Warum Merkel gegen Schulz gewinnt

Angela Merkel © GEOLITICO Angela Merkel © GEOLITICO
Der Schulz-Hype ist nur gefühlt. Der Mann mit Spitzbart, Bauch und Brille, der auf der Anti-Trump-Rakete Richtung Bundestagswahl fliegt, könnte hart landen.

AfD, Linke und Grüne rätseln gerade herum, ob ihr derzeitiges Umfragetief mit Spitzbart, Bauch und Brille zu tun hat. Oder bei der AfD mit Höcke, oder bei den Grünen mit dem Verbot von „Fuchs-du-hast-die-Gans-gestohlen“. Es spielt auch ein anderes weltpolitisches Ereignis herein. Aber dazu mehr am Schluss.

Der Schulz-Hype hat nichts mit irgendwelchen Fakten zu tun, denn der SPD-Kandidat erzählt nichts, aber auch gar nichts Neues. „Make Europe great again“ ist schon ein Jahrzehnt lang sein Glaubenssatz. Und so sehr lieben die Deutschen Brüssel und den Euro nun auch wieder nicht. Das Hoch hat etwas mit Gefühlen zu tun, mit Emotionen. Schulz wird sich nicht mit Argumenten bremsen lassen, sondern nur mit gefühlten Wahrheiten. Postfaktisches Zeitalter eben.

In Brüssel richtig abgezockt

Einige Zeitungen und verschiedene Linkspolitiker versuchen ihn derzeit noch mit Argumenten zu stoppen. Bundesfinanzminister Schäuble sagte, der SPD-Kanzlerkandidat sei kein glaubwürdiger Kämpfer gegen das Establishment:

„Herr Schulz ist doch kein Underdog, der irgendwo aus dem Wald kommt. Der Mann saß jahrzehntelang im Europäischen Parlament, zuletzt als Präsident. Wenn das kein Establishment ist, was denn dann?“

Der neoliberale Özdemir labert in der Presse, dass der Schulz- Wahlkampf „sehr altbacken“ daherkomme.

„Was hat er eigentlich für ein Gesellschaftsbild?“

Özdemir kennt viele ältere Menschen, die fit seien und gerne länger arbeiten wollten. Ich kenne davon komischerweise keinen. Meine Nachbarn haben alle kaputte Knochen und sind froh, dass sie mit Ach und Krach das Alter von 63 erreicht haben. Es wird Schulz auch nichts schaden, dass er in Brüssel richtig abgezockt hat. Über Özdemirs Flugkartenskandal spricht ja auch niemand mehr.

Die Strecke bis an die Bundestagswahlurne ist noch ein halbes Jahr lang. Der Weg dahin ist mit Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen gepflastert, die die SPD voraussichtlich gewinnen wird. Schon deshalb, weil Schulz verglichen mit der in ihrem winzigen Wortsteinbruch mühsam herumklaubenden Kanzlerin der viel bessere Redner ist.

Stramm auf Eine-Welt-Kurs

Die CDU hat damit begonnen, sich im Wahljahr als Abschiebepartei darzustellen, um sich gegenüber der SPD zu profilieren und der AfD etwas Wasser abzugraben. Ist natürlich völlig unglaubwürdig, weil die SPD-regierten Bundesländer den Teufel tun, mehr als in homöopathischen Dosen abzuschieben. Freie Hand hat die CDU in den Ländern nirgends, nur die CSU in Bayern kann ein paar Ausländer ausschaffen. Trotzdem wird die CDU auf das Thema setzen, damit irgendein Unterschied zur SPD und zu den Grünen erkennbar wird.

Und die SPD wird die Partei des kleinen Mannes spielen, obwohl sie die Armensteuern EEG, GEZ, Ökosteuer und die erhöhte Tabaksteuer in der Periode Schröder durchgedrückt hat. Spielt alles keine Rolle mehr. Denn CDU und FDP „vergaßen“ diese Steuern wieder abzuschaffen, als sie ohne die SPD regierten.

Die Grünen haben es schwer. Alle Themen wurden ihnen von Frau Dr. Merkel geklaut. Mehr noch als die SPD, sind sie den amerikanischen Milliardären um George Soros und Melinda Gates hörig, weil diese die großen Geldkatzen für die rotgrünen „Nichtregierungsorganisationen“ verwalten. Die Grünen sind als klassische Partei der Geförderten, der Nettoprofiteure der Umverteilung stramm auf Eine-Welt-Kurs und damit hart russlandkritisch. Ihr Hauptauftraggeber, der Spekulant Soros, hat ihnen gerade noch einmal gesagt, dass Putin gefährlicher ist als der Islamische Staat.

Damit stehen sie in direktem Gegensatz zur Linkspartei, die das Verhältnis zu Moskau entkrampfen will. Die Fraktionsführerin der Linken, Frau Wagenknecht, fordert die Auflösung der Nato und ein kollektives Sicherheitssystem unter Einbindung Russlands. So hat sie es in einem Interview mit der Funke-Konzernpresse gerade frisch dahergesagt.

Eng ist die Welt, und das Gehirn ist weit.
Leicht beieinander wohnen die Gedanken
doch hart im Raume stoßen sich die Sachen.
(
Schiller)

In der Außen- und Sicherheitspolitik würde es nicht leicht sein, einen Konsens von Rot-Rot-Grün herbeizuführen, da die Standpunkte diametral entgegengesetzt sind.

Die Stunde der Entertainer

Die AfD ist die Partei jener Schaffenden, die in der öffentlichen Wahrnehmung, insbesondre in den „Qualitätsmedien“ nicht mehr vorkommen. Sie war die Partei der Klimarettungs- und Euroskeptiker und der Kritik an der entgleisten Einwanderungs- und Sicherheitspolitik. Das Asylthema versucht die CDU zu besetzen, das Thema der Rentensicherung die SPD. Und bei der Ablehnung von Auslandseinsätzen der Bundeswehr ist die Linke schon da. Für einen ganzen Strauß von Themen gibt es jedoch nach wie vor das Alleinstellungsmerkmal:  GEZ, Direkte Demokratie, Abstimmung über den Euro, Abschaffung der EEG-Umlage, schlanker Staat. Und vor allem Grenzsicherung.

Alle Konkurrenten von Martin Schulz müssen sich auf die Weckung von positiven Emotionen konzentrieren, wenn sie gegen ihn Erfolg haben wollen. Und sie müssen lebhaft auftreten können. Denn Schulz ist ein Entertainer wie früher Gerhard Schröder.

Frau Merkel ist mit ihrer kaum kaschierten Stotterei gegen ihn rhetorisch so wehrlos, wie vormals gegen Kanzler Schröder, der auch den Stein geküsst hatte, der besondere Beredsamkeit verleiht. Ebenbürtige Gegner auf dem Platz sind in der deutschen Politik nur Sahra Wagenknecht (wenn sie von einigen Idioten in ihrer Partei mal in Ruhe gelassen wird), Björn Höcke (wenn er grad einen rationalen Tag erwischt) und der oft unterschätze Armin-Paul Hampel, ein rhetorisches Naturtalent.

Medienpolitischer Donaldismus

Zum Schluss ein wichtiges Detail: Die SPD hat wie bei Schröder 2001 bis 2005 den Nationalismus wieder für sich entdeckt, speziell den Antiamerikanismus. Derzeit herrscht in den Medien eine Art Donaldismus, man beschäftigt sich intensivst mit der Familie Trump und der Erforschung der familiären, genetischen, politischen, finanziellen, soziologischen und gruppendynamischen Prozesse rund um das Weiße Haus und den Trump Tower. Das negative Bild, das täglich transportiert wird, nutzt hinsichtlich der Stimmung derzeit der SPD, die sich an die Spitze der Kritiker des neuen Präsidenten gesetzt hat. Trump hat in deutschen Meinungsumfragen nur etwa 12 bis 15 Prozent Zustimmung.

Dieser Anti-Trump-Hype wird sich bis zur Bundestagswahl in dieser Dimension nicht aufrecht erhalten lassen. Zum einen reißt eine Gewöhnung ein, die Medien können nicht jeden Tag dasselbe erfinden, zum anderen ist Trump so negativ gezeichnet worden, dass die Realität sich dagegen positiv abheben wird. Bei Ronald Reagan ließen der Medienhass gegen ihn und die ganze Aufregung auch relativ schnell nach.

Helmut Schmidt war von Anfang an relaxed. Er konnte mit dem Vorgänger von Reagan, dem Erdnußfarmer Jimmy Carter, nichts anfangen, der ihm – dem selbst gefühlten Weltökonomen – ständig mit den „Menschenrechten“ auf die Nerven ging.

Und die heutigen Sozialdemokraten unterliegen einem Irrtum: Dass sich die Geschichte wiederholt und Trump so eine lahme Ente sein wird, wie George W. Bush sie gewesen ist. Bush war aus demselben Holz geschnitzt wie Obama und die SPD: Er wollte die Welt verbessern und Arabien demokratisieren. Er war ein Idealist, und spinnerige Leute sind nun mal leichte Gegner, weil sie Fehler machen. Der Irak-Krieg und der Afghanistan-Feldzug waren zwei riesige und teure Fehler, schon im Grundansatz. Da hatte es Schröder leicht zu opponieren, und er hatte ja, was den Irak betraf, auch Recht.

Wer die letzte Wahl verliert, der gewinnt!

Trump ist aus einem anderen Holz geschnitzt, so wie die meisten Leute aus seinem Team. Er will die Welt nicht verbessern. Er will nur mehr aus ihr rausholen. Dass die USA die Hälfte der Rüstungsausgaben der NATO trägt: Das wird Geschichte sein. In irgendwelche bunten Revolutionen weltweit wird er kein Geld stecken. Das wird er den Hollywood- und Wallstreet-Millionären sowie dem deutschen Steuerzahler überlassen.

Die Anti-Trump-Rakete, auf der Schulz derzeit im Stile des Barons Münchhausen erfolgreich reitet, wird schon bis zum September deutlich an Schubkraft verlieren. Egal wer Kanzler wird, Merkel oder Schulz: Aus dem Osten, dem Süden und dem Westen wird sich der Druck erhöhen, in Berlin wieder geschmeidiger zu agieren.

Es gibt noch so ein ungeschriebenes Gesetz der Bundestagswahlen. Wer die letzte Landtagswahl vor der Bundestagswahl verliert, gewinnt die Bundestagswahl. Das ist seit den sechziger Jahren nie anders gewesen und gründet sich auf den Hang des Wählers keine Seite zu mächtig werden zu lassen. Die letzte Landtagswahl vor dem September findet in Nordrhein-Westfalen statt. Und da hat die CDU eine Lusche, äh, eine Lasche aufgestellt….

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

98 Kommentare zu Warum Merkel gegen Schulz gewinnt

  1. Karl Bernhard Möllmann // 1. März 2017 um 09:35 // Antworten

    . . .
    Schulz würde die Agenda 2010 von Gerhard Schröder in die Mülltonne treten – und Deutschland wieder zum Land der Arbeitslosen degradieren.

  2. Merkel wird gegen Schulz gewinnen? Echt?

    Merkels Problem aber ist, daß sie sich mit ihrem Gelaber nicht mehr aufwerten kann, sondern einfach abgewertet WIRD.

    Den Schulz-Enthusiasten muß dagegen das Schulz’sche typische EU-Doppelspiel deutlich gemacht werden:
    Er, wie fast alle anderen, wurden von Deutschen ins EU-Parlament gewählt, um dann ihre deutsche Gesinnung am Garderobenhaken abzulegen und FÜR EU-Interessen zu stimmen, die Deutschland als Zahlmeister ausplündern wollen.
    Dafür ist Schulz bekannt, und wie will er das Gegenteil seinen trunkenen Sympathisanten nun nach dem Rausch glaubhaft erklären? Mit einer Anti-EU und plötzlichen Pro-Deutschland Politik?
    Da kann er nur vollkommen unglaubwürdig herumeiern.
    Und damit müssen sich seine Gegner gegen ihn einschießen.
    Die lahme Merkel-CDU KANN das NICHT, die Medien würden hilflos daneben stehen, sie können nur alles falsch machen!

    Die Opposition heiß nicht die Linke, sondern Wagenknecht + AfD. Und DAS werden die Wähler bei geschickter Argumentation schon noch ganz klar erkennen!
    Grüne und FDP werden da gar keine Rolle mehr spielen. Wozu auch?

    • @nathan

      Merkels Problem aber ist, daß sie sich mit ihrem Gelaber nicht mehr aufwerten kann, sondern einfach abgewertet WIRD.

      Ich sehe dies eher wie Volker Pispers. Die deutschen Bürgerdarsteller bringen Frau Merkel, mit der Regierung gar nicht in Verbindung..

