Brand in Millionen Tonnen Giftmüll
Brand in Millionen Tonnen Giftmüll

Brand in Millionen Tonnen Giftmüll

Giftmuell-Zeichen / Quelle: Wikipedia (This file is ineligible for copyright and therefore in the public domain because it consists entirely of information that is common property and contains no original authorship.) Giftmuell-Zeichen / Quelle: Wikipedia (This file is ineligible for copyright and therefore in the public domain because it consists entirely of information that is common property and contains no original authorship.)
Seit zwei Monaten kokelt bei Kassel die größte Giftmülldeponie der Welt. Drei Millionen Tonnen brisanter Stoffe lagern dort. Gefahr droht angeblich nicht.

Mitten in Deutschland kokelt die größte Giftmülldeponie der Welt seit zwei Monaten vor sich hin. Etwa 60 Kilometer südöstlich von Kassel, liegt in 700 Meter Tiefe auf einer Fläche von mehreren Tausend Fußballfeldern ein Sortiment von bislang drei Millionen Tonnen brisanter Stoffe. Für deren Lagerung hat die K+S-Tochter Entsorgung GmbH einen Langzeitsicherheitsnachweis über 10.000 Jahre berechnet, der allerdings bereits nach wenigen Jahren im Praxistest widerlegt wurde.

Gleichgültiges Achselzucken

Was dort unten landet, soll nie mehr nach oben, sondern irgendwann im langsam zusammensackenden Steinsalz auf ewig begraben sein.

Was brennt, weiß so genau niemand, löschen kann es auch niemand. Und für die Bevölkerung besteht natürlich „keine Gefahr“.

Natürlich schreibt die örtliche Presse[1] nichts dazu, wie die Deponie 10.000 Jahre bewacht und kontrolliert werden soll und vor allem, wer das bezahlt. Dies mag bei einigen Gleichgültigen schlechterdings Achselzucken auslösen, schließlich wird niemand von uns Alten, auch nicht unsere Kinder und Enkel dafür zur Kasse gebeten werden, und die Natur wird es im Verlauf der Jahrtausende schon irgendwie richten, oder ?

Wo sind die Grünen?

Gab es da nicht mal eine ökologisch orientierte Partei, die sich zwischenzeitlich in ideologischem Gesinnungsterror übt, statt konkrete Lösungsvorschläge für solche Umweltkatastrophen zu erarbeiten?

Vielleicht wäre es hilfreich, solche Gestalten samt all ihrer Institutionen in das Giftmüll-Paradies umzusiedeln, wobei man die „Engelsgleiche“ im Kanzleramt samt Spießgesellen gleich mitnehmen könnte.

 

Anmerkung

[1] http://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/heringen-ort56535/schwelbrand-heringen-auch-nach-wochen-nicht-geloescht-7091413.html

Über Oeconomicus

Der Oeconomicus beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit allen Themen rund um die Ökonomie. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

11 Kommentare zu Brand in Millionen Tonnen Giftmüll

  1. Karl Bernhard Möllmann // 11. Dezember 2016 um 09:46 // Antworten

    . . .
    FRAGE:
    .
    WIE reduziere ich die Menschheit auf nur noch 500 Millionen – so wie es die NEUEN 10 GEBOTE der christlich/jüdischen Globalisten-Sekte auf den Georgia Guide Stones vorgeben ?
    .
    https://www.youtube.com/watch?v=LoNPSHQ5mxc
    .
    So, wie in Kassel könnte es vielleicht gehen . . .
    .
    Menschen-Versuche in Deutschland sind ja nichts neues . . .

    • @Karl Bernhard Möllmann

      Zitat:
      „WIE reduziere ich die Menschheit auf nur noch 500 Millionen……“

      So langsam kommt selbst bei mir als Skeptiker das ungute Gefühl hoch, dass diese Irren einen solchen oder ähnlichen Plan im Sinn haben.

      Sehen sie sich die VERRÜCKTE AKTION in Indien an. Dort laufen 90 % der wirtschaftlichen Leistungen über Bargeld. Auf 80 % der Landfläche gibt es weder Bankautomaten noch elektronische Bezahlmöglichkeiten. Das gesamte System lebt von Kleinhändlern mit einem Tagesumsatz von 10 bis 20 Dollar.

