Trumps Chefökonom hat recht

Zwei Euro EZB © GEOLITICO Zwei Euro EZB © GEOLITICO
Deutschland schadet mit dem schwachen Euro seinen Euro-Partnern und  ein wenig auch den USA. Vor allem aber schadet der Euro den deutschen Arbeitnehmern!

Jüngst berichtete „WeltN24“ über einen sich anbahnenden Streit zwischen Dr. Merkel und der amerikanischen Administration um Währungswechselkurse:[1]

 

„Deutschland beute mit einem „deutlich unterbewerteten“ Euro die Amerikaner und die Euro-Partner aus, behauptet Trumps Chefökonom. Eine abwegige Behauptung. Die Folgen haben wird.
Richtig ist zwar: Der Euro ist schwächer, als es die D-Mark (vermutlich) gewesen wäre – und das stützt die deutschen Exporte. Aber hinter der lockeren EZB-Politik (dem aktuellen Hauptgrund für den schwachen Euro) stecken weder Bundesbank noch Bundesregierung. Deutschland ist auch nicht Adressat dieser Politik. Die Vorwürfe aus Washington sind abwegig.“

Bekommen die WELT-Autoren unendlich Druck von oben (von der Merkel-Freundin Friede Springer vielleicht), dass sie keinen kritischen Journalismus mit der Recherche von simplen Hintergründen mehr wagen? Denn mit Fakten hantiert „WeltN24“ nicht. Nur mit Behauptungen. Argumente der Amerikaner und der Bundesregierung werden nicht durchleuchtet, so dass ich die Gelegenheit nutze, hier etwas aufzufüttern.

Keine „abwegigen“ Vorwürfe aus Washington

Im Jahr der Grenzöffnung 1989 hatte Deutschland einen ausgeglichenen Außenhandel. Aber das war ja tiefste D-Mark-Zeit mit halbwegs realistischen Wechselkursen. Der Kurs zum Dollar betrug 1989 im Jahresmittel in Euro umgerechnet 1,092. Er unterschied sich also vom heutigen Kurs 1,07 nur minimal.  Als der Euro zehn Jahre später – Anfang 1999 – als Buchgeld eingeführt wurde, betrug der deutsche Außenhandelsüberschuss immerhin schon 65 Milliarden € im Jahr. Inzwischen ist er auf 188 Milliarden € in 2012 und auf 195 Milliarden € im Jahr 2013 angestiegen. Bis 2016 hatte er sich auf gigantische 280 Milliarden € vergrößert. Das sind deutlich mehr als 8 % des deutschen Bruttoinlandsprodukts.

Der Wechselkurs ist quasi derselbe wie 1989, der Außenhandelsüberschuss ist von Null auf 280 Milliarden € angestiegen. Deswegen können die Vorwürfe aus Washington eben nicht als „abwegig“ abgetan werden. Merkel verteidigt sich mit dem Argument, sie könne dagegen nichts machen, die Europäische Zentralbank agiere unabhängig, ohne deutschen Einfluss.

Das erinnert an einen Betrüger, der rechtzeitig vor dem Kopfstand beim Insolvenzverwalter alle Vermögenswerte seiner Frau übertragen hat, die das Geld völlig unabhängig verwaltet. Sowohl die EZB wie die Frau haben übrigens die Souveränität zu machen, was sie wollen.

Deutsche Guthaben sind Schulden der Handelspartner

Natürlich kann man dagegen etwas tun. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Es ist Zeit, die Notbremse zu ziehen, aus dem Euro auszutreten und deutlich aufzuwerten. Die Aufwertung ist nur nachrangig im amerikanischen, sondern vor allem im deutschen und südeuropäischen Interesse. Es ist die perfekte Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Einfach weil es eine ehrliche und marktgerechte Lösung ist. Doch Kanzlerin Merkel ist leider nicht so sehr für ihren Sachverstand, sondern eher für ihre grenzenlose Sturheit bekannt.

Ein so hoher deutscher Überschuss der Ausfuhren über die Einfuhren wie in den letzten Jahren macht keinen Sinn, weil die entstehenden Guthaben auf deutscher Seite Schulden der Handelspartner sind. Und diese Handelspartner werden auf Dauer wegen Überschuldung nicht solvent sein. Die Guthaben werden unrettbar verloren gehen und mit Ihnen die Altersvorsorge der Deutschen, denn in sogenannten „Werte“ wie zum Beispiel Staatsanleihen sind die Pensionskassen, Krankenversicherungen und Lebensversicherungen „investiert“. Griechenland ist schon lange pleite, andere unbekümmerte Kreditnehmer werden folgen.

Daniel Stelter hat diese deutsche Strategie am 7. September 2016 als „Eichhörnchen-Strategie“ dargestellt:[2]

„In Wahrheit ergeht es uns wie den Eichhörnchen, die zwar fleißig Nüsse sammeln und verstecken – also sparen – diese im harten Winter dann aber nicht wiederfinden. Den Eichhörnchen mag es letztlich egal sein, ob sie alle Nüsse wiederfinden, Hauptsache sie verhungern nicht. Uns darf es nicht egal sein, weil es erhebliche politische und soziale Verwerfungen mit sich bringen wird, wenn deutlich wird, dass wir unsere Nüsse nicht mehr wiederfinden.“

Wenn man mehr als 8 % des deutschen BIP jedes Jahr „versteckt“ ist das sehr riskant und selten dämlich.

Verräter der deutschen Arbeiter

Wie schon angedeutet, früher kam es nicht zu so hohen Überschüssen, weil die D-Mark regelmäßig aufwertete. Nur zur Erinnerung: Mit der Aufwertung wurden Importe billiger. Es konnte mehr importiert werden, weil die Märkte bei niedrigen Preisen aufnahmefähiger werden. Handelspartner mit geringer Wettbewerbsfähigkeit wurden dadurch begünstigt. Die deutschen Exporte wurden etwas erschwert, so dass sie nicht ausuferten.

Die deutschen Arbeitnehmer, die die Exportware herstellten, hatten durch günstige Auslandsreisen und billige Importpreise etwas von ihrem Fleiß. Heute dagegen verschenkt Deutschland einen Teil seiner Warenlieferungen ins Ausland und die Schaffenden können die Früchte ihrer Arbeit nicht mehr ernten. Merkel und Gabriel sind Verräter der deutschen Arbeiter und natürlich auch aller in Deutschland arbeitenden Ausländer.

Die Auflösung der Euro-Währungsgemeinschaft steht dringend auf der Tagesordnung. Denn der einzige Grund für die deutsche Untätigkeit ist die Angst zuzugeben, dass man beim  Maastricht-Vertrag ein Monster geboren und schwere Fehler gemacht hat.

EU-Konvergenzkriterien sollten die Stabilität der gemeinsamen Währung sichern. Dabei handelt es sich um das Kriterium der Haushaltsstabilität mit einer Defizitquote unter 3 % und einer Schuldenstandquote unter 60 % des BIP. Es war von Anfang an klar, dass Italien, Portugal und Spanien dagegen verstoßen würden, tatsächlich verstießen jedoch Deutschland und Frankreich zuerst gegen die selbst auferlegte Disziplin.

Reinigendes Gewitter vonnöten

Wenn Frankreich, Italien und Spanien aus dem Euro nicht austreten wollen, sollte Deutschland aussteigen. Je früher, desto billiger ist das. Je länger man in eine Sackgasse fährt, desto länger und teurer wird der Rückweg.

Die Freundschaft zwischen Deutschland und den Südländern der EU hat unter der sozialistischen Euro-Währung, in der alle Risiken von Banken und Bürokratien dem kleinen Mann aufgeladen wurden, also sozialisiert wurden, sehr gelitten.

Es gibt drei Sorten der perversen Liebe, so eine russische Anekdote aus den 80er Jahren: Die Liebe zwischen Männern, die Liebe zwischen Frauen und die Liebe zwischen sozialistischen Staaten.  Ein kräftiges Gewitter muss die Atmosphäre reinigen. Hinterher gäbe es in Paris, Rom, Madrid und Berlin mit eigenen Währungen geschwind wieder echte Freunde. Und es gäbe wieder faire Wechselkurse.

 

Anmerkungen

[1] https://www.welt.de/debatte/kommentare/article161707947/Die-Vorwuerfe-an-Deutschland-verfolgen-ein-bestimmtes-Ziel.html

[2] http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/deutscher-aussenhandelsueberschuss-ist-kapitalexport-und-schadet-d-a-1111265.html

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

73 Kommentare zu Trumps Chefökonom hat recht

  1. Mohn Lisa // 4. Februar 2017 um 09:35 //

    Die „verblöd“ berieselung läuft derzeit auf allen Kanälen ^inkl.geo^ und das mit steigender Tendenz.

    Mit dem Hund scheissen zu gehen, bringt dann doch mal eine gewisse Abwechslung in den vormanipulierten Tag.

    • Conrath // 4. Februar 2017 um 09:59 //

      @MohnLisa

      Und Ihr Kommentar zu dem obigen Artikel ändert nichts an dieser Art von Blödsinn, ist eher Teil des Problems.

      Warum lesen Sie, wenn Geo schwächelt dann nicht Geolitico oder gute Bücher? Ich kann Ihnen auch gerne individuelle Leseempfehlungen geben, wenn Sie mir Ihren gefühlten Lernstand verraten.

      Grüßend

      • Mohn Lisa // 4. Februar 2017 um 16:57 //

        Ausser dampf Plauderei beherrschen Sie herzlich wenig, @Con.

        Ihre Auftritte hier, lassen deut Ihrer geistigen Onkelogih
        und derer zweckmässigkeit nur proletarische Beute zu und beleuchtet
        im Zuge dessen Ihre äusserst poore Ausgeglichenheit, Ihrer eigentlich doch gut antrainierten Auffassungstriebe.

        Ein wenig getippe heilt Ihre Krankheit jedoch nicht.

        @Herr Möllmann, rencken sich wieder ein.
        „Ihre kleine Denkfabrik“ ist doch so süss_traurig, das Sie in das Inferno als einzigr nicht Psychophat eintreten werden.

        Sie waren ja auch schon mal cooler in Ihrer Dunkelkammer
        unterwegs Karl.
        „Geistesstümpfe“ ist aber in den allermeisten
        Fällen ein natürlicher Prozess des Menschlichen Zerfalls und man sollte Ihre Zynik hiermit auch zu Entschuldigen wissen.

    • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 10:11 //

      . . .
      ZITAT @ Mohn Pisa:
      .
      „Mit dem Hund scheissen zu gehen, bringt dann doch mal eine gewisse Abwechslung…“
      .
      Ja, DAS verstehe ich!
      .
      Aber beim nächsten Mal passen’s halt auf – daß er eana nicht wieder in’s Hirn scheißt!

  2. Mohn Lisa // 4. Februar 2017 um 10:31 //

    Sie lesen zwar viel, aber Spitzfindikkeiten sind Ihnen anscheinend so fremd, wie die Goldbestände in ihrem Keller.
    Aber fachsimpeln Sie ruhig in Ihrer Horizontalschublade weiter, Ihre Wurmerei fängt eh, kan Fisch.
    Ein wirklicher Scheiss_Fakt, @ Möllmann.

    • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 12:00 //

      . . .
      Ihre „Spitzfindikkeiten“ sind mir in der Tat fremd!
      .
      Weder „Spitze“, denn da war die „frisöse“ aus dem gleichen Stall weit phantasievoller – noch „find“ „ikke“ Ihre „iten“ so außergewöhnlich – zumal Ihr Eintrag in’s GEOLITICO-Gästebuch ja angeblich die „„verblöd“ berieselung … auf allen Kanälen“ frontal & pauschal ANGREIFT – doch dann kommt außer Hunde-Kot NICHTS von Ihnen?
      .
      Das eiserne Gesetz der Psychopathie BEWEIST, dß man echte Psychopathen genau daran erkennt – daß sie ANDERE – der eigenen Taten beschuldigen.
      .
      DAS erklärt narürlich auch – WARUM bei Ihren wüsten RUNDUM-BESCHULDIGUNGEN & VERALLGEMEINERUNGEN („auf allen Kanälen ^inkl.geo^“) – JEDER BEWEIS FEHLT!
      .
      Also kehren Sie ERST vor Ihrer eigenen Haustür – BEVOR Sie das nächste Mal – ALLE Kanäle in Ihrer Verwirrung zu einem Einheits-Brei verquirrlen & OHNE BEWEISE WÜST BESCHIMPFEN!
      .
      Denn das, was Ihnen da heraus gerutscht ist – DAS ist die Standard-Masche ALLER Psychopathen – und diese getarnten Hohepriester des Bösen verweisen wir zur Behandlung an die Klappsmühle, denn GEOLITICO ist eine Denk-Fabrik für den gesunden Menschen-Verstand, welche Sie offensichtlich vorsätzlich als Hunde-Klo mißbrauchen!

