Wie wir arabische Gettos verhindern

Szene am Schlesischen Tor in Berlin Kreuzberg © GEOLITICO Szene am Schlesischen Tor in Berlin Kreuzberg © GEOLITICO
Wer die Spaltung der Gesellschaft in muslimische Clan-Strukturen und damit in Parallelgesellschaften verhindern will, muss  Asyl und Einwanderung entkoppeln.

Dieser Tage veröffentlichte das Kieler Instituts für Wirtschaftsforschung (IfW) eine Studie von Sebastian Braun vor, in der dieser sich mit der beruflichen Integration von Asylanten beschäftigt. Die Aussichten in der ersten Generation einen legalen Job zu bekommen seien nahe Null, so das Ergebnis seiner Studie.

Braun beschäftigte sich auch mit der interessanten Idee, die Asylanten dorthin zu verbringen, wo Wohnungen leerstehen, nämlich in strukturschwache Gebiete. Diese Idee, mit den Flüchtlingen die ausgebluteten Regionen Ostdeutschlands wiederzubeleben, würde nicht aufgehen, so der IfW-Forscher.

„Nicht zuletzt weil es in den Großstädten oft eine Community von Landsleuten gibt, werden viele Geflüchtete mittelfristig nach Berlin, Hamburg oder München ziehen.“

Ein Leben für die Großfamilie

Die Durchsetzung einer Wohnortbindung sei illusorisch. Sebastian Braun hat wohl Recht. Erfahrungen der Binnenwanderung in arabischen Staaten bestätigen seine Forschungsergebnisse. Die arabischen Gesellschaften sind letztlich planwirtschaftlich organisiert, wobei die Clan-, Familien- und Stammeszugehörigkeit die entscheidende Rolle spielt. Eine ungeplante und chaotische Binnenwanderung hat es in Arabien nie gegeben. Araber und Berber sind in der Regel nur umgezogen, wenn der Clan am anderen Ort bereits Fuß gefasst hatte und der Umzug innerhalb des Clans, der Familie oder des Stammes abgestimmt war.

Ein Leben ohne die Familien- oder Clanstruktur ist für Araber und Berber, aber auch beispielsweise für Somalis nicht auf Dauer denkbar. Familie und Stamm kommen noch vor der Katastrophe. Bei jeder Art von gesellschaftlicher Interaktion, wie Arbeit, Kriminalität, Feiern, Konflikte, Behördenerledigungen spielt die Großfamilie die entscheidende Rolle.

Die Kommunikation zwischen den Clans wird bei offiziellen und offiziösen Inhalten von Bedeutung über die Familienchefs abgewickelt. Man hau rayiysihu? (Wer ist hier der Chef) ist die wichtige Frage. Ein getrenntes Leben von dieser Familien- oder Stammes-Gemeinschaft ist für den einfachen Mann so unmöglich wie ein Weiterleben eines Körperteils nach der Amputation.

Wie ethnische Solidarität funktioniert

Ein Umzug in ein Wohngebiet, welches von anderen Familienverbänden, oder gar von fremden Stämmen bevölkert wird, ist zumindest riskant. Als Einzelner wird man sich hier nicht oder nur eingeschränkt gegen fremde Dominanz behaupten können. Natürlich gibt es Ausnahmen. Araber mit einem höheren Bildungsstand können sich durchaus erfolgreich abnabeln. Oft habe ich jedoch erlebt, dass sie in die Familie zurückkehren, wenn sie älter werden und die Gelegenheit dazu besteht, so dass die Emanzipation vom Stamm nur temporär war.

Der Geschichtsprofessor Peter von Sivers beschrieb in der „Geschichte der arabischen Welt“:

„Ethnische Solidarität bei der Eroberung eines Marktes oder der Verteidigung eines Marktvorsprungs war natürlich nichts Neues. (…) und so war es seit unvordenklichen Zeiten gewesen. (…) Ethnische Solidarität ist vielmehr das spontane Mittel all derjenigen, die nur mit ihrer Arbeitskraft, also ohne Kapital, in den Markt eintreten.“

Auf Marokko bezogen:

„Ganz unten in der Hierarchie der städtischen Bevölkerungsschichten befanden sich die Zuwanderer, die (…) ethnisch homogen und sozial strukturiert waren. In den vierziger Jahren etwa kam kein Zuwanderer nach Casablanca oder Rabat, der nicht wusste, wohin er in der bidonville (Anmerkung: Barackenstadt) zu gehen hatte. Ein Chleuh aus dem Antiatlas z.B. kannte genau den Gewürz- oder Gebrauchtkleiderladen, in dem er einen seiner Vettern ablösen und wo er leben, schlafen, verkaufen und sparen sollte (…) Andere ethnische Gruppen dominierten im Gartenbau, im Holzkohlen- oder Geflügelverkauf.“

Handels- und Gewaltmonopole

Nicht anders geht es in unseren Großstädten zu. Die Völker, Stämme und Clans sind Zusammenschlüsse, die gerade im Kampf gegen gleich strukturierte Verbände unentbehrlich sind. Denn der Kampf um die knappen Ressourcen findet vor allem unter den verschiedenen Einwanderern statt, erst danach mit den deutschen Eingeborenen. Der Kampf bei den Tafeln um abgelaufenes Essen oder die Konkurrenz um Wohnraum sind da eher Ausnahmen.

[poll id=“2″]Wenn von Mord und Totschlag berichtet wird, so sind vorrangig Ausländer untereinander betroffen. Rauschgifthandel und alle Arten von harter Ausländerkriminalität fordern zunächst Einwanderer als Todesopfer. Wenn zum Beispiel in Berlin ein Fahrzeug in die Luft gesprengt wird, kann man davon ausgehen, dass kein Deutscher drin saß.

Im Kampf um Gebiete, in denen auf deutschem Boden Handels- und Gewaltmonopole errichtet werden, ist die ethnische bzw. familiäre Struktur unverzichtbar. Aber auch im legalen Handel und bei seriösen Dienstleistungen deuten sich Monopole an, die auf Herrschafts- und Knechtschaftsverhältnissen beruhen. Und zwar nicht zwischen Arbeiter und Unternehmer, sondern zwischen Ethnien. Schwer zu verstehen von spätmarxistischen Soziologen, die immer noch auf einer historisch-materialistischen Endmoräne hocken und Stammessachen unter „alles Nebenwidersprüche“ verorten.

Wunschbild von der Welt

Eine konsequente Trennung von Asyl und Einwanderung steht unmittelbar auf der Tagesordnung, um die Spaltung der Gesellschaft in Familienstrukturen zu beenden. Asylanten sollten ihr Asyl wieder verlassen, wenn der Bürgerkrieg zu Hause beendet ist.

Der Kampf gegen die Gettoisierung ist wegen diesen afrikanischen und asiatischen Bräuche und Gewohnheiten ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

Den tonangebenden Politikern wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Angela Merkel erschließen sich diese Gesetzmäßigkeiten nicht wirklich, die darauf basieren, dass Blut dicker als Tinte ist. Obwohl seit Jahrzehnten Ausländer in Deutschland leben, ist das nächste Getto terra incognita, unbekanntes Land. Die Damen haben ein Weltbild, welches sich an Wünschen und nicht an Realitäten orientiert.

Eine russische Anekdote behandelte die Zweifel an der politischen Bildung der Staatsführung. Anfrage an Radio Jerewan: „Trifft es zu, dass die Hälfte der Mitglieder des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Idioten sind?“ Antwort: „Unsinn. Die Hälfte der Mitglieder sind keine Idioten.“

 

Über Wolfgang Prabel

Wolfgang Prabel über sich: "Ich sehe die Welt der Nachrichten aus dem Blickwinkel des Ingenieurs und rechne gerne nach, was uns die Medien auftischen. Manchmal mit seltsamen Methoden, sind halt Überschläge... Bin Kommunalpolitiker, Ingenieur, Blogger. Ich bin weder schön noch eitel. Darum gibt es kein Bild." Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

69 Kommentare zu Wie wir arabische Gettos verhindern

  1. Ulrike Herrmann: Flüchtlingskrise und Eurokrise – Die Lage ist dramatisch!
    Fehlen Deutsche?….sind es nur kulturelle Fragen….die möglicherweise lösbar sind?
    Macht Veränderung Angst…, die Finanzverfassung ist nicht stimmig,
    mögliche Kopfpauschale für Flüchtling… sinnvoll oder stimmig?

    • Herbert Kern // 24. März 2016 um 09:35 //

      Herr Prabel, die Überschrift „Wie wir Arabische Gettos verhindern“ ist vermutlich Satire, oder ?

      Fakt ist, dass wir längst Arabische Gettos haben.

      Autobombenanschlag: In Berlin spricht die Mafia arabisch
      Stefan Schubert

      Mitten im Berufsverkehr erschütterte gestern um 7.53 Uhr eine gewaltige Explosion die Hauptstadt. Die Detonation war so enorm, dass sie kilometerweit zu hören war und eine Terrorangst in Berlin verursachte. Doch nachdem das Opfer identifiziert war, ein 43-Jähriger polizeibekannter Türke, wurde deutlich, dass die organisierte Kriminalität eine brutale Hinrichtung inszeniert hatte. Damit rückten unweigerlich die kriminellen Araberclans in den Fokus, denn sie beherrschen die Berliner Unterwelt.

      Mesut T. lebte und starb im Westberliner Charlottenburg, einem Stadtteil, der für seine kriminelle Szene bekannt ist.

      Der Straßen-Drogenhandel wird von türkischen Gruppen dominiert. Es gibt eine aktive Einbrecherbande aus Bulgarien und Rumänien, vornehmlich mit Sinti- und Roma-Hintergrund, polnische Autoteilediebe, Hehler und ukrainische Autoschieber.

      Dazu nutzt die Russenmafia Berlin als einen ihrer wichtigsten europäischen Stützpunkte. Aber alle diese Aktivitäten stellen nur einen Bruchteil dessen dar, wofür arabische Clans in der Hauptstadt verantwortlich sind.

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/stefan-schubert/autobombenanschlag-in-berlin-spricht-die-mafia-arabisch.html

      In Bremen ist der Miri-Clan an der Macht. Der Staat hat kapituliert, das hängt auch mit der Rot-Grünen Politikerkaste in Bremen zusammen, aber nicht nur, denn die organisierte Kriminalität hat längst ganz Deutschland im Würgegriff.

      Ist es „rassistisch“ oder „fremdenfeindlich“, die Fakten zu bennen ?