      Dann kommt eine Machtclique und knipst der halben Bevölkerung, rund 600 Millionen Menschen, einfach das Licht aus, in dem sie ihnen das Tauschmedium -Geldschein- sperren. Der Ministerpräsident stellt sich vor die Kamera und fordert seine Bürger auf, von nun an mehr auf elektronische Zahlweise umzustellen. Dabei gibt es auf absehbare Zeit weder Bankfilialen noch Automaten, mit denen dies möglich wäre.

      Die Vermutung, dass es sich um eine Rekapitalisierung der Banken handelt, mag stimmen. Nur hätte man dies anders realisieren können. Für mich sieht dies nach geplantem Genozid aus, denn der vorgenannte Kleinunternehmer bezahlt in Indien seinen Angestellten ebenfalls mit Bargeld, was ab 1.1.2017 zu großen Teilen auf Schwierigkeiten stoßen dürfte, da die gebunkerten Geldscheine aufgrund fehlender Herkunftsnachweise wertlos werden. Wo kein Bargeld, da kein Einkommen. Wo kein Einkommen, da kein Essen.

      Im Falle Kassel ist zu überprüfen, ob hier Vorsatz oder Fahrlässigkeit vorliegt. Beide Varianten enden wieder im Geldsystem, weil dies erst die Gier auslöst, die dieses fahrlässige oder vorsätzliche Verhalten auslöst.

      Erinnern sie sich an den Skandal um das Kali-Kartell, an dem K+S beteiligt ist? Solche Gangster sind dann mit Tochtergesellschaften für unsere Gesundheit verantwortlich. Selbstverständlich GMBH´s die dann mit geringem Stammkapital und einem Strohmann-Geschäftsführer die größten Sauereien veranstalten, um nach getaner Arbeit die GMBH über die Klinge springen zu lassen.

      http://www.deraktionaer.de/aktie/k-s–der-kalikoenig-ist-zurueck-14480.htm

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. Dezember 2016 um 19:47 //

        . . .
        ZITAT @ Hubi Stendahl:
        „So langsam kommt selbst bei mir als Skeptiker das ungute Gefühl hoch, dass diese Irren einen solchen oder ähnlichen Plan im Sinn haben.“
        .
        Am besten PRÜFEN sie selbst mal nach – ob es die Georgia Guide Stones überhaupt gibt – oder ob Mölli „spinnt“ . . . ?
        .
        Und wenn ja – WER & WARUM darf mitten in Amerika ungestraft behauten – daß NUR mit 500 Millionen Menschen, statt mit 7 oder 700 Milliarden Menschen ein harmonisches Leben im Einklang mit der Natur möglich ist . . . ?
        .
        Selbst die Reduktion von nur 7,5 Milliarden auf nur noch winzige 500 Millionen ist immerhin eine Reduktion von über 90 Prozent – vielleicht sollten die so ausgesonderten Menschen ja ein Mitspracherecht haben – ob sie lieber LEBEN oder lieber STERBEN wollen . . . ?
        .
        ODER IST DIE GLOBALISTEN-SEKTE DERART PERVERS – DASS IHRE HAUPT-SICHERUNG DURCHBRENNT – BEVOR SIE DAS MAKABRE SZENARIO ÜBERHAUPT IN SEINEM GRENZENLOSEN WAHN-SINN ERFASSEN KÖNNEN ?
        .
        Immehin laufen großangelegte IMPK-Kampagnren in Afrika, die Bill Gates finanziert – und bei denen HEIMLICH die jungen Mädchen STERILISIERT werden – OHNE DASS MAN SIE FRAGT.
        .
        Vielleicht war Adolf Hitler mit seinen KZ’s ja ein Bruder im Geiste der christlich/jüdischen Globalisten-Sekte von Heute . . . ?
        .
        Jetzt ist der Katzen-Jammer groß – weil der gewählte Präsident von Syrien nun scheinbar doch sein Land verteidigen & zusammen halten kann – obwohl sich unsere westliche Polit-MAFIA bei der GEHEIMEN Kriegserklärung gegen Syrien einig war: „Assad muss weg!“
        .
        WENN beknackte Kinder im Kinder-Garten so HETZEN – dann ruft die Kinder-Gärtnerin sie zur Ordnung.
        .
        Wenn erwachsene Politiker so HETZEN – angeführt von Barack Obama und seinen Helfers-Helfern – DANN gdarf das zum VÖLKER-MORD eskalieren, und KEIN SCHWEIN RUFT NACH DEM INTERNATIONALEN GERICHTS-HOF FÜR DIE MENSCHEN-RECHTE . . . ?
        .
        NIEMALS zuvor waren unsere eigenen, angeblich christlich/jüdischen Politiker derart KRIMINELLE MASSEN-MÖRDER !
        .
        NIEMALS zuvor wussten wir Bürger derart genau Bescheid über die Verbrechen unserer Führer.
        .
        NIEMALS zuvor waren wir Bürger derart feige – im Angesicht unserer kriminellen Polit-MAFIA!

