sind.

      • NoFiatMoney // 2. April 2017 um 22:42 //

        @ MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 21:24

        Wissen Sie, ginge manche Lampe aus, störte es mich gar nicht. Die Lichter werden in diesem Lande ausgehen. Das kann aber wohl doch noch etwas dauern. Was die Sache nicht besser macht.

    • Diogenes Lampe // 2. April 2017 um 23:18 //

      „MutigeAngstfrau // 2. April 2017 um 19:06 // Antworten

      Wo ist der Kommentar von Diogenes Lampe geblieben?“

      Keine Sorge! Er erscheint morgen auf Wunsch der Redaktion als Hauptartikel.

  21. Marianna // 2. April 2017 um 20:04 //

    In der DDR habe ich trotz Anstellung in einem Staatsbetrieb (DDR-F) immer meine Meinung vertreten. Nachteil: keine Zulassung zum Studium. Schlimm genug und nicht zu entschuldigen. Ging aber nicht an die Existenz. Hier habe ich meine Meinung geäußert und mir wurde durch die Blume nahegelegt, mir doch einen anderen Job zu suchen. Da durfte ich noch dankbar sein, dass es NOCH nicht so einfach ist, missliebige Mitarbeiter rauszukanten. Aber: ich halte meine Schnauze. Ich fühle mich hier unsicherer, schlechter und verfolgter als in der DDR.

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 16:00 //

      . . .
      ZITAT @ Marianne:
      .
      „Ich fühle mich hier unsicherer, schlechter und verfolgter als in der DDR.“
      .
      DANKE @ Marianne für Ihr Zeugnis!

    • Martin1 // 5. April 2017 um 00:59 //

      Mein Mitgefühl beim Lesen, was Sie erlebt haben!

      Man muss aber auch sehen, dass es in der totalitären D“D“R auch so etwas gab wie Bautzen und Hohenschönhausen…
      Und auch die Todesstrafe war nicht abgeschafft und wurde vollstreckt.
      Also harmlos war die D“D“R mal keineswegs!

  22. Gisbert Schaller // 2. April 2017 um 20:27 //

    Haltung zeigen, Sie Hirni ! Sonst bleibt Ihnen nichts. John Lennon ist tot.

    MfG., Likedeeler

  23. Kennedy sagte mal – und es stimmt wahrscheinlich –

    Der Mensch kann sterben,
    Nationen können aufsteigen und niedergehen,
    aber Ideen leben fort.

    Insofern werden Kustos kritische Gedanken auch in Zukunft viel bewirken. Weshalb ich nicht schon längst einen Link auf sein bemerkenswertes Werk in meine Webseite (www.polpro.de) aufnahm, ist eigentlich unentschuldbar.

    Ähnliche historische Vorkommnisse wie sie sich heutuzutage in Deutschland bzw. Zentral-Europa anbahnen sind m.E. die Herrschaft von Robespierre per Guillotine in Frankreich, oder die verharmlosend so genannte Kulturrevolution in Rot-China, oder die Inquisition der katholischen Kirche im Mittelalter. Gemeinsam ist diesen Epochen eine Herrschaft der Idiotie, der Geldgier und der Denunziation.

    Schöne neue Welt: Durch Partei-Diktatur, unfähige Überverwaltung, Überregulierung, falsche, zersetzende Maßstäbe und Politiker an der Spitze, für die mir zwar die Worte fehlen, die aber immer wieder gewählt werden.

    • Marianna // 2. April 2017 um 21:03 //

      Ideen sind kugelsicher….

      • Ja, sogar Stalin wusste das 😉

        Gedanken sind mächtiger als Waffen.
        Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen
        – warum sollten wir ihnen erlauben, selbständig zu denken?

        — Joseph Stalin, Manuela Schwesig als Finanzierer von Anetta Kahane wissen das. Auch ARD & ZDF, siehe www.polpro.de/mm17.html#bts . Die Meinungslenkung ist ein Industriezweig, der für Frau Dr. Merkel und Konsorten überlebenswichtig ist.

        Meine Hoffnung für diesen Blog, ist ein Streisand-Effekt.

  24. Claus Folger // 2. April 2017 um 20:52 //

    Wirklich sehr schade, dass Konrad Kustos nicht mehr schreiben kann!
    Claus Folger

  25. Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    – (Bertolt Brecht)

    veröffentlicht am 2. April 2017 von Konrad Kustos in Im Blickpunkt
    Über den Verlust an Demokratie zu schreiben ist eine Sache, ihn zu erleben eine andere. Vor einigen Tagen wurde ich Opfer eines Anschlags linksextremistischer Kreise. Auf meine Wohnungstür wurde in roter Farbe geschmiert: „Hier wohnt ein Nazi“, und mein Auto wurde fahruntauglich gemacht. Der materielle Schaden ist beherrschbar, der mentale nicht.

    Der Hass und die Gewalt derjenigen, die sich für die Gerechten halten, sind in meiner persönlichen Lebenswirklichkeit angekommen, und ich weiß derzeit nicht, ob und wie es enden wird. Was ich weiß, ist, wie ich damit umgehen werde: Meine körperliche Verfassung erlaubt mir nicht, den Kampf aufzunehmen; ich werde mich dem Terror beugen. Von heute an schreibt Konrad Kustos nicht mehr in der Hoffnung, mich damit aus der Schusslinie der Intoleranz zu führen. Man möge mich der Feigheit bezichtigen oder dieses Statement als Ausdruck des Protestes betrachten, aber Fakt ist, diese Stimme für die Freiheit, für den geistigen Austausch und gegen Gewalt und Intoleranz verstummt ab heute.

    An den Mitmenschen, der die Anschläge gegen unsere Wohnung und unser Auto verübt/veranlasst hat:
    (…)Aber du hast gewonnen!
    Ich bin ein Denker, kein Kämpfer. Ich beuge mich deinem Terror und werde meinen Blog nicht weiter betreiben, jedenfalls solange ich dann von weiteren Gewalttaten und anderen Angriffen verschont bleibe. Nach einer Abschiedsbotschaft an meine Leser am 1. April werde ich keine Texte mehr verfassen, keine Kommentare mehr beantworten und mich jeder politischen und philosophischen Äußerung enthalten. Ich hoffe, dass diese Unterwerfung dein Ziel war und du und deine Freunde künftig davon ablassen, mich, meine Familie und dieses Haus anzugreifen. Mehr noch, falls das hilft: Ich bitte herzlich darum.

    —————-
    DAS will ich NICHT gelesen/gehört haben! WAS bitte soll das?
    Lektion Nr. 1: Kämpfe niemals gegen Psychopathen mit offenem Visier!
    Ich weiß es wirklich nicht, wie oft ich schon diese Warnung früher auch an meine eigenen Team-Aktivisten ausgegeben hatte. Herr Gott noch mal – @Kustos! ?
    Sie schreiben kritische, sehr gut recherchierte Artikel! Und achten in dieser Zeit der temporären „Psycho-Herrschaft“ nicht einmal auf EIGENE Sicherheit bzw. Anonymität?? Haben SIE gedacht – es ist „nur ein Spiel“? Psychopathen und deren Mitläufer hat man entweder unter den Füßen – oder an der Gurgel! Das ist Gesetz! Was glauben Sie, warum „Eliten“ den Islam nach Europa importieren wollen? Auch der Islam funktioniert explizit nach dieser steinzeitlichen Regel: „Entweder Muslime unterwerfen DICH – oder – DU zeigst den gläubigen Muslimen, dass sie bei DIR nichts zu melden haben.Punkt. Nur die „Kartoffel-Deutschen“ verstehen diese uralte Gesetzmäßigkeit scheinbar noch nicht. Schlimm.

    Ähnliche Warnungen gelten aktuell auch für @Hubi und @KBM! Sorgt beide bitte für richtige Anonymität! Sofort! Ebenso an einige andere, kritische User hier im Blog und woanders: IHR/WIR habt/haben es mit Hardcore-Psychopathen zu tun, die IMMER aus dem Hinterhalt heraus agieren! Seid nicht weiter so naiv – und gebt Eure Identität und Persönliches nicht so leicht durchschaubar an die Öffentlichkeit frei! Sorgt für Anonymität.ALLE.

    Das Netz vergisst NICHTS – und Psychopathen nutzen das!
    Die pathologischen Irren kennen keine „Benimm-Regeln“; keine Moral; keine Ethik! Nichts dergleichen.
    Und angesichts dessen kämpf(t)en Sie, @Konrad Kustos, immer noch mit quasi „offenem Visier“? Warum? Nur ein „Nick“ ist noch lange kein Schutz gegen die Psychos. Sie sind doch kein Anfänger. Was soll das?
    Dennoch: es hätte schlimmer kommen können – und der kleine Hartz-4- Fuzzi, der Sie da im eigenen Hausblock einzuschüchtern versuchte, der ist unwichtig. Es ist nur eine Warnung. Es war vermutlich „nur“ ein Testballon – und Sie sind aufgeschreckt in die Falle getappt! Nicht gut. Ist aber noch reparabel.

    „Kustos“ ist tot – es lebe der „Kustos“. Lernen Sie daraus und legen sich eine neue, absolut wasserfeste, neue Identität an – und hauen Sie in die Tasten! Am besten schon gestern!

    Und wenn Sie aber jemals wieder (oder jetzt noch) jemand bedrohen sollte, weil Sie „systemkritisch unterwegs“ sind/waren, dann melden Sie sich bei mir über meine FB-Seite – oder über diesen Blog. Es gibt da eine kleine „Elite-Taskforce“ – speziell für solche Fälle konzipiert, die bisher IMMER einen „guten Eindruck machte“ bei den feigen Spinnern, die manche Systemkritiker einzuschüchtern versuchten.

    Sie glauben gar nicht, wie schnell diese „Pseudo-Möchtegern-Einschüchterer“ , plötzlich ganz brav wurden. Es war fast peinlich.
    Und sie, Kustos, lassen Sie sich NICHT einschüchtern, verdammt noch mal!! Was soll das? STEHEN SIE Ihren Mann – und hinter Ihren Überzeugungen – und machen Sie weiter – aber schlauer!
    Was heißt hier „Unterwerfen“? Haben Sie sie noch alle? Was für ein Leben ist das, wo man sich so leicht einschüchtern lässt?
    Das sind feige Fuzzis, man!! Unbedeutende, kleine, feige Fuzzis, die so feige sind, dass man die mit einer harmlosen „Gegenüberstellung“ für Jahrzehnte vom Hals hat. WO leben SIE denn? Muss ich als „Südländer“ Ihnen diese „Zusammenhänge“ wirklich erklären?

    Unsere Gegenspieler – das Psychopathen-Mitläufer-Drecksgesindel, versteht nur die eine Sprache, nämlich die der Stärke. Kapitulation kommt bei echten, „friedvollen Kriegern“, im Vokabular NICHT vor! Denn: WIR wissen, wofür wir kämpfen – die Psychopathen und deren Mitläufer verfolgen dagegen nur der Maxime des persönlichen Egoismus. Dieser liefert aber keine kämpferische Motivation – und daher haben und hatten diese Evolutionsbremsen NIE eine echte Chance. So wird es auch bleiben.

    Der Punkt ist: Eier haben. Psychos haben nämlich keine.

    Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie

    Daryl

    • Genau:

      Gegen Psychopathen kann man nicht mit offenen Visier kämpfen.

      Wir alle wissen: Es ist nur feiges, moralisch verkommenes Gesindel wie es leider jede Gesellschaft hervorbringt. Zu einen hoffentlich geringen Prozentsatz. Trotzdem darf man denen nicht das Feld überlassen. Die Quelle ist offenbar. Nur die Amadeu-Antonio-Stiftung von IM Viktoria (Anetta Kahane) gibt „Handlungsmuster“ vor. Sie wird u.a. von Manuela Schwesig finanziert. Siehe
      http://sciencefiles.org/2016/03/11/neue-denunziantenkultur-amadeu-antonio-stiftung-erstellt-wohl-abschussliste/ und http://www.achgut.com/artikel/der_kampf_gegen_rechts_muss_sich_lohnen_die_amadeu_antonio_bank und viele andere Quellen über dubiose Praktiken.

      Diese findet man aber mitnichten bei der FAZ, der WELT, der ZEIT, der SZ, dem Spiegel, der RP, dem FOCUS oder dem Tagesspiegel. Um nur einen kleinen Teil der Presseratsgesteuerten Qualitätsmedien zu nennen. … Dort muss man seine Meinungsfreihet per AGB unter fadenscheinigen Gründen bei der Registrierung abgeben und beliebige und unkontrollierte „Moderation“ (=neudeutsch für Zensur, die jüngere Schwester der Inquisition!) erdulden, falls Lesermeinungen überhaupt möglich sind. Wenn die nicht möglich sind, braucht man den Artikel erst garnicht lesen.

      • Observer_1 // 3. April 2017 um 08:51 //

        Die Sache mit dem „Kampf gegen Rechts“ ist ein bekannter Trick der Links-Mafia. Der Gründer der Amadeu Antonio Stiftung, Graf von der Groeben, selbst zur NS-Zeit ein glühender Hitler-Junge, machte in einem Stern-Interview selbst den Vorschlag „Wie wäre es, wenn man die so genannten Neonazis fortan nur noch Kriminelle nennt? http://www.stern.de/politik/deutschland/interview–die-radikalen-sind-fantasielos–3343104.html . Graf von der Groeben outet sich in diesem Interview auch klar dahingehend, daß es ihm ausschließlich um die „deutsche, straffe Ordnung“ gehe. Darum ging es auch Hitler. Diesen Leuten geht es also ausschließlich um Dominanz und Kontrolle, den Funktionärsstaat, um Tyrannei und Willkür, ausgeübt über latente Politbüros und deren Beraterstäbe, wie sie heute beinahe in allen Staaten der Welt installiert sind.

