Gaulands Geburtstagsfeier gekippt
Gaulands Geburtstagsfeier gekippt

Gaulands Geburtstagsfeier gekippt

AfD-Vize Alexander Gauland Quelle: AfD/Privat AfD-Vize Alexander Gauland Quelle: AfD/Privat
 AfD-Vize Alexander Gauland wollte heute seinen 75. Geburtstag im Potsdamer Landtag nachfeiern. Doch die Verwaltung zog die Genehmigung kurzfristig zurück.

AfD-Vize Alexander Gauland muss auf seine Geburtstagsfeier im Brandenburger Landtag verzichten. Die Landtagsverwaltung sagte die zuvor genehmigte Feier nach öffentlicher Kritik im letzten Augenblick ab. Angeblich sei der private Charakter der Feier mit ausgewählten Gästen nicht bekannt gewesen. Der private Charakter sei aber ausschlaggebend, da für Veranstaltungen von Fraktionen keine Mietzahlungen anfielen.

Nun muss  sich Gauland heftige Kritik des Brandenburger Steuerzahlerbundes gefallen lassen. Dessen Präsident Ludwig Zimmermann wirft ihm „eine Mitnahmementalität“ vor. „Er nutzt damit seine Stellung als Abgeordneter aus, um sich einen Vorteil zu verschaffen, den wir als Bürger niemals bekämen“, sagte Zimmermann.

Keine Miete

Am 10. Februar hatte die AfD-Fraktion den Empfang anlässlich des 75. Geburtstages von Alexander Gauland in der Verwaltung angemeldet. Sie sei auch sofort genehmigt worden, bestätigte Landtags-Pressesprecher Mark Weber.[1] Allerdings prüfe die Verwaltung gemeinhin nicht deren inhaltlichen Charakter. Als dann Gaulands Einladungsschreiben bekannt geworden sei, habe die Verwaltung ihre Zusage wieder zurückgezogen, heißt es. „Da ist kein Fraktionsbezug erkennbar, und so kann die Veranstaltung nicht mehr genehmigt werden“, sagte Weber.

Daraufhin kündigte Gauland an, er wolle selbstverständlich alle anfallenden Kosten bezahlen. Doch das änderte nichts an der Entscheidung der Verwaltung. Die Geburtstagsfeier darf nicht Landtagsschloss stattfinden.

 

Anmerkung

[1] http://www.sueddeutsche.de/politik/brandenburg-afd-vize-gauland-darf-nicht-im-landtag-geburtstag-feiern-1.2913029