Die Nazi-Keule schlägt zurück

Die Türken schimpfen uns Nazis. Von Anfang wurde an das Hakenkreuz in der AfD gesucht. Woher kommt dieser lockere und inflationäre Umgang mit der Nazikeule?

Angela Merkel und das Berliner Establishment sind von den Socken, daß Deutschland von der Türkei in die ganz rechte Ecke gestellt wurde. Als Nazideutschland. Eine gewisse Schadenfreude kommt da schon auf. Denn der lockere und inflationäre Umgang mit der Nazikeule hat seinen Ursprung in der ehemaligen Reichshauptstadt.

Sowohl im Innern wie nach außen hat man vom Reichstag aus wahllos auf alles eingedroschen, was sich bewegt hat. Im Inland wie im Ausland. Ob es harmlose ausländische Staatsoberhäupter waren oder friedliche Jugendliche im sächsischen Sebnitz.

Merkels krankhafte Schulmeisterei

Von Februar bis September 2000 hatte die EU unter maßgeblicher Anstiftung durch rotgrüne deutsche Scharfmacher Sanktionen gegen Österreich verhängt. Wegen der Regierungsbeteiligung der freiheitlichen FPÖ in Wien. Allen Ernstes wurden diplomatische Beziehungen eingeschränkt:

„Die Regierungen der 14 Mitgliedsstaaten werden keinerlei offizielle bilaterale Kontakte auf politischer Ebene mit einer österreichischen Regierung unter Einbindung der FPÖ betreiben oder akzeptieren. Es wird keine Unterstützung für österreichische Kandidaten geben, die Positionen in internationalen Organisationen anstreben. Österreichische Botschafter werden in den EU-Hauptstädten nur noch auf technischer Ebene empfangen.“

Ex-Bundeskanzler Schüssel (der mit der Fliege) als Hitler-Ersatz. Weil man gerade nichts anderes hatte.

2010 war es zu einer Tolerierung der niederländischen Regierung durch die Freiheitspartei gekommen. Merkel konnte ihre Klappe nicht halten und kritisierte die Nachbarn. Die Boulevardzeitung de Telegraaf fragte in einem Kommentar:

„Was will die deutsche Bundeskanzlerin Merkel sagen, wenn sie behauptet, dass sie die Kabinettsbildung durch eine Tolerierung der PVV ‚bedauert‘? (…) Merkel müsse mit einer näheren Erläuterung kommen oder wohlweislich ihren Mund halten“, so der Telegraaf-Kommentar in scharfem Ton.

Der damalige niederländische Außenminister Maxime Verhagen äußerte in Bezug auf Merkels krankhafte Schulmeisterei, dass sich einzelne Mitgliedsländer innerhalb der EU nicht über die Regierungsbildungen in anderen Ländern äußern sollten.

Die „taz“ und die Kaczyński-Brüder

Ähnliche Missstimmungen entstanden immer dann, wenn die Partei „Recht und Gerechtigkeit“ die Regierung in Polen bildete. Am 26. Juni 2006 erschien in einer Beilage der taz ein Artikel: „Polens neue Kartoffel. Schurken, die die Welt beherrschen wollen.“ Lech Kaczyński und sein Zwillingsbruder wurden als rückständig und einfältig dargestellt. Ein Politikum, welches mit Pressefreiheit nichts zu tun hat, weil die taz staatlich bezuschusst wird. 

Bereits geplante politische Gespräche zwischen Frankreich, Deutschland und Polen wurden von der polnischen Seite abgesagt. Polnische Regierungsvertreter forderten die Bundesregierung auf, den Artikel zu verurteilen. Diese lehnte das ab. 2016 wurde im deutschen Staatsfernsehen eine unsägliche Geschmacklosigkeit gegen die Kaczyński-Brüder gesendet, obwohl einer der Brüder schon verstorben war. Oder gerade deshalb. So etwas ist stillos, beleuchtet jedoch den deutschen Zeitgeist.

Dänemark wurde als rechtsradikal abgekanzelt, als die Volkspartei die bürgerliche Regierung stützte. Am 26.5.2014 musste Merkel wieder einmal ihren Senf dazugeben und bedauerte das „gute Abschneiden der Rechtspopulisten“ bei der Europawahl in Dänemark.

Hasstiraden von Martin Schulz

Silvio Berlusconi aus Italien könnte ein ganzes Lied über deutsche Unfreundlichkeiten anstimmen. Martin Schulz hielt im Juli 2003 folgende Rede im EU-Parlament:

„Herr Präsident, meine Damen und Herren! Ich wende mich zunächst an den Kollegen Pöttering. Der Kollege Pöttering (ein CDU-Politiker, der damals Chef der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament war) hat in geradezu euphorischer Form die Kompetenz auf der Ratsbank, die aus Italien hier angereist ist, gelobt: Berlusconi, Fini, Frattini, Buttiglione, ich hatte Angst, er kommt noch mit Maldini und Del Piero und Garibaldi und Cavour, aber einen hat er vergessen, nämlich den Herrn Bossi. Das ist auch ein Mitglied dieser Regierung, und die kleinste Äußerung, die dieser Mann macht, ist schlimmer als alles, worüber dieses Parlament gegen Österreich und die Mitgliedschaft der FPÖ in der österreichischen Regierung Beschlüsse gefasst hat. Über den müssen wir dann ja auch einmal reden.“

Und dann folgten endlose Tiraden Schulzens über eine „befreundete“ Regierung. Der anwesend Berlusconi schlug mit der Nazikeule zurück, als er Martin Schulz als Kapo titulierte. Das erinnert an das gestörte Verhältnis von Hitler und Mussolini. Hitler hatte Mussolini mit der Bemerkung übelst verärgert, daß die Italiener mit Negerblut verseucht seien. Mussolini ließ in seinem Parteiorgan die NSDAP daraufhin als Päderastenverein bezeichnen. Schon 1934 hatte man sich nichts geschenkt.

Und Victor Orban ist für die deutsche Politik eh das Schmuddelkind, welches früher der Tscheche Vaclav Klaus war. Frau Dr. Merkel und ihr Regierungsumfeld nörgeln ständig an Putin herum, und die Haltung dem Türkenpräsidenten Erdogan gegenüber gehorcht der Tagesform. Mal sitzt man auf seinem goldenen Sesselchen und kriecht ihm förmlich in den Hintern, wie im Oktober 2015.

Anderntags lässt man es entgegen den immer noch geltenden gesetzlichen Regelungen (§ 103 StGB) zu, dass er im von den Staatsparteien beherrschten Zwangsfernsehen als Ziegenficker beschimpft wird. Weder das eine noch das andere ist rationale und zielführende Außenpolitik. Mit einer so zerfahrenen Politik wird im Namen der „Freiheit“ nur internationales Porzellan zerschlagen.

In der AfD von Anfang an das Hakenkreuz gesucht

Außenpolitik ist das, was CDU und SPD nicht können. Merkel wird trotz ihrer offensichtlichen Defizite von der Systempresse zur Freiheitsikone hochstilisiert. Der jugendbewegte Hans Baumann hatte sich 1932 auf einer Wallfahrt nach Heiligenblut den folgenden Reim darauf gemacht:

Wir werden weiter marschieren,
Wenn alles in Scherben fällt;
Die Freiheit stand auf in Deutschland
Und morgen gehört ihr die Welt.

Das war auf Grund der globalen Kräfteverhältnisse immer schon völlig vermessen, horizontlos und unrealistisch. Außenpolitik können Merkel und Schulz eben nicht. Zum Ausgleich beherrschen sie aber leider auch keine Innen- und Rechtspolitik. Der lammfromme Professor Lucke – wegen seiner Verbindlichkeit „Lucki“ genannt – wurde von staatlich geförderten Akteuren in die Nazi-Ecke verfrachtet. Ein harmloser Kirchgang mit seiner Familie wurde in den Staatsmedien zu christlichem Fundamentalismus aufgebauscht. Von Anfang an wurde in der AfD nach dem Hakenkreuz gesucht.  Immer wieder wurde mit dem Verfassungsschutz gedroht.

Denn die ganze Berliner Führung lebt in ständiger Hysterie und Paranoia. Dabei ist die Angst vor Adolf Hitler bei genauem Hinsehen nicht der einzige Referenzpunkt deutscher Politik. Viele seiner Ziele wurden gerade unter Merkel und Schröder verwirklicht: Es gibt in Deutschland fast wieder so viele Antisemiten in Deutschland wie 1944. Die NSDAP hatte maximal sieben Millionen Mitglieder, darunter so stramme Genossen wie Dieter Hildebrandt, Hans-Dietrich Genscher, Erhard Eppler, Horst Ehmke, Martin Walser und Siegfried Lenz.

Die ebenfalls latent antisemitische SED zählte in ihrer Verfallszeit 2,3 Millionen Mitläufer. Heute nähert sich die Zahl der Antisemiten durch Einwanderung wieder Rekordständen. Der Tierschutz ist in Deutschland bereits Verfassungsziel. Für den Veganismus wird von den Staatsmedien gerade getrommelt und die Planwirtschaft wurde in wesentlichen Bereichen der Wirtschaft längst wieder eingeführt bzw. nie abgeschafft. Hitler befindet sich genau betrachtet als Zombie auf der kulturellen und politischen Siegerstraße.

Opfer des eigenen Tuns

Nun wird Berlin allerdings zunehmend selbst das Opfer seines fahrlässigen Umgangs mit dem Nazivorwurf. Immer öfter werden die Kanzlerin und andere deutsche Repräsentanten mit solchen Vorwürfen konfrontiert und in Naziuniformen karikiert. Nach den griechischen Kommunisten, den polnischen Libertären, Berlusconi und der englischen Boulevardpresse hat nun auch Erdogan den braunen Knopf gefunden, auf den man drücken muss, um Merkel und Schulz als das zu denunzieren, was sie anderen immer vorgeworfen haben: Nationalsozialisten zu sein.

Nun, Sozialisten sind Merkel und Schulz zweifelsohne, aber Nationalisten? Wirkliche Patrioten würden durch kluge Politik den Wohlstand Deutschlands mehren und mit den Nachbarn vernünftige Deals mit Augenmaß machen. Merkel und Schulz sind weder Nationalisten, noch Patrioten, sondern kleinkarierte europäische Schulmeister, die mit dogmatischer und krankhafter Rechthaberei Europa nerven und den wohlverstandenen deutschen Interessen schaden.