      Fakt ist, dass mit Ausnahme der Hells Angels und weniger Konkurrenz-Gangs die Macht in Deutschland von ausländischen Clans ausgeübt wird.

      Experten für die organisierte Kriminalität sind sich einig darüber, dass der Staat längst unter der Kontrolle dieser Clans ist. Der Kampf gegen das organisierte Verbrechen ist verloren. Das ist eindeutig die Schuld der Politiker, denn diese haben die Einwanderung dieser Clans aktiv gefördert und alle Warnungen und Forderungen, dies zu stoppen, eiskalt ignoriert.

      Es sind die Systemparteien CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne , welche für diese Zustände im Land verantwortlich sind. Die LINKE gab es damals noch nicht.

      • ordo ab chao // 24. März 2016 um 12:13 //

        Die Angels sind schon länger total islamisiert. Der heimliche Europa Chef Neco Arabaci hat seit Hanebutt die Macht übernommen. Mit den Osmanen Germania baut er gerade seine Putztruppe auf, die die Angels infiltrieren und dann komplett übernehmen werden.
        Neco treibt sich übrigens, trotz Einreiseverbotes 😉 , regelmässig in der kölner Keupstr. herum, um „Karten zu spielen“!

      • ordo ab chao // 24. März 2016 um 12:17 //

        Im übrigen geht er auch immer noch zu dem Frisör, der ausgebombt wurde. Dieser OK rotlicht Anschlag, der ihm bzw seinem Vize galt, wurde beim „NSU“ entsorgt…

      • Herbert Kern // 24. März 2016 um 16:37 //

        Danke für die Infos, ordo ab chao.

        Ich bin in der Rocker-Szene kein Fachmann, lese hier oder da etwas und das war es schon.

        Die Osmanen Germania haben einem Vice-Reporter doch glatt ein Interview gegeben und ihm beteuert, dass sie nur ein Boxclub sind und alles über sie erstunken und erlogen ist.
        Wenn das so ist … können wir beruhigt schlafen gehen, richtig ? (damit niemand es mißversteht, das ist zynisch gemeint)

        Hier ein kleiner Auszug aus dem Artikel:

        Das Paradebeispiel für die neue Art Rocker ist der Berliner Hells Angel Kadir P.. Der gebürtige Weddinger und Schwerkriminelle, der sich gerade in einem Mordprozess gegen den Vorwurf verteidigen muss, einen Rivalen mit acht Schüssen töten lassen zu haben, war ursprünglich von den Bandidos rekrutiert worden. Als er sah, dass die Hells Angels in Berlin zahlenmäßig stärker waren, lief er kurzerhand mit seiner gesamten Gefolgschaft über. Das funktionierte, obwohl er kurz zuvor erst einen brutalen Angriff auf die Hells Angels durchgeführt hatte, bei dem einem der Rocker mit einer Machete fast das Bein abgetrennt wurde und der Berliner Angels-Chef Alex S. ein Messer in den Rücken bekam. Die ganze Geschichte kann man hier nachlesen.

        http://www.vice.com/de/read/was-wollen-die-osmanen-germania-987

        Ich frage mich, wozu wir die Polizei und Gesetze haben.
        Weshalb wird die Bevölkerung nicht gegen diese Schwerstverbrecher geschützt ?

        Aber diese Fragen wurden ja längst im Buch „Ermitteln verboten“ und anderen Publikationen beantwortet.
        Wo kämen wir hin, wenn wir führende Polizeipräsidenten oder Staatsanwälte oder Richter oder Politiker auf ihre Verbindungen zur OK beleuchten würden ?

        Nein, lieber Augen zu, Ohren zu, Mund zu, und dann sagen, daß wir in einer freiheitlich demokratischen Ordnung leben, das gibt ein viel besseres Gefühl, mit dem es sich gut leben lässt.

        Der Sumpf in Deutschland ist viel tiefer, als es sich der normale Bürger selbst im schlimmsten Alptraum vorstellen kann.

        Ich habe diese Woche eine interessante e-mail-Konversation mit dem Pressesprecher des Leipziger Polizeipräsidenten gehabt.
        Er verteidigt die Hetze seines Chefs gegen Pegida und die AfD.
        Er hält nichts von den Strafanzeigen gegen Merkel wegen Schleuserei und diversen Kriegsverbrechen (von den LINKE wegen der Beteiligung am Drohnenkrieg von Obama), sondern er bekämpft aktiv die AfD und will die offenen Grenzen und die Flutung mit Illegalen weiter haben und findet es einfach nur bescheuert, dass die „Rechten“ und „Fremdenfeinde“ etwas gegen die humanitäre Ader von Merkel haben und Frau Petry sogar auf die Flüchtlinge schiessen lassen will. Die Richtigstellungen dieser Lüge hat er nicht zur Kenntnis nehmen wollen.

        Ich habe ihm die Verfassungsklage von Schachtschneider gezeigt, doch er ist der Meinung, dass er besser über das Grundgesetz, das Aufenthaltsgesetz und das Völkerrecht informiert ist als Schachtschneider und die ehemaligen Verfassungsrichter und die Juristen, welche die Strafanzeigen gegen Merkel und de Maiziere formuliert haben.

        Wer solch eine Polizei hat, braucht keine Feinde mehr.

    • hurlylu // 24. März 2016 um 11:47 //

      Das ist ein ausgesprochen peinliches Interview von Frau Herrman.
      Wie man die politischen Fehlleistungen der Vergangenheit derart ausblenden kann ist mir ein Rätsel.
      Was ist denn seit 1990 in der Bundesrepublik für eine Politik betrieben worden?
      Vielleicht gibt es sehr einfache Gründe dafür das die Anzahl der Geburten stark rückläufig wurde. Zerschlagung der DDR- Industrie, Hartz I- IV, Steuererhöhung für den Pleps etc.
      Abgesehen von den tausenden Deutschen die das Land wegen besseren beruflichen Perspektiven verlassen haben.
      Und diesen angeblichen Mangel ersetzt die BRD nun mit Diplom- Ziegenhirten?
      Angeblicher Mangel, da wir ja immer noch stolze 6- 8 Millionen Erwerbslose in der Statistik versteckt halten und es Prognosen gibt, die einen Verlust von bis zu 50 % der heutigen Arbeitsplätze in den nächsten 10- 20 Jahren vorhersagen. Stichwort Industrie 4.0.
      Die Drogen in Berlin müssen wahrlich zu billig sein.

  2. hubi stendahl // 24. März 2016 um 08:48 //

    Zitat:
    „Der Kampf gegen die Gettoisierung ist wegen diesen afrikanischen und asiatischen Bräuche und Gewohnheiten ein Kampf gegen Windmühlenflügel.“

    Das ist aber nicht das größte Problem.

    Es wird einfach zuwenig beachtet, dass eine Integration von der Inegrationswilligkeit abhängt. Hier sind die Türken der 60iger/70iger das einleuchtende Beispiel. Sie kamen um wieder zu gehen und hatten infolgedessen auch kein Interesse an einer Integration. Ihre Ausbildung war extrem schlecht, sodass sie mit der ersten Wirtschaftskrise auch erste Ghettos bildeten. Unvermeidbar.

    Die Kinder daraus, die erste Generation danach, war weder türkisch noch deusch, trotz Pass. Sie bildeten größtenteils eine wurzellose eigene Gesellschaftsform. Teils angelehnt an archaisch erlernten Weltbildern, teils mit einer neuen verkümmerten deutschen Sprache versehen. Der Anteil an der Gesamtkriminalität stieg auf das Dreifache im Verhältnis zur autochtonen Bevölkerung, der Anteil Ungelernter oder zumindest einfachst Ausgebildeter ist noch höher.

    Die derzeitige Generation ist immer noch wurzellos, ohne Perspektive. Nicht Türke, nicht Deutscher. Die Kriminalitätsraten steigen weiter, der Anteil der Integrationsfähigen sinkt mit dem Verfall der Gesamtwirtschaftsleistung im produzierenden klassischen Industriegewerbe. Ganze Stadtteile sind mittlerweile in eine solche Parallelgesellschjft abgedriftet.

    Für viele besteht der Ausweg in der Besinnung auf die familiären Wurzeln, die eng mit der Religion Islam verbunden sind. So wird erklärbar, warum sich auch die dritte und vierte Generation nicht nur nicht integriert, sondern Parallelgesellschaften bilden, die gefährlicher als jene der Vorzeit sind, weil sie religiös verklärt sind.

    Wenn wir bedenken, dass mindestens 50 % der Kindeskinder der Ersteinwanderer aus der Türkei sich ihre Informationen von Turksat holen, untereinander nach wie vor als Erstsprache türkisch sprechen und religiöse Bräuche pflegen, die zur bestehenden Gesellschaft völlig inkompatibel sind, dann helfen auch keine Milliarden um diese zu integrieren.

    Dass die fehlende Integrationswilligkeit zum Unmut der autochtonen Bevölkerung führt ist eine logische Konsequenz. Daher gab es in weiten Teilen der Bevölkerung bereits vor dem Ansturm der letzten 2 Jahre größte Bedenken, die man nur zweitweise mit gezielten Aktionen der Medien ausschalten konnte.

    Die beschriebenen Integrationsunwilligkeit wird den Spuk auch bald durch die Verfünffachung von Abgehängten in einer Gewaltorgie beenden. Bis dahin ist der Staat mit 20 % des Haushalts direkt oder indirekt an der Bewältigung der Schäden beteiligt. Was etwa 60 Mrd. p.a. ausmacht.

    Die Gutmenschen mit ihrem einfachen Pipi Langstrumpf Weltbild haben die einfachsten soziologischen Zusammenhänge nicht verstanden. Für sie gibt es weder soziologische Reichweite, noch Wurzeln, noch unterschiedliche Weltanschauungen. Für sie gibt es nur Menschen. So wie es nur Vögel und Fische gibt. Wie gefährlich und vernichtend diese primitive Weltsicht ist, wird sich in Kürze entladen, wenn wir die Horden, die derzeit in Zelten und Turnhallen auf ihre “ Autos, Häuser und Arbeitsplätze “ warten, losstürmen sehen. Man kann nur hoffen, dass es als Lerneffekt die Teddybärchen-Werfer zuerst trifft.

    • Greenhoop // 24. März 2016 um 09:23 //

      Guten Morgen @hubi stendahl,

      treffender konnte es wohl keiner ausdrücken als Sie. Erst gestern bin ich wieder im Kollegenkreis gescheitert, auf die wahrscheinlichen Verwerfungen aufmerksam zu machen, aber irritierenderweise will das Thema niemand wirklich diskutieren – zu heikel, zu feige.

