Spielball Deutschland

Reichstag und Abgeordnetenbueros in Berlin © GEOLITICO Reichstag und Abgeordnetenbueros in Berlin © GEOLITICO
Deutschland von einer neuen „Governance“ regiert, bei der die Deutschen selbst nichts mehr zu entscheiden haben. Die „Demokratie“ verkommt zum Schmierentheater.

Viele Menschen schauen starr und fassungslos auf die Migrantenkrise in Deutschland. Viele schlagen schrillen Alarm ob der ökonomischen Kosten, die mit diesen fremden Menschenmassen verbunden sind. Die Darstellungen sexueller Übergriffe, Aggression und Unbescheidenheit der gesetzwidrig[1] ins Land geschleusten Migranten findet mittlerweile auch hinreichend im Mainstream statt, aber nur als Feigenblatt, um die eigene Glaubwürdigkeit und das „Prestige“ (Gustave le Bon) nicht weiter erodieren zu lassen.

Auch im Ausland verstehen die meisten Menschen und politischen Analytiker und Kommentatoren die Politik der deutschen Regierung nicht. Bisweilen wird vermutet, dass Merkel auf einem Gutmenschentrip sei – ein „do-gooder“ – der einer Art Ablasshandel für die Verbrechen der Nationalsozialisten gleichkäme. Dabei erfolgt offensichtlich eine Konfundierung der liberalen Vorstellungen zum Asylrecht, welches in der Tat eine wichtige Errungenschaft ist, mit der ungebremsten Invasion von Wirtschaftsflüchtlingen nach Deutschland. Es wird keine Unterscheidung mehr vorgenommen; es wird so getan, als wäre jeder Ankommende asylberechtigt. Und diese Konfundierung hat Methode!

Merkels Rücktritt würde gar nichts ändern

Die Zustimmungswerte zu Merkels Politik der nicht verteidigten, offenen Grenzen, die wahllos jeden in den deutschen Staat einsickern lässt, nahmen nur langsam ab – sofern man den veröffentlichten Umfragen überhaupt Glauben schenkt. Das Phlegma der Deutschen, sich einer totalitären Entwicklung entgegen zu stellen, ist so bemerkenswert wie bemitleidenswert. Noch auffälliger sind die Willkommens-Claqueure, die mit geradezu fantastisch anmutenden Erklärungen die weitere Entwicklung beklatschen. Dabei nehmen sie die Gutgläubigkeit, das Vertrauen der meisten Deutschen in die Regierung in Geiselhaft.

Die Einzeldarstellungen empörender Ereignisse sind das eine – das andere, nämlich die Frage nach der hinter der Politik liegenden Motivlage, bleibt meistens unbeantwortet. Es gibt mittlerweile deutliche Stimmen, die Merkels Rücktritt fordern oder erhoffen. Diese Analysten denken leider zu begrenzt. Denn sie meinen, die Migrantenpolitik gehe ausschließlich auf Merkel zurück, und wenn die Dame das Kanzleramt verließe, korrigierten nachfolgende Politiker die Politik und versuchten, den schon nicht mehr ermessbaren Schaden zu begrenzen.

Weit gefehlt!

Merkel ist zwar die scheinbare Initiatorin dieser Politik, aber ihr Rücktritt würde nichts ändern. Denn es ist die EU-Kommission, die ihre Hand über Merkel hält: Gemeinsam verfolgen sie eine Politik der Zerrüttung der europäischen Nationalstaaten, um die Vereinigten Staaten von Europa zu erzwingen. Und es sind die Vordenker der Globalisierung im Sinne der US-Machtpolitik, die die Blaupausen bereitstellen. Es sind die Nicht-Gewählten, die entscheiden und sich Politpuppen bedienen, die für das gemeine Volk eine unterhaltende Show abliefern.

Taxonomie der Politikergruppen

Wenn wir versuchen, eine Taxonomie der Politikergruppen auf der Grundlage der Parteienlandschaft vorzunehmen, lässt sich eine überzeugende Typologie mit dahinterliegender Motivation erkennen.

Wir erkennen eine Koinzidenz der Interessen der politischen Protagonisten – egal welcher der im Bundestag vertretenen Parteien – mit teilweiser unterscheidbarer, im Hintergrund wirkender Motivation zur Migrantenkrise.

Richten wir also unseren Blick auf die Prototypen der Politiker aus den Parteien:

Die Merkelianer

Zynische Kollaboration durch Unterwerfung unter amerikanische geopolitische Interessen bei den Merkelianern. Der Merkelianer als Prototyp eines extrem „schwachen“ Politikers, der wie eine Figur der Augsburger Puppenkiste an Fäden hängt – hier der US-Think Tanks und der US-Administration und US-Eliten, die sich Gedanken über die Erringung der Welthegemonie machen. Marc Faber, ein bekannter unabhängiger Finanzanalytiker, nimmt in einem Interview hier kein Blatt vor den Mund[2]: Faber hält Merkel für eine Angestellte Obamas!

Unser Eindruck ist, dass die Merkelianer nicht nur zynisch, sondern besonders skrupellos sind. Ihnen ist es wichtiger, in der New York Times hochgejubelt zu werden, weil US-Interessen mit Verve vertreten werden, als die Interessen der eigenen Bevölkerung auszuloten. Sie haben Angst, ihre Meinung zu sagen und übernehmen gern die politischen Vorstellungen ihres großen Vorbilds von jenseits des Großen Teichs; eine solche Politik wirkt persönlich verantwortungsentlastend, weil es keinen Konflikt gibt – die eigentliche Verantwortung obliegt schließlich den US-Think Tanks, für die die Merkelianer willige Sprachrohre und Akteure sind.

Man mag vor solch eindeutigen, scheinbar extremen Urteilen zurückschrecken. Aber ein klarer Blick ist selten harmonisch! Weil sich eine Schere auftut zwischen der propagandamäßig verbreiteten Muttikultur, die sich angeblich um alles zum Besten für die Deutschen kümmert, und dem unverstellten Blick der Wahrnehmung auf den entsetzlichen, dauerhaften, extremen Schaden für die Deutschen, den die Merkelianer kaltblütig verschulden. Auch so kann man im Geschichtsbuch der Globalisierer – wenn denn dieser konstruktivistische Plan durchgepeitscht werden wird – mit besonderen Ehren eine eigene Seite erhalten.

Macht korrumpiert; und bei schwachen Politikern führt es zu einer sozialen Klebrigkeit, zur Perseveration, an scheinbar übermächtige Verbündete – zum Beispiel in Form von professionellen Think Tanks. Da wird Zuneigung, Zuspruch und Bestätigung erfahren, die in jenen Kreisen allerdings nur bloße Lippenbekenntnisse sind. Und ist es nicht besonders betörend, wenn ein US-Präsident huldvoll und aufmunternd über die eigene Schulter streichelt?

Korrumpierbarkeit und Selbstüberschätzung

Die Merkelianer verstehen von Geopolitik nicht viel. Sie verstehen nicht, dass sie sich abhängig machen von einer Macht, die absolut im Niedergang begriffen ist. Sie lassen sich blindlings von dieser Macht instrumentalisieren und mit in den Untergang reißen.

Merkelianer kommen oft aus bescheidenen Verhältnissen – oftmals auch mit einer DDR-Biographie. Der Hinweis ist nur wichtig, wenn man verstehen will, wie sehr das Verheißen von Macht und Einfluss und damit auf ein „wichtiges Leben“ korrumpieren kann.

Endlich einmal wahrgenommen zu werden im Leben. Endlich mal den Glückszipfel des Lebens erwischt zu haben. Da macht man doch gerne, was von einem erwartet wird! Hier können Hybris, Größenwahn und krankhafte Selbstüberschätzung verortet werden. Es wirkt dann nur noch peinlich, wenn die den Protagonisten zugeschusterte Schauspielrolle mit eigener Bedeutung und der Realität von ihnen verwechselt wird.

Sofern man sich die Mühe macht, die Ideologie der Globalisierer zu verstehen und die entsprechenden Protagonisten liest und in ihrer Bedeutung erkennt, dann wird man den Gedanken an die sogenannte „Neue Weltordnung“ nicht vorschnell als Verschwörungstheorie beiseiteschieben, sondern selbständig weiterrecherchieren. Dass hierzu in den Hauptstrommedien nichts zum Nachdenken Einladendes geschrieben wird, ist dabei selbstverständlich: Die dort propagandamäßig verbreiteten Narrative würden schließlich durch das eigene Recherchieren, das eigenständige Nachdenken, das Infragestellen und Ordnen der verfügbaren Informationen in ihrer Wirkung vollständig konterkariert. Der Wahrheit kann man sich nur nähern, wenn man alle verfügbare Information bewertet und nicht haltmacht, nur, weil es die „political correctness“ so einfordern will.

Aber sind nicht die freien Bürger, die gern auf „betreutes Denken“ verzichten und die gegenwärtig von den Regimetreuen zu verantwortende Zensurwelle als Anzeichen des nahenden Totalitarismus deuten, besonders wichtig in einer Demokratie?

Für die Merkelianer sind die millionenfach einsickernden Migranten deshalb willkommen, weil es genau die Linie der US-Administration und der sie unterstützenden Think Tanks ist.[3] Deren politische Einschätzung wird freudig übernommen: Endlich die europäischen Nationen zerstören, um die „Vereinigten Staaten von Europa“ zu bekommen. Es ist die vollständige, devote Übernahme fremder Interessen, die als die eigenen gierig übernommen werden. Dahinter steckt der monopolare Machtanspruch US-amerikanischer geopolitischer Interessen.

Die Schäublianer

Bei den Schäublianern liegen die Dinge etwas anders. Sie sind meistens schon deutlich ältere Semester und klammern sich geradezu pathologisch an die Verwirklichung der „Vereinigten Staaten von Europa“. Sie gelten als die „letzten Europäer“, die angeblich das Vermächtnis des Friedens und Ausgleichs nach den europäischen Katastrophen angstvoll hüten. Der Euro als Mechanismus der weiteren Integration, das Aufgeben jeden nationalen Widerstands gegen die Abgabe des deutschen Wohlstands für den „guten Zweck“ der sich angeblich immer weiter vertiefenden europäischen Integration. Die intermittierende Verstärkung dieses Ansinnens durch scheinbar kleine Erfolge mit Blick auf ihr Ziel führen zu einer Neigung zu Fehlinterpretation der erhofften und tatsächlich beobachtbaren Wirkung der von ihnen zu verantwortenden Politik.

Durch die orthodoxe Verengung des politischen Blickwinkels der Schäublianer sind sie anfällig dafür, über den politischen Tisch gezogen zu werden. Es reicht häufig, ihnen weiszumachen, dass eine politische Entscheidung, die absolut gegen die Interessen des eigenen Landes gerichtet ist, als Mosaiksteinchen für das Erreichen der Vision notwendig sei.

Die Schäublianer gehören mit zu den Hauptträgern der heutigen EU in Richtung europäischer Zentralstaat, basierend auf einer neuen Großideologie[4]. Dementsprechend ist auch deren Chuzpe zur Erreichung ihrer visionären Ziele: Täuschen, Tricksen und Tarnen gehören hier zum Standardrepertoire – Lügen wird auch nicht als Problem erkannt, solange es dem Ziel dient.

Nicht ganz klar scheint hingegen zu sein, ob die Schäublianer nur besonders verwegen sind, oder aber naiv: Denn sie sind allein! Wer in die europäischen Nachbarstaaten schaut wird erkennen, dass es dort nur Politiker mit Lippenbekenntnissen gibt. Den europäischen Zentralstaat wollen viele in die weite Zukunft schieben, es sich mit dem Euro durch größtmögliche Umverteilung gutgehen lassen und die Deutschen unter Druck setzen, ja den Euro zu retten wegen ihrer „besonderen“ Verantwortung. Ob die solchen Forderungen zugrundeliegenden Narrative wohl noch zeitgemäß sind?

Die Schäublianer tun alles, um ihrem Ziel der „Vereinigten Staaten von Europa“ näher zu kommen. Chaos und Katastrophen gehören dazu. Insofern dürfen selbstverständlich auch die Migranten als geeignetes Instrument für diesen Zweck herhalten.

