Bernie Madoffs tödliches Erbe

Bernie Madoff /By U.S. Department of Justice [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABernardMadoff.jpg Bernie Madoff /By U.S. Department of Justice [Public domain], via Wikimedia Commons; https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ABernardMadoff.jpg
Der bereits vierte mysteriöse Todesfall im Nachgang des riesigen Betrugsskandals um Bernie Madoff wirft Fragen auf. Angeblich begingen vier Männer Selbstmord.

Bernie Madoffs Erbe ist tödlich. Seit der vielleicht größte Anlagebetrüger aller Zeiten 2008 festgenommen und am 29. Juni 2009 zu 150 Jahren Haft verurteilt wurde, ist nun bereits der vierte Mann, der mit ihm Geschäfte gemacht hatte, tot aufgefunden worden. Das Mysteriöse daran: Alle vier Männer begingen Selbstmord.

Jetzt stürzte der 56 Jahre alte Finanzmanager Charles W. Murphy aus dem Zimmer eines New Yorker Hotels in Midtown Manhattan 20 Etagen in den Tod – nur wenige Straßenzüge von seiner Wohnung entfernt. Es handelt sich übrigens um dasselbe Luxus-Hotel der Sofitel-Gruppe, in dem der damalige geschäftsführende Direktor des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, eine Affäre mit einem farbigen Zimmermädchen wegen sexueller Belästigung hatte, die seine Karriere jäh beendete.

Der Fluch des Geldes?

Charles W. Murphy hinterlässt eine junge Frau und zwei kleine Kinder. Ihm war einst eine glänzende Zukunft vorhergesagt worden. Der Harvard-Absolvent machte rasch bei Morgan Stanley und der Schweizer Bank Credit Suisse Karriere. Dann wechselte er ins Hedgefonds-Geschäft zur Fairfield Greenwich Gruppe. Der von Fairfield aufgelegte Sentry Fonds pumpe erhebliche Geldflüsse in Madoffs Ponzi-Schema.

Madoff bezahlte die Erträge seiner Altkunden mit dem Geld aus Neueinlagen. Der Schwindel flog auf, als einer der Madoff-Kunden im Zuge der weltweiten Finanzkrise 2008 Einlagen in Milliarden-Höhe zurückforderte. Die Zeichner des von Charles W. Murphy geleiteten Fairfield Sentry Fonds verloren damals 7,5 Milliarden US-Dollar.

Auch für Murphy selbst war das ein herber Schlag. Erst ein Jahr zuvor hatte er ein nobles New Yorker Townhouse für 33 Millionen Dollar gekauft. Das Haus steht seit Jahren bereits wieder zum Verkauf. Im vergangenen Jahr soll er es für 50 Millionen Dollar angeboten haben, wurde es aber nicht los. Zuletzt wollte er es für 36 Millionen Dollar verkaufen.

War Murphy pleite?

Angeblich war Murphy pleite. Der Mitarbeiter eines Parkhauses in der Nähe von Murphys Wohnhaus berichtete von einem kleinen Unfall, den Murphys Frau beim Einfahren in die Parkgarage verursacht habe. „Sie hatten nicht einmal mehr das Geld, den Schaden reparieren zu lassen“, sagte er. Andere behaupten,  Murphy soll depressiv gewesen sein.

Sein Fenstersturz ist der vierte mysteriöse Todesfall seit der Madoff-Festnahme. Bereits 2008 war der französiche Aristokrat Thierry Magon De La Villehuchet tot aufgefunden worden. Seine AIA Gruppe verlor durch Madoff 1,5 Milliarden Dollar. Ein Jahr später tötete sich der frühere Major der US-Armee, William Foxton, im Alter von 65 Jahren angeblich ebenfalls wegen Madoff. Und 2010 fand die New Yorker Polizei Madoffs Sohn Mark, der sich in seinem Apartment angeblich selbst erhängt hatte.