      Es gib zum Glück die Gegenbeispiele sehr integrierter Türken, mit denen ich beruflich zu tun habe. Sehr gebildet, sehr aufgeschlossen und ziemlich „eingedeutscht“. Ich bin mir darüber bewußt, dass diese die Minderheit darstellen, aber irgendwie hat es bei denen ausgezeichnet funktioniert.

      Schon vor ziemlich vielen Jahren schrieb der damalige Chefredakteur der Rheinischen Post, Joachim Sobotta, wie toll die Integration funktioniere, er könne das täglich in seinem Umfeld beobachten, mit all den Japanern käme er prima zurecht.

      Ja, das war der Brüller des Tages und dieser erzkonservative Jurist meinte das wirklich ernst, was man vielfach im Internationalen Frühschoppen bei Werner Höfer erfahren durfte.

      Die Zustandsbeschreibung des Verfalls kann ich gut in Bremen beobachten, die einstmals von mir „geliebte“ Stadt zeigt den Niedergang ganz besonders deutlich. Der dortige Stadtteil Walle, vormals gut bürgerliches Umfeld, ist zusehnds dem Verfall ausgesetzt. Dort haben Türken ganze Straßenzüge aufgekauft, die wenigen übrig gebliebenen Geschäfte sind in türkischer Hand und auf der Straße wird scho lange nicht mehr vorwiegend deutsch gesprochen – perdu.

      • Die Türken haben aufgekauft?
        …. in der Regel kaufen die ohne Kredit, was die haben haben sie.

        Der Clan legt zusammen… fertig aus…. warum, die sind basisorganisiert und halten Fremdeinflüsse raus….
        sind langsfristig gsehen überlebensfähiger…..oder?

        Wenn wir Deutschen nicht wieder in kleine dezentrale Strukturen
        „kriechen“ werden wir vom zentralen Moloch gefressen.
        Während wir uns um die Abschaffung der politischen Volkspareien
        bechäftigen und nicht zur Wahl gehen, weil zwecklos,
        schaffen die sich in den Wohngebieten eigene Dörfer oder Clansiedlungen…. Schutzburgen…. feudale Strukturen eben.

      • hubi stendahl // 24. März 2016 um 11:08 //

        Hallo Greenhoop,

        Zitat:
        „Ich bin mir darüber bewußt, dass diese die Minderheit darstellen, aber irgendwie hat es bei denen ausgezeichnet funktioniert.“

        Weil der Hauptgrund der eigene Antrieb, der eigene Wille ist! Der ist im überragenden Teil nicht vorhanden. Den Türken wurde nie eine Integration als Voraussetzung aufgetragen, den jetzigen Invasoren schon gar nicht. Die Initiatoren wissen das. Die Gutmenschen, aber auch die Moslem-Basher wissen es nicht. Sie spielen ungewollt das Spiel mit und sind dabei die Bauern auf dem Schachbrett.

        Eine Integration ist den Verantwortlichen völlig gleichgültig, so wie es der Industrie in den 60igern gleichgültig war, ob Gastarbeiter integriert werden oder nicht. Hauptsache, sie belasten nach Entlassung den Quartalsbericht nicht und wandern in die Sozialsysteme. Also stecken völlig andere Ziele dahinter, die auch mit den Paris Anschlägen heraufilterbar waren. Im einen Fall wollte Hollande z.B. die Annäherung zu Russland, die BRD hat im Vorbeigehen die Vorratsdatenspeicherung, die vom BVerfg gecancelt wurde, schleichend einfach wieder eingeführt, 14 Tage später flogen die Bomben. Das ist kein Zufall.

        Wenn ich mir die aktuellen Schlagzeilen ansehe steht zu vermuten, dass jetzt die Datenzusammenführung für die EU ansteht. Die transatlantischen Medien feuern hinsichtlich der Zusammenarbeit der Geheimdienste, der Zusammenführung von Daten aus allen Rohren. Wie das funktionieren könnte und unser tägliches Leben beeinflussen wird, kann ganz gut in der ausnahmsweise verlinkten wikipedia Beschreibung nachvollzogen werden.

        Stichwort: (Daten) – Fusion-Center

        https://en.wikipedia.org/wiki/Fusion_center

        Es läuft alles nach Plan. Die Sicherheitsexperten und Innenminister treffen sich jetzt kurzfristig, um einen Maßnahmekatalog zu erarbeiten. Bin gespannt, wann die reinen Moslembasher, aber auch die Gutmenschen aufwachen und bemerken, dass hier zwei Pole aufgebaut wurden und werden, um völlig andere Ziele zu erreichen. Genial ist dabei der Jahrzehnte lange Aufbau der dafür idealen Religion „Islam“, mit dem man so ziemlich jede Sauerei begründen kann.

        Man kann nur hoffen, dass mehr Interessierte sich die Ursache des Terrors vergegenwärtigen, in dem man Daniele Gansers Buch liest oder seine Vorträge auf Youtube anschaut, wobei man wissen sollte, dass auch beim Terror die Uhr nicht stehen bleibt und die Entwicklung hin zum Proxyterror ( echter Terror, der von Geheimdiensten begleitet wird ) den reinen Staatsterror in der Gewichtung abzulösen scheint. Kein Wunder; genug Radikale haben wir mit der westlichen hegemoniepolitik der letzten Jahrzehnte ja am Fließband produziert.

        Ich bleibe dabei. Die westlichen Machthaber in Finanz-Konzern-/ und Industrieoligarchie wollen die Voraussetzungen schaffen, um die Zentralisierung der EU so schnell wie möglich zu realisieren. Der nächste kurzfristige Schritt scheint die Totalüberwachung zu werden, um im Angstmodus die Verfassungen aushebeln zu können.

      • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 11:24 //

        @ hubi stendahl

        Sie haben es auf den Punkt gebracht. Volltreffer!

      • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 11:39 //

        Aktuell reingekommen :

        http://www.epochtimes.de/politik/europa/was-fuehrende-politiker-bereits-wissen-geheimdienste-terror-anschlaege-mit-radioaktiven-bomben-in-europa-geplant-a1316559.html?meistgelesen=1

      • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 11:46 //

        Und wenn man sich dann noch diese taz-Traumtänzerin anhört, die heute gleich als erste den Kommentarbereich mit schlafmützigem Gelaber beginnt, weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Sieht intelligent aus, weiß sich zu artikulieren und hat null Ahnung, was abgeht.

        Wir wurden durch Umerziehung vernichtet.

      • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 11:47 //

        @ MutigeAngstfrau

        Nichts geschieht in der Politik zufällig, meinte mal jemand.

      • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 12:05 //

        Richtig, und oft über große Zeiträume hinweg.

      • Re. MAF
        Ulrike Herrmann, eine Traumtänzerin?
        Thesen, die es in sich haben.
        Warum der Kapitalismus im Prinzip nicht zu retten ist.

      • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 12:13 //

        So kann man tatsächlich diskutieren – nicht übel.

        Bisher hatte ich hubi stendahl so verstanden, dass er die Gefahr des Islam als Ideologie auf dem Schirm hat.

        Liege ich falsch, wenn ich mir vorstellen könnte, dass ein moderner Staat jegliche Religionsausübung nur in privaten Räumen gestattet?

        Was sich hier bereits wieder in Verbänden organisiert und auch schlafwandlerisch an die Macht geraten wird, ist einfach nur abzulehnen.

        Wer so nicht leben möchte, muss sich ein anderes Staatsgebilde aussuchen.

      • Greenhoop // 24. März 2016 um 12:25 //

        @hubi stendal

        Sie bringen es auf den Punkt, das kann keiner so gut formulieren wie Sie.

        Vielleicht akzeptieren Sie irgendwann auch, dass die 3 Trollinger ebenfalls vom System geschickt wurden und lediglich die militante Seite bedienen.

        Im Zusammenhang mit der Totalüberwachung möchten die Herrschaften mit Sicherheit gerne Daten sammeln die irgendwann einmal beweisen sollen, dass der Angeklagte extremistische Äusserungen getätigt hat.

        Frohe Ostertage…

      • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 12:36 //

        @MutigeAngstfrau

        Werkzeuge derjenigen, welche als Ziel eine letztlich globale Zentralisierung verfolgen, sind auch diejenigen, welche muslimische Immigranten nicht auch selbst als zu Werkzeugen gemacht erkennen (wollen).
        Wie @ hubi stendahl es beschrieb, wandern jene nämlich nicht zu, ohne dazu von interessierten Kreisen (und mit falschen Versprechen) ermuntert worden zu sein. Mit anderen Worten: Aus der Zuwanderung muslimischer und/oder ungebildeter Menschen könnten Konflikte, wie die zu erwartenden, in der EU nicht aufbrechen, wären die Lockrufe unterblieben.

  3. Selbstzerstörung durch Vergiftung und Ressourcenverbrauch
    Natürliche Ressourcen, wie Wasser, Boden, Luft, Rohstoffe, (Artenvielfalt)dies sind aber sind Lebensgrundlagen.
    Der wachsende Bedarf und damit Verbrauch dieser Ressourcen bringt unseren Boden (Land)unseren Planeten auch in Probleme.
    Das westliche Lebenssystem ist ein universelles Betrugssystem mit Selbstbetrug und scheinbarer Unregulierbarkeit auf Grund eines übergreifenden Bankrottes in vielen Bereichen.

    Den Clans aus Syrien wird gleiches passieren können, wie dem westlichen Menschen,
    die Fruchtbarkeit könnte ebenfalls zurückgehen…u.a. auch:
    Siehe: Männer von Aussterben bedroht?

  4. Was da ankommt … sind das nicht auch siedlungswillige Menschen?

    Werden nicht für vielländige Gartenarbeit, die gesündere Lebensmittel
    ohne Cemisierung + Vergiftungsaufwendungnen erzeugt manuelle Tätigkeiten erforderlich?

    Könnte eine Aufsiedelung in ländlichen Gebieten die Industriebauern
    zurückdrängen und kleine dezentrale Gärtnerein enstehen?

    Leider wird das nicht gehen, hunderte von Gärtnerein rund um die
    Ballungsgebiete geben auf… warum?

    Es wird spannend, der Westen ist im permanenten Ausnahmezustand,
    sind die arabischen Clan-, Familien- und Stammeszugehörigkeiten der „Neuen“ überlebensfähiger als die durch Globalisierung u.a. zerstörte
    deutsche Sippe?
    Spannend!