Die Fisherman’s Friends

Bei der Fisherman-Truppe (Anm. d. Red.: benannt nach Joschka Fischer) kommt vieles zusammen. Bei den ehrgeizigsten von deren Protagonisten ist der Hang zur politischen Korruption augenfällig. Man sehe sich nur die beruflichen Biographien an. Taxifahrer, Langzeitstudenten mit deutlich über 40 Semestern, inkompetente Unternehmer… da kann man doch schon anfällig werden für die Geschenke der Mächtigen der Welt, wenn man doch nur sein mittlerweile durch die scheinheilige linksgerichtete Presse aufgebauschtes „Prestige“ für die „richtigen“ politischen Phrasen nutzbar macht. Der Einfluss der marxistischen Frankfurter Schule treibt hier seine Blüten: Auf in den Sozialismus – nach rotem und braunem jetzt zum bunten.

Man lebt schließlich nur einmal, nicht wahr? Dem Hedonisten – und dementsprechend häufig ohne Nachwuchs – zählt nur das eigene Leben, das Gutgehen – die Einladung an den Tisch der Mächtigen der Welt ändert alles! Womöglich gehört auch Drogenkonsum hierhin. Hier findet man also weniger Qualifikation als Motivation.

Das Machtbedürfnis ist zentral – dabei reicht es aus, dieses Bedürfnis durch das Ausreichen einer Scheinmacht zu befriedigen. Man muss nur auf der richtigen Seite sein – eben bei den Mächtigen. Dann stört es auch nicht, wenn politische Überzeugungen aus Opportunitätsgründen gewechselt werden wie das Hemd. Wichtig ist ausschließlich das Befriedigen hedonistischer Gelüste!

Eine Spielart davon ist auch die Durchsetzung der „Wichtigkeit“ eines „gutmeinenden“ politischen Ziels. Der eigene Moralismus ist schließlich allem überlegen: wenn es dem vermeintlich Guten gilt, dann ist alles erlaubt! Bemerkenswert ist hier immerhin die besondere Anpassungsfähigkeit beim Eingehen auf Zielvorstellungen, die von den bekannten Think Tanks auch mal eine Richtungsänderung erfahren können. Politisches Urteilsvermögen ist hier nur geliehen!

Die Migrantenströme sind den Fisherman’s Friends deshalb unbegrenzt willkommen, weil damit endlich ihr Heimatland endgültig zerstört wird. Sie kapieren selbst aber nicht, dass sie nur „umerzogen“ wurden – denn ihr meist recht „deutscher“ Charakter wird mittlerweile „missbraucht“: Die eingeimpften Ziele werden besonders eindringlich verfolgt. Gewissermaßen erbarmungslos! Der moralistische Rigorismus ist dermaßen extrem, dass die große Gefahr besteht, dass genau hier der neue Totalitarismus in Deutschland beginnt – aber vielleicht ist genau das so gewollt!

Die Sigmaringer

Die Sigmaringer (Anm. d. Red.: benannt nach Sigmar Gabriel) repräsentieren in dieser Taxonomie die eher minderbemittelten Politiker: Viel Lärm machen! Wenig Substanz! Ein bisschen Reden halten, ein bisschen laut sein, ein bisschen in der Politeigenwerbung, ein bisschen Imagepolitur, ein bisschen „Sich-wichtig-Nehmen“, ein bisschen von allem anderen, was nur im Augenblick zweckdienlich erscheint – aber ansonsten „Männer ohne Eigenschaften“[5]: ohne überzeugende politische Standpunkte, ausschließlich orientiert am Zeitgefühl des Hier und Jetzt. Die größte Angst ist es, vom Trog der Versorgung, von den Mikrophonen und den Studioscheinwerfern verdrängt zu werden.

Und dann diese jämmerliche Gewissheit, die eigene Klientel folge ihnen, den Sigmaringern, nicht mehr! Das schmerzt im Angesicht des Eigendünkels, die wichtigste politische Kraft in Deutschland zu sein. Tradition führt schnell zur Grandeur – und damit zum Ende!

Da sind die Sigmaringer heute angekommen. Eigentlich kaum mehr der Rede wert; denn die Kohorte der Sigmaringer in der Taxonomie der Politikertypen wird derzeit zunehmend unwichtiger, weil nicht extrem genug? Sie argumentieren jedenfalls, überzeugt auf Seiten der „historischen Vernunft“ zu stehen, mit inhaltsleeren Begriffen wie „Gerechtigkeit“, noch besser: „soziale Gerechtigkeit“ und „Emanzipation“. Freiheit, Selbstverantwortung, Leistungswillen sind bei ihnen jedenfalls Fremdworte. Dabei sind es genau die Sigmaringer, die fortlaufend mithelfen, eine immer größer werdende Gruppe von Staatsabhängigen zu schaffen; sie nehmen den „Bedürftigen“ die Freiheit und Fähigkeit, selbst für ihr Leben zu sorgen! Die so geschaffene Abhängigkeit wird von ihnen mit Versprechen moduliert, um politisch selbst zu profitieren – sie produzieren Systemsklaven, denen sie sich dann huldvoll andienen.

Die Motivation der Sigmaringer wird damit deutlicher. Die Migranten sollen fürderhin mithelfen, der Partei der Sigmaringer wieder die ihr angeblich gebührende politische Stellung einzunehmen: also ganz oben. Damit dann schön umverteilt werden kann. Und die Tröge winken – so funktioniert eben unsere Demokratie. Denn die Migranten – so hoffen sie – werden bald die Partei der Sigmaringer wählen können.

Natürlich gibt es in der Taxonomie der Politiker noch mehr Polittypen – die meisten sind nicht in Reinkultur zu bewundern, sondern tragen ein Konglomerat fragwürdiger Eigenschaften als Mischtypen, die eher den Eigennutzen stärken sollen als die „Demokratie“. Erscheint unsere Demokratie nicht immer mehr als eine Farce?

Die Mitläufer

Die Mitläufer in diesem System sind die Wohlbedachten in den deutschen Parlamenten. Finanziell geht es ihnen hervorragend. Angst müssen sie nur haben vor neuen Gruppierungen – beispielsweise der AfD – die sie von den Trögen drängen. Sie werden dann arbeitslos – und was machen sie dann? Und man muss sich in unserer „Demokratie“ einmal vorstellen: Die paar Hinterbänkler, die vom Verlust eines überaus lukrativen Jobs im Parlamentbetrieb betroffen sind, scheinen die einzigen zu sein, die Widerstand gegen die Merkelianer ausüben. Selbstverständlich nicht aus Überzeugung, sondern weil um die eigenen Pfründe gebangt wird! Die Mitläufer lassen sich für alles instrumentalisieren, was ihnen von „oben“ vorgegeben wird. In ihren Überzeugungen sind sie wendig; das Gewissen spielt keine große Rolle – der Eigennutzen ist zentral!

Die Berufsdemokraten scheinen ohnehin eher mit der Psychologie der Selbstdarstellung beschäftigt zu sein – die Impression-Management-Theorie scheint hier besonders bedeutsam[6]. Es geht nur noch darum, die eigene Wirkung zu planen und zu vermarkten – wie wohl unlängst Justizminister Heiko Maas mit seinem Profijubler bei Anne Will[7]. Extraversion, Neurotizismus, Machiavellismus… das sind zentrale Konzepte, die die Selbstdarstellung modulieren. Selbstbeschönigungen der Politdarsteller mit entsprechender Konditionierung durch die Hauptstrommedien – wenn es denn dem moralistisch „Guten“ gilt.

Wenn es um Verträge wie TTIP, CETA, etc. geht, dann ist das Interesse der Mitläufer, die darüber im Parlament abzustimmen haben, eher mau. Spannender ist es allemal, sich neue Kugelschreiber und Füllhalter auszusuchen, oder den Auftritt in den Sozialen Medien zu optimieren: Selbstdarstellung und pekuniäres Eigeninteresse. Hedonismus und Moralisierung. Delegation der eigentlichen Entscheidungen an Stiftungen, Think Tanks und sonstige nicht gewählte Institutionen und das gewissenlose, im Nebel des Unbedarften und Unverstandenen Abnicken der vorgegebenen Entscheidungen in den Kammern.

So fühlt sich der Mitläufer in den Parlamenten wohl. So wird Deutschland zum Spielball fremder Interessen. So wird Deutschland von einer neuen „Governance“ regiert, bei der die Deutschen selbst nichts mehr zu entscheiden haben. Die „Demokratie“ verkommt zu einem Schmierentheaterstück, bei dem die Zuschauer nur noch raus aus dem Saal wollen. „Demokratie“ ist nur noch eine Worthülse, ein Narrativ, mit dem die sogenannten „westlichen Werte“ gefaked werden.

Ein spannendes Feld. Ist es verwunderlich, wenn nachdenkliche Bürger in den Zuschauerrängen nur noch kopfschüttelnd die innere Emigration aufsuchen? Oder nach Alternativen suchen?

Aufstand gegen die Verkommenheit

Brauchen wir solche Politiker? Brauchen wir solche Parteien? Ist das Demokratie? Wer bestimmt tatsächlich? Wo, außer in den alternativen Medien, werden diese Dinge überhaupt thematisiert? Das sind Fragen, die einer ernsthaften Diskussion und Beantwortung harren. Und wollen wir Bürger uns solches Polittheater leisten? Denn die Selbstbedienung der Politklasse kann man nur noch unverschämt nennen!

Der Wahlerfolg der AfD bei den Landtagswahlen sollte den Politdarstellern zu denken geben! Aber er tut es nicht. Die Mainstreamschreiberlinge erklären die AfD zu einer Gefahr für die Demokratie. Dabei ist die AfD Teil des Aufstands gegen die Verkommenheit der deutschen Politik, gegen die verordneten und trommelnd propagierten Deutungsmuster zu politischen und gesellschaftlichen Vorgängen. Die AfD ist in der Tat eine Partei, die aufmischt. Und das ist positiv.

Insbesondere das starke Abschneiden in Sachsen-Anhalt zeigt, dass die Propaganda der von der Frankfurter Schule inspirierten westdeutschen Hauptstrommedien in den neuen Bundesländern nicht verfängt. Die Re-Education ist in West-Deutschland erfolgreicher gewesen.

Die Bedrohung unserer „Demokratie“ kommt nicht von der AfD – bedroht wird sie von den gleichgeschalteten Hauptstrommedien und den derzeit im Bundestag vertretenen Parteien. Man kann der AfD nur Kraft wünschen, dass sie nicht in das Fahrwasser der Blockparteien abdriftet. Leider gehen wir davon aus, dass das wohl nur ein frommer Wunsch bleiben wird.

 

Anmerkungen

[1] http://aktuelles.einprozent.de/wp-content/uploads/2016/02/verfassungsbeschwerde-asyl.pdf

[2] http://www.goldseiten.de/artikel/273501–Mark-Faber~-Praesident-Xi-ist-kein-netter-Kerl-und-Frau-Merkel-ist-Praesident-Obamas-Angestellte.html

[3] http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998

http://www.esiweb.org/index.php?lang=en&id=156&document_ID=170

http://www.esiweb.org/pdf/ESI%20-%20The%20Merkel%20Plan%20-%20Compassion%20and%20Control%20-%204%20October%202015.pdf

[4] http://www.geolitico.de/2015/10/14/deutschland-wird-totalitaer/

[5] Musil, Robert: Der Mann ohne Eigenschaften (Roman), Reinbek: Rowohlt (Bd. 1-4)

[6] Mummendey, Hans Dieter (1995), Psychologie der Selbstdarstellung, Göttingen: Hogrefe.

[7] https://www.youtube.com/watch?v=o69PQ7YR-KY

99 Kommentare zu Spielball Deutschland

  1. Endlich die europäischen Nationen zerstören, um die „Vereinigten Staaten von Europa“ zu bekommen.

    Barnett und Coudenhove-Kalergi hatten dies bereits prophezeit…

    http://www.info-direkt.eu/coudenhove-kalergis-erbe-im-jahr-2015/

    …und @hubi stendahl mehrfach ausführlich dargestellt, wie das wohl umgesetzt werden soll. Ich erlaube mir aufgrund der erhöhten Beteiligung im Forum, diese Passage einzustellen.

    Im Wege steht der Artikel 79 des GG (Ewigkeitsartikel).