  3. Unterm Strich wird wieder der Außenhandelsüberschuss angeprangert und der Euro -nichts neues.
    Sie schreiben über den Euro ja so, als hätten die Deutschen eine Wahl gehabt ihn einzuführen. Stattdessen wird jetzt das maximale rausgeholt auf Kosten anderer – warum auch nicht. Schreiben sie doch mal darüber und warum es richtig ist auf Kosten anderer die eigene Position zu stärken. Willkommen in der Realität!

  4. waltomax // 4. Februar 2017 um 11:38 //

    Wir haben einen vom Pentagon gedeckten Dollar, der aufgrund seiner gigantischen Umlaufmenge nichts wert ist. Wie die USA die ganze Welt besteuern?

    In Zeiten fester Wechselkurse kaufte die Bundesbank (neben anderen Zentralbanken) Dollaronen auf, welche die USA im Überschuss gedruckt hatten. Letztere bekamen dann von der Bundesbank Deutsche Mark. Das bedeutet, die USA konnten bei uns gegen ihr Klo – Geld Waren und Dienstleistungen einkaufen, sich aber auch an Unternehmen beteiligen.

    Nach Abschaffung des Goldstandards unter Nixon geriet der Petrodollar zum großen Coup nach gleichem Muster. Denn ein jeder, der Öl oder andere Rohstoffe einkaufen wollte und will, musste und muss diese in Dollaronen bezahlen. Diese Abort-Papiere sind auch heute noch wie eine Ware einzukaufen, bevor Rohstoff – Geschäfte laufen können.

    Das sichert den USA eine laufende Dollarnachfrage und damit einen steten Devisenzufluss ohne jede Gegenleistung, sofern man Gelddrucken nicht als eine solche versteht.

    Der große Parasit der Welt, das sind die USA. Wenn Trump so blöde sein sollte, den Konsum und die Finanzierung der USA auf Pump durch Einfuhrzölle unterbinden zu wollen, beschleunigt er den eigenen Staatsbankrott, denn der nötige Kapitalzufluss, den die USA zum Erhalt ihres Sauladens benötigen, beträgt Milliarden am Tage.

    Dieser wird meist durch die Arschdollars geleistet, welche die Handelspartner als Handelsüberschüsse gegenüber den USA erzielen und in diese gleich wieder zurücküberweisen. Meist im Austausch gegen wertlose Staatsanleihen.

    Dieses Verfahren gilt besonders für China, welchen ihre durch den Hintern gezogenen Dollars so stinken, dass sie diese weltweit in Sachwerte umzusetzen suchen. Der Witz ist, dass die USA dieses Geld zu einem großen Teil auch in die Aufrüstung gegen China stecken.

    Wie als Rohstofflieferant die gebrauchten = verschissenen Klopapierdollars nicht annimmt, wird bombardiert. Irak, Libyen, usw.

    Der Iran hat angekündigt, sein Öl nicht mehr für Dollars verkaufen zu wollen. Damit ist er dran, dranner, am dransten!

    Putin, der ebenfalls aus der Dollarfakturierung ausgestiegen ist, bildet einen zu großen Brocken für das US – Militär. Er wird entsprchend angefeindet.

    Soll Trump nur so weitermachen. Das ist garantiert der Anfang vom Ende der USA.

    Der Dollar ist als Klopapier auf beiden Seiten zu verwenden.
    Der Erfolg liegt auf den Händen.

    • waltomax // 4. Februar 2017 um 11:42 //

      Und was die Witwe Bolte dazu noch sagen wollte:
      Sei dem Dollar wie dem Euro strikt abhold
      Und spare still in lauterem Gold.

    • Hallo @Waltomax,

      wäre ein Staatsbankrott nicht die Lösung vieler Probleme?

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 12:27 //

        @Swissi: Der Staatsbankrott ist unausweichlich, es ist nur noch die Frage, ob man ihn noch „gestalten“ kann.

        Auf kommunaler Ebene ist jetzt vielleicht noch da oder dort ein Netz einzuziehen (siehe z. B. Solardorf Rettenbach im Allgäu).

        Insgesamt dürfte es aber zu spät sein, auch in den USA. Die Verschuldung ist, wie es einige Kommentatoren richtig feststellen, schon zu hoch. Die USA sind nicht mehr kreditwürdig und die meisten Euro – Staaten auch nicht.

        Ergo: Die Pleite kommt, Gold und Silber Ahoi! Solange man für das Klogeld noch welches bekommt, dank der Kursmanipulationen.

      • Hallo @Waltomax,

        aber bei einem Staatsbankrott werden „nur“ die Staatschulden gestrichten, oder? Dass heisst, die Verschuldung der Privatenhaushalte bleibt. Ergo: ich lebe in einem Land, mit der zweithöchsten Privatvenschuldung (das Thema wird in der Schweiz nahezu totgeschwiegen) und – die Zentralbank (SNB) die die Bilanz ins unermessliche aufgeblassen hat. Ein Pulverfass! Währungsreformen hat die BRD schon 2 hinter sich. Ich befürchte, der Schweiz steht dies bevor. Der Gesetzgeber, Regierung, Lobbyorganisationen und Medien versuchen verzweifelt die Bevölkerung darauf vorzubereiten. Renten, und Steuerreformen wie Deutschland sie erlebt hat (Bündnis für Arbeit, Agenda 2010 und Hartz 4 Gesetze). Die direkte Demokratie kann diese Prozesse nur verzögern – solange die Schlafmenschen nicht aufwachen.

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 13:15 //

        @Swissi:

        Privatschulden bleiben. Haben Sie z. B. vor einer Währungsreform ein Haus auf Kredit gekauft, bleibt Ihre Bank – Grundschuld notariell eingetragen und erhalten. Sie wird in die neue Währung übertragen.

        In der Regel werden die Schulden dabei für die Bank aufgewertet und auch die Zinsen sind dann meist höher. Die neue Währung hat eine höhere Kaufkraft, die Löhne sind dann meist niedrig und Geld ist „schwerer zu erwerben“.

        Das ist der große Betrug: Die Bank verleiht wertloses Inflationsgeld, geschöpft aus dem reinen Nichts und kommt über die Grundbücher zu realen Werten.

        Kann man als Bank mehr gewinnen, als durch Inflation?

      • Hallo Waltomax,

        Sie haben wertvolle Einblicke und ein profundes Wissen. Wenn man noch die Steuergesetze hinzunimmt, stellte man fest, dass diese Umwerteilung auch – wegen – der Staatschulden enorm gesteigert wurde in den letzten Jahrzehnten. Deutschland als Versuchskaninchen? Es ist mehr als ein Verdacht. Übrigens: auf Grund, der Banken, – und Versicherungslastigkeit ist die Schweiz ebensosehr ein Bankrottkanditat. 2020 tritt – höchstwahrscheinlich – eine Rentenreform in Kraft die eine Kürzung der Kapitalgedeckten Rente (sog. 2. Säule) von 12% vorsieht. Parlament streitet derzeit, ob überhaupt dafür Kompensationen durch die Umlagefinanzierte Rente (AHV) zugesprochen werden. Von der „versteckten“ Immobilienblase, Negativzinsen und Lebenshaltungskosten Rede ich schon gar nicht.

    • Conrath // 4. Februar 2017 um 14:00 //

      @WaltoMax

      Ganz zustimmend.

      „Das ist der große Betrug: Die Bank verleiht wertloses Inflationsgeld, geschöpft aus dem reinen Nichts und kommt über die Grundbücher zu realen Werten. Kann man als Bank mehr gewinnen, als durch Inflation?“ Zitatende W.

      Nicht nur als Bank, auch al Besitzer sehr großer Sachvermögen, Patente, Latifundien. Die Geschichte der Inflationen und Kriege zeigt, das es da weitere sogenannte systematische Krisengewinnler immer gab und auch geben wird.

      Das Kreditgeld heutiger Art (FED, Pentagon) entspricht einem Vertrag, bei dem eine Seite das Recht hat, jederzeit nach Vertragsschluß alle wesentlichen Bedingungen zu seinem Vorteil verändern zu können.

      Geld(un)recht als Legalisierung von Betrug, Betrugslegalisierung!

  5. Marcus Junge // 4. Februar 2017 um 11:42 //

    Das sind die schwachsinnigen Vorwürfe, die seit Jahren kommen, dabei steht dieses Bild auf dem Kopf und kaum einer will es merken, weil die BRD-Deppen ja so indoktriniert wurden, „der Deutsche ist an allem schuldig“.

    1. Der schwache Euro war das Ziel der ANDEREN STAATEN, allen voran Frankreich. Es wurde gegen die „Gegenwehr“ der BRD-Junta erzwungen, unter Bruch der gültigen Verträge.
    Schaltet mal eurer Hirn ein, zurück nach 2010 z.B. Merkel sagte „Einhaltung der Verträge“, bis sie zum Gedankenaustausch beim Franzosen weilte, bis die US-Junta anrief, immer und immer wieder. Danach waren die Gedanken von Merkel und Co. jene, die ihr von Frankreich / USA eingegeben wurden.
    Höhepunkt dabei „Merkel habe geweint“ (jetzt eine Runde Mitleid), als es um eine der „Rettungen“ ging und so ein Treffen abgehalten wurde, bei dem diese beschlossen wurde. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/13/mysterioes-warum-hat-angela-merkel-bei-euro-krisensitzung-geweint/

    2. Nicht wir sind das Problem, sondern die USA sind das Problem. Es gibt nur eine Weltwährung, den US-Dollar. Es gibt nur ein Bretton Woods Abkommen, mit dem die USA die Weltwirtschaft kontrollieren und gewaltsam darüber wachen, daß auch alle mitspielen, sonst gilt es „Freiheitsbomben“ (Irak, Libyen, Syrien – wurden auch deswegen „befreit“, wer jetzt keine Ahnung warum es im Detail geht, Guten Morgen, bitte gehen Sie wieder schlafen).

    Nur durch Bretton Woods können die USA diesen riesigen Schuldenberg hinkotzen, weil „wir“ ihnen diesen bezahlen. Wir liefern echte Güter für Schuldscheine, die wir niemals eintreiben könnten, da wir keine US-Army haben. „Wir“ ermöglichen dadurch die Existenz der US-Streitkräfte. „Wir“ exportieren unseren Wohlstand in andere Länder, oder warum sinkt „unser“ Realvermögen beständig, stagnieren die Löhne, immer mehr Teilzeit, befristet, Niedriglohn, … ?

    3. Nicht „wir“ haben den Freihandel erzwungen (mit welcher Armee auch?), auf der ganzen Welt. Im Gegenteil, man führte 1939-45 auch deshalb Krieg gegen uns, weil „wir“ uns aus diesem Spiel verabschiedeten (leidlich erfolgreich, trotz aller Gegenmaßnahmen unserer „guten Freunde“) und ein Vorbild für andere wurden.
    „Wir“ wurden also gezwungen das Spiel der USA und Englands zu spielen, per WELTKRIEG, sind aber die Arschlöcher, weil „wir“ es spielen.

    JA GEHTS NOCH?

    Egal was der Deutsche macht, er ist immer das Arschloch und massenhaft Arschlöcher glauben dies und betreiben das miese Spiel unserer „guten Freunde“. Irgendwann fehlen auch mir die Worte, daher belasse ich es an dieser Stelle (fast).

    Dieses ganze System ist voll im Arsch. Läßt man es endlich an die Wand fahren, wird wieder scheitern, weil dies mathematisch so verankert ist, es wie ein Naturgesetz, weil das System ein Schneeballsystem ist. Ob es blau, grau, rosa oder pink gestrichen wird, ist egal. Solange ihr euch aber um die Farbe streitet, wird es in 70 bis 80 Jahren wieder „alternativlos“ zugehen, weil die Exponentialfunktion des Zinseszins spätestens dann zuschlägt. Allerdings gibt es dann keine Deutschen mehr, die wieder „schuldig“ sind, weil ihr euch bis dahin selber umgebracht, umgevolkt, islamisiert und zu Tode exportiert habt.

    • waltomax // 4. Februar 2017 um 11:47 //

      SOISSES !!!

    • Marcus Junge // 4. Februar 2017 um 11:47 //

      Warum eigentlich fehlt, wie üblich China? Weil es keine US-Kolonie ist, eine riesige Armee hat, sich riesige Verluste leisten könnte und insbesondere nukleare Bewaffnung hat?
      Was ist mit den 2 bis 3 Billionen (tausend Milliarden) US-Dollar an chinesischen Rücklagen? Sind die nicht durch Außenhandelüberschuß entstanden?

      Wo sind die BRD-Rücklagen? Nachdem wir das miese Spiel der USA ja nur seit 1949 mitspielen „dürfen“, müßten „wir“ doch 20 Billionen US-Dollar auf der hohen Kante haben, wo sind die nur? Selbst das Gold ist ja nicht wirklich da, entstanden in der Zeit, in der Bretton Woods noch legal lief.

    • Conrath // 4. Februar 2017 um 13:53 //

      @Junge

      Ja,
      auch immer mehr Rechte verlieren den Respekt vor der Deutschen Kultur und Geschichte. Gibt es bald auch rechte Deutschlandhasser?