  5. @hubi stendahl

    erstaunlicher Kommentar…Wer oder was hat Sie in den letzten paar Tagen verwandelt.?

    Wie auch immer….diesem Kommentar kann ich zustimmen. Danke

  6. „Den tonangebenden Politikern wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Angela Merkel erschließen sich diese Gesetzmäßigkeiten nicht wirklich, die darauf basieren, dass Blut dicker als Tinte ist.”

    ich kann es, lieber Wolfgang Prabel, nicht mehr hören! okay, du sprichst von blut. das ist gut. doch erst muss das geklärt werden: nein, diese damen sind nicht blöde. ganz + gar nicht! sie wissen genau, was sie tun. denn sie tun es mit absicht. sie tun es nach protokollarischem plan. sie tun es, hand in hand mit einer krypto-kabale, über „parteigrenzen” + die grenzen der kontinente hinweg!

    diese gestalten, und mit ihnen die ganze europäische politokratie (längst als pathokratie enttarnt), sind nämlich so schlau, die hintergründe des jährlich zelebrierten Aachener Karlspreises zu kapieren. da rotten sie sich einmal jährlich mit großem tamtam zusammen — ein großes event für die systemmedien! — und lassen den oder die feiern, dem diesmal die „bonzenbrosche” umgehängt wird. auch eine der genannten damen war schon unter den glücklich geehrten, s. http://www.karlspreis.de/de/preistraeger. „unsere” kanzlerin wird sich also erinnern, dass sie gepriesen wurde für taten „ganz in der tradition + im geiste des ersten preisträgers”. und der war? der war ein gewisser Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi, der 1950 „in Würdigung seiner Lebensarbeit für ein geeintes Europa” ausgezeichnet wurde.

    so jubelt das politmediale kartell, von nur wenigen bonzen gesteuert zwar, doch allen „bürgern” unisono ins hirn, wie schön das mit dem „vereinten Europa” werden wird. doch — eben lückenpresse: es wird nur die oberfläche gestreift, die show fürs volk, das bunte für die herde der schlafschafe. denn nichts, gar nichts wird erwähnt vom wahren „geist des Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi”.

    dabei würden nur ein paar zitate aus seinem standardwerk „Praktischer Idealismus. Adel, Technik, Pazifismus” aus dem jahre 1925 die luftnummer platzen lassen. das mit tittytainment noch bestens abgelenkte volk würde verblüfft kapieren, was Coudenhove-Kalergi + den in seiner tradition stehenden EU-bonzen wirklich vorschwebt. jeder Deutsche würde die hypnose abstreifen + begreifen, warum diese politkriminellen die völker Europas auf eine reise geschickt haben, deren ziel so gar nichts mit den vollmundig beschworenen werten „frieden, freiheit, demokratie” zu tun hat:

    Kalergi: „Eine gütige Vorsehung hat Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Gottes Gnaden geschickt.” + „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.” + „Der Mensch der fernen Zukunft wird ein Mischling sein. Die heutigen Rassen werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse … wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.”

    neben Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Herman Van Rompuy + Martin Schulz war mit von der diabolischen partie auch urgestein Jean-Claude Juncker, vgl. https://www.youtube.com/watch?v=1fASN9oYGdw. der gute mann hat, dabei übrigens völlig nüchtern, die philosophie der ganzen unternehmung plastisch + eigentlich unvergesslich für jedermann so beschrieben:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter — Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

  7. mutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 12:49 //

    Es ist absolut richtig, dass der Islam einer Reformierung bedarf.
    Nun gibt es Islam-Kenner, die bezweifeln, dass das gelingt und es gibt ein Lager derjenigen, die ein Gelingen für möglich halten.

    Wäre nicht anderes für Europa und uns vorgesehen, wie es
    @ hubi stendahl auf den Punkt beschrieben hat, und wovon auch Sie @ Pro Europa bereits sprachen und worüber hier schon breit diskutiert wurde, könnte in zwei Etappen vorgegangen werden:

    1.Reformation und Religionsentfernung aus dem öffentlichen Raum

    2. Klare Ansagen für diejenigen, denen das nicht gefällt und somit eine Überprüfung, welches der beiden o.g. Lager realistischere Vorstellungen hatte.

    Eigentlich ganz einfach und eines demokratischen Staates würdig. Leider leben wir nicht in einem solchen.

    • @mutigeAngstfrau

      Zitat: „Es ist absolut richtig, dass der Islam einer Reformierung bedarf.
      Nun gibt es Islam-Kenner, die bezweifeln, dass das gelingt und es gibt ein Lager derjenigen, die ein Gelingen für möglich halten.“

      Der Islam ist m. E. in keinster Weise zu reformieren, da auch die Mehrzahl der Moslems dies überhaupt nicht in Erwägung zieht. Wie kommt man überhaupt dazu, eine Reformation in den Raum zu stellen?

      Und wenn jemand auf der Bildfläche erscheint und meint,
      dass ein Gelingen diesbezüglich möglich wäre, muss man ganz genau hinschauen, wer diese Person ist und warum genau diese Person die Möglichkeit in den Raum wirft, den Islam reformieren zu können.

      Und warum sollten dann Moslems auf die Vorschläge derjenigen eingehen, die das Christentum verkörpern?
      Denn das sind doch u. a. in den Augen der Moslems die Ungläubigen, die es zu vernichten gibt. Da beisst sich die Katze in Schwanz.

      Ebenfalls bei dieser „Reformidee“ nicht zu vergessen, dass der Islam von der Scharia nicht zu trennen ist.

      Tatsache ist, dass unter allen „Religionensflaggen“ schon manch Täter, in welcher Form auch immer, übergriffig geworden ist. Jedoch ist in meinen Augen der Islam das gefährlichste und brutalste Kaliber weltweit, der eine nicht zu unterschätzende Menge an Gläubigen aufweisen kann.

      Mit einer geringen Menge von Islamanhängern kann man durchaus in einem vom Christentum geprägten Land friedlich leben. Aber das, was jetzt mit Deutschland passiert, hat ein Ausmaß angenommen, dass es kurz vor zwölf ist.

    • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 14:59 //

      @ Hummel

      Bereits seit dem 04.September oder war es der 5.09.?- ist es nach zwölf.

    • @NoFiatmoney // 24. März 2016 um 14:59 //

      „@ Hummel

      Bereits seit dem 04.September oder war es der 5.09.?- ist es nach zwölf.“

      Ja, lieber NoFiatMoney, wie wahr. Da ist bei mir mit kurz vor zwölf wohl wieder der Optimismus durchgegangen.

    • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 15:39 //

      Meine Befürchtungen gehen nach all dem, was sich bisher so zeigt auch in die Richtung einer Unmöglichkeit der Reformation. Leider.

      Allerdings hat es auch noch kein moderner Staat auf der Agenda gehabt, wonach dann überprüfbar wäre, welche Menschen sich mit einer privaten Ausübung ihrer Religion zufrieden geben können und welche eben nicht. Und die müssen dann woanders leben. Die Welt ist groß genug.

      Wirklich Verfolgte und echt Schutzbedürftige werden niemals den Helfern Schaden zufügen. Das ist doch auch sonnenklar.
      Nur Eroberer verhalten sich so, wie wir jeden Tag vielfach hören.

      Wir leben in einem säkularen Staat und daran hat sich jeder, der hier leben möchte zu halten und nicht wie in vielen europäischen Städten schon die Straßen zu manchen Gebetszeiten mit Ausrichtung nach sonstwohin zu verstopfen.
      Für viele Menschen ist das eine Zumutung. Lächerlich, dass es rechtsradikal sein soll, sich damit nicht abfinden zu wollen.
      Deshalb bin ich noch lange kein Feind der Religionen.

      Gern jeder nach seiner Fasson – aber bitte zuhause!
      Und ich komme dann zu Besuch und lass mir etwas erzählen und erzähle auch etwas.
      Dann haben wir im besten Sinne eine Bereicherung.

    • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 15:59 //

      Junge, Junge; selbst in Ägypten scheint es „Islamophobie“ und „Rechtspopulismus“zu geben. 😉

      https://www.youtube.com/watch?v=BliBBAgdoL4

      Viel Arbeit für Maas und seine „Demokraten“.

      Also, mir war die Zeit bis zur Reformation in christlichen Kirchen und bis zur Aufklärung schon zu lang. Meine verbleibende Lebenserwartung läßt es nicht zu, mich mit der -m.E. ohnehin nicht zielführenden -Frage einer Reformierbarkeit des Islam zu befassen.

    • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 16:40 //

      Na also, geht doch!!

      Herrlich @ NoFiatMoney, den kann man sogar heiraten!
      Sie haben mir mit dem Video ein schönes Osterfest bereitet. Danke!

      Kann man das mal der Kanzlette schicken? In Dauerschleife?
      Und erst wenn sie sagt, dass wir recht haben, darf sie aufhören es zu sehen?

      Ogott,ich phantasiere wieder! Nehmt es mir nicht übel. Es ist nur…. Ich dachte schon…. ich könnte…. verrückt geworden sein…

      Ich habe fertig.

  8. Zitat aus dem Artikel:
    „Wenn von Mord und Totschlag berichtet wird, so sind vorrangig Ausländer untereinander betroffen. Rauschgifthandel und alle Arten von harter Ausländerkriminalität fordern zunächst Einwanderer als Todesopfer.“

    Diese Aussage wage ich mal zu bezweifeln. Das hört sich ja fast schon so an, als wären Einheimische von den Übergriffen der Ausländer in den meisten Fällen von Kriminalität nicht betroffen. Liegt Ihnen diesbezüglich eine Statistik vor?

    Darüber hinaus wissen doch mittlerweile zumindest die Nicht-Gehirngewaschenen, dass unsere ferngesteuerte Medienlandschaft sich erst einmal weigert, von Kriminalfällen zu berichten, wo Deutsche zum Opfer von ausländischen Tätern geworden sind.

    Dass sich Einwanderer, unabhängig davon, in welchem Land man sich befindet, untereinander immer Ihrer Volksgruppe zunächst zugehörig fühlen und eine örtliche Nähe suchen, ist nachvollziehbar. Da spielt es keine Rolle, ob Araber, Japaner, Deutscher, etc.

    Wenn sich aber Gettos bilden, egal in welcher Form (sowohl die, die sich durch dort herrschende Kriminalität definieren als auch die Gettos, in denen sich die als äußerst Privilegierten sehen – also gut gesicherte, eingezäunte Wohnviertel) läuft etwas innerhalb der Gesellschaft in beiden Richtungen gewaltig schief.

