Brand in Millionen Tonnen Giftmüll

Giftmuell-Zeichen / Quelle: Wikipedia (This file is ineligible for copyright and therefore in the public domain because it consists entirely of information that is common property and contains no original authorship.) Giftmuell-Zeichen / Quelle: Wikipedia (This file is ineligible for copyright and therefore in the public domain because it consists entirely of information that is common property and contains no original authorship.)
Seit zwei Monaten kokelt bei Kassel die größte Giftmülldeponie der Welt. Drei Millionen Tonnen brisanter Stoffe lagern dort. Gefahr droht angeblich nicht.

Mitten in Deutschland kokelt die größte Giftmülldeponie der Welt seit zwei Monaten vor sich hin. Etwa 60 Kilometer südöstlich von Kassel, liegt in 700 Meter Tiefe auf einer Fläche von mehreren Tausend Fußballfeldern ein Sortiment von bislang drei Millionen Tonnen brisanter Stoffe. Für deren Lagerung hat die K+S-Tochter Entsorgung GmbH einen Langzeitsicherheitsnachweis über 10.000 Jahre berechnet, der allerdings bereits nach wenigen Jahren im Praxistest widerlegt wurde.

Gleichgültiges Achselzucken

Was dort unten landet, soll nie mehr nach oben, sondern irgendwann im langsam zusammensackenden Steinsalz auf ewig begraben sein.

Was brennt, weiß so genau niemand, löschen kann es auch niemand. Und für die Bevölkerung besteht natürlich „keine Gefahr“.

Natürlich schreibt die örtliche Presse[1] nichts dazu, wie die Deponie 10.000 Jahre bewacht und kontrolliert werden soll und vor allem, wer das bezahlt. Dies mag bei einigen Gleichgültigen schlechterdings Achselzucken auslösen, schließlich wird niemand von uns Alten, auch nicht unsere Kinder und Enkel dafür zur Kasse gebeten werden, und die Natur wird es im Verlauf der Jahrtausende schon irgendwie richten, oder ?

Wo sind die Grünen?

Gab es da nicht mal eine ökologisch orientierte Partei, die sich zwischenzeitlich in ideologischem Gesinnungsterror übt, statt konkrete Lösungsvorschläge für solche Umweltkatastrophen zu erarbeiten?

Vielleicht wäre es hilfreich, solche Gestalten samt all ihrer Institutionen in das Giftmüll-Paradies umzusiedeln, wobei man die „Engelsgleiche“ im Kanzleramt samt Spießgesellen gleich mitnehmen könnte.

 

Anmerkung

[1] http://www.hna.de/lokales/rotenburg-bebra/heringen-ort56535/schwelbrand-heringen-auch-nach-wochen-nicht-geloescht-7091413.html

Ihr Beitrag zur politischen Kultur!

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter

Invalid email address

Selbstverständlich können Sie den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.


Print Friendly, PDF & Email
Über Oeconomicus

Der Oeconomicus beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit allen Themen rund um die Ökonomie. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
FRAGE:
.
WIE reduziere ich die Menschheit auf nur noch 500 Millionen – so wie es die NEUEN 10 GEBOTE der christlich/jüdischen Globalisten-Sekte auf den Georgia Guide Stones vorgeben ?
.
https://www.youtube.com/watch?v=LoNPSHQ5mxc
.
So, wie in Kassel könnte es vielleicht gehen . . .
.
Menschen-Versuche in Deutschland sind ja nichts neues . . .

hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@Karl Bernhard Möllmann Zitat: „WIE reduziere ich die Menschheit auf nur noch 500 Millionen……“ So langsam kommt selbst bei mir als Skeptiker das ungute Gefühl hoch, dass diese Irren einen solchen oder ähnlichen Plan im Sinn haben. Sehen sie sich die VERRÜCKTE AKTION in Indien an. Dort laufen 90 % der wirtschaftlichen Leistungen über Bargeld. Auf 80 % der Landfläche gibt es weder Bankautomaten noch elektronische Bezahlmöglichkeiten. Das gesamte System lebt von Kleinhändlern mit einem Tagesumsatz von 10 bis 20 Dollar. Dann kommt eine Machtclique und knipst der halben Bevölkerung, rund 600 Millionen Menschen, einfach das Licht aus, in dem… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann
. . . ZITAT @ Hubi Stendahl: „So langsam kommt selbst bei mir als Skeptiker das ungute Gefühl hoch, dass diese Irren einen solchen oder ähnlichen Plan im Sinn haben.“ . Am besten PRÜFEN sie selbst mal nach – ob es die Georgia Guide Stones überhaupt gibt – oder ob Mölli „spinnt“ . . . ? . Und wenn ja – WER & WARUM darf mitten in Amerika ungestraft behauten – daß NUR mit 500 Millionen Menschen, statt mit 7 oder 700 Milliarden Menschen ein harmonisches Leben im Einklang mit der Natur möglich ist . . . ? . Selbst… Read more »
Karl Bernhard Möllmann
Gast
Karl Bernhard Möllmann

. . .
Hallo Hubi,
.
meine Antwort wartet seit dem 13.12.2016 um 19:47 Uhr auf Freischaltung . . .

pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

Siehe auch:
http://www.fernsehserien.de/akte-x/folgen/der-kampf-2-784202
Man sagt uns doch Alles.