        Die politischen Schematas der Nazis von damals – Gleichschaltung der Medien und deren absolute Kontrolle … Zensur … Propaganda … Eugenik … Rassismusdebatte … religiöser Nihilismus etc. finden wir auch heute wieder bei den „Neuen Nazis“ (aka links-Linken, Marxisten, Leninisten und Maoisten). Die von diesen Gruppen hauptsächlich angewandten Arbeitstechniken sind Ablenkung, Destruktion, Teile und Herrsche, Anwerbung, Perversion und Inversion. Letztere besteht bspw. darin, auf die „Gefahr von rechts“ zu verweisen, wenn sie in Wahrheit links angesiedelt ist http://politiscene.com/ps-content/uploads/2016/02/political_spectrum_left_right_wing.gif .
        Nur wenn man genaue Kenntnis über die Stellungen des Feindes hat, hat man auch die Aussicht, ihn erfolgreich zu bekämpfen: Viele politische Beobachter orten die Quelle allen Übels im MIK, so bspw. auch Willy Wimmer. Wenn er allerdings meint: „Wir werden im NATO-Interesse belogen“ https://www.kla.tv/10231, so kann ich ihm nur bedingt Recht geben. Imho wurde die NATO Führung im selben Ausmaß durch „Neue Nazis“ unterwandert, wie alle anderen wesentlichen Positionen in Politik, Verwaltung und den Medien auch. Diesmal besteht das Ziel der „Neuen Nazis“ aber nicht in der Herstellung einer Nazi-Herrschaft über Europa, inkl. der Eroberung „neuen Lebensraums im Osten“ (vgl. „neues Feindbild Russland“ [1]), sondern in der Ausweitung der Nazi-Herrschaft auf die gesamte Welt (aka NWO).
        [1] Nachzulesen bei Hannes Hofbauer: „Feindbild Russland: Geschichte einer Dämonisierung“. Promedia Verlag, 304 Seiten.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 12:03 //

        . . .
        Hallo Observer,
        .
        am Ende des Tages werden Sie sehen, daß neben rechts & links auch JEDE andere Gruppe – EGAL WIE TOLL SIE IST – die Ziel-Scheibe von PSYCHOPATHEN wird, die versuchen sie zu unterwandern um die KONTROLLE zu übernehmen . . .
        .
        Wenn PSYCHOPATHEN etwas kontrollieren – dann ist das Ergebnis Mord & Totschlag, Krankheit, Chaos, Unfälle & am Ende der Tod der Sache . . .
        .
        LOGIK erlaubt Ihnen im so genannten „UMKEHR-SCHLUSS“ immer DANN einen PSYCHOPATHEN zu suchen & zu finden – wenn irgendwo Mord & Totschlag, Krankheit, Chaos oder Unfälle sich häufen – denn Leichen pflastern die Wege der PSYCHOPATHEN.
        .
        Klugerweise beginnt man DIESE Untersuchung vor der eigenen Haustür, also in der eigenen Familie – bereits hier wird man gelegentlich fündig – wenn man der Spur des echten UNHEILS nur unerschrocken und aufrichtig folgt . . .
        .
        KEINE einzige Gruppe der Welt ist – vor dem Erscheinen von echten PSYCHOPATHEN – von Haus aus gefeit!

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 16:12 //

        @ Möllmann

        „…gegen welche miesen & perfiden Ratten wir uns zur WEHR setzen müssen, wenn wir auf der Wahrheit der Dinge bestehen“

        Völlig d’accord, auch zum Rest darüber.

        Aber:

        Herr Kustos hat den naiven Fehler begangen, sich identifizierbar zu machen. Das MUSS man unter allen Umständen vermeiden aus den Gründen, die Sie präzise genannt haben und die H. Kustos erlebt hat.

        Märtyrer nutzen niemandem, am wenigsten der Wahrheit und zu der gilt seit 2000 Jahren: „Nur die Warheit wird Euch [uns] befreien“.

        Vor der Wahrheit haben die uns Beherrschenden panische Angst!

        Darum gibt es Inländer-rassistisches Strafrecht, das Aussagen ohne Beweisaufnahme ahndet, die angeblich „offenkundig“ sind, während andere ihren öffentlichen Aufruf zum erneuten Völkermord ungestraft und mit Steuermitteln finanziert verbreiten dürfen.

        Darum gibt es Wikilügia (siehe die Ken FM + Daniele Ganser Videos auf YT) und eine zentral und geschickt gelenkte Systempresse.

        Ich bin ins Ausland gegangen vor >20 Jahren, weil ich NUR hier etwas für das Volk tun kann, dem ich angehöre und das ich, wenngleich nicht unkritisch, liebe.

        Mehr wäre nicht für die Öffentlichkeit…..

      • Martin1 // 5. April 2017 um 01:03 //

        Zu “ Nur die Amadeu-Antonio-Stiftung von IM Viktoria (Anetta Kahane) gibt „Handlungsmuster“ vor. Sie wird u.a. von Manuela Schwesig finanziert.“:

        Hahaha!!! Da hat wohl jemand die Basics nicht kapiert!
        Fianziert wird sie von Ihnen und mir, von uns allen – über abgepresstes, geraubtes „Steuer“geld!

        Wir zahlen also auch noch für den Mist – ähnlich wie beim GEZ-„Free-TV“…

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 15:57 //

      . . .
      ZITAT @ Daryl:
      .
      „Kämpfe niemals gegen Psychopathen mit offenem Visier!“
      .
      Ich verstehe Ihre WARNUNG sehr genau – Psychopathen sind feige Schweine, OHNE Anstand, OHNE Regeln, OHNE Sitten etc. – also sollte man sich jederzeit der GEFAHR bewußt sein!
      .
      WIE ich aber sterben möchte – DAS ist meine eigene Entscheidung!
      .
      Ganz besonders das WISSEN um die Reinkarnation verändert die Sicht auf das Leben und den Tod.
      .
      JESUS von NAZARETH war KEIN Idiot – nur weil er sich geweigert hat seine Identität zu verleugnen.
      .
      Extrem-Sportler haben auch ein entspanntes Verhältnis zum Tod.
      .
      Hubbard & Hamer kämpfen beide mit OFFENEM Visier – Diese Kraft haben die wenigsten Sterblichen – aber am Ende LEBEN sie ewig . . .
      .
      In DIESEM Sinne verstehe ich Ihre WARNUNG an alle, die gerne in der Wahrheits-Bewegung – also als AUFKLÄRER der REALITÄT leben möchten – sich JEDERZEIT klar zu machen, gegen welche miesen & perfiden Ratten wir uns zur WEHR setzen müssen, wenn wir auf der Wahrheit der Dinge bestehen!

  26. Zeitzeuge // 3. April 2017 um 00:07 //

    Lieber Herr Kustos,
    liebe Leser,
    liebe Mitkommentatoren,

    lange habe ich überlgt, ob ich den „Mantel des Schweigens“ ein wenig lüfte oder nicht. Vor lange Zeit schrieb ich hier einmal, daß wir damals „am Anfang vom Anfang“ angelangt seien, nun sind wir mitten drin in der Phase der Konkretisierungen. Ich stelle mir die Frage, wie wir (jeweils an unserem Ort, in unserem Umfeld) darauf vorbereitet sind, daß Menschen ausgegrenzt, auch konkret verfolgt, geächtet werden. Gibt es inzwischen Menschen, die bedächtig genug waren, die nicht nur die Fragen zu funktionierenden Gemeinschaften erörter haben, um Menschen aufzufangen, die – wie Sie, lieber Herr Kustos – nicht dem „Konformitätsindex“ entsprechen? Wenn ich lese, was hier alles ins Feld geführt wird, um mit dem „Fall Kustos“ umzugehen, um selbst ein brauchbares (für die Zukunft tragfähiges – alles andere ist überflüssig!) Maß zur Bewältigung zu finden, müßte es mir eigentlich schlecht werden. Des „Schlechtwerden“ liegt aber inzwischen schon Jahre hinter mir, die Masser damaligen Kommentare hatten bereits dazu ausgereicht und leitete nich an, diese Gefühlszustände mental zu überwinden.
    Vielleicht ist wenigsten jetzt für einzelne die Gelegenheit, die eigene Konzeption zu überdenken…
    Nun beginnt es sich zu rächen, daß hier nie wirklich daran gearbeite wurde, zu lernen und die richtigen Schlüsse zu ziehen… Die Zeit erfordert wohl doch wesentlich anderes, als sich in die Erörterung und Brandmarkung der Symptome zu ergehen…
    Ein letzter Gruß
    Ihr/Euer

    Zeitzeuge

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 11:48 //

      . . .
      Hallo Zeitzeuge,
      .
      Sie klagen, daß alle Kommentare etc. Sie leider NICHT anleiten können, „diese Gefühlszustände mental zu überwinden.“
      .
      DAS ist leider so – weil wir Menschen Individuen sind – und sich jeder Einzelne an einer ANDEREN Stelle seiner persönlichen Entwicklung befindet.
      .
      DAS WIRD ABER AN KEINER SCHULE, AN KEINER UNI GELEHRT.
      .
      Am Ende des Tages muß jeder einzelne für sich selbst heraus finden – WAS der richtige Weg für ihn ist.
      .
      WENN Sie Ihren Weg gefunden haben, DANN erkennen Sie das daran – daß es Ihnen innerlich gut geht, daß Sie von innen heraus strahlen – und DAS sieht dann auch jeder Andere, der es sehen will . . .
      .
      Viel Glück!

      • Zeitzeuge // 20. April 2017 um 00:40 //

        Zum bessern Verständnis, lieber Müllmann: … das „nich“ sollte „mich“ heißen (Tippfehler)… mental habe ich die Zeit hinter mir gelassen, anderen meine Meinung mitzuteilen, anzunehmen daß noch etwas „zu retten“ wäre…
        Das „Personal“ ist zwar teilweise gutmütig, aber eben von seinen mentalen und wissenmäßigen Fähigkeiten sehr „unterbelichtet“ (Folge der langzeitlich wirkenden „Reeducation“), was natürlich in die Unfähigkeit mündet, die sachlich richtigen Handlungsoptionen zu entwickeln…

    • Conrath // 4. April 2017 um 09:46 //

      @Zeitzeuge

      „Nun beginnt es sich zu rächen, daß hier nie wirklich daran gearbeite wurde, zu lernen und die richtigen Schlüsse zu ziehen… Die Zeit erfordert wohl doch wesentlich anderes, als sich in die Erörterung und Brandmarkung der Symptome zu ergehen…“ Zitatende Z.

      Danke lieber Zeitzeuge, kommen Sie zurück in den Ring

  27. pedrobergerac // 3. April 2017 um 00:12 //

    Hier wird es auf den Punkt gebracht

    „Die Elite nutzt dreist den Islam, um ihre Ziele zu erreichen. Albert Pike stellte offen fest, dass der „Islam wird die zentrale Komponente sein im Krieg gegen den Westen und die Illuminati werden den Islam in direkte Konfrontation mit dem Westen führen.“ Pike schrieb diese Worte noch vor den beidenn Weltkriegen und wir wissen, wie passgenau er die Ausgänge dieser beiden globalen Konflikte beschrieb.

    Wir haben bereits gesehen, was die Neue Weltordnung mit dem Islam getan hat und zwar das Erzeugen einer Krise, in deren Rahmen Millionen Moslem in die europäischen Länder geführt werden, um dort Schariagerichte aufzubauen, europäische Frauen mit sexueller Gewalt zu überziehen und im Angesicht der Terroranschläge in Brüssel und in Paris nichts zu tun. Das alles wurde geplant und soll die Bühne bereiten für den Dritten Weltkrieg. Wie auch schon die Bühne für die vorigen Weltkriege bereitet wurde.

    Die Wahrheitssucher und Patrioten der Welt müssen sich im Klaren sein über die Pläne der Eliten für Europa und Amerika, da sie alles dafür tun, um ihre Agenda für die Neue Weltordnung umzusetzen. Bleibt vorsichtig und achtet auf die Aktienmärkte für Zeichen erratischen Verhaltens.

    Europa, wie wir es seit 1945 kannten wird bis 2020 nicht mehr länger existieren. Um ehrlich zu sein, es existiert bereits heute nicht mehr.“

    http://1nselpresse.blogspot.de/2017/04/schlachtfeld-europa.html

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 11:29 //

      . . .
      ZITAT @ pedrobergerac:
      .
      „Die Elite nutzt dreist den Islam, um ihre Ziele zu erreichen.“
      .
      Ich empfehle diese GANGSTER nicht unbedingt als „Elite“ zu bezeichnen, denn das überhöht diese PSYCHOPATHEN nur unnötig & WAHRHEITS-WIDRIG – denn es sind in der REALITÄT zutiefst GEISTESKRANKE & WAHNSINNIGE die mit Schlips & Kragen im Naelstreifen-Anzug und extrem „seriösem“ Auftreten, die auf GEHEIMEN Schleichwegen den nächsten globalen MASSEN-MORD einfädeln . . . !
      .
      Sie schreiben weiter:
      .
      „Albert Pike stellte offen fest, dass der „Islam die zentrale Komponente sein wird im Krieg gegen den Westen und die Illuminati werden den Islam in direkte Konfrontation mit dem Westen führen.“
      .
      Pike schrieb diese Worte noch vor den beiden Weltkriegen und wir wissen, wie passgenau er die Ausgänge dieser beiden globalen Konflikte beschrieb.“
      .
      DANN SOLLTEN SIE DIESES KRIMINELLE ZIEL DER GLOBALISTEN-SEKTE GLASKLAR IMMER DANN AN DEN PRANGER STELLEN – WENN ES MAL WIEDER ZU IRREN POLITISCHEN ENTSCHEIDUNGEN „PASST“ – BIS BEI DER BEVÖLKERUNG DER GROSCHEN GEFALLEN IST, WAS MANCHMAL ZIEMLICH LANGE DAUERN KANN !
      .
      Kleiner Tip:
      .
      Wenn Con ratlos genervt ist – weil Sie angeblich „200 Mal schon Albert Pike zitiert hätten“ – DANN liegen Sie goldrichtig auf Kurs!

      • Conrath // 4. April 2017 um 09:50 //

        @KBM

        Pike zu erwähnen, mit neuen Argumenten, oder historische Bezüge herzustellen, ist immer interessant, aber nicht mit den ewig gleichen Pauschalargumenten gegen/ für:
        a) CIA
        b) Hubbard
        c) Hamer
        d) eigene Familie und eigene, nicht überwundene, Traumatisierung

        Und Quatsch kann von Ihnen nicht von echter Begriffsklärung unterschieden werden, das ist der wunde Punkt, lieber KBM.

      • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 15:22 //

        . . .
        Wenn Con ratlos nur noch persönlich beleidigen kann – DANN sind ihm ganz offensichtlich die Argumente ausgegangen . . .
        .
        Albert Pike’s erstklassige Analyse wurde von pedrobergerac in’s Feld geführt!
        .
        WAS bitte hat diese sehr alte und großartige Analyse mit Ihrem immer wieder dokumentierten NICHT-WISSEN über die CIA, Hubbard, Hamer, und meine Familie zu tun . . . ?
        .
        Statt Ihre gravierenden BILDUNGS-Defizite zum x-ten Male zu dokumentieren – im Jahre 2017 NACH JESUS von NAZARETH keine Ahnung von der Organisierten Kriminalität der CIA zu haben, keine Ahnung vom größten Philosophen der JETZT-Zeit L. Ron Hubbard zu haben, und keine Ahnung vom überragenden Medizin-Forscher der GEISTIGEN Ursachen materieller Krankheiten, Dr. med. Ryke Geerd Hamer zu haben . . . ?
        .
        Ich bin NICHT Schuld – daß Sie KEINE Ahnung haben – suchen Sie sich bitte einen anderen Sünden-Bock für Ihre Versäumnisse!
        .
        Und wenn Sie ECHTE Intelligenz besäßen – DANN würden Sie bei sich selbst beginnen – die eigenen Defizite abzubauen & Ihre VOR-Urteile zu Hubbard & Hamer durch echtes WISSEN aus ERSTER Hand zu ersetzten!
        .
        Hamer lebt noch – den können Sie in Norwegen besuchen und sich aus ERSTER Hand SELBST schlau machen – statt hier immer wieder & ungefragt kriminelle PSIRAM- & gequirrlte CIA-PROPAGANDA zu verbreiten!
        .
        Und was meine Familie und meine angeblich „nicht überwundene, Traumatisierung“ angeht – die Sie als „Quatschologe“ und als offensichtlicher Pseudo-Hellseher besser zu kennen vorgeben, als ich selbst – wiederhole ich nochmal gaaaaaaanz langsam, nur für Conrath, der ein wenig länger braucht als die anderen . . .
        .
        Mein Daddy war Arzt und nahm sich sein eigenes Leben, als ich 16 war.
        .
        Das WAR ein Trauma, aber damals!
        .
        Statt Medizin zu studiern, wie schon mein Opa, und wie die Mama unbedingt wollte – traf ich aus FREIEM Willen meine eigene Entscheidung – diesem GEHEIMNIS (Depression/Selbstmord) auf den Grund zu gehen!
        .
        DIESER Entscheidung bin ich immer treu geblieben – und dieses Ziel habe vor etlichen Jahren zu meiner Zufriedenheit erreicht.
        .
        WEIL aber außer mir NIEMAND ein echtes Interesse zu haben schien – diese URSACHE von Depression, und diese WIRKUNG von Suizid zu verstehen – FORSCHTE ich einfach weiter . . .
        .
        Denn diese URSACHE/WIRKUNG-Zusammenhänge wurden durch die ERKENNTNIS der URSACHE ja nicht plötzlich langweilig – sondern die VORSÄTZLICHE UNTERDRÜCKUNG des WISSENS kam immer deutlicher in’s Visier!
        .
        Für Deutschland kann ich abschließend daher behaupten:
        .
        NIEMAND vom Establishment interessiert sich im Geringsten für die Ursache von Depression & Suizid – und NIEMAND aus Politik, Medizin oder Wirtschaft traut sich daran, die BEWEISE zu sichten – und/oder die Forschungs-Ergebnisse aus immerhin 54 Jahren harter & unbestechlicher Arbeit zu überprüfen!
        .
        Und nur weil ich hartnäckig & unbestechlich war – bin ich am Ende der Suche nach den Gründen für die UNTERDRÜCKUNG des WISSENS – bei der CIA und deren gigantischen GEHEIM-VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit gelandet.
        .
        DAS ist für mich deshalb einfachste LOGIK – daß Sie als Ergebnis akademischer „BILDUNG“ in Deutschland – KEINE AHNUNG von diesen überlebenswichtigen aber leider GEHEIMEN HINTER-GRÜNDEN haben.
        .
        NIEMAND vom Establishment in Deutschland hat Ahnung von diesen Dingen – die das GEISTIGE Universum betreffen – denn das GEISTIGE Universum existiert an KEINER Deutschen Universität!
        .
        Umso verwunderlicher die „Chuzpe“ – mit der unsere akademischen NICHT-WISSER in den KRIEG gegen die mutigsten unserer Forscher & Pioniere ziehen – OHNE dabei zu merken, wie sie mißbraucht werden von der durch & durch kriminellen Globalisten-Sekte, die ihr Materie-Meinungs-MONOPOL gefährdet sieht . . . ?

  28. Mir gefällt besonders was Greenhoop und Daryl schreiben. Ein „Nick“ macht zwar noch keine Anonymität, aber doch Arbeit dem, der unberechtigt herausfinden will, wer sich dahinter verbirgt. Vor allem, wenn auch noch Wohnung und Auto gefunden werden. Daher finde ich es schon fraglich, ob wirklich ein Zusammenhang mit dem Blog besteht oder sich die Aktivitäten von Konrad Kustos nicht auf den Blog beschränken und ihn daher jemand sowohl persönlich kennt als auch haßt.

    An Stelle von Konrad Kustos würde ich unter anderem Namen weitermachen. Ich verwende sowieso mehrere Nicks, wenn auch immer nur einen der gleichen Gruppe gegenüber. Manche meiner pseudonymen Identitäten haben noch eigene (Unter-)Pseudonyme. Sogar Google konnte bisher nur einen meiner Nicks mit mir in Verbindung bringen. Es nervt allerdings, daß Google ständig darauf hinweisen muß, indem es an alle meine Elektropostadressen Benachrichtigungen schickt.

    Daryl schlägt vor, den Täter zurückeinzuschüchtern. Aber wie soll das ablaufen, wenn man den Täter garnicht kennt? Schon ihn unter Linksextremisten zu vermuten ist extrem fragwürdig, weil das nur aus dem Wort Nazi geschlossen wurde, das auch der Präsident der Türkei ständig verwendet. Ist der ein Linksextremist?

    Eine Hakenkreuzschmiererei ist wegen des verwendeten Hakenkreuzes ganz logisch und selbstverständlich eine rechtsradikale Straftat. Darüber kann man als Betroffener froh sein, denn andernfalls wäre es nur eine Sachbeschädigung und es bestünde staatlicherseits deutlich weniger Interesse an deren Aufklärung.

    hubi stendahl fragte, warum sich keiner mit Konrad Kustos identifiziert. Das ist wohl all denen von uns, die sich mit den Verhältnissen vor Ort in Berlin nicht auskennen, nicht möglich, weil Konrad Kustos praktisch nur über die Zustände in Berlin berichtet. Zum Beispiel haben die von Daryl ins Spiel gebrachten Muslime in bayerischen Dörfern nur die Wahl, sich entweder anzupassen oder abzuhauen. Das funktioniert beides gut und zügig. Keiner aus der Landbevölkerung käme auf die Idee, sich denen zu unterwerfen. Oder auch auf die Idee, sie unbedingt zu dem Problem hochstilisieren zu wollen, das sie einfach nicht sind. Wo eine große Anzahl abendländischer Deutscher (also nur bedingt Zugereiste und Konvertiten einschließend, je nachdem welche Kultur sie bevorzugen) nicht mit der kleinen Handvoll Muslimen fertigwird, dort müssen die abendländischen Deutschen sich vor allem an die eigene Nase fassen!

    Übrigens komisch, daß Daryl auf seiner Netzseite fragt, ob wir SCHON in einer Pathokratie/Plutokratie leben. Wir tun das seit der Jungsteinzeit!

    @Conrath: Wenn du schon ständig Fremdwörter verwenden muß, könntest du sie dann nicht wenigstens richtig verwenden?

    @Karl Bernhard Möllmann: Hamer weist auf Krankheitsursachen hin, die zum Teil schon in früheren Jahrhunderten zumindest von weisen Leuten so gesehen wurden. Das ist schon ein großer Verdienst. Aber seine übrigen Biologischen Gesetze sind bestenfalls fragwürdig und vor allem ist Krankheiten GARNICHT zu behandeln KEINE sanfte Medizin. Die Verfolgung Hubbards oder Hamers ist vielleicht vergleichbar mit der Verfolgung politischer Aufklärer oder auch nicht. Aber die Germanische Neue Medizin selbst ist ein anderes Thema als die Verfolgung Hamers und darum sollte Werbung für Hamers Lehre bei dem aktuellen Thema außen vor gelassen werden.
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 11:06 //

      . . .
      Hallo Ranma,
      .
      Du schreibst:
      .
      „Hamer weist auf Krankheitsursachen hin, die zum Teil schon in früheren Jahrhunderten zumindest von weisen Leuten so gesehen wurden.“
      .
      Ja klar, DAS ist bei echter Wahrheit IMMER so!
      .
      Denn WEISE Menschen gab es ebenfalls schon IMMER!
      .
      „Das ist schon ein großer Verdienst.“
      .
      Sehe ich auch so!
      .
      Du zweifelst:
      .
      „Aber seine übrigen Biologischen Gesetze sind bestenfalls fragwürdig…“
      .
      WAS genau meinst Du?
      .
      „…und vor allem ist Krankheiten GARNICHT zu behandeln KEINE sanfte Medizin.“
      .
      WOHER hast Du DIESEN Quatsch?
      .
      DERARTIGEN Schwachsinn behauptet die LÜGEN-Presse & andere Kriminelle – aber von Hamer wirst Du NIEMALS hören oder lesen – „GARNICHT“ zu behandeln, sei das BESTE . . . ? ? ?
      .
      GANZ IM GEGENTEIL – Hamer lehrt uns, statt via korruptem DEALER-ARZT ratzfatz Antibiotika einzupfeifen und WEG ZU SCHAUEN – uns ALS ERSTES EXTREM INTENSIV MIT UNSERER EIGENEN KRANKHEIT ZU BESCHÄFTIGEN, UND INTENSIVE URSACHEN-FORSCHUNG ZU BETREIBEN!
      .
      HAMER LEHRT UNS ALS ZWEITES, UNSERE KRANKHEIT SELBST ZU VERSTEHEN!
      .
      DAS allein ist bereits MEHR Behandlung als 99,9 Prozent aller heutigen Ärzte in der Lage sind, zu liefern!
      .
      Vielleicht sollten wir den Begriff „Behandlung“ klären . . .
      .
      Das Wort kommt von „behandeln“.
      .
      Bedeutet: einwirken auf; handhaben, verfahren, verkehren, umgehen mit; fertig werden mit; abhandeln, handeln von; ärztlich beistehen, helfen. (Es gibt noch 6 weitere Definitionen)
      .
      Nach ALLEN meinen Beobachtungen seit etwa 1983, als ich Doc Hamer in Gyhum das einzige Mal in meinem Leben traf – nimmt er sich MEHR Zeit für jeden einzelnen Patienten, als JEDER andere deutsche Arzt den ich kenne – und in meiner Familie sind extrem viele Ärzte . . .
      .
      Wenn Du also GLAUBST, daß Hamer empfiehlt: „…Krankheiten GARNICHT zu behandeln…“ – dann bist Du ein typisches OPFER der kriminellen HASS-PROPAGANDA der LÜGEN-Presse!
      .
      Doc Hamer habe ich als überaus sanften Menschen kennen gelernt, vom Wesen her vielleicht vergleichbar mit dem beliebten Doc Müller-Wohlfahrt von Bayern München . . .
      .
      Du schreibst weiter:
      .
      „Die Verfolgung Hubbards oder Hamers ist vielleicht vergleichbar mit der Verfolgung politischer Aufklärer oder auch nicht.“
      .
      Ich sage:
      .
      Die POLITISCHE Verfolgung von Aufklärern ist der bestmögliche BEWEIS für ein verrottetes, korruptes & durch & durch KRIMINELLES UNRECHTS-SYSTEM!
      .
      Werbung für Hamer mache ich nur im Familienkreis – denn da wissen alle wie fit ich bin – weil ich seit über 40 Jahren, seit meinem ersten Kontakt mit dem Werk von Hubbard, die Ursache von Krankheit kapiert habe, und bestmöglichst vermeide krank zu werden . . .
      .
      Wenn ALLE nicht mehr zum Arzt gehen, weil sie GESUND leben & GESUND bleiben – DANN FÜHRT DAS DIREKT ZUM UNTERGANG DER HEUTIGEN SCHUL-MEDIZIN – und DAS haben auch die mächtigen Herrscher über big Pharma und das KRANKHEITS-WESEN kapiert.
      .
      DARUM bekämpfen Sie das WISSEN mittels GEHIRN-Wäsche & DROGEN bis auf’s Blut!
      .
      DAS ALLES IST EXTREM LOGISCH.
      .
      WER allerdings gerne gesund bleiben möchte – dem kann ich nur raten sich SELBST schlau zu machen – BEVOR man der MEDIZIN-MAFIA in die Hände fällt . . .

    • Conrath // 4. April 2017 um 09:52 //

      @Ranma

      Welches habe ich denn falsch verwendet?

    • Karl Bernhard Möllmann // 4. April 2017 um 14:22 //

      . . .
      Ranma moniert:
      .
      „@Conrath: Wenn du schon ständig Fremdwörter verwenden muß, könntest du sie dann nicht wenigstens richtig verwenden?“
      .
      Conrath fragt scheinheilig:
      .
      „Welches habe ich denn falsch verwendet?“
      .
      KBM antwortet: Dutzende, wenn nicht Hunderte . . .
      .
      Ich hatte ganz zu Anfang von Conrath’s Abstecher zu GEOLITICO – diesen neuen Kommentator Conrath ERNST genommen – und GENAU auf seine Worte & Aussagen geachtet, wie ich das immer mit neuen Bekannten so mache.
      .
      JEDEM schenke ich zunächst einmal 100 Prozent meines Vertrauens.
      .
      Dieses Vertrauen schwindet nur in dem Maße, wie ein Mensch dieses Ihm als „Vorschuss“ entgegen gebrachte Vertrauen mißbraucht . . .
      .
      Conrath hat NICHT verstehen wollen – daß FREMD-Wörter & FALSCH benutzte Wörter bei mir und bei JEDEM anderen LESER nur CHAOS & VERWIRRUNG stiften – JEDE Bitte um RÜCKSICHT auf die Leserschaft war vergebene Liebesmüh‘ . . .
      .
      Dieses totale FEHLEN von Empathie können auch Conrath’s häufige anbiedernde Floskeln leider NICHT ausgleichen oder wettmachen . . .
      .
      Ich habe daher schon vor langer Zeit aufgegeben – Conrath als Kommentator ERNST zu nehmen – und mische mich nur noch dann ein, wenn er unterirdische Angriffe gegen Steiner, Hubbard, Hamer oder andere Kommentatoren fährt, oder mich direkt oder indirekt angreift.
      .
      SPEZIELL Conrath’s vorsätzliche Verwirrung durch unverständliche oder mißverständliche Worte ist Conrath’s Standard-Methode – andere Menschen vorsätzlich zu verwirren & so zu dominieren – WAS ich PESÖNLICH deshalb als vorsätzliches ANTI-SOZIALES Verhalten definiere!
      .
      Mir macht derart UN-KLARE Kommunikation KEINEN Spaß – weil sie in die kriminelle Politik gehört, in die Abteilung „Wort-AMOK“ . . . !
      .
      Ich möchte aufklären, da wo ich Ahnung durch Beobachtung habe – und ich möchte aufgeklärt werden – da wo Andere mehr wissen als ich!
      .
      DAS geht aber nur mit Hilfe einer Sprache, die JEDER von uns versteht.
      .
      Conrath hat offensichtlich völlig ANDERE Ziele!