    Zitat aus dem Artikel:
    „….. muss Asyl und Einwanderung entkoppeln.“

    Ziemlich blauäugig; bei der gesetzesbrechenden Asyl-/Einwanderer-/Flüchtlings-Politik, die gegenwärtig den millionen Invasoren alle Grenzen und Tore öffnet, ist die von Ihnen gestellte Forderung vielleicht ja mit Zynismus zu begründen.

    Zitat aus dem Artikel:
    „Den tonangebenden Politikern wie Claudia Roth, Katrin Göring-Eckardt und Angela Merkel erschließen sich diese Gesetzmäßigkeiten nicht wirklich….“

    Das ist wohl auch sehr brav formuliert oder sehen Sie das tatsächlich so?

  9. waltomax // 24. März 2016 um 17:11 //

    Wenn der Kapitalismus tatsächlich mit Mord und Totschlag seinem unweigerlichen Ende entgegenstrebt, dann ist die Frage der Integration von Migranten marginal. Wenn schon der Großteil der Deutschen Arbeitnehmer aus Lohn und Brot fliegt, wovon sollen dann die vielen unproduktiven Ausländer alimentiert werden?

    Die werden sich dann eben zu nehmen versuchen, was sie brauchen, wie der Rest der Gesellschaft. Wir stehen also vor der Frage, die lediglich in der Wahrnehmug der meisten in den Hintergrund gerückt ist:

    Wie überlebe ich?

    Wünsche sich wohl die Schädel einzuhauen und gute Nacht!

    • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 17:46 //

      So könnte es kommen.
      Und sollte dann ein hirngewaschener Grünlicher eine Konfrontation vorläufig überlebt haben, was wird er dann faseln? „Wir sind schuld. Wir haben nicht genug gegen Rechts gekämpft.“
      Ich glaube wirklich, dass die Verblendung weiter Teile so weit geht!

      Und das Ausland lacht sich scheckig über diese Idioten! Nicht mal das registrieren die! Gleich kommt noch dieses Obst hier vorbei und erzählt uns einen vom Pferd!

      • Bananenflanke // 24. März 2016 um 23:57 //

        Beste mutige, aber eben auch sehr ängstliche,
        MutigeAngstfrau,
        Sie haben mich gerufen – hier bin ich!
        Es wird Sie möglicherweise überraschen, wenn ich Ihnen sage, dass mich das von „waltomax“ prognostizierte Szenario ebenfalls beunruhigt, wenngleich ich nicht en Detail nachvollziehen kann, was er meint, wenn er davon spricht, dass der Kapitalismus „seinem Ende entgegen geht“? Mir machen viele politische Entwicklungen nicht nur in Deutschland, sondern mehr und mehr in einem völlig zerrissenen Europa und schließlich auch im weltpolitischen Kontext Sorgen! Aber die auf dieser Seite immer wieder skizzierten Weltuntergangsszenarien und polit-strategischen Vernichtungspläne erscheinen mir bei aller konkreten Krisenhaftigkeit völlig absurd und vor allem im Kern wiederum problemverstärkend. Egal ob hier die geplante „Vermendelung“ und die daraus folgende „Vernichtung“ und „Auslöschung des deutschen Volkes“ oder um die angeblich generalstabsmäßig geplante Flutung Europas mit „kulturfremden Invasoren“ geht – immer werden – von Merkel über „hirngewaschene Grünliche“ bis hin zu den Jesuiten und der „zionistischen US-Hochfinanz“ – einzelnen Personen oder finsteren Mächten unterstellt, sie verfügten über komplexe Masterpläne, um uns zu vernichten oder zumindest doch „dauerhaft zu versklaven“.
        Das klingt alles nach Armageddon, und hat vor allem dort, wo es die Sphäre des Spekulativ-Konspirativen und schließlich den Bereich von Verschwörungstheorien berührt, viel mehr mit schlechten SF-Filmen und noch schlechteren Computerspielen als mit kritischer Gegenwsrtsanalyse zu tun. ALLES scheint in letzter Konsequenz in eine ausweglose Situation zu münden, in der uns Vernichtungsmaschinerien bisher unbekannten Ausmaßes auslöschen werden. Es sei denn, wir erkennen den nach Einschätzung vieler Kommentatoren einzigen Ausweg aus dieser eigentlich hoffnungslosen Lage: AfD wählen! Das zeigt in der Herleitung schon durchaus Parallelen zu der verhängnisvollen Logik, mit der Sekten und „Glaubensgemeinschaften“ wie Scientology ihre Lehre im Sinne einer verqueren Erlösungstheorie verbreiten. Aber weitere Vergleiche mit sektenähnlichwn Gruppierungen verbieten sich dann sogleich wieder, denn die Organisations-Strukturen und die personelle Besetzung sind bei der AfD vergleichsweise amateurhaft ausgeprägt. Vielleicht empfiehlt sich also auch im Hinblick auf die ‚Arschkrampen für Deutschland‘ ein realistischer und entspannter Blick auf die Lage…um zu erkennen, dass es sich um lächerliche Knallchargen handelt, die höchstens als Besetzung für eine (sehr schlechte) Polit-Commedy taugen – beste Unterhaltung garantiert!

      • NoFiatMoney // 25. März 2016 um 00:35 //

        Beste Unterhaltung haben wir bereits. Von -um Ihre Wortwahl zu zitieren -„Arschkrampen“ veranstaltet, zu denen Sie ausweislich Ihrer Äußerungen keinen wahrnehmbaren Abstand zu halten scheinen?

      • Bananenflanke // 25. März 2016 um 02:41 //

        Sag einfach, was du zu meinen glaubst!
        Der Kommentar bietet nur andeutungsreiches Geschwurbel…das mit einem Fragezeichen zum Schluss nicht aussagekräftiger wird!

      • MutigeAngstfrau // 25. März 2016 um 06:04 //

        Zumindest bringen die Vorgänge um den Baum der Erkenntnis, von dem es schließlich auch Bananen regnete, den von der Seite Flankenden um den Nachtschlaf. Oder feiert man nur ins freie Wochenende hinein? Und das dann mit Geolitico? Wow!

        Sie haben doch alles trefflich beschrieben! So ist das, wenn man verstanden hat was abgeht.
        Sie irren sich auch hinsichtlich der AFD nicht völlig!

        In diesem Forum wird nicht, zumindest nicht im Chor, nach einer Partei gerufen, weil mehrheitlich Konsens herrscht, dass das Parteiensystem in der Phase des hochkapitalistischen Desasters mit Tendenz zum Totaluntergang für Mann und Maus kein geeignetes Mittel zur Abhilfe mehr darstellt – es wohl auch nie war. Gründe für solche Entwicklungen wurden hier schon grundlegend und spannend diskutiert.

        Die AFD kann man sich also wie einen Wagenheber vorstellen, den ein findiger Mechaniker zwischen die Speichen eines Rades der Dampflok geworfen hat, die sich gerade auf den Abgrund zuschiebt.
        Neue Spielfiguren für ein anderes Puppentheaterprogramm schnitzen sich nicht über Nacht.
        Und wer weiß? In der Hand des Schnitzers sind sie noch keine Marionetten.
        Es soll auch schon vorgekommen sein, dass sich welche ihrer Bestimmungen entzogen haben und lebendige Menschen wurden.

        Ihrer Artikulation entnehme ich, dass Sie sich für sehr viel intelligenter halten als die „Arschkrampen für Deutschland“??
        Nun denn. Dann machen Sie mal los!

        Es wird spannend! Und einen Trost habe ich noch für Sie: Selbst wenn die Idioten den Planeten mit Strahlmaterial zerbersten würden – das Universum dehnt sich weiter aus. Vielleicht träfe man sich dann auch wieder auf ein Pläuschchen.

  10. Gell Frau Dr.A. Merkel und alle anderen Politiker: Wir schaffen das!!! Andere Länder sehen was wirklich los ist. Aber wir schaffen das (Ironie Ende):

    Zu Idomeni: Die Lage gerät außer Kontrolle: http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=400078

    Lebensmittel, die Griechenlands Verteidigungsministerium Flüchtlingen zuteilt, landen häufig auf dem Müll. Hunderte Fälle sind bekannt, wie das Onlineportal „onlarissa.gr“ berichtet.
    http://de.sputniknews.com/panorama/20160323/308664468/griechenland-fluechtlinge-werfen-essen-in-muell.html

    • Wo sind die Frauen und Kinder? Wieder nur Männer:

      http://www.krone.at/Welt/800.000_neue_Fluechtlinge_draengen_nach_Europa-In_Libyen_gestrandet-Story-502238

  11. MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 17:50 //

    Hat @ NoFiatMoney weiter oben schon gepostet und ich bin schon verliebt in ihn! 🙂

    • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 21:34 //

      Ja, nicht nur Akif Pirincci ist nicht zum Spaß hier…

    • Bananenflanke // 25. März 2016 um 02:33 //

      Nicht, dass das eine mit dem anderen zu tun hätte…,
      aber ich bin schon auf einem ähnlich gestrickten Portal wie diesem (etwas rassistischer, etwas anti-semitischer, etwas aggressiver…) mit dem Tod bedroht worden.

      • MutigeAngstfrau // 25. März 2016 um 06:16 //

        Dieser Sensenmann ist wirklich ein gemeiner Spieler, der von allen Beteiligten der Scharmützel im bisherigen menschlichen Wimpernschlag-Abschnitt auf diesem Planeten immer wieder ins Geschehen geworfen wird.
        Wer mag den schon?

  12. NoFiatMoney // 24. März 2016 um 17:56 //

    Ein interessantes Interview mit Peter Sloterdijk:

    https://www.youtube.com/watch?v=bYx0akIA7_E

    Um das hier erörterte Thema geht es ab etwa Min. 30:30.

  13. MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 18:00 //

    Was hat die Oma den ungezogenen deutschen Kindern früher immer gesagt?
    „Denk an die armen Kinder in Afrika! “
    Sie hatte recht. So einfach ist das Leben.
    Diese da Hereinbrechenden sind nicht die wahrhaft Hilfsbedürftigen.

    Der alte Renten-Blüm soll mal das Essen dort aufsammeln und zu den Verhungernden bringen. Da fahren sicher viele mit, die es ehrlich meinen. Und den Fotoapparat soll er zuhause lassen, der Knallkopp. (Allerdings kann man da Erster Klasse nicht hinfahren. Aber ne Nacht im Zelt ist auf jeden Fall drin!)

    • Aber bitte alles immer Medienwirksam machen. Wenn die Einen im Schlauchboot vorm Kanzleramt fahren kann Herr Blüm auch im Zelt schlafen. Aber nicht ohne die MSM!!!