      .. dazu kommt, dass wie Pispers meint, BRD Bürgerdarsteller niemals das wählen würden, was 80% der Bevölkerung nützen würde… Na ja, bei Schulz habe ich da sowieso meine Zweifel

      Alles in allem halte ich es für durchaus möglich, das Frau Merkel sich nochmals durchdrängt

  3. hubi stendahl // 1. März 2017 um 10:43 // Antworten

    Schulz ist das letzte Aufgebot um die EU zu retten. Er tritt insofern nicht als Kanzlerkandidat für die BRD, sondern als Zerstörer derselben an. Die künstlich aufgebaute Konfrontation zwischen Schulz und Merkel ist nur der Tatsache geschuldet, dass Merkel medial verbrannt ist und eine große Koalition nur mit einer erstarkten SPD machbar und erwünscht ist. Diese ist notwendig, um zusammen mit den 5 % Grünen und 7 % Linken eine Parlamentsmehrheit für Gesetzesänderungen zu schaffen, die den Fortschritt zur Abschaffung der BRD als Staat möglich machen.

    Den Schattenmächten, die auch im Besitz der wichtigsten Medien sind, ist die Prozentzahl dieser beiden Parteien wurscht. Es kommt auf die Fokussierung auf die beiden „Volksparteien“ an, die sich hinsichtlich des Umbaus der BRD zu einem Bundesland innerhalb des Staatenverbunds „EU Corporation“ weitestgehend einig sind. Schulz und Merkel sind deshalb in Wahrheit untereinander austauschbar. Das ist der Trick. So lässt man nichts anbrennen.

    Elmar Brok, EU Politiker und Lobbyist der Bertelsmann Gruppe, hat es unmissverständlich in einem Interview mit der WELT gestern gesagt. Frankreich, Polen, die BRD und Italien sollen in der EU zusammengeschlossen werden und Brok: „Ein Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten sollte sich im Rahmen der bestehenden EU-Verträge bewegen. Alles andere würde den Zusammenhalt der Europäischen Union gefährden.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article162460437/In-einer-Europaeischen-Union-ist-kein-Platz-fuer-Grossbritannien.html

    Im Klartext: Die „bestehenden Verträge sind so ausgelegt, dass die Staaten ihre Selbstständigkeit aufgeben sollen, wenn auch mit dem Umbau zu „zwei Geschwindigkeiten“. Und nicht vergessen: Fr. Le Pen ist noch lange nicht gewählt. Morgen wird in der EU ihre Immunität aufgehoben, damit man während des Wahlkampfs eine Schlammschlacht bis zur notfalls vorläufigen Verhaftung für Nichtigkeiten einleiten kann. Dort ist Ausnahmezustand.

    In diesem Kontext werden wir eine Hollywood Veranstaltung erleben, deren Ausgang bereits feststeht. Es ist also egal wie viel Prozent welche Partei erhält. Da spielt Trump eine eher untergeordnete Rolle. Er hat sich ja gestern vor dem Kongress vor den Teleprompter gestellt und dem erstaunten Publikum seine wahre Seite gezeigt. Abbruch der bilateralen Strategie OST – WEST, Aufbau einer multilateralen Strategie mit Kerngegnerschaft IRAN/CHINA, damit die verschuldete USA den Kopf aus der Schlinge ziehen kann. Vor allem zu Lasten der Export starken Staaten BRD/China.

    Gute Nacht!

    • @Hubi

      leider haben Sie mit Ihrer Analyse recht, alles ist bereits fest vorgeplant in und für die Erreichung gewisser, koalitionsfähiger Bandbreiten. Rettung kann nur noch durch externe, nicht vorhersehbare, bzw. nicht durch globalistengeplante, Ereignisse, erwartet werden, was auch immer die Linken und die AfD anstellen werden und es ist ja absehbar wenig, es wird wohl eher nicht ausreichen. –

      Die Hoffnung stirbt also, wie so oft, etwas später und das/ ein Notduo, die Lebensabschnitts-Ersatzmonarchie für DE, Lafontaine und Wagenknecht, kommt eher nicht zustande.

      • Ghostwriter // 2. März 2017 um 00:24 //

        „exportstark“e BRD…da muss man fragen, gegen WAS exportieren wir denn derzeit so fleissig? Doch nur gegen Handelsbilanzdefizite auf den anderen Seiten! Diese globalistische Schieflage muss früher oder später ohnehin korrigiert werden,ergo macht es Mr. Trump m.E. goldrichtig! Auch wir sollten endlich wieder sagen: Deutschland zuerst! …und jetzt aber nicht mit Adi selig kommen, nein? 😉

      • Conrath // 2. März 2017 um 07:42 //

        @Ghost

        Die internationalen Konzerne, auf dem Gebiet von DE, produzieren im Auftrag ihrer Eigentümer, Eigentümergruppen und E.-verflechtungen (auch als Banken > Schattenbanken) gegen besicherte und unbesicherte Schuldverschreibungen jeglicher Art.

        Da diese auch willkürlich oder durch Anleihegeschäfte mit den Staatsbanken entstehen, ist die Lage, der Prozess als Ganzes, noch zwei Ebenen komplizierter. Das Handelsbilanzdefizit ist nur eine statistische Vergleichsgröße.

        Wenn Sie mit Tempo 50 durch die Stadt fahren, wenn 30 erlaubt sind, hier allgemein vereinbart, dann schaffen Sie ein Vereinbarungsdefizit, ausdrückbar in 20 km/h (Statistik), gegenüber der Vereinbarungsgemeinschaft/ Gruppe von Verkehrsgesetznutzern. Wohin Sie dabei fahren, die Oma besuchen oder zur heimlichen Geliebten brausen, spielt bei der statistischen Defizitbetrachtung eine untergeordnete, bis keine, Rolle.

        Die Ungleichgewichte des Handelns werden innerhalb der EU als Saldenbilanzen rechnerisch erfasst, das ist alles. Im Notfall werden die Spareinlagen geplündert oder die versteuerten Kapitalstöcke der Allgemeinheit verrechnet (Sozialisierung von Privatverlusten). Die Geldrechte und ihre innere Zirkulation, wechselseitige Be- und Entwertung zueinander, sind sehr abstrakt und vielschichtig.

        Deswegen behauptet Fran Hörmann (OSBEEE) u.a. auch, dass Geld keine klassische, langfristige Wertaufbewahrungsfunktion übernehmen kann, bzw. immer nur lokal und temporär, also räumlich-zeitlich, sehr eingeschränktes, elastisches Verrechnungsmittel ist (Basisvolatilität). –

        Die gehandelten Produkte ändern sich in dieser Zeit oftmals weniger, als die Zahlungsmittel und Rechtsverhältnisse, etwa wenn Autos 2 Jahre auf den Käufer warten und dann flugrosten oder nicht mehr das aktuellste Modell sind. Nur selten ist diese Realnutzungsentwertung größer als der mittlere Geldwertverlust. Bei Frischgemüse oder Kulturdienstleistung ist das regelmäßig anders und bei Hyperinflationen.

        Wird gegen eine Währung etwa spekuliert, dann verändert sich das Rechtsverhältnis der darin Handelnden (Arbeit, Kauf, Vorsorge/ Vermögen) kollektiv.

        Wer oder was ist Adi?

      • hubi stendahl // 2. März 2017 um 08:12 //

        @Conrath

        Zitat:
        „Die gehandelten Produkte ändern sich in dieser Zeit oftmals weniger, als die Zahlungsmittel und Rechtsverhältnisse, etwa wenn Autos 2 Jahre auf den Käufer warten und dann flugrosten oder nicht mehr das aktuellste Modell sind. Nur selten ist diese Realnutzungsentwertung größer als der mittlere Geldwertverlust.“

        Gut erklärt. Ich muss lediglich bei der Feststellung korrigieren, dass NUR SELTEN der RealnutzungsWERT größer ist.

        Einfacher ist die Feststellung, dass Geld nicht „verrosten“ kann und daher sowohl als Tauschmittel, wie auch als Wertaufbewahrungsmittel einen Vorteil gegenüber Waren erhält, der auch noch mit Verzinsung belohnt wird. Das macht das derzeitige Geldsystem so gefährlich, was auch von Hörmann erkannt wurde. Obwohl die Hörmann Idee ein paar andere, vor allem soziale Probleme mit sich bringt. Nix für eine Kommentarfunktion.

        Mit „Adi“ dürfte der kleine Gefreite und Plakatmaler mit Schnauz gemeint sein, der bisweilen als Totschlagargument herhalten muss..

      • Conrath // 2. März 2017 um 08:23 //

        @Hubi

        ja,
        das – im Prinzip nichtrostende, nicht verwelkende – Geld hat, gegenüber den Frischwaren auf dem Großmarkt, auch noch den Vorteil leichter transportiert werden zu können und sich selber gleich bleibt, auch beim Zahlungsziel von 14 Tagen, was die Gurken nicht von sich behaupten können.

        Und Ausnahmen gibt es nur bei Hyperinflation, da musste für einen Autokauf dann Geld in Schubkarren vorgefahren werden (Liquiditätsvorteil u. L.kosten des Geldes).

        Und Adi ist der Fan der Briten und Ihres Imperiums gewesen, erst Meldegänger an der Westfront, dann bayrischer Staatsspitzel und schließlich, nach Kriegsauslösungen im Namen der Deutschen, Nerobefehlsausgeber.

        Danke für Ihren Hinweis

      • Gold kann man aber nicht essen.
        Sie vermengen hier Warengeld mit Fiatgeld. Warum nehmen Sie es da nicht so genau?

        Ansonsten ist der Artikel doch ziemlicher Unfug. Das einzige Argument für die Artikelüberschrift ist, dass die letzte Landtagswahl schlecht für die Union verlaufen wird. Sind alle Artikel so seltsam hier?

    • pedrobergerac // 1. März 2017 um 12:05 // Antworten

      Mit Schulz wird die letzte Phase Nationalstaatlichkeit eingeleitet, sprich: Zerstörung.
      Die EU – Ratten sind in die Enge getrieben und beißen nun wild um sich.
      Das wird noch ziemlich heftig werden.
      Und solange die Pädolitiker noch frei rumlaufen dürfen, besteht vorerst noch wenig Hoffnung auf Änderung. Erst wenn diese Marionetten der Geldelite weg ist, hat das Volk wieder eine Chance, einen Fuß auf den Boden zu kriegen.
      Wahlen allein werden am Status Quo nix ändern. Notfalls wird gefaked. Und es kann durchaus sein, dass wir vorerst das volle Programm durchstehen müssen, bevor Alles auseinander fällt.

      • Frank Lewark // 1. März 2017 um 19:21 //

        M. Schulz hat noch NICHTS geleistet, was für Deutschland von belang gewesen wäre. Er ist der Liebling der Lobbyisten. Er steht für ein europaweites Lobbyistennetzwerk und antidemokratische Handelsabkommen die den Großkonzernen nützen und dem Bürger schaden, wobei die Regularien der Rechtstaatlichkeit ausgehebelt werden, siehe TTIP/CETA/TISA und für die Bargeldabschaffung, was gläserner Bürger und schleichende Enteignung bedeutet. So ganz nebenbei ist diese Inzuchtkreuzung aus Karl Marx und Walter Ulbricht, ein parasitärer Absahner, Steuergeldvernichter und Diätenjäger allerbester Güte…
        Wer also auf die plötzliche Empathie und sonstiges soziales Gesabber nur einen Pfifferling gibt, dem ist nicht mehr zu helfen.
        Unter Schulz wird es mit der Masseneinwanderung weitergehen wie bisher. Zitat „Notfalls wird Deutschland in Eigenregie sämtliche Flüchtlinge aufnehmen, denn das gesamte deutsche Volk steht hinter der Einwanderungspolitik der Bundesregierung“. Weiterhin ist er der Meinung, dass es eine Schande ist wenn es in Deutschland abweichende Meinungen vom Mainstream gibt. Dieser Wichtigtuer ist noch schlimmer als Bundes-Mutti, was schon schwer genug ist. Berlusconis Vergleich, war gar nicht mal so unpassend, Nigel Farages Aussage, Schulz hat die Ausstrahlung eines Putzlappens, triffts wohl eher auf den Punkt…Er hat in seiner politischen Tätigkeit noch keine Gelegenheit ausgelassen, den deutschen zu schaden.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 10:16 //

        . . .
        ZITAT @ Frak Lewark:
        .
        „M. Schulz hat noch NICHTS geleistet, was für Deutschland von Belang gewesen wäre. Er ist der Liebling der Lobbyisten. Er steht für ein europaweites Lobbyistennetzwerk und antidemokratische Handelsabkommen die den Großkonzernen nützen und dem Bürger schaden, wobei die Regularien der Rechtstaatlichkeit ausgehebelt werden, siehe TTIP/CETA/TISA und für die Bargeldabschaffung, was gläserner Bürger und schleichende Enteignung bedeutet.“
        .
        Der Schnulz hat die EU in den BREXIT geführt – und danach als erste Ratte – das sinkende Europa-Schiff verlassen!
        .
        DAS GLEICHE HAT ER SICH JETZT MIT DEUTSCHLAND VOR GENOMMEN.