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . Per „Selbstmord“ beendete angeblich auch Dr. Frank Olson sein Leben. . DAS war der ethische Wissenschaftler in Diensten der CIA – dem der erste große Menschen-Versuch der CIA mit LSD im kleinen südfranzösischen Dörfchen Pont-Saint-Esprit am 17. August 1951 keine Ruhe mehr ließ – und der seinen Vorgesetzten androhte „AUSZUPACKEN“. . Seine Vorgesetzten von der CIA entschieden sich jedoch anders – und brachten diesen ersten US-whistleblower in einem gut GETARNTEN MORD-KOMPLOTT – durch einen Fenstersturz aus einem Wolkenkratzer um’s Leben. . Die Familie glaubte KEIN Wort (wie Günter Lubitz, Vater des Germanwings-Piloten) und so schrieb Hank Albarelli… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@KBM Zitat: „Die Familie glaubte KEIN Wort (wie Günter Lubitz, Vater des Germanwings-Piloten)“ Man kann natürlich nicht alle Todesfälle in einen Korb legen, kräftig schütteln und raus kommt immer die CIA, auch wenn Ihre folgenden Ausführungen meine Unterstützung haben. Im vorliegenden Fall „Madoff“ gibt es Mitwirkende, die über Nacht große Vermögen und Ansehen erwarben und mit dem schnellen Fall, vor allem hinsichtlich der vollständigen Zerstörung der Reputation, nicht mehr klar kamen. Waren sie stets gefeierte Sieger und fühlten sich mit zwei- oder dreistelligen Millionen Vermögen als gottgleiche Überflieger, so ging es über Nacht in die geistige Baracke bei Wasser und… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . ZITAT @ Hubi Stendahl: . „…kaum Verbindungen zum CIA, da politische Zusammenhänge nicht erkennbar sind.“ . Sag‘ ich doch! . PERFEKTE TARNUNG ist dann – wenn NICHTS erkennbar ist . . . . Die armen BÜRGER von Pont-Saint-Esprit in Südfrankreich glauben bis Heute an den Weihnachtsmann – weil die perfide CIA-Idee, sie als menschliche VERSUCHS-KANINCHEN zu mißbrauchen – einfach derart unvorstellbar pervers ist – daß sie sogar 66 Jahre „DANACH“ immer noch lieber vom heiligen „Zufall“ oder von „Pech“ sprechen, statt die knallharten BEWEISE zu akzeptieren . . . . „The basic thing, man cannot confront, is… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . ZITAT @ Hubi Stendahl: . „Man kann natürlich nicht alle Todesfälle in einen Korb legen, kräftig schütteln und raus kommt immer die CIA…“ . Ich habe über EXAKT zwei (2) Todesfälle gesprochen! . 1.) der perfekt BEWIESENE CIA-Mord an Dr. Frank Olson . 2.) der perfekt GETARNTE – angebliche „erweiterte Selbstmord“ von Andreas Lubitz . 1.) war immerhin der super präzise RECHERCHIERTE Präzedenzfall für das detaillierteste Fach- & Sach-Buch über die raffinierten TARNUNGEN & FALSE-FLAG METHODEN der diversen inzwischen BEWIESENEN CIA-Morde als angebliche „Selbstmorde“ oder als angeblich von „geistig verwirrten Einzel-Tätern“ völlig losgelöst von politischen Zusammenhängen .… Read more »
Conrath
Gast
Lieber Herr KBM, gegen wen argumentieren Sie da eigentlich an? Das es Geheimdienste gibt, seit der Zeit der großen Städtegründungen vor 10 bis 12.000 Jahren und das diese ‚Staatsdiener‘ eben ihre ‚Arbeit‘ weitgehend geheim machen, ist bekannt, dürfte sogar eigentlich sehr bekannt sein, oder? Wollen Sie sich dies immer wieder selber bestätigen, dass geheim geheim ist, oder was? Mir ist Ihr konkretes Anliegen noch nicht deutlich geworden, nicht das Faktum, das ist wohl recht zweifelsfrei belegt/ belegbar. Also was ist Ihre Motivation unter kritischen Beobachtern Bekanntes so breit und so oft wiederholt, darzulegen, alles konvergierend zu Ihrem Lebens(-abschnitts)-thema ‚C I… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . ZITAT @ Conrath: . „…gegen wen argumentieren Sie da eigentlich an?“ . DAS rahme ich mir ein – als Conrath’s BESTE Frage – bisher! . WENN Sie schreiben „…Geheimdienste gibt, (es) seit der Zeit der großen Städtegründungen vor 10 bis 12.000 Jahren und das diese ‚Staatsdiener‘ eben ihre ‚Arbeit‘ weitgehend geheim machen, ist bekannt…“ – DANN glaube ich Ihnen zunächst mal diese Info als geprüftes Bildungs-Wissen . . . . WAS Sie leider NICHT hinterfragen ist die URSACHE oder „AUCH“ die Berechtigung und/oder die Betrachtung der verschiedenen VORTEILE & NACHTEILE von GEHEIM-Diensten! . Scheinbar als „normal“ nehmen… Read more »
Conrath
Gast
@KBM Schon wieder zeigen Sie einfach nur Ihre Denkunwilligkeit, Denkunbedarftheit. Eine Feststellung, etwa die Erde ist annähernd rund, ist doch keine Zustimmung/ Ablehnung dazu, sondern eine bloße, Feststellung von faktischem, ein Wahrnehmungsurteil. Ich hätte viel lieber eine polygone Erde, sagen wir als schöne Buckminster-Fuller-Kugel, halbdurchsichtig, usw… Wenn ich Geheimbünde und Dienste als faktisch bestehende Tatsachen, also als gesellschaftliche Gegebenheiten, beschreibe, so wie es Silizium häufig im äußeren Erdmantel gibt, als geologisches Faktum, dann bedeutet es doch nicht, dass ich deren Wirken damit zustimme, es, nur weil schon lange existierend, in seiner jetzigen Wirkung politisch gutheiße?? Wie kommen Sie zu solchen… Read more »
waltomax
Gast
Bernies Pyramidenspiel… … folgt doch dem gleichen Muster, wie der von Angloamerika und dem internationalen Finanzjubeltum betriebene Feudalkapitalismus überhaupt. Ein ganz primitives PONZI – Schema! Man nennt es auch Schneeballsystem. Finaler Crash systemimmanent und daher garantiert! Das Ende heißt schon immer: Den letzten beißen die Hunde! Und „die letzten“ sind wir alle. Doch werden sich die so Gebissenen und Verarschten nicht ohne Widerstand die Butter vom Brot nehmen lassen. Wenn es existentiell wirklich bedrohlich wird, dann winkt ein fetter Bürgerkrieg, vor allem in den USA. Und nicht nur bei uns. Die Banksters brauchen dann nicht mehr aus dem Fenster springen.… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@Waltomax Zitat: „Die Banksters brauchen dann nicht mehr aus dem Fenster springen. Sie werden aus denselben geworfen…“ So viele werden es nicht werden. Die haben schon seit langem Bunker gebaut. Ob in weiser Voraussicht oder aus panischer Angst? Wer weiß es! Fakt ist, dass der Bau von Hochsicherheitsgebäuden in den USA seit 2008 sprunghaft um 300 % angestiegen ist: Bunkerstädte in 600 Meter Tiefe in Colorado, fliegende Kommandozentralen, Geheimkomplexe in gigantischen Feldern, die Atomexplosionen überstehen sollen, alles längst geplant und größtenteils umgesetzt. Nicht nur Politiker und Militärs der ersten Reihe, sondern auch die Reichen aus der ersten Reihe glauben, dass… Read more »
dragaoNordestino
Gast