Marko
Gast

Der globale Industrie- und Finanzkomplex ist zum unaufhaltbaren Selbstläufer geworden und ich schätze, dass niemand und schon gar nicht irgendwelche Politkasper ihn noch stoppen können.
Ich fürchte, dass es mittel- oder langfristig doch die Natur sein wird, die unter Beseitigung dieser unheilvollen Spezies Mensch, dem Wahnsinn Einhalt bieten wird.
Das Universum samt Erde kann in jeder x-beliebigen Form existieren, der Mensch dagegen nur auf diesem einzigartigen blauen Planeten.

trackback

[…] via Brand in Millionen Tonnen Giftmüll. […]

Boreas
Gast

Zuerst verrottet, dann verrattet und schließlich versklavt. Auch diese nekrophilen „Blüten“ „trägt“ der Zeitgeist. Der Totenkopf boomt und ist besonders beliebt im Kinderzimmer „liebender“ Eltern (Tapeten, Decken, Vorhänge usw.). Man unterschätze nicht die prägende „Kraft“. Im Zweifel ist es Kunst, die natürlich durch „Realität“ unterlegt sein sollte. Na dann: Let it burn…

Gast
Gast
Lieber Oeconomicus, vorweg ich bin und war nie mit K&S verbandelt. Doch habe ich die Deponie selbst Ende der 80er-Jahre besucht. Meine Meinung dazu: Im Gegensatz zu den wilden Müllkippen der 50er bis 70er ist diese Deponie geradezu vorbildlich. Partielle Einlagerung, Abmauerung, Lagepläne und Rückstellmuster der Anlieferungen. Bei eindringlichen Gerüchen, stetig 25 Grad und extrem trockener Luft wird einem schnell klar, dies ist der schmutzige Januskopf der industriellen Produktion! Ein verantwortungsvoller Techniker wird immer versuchen gewünschte Produkte so abfallfrei wie möglich herzustellen und Reststoffe anderweitig zu verwerten, aber irgendwann ist Schluss. Alles was sich dann ansammelt ist (giftiges) Konzentrat. Wer… Read more »
hubi stendahl
Gast
hubi stendahl
@Gast Zitat: „Ein verantwortungsvoller Techniker wird immer versuchen gewünschte Produkte so abfallfrei wie möglich herzustellen und Reststoffe anderweitig zu verwerten, aber irgendwann ist Schluss. Alles was sich dann ansammelt ist (giftiges) Konzentrat.“ Träumen Sie weiter. Ein Techniker wird versuchen seine Aufgabe so zu verrichten, wie es sein Vorgesetzter im Technikbereich verlangt. Der wiederum hat klare Vorgaben, was ein Produkt kosten darf und aufgrund dessen dann das Material eingesetzt wird. Das ist die Befehlskette, die nie durchtrennt wird. Ihr moralisierender Hinweis auf den angeblich ökologisch getrimmten Techniker könnten Sie eher auf der Seite Taka-Tuka-Land.de glaubwürdig unterbringen. Vor 30 Jahren haben wir… Read more »
pedrobergerac
Gast
pedrobergerac

„Beide Varianten enden wieder im Geldsystem, weil dies erst die Gier auslöst, die dieses fahrlässige oder vorsätzliche Verhalten auslöst.“

Endlich mal Jemand der das richtig erkannt hat. Bei all dem Geschwätz um „das Böse im Menschen“. Es kommt immer darauf an, welches „Tier in uns“ gefütter wird.

Gast
Gast
@ hubi stendahl Wenn Sie jedem industriellen Giftcocktail (es wäre zu klären was darunter verstanden wird) aus dem Wege gehen wollen bleibt Ihnen nur das Dasein als Eremit fernab der Zivilisation. Doch Vorsicht, auch die Natur hält viele Freundlichkeiten parat und es wäre wohl kaum die Lösung für 7,5 Mrd. Exemplare der Spezies Homo sapiens. Denkarbeit über die Verhinderung der „Reduktion der Menschheit“ brauchte hier dann wohl nicht mehr betrieben werden. Natürlich darf man den Nutzen der industriellen Revolution generell negieren. Jede menschliche Aktivität birgt inhärent ein Risiko. Der künstlich getriebene Konsumwahn wie das schnelle Verfallsdatum seiner Produkte ist dem… Read more »