      • Conrath // 4. April 2017 um 15:11 //

        @KBM

        Entspannen, durchatmen und sich nicht immer den gleichen Mist glauben.

        Ich bin doch nicht schuld daran, dass es komplexe Zusammenhänge in der Welt und in uns gibt. Warum sollte ich die vorsätzlich durcheinander bringen?

        Das macht keinen Sinn. Das Gegenteil ist für jeden, der selber sucht, nachvollziehbar und Korrekturen brauchen alle, die ernsthaft etwas suchen. Sich auf wenige Lieblingsvorstellungen zurückzuziehen ist einfach nur Faulheit. Und KBM, Sie sind jetzt auch noch, in Ihrer blühenden Phantasie, Steinerexperte geworden? Da darf ich Ihnen aber zu Ihrer, neu erfundenen, Expertise ganz herzlich gratulieren.

      • Karl Bernhard Möllmann // 5. April 2017 um 11:05 //

        . . .
        ZITAT @ Con ratlos:
        .
        „Entspannen…“
        .
        DAMIT SIE IN RATLOSER PANIK WEITER WORT-AMOK AUF GEOLITICO LAUFEN DÜRFEN . . . ? ? ?
        .
        DAS hätten Sie wohl gern!
        .
        Ich denke ich entspanne an jedem einzelnen neuen Tag mehr – als Sie in Ihren ganzen Leben geschafft haben, zu entspannen – denn echt „entspannt“ war noch kein einziger, Ihrer immer verdeckt verletzenden Kommentare!
        .
        DARUM kämpfe ich gegen JEDE Art von GEWALT gegen Kinder – und auch Schläge mit dem Kochlöffel gehören dazu – WEIL KINDER IN GENAU DIESER SEKUNDE DAS VERTRAUEN IN DIE EIGENEN ELTERN VERLIEREN, (und damit das Vertrauen in ALLE Erwachsenen verlieren) DIE SIE ABER GLEICHZEITIG FÜR KOST & LOGIS, ALSO FÜR DAS EIGENE ÜBERLEBEN UNBEDINGT BRAUCHEN!
        .
        Derart STRENGE Erziehung erzeugt eine oft lebenslang anhaltende ANGST-STÖRUNG beim Kind.
        .
        DIESE Angst läßt Sie sich an Ihre eingehämmerte „Bildung“ klammern – wie an einen Rettungsring im aufgewühlten Ozean – DARUM KÖNNEN SIE BIS HEUTE NICHT ECHT ENTSPANNEN . . .
        .
        Also wird „Entspannung“ gespielt – mit Mengen von Alkohol & Medikamenten – und VERSTECKTER FEINDSELIGKEIT hinter lauter leeren Worthülsen und Sinn entleerten Floskeln, die zwar politisch korrekt klingen, aber alles andere als „entspannt“ sind . . .
        .
        „F/N VGI’s“ nennt diesen Zustand der perfekten Entspannung der eingeweihte Wissenschaftler – denn auch Tiefen-Entspannung lässt sich zweifelsfrei und blitzsauber von hoch trainierten Experten definieren – aber ich will nicht die Leser von GEOLITICO mit speziellen Fach-Begriffen VERWIRREN, so wie Sie das hier zu Ihrer eigenen Ergötzung & zur Verwirrung der meisten Leser, regelmäßig auf die Spitze treiben . . .

    • Martin1 // 5. April 2017 um 01:09 //

      Vllt. sollte Herr Kustos eine Kamera installieren.

      Und falls es einen neuen Anschlag gibt, diesen bei der Polizei als „Rechten“ anzeigen, mit den Bildern der Kamera.
      Denn die warden verfolgt! Linksextremer Terror (=gut) ja nicht.

      Und als „Nazi“ braucht sich das Bübchen (und es war mit Sicherheit ein männl. Täter) sich nicht mehr bei seiner Gruppe blacken zu lassen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 5. April 2017 um 09:47 //

        . . .
        ZITAT @ Martin1:
        .
        „Vllt. sollte Herr Kustos eine Kamera installieren.“
        .
        WARUM Vllt.?
        .
        WARUM „vielleicht“ ? ? ?
        .
        Wenn ICH Konrad Kustos wäre – dann würde ich mindestens DREI Kameras installieren – dazu Bewegungsmelder die taghelle Beleuchtung einschalten, und eine Alarm-Anlage mit DIREKT-Anschluß zur Polizei.
        .
        Dann würde ich zu einem sicheren Freund umziehen – und aus ALLEN Rohren meine verbale NOT-WEHR los ballern lassen . . .
        .
        Fotos & Berichte vom Tatort an ALLE deutschen Redaktionen.
        .
        Forensische Kriminalisten mit der Untersuchung der Farbe & der Handchrift des Täters beauftragen – und ANDERE Schmierereien des SELBEN Täters zu DESSEN Wohnung zurück verfolgen.
        .
        ALLE Infos auch an den Deutschen Bundestag, an den BND, an den Verfassungsschutz, an die Polizei, an ALLE politischen Parteien, an den weißen Ring etc. etc.
        .
        So laut TROMMELN wie möglich und eine sichere (E-Mail) ADRESSE für VERBÜNDETE hinterlassen – denn Sie werden plötzlich sehr viel mehr Freunde haben – als Sie in Ihren kühnsten Träumen geahnt haben . . .
        .
        Menschen helfen gern anderen Menschen in Not – und echte Kriminelle & Psychopathen sind erstens in der UNTERZAHL & zweitens sind Kriminelle & Psychopathen echte ANGST-Hasen also extrem FEIGE!
        .
        Und DANN kann Konrad Kustos was BERICHTEN auf GEOLITICO!
        .
        Vielleicht reagieren weder politische Parteien, noch Polizei, BND oder politisch Verantwortliche – vielleicht schweigt auch die LÜGEN-Presse – so what????
        .
        DAS ist doch eine sensationelle ENT – TÄUSCHUNG – ein sensationelles Ende der Täuschung – endlich wird die echte REALITÄT hell & klar erleuchtet, und Konrad Kustos sieht KLAR!
        .
        DAS nennt man in der Medizin die „ANAMNESE“.
        .
        Eine echte ANALYSE der REALITÄT des Lebens in Berlin 2017.
        .
        Wenn DAS Europa’s Hauptstadt sein oder werden soll – dann darf sich NIEMAND wundern – wenn derzeit ALLE aus diesem Europa abhauen wollen . . . ?
        .
        Erst verschwindet die Meinungs-FREIHEIT . . .
        .
        Dann verschwindet die FREIHEIT . . .
        .
        Und dann verschwinden die MENSCHEN . . .
        .
        DER WEG HINAUS IST DER WEG HINDURCH!
        .
        Einen anderen Ausweg gibt es nicht – sich ergeben ist Selbstmord auf Raten – dann können Sie auch direkt zur AntiFa wechseln, und sich von Heiko Maas via Antonio Amadeu Stiftung mit der StaSi 2.0 verbrüdern & mit vom VOLK erpressten Steuer-Geldern bezahlen lassen . . .
        .
        DAS wäre mein Rat an den echten Konrad !

  29. Geolitico.de sammelt übrigens selbst viel zu viele Daten! Die Formularfelder Name* und E-Mail* sind immer schon vorausgefüllt, wenn ich hier vorbeikomme! Was führt Geolitico.de im Schilde???
    Ranma

    • Deutscher im Exil // 3. April 2017 um 10:56 //

      „Formularfelder Name* und E-Mail* sind immer schon vorausgefüllt“

      Was für ein Quatsch:

      Diese Daten stehen in Ihrem Browser, der sich NUR auf Ihrem PC die Formular-Daten merkt – auch bei anderen Websites.

      Vorsicht ist gut, Paranoia eine Krankheit, vor allem wenn man nix von Technik versteht.

      • Karl Bernhard Möllmann // 3. April 2017 um 11:09 //

        . . .
        DANKE @ Deutscher im Exil!
        .
        DAS habe ich auch gedacht – konnte es aber nicht so gut formulieren, wie Sie!

      • Das klingt zwar logisch, aber die Sache ist die: auf anderen Netzseiten ist das NICHT so! Dort merkt sich mein Brauser Daten nur pro Sitzung, so daß ich pro Sitzung einmal alles ausfüllen muß. Danach ist wieder alles weg. Hier ist sind die Daten bei der nächsten Sitzung wieder da.

      • Paranoia ist gut, auch wenn sie krankhaft ist!
        Ranma

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 04:29 //

        Das Verhalten Ihres Brwowsers hängt von verschiedenenen Einstellungen ab und vor allem auch davon, ob Sie zwischen zwei Besuchen z.B. hier den Browser komplett schließen, was – je nach Einstellungen – die zuvor eingegebenen Werte löschen kann oder auch nicht.

        Modern Websites enthalten zudem Feld-Namen, die mit einer Session-ID (Sitzungs-Identifikation) gekoppelt sind und also NICHT über zwei Besuche hinweg identisch sind und demnach auch zuvor eingegebene Werte NICHT anzeigen.

        Das Anzeigen zuvor eingegebener Werte ist aber SICHER kein Zeichen für Überwachung, wie Sie es falsch empfunden haben.

        Überwachung erfolgt durch die großen und allesamt kriminellen US-Sites, die über Browser Fungerprints (diverse Einstellungen, die von den Browsern an die Server gesendet werden wie z.B. Schriften etc), IP-Nummern und anderes den Weg des Benutzers durchs Netz nachverfolgen UND speichern.

        Genau dafür wurde ja auch Fratzenbuch konzipiert. Deswegen NIE mit einer FB oder anderen Anmeldung auf andere Sites gehen.

      • Libelle // 4. April 2017 um 11:49 //

        In Bezug auf den PC bin ich ein völliger Laie.

        Aber aus gegebenem Anlass habe ich mir vor kurzem wieder einmal Kaspersky Internet Security gekauft.
        Als ich danach erstmalig wieder Geolitico aufrufen wollte, teilte mir das Kaspersky Programm zu meiner großen Überraschung mit dass der Blog Daten von mir haben wolle und ob ich die herausgeben wolle.
        Natürlich habe ich „nein“ angeklickt und konnte trotzdem die Site aufsuchen.
        Leider habe ich nicht darauf geachtet welche Daten es waren.
        Ich habe diese Mitteilung von Kaspersky aber bisher nur bei Geolitico bekommen.

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 13:21 //

        @Libelle und andere:

        Machen Sie mal folgendes:

        Drücken Sie dauernd Shift + Control und dann die Löschen-Taste.

        Bei FF (Firefox) sollte dann ein kleines Browser-Fenster hochkommen, bei Chrome ein neues Tab, in dem Sie diverse Daten, die Ihr Browser speichert, löschen können.

        Löschen Sie Cache und Cookies und laden Sie danach Geolitico neu.

        Dann werden Ihre Felder NICHT mehr gefüllt sein.

        Jedoch habe ich den Eindruck (muß ich noch prüfen), daß die Gewolitico Website die Anmelde-Daten in den Cookies speichert und an de Server sendet, der dann diese Daten in das JavaScript einbettet, das der Server als Teil der Seite an Ihren Browser sendet. Dass muß ich aber noch überprüfen. Das wäre aber in Ordnung und völlig „legal“.

        Ich habe mir den Inhalte der Geolitico Seite im Firebug angesehen (das ist der Debugger von Firefox) und da waren VOR meinem Löschen dieser Daten meine Anmelde-Daten im Code eingebettet. Das muß (99% sicher) vom Server gekommen sein.

        Wenn ich nach dem Löschen wie oben Geolitico wieder aufrufe, dann sind die Anmelde-Daten weg. Die müssen also (99%) in den Cookies gewesen sein, denn sonst hat das JavaScript im Browser keinen Zugriff auf den Rechner über Cookies hinaus (Browser ist eine art Käfig für den Code darin, der NICHT ingesamt auf den Rechner zugregeifen kann wie eine lokal installierte Software).

        Jedoch meine Kritik:

        In dem JavaScript Code ist massenweise Code von dritten, üblen Websites enthalten wie Twitter, Fratzenbuch und anderen. Außerdem wird da auf Amazon-Server verlinkt und auch das sind böse Daten-Sammler. Mal sehen, ob der Zensor hier das durchläßt.

      • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 13:55 //

        Formular-Daten im Browser

        Es ist, wie ich zuvor schrieb: Die Daten werden in Cookies gespeichert (eindeutig klar und „ok“) und dann an den Server gesendet (das habe ich jetzt nicht anhand der Protokolle überprüft, aber es KANN nur so sein).

        Von dieser Seite her scheint mir die Geolitico-Website „sauber“ zu sein.

        Über den Code von Fratzenbuch & Co Müll kann man geteilter Meinung sein. Ich würde solche US-Machenschaften des Tracking grundsätzlich abwürgen, nicht nur weil dahinter unsere Besatzer und „das Imperium“ stehen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 5. April 2017 um 09:52 //

        . . .
        Muchas Gracias @ Deutscher im Exil.

  30. Marcus Junge // 3. April 2017 um 13:14 //

    „Wenn die Repression zu stark wird,
    bleibt nur das Opfer oder die Flucht“

    Man könnte auch einfach mal anerkennen, daß hier der sogenannte Staat der Feind ist, daher auch seine Büttel, weshalb dessen „Gesetze“ keine Gültigkeit haben und man sich daher im Krieg befindet und auch angreifen kann, als Alternative zu Flucht und Kapitulation. Allerdings fehlen dazu, auch hier, 99% die Bahnsteigkarte. Also träumt weiter davon per Wahlurne zu siegen, hoffe ihr habt alle schon Fluchtkoffer gepackt / weiße Fahne vorbereitet, weil so wird euer „Sieg“ aussehen.

    PS: Diese banale Erkenntnis habe ich seit fast 10 Jahren, hoffe ihr habt derweil gut geschlafen.

  31. Jan-Ole Bengt // 4. April 2017 um 18:33 //

    Vielleicht,
    liebe Polit-Dissidente, Republikflüchtlinge und Amateur-Aufklärer,
    lohnt es sich ja,
    den ‚Fall Kustos‘ noch einmal zu sortieren und die Abläufe nüchtern und seriös zu betrachten!