      • Conrath // 2. März 2017 um 10:44 //

        @Frank

        Oder kürzer,

        auch Schulz tritt in dem Laternenordenwettberb an und hat recht gute Nominierungsaussichten. Schulz hat seine Aufsichtspflichten über die EU verletzt, in seinem Amt, hat Untersuchungen zum Luxgate abgewürgt, ein feiger Mitläufer, der von anderen Anweisungen braucht und erwartet, das macht Ihn so interessant für die Lobbyisten, dazu kommen seine Alkoholdauerprobleme, für die Rest-SPD-ler, die mit eigener Vernunft, ist er ein weiterer, krummer, Sargnagel.

  4. Wem es gefällt, der darf sich für Pest oder Cholera entscheiden. Dabei bleibt es völlig
    unerheblich wer gewinnt. Der Beipackzettel dieser verabreichten Wirkstoff-Klasse,
    bleibt ähnlich gefährlich.

    Zu den häufig auftretenden Nebenwirkungen, wie Sehstörungen, Schwächeanfälle oder
    Schwindel, gesellt sich gerne trockener Reizhusten, der überdies mit Störungen des
    Verdauungstraktes und Übelkeit einhergeht.

    Müdigkeit, ein erhöhtes Schlafbedürfnis oder Kopfschmerzen, sind geradezu prädestiniert.

    Hautreaktionen im Sinne von Nesselsucht, darf Sie nicht erschrecken, denn diese sind
    eine natürliche Begleiterscheinung der Koma-Politik im Allgemeinen.

    Gelegentlich kann die Konzentration des roten Blutfarbstoffes herabgesetzt sein.
    In vielen Fällen, wurden zudem gehäuft auftretende Ohnmachtsanfälle beobachtet.

    Übrigens kein Wunder, denn bei dieser Dosierung, muß geradezu mit Wechselwirkungen
    gerechnet werden.

    • @Zitrone

      na da spricht aber die geballte Erfahrung, zum Altern gehört eben auch Mut und den, liebe Zitrone, haben wir ja zum Glück.

      Dazu kommt noch Bauchgrimmen, unterlegt mit Schwindelanfällen und semantischer Magersucht.

    • Ergänzende Satire:

      http://www.bestjewishstudies.com/sites/all/images/Praxis-of-Giyur-in-Israel-en-Europe/1389936896882.png

      oder hier:

      http://dieweltpresse.de/martin-schulz-von-papst-heilig-gesprochen/

      • Conrath // 1. März 2017 um 11:33 //

        @Zitrone

        dann hätte er doch auch einen Hut tragen sollen in dieser illustren Herrenrunde, der machtgeile Herr Underdog und das Küsschen vom römischen Bischoff mitten auf die Pläte???

        Alterssex erscheint so doch immer fraglicher, vielleicht kennt Daryl den/ einen Ausweg?

  5. Deutschland tickt links. Es gibt eine große Mehrheit links der Mitte, die auch die CDU jetzt verlassen hat. Rechts der Mitte ist aus dem, was einst bürgerlich, traditionell und proamerikanisch war, die neue Paria entstanden. Alles Reichsbürger, Populisten, Nazi oder was?
    Merkel steht im Spannungsfeld, hat sich von der eigenen Klientel distanziert und dem linken Spektrum genähert. Zudem ist der gesamte Parteiapparat gleichgeschaltet in einer Art Nordkoreafraktion. Die Große Vorsitzende dominiert, und dann kommt lange nichts und viele Nullen.
    Europäisch und transatlantisch hat sie sich verbockt und keine Spielräume mehr. Sie kokettiert mit dem Diktator Erdogan, hat es sich mit Russland und dem europäischen Ausland verscherzt und in ihrer Regierungszeit nichts hervorgebracht (abgesehen von der positiven Wirtschaftsleistung, die aber eher den guten Geschäftsleuten in Deutschland geschuldet ist, als wie der Politik, die wirtschaftlichen Erfolgen immer nur Steine in den Weg legt.)

    Eine alternde Oma, hängende Mundwinkel, eine Frisur wie aus dem Pudelsalon und Klamotten aus der Abmusterung des britischen Königshauses werden keine Begeisterungsstürme auslösen, auch da diese Oma unabänderlich mit der Flüchtlingsflut, der Büchse der Pandora, verbunden ist. Und da die Nuancen zwischen den Blockparteien verschwunden sind, wird ein frisches Gesicht gegenüber der angestaubten Oma gewinnen. Ändern wird sich für die Bürger nichts auf Deutschlands Weg bergab. Für manche satte Parteischranze und fette Politmade in der Opposition schon. Deshalb schreien sie im Kauderwelsch so erbärmlich.

  6. Vielleicht der Neue in Frankreich? Würde passen!

    http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/frz-prasidentschaftskandidat-emmanuel.html

    • hubi stendahl // 1. März 2017 um 13:18 // Antworten

      @Hausfrau

      Wozu er auserkoren wurde, geht ja ganz gut aus dem Artikel ihrer Verlinkung hervor:

      „Und WikiLeaks enthüllte, dass Herr Macron letztes Jahr an einer Allianz mit Hillary Clinton arbeitete, nachdem er sie im Oktober um ein privates Abendessen bat“

      Macron ist dazu da, die Wahlen zu zerstückeln und nicht zu gewinnen. Zerstückeln bedeutet, dass neben der Diffamierungskampagne mit Untersuchungsausschuss und Anklage gegen Le Pen, Macron die Aufgabe hat, diejenigen aufzufangen, die die etablierten Parteien satt haben, Le Pen aber wegen einer noch kommenden Untersuchung nicht mehr wählen wollen. Bei Wilders hat man dafür gesorgt, dass er sein Sitz wechseln musste und aufgrund einer Morddrohung nur noch virtuell unterwegs sein kann.

      Die Technik, sich die „Räächten“ vom Hals zu halten, ist überall die gleiche. Und sie funktioniert so lange, wie unpolitische Bevölkerungen dort ein Kreuz machen, wo sie glauben am stärksten zu partizipieren. Fliegen ihnen die Molotow-Cocktails noch nicht um die Ohren fragen sie, was geht das mich an.

      • @stendahl

        Die Technik, sich die „Räächten“ vom Hals zu halten, ist überall die gleiche. Und sie funktioniert so lange, wie unpolitische Bevölkerungen dort ein Kreuz machen, wo sie glauben am stärksten zu partizipieren.

        Nette Verschwörungstheorie…. NUR stimmt das auch.? Eher nicht. Dass dem widerlichen Wilders, nicht schon lange an den Karren gefahren wurde, wundert mich schon sei einiger Zeit.

        Wer Wind sät, wird Sturm ernten. Dass das Geschnatter der Rechtsdraussen, in der Zwischenzeit so manchem Zeitgenossen auf den Wecker geht, kommt in @stendahls Verschwörungstheorie natürlich nicht vor. Lieber reden @stendahl & CO., vom dummen manipulierten Volk dass nicht aufwachen will… aufwachen im Sinne @stendahls & CO. versteht sich.

        Interessanter Weise.. merken die Verschwörungstheoretiker á la @standahl kaum mehr, dass sie sich von den alles besser wissenden Elitedarsteller kaum mehr unterscheiden. Auch diese gehen davon aus, dass das Volk dumm und blöd ist, und andauernd belehrt werden muss.

        Nun dies ist nicht so.. das Volk.. die Bürgerdarsteller haben irgendwie spitz gekriegt, dass die Hassparolen der Rechtsdraussen unweigerlich in massiver Gewalt enden wird. Vorgeschmäckli davon, haben wir ja schon.

        Finde ich übrigens gut, dass den Rechtsdraussen mal ein wenig der Riegel geschoben wird. Wohin dies sonst führt, hat die Menschheit ja schon mehrmals zu spüren gekriegt.

      • Conrath // 1. März 2017 um 14:34 //

        @Dragao

        Hallo,

        etwas mehr Argumente und weniger Wiederholungen könnten es schon sein, dann wird der Faden spannender und dicker, das wollen Sie doch auch, oder?

        Übrigens ist die Denkeinschränkung auf der rechten, wie auf der linken Seite in der Mehrzahl zu finden (Motto: dann lasse ich halt andere für mich denken) zu finden, das bitte genau(er) beachten, da Sie sich sonst von dem hier geführten Diskurs wieder entfernen. Und warum soll Hubi Stendahl nicht von konservativen Positionen ausgehen? Das müssten Sie dann schon im Einzelnen direkt, These für These, anführen, Allgemeinheiten transportieren da nicht genug.

        Und wo dann durch Argumente eine neue Bewertung erreicht wird, sollte diese auch Ihre genauere Beachtung finden, etwa eine gewisse Einbettung der Frankfurter-Schule-These in größere Bezüge oder die offene Anerkennung des Kulturprozesses und der komplexen Menschwerdung.

        Das ist mit rechtem Denken nicht umschrieben, auch wenn es Residuen geben sollte, dann benennen Sie diese doch bitte. Gewalt darf nicht instrumentalisiert werden, weder als Bagatelle, noch als unmittelbar bevorstehender Flächenkrieg, die Abwägung ist wichtig, wir alle sollten uns daran beteiligen und nich tschönreden oder nur wegsehen, weil man selber vielleicht in einer weniger betroffenen Gegend lebt. Die Hotspots der Gewalt und die Planung von Staatsterror sind realitäten, die auch von linken Kritikern ernst genommen werden müssten, um gerade einen Polizeistaat zu verhindern, aber auch um Gerichtspsychologisierung einzudämmen, da bringt Hubi mMn zutreffende Beispiele, die Sie bitte dann einbeziehen sollten.

        Danke und in Erwartung von mehr Details und Zusammenhängen, Sie grüßend

      • @conrath

        Die Hotspots der Gewalt und die Planung von Staatsterror sind realitäten, die auch von linken Kritikern ernst genommen werden müssten, um gerade einen Polizeistaat zu verhindern

        Polizeistaat zu verhindern.. ja da bin ich ganz bei Ihnen. Aber weder die extreme Linke, noch die Rechtsdraussen haben dies auf dem Schirm.

        Manchmal beschleicht mich das Gefühl, dass die angeblichen Aufklärer wie @stendahl & CO, für genau das System arbeiten, dass sie zu bekämpfen vorgeben… Angst und Unsicherheit schüren.. kleinere Revolten entfachen und so dem staatsmonopolistischen System, auch noch die Gründe für mehr Überwachung und Einschränkungen, der bürgerlichen Freiheiten zu liefern.

        Aufklärung geht anders. Wer nur an den Symptomen herumdoktert.. egoman aufs nationalkonservative Pferd setzt, die Ursachen jedoch völlig ausblendet.. ja gar nicht dagegen angehen will, da ja schlicht und einfach profitiert wird, der ist in meinen Augen disqualifiziert.

      • hubi stendahl // 1. März 2017 um 15:42 //

        @dragaoNordestino

        Zitat:
        “ Manchmal beschleicht mich das Gefühl,……..“

        Das ist das Problem. Wie wäre mit Argumenten, statt Gefühlen?

        Was ist falsch daran festzustellen, dass Wilders Adresse durch einen muslimischen Wachmann an entsprechende IS Stellen durchgereicht wurde? Dabei ist es mir völlig wurscht, ob dieser Wilders eine Ideologie befürwortet, die zu ethisch verwerflichen Aktionen aufruft oder ob er buddhistischer Mönch im Himalaya werden will.

        Hier geht es um Wahrheiten.

        Und damit haben linksgedrehte, ungebildete und eingleisig denkende Schreiber, die auch nach 60 Jahren Mühe haben sich der deutschen Sprache zu bemächtigen, erhebliche Probleme. Und mit Unterstützung dieser ungebildeten eingleisig denkenden Schreiber schafft es ein mittlerweile faschistisch angehauchter Staat die Bürger über Narrative wie „Hate Speech“ zu kontrollieren und die wichtigste Lebensperspektive – die Freiheit – zu zerstören.

        Es waren immer die Dummen und die Mitläufer, die mit einer unfassbaren Impertinenz und Selbstüberhöhung, den Mächtigen den Teppich ausrollten. Hier und heute sieht man es an Ihrem Kommentar.

      • @stendahl

        Dabei ist es mir völlig wurscht, ob dieser Wilders eine Ideologie befürwortet, die zu ethisch verwerflichen Aktionen aufruft oder ob er buddhistischer Mönch im Himalaya werden will.

        Das ist mir bewusst, dass dies Ihnen egal ist. Typisch für Leute wie Sie.

        Hier geht es um Wahrheiten.

        Was für Wahrheiten sind das denn.? Wahrheiten die die Herkunft der Probleme ganz einfach unter den Tisch kehren.?