    Also die folgenden Artikel des GG beachten:

    Einlesen Artikel 146:
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, VERLIERT SEINE GÜLTIGKEIT AN DEM TAGE, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke IN FREIER ENTSCHEIDUNG beschlossen worden ist.
    Einlesen Artikel 79 Abs. 3

    (3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, IST UNZULÄSSIG.
    Einlesen Artikel 20:

    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen DAS RECHT ZUM WIDERSTAND, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Einlesen Artikel 1:
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    (2) Das deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Einlesen Artikel 23
    (1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates HOHEITSRECHTE ÜBERTRAGEN. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, GILT ARTIKEL 79 ABS. 2+3.
    (1a) Der Bundestag und der Bundesrat haben das Recht, wegen Verstoßes eines Gesetzgebungsakts der Europäischen Union gegen das Subsidiaritätsprinzip vor dem Gerichtshof der Europäischen Union Klage zu erheben. Der Bundestag ist hierzu auf Antrag EINES VIERTELS seiner Mitglieder VERPFLICHTET. Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können für die Wahrnehmung der Rechte, die dem Bundestag und dem Bundesrat in den vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union eingeräumt sind, Ausnahmen von Artikel 42 Abs. 2 Satz 1 und Artikel 52 Abs. 3 Satz 1 zugelassen werden.
    Dies ist die Grundlage für 2 wichtige Aspekte. Die BRD ist ein Staat und eine Auflösung dieses Staates, folglich eine Hergabe aller Königsdisziplinen, wie die Finanzhoheit ist nur möglich, wenn die Verräter es schaffen eine Situation herbeizuführen, die ermöglichen soll durch den „unmittelbar erklärten Willen des Deutschen Volkes“ den „Eintritt in einen Bundesstaat“ und „das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben“ (Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Lissabon-Vertrag), siehe hier: https://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/es20090630_2bve000208.html
    Schon 2013 hat die SPD versucht, in Folge unterstützt durch die anderen Parteien, einen Gesetzentwurf durch zu pauken, das erlaubt, dass Volksinitiativen, Volksentscheide und Referenden durchzuführen sind. Zweck: Eine „Übertragung von wesentlichen Kompetenzen nach Brüssel“, wie sie C.S.U.-Vorsitzender Horst Seehofer am 10. August 2012 in der „Süddeutschen“ erwähnte. Auch Schäuble der am 23.Juni 2012 ein „neues Grundgesetz“ durch eine Volksabstimmung forderte, um die Kommissare des Staatenbundes der „Europäischen Union“ zu einer “echten Regierung” Deutschlands zu machen, erhoffte sich darüber einen schnelleren „Einigungsprozess“.

    Wie funktioniert das jetzt?

    Der gesamte Artikel 78 soll in Artikel 77 verschoben werden, um einem
    neuen Artikel 78 Platz zu machen, der dann einige Details enthält, die angeblich eine Möglichkeit zu Volksabstimmungen darstellen soll, um in Wahrheit aber den Ewigkeitsartikel 79 ändern. Klare False flag Aktion! Der Artikel 20 bietet seit 1949 bereits die Möglichkeit von Volksabstimmungen, die Parteien lassen sie nur nicht zu.
    Warum den 79 ändern?

    Das BVerfG hat in seinem o.e. Urteil v. 30.06.2009 unmissverständlich festgestellt, dass Artikel 23 1-3 und Artikel 79 (3) zum unantastbaren Kerngehalt der Verfassungsidentität des Grundgesetztes zu zählen seien. Unjuristisch; Änderungen sind nur mit Zustimmung der Bevölkerung möglich.

    Kurz: Ohne Volksabstimmung, keine paneuropäische BRD als Bundesland!

    Nach den Wahlen des letzten Wochenendes und den Wahlerfolgen der AfD, der gleichzeitigen weiteren Ströme von Migranten und damit einhergehenden Verschärfung der Situation in Deutschland, wird das o.g. Referendum zwangsläufig in die Zeit zwischen heute und Bundestagswahl 2017 fallen müssen. Letztere so mein Vermutung, wird nicht mehr stattfinden, denn diese Wahlen könnte die AfD gewinnen und das wird man mit Sicherheit zu verhindern wissen – Notstandsgesetze.

    • @Greenhoop

      Ihr Zitat aus einem Kommentar von @hubi stendahl ist die absolute Ergänzung zu dem hervorragenden Artikel!

      Für mich ist im Artikel folgender Absatz die KERNAUSSAGE:

      Zitat: „Merkel ist zwar die scheinbare Initiatorin dieser Politik, aber ihr Rücktritt würde nichts ändern. Denn es ist die EU-Kommission, die ihre Hand über Merkel hält: Gemeinsam verfolgen sie eine Politik der Zerrüttung der europäischen Nationalstaaten, um die Vereinigten Staaten von Europa zu erzwingen. Und es sind die Vordenker der Globalisierung im Sinne der US-Machtpolitik, die die Blaupausen bereitstellen. Es sind die Nicht-Gewählten, die entscheiden und sich Politpuppen bedienen, die für das gemeine Volk eine unterhaltende Show abliefern.“

      Und die Politpuppen sind vorzüglich ausgesucht; sie sind erpressbar und von Macht so besessen, dass die MACHT alles andere an Emotion ersetzt! NICHTS ist wichtiger als MACHT.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 12:17 //

        @Hummel

        Und die Politpuppen sind vorzüglich ausgesucht; sie sind erpressbar und von Macht so besessen, dass die MACHT alles andere an Emotion ersetzt! NICHTS ist wichtiger als MACHT.

        Stimme Ihnen uneingeschränkt zu und gleichzeitig erstaunt es mich, wie viele Menschen diesen offensichtlichen Betrug nicht sehen können oder wollen. Zieht man die Claqueure und die falschverstandenen Gutmenschen ab, so handelt es sich um einen ziemlich großen Restposten an Realitätsverweigerern.

        Der ansonsten sehr gute Artikel kommt mir vor, als ob ich nur den 1. Teil der Geschichte vermittelt bekäme.

        Man kann der AfD nur Kraft wünschen, dass sie nicht in das Fahrwasser der Blockparteien abdriftet. Leider gehen wir davon aus, dass das wohl nur ein frommer Wunsch bleiben wird.

        Wie bei jeder spannenden Geschichte wünschte ich mir, dass diese weitererzählt würde, am liebsten mit einigen alternativen Erzählungssträngen. Das traurigste Ende scheinen viele schon zu kennen, aber dann könnte man das Buch zur Seite legen und getrost so weitermachen, wie es der größte Teil der Bevölkerung macht.

      • @Greenhoop

        Dem großen Restposten an Realitätsverweigerern geht es noch zu gut, um diese Realität bewusst anzuerkennen. Man sagt doch, dass derjenige, der die Realität noch verweigert, echtes Leid für sich empfinden muss und dieses Leid so stark sein muss, dass es ihn quält und ihm weh tut, ehe derjenige etwas verändern wird. Das wird spätestens mit dem ausgerufenen Notstand erreicht sein, dann ist es aber zu spät, um etwas zu ändern!

        Über den letzten Satz des Artikels bin ich auch ein wenig gestolpert, denn 1. wird mit dem „wir“ verallgemeinert und 2. suggeriert er Pessimismus, den ich nicht teilen möchte, denn m. E. ist die Gefahr groß, dass Pessimismus irgendwann zur Resignation führt und daraus niemals Veränderungen stattfinden können. Also bleibe ich bei meinem Optimismus.

      • hubi stendahl // 15. März 2016 um 17:10 //

        @Hummel

        Zitat:
        „Also bleibe ich bei meinem Optimismus.“

        Optimismus in allen Ehren, ich halte mich lieber an Realismus, wenn irgend möglich. Ein Optimist kämpft stets mit einer gewissen Befangenheit, weil er die Tendenz der positiven, statt der neutralen Bewertung in sich trägt.

        Der sehr gute Artikel, der vor allem die menschlichen Aspekte der Politik beleuchtet, zeigt ja deutlich, wo das zentrale Denken und darauf folgende Handeln stattfindet. In Washington/NY und Brüssel mit der Frontfrau Merkel in Berlin. Ist Merkel nicht mehr da, bringt es eine andere Person zu Ende. Z.B. meine aus Ruinen auferstandene Favoritin für die Nachfolge, Fr. von der Leyen.

        Was also sollte eine Partei´XYZ´ in Berlin als Opposition bewirken, falls es überhaupt noch zu einer Wahl kommen wird? Ganz unabhängig von ihrer Einbindung mit vielleicht 20% der Sitze, würde es nicht einmal für die Verhinderung einer GG-Änderung, zur Einbindung einer Volksbefragung ( siehe false flag @Greenhoop weiter oben )reichen.

        Ich folge realistisch den Konsequenzen der Verfasser des Artikels. Die AFD ist im Parteienkorsett angelangt und wird sich im Rahmen der Gesetze und üblichen Usancen einbinden. Im besten Fall kommt dabei eine Verzögerung der Agenda zustande, weil diesse Partei ein paar diametrale Standpunkte vertritt und ggfls. Konsens gesucht werden muss. Eine Kursänderung wäre also nur über ein Volks-Heer auf den Straßen denkbar. Dieses Volk gibt es aber nicht, wie die Wahlen vor allem im bevölkerungsreichen BW gezeigt haben!

        Die Flutung wird also auf die ein oder andere Art und Weise weitergehen. Der ESI (Think Tank des German Marshall Fund, Open Society etc.) hat ja bereits die aktuelle Phase am 4.Okt.2015 festgelegt und dieser Analyse folgt, dass in diesem Jahr die nächsten 500.000 anstehen. Bis das Land unregierbar ist.

      • MutigeAngstfrau // 15. März 2016 um 17:51 //

        Ich schwanke immer zwischen der grausigen Vermutung, das Ende ist bereits besiegelt und dem, was Greenhoop beschreibt.
        Es gibt noch andere Nationen in Europa, denen man ihr patriotisches Gefühl auch außerhalb von Fußballstadien erlaubt.
        Wird werden sehen, ob die in dem perfiden Plan auch die Lemminge geben.

      • – NICHTS ist wichtiger als MACHT.

        Deshalb braucht man die MACHT der MASSE, denn nur diese MACHT sichert die KRATIA über den DEMOS.

        Oder ist hier jemand der Meinung, dass auch nur eine Politpuppe oder alle Politpuppen samt Wirtschaftsbossen und allem was dazu gehört, wenn sie keine MASSEnvernichtungswaffen einsetzen, auch nur annähernd die MACHT haben, die einer MASSE zur Verfügung steht?

        Damit habe auch schon das Stichwort gegeben: Die MASSE, der DEMOS stellt seine MACHT seinen STELLVERTRETERN zur Verfügung, leihweise – z.B. für 4 Jahre. Aber aufgrund der gewaltigen MACHT der MASSE kann die Leihgabe jederzeit zurückgefordert werden.

        Das PRaktische PRoblem ist nun, dass die MASSE nur selten einer Meinung ist und dass die Organisation einer Rückgabe ein umso monumentaleres, logistisches PRojekt ist, je grösser eine MASSE ist.

        Das Gestrüpp ihrer Meinungsverschiedenheiten führt entweder zu KRIEGen, wie die Erfahrung lehrt, kann diese Momentum zweckentremdet beschleunigt werden, oder es ist wie die meiste Zeit über so lähmend, dass die MASSE nur selten den kleinsten, gemeinsamen Nenner verteidigt – die MASSE hält sich selbst in Schach. Warum das so ist, darüber kann diskutiert werden, dass es so ist, nehme ich zur Kenntnis. Wenn sie allerdings mal einer Meinung ist und das Leiden gross genug, dann wird diese Meinung sehr oft ohne Sinn und Verstand vertreten. Davor haben die Stellvertreter und ihre Klientel mit Fug und Recht Angst. Weil sie wissen, dass die MASSE in einem zu befürchtenden Szenario kaum zur Vernunft zu bringen ist, was eigentlich vorher ihre Aufgabe gewesen wäre: Präventiv und stellvertretend Vernunft walten zu lassen.

        Folglich spielt sich ein vages Gleichgewicht ein, während dem STELLVERTRETER versuchen, die VerfügungsMACHT kontrollierend zu maximieren. Eine Gratwanderung der STELLVERTRETER, wie man die Leihgabe VerfügungsMACHT möglichst gewinnbringend nutzen kann, ohne die MASSE zu beiderseitigem Schaden zu reizen, denn letztlich ist jeder PRoduzent auf Konsumenten angewiesen.