      Danke für Ihre Korrektur

  6. hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 11:48 //

    Zitat aus dem Artikel:

    „Der Wechselkurs ist quasi derselbe wie 1989, der Außenhandelsüberschuss ist von Null auf 280 Milliarden € angestiegen. Deswegen können die Vorwürfe aus Washington eben nicht als „abwegig“ abgetan werden.“

    Ganz so einfach wie im Artikel beschrieben ist der Sachzusammenhang nicht. Man kann keinen Außenhandelsüberschuss von 280 Mrd.€ anführen, der weltweit erwirtschaftet wurde und diesen ins Verhältnis zur alten BRD vor der Wiedervereinigung setzen. Das ist gerade so, als würde man die Wirtschaftsleistung Zyperns vor der Türkeibesetzung, jetzt mit der Leistung des türkischen Teils Zyperns vergleichen. Das geht nicht.

    Wenn man zum Glauben kommt, dass der Euro für die Schieflage der Südstaaten verantwortlich ist, dann ist das eben nur die halbe Wahrheit. Abwertung ist eben nicht das einzige Mittel, um Produkte wieder wettbewerbsfähig zu machen.

    In einer Kommentarfunktion ist es kaum möglich, die gesamten Zusammenhänge darzustellen. Man kann aber darauf bestehen, dass im Artikel die Herkunft des Handelsbilanzüberschusses von 280 Mrd. € angegeben wird und der Verlauf der letzten Jahre ordentlich dargestellt wird. Dann kommt man zu einer etwas differenzierteren Betrachtung:

    In der globalisierten Wirtschaft ist die Frage, was denn eigentlich ein „deutsches Produkt“ ist. 2015 lag der Anteil ausländischer Vorprodukte am Endprodukt bei rund 45 %. Selbst wenn der überwiegende Teil der Halbfertigerzeugnisse aus dem Ausland stammt, handelt es sich statistisch um ein deutsches Produkt, wenn die Endfertigung in der BRD stattgefunden hat. Eine Maschine, die 5 Milllionen € kostet, kann also in 4 Teilen aus China zu 80% importiert werden, hier mit 20 % Zusatzteilen zusammengebaut und dann nach Russland verkauft werden; es ist „Made in Germany“ und fließt in den Außenhandelsüberschuss unbereinigt ein. Es wird klar, dass man die Agenda 2010 nur als Teil eines Erklärungsansatzes verstehen darf. So wie der nicht flexible Euro auch nur als Teilerklärung für den hohen Exportüberschuss herhalten kann. Für den exorbitanten Niedergang der Südstaaten durch den Euro erst recht nicht:

    Der größte Teil des Handelsbilanzüberschusses resultiert aus dem Handel mit den USA, Frankreich, England, Österreich und der Türkei.

    Mit der Eurozone werden 37 % der Ausfuhren der BRD abgewickelt (2005 45 %). Tendenz weiter fallend. Überschüsse beim Handel mit den Südstaaten? Vernachlässigbar. Das Problem der Südstaaten lässt sich also nicht mit dem Wegfall des Euros lösen, weil die Geschäftsmodelle der Südstaaten auf dem Weltmarkt das eigentliche Problem darstellen, auch wenn Frau Le Pen aus wahltaktischen Gründen alles auf den Euro schiebt, so vernachlässigt sie, dass Frankreichs Geschäftsmodell renovierungsbedürftig ist, setzt man voraus, dass die Globalisierung so weiter laufen soll. Denn bei Abwertung des NeoFranc gegenüber einer NeoDM um 25 %, würde ja nur der Anteil ergebniswirksam, der im direkten Handel derzeit als Überschuss zugunsten der DM im Raum steht (rund 35 Mrd.). Daraus dann VIELLEICHT 5 oder 6 Mrd.€. Das hilft kaum, die Ladenhüter im Kraftwagenbereich und die fehlende Wettbewerbsfähigkeit im Maschinenbau auszugleichen.

    Im Zeitraum von 2000 – 2015 hat Spanien die Lohnstückkosten um 135%, Italien um 30% und Frankreich um 25% gegenüber Deutschland gesteigert, dass bei 103 % liegt. Also Lohnstagnation. Die einen sprechen von Lohndumping, die anderen von Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt. Vielleicht liegt die Wahrheit wie so oft in der Mitte.

    https://www.maskenfall.de/wp-content/uploads/2011/10/II-4n.png

    Würde Deutschland die Löhne nun den spanischen, italienischen und französischen Verhältnissen anpassen, dann würde zwar der 37 % Anteil in der Eurozone geringer werden, globalisiert betrachtet, würde die Wettbewerbsfähigkeit der Südstaaten aber keinesfalls verbessert. Lediglich die eine Million Leiharbeiter in Deutschland wären arbeitslos, zugunsten einer kleinen Verbesserung der Leistungsbilanz der Südstaaten. Kein Problem ist wirklich gelöst.

    Fazit: Der Euro und die Lohnkosten sind nur ein Teilproblem, die Globalisierung an sich ist das Problem. So besteht das deutsche Exportmodell aus knapp 1.000 Unternehmen, die 85 % aller Exporte ausmachen, sogar nur 250 globalisierte Unternehmen, die davon 80 % abgreifen. Beim Import sind es sogar nur rund 500 Unternehmen. Eine solche oligopolistische Konzernwirtschaft kann nur zusammenbrechen oder im Totalitarismus enden. Das Trump nun verlangt, dass die deutschen Exporte zurückgefahren werden, löst auch das strukturelle Problem der USA nicht nachhaltig. Dafür ist die Verschuldung im fehlerhaft konstruierten Geldsystem bereits viel zu weit vorangeschritten. Das gilt auch, ungeachtet des schrägen deutschen Exportmodells, für den Euro.

    • Conrath // 4. Februar 2017 um 13:48 //

      @Hubi

      „Fazit: Der Euro und die Lohnkosten sind nur ein Teilproblem, die Globalisierung an sich ist das Problem.“ Zitatende H.

      Danke für Ihre Expertise und Geduld mit Herrn Prabel. Ich hätte vom Autor wenigstens Hinweise in seinem Artikel erwartet, die über das Problem einheitlicher Währungswirtschaftsgebiete ohne Strukturausgleich, hinaus gehen.

      Und darin zeigt sich der VWL-er, mit dem kleinen Hinweis der Lohnstückkostenrally, seit 2000!

      Tja, die Hauptkomponenten gehören schon in eine gesamtwirtschaftliche Erfolgsrechnung hinein, so ist das, sonst haben wir nicht VWL, sondern Ideologie.

      Danke

    • Bill Bo // 5. Februar 2017 um 13:49 //

      Es geht ja nicht nur um Industrieprodukte. Wir haben in Europa eine derart große Klimazone, das Deutschland eigentlich in Obst und Gemüse schwimmen müsste. Ja, es geht jetzt um den sogenannten europäischen Binnenmarkt. Also, Nachfrage ist vorhanden. Doch schauen wir uns die Preise an. Die Preise sind, im Sommer, wie im Winter nur noch „hoch“. Die Herkunftsländer sind immer die gleichen.

      Die Frage ist doch, warum werden wir über die Lebensmittelramschläden, egal ob Discounter oder Supermarkt von den Produkten der EU abgeschnitten? Warum bekommen wir nur noch Angebote aus Spanien? Selten verirrt sich ein italienisches Erzeugnis herein und so gut wie gar nicht Produkte aus Griechenland, Zypern oder Ungarn und Bulgarien.

      Europäischer Binnemarkt? Wenn es diesen gäbe, müsste man das doch mitbekommen.

      • @Bill Bo:

        „Wir haben in Europa eine derart große Klimazone, das Deutschland eigentlich in Obst und Gemüse schwimmen müsste. Ja, es geht jetzt um den sogenannten europäischen Binnenmarkt. Also, Nachfrage ist vorhanden.“

        Das ist die eine Seite. Auf der anderen Seite werden viele Leute, die Obst und Gemüse anbauen, an der Marktteilnahme gehindert. Von ihren eigenen Regierungen. Das eklatanteste Beispiel ist Griechenland. Subsistenzwirtschaft ist dort zum überleben notwendig. Ein Verkauf von eventuellen Überschüssen würde zu solchen Abgabepflichten führen, daß der Verkauf von vorneherein völlig ausgeschlossen ist. Im Baltikum und in Skandinavien sind viele Leute als Sammler in der Natur unterwegs, um an den Lebensmitteln genügend sparen zu können, um sich die exorbitanten Mietpreise noch leisten zu können.

        „Die Herkunftsländer sind immer die gleichen.“

        Israel ist oft dabei.

        „Die Frage ist doch, warum werden wir über die Lebensmittelramschläden, egal ob Discounter oder Supermarkt von den Produkten der EU abgeschnitten? Warum bekommen wir nur noch Angebote aus Spanien?“

        Spanien gehört zur EU, ist sogar eines der frühesten Mitglieder!

        „Selten verirrt sich ein italienisches Erzeugnis herein und so gut wie gar nicht Produkte aus Griechenland, Zypern oder Ungarn und Bulgarien.“

        Tomaten und Tomatenmarkt kommen meistens aus Italien; als die Griechenlandkrise ständiges Thema in den Nachrichten war explodierte das Angebot an griechischen Produkten in den Discountern geradezu; Paprika kommt oft aus Ungarn, besonders der Spitzpaprika. Aber auch aus Israel. Für welche Landwirtschaftsprodukte ist Zypern bekannt? Zypern hat zusätzlich zu den zypernspezifischen (Zypernkonflikt) noch die gleichen Probleme wie jede Insel. Viel Landwirtschaft und Export von Obst und Gemüse sind auf Inseln weltweit unüblich. Aus Bulgarien kenne ich tatsächlich kein landwirtschaftliches Produkt, obwohl in Bulgarien viel Landwirtschaft betrieben werden kann. Weil Bulgarien nicht besonders dicht besiedelt ist und außerdem technisch rückständig. Das ist aber zugleich ein Problem für die bulgarische Landwirtschaft. Man braucht entweder moderne Technik oder viele, niedrigbezahlte Arbeitskräfte, um Obst und Gemüse zu produzieren. Die landwirtschaftliche Produktion in Bulgarien und überhaupt in ganz Osteuropa bis einschließlich Polen ist innerhalb der EU einfach nicht konkurrenzfähig. Natürlich bedürfte es nicht mehr als einer politischen Entscheidung, um diesen Umstand zu ändern.

        „Europäischer Binnemarkt? Wenn es diesen gäbe, müsste man das doch mitbekommen.“

        Man bekommt tatsächlich etwas ganz anderes mit. Polnische Webshops blocken Internetnutzer aus Deutschland völlig ab. Zwar verstehe ich kein Polnisch, aber die Behinderung des Binnenmarktes durch Geoblocking wird bereits überall in Deutschland (scheint Hauptbetroffener des Geoblockings zu sein) bis hin zu den EU-Politikern diskutiert. Leider kann die EU nichts dagegen tun. Die Betreiber kleiner Webshops sind einfach damit überfordert, die Verbraucherrechte eines jeden EU-Landes zu gewährleisten. Man könnte natürlich die Verbraucherrechte vereinheitlichen. Seltsamerweise kann man nur stattdessen leistungsfähige Staubsauger verbieten.
        Ranma

    • Bill Bo // 6. Februar 2017 um 12:41 //

      Nur, das der von den großen AG’s erwirtschaftete Außenhandelsüberschuss auf Aktionäre in aller Welt übergeht, auch nach den USA.

      • hubi stendahl // 6. Februar 2017 um 16:18 //

        @Bill Bo

        Zitat:
        „Nur, das der von den großen AG’s erwirtschaftete Außenhandelsüberschuss auf Aktionäre in aller Welt übergeht, auch nach den USA.“

        Der Anteil der großen Dax Unternehmen am Außenhandelsüberschuss ist gering. Auch die Dividenden machen nicht den Bärenanteil z.B. an den Target Salden.

        Weil die globalisierten DAX Konzerne legale Steueroptimierung betreiben und damit nur eine geringe reale Steuerquote haben, z.B. können Softwareunternehmen ihre Patente in eine Tochtergesellschaft auslagern, die zufällig den besten Standort auf den Virgin Islands gefunden hat. Dort versteuert sie dann ihre hohen Gewinne, während die Mutter die monatlichen Patentgebühren, Markenrechte oder sonstige AUFWENDUNGEN in Deutschland als Kosten verbucht. So gibt es jede Menge Spielarten, die zunächst nichts mit Kapitalverlagerung in die USA zu tun haben.

        Im Zusammenhang mit den USA ist es viel wichtiger, dass die amerikanischen Großkonzerne wie Starbucks, Amazon, Microsoft oder Apple zweistellige Milliardensummen Umsätze machen, aber keine Kopeke in die Steuerkasse einzahlen, weil sie geschickt Standorte generieren, wo wenig bis nichts bezahlt werden muss. Das ist Globalisierung mit Erpressungspotential und zerstört gerade die Reste der Sozialsysteme.