Das zweite deutsche Kaiserreich wurde mit Blut und Eisen begründet und ging an Blut und Eisen zugrunde. Die zweite Republik ist im permanentem Nazialarm wiedervereinigt worden und sie wird im Nazialarm zugrunde gehen. Zumindest wenn Erdogans Propaganda Schule macht.

 

Print Friendly
Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

43 Kommentare zu Die Nazi-Keule schlägt zurück

  1. hubi stendahl // 14. März 2017 um 10:03 //

    Ein Faden-Pendel bewegt sich stets um seinen Ruhepunkt (Massenmittelpunkt/Ausgleich). Entscheidend ist, dass die Schwingfrequenz nicht vom Gewicht, sondern von der Länge des Fadens abhängt. Das hätte Fr.Merkel als Physikerin wissen müssen, denn ein einmal in Bewegung gebrachtes Pendel, lässt sich am Ende nur noch dann kontrollieren, wenn der Faden nicht zu lang war. Fr. Merkel aber hat eindeutig überzogen:

    Erdogan gestern im Interview:
    „Frau Merkel, warum verstecken Sie Terroristen in Ihrem Land (…) Warum tun Sie nichts?.“

    Weiter teilt er mit, dass er 4500 Terroristen auf deutschem Boden den Behörden hier mitgeteilt hat, aber es passiert nichts. Unterstützt sie Terrorristen? Wir wissen es auch nicht. Dass die mitgeteilten 4500 Terroristen wahr sind, ist ja bekannt. Warum sie nicht verhaftet werden, wissen wir nicht.

    Prime Minister Kurtulmus: „Migrant Deals has ended“

    Wow. Jetzt fliegt ihr der Asylantendeal um die Ohren. 2,5 Millionen warten darauf ins gelobte Land zu können, denn es gibt nur noch einen Staat, genauer gesagt, eine Person, die alle Menschen dieser Welt aufnimmt. Verständlich, dass sie die Reise zu Trump verschiebt.Sie muss die Turnhallen im Land durchzählen.

    Und wenn man die Kontrolle verloren hat, dann kommen alle Konfusionen zeitgleich: DWN vom 14.03.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/03/14/wikileaks-deutet-enthuellungen-ueber-merkel-an/

    Es scheint, als würden wir gerade den Startschuss ihrer Demontage sehen.

    • Conrath // 14. März 2017 um 13:27 //

      @Hubi

      Ja,
      so habe ich es auch erst interpretiert, allerdings ist die Türkei, mMn auch völlig berechtigt, in erster Linie nach ihren eigenen Leuten, eben auch, aber nicht nur, in DE zu suchen, die am Putsch mitgewirkt hatten. Das überschneidet sich natürlich mit den hier vorsätzlich eingeschleusten, die im Rahmen ihrer Gladioausbildung im Kosovo, die hier für ganz bestimmte Sachen vorgesehen sind und als Schläfer gut frühstücken können, der Rand wird fließend sein.

      Merkel wird natürlich selber nichts davon wissen, alleine schon, um Ihren Kanzlerinnenstatus abzusichern, wenn doch mal etwas davon nachweisbar wird, denn bekannt ist es ja bereits, so wie bei dem Ausspähen des Mittelstandes und der Wirtschaft, durch die CIA in Frankfurt.

      Und der Merkel kann man beim Schuhezubinden ins Gesicht spucken, sie würde es jedenfalls nicht bemerken, öffentlich, wie denn auch?

      Das ist Ihr Job, an der besonderen Stelle gar nichts zu bemerken, darauf hat sie trainiert, einschließlich dialektischer Ausbildung!

      Aber bevor jetzt neben das Feindbild Sozialismus (in jeder Variante!!) noch das weitere Feindbild Dialektik gestellt wird, Dialektik gab es schon bei den Vorsokratikern, über 2.000 Jahren vor den Illuminatis (der neuen Zeitrechnung also), denken wir an das Messerbeispiel.

      Nicht das Messer entscheidet, wie es genutzt wird, so auch nicht die Dialektik, sondern ihr Anwender.

      In den Händen der Tavistock-Kollegen, lieber KMB, das darf ich doch schreiben, verstehe es als indirektes Lob, ist Dialektik etwas ganz anderes, als in den Händen friedlich gesonnener ‚Viergliederer‘, die für einen ‚Gesellschaftsvertrag Rousseau-2.0‘ kämpfen, vieleicht unterstützt von vermögendem Verständnis, denn Außenbordmotor sollten die vielen Kajütboote schon bei Zeiten noch bekommen, auf ihrer langen Argonautenreise, das macht sie wendiger und schneller.

      Grüßend

      • Karl Bernhard Möllmann // 15. März 2017 um 11:06 //

        . . .
        Man könnte es auch einfacher & verständlicher ausdrücken:
        .
        ABSICHT ist URSACHE!
        .
        DAS ist der Unterschied vom Kriminellen & Psychopathen zum GESUNDEN Menschen-Verstand!
        .
        Allerdings sind Ihre „Tavistock-Kollegen“ ein geauso verschwurbelter Begriff wie „Bankräuber-Kollegen“
        .
        Kollege = Berufsgenosse, Amtsgenosse, Mitarbeiter
        .
        WARUM stellen Sie sich auf eine Stufe mit den Kriminellen & psychiatrischen GEHIRN-Wäschern vom Londoner Tavistock-Institut?
        .
        Oder VERSTEHEN Sie die Worte oft garnicht – mit denen Sie hier Ihre Show-Nummern der Wort-Akrobatik abziehen?

    • Conrath // 14. März 2017 um 13:33 //

      Korrektur:
      In den Händen der Tavistock-Kollegen, lieber KBM,

      • Conrath // 15. März 2017 um 22:58 //

        @Ranma & KBM der Kommentar ist von heute Morgen.

        Herr KBM, Tavistock-Kollegen waren eine Anspielung, weil Sie diesen Titel doch für mich angemessen finden, einen Titel für Krimminelle? Egal, ich nehme es metaphorisch, so wie Sie es ursprünglich getan hatten und dann kann ich auch auf Colega machen, nicht war?!

        Hier mein Kommentar:
        Ja, genau, das macht auf Dauer solche Gruppen arbeits- und machtlos.

        „Wenn man schonmal so weit ist, daß man über die Existenz der geistigen und seelischen Welt weiß, dann sollten eigentlich auch durchschnittlich bis weniger intelligente CIA-Agenten auf die Idee kommen können, daß es nicht besonders klug ist, sich so zu verhalten als ob es nur die materielle Welt gäbe.“ Zitatende R.

        Genau das ist der Drehpunkt und das Scharnier in der ganzen Frage. Daher gehe ich davon aus, dass diesen Geheimdiensten immer mehr Leute fehlen werden zukünftig, so wie heute der Bundeswehr und die, die sich nicht so tiefe Gedanken machen, zwar noch wegen des Geldes kommen, aber auch nicht so viel anstellen können, werden die Dienste also auf mittlere Sicht (Jahrzehnte) irgendwie verkümmern lassen. Die Zahl der Fehler steigt, die Tarnung ist zu durchschauen, wie der ganze Staatsterror um den NSU-Komplex anschaulich zeigt.

        Das bedeutet jetzt nicht, dass wir uns einfach zurücklehnen, entpolitisieren können und nichts tun sollten, aber das was zu tun ist, sollte, aus eben diesem Grunde, sehr gut und zusammen mit anderen, vorher bedacht werden. Reiner, aus Angst und aus eigener Leere kommender Aktivismus bringt nicht viel, schlägt sogar auf die Aktiven zurück. Aber konkrete Benennung von Tätern, ihren eingesetzten Mitteln, Ort und Zeit, ihre Motive und Sichtweisen offen zu legen, ist weiterhin sinnvoll, sollte aber dann wieder ganz nüchtern erfolgen, ohne die Personen zu entmenschlichen – in der Phantasie und auch in den Taten.

        Dreschen wir auf die jeweils gefühlte andere Seite nur ein, dann machen wir es ihnen auch schwerer, sich zu besinne. Sie bekommen ja durch unsere Unkontrolliertheit und Wut gerade erst die Gründe geliefert, um weiter ihren Weg zu gehen. Aggressive Gegenmaßnahmen sind also auch unter karmischen Gesichtspunkten kontraproduktiv, Argumentation, wenn sie angemessen ist und den anderen als Menschen nimmt, nicht als Monster, führt da viel, viel weiter. –

        Ich empfehle daher diesen Report des IPPNW, dessen Arbeit ich seit langem schätze und auch unterstütze, weil er belegbare Zahlen bringt, mit denen wir die Politiker konfrontieren sollten:
        http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Frieden/BodyCount_internationale_Auflage_deutsch_2015.pdf und auch die Seiten von Ped, ein Einzelkämpfer, der in aller Stille Beiträge schreibt auf dem Niveau echter, auch in der Schule zu nutzender, Fachliteratur:
        https://peds-ansichten.de/2017/03/saudi-arabien-im-geostrategischen-spiel-3/#more-4597

      • Karl Bernhard Möllmann // 16. März 2017 um 12:16 //

        . . .
        Ranma wundert sich zusammen mit Conrath:
        .
        „Wenn man schonmal so weit ist, daß man über die Existenz der geistigen und seelischen Welt weiß, dann sollten eigentlich auch durchschnittlich bis weniger intelligente CIA-Agenten auf die Idee kommen können, daß es nicht besonders klug ist, sich so zu verhalten als ob es nur die materielle Welt gäbe.“
        .
        CIA-AGENTEN sind GEHEIM-AGENTEN – weil ihr wahres Leben, und ihr vorgetäuschtes FALSCHES Leben unterschiedlich sind – DAS nennt der Voks-Mund ein „DOPPEL-LEBEN“ führen!
        .
        IN IHRER GEHEIMEN CIA-WELT BENUTZEN SIE DAS WISSEN UM DIE GEISTIGE WELT – ZUR ILLEGALEN KRIEGS-FÜHRUNG – DIE WIR AUCH SALOPP „GEHIRN-WÄSCHE“ NENNEN.
        .
        BEWEIS: („From PSYOP to MindWar“)
        .
        https://www.wanttoknow.info/mk/mindwar-michael-aquino.pdf