    Vorweg: Ich halte den „Verlust“ von Konrad Kustos in seiner Funktion als geolitico-Autor für durchaus verschmerzbar. Und das nicht primär deshalb, weil ich seine tatsächlichen oder mutmaßlichen politischen Einstellungen und Sichtweisen überwiegend nicht teile, sondern weil ich seiner Artikel in journalistischer Hinsicht für Texte minderer Güte halte. Texte, die dem vom geolitico-Herausgeber proklamierten Anspruch [„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten.“ – Hanns Joachim Friedrichs] so gut wie nie gerecht wurde. Vielmehr nutzte K. Kustos sein offenbar vor langer Zeit zusammengezimmertes Ideologiegerüst aus angeblich herrschender Staatswillkür und zunehmender Repression durch links-grünen Proto-Faschismus als unhinterfragbare Grundlage, auf der er immer neue ‚Beweise‘ für seine längst abgeschlossene Analyse des status quo entfaltete. Oder konkreter: Um die vorgebliche Verkommenheit des Systems zu belegen, entblödete er sich nicht einmal, eine verfehlte (Berliner)Verkehrspolitik mit „militanten Fahrradrowdys“ als „““Beweis“““ des „gesellschaflichen Niedergangs“ in die brüchige Argumentationskette einzuflechten.
    Aber ich schweife ab, sollte es doch an dieser Stelle nur eine kurze Bestandsaufnahme dessen gehen, was ich später noch weiter erörtern werde. Für den Moment bleibt festzuhalten: Der Journalismus von Konrad Kustos war immer einer der ’starken Meinungen‘ im Verbund mit einer noch stärkeren Hybris des sich selbst als „unermüdlichen Aufklärers“ gerierenden „Dissidenten“ (welch ein Hohn – insbesondere denen gegenüber, die diese Titulierung tatsächlich verdienen!). Gleichzeitig war die sachliche Analyse, die Recherche und der unvoreingenommene Blick auf Themenstellungen immer seltsam schwach ausgeprägt. Hanns Joachim Friedrichs hätte sich ernüchtert abgewendet!

    Aber zurück zur „Antifa-Attacke“:
    K. Kustos berichtet von den Schmierereien an seiner Wohnungstür und davon, dass sein Auto „fahruntüchtig gemacht“ worden sei. Das diese Aktionen kriminell und verwerflich sind, muss ich nicht weiter ausführen. Nach allem, was ich dem Artikel entnehmen konnte, ist bisher völlig unklar, wer diesen Anschlag verübt hat. Der Inhalt der Schmierereien mag einen linken oder auch linksradikalen Hintergrund naheliegend erscheinen lassen – belegt oder gar bewiesen ist bisher jedoch nichts!
    Kustos selbst schreibt, „dass die Attacke gegen mich vermutlich aus dem eigenen Wohnhaus initiiert wurde“. Er wird Gründe für diese Vermutung haben, aber wenn es diese konkreten Gründe gibt, dann spricht doch gerade diese offenbar belastbare Annahme gegen die „Antifa-Putztruppen“-Theorie und zugleich bietet dieser Verdacht doch die beste Grundlage dafür, juristisch gegen den mutmaßlichen Täter vorzugehen. Was spricht dagegen??

    „…ich vermute, dein Hass richtet sich gegen meinen Blog“, so richtet sich K. Kustos – laut eigener Darstellung – in einem Aushang in seinem Haus direkt an den/die Täter. Auch hier zeigt sich wieder eine seltsame Hybris, die den Autor sofort den Rückschluss auf seine publizistische Arbeit vornehmen lässt. Gibt es Belege für diese Vermutung? Mir scheint sie schon deswegen nicht naheliegend, weil es sich bei Kustos‘ Blog um einen von Hunderten im Spektrum der Alternativen Medien handelt…den muss man nicht kennen, und den kennt auch kaum jemand.
    Bleiben wir noch einen Moment bei Kustos‘ Verdächtigung: Könnte die Täter-Hypothese von K. nicht auch auf persönlichen Begegnungen/Gesprächen mit eben jenem Hausbewohner gründen? Schließlich legt es der so konkret geäußerte Verdacht ja nahe, dass die beiden sich (näher) kannten/kennen und zumindest die Abneigung des anderen Mieters K. gegenüber eine längere Vorgeschichte hat. Hier fängt es im Sinne der Fallanalyse eigentlich erst an interessant zu werden. Aber die seriöse und vertiefende Betrachtung der Tatumstände scheint von keinem besonderen Interess zu sein; nicht für K. Kustos und schon gar nicht für die zahlreichen Foristen, die sofort ausnahmslos auf der (immer)gleichen Fährte sind.

    In gewisser Weise hat mich diese Fallgenese an die Debatte, die auf geolitico im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt auf einem Bahnhof in der Nähe in Grafing von München stattfand, erinnert. Damals „““wussten“““ zahlreiche Foristen auf geolitico (vorneweg und von der Faktenlage absolut unbeeindruckt zeigte sich damals übrigens ein gewisser hubi stendal) schon wenige Minuten nachdem über die Tat berichtet worden war, dass ein Flüchtling/Asylant der Täter sein müsse und dass es sich um einen islamistischen Terroranschlag handeln müsse. Tatsächlich gab es zu Anfang einige Details, die diese Annahme begründet scheinen ließen, doch schon nach einigen Stunden war klar, dass es sich bei dem Täter um einen psychisch kranken Mann aus Deutschland handelte. Verbindungen zu Flüchtlingen oder zu irgendeiner Form islamistischen Terrors gab es definitiv nicht!

    Und wenn die ganze Anschlagsgeschichte von Konrad Kustos ohnehin nur ein um wenige Minuten zu spät freigeschalteter Aprilscherz war?
    Oder eine von Kustos selbst inszenierte Aktion, um neues Futter für das so beliebte Narrativ der militanten Antifa-Sturmtrupps zu liefern? Und um so – gleichsam nebenbei – den eigenen ‚Dissidenten‘-Status zu einer historische Märtyrer-Rolle aufzuwerten?
    Nein, das wäre ja absurd …und obendrein würde das Opfer damit zum durchtriebenen und durch und durch bösartigen Täter gemacht werden. Völlig undenkbar!
    Das wäre auf einer Seite, auf der prominente Holocaust-Leugner gerne mal zu politisch verfolgten Freigeistern verklärt werden, und auf der durch Sekten-Terror traumatisierte Psychopathen-Schwadroneure das friedvolle Wirken ihres Sektenführers feiern, nun wirklich…! – ja, was wäre das eigentlich?

    • Deutscher im Exil // 4. April 2017 um 22:36 //

      @ Bengt

      verfehlte (Berliner) Verkehrspolitik mit „militanten Fahrradrowdys“ als „““Beweis“““ des „gesellschaflichen Niedergangs“
      Jau, genauso habe ich die Fahrrad-Faschisten in Berlin in den 90-igern kennengelernt, als diese mit 30-40 kmh über den !!! Bürgersteig !!! rasten und dabei Kinder, Alte und in mehreren Fällen sogar mich als erwachsenen Mann im besten Alter lebens-gefährdeten.

      Einen dieser rücksichtslosen Sozialisten-Raster habe ich dann mal, und das freut mich noch heute, durch eine spontan-automatische Abwehrbewegung meiner zur Faust verdichteten rechten Hand in voller Fahrt vom Rad befördert, als ich aus meinem Hausflur in Moabit auf die Tumstraße trat und dieses Rowdy auf dem Bürgersteig rumraste.

      Übrigens flog er schmerzvoll auf die Fresse genau vor einen Polizisten, der gerade einen Autounfall aufnahm. Eine Strafe für sein rücksichtloses Verhalten hat dieser Verbrecher, weil Lebensgefährder, trotz meiner Intervention genausowenig erhalten wie für seine unverschämten Beleidigungen, die er – unter dem Schutz eines Schutzmanns, der den Falschen geschützt hat – mir an den Kopf warf.

      Es war mir ein innerer Vorbveimarsch! Das gebe ich zu.

      Diese Mischpoke ist ein Ausdruck der kranken Politik der Satanisten (vulgo Soz*** in allen Varianten), die unser Volk beherrschen (inkl. derer in den *C* Parteien).

      Da war ich bereits dabei, meinen Absprung aus der roten BRiD vorzubereiten, der wenig später vollzogen wurde – in eine nahezu völlig „Sozialisten- und Mohammedaner-freie Zone“ (in Anlehnung an manche Ortsschilder) in einem höchst christlichen Nachbarland.

      „um einen psychisch kranken Mann aus Deutschland handelte“
      Jeder ohne direkte Genemigung des deutschen Volkes (= vulgo: „Die schon länger hier leben“) mit deutschen Paß Versehener ist ein solcher, auch z.B. ein Cem Özdemir, der seine Kinder beschneiden und mohammedanisch-satanische Rituale praktizieren läßt, wäre „ein Mann aus Deutschland“ (das andere hab ich mal weggelassen, um den Zensor nich in Bedrännois zu bringen) – obwohl er kein Deutscher ist und niemals sein wird, denn das wird man – wie auch bei Juden – nur und allein durch Geburt aus einer Frau dieses Volkes (bei uns auch durch einen deutschen Vater). Aber auch hier wollen viele unterschiedliche Rechte installieren.

      Gefühlt >95% derartiger Verbrechen werden von illegal auf Kosten der schwerst besteuerten Deutschen hier lebenden Vorderasiaten oder Schwarzafrikaner begangen, die auf persönliche Einladung der FDJ-Sekretärin und Reisekader aus der Uckermark, Intimfreundin von György Schwartz, dekoriert von Bnai Brith und anderen Satanisten hier sind – jedoch ILLEGAL!

      Was für eine kranke Definition bringen Sie, die tief in Ihr Inländer-rassistisches und selbst-hassendes Gefühlsleben blicken läßt! Von den persönlichen Diffamierungen mal ganz abgesehen!

      „nur ein um wenige Minuten zu spät freigeschalteter Aprilscherz war“
      Freuen Sie sich, daß Sie unter Deutschen leben!

      Ich, der ich schon unter mehreren weniger leidenswilligen Völkern gelebt habe, kenne mehrere andere Völker, von denen nicht wenige beim Lesen solcher Frechheiten das klassische „a la lanterne“ einfallen würde. Aber den zutiefst friedfetigen und christlichen Deutschen kommen solche Analogien nicht. Da können Sie froh sein!

      „Nein, das wäre ja absurd “
      Sie sind sehr primitiv im Anwenden der dialektischen Werkzeuge der heutigen Volksverhetzer, vulgo Massenmedien genannt, offensichtlich noch williger Leerling (nein, das ist kein Schreibfehler).

      „politisch verfolgt“
      Das ist – in der reinen Lehre der Freiheit des Wortes – jeder, dessen Meinung durch Strafgerichte verhindert und verfolgt wird – auch und gerade des jeweiligen Feindes (Ihre jüdische Genossin Luxemburg gestand abweichende Meinungen auch nur den eigenen Genossen zu, darum paßt deren schönes „bon mot“ von der vermeintlichen „Freiheit der Andersdenkenden“ hier absolut nicht).

      Jeder, der Verfolgung Andersdenkender billigt, ist im originären Sinne des Wortes „Faschist“ (kommt von Fasci als Demonstranz der Allmacht des Staates, aller die nicht demütige Diener des Volkesn sondern dessen BeHerrscher sein wollen).

      Mischpoke wie Sie gehören zu den Gründen, warum ich meine Heimat vor >20 Jahren verlassen habe, denn Faschisten (im originären Sinne) werde ich nicht mit den mir gewaltsam abgepressten Steuern finnanzieren.

      • Jan-Ole Bengt // 4. April 2017 um 23:49 //

        Auch wenn ihr post an mich adressiert ist, so geben Sie sich doch alle erdenkliche Mühe, sich nicht auf meinen Text zu beziehen!
        Ich mach’s kurz: das einzig Interessante an ihrer Berlin-Schnurre (bei deren Lektüre man ihr Dosenbier förmlich neben der Tastatur stehen sieht), ist die Info, dass Sie sich seit langer Zeit außerhalb Deutschlands aufhalten.
        Es möge so bleiben…

      • Conrath // 5. April 2017 um 00:21 //

        @Jan

        Dosenbier – neee -, das ist doch in Frankreich? Dort gibt es die praktischen 5l Hartwachspappboxen mit Tischwein, mit unterem Plastikauslaufhahn in Rot. Das ist nicht Berlin mit guter Flaschenbrause neben dem Desktop. Dose ist stillos und das wollen Sie doch nun wirklich nicht sein, nicht wahr, dann lieber a-politisch?

        Ich Euch auch und gute Nacht ihr lieben Sorgenkinder

      • Conrath // 5. April 2017 um 08:47 //

        Darth-Vader-Fehler abgewehrt:

        „@Exil, Reicht denn nicht schon dick oder dumm, muss es jetzt wirklich ‚und‘ sein?“

      • nathan // 5. April 2017 um 10:41 //

        @Conrath

        An Ihrer Korrektur-Pedanterie zeigt sich Ihre Überheblichkeit, weil Sie die anderen für so dumm halten, nicht selbst durch reinen Verstand den (Ihren!!!) Fehler erkennen und korrigieren zu können.

        Ein weiters Teilchen im negativen Conrath-Psychogramm!

      • Conrath // 5. April 2017 um 11:30 //

        @Nathan & KBM & Zitrone

        Sie haben ja wieder vollkommen recht, das ist pingelig* von mir. Kennen Sie dieses Wort? Es findet sich im Rheinischen, kommt von den Färbern. (Zum Anrühren des Indigos nutzten sie den Pingelpott, einen Eisentopf mit drei Kugeln. Um auch noch den Farbrest zu bekommen pingelten sie laut hörbar gegen die Topfwände). Nun und ein Architekt ist pingelig, wenn seine Kreation durch etwas entstellt ist/ wird, eine Berufsuntugend. Archis sind oft bis zur Neurose formgründlich, das für Ihr erweitertes Psychogrammwissen und Max Frisch verstehen Sie nur, dass er wegen einer Neurose nicht weiter Schwimmbäder bauen/ planen konnte und dann umsatteln musste, psychohygienisch.

        Und haben Sie noch mehr entdecken können, im Text oder schließt das Ihr derzeitiges Psychogramm aus, lieber Sportsfreund?

        Und unser Frührenter am Gestade des Mittelmeers, Herr KBM ist mit 59 dorthin ausgewandert, um uns armen Daheimgeblieben, von da aus Mut und Zuspruch zu predigen, ähnlich dem heiligen St. Franziskus. Der predigte den Vögeln und wilden Tieren. Und da geht doch noch mehr, strengen Sie sich an, nach 20 Jahren Südfrankreich. Entspannt ‚u n d‘ fleißig können Sie es noch bis zur *Quatschosophie* bringen, der Steigerung zu ‚Q.-logie‘. Frau Zitrone kann Ihnen den erheblichen Unterschied jederzeit erläutern und mit Zitaten abdecken. Und Nathan, die anderen, vor allem die stillen Mittleser, halte ich nicht für ‚so klug‘, wie ich Sie ‚für klug‘ halte!??

