Lügt Obama in der Clinton-Affäre?
Lügt Obama in der Clinton-Affäre?

Lügt Obama in der Clinton-Affäre?

Tweet von Katherine Miller Tweet von Katherine Miller
US-Präsident Barack Obama will erst durch Medien-Berichte von Hillary Clintons E-Mail-Affäre erfahren haben. Geleakte E-Mails deuten jetzt etwas anderes an.

Die Frage ist heikel und möglicherweise folgenschwer für den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl. Die Frage lautet: Hat US-Präsident Barack Obama in der E-Mail-Affäre von Hillary Clinton gelogen? In der Affäre geht es darum, dass Clinton während ihrer Zeit als Außenministerin keine offizielle E-Mail-Adresse der Regierung besaß. Mitarbeiter hatten die Mails ihrer Privatadresse zudem nicht auf den Ministeriumsservern gesichert. Diese Praxis ist deshalb problematisch, weil die dienstlichen Mails damit offenbar nicht, wie vorgeschrieben, auf staatlichen Servern archiviert worden waren.

Veröffentlichung durch Wikileaks

Tweet von Katherine Miller

Tweet von Katherine Miller

Genährt wird nun der Verdacht, Obama habe die Unwahrheit gesagt, durch die Enthüllungsplattform Wikileaks, die wieder einmal eine gehackte E-Mail veröffentlicht hat.[1] Sie trägt die Betreff-Zeile „POTUS on HRC emails“. POTUS steht für President Of The United States, HRC für Hillary Clinton. In dieser E-Mail an die Kommunikationschefin der Clinton-Kampagne, Jennifer Palmieri, verweist der nationale Sprecher der Clinton-Kampagne, Josh Schwerin, auf einen Tweet der Reporterin Katherine Miller, in dem diese andeutet, dass sie eine Obama-Aussage über die Clinton-E-Mail-Affäre anzweifelt.

Wegen des Tweets schreibt Schwerin an Palmieri:

„Jen, Sie wissen vermutlich mehr, aber es sieht so aus, als ob POTUS gerade sagte, er habe aus den Nachrichten erfahren, dass HRC ihre private E-Mail benutzte.“

Tatsächlich hatte Obama in der Sendung „Face of the Nation“ gesagt, er habe erstmals durch Medienberichte etwas von der E-Mail-Affäre seiner potenziellen Nachfolgerin mitbekommen. Nun sei er froh, dass Clinton die Offenlegung aller E-Mails in dienstlichen Angelegenheiten angekündigt habe. Er selbst lasse all seine E-Mails und alle auf meinem Blackberry gespeicherten Informationen archivieren. Damit seien sie später auch öffentlich zugänglich.

Der von Wikileaks geleakte E-Mail-Verkehr.

Der von Wikileaks geleakte E-Mail-Verkehr.

„Er hat E-Mails von ihr“

War diese Aussage also falsch, wie Josh Schwerin in seiner E-Mail an Palmieri andeutete? Einiges deutet darauf hin. Jedenfalls wurde Schwerins Mail zunächst an die Clinton-Vertraute Cheryl Mills und dann weiter an den Chef der Clinton-Kampagne, den einflussreichen John Podesta weitergeleitet. Millis schrieb:

„Wir müssen die Sache bereinigen. Er hat E-Mails von ihr, die nicht von der Adresse mit der Endung state.gov kommen.“

Mit „Er“ ist Obama gemeint. Wie es aussieht, hat er Erklärungsbedarf.

Anmerkung

[1] https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/31077

Über Thomas Castorp

Thomas (Hans) Castorp blickt vom Zauberberg herab auf die Zusammenhänge zwischen gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragenstellungen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

7 Kommentare zu Lügt Obama in der Clinton-Affäre?

  1. Karl Bernhard Möllmann // 26. Oktober 2016 um 09:07 // Antworten

    . . .
    Lügt Obama in der Clinton-Affäre?
    .
    YES, we can!

    • – YES, we can!

      We can noch viel mehr, auf NACHFRAGE. Die Michelle, ist die nicht auch auf bestem dynastischen Weg? Heut‘ schon im ANGEBOT:
      Die bessere Kandidatin -> http://www.spiegel.de/spiegel/michelle-obama-hat-was-hillary-clinton-fehlt-a-1117808.html

      Was hat die nicht mit Biogärtchen und Wühltischgarderobe vorgespurt wie einst Killary ihre Speisekartenrevolution? Nur Onkel GrössenWahns Fregatte lässt sich bis heut’ nicht in die Karten blicken. Vielleicht hat sie es einfach nicht so mit House of Cards, oder nicht nötig.