        Das ist das System Homo sapiens, ein System das funkioniert.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 15. März 2016 um 14:24 //

        . . .
        ZITAT @ UN-kosh-er:
        „Das ist das System Homo sapiens, ein System das funkioniert.“
        .
        Erstens haben Sie gleich ZWEI (2) wesentliche FAKTEN bei Ihrer Beschreibung des Systems von Homo Sapiens VERGESSEN und/oder UNTERSCHLAGEN – und in der logischen Folge Ihrer absurden UN-LOGIK, nennen Sie weltweite KRIEGE, TERROR, HUNGER, FLUCHT & CHAOS – dann auch extrem zynisch und Menschen-verachtend „ein System das (angeblich) funktioniert“ ?
        .
        Offensichtlich kommen Sie aus einer zutiefst gestörten Familie und/oder Gesellschaft – daß Sie CHAOS & LEID als angeblich „funktionierendes System“ bezeichnen ?
        .
        Weder scheinen Sie zu wissen, daß der Mensch im Grunde gut ist – wir aber auf Planet Erde unter einer Minderheit von echten GEISTES-KRANKEN zu leiden haben, die in einer uralten PSYCHOSE gefangen sind – und die von der Mehrheit der in UN-WISSENHEIT gehaltenen Bürger ebenfalls NICHT erkannt wird! (Sie sind also mit Ihrem NICHT-WISSEN in guter Gesellschaft)
        .
        Der 2. Punkt den Sie UNTERSCHLAGEN – ist die uralte METHODE dieser PSYCHOPATHEN (Fachausdruck für die geistes-kranke Minderheit) – die die große Mehrheit der Bürger mit GESUNDEM MENSCHEN-VERSAND durch perfide und kriminelle Technik des „TEILE & HERRSCHE“ in ständige Kriege untereinander und gegeneinander zu verhickeln versucht – und so trotz eklatanter EIGENER SCHWÄCHE, die starke Masse auf diese perverse ART & WEISE mit perfider GEWALT zu dominieren versucht.
        .
        DAS ist in wenigen Worten die „INSANITY“ (WAHN-SINN) – die den Planeten seit tausenden von Jahren immer wieder verwüstet – obwohl die weitaus überwiegende Mehrheit der Menschen konstruktiv und über ALLE GRENZEN hinweg – am gemeinsamen Aufbau arbeitet.
        .
        Also ERSTER Schritt für Neu-Starter:
        .
        Homo Sapiens besteht zu rund 80 Prozent aus konstruktiven Menschen, die quer durch ALLE Familien, ALLE Blut-Linien, ALLE Religionen, ALLE Rassen, ALLE Klassen und unabhängig von Bildung oder Intelligenz – KONSTRUKTIV und MITEINANDER in HARMONIE leben und kreativ aufbauen wollen & je nach Talent & Training auch können.
        .
        Runde 20 Prozent dagegen haben NICHT alle Tassen im Schrank.
        .
        Über die genauen Zahlen streiten die Gelehrten, weil die HARDCORE-PSYCHOPATHEN wie Adolf Hitler oder George W. Bush nur ein paar Prozent ausmachen – aber durch ANSTECKUNG eben bis zu 20 Prozent zu kriminellen MITLÄUFERN der Psychopathen werden können.
        .
        DAS MUSS MAN WISSEN !
        .
        DAS DER TOD KEIN ENDE DER PSYCHOPATHIE BEDEUTET – DAS MUSS MAN AUCH KAPIEREN !
        .
        Religionen, die über die Reinkarnation WISSEN – sind aus diesem einfachen Grunde extrem friedlich.
        .
        JESUS wußte um die Reinkarnation, und lehrte auch dieses WISSEN – leider haben seine jüdisch/christlichen Verwalter Ihn auch in diesem Punkt VERRATEN – und im Jahre 325 NACH Jesus die Reinkaration auf dem Konzil von NICÄA aus der BIBEL und aus dem TALMUD heraus GEFÄLSCHT !
        .
        DAS war die wesentliche Vorraussetzung für die angeblich „christlichen“ GEWALT-ORGIEN & MEGA-VERBRECHEN, wie INQUISITION, Völker-MORD in GAZA, oder die HEXEN-Verbrennung, aber auch den HÖCHST IDIOTISCHEN & KRIMINELLEN „war on terror“ – der den TERROR gerade weltweit in die Höhe treibt.
        .
        Bei WISSEN um die Reinkarnation – ist MORD ja schlagartig KEINE glaubwürdige Methode mehr . . .
        .
        ALSO, wer NICHTS wirklich BEGRIFFEN hat – und ALTGRIECHISCHES Daten speichern, mit echtem WISSEN verwechselt – der darf sich nicht wundern, wenn er das uralte, perverse Psychopathen-Gewalt-System der MEGA-LÜGEN und der professionell organisierten UNTERDRÜCKUNG des WISSENS fälschlich für ein „funktionierendes System“ hält . . .

      • @ Karl Bernhard Möllmann

        Vielen Dank für Ihre Anwort auf @kosh!

        Dieses Herumgeschwurbele von Worten, die @kosh benutzt wie z. B.

        Zitat: „…denn nur diese MACHT sichert die KRATIA über den DEMOS.“

        sagt doch schon viel über diesen „Kommentator“ aus.

      • @Hummel

        – Dieses Herumgeschwurbele von Worten …

        Ist das die komplette Argumentationskette, die …

        – … viel über diesen „Kommentator“ aus…

        …-sagt? Hauptsache nichts zur …

        – … Sache, aber höflich und verständlich im Ton.

        Und bloss nicht nachfragen, bevor ganze Weltbilder in sich zusammenbrechen.

        Der Kluge lernt aus allem und von jedem,
        der Normale aus seinen Erfahrungen,
        und der Dumme weiß alles besser.
        Sokrates.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Stahlfront // 16. März 2016 um 10:30 //

        @ KBM

        Zitat: „Weder scheinen Sie zu wissen, daß der Mensch im Grunde gut ist …“

        Einspruch !!!

        „Und der HERR roch den wohlgefälligen Geruch3, und der HERR sprach in seinem Herzen: Nicht noch einmal will ich den Erdboden verfluchen wegen des Menschen; denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an; und nicht noch einmal will ich alles Lebendige schlagen, wie ich getan habe.“

        1. Mose 8, 21

      • Stahlfront

        Wenn Sie hier schon Jesus zitieren sollten Sie auch die grösse zur Warheit haben.

        Die gehören doch bitte beide in die Gummizelle, sprechen Sie es doch aus.
        Sonst halten Sie ja auch nichts unter Verschluss.

      • Karl Bernhard Möllmann // 16. März 2016 um 15:51 //

        . . .
        Hallo @ Stahlfront,
        .
        Sie legen
        .
        „Einspruch !!!“
        .
        ein, gegen mein Zitat der wohl revolutionärsten Erkenntnis von L. Ron Hubbard – auf dem das gesamte Gebäude des High-Tech Auditings – von Dianetik & Scientologie aufbauen, der ja da lautet:
        .
        „Der Mensch ist im Grunde gut.“
        .
        Ich DANKE ausdrücklich, daß Sie die QUELLE für Ihren Einspruch nennen & zitieren.
        .
        Das ist erstens fair, zweitens intelligent, und galt drittens in früheren Zeiten auch als wissenschaftliche Mindest-Anforderung – um die BEWEISE offen und sauber prüfen zu können.
        .
        Ich bin leider KEIN besonders bewanderter BIBEL-Kenner, aber ich meine mich zu erinnern, daß Mose Teil des ALTEN Testamentes ist – und damit VOR Jesus gelebt und geschrieben hat.
        .
        Im Wiki heißt es:
        „Bis in die Zeit der Aufklärung galt Mose als historische Person und Verfasser der Bücher des Pentateuch (1. bis 5. Buch Mose die Bücher Genesis, Exodus, Levitikus, Numeri und Deuteronomium) sowie des Psalms 90. Diese Auffassung ist in der biblischen Wissenschaft weitgehend aufgegeben.“ (Ende Zitat)
        .
        https://de.wikipedia.org/wiki/Mose
        .
        Zumal der scheinbar recht umstrittene Moses scheinbar auch die unsägliche Beschneidung der Baby’s erfunden hat – scheint mir ziemlich klar zu sein – daß Moses NICHTS mit den viel späteren, und GÜTIGEN Lehren von JESUS zu tun hat.
        .
        Es „riecht“ also bereits auf den ersten Blick nach unheiligen FALSCH-Aussagen – aber wie gesagt – ich bin KEIN Fachmann für die Authentizität von Moses als Person und seiner Behauptung der Mensch sei angeblich „böse“ als angeblich so überlieferter Aussage von Gott.
        .
        Ich habe leider KEINE Ahnung!
        .
        WAS ich aber WEISS – weil ich es immer und immer wieder mit eigenen Augen gesehen habe – daß je tiefer rein eine Therapie in die Seele des Menschen hinein geht, je gründlicher Traumata & Blockaden in der Tiefe des Verstandes von ECHTEN, REIN SCIENTOLOGISCH HOCHTRAINIERTEN AUDITOREN geklärt werden – je natürlicher, je strahlender und je liebevoller wird ein Mensch dadurch im richtigen Leben.
        .
        Das – und die ewig lange Liste geheilter Ex-Krimineller seit 1950 – BEWEIST mit Leichtigkeit die RICHTIGKEIT der Aussage:
        .
        „Der Mensch ist im Grunde gut!“
        .
        Dieses Grund-Wissen ist für jeden professionell ausgebildeten Auditor kinderleicht zu BEWEISEN, weil durch Schälen der Zwiebel am Ende der wahre Kern des Menschen befreit wird – und solche strahlenden Giganten sich frei Schaufeln, die im wahrsten Sinne Berge versetzen können und von LIEBE – grenzenloser LIEBE motiviert sind.
        .
        DAS ist das absolute GEGENTEIL vom grenzenlosen HORROR – den sie in jeder x-beliebigen PSYCHIATRIE erleben – wo angeblich „böse“ Menschen an’s Bett gefesselt, und im chemischen Drogen-Dauer-KNAST wie wilde Tiere mißhandelt werden.
        .
        Ich DANKE, daß Sie diesen für mich völlig neuen Gedanken von Mose zitiert haben – der Mensch sei angeblich „böse“ . . .
        .
        DAS erklärt mit EINEM Wort den Jahrtausende währenden WAHN-SINN und das unendliche LEID – welches unsere politischen Führer im Namen von Gott und der angeblichen Religion über die Menschheit gebracht haben.
        .
        Der Mensch ist überhaupt nicht böse!
        .
        Jedenfalls NICHT, wenn Sie ihm seine diversen KETTEN & FUSS-FESSELN abnehmen.
        .
        Trauen Sie sich einfach mal EIN Exemplar des Homo Sapiens aus seinen ewigen geistigen Ketten zu befreien . . .
        .
        Sie werden staunen!
        .
        Noch mal DANKE für diese ERKENNTNIS um diese FALSCHE Aussage aus dem ALTEN TESTAMENT – der Mensch sei im Grunde seines Wesens „böse“ – DAS IST FÜR MICH DER SCHLÜSSEL, endlich die sprudende QUELLE für den TERROR von US-RAEL zu verstehen.
        .
        Wenn das aber stimmt, daß das Christentum und dann wohl auch das Judentum diese von Ihnen zitierte Aussage von Moses als bare Münze nehmen:
        .
        „… denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an …“
        .
        – dann steht das ja offensichtlich im direkten WIDERSPRUCH zu Hubbard’s Entdeckung.
        .
        Was tun?
        .
        GLAUBEN, daß der Mensch böse ist ?
        .
        BEWEISEN, daß der Mensch gut ist ?
        .
        Diese Frage ist aber die mit Abstand WICHTIGSTE Frage für das Überleben der Menschheit!
        .
        Wenn er denn „böse“ ist – dann ist es ja logisch, daß man ihn mit GEWALT & ZWANG DRESSIERT – ihm Ketten anlegt, und mit Millionen von Gesetzen seine Freiheit beschneidet. Welch MEGA-traurigen Aussichten für die Zukunft?
        .
        Wenn der Mensch aber „gut“ ist – dann ist es ja genau anders rum – dann muß man ihm nur die Freiheit schenken, die Ketten sprengen – und ALLES wird gut.
        .
        FUNDAMENTAL wichtiges WISSEN !
        .
        WAS aber tut unsere HERRSCHER-MAFIA ?
        .
        Geht irgend ein Forschungs-Institut oder irgend eine Universität DIESER fundamentalen Frage auf den GRUND?
        .
        NEIN !
        .
        Dieses Thema ist TABU !
        .
        Wenn Hubbard den BEWEIS vor laufenden Fernseh-Kameras erbringen DÜRFTE – dann könnten wir MORGEN schon rund 90 Prozent des Militärs und der Polizei in kreativere Berufe umschulen – dieser BEWEIS ist DAS ENDE DER PSYCHOPATHEN !
        .
        Die kriminellen Regierungen wissen das.
        .
        DARUM jetzt der Krieg GEGEN den Terror – um den Terror immer weiter anzuheizen und weitere Soldaten, Terroristen & Polizisten auszubilden und einzustellen.
        .
        Darum darf NIEMAND wissen – DASS & WIE die Technik des Auditierens JEDEN Psycho lammfromm, und JEDEN Kriminellen im Handumdrehen zu seinem ursprünglich reinen ORIGINAL-Zustand klären und zurück führen kann – wenn erst mal seine Verletzungen aus vielen unterdrückten und oft leidvollen Leben geheilt sind.
        .
        Die DESINFORMATION über Hubbard & sein Lebenswerk wird direkt vom MK-ULTRA GEHIRN-Wäsche-Programm der CIA gesteuert mit allerhöchster Priorität.
        .
        Nur unwissende Menschen lassen sich VERSKLAVEN.
        .
        Wer WISSEN will – wie die GEHEIME Regierungs-PSYCHIATRIE „arbeitet“ – um das WICHTIGSTE WISSEN der Welt zu UNTERDRÜCKEN – HIER werden Sie geholfen:
        .
        http://www.davidmiscavige.wikiscientology.org/text/Why_the_U.S._is_Slave_to_Israel_-_the_Scientology_Connection

      • Stahlfront // 16. März 2016 um 17:26 //

        @ KBM

        Zitat: „Diese Auffassung ist in der biblischen Wissenschaft weitgehend aufgegeben.“

        Ach ja, die „biblische“ Wissenschaft, was die zu Protokoll gibt, interessiert mich ehrlich geschrieben überhaupt nicht ….