        Zum Beispiel die Probleme in Frankreichs Gettos, sind diese nicht seit Jahrzehnten gewachsen.?

        Räumt Frankreich nicht seit gefühlten 300 Jahren den afrikanischen Kontinent ab.. Hat dies irgendwann aufgehört.? Nein.. das Abräumen geht weiter.. jetzt halt über den Franc SEFA und mit korrumpierenden Geschenken an die afrikanischen Dispoten.

        Wendet sich Frau Le Pen dagegen.. Wiederum NEIN. Die Frau hat den gleichen Ansatz wie Sie Herr stendahl. Abräumen und Profitieren.. und dann die erzeugte Misere möglichst mit Gewalt von der eigenen bequemen Hängematte fernhalten….

        Nein Herr stendahl.. Ihre verwerflichen Absichten teile ich nicht.

        Für den Rest Ihres Kommentares vielen Dank. Ich bleibe lieber dumm und ungebildet, als einem RattenfÄnger wie Ihnen zu folgen.

      • Conrath // 1. März 2017 um 15:59 //

        @Hubi

        Rechtschreibung unterstützt den Inhalt und das Anliegen des Schreibenden, ja, durchaus.

        Aber das Primat liegt weiterhin in der Konzentration auf mögliche gemeinsame Argumente, wie Sie dies hier auch schon mehrfach betont hatten. Und dann ist es egal, wenn die Diktion noch verbesserungsfähig ist usw…, dann aber, wenn das Gemeinsame fehlt, wachen die Beleseneren nur noch mit Argusaugen über die Grammatik. Das ist, von höherer (hermeneutischer) Warte aus beurteilt, nur ein billiges Ausweich- und Ersatzverhalten.

        Nein. Man darf tatsächlich ohne Abi und Dissertation, sogar ohne Habilitation, mitdenken. Und der ‚habil‘ schützt vor Systemdenkfehlern nachgewiesenermaßen nicht. Aber er schadet auch nicht unbedingt, bei dem Versuch, das eigene Denken zu kräftigen.

        Liebe Leute, Euer Auto, die Frisur, die Kinder, der Garten, das Essen und die Klamotten, samt Urlaub und Partner werden ständig optimiert, klasse. Aber wenn es um die Optimierung der eigenen Urteils- und Denkfertigkeiten, samt Empathie, geht, ja dann heißt es Schwurbelei, Oberlehrer Ratlos usw… Das ist Ungerechtigkeit, an sich selbst exekutiert, bzw. Nannywahn und Kindergartenpolitik in einem!

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. März 2017 um 16:19 //

        . . .
        DragaoNordestino kritisiert:
        .
        „Aufklärung geht anders.“
        .
        Sehe ich auch so – zum Beispiel SOOOOOO:
        .
        http://www.voltairenet.org/article195462.html
        .
        „Es ist das erste Mal, dass eine solche Kampagne gegen einen Präsidenten der Vereinigten Staaten und mit solchen Mitteln wissenschaftlich organisiert wird. Ja, wir treten in eine Post-Wahrheit-Ära ein, aber die Rollen sind nicht so wie Sie glauben.“
        .
        Echte Aufklärung der Hintergründe von US-DEEP-STATE versus US-PRÄSIDENT TRUMP.
        .
        BESSER als jeder Hollywood-Thriller – AUFKLÄRUNG in ECHT-ZEIT!
        .
        http://www.voltairenet.org/article195462.html

      • Conrath // 1. März 2017 um 16:22 //

        @Dragao

        Wo argumentiert Hubi Stendahl denn, Ihrer Auffassung nach, kolonialismusblind? Frankreichs und Spaniens Eliten, die Eliten Hollands und Englands, später auch Deutschlands haben sich historisch an den Weltverhältnissen ‚versündigt‘ und durch die neokoloniale Schuldenpolitik und die Regimechange-Politik der USA, ist dieser Imperialismus nur mit anderen, neueren Mitteln, umso effizienter weitergeführt worden. Belegen Sie doch bitte, wo Stendahl das ignoriert.

      • hubi stendahl // 1. März 2017 um 17:20 //

        @dragaoNordestino

        Zitat:
        „Nein Herr stendahl.. Ihre verwerflichen Absichten teile ich nicht.“

        Sie haben mit diesem unterirdischen Strang mal wieder begonnen, wie immer. Nun sollten Sie aber langsam eins gelernt haben. Lügen haben kurze Beine.

        Wenn Sie mir „Absichten“ unterstellen, dann doch bitte mit Zitaten belegen.

        „Hier geht es um Wahrheiten“. Daraus wollen sie schließen, dass ich Befürworter von Wilders oder Le Pen bin. Wo steht das? Es geht immer zunächst um Wahrheiten.

        Ich weiß nur, dass Sie in einem anderen Thread hier der Pädophilie das Wort geredet haben, dass Sie der Meinung sind, dass auch Millionen Menschen in ein Land einfallen und dort Unterhalt fordern können. Zu Lasten der Ärmsten. Die zahlen die Zeche Ihrer Ideologie.
        Dies haben Sie hier geschrieben, schwarz auf weiß.

        Dagegen steht Ihre Behauptung, ich wäre „Fan“ der Ideologie von Wilders oder Le Pen.

        Um nicht wieder der Lüge überführt zu werden, seien Sie bitte so nett und zitieren einen beliebigen Text aus meinem Statements der letzten Jahre hier.

        @KBM

        Bitte nicht wieder reflexartig die Nanny spielen. Sonst wird es noch unterirdischer.

      • Karl Bernhard Möllmann // 1. März 2017 um 18:01 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „@KBM – Bitte nicht wieder reflexartig die Nanny spielen. Sonst wird es noch unterirdischer“
        .
        Ich DACHTE der Karneval wäre vorbei – und DANN plötzlich Hubi im Gewand von Con ratlos . . . ?
        .
        Ich hab‘ zwar seit meiner Geburt extrem schnelle Reflexe – die reichten immerhin zum Schul-Torwart im Handball – aber eine „Nanny“ hatte ich nie!
        .
        Wenn Con ratlos seine zerschlagene Kindheit dramatisiert – DANN kann ich das verstehen – DASS Sie aber jetzt auch in den gleichen „Nanny-Wahn“ verfallen . . . ?
        .
        BEVOR ich also Ihre Nanny spielen kann – klären Sie mich bitte kurz auf – WIE MAN DENN IN IHREM KINDER-GARTEN DIE NANNY SPIELT . . . ?

      • hubi stendahl // 1. März 2017 um 21:08 //

        dragaoNordestino

        “ Dass dem widerlichen Wilders, nicht schon lange an den Karren gefahren wurde, wundert mich schon sei einiger Zeit.“

        Widerlich könnte ich ja noch unterschreiben als Einschätzung. Der Rest zeigt wieder, wer noch widerlicher ist, in dem er dem politischen Gegner den Tod wünscht.

        Was macht Sie besser als den in der Türkei festgesetzten Journalisten Yücel, der Sarrazhin den Tod wünscht und das „Deutschensterben“ mit Genuss beobachtet:

        http://www.mmnews.de/index.php/politik/100022-deutschensterben-und-sarrazin-tod-die-dunkle-seite-

        Menschen die soviel Hass auf sich vereinen, sollten sich einen Gesprächspartner suchen, um ihre Angstpsychose behandeln zu können.

      • hubi stendahl // 1. März 2017 um 21:28 //

        @conrath

        Zitat:
        “ Aber wenn es um die Optimierung der eigenen Urteils- und Denkfertigkeiten, samt Empathie, geht, ja dann heißt es Schwurbelei, Oberlehrer Ratlos usw…“

        Einspruch.

        Wenn Sie sich im geistlosen Keller befinden und jemand ( wer wohl ?) hat die Treppe aus niederen Beweggründen demontiert, bleiben nur noch 2 Alternativen:

        1)Man findet es lustig und wenn schon unterirdisch, dann auch mit Lachsalven oder

        2) immer schön ausgleichend wirken, auch wenn es nutzlos ist.

        Im ersten Fall ist es positive Resonanz und die Lachsalven und positiver Stress sind Ihnen sicher. Im zweiten Fall versuchen Sie endlos ausgleichend zu wirken und setzen bewusst zersetzenden Kommentaren negativen Stress entgegen. Wer hatte mehr Spaß und bleibt gesund?

        Die Kölner Gruppe BAP sang mal „lasse doch reden“. Ich vervollständige: Entgegne auf gleichem Niveau, denn sie verstehen nur die Sprache der Konfrontation.

        Ich hatte jedenfalls meinen Spaß und der Leser kann die Idioten auch so herausfiltern.

      • Conrath // 1. März 2017 um 21:36 //

        @Hubi

        Im Grenzfall hat Ihr BAP-Zitat-Argument den Vorrang, klar. Aber das zeigt sich erst, wenn der andere auf sein Niveau fixiert bleibt und die Möglichkeiten freien Argumentierens für sich noch nicht entdeckt hat. Dann ist es irgendwann nur noch verlorene Anstrengung, respektive, negativer Kommunikationsstress, stimmt.

      • pedrobergerac // 1. März 2017 um 21:38 //

        @hubi stendahl
        Genau passend zum Thema Idioten:

      • Conrath // 1. März 2017 um 21:52 //

        @Dragao

        „Genau passend zum Thema Idioten“ Zitatende D., wirklich? Dann erklären Sie mir noch den Unterschied zwischen einer Laservisierung und einem Schrotschuss aus nächster Entfernung mit einer Kurzlaufbüchse, Herr Dragao.

      • Conrath // 1. März 2017 um 22:02 //

        Entschuldigung für Dragao

        Pedro gab diesen Präzisions-Begründungsschuß ab, nicht Sie, die Hofnung auf Verständigung wächst somit wieder.

        @Pedro

        „Genau passend zum Thema Idioten“ Zitatende D., wirklich? Dann erklären Sie mir noch den Unterschied zwischen einer Laservisierung und einem Schrotschuss aus nächster Entfernung mit einer Kurzlaufbüchse, Herr Pedro.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 10:24 //

        . . .
        ratlose Frage:
        .
        „Dann erklären Sie mir noch den Unterschied zwischen einer Laservisierung und einem Schrotschuss aus nächster Entfernung mit einer Kurzlaufbüchse…“
        .
        BEIDE haben einen Knall!

      • Conrath // 2. März 2017 um 10:36 //

        @Mölli

        Knallen und einen Knall haben, ja das ist zweierlei und Sie schreiben aus sicherer Eigenerfahrung?

    • Oma ist man nur, wenn man auch Kinder hat und diese Kinder bekamen…alles andere ist ne Alte Frau….

  7. @Ingenieur Prabel

    „Bundesfinanzminister Schäuble sagte, der SPD-Kanzlerkandidat sei kein glaubwürdiger Kämpfer gegen das Establishment[…]“ Zitatende W.P.

    Na, da zitieren Sie aber jetzt genau den richtigen Experten, Herr Kollege.

    Schäuble ist immerhin vorbestrafter Steuerverkürzer, spielt dem EU-Trilog direkt zu und hat die Währungsmanipulationen, samt der Austeritätspolitik, zu verantworten, bzw. ist dabei williger Ausführungshelfer. Seine Reputation mit irgendetwas anzuführen ist wie der Versuch, durch pure Multiplikation eines negativen Ausgangswertes mit einem positiven Wert, in der Produktsumme in den Bereich positiver Größen zu pushen, es geht nicht, die Logik sperrt sich bei jedem dieser sichtbaren Versuche und – x – = + erfordert eben eine Minusreputation der Terme auf beiden Seiten der Gleichung.

    • Lieber Dragao,

      ich verstehe ja Ihren Gedankengang und ihre Sorge. Aber wir müssen uns alle auch davor hüten, in den anderen jetzt immer irgendwelche Bots oder Undercover-Leute zu sehen. Natürlich, Zeiten wie diese, geben den Anlass zu Verfolgungsneurosen zu kommen, da erfährt Mensch doch beinah wöchentlich von riesigen Propagandaapparaten mit viel Geld, neuer Ausstattung und Personal.

      Aber mal ehrlich, ich halte nicht viel von der Effizienz solcher Propagandasaurier. Wie sollen die Mitarbeiter denn auf Dauer so dumm gehalten werden, dass diese nicht regelmäßig, zu mehr als 5/ 10 % von der Fahne gehen und wichtige Details offenlegen?