        Die USA sind nicht daran interessiert ihren Großkonzernen die Zügel anzulegen, sodass derzeit rund 2 Billionen Kapital allein von diesen Konzernen in Steueroasen herumlungern, weil sie außerhalb der USA nicht versteuert werden müssen und diese Unternehmen deshalb lieber Kredite um Null Prozent aufnehmen und ihre eigenen Aktien zurückkaufen oder Merger durchführen , um noch mächtiger zu werden.

        Die Politiker haben in diesem System 2 Möglichkeiten: 1) Das Unternehmen wird mit den im Staat generierten Umsätzen besteuert und nimmt das Risiko in Kauf, dass das Unternehmen den Standort wechselt oder (was derzeit der Fall ist), alle Politiker reden sich die Situation schön und spielen den Pausenclown oder Lobbybetreuer für die Großkonzerne, damit sie ja nicht nach Bangladesh abhauen.

        Aber Gutmenschen finden das alles Klasse, weil dabei nicht nur Afrikaner und Inder arm sind, sondern am Ende alle.

  7. waltomax // 4. Februar 2017 um 12:05 //

    Der Herre Trump ist offensichtlich offensichtlich dabei, den Devisenzufluss, den die USA wie ein Zombie an der Bluttransfusion brauchen, abzuklemmen. Denn wer keine Handels – Überschüsse gegenüber den USA erzielt, der kann auch die Dollars nicht dort reinvestieren.

    Der Petrodollar dürfte in letzter Zeit aufgrund des Preisverfalls beim Rohöl erheblich gelitten haben, was den lebensnotwendigen Kapitalzufluss ebenfalls erheblich gemindert haben dürfte.

    Wie bitte?

    Die USA wollen jetzt etwa selber erarbeiten, was sie sich an Konsum und Investitionen leisten? Man will nicht mehr auf Pump leben und obendrein darauf verzichten, die Gläubiger zu prellen?

    Zu spät…!

    • hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 12:23 //

      @waltomax

      „Zu spät…!“

      Es wird jetzt richtig ungemütlich. Der Spiegel aktuelle Ausgabe bildet Trump als IS Terrorist ab, der die Freiheitsstatue mit einer Machete köpft.

      Da hat sicher eine doppelte Bedeutung. Einmal die sichtbare Kampfansage an Trump in einer nie dagewesenen Form. So wurden selbst Goebbels, Hitler oder Putin nie abgebildet. Hintergründig die Tatsache, dass die Freiheitsstatue ein Geschenk von französischen Logen bzw. Freimaurern an die Brüder und Schwestern der Ostküste war. Wow. Der Turbo wird eingeschaltet, die Schattenmächte schlagen zurück. Der Einwanderungsstopp wurde ebenfalls vom höchsten Gericht kassiert.

      Es folgt der Kampf mit offenem Visier. Es würde mich nicht wundern, wenn wir bald einige Protagonisten durch Veröffentlichungen von CIA NSA – Informationen in der Nähe von Pädophilie und anderer Verbrechen sehen. Das gilt auch für die Europäer. Großes Kino, hoffentlich ohne den üblichen Abschlusskrieg.

      http://www.mmnews.de/index.php/politik/95459-spiegel-trump-als-isis-terrorist

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 13:35 //

        @Hubi: @Conrath hat wohl recht, wenn er die Überschuldung der USA hervorhebt. Die ist inzwischen so hoffnungslos, dass das Land aus diesen nicht mehr herauskommt und keine Gestaltugskraft mehr hat.
        Infrastrukturprogramm durch noch höhere Schulden? Senkung der Steuern und damit der staatlichen Einnahmen? Protektionismus zugunsten nicht-konkurrenzfähiger Unternehmen? Repatriierung von in den USA (steigender Lohnstückkosten wegen) unrentabler Industrien?
        Importzölle und damit Verringerung des Potentials von Exportländern, in den USA zu reinvestieren? Handelskrieg und Rezession der Weltwirtschaft? Verminderung der Ölnachfrage und damit der Nachfrage nach Petrodollars?

        Können die Amis alles vergessen. Es ist zu spät.

        GAME OVER!

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 13:37 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Es folgt der Kampf mit offenem Visier.“
        .
        DAS hat Donald Trump durch sein eigenes OFFENES Visier erreicht!
        .
        Die Globalisten-Sekte – und der Spiegel gehört 100 Prozent dazu – hat immer schon die Freiheit geköpft . . .
        .
        Aber die großen Schweinereien über die Jahrzehnte liefen immer GEHEIM – und der Spiegel war mit der TARNUNG der Verbrechen von Clinton/Bush/Obama beschäftigt – DAS IST NUN AUF-GEFLOGEN, ALSO OFFEN!
        .
        http://www.anonymousnews.ru/2017/01/21/obama-ein-kriegsverbrecher-der-frauen-und-kinder-abschlachten-liess/

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 14:27 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        .
        „Der Einwanderungsstopp wurde ebenfalls vom höchsten Gericht kassiert.“
        .
        ZWEI Fehler:
        .
        1.) Kein „Einwanderungsstopp“ – sondern ein extrem begrenzter und vorrübergehender „Einwanderungsstopp“ gegen GENAU diejenigen 7 Länder – GEGEN DIE OBAMA OFFEN OHER GEHEIM MIT DROHNEN SEINE GLOBALISTEN-KRIEGE GEFÜHRT HAT!
        .
        DAS war auf dieser Welt früher immer so – wenn man im KRIEG gegen ein Land war – dann hat man seine erklärten FEINDE NICHT in’s eigene Land gelassen, um die eigene Bevölkerung vor logischen RACHE-AKTEN zu schützen!
        .
        Da Obama als Globalist auch das eigene Volk verdeckt bekämpfte – war es für einen KRIMINELLEN wie Obama aber logisch – auch die Feinde still & heimlich in’s Land zu lassen!
        .
        DENN GLOBALES CHAOS WAR & IST DAS ZIEL DER GLOBALISTEN.
        .
        GENAU DAS VORSÄTZLICH SEIT JAHRZEHNTEN ERSCHAFFENE CHAOS DER GLOBALISTEN – VERSUCHT TRUMP IM EINKLANG MIT LOGIK & US-GESETZEN – NACHHALTIG ZU BEENDEN, UM SEIN VOLK ZU SCHÜTZEN!
        .
        2.) DAS Gericht – welches Trump sabotiert ist NICHT das höchste US-Gericht – sondern das lokale Bundes-Gericht aus Washington (sowas nennt sich Landes-Gericht bei uns)
        .
        Das Pikante: Der die Klage einreichende Richter Bob Ferguson ist als DEMOKRAT in der Opposition zu Trump, und stammt ursprünglich aus SEATTLE – und genau aus diesem SEATTLE stammt das URTEIL (seines alten Studien-Kollegen & Freundes?) James Robart, der Trump’s Dekret vorläufig wieder aufhob.
        .
        Der auf breiter Front angekünigte KRIEG gegen Trump ist also voll entbrannt – und der deutsche SPIEGEL ist natürlich dabei auf der Seite der Kriminellen, denn eine demokratische Wahl die der Globalisten-Sekte nicht „passt“ – durch KRIEG zu sabotieren, ist schlicht und ergreifend KRIMINELL!
        .
        https://en.wikipedia.org/wiki/Bob_Ferguson_(politician)
        .
        https://en.wikipedia.org/wiki/James_Robart

  8. Klartext die Deutschen werden innerhalb der EU nur als Freunde betrachtet solange Milch und Honig fließen, vorzugsweise in eine Richtung.

    Die Schweeinestaaten (PIIGS) haben mit Einführung des Euro in ihren Ländern die ganz großen Räder gedreht und fliegen jetzt umso gewaltiger auf die Schnauze und hängen es wem an?
    Es wurde nur so mit Krediten um sich geworfen, aber irgendwann -puff- sollen die doch tatsächlich zurückgezahlt werden.

    Die Löhne wurden -teils kräftig- erhöht – bei uns Stagnation, real sogar eher rückläufig, Ausweitung von Minijobs etc., erst seit küzerer Zeit bemerke ich einen leichten Aufwärtstrend, dennoch sind die Löhne im Verhältnis deutlich zu tief bei uns. Das ist natürlich regional noch einmal sehr unterschiedlich.

    Dennoch wäre ein Austritt Deutschland -wenn auch unvorstellbar mit dieser „Regierung“- vermutlich das geringere Übel für uns. Von diesen erarbeiteten Überschüssen werden wir als Ausgleich so oder so nichts sehen. Das Gejammer der Schweeinestaaten indes würde sich nahtlos fortsetzen.

    Ich denke den bisherigen Kommentatoren für ihre Beiträge, denn ganz so einseitig sehe ich hier die „Schuld“ auch nicht. Ist man aber inzwischen schon gewohnt. Und nebenbei bemerkt sind die VSA die letzten die den Mischer so weit aufreißen sollten.

    • hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 21:36 //

      @Rico

      Zitat:
      „Die Löhne wurden -teils kräftig- erhöht – bei uns Stagnation, real sogar eher rückläufig, Ausweitung von Minijobs etc., erst seit küzerer Zeit bemerke ich einen leichten Aufwärtstrend, dennoch sind die Löhne im Verhältnis deutlich zu tief bei uns. Das ist natürlich regional noch einmal sehr unterschiedlich.“

      Ihr Gefühl trügt Sie nicht. In der Tat sind die Einkommen, GEMESSEN AN DER WIRTSCHAFTLICHEN LEISTUNG, rückläufig in der BRD gewesen. Die Statistiker messen die Teuerung aber seit Einführung des Euros mit der Kerninflationsrate, die die EZB noch gefeilt als “ harmonisierter Verbraucherpreis-Index!“ bezeichnet, um zu einer „realen“ Zahl zu kommen.

      Was Sie korrekterweise bemerken ist die Tatsache, dass diese Mafia Methode erstmals von der FED vorgeschlagen wurde. Mafia-Methode, weil jeder am Einkauf bemerkt, dass hier was nicht stimmen kann, wenn ich vor 15 Jahren für eine Arbeitsleistung von einer Stunde, gemittelt das Doppelte bekommen habe als heute. Das entspräche einer realen Inflation von 100 %. Angegeben wird aber eine reale Inflation in der BRD seit 2000 von rund 60% (gesamt).

      Das Wunder lässt sich mit den Produkten im Warenkorb zumindest teilweise erklären. Bei einem Smartphone z.B. wird eine technische Innovation (z.B. Selfie Camera) wertmäßig angepasst, obwohl möglicherweise gar keine Kosten oder viel weniger entstanden sind.

      Danke für den Hinweis. So wissen die Leser, dass die ermittelte Inflation nur sehr begrenzt etwas mit dem tatsächlich fehlenden Geld in der Börse zu tun hat. Es ist ein politisches Instrument, wie die Angabe der Arbeitslosenzahlen, wo allerdings die Amis derzeit gegenüber der EZB die Führung übernommen haben. Die sind komplett erlogen.

      • Conrath // 4. Februar 2017 um 23:10 //

        @Hubi & WaltoMax

        Die Einschätzung Trumps – anhand seiner Taten – muß berücksichtigen, wie lange die Mindestreaktionszeiten sind für eine ganze Reihe, höchst bedeutender, schwieriger Säuberungs- und Schutzmassnahmen, betreffend die Super-Imperialismus-Kriminalität der Globalisten.

        Ein Detail dazu liefert anschaulich Analitik:
        http://analitik.de/2017/02/04/trump-und-das-einreiseverbot-fuer-muslime/

        Es macht Sinn nur diese Herkunftsländer für 3 Monate zu sperren, man beachte die Verhältnismässigkeit – Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit in den USA. Trump hat weiter vor, den gesamten Verfassungsbruch (4. Zusatzartikel) im Zusammenhang mit dem 9/11 Putsch, rückabzuwickeln. –

        Das macht der Baulöwe aber nicht mit Enthüllungsartikeln in der NYT, sondern real und zwar generalstabsmässig.

        Es ist daher auch anzunehmen, dass die Europäer dies wissen (Maltaentscheidung) und sich langsam, von verschiedenen Seiten aus, Fronten gegen die Hyperfinanzglobalisten aufbauen. Das wenigste davon ist bereits jetzt zu sehen, bzw. öffentlich und darf es auch nicht sein, wie bei der Arbeit einer professionellen Tataufklärungsgruppe.

      • hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 23:32 //

        @conrath

        „Die Einschätzung Trumps – anhand seiner Taten – muß berücksichtigen, wie lange die Mindestreaktionszeiten sind für eine ganze Reihe, höchst bedeutender, schwieriger Säuberungs- und Schutzmassnahmen, betreffend die Super-Imperialismus-Kriminalität der Globalisten.“

        In der Verlinkung auf „analitik“ sind nur zwei wichtige Fehler:

        1) Bekanntermaßen stammt die Gesetzesvorlage noch von Obama und wurde von Trump nur freigeschaltet und

        2) Die genannten Staaten stehen weder im Obama Act, noch in der Freischaltung von Trump- Sie sind eine Erfindung der Bürokratie im Inneren, wahrscheinlich von Reuters in die Welt gesetzt.