        Sehen sie mal folgende Zitate:

        „Meint nicht, dass ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.“

        Matthäus 5, 17

        „Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten.“

        Matthäus 7, 12

        Das Gesetzt (also die Thora) wurde von Mose schriftlich festgehalten, so daß sich Jesus hier auf die 5 Bücher Mose beruft und somit auf Mose selbst, was ja recht eigenartig wäre, wenn er keine reale historische Person wäre.

        Jesus spricht sogar direkt von ihm:

        “ Abraham aber spricht: Sie haben Mose und die Propheten. Mögen sie die hören! … Er sprach aber zu ihm: Wenn sie Mose und die Propheten nicht hören, so werden sie auch nicht überzeugt werden, wenn jemand aus den Toten aufersteht.“

        Lukas 19, 29 + 31

        „Und siehe, zwei von ihnen gingen an diesem Tag nach einem Dorf mit Namen Emmaus, sechzig Stadien von Jerusalem entfernt. Und sie unterhielten sich miteinander über dies alles, was sich zugetragen hatte. Und es geschah, während sie sich unterhielten und miteinander überlegten, dass sich Jesus selbst nahte und mit ihnen ging; aber ihre Augen wurden gehalten, so dass sie ihn nicht erkannten. Er sprach aber zu ihnen: Was sind das für Reden, die ihr im Gehen miteinander wechselt? Und sie blieben niedergeschlagen stehen. Einer aber, mit Namen Kleopas, antwortete und sprach zu ihm: Bist du der Einzige, der in Jerusalem weilt und nicht weiß, was dort geschehen ist in diesen Tagen? Und er sprach zu ihnen: Was denn? Sie aber sprachen zu ihm: Das von Jesus, dem Nazarener, der ein Prophet war, mächtig im Werk und Wort vor Gott und dem ganzen Volk; und wie ihn die Hohenpriester und unsere Obersten zum Todesurteil überlieferten und ihn kreuzigten. Wir aber hofften, dass er der sei, der Israel erlösen solle. Doch auch bei alledem ist es heute der dritte Tag, seitdem dies geschehen ist. Aber auch einige Frauen von uns haben uns aus der Fassung gebracht, die am frühen Morgen bei der Gruft gewesen sind und, als sie seinen Leib nicht fanden, kamen und sagten, dass sie auch eine Erscheinung von Engeln gesehen hätten, die sagen, dass er lebe. Und einige von denen, die mit uns sind, gingen zu der Gruft und fanden es so, wie auch die Frauen gesagt hatten; ihn aber sahen sie nicht. Und er sprach zu ihnen: Ihr Unverständigen und im Herzen zu träge, an alles zu glauben, was die Propheten geredet haben! Musste nicht der Christus dies leiden und in seine Herrlichkeit hineingehen? Und von Mose und von allen Propheten anfangend, erklärte er ihnen in allen Schriften das, was ihn betraf. Und sie näherten sich dem Dorf, wohin sie gingen; und er stellte sich, als wollte er weitergehen. Und sie nötigten ihn und sagten: Bleibe bei uns! Denn es ist gegen Abend, und der Tag hat sich schon geneigt. Und er ging hinein, um bei ihnen zu bleiben. Und es geschah, als er mit ihnen zu Tisch lag, nahm er das Brot und segnete es, und als er es gebrochen hatte, reichte er es ihnen. Ihre Augen aber wurden aufgetan, und sie erkannten ihn; und er wurde vor ihnen unsichtbar. Und sie sprachen zueinander: Brannte nicht unser Herz in uns, wie er auf dem Weg zu uns redete und wie er uns die Schriften öffnete? Und sie standen zur gleichen Stunde auf und kehrten nach Jerusalem zurück. Und sie fanden die Elf und die, die mit ihnen waren, versammelt, die sagten: Der Herr ist wirklich auferweckt worden und dem Simon erschienen. Und sie erzählten, was auf dem Weg geschehen war und wie er von ihnen erkannt worden war am Brechen des Brotes.“

        Lukas 24, 13 – 35

        Ich glaube jedenfalls Jesus viel mehr, als irgendeiner „christlichen Wissenschaft“, naja, und dann zitieren sie auch noch Wikipedia, für mich eine Zumutung.

        Mit freundlichem Gruß

        Stahlfront

      • Karl Bernhard Möllmann // 17. März 2016 um 12:44 //

        . . .
        Hallo Stahlfront,
        .
        DANKE für Ihre lange Antwort, die Sie wie folgt zusammenfassen:
        .
        „Ich glaube jedenfalls Jesus viel mehr, als irgendeiner „christlichen Wissenschaft“
        .
        und weiter:
        .
        „… naja, und dann zitieren sie auch noch Wikipedia, für mich eine Zumutung.“
        .
        Für die „Zumutung“ mit dem zitieren von Wikipedia ENTSCHULDIGE ich mich ausdrücklich bei Ihnen – DAS hätte ich eigentlich wissen müssen – zumal Sie ja Metapedia bevorzugen, und ich mich inzwischen auch erinnere, daß wir darüber schon einmal gesprochen hatten . . .
        .
        Also Sorry für meine Vergesslichkeit!
        .
        Bleibt Ihre Antwort auf meine grundlegende Auseinandersetzung mit der zentralen Frage für das Überleben der Menschheit – ob denn der Mensch nun von der Schöpfung her „böse“ ist, wie Sie mit Bezug auf Mose behaupten – oder ob der Mensch im Grunde seines Wesens „gut“ ist, wie die Untersuchungen der worksheets scientologischer Auditoren in 100 Prozent aller Fälle seit 1950 eindrücklich belegen, WENN SCIENTOLOGISCHE VERFAHREN PER „STANDARD TECH“ KORREKT DURCHGEFÜHRT WURDEN.
        .
        Leider sind Sie hier jeglicher Diskussion ausgewichen, und berufen sich statt dessen auf Ihren „Glauben“.
        .
        DAS ist Ihr gutes Recht.
        .
        Damit entwerten Sie aber Ihren „Einspruch“ gegen die inzwischen Millionenfach BEWIESENE Aussage Hubbard’s, die ich zitierte – daß der Mensch im Grunde „gut“ ist.
        .
        SCHADE, daß bei einer derart wichtigen Frage – die ja die EINZIGE MÖGLICHE RECHTFERTIGUNG für christlichen MASSEN-MORD über die letzten beiden Jahrtausende sein kann – daß der CHRISTLICH MOTIVIERTE GENOZID auf der einzigen ANGEBLICHEN Aussage von Moses basiert:
        .
        „Und der HERR roch den wohlgefälligen Geruch3, und der HERR sprach in seinem Herzen: Nicht noch einmal will ich den Erdboden verfluchen wegen des Menschen; denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an; und nicht noch einmal will ich alles Lebendige schlagen, wie ich getan habe.“

        1. Mose 8, 21
        .
        IHRE BEGRÜNDUNG FÜR DEN ANGEBLICH „BÖSE“ ERSCHAFFENEN HOMO SAPIENS, BASIERT DEMNACH AUF EINER EINZIGEN ZEILE – DIE EIN MANN VOR ÜBER 2000 JAHREN GENAU SO GESAGT HABEN SOLL ???
        .
        DAS wiederum kann ich nicht glauben!
        .
        „… denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an …“
        .
        Wenn der Mensch von „seiner Jugend an“ angeblich „böse“ sein soll – sagt Ihr Glaube dann – WAS in der KINDHEIT war, WAS war als er BABY war, WAS war, als der Mensch ein EMBRYO war ?
        .
        Selbst wenn Ihr Satz KEIN Übersetzungs-Fehler, KEINE vorsätzliche FÄLSCHUNG eines einzigen Psychopathen war, der dieses eine Wort von „gut“ in „böse“ einfach ausgetauscht haben könnte . . . ?
        .
        Aber BEWEISE von zig-tausenden von Auditoren aus der ganzen weiten Welt und aus über 70-jähriger, täglicher Praxis interessieren Sie nicht einmal . . . ???
        .
        Seien Sie mir nicht böse, Stahlfront – ich respektiere Ihren Glauben.
        .
        Aber Ihr Einspruch war eine UNFAIRE Provokation!
        .
        Weil Sie offensichtlich GRUNDSÄTZLICH KEINE BEWEISE AKZEPTIEREN – wenn die Ihrem Glauben widersprechen.
        .
        Nichts gegen Ihren Glauben.
        .
        Aber einem AUFKLÄRER sollten Sie BEWEISE bieten können – BEVOR Sie mit voller ABSICHT ZWEIFEL in die Welt setzen – die einzig und allein Ihrem eigenen NICHT-WISSEN entspringen.
        .
        Zumal der fragliche Satz („… denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an …“) NICHT EINMAL JESUS ZUGESCHRIEBEN WIRD.
        .
        Mit JESUS komme ich SUPER klar – leider hat die Kirche diesen erstklassigen AUFKLÄRER & MENSCHENFREUND völlig pervertiert – wie die christlichen Kirchen auch die Reinkarnations-Lehre von JESUS bereits 325 NACH JESUS im Konzil von NICÄA pervertiert haben, um so ihre MASSEN-MORD-ORGIEN während der „Inquisition“, danach gegen die „Hexen“ und jetzt gegen die „Terroristen“ zu rechtfertigen.
        .
        Denn der angeblich „christliche“ KRIEG GEGEN DEN TERROR – ist ja ein christlich motivierter KRIEG GEGEN DAS BÖSE.
        .
        Wenn aber schon die christliche Lehre JESU von der Reinkarnation den christlichen FÄLSCHERN zum Opfer fiel – DANN erscheint es nur LOGISCH – daß die gleichen psychopathischen FÄLSCHER den Menschen auch als im Grunde „BÖSE“ zurecht FÄLSCHEN mussten, damit das große MASSEN-MORDEN wie zuletzt auf den Georgia-Guide-Stones von der Globalisten-Sekte seit 1978 eingefodert, endlich beginnen kann . . . !
        .
        EINSPRUCH Euer Ehren !
        .
        Der Mensch ist im Grunde gut !
        .
        Und jeder gut ausgebildete AUDITOR auf der ganzen Welt freut sich – Ihnen eindrucksvolle BEWEISE für dieses, seit 1950 millionenfach bewiesene NATUR-GESETZ zu liefern !
        .
        Sprengen Sie die Ihre geisigen Ketten !
        .
        Entrümpeln Sie Ihren VERSTAND von Dämagogie, Desinformation und Lügen – genauso, wie sie Ihr Haus, Ihr Auto oder Ihren Computer gelegentlich entrümpeln.
        .
        Ein Messie säuft ab in seinem eigenen Müll – da hilft es auch nicht – wenn er sich mit dem Messi-as verwechselt . . .

      • Stahlfront // 17. März 2016 um 14:38 //

        @ KBM

        Zitat: „… ob denn der Mensch nun von der Schöpfung her „böse“ ist, …“

        Oh, wie kommen Sie denn auf diesen Gedanken ???

        „Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich! Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über das Vieh und über die ganze Erde und über alle kriechenden Tiere, die auf der Erde kriechen! Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie. Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, und füllt die Erde, und macht sie euch untertan; und herrscht über die Fische des Meeres und über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf der Erde regen! Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles Samen tragende Kraut gegeben, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an dem Samen tragende Baumfrucht ist: es soll euch zur Nahrung dienen; aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in dem eine lebende Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben. Und es geschah so. Und Gott sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: der sechste Tag.“

        1. Mose 1, 26 – 31

        Gott selbst sagt also über den Menschen, welchen er schuf: „er war sehr gut“ !!!