        In ihrem DOPPEL-LEBEN verbreiten sie die FALSCHEN DATEN (LÜGEN) über die angeblich rein materialistische Welt – und zerstören durch RUF-MORD alle Gruppen & Religionen die auf das GEISTIGE setzen.
        .
        BEWEIS:
        .
        Der äußerst brutale – und bereits über 60 Jahre GEHEIM andauernde GEHEIM-Krieg der westlichen Industrie-Nationen – gegen die Science of Logos:
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection
        .
        Bitte noch einmal den Worten von John F. Kennedy vom 27. April 1961 lauschen – WARUM die GEHEIME Welt – der GRÖSSTE Feind der Demokratie & der Freiheit ist.
        .
        https://www.youtube.com/watch?v=MX9hBpCvEzg
        .
        https://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=8855&id=10117&autoplay=true
        .
        DIESEM GEHEIM-KRIEG der GEHEIMEN – fiel John F. Kennedy nur zwei Jahre später – durch ein CIA-GEHEIM-Komplott zum Opfer!
        .
        HIER das Geständnis eines der DREI (3) am Kennedy-Mord direkt beteiligten GEHEIMEN CIA-KILLER:
        .
        http://www.business-reframing.de/der-spektakulaerste-mord-des-20-jahrhunderts/
        .
        Das einzige Problem bei einem GEHEIM-Krieg mit FALSCHEN Angreifern, FALSCHEN Beschuldigungen, FALSCHEN Berichten, FALSCHEN Zeugen, FALSCHEN Tätern, FALSCHEN Spuren etc. ist – DASS WIR AM ENDE NICHT WISSEN – WER hier WEN angreift, und WARUM?
        .
        DARUM wird es genau SO lange echte AUFKLÄRER geben – bis alle Demokraten, alle Politiker & alle Bürger begriffen haben – daß GEHEIM & Demokratie NICHT kompatibel sind.
        .
        SO lange wie GEHEIME Strukturen auf diesem Planeten geduldet werden – werden die Menschen KEINEN Frieden finden können – und auch echte FREIHEIT kann in einer GEHEIMEN Welt NICHT existieren!

  2. Man merkt der Frau Merkel eben ihre DDR-Vergangenheit an, in der Nazionalsozialismus immer mit Faschismus gleichgesetzt wurde. Und das ist auch heute der Fall: Wer vom Nazi spricht, meint Faschist, und diese Richtigstellung ist in allen Vorwürfen dringendst richtigzustellen. Und damit ist auch ein Linksfaschismus bzw. genereller Dominanzfaschismus, wie er sich in der Beschneidung der Freiheitsrechte in der BRD äußert, zu erkennen!
    Wobei DANN eine nationale Komponente ja nun durchaus nichts Verwerfliches wäre, im Gegenteil! „Zum Wohle des deutschen Volkes“!
    Ich hoffe, unsrer Regierung fällt ihre ständige Fehlinterpretation nun endlich mal auf, wo sie selbst betroffen ist!
    Aber so wird verlogen herumgeeiert und gekrischen wie im Hühnerstall, damit die Laurstärke die Wahrheit überdecken soll.
    Vielen Dank, herr Prabel, für den notwendigen Artikel!

  3. Karl Bernhard Möllmann // 14. März 2017 um 10:58 //

    . . .
    Wenn ZWEI sich streiten – DANN freut sich der DRITTE!
    .
    Von STRATFOR-Chef George Friedman wissen wir – WIE & WARUM die US-boys uns in den ersten und in den zweiten Weltkrieg gegen Russland geschickt haben . . .
    .
    http://quer-denken.tv/1273-george-friedman-stratfor-was-seine-rede-fuer-uns-bedeutet/
    .
    Von Julian Assange wissen wir – WIE die CIA diesmal versucht – die ganze Welt in Brand zu setzen . . .
    .
    HIER seine Original Presse-Konferenz mit haarsräubenden Details über die gefährlichste VERBRECHER-BANDE der Welt, die CIA:
    .

    • Karl Bernhard Möllmann // 14. März 2017 um 11:20 //

      . . .
      ZITAT @ Edward Snowden:
      .
      „Wenn das Aufdecken von Verbrechen wie ein Verbrechen behandelt wird, werden die Menschen von Verbrechern regiert!“

    • hubi stendahl // 14. März 2017 um 12:24 //

      @KBM

      Zitat:
      „Von Julian Assange wissen wir – WIE die CIA diesmal versucht – die ganze Welt in Brand zu setzen . . .“

      Sie werden mir hoffentlich bestätigen, dass Sie auch hinter Assange und auch Snowden eine mächtigere Macht annehmen, als die beiden medialen Einzelgänger, diese gezielten Aktionen niemals allein bewerkstelligen können bzw. konnten.

      Denken wir allein an den Irrflug von Snowden über China nach Russland.

      Kämpfen hier konservative Schattenmächte gegen Neomarxisten und Trump als Marionette der Konservativen gegen die Merkels, Obamas und Soros dieser westlichen Welt? Und wer könnte der Initiator sein? Cui Bono?

      • Conrath // 14. März 2017 um 18:14 //

        @Hubi

        Bin jetzt über Ihre Frage verwundert, ich hatte hier doch schon mehrfach auf die Ausführungen von Analitik hingewiesen, unter dem Stichwort Safari-2.0, wird dort das Thema genauer verhandelt und hoch plausibel argumentiert.

        Da wird die Gruppe angedeutet, die auch Snowden und Assange und manch anderen, beschirmen und kräftige Gegenakzente setzten, um den Globalisten das Handwerk zu legen:
        http://analitik.de/?s=safari&submit=Los

        Das geht nicht über Nacht, nicht in einem Monat und auch nicht in einem Jahr, so viel Realismus ist schon erforderlich und es erfordert deutlich mehr als nur eine Allianz.

      • Karl Bernhard Möllmann // 14. März 2017 um 18:18 //

        . . .
        Hubi fordert:
        .
        „Sie werden mir hoffentlich bestätigen, dass Sie auch hinter Assange und auch Snowden eine mächtigere Macht annehmen, als die beiden medialen Einzelgänger, diese gezielten Aktionen niemals allein bewerkstelligen können bzw. konnten.“
        .
        Ich habe mir abgewöhnt – mit meinen „Annahmen“ öffentlich hausieren zu gehen – und Spekulationen zu befeuern.
        .
        Meine private „Irrfahrt“ durch die Welt – mit der einzigen Absicht den Selbstmord eines Deutschen Chirurgen zu verstehen – hat mich gelehrt nur die BEWEISE zu teilen!
        .
        Selbstverständlich überlegt ein Suchender ständig – WO er eventuell etwas finden könnte – was die BEWEIS-Kette vollständig machen könnte . . .
        .
        DAS gehört aber nach meiner Ansicht in meinen Kopf und nicht auf den Tisch des Hauese – wo es nur Verwirrung stiftet . . .
        .
        Die Behandlung von Julian Assange und Edward Snowden zeigt mir – daß sie ECHTE Einzelgänger sind – WIE ALLE GROSSEN.
        .
        ABER echte Einzelgänger haben auch jede Menge ECHTE Freunde – und was echte Freunde angeht snd die beiden auf dem besten Wege sich eine FAN-GEMEINDE zu erschaffen – wie das zuletzt JESUS von NAZARETH gelang . . .

      • hubi stendahl // 15. März 2017 um 07:55 //

        @conrath

        Zitat:
        „Bin jetzt über Ihre Frage verwundert, ich hatte hier doch schon mehrfach auf die Ausführungen von Analitik hingewiesen, unter dem Stichwort Safari-2.0, wird dort das Thema genauer verhandelt und hoch plausibel argumentiert.“

        Nicht richtig gelesen?

        Die Frage bezog sich AUSSCHLIEßLICH auf die beiden „Blower“ Assange und Snowden und nicht etwa auf den laufenden Paradigmenwechsel. @KBM hat seine Ansicht ja zwischenzeitlich kundgetan. Er nimmt an, dass die beiden tatsächlich Einzelakteure sind.

        Also lieber @conrath. Was läuft hier gerade mit den Veröffentlichungen aus der Wikileaks Ecke und an wessen Leine laufen die Assanges? Ihre Meinung?

        Eine zweite würde mich auch noch interessieren. Wie sehen Sie die derzeitigen Aktionen der gesteuerten Muslimbruderschaft in persona Erdogan? Nicht einmal der verrückteste Politiker würde seine wichtigste Devisenquelle, den Tourismus, vollständig zerstören, ohne das ein „größeres Ziel“ die Aufgabe wäre. Läuft gerade die dritte Wiener Türkenbelagerung an?

      • Karl Bernhard Möllmann // 15. März 2017 um 11:43 //

        . . .
        Hubi mißtraut dem Individuum – „sieht“ nur noch GEHEIME Marionetten & deren GEHEIME Hintermänner?
        .
        Auf JESUS von NAZARETH (vielleicht ja auch nur eine Marionette laut Hubi?) sind Sie mir eine Antwort schuldig geblieben!
        .
        DANN lassen Sie sich mal von John Fitzgerald Kennedy verzaubern – DER hielt 1961, also zwei (2) Jahre VOR seiner Ermordung durch die amerikanische CIA, als damaliger amerikanischer Präsident eine sehr bemerkenswerte Rede – die auch 56 Jahre danach – also Heute noch BRAND-AKTUELLER denn je ist! (mit Deutscher Übersetzung!)
        .
        https://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=8855&id=10117&autoplay=true

  4. Conrath // 14. März 2017 um 11:43 //

    Lieber Herr Prabel,

    „Weder das eine noch das andere ist rationale und zielführende Außenpolitik. Mit einer so zerfahrenen Politik wird im Namen der „Freiheit“ nur internationales Porzellan zerschlagen.“ Zitatende P.

    Sie liest sich gut hier, Ihre Gardinenpredigt gegen die symbolische Ersatzpolitik, die heute aus dem renovierten Reichstag kommt, von welcher Sitzseite dort auch immer.