        Die nachfolgende Zusammenfassung scheint mir nach Studium der Obama Papiere sinnvoller:

        https://www.radio-utopie.de/2017/01/29/trumps-executive-order-alle-erzaehlen-mist-keiner-hat-ahnung-die-welt-ist-ein-meer-von-schwachkoepfen/

  9. Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 14:46 //

    . . .
    Da hier derzeit soviele Finanz-Gelehrte ALLES besser wissen, als Donald Trump – der durch erstklassig gebaute & vermarktete Immobilien & Welt-Klasse Golf-Plätze immerhin sogar OHNE Zweifel seiner Tod-Feinde aus der Globalisten-Sekte, ein großes Vermögen mit harter Arbeit gemacht hat – frage ich mal meine deutschen Finanz-Gelehrten:
    .
    WIE, Bitte – wenn nicht durch Vollbeschäftigung, knallharte Produktion von Welt-Markt-kompatiblen Gütern (endlich) WIEDER IN DEN USA, statt in China oder Mexiko – WIE BITTE WÜRDET IHR DIE USA ZUR SELBSTHEILUNG führen???
    .
    HAT einer von Euch BEWIESEN – daß er Marktfähige Produkte in Deutschland produzieren & liefern kann – mit denen man dann OHNE Globalisten-Tricks – zum Multi-Milliardär in Deutschland wird?
    .
    DAS haben meines Wissens nur eine Handvoll Leute wie Karl Albrecht oder Carsten Maschmeyer mit EIGENER Arbeit geschafft!
    .
    WAS habt Ihr zu bieten – um uns Laien GLAUBEN zu machen – daß IHR es noch BESSER könnt?
    .
    Wäre toll – wenn wenigstens EINER (walto, Conrath oder Hubi) ein paar BEWEISE für einfach gestrickte Bürger abliefern könnte – daß DEUTSCHE DENKER inzwischen sogar BESSER sind, als erfolgreiche SELFMADE-MILLIARDÄRE . . . ?

    • waltomax // 4. Februar 2017 um 15:32 //

      @KBM: Nanu, etwa doch Materialist? Ich dachte immer, auch bei Scientologen stehe der Geist im Vordergrund? Und nun wird doch alles nach dem Mammon bemessen? Außerden dürfte klar sein, dass man solche Vermögen kaum mit der Arbeit der eigenen Hände schaffen kann, sondern nur durch die Abschöpfung des Mehrwertes, den andere erbringen.

      Darf am Ende wieder nur derjenige seine Meinung äußern oder seine Stimme abgeben, der Kohle hat?

      Da wird die Frage, ob das Sein vor dem Haben rangiere, doch klar von Ihnen beantwortet. Im Sinne von Haben vor Sein…

      Zu Trump ist zu sagen, dass die Auswahl seiner Regierungsmitglieder und Berater kaum den Schluss zuläßt, hier trete ein Kreuzritter wider das Establishment hervor. Der Mann entpuppt sich immer mehr als Zionist und Knecht der Wallstreet.

      Da die Russen zu groß und zu böse sind, wirft er dem kriegsgeilen Enstablishment jetzt wieder den Iran zum Fraße vor. Und dies aus dem gleichen Grund, warum der Irak, Libyen, Syrien und wer weiß noch alles bombardiert wurden: Die Abkehr vom Dollar als Leit- und Rohstoffwährung.

      Wer denkt, ein Staat sei wie ein Wirtschaftsunternehmen zu führen, der verkennt, dass es dabei um weit mehr geht, als gute Deals und Profit.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 15:51 //

        . . .
        ZITAT @ waltomax:
        ,
        „@KBM: Nanu, etwa doch Materialist?“
        .
        JA!
        .
        Wenn es um MATERIE geht, wie Auto, Haus & Essen – DANN bin ich gerne ein Materialist – DAS definiere ich als „PROFI im Umgang mit Materie!“
        .
        DA wo es um das „Geistige Universum“ geht – um den Verstand, den Geist, die Seele, also um ABSICHTEN & ZIELE zum Beispiel – DA bin ich ein Student des GEISTIGEN Universums.
        .
        Und Da wo BEIDE Universen gleichzeitig betroffen sind – DA weiß ich um die URSACHE des Geistes über die Materie . . .
        .
        Soviel zu Ihrer Verwunderung . . .
        .
        Den Rest des Kommentares lese ich später . . .
        .
        Aber DANKE, daß Sie es gewagt haben!

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 16:02 //

        Ergänzung: Und jetzt hat der Trumpo auch noch die Banken weiter degreguliert. Alles um gegen die Wallstreet anzutreten…

        LÄCHERLICH!

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 17:37 //

        . . .
        ZITAT @ waltomax:
        .
        „Ich dachte immer, auch bei Scientologen stehe der Geist im Vordergrund? Und nun wird doch alles nach dem Mammon bemessen?“
        .
        Schön, daß Sie so ehrlich sind!
        .
        DASS „Scientologen alles nach dem Mammon bemessen“ – DAS könnte der Original-Text der im „US-MIND-war“ von der CIA GEHEIM entwickelten FUNDAMENTALEN LÜGE über die Scientologie sein – die von den GEGNERN der Freiheit der Religion wie ein MANTRA mit krimineller ABSICHT zwecks GEHIRN-Wäsche & zur ZERSTÖRUNG der FREIHEIT AUF DIESEM PLANETEN – ZUERST die „verbrannte Erde“ im GEISTIGEN Universum schuf, der nun in einem ZWEITEN Schritt, die CHAOTISIERUNG zur ZERSTÖRUNG der MATERIE durch heißen KRIEG gegen die MATERIE folgt.
        .
        BEIDE KRIEGE – erst der Krieg gegen den GEIST, und danach der Krieg gegen die MATERIE – sind die fundamentale Bedingung um die Menschheit in totale APATHIE zu bomben („shock & awe“ genannt) – um DANN, MITTEN IM CHAOS, ALS „RETTER“ GETARNT, DIE TOTALE DIKTATUR der Globalisten-Sekte auf dem gesamten Planeten zu installieren.
        .
        DAS ist seit tausenden von Jahren ihre satanische Methode.
        .
        Scientologen sind aber ein anderer Gegner – als die Psychopathen jemals zuvor hatten – denn sie fürchten weder den Tod, noch den Teufel!
        .
        Leider bin ich selbst KEIN Scientologe, wie Sie vielleicht vermuten – ich WOLLTE zwar tatsächlich 1975 einer werden – aber das war mir nicht vergönnt, denn bereits 1976 bekam ich weltweit Hausverbot . . .
        .
        DASS ich dennoch nicht von den vorsätzlich im großen Stil geponserten Rachegelüsten auf die „bösen“ Scientologen geplagt werde – DAS liegt daran – daß ich diese brutale & globale Säuberungs-Aktion in den 70’er Jahren durch glückliche Umstände überlebt habe & mit einiger Verzögerung sogar als kriminellen GEHEIM-KRIEG der vereinigten westlichen GEHEIM-Dienste wie MOSSAD, CIA, DGSE, MI5 etc. etc. etc. mit der Hilfe sehr vieler couragierter AUFKLÄRER als DAS erkennen durfte, WAS ES WAR!
        .
        Wahrheit geht bekanntlich durch meterdicken Stahl – wenn man’s erst mal kapiert hat, dann ist es zwar immer noch eine UNVORSTELLBAR brutale Schweinerei – aber sehr einfach zu BEWEISEN, weil bei DIESER Diagnose ALLES ZU ALLEM „passt“!
        .
        Mein Glück im Unglück war mein CIA-gesponserter leiblicher Bruder – der als fertiger deutscher Arzt zu den CIA-Scientologen übergelaufen war – WEIL er die echte Lehre von Hubbard niemals wirklich kapiert hatte, und so eine leichte Beute für die GEHEIM-Krieger von der CIA wurde, und für sein Unglück in der Tat teuer bezahlte . . .
        .
        Dieses voraus geschickt, kann man echte Scientologen von CIA-Zombies genau DADURCH unterscheiden – DASS der „Geist im Vordergrund“ steht – wie Sie völlig richtig vermuten!
        .
        Aber echte Scientologen – wie ich sie VOR der CIA-Unterwerfung kennen lernen durfte – bei denen steht der „Geist im Vordergrund“, und die Materie liegt ihnen zu Füßen . . .
        .
        Will heißen – echte Profis!
        .
        Mammon ist aber nun einmal der weltweite VERTRAG zwischen den Menschen & Kulturen – mit dem echte Leistungen & echte Produkte im freien Handel bewertet & Handelsbilanzen ausgeglichen werden – da echte Scientologen von Hubbard immer & überall angehalten sind, sich an ALLE geltenden Gesetze zu halten, tun echte Scientologen das auch!
        .
        Solange Hubbard lebte und die Scientologie kontrollierte, war es immer sehr preiswert, es gab immer Stipendien, und es gibt bis Heute das CO-AUDITING, was praktisch kostenlos den Weg bis fast nach ganz oben ermöglicht.
        .
        Nur die ZEIT & die ABSICHT müssen Sie selber mitbringen.
        .
        Die extreme PREISTREIBEREI ist eine der perfiden CIA-Strategien zur ZERSTÖRUNG des Rufes, ZERSTÖRUNG des Vertrauens und damit zur effektiven ZERSTÖRUNG der FREIHEIT – DIESEN Weg des GEISTES in einem freien Land, zur eigenen Freiheit gehen zu dürfen & zu können!
        .
        waltomax vermutet:
        .
        „Da wird die Frage, ob das Sein vor dem Haben rangiere, doch klar von Ihnen beantwortet. Im Sinne von Haben vor Sein…“
        .
        Leider wieder vorbei“
        .
        „be, do, have“ = „sein, tun, haben“ – DAS ist die scientologische Folge!
        .
        http://www.freedommag.org/florida/201410-great-city/what-is-scientology/the-conditions-of-existence.html
        .
        Dann behaupten Sie mutig:
        .
        „Zu Trump ist zu sagen, dass die Auswahl seiner Regierungsmitglieder und Berater kaum den Schluss zuläßt, hier trete ein Kreuzritter wider das Establishment hervor. Der Mann entpuppt sich immer mehr als Zionist und Knecht der Wallstreet.“
        .
        Ich empfinde Ihre Behauptungen & Schlüsse als extrem gewagt!
        .
        Erstens gilt in Rechtsstaaten die UNSCHULDS-Vermutung!
        .
        Oder haben Sie BEWEISE?
        .
        Zweitens war es VOR Trump in Amerika üblich – daß die ERSTE Beurteilung & Bewertung der Qualität der Arbeit eines Neuen US-Präsidenten frühestens nach 100 Tagen erfolgen darf!
        .
        LEIDER haben Sie meine wichtigste Frage noch nicht beantwortet:
        .
        WIE würden Sie den Job besser machen?
        .
        WAS würden Sie, der SPIEGEL und alle anderen VERUNSICHERTEN sagen – wenn Trump nur JA-Sager aus dem Trump-Lager eingestellt hätte?
        .
        WAS ist verkehrt dabei – echte Profis mit einer EIGENEN Meinung einzustellen – immerhin will Donald Trump ALLE Amerikaner vertreten, also auch seine derzeit AMOK laufenden Globalisten-Feinde!
        .
        Wenn nun DIESER folgende Satz von Ihnen richtig sein sollte:
        .
        „Wer denkt, ein Staat sei wie ein Wirtschaftsunternehmen zu führen, der verkennt, dass es dabei um weit mehr geht, als gute Deals und Profit.“
        .
        WIE sollen also bewiesenermaßen wirtschaftliche NICHTS-KÖNNER wie Clinton/Bush/Obama einen ganzen Staat führen – wenn sie NICHT EINMAL bewiesen haben, daß Sie ein Wirtschaftsunternehmen führen können – obwohl Sie ja behaupten, daß es bei einem Staat sogar „um weit mehr geht, als gute Deals und Profit.“
        .
        DA haben Sie sich doch selbst ad absurdum geführt . . . ?

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 17:44 //

        @KBM: Dass ich ein Unternehmen führen kann, muss ich Ihnen nicht beweisen, um hier mitreden zu können. Wer sind Sie denn schon?
        Ihre Fragen habe ich beantwortet und trage den Eindruck davon, dass sich eine Diskussion mit Ihnen nicht lohnt.

    • hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 19:06 //

      Hallo @KBM

      Trump:
      “There is nobody better to tell me about Dodd-Frank than Jamie,” the president said.“

      Trump:
      “ The president thanked Larry Fink, chief executive of BlackRock, the world’s largest asset management firm, for doing a “great job for me.”

      Mit Jamie ist Jamie Dimon, J.P. Morgan, gemeint. Larry Fink einer der ganz großen Mafia Bosse von Black Rock.