        Dies war jedoch vor dem Sündenfall …

        Sehen Sie, mein lieber KBM, was ich glaube ist vollkommen bedeutungslos, entscheidend ist jedoch:

        Ist die Bibel ein von Gott selbst inspiriertes Buch oder eben nicht, und ich vermute daß in diesem entscheidenden Punkt unsere Standpunkte diametral entgegengesetzt sind, weshalb uns eine gemeinsame Diskussionsgrundlage fehlt.

        Ihre Frage nach den Kindern ist für mich relativ leicht zu beantworten.

        Wenn Giraffen sich paaren wird kein Flußpferd herauskommen, und wenn sich sündige Menschen paaren, was sollte anderes herauskommen als ein sündiger Mensch ????

        Nicht weil der Mensch sündigt ist er ein Sünder, sondern weil er als Sünder geboren wird, sündigt er, sobald er dazu in der Lage ist.

        Daß ich den Lehren von R.H. ausweiche (wie Sie es formulieren) liegt ganz einfach daran, daß ich sie nicht verstehe und somit auch nicht werten bzw. beurteilen kann, deshalb ziehe ich meinen Einspruch hiermit zurück und lasse ihn in Zukunft einfach so stehen.

        Ob unsere Diskussion wirklich irgendetwas gebracht hat, weiß ich ehrlich gesagt nicht, trotzdem vielen Dank für Ihre Mühe.

        Alles Gute

        Stahlfront

      • ich habe gerade den köstlichen artikel von Morgenstern & Ohrendolch gelesen. höchstes niveau, äußerste sachkunde! auch wenn er nur einen ausschnitt beleuchtet, lässt er den ganzen oosel durchblicken. doch etwas fehlte mir, zwei stichwörter. weil der thread so lang geworden ist, kann ich nicht alles lesen. doch hier habe ich das erste wort gefunden, das in jede realistische betrachung gehört: „psychopath”. neben den hier von Karl Bernhard Möllmann gegebenen infos verweise ich auf http://de.sott.net/article/1024-Der-Psychopath-Teil-1-Die-Maske-der-Vernunft. und jetzt geht die suche weiter nach — ich bin neu hier + drücke mich deshalb äußerst vorsichtig aus — israelischen protokollen.

      • Harald Münzhardt // 20. März 2016 um 20:49 //

        @Rolf Weiss // 20. März 2016 um 17:28 //

        Danke für den Link, darüber bin ich über die Frage gestolpert: Sind Psychopathen therapierbar?
        Wenn nein, und davon ist wohl auszugehen, dann liegt die AfD mit ihrer Überlegung, nichttherapierbare gefährliche Personen „wegzusperren“ wohl ziemlich dicht an der Realität.

        Die Weiterführung, sofern hinreichend genau der Nachweis erbracht werden kann, (nichttherapierbare) Psychopathen von einflussreichen Positionen fernzuhalten, scheint demnach ziemlich logisch.

        Vermutlich brauchen wir alle Zeit, umzudenken, zumal ja logisches und Ideologiefreies Denken in politischen Fragen offensichtlich massiv unterbunden wird.

      • @Harald Münzhardt

        du bist sicher auf der richtigen spur, einem dir von der vernunft gewiesenen ausweg aus dieser psyopmäßig mit gutmenschgefühlen überfluteten massengesellschaft, die unterlegt ist mit der ewigen schuld, dem menschheitsverbrechen par excellance! das ist im zuge der reeducation zwar komplett gefaked + nur noch notdürftig hinter dem strafgesetzbuch vor enttarnung geschützt. dennoch degradiert uns dieses horrormärchen zu antifantischen schlotterwesen. die nutznießer entkernter Deutscher schotten sich selber mit mauern gegen jede migration ab, um nur ja rasserein zu bleiben. mit viel chuzpe propagieren sie hier jedoch lauthals die multikulti-rassenvermischung. würde „das volk” das kranke spiel durchschauen + konsequent die täter, fast allesamt psychopathen, aus ihren ämtern jagen, wäre die welt schon morgen eine bessere. der qualifizierte aufruf dazu würde dich jedoch deinen kopf kosten. denn herr Sozio- + frau Psychopath + ihre ausgeburten knubbeln sich in allen führungsetagen. ganz oben sind meistens kryptos. man kennt sich, pflegt gemeinsame hobbies wie kinder schänden (satanismus), kriege anzetteln (verteidigungspolitik), völker in die armut stürzen (freie marktwirtschaft). ein büttel mit dem job, dir das maul zu stopfen, ist da nur einen telefonanruf entfernt. mit mord + totschlag, erpressung, bestechung, verführung + solchen erprobten mitteln machen psychopathen das, was sie dem planmäßig tumb gemachten wahlvolk als „politik” vorgauckeln. tv + lückenpresse geben die bunte show, die das casting der kandidaten beim bilderbergmeeting verschweigt. merke: diese herrschaften sind immer locker + jovial + gar nicht so fies wie Hannibal Lecter, vgl. https://www.youtube.com/watch?v=1fASN9oYGdw. und sie verplappern sich schon mal, auch wenn sie nüchtern sind: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter — Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

      • Harald Münzhardt // 20. März 2016 um 23:07 //

        @Rolf Weiss // 20. März 2016 um 22:51 //

        Vergessen wir nicht die System-Pyramide.
        Ganz oben ist die Finanzelite,
        die es über das Geldsystem so weit gebracht hat,
        dass sich die Menschen gegenseitig als Konkurrenten sehen,
        sich über den Geldfluss steuern lassen von der Spitze bis nach unten.

        Ich hoffe, dass die AfD mit ihrem Programm das Geldsystem als Wurzel allen Übels deutlich herausstellt.
        Und ich wünsche mir, dass die Masse der Menschen das Prinzip durchschaut, dann ist ein großes Stück Weg gewonnen.

        VG

      • @Harald Münzhardt

        finanz- + machtpyramide, geldlüge, holohoax, 9/11, MK-Ultra + mind kontrol, illuminati-hüpfdohlen, satanische netzwerke, paneuropaidee und und und. massenweise stichwörter, auf die man trifft, wenn man sich die augen reibt + die reise zur wahrheit beginnt. zuerst tut’s weh zu merken, wie sehr man gehirngewaschen + versklavt ist. doch das zu merken befreit. man wird einer neuer mensch.

        beispiel: nur wenige wissen, wer hinter Merkel steckt + denen, die den weg der „flüchtlinge” so uneigennützig freibomben.

        „unsere” kanzlerin + die USA nämlich sind nur handlanger. büttel eines plans, der mit protokollarischem eifer vorangetrieben wird. der lösung dieses rätsels kommt näher, wer sich die preisträger des Karlspreises ansieht, der jedes jahr mit viel tamtam in Aachen verliehen wird: http://www.karlspreis.de/de/preistraeger. 1950 war ein gewisser Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi erster träger der medaille, die in der domstadt nur „bonzenbrosche” genannt wird. ausgezeichnet wurde Coudenhove-Kalergi damals „in Würdigung seiner Lebensarbeit für ein geeintes Europa”.

        nur ein paar zitate aus seinem standardwerk „Praktischer Idealismus. Adel, Technik, Pazifismus” aus dem jahre 1925 jedoch lassen tief blicken. man erfährt, was ihm + den in seiner tradition stehenden EU-bonzen wirklich vorschwebt, warum sie die völker Europas auf eine reise geschickt haben, deren ziel so gar nichts mit den vollmundig beschworenen werten „frieden, freiheit, demokratie” tun hat:

        „Eine gütige Vorsehung hat Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Gottes Gnaden geschickt.” + „Hauptträger des korrupten wie des integren Hirnadels, des Kapitalismus, Journalismus und Literatentums, sind Juden. Die Überlegenheit ihres Geistes prädestiniert sie zu einem Hauptfaktor zukünftigen Adels.” + „Der Mensch der fernen Zukunft wird ein Mischling sein. Die heutigen Rassen werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse … wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.”

        die „bonzenbrosche” durften sich umhängen lassen — um nur ein paar aktuelle zu nennen — Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Herman Van Rompuy + Martin Schulz. mit von der partie war auch Jean-Claude Juncker (den ich oben schon mal postete), vgl. https://www.youtube.com/watch?v=1fASN9oYGdw, der die philosophie der ganzen unternehmung, übrigens völlig nüchtern, plastisch so beschrieb:

        „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter — Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

      • Libelle // 20. März 2016 um 21:39 //

        Superspannender Link.
        Danke!

        Bei diesen Zeilen musste ich — natürlich nur zufällig — an die Kreatur aus der Uckermark denken:

        „Psychopathen sind dafür berüchtigt, nicht die Fragen zu beantworten, die man ihnen stellt. Sie werden irgendetwas anderes antworten, oder so, dass dass die direkte Fragestellung niemals behandelt wird. Sie formulieren weiters ihre Ausführungen so, dass manche Stellen ihrer Geschichten schwer zu verstehen sind. Das ist nicht einfach leichtfertige Sprache, der jeder irgendwann einmal schuldig wird, sondern eine laufender Hinweis auf die zugrundeliegende psychopathische Kondition, in der die Organisation der mentalen Aktivität darauf hinweist, dass etwas nicht stimmt. ihre wahre Natur gibt.“

        Da denkt man an die vielen Videos wo auf Fragen aus dem Publikum ein unsäglicher Geschwurbel-Eiertanz — der wenig bis nichts mit der Frage zu tun hatte — aufs Parkett gelegt worden ist.

      • wenn man versteht, dass es wie menschen aussehende wesen gibt, die absolut kein mitgefühl, keine empathie, keine gnade kennen, ist schon viel gewonnen. die serie http://de.sott.net/article/1024-Der-Psychopath-Teil-1-Die-Maske-der-Vernunft zeigt aber auch, dass man sie im täglichen leben selbst dann nicht erkennt, wenn man weiß, dass es sie gibt. sowas sprengt eben so den normal-menschlichen rahmen, dass man seinen unglauben erst niederkämpfen muss. zum glück machen politiker es einem leichter, hinter ihre fassade zu schauen. ein video kann reichen: https://www.youtube.com/watch?v=fbt0BY0WzxE

      • @Harald Münzhardt // 20. März 2016 um 20:49

        Ihre Frage, ob Psychopathen therapierbar sind, ist berechtigt. Ich möchte Ihnen zu einem anderen Krankheitsbild ein Beispiel geben und zwar zur Pädophilie.

        Pädophilie ist unheilbar, Pädophile sind unheilbar krank! Pädophilie kann man nicht weg therapieren, nicht weg hypnotisieren, nicht weg elektroschocken, nicht wegspülen mit Pillen. Sie wächst sich auch nicht raus, auch nicht im Gefängnis. Bis zum Tod bleibt ein Pädophiler pädophil.

        Sollte sich aber ein Pädophiler bewusst werden, dass sein Drang krankhaft ist, dann ist es möglich, diesen sexuellen Drang medikamentös zu einem erheblichen Teil zu unterdrücken. Und wenn er im Zusammenhang mit diesem Medikament Verhaltensformen kennenlernt, die ihm im Alltag das Leben erleichtern (keine Spielplätze bewusst aufsuchen, Schulen meiden etc.), dann hat er eine große Chance, nicht rückfällig zu werden.

        Aber nur dann. Das allerwichtigste hierbei ist die Erkenntnis des Pädophilen, dass sein sexueller Drang krankhaft ist und er durch seinen Missbrauch Kinder so stark schädigt, dass sie für ihr Leben lang traumatisiert sind und er das keinem Kind mehr antun möchte.

        Stellt sich die Frage, wieviel Prozent der Täter diese Einsicht haben? Leider nur die Wenigsten. Also bleibt der Großteil an Tätern Täter.

        Was schreibt die AfD in ihr Wahlprogramm:

        Nicht therapierbare Alkohol- und drogenabhängige sowie psychisch kranke Täter, von denen erhebliche Gefahren für die Allgemeinheit auszugehen, sind nicht in psychiatrischen Krankenhäusern, sondern in der Sicherungsverwahrung unterzubringen.“

        Was sollte nun der Großteil an pädophilen Tätern, wie ich ihn oben beschrieben habe, in einem psychiatrischen Krankenhaus zu suchen haben? Nichts!

        Der Pädophile hat keine Schuld an seiner Pädophilie, aber wenn keine Einsicht kommt, ist er schuldig und bleibt für immer eine tickende Zeitbombe.

        Vielleicht verhält es sich ähnlich bei einem Psychopathen.