      Und demotivierte, halbskeptische Leute, das sind sicherlich 50 %, arbeiten dann eben mit der ‚Dienst nach Vorschrift Methode‘, verbrauchen das Geld und sitzen auf den teuren Stühlen, das gab es immer schon, heute noch etwas konzentrierter. Wer im Auftrag von BND etwa RT und Sputnik liest und sieht, ja Himmel, wenn er/ sie Hirnfunktion hat, dann schlägt das um in Agitation des BND-Personals. Also die echte Motivation ist gut erkennbar und da bin ich mir ziemlich sicher, mit Hubi einen Aufklärer zu finden, mit eigener Meinung. Ja mit was denn sonst? Es geht doch nur mit der eigenen und jede Meinung, ich schließe mich da ein, ist in den Grenzen unperfekt, verfließt dann auch mal, beim einen häufiger, beim anderen seltener, egal. Selbst Unschärfe steht dann noch nicht für Agent. Umso wichtiger ist es, gesicherte Positionen gemeinsam zu verteidigen. Und mein Auftraggeber müsste ziemlich genau ich selber sein, um motiviert zu schreiben und es ist ja keine Dutzendmeinung die dabei herauskommt, auch bei Hubi, Waltomax und den Blogbetreibern mit Ihrer Autorengruppe usw…

    • Karl Bernhard Möllmann // 1. März 2017 um 18:07 // Antworten

      . . .
      @Con ratlos zweifelt:
      .
      „…der SPD-Kanzlerkandidat (Ober-Schnulz) sei kein glaubwürdiger Kämpfer gegen das Establishment“
      .
      Weil der BESTE DEUTSCHE FINANZ-MINISTER ALLER ZEITEN das gesagt hat.
      .
      Daß der ratlose Con die Schnulze hofiert macht durchaus Sinn – hat Schnulz doch die EU bereits mit Karacho an die Wand gebrettert . . .

      • Conrath // 1. März 2017 um 18:47 //

        @Möllmann

        Fehlschluß, beide sind Politdarsteller und Nieten, bzw. auch Verbrecher (Kriegsvorbereitung,…).

        Schulz vertritt den EU-Trilog, ähnlich Schäuble, lernen Sie endlich besser denken, Mölli, ist ja wie im Kindergarten mit Ihren ungelenken Argumentationsversuchen. In anderen Beiträgen habe ich das bereits deutlich genacht, aber an der Erinnerung und Lesefähigkeit müssen Sie noch sehr deutlich arbeiten.

      • hubi stendahl // 1. März 2017 um 21:11 //

        @conrath

        „…..ist ja wie im Kindergarten mit Ihren ungelenken Argumentationsversuchen.“

        Ne. Die Nanny.phobie geht wieder mit @KBM durch. Das legt sich wieder.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 10:49 //

        . . .
        ZITAT @ Con ratlos:
        .
        „Fehlschluß, beide (gemeint sind Schulz & Schäuble) sind Politdarsteller und Nieten, bzw. auch Verbrecher…“
        .
        DASS Conrath regelmäßig „Ursache & Wirkung“ vertauscht – DAS ist die EINE Sache . . .
        .
        DASS Conrath Schäuble & Schulz in die SELBE Schublade packt – DAS ist ein neuer DENK-FEHLER . . .
        .
        Wenn geschlagenes Conrath mit seiner LOGIK am Ende ist – DANN packt er wie jeder Psychopath – seine TIEFSCHÄGE aus, und diffamiert so gut er kann . . .
        .
        DASS er dabei nur noch mit Begriffen wie „Nanny“ & „Kindergarten“ um sich wirft – zeigt dem Profi nur überdeutlich – in WELCHER Phase der Entwicklung unser Conrath hängen gebieben ist, wie eine Schallplatte, die immer wieder auf die letze Rille zurück springt . . .
        .
        Und DAS begeistert Hubi umso mehr . . .
        .
        Der neue GEOLITICO-Kindergarten.
        .
        ZWEI, die sich gefunden haben.
        .
        Per LOGIK Schach Matt.
        .
        Dann eben UN-LOGIK & UNTERIRDISCH!
        .
        DAS „passt“ perfekt zur Globalisten-Sekte – unser neues CHAOS-DUO – zwecks hochgeschwurbelter VERWIRRUNG der Gedanken.
        .
        Schäubles ERBEBNIS sind ÜBER-VOLLE-STAATS-KASSEN!
        .
        Schulz ERGEBNIS ist BREXIT & KAPUTTES EUROPA!
        .
        WER DIESE ZWEI GLEICHSETZT – HAT EINE GEHEIME AGENDA – DIE DEN GANSTER SCHULZ FÖRDERN SOLL!
        .
        DAS ist Globalisten-Sekten-Ziel.
        .
        Aber KEINE Logik!

      • @K.B.M.

        ZWEI, die sich gefunden haben.

        Errinnern Sie sich daran, was ich in diesem Bezug geschrieben habe.

      • „Der neue GEOLITICO-Kindergarten.“

        Volle Zustimmung.
        Garniert mit Arroganz und miesen Zuschreibungen.
        conrath sowieso und leider jetzt auch h. stendhal
        Wer braucht sowas für sich und warum?

    • @Möllmann

      Unterlassen Sie bitte in Zukunft direkte Falschaussagen zu meiner Person! Humorvolle Anspielungen, meinetwegen, auch zynische, wenn es denn sein muss und der Wahrheitsfindung dient. Die Unterstellung einer erlebten Gewaltkindheit geistert willkürlich in Ihrer Vorstellung herum, in Ermangelung eigener, tieferer Themenbehandlung oder aus Mangel an Witz, das kann ich ja verstehen, aber bitte keine direkten Falschaussagen, mehr. Danke.

      Metaphorische Spitzen in Ordnung, schon aus Übungszwecken, um aus dem Modus der Nannybetreuung heraus zu kommen, das war ja unsere gemeinsame, implizite, Zielvereinbarung.

      @Hubi & Dragao
      Wilders und Kindesmissbrauch sind doch, ehrlich gesagt, nur Ersatzthemen, oder? Ich gehe nicht davon aus, dass wenn Dragao so eine Andeutung macht, er damit Kindesmissbrauch duldet oder gar selber für sich sieht. Es gibt eine Bandbreite möglicher Meinungen dazu, auch was die Wirksamkeit von Gesetzen und Strafen dazu betrifft, ähnlich wie bei der Abtreibungsfrage. Nicht immer ist mehr Strafe auch besser für die Vermeidung hoher Fallzahlen und so wie im StGB Abstufungen zu finden sind sollten auch graduierende Meinungen anerkennbar sein und eine Straffreiheitsforderung habe ich bei Dragao nicht herausgelesen. Gewalt gegen Frauen und Kinder haben vieles gemeinsam. Gewalt von Frauen gegen Männer nimmt beständig zu, liegt irgendwo um 15 %, das ist nicht Nichts. Und Kinder wachsen insgesamt in einer völlig nichtkindgerechten, sexualisierten und zugleich übertechnisierten Zivilisation auf´, mit viel Pseudoaufklärung, Heuchelei, Lieblosigkeit. Erwachsene schauen sich viel Trash an usw. Missbrauch gab es auch schon vor den Massenmedien, früher wurde das Thema komplett verschwiegen, wenn sich der reiche Herr oder die Dame, ans jugendliche Hauspersonal machten usw., oder es derbe auf dem Dorfplatz, bei Festen, usw., zuging. Eher ist eine durchgängige Lieblosigkeit unter den Erwachsenen anzutreffen oder es fehlt eine normale Partnerfähigkeit. Daraus ergeben sich dann Ersatzformen wie dieser Missbrauch. In Verbindung mit Qual und Mord zeigt es die ungeheuere Verrohnung der Seelen. –

      Und Wilders ist jetzt eine politisch so durchschaubare Person, dass es ebenso sinnfrei wäre, dies Hubi wirklich zuzutrauen. Im Grunde verhandeln Sie doch, sehr viele Themen, recht ähnlich. Man muss ja nicht jeden mögen, aber echte Argumente sind nun mal deutlich spannender, als Ersatzohrwatschen, stellen Sie sich vor, wir sitzen alle in einem Bus, vorne am Lenkrad ist ein Verrückter.

      Wir sollten dann gemeinsam überlegen, was zu tun ist und nicht immer gleich, und nur, persönlich streiten.

      Mit Herrn Möllmann versuche ich immerhin konstruktive Rollenspiele einzustudieren, mit aufklärerischem Hintersinn, das ist mehr, als nur Frustabfuhr am Sandkastenrand.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 11:23 //

        . . .
        Con ratlos fordert trotzig:
        .
        „@Möllmann – Unterlassen Sie bitte in Zukunft direkte Falschaussagen zu meiner Person!“
        .
        Bitte DIKTIEREN Sie mir doch den genauen Wortlaut der RICHTIGEN Aussagen – dann kann ich per „paste & copy“ Ihnen besser nach dem Munde reden – und verletze nicht versehentlich Ihre überaus zarte Kinder-Seele . . .
        .
        Ich VERSTEHE ja, wie sehr Sie damals gelitten haben müssen . . .
        .
        SCHREIBEN Sie einfach auf WAS ICH SAGEN DARF – UND WAS NICHT – und so können wir uns auf Conrath’s SELBST-DARSTELLUNG einigen.
        .
        Conrath ist ein lieber Junge,
        verschwurbelt aber seine Zunge.
        .
        Mutter hat ihn stark geschlagen,
        Conny mag nun nichts mehr wagen.
        .
        Damals war die Mutter groß,
        Conrath saß auf ihrem Schoß.
        .
        Glaubte dran an stenge Sitten,
        Milch kam dennoch aus den T….
        .
        Conrath war gespalten gleich,
        machen Kinder arm obgleich.
        .
        Kinderreich ist eine Tugend,
        WO zum Teufel blieb die Jugend?
        .
        Frankfurt war der Tod der Schule,
        seither lehren meistens Schwule.
        .
        Dichter & Denker sind am Ende,
        Gorbi brachte dann die Wende.
        .
        Viele Sophen sind die Doofen,
        können saufen, können schwofen.
        .
        Doch Denken nix weil Logik fehlt,
        der Denk-Apparat vom Gift gequält.
        .
        GEHIRN gewaschen und amputiert,
        Das ganze mit Drogen multipliziert.
        .
        So geht’s dahin im Quadrat gewurzelt,
        Fast wäre er aus der Kiste gepurzelt.
        .
        Und wenn er nicht gestorben ist,
        dann liebt er dieses Liebes-Gedicht.

    • @Hubi & Dragao

      Das etwas mit Deniz Yücel nicht ganz stimmt/ stimmen kann, wenn sich die Euro-Globalisten so stark für Ihn einsetzten, müsste im Sinne eines erlaubten ersten Vorab-Schlusses auf seine Freunde/ Fraktion zumindest zu erhöhter Wachsamkeit anhalten. Durch das präzis, belegende Zitat Hubis scheint doch aus der Annahme eine erste Gewissheit geworden zu sein. Herr Dragao, was spricht dann eigentlich jetzt noch gegen eine Revision der Einschätzung dieser Person, wenn Sie den metaphorischen Überschuss (Redeweisen zum Todeswunsch) abziehen? Damit ist Hubi ja noch kein echter Befürworter der Todesstrafe, wie Sie sicher zugestehen werden. Also zurück zur Politik und uneigentlich-metaphorische oder schwache oder starke Argumente/ Begründungen, sollten, so weit wie möglich, deutlich unterschieden als solche (interpretativ) genutzt und eben nicht einstufig, bzw. als gleichwertige Begründungen eingesetzt werden (Negatvbeispiele dazu liefert KBM hier im Forum gratis, in großer Menge und Vielfalt).

      • Conrath // 1. März 2017 um 22:19 //

        und zu Yücel noch dies:
        https://propagandaschau.wordpress.com/2017/03/01/ard-ruft-zu-demonstrationen-gegen-die-tuerkei-auf/

        Das müsste dann zur Einschätzung dieses makabren Vorgangs erst einmal ausreichen, mir reicht es jedenfalls.

  8. nicht wählbar sage ich und zwar keiner in einer NGO Nichtregierungsorganisation der Bananenrepublik bewirkt was für uns und unser Land und das seit über 70 Jahren. Werdet endlich wach liebe Landsleute und schmeißt nicht eure Stimmen in eine Urne . So lange wir nicht souverän sind und keinen Friedensvertrag haben ist jede Wahl eine Showeinlage der Plutokraten, Landeshochverräter, Propaganda oder bezeichnen wir was es ist eine Diktatur und ein Faschismus der sogenannten Eliten Brot und Spiele , teile und herrsche. Wir sind nicht ihr Volk und sie nennen uns ja wohl Bewohner in wohnhaft wir haben keine Rechte mehr sondern nur noch Scheingesetze und Verordnungen . Wir werden mit Willkür enteignet und durch Steuern und Abgaben ausgenommen wie eine Weihnachtsgans !!!!!!