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. Dezember 2016 um 19:49 //

        . . .
        Hallo Hubi,
        .
        meine Antwort wartet seit dem 13.12.2016 um 19:47 Uhr auf Freischaltung . . .

      • pedrobergerac // 13. Dezember 2016 um 20:34 //

        Siehe auch:
        http://www.fernsehserien.de/akte-x/folgen/der-kampf-2-784202
        Man sagt uns doch Alles.

  2. Der globale Industrie- und Finanzkomplex ist zum unaufhaltbaren Selbstläufer geworden und ich schätze, dass niemand und schon gar nicht irgendwelche Politkasper ihn noch stoppen können.
    Ich fürchte, dass es mittel- oder langfristig doch die Natur sein wird, die unter Beseitigung dieser unheilvollen Spezies Mensch, dem Wahnsinn Einhalt bieten wird.
    Das Universum samt Erde kann in jeder x-beliebigen Form existieren, der Mensch dagegen nur auf diesem einzigartigen blauen Planeten.

  3. Zuerst verrottet, dann verrattet und schließlich versklavt. Auch diese nekrophilen „Blüten“ „trägt“ der Zeitgeist. Der Totenkopf boomt und ist besonders beliebt im Kinderzimmer „liebender“ Eltern (Tapeten, Decken, Vorhänge usw.). Man unterschätze nicht die prägende „Kraft“. Im Zweifel ist es Kunst, die natürlich durch „Realität“ unterlegt sein sollte. Na dann: Let it burn…

  4. Lieber Oeconomicus,

    vorweg ich bin und war nie mit K&S verbandelt. Doch habe ich die Deponie selbst Ende der 80er-Jahre besucht.
    Meine Meinung dazu:
    Im Gegensatz zu den wilden Müllkippen der 50er bis 70er ist diese Deponie geradezu vorbildlich. Partielle Einlagerung, Abmauerung, Lagepläne und Rückstellmuster der Anlieferungen.
    Bei eindringlichen Gerüchen, stetig 25 Grad und extrem trockener Luft wird einem schnell klar, dies ist der schmutzige Januskopf der industriellen Produktion!
    Ein verantwortungsvoller Techniker wird immer versuchen gewünschte Produkte so abfallfrei wie möglich herzustellen und Reststoffe anderweitig zu verwerten, aber irgendwann ist Schluss. Alles was sich dann ansammelt ist (giftiges) Konzentrat. Wer Rauchgase von Kraftwerken „sauber“ machen möchte sammelt Filterstäube aus Schwermetallen. Wenn PCB plötzlich (80er) als gefährlich erkannt wird und sich überall als (brandhemmendes) Dielektrikum in Kondensatoren (für Leuchtstofflampen, Elektromotoren u.v.m) bzw. als Kühlmedium in Großtransformatoren befindet und ausgetauscht werden muß, fallen Unmengen an Abfall an.
    Was dort seit Wochen „schwelt“ wird im Zeitungsartikel genannt, nämlich feste Abfälle aus der metallverarbeitenden Industrie. Nun wird es keinen Chemiker überraschen, daß Metallspäne, -pulver oder feine Drähte (große Oberfläche) sich unter Freisetzung von Wärme mit anderen Stoffen umsetzen können. Mangels natürlicher Kühlung schaukeln sich solche exothermen Reaktionen schnell zum Schwelbrand auf. Selbst wenn man könnte würden sämtliche herkömmlichen Löschmittel versagen. Fackeln aus Magnesium brennen auch unter Wasser.
    Letztlich bleibt nur das Ausreagieren der Fässer(?) oder notfalls die Flutung der Kaverne mit erstickenden Gasen (Stickstoff od. Kohlendioxid).