  14. Netter Vor-Ort-Bericht von Gaby aus dem gelben Forum, die nicht weit vom Ort des geschehens, Idomeni, wohnt:

    „verfasst von Gaby, 24.03.2016, 08:44 (aus dem gelben Forum)
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 24.03.2016, 13:02)

    Moin,

    ich hänge mir hier mal dran. Die Lage in Idomeni gerät zunehmend außer Kontrolle. Gestern sind so gut wie alle Hilfsorganisationen abgezogen, vor allem, weil es für ihre Mitarbeiter zu gefährlich wurde.

    Grob gesprochen beschreiben Leute vor Ort die Lage so: Von den rund 12.000 dort Ausharrenden sind etwa die Hälfte Familien mit Kindern, die durchaus bereit wären, jetzt in eines der organisierten Camps in Griechenland umzusiedeln. Doch sie werden von den Probleme-Machern daran gehindert, die wohl echt einen auf wilden Affen machen. So haben diese gestern auch das Verteilen von Lebensmitteln an Kinder verhindert. Sie wollen durch Proteste erreichen, dass die Grenzen geöffnet werden – und dass vor Ort eine Versorgung statt findet (was aus guten Gründen nicht getan wird).

    Private Hilfstransporte (u.a. durchgeführt von Freunden von mir) sind tw. gnadenlos gescheitert. Sie fuhren mit gesammelten Gütern in das Camp – und wurden regelrecht zerlegt. Die Güter (und mehr) wurden einfach aus dem Auto gerissen, hinterher fehlten auch persönliche Dinge. Jeder griff zu, ein, vier, zehn Brote – egal. Lässt sich hinterher dann verkaufen (sieht man wohl auf dem Weg dorthin: Dann sitzen die “Flüchtlinge” am Straßenrand und verkaufen ergatterte Hilfsgüter für Wucherpreise an ihre Mit-Leidenden …)

    Es sind jetzt drei Einheiten der Bereitschaftspolizei nach Idomeni verlegt worden und die Lage in den Griff zu bekommen.

    Nichts Gutes bahnt sich für den Vorort an, in dem ich wohne (ich deutete es neulich schon mal an). Hier soll tatsächlich nun eines der größte Camps in ganz Nordgriechenland entstehen (wer gucken will: Es handelt sich um die Freiflächen direkt neben dem Flughafen Thessaloniki, es sind ca. 700.000, in Worten: Siebenhunderttausend, Quadratmeter, die man belegen will. Das sind Zehntausende, die man ggf. unterbringen will. Das “Praktische”: Die Fläche gehört eigentlich der Nachbargemeinde (Thermi), die dafür auch sehr viel Geld bekommen wird – die Probleme hat aber unsere Gemeinde (Perea, Neoi Epivates und Folgende, wer gucken will). Das bedeutet das Ende sämtlicher geschäftlichen Aktivitäten, die es hier noch gibt. Der Ort lebt von lokalem (aus Thessaloniki) und ein wenig internationalem Tourismus, es gibt ein entsprechendes “Strandleben”). Direkt daneben nun soll dieser Gulag entstehen.

    Gestern bereits fand ein informelles Treffen auf Gemeindeebene statt. Einhellige Meinung: Wenn das wahr werden sollte, helfen nur noch Aufstände. Verkündet werden soll die Entscheidung wahrscheinlich nächste Woche. Morgen ist hier Nationalfeiertag (25. März), mit Paraden, auf denen sich die Lokalpolitiker noch feiern lassen wollen. Da kann man kein aufgebrachtes Volk brauchen.

    Allerdings sind die ersten “informellen” Zeitungsberichte bereits draußen. Mit wem ich auch immer spreche: Es herrscht blanke Angst. Das gibt einen lokalen Krieg, wenn das wirklich umgesetzt wird.

    Viele Grüße

    Gaby“

    Die Diskussion über die Verhinderung arabischer Ghettos und Integration sind völlig sinnlos. Diese beiden unterschiedlichen Kulturen kann man nicht vermischen. Europa zerstört sich gerade selber. Und ich bin mir nicht sicher wie lange die USA diesem Wahnsinn noch zuschaut. Vielleicht kommt die USA noch auf die Idee sich komplett aus Europa zurückzuziehen und eine andere Aussenpolitk zu betreiben. Europa verabschiedet sich gerade in den Untergang.
    Auch Israel hat Brüssel einen Denkanstoss gegeben: Belgier sollen Terror bekämpfen statt Schokolade zu essen
    http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/israel-katz-verspottet-nach-bruesseler-anschlaege-belgier-14142573.html#/elections

  15. Libelle // 24. März 2016 um 19:06 //

    Liebr Wolfgang Prabel,

    die Überschrift lautet:
    Wie wir arabische Gettos verhindern.

    Ist diese Überschrift Satire?

    oder sollte ich die Lösung im Text überlesen haben?

    • Eigentlich kann es nur Satire sein! Sie haben nichts im Text überlesen.

      In Frankfurt am Main beträgt der Anteil der Migranten unter den 6jährigen 68% und bei den unter 3jährigen 72%.

      Kann man hier nachlesen und die Statistiken anschauen beim Informationsportal Globalisierung von Joachim Jahnke: http://www.jjahnke.net/rundbr117.html#3445

      • Libelle // 24. März 2016 um 20:00 //

        @ Udo

        Danke für den Link.

        Ist es da ein Wunder dass immer weniger Deutsche – in einer bald mehrheitlich islamisierten BRD – Kinder großziehen wollen?

  16. Man hat sich immer gewundert,wieso die Polizei in Italien so ein problem mit Mafia hat.Liegt wohl daran das Mafiosi Italiener sind.
    Hier in D.hat man seelenruhig zugesehen wie sie alle reinkommen.Es ist die unfaehigkeit von Politik und „experten“die so etwas zugelassen haben.Ueber die Art und strukturen wusste man wohl bescheid aber man dachte…Wie es zu verhindern ist?Zuerst „nachschub“verhindern,strukturen untegraben und sehr sehr hart vorzugehen.Es ist ja auch kein kindergarten.Wird allerdings mit heutigen Regierung und Gutmenschen so gut wie unmoeglich.

  17. NoFiatMoney // 24. März 2016 um 20:35 //

    Der Artikel ist mit „Wie wir arabische Gettos verhindern“ überschrieben. Einen Weg zur Lösung beschreibt er nicht. Das erscheint mir als realistische und folgerichtige Auslassung; denn da gibt es jetzt nichts mehr zu verhindern.

    Die Überschrift hätte lauten können: „Wie wir (arabische) Ghettos hätten verhindern können“. Dann hätte sich der Artikel auf folgende Stichworte beschränken können:

    Einhaltung des Grundgesetzes.
    Einhaltung der Dublin-Regeln.
    Einhaltung des Asylrechts.
    Einhaltung des Aufenthaltsrechts.

    Das wollten und wollen diejenigen, welche an dem Bruch all dessen Interessen haben, jedoch nicht.

    Komplex mag die Welt ja sein. Kompliziert wird sie gemacht; von interventionistischen Politfunktionären -von Hybris ergriffen und vom Wahn ihrer Allwissenheit und Allmächtigkeit berauscht- in dem konsequent und alternativlos verfolgten Irrsinn, die Welt zu ihrer von ihnen und ihren Kumpanen beherrschten Bühne machen zu wollen und dies zu können.

    • MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 22:22 //

      Kann @ NoFiatMoney vollkommen zustimmen.
      Das Ausmaß des Irrsinns, wie er sich seit September15 Bahn bricht, war sicherlich für viele kritische Politikbeobachter so nicht vorhersehbar.

      Wie viele andere auch, hat es mich dann aber aus der Matrix geworfen.
      Das war brutal. Ekelhaft. Zum Lautheulen eine ganze Stunde lang. (Werde ich nie vergessen. Hatte ich trotz einiger Ereignisse mein ganzes Leben nicht.
      Es war eine sehr anstrengende Erfahrung für mich.)

      Warum es viele aber eben nicht sehen, erklärt sich für mich aus der Ungeheuerlichkeit des Ganzen. Während ich das Substantiv schreibe, fühle ich, dass es eigentlich zu schwach ist für den Sachverhalt.

      Wie formuliert man treffend die Tatsache, dass der gesamte Globus von einem Netz perfider Lügen umspannt ist? Und die eigentlichen Herrscher dieser Welt Unterdrückungsmechanismen errichtet haben, für die ein normaler Verstand einfach die Erkenntnis verweigern muss?

      Instinktiv hatte ich damals bei den Fernsehbildern zu 9/11 ein seltsames Gefühl, als ich die Reaktion von Bush sah, als man ihm davon ins Ohr flüsterte. Das verflog dann wieder bis ich begriff, dass nichts bei diesem Ganzen so ist, wie es offiziell berichtet wird.
      Und heute kriege ich Gesicht und Vorgänge zusammen.

      Viele Menschen halten schlicht ein solches Lügengebäude nicht für möglich und uns alle für Spinner.

      Hinzu kommt die nach Masterplan ausgeführte gezielte Verbildung des deutschen Volkes, eben jene Re-education, um es in andauernder Abhängigkeit zu halten wie eine Nutztierherde.
      Das will doch einfach keiner glauben!
      Wie leicht ist es doch dagegen, die Erkennenden als Verschwörungstheoretiker abzuwerten und all die Schrecknisse als irgendwie universell gegeben hinzunehmen.

      • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 22:39 //

        @MutigeAngstfrau

        „..Warum es viele aber eben nicht sehen, erklärt sich für mich aus der Ungeheuerlichkeit des Ganzen….“

        Das scheint mir der wesentliche Kern Ihres Postings und weit darüber hinaus wichtig zu sein.

        Je größer die Lüge ist, desto unwahrscheinlicher, daß sie -zumal von Paternalisten und Etatisten- erkannt oder auch nur in die Nähe der Erkenntnis, sie könnte eine sein, gerückt wird.

        Ist ja im Lauf der Geschichte auch kein Einzelfall.

        PS
        Um nicht in die Nähe der hier vagabundierenden Buchanbieter zu geraten, wiederhole ich meine inzwischen zweimalige (oder war es dreimalig?) Empfehlung nicht.