  9. Buergerblick // 1. März 2017 um 12:18 // Antworten

    Die Mehrheit der Wähler ist an Fakten wie auch an real darstellbaren Widersprüchen der medial inszenierten Spitzenkandidaten nicht interessiert. Einer Opposition zum bestehenden System fehlt zudem ein Breitenmedium, um Inhalte zu transportieren, die den Kandidaten schaden könnten. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass eines Tages überhaupt keine reale Person mehr zur Wahl gestellt wird, sondern ähnlich wie es heute in Ansätzen bei der Spielfilmproduktion schon zu erkennen ist, nur mehr ein digitales Konstrukt, das die Erwartungen der Zuschauer vollumfänglich bedient und damit Sympathien gewinnt und Wählerstimmen. Die breite Masse der Bevölkerung ist nicht demokratietauglich, sie wird jeder plakativ eingebrachten Medienbotschaft mehr vertrauen als allen realen Fakten. Wie Wikileaks bewiesen hat, zählen auch Enthüllungen nichts im Wahlkampf. Somit wird derjenige Regierungschef, der am Ende vom Medienkartell entsprechend aufgebaut wird.

  10. Vorzeige Politiker in Aktion:

    http://vera-lengsfeld.de/2017/03/01/spd-politiker-tafel-gelder-fuer-sado-maso-frauen/#more-999

  11. Hier noch ein schöner Artikel.
    Kleiner Auszug daraus:
    „Und wer sich nicht an die Verbote hält, der wird vor ein Gericht gestellt, genau wie jemand, der Giftmüll im See entsorgt. Verschwendung ist nämlich kein Kavaliersdelikt. Es ist nicht in Ordnung, alles an sich zu raffen, nur weil es greifbar ist. Niemand hat das Recht, sich mehr zu nehmen, als er braucht.

    Und ich hätte noch einen Vorschlag: Jeder Bürger bekommt jährlich ein CO₂-Guthaben, das ihm einige Verbrechen gegen die Natur erlaubt, wofür er dann aber andere unterlassen muss. Kaufe ich mir einen neuen Fernseher, oder fliege ich lieber auf die Malediven? Esse ich das argentinische Steak, oder mache ich einen Ausflug mit dem Motorrad? Aufstocken kann man dieses Guthaben nicht mit Geld, sondern nur, indem man etwas dafür tut. Den Wald vor der Haustür von Müll befreien zum Beispiel. Oder von mir aus auch eigenhändig einen Baum pflanzen, statt irgendwo einen pflanzen zu lassen.“
    Bald Realität?

    http://www.zeit.de/2017/07/konsumverhalten-nachhaltigkeit-vernunft-verschwendung-bequemlichkeit/komplettansicht

    • hubi stendahl // 1. März 2017 um 16:57 // Antworten

      @Hausfrau

      „Bald Realität?“

      Nein, diese Variante wird keine Realität, es sei denn wir lassen zu, dass solche bescheuerten Bessermenschen wie der Verfasser des Artikels, der nicht einmal ein schlüssiges Konzept liefert, an der Macht bleiben.

      Es ist selbstverständlich richtig, dass der Mensch auf diesem Planeten in vielen Bereichen an Grenzen stößt. Um diese Grenzen zu verstehen, müsste er sich wieder im ersten Schritt als Teil der Natur verstehen und nicht wie der Verfasser es tut, als außenstehender Designer der Natur, wie es die Frankfurter Schule unter philosophischem Deckmantel versuchte und verheerende Auswirkungen auslöste. Auch und vor allem gepaart mit der Wiedereinführung des gescheiterten Marxismus als Neomarxismus.

      Der von Ihnen verlinkte Auszug aus dem Artikel steht unter der Headline:
      „Wir wären plötzlich viel freier.“

      Er kann damit nur sich und seine gehirngewaschenen grünen Idioten gemeint haben, die sich gerne an einem bestimmte Tag vorschreiben lassen, ob sie veggy oder teddy essen dürfen. Ob sie mit ungeradem Geburtstag an Sonntagen 5 L Benzin verfahren dürfen und mit geradem „Wurftag“ nur Samstags.

      Was er für Freiheit hält, ist der feuchte Traum der Merkels und Schulzes, mehr noch der Rothschilds und Rockefellers. Ein gigantischer Zoo, in dem jede Kreativität und Freiheit stirbt. Der Mensch als intelligentes Tier. Marcuse würde Purzelbäume schlagen vor Freude.

      Gehen Sie davon aus, dass es eine Umkehr in ein menschengeRECHTes Leben nur geben wird, wenn wir mit unserer Kreativität wieder zurück zum Verständnis der Natur finden und uns als Teil dieser verstehen. Dazu wäre, wie ich es oft genug deutlich gemacht habe, die Abkehr vom aktuellen Geldsystem nötig. Ein Geldsystem, dass die zerstörerische Globalisierung und durch die Konzentrationsprozesse in der Wirtschaft, die Unterminierung der Kreativität des Einzelnen erst möglich gemacht hat.

      Sieht man sich diese heutigen Bessermenschen genauer an, dann stellt man schnell fest, dass ihre Vorschläge für alle gelten sollen, nur nicht für sie selbst. Denn Sie sind in der Tradition der 68er als Nachfolgegeneration im Hegelschen Gegeneinander stecken geblieben. Sie brauchen stets einen Feind, auf den sie los gehen können.

      Wie geistig gelenkte Studenten sich verhalten, die nicht einmal mehr wissen, dass ihr Verhalten zulasten der Schwächsten einer Gesellschaft geht, hier einmal beispielhaft. Das will die Elite von morgen sein, die die Probleme der Menschheit lösen soll:

      https://sciencefiles.org/2017/02/28/studenten-nein-vandalen-straftaeter-schlicht-und-einfach/

      • Hausfrau // 1. März 2017 um 17:46 //

        „Was er für Freiheit hält, ist der feuchte Traum der Merkels und Schulzes, mehr noch der Rothschilds und Rockefellers. Ein gigantischer Zoo, in dem jede Kreativität und Freiheit stirbt. Der Mensch als intelligentes Tier.“

        Richtig!
        Dennoch hat mich die fast schon aggressive Deutlichkeit des Artikels erschreckt, zumal Herr Joffe als Herausgeber und Meinungsmacher wahrscheinlich den Weg dorthin bereitet.

  12. Naja nu, die Merkel-Lemminge befinden sich noch in der Ueberzahl gegenueber den Juengern Schulles und werden schon dafuer sorgen, das Merkel Anstaltsleiterin bleibt. Ist eigentlich inzwischen das Wahlgesetz geaendert worden bezueglich der Ueberhangmandate, oder wird auch diese BTW wieder illegal sein ? Obwohl Latte, ich werde mich an dem Kabuki-Theater eh´nicht beteiligen.

  13. Klingt alles recht amüsant und im Überblick wirklich lustig. Aber lustig ist das Ganze schon lange nicht mehr. Wer hat denn hier eine wirkliche Wahl? Der Wähler in unserem System der „repräsentativen Demokratie“ kann doch nur zwischen denen wählen, die ihm die „Machthaber“ vorsetzen- zwischen Parteien, die fremdgesteuert sind und im Gleichschritt alles tun, um die „Haustiere“ des Systems, den Bürger mit festem Wohnsitz, aufs effektivste auszupressen und zu berauben. Da ist die AfD auch keine Ausnahme- einmal an der Macht beteiligt, werden alle Unterschiedsmerkmale dem Koalitionsvertrag geopfert- oder war es jemals anders hier? Wie das Establishment reagiert, wenn ein Politiker nicht gekauft werden kann, zeigt sich am Beispiel Trump. Eine beispiellose Medienhetze ist erst der Anfang.

  14. Milan von Wrangel // 1. März 2017 um 18:58 // Antworten

    Wählt keine Zwerge
    kleiner als Napoleon

    Schulz ist nur –158 cm— groß, ein Gnom und passt doch zu den Lichtgestalten der deutschen Geschichte. Schul Abbrecher, Alkoholiker

    Friedrich Ebert- vorher Kneipenbesitzer

    Hitler vorher Maler

    Honecker vorher Dachdecker

    Joschka Fischer Schul Abbrecher der Realschule ehemals Taxifahrer

    und die Mehrheit der Grünen Spitze Studienabbrecher die nie gearbeitet haben.

    Er kann nur gewinnen, da die dumpfe Masse schon des öfteren solche Lichtgestalten gewählt hat.

    Wer würde denn in der Schule eine solche Figur zum Schulsprecher wählen, der nur 158 cm gr0ß ist und ein Äußeres hat, das ungepflegt wirkt.
    Das heißt aber nicht , dass Merkel eine alternative wäre

    • hubi stendahl // 2. März 2017 um 08:53 // Antworten

      @Milan von Wrangel

      Zitat:
      „Wählt keine Zwerge kleiner als Napoleon“

      Sie gehören mit Ihrer Auflistung zu den bodenständigen Denkern, die es kaum noch gibt, weil man sie als Stammtischplauderer verleumdet.

      Ihre Auflistung hat zwar streng wissenschaftlich kritische Punkte, weil statistisch in der Masse kaum belegbar. Wir wissen aber, dass die Körpergröße eines Mannes unter 165 vermehrt zu inneren psychosozialen Spannungen in der wichtigen Phase der frühen pubertären Sozialisierung führt. Vor allem durch die Ablehnung durch das andere Geschlecht.

      Das ist gefährlich, weil solche Menschen und hier greift wieder die Statistik, dazu neigen, als Erwachsene fehlendes Charisma und Durchsetzungsvermögen zu ersetzen durch Opportunismus und viel schlimmer durch Narzissmus. Dabei fehlt ihnen oft die natürliche Empathie, wie man beispielhaft an Heiko Maas sehen kann, der mitunter nicht verbergen kann wer er wirklich ist, wenn er im Stile eines Goebbels agiert. Nicht von ungefähr ist dieser kleine Mann zum bestangezogenen Politiker gewählt worden. Der Hang zur Selbstbestätigung nimmt mitunter krasse Formen an.

      Zu Ihrer Liste könnte man ad hoc hinzufügen:

      Attila der Hunnenkönig = 1,50 m
      Den Xiao Ping = 1,52 m
      Nicolas Sarkozy = 1,65 m
      Francois Hollande = 1,64 m
      Wladimir I. Lenin = 1,64 m
      Dimitri Medwedew = 1.62 m u.s.w. u.s.w.

      Von Ihnen bekommen alle Bürger, die ihnen in der Schule den Kaugummi in die Haare geschmiert haben, die Rache zu spüren.

      Aber es sind nicht alle so. Es hat nur statistische Relevanz.

      • Conrath // 2. März 2017 um 09:08 //

        @Milan & Hubi

        Jein,
        Vorsicht aber auch vor den Lulatschen, wie Obama und Kerry. Es sind dann die Hyperangepassten auf der anderen Seite des Verhaltensspektrums.

        Der Thread erinnert mich an den phänomenologischen Vergleich der weiblichen (Gift, hintenherum, kommunikative Zersetzung des Ansehens) und männlichen (direkt, offensiv, eindeutig, situativ) Formen von Gewaltanwendung/ Machtstrategien.

        Jedes Geschlecht kann auch anders und kleine Napoleons nutzen eher eine Mischung aus weiblicher und männlicher Gewalt.

        Türsturzanecker sind oft eher einfältig in Ihren Strategien (s.o.).

        Daher, Vorsicht Spaß!, sehe ich die optimale Körpergröße für den semantisch-empathischen Spitzensportler, nur und ausschließlich, bei 186/88, hmmm, rein zufällig mein eigenes Maß, das muss dann ja stimmen, schon rein irrational. –

      • Conrath // 2. März 2017 um 09:19 //

        Zu Trumps Agenda und seiner aktuellen Militärkostenerhöhungszusage von 54 Milliarden lumpigen Dollars:
        http://vineyardsaker.de/2017/03/02/dies-und-das-replik-auf-a-a-und-realitaet/
        und
        http://vineyardsaker.de/2017/03/02/dies-und-das-replik-auf-a-a-und-realitaet/#comment-10697

      • @conrath

        Zu Trumps Agenda und seiner aktuellen Militärkostenerhöhungszusage von 54 Milliarden lumpigen Dollars:

        Ich sehe dies nicht so ganz, wie der ziemlich russisch gelastete vineyardsaker. Denn Russland ist bei weitem nicht so gut gerüstet, wie der vineyardsaker zum Besten gibt.

        Ob die finanzielle Aufrüstung um ein paar 10 Milliarden und die Modernisierung des Atompotenzials um ein paar 100 Milliarden wirklich nur innenpolitisch und zur Beruhigung des Militärs dient, da habe ich meine Zweifel.

        Was da im aussenpolitischen.. sprich geostrategischen Raum läuft.. siehe die Bekräftigung der Alianz mit Saudi Arabien und Israel.. die noch verbale Angriffe gegen Iran und China… das Festhalten an den gegen Russland gerichteten Sanktionen (Ukrainekonflikt), Handels- und Währungskriege gegen die gesammte Welt… Nun dies alles spricht eher eine agressive Sprache.