        Ich bin der Meinung, egal um welches „Problem“ es sich bei Erwachsenen handelt, dass die betroffene Person erst einmal zur inneren Einsicht kommen muss, etwas ändern zu wollen und sich seiner ureigenen Problematik stellen will. Dazu gehört häufig eine Menge Mut. Aber wenn man das schafft, ohne Tabletten, ohne verkorkste Psychiater/Psychotherapeuthen, ohne Elektroschocks, ohne Krankenhausaufenthalte, ohne Hypnose, sondern mit Beistand eines geliebten Menschen, dann kann man sich selbst neu finden und andere ermutigen, diesen harten Weg zu gehen.

        Kann man Psychopathen therapieren?

      • Harald Münzhardt // 20. März 2016 um 22:36 //

        @Hummel // 20. März 2016 um 21:52 //

        Ich kenne die Problematik der Pädophilie.
        Es ist im Grunde so, als ob man „normalen“ Heteros den Sex verbieten wollte.
        Das wird wohl nicht gelingen.

        Es ist verständlich, wenn Menschen egal, welche Ziele sie verfolgen,
        in der Politik bei entsprechender Einflussnahmemöglichkeit viel in ihrem Sinne steuern wollen, und dazu gehört dann wohl auch der Bereich der „sexuellen Freiheiten“.

        Und es ist so, dass vor allem junge „Gutmenschen“ sehr leicht für div. politische Ziele missbraucht werden können, denn sie wissen auf Grund vor allem mangelnder Lebenserfahrung nicht, was sie tun.
        Auch Bananenflanke rechne ich da mit hinein.

        Ich würde einschätzen, dass erst zum Ende der Berufslaufbahn die Zeit ist, sich mit den politischen Zusammenhängen tiefgründig zu befassen.
        Aber mit der Logischerweise sinkenden Beschäftigungsquote kann bei entsprechend kritischer Veranlagung z.T. auch deutlich früher viel Zeit dafür genutzt werden.
        Wenn man dann noch einige Politdarsteller-Laufbahnen beobachten konnte, stehen die Chancen gut, das Lügensystem zu durchschauen und sich aufklärend zu engagieren.

        Ich denke, dass Thema Psychopathen wird noch recht breit in die Diskussion kommen.

      • @Rolf Weiss // 20. März 2016 um 22:51 //

        Hallo Herr Weiss,
        es wäre sehr freundlich von Ihnen, zukünftig Ihre Kommentare den Regeln der deutschen Grammatik anzupassen. Zum einen ist es für die Leser weniger anstrengend, Ihren Text zu verstehen und zum anderen zollt man sowohl den Lesern als auch GEOLITICO entsprechenden Respekt. Vielen Dank.

      • Sie können nur meine grundsätzliche kleinschreibung meinen. Sie sind der erste, der sich beklagt. ich rate: wenn’s zu sehr anstrengt, lässt man’s. wenn Geolitico da jedoch ’ne regel hat, die ich nicht kenne, lassen Sie es mich wissen.

      • @Rolf Weiss

        Respektlosigkeit greift immer mehr um sich; überall. Selbst gegenüber unserer Heimatsprache und der damit verbundenen Grammatik.
        Ein Trauerspiel.

        Ihre Antwort: „ich rate: wenn’s zu sehr anstrengt, lässt man’s.“

        Was denn lassen? Ordentlich zu schreiben oder das nicht ordentlich Geschriebene zu lesen?

        Vielleicht einfach noch mal über meine Bitte nachdenken. Danke.

      • anfang der 80er jahre, nach einer sequenz schriller pieptöne, reichte der akustikkoppler auf wundersame weise die ersten per dfü übertragenen zeichen auf den quietschgrünen monitor durch. eine sensation erster güte, der beginn eines neuen zeitalters. seitdem pflege ich im worldwide web die gemäßigte kleinschreibung. außer natürlich in hochnotpeinlichen mails an gerichte, behörden usw.

        Sie sind in 36 jahren + nach zigtausenden mails + postings der erste beschwerdeführer, der sich an der form + nicht am inhalt abarbeitet.

        mir fiele mehr ein, doch das muss ich nicht sagen.

      • Franz Xaver // 15. März 2016 um 18:05 //

        Wenn Wahlen in den letzten 50 oder 100 Jahren je etwas bewirkt haetten, so waeren diese schon laengst verboten worden!
        Unsere „Schein Demokratie“ ist Faschismus pur nichts besser als in sogenannten Staaten die von Diktatoren gefuehrt wurden.
        Ein kleines Beispiel dazu – Gadafi zu seiner Zeit hatten die Bewohner von Lybien freien Zugang zum Gesundheitssystem, Schulsystem und jedes frisch verheiratete junge Ehepaar erhielt 45.000,- Dollar auf´s Bankkonto aus den Erdoeleinnahmen, aber da dies nach Meinung der Amerikaner, Zionisten und sonstigen Allierten nicht Demokratisch war wurde Gadafi umgebracht und das Land dem Erdboden gleichgemacht!
        Unsere korrupten Politiker sind verantwortlich fuer das alles was im Nahen Osten in der Ukraine und wo sonst noch ueberall passiert!
        Ein einziges Nuernberger Kriegsverbrechertribunal wuerde dafuer allerdings nicht ausreichen!

      • Stahlfront // 16. März 2016 um 11:13 //

        Stimme Ihnen vollkommen zu, ….. dieses ewige scheinheilige Gelaber von Demokratie geht mir auch so langsam senkrecht auf die Nerven, zumal die Demokratie eh nur die Maske der Plutokraten ist, mit welcher sie ihre wahren Absichten verbergen !!!

      • – … scheinheilige Gelaber von Demokratie …

        Unsere Demokratien können tatsächlich demokratisch erklärt werden, denn Demokratie ist Form, nicht Inhalt.

        Die Form entspricht Platzhaltern, die mit beliebigen Inhalten erfüllt werden können, solange die Form gewahrt bleibt.

        Ein seit langem umstrittenes Bsp. das wiederum vielen gegen ihren emotionalen Strich gehen dürfte:

        Die Todesstrafe ist nicht per se undemokratisch, sondern sie ist demokratisch, wenn der Demos ihre Ablehnung / Befürwortung demokratisch beschliesst.

        Die Beschlussfassung dürfte ähnlich umstritten sein:

        Sie läuft in Demokratien umso indirekter / passiver ab, je weniger der Demos von seiner Ur-MACHT Gebrauch MACHT, Entscheidungen direkt / aktiv zu treffen. Junckers bekanntes Paradebeispiel demokratischer Ordnung:

        aus http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
        – „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert“, …
        „Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

        Das ist durchaus demokratisch, denn der Demos bleibt passiv und winkt damit die indirekte demokratische Beschlussfassung durch. Die demokratische Form bleibt gewahrt.
        Juncker ist sogar erstaunlich offen, er gibt nicht nur zu, dass “Geschrei” und “Aufstände” zu erwarten sind, weil er u.U. weiss, dass er illegal handelt. Wie ein Rotzjunge lotet er aus, was möglich ist und er spielt rotzfrech ein Steilpass, gibt dem Demos sogar Bedenkzeit. Aber weil der Demos den Beschluss auch “einige Zeit” später nicht sanktioniert, ist es Juncker möglich zu spekulieren, dass eine Mehrheit damit einverstanden ist und deshalb – ”machen” – MACHT er weiter.

        Haarsträubend demokratisch, über das ethisch-moralische Niveau mache ich mir keine Illsionen, aber es ist unser täglich demokratisches Brot und absolut nicht ungewöhnlich. Durch Passivität der MASSE verschiebt sich die MACHT scheinbar auf die Stellvertreter, kann aber von diesen nur umgesetzt werden, wenn die MASSE mitMACHT.

        Wenn dann mal das Tempo der indirekten Beschlussfassung beschleunigt wird, wie z.B. durch die US nach 911 oder in letzter Zeit durch Merkel, bleibt die Form gewahrt, solange der Demos die Gelegenheit hätte, “Geschrei” und “Aufstände” zu veranstalten, was ich so nie empfehlen würde.
        Denn, je länger der Demos mit einer Demonstration seiner Ur-MACHT zuwartet, desto höher wird das Risiko, dass die normative Kraft des Faktischen eine inhaltlich fragwürdige, aber formal immer noch demokratische Kultur schafft.
        Insbesondere steigt bekanntermassen das Risiko, von der StellvertreterMACHT via Polizei / Armee / Geheimdienste an der Ausübung der Ur-MACHT gehindert zu werden, weil die man sich daran gewöhnt hat, Stellvertreter hätten diese MACHT tatsächlich. Das gelingt ihnen umso besser, je kleiner der Anteil der demonstrierenen Ur-MACHT ist und je weniger der Demos die demokratische Kultur gepflegt hat. Die Stellvertreter können nur über die Ur-MACHT verfügen, wenn die MASSE mitMACHT, denn Demokratie ist ja gerade die Kratia des Demos – die Herrschaft des Volkes.

        Wenn eine MASSE von Schafen sich von einem Hirtenhund einschüchtern lässt, sagt das wenig über die tatsäliche Ur-MACHT der Schafe. In Western sehr viel eindrücklicher: Hat die Rinderherde erstmal Tempo aufgenommen, entfaltet sie ihre Ur-Macht und begräbt Rinder, Ross und Reiter.

        Fatalerweise glauben je länger desto mehr auch die Bürger an die StellvertreterMACHT, bezeichnen den Staat sogar als Feind, obwohl sie der Staat sind. Die Ursache für die Fehlinterpretation sehe ich nicht nur, aber auch in mangelnder Selbstkritik, was wiederum in die altbekannte Sündenbockmechanik mündet.

        Kratia des Demos – Herrschaft des Volkes: Wer Herr sein will, der muss auch wie Herr auftreten und demokratische Reife beweisen. Oder er wird beHERRscht. Die HERRschaft MACHT ein anderer – z.B. ein STELLVERTRETER durch STELLVERTRETERMACHT.

        Merkel tut was sie kann und sie kann was sie tut, wenn Demos ihrem Können bloss zusieht.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Irgendwie ein bißchen eindimensional. Und zuu simpel in der Gegenüberstellung von Stellertretermacht und Macht des Demos. Warum?
        Es ist eine Reduktion auf diese zwei Größen; aber es gibt noch mehr, ich nenne zwei:
        Die Moral, die dem demokratischen Gedanken inhärent ist. Konkret: Thomas Oppermann, ein Einser-Jurist, hochintelligent, mit Richteramts-Erfahrung, aus bürgerlichem Hause (beide Eltern waren Ärzte), hätte es nicht nötig, vor einem Gabriel zu kuschen und der Merkel sich anzupassen. Aber dennoch tut er das, hat sich zum Schönredner und dreisten Umdeuter (Plasberg) entwickelt, der noch den Altmeier in den Schatten stellt. Er pfeift auf die demokratische Moral und wird unmoralisch.
        Dasselbe gilt für Bosbach, obwohl der manchmal noch opponiert, aber nicht kopnsequent. Er blickt, was geschieht, aber macht weiter mit. Das ist Unmoral konkret.
        Die zweite Größe, die im Kommentar vollständig fehlt, ist das reale Leben, sind die Umstände, ist Arbeit und Lohn der regierten Demokraten. Wie weit stehlen diese ihm Zeit und Kraft, sich noch als wacher Demokrat zu betätigen, mindestens 3 Std. die Woche? Wie sehr ist er dann geneigt sich vollquatschen, volldudeln und vom Fußball einschläfern zu lassen? Wie sieht das in der Langfristperspektive aus, also über 30-45 Jahre Arbeitsleben, das immer stressiger (bewußt/gezielt/ beabsichtigt) geworden ist? Was ist mit der Trennung der Generationen durch eine Schuldkultur-Schul-Verbildung Jahr für Jahr; was ist mit der Amerikanisierung der Generationen seit den 50ern?
        Was ist mit der Auflösung der Familie, die durch die Absenkung des Lohnes für das einstige Familienoberhaupt auch die Frauen gezwungen hat arbeiten zu gehen usw. u.s.f.
        —————-
        Ja, es ist richtig, daß der Demos von Anfang an die Zügel selbst hätte in die Hände nehmen sollen, stiummt ja. ABER… die Umstände haben ihn effektiv daran gehindert und diese Umstände standen unablässig gegen ihn.
        Also, die Geschichte hat mehrere Dimensionen.

      • – Die Moral, die dem demokratischen Gedanken inhärent ist.