        Grüssend

      • Conrath // 5. April 2017 um 11:34 //

        Pingeln²

        „Und unser Frührenter am Gestade des Mittelmeers, Herr KBM, ist mit 49 dorthin ausgewandert […]“ Sorry, wollte Sie nicht älter machen.

      • Deutscher im Exil // 5. April 2017 um 11:38 //

        @Conrath

        Sie sollten sich einen Spiegel kaufen (einen für die Wand, nicht das Lügenblatt), denn dann haben Sie jemanden, der Ihnen endlos zuhört.

        Dann müssen Sie nicht mehr diesen Blog mit Ihrem themenfernen Geschwalle zumüllen.

        Als „Moderator“ hätte ich Sie schon längst gesperrt, denn weniger verbales Nippes und Kappes ist viel mehr Qualität.

        Das verstehen Sie ja wohl!? Oder muß ich es Ihnen pingelig erklären?

        Habe die Ehre!

        (Was Bayern damit eigentlich meinen, wissen Sie höffentlich – andere sagen weniger charmant LMA)

      • Conrath // 5. April 2017 um 11:40 //

        Pingeln³

        „[…] heiliger Franziskus oder St. Franziskus“ (sonst > Pleonasmus) Sorry²

      • Conrath // 5. April 2017 um 11:48 //

        @Exil

        Sie meinten sicher LMAA, aber dafür sind ‚Sie‘ jetzt gerade im falschen Forum, gehen Sie dazu über Ihre Favoritenliste zu Ihren Lieblingsseiten, das hier hat mit ‚Politik zur Sprache bringen‘ zu tun.

    • Conrath // 5. April 2017 um 00:07 //

      @Jan & Exil

      Ihr Kommentar, Jan, blüht aber nur so von/ vor freien Spekulationen. Was alles Kustos könnte und was er, nach Ihrer Sicht, nicht konnte usw…

      Wie wäre es auch hier, mit einigen belastbaren, weiteren Begründungen? Sie kritisieren Kustos Artikel zur verfehlten Berliner Verkehrspolitik mit der Erwähnung eines einzigen und dazu nebensächlichen Punktes. Ich habe den Eindruck, dass Sie die Expertise Kustos, zu allgemeinen Symptomen unserer Kultur und deren Entscheidungsfindungsmöglichkeiten, insgesamt:

      a) entweder gar nicht verstanden haben oder
      b) als Ersatz für Ihre, sonst wenig greifbare, merkmalsfreie Zuordnung, einsetzen, zu gut Deutsch, missbrauchen

      Und natürlich kann alles möglich sein, vielleicht klaut Herr Kustos immer die Wäsche von der Leine oder trinkt die Milch vom unteren Nachbarn aus und der hat sich jetzt deswegen nur gerächt usw… Also belastbar und irgendwie zusammenhängend sind Ihre Spekulationen nicht wirklich.

      Wer das anspruchsvolle und sehr empfehlenswerte Buch von Kustos liest, kommt ganz auf seine Kosten, findet dort reichlich Beispiele für absurd verlaufende Entscheidungsroutinen unserer Unkultur. Für mich ist K.K. auch in erster Linie, wie er selbst formuliert, Denker und zwar kulturkritischer Denker. Das ist Anliegen und Vermögen und erst in zweiter, dritter Hinsicht sehe ich Kustos als politischen Kritiker. Diese feine Ambivalenz von schlechtem Geschmack und unfertiger Gesinnungsersatzvornahme von diesem Pseudoszenelokal in Berlin, AfD muss draußen bleiben, was bei dem Essen eine Unterstützung der AfD wird, wie die Einschätzung der Polizei bei Hakenkreuzmalern auf Autos…. Das genau ist für mich sehr humorvolle und gutgeschriebene Kulturkritik. Gerade an der Ambivalenz lässt sich nämlich die Künstlichkeit und die Absicht der Selbstinszenierung maximal vorführen. Und Kustos, als gelernter Architekturkritiker, das schreibe ich mit einer ausgewiesenen Expertise für dieses Gebiet als Teilnehmer von auch internationalen Architektuirwettbewerben, ist halt ein Altmeister, der mit wenigen Skizzenstrichen viel sagt, viel mehr transportiert, als die misslungenen Kreationen und die halbkreativen Machwerke eigentlich – künstlervorsätzlich – von sich preisgeben wollen. Kustos legt dies brachial und unauffällig leise offen, hat es hierin zu einer veritablen Meisterschaft gebracht und sogar der Begriff des Kleinmeisters wäre hier angebracht, der kunsthistorisch keine Abwertung darstellt, wie der Laie reinsprachlogisch assoziierend meinen könnte, ganz im Gegenteil!

      Ich sage es mal so. Kustos ist für mich an erster Stelle Künstler, dann und darin, Kunst- und Kulturkritiker. Und was er so beschreibt hat eine erheblich längere Haltbarkeit, als die schnellen Tagespamphlete, das als Merkmal für den Kleinmeister der Kritikformen. Sein Buch ist dicht gedrängt, belehrt nicht, sondern entleert Floskelfassaden, genauer weist deren Leerheit(en) aus, lässt auch die ganze Unbedarftheit der Verkehrsmöchtegernplaner der Berliner Links-Grünen für sich selbst sprechen, kann also in Selbstreferenz.

      Und was, lieber, unbekannter Zeitgenosse mit langem Nickname, können Sie sonst noch so gut, wie loses spekulieren? Schreiben Sie es mir, meine Intuition verlässt mich nämlich bei Ihrem Viertelstil. Probe gefällig, lieber Schreibkünstler?

      „den eigenen ‚Dissidenten‘-Status zu einer historische Märtyrer-Rolle aufzuwerten?“ Zitatende Jan

      Aha, das ist so naheliegend, da kommt ja auch niemand von alleine drauf. Dissidenten die zu Märtyrerrollen kommen wollen. Hmmm

      Was ist das denn? Wenn Sie Kustos wenigsten geradeheraus zu einem Märtyrerwillen verholfen hätten, rein spekulativ natürlich, so und dann aber nur verquast herum mucksen. Nee, richtig intellektueller Stil ist das nicht. Dazu fehlt Ihnen die echte Unbefangenheit und Bevorzugung des Schlichten wie Kusto´s es Ihnen vormacht. Lesen Sie Kustos einmal stilkritisch, nicht mit diesen rotverweinten, möchtegern-politischen Augäpfelchen? Sie heben zum Tigersprung an und wissen doch schon um Ihr semantisches Ende als Bettvorleger. Na ja, Übung macht den (Klein-)Meister, aber nicht immer, vielleicht versuchen Sie sich fürderhin in einem anderen Metier und ohne Neid, sonst ergeht es Ihnen wie dem dauerneidenden KBM-5-Punktespezialisten und ersten Antiquatschologen?

      Und Kritiker des Pseudokritikers, lieber Exil, glauben Sie sich selber noch die Geschichte Ihrer Auswanderung? Ich kann dem nicht folgen und Selbstherrlichkeit ist doch keine Tugend, wer hat Ihnen denn das nahegelegt? Haben Sie sich etwa falsche Vorbilder ausgesucht?

      „meiner zur Faust verdichteten rechten Hand“ Zitatende Exil

      Was ist das denn für ein Kitsch? Verdichtet? Ist Ihre gestreckte Hand dann die Verdünnungsform?

      Ich halte das für eine ganz andere Verdünnung, nämlich Dünnschiss, aber egal. Jeder tut was er kann und Sie verdichten halt.

      Sie beide fröhlich grüßend, bilden Sie doch ein Schreibkollektiv

      • Jan-Ole Bengt // 5. April 2017 um 18:56 //

        @Conrath
        Ihre Entgegnung auf meinen post ist merkwürdig unzusammenhängend und wirr.. – vermutlich der späten Nachtzeit geschuldet? – …um dann in ein Loblied auf Kustos‘ Buchklassiker zu münden.
        Zuerst: ich sehe keinerlei Dringlichkeit, ein Buch eines Autoren zu lesen, von dem mir schon die letzten (grob geschätzt) 30 Artikel nicht gefielen. Vielleicht les ich’s irgendwann mal (bin da nicht dogmatisch), aber bis dahin sind 40 bis 70 andere Bücher dran!
        Außerdem: Was mir an ihren Kommentaren gefällt, Conrath, ist, dass die mal ein wenig frischen Wind in diese inzestuös-verstaubte Quasselbude bringen, und dass Sie ihre Sachkenntnis auch gelegentlich mal ohne ideologischen Überbau in die Debatte einbringen (DAS gelingt zum Beispiel einem hubi_stendal so gut wie nie…von einem gewissen KBM mal ganz zu schweigen!).
        Auch ihr punktuell aufblitzender Humor tut diesem Untergangsforum mehr als gut (DAFÜR müsste zum Beispiel eine gewisse mutigeAngstfrau SO tief in den Keller absteigen, dass es architektonisch gar nicht denkbar wäre – um den inhaltlichen Bogen zu Kustos zu schlagen.
        Was mir an Ihnen eher nicht gefällt, ist ihre breiige Geschwätzigkeit und die philantropisch verkleidete Absicht, mit jedem Diskutanten ins argumentative Gespräch zu kommen, obwohl Sie längst wissen (könnten), dass Foristen wie KBM oder auch Zitrone wegen Ihrer geistig-ideologischen Beschränkt- und Verbohrtheit (hier Steiner-Apotheose mit Hang zur esoterisch-naturphilosophischen Flachatmung; dort sinnfreies Psychopathen-Gebrabbel rund um die drei großen ‚H‘ [Hubbard, Hamer, Hatespeech]) überhaupt nicht gewachsen sind.
        Perlen vor die Säue…

        Schließlich: „Rein spekulativ“ finden Sie meine Erörterungen zum Anschlag auf Kustos, und rufen nach „belastbaren Begründungen“. Da muss ich grundsätzlich was klarstellen. Mir geht es – anders als fast allen anderen, von denen ich hier sonst etwas gelesen habe – weniger darum, neue Behauptungen, Denkansätze oder politische Theorien ins Spiel zu bringen, und zu deren Untermauerung seitenweise ‚Fundstellen‘, Links, Zitate oder Ähnliches in die Waagschale zu werfen. Dieses Vorgehen ist insbesondere in diesem Forum, in dem Sachargumente und persönliche Abneigungen fast immer miteinander verschmelzen, wenig aussichtsreich – (denken Sie einen Moment an den Scientologen-Quatsch eines KBM…darüber kann man nicht diskutieren, das kann man allenfalls tolerieren, was schon schwer genug ist!)

        Mir geht es primär darum, dem, was auf dieser Seite als „erwiesen“ und „unhinterfragbar“ gedacht und gekennzeichnet wird, und was apodiktisch in Endlosschleifen wiedergekäut wird, die (faulige) Luft abzulassen! Wie das geht, werden Sie hier in größeren Abständen immer mal wieder nachlesen können. Da Sie sich aber offenkundig in der Geistesgeschichte ein wenig auskennen, wissen Sie vielleicht eh schon, wie’s funktionieren kann, und weshalb es verhängnisvoll ist, wenn doktrinäres Denken auf einem Fundament aus Begriffen, die nichts benennen und nichts bedeuten {„““Matrix“““ mag hier als eines der verhängnisvollsten Beispiele stehen} entsteht.

        Zusammengefasst: Bevor ich hier neue Denk- und Ideologieschneisen durch die ohnehin schon schwer misshandelte Theorielandschaft ziehe, zeige ich lieber auf, durch welche Irrwege das geistig-politische Klima bis hierhin unnötigerweise geschädigt worden ist.

      • Conrath // 5. April 2017 um 19:29 //

        Na, lieber Jan?

        jetzt kommen Sie mit Sprachkompetenz und dem nachvollziehbaren Hang, selber gerne schreibdenkend zu klären und auf den Punkt zu bringen, was eben konzis und nicht breiig ist, was Sie, der Sie wissen, was Merkmale in einem Diskurs bewegen oder verhindern, längst verinnerlicht haben (müssten).

        Warum breiig?

        Es ist, ich hatte das schon erwähnt, zum Teil auch eine Kunstform, noch mehr ‚Zutreffen‘ zu generieren/ organisieren durch Sprache, wie bei Goethe, der den Tod als das Mittel, den Kunstgriff der Natur, zu mehr Leben verstand, konkret dialektisch-künstlerisch erfasst. –

        Und dann zu: „’Perlen vor die Säue..’“ Zitatende J.

        Hmmm, jein,

        wären wir nur im Oberseminar, bliebe die Türe für manche fest verschlossen. Aber ‚it’s the politics, stupid!‘, will sagen, im politisch-künstlerischen Diskurs, in der neuen Aktionseinheit aus semantischer Nothilfe und Charité, im Anschluss an Dutschke und andere politische Heilige dieses Landes, ist es jetzt anders. Jede Stimme zählt, zählt sie nicht, ist jede andere Stimme verloren. Die Paradoxie der reellen Vorsehung bindet uns alle zusammen, wie in Dantes Hölle. Nur gemeinsam erlösen wir uns aus dem Übel der vorsätzlich ‚unguten Politik‘. Und dass nehmen Sie, ohne überschüssiges Pathos, als freiwilligen Abstieg in die semantische Feuergrube. Das ist das Motiv!

        Ich lade alle ein an dieser Höllenwanderung teilzunehmen, das ist das GESETZ, was flackernd an den Wänden zu lesen ist, mit oder ohne Nietzsche, mit oder ohne Bildung, egal. ‚It’s the politics, stupid!‘ Damit gehen wir kollektiv unter oder bauen uns, schrittweise das Paradies.

        Kürzer:

        Nein, Jan,

        geben Sie alles, machen Sie mit und Mut, die Türen bleiben offen, für alle! Ich freue mich persönlich über jeden Veganer, Kampfbuddhisten, Linksliberalgrünverseuchten oder Bildungsfreien, wenn sie er mittun, das ist der Anfang.

        Lassen Sie meine lieben Mitforisten in Ruhe, MutHamburgerin, Zitrone. Es mag flach oder nicht flach sein, das sind nur Interpretationen, aber die Türen sind für die Menschen, nicht die Vorurteile, geöffnet, so einfach mache ich mir das/ ist es.