        America first heist eben, das Imperium zuerst. Trump ist Teil des US-Tiefenstaates.. Trump macht, denn bis anhin im geheimen wirkenden US-Tiefenstaat offiziell. Alles andere ist eine recht gut inszenierte Politshow.

        Es ist ein Fehler, die Losung „america first“ auf den nationalistischen Charakter Trumps zu reduzieren… denn Trump ist zwar Präsident, jedoch nicht allein regierend. Da mischen noch eine ganze Menge anderer Leute mit.

      • hubi stendahl // 2. März 2017 um 12:46 //

        @conrath

        „Vorsicht aber auch vor den Lulatschen, wie Obama und Kerry. Es sind dann die Hyperangepassten auf der anderen Seite des Verhaltensspektrums.“

        Deshalb hatte ich auch geschrieben, dass es nur statistische Relevanz hat. Statistische Relevanz bedeutet, dass ein besonders kleiner Mann häufiger mit den beschriebenen Merkmalen auftritt, als besonders großer. Das sollte zur Folge haben, dass man hier besondere Aufmerksamkeit einbringt.

        Nicht mehr und nicht weniger. So, wie es bei den Damen in den besseren politischen Positionen eine besonders niedrige Geburtenquote gibt; was es impliziert ist ein anderes Thema.

      • Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 13:06 //

        . . .
        Immer das SELBE uralte Mißverständnis:
        .
        Es gibt ZWEI (2) Arten von Menschen!
        .
        Gute & Böse!
        .
        Die Guten sind in der haushohen Mehrheit.
        .
        Echte Psychopathen nur 2 1/2 Prozent, also nur einer von VIERZIG.
        .
        ABER:
        .
        So wie Euphorie & Begeisterung andere Menschen MITREISSEN können – so ist auch die PSYCHOPATHIE ansteckend!
        .
        DAHER ist genaues Studium das A & O!
        .
        PSYCHOPATHEN finden sich in JEDER Gruppe, JEDER Familie, JEDER Nation, JEDER Hautfarbe, JEDEM Geschlecht, JEDER Rasse, JEDER Körpergröße . . .
        .
        Ein „Knall“ wegen der Haarfarbe, der Schwanzlänge, der Hautfarbe oder dem Kontostand – DAS alles macht keinen Psychopathen aus – PSYCHOPATHIE ist derart tiefe ANGST innen drinnen – DASS MAN ZUM MÖRDER WIRD UM DIE ANGST ZU BEKÄMPFEN!
        .
        Fragen Sie George W. Bush – DER war genauso ein Alkoholiker wie Schnulz der EUROPA-ZERTRETER . . .

      • Conrath // 2. März 2017 um 13:30 //

        @Mölli

        Für die Erwachsenen gilt, dass die Wirklichkeit die Komplexität der Ordnung vorgibt und Kinder glauben, Ordnung ist etwas ganz Beliebiges, die Nanny räumt ja schon wieder auf oder repariert, was den Kleinen herunterfällt, besorgt, was ihnen fehlt, usw…

        Und der Rest meines Kommentars wird bei Ihnen in einem wilden Memory neu zusammengesetzt, frei nach Gusto. Noch ein Erweis, langsam reicht es mit Ihren Nannybelegen, aber ich habe ja Geduld, lasse niemand einfach im Bus zurück, semantisch. –

  15. Zum Thema List noch dies:
    https://de.sputniknews.com/videoklub/20170302314737948-irak-soldat-daesh-scharfschtze-reingelegt/

    Wie groß ist der listige Soldat, 165?

    • hubi stendahl // 2. März 2017 um 12:58 // Antworten

      @Conrath

      Zitat:
      „Wie groß ist der listige Soldat, 165?“

      Vielleicht? Vielleicht aber auch 175. Das lässt sich anhand des Felsens schlecht abschätzen.

      Eigentlich bin ich kein Freund öffentlichen Videos aus dem Krieg, da es die Hemmschwelle in Richtung Spiel verschiebt. So what, witzig ist es irgendwie trotzdem. Für Interessierte Schnellseher: Ab 2.00 min. bastelt sich der Soldat einen Kopf, setzt seine Mütze drauf und zeigt es als Ziel, um den IS Angreifer zu überlisten. Parallel zum Treffer auf den falschen Kopf, verschwindet der Soldat aus dem Zielfenster.

  16. Das angebliche derzeitige Tief der AfD? Man darf getrost fragen ob es das tatsächlich gibt.
    Mit Höcke dürfte es wohl kaum zu tun haben, eher mit Frau Petry und ihrem Neu-Ehemann. Man möchte gerne an die Posten und in die Regierungsverantwortung kommen. Das würde jedoch zu einer Verwässerung der Parteiziele führen und daher ist die breite Basis auch dagegen.

    • Das sehe ich auch so.
      Es ist ein Unterschied, wie die AfD dargestellt wird, und wie sie zusammengesetzt ist. Die Darstellung erfolgt immer so negativ wie möglich, um negativ zu beeinflussen, was auch hier im Forum z.T. dann abwertend weitergetragen wird, aber mit destruktiver Absicht.
      Man sieht sicher die ehrgeizigen Karrieristen, die sich natürlich am schnellsten hochgearbeitet haben, und die sich gegenseitig stützen. Aber will die ehrlichen Idealisten, die bei der noch jungen Partei die Mehrheit bilden, nicht sehen, und folglich induziert man Resignation statt den doch möglichen Idealismus.
      Warum wohl diese Störfunktion? Auffällig, daß diese Kritiker und Verweigerer NIE eigene machbare Vorschläge bringen.
      Dafür finden Conrath’sche ablenkende und selbstgefällige Kamingespräche statt. Dadurch wird das eigentlich mal interessante Forum zerstörerisch umfunktioniert und verliert die Bodenhaftung.

      • hubi stendahl // 2. März 2017 um 16:28 //

        @nathan

        Zitat: „Aber will die ehrlichen Idealisten, die bei der noch jungen Partei die Mehrheit bilden, nicht sehen, und folglich induziert man Resignation statt den doch möglichen Idealismus.“

        Ich halte Idealismus auch für eine wichtige Sache. Noch wichtiger aber ist der Realismus. Die Wähler sehen die Fratze dieses faktisch in die Plutokratie abgedrifteten Staats nicht oder wollen sie nicht sehen.

        Bisher glaubte ich an Plutokratie. Offenbar habe ich aber gar nicht mitbekommen, dass wir bereits faschistoide Züge tragen. Sehen Sie sich das aktuelle Video aus dem Hamburger Senat an, in dem der AFD Politiker Dr. Flocken Kritisches zu Merkel, der Zuwanderungsagenda und den nationalistischen Umzügen der Türken zu sagen hat.

        Nach 4.30 Minuten wurde er des Saales unter Verweis auf die >GESCHÄFTS<ordnung verwiesen. Soviel zu den Chancen in dieser Demokratur noch etwas ohne Aufstand bewegen zu können:

      • hubi stendahl // 2. März 2017 um 16:54 //

        @nathan

        Ich möchte mal nachschieben, wie das in der Hamburger Bürgerschaft beispielhaft DEMOKRATISCH funktioniert und lediglich die Präsidentin, hier Fr. Veit von der SPD entscheidet, wer sich ungezogen verhalten hat und an den Katzentisch muss:

        § 48
        Ausschluss von Mitgliedern
        (1) Die Sitzungspräsidentin oder der Sitzungspräsident soll ein Mitglied, das sich einer gröblichen Verletzung der Ordnung des Hauses schuldig macht, von der Sitzung ausschließen.
        (2) Die Präsidentin oder der Präsident kann nach Anhörung des Ältestenrats ein Mitglied bei großer Ungebühr oder wiederholtem Zuwiderhandeln gegen Vorschriften zur Aufrechterhaltung der Ordnung von einer oder mehreren, höchstens von drei Sitzungen ausschließen.

        Was eine „gröbliche Verletzung“ ist, entscheidet Fr. Veit in Hamburg, Fr. Merkel in Berlin, Fr. Dreyer in RP und so weiter und so weiter.
        Wäre die AFD eine Graswurzelbewegung, könnte sie daran vielleicht etwas ändern. So lange die Idealisten jedoch in der hinteren Reihe sitzen, so lange werden nur Köpfe ausgetauscht.

  17. Der Kaiser ist nackt // 2. März 2017 um 13:34 // Antworten

    Zustimmung. Seit Conrath dieses Forum „okkupiert“ hat, macht es keinen Spaß mehr hier zu lesen. Ich hab schon ganz Wunde Finger vom vielen Scrollen. Wenn ja so eine tolle Großfamilie vorhanden ist, 6 Kinder und mehrere Enkel, warum beglückt er dann nicht diese mit seinen ausgiebigsten Ausführungen?
    Außerdem hatte er versprochen, sich zurückzuhalten wenn er genesen ist. Wie lange kann so ein Husten denn dauern oder ist dieser etwa chronisch geworden? (Gott bewahre)

    • @Nackt

      Na dann bringen Sie sich doch ein, es liegt ganz an Ihnen.

      • MutigeAngstfrau // 2. März 2017 um 14:34 //

        Sie reden einfach zu viel. Das zumindest ist doch ganz einfach zu begreifen.

      • Conrath // 2. März 2017 um 14:48 //

        @MutHamburgerin & Nackte Königin
        und Sie schreiben zu wenig, dann gleicht es sich wieder aus.

      • Zitrone // 2. März 2017 um 15:24 //

        „Leider gibt es für Klugscheißer kein stilles Örtchen.“

        Lothar Bölck, Kabarettist und Autor.

  18. Der Kaiser ist nackt // 2. März 2017 um 14:13 // Antworten

    @Conrath
    Nein danke, ich bin eine stille Mitleserin.
    Weniger ist mehr, wenn Sie verstehen.

  19. Holger Burkhard // 2. März 2017 um 15:01 // Antworten

    Mir ist unerklärlich, dass ausgerechnet Dabbeljuh B. dem Nahen Osten „Gutes“ tun wollte. Bush ist wie Schulz, ein trocken gelegter Alkoholiker, das – und nicht nur das, verbindet diese beiden. Bush hat die aktuelle Gegenwart den ganzen Schlamassel doch erst zu verdanken. Bush war ein Nichtsnutz, von Beruf: „Sohn“ einer begüterten Familie, hat nicht gelernt, großes Maul, ein extrem gefährlicher Psychopath, der die Welt ins Unglück gestürzt hat.

    • @Zitrone

      Und ziehen Sie jetzt auch blank?

      Die kaiserliche Geburt von Friedrich II fand unter Aufsicht einer Gruppe von wohl 30 Zeugen statt, in einem Zelt auf dem Marktplatz, ich vermute Palermo. Dagegen sind unsere heutigen Spaßkünstler doch ziemlich ruhige Schießer, oder?

      Er wurde also schon als nackter Kaiseranwärter geboren, erhielt später viele Zusatz- und Ehrennamen, vom Papst die ‚Bestie‘ oder ‚Anichrist‘, andere nannten Ihn das ‚Staunen der Welt“ – ‚Stupor Mundi‘ und das alles ganz nackt begonnen. Ja ich weiß, die anderen werden auch nackt geboren, manche sogar gezeugt, aber nur wenige öffentlich-nackt geboren, so ist das eben.

  20. @Nathan

    Das es auch in der AfD viele Idealisten gibt ist vermutlich vom Faktum her nicht zu beschreiben. Leider wird in allen Parteien, die in einer repräsentativen Demokratie antreten, sehr schnell eine innere Trennung veranstaltet in Idealisten, Träumer, auch Pragmatiker auf der einen Seite und auf der anderen Seite die Machtprofis, Leute mit einem 6. Sinn für das Spiel mit Teilen und Herrschen.

    Das ist ein sehr ernstes und alle Parteien treffendes Problem. Letztlich wird es zu einer Frage der angemessenen Transition der Demokratieverfassung, wie sie von Ingeborg Maus vertreten wird https://www.mehr-demokratie.de/rezension_ingeborg_maus.html

    Rainer Mausfeld hält Ingeborg Maus übrigens für eine der besten Demokratieforscherinnen. U.a entwickelt Sie aus der kantschen Kritik an dem einen Weltstaat, der darin scheitert Frieden und Freiheit zu gewährleisten, eine neue Möglichkeit der Verfassungsveränderung.

    Soweit und knapp, direkt vom Kamin aus, gesprochen, Herr Nathan.