    Und es stimmt, selbst die Bescheidenheitsübungen von Herrn Lucke, wurden symbolpolitisch nicht verschont.

    Im Grunde genommen wird dieser, mittlerweile permanente, Ersatzmodus von/ für Realpolitik, dazu eingesetzt jedem alles ans Zeug zu flicken/ flicken zu können. Früher waren es einmal diese gelben Aufnäher, von Paul Joseph G. in Berlin entwickelt und angeordnet, heute ist es die inflationär gebrauchte Titulierung ‚radikal‘, radikal aber nicht für die Liebhaber des Wurzelgemüses, sondern für jeden, heute selbstständig Argumentierenden, für jeden recherchierenden Denker, der gegen die imperialistische Kriegsagenda agiert oder diese in Teilen oder als ganzes, zu kritisieren weiß.

    Das geht gar nicht, dann lieber etwas unverbindliches Schimpfen, das wird heute weitgehend akzeptiert und in Talkshows, zur normalen Stillosigkeit erhoben, mit unserem GEZ-Zwangsgeld. –

    Denken sollte überhaupt, vor allem aber im öffentlichen Diskurs abgeschafft werden, hat es doch aus sich heraus schon die Tendenz zur alten Svastika!?

    Was?

    Es war/ ist im buddhistischen Kulturkontext u.a. das Symbol des Stirnchakras, es gab auch andere Zuordnungen. Buddha mit Stirnsvastika ist aber beliebt oder die Svastika auf dem Herzen oder in den Händen haltend, vor dem Kehlkopf getragen. In allen Fällen konnotiert dies, das Erwachen des Wurzelsteißchakras, des eigentlichen (ja man könnte jetzt boshaft schreiben – braunen) Wurzelchakras. Aber interkulturell käme dies einer üblen, naturalistischen, wie blamablen, vorsätzlichen Unterstellung gleich.
    Aber egal, ob auf dieses alte ‚Siegzeichen‘ hin, wie gesagt, interkulturell ist es das schon sehr lange, oder den heimlichen Erfolg des Totalitarismus in der Welt, in EU-Europa, den Maidaninvestitionen in der Ukraine und last not least, in DE.

    Totalitarismus ist allerdings Denken, welches auf Abwege und in Abgründe geraten ist. Die Svastika im freien Fall, der Sturz des (Macht-)Denkens in die selbstverschuldete Finsternis.

    Nun ja, aber Denken kann auch anders.

    Ob Kants quaternärer Schematismus der transzendentalen Deduktion, seine (eigentlich) vier kritischen Schriften, überall findet sich bei ihm, vorher bei Leibnitz oder Pythagoras, das vierfach-einheitliche, dialektisch doppeltverschränkte, Denken, etwa im Differentialrechnen.

    Symbolpolitisch interessant dabei ist, wie eine Schülerin von C.G. Jung, Marie-Louise von Franz, schon bemerkte, die VIER wurde im WK II von lauter Fünfen angegriffen (allerdings auch inauguriert).

    Eine starke Vier wäre kein Konzernkapitalismus, keine Lobbykratie und kein Kriegsregime, wenn es (die Arbeitsteiligkeit selber) nicht vorsätzlich dazu gemacht würde!

    Die Fünf steht in der Bewährung zwischen gut und böse zu unterscheiden, die Vier steht für die Grundordnung, die immer schon mit der Zivilisation einhergeht. Ihr entweicht nur der Insulaner Robinson Crusoe oder der Selbstmörder, sie ist mit der Dynamik der vedischen Gesellschaftsklassen identisch, nicht mit der späten Betonierung derselben zu unwandelbarer Starheit und dem Verbot des Kastenwechsels.

    Wir selber sind ebenfalls viergliedrige Wesen, unser Herz ist es, Arme und Beine sind zusammen vier, es ist damit ein Realbild der Arbeitsteilung, so wie die vier Jahreszeiten in unseren Breiten, die Jahresarbeit begleiten oder die vier Winde die Himmelsorientierung darstellen, vier Elemente und vier Aggregatzustände (mit dem Plasma) dabei sei an das AGIL-Schema erinnert.

    Die Erfolge des DR-Regimes, dass sich nur mit fremder Hilfe in DE etablieren konnte, GB-USA/ Vatikan, sind Erfolg der Anwendung dieser Arbeitsteilung, allerdings von vorneherein in dem vorsätzlichen Modus der Kriegs-Planwirtschaft!

    Im übrigen ist Planwirtschaft immer kriegsbedingt, in der UDSSR aus dem Systemzwang und Aufrüstungswettbewerb:
    http://vineyardsaker.de/2017/03/12/andrej-fursow-die-welt-von-morgen-3/#more-309 und
    Und während der (scheinbaren) Friedenszeiten, die es in der Schuldgeldordnung gar nicht geben kann, wegen der dauerhaften Zinskonkurrenz (ohne Schumpeterzerstörung), gibt es heute ‚n u r‘ noch planwirtschaftlich geführte Mittelständler und Konzerne, ohne jede Ausnahme! Kein Betrieb, mit mehr als 50 Mitarbeitern, die kleineren arbeiten mit Plan besser, ist in unserer Geldordnung ohne planwirtschaftliches Q-M-Regiment überlebensfähig, ausgenommen Filialen der Caritas und GLS-gesponserte Kleinstbetriebe.

    Aber auch ein Mittelständler wie DM ist innen, hart und konkurrenzklug, planwirtschaftlich und damit viergliedrig, organisiert. –

    Die realpolitische Frage ist nun, wie können wir alle diese Planwirtschaftsbetriebe in den Friedensmodus bringen, denn darum geht es ja, nicht ob Merkel oder der Alki gewählt werden? Und ich vermute, nur über einen AGIL-vermittelten Teilhabevertrag jedes einzelnen mit der Gesellschaft, was ich hier nur andeute, a.a.O. gerne ausführe.

  5. Conrath // 14. März 2017 um 12:10 //

    bitte diesen

    Lieber Herr Prabel,

    „Weder das eine noch das andere ist rationale und zielführende Außenpolitik. Mit einer so zerfahrenen Politik wird im Namen der „Freiheit“ nur internationales Porzellan zerschlagen.“ Zitatende P.

    Sie liest sich gut hier, Ihre Gardinenpredigt gegen die symbolische Ersatzpolitik, die heute aus dem renovierten Reichstag kommt, von welcher Sitzseite dort auch immer.

    Und es stimmt, selbst die Bescheidenheitsübungen von Herrn Lucke, wurden symbolpolitisch nicht verschont.

    Im Grunde genommen wird dieser, mittlerweile permanente, Ersatzmodus von/ für Realpolitik, dazu eingesetzt jedem alles ans Zeug zu flicken/ flicken zu können. Früher waren es einmal diese gelben Aufnäher, von Paul Joseph G. in Berlin entwickelt und angeordnet, heute ist es die inflationär gebrauchte Titulierung ‚radikal‘, radikal aber nicht für die Liebhaber des Wurzelgemüses, sondern für jeden, heute selbstständig Argumentierenden, für jeden recherchierenden Denker, der gegen die imperialistische Kriegsagenda agiert oder diese in Teilen oder als ganzes, zu kritisieren weiß.

    Das geht gar nicht, dann lieber etwas unverbindliches Schimpfen, das wird heute weitgehend akzeptiert und in Talkshows, zur normalen Stillosigkeit erhoben, mit unserem GEZ-Zwangsgeld. –

    Denken sollte überhaupt, vor allem aber im öffentlichen Diskurs, abgeschafft werden, hat es doch aus sich heraus schon die Tendenz zur alten Svastika!?

    Was?

    Es war/ ist im buddhistischen Kulturkontext u.a. das Symbol des Stirnchakras, es gab auch andere Zuordnungen. Buddha mit Stirnsvastika ist aber beliebt oder die Svastika auf dem Herzen oder in den Händen haltend, vor dem Kehlkopf getragen. In allen Fällen konnotiert dies, das Erwachen des Wurzelsteißchakras, des eigentlichen (ja man könnte jetzt boshaft schreiben – braunen) Wurzelchakras. Aber interkulturell käme dies einer üblen, naturalistischen, wie blamablen, vorsätzlichen Unterstellung gleich.
    Aber egal, ob auf dieses alte ‚Siegzeichen‘ hin, wie gesagt, interkulturell ist es das schon sehr lange, oder den heimlichen Erfolg des Totalitarismus in der Welt, in EU-Europa, den Maidaninvestitionen in der Ukraine und last not least, in DE.

    Totalitarismus ist allerdings Denken, welches auf Abwege und in Abgründe geraten ist. Die Svastika im freien Fall, der Sturz des (Macht-)Denkens in die selbstverschuldete Finsternis.

    Nun ja, aber Denken kann auch anders.

    Ob Kants quaternärer Schematismus der transzendentalen Deduktion, seine (eigentlich) vier kritischen Schriften, überall findet sich bei ihm, vorher bei Leibnitz oder Pythagoras, das vierfach-einheitliche, dialektisch doppeltverschränkte, Denken, etwa im Differentialrechnen.

    Symbolpolitisch interessant dabei ist, wie eine Schülerin von C.G. Jung, Marie-Louise von Franz, schon bemerkte, die VIER wurde im WK II von lauter Fünfen angegriffen (allerdings auch inauguriert).

    Eine starke Vier wäre kein Konzernkapitalismus, keine Lobbykratie und kein Kriegsregime, wenn es (die Arbeitsteiligkeit selber) nicht vorsätzlich dazu gemacht hätte!

    Die Fünf steht in der Bewährung zwischen gut und böse zu unterscheiden, die Vier steht für die Grundordnung, die immer schon mit der Zivilisation einhergeht. Ihr entweicht nur der Insulaner Robinson Crusoe oder der Selbstmörder, sie ist mit der Dynamik der vedischen Gesellschaftsklassen identisch, nicht mit der späten Betonierung derselben zu unwandelbarer Starrheit und dem Verbot des Kastenwechsels.

    Wir selber sind ebenfalls viergliedrige Wesen, unser Herz ist es, Arme und Beine sind zusammen vier, wir selber sind damit ein Realbild der Arbeitsteilung, so wie die vier Jahreszeiten in unseren Breiten, die Jahresarbeit begleiten oder die vier Winde, die Himmelsorientierung darstellen, vier Elemente und vier Aggregatzustände (mit dem Plasma), dabei sei auch nochmals an das AGIL-Schema erinnert.