      Trump wurde eingeflüstert, dass der Dodd Frank Act, der 2008 eingeführt wurde, die Banken zu sehr schnürt und daher keine ausreichenden Kredite heraus gelegt werden können. Deshalb ändert er jetzt die Regeln und schiebt den nächsten Roulette-Tisch in die Raummitte.

      Aus dem Finanz- Goldman – Ministerium meldet sich zugleich Gary Cohn und
      meint:

      „As to the fiduciary rule, Cohn told the Journal that a Trump memorandum Friday would ask the Labor Department to either revise or rescind it entirely. “It’s a bad rule for consumers,” he said. Quelle alles: WP

      Der dreht die Fakten einfach um und behauptet, das vorgesehene Gesetz zum Schutz von Investoren, insbesondere Kleininvestoren, um Broker und Berater an die Kandare zu nehmen, sei für die Konsumenten ganz ganz bääääd!

      Hier läuft eine Riesenverarsche. Trump hätte ganz ohne Zweifel, hätte er es ernst gemeint, den Glass Steagall Act wieder einführen können. Die großen Volkswirtschaften hätten alle mitziehen müssen. Statt dessen baut er einen Anbau an´s Kasino und setzt die Wölfe mitten unter die Schafe. Selbst das kleine Gesetz zum Beratungsschutz verdrehen sie zu einem Beraterschutz.

      Parallel macht er das nationale „America great again“. Sein Werkzeug ist aber „make the swamp great“ („mach den Sumpf groß „).

      Langsam wird klar, wie er versucht, im Wettrennen um die Pleite des Geldsystems, den ersten Startplatz zu belegen. Es gibt keine Freunde mehr, nur noch Geschäftspartner.

      Nato sollen andere bezahlen aber nicht aufgelöst werden.
      Mexikos Mauer, die die Mexikaner selbst bezahlen sollen (werden), ist zunächst für das Abgreifen der Drogenumsätze gedacht (ca. 100 Mrd. $). Erst danach, spielt die Produktionsverlagerung eine Rolle.
      Der Angriff auf Deutschland besteht im Abgreifen von Zöllen. Er weiß genau, dass die Rückführung der Produktion mindestens 5 Jahre dauern würde, um messbare Erfolge vorweisen zu können. So lange wird er mit Infrastrukturprogrammen schieben.
      China wird zum neuen Feind erklärt und gezwungen Kompromisse zu machen. Der Rest wird ebenfalls einer Zollsteuer unterworfen. U.s.w.

      Man muss sehen, dass die USA in dieser Endphase des Systems mit 70 % Binnenmarkt, viel weniger verletzlich ist, als die Export abhängigen Staaten, wie z.B. der Zahlmeister der EU, die BRD. Stirbt der Euro, hat der Dollar wieder Luft, weil er dessen Platz einnimmt.

      Nach meiner Meinung ist das alles von langer Hand vorbereitet. Deshalb auch der Aktionismus. Das Nationalbewusstsein (America great again) ist nur der Trojaner der Wallstreet/FED, um ungestört im Schatten agieren zu können.

      Die große Verliererin Frau Merkel, ihr gehirngewaschenes Volk und die 2,5 Millionen Schutzbefohlenen. Hier wird es nach Entlassung von einer Million Teilzeitjobber auch rund gehen.

      Was hätte ich gemacht fragen Sie`?

      Da ich im Gegensatz zu Ihnen, das Auto, das Haus u.s.w. nicht von der Politik trenne, sondern als ethische Einheit sehe, hätte ich im Vorfeld bereits die Unterlagen von Jamie Dimon und Larry Fink und so um die 2.000 anderer Verbrecher dort zusammengestellt und statt eines Kasinos, einen ganz großen Knast mitten im Atlantik gebaut. Danach hätte ich zu Beginn mit dem Glass Steagall Act den unvermeidlichen Crash in die Zukunft verschoben und einen G 20 Gipfel initiiert, um den Klimaschwindel zu entlarven und ein neues amerikanisches zinsloses Geldsystem vorzustellen, das unter Entfall der privaten Zentralbanken durch staatliche Monetative gesteuert wird. Das wäre auch ohne Leid möglich gewesen, das nun in naher Zukunft auf uns zu kommen wird.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 20:23 //

        . . .
        DANKE @ Hubi Stendahl!

      • hubi stendahl // 4. Februar 2017 um 22:09 //

        Hallo @KBM

        Ich muss fairerweise noch hinzufügen, dass der Dodd Frank Act nie wirklich richtig funktionierte und die kleinen amerikanischen Volksbanken benachteiligte, sodass viele von den Kleinbanken
        schließen mussten (Sie erinnern sich vielleicht).

        Trump muss man vorwerfen, dass er während des Wahlkampfs mehrmals versicherte, er wolle einen Glass Steagall Act wiedereinführen.

        Mittlerweile ist davon keine Rede mehr, jetzt soll es etwas nebulöses, bis heute noch nicht näher verifiziertes Änderungswerk des Dodd Frank Act, der bisher ohnehin nicht funktioniert, werden.

        Es gibt also 2 Möglichkeiten:

        1) Er erweitert den Act zu einem lebensfähigen Konstrukt, dass nicht
        in der Bürokratie zu Tode geritten wird und ändert zumindest die
        falschen Vorgaben, die die kleinen Banken zerstören oder

        2 ) Er favorisiert die Wallstreet-Banken, weil er die im Dodd Frank
        Act enthaltenen Schutzmechanismen, die Zocker Pleite gehen
        lassen sollen.

        Da dies noch im Nebulösen liegt, halte ich mich auch noch mit einer endgültigen Einschätzung zurück. Im Moment spricht allerdings noch nichts dafür, dass er die Sache im Sinne der Vernunft anpackt.

        Schauen wir bis der Justizminister eingeführt ist ( ich glaube nächste Woche Donnerstag) und ob dann für Verbrechen FBI Verhaftungen stattfinden werden. Nur das würde die Straße wieder in die Wohnungen treiben und Soros vorsichtig werden lassen. Es ist immer noch spannend.

      • MutigeAngstfrau // 4. Februar 2017 um 23:26 //

        Und nächste Woche soll es auch spannende Verhaftungen geben, wenn man diesen Insiderinformationen glauben kann:

        http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/fbi-insider-verhaftungen-im.html

  10. waltomax // 4. Februar 2017 um 15:52 //

    @KBM:

    „WIE, Bitte – wenn nicht durch Vollbeschäftigung, knallharte Produktion von Welt-Markt-kompatiblen Gütern (endlich) WIEDER IN DEN USA, statt in China oder Mexiko – WIE BITTE WÜRDET IHR DIE USA ZUR SELBSTHEILUNG führen???“

    Wenn Trump die Unternehmenssteuern auf 15% senken will, heißt das noch lange nicht, dass die Lohnstückkosten im Vergleich zu China oder anderen Billigproduzenten sinken. Die aus den USA expatriierte Industrie hat keine Chance zur Rückkehr, weil z. B. ein Smart-Phone zum 15fachen Preis wie in China nirgendwo abzusetzen ist.

    Linker Hand öffntlich finanzierte Infrastrukturprogramme auflegen zu wollen und rechter Hand die dafür nötigen Steuermittel zu vermindern, geht nicht zusammen. Das bedeutet die Erhöhung der Staatsverschuldung und damit die Finanzierung von Brücken, Straßen und Löhnen (!) aus der Druckerpresse. Damit erreicht die Inflation die Realwirtschaft! Und dann? Letztlich Hyperinflation.

    Doch wollen wir ja konstruktive Vorschläge machen. Trump könnte die Fed zusperren, den Staatsbankrott erklären und eine Währungsreform durchführen. Und dann die Monetative dem Staat überlassen, statt gierigen Privatbänkern, die sämtlich ins Loch gehören.

    Nur bei einer Vernichtung von uneintreibbaren Schulden und spiegelbildlichen Illusions – Guthaben kann es einen Reset geben.

    Das gilt weltweit.

    Und dann ist da noch die Sache mit Kondratieff…

  11. waltomax // 4. Februar 2017 um 15:56 //

    KBM: „Aber DANKE, daß Sie es gewagt haben!“

    Für wen halten Sie sich eigentlich?

    • antwort // 4. Februar 2017 um 17:13 //

      kalle ist nur leicht nervös weil seine frisöse hier
      anscheinend wieder kurz durchliest.

      und dann schreibt er halt oft noch psychopathischeren scheiss.
      kalle is eben kalle.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 20:26 //

        . . .
        immerhin ist Ihnen die Steigerung von psychopathisch gelungen!

      • Da haben Sie jetzt endlich mal recht, @Möllmann.
        Hubbards hätte mit Ihnen als Kammerdiener, selbst Zion gehörnt.

        Was aber wiederum die Frage aufwirft; Ei oder Huhn….
        Mathematik hat mit der Phsychologieen nichts am Huhn,
        Psychosen sind zwar mutabel doch in deren resultmasse niemals mit verlaub zu dividenderen.

        Wie;gegebene Masse hat keine Physischen Normen, was aber speziell
        von hier zitierenden ‚Zitat’ellen noch nicht erfasst werden konnte,
        Wie; Grundlagenforschung in vorgekauten Formen ist nicht mehr als die simplistische „Annahme“ nichtcosmischer eizelliger Pseudalermaterie.

        Naja egal, unser antrainiert, einschichtiger Tunnelblick in Paarung getrimmter Oralitis ist in anbetracht der gelehrten Zeitmytholgie zur „angenommenen“ Evolutiontheorie, eh schon ein Durchbruch wenn man die Zelle Mensch, als grundlage der Diskusion ausforscht.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 8. Februar 2017 um 12:57 //

        . . .
        Da ich gerne Zweirad fahre – am liebsten aber QUATTRO – kann ich beim Einrad leider (noch) nicht mitreden . . . !
        .
        Aber DANKE für die geschätzte Aufmerksamkeit

    • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 17:51 //

      . . .
      ZITAT @ waltomax:
      .
      „Für wen halten Sie sich eigentlich?“
      .
      Well, ich gebe mir Mühe eine GRUNDLAGE der derzeitig sich aufschaukelnden, illegalen KRIEGE gegen sieben souveräne Länder – mit den bekannten katastrophalen Folgen wie Massen-Flucht etc. – aus MEINER Perspektive und der offensichtlich UNBEKANNTEN geistigen Vorgeschichte zu beleuchten.
      .
      Die GEHIRN-Wäsche bezüglich der GEISTIGEN Beschäftigung von Scientologen – und der perfiden & völkerrechtswidrigen GEHEIM-KRIEGE westlicher Regierungen gegen Scientologen seit mindestens 47 Jahren – bewirkt einen blackout bei Intellektuellen & Denkern, den man mit BEWEISEN aufklären kann, zumindestens KÖNNTE.
      .
      Wenn Sie das aber NICHT wollen – DANN respektiere ich das – NIEMAND kann etwas GEGEN seinen eigenen Willen lernen.
      .
      Ich hatte ja eigentlich NUR DIE EINE FRAGE:
      .
      WIE würden SIE die USA heilen?
      .
      Offensichtlich war DAS aber zu viel verlangt?
      .
      NICHTS für ungut!

      • waltomax // 4. Februar 2017 um 18:33 //

        @KBM: Ihre Frage habe ich meiner Meinung gemäß beantwortet. Auf der Basis des jetzigen Systems sind weder die USA zu heilen noch der mit ihnen verbundene Rest der Welt. Ein globaler Schuldenerlass und Währungsreformen sind unabdingbar. Leider werden dabei vor allem wir Deutsche verlieren, bevor es einen Neustart geben kann.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 4. Februar 2017 um 20:20 //

        . . .
        DANKE @ waltomax!

  12. Waren nicht die entfesselten Banken vor dem Dodd Frank Act die Ursache dafür, daß sich im Amiland auch Angehörige der Mittelschicht Eigenheime leisten konnten?
    Ranma

  13. @waltomax:

    Trump geht es nicht um für oder gegen die Wall Street, nicht um für oder gegen Russland, wahrscheinlich nichtmal um für oder gegen Israel. Er sitzt einfach nur noch nicht fest im Sattel. Die meisten seiner Leute sind noch nicht vom Kongreß abgesegnet. Trump wirft auch nicht den Iran dem Establishment zum Fraß vor. Der Iran hat die Rückendeckung Chinas, daher kämen die USA so nur vom Regen in die Traufe.

    Man kann nicht verstehen, was momentan in der Welt abgeht, wenn man nicht mindestens die Analysen von Analitik.de und dem Vineyardsaker.de liest!

    Trump meinte das ernst als er sagte, die USA muß ihre Kriege wieder gewinnen. Die USA sind nämlich nicht mehr dazu in der Lage überhaupt noch einen richtigen Krieg zu führen. Wenn ein Land einen Krieg führt, dann befindet sich nicht nur das Militär im Krieg, sondern die gesamte Volkswirtschaft. Die muß die Waffensysteme, die Munition, die Verpflegung und den Sold der Soldaten bezahlen können. Außerdem ist der Rückhalt der Bevölkerung erforderlich und den gewinnt man nicht dadurch, daß man die Bevölkerung am Hungertuch nagen läßt während man die gesamte Kriegsbeute unter wenigen Reichen verteilt.