    Vielleicht können meine Ausführungen etwas zur Relativierung beitragen.

    Beste Grüße aus dem Giftmüll-Paradies
    und ganz gewiss kein Grüner

    • @Gast

      Zitat:
      „Ein verantwortungsvoller Techniker wird immer versuchen gewünschte Produkte so abfallfrei wie möglich herzustellen und Reststoffe anderweitig zu verwerten, aber irgendwann ist Schluss. Alles was sich dann ansammelt ist (giftiges) Konzentrat.“

      Träumen Sie weiter. Ein Techniker wird versuchen seine Aufgabe so zu verrichten, wie es sein Vorgesetzter im Technikbereich verlangt. Der wiederum hat klare Vorgaben, was ein Produkt kosten darf und aufgrund dessen dann das Material eingesetzt wird. Das ist die Befehlskette, die nie durchtrennt wird. Ihr moralisierender Hinweis auf den angeblich ökologisch getrimmten Techniker könnten Sie eher auf der Seite Taka-Tuka-Land.de glaubwürdig unterbringen. Vor 30 Jahren haben wir in einem großen Automobilkonzern die Lösung des 100 % recyclebaren Armaturenbrett diskutiert. Das gab es bereits zu dieser Zeit. Und heute? Formaldehyd, Flammschutzmittel, Weichmacher, Lösungsmittel. Ein Giftcocktail, dem ich nach jedem Neuwagenkauf zunächst mit einer Ozonbehandlung auf den Leib rücken muss. Auch um den Gestank loszuwerden.

      Zitat:
      „Vielleicht können meine Ausführungen etwas zur Relativierung beitragen.“

      Es gibt gar nichts zu relativieren. Techniker machen in einem fehlerhaften System genauso ihre Arbeit, wie Betriebswirte in der Kostenrechnung bzw. Vorkalkulation. Sie verdienen ihren Lohn und sonst gar nichts. Ein angeblich „verantwortungsvoller Techniker“ macht entweder das, was ihm die Konzern- bzw. Firmenleitung vorgibt, oder er macht gar nichts. Er ist nämlich dann Angestellter bei der Arge. Sonst hätten wir z.B. längst keine Weichmacher mehr in Armaturenbrettern und könnten sie komplett recyclen.

      Zitat:
      „Selbst wenn man könnte würden sämtliche herkömmlichen Löschmittel versagen.“

      …….und der „Techniker“ hat das natürlich vorher nicht gewusst, sonst wäre er ja nicht „verantwortungsvoll“.

  5. „Beide Varianten enden wieder im Geldsystem, weil dies erst die Gier auslöst, die dieses fahrlässige oder vorsätzliche Verhalten auslöst.“

    Endlich mal Jemand der das richtig erkannt hat. Bei all dem Geschwätz um „das Böse im Menschen“. Es kommt immer darauf an, welches „Tier in uns“ gefütter wird.

  6. @ hubi stendahl

    Wenn Sie jedem industriellen Giftcocktail (es wäre zu klären was darunter verstanden wird) aus dem Wege gehen wollen bleibt Ihnen nur das Dasein als Eremit fernab der Zivilisation. Doch Vorsicht, auch die Natur hält viele Freundlichkeiten parat und es wäre wohl kaum die Lösung für 7,5 Mrd. Exemplare der Spezies Homo sapiens. Denkarbeit über die Verhinderung der „Reduktion der Menschheit“ brauchte hier dann wohl nicht mehr betrieben werden.

    Natürlich darf man den Nutzen der industriellen Revolution generell negieren. Jede menschliche Aktivität birgt inhärent ein Risiko.
    Der künstlich getriebene Konsumwahn wie das schnelle Verfallsdatum seiner Produkte ist dem „Zwang zum Wachstum“ geschuldet. Die Gründe für diese (auch für mich) Fehlentwicklung wurden hier reichlich (nicht zuletzt von Ihnen) diskutiert.
    Doch glauben Sie ernsthaft, daß ohne arbeitsteilige Prozesse (so ganz in Eigenheim- oder Manufakturbetrieb) Hochtechnologie wie z.B. der Computer, mit dem wir heute unsere Meinung austauschen dürfen, entstanden wären?

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Brand in Millionen Tonnen Giftmüll – Geolitico

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*