    Die Erfolge des DR-Regimes, dass sich nur mit fremder Hilfe in DE etablieren konnte, GB-USA/ Vatikan, sind Erfolg der Anwendung dieser Arbeitsteilung, allerdings von vorneherein in dem vorsätzlichen Modus der Kriegs-Planwirtschaft, betrieben!

    Im Übrigen ist Planwirtschaft immer kriegsbedingt, in der UDSSR aus dem Systemzwang und Aufrüstungswettbewerb:
    http://vineyardsaker.de/2017/03/12/andrej-fursow-die-welt-von-morgen-3/#more-309 und

    Und während der (scheinbaren) Friedenszeiten, die es in der Schuldgeldordnung gar nicht geben kann, wegen der dauerhaften Zinskonkurrenz (ohne Schumpeterzerstörung), gibt es heute ‚n u r‘ noch planwirtschaftlich geführte Mittelständler und Konzerne, ohne jede Ausnahme! Kein Betrieb, mit mehr als 50 Mitarbeitern, die kleineren arbeiten mit deutlich Plan effizienter, ist in unserer Geldordnung ohne planwirtschaftliches Q-M-Regiment überlebensfähig, ausgenommen Filialen der Caritas und GLS-gesponserte Kleinstbetriebe.

    Aber auch ein Mittelständler wie DM ist innen, hart und konkurrenzklug, planwirtschaftlich und damit viergliedrig, organisiert. –

    Die realpolitische Frage ist nun, wie können wir alle diese Planwirtschaftsbetriebe in den Friedensmodus bringen, denn darum geht es ja, nicht ob Merkel oder der Alki gewählt werden?

    Und ich vermute, nur über einen AGIL-vermittelten Teilhabevertrag jedes einzelnen mit der Gesellschaft, was ich hier nur andeute, a.a.O. gerne weiter ausführen werde, vor, während oder nach der Wahl in Berlin!

    • Conrath // 15. März 2017 um 22:42 //

      @Hubi

      Danke für die Klarstellung der Frage.
      Ich halte es für nicht möglich das Einzelpersonen ohne Hilfestellung das hinbekommen was Assange und Snowden positiv an Aufklärung geleistet haben. Allerdings kann gefragt werden, ab wann die Hilfestellung erfolgt ist:

      a) frühzeitig, also die Eigeninitiative ab einem gewissen Punkt begleitend, verstärkend oder
      b) von Anfang an beauftragt und unter Führung erbracht

      Ich kann das in beiden Fällen nicht schlüssig beantworten, wünsche mir a, kann b aber auch nicht ausschließen. Jedenfalls ist Schlapphut nicht gleich Schlapphut und wir sollten vielleicht unsere Sicht- und Denkweise dazu ändern. An den Taten und Wirkungen werden schließlich auch die Schlapphüte erkannt werden, also an ihren Früchten, wie es der Jesuanismus verkündet, gutes Beispiel, mein Lieblingsschlapphut Rainer Rupp, trägt der überhaupt Hut?

      Welches sind die Früchte von CIA & Co und welche sind die Früchte von Safari-2.0, das ist für mich die entscheidendere Frage. Und dazu noch etwas. Ob Schlapphüte Fehler machen oder der Fehler bereits in der Agenda liegt, ist schwierig zu erkennen, weil sie es nur indirekt kommunizieren, oder halt später wie der ebenfalls geläuterte Ray McGovern. Es ist wie in der Hundeschule. Gute Hundelehrer wissen, was ihre Vierpföter denken, wünschen,…

      Ihre zweite Frage zu Erdogan und seiner Politik gegenüber der Muslimbruderschaft. Leider kann ich auch kein Türkisch und Arabisch, wofür macht man eigentlich das Abitur? Aber den Portalen entnehme ich und folgere, dass Erdogan nach dem Putsch, der ein echter US-Globalisten-Putsch war, der Westen wusste Bescheid, es waren viele informiert, jedenfalls hat es Erdogan, seit dem, mit einer auch gespaltenen Muslimbruderschaft zu tun. Einer gemäßigten, die den Schwenk Erdogans realpolitisch mitträgt und die Putschisten auch verfolgt, auch im Westen und einer fundamentalistischen Abteilung (die Mehrheit?), die Gülen-und Obama-konform nun gegen Erdogans Verhandlungsfriedenspolitik stehen.

      Der von den Atlantikern beherrschte Westen klärt diesen Umschwung natürlich nicht auf, öffentlich, hat er doch maximales Interesse daran, dass die Mehrheit diesen Schwenk nicht versteht. Und so werden echte Nebelkerzen geworfen, wie auch im Fall des Widerstandes gegen die Trumpagenda. Dort versuchen die Atlantiker, auf Teufel komm raus, den Eindruck zu erwecken, die Kriegspolitik der USA ginge einfach 1:1 weiter. Das sie es nicht tut, verhandelt nur eine Minderheit von klugen Analysten im Netz´, von denen ich nur einen kleinen Teil kenne.

      Aber Erdogan kann seine frühere Agenda des Großosmanischen Reichs nicht durchsetzen. Es war die gleiche Falle, die Deutschland mit Hilfe britisch-amerikanischer Schlapphüte und Unterhändler gemacht wurde. Dann schnappte die Angloamerikanische Falle zu, 1939! Heute schnappte die RF und SOC Falle zu, die die Globalisten daran hinderte, ihr Handwerk immer weiter fortzusetzen. Ich kann, wie Sie auch, nur im Kaffeesatz lesen, also ‚ex post‘ (im Nachhinein) beurteilen.

      Erdogan möchte überleben und dann noch Schaden begrenzen für sein Volk, mehr geht da nicht, das muss er mit seinem ganzen Stolz einsehen und ich vermute, er sieht es ein. Das es auch kleinere und mittlere Widersprüche dabei gibt, es sind zig-Millionen Menschen beteiligt, ist völlig normal.

      Und die dritte Wiener Belagerung war bis zum Putsch am Bosporus eigentlich das Programm der Globalisten!! Warum hat die CIA so viele Ausbildungslager im Kosovo und anderswo unterstützt um Söldner heranzubilden? Die EU wird seit fast 10 Jahren wirtschaftlich von den USA bekämpft. Sie war, trotz (und gerade wegen) der Austeritäts- und fehlenden echten erforderlichen europäischen Wirtschaftspolitik, immer noch zu erfolgreich, wegen der schieren Größe. Dies war aus Sicht der USA erforderlich, um Russland mit der Nato zu zernieren und zugleich paradox, wurde der Euro Konkurrent des Dollars. Die Globalisten sind nicht in der Lage diese Machtwidersprüche aufzulösen. Das machen gerade ihre Gegner, in Arbeitsteilung. –

      • Karl Bernhard Möllmann // 16. März 2017 um 09:55 //

        . . .
        Conrath zweifelt:
        .
        „Ich halte es für nicht möglich das Einzelpersonen ohne Hilfestellung das hinbekommen was Assange und Snowden positiv an Aufklärung geleistet haben.“
        .
        WER keine Ahnung – hat von der menschlichen EMOTIONS-SKALA – nur der kann so einen Satz schreiben.
        .
        Denn OHNE das Wissen um „Erleuchtung“ auf der einen Seite – und GEHEIME Doppel-Leben auf der anderen Seite – tappen unsere „EXPERTEN für ALLES“ im Dunkeln . . .
        .
        Menschen können in der Tat alles WISSEN . . .
        .
        Menschen können aber auch in allem LÜGEN . . .
        .
        Um diese Dinge sauber differenzieren zu können – ist es empfehlenswert sich ERST schlau zu machen – und DANN große Vorträge zu halten!
        .
        John F. Kennedy war einer der ersten prominenten Politiker dieser Welt – der diese GRUNDLEGENDEN Zusammenhänge & Konsequenzen von GEHEIM-Diensten & GEHEIM-Politik VERSTANDEN HAT.
        .
        DARUM haben seine eigenen GEHEIMEN (Schlapphüte) ihn umgebracht!
        .
        http://www.business-reframing.de/der-spektakulaerste-mord-des-20-jahrhunderts/
        .
        Denn GEHEIME brauchen unbedingt DUMMHEIT um zu Überleben.
        .
        DARUM produzieren GEHEIME diese Dummheit durch GEHIRN-Wäsche, FAKE-news, FALSE-flag-Anschläge & vor allem Hand in Hand mit der LÜGEN-Presse.
        .
        AUFKLÄRER dieser Zusammenhänge brauchen eine professionelle Ausbildung – wenn sie gegen diese professionellen FALSCH-Spieler überleben wollen.
        .
        Julian Assange & Edward Snowden HABEN ganz offensichtlich DIESE Ausbildung – aber DAS wiederum erkennt nur der ausgebildete Fachmann – denn er sieht anhand seiner Ausbildung, was sie wann, wie & warum tun . . .
        .
        Genau so wie ein nur Koch erkennt, warum ein anderer Koch das Salz in die Suppe streut . . .
        .
        Kennedy hat DAS bereits vor 56 Jahren erklärt – was die große (nicht aufgeklärte) Mehrheit bis Heute NICHT begriffen hat:
        .
        HIER im Original mit deutschen Untertiteln:
        .
        https://www.youtube.com/watch?v=MX9hBpCvEzg
        .
        HIER in Deusch vom Simultan-Übersetzer gesprochen:
        .
        https://www.kla.tv/index.php?a=showtodaybroadcast&blockid=8855&id=10117&autoplay=true

  6. „Demokratie“ in der BRD: Im Fernsehen-NTV wird heute lustig vom „Folterwerkzeug“ der Reisewarnung gegenüber der Türkei berichtet, welches jetzt schon mal (von der Bundesregierung) der Türkei gezeigt wird. Toll wie wir alle verarscht werden, ich dachte immer eine Reisewarnung des AA hätte etwas mit einer Reisewarnung zu tun, aber in der Merkel-Kratie wird der Bürger als „Kampfmittel“ der Politik mißbraucht-so was von schäbig.

  7. Die zweite Republik ist im permanentem Nazialarm wiedervereinigt worden und sie wird im Nazialarm zugrunde gehen. Zumindest wenn Erdogans Propaganda Schule macht.