        Was denn sonst, wollen Sie wirklich mit weniger auskommen? Wir müssen alles geben und noch auf zusätzliche Hilfe hoffen, ist doch toll, oder, fast wie im richtigen Leben (mit falschem Bewusstsein).

        Ich Sie auch und Tränen in die richtigen Bücher weinen, auch das stimmt, Sie wissen schon. Jeder Pudding wird an die Wand genagelt, erbarmungslos und ganz, ganz vorsichtig zugleich.

    • nathan // 5. April 2017 um 00:25 //

      @Jan-Ole
      Mit dem Ausspruch von Herrn Friedrichs verwechseln sie die Aufgabe eines neutral zu berichten habenden Journalisten der Nachrichtenmedien und einem freien Journalisten, der sehr wohl seine Meinung kund tun darf in den von ihm ausgewählten Medien.
      Außerdem sind diese persönlich schädigenden Vorgänge kein Einzelfall, besonders bei Politikern in letzter Zeit, und besonders gegen die Nationalen, sehr bekannt und treffen nun auch einen unabhängigen Dissidenten. Nur sind SIE nicht, wir aber schon, über solche gehäuften Vorgänge informiert, weil die zuständige Presse sich in Schweigen hüllt.
      Mir ist das schon vor Jahrzehnten passiert und ich weiß, wie ich die Politiker und ihre Trupps sowie die davon abhängigen gesellschaftlichen Schichten in ihrer Kollaboration einzuschätzen habe.

    • Anicea // 8. April 2017 um 15:20 //

      @ Jan-Ole

      Vielleicht, aber nur vielleicht – Nein, eher nicht! – käme Ihnen der Gedanke, daß Ihre seltsamen Einlassungen zum Erleben des Herrn Kustos nicht nur etwas überzogen, sondern zu diesem Zeitpunkt auch äußerst dreckig anmuten?

      Die von Kustos beschriebene Vorgehensweise wird in dieser ach so *freien* Republik inzwischen zigfach erlebt. Da kann man nicht mehr -so mir nichts dir nichts- den berühmten Nachbarschaftsstreit bemühen oder vermuten… und damit durchkommen.

      Der schmerzhafte Punkt ist, lieber Erzfeind, daß dies in einem (angenommenen)RECHTSSTAAT ohne jegliche Strafverfolgung/Konsequenzen abgeht, nicht nur bei dem kleinen Blogger Kustos. So und schlimmer läuft es JEDES verdammte mal und Menschen wie Sie, schließlich nicht ganz dumm, finden nichts mehr dabei, wenn Gewalt angedroht oder gar angewandt wird, weil die Gesinnung nicht gefällt…?
      Was für eine Kaltschnäuzigkeit! Welch Armutszeugnis in der zivilisatorischen Evolution.

      Herrn Kustos wünsche ich Alles Gute, Kraft und vor allem etwas Gleichmut, um mit dieser Erfahrung fertig zu werden.
      Gott, was könnte man jemandem wie „Jan-Ole“ wünschen?
      Bessere Freunde?
      Einsicht?
      Das Erwachen von *Mitmenschlichkeit* in ihm?
      Ich habs: ne kaputte Tastatur! 😉

      • Deutscher im Exil // 8. April 2017 um 15:36 //

        „Gott, was könnte man jemandem wie „Jan-Ole“ wünschen?“

        Heilsam dürfte nur sein, wenn solche Menschen in dem System als Opfer wieder aufwachen, das sie gegen die Freiheit der anderen unterstützt und mit geschaffen haben.

        Denn das Gedankengut ist eindeutig „faschistisch“ in Ur-Sinn des Wortes, nämlich für die Allmacht des Staates über das Individuum.

        Eben diese forderten bisher nur „Linke“, also Sozialisten, egal ob rote oder deren Zwillingsgenossen, die braunen, oder wie immer sie sich gerade nennen, derzeit ist NWO aktuell.

        Eine kaputte Tastatur brächte diesen diktatorischen Freiheits-Feinden keinerlei Einsicht!

      • Anicea // 8. April 2017 um 17:42 //

        „Heilsam dürfte nur sein, wenn solche Menschen in dem System als Opfer wieder aufwachen,…“

        Das Wissen darum, daß sich Jan und Ole dereinst genau als Opfer wiederfinden werden ist mir schon heute Trost und Freude. Nur die Hoffnung, es möge denen dann auch ausreichend ins Bewußtsein kriechen, die habe ich schon lange fahren lassen.

  32. Karl Bernhard Möllmann // 5. April 2017 um 10:16 //

    . . .
    ZITAT @ Konrad Kustos:
    .
    „Nun also wird ein leidenschaftlicher Verächter des Nationalsozialismus kurzerhand zum Nazi umformatiert. ‚Hier wohnt ein Nazi‘. ‚Hier wohnt ein Jude‘. Wie sich die Bilder jenseits der Polaritäten gleichen.“
    .
    JA Herr Kustos – es IST die gleiche Scheiße wie 1933 . . .
    .
    Und wenn Sie den perfiden GEHEIM-Krieg gegen die Scientologen mitgekriegt & die Hintergründe damals gewußt hätten – DANN wären Sie spätestens ab etwa 1975 VOR-GEWARNT gewesen – WELCHE GIGANTISCHE WELLE DER UNTERDRÜCKUNG SEITHER ÜBER DEN PLANETEN ROLLT . . .
    .
    „Il n’est jamais trop tard, pour bien faire!“
    .
    Es ist NIEMALS zu spät – die Dinge richtig zu machen – DAS sagen die Franzosen in einer derartigen Situation!
    .
    Nachdem der erste Schreck überwunden ist – sollte Sie die GESUNDE WUT – der in Bayern „HEILIGE ZORN“ der Selbst-Heilung überkommen . . .
    .
    Und wenn diese WUT auch wieder verraucht ist – dann sollten Sie die Ärmel aufkrempeln – und sich in Ihr schönes & SELBST-BESTIMMTES Leben ZURÜCK-KÄMPFEN!
    .
    Sonst verschieben Sie den Kampf nur in’s nächste Leben – was dann aber schon versaut beginnen würde . . .
    .
    Fragen Sie sich selbst:
    .
    WAS habe ich zu verlieren?
    .
    WAS will ich gewinnen?
    .
    Und dann machen Sie eine nüchterne, professionelle ANALYSE der Situation.
    .
    Vielleicht machen Sie als erstes einen schönen Urlaub fernab vom Berliner Sumpf . . . ?
    .
    Ich kenne keinen anderen Beruf, wie den Ihren – bei dem man von fast jedem Ort auf unserem Planeten aus – seine Artikel schreiben & veröffentlichen kann . . .
    .
    Und Ihre Rente können Sie von jedem beliebigen deutschen Konto auch auf Tahiti abheben . . .
    .
    Es gibt sicher hundert schöne Länder – in denen Ihr Geld doppelt oder dreifach so wertvoll ist, wie in Berlin . . .
    .
    Don’t worry – be happy . . . !
    .

  33. Observer_1 // 6. April 2017 um 09:25 //

    @Conrath // 5. April 2017 um 19:29 //
    Danke für Ihre Gedanken und Anregungen, lieber Conrad. Denen imho jetzt nur noch die Frage hinzugefügt gehörte, welche Gründe eigentlich dagegen stehen, die Blütezeit der Renaissance nicht dort fortsetzen zu wollen, wo sie bspw. durch den Puritanismus in England, durch den Dreißigjährigen Krieg in Mitteleuropa, und den beginnenden Streit um die Weltherrschaft – heute neu aufgeflammt in Form des Globalismus bzw. der oft zitierten „Neuen Weltordnung“ (NWO) – mit der Wende ins 17 Jahrhundert abrupt beendet wurde.

    Die Lehren von der Progressiven Ökonomie, von Behavioral Finance etc. wie sie bspw. von den neuzeitlichen Wirtschaftswissenschaftern, bspw. dem Ex-Chefökonomen der Weltbank Lawrence Henry „Larry“ Summers propagiert werden, mussten ganz zwangsweise versagen und in prolongierten Finanzkrisen münden, da man mit solchen Lehrmeinungen gleichzeitig dem Humanismus den Kampf angesagt, und an seine Stelle die linken Lehren der Political Correctness gesetzt hat.

    Scheinbar findet aber auch dort, auf den Gebieten der totalitär gewordenen Lehre und Forschung, gerade ein Umdenkprozess und Paradigmenwechsel stattfindet. Ist die Menschheit zu einem Damaskuserlebnis fähig? JA oder NEIN, das ist hier die Frage. https://www.youtube.com/watch?v=N81HGMQriPk .

    • Conrath // 6. April 2017 um 10:04 //

      @Observer

      Genau diese Frage, nach dem jeweiligen Anschluss an bereits gemachte Entwicklungen ganzer Gruppen, ist ja wesentlich!
      Es gibt daher mAn immer drei Möglichkeiten auf jeder einzelnen Argumenteskala:

      I) Steigerung des erreichten Niveaus
      II) veränderungsarme, reine Fortsetzung des Programmthemas und
      III) Regression des Programms/ Systems, etwa als das römische oder persische Reich wieder verschwand oder die Pferdeeisenbahnen in Wien durch die Elektrischer ersetzt wurde (Umbau der Waggons).

      Zu unterscheiden ist dabei, zwischen Änderungen der Formationen, Länder, Gesellschaftsordnungen, Verträge, Umgangsformen, beliebten Denkweisen und Vorstellungen und der existenziellen Änderung der Einzelnen durch ihre übersterblichen Fähigkeits- und Erfahrungszugewinne und deren Organisation in Gruppen und Situationen.-

      Daher wird alles konkret durch die intelligible Wesenswelt auf Wiedervorlage gebracht, mit erheblichen Variationen. Wir knüpfen daher immer wieder an uns selbst und unsere Gemeinschaftsbildungen, an, das ist ja der positive Begriff von, auch politisch-wirksamem, Karma, um das sich etwa Steiner immer wieder erfogreich gedrückt hatte. Der Einzelne kann nur in Gruppierungen wirken, aber er selber ist deren lebendiger Antagonist.

      Kürzer:
      Gleichfreiheit ist die Friedensordnung [[i.S. Kants]] ([[ ]] > kann immer überlesen werden) des sich selber verstehenden Menschen und Aufklärung ohne [intelligibel gedachtes] Karma bleibt Illusion oder wird immer wieder zu neuen Mythen tendieren.

      • Karl Bernhard Möllmann // 8. April 2017 um 16:26 //

        . . .
        Con ratlos rettet die Welt:
        .
        „Gleichfreiheit ist die Friedensordnung [[i.S. Kants]]“
        .
        Imman. Kant ist seit dem 12. Februar 1804 verstorben – DAS bedeutet in der REALITÄT – seine DATEN & sein WISSEN sind seit 213 Jahren NICHT mehr upgedated worden!
        .
        AMERIKA’s kriminelle Unterwerfung der Welt durch ATOM-Bomben, LÜGEN, ERPRESSUNG & kriminelle GEHEIM-Dienste wie die CIA kannte Kant NICHT – professionelle GEHIRN-Wäsche durch MK-ULTRA kannte er ebenfalls NICHT.
        .
        Herrn Kant FEHLEN die ersten beiden WELT-KRIEGE im Wissens-Fundament.
        .
        Und von Hubbard’s BEWEISEN zum GEISTIGEN Universum – kann Kant nicht einmal geträumt haben . . . ?
        .
        Viele Menschen LIEBEN die alte Zeit – und Museen sind ein schöner Ort – dennoch benutzen wir moderne Autos und leben in modernen Häusern, telefonieren mit modernen Smart-Phones . . .
        .
        Ich halte das AUFDECKEN der GEHEIMEN Entscheidungen unserer Regierungen – und das AUFDECKEN des UNTERDRÜCKTEN Wissens für viel zielführender – als in seit Jahrhunderten LÜCKENHAFTEN Werken vergangener Philosophen nach Schätzen zu suchen . . .
        .
        Wenn auch nur die Hälte stimmt von dem was Sie schwadronierend über „Reinkarnation“ verkünden – dann sollte selbst dem flachsten Flach-Denker dämmern – daß auch Kant wieder da ist, nur heißt er vielleicht jetzt Marius Müller-Westernhagen oder Yusuf Islam . . . ?
        .

  34. Observer_1 // 9. April 2017 um 10:12 //

    @Karl Bernhard Möllmann // 8. April 2017 um 16:26
    „AMERIKA’s kriminelle Unterwerfung der Welt durch ATOM-Bomben, LÜGEN, ERPRESSUNG & kriminelle GEHEIM-Dienste ….“ ? Das Empire (Ursprung der Globalismus-Idee, siehe Definition des Globalismus: „a national policy of treating the whole world as a proper sphere for political influence — vgl. Imperialismus, Internationalismus, Kolonialismus … https://www.merriam-webster.com/dictionary/globalism ) ging ja auch nicht gerade zimperlich mit den Menschen um, v.a. in der damals „Dritten Welt“.

    Was das „AUFDECKEN der GEHEIMEN Entscheidungen unserer Regierungen“ betrifft, wissen wir ja bereits, „wie der Hase läuft“: Die Vertreter des auf der gesamten Welt „blühenden“ Sozialismus streuen uns seit beinahe einem halben Jahrhundert Sand in die Augen und vemeinen, zunächst die gesamten Schätze und Güter dieser Welt zusammenraffen, danach in die Schatzkiste werfen, und nach Gutdünken verteilen zu wollen (die Commonwealth-Idee). Sie tun das unablässig und wohl wissend, daß der Reale Sozialismus stets nur Hunger, Krieg und Tod gebracht hat, und eine Umverteilungspolitik (also nimm dem einen, um dem anderen zu geben) eine minimalistische, im Grunde genommen eine an den Bedürfnissen des einzelnen vobeigehende Zentralwirtschaft hervorbringt, die auf Dauer (siehe jetzt in Lateinamerika) zum Staatsbankrott führt. Die Idee auf den gesamten Globus auszudehnen, halte ich daher für eine noch schlechtere Idee als die, sie national, also auf den Einzelstaat zu beschränken.

    Die anderen (auch „die Rechten“ genannt) sehen in der Freiheit und freien Entfaltung des Individuums, im Entrepreneurtum und Innovation (vgl. Joseph Alois Schumpeter und die Dritte Generation der Österreichischen Schule https://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Schumpeter ) die beste Chance, die menschliche Existenz in eine uns vorteilhafte und daher positive Richtung hin zu entwickeln.