  18. NoFiatMoney // 24. März 2016 um 20:51 //

    Das Interview mit Prof. Schachtschneider und Prof. Bauch ist nicht nur wegen Aussagen, wie „…Der multikulturell zugewanderte Mensch ist ein außengelenkter, zunehmend außengelenkter und manipulationsfähiger Mensch. Und auch den will man ja haben…. „ interessant:

  19. Wenn die sichtbaren Zerfallsprozesse der Geserllschaft nur Symptome sind(I)

    @hubi stendahl // 24. März 2016 um 11:08
    Es läuft alles nach Plan. Die Sicherheitsexperten und Innenminister treffen sich jetzt kurzfristig, um einen Maßnahmekatalog zu erarbeiten. Bin gespannt, wann die reinen Moslembasher, aber auch die Gutmenschen aufwachen und bemerken, dass hier zwei Pole aufgebaut wurden und werden, um völlig andere Ziele zu erreichen. Genial ist dabei der Jahrzehnte lange Aufbau der dafür idealen Religion „Islam“, mit dem man so ziemlich jede Sauerei begründen kann.

    Genau so sehe ich das auch.

    @hubi stendahl // 24. März 2016 um 11:08
    Ich bleibe dabei. Die westlichen Machthaber in Finanz-Konzern-/ und Industrieoligarchie wollen die Voraussetzungen schaffen, um die Zentralisierung der EU so schnell wie möglich zu realisieren. Der nächste kurzfristige Schritt scheint die Totalüberwachung zu werden, um im Angstmodus die Verfassungen aushebeln zu können.

    Genau so ist es. Hardcore-psychopathen streben die totale Pathokratie an. Aktuell befinden sie sich (und somit leider auch die übrige Welt) in der Phase des „Weichklopfens“ der Massen („Shock and awe“ -Strategie bzw. psychologische Kriegführung insbesondere gegen die europäische Zivilbevölkerung) .
    Und, wie Sie richtig erkennen, verwenden die pathologischen Irren für ihre kruden Zwecke:

    „….Religion „Islam“, mit dem man so ziemlich jede Sauerei begründen kann.“

    In der Tat. Schade nur, dass @Pro-Eoropa, der mit seiner berechtigten Islam-Kritik durchaus auch den Kern trifft, diese Perfidität der „Eliten“ (den eigentlichen Drahtziehern) – NICHT (auch)wie Sie,@hubi stendahl, erkennt – und Sie in der Sache auch noch angreift?! Vermutlich handelt es sich dabei nur um ein Missverständnis von @Pro-Europa. Hoffe ich jedenfalls.

    Dennoch warne ich selbst auch immer wieder vor dem tödlichen Leichtsinn, den Islam in seiner heutigen Form in Deutschland/Europa – weiterhin zu tolerieren.
    Nach meiner festen Überzeugung erfüllt der Islam (im spirituell/religiösen Sinne) den Anspruch einer Religion – NICHT mal im Ansatz! Auch das Christentum im Mittelalter war genauso menschenverachtend (s.z.B. Hexenverbrennungen, Verfolgung Andersgläubiger, etc.) – hatte damals mit dem Anspruch einer Religion genauso viel gemeinsam – wie Fisch mit Fahrrad! Heute ist das Christentum zum Glück humaner geworden – und ist wenigstens halbwegs im 21. jahrhundert angekommen. Der Islam NICHT! Im Gegenteil!
    Daher darf der Islam nicht weiterhin nach Art 4 Abs 1 und 2 GG (Religionsfreiheit) als Religioin behandelt werden – da der Islam nachgewiesenermaßen gegen Menschenrechte und der Freiheit des Einzelnen, schon im Kern grob verstößt! Siehe:

    Art. 4 GG
    (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
    http://dejure.org/gesetze/GG/4.html

    Das Christentum wurde inzwischen reformiert – und passte sich halbwegs an das moderne, demokratische Zeitalter an – der Islam blieb aber genauso hinterwäldlerisch und ANTI-menschlich – wie in der Zeit seiner Gründung durch den brutalen Eroberer, Kinderschänder und höchstwahrscheinlich, Hardcore- Psychopathen, Mohammed und seinem kranken Gefolge. (Näheres dazu s.weiter unten im Text)

    Nun aber die Situation heute:
    Sind die europäischen Islamisten vom Himmel gefallen? Die islamistischen Terroristen-Spinner in Paris, in Brüssel, etc.? Nein, sie sind ein Symptom der muslimischen Einwanderung nach Europa. Der früheren – und der heutigen.

    Es handelt sich um islamische „ Flüchtlinge“ (Migranten) heute – und muslimische Migranten der 2. und 3. Generation.
    „Besondere Merkmale“ dieser islamischen Evolutionsbremsen: äußerst aggressives Auftreten gegenüber der einheimischen, „ungläubigen“ Bevölkerung; anerzogene, massive Unterdrückung der Frauen( gröbste Missachtung der Frauenrechte); massive Unterdrückung der Kinderrechte (z.B. Zwangs-Beschneidung der Kleinkinder, Zwangsheirat schon im frühen Kindesalter*) etc.. Siehe dazu illustrativ die überlieferte Geschichte von
    *Aischa bint Abi Bakr (ein 9-jähriges KIND!!) Das Kind war die dritte und jüngste der zehn Frauen des islamischen Propheten Mohammed)
    Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Aischa_bint_Abi_Bakr

    Der gemeinsame Nenner dieser Ungeheuerlichkeit(en): der Islam.
    Die „Akteure“ fast ALLER feigen und menschenverachtenden Terroranschläge der letzten Jahrzehnte:
    Der gemeinsame Nenner: der Islam.
    Diese Liste ließe sich noch lange fortsetzen!

    Dazu kommt noch: der Islam ist NICHT reformierbar – und in seiner heutigen Fassung ist der Islam mit Demokratie, der internationalen Charta der Menschenrechte – und schon gar nicht mit dem deutschen Grundgesetz – definitiv NICHT vereinbar!!
    Das alles und viel mehr ist den politischen Volksverrätern in Deutschland und Europa längst bekannt – dennoch tun diese hochkriminellen Politmarionetten in ihrer Einheitspartei weiterhin so, als ob der Islam zu Deutschland/Europa gehört – gehören kann.

    Die kommende, demokratische Regierung (sofern die Menschheit insgesamt die nächsten Jahre überhaupt erst überlebt!) MUSS diese aktuellen Polit-Verbrecher vor ordentliche Gerichte bringen, deren Vermögen und Pensionsansprüche restlos konfiszieren – und lebenslang hinter Gitter, bei Wasser und Brot – einsperren!
    Gesetzliche Grundlage:

    Völkerstrafgesetzbuch
    Teil 2 – Straftaten gegen das Völkerrecht (§§ 6 – 14)

    Abschnitt 1 – Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (§§ 6 – 7)

    § 7
    Verbrechen gegen die Menschlichkeit
    (1) Wer im Rahmen eines ausgedehnten oder systematischen Angriffs gegen eine Zivilbevölkerung
    1. einen Menschen tötet,
    2. in der Absicht, eine Bevölkerung ganz oder teilweise zu zerstören, diese oder Teile hiervon unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,..
    Quelle u.a.:
    http://dejure.org/gesetze/VStGB/7.html

    Siehe weiter in der Fortsetzung…
    Weitere Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie
    Daryl

    • NoFiatMoney // 24. März 2016 um 21:04 //

      @Daryl

      „….Vermutlich handelt es sich dabei nur um ein Missverständnis von @Pro-Europa. Hoffe ich jedenfalls….“

      Das hoffe auch ich; hege aber inzwischen erhebliche Zweifel daran, daß es lediglich ein Mißverständnis oder zufällige Blickverengung ist.

    • @NoFiatMoney

      Danke für diesen Kommentar…so ähnlich sehe ich dies auch

  20. Kohlhaas // 24. März 2016 um 21:09 //

    Wer verlässt schon die Heimat freiwillig`?
    Die nichts mehr zu verlieren haben, der Bodensatz der Gesellschaft.
    Menschen die mit ihrer Heimat verwurzelt sind, verteidigen ihr Land und ihre Kultur, auch notfalls mit der Waffe in der Hand.
    Aber ihr müsst weiter auf den Schwatz der Merkel-Bande hören und euch brav vergauckeln lassen, dann wacht ihr eines morgens in Germanistan auf. Diese Fremde werden sich niemals unserer Kultur anpassen oder hier für ihr Geld ehrlich arbeiten wollen. Schaut euch die Libanon Gangs an!

  21. Wenn die sichtbaren Zerfallsprozesse der Gesellschaft nur Symptome sind (Teil II)

    Durch die Billigung und den Einsatz der islamischen „Migrationswaffe“ in Europa/deutschland seitens der verantwortlichen Politiker und deren Erfüllungsgehilfen- und ebenso seitens der korrumpierten Mainstream-Journalisten gegen die einheimische, europäische Bevölkerung, ist der o.g. Straftatbestand gänzlich erfüllt. (Art 7 GG insbesondere Abs. 2)
    Dasselbe gilt somit also auch für die aktuellen Mainstreammedien-Bastarde in der „westlichen Welt“, die diese hochkriminellen Machenschaften der o.g. Polit-Marionetten, perfide und fortgesetzt –propagandistisch unterstützen – und an die Öffentlichkeit weitere Nebelkerzen und LÜGEN lancieren! Dier schlimmste „Lügenpresse“ seit 1933!

    Am Ende der „Nahrungskette“ aber sitzen (damals wie heute) – wie „Spinnen“ in den Zentren ihrer Machtnetzwerke – die Hardcore-Psychopathen! Dennoch, die Hauptschuld für das aktuelle Desaster in der Welt tragen die Hardcore-Psychopathen NICHT alleine. Diese „Raubtiere in menschlicher Gestalt“* (Bez. nach Prof.Dr.Robert D. Hare in seinem werek „Gewissenlos – Psychopathen unter uns)- handeln zwanghaft/pathologisch-bedingt. An erster Stelle, wenn es um die Hauptverantwortung für die aktuellen Zerstörungen und Kriege in der Welt geht, stehen die intellektuellen Verbrecher, namentlich korrupte Wissenschaftler, Soziologen, Politologen, diverse, feige Künstler, insbesondere diverse Journalisten, etc..die, trotz besseren Wissens, mit den Psychopathischen Eliten (meist aus Pekuniären/Karriere-Gründen), quasi gemeinsame Sache GEGEN das eigene Volk machen!