@stendahl

Nicht nur Politiker und Militärs der ersten Reihe, sondern auch die Reichen aus der ersten Reihe glauben, dass sie einen Atomkrieg überstehen können.

Können diese wahrscheinlich auch… Jedoch zu was für einem Preis… Denn die Aussicht auf Sonnenlicht ist auch für diese Spezies für die nächsten 1000 Jahre ein Wunschprogramm

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@dragaoNordestino Zitat: „Denn die Aussicht auf Sonnenlicht ist auch für diese Spezies für die nächsten 1000 Jahre ein Wunschprogramm.“ Tja, das ist der Unterschied zwischen uns (Sie und ich) und dieser „Spezies“, wie Sie sie bezeichnen. Während wir noch nachvollziehen können, wie sich aus einer berechneten Eskalation eine Kettenreaktion entwickeln könnte, spielen diese Leute permanent am Limit. In der Geldindustrie werfen sie jeden Morgen den Rechner an, um mit den Algorithmen die Welt aus den Angeln zu heben. In der Politik und beim Militär planen sie täglich den Supergau, dem sie als „Götter“ glauben entfliehen zu können. Militärs habe ich… Read more »
waltomax
Gast

Conrath
Gast

Tja, lieber WaltoMax,

die EAV-Muke geht auf die Ohren. Ich wurde durch meine zweitjüngste Tochter darauf gebracht, zeitlich passend zu unserem letzten Wienbesuch.

Bestens grüßend

Und zum Autorenbeitzrag kann ich nur zitieren:
„Netter Artikel… nur leider hat der Autor die Realität nicht einmal im Ansatz erfasst. Was da geschrieben steht, ist lediglich die Pseudorealität fürs grosse Publikum.“ Zitatende Dragao, zu einem Artikel von T.C. vom Oktober 2016

tm
Gast

Was genau ist daran mysteriös, wenn sich mehrere Menschen, die im Zusammenhang mit Madoff Vermögen, Karriere, ihr bisheriges Leben etc. verloren haben, das Leben nehmen?

dragaoNordestino
Gast

@tm

Was genau ist daran mysteriös,..

Gar nichts ist daran mysteriös… jedoch kann solches dazu benutzt werden, um versteckt Meinung zu transportieren.