    Der Wettstreit der Weltmächte, wer wohl der „bessere Globalist“ wäre (siehe Neoliberalismus, Global Governance) hat zweifellos zu kapitalistischen Exzessen geführt, die unerwünscht sind (vgl. Leopold Kohr: „Alles ist Gift. Ausschlaggebend ist nur die Dosis.“). Einige dutzend Weltkonzerne und Megabanken „kontrollieren“ und bestimmen unsere Zukunft nach weltdominanz-, absatz- und gewinnorientierten Massstäben, und wir alle vermeinen infolge des tlw. produzierten Überschusses an Gütern (davon zunehmend viel unbrauchbarer Schrott) , unserem Glück wäre damit Genüge getan.

    Am vermeintlichen „Wohlstand“ hängen heute nicht nur Konzerne, sondern auch Großinvestoren, Banken und Milliarden von Menschen, die davon leben bzw. ihren Lebensunterhalt verdienen. Heute können sogar einfache Arbeiter an der angeblich unerschöpflichen Quelle des Wohlstands als „Neureiche“ mitpartizipieren , indem sie „Wohlstand durch Geld arbeiten lassen“ glauben, erreichen zu können, und am Tisch des Welt-Casinos freudig mitspielen.

    Wir alle sind gemeinschaftlich dafür verantwortlich, daß Banken und Weltkonzerne so groß und dominant werden konnten, und zwecks Gewinnmaximierung heute nicht nur Staaten und Politiker, sondern auch internationale Institutionen und NGO’s kontrollieren und Demokratien zu Diktaturen konvertieren. Wir sind jedoch nur scheinbar in unserem selbst entwickelten System „gefangen“. Wir können es jederzeit verbessern oder zu unseren Gunsten verändern. Arbeiten wir gemeinsam daran.

    • Deutscher im Exil // 9. April 2017 um 11:05 //

      @Observer_1

      „Wir alle sind gemeinschaftlich dafür verantwortlich, daß Banken und Weltkonzerne so groß und dominant werden konnten, und zwecks Gewinnmaximierung heute ….. Demokratien zu Diktaturen konvertieren“

      Was für ein Quatsch!

      Verantwortlich kann nur sein, wer sich für Alternativen entscheiden kann.

      Wo haben SIE falsch entschieden? Wann hatten SIE eine wirkliche Wahl? Oder die Masse derer, die in der Lügenmatrix noch weniger durchblicken als Sie (oder ich)?

      Wer keine Wahl hat und nichts zu bestimmen, der trägt keine Veranwortung oder gar Schuld!

      Denn die „Schuld“ des Einzelnen liegt nur darin:

      Sie, Observer, erkennen wie die meisten nicht die wahren Ur-Sachen, die Quelle der Misere. Die liegt allein im geistig-spirituellen Bereich, der schon seit der französischen Blut-Orgie und völlig seit 1919 von KOLLEKTIVISTISCHEM GEIST dominiert wird.

      Kollektivismus ist satanisch.

      Dieser Geist will keine individuellen Meinungen (siehe o.a. Artikel), sondern die absolulte Unterwerfung, auf arabisch „ISLAM“, ansonsten Sozialismus, Sozialdemokratie oder NWO genannt.

      Darum bekämpfen alle Kollektivisten das Individuelle, das sich am klarsten durch die Lehre des Jesus von Nazareth (JvN) ausdrückt, der die freie Entscheidung des Einzelnen einfordert, aber den nicht verdammt oder gar bestraft, der diese nicht leistet. Und diese Lehre konzentriert sich NUR auf das Geistige.

      Wie Menschen in machtgeilen Institutionen das pervertiert haben, ändert nichts an der reinen Lehre.

      Wer sich auf Materielles begrenzt, erkennt nichts und ändert nichts. Die stärkste Waffe ist die Wahrheit.

      Darum müssen alle aufrechten Individualisten die Wahrheit erforschen, erkennen und sodann maximal verbreiten.

      Nur die Wahrheit wird uns befreien! Sagte schon JvN.

      Vor der Warheit haben die Zensoren und Diktatoren panische Angst. Siehe was gerade im Reichstag geschieht, der fast vollständig in der Hand von Kollektivisten ist.

      • Observer_1 // 9. April 2017 um 17:12 //

        … Ihrem Satz „Verantwortlich kann nur sein, wer sich für Alternativen entscheiden kann“ ist nichts hinzuzufügen.

        Eine Selbstverständlichkeit ist für Sie offensichtlich ein Problem, wo doch schon jede Hausfrau beim Einkauf entscheidet, wie und wo sie ihr Geld ausgibt, und zu welchen Produkten sie greift. Das ganze Leben besteht doch aus Entscheidungen, die Sie treffen müssen, nicht wahr? Das beginnt im Erwachsenwerdenalter schon damit, welche Frau Sie sich zur Gattin nehmen, welches Transportmittel Sie haben wollen oder am zweckdienlichsten ist, oder am Abend, wieviele Flaschen Bier Sie Ihrer Leber zu dem von Ihnen zu entscheidenden Fernsehprogramm zumuten wollen. Und wenn Ihnen die Mainstream oder Fake News nicht passen: Solange das Netz nicht total gefiltert oder zensuriert wird, haben Sie ja Gottseidank auch noch andere Möglichkeiten, sich mit der Welt in Verbindung zu setzen, auch wenn es nur ein Klatsch-Gespräch mit Ihrem Nachbar ist.

        In ähnlicher Weise entscheidet selbstverständlich auch jeder einzelne Investor, ober er seinem im Auftrag der jeweiligen Mutterbank handelnden Bankmitarbeiter den Auftrag gibt „machen Sie mit meinem Geld das Beste daraus“, oder seine Netsch klug und weise, jedenfalls wohl überlegt entscheidend, bspw. bei einem selbst gewählten Online Broker selbst anlegt.

        EIN ENTSCHIEDENES JA: Die Möglichkeit, sich für Alternativen zu entscheiden, ist ihnen nicht nur einmal am Tag gegeben. Nutzen Sie sie klug und weise, solange Sie noch können.

      • Deutscher im Exil // 9. April 2017 um 17:22 //

        Banalitäten, die Sie selbst als „Selbstverständlichkeiten“ bezeichnen, und die gegen Null irgend etwas beeinflussen, würde ich eben deshalb nicht als „Entscheidungen“ bezeichnen.

        Und echte „Entscheidungen“ hat Otto Nornalo mangels Alternativen eben nahezu nie. Dafür sorgt schon „das System“.

      • In der Vergangenheit war das so. Aus vielen Ursachen die von Machtkranken und krankhaft Machtgeilen ausgenutzt wurden. Auch jetzt ist es nicht einfach, anders zu steuern. Insbesondere, weil nicht nur Politiker das Volk verraten, sondern auch die Medien deren Hochverrat verschweigen, im besten Fall kleinreden. So Merkels gebrochener Amtseid und usw. Auch die Medien fürchten die AfD wie der Teufel das Weihwasser. Und das Internet macht es möglich, sich besser zu informieren. So hörte ich heute von einer Besucherin: Trump hat zwar eine Luftwaffenbasis von Assad bombardiert. Allerdings nicht diejenige, welche das (von der Türkei) behauptete Giftgas losschickte. Das ganze sieht nach einem Deal mit den Russen aus! Lassen wir mal die bösen Details und sonstigen bösen Tatsachen beisaeite: Viele Menschen sind aufgewacht, informieren sich abseits der für Machtzwecke manipulierten Medien und durchschauen Einiges. Merkel tritt im Herbst wahrscheinlich nur an, um den Aufwachprozeß der Schlafenden zu testen.

      • Conrath // 10. April 2017 um 09:22 //

        @Halbexiliant

        Sie verwenden zu starre Begriffe und geschichtliche Vorstellungen. Für Kollektivismus steht bei Ihnen doch nur der böse Sozialismus. Würden Sie unterscheiden, dass die Grundstruktur des Kollektiven unsere gesamte Entfaltungsbewegung und Wechselveränderung, lange vor 1919 begann, nämlich sehr vereinfacht, mit dem Übergang zur Bronzezeit, existierte, dann könnten Sie die Ihnen auch nur eingepflanzte Angst vor einer menschlich bestimmten Kollektivität nehmen.

        Die, nennen wir sie Planer, haben doch immer zweierlei zugleich gemacht, den Kollektivismus pervertiert (Lenins Ideologie überspitzt, seine NÖP auf eine viel zu kurze Entwicklung zusammengestaucht), einem Stubengelehrten viel zu viel Macht in die Hände gespielt, der zwar die richtige Zukunft sah, aber nicht einschätzen konnte, was noch zur Umsetzung der NÖP erforderlich war. Und schwups, gerade als er dabei war die Vorraussetzungen seiner Fernziele auch mitzubedenken, genau da wurde er krank (Gift). Und die abgebrochene NÖP wurde dann von seinem pragmatischen Nachfolger, dem rot-orthodoxen Mönch nun, nach der Beerbung des etwas weltfremden Theoretiker/ Idealisten Uljanov/ Lenin, von oben nach unten exerziert, als,Sozialismus von oben verordnet, wie Kirchen es seit mehr als 1.000 Jahren eben machen. Stalin hat noch als Kirchenführer der neuen säkularisierten Sozialismusreligion von oben her agiert. Und deswegen fand er den Zuspruch der Planer. Diese wussten genau, das sich der echte Sozialismus der Teilhabe nicht aufhalten lässt, sondern nur die pervertierte Frühgeburt. Dennoch war Stalin Praktiker genug, sich selber zu korrigieren. Den Planern war sein Pragmatismus im Weg, daher ihre fortgesetzte Unterstützung der 5. Kolone. Wer das halbwegs kennt, weiß, was es bedeutet, dass Trotzki diesen, von unten kommenden, Rätesozialismus der stillen Volksmehrheit, in der ukrainischen Machnobewegung, blutig bekämpfte. So war die UDSSR auch mit ihrem bürokratischen Wasserkopf, eine Frühgeburt der neuen Verhältnisse.

        Warum?

        Wer geschichtlich gebildet ist weiß, dass die Planer sehr wohl Freunde der Bürokraten sind, nicht aber die Rätepragmatiker wie Machno, Tito, Bahro,… Schließlich haben die Planer die Kergi-EU geschaffen, die genau die UDSSR-Parteiverbonzung im Zentrum hat. Zufall?

        Nööö, schauen Sie sich alle Geschöpfe der NWO-Planer an, aber Vorsicht, sie haben verschiedene Namen, alle sind sie Bürokratiemonster.

        Hätte also eine FDP, ohne diese Planerbeeinflussung, man denke nur an den Transatlantiker Genscher, ihr Freiburger Grundsatzprogramm umsetzten können, wären wir bereits vor Jahren auf den Kurs einer moderaten sozialen Kollektivwirtschaft geblieben, die dann Richtung verbesserter Teilhabe ausbaufähig gewesen wäre. Die echten Wirtschaftskenner, meine Familie gehört dazu, hatte doch die deutsche Antwort in Form der Überkreuzanteilseignerschaft längst aufgebaut, nicht perfekt, aber ausbaufähig und wurde dann durch das Torpedo Schröder/ Blair versenkt.

        Leider reicht das konkrete Wissen von Gauland nicht bis dahin, macht vorher Schluß. Gauland ist eben auch nur als Beamter bürokratisch sozialisiert worden, wie jetzt der neue Beamtenpräside.

        Also, werden Sie geschichtlich informiert, das ist hoch politisch und plappern Sie nicht Halbheiten anderen nach, die nix wissen. Sozialismus als Kampf, das hat Programm. Aber nur wer die Auflösung der Suche nach drei Unbekannten beherrscht, rechnet richtig. Dazu wären Seminare fällig, nicht Vorurteile.

        Wer den Sozialismus als Kampfbegriff/ Kampfgegenstand missversteht/ missdeutet, der,wirkt daran mit, dass wir weiterhin mit einer tollwütigen Bürokratielawine zugeschossen werden. Was anderes haben diese Planer nicht auf dem Schirm, im Programm. Sie hassen alle natürlichen, vereinfachten , das Soziale wirklich fördernde, Vereinfachungen wie die Pest. Daher auch ihr seitliches Ausweichen in Gesinnnungsgesetzgebung. Sie haben, schlicht gesagt, nix anderes, wiederholen sich selber, in Endlosschleifen, wie der gute KBM, der seine 5 Dauertraumata immer wieder herausschrei(b)t.

      • Deutscher im Exil // 10. April 2017 um 09:47 //

        @ Conrath

        Sie stehen eigentlich ganz oben auf meiner Ignorliste, aber dennoch eine ganz kurze Replik zu Ihren Ausführungen, die mal wieder beweisen, daß Sie mit dem Denken und deshalb auch dem Verstehen massive Probleme haben und sich als Troll verhalten:

        „Sie verwenden zu starre Begriffe und geschichtliche Vorstellungen“
        Das ist IHRE Bewertung. Aber meine stringente Logik-Kette begriffen haben Sie nicht.

        Ich schrieb u.a.:
        „Kollektivismus ist satanisch.“ – und begründete dies ausführlich.
        „Wer sich auf Materielles begrenzt, erkennt nichts und ändert nichts.“
        „kollektivistischen = satanischen Ansatz und damit der Unterwerfung unter fremd gegebenen Gesetze (wofür es viele verharmlosende Vokabeln gibt, die meist mit „soz*“ anfangen, aber auch aus dem Koran oder jetzt der NWO bestehen) mit dem Ziel, den freien Willen und Gewissen des Individuums durch vorgegebene sakrosankte Gesetze zu ersetzen“

        Sie antworten darauf:

        „Für Kollektivismus steht bei Ihnen doch NUR der böse Sozialismus.“
        („nur“ hervorgehoben von mir)
        Also haben Sie NullKommaNix verstanden, was ich schrieb und wesentliche Teile ignoriert.

        Im Kern ist Ihr Satz sogar eine dreiste Lüge, denn ich schrieb ganz ausdrücklich, daß es dafür sehr verschiedene Begriffe gibt und zählte einige auf. Das ist Ihnen scheißegal, Sie behaupten etwas völlig anderes.

        Das ist schon trollhaft, was Sie da ablassen – und meine Zeit ist mir zu schade, um auf solche Verdrehungen und gar Lügen einzugehen.

        Habe die Ehre!

      • Karl Bernhard Möllmann // 10. April 2017 um 10:30 //

        . . .
        ZITAT @ Deutscher im Exil: (zu Conrath)
        .
        „…Ihre(n) Ausführungen, die mal wieder beweisen, daß Sie mit dem Denken und deshalb auch dem Verstehen massive Probleme haben und sich als Troll verhalten“
        .
        Andere nennen es teuflisch!
        .
        Ich nenne es die typische ANGST des PSYCHOPATHEN.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schlagzeilen am Montag, den 03. April 2017! - Behoerdenstress
  2. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Kustos schweigt nach Antifa-Attacke – Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.