      Ja, was war das doch für ein Hype vor 8 Jahren. Zig Europäer knieten bis tief in die Nacht vor TV-Schirmen, um für den Sieg ihres JA-Sagers zu beten? Und NEIN, in Guantanamo herrscht bis jetzt kein CAN, allenfalls Amen. Irgendwie überkam mich damals – nicht zum ersten Mal – die Gewissheit, dass MASSE historische Langeweile letztlich lieber von Nero als Gandhi gemanagt KRIEGt. Hauptsache Rom brennt und am Stammtisch gehen die Kerzen nicht aus. MASSE liebt nun mal PRopagandistisch aufgeladene Wahrheitsmärchen und -mythen.

      Dass ihn sein Wahlkampfslogan noch verfolgen würde, erzeugte bestenfalls keine Reaktion, so wie wohl auch heute, aber aus anderen, u.U. gegenteiligen Gründen. Sie haben ihn trotzdem alle ganz doll lieb und wählen heiter KRIEG mit Clinton. Oder lassen sich das passende Fälschungsdelirium verabreichen, intravenös. Ich mein, wenn mein Tittytainmentidol PRopaganda für Killary MACHT, kann ich doch nicht GUT gegen den KRIEG der Achse des GUTen im Kampf um Ressourcen sein, die uns nicht gehören, oder? Da muss ich doch ALTERNATIVLOS mitMACH(T)en, damit’s unseren Kindern mal besser als GUT geht – immer brav umTRIEBig auf Achse!

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut – ausnahmslos auch Obsama bin President.

      • Mariano Karbe // 26. Oktober 2016 um 21:41 //

        “ JA WAS WAR DAS FÜR EINE ….“ kosh und ich war mit dabei,LEIDER.Wir können uns hier Totschreiben ABER solange die „EUROPÄER“ nicht versehen das „EUROPA“nicht amiland ist,ist die MÜHE umsonst.
        „DIE AMIS AUF KURS “ LEIDER !!!!

      • Karl Bernhard Möllmann // 27. Oktober 2016 um 07:45 //

        . . .
        Der Absahner „Obsama bin President“ war gerade für die Schwarzen – DIE Enttäuschung des Jahrhunderts – denn es geht ihnen so dreckig wie lange nicht, im Amerika der Polit-Bankster . . .
        .
        Recht & Gesetz gelten nicht mehr – Schwarze sind vogelfrei – und die Polizei darf sie abknallen OHNE Rechenschaft ablegen zu müssen . . .
        .
        Was im ehemaligen „land of the free“ die Polizei erledigt – das erledigt der Drohnen-Killer „Obsama bin President“ im großen Stil – für seine Freunde in Israel.
        .
        KRIEG, CHAOS & FLUCHT an allen Fronten.
        .
        Der SCHLECHTESTE Präsident aller Zeiten.
        .
        Und Killary will nun den ganz großen KRIEG gegen Putin & Russland – es sieht alles danach aus – daß es mit & durch das kranke Amerika noch schlechter werden wird . . .

  2. Michelle Obama hat, was Hillary Clinton fehlt ? Yep, ein Schw#nz zum Beispiel. Während sich Lohnschreiber wie Holger Stark oder Dirk Hautkapp vom Hamburger Abendblatt sich überschlagen bei Lobeshymnen über „Michelle“ hat Russell von Russianvids sich die saubere Familie Obama mal genauer angeschaut. MAZ ab …

    https://youtu.be/tMpdoPMt1MQ

    • Karl Bernhard Möllmann // 29. Oktober 2016 um 11:23 // Antworten

      . . .
      Neueste Offenbarung über die kriminelle Psychopathin „Kill“ary Clinton:
      .
      Sie beauftragte professionelle RUF-MÖRDER – um Donald Trump mit KRIMINELLEN Methoden – den Wahl-Sieg zu rauben!
      .
      http://www.infowars.com/clinton-campaign-admits-making-false-claims-against-trump/

  3. Nur Obama ? …die lügen alle wie gedruckt

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. 21. Jahrhundert » Blog Archiv » Lügt Obama in der Clinton-Affäre?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*