        Die Moral ist dem demokratischen Gedanken nicht per se inhärent, sondern wird mit ziemlicher Sicherheit auf die eine oder andere Art auf Gesetzesebene implementiert. Ob Frau jetzt mit Bikini oder Ganzkörperanzug am Strand erscheinen darf, gehört nicht unbedingt zu den Kernaufgaben einer Demokratie. Einer Staatsgründung gehen höchst wahrscheinlich viel eher Sicherheitsüberlegeungen voraus als moralische und die Demokratie ist nur eine RegierungsFORM, die Sicherheit zu organisieren. Es braucht nichts mit Moral zu tun haben, wenn die Bürger überleben wollen, dazu reicht der Überlebenswille, das einem jeden Lebewesen gewöhnlich zu eigen ist. Angenommen, die Menschheit bestünde ausschliesslich aus Psychopathen ohne Gefühl für Ethik und Moral wie wir sie kennen. Muss ich dann davon ausgehen, dass sich eine Gesellschaft von Psychopathen nicht demokratisch organisieren könnte?

        – Ja, es ist richtig, daß der Demos von Anfang an die Zügel selbst hätte in die Hände nehmen sollen, stiummt ja. ABER… die Umstände haben ihn effektiv daran gehindert und diese Umstände standen unablässig gegen ihn.

        Realistisch betrachtet – das reale Leben – könnte man eine Eskalationsspirale beschreiben. Eins führt zum anderen zum nächsten u.s.w. und wir können endlos versuchen die Realität der Huhn-Ei-Frage zu beschreiben, ob erst die Zügel losgelassen oder die Umstände doch vorher …
        Ich versuche es damit: Wer mit seinem Auto unterwegs stehen bleibt, weil er z.B. das Öl nie gewechselt oder nachgefüllt hat, was kann man da noch Sinnvolles dazu sagen, ausser Trost spenden und dass es jetzt zu spät ist. Die Umstände haben ihn effektiv gehindert? Dem Frieden zuliebe ok, aber es überzeugt nicht und es ändert auch nichts am Ergebnis. Mit der Demokratie ist es wie mit dem Auto, wer eins haben will und Freude daran haben, der muss ein Minimum an Wartungskosten in Kauf nehmen (was ich an anderer Stelle versucht habe auszuführen). Z.B. sollte man die nötige Zeit investieren und den Reifendruck überprüfen, oder die Funktion des Blinkers etc. etc.
        Wer das nicht macht, dem drohen sehr kostspielige Reparaturen oder / und Unfallkosten. Dazu evt. die Weigerung einer Versicherung, die gemäss Vertragsklauseln sagt: Ihre Umstände in Ehren, aber das hätten Sie sich vorher überlegen müssen, Sie haben fahrlässig gehandelt. Mal ehrlich, wieviele von uns haben wie oft schon den Blinker kontrolliert? Theoretisch wäre ich verpflichtet, vor Antritt jeder Fahrt einen Check zu machen. Aber ich tu’s nicht resp. sehr selten. Nicht wegen der Umstände, sondern weil Menschen nunmal so sind. Im Grunde reden wir uns täglich ein, für dies oder das Erklärungen zu haben, dabei sind es häufig bloss Ausreden. So ist das reale Leben.

        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • Zitat: „… dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist …“

      Gerade hier ist der Grad der Pflichtverletzung nach meinem persönlichen Empfinden besonders hoch, was aber für eine Diktatur vollkommen normal ist !!!

      • @Stahlfront 15. März 2016 um 16:47

        …zur Subsidiarität…
        Wenn man sich so umhört, stelle ich jedoch sehr häufig fest, dass eine Subsidiarität nicht gewünscht zu sein scheint. Sobald es darum geht, Entscheidungen zu treffen und damit auch die VERANTWORTUNG für diese Entscheidung persönlich zu übernehmen und alle damit verbundenen Konsequenzen tragen zu sollen, verweigern sich mittlerweile eine Vielzahl an Menschen. Geht es um diese Verantwortung und Konsequenz, verweist man auf andere und gerne auf den Staat. Also scheint es doch so, dass vielen eine Selbstbestimmung mit Eigenverantwortung schon „aberzogen“ wurde oder?
        Finde ich erschreckend.

      • Stahlfront // 16. März 2016 um 11:30 //

        @ Hummel

        Es gibt aber auch genügend Gegenbeispiele, wo unnötigerweise Kompetenzen auf die nächst höhere Ebene abgezogen wurde.

        Um Aufgabenstellung sollte immer so tief wie möglich angesiedelt werden, erst wenn die betreffende Ebene überfordert ist oder nicht die nötigen Voraussetzungen dafür hat, sollte die nächst höhere Instanz damit beauftragt werden.

        Um konkret zu werden, es sind viele Kompetenzen nach Brüssel abgegeben bzw. an sich gezogen worden (je nach dem von welcher Seite ausgesehen), welche im nationalem Kontext sicherlich wesentlich besser aufgehoben wären.

    • Zitat: „Der Artikel 20 bietet seit 1949 bereits die Möglichkeit von Volksabstimmungen, die Parteien lassen sie nur nicht zu.“

      Dies zeigt die ganze Verlogenheit bzw. Verkommenheit der Politiker auf, denn es wird in diesem Fall dem ahnungslosen Volk suggeriert, daß mit den bisherigen Gesetzen eine Volksabstimmung nicht möglich wäre, was sogar im 3. Reich Gang und Gebe war.

      Die geheuchelte Botschaft lautet: „Ja, wir würden das Volk gerne zu Wort kommen lassen, aber wenn es die Gesetze nicht zulassen, was können wir da machen ???“

      somit wird der berechtigte Wille des Volkes der politischen Mitsprache mißbraut, in dem man versucht im Windschatten der bereits bestehenden Rechts, andere gesetzliche Regelungen durchzusetzen, welche den vitalen Interessen genau dieses Volkes zu wider laufen, perfider geht’s kaum noch, oder doch ???

      Schönen Tag noch, und nochmals vielen Dank an Greenhoop und Stendahl

    • Erinnern wir uns an eine alte Managementregel, ohne die gar nichts richtig läuft, schon gar keine Abwehr von Gefahren, die eine ganze Nation bzw. Kontinent zerstören können:
      First Things first. Deshalb was Brandaktuelles:
      Ostersonntag, 27.03. [17:20] Mephisto zu UK: Kioskbesitzer ermordet, nachdem er Christen „Frohe Ostern“ wünschte

      Im schottischen Glasgow wurde ein muslimischer Ladenbesitzer brutal von einem Extremisten ermordet. Kurz zuvor hatte er seinen christlichen Mitbürgern noch „Frohe Ostern“ gewünscht.

      Das ist genau der Anfang der Druckausübung auf integrierte Muslime. WE hat dies vorausgesagt, und ich kann das nur bestätigen nach einigen Gesprächen mit moslemischen Geschäftsleuten, die diese Gefahr lange auch schon vermuten. Sie sagen selber, dass sie sich in dem kommenden Religionskrieg auf die Seite des Islam stellen müssen.
      1. Sonst sind ihre Familien von den moslemischen Extremisten bedroht.
      2. Die weißen Christen sehen in jedem Kopfwindelträger ihren Todfeind.

      Und wir haben zusätzlich das Problem, die Sorte von Vaterlandsverrätern zu erkennen, die das unterstützt haben. Ausgenommen die allseits durch den Rotfunk bekannten Elemente.

      Deshalb sollten lieber alle Moslems, die beim Dschihad gegen uns nicht mitmachen wollen, Europa verlassen. Der Mob wird nicht unterscheiden.WE.
      —————–

      Ja, es platzt herein, mitten in ein noch immer beschauliches Ostern.

  2. Herbert Kern // 15. März 2016 um 10:32 // Antworten

    Als Ergänzung zu diesem exzellenten Artikel über den „Spielball Deutschland“ möchte ich auf einen aktuellen Artikel von freeman auf Schall und Rauch hinweisen:

    Hat Deutschland auch ein Existenzrecht ?

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/03/hat-deutschland-auch-ein-existenzrecht.html

    freeman bringt einen imaginären Präsidenten BN ins Spiel und zählt ein paar Zitate aus dessen Mund und einigen Ministern über die „Flüchtlinge“ auf, mit denen Merkel und ihre Mitkämpfer momentan Deutschland fluten.

    Beispiele:

    Der Regierungschef von Z, nennen wir ihn BN, hat 2010 gesagt, illegale Migranten stellen eine Bedrohung des nationalen Charakters von Z dar. Deshalb will er einen Zaun entlang der Grenze zum Nachbarland bauen. „Die Flut an illegalen Arbeitern, die aus A… infiltrieren, sind eine konkrete Gefahr für den (religiösen) und demokratischen Charakter des Landes“, sagte BN.

    Sechs Monate vorher hatte BN die Grenze zum Nachbarland besucht, um den Bau eines Zaunes zu prüfen. BN sagte nach seinem Besuch, die Notwendigkeit eines Zaunes drängt sich auf. „Die Situation, aus Sicht des Terrorismus und der Infiltration, ist schlimmer als ich gedacht habe“, sagte BN.

    „Wir müssen die Region bewachen und dann wird es möglich sein, die Infiltration durch Terroristen zu minimieren, sowie auch das Schmuggeln von Drogen und illegalen Arbeitern“, sagte BN. „Wenn wir nicht vorwärts mit dem Zaun machen, dann wird das Problem nur schlimmer.“

    „Die Infiltration (nach Z) ist eine Industrie geworden“, fügte BN hinzu. „Die Grenzen eines Landes können nicht durchlässig sein – es ist eine nationale Bedrohung“, schloss BN seine Beurteilung damals ab.

    Zwei Jahre später 2012 sagte BN zum gleichen Thema: „Wenn wir ihre Einreise nicht stoppen, das aktuelle Problem lautet 60’000 und könnte auf 600’000 anwachsen, dann wird unsere Existenz bedroht.“

    „Das Phänomen ist sehr ernst und es bedroht die soziale Struktur unserer Gesellschaft, unsere nationale Sicherheit und unsere nationale Identität.“

    Diese Aussage folgte Medienberichten über die anwachsende Kriminalität, einschliesslich Massenvergewaltigungen, in den Gebieten wo die Migranten sich konzentrieren.

    Der Innenminister von Z wies die Forderung ab, man sollte den Migranten Arbeit geben. „Warum sollen wir ihnen Jobs geben? Ich habe die blutenden Herzen satt, einschliesslich die der Politiker. Arbeit würde sie zur Niederlassung animieren, sie werden Babys zeugen und diese Möglichkeit wird nur darin resultieren, das Hunderttausende mehr kommen werden.“

    Alle Migranten sollten man einsperren, bis sie ausgewiesen werden, ist seine Meinung. „Ich möchte das jeder ohne Angst und Bange auf die Strasse gehen kann … Die Migranten vermehren sich zu Hunderttausenden und unser nationaler Traum stirbt“, sagte der Innenminister. Er fügte hinzu, die meisten Migranten wären kriminell.

    Mittlerweile ist der Zaun gebaut und es ist heute so, sollten Migranten trotzdem illegal einreisen, dann werden sie sofort per Bus oder Flugzeug in ihre Ursprungsländer verfrachtet. Diejenigen die man wegen der Krisen- und Kriegssituation in ihr Heimatland nicht ausweisen kann, kommen in ein Internierungslager, wo sie eingesperrt sind.

    Der Regierungschef von Z sagte, der Staat ist an der „physischen Entfernung“ der Migranten dabei, trotz Kritik von Menschenrechtsorganisationen und wegen der Gefahr, die sie in ihren Heimatländern ausgesetzt sind. Der Innenminister sagte:“Ich bin nicht verantwortlich, was in den Ursprungsländern passiert, das ist Aufgabe der UN.“

    Im September 2015 sagte BN zur Situation in den Ländern wo Konflikte toben, Z ist die menschliche Tragödie der Flüchtlinge aus Syrien und Afrika nicht gleichgültig, aber es ist ein kleines Land und kann seine Tür nicht ihnen gegenüber weit öffnen. „Wir sind ein sehr kleines Land, mit weder der demographischen noch geografischen Tiefe, und deshalb müssen wir unsere Grenzen kontrollieren.“

    Das Ziel, sagte BN, „ist an unseren Grenzen Zäune und Hindernisse aufzubauen, damit wir die Möglichkeit haben, unsere Grenzen zu kontrollieren.“ Dann betonte er: Wir werden es nicht zulassen, dass unser Land mit illegalen Migranten, Arbeitssuchenden und Terroristen überflutet wird.“

    Dann lässt freeman die Leser raten, um welches Land, um welchen Ministerpräsidenten es sich handelt. Die Zitate sind nämlich nicht erfunden, sondern echte Aussagen von real existierenden Politikern.

    Ist es