    Natürlich ist Trump zum Nutzen und nicht zum Schaden seiner Milliardärsfreunde angetreten. Aber anders als die Leute um Killary sieht er auch, daß die Bevölkerung etwas vom Wohlstand der USA abbekommen muß, falls die USA ihre Vormachtstellung in der Welt behalten will. Ob er dazu fähig ist und auch, ob es dafür nicht längst zu spät ist, das steht auf einem anderem Blatt.
    Ranma

    • waltomax // 5. Februar 2017 um 09:36 //

      @Ranma: Stimme Ihnen in weiten Teilen zu. Allerdings ist die Lage aussichtslos, weil die Weltwirtschaft langsam gegen einen Grenzwert tendiert, der eine Marktsättigung signalisiert. Immer mehr hauen sich also um schrumpfende Marktanteile.

      Zum US – Binnenmarkt ist zu sagen, dass der US – Konsument so verschuldet ist, weswegen auch da nicht mehr viel gehen dürfte.

      Trumps Problem ist, dass er für sein Infrastrukturprogramm die Verschuldung steigern muss und/oder privates Kapital aufzutreiben hat.

      Die Verschuldung wird das Vertrauen in den Dollar weiter mindern und die Staatsanleihen zu heißen Kartoffeln machen, die jeder gerne los hat.
      Privates Kapital will später Maut. Da bezahlt der US-Bürger also dann die Zeche selber.

  14. @Karl Bernhard- Möllmann:

    „Leider bin ich selbst KEIN Scientologe, wie Sie vielleicht vermuten – ich WOLLTE zwar tatsächlich 1975 einer werden – aber das war mir nicht vergönnt, denn bereits 1976 bekam ich weltweit Hausverbot . .“

    Hausverbot bei Scientology und sogar weltweit. Wie schafft man das?
    Ranma

    • Karl Bernhard- Möllmann // 5. Februar 2017 um 13:09 //

      . . .
      Ranma fragt:
      .
      „Hausverbot bei Scientology und sogar weltweit. Wie schafft man das?“
      .
      Indem man FRÜHER mißtrauisch wird – als viele meiner damaligen Freunde – die Ihre BLINDE Treue mit dem LEBEN bezahlt haben!
      .
      Ich habe als einer der Wenigsten damaligen Studenten – den nur vermeintlich unwichtigen Beruf des professionellen Wort-Klärers gelernt – WAS MIR BEIM GEHEIMEN ANGRIFF DER CIA EINEN WISSENS-VORSSPRUNG GAB!
      .
      Ich konnte Original Hubbard von Original CIA-FAKE unterscheiden!
      .
      Andere, besonders die Menschen, die sich vor allem für die Status-Symbole, also die berühmt berüchtigten OT-STUFEN interessierten – aber die HANDWERKLICHEN GRUNDLAGEN DER DIANETIK & anderer FUNDAMENTALER GRUNDLAGENDER SCIENTOLOGIE NICHT KANNTEN – fielen dem GEHEIM-ANGRIFF der alliierten GEHEIM-Dienste wie die Fliegen im MONSANTO-Regen zum Opfer.
      .
      Mein leiblicher Bruder bildet sich zwar ein ein echter OT (auf dem Papier) zu sein – kommt aber weder mit dem täglichen Leben, noch mit mir zurecht – obwohl er VOR seiner Karriere als angeblicher Scientologe bereits ein fertiger deutscher Arzt war . . .
      .
      Er war bereits als Kind ein Spätzünder, und Ehrlichkeit war auch nicht gerade eine Tugend von ihm, so hat er sich mit viel betrügerischer Idee die Kohle für seine Karriere zusammen gerafft – und ist dabei auch, im übertragenen Sinne, über die Leiche seines Bruders gegangen . . .
      .
      Nun hängt er in den Seilen & schmollt.
      .
      Gut so.
      .
      NUR wenn man die Original-Technik von Hubbard KENNT & VERSTEHT – hat man überhaupt eine Chance die CIA-UNTERWANDERUNG & die SABOTAGE & die FÄLSCHUNGEN von zentralen Kern-Technologien durch die eingeschleusten GEHEIM-AGENTEN der Regierungen zu erkennen!
      .
      WER in Deutschland den ersten Anti-NPD-Gerichtsprozess verfolgt hat – der WEISS WARUM der Prozess scheiterte: Die gesamte Führung der NPD bestand in Wahrheit aus GEHEIM-Agenten der deutschen Bundesregierung – die auf diese kriminelle Art & Weise die NPD zerstören wollten.
      .
      So läuft das immer.
      .
      So lief es auch ab 1972 gegen die Scientologen.
      .
      Zurück zu Ihrer Frage:
      .
      Die ersten Ansätze der GEHEIMEN SABOTAGE der Scientologie entdeckt ich bereits 1975 – damals ließ sich das aber noch teilweise korrigieren . . .
      .
      Erst als ich 1976 FLAG einen Besuch als einer der ersten Deutsche abstattete – wurde mir die SABOTAGE der Original-Technik glasklar – ich tat genau DAS, was Hubbard für den Fall vorschreibt:
      .
      Ich meldete den Fall der Qualitäts-Kontrolle!
      .
      Die kapierte sofort – bedankte sich – und zog los den schnell erkannten FEHLER in der Führungs-Etage zu korrigieren!
      .
      Tatsächlich wurde dann aber die Qualitäts-Kontrolle „beseitigt“ – und die SABOTAGE mit anschließenden SERIEN-VERBRECHEN an der Original-Technik wurden zur traurigen „Normalität“ – und diese SABOTAGE-ERGEBNISSE wurden dann weltweit als die angeblichen „Verbrechen der Scientology-Kirche“ via LÜGEN-Presse rund um den Globus geschmiert.
      .
      Und ICH wurde am selben Tage aus der AKADEMIE geschmissen – NUR WEIL ICH ORIGINAL-HUBBARD STUDIEREN WOLLTE – und nicht den CIA-FAKE . . .
      .
      Weil meine BEWEISE nicht zu widerlegen sind – hat die CIA meinen Bruder „umgedreht“ und zu einem glühenden GEHEIM-DIENST-MANN der CIA gemacht – der JEDE scientologische Technik mit Füßen tritt, und NICHT kapiert WEM er dient, und WARUM diese von der CIA „gekaufte“ Scientologie seit Mitte der 70’er Jahre nur noch bergab driftet . . .
      .
      Echt Scientologen gibt es aber auch noch.
      .
      Einer ist zum Beispiel der hochbegabte Dipl. Ing. Andreas Grosz aus der Schweiz, der mit forensischer Kriminalistik, exzellentem Spürsinn und sehr viel COURAGE – viele der echten BEWEISE für die kriminelle Unterwanderung durch angeblich christlich/jüdische GEHEIM-KRÄFTE, die von westlichen Regierungen bezahlt wurden – auf seiner Homepage der freien Scientologen gesammelt hat.
      .
      Mein andauerndes Hausverbot betrachte ich inzwischen mit großer Dankbarkeit als einen echten „Lebens-Retter“ – und weltweit deshalb – weil die Scientologen seit ihrer Gründung ein weltumspannendes Netz gewoben haben – allein schon deshalb, weil reinkarnierte Scientologen als erstes ihre alten Unterlagen aus ihrem letzten Leben lokalisieren müssen, denn einmal erreichte BEWUSSTSEINS-Zustände gelten in der Regel für die Ewigkeit . . .

      • @Karl Bernhard- Möllmann:

        „NUR wenn man die Original-Technik von Hubbard KENNT & VERSTEHT – hat man überhaupt eine Chance die CIA-UNTERWANDERUNG & die SABOTAGE & die FÄLSCHUNGEN von zentralen Kern-Technologien durch die eingeschleusten GEHEIM-AGENTEN der Regierungen zu erkennen!“

        Dann muß man also bereits in der Dianetik fertig ausgebildet sein, um mit dem Lernen von Dianetik anfangen zu können?

        „Mein andauerndes Hausverbot betrachte ich inzwischen mit großer Dankbarkeit als einen echten „Lebens-Retter“ – und weltweit deshalb – weil die Scientologen seit ihrer Gründung ein weltumspannendes Netz gewoben haben – allein schon deshalb, weil reinkarnierte Scientologen als erstes ihre alten Unterlagen aus ihrem letzten Leben lokalisieren müssen, denn einmal erreichte BEWUSSTSEINS-Zustände gelten in der Regel für die Ewigkeit . . .“

        Dann werden Scientologen weltweit wiedergeboren? Als Angehörige anderer Völker, Rassen und Kulturen? Das muß ich deshalb fragen, weil so manche Religion das für ausgeschlossen hält. Nach Ansicht der Alten Germanen würde man sogar ausschließlich in der eigenen Familie wiedergeboren.
        Ranma

      • Karl Bernhard- Möllmann // 8. Februar 2017 um 12:43 //

        . . .
        ZITAT @ Ranma:
        .
        „Dann muß man also bereits in der Dianetik fertig ausgebildet sein, um mit dem Lernen von Dianetik anfangen zu können?“
        .
        SORRY, wenn ich mich derart bescheuert ausgedrückt habe!
        .
        Ich will etwas ganz anderes sagen:
        .
        Wie jeder Profi Liebhaber guter, echter Uhren – muß man HEUTE als erstes, die ECHTEN Uhren von den CHINA-FAKE-UHREN U N T E R S C H E I D E N lernen!
        .
        DAS muß man auch als ERSTES klären – BEVOR man anfängt zu studieren!
        .
        BESITZE ich das ORIGINAL-Material von Hubbard – oder bin ich einer gut gemachten CIA-FÄLSCHUNG aufgesessen?
        .
        Der UNTERSCHIED ist gravierend.
        .
        DAS Original ist scharf wie Raketen-Brennstoff – die Fälschung ist fade & langweilig und leistet nicht einmal die Hälfte . . .
        .
        DAS muß aber nicht teuer sein – es reicht ein altes DIANETIK-Buch von vor 1972 – am besten auf Englisch – weil auch die ersten deutschen Übersetzungen alles andere als klar waren.
        .
        Max Hauri in der Ron’s Org in Grenchen – das ist der Schweizer Ort wo auch Gérard Ménuhin engagiert ist – der legt gerade eine Neue Ausgabe des DIANETIK-Buches auf Deutsch auf, die ich nicht kenne, der ich persönlich aber dennoch Vertrauen schenken würde, weil die sehr engagiert eben NICHT die Scientology-Kirche unter CIA-Führung representieren, sondern nach bestem Wissen & Gewissen Original Hubbard praktizieren.
        .
        Das zentrale Problem ist die korrekte Übersetzung von „mental“, was früher zunächst mit „Geist“ übersetzt wurde, später mit „Verstand“, und jetzt mit „MENTAL“ und so viele Studenten in die Irre führte – inzwischen bginnt man auch in Deutschland von MENTALER Gesundheit zu sprechen – und genau DARUM geht es, im Gegensatz zu KÖRPERLICHER Gesundheit.
        .
        Die ebenfalls nicht körperliche SEELE, spielt in der Dianetik KEINE Rolle – DAS ist das spätere Fach-Gebiet der Scientologie – was aber erst DANACH, bei korrektem Aufbau des Studiums folgen sollte . . .
        .
        Dann fragt @ Ranma weiter:
        .
        „Dann werden Scientologen weltweit wiedergeboren?“
        .
        ALLE Menschen werden weltweit wiedergeboren!
        .
        Buddhisten, Shintu, Hindus & Andere wußten das schon immer, echte Nachfolger von JESUS von NAZARETH wissen das auch, moderne Schul-Mediziner haben das aufgrund tausender von Nahtod-Erlebnissen inzwischen auch mit höchster Präzision überprüft, bestätigt und dokumentiert, Scientologen speichern sicher hunderttausende von BEWEISEN dieser Art seit etwa 1950 weltweit, denn mit originaler Hubbard-Technologie ist das ein eher harmloses und einfaches Unterfangen „FRÜHERE LEBEN“ zu kontaktieren – weil wir ALLE diese kompletten „Erinnerungen“ ALLER früherer Leben immer bei uns haben – DAS KÖNNTEN SIE SICH WIE DIE „CLOUD“ VORSTELLEN, in der sie bei apple oder anderen ihre Daten speichern können . . .
        .
        WO, WIE & WANN sie wiedergeboren werden – DAS ENTSCHEIDEN SIE – vorrausgesetzt Sie sind Herr in Ihrem eigenen Verstand.
        .
        Moderne CIA-GEHIRN-Wäsche versucht genau diese SELBST-BESTIMMUNG zu verhindern – und DROGEN sind ein wichtiger Bestandteil dieser GEHIRN-Wäsche um sie am Ende per Fernsteuerung zu entmündigen.
        .
        Original Technologie von Hubbard (RICHTIG angewendet) macht Sie MENTAL groß & stark – daß Sie ganz allein entscheiden – WANN, WO & WIE sie etwas machen!
        .
        DAS hassen Globalisten wie die Pest – denn DIE wollen uns ja kontrollieren – nur leider spielen Globalisten niemals FAIR, sondern immer nur mit LÜGEN, GEWALT & GEHEIMEN Menschen-Versuchen um uns zu versklaven, und uns unter ihre perfide MACHT & KONTROLLE zu unterjochen.
        .
        FAZIT:
        .
        WER diese Dinge nicht kennt, der ist ein Spielball aller möglichen & unmöglichen Kräfte.
        .
        Diese Kräfte gibt es im MATERIELLEN Universum – und ähnlich gibt es diese Kräfte auch im GEISTIGEN Universum.
        .
        WER lieber sein Leben selber in die Hand nehmen mag – dem kann man nur empfehlen – sich SELBST (möglichst in BEIDEN Welten) schlau zu machen & SELBST zu prüfen & SELBST zu entscheiden!