    Tut mir leid, jedoch braucht es dazu keinen Erdogan und auch keine erdoganische Propaganda. Das Problem ist BRD Hausgemacht.

    • Karl Bernhard Möllmann // 14. März 2017 um 18:28 //

      . . .
      ZITAT @ DragaoNordestino:
      .
      „Das Problem ist BRD Hausgemacht.“
      .
      BINGO!
      .
      Wenn wir jemals im Sinne von Conrath „erwachsen“ werden wollen – DANN müssen wir anfangen die URSACHE (Schuld) bei uns selbst zu suchen!
      .
      DENN, nur wenn man für etwas VERANTWORTLICH sein kann & will – kann man es auch ÄNDERN!
      .
      DAS ist der ECHTE Unterschied zu Psycho-Paten . . .
      .
      Die wissen von nix, sind für nix verantwortlich, weil sie ja wie echte Idioten glauben – hinter ihrer TARNUNG seien sie unsichtbar . . .

  8. Merkwürdig, wie man hier immer nur auf „die Merkel“ losgeht, aber mit keinem Wort erwähnt, dass es das Volk war, welches sie über gewählte Parteien zur Kanzlerin gemacht hat, dass es das Volk war, welches sie liebte und verehrte („Mutti“) und dass es das Volk ist, welches sie höchstwahrscheinlich wieder wählen wird.

    • @Marko

      Merkwürdig, wie man hier immer nur auf „die Merkel“ losgeht, aber mit keinem Wort erwähnt, dass es das Volk war…

      Ja dies finde ich auch des öfteren merkwürdig. So einige Kommentatoren hier, bringen ganz offensichtlich Frau Merkel und die deutschen Bürgerdarsteller gar nicht zueinander in Verbindung.

      Scheint eine Art des allgemeinen Konsenses, im hiesigen Echoraum zu sein.

      • Karl Bernhard Möllmann // 15. März 2017 um 09:24 //

        . . .
        Hallo Dragao,
        .
        schön daß das Echo bis Brasilien hallt . . .
        .
        Meine Mutter hatte für JEDEN Echo-Raum immer den folgenden Spruch parat:
        .
        „WIE heißt der Bürgermeister von Wesel . . . ?
        .
        Und dann kam als Echo zurück: „ESEL . . . “
        .
        WEN würden SIE denn wählen, statt Angela . . . ?

    • Greenhoop // 15. März 2017 um 08:06 //

      @Marko

      Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, dass die Wahlen etwas bewirkten. Vielleicht ziehen Sie neben der 70jährigen Manipulation noch weitere Einflußnahmen in Betracht, als da wären…

      – Verunglimpfung Andersdenkender
      – gelenkte Medien (Staatsmedien)
      – gekaufte Umfragen
      – Verbände, Konzerne, Banken und andere „systemrelevante“ Meinungsmache
      – etc.

      Könnten die Wahlen u.U. auch manipuliert sein, auch diese Möglickeit sollte man in Betracht ziehen.

      Es dauert ein wenig, bis sich der unglaubliche Betrug an der Menschheit für die ganz Gutgläubigen offenbart und manche wollen es einfach nicht sehen.

  9. Conrath // 14. März 2017 um 20:39 //

    @Marko

    Jein,
    Merkel wurde gewählt.

    Hmmm, von mir nicht und eine prüfbare Beweiskette gibt es dafür auch nicht, aber dafür den/ einen allgemeinen Anschein, das es so war.

    Merkel allein, hätte wohl nie, niemand einfach so gewählt. Sie begann ja auch als quasi Praktikantin noch in der Übergangszeit der DDR für den Demokratischen Aufbau als Sprecherinnen-Azubine.

    Seit dem bekam sie zunehmend Macht zugesprochen. Den Putsch gegen Kohl hätte sie vermutlich schon nicht aus eigener Kraft hinbekommen. Wieviel weniger dann das ganze Folgende!?

    Auch das Märchen von ihrer überragenden Führungsfähigkeit, die Männer und einige Frauen an die Seite stellen zu könen und durchzumarschieren.

    Und das Volk wurde ordentlich vorbereitet für diese unkontrollierbaren Wahlen, durch Massenmedien, viele Geschichten vom braven Merkelmädchen usw..

    Dennoch haben sich viele Menschen mitschuldig gemacht, durch ihr bedenkenloses Wählen von Kriegsverbrechern, Sanktionierern, Terrorunterstützern, das stimmt.

    Nur Merkel dafür ab zu watschen und das dann bereits für Politik zu halten, wäre daher reichlich naiv. Leute die dazu neigen, sind eben nur Bürgerdarsteller und Bürgersimulanten, nehmen ihren möglichen Einfluss, der ja über das Wählen alle 4/ 5 Jahre hinausgehen kann, eben nicht ernst genug, machen sich ebenfalls mitschuldig und wer hört das schon gerne von sich und nimmt es dann an?

    In der schlichten Wahrheit liegt sehr viel, auch im klaren Protest und der Haltung ‚Wir/ Ich mache(n) nicht mit, sagen nein zu dieser Nannypolitik‘.

    Nicht die, die erkennen und aufwachen, dass sie lange Zeit im Kindergarten gelebt haben und ihn dann verlassen, politisch, sind zu bedauern, sondern die, die es irgendwie ahnen und dennoch drinnen belieben, aus Bequemlichkeit oder um bei den anderen Kindergarteninsassen mit dieser klaren Haltung nicht anzuecken usw. –

    • Bei Merkel würde ich eher von „aus“-erwählt sprechen. In der Bundesrepublik Täuschland, in der man den Stimmzettel in einer blauen Altpapiertonne versenken müsste, sollte man Wahlen eher als Meinungsumfrage betrachten, die je nach Ausgang wohlwollend oder frisierwürdig von den üblichen Verdächtigen angesehen werden.

  10. „Der Tierschutz ist in Deutschland bereits Verfassungsziel. Für den Veganismus wird von den Staatsmedien gerade getrommelt und die Planwirtschaft wurde in wesentlichen Bereichen der Wirtschaft längst wieder eingeführt bzw. nie abgeschafft.“

    Wenn man unbedingt von der Schuld menschengemachter Treibhausgase am Klimawandel erzählen muß, dann kann man im Interesse der eigenen Glaubwürdigkeit nicht einfach ignorieren, daß die meisten klimawirksamen Gase aus der industrialisierten Landwirtschaft mit ihrer Massentierhaltung kommen. Die Erzählung dient dazu, hohe Steuern, hohe Abgaben und die weitere Gängelung der Menschen, vor denen die Psychopathen sich fürchten, zu begründen. Darum versuchte man auch, die Bedeutung des Methans als klimawirksames Gas gegenüber dem Kohlendioxid herunterzuspielen. In der Diskussion war Methan über die Jahre hinweg erst sechzigmal, dann fünfzigmal, dann fünfundzwanzigmal, dann zwanzigmal und schließlich nur noch zehnmal so klimawirksam wie Kohlendioxid. Die während dieser Jahre gleichzeitig entwickelten Computermodelle zeigen aber nun, daß Methan, je nachdem wo es freigesetzt wird, sogar fünfundsiebzigmal bis hundertzwanzigmal so klimawirksam ist wie Kohlendioxid. Blöd gelaufen. Das läßt sich nicht mehr ignorieren. Jetzt muß man als Politiker plötzlich den Tierschutz entdecken. Sogar als Grüner. Sonst ist man einfach nicht mehr glaubwürdig, nichtmal für das normale Stimmvieh.

    Methan kommt nicht nur von Rindern, sondern auch von Schafen, Kamelen, überfluteten Äckern, abtauendem Permafrost und außerdem produzieren nitratverseuchte Äcker zusätzlich noch Lachgas, das ebenfalls zu den klimawirksamen Gasen zählt. Bei dem hat man sich noch nicht auf eine Zahl geeinigt, es steht nur fest, daß es klimawirksamer als Kohlendioxid sein muß, weil das deswegen als Maß genommen wird, weil es das Treibhausgas mit dem geringsten Effekt ist. Die Äcker sind vor allem notwendig, um Tierfutter zu produzieren. Dafür wird heute weltweit der größte Teil der landwirtschaftlichen Nutzfläche verwendet. Nitratverseuchtes Trinkwasser wird nun langsam auch von der Politik als Problem entdeckt.

    Als noch nur die Volksgesundheit oder die leidenden Nutztiere von mehr Tierschutz und Veganismus profitiert hätten, da interessierte sich in der Politik niemand dafür. Da sah man kaum eine Möglichkeit etwas für die eigenen Pfründe abzuschöpfen. Es hätte nur die Stimmen empathieloser Wähler gekostet. Nun hat man den Klimawandel als Vorwand entdeckt, um mehr Geld aus der Bevölkerung abschöpfen zu können. Dabei hat man sich mit der wissenschaftlichen Begründung selbst ins Knie geschossen, weil die Glaubwürdigkeit dieses Vorwandes nun erfordert, tatsächlich etwas gegen die industrielle Massentierhaltung zu unternehmen. Man versucht nun an die Gefühle der Haustierbesitzer zu appellieren, weil man weiß, daß man auf jeden Fall Wählerstimmen verlieren wird, weil die Mehrheit der Wähler zu jeglicher Empathie unfähig ist. Wäre es anders, dann würden die Wähler zumindest nicht die offensichtlichen (‚Sicherheit ist ein Supergrundrecht‘) Psychopathen an die Macht bringen.
    Ranma

  11. Als überzeugter Minimalist halte ich nichts von elendslangen philosophischen Abhandlungen vermeintlicher und/oder selbsternannter Experten über das Geschehen auf dieser Welt (auch auf dieser Platform übrigens). Diese in lange Monstersätze verpackten Worthülsen unter Zuhilfenahme von Geheimsprachen wie Amtsdeutsch, Juristendeutsch, Kirchenlatein, Jägerlatein, Medizinerkauderwelsch und so fort, dienen nur dazu, den gewöhnlichen Menschen zu verwirren, irrezuleiten und/oder aus bestimmten Bereichen auszugrenzen.
    Aus dieser Betrachtung heraus und angelehnt an Michail Timofejewitsch Kalschnikows Motto: „Ich habe in manchen Büchern gelesen, dass alles Komplizierte unnütz und alles Nützliche einfach ist“, stellen sich mir die Dinge daher sehr einfach dar.