    Es ist also nicht nur der Islam, der die westliche, ehemals demokratische Gesellschaften gefährdet, sondern auch (und insbesondere) „unsere“ psychopathische „Eliten“, die offenbar von der pathologisch-bedingten, an der maßlosen GIER befallen sind!
    Hier ein Artikel dazu von einem, der es wissen muss:

    Robert F. Kennedy Jr. wörtlich:
    “Sie (Anm. die Moslems) hassen uns nicht wegen unserer Freiheitsideen, sondern weil wir unsere Ideale in ihren Ländern verraten haben – wegen Öl.”
    Weiterlesen:
    Syrien: Ein Krieg aus energiepolitischen Gründen
    Thomas Pany 26.02.2016
    Robert F. Kennedy Jr: Der Regime-Change war lange geplant und ist typisch für US-Interessen im Nahen Osten
    In der US-amerikanischen Öffentlichkeit werde der Krieg in Syrien falsch dargestellt. Wenn Druck auf eine stärkere Intervention der USA gemacht werde, um die Opposition zu unterstützen, gehe es nicht um „humanitäre Motive“. Der IS sei mit kräftiger Unterstützung amerikanischer Geheimdienste und amerikanischer Politik zu dem geworden, was er ist.
    “Sie hassen uns nicht wegen unserer Freiheitsideen, sondern weil wir unsere Ideale in ihren Ländern verraten haben – wegen Öl.”
    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47526/1.html

    ———————-
    Daher müssen folgende Sofortmaßnahmen unternommen werden
    • ALLE Moslems in Europa dazu zu bringen, der faschistisch-gefärbten Islam-Doktrin, die sich als „Religion“ tarnt, endgültig abzuschwören. Der Islam ist eine militärisch-mittelalterliche, gewaltverherrlichende Unterwerfung-Doktrin, die als solche in den demokratischen Gesellschaften im 21. Jahrhundert – absolut NICHTS zu suchen hat!! Punkt! Daher diese berechtigte Forderung an jeden Moslem in Europa, sich von diesem menschenverachtenden, als „Religion“ getarnten Irrsinn, umgehend zu trennen – oder Europa umgehend zu verlassen – und DORT seiner islamischen „Religion“ in einem islamischen Staat weiterhin ungestört nachzufrönen. Aber wie gesagt: das alleine wird nicht ausreichen – um die westliche Gesellschaft wieder zu stabilisieren – und (wieder) echte, demokratische Machstrukturen zu etablieren.

    • Zugleich müssen die aktuellen Polit-Marionetten in Europa/Deutschland rigoros – aber auf dem friedlichen, demokratischen Weg – entmachtet werden. Auch diese Maßnahme würde alleine auch nicht ausreichen, denn: das bereits pathokratische „System“ würde sofort neue Marionetten etablieren.

    • Es MUSS auch zugleich der letzte konsequente Schritt getan werden, nämlich der, mithilfe med. Psychopathen-Tests (PET u. fMRT-Hirn-Scans) die, in den Machstrukturen global-eingenisteten Psychos, effizient aufzuspüren; die pathologischen Irren umgehend zu entmachten – und in med. Fach-Therapiezentren einzuweisen. Wie das praktisch vonstattengehen kann, beschrieb ich hier im Blog mehrfach. Dabei darf auf keinen Fall Gewalt angewendet werden! Daher ist die Aufklärungsarbeit im Vorfeld so wichtig, die diese neue „Revolution“ vorbereitet, die ich als gründlichste Renaissance des menschlichen Geistes, definiere. Mistgabeln und Kalaschnikows haben in diesem humanen Prozess absolut NICHTS zu suchen!
    Spätestens seit der Französischen Revolution muss auch der letzte Dorftrottel kapiert haben, dass hehre gesellschaftliche Ziele und Ideen niemals mit der Guillotine erreicht werden können.

    • Die heutigen Verbrecher und Mitläufer des pathokratischen Systems sollen weiterleben – aber sie sollen in ihren Zellen und Therapiezentren viel „Zeit zum Nachdenken“ bekommen.
    Alle anderen „Maßnahmen“, um die menschliche Zivilisation irgendwie vor dem drohenden Untergang doch noch zu bewahren – sind bloß naive und hilflose Versuche, nur infantil an den Symptomen weiterhin herumzudoktern. In der Medizin weiß man schon seit tausenden Jahren, dass Symptom-Bekämpfung in der Regel völlig sinnlos ist.

    Also los: packen wir es an! Aufklärung steht, wie immer, an erster Stelle. Schließlich müssen Menschen „dort draußen“ auch wissen, warum sie etwas tun sollen. Die menschliche Zivilisation ist zu wichtig, als dass die Zukunft der Menschheit irgendwelchen Politmarionetten und deren Auftraggebern, den Hardcore-Psychopathen, überlassen werden darf!
    Ich kämpfe insbesondere dafür, dass KINDER dieser Welt eine lebenswerte Zukunft von uns vererbt bekommen – und NICHT eine krude Welt der Psychopathen, wo empathiefähige, psychisch gesunde Menschen, nur als Sklaven eine jämmerliche Existenz fristen dürfen.
    Niemand darf später sagen, „von nichts gewusst zu haben“ – wie so oft in der Geschichte bisher. Für solche Ausreden ist in unserem Informationszeitalter definitiv kein Platz mehr.
    Also entscheidet Euch – und handelt! Wartet NICHT auf Helden, die Euch befreien (sollen). Die gibt es nur in Hollywood-Schinken – oder wenn doch, dann müssen sie vor dem pathokratischen Regime flüchten. Ohne Euch sind die wahren Helden unserer Epoche völlig machtlos (s. Edward Snowden u.a)
    Bleibt dabei unbedingt FRIEDLICH – und jeder so gut er/sie kann im eigenen, sozialen Umfeld! Der Rest erledigt sich dann wie von selbst.

    Ich glaube es war Cicero, der gesagt haben soll:
    „Eine Nation kann ihre Narren und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger überleben. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben.

    (Marcus Tullius Cicero (Politiker) Geb.: 3. Januar 107 v. Chr., Arpino)

    Hintergründe:
    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/

    Daryl

  22. MutigeAngstfrau // 24. März 2016 um 21:49 //

    Ja, Daryl, tolles Engagement,
    aber wie soll das in den verbildeten Hirnen irgendein Neuron bewegen?

    Die denken doch, Sie sprechen galaktisch. Wenn Sie es gut mit Ihnen meinen.
    Ansonsten ist es diese Blickrichtung, die eine Seite eben. Sie wissen schon, da wo der Daumen nicht links ist. Oder war es andersrum? Schitt, krieg’s nicht mehr hin.

  23. Armstrong zu den VISA-Bestrebungen von Ted Criuz und auch zur EU und Merkel von gestern:
    „The ramifications for the refugee crisis in Europe are crossing the “pond” and arriving in the USA. There are mainstream politicians now calling for visa requirements for EU citizens because they do not know who are terrorists among them. Even Ted Cruz has been forced to jump sides after adopting Trump’s positions in part. Where Trump wanted to ban Muslims, Cruz is looking to ban all Europeans by forcing them to get a visa to visit the USA.

    Merkel’s policy for refugees has moved beyond just a crisis. She is now undoing decades of free trade. It is more than just suspending the Schengen Agreement for free travel within Europe. Now, Cruz says he will introduce legislation to require visas from Europeans since Merkel has let a real mess inside of Europe. This is making the BREXIT look even more probable.

    If the future of the euro was in question before, its future is appearing very dim to say the least. Of course, the politicians in Brussels will never admit that what they have created is total chaos. The real question becomes: how long can the euro survive with a central government losing both respect and confidence of its people? It looks like ISIS wins.

    Im Interview von Ken Jebsen mit Will Wimmer und Uwe Kranz wurde von Uwe Kranz erwähnt (ab ca. Minute 42) dass der DAESH ca. 40 „Filialen“ weltweit unterhält. Wir haben es hier mit einem Religionskrieg zu tun, nichts anderem.
    http://2012sternenlichter.blogspot.de/2016/03/schwarzer-dienstag-in-brussel.html

    Die Zukunft sieht sehr düster aus. Die Migrantenströme können nicht gestoppt werden und der Terror wird zu einem Bestandteil unseres täglichen Lebens. Merkels Fehlentscheidung im letzen Jahr war ein Katalysator dieser Entwicklungen, dessen Auswirkungen wir gerade live erleben dürfen. Natürlich waren die Probleme auch schon vor Merkels Entscheidung vorhanden, aber sie hat nicht nur eine Bewegung losgetreten die nicht mehr zu stoppen ist, auch war die Entscheidung einer der schlimmsten der letzten Jahrzehnte, die Europa in ein militärisches Schlachtfeld verwandeln können.
    Die Konfrontation bzw. das expolsive Gemisch Bevölkerung, Regierung, Migranstenströme und DAESH rückt näher. Dazu noch eine Wirtschaft die weiter rückläufig ist forciert diese Entwicklung.

    • Ein Forum ist dazu da, das Meinungen ausgetauscht werden können, nicht mehr und nicht weniger.
      Voltaire, man schreibt ihm den nachfoglenden Ausspruch zu, tatsächlich stammt er aber aus einer Biographie der Britin Evelyn Beatrice Hall über ihn (Voltaire): „Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen.“
      Um das geht es in einem Forum. Und das sollten alle Teilnehmer
      beherzigen; Meinungen keine Belehrungen.

  24. Ein hervorragender Kommentar in der Krone von Richard Schmitt der die Fakten benennt. Lesenswert auch der Artikel: Auch Deutsche rebellieren gegen „Befehlspolitik“

    http://www.krone.at/Welt/Feuer_am_Dach_von_Merkels_Asyl-Ponyhof-Welcome-Fans_sauer-Story-502257

    • Das Problem mit Grenzen ist, dass wenn man (seine eigenen) Grenzen überschreitet unbekanntes und nicht beherrschbares Terrain überschreitet. Chaos und Anarchie können die Folge sein. Es ist ein Risiko und über die Folgen dieser Überschreitung sieht man leider immer erst zu spät.
      Nicht umsonst nennt man in der Astrologie Saturn den Hüter der Schweller oder auch Der alte weise Mann.

      • Sie lernen es anscheinend nicht. Sie führen sich auf wie ein Oberlehrer. Ihren dümmlichen Kommentar können Sie sich ersparen. Aber vielleicht moderieren Sie das Forum demnächst alleine. Nur Ihre Meinung ist richtig und alles andere ist falsch. Sie sind nicht viel besser als diejenigen, die Sie permanent kritisieren.

  25. NoFiatMoney // 25. März 2016 um 19:25 //

    Die am Donnerstagabend auf dem britischen Privatsender ITV gezeigte Reportage über Saudi Arabien wird wohl nicht lange online sein:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/03/saudi-arabien-der-geburtsort-des.html

Kommentare sind deaktiviert.