  15. Der Euro wäre natürlich stärker ohne die PIGS. Obwohl manche Spekulanten es auch so sehen könnten, das man im Süden der Eurozone hohe Zinsen bekommt während der Norden der Eurozone für deren Bezahlung geradesteht. Das treibt dann den Eurokurs nach oben. Was würde passieren, stieße Griechenland den Euro ab?

    Wieso wehrt sich Griechenland eigentlich nicht gegen die Ausbeutung? Die griechische Wirtschaft wäre so ziemlich die einzige, die von einem Austritt aus der EU gewaltig profitieren würde. Trotzdem wehren sich die Griechen lieber gegen den Grexit als gegen die Ausbeuter. Sind sie vielleicht so dringend auf den EU-Beistandspakt angewiesen, weil sie die Beiträge zur NATO nicht mehr bezahlen können? Die türkisch-griechischen Beziehungen sind angespannt wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Aber könnte Griechenland mit einer eigenen Währung nicht viel effektiver aufrüsten?
    Ranma

    • hubi stendahl // 5. Februar 2017 um 14:18 //

      Ranma
      „Griechenland mit einer eigenen Währung nicht viel effektiver aufrüsten?“

      Hier geht es nicht um den Euro. Hier geht es um Rohstoffe. Griechenland droht man mit der sofortigen Fälligstellung aller Forderungen, sollte Tsipras auch nur daran denken.

      Vor Griechenland wurden so große Gas- und Ölvorkommen gefunden, dass ganz Europa 50 Jahre damit versorgt werden kann. Das ruft natürlich die Schattenmächte auf den Plan. Also sehr ungesund für die griechischen Protagonisten, sich mit einem Ausstieg und der eigenen Vermarktung zu beschäftigen. Der amerikanische Nobel Konzern ist hier federführend. Im Schlepptau EU, IWF und EZB. Natürlich ist auch Russland daran interessiert mit Griechenland zusammen zu arbeiten. Keiner hat also Interesse daran, dieses Land zu stabilisieren. Ausbeutung ist hier angesagt. Unter diesen Aspekt verstehen Sie die Vorkommnisse in GR besser:

      • haben sie hier dafür entsprechenden proben entnommen, oder könnte dieser fakt/e auch unter westpropaganda fallen.

        wenn denn; dass so wäre hätte griechenland alle trümpfe in der
        hand, falls man das kleine monopoli in ansätzen versteht.
        religionstechnisch, kapitaltechnisch, strategietechnisch.

        deren politmaterial wäre dann ebenso verseucht wie das hiesige,
        wenn der landsmann dann ausgeblutet, geht’s ans grosse buffet.

      • Conrath // 5. Februar 2017 um 15:24 //

        @sniper

        Ja,
        die anderen Gründe werden eher künstlich für die Öffentlichkeit als Gebrauchspropaganda produziert, sollen eben vom Megageschäft schön ablenken. Ihre drei Bereiche des Monopoliespiels treffen zu:
        „religionstechnisch, kapitaltechnisch, strategietechnisch“ Zitatende S.

        Genau so wird es gemacht, das Strickmuster bleibt gleich, die Orte, Personen und Zeiten wechseln.

      • Karl Bernhard- Möllmann // 5. Februar 2017 um 18:44 //

        . . .
        ZITAT @ sniper:
        .
        „haben sie hier dafür entsprechenden proben entnommen, oder könnte dieser fakt/e auch unter westpropaganda fallen.“
        .
        Gute Quelle ist auch das Buch „Showdown“ von Dirk Müller
        .
        http://www.ebookddl.org/Dirk+M%C3%BCller+%2C+Showdown+-+Der+Kampf+um+Europa+und+unser+Geld_168758.html

      • @hubi stendahl:

        Jetzt erinnere ich mich wieder. Mitten in der Griechenlandkrise wurden Funde von Öl und Gas gemeldet. Das ging in den vielen anderen Meldungen zur Griechenlandkrise völlig unter. Griechenland selbst ist wohl einfach nicht in der Lage, in die erforderlichen Vorleistungen zu treten. Auf der Seite der Türkei dürften die Funde noch mehr Begehrlichkeiten wecken, so daß erklärbar ist, warum die Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei zur Zeit wieder steigen. Grexit ist also so sehr ausgeschlossen wie für die Türkei der Austritt aus der NATO ausgeschlossen ist.

        Trotzdem zielte meine Frage schon auf den Euro ab. Wenn Italien den abstieße, stiege dann sofort der Euro-Kurs im Verhältnis zum US-Dollar? Eine Teilung zwischen Nord-Euro und Süd-Euro dürfte sofort einen teueren Nord-Euro und einen billigen Süd-Euro zur Folge haben?
        Ranma

      • hubi stendahl // 6. Februar 2017 um 11:49 //

        @Ranma

        Was passiert, wenn Italien aus dem Euro austritt? Steigt der
        Euro?

        Stellt sich zunächst die Frage, welches Währungspaar gemeint ist?
        Zum kranken Dollar oder zum erkälteten Schweizer Franken?

        Durch die Tatsache, dass sämtliche Märkte mittlerweile mal mehr, mal weniger von den Zentralbanken und großen Playern manipuliert werden, ist eine Voraussage unmöglich. Die Mechanik, dass bei Austritt eines Fußkranken wie Italien der Eurokurs zunächst steigen müsste, ist zwar korrekt, jedoch hängt der weitere Verlauf in diesem todkranken System davon ab, wie die Dominos sich danach verhalten. Signalisiert Frankreich einen Austritt, wäre der Euro über Nacht durch Flucht tot.

        In der langen Zeitreihe ist es daher besser, die Währungen (noch) gegen den SFR zu betrachten und kurzfristige Betrachtungen zunächst außen vor zu lassen. Der Euro hat danach von einst 1,65 auf 1.06 abgegeben und wird nach wie vor von der SNB gestützt. Für den Dollar gilt das sinngemäß. Beide Währungen sind also todkrank.

        Durch Trumps Wende in der Politik, werden wir einen Währungskrieg erleben, bevor der Schuld-Geld-Planet sich in Luft auflöst. Nach meiner Einschätzung wird der Euro zuerst als Kanonenfutter verbrannt.

        Politisch kommt es für uns dabei nicht auf die Währung an, sondern was man im unvermeidlichen Chaos versuchen wird durchzusetzen. Das haben wir schon einige Male hier besprochen. EWG, EU, faschistische EU 2.0 !!! Ob Schäuble, Draghi und Kollegen damit durchkommen, hängt auch von uns ab.

        Zu ‚Griechenland: Einige US UNternehmen haben zwar bereits ein paar Bohrlizenzen erhalten und skandinavische Unternehmen haben Reserveschätzungen erarbeitet, aber GR weigert sich beharrlich, diese Bodenschätze, als auch die Goldreserven, als Sicherheiten herzugeben. Die wissen was kommt.

      • antwort // 6. Februar 2017 um 12:44 //

        stendahl scheint überall vor ort zu sein,
        kennt die bohrlöcher und die zionlöcher wie sein goldfischglas.

        z.b. altmeier(jetzt mal hochgegriffen) würde ihnen genau den
        selben bruch servieren, nur stendahl kennt noch die winkelzüge der snb und die damit einhergehende temperatur des franken.

        butter hat mehr hirn und bleibt trotzdem bedeckter.

  16. aristoteles würde also auch heute aus athen entfliehen.
    seine rhetorik zur logik schien nie für mensch gemacht.

    rein philosophisch gesehen könnte wir unsere unis im
    praktischen sinn also zusperren. tank_schmieden genügen vollauf.

  17. Conrath // 5. Februar 2017 um 18:12 //

    @sniper

    Sie meinen, der Mazedonier war zwei mal plötzlich am falschen Ort, nämlich in Athen? Genau so, wie es bald den Engländern in der EU und umgekehrt, passieren kann und unzählige Beispiele mehr dazu gibt.

    Das Interesse der Globalistenelite an Bildung ist schon gegeben, allerdings in einem Widerspruch. Intelligenz neigt immer auch zu Kritik und natürlich wäre es für Soros und Seinesgleichen bequem, nur noch Fachidioten zu fördern, aber das funktioniert in der Praxis so nicht.

    Und wirklich gute Spitzenagenten fallen statistisch nach 5 Jahren bereits zu 50% und nach 10 Jahren bereits zu 75% aus, weil sie nicht jeden Auftragsmist mehr befolgen undeinfach mitmachen. Denkenkönnen ist so gesehen für die Nachfrager nach Denkdienstleistung immer problembehaftet.

    • Karl Bernhard- Möllmann // 5. Februar 2017 um 19:00 //

      . . .
      ZITAT @ Con ratlos:
      .
      „Denkenkönnen ist so gesehen für die Nachfrager nach Denkdienstleistung immer problembehaftet.“
      .
      „Käufliche Denke“ ist in der Tat ein Problem – aber die Ursache liegt etwas tiefer – und zwar beim Denker selbst!
      .
      DER Mensch – der ja im Grunde seiner Schöpfung gut ist – KANN sich aber verirren, und sein DENKEN statt für das ÜBERLEBEN der Meschheit, auch entgegengesetzt zu seiner ZERSTÖRUNG mißbrauchen.
      .
      Wenn ein Denker seinen Verstand also zur ZERSTÖRUNG des Lebens der Anderen mißbraucht – wird sein innerer Kompass, seine innere ETHIK für eine SELBST-Zerstörung seiner eigenen Intelligenz sorgen!
      .
      DAS kann Alzheimer sein, oder jede andere Krankheit – bis hin zum Selbstmord – allerdings können diese Entwicklungen eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen, weil im GEISTIGEN Universum Zeit keine Rolle spielt . . .
      .
      Und weil KRIMINELLE immer irgendwie aus der eigenen Teufels-Spirale entkommen wollen – HAT der kriminelle Auftraggeber für destruktive Denker-Aufträge – deshalb sogar ein doppeltes Risiko zu scheitern!
      .
      FAZIT:
      .
      LÜGEN haben kurze Beine!

  18. unis sind heutzutage von den märkten kontrolliert und mit integrierten stipendiensystemen zuchtbecken derselben.
    welcher zu/abgänger möchte nicht für ein paradeunternehmen spalier stehen? überproportionale intelligenz ist im gleichen masse manipulierbar wie ein eriträer auf seinem dorfplatz beim ziegenkopfspiel, und das ist die philosophie der heute alles zu grunde liegt.
    ich bin noch zu jung um zu behaupten das dies ja schon immer so war, nur
    sollte man in einer modernen offenen gesellschaft, die ja vielleicht nicht so dumm ist wie man wie dies oft akademisch vermitteln will,
    dies auch neuphilosophisch in den lehrplänen verankert wissen.
    es wird keine grosse zukunft haben von einer heilen welt und pseudohumanismus zu lehren, wenn sich im nebenzimmer die balken vor
    lüge biegen. macht reinen tisch, geld ist der gott, falls wir überhaupt einen brauchen. china geht hier mit seinem volk den ehrlichern weg.

    wie kann es den bitte sein das noch 3 generationen das deutsche kind immer noch nicht weiss, das hier der ami immer noch die fäden zieht?
    wie lange wollen wir unsere kinder verdummen, frau/herr bundestag.

    ich hoffe das bedient ihre frage zur denkdienstleistung, herr conrath.

    • Karl Bernhard- Möllmann // 8. Februar 2017 um 11:55 //

      . . .
      ZITAT @ sniper:
      .
      „überproportionale intelligenz ist im gleichen masse manipulierbar wie ein eriträer auf seinem dorfplatz beim ziegenkopfspiel, und das ist die philosophie der heute alles zu grunde liegt.“
      .
      Extrem scharfsinnige BEOBACHTUNG von Ihnen – sniper!
      .
      HIER der „passende“ Hintergrund-Artikel von Jon Rappoport zu diesem Thema der MANIPULATION:
      .
      https://jonrappoport.wordpress.com/2015/06/20/bill-gates-the-new-pavlov/

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Trumps Chefökonom hat recht – Geolitico

Kommentare sind deaktiviert.