    In der Welt der Mikroorganismen gibt es jeweils eine kleine Menge aufbauender und abbauender Keime und eine überwiegende Mehrheit von erst mal Neutralen Elementen. Erstarkt aus irgendwelchen Gründen die eine oder andere Minderheit, so schlägt sich die Mehrheit der neutralen jeweils der stärkeren zu. So erklären sich auch gesellschaftliche, wirtschaftliche, und politische Systeme.

    Eine Merkel alleine macht also erstmal keinen Frühling. Psychopathogene Elemente täuschen und schwächen gutgläubige Gegenspieler und bringen die tumbe Mehrheit dazu, sich ihnen anzuschließen.

    Wie unsinnig es auch ist sich lang und breit über die „Nazikeule“ zu echauffieren, beweist eine weitere einfache Regel: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus.“

  12. @Karl Bernhard Möllmann:

    Ich muß mich weiterhin wundern. Bei den Amis ist „karma is a bitch“ ein bekanntes Sprichwort. Trotzdem sollen es gerade jene nicht verstehen, denen die Wahrheit der Reinkarnation berufsbedingt bekannt ist? Haben sie Argumente gegen das Karma gefunden?
    Ranma

    • Karl Bernhard Möllmann // 18. März 2017 um 08:43 //

      . . .
      Hallo Ranma,
      .
      Habe mir den Kopf zerbrochen – WAS Sie wohl meinen . . . ?
      .
      Ich habe ein paar Mal die USA besucht, viele Staaten bereist und auch ein paar Monate in Kalifornien gelebt – Ihr angeblich in den USA „bekanntes“ Sprichwort höre ich Heute zum ersten Mal in meinem Leben hier & jetzt & aus Ihrer Feder . . . ?
      .
      WAS bitte soll das denn bedeuten . . . ?
      .
      Eine „bitch“ ist US-Straßen-Jargon für „leichtes Mädchen“ . . . ?
      .
      WEM ist „Reinkarnation“ denn „berufsbedingt“ bekannt . . . ?
      .
      Dann fragen Sie mich: „Haben sie Argumente gegen das Karma gefunden?“
      .
      Da ich noch niemals mich mit „Karma“ beschäftigt habe, habe ich auch niemals Argumente „für“ oder „gegen“ das Karma gesucht . . . ?
      .
      Auf WELCHE Aussage von mir beziehen Sie sich denn?
      .
      Oder verwechseln Sie mich mit jemand Anderem . . . ?

      • Conrath // 18. März 2017 um 11:11 //

        @KBM & Ranma

        Ja, Ranma, ich hatte auch zunächst gedacht, dass jemand, der sich mit Hubbards Reinkarnationsmodell und Ideen befasst hat, dies auch auf sich anwendet. Aber das muss nicht so sein, man kann sich offensichtlich damit Befassen, ohne es auf sich selber anzuwenden. Herr KBM hat es, soweit ich weiß, nie anders hier geäußert. Ob er sich in Zukunft damit doch noch befasst, ich würde es ihm sehr wünschen, ist seine freie Entscheidung und somit völlig offen.

        Aber respektlos sollten Sie, Ranma, nicht über Reinka schreiben, darin unterstütze ich Herrn KBM. Sie können ja skeptisch sein, aber wer garantiert Ihnen eigentlich, das Reinkarnation nicht zur Wirklichkeit gehört?

      • Hier erklärt tatsächlich mal Conraths Antwort alles.
        Ranma

      • Karl Bernhard Möllmann // 19. März 2017 um 08:26 //

        . . .
        ZITAT @ Quatschologe ratlos:
        .
        „Ja, Ranma, ich hatte auch zunächst gedacht, dass jemand, der sich mit Hubbards Reinkarnationsmodell und Ideen befasst hat, dies auch auf sich anwendet. Aber das muss nicht so sein, man kann sich offensichtlich damit Befassen, ohne es auf sich selber anzuwenden. Herr KBM hat es, soweit ich weiß, nie anders hier geäußert.“
        .
        Ich habe mehrfach GESCHRIEBEN – daß ich etwa 0,5 Prozent der TECHNIK von Hubbard kenne – und Con ratlos kennt noch viel weniger, genau NULL-KOMMA-NULL-NULL!
        .
        Aber umso lieber schreibt er darüber.
        .
        Und damit niemand den echten Schwindel begreift – immer ein paar UNVERSTÄNDLICHE Worte in den gerührten Quatsch gezaubert – und schon kleben die Fliegen am Fliegen-Fänger . . .
        .
        Ich selbst habe noch niemals den Begriff „Karma“ aus dem Munde eines Schülers von Hubbard gehört – oder aus der Feder von Hubbard gelesen!
        .
        Wenn nun aber des Con unrats Antwort Sie begeistert:
        .
        „Hier erklärt tatsächlich mal Conraths Antwort alles.“
        .
        DANN sollten Sie einen Meister-Kurs in Quatschologie beim Con beantragen – DER erklärt die Welt auf die gewohnte alte Weise – mit Kochlöffel und den altbewärt eingehämmerten VORURTEILEN & MISSVERSTÄNDNISSEN!

      • Conrath // 19. März 2017 um 09:55 //

        Lieber KBM

        die Frage war doch, ob man selber mit diesem Thema umgeht, nicht ob Hubbard diese, oder eine andere Bezeichnung dafür gebraucht hat (es gibt hunderte Namen und Umschreibungen für den gemeinten Sachverhalt).

        Die Ablenkung vom Thema scheint jetzt eher von Ihnen auszugehen. Und die Frage ist ‚nicht‘ kompliziert gestellt oder verkünstelt, aber schwierig zu beantworten!

        Kann ich es persönlich für mich, wenigstens als Möglichkeit denken, mehrfach auf der Welt zu leben, nicht mit dem gleichen Namen, den gleichen Eltern, dem identischen Aussehen und Beruf, sondern mit der gleichen Geistseele? Also, ist der innere Wesenskern des Menschen, auch, meiner, also bin ich im Kern, derjenige. Der sich selbst beim Handeln und Entscheiden noch zusehen kann (über die Schulter schaut) eigentlich übersterblich oder bin ich doch nur ein Epiphänomen (nur Schein!) und ist das Modell für unsere Existenz dann das ‚Modell Einwegflasche‘? Recycelt wird dann nur das Körperzellmaterial, von fleißigen kleinen Viechern und Regenwürmern, wie es Ranma darstellte) der Rest verschwindet mit dem letzten Atemzug und beginnt mit der Befruchtung einer Eizelle!?

        Das ist die Frage, wenn Sie die nicht wegschwurbeln in/ mit Ihrer Gedankenannahmeverweigerung, was ja Ihr gutes Recht ist, dann haben Sie diese Frage vermutlich für sich noch nicht wirklich gestellt, was ja nun kein Verbrechen oder Versäumnis ist, es handelt sich um eine existenzielle Frage, die jeder mit sich selbst auszumachen hat, die Gesellschaft daher erst mal nichts angeht, aber bei positiver Beantwortung, tiefgreifend verändern kann!!

        Das hat mMn, ich kenne wirklich nur ganz wenige kleine Passagen von Hubbard und nur in deutscher Übersetzung, sowohl Hubbard, als auch viele andere Menschen, angenommen, etwa Lessing, Goethe, Schopenhauer und in DE aktuell ca. 25-30 % der Bevölkerung.

      • Karl Bernhard Möllmann // 19. März 2017 um 11:45 //

        . . .
        Lieber Conrath,
        .
        zu Ihrer Frage:
        .
        „Kann ich es persönlich für mich, wenigstens als Möglichkeit denken, mehrfach auf der Welt zu leben, nicht mit dem gleichen Namen, den gleichen Eltern, dem identischen Aussehen und Beruf, sondern mit der gleichen Geistseele?“
        .
        Wenn Sie mich fragen:
        .
        Ich habe leider KEINE Ahnung – WAS Sie können & WAS Sie NICHT können – ich kann nur meine Meinung sagen:
        .
        DIE GEDANKEN SIND FREI!
        .
        Und was Ihre Spekulationen über Hubbard angeht – der hätte Ihnen vielleicht mit einem seiner berühmten ZITATE geantwortet:
        .
        „Für Dich ist das wahr, was Du selbst beobachtet hast – und wenn Du das verlierst, dann hast Du alles verloren!“
        .
        Im übrigen können Sie ja Hubbard auch einfach selber fragen:
        .
        „Kann ich es persönlich für mich, wenigstens als Möglichkeit denken, mehrfach auf der Welt zu leben, nicht mit dem gleichen Namen, den gleichen Eltern, dem identischen Aussehen und Beruf, sondern mit der gleichen Geistseele?“
        .
        Bereits 1958 (nach rund 10 Jahren gesammelter Erfahrungen mit Dianetik) schrieb er das Buch:
        .
        „Have you lived before this life“
        .
        DAS gehört für mich zum FUNDAMENT einer jeden Bildung, die über die GEHIRN-Wäsche der westlichen MATERIE-Ideologen hinaus geht.
        .
        Ich habe das Buch selber NICHT gelesen, weil diese Zuammenhänge über „frühere Leben“ mir nicht neu sind.
        .
        http://matrixfiles.com/Scientology%20Materials/Books/1958%20Have%20You%20Lived%20Before%20this%20Life.pdf
        .
        https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Hubbard+Haben-Sie-vor-diesem-Leben-gelebt/id/A029rua001ZZ5

  13. „Merkel und Schulz sind weder Nationalisten, noch Patrioten, sondern kleinkarierte europäische Schulmeister,….“
    Ja und Schulmeister der Oberflächlichkeit, hier zählt nur noch der Anschein. Genau deshalb trifft Erdogan ins Schwarze mit seiner Propaganda.

    • Conrath // 17. März 2017 um 18:06 //

      @Neo

      Wie wäre es, wenn Sie einen ganzen Berufsstand nicht diffamieren und mit diesen Politikdarstellern, eigentlich aber Lobbykraten und Kriminellen auf eine gleiche Stufe setllen, das ist ungerecht. Schulmeister oder Dachdeckermeister können ihr Fach, Politgangster versagen in ihrem Arbeits- und Aufgabengebiet und schimpfen Sie nicht auf die Menschen, die noch eine gewisse Bildung haben und Wert auf die Entfaltung der eigenen Möglichkeiten legen.