    • Bereits 2012 wurde vor „Mehr Demokratie e.V“ gewarnt:

      http://netzwerkvolksentscheid.de/2012/05/31/wiederstand-gegen-demokratiezerstorung-teil-1/

      • Zitrone // 2. März 2017 um 17:57 //

        Ergänzend:

        http://www.iknews.de/2012/07/05/befangenheit-im-bundesverfassungsgericht/

  21. @hubi
    „Bisher glaubte ich an Plutokratie…“
    Im Gegensatz zum Verweis von Herrn Dr. Flocken in allen Medien der Aufschrei nach „Freilassung von Herr Yücel“!! Meinungsfreiheit, das höchste Gut einer Demokratie bis hin zum Aufruf zum öffentlichen Protest wird dort lautstark und penetrant gefordert.
    Die deutschenfeindlichen Aussagen des ehrenwerten Herrn sind ja hier allgemein bekannt, aber der ist eben „auf Linie“.
    Solche Menschen braucht das Land…
    Unerträglich!!!!!!!!!!!!!!!!

  22. Karl Bernhard Möllmann // 2. März 2017 um 17:42 // Antworten

    . . .
    Wolfgang Prabel schreibt:
    .
    „Der Schulz-Hype hat nichts mit irgendwelchen Fakten zu tun, denn der SPD-Kandidat erzählt nichts, aber auch gar nichts Neues. „Make Europe great again“ ist schon ein Jahrzehnt lang sein Glaubenssatz.“
    .
    Sein Kerb-Holz BEWEIST aber das genaue GEGENTEIL.
    .
    Gurken-KRÜMMUNG, Glühbirnen-CHAOS, Griechen-DESASTER, Zypern-KRISE, Ukraine-FRÜHLING, Assad muss weg-KRIEG, Islamisten nach Europa-WAHNSINN & BREXIT beweisen ganz andere ABSICHTEN des EU-DOMINATORS = NUR CHAOS, KRIEG & LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG!
    .
    Und dieses ganze DESASTER SCHULZ – DAS versteckt er professionell hinter einer fett geschminkten TARNUNG – die er ausgerechnet „GERECHTIGKEIT“ nennt.
    .
    Nur Alkoholiker können sich ihre Wahrheit schön trinken!
    .

  23. Der Kaiser ist nackt // 2. März 2017 um 17:46 // Antworten

    Wolnzacher Str., 9

  24. Der Kaiser ist nackt // 2. März 2017 um 17:47 // Antworten

    Sorry, falsches Fenster

  25. @Möllmann

    Ich mahne Sie hiermit rechtswirksam ab, keine weiteren Falschbehauptungen zu meiner Person zu äußern, insbesondere in Bezug auf Gewalt gegenüber/ an Kindern und Gewalt als Erziehungsmittel.

    Die rechtlichen Konsequenzen bei erneuter Zuwiderhandlung hatte ich Ihnen bereits mitgeteilt (Anzeige via Blog und Forum).

    Ihre Behauptungen sind frei erfunden und widersprechen meiner hier dargestellten Auffassung.

    Conrath (Emailadresse liegt dem Forenbetreiber vor) 2. März 2017

    • künstliche intelligenz und überspielter primitivus gehen bei ihnen wohl ein und aus con rad.
      ihre dähmlichkeit ist puristisch und rein.

      • Lieselotte // 3. März 2017 um 20:18 //

        Warum wird Conrad nicht gesperrt? Ich weiß, das klingt jetzt komplett unkorrekt. Stattdessen wird wahrscheinlich dieser Kommentar gesperrt…

        Lese hier schon lange lange bevor seinem ersten Posting und vermisse mittlerweile die konstruktive Linie, die hier mal vorhanden war und das Blog so einzigartig gemacht hat. Stattdessen sinnlose Zuspitzungen, einfältige Abgrenzungen, narzisstische Wortklaubereien.

        Zersetzendes Ich, Ich!!, Ich!!!! statt konstruktives Wir.

        Wahrscheinlich bin ich nostalgisch. Aber was soll man bitte mit solchen Kandidaten, die bei leiser Gegenwehr und höflicher Korrektur immer nur einen umso psychotisch steigernd sich Wehrenden erleben müssen? Bis hin zur juristischen Klagedrohung. Das ist doch echt krank!

        Räumen Sie in ihrem Oberstübchen auf Herr Obereinfaltspinsel!

        Ein Jeder, der Ihnen mal einen netten Rat gibt, muss sich mit Ihren beleidigten Mimosenkommentaren ärgern. So oberstübchenhaft unaufgeräumt werden Sie niemals bei den Menschen „ankommen“. Im Innersten sind Sie doch ein super-verletzlicher Widerspenst, der sich mit scheinbarem Intellekt bewaffnet hat und diese Waffe analog einem angegriffenen Skorpion als beleidigtes Gift verspritzt, sobald eine Ihrer bestimmten emotionalen Ich-Ebenen verletzt wird.
        Dabei hat niemand Sie beleidigen wollen, nur einen gut gemeinten Rat zum besten gegeben.

        Richtige Männer liefern sich doch mal einen kurzen Fight und schätzen sich dann.
        Sie aber stänkern endlos weiter.

        Und wenn Sie sich dann mal so richtig wohl und sicher fühlen, lassen sie einen lange narzisstische Textblähung auf die Leser los. Das ist auch unhöflich.

  26. @Hubi

    Ja,
    dem stimme ich zu. Es ist bei einigen wenigen so, wie mit einer Gruppe, die keinen gemeinsamen Schulausflug hinbekommt, sich gegenseitig nervt, aber die Welt rettet, in ihrer Vorstellung. –

    Und Sie umschreiben es ebenfalls, zwischen Meinungen und erarbeiteten Ansichten und Prämissen, liegt ein Abgrund. Ich baue da gerne Brücken, schätze auch die Brücke, die mir gebaut wurde, usw.

    Echte, permanente Aufklärung hat eben keine Alternative. Sie kann ins Stocken geraten, aber nicht und nie, sinnlos werden. Und wenn es im Forum um Falschbehauptungen geht, bei anderen, den Massenmedien, Parteien, Politikdarstellern, ja, da ist es einfach.

    Aber alle Prinzipien, Gerechtigkeitserwartungen gelten auch für das eigene Verhalten. Und hier führen vorsätzliche Falschbehauptungen eben genauso wenig weiter, wie im öffentlichen und politischen Feld. Und umgekehrt, gelingt es ‚uns‘ dies zu überwinden, dann lässt sich auch wirksam gegen die allgemeine Lüge angehen, aber nur in dieser wechselseitigen Verschränkung, dazu haben wir vermutlich sehr ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Grüßend

  27. MMn. sollte die als „Typen“ bezeichnete Gruppe und alle anderen, die eine Veränderung
    im Land anstreben, jeder in seiner Region, alles daran setzen, freie Initiativen zu gründen.
    Damit ist keine Partei gemeint, denn dort wie hier, ist die Zeit oft nutzlos vertan.

    Durch einen Zusammenschluß Gleichgesinnter, kommt man von der Reaktion
    in die Aktion. Die “Brücke” die einer vorgibt zu bauen, muß letzten Endes aus
    den Foren heraus, direkt in die Realität führen. Weg von Pseudo, hinein in das
    echte Leben.

    In meiner Region sehe ich viele Dörfer verfallen. Wenn wir nicht aufpassen, werden
    diese irgendwann von den hier neu Lebenden okkupiert. Im letzten Jahr sah ich im
    ländlichen Raum, wie eine türkische Fahne, die Hälfte eines Hauses bedeckte.

    Den Dörfern soll wieder Leben eingehaucht, brach liegende Flächen bewirtschaftet
    werden. Ein Backhaus ist der ideale Treffpunkt, um die neuesten Nachrichten innerhalb
    des Dorfes zu besprechen. Der kleine Laden mit regionalen Produkten ebenso.

    Gemeinsam einen Acker zu bearbeiten, zu sehen, wie aus einem Samenkorn
    eine eßbare Pflanze wird, ist ein stabiles Wertegerüst und wesentlich sinnvoller,
    als das ständige Wiederkäuen immer gleicher Themen.

    Den Herrschenden und deren Handlangern scheint es zu gefallen, Menschen
    in Foren zu bannen. Dort hat man sie sicher in Verwahrung, sie sind/werden
    handlungsunfähig und kommen nicht auf die Idee, endlich zur Tat zu schreiten.

    Schönen Tag allerseits!

  28. hubi stendahl // 3. März 2017 um 09:19 // Antworten

    @conrath

    Ich denke, Sie gehen in Ihrer Analyse viel zu weit. In einem anonymen virtuellen Raum kann es nicht anders geregelt werden, als in der realen Gesellschaft.

    Stellen Sie sich einfach vor, Sie sitzen in einem Besprechungsraum mit verschiedenen unbekannten Menschen. Das Thema ist die Politik von Fr. Merkel. Es versteht sich von selbst, dass man sich bei der Besprechung eines solch streitbaren Themas an die üblichen Usancen hält und dem Gegenüber, mit seiner Mimik, Sprachwahl und Argumentation in einer Form folgt, die den gesellschaftlichen Gepflogenheiten entspricht. Das klappt entgegen der „Hate-Speech“ Behauptung in den meisten virtuellen Foren ebenfalls analog der Realität ganz gut.

    Hier ist dies völlig anders, wie Sie an der Reaktion auf meinen Kommentar von gestern an Sie sehen können. Die zufällig zusammenkommenden Gruppen folgen einer ganz anderen Dynamik, wie Sie an der Reaktion von @DragaoNordestino sehen können. Dies ist der Tatsache gschuldet, dass die Betreffenden wissen, dass sie weit über den gesellschaftlich vertretbaren Rahmen hinaus ihren Frust ablassen können. „Herrenmenschliche Kreatur“? Ich würde sagen, macht nach unseren Gesetzen rund 500,– € wegen Beleidigung. In einem ordentlich moderierten Forum wäre eine zunächst zeitliche Sperrung der Weg, der auch von den meisten Betreibern eingeschlagen wird. Darf das Internet zu einem rechtsfreien Raum verkommen?

    Sie machen den Fehler, dass Sie vorsätzliche Falschbehauptungen mit Gerechtigkeitserwartungen verknüpfen. Darum kann es in einem zunächst inhomogenen virtuellen Raum aber gar nicht gehen. Es geht darum, dass sich die Teilnehmer an kulturell erarbeitetes Recht und Gesetz halten, das über Jahrhunderte durch Übereinkunft zustande kam und keine Salven von virtuellen Molotowcocktails werfen, die in der Realität in den Knast führen würden.

    Es geht auch darum, dass ein falsch verstandener Liberalismus des Seitenbetreibers erst zu solchen Auswüchsen führen kann. Derzeit läuft es diametral zu den selbst auferlegten Forenregeln, wie man hier lesen kann.

    Im gelben Forum, eines der bekanntesten und besten Foren zu Debitismus, Wirtschaft und Gesellschaft gibt es ebenfalls immer wieder einmal Ausreißer. Im vorliegenden Fall wurde ein User gesperrt, weil er ohne jede vernünftige Begründung Homosexuelle als krank und gesellschaftlich zerstörend bezeichnete (wie übrigens @KBM auch), obwohl die aktuelle Wissenschaft sich bzgl. genetischer oder sozial angelernter Herkunft dieser Besonderheit völlig uneins ist und ein Genderismus nicht mit Homosexualität gleichgesetzt werden kann. Der Seitenbetreiber hat entschieden; ein paar Stunden später war der User m.E. richtigerweise gesperrt.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=429859

    Hier ist das kein Problem. Hier kann jeder seinen Schutt abladen, wobei sich zwei nicht einmal in Deutschland lebende Meinungsführer besonders hervortun. Eine ideale Platform also für Leute, deren Frust anderweitig zur Sperrung führen würde.

    Sie müssen sich also nicht fragen, ob Brücken bauen zwischen Meinungen, Ansichten oder Prämissen der richtige Weg ist, sondern inwieweit die zufällige einzigartige soziale Inhomogenität dieses Forums Ihren kulturellen Erwartungen entspricht. Ich für meinen Teil, sehe nur die vielen stillen und gesunden Leser, denen ich mit Tipps und Zusammenhängen Denkanstöße geben kann. Dabei nehme ich amüsiert die teilweise unterirdischen, auch strafrechtlich relevanten Reaktionen einiger Weniger, sich als Kontrahenten aufspielenden geistigen „Sonderschüler“, eher als Antrieb, denn als Hindernis auf.

    Es gibt nur die beiden von mir genannten Wege hier. Klagen bzw. Anzeigen sind sinnlos.

  29. Guten Morgen @hubi stendahl,

    Ihre Beschreibung ist richtig und dennoch tendiere ich weiterhin zu einer kaum moderierten Plattform wie GEOLITICO. Der Grund meiner längeren Abwesenheit war darin begründet, dass durch den Aufruf einer strengeren Moderation plötzlich meine Beiträge nicht mehr veröffentlicht wurden, ohne hierfür einen Grund (z.B. Beleidigung) gegeben zu haben.

    Der Drache ist nun wirklich nicht ernst zu nehmen und ansonsten empfinde ich es hier doch ziemlich gesittet, gelegentliche Hahnenkämpfe lassen sich eben nicht vermeiden, niemand ist immer gleich gut gelaunt bzw. berrscht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*