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@tm

„Was genau ist daran mysteriös………“ Nichts. Es ist sogar eine logische Folge des Lebenswandels, wenn er sich nur noch an der materiellen Existenz orientiert. Da gehen eben einige freiwillig über den Jordan, weil sie nicht mehr „Gott“ spielen können, sondern auf die Reservebank müssen. Hoher Einsatz, hohes Risiko!!!

Conrath
Gast

Lieber Herr Castorp,

könnten Sie nochmal erklären, was Sie mit Ihrem Artikel jetzt bewegen woll(t)en?

War es vielleicht die Frage, ob eine Liste mit korrupten Politikern in den Händen der Untergangsgeweihten lag, denn das wäre ja ein Motiv den, ansonsten alltäglichen Sumpf deutlicher auszuleuchten? Dann ist/ wäre die Wahrscheinlichkeit groß, dass die gerne Ungenanntbleibenden etwas beim Selbstmorden nachgeholfen haben, wie das in diesen Fällen üblich ist.

Nur, dazu müsste noch Fleisch an den Knochen der Story kommen, dazu fehlt es an konkreter Recherche zu den Anfangsverdachtsmomenten, mAn.

Sie erwartungsvoll grüßend

waltomax
Gast

http://n8waechter.info/2017/03/paul-craig-roberts-adam-schiff-ist-ein-verraeter-an-der-menschheit/

Was man als Deutscher gegen das internationale Finanzjubeltum ja nicht sagen darf…

Conrath
Gast
@WaltoMax Adam Schiff ist einer von Zehntausenden. Der Fanatismus dieser Leute ist von außen gesehen tendenziell suizidal, innen erwarten die Fundis ja Erlösung und leben/ handeln in der Vorstellung, dazu Auserwählte zu sein, die in himmlischem Auftrag agieren, also den Teufelskommunismus vom Planeten zu bomben oder ähnliches. – Seit es große Stadtsiedlungen gibt, sind dort immer wieder Propheten zu sehen, die so von sich eingenommen, entweder für Unterhaltung oder Massenwahn, oder beides, sorgten. Die Bezeichnung ‚Geißeln Gottes‘ treffen es ganz gut. Aber es gab auch bekennende Verneiner, Kritiker, öffentlich Abschwörende, etwa wie Jan Hus, der gegen das heuchlerische Konstanzer Kirchenkonzil… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl

@conrath

Zitat:
„Aber es gab auch bekennende Verneiner, Kritiker, öffentlich Abschwörende, etwa wie Jan Hus….“

Keinen Schimmer, wie Sie den Bogen von Jan Hus, christlicher Reformator des 14.Jahrhunderts vorwiegend in Tschechien, zum „Finanzjubeltum“ des 21. Jahrhunderts vollzogen haben. Ich gehe davon aus, dass Ihnen so spontan z.B. Uri Avneri nicht eingefallen ist. Es ging @waltomax wohl eindeutig um das Finanzjubeltum und nicht um einen „Ketzer“ des 14.Jahrhunderts. Ihre historischen Kenntnisse in allen Ehren.

Conrath
Gast

@Hubi

So groß war / ist dieser Bogen auch wieder nicht. Ich kenne Uri Avneri seit Ende der Neunzigerjahre und er ist einer von vielen.

Die Dynamik und Bedeutung von Herrschaftsmeinung und ihren ewigen Opponenten, gehört für mich zum übergreifenden Thema der reinkarnativen Einbettung der/ aller Geistseelen.

Es ist keine Symmetrie zwischen Minoritäts- und oft gewaltsam erzeugter Majoritätsmeinung/ Auffassung gegeben, sondern nur eine Differenz in der Durchsetzungsstärke ihrer ‚nichtargumentativen‘ Mittel, gegenüber rein argumentativen Mitteln Ihrer, ansonsten machtärmeren, Anwender/ Erzeuger.

waltomax
Gast
Die Bunkerelite entsorgt sich selber unter die Erde und schafft sich die Hölle untertage. Dann können sich alle diejenigen glücklich schätzen, die im Atomkrieg oberirdisch bereits verglüht sind. Muss das sein? Mitnichten. Aber es ist wohl zu hinzunehmen, dass „das System“ nicht nur die Massen fest im Griff hat, sondern auch die sog. „Elite“, die -wie schon oft dargelegt- keine ist. Diese Leute wurden bereits zum Opfer des Teufels persönlich, dem sie Ihre Seele verkauft haben, um weiter ihre Huren besteigen zu können und sich satanischen Ritualen hinzugeben. Was da sich in letzter Zeit in puncto Kinderschändung an Abgründen auftut,… Read more »