      Danke

      • Karl Bernhard Möllmann // 18. März 2017 um 09:07 //

        . . .
        Denn wisse Neo –
        .
        „schulmeistern“ darf HIER nur einer . . . !
        .
        Und DAS ist unser ratloser, rastloser Conrath – der Dank seiner alles überragenden „Bildung“ ALLES weiß – was wir Normal-Sterbliche nicht einmal erahnen können . . .

    • Conrath // 19. März 2017 um 14:12 //

      Lieber KBM,
      danke für Ihren Literaturhinweis, vor allem auf den frühen Hubbard.

  14. @Karl Bernhard Möllmann:

    „Ich habe mehrfach GESCHRIEBEN – daß ich etwa 0,5 Prozent der TECHNIK von Hubbard kenne – und Con ratlos kennt noch viel weniger, genau NULL-KOMMA-NULL-NULL!“

    Wenn man etwas gerademal zu 0,5 Prozent kennt, dann hat man wirklich keinen Grund dazu, dafür auch noch ständig Werbung zu machen. Vielmehr sollte man sich um die 99,5 Prozent sorgen, die man nicht kennt. Wieviel Prozent der Ausrüstung eines Anglers macht wohl der am Haken zappelnde Köder aus?

    Außerdem finde ich es schon sehr seltsam, daß sowohl du als auch Conrath mir beide unterstellt, daß ich Reinkarnation ablehnen würde. Das tue ich nicht, sondern ich wundere mich darüber, daß man so tun kann als wäre allein durch die Anerkennung der Reinkarnation als Tatsache sämtliche Rätsel der Welt gelöst. Vielmehr wirft die Reinkarnation eine ganze Reihe weiterer Fragen auf, denen man sich dann widmen müßte.
    Ranma

    • Conrath // 20. März 2017 um 08:33 //

      @Ranma

      Nein, da sind Sie wieder viel zu ungenau. Ihre Vorstellung einer mechanistisch-reduktiven Welt, in der Bakterien, Viren, Einzeller, keine Seele haben, die Seele des sterbenden Menschen zurücklassen müssen (was für eine schräge Verknüpfung!) und am Leichnam herum knabbern (Telos ist zu mindestens etwas mit seelischen Elementarfunktionen!) ist ein Hinweis auf Ihr noch nichtgeschlossenes Konzept in diesem Themenfeld, eine unschlüssige Modellannahme. Eine Welt die sich aus Zufall aufbaut, von unten nach oben, kann keine Reinkarnation denken, es sei denn mit einem dicken ‚Begründungsbruch‘.

      Ansonsten vermute ich, dass Ihnen das Konzept der Reinkarnation bekannt ist und Sie es nicht zurückweisen wie KBM es tut, obwohl er Hubbard da folgen will, jedenfalls zu 0,5 %, von denen er aber nicht sagt, was dann den 99,5 % genau entspricht. Heute ist es bei ihm dies, morgen das und dann ist es schwierig da weiter zu kommen, weil es wie ein Pudding ist, den man nicht an die Wand nageln kann.

      Nachvollziehbare, prüfbare Aussagen zu etwas müssen immer im Gültigkeitsbereich der Argumente liegen. Wenn etwa 200 Menschen in einem Dorf leben, in dem ich auch lebe, dann kenne ich 0,5 % von diesen, nämlich mich, unmittelbar und den Rest mittelbar, kennen.

      Also Ranma, differenzieren Sie einfach genauer, wenn Sie Ansichtszuordnungen machen, so wie bei Herrn Ludwig und den Rechtsradikalen (welchen?), dann klappt auch die Verständigung besser.

      Unspezifisches Denken ist nicht in der Lage wirklich politisch zu werden, geht dann in willkürliche Zuschreibungen über, die einfach nur unbegründet sind. Es ist, lieber Ranma, als würden Sie mit einem dicken Geländewagen, ohne exakte Lenkung, mitten durch den semantischen Morgenverkehr fahren. – – –

      Grüßend

  15. „Ihre Vorstellung einer mechanistisch-reduktiven Welt, in der Bakterien, Viren, Einzeller, keine Seele haben, die Seele des sterbenden Menschen zurücklassen müssen (was für eine schräge Verknüpfung!) und am Leichnam herum knabbern (Telos ist zu mindestens etwas mit seelischen Elementarfunktionen!) ist ein Hinweis auf Ihr noch nichtgeschlossenes Konzept in diesem Themenfeld, eine unschlüssige Modellannahme.“

    Nur der Mensch kann eine Seele in der Form der menschlichen Seele haben, denn wen irgendwer eine Seele hat, die der Seele eines Menschen gleicht, dann ist das ein Mensch mit einer Menschenseele. Das ist die Schlußfolgerung falls man davon ausgeht, daß das Metaphysische dem Physischen vorausgeht. Dann ist nämlich erst eine Menschenseele vorhanden und die schlüpft dann in einen Menschenkörper hinein, weil ihr alle anderen möglichen Körper nicht passen ähnlich einem zu engem Schuh. Auf die gleiche Weise benötigt eine Hundeseele einen Hundekörper, eine Katzenseele einen Katzenkörper und eine Bakterienseele einen Bakterienkörper. Man könnte Symbionten als Bestandteil des Körpers betrachten. Nur sollte das dann auch bedeuten, daß die Symbionten nicht getrennt voneinander leben können. Escherichia coli lebt nicht nur im menschlichen Darm, sondern auch in dem von anderen Tieren und auf Petrischalen in zahlreichen Laboren. Die Petrischale ist kein Lebewesen, also auch kein Symbiont und trotzdem lebt Escherichia coli dort. Daraus folgt, Escherichia coli ist nicht nur Symbiont, sondern auch eigenständiges Lebewesen. Daraus folgt, daß auch die Bakterienseele eigenständig ist, sofern es sie gibt. Weil sie eigenständig ist, darum begleitet sie ihren Wirt nicht nach dem Tod. Sie könnte der Menschenseele höchstens aus freien Stücken folgen, aber welchen Sinn hätte das? Bakterien haben ihre eigenen Lebenszyklen und für die Seele eines vernichteten Bakteriums ist nur der eine Weg sinnvoll, in den nächsten Bakterienkörper zu schlüpfen. Hier zeigt sich, daß die Erklärung auch kürzer ausfallen könnte, weil der springende Punkt der ist, daß Bakterien und Menschen nicht gleichzeitig entstehen oder sterben. Bakterien werden im Labor vernichtet oder mittels Antibiotika aus dem Darm geräumt. Die nächste Generation ist schnell da, weil Bakterien durchschnittlich eine Stunde brauchen, um ihre Anzahl zu verdoppeln. Werden Bakterien nicht durch äußere Einflüsse vernichtet, dann leben sie, zumindest der heutigen Theorie zufolge, unendlich lange.

    Wäre das Konzept noch geschlossener, dann wäre es wohl eine selbstimmunisierende, religiöse Behauptung. Das soll es nicht sein. Vielmehr macht die Theorie die Vorhersage, daß die künstlichen Bakterien, an denen manche Biotechnologiefirmen zur Zeit arbeiten, nicht leben werden, weil es dafür keine passenden Seelen gibt. Falls sie leben werden, dann braucht ein Bakterium dafür keine Seele und wird dann auch keine haben.

    „Eine Welt die sich aus Zufall aufbaut, von unten nach oben, kann keine Reinkarnation denken, es sei denn mit einem dicken ‚Begründungsbruch‘.“

    Aha. Erstens gehe ich davon aus, daß es echten Zufall nicht gibt. Zweitens gehe ich davon aus, daß das Metaphysische dem Physischen vorausgeht. Die Naturwissenschaften setzen erst am Physischen an, darum ist ihnen das Metaphysische nicht zugänglich. Jedenfalls nicht experimentell. Das wäre dann anders, wenn das Physische allem anderen vorausginge. Drittens kann die geistige Welt anderen Gesetzmäßigkeiten unterliegen als die materielle. Das heißt, sogar dann wenn es entweder im materiellen oder im nichtmateriellen Bereich so etwas wie Zufall gäbe, dann muß das für ihr Gegenstück nicht automatisch auch gelten. Es gibt hier also keinen Begründungsbruch.

    „Ansonsten vermute ich, dass Ihnen das Konzept der Reinkarnation bekannt ist und Sie es nicht zurückweisen wie KBM es tut, obwohl er Hubbard da folgen will, jedenfalls zu 0,5 %, von denen er aber nicht sagt, was dann den 99,5 % genau entspricht.“

    Einer Lehre zu folgen, die man zu gerademal einem halbem Prozent kennt, muß sehr schwierig sein. Ich kenne das Konzept der Reinkarnation und finde es sogar logisch wenn man von einem überwiegend christlichem Weltbild aus argumentiert. Das kennt einen gütigen Gott, der ständig neue Chancen gibt. Wenn sich das durch den Verlust eines Menschenkörpers, der in der nichtmateriellen Welt bedeutungslos ist, plötzlich ins Gegenteil verkehren sollte, dann wäre das ein gewaltiger Logikbruch. Man kann ein christliches Weltbild nicht voraussetzen, aber mit anderen Ansätzen komme ich trotzdem zu ähnlichen Schlußfolgerungen. Karma ist ein ebensoguter Grund für weitere Inkarnationen wie die Güte Gottes. Dann läßt sich Reinkarnation jedoch nicht mehr ohne Karma denken. Deshalb geht es beim Konzept der Reinkarnation für mich nicht einfach darum, sie zu befürworten oder sie abzulehnen. Vielmehr lautet die entscheidende Frage, wie es von hier aus weitergeht. Welche weiteren Fragen wirft die Reinkarnation auf? Welche Schlußfolgerungen kann man bereits ziehen? Befriedigt das alles nur intellektuelle Neugier oder kann man damit etwas in der Praxis anfangen?
    Ranma

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Schlagzeilen des Tages vom 14. März 2017 › Opposition 24

Kommentare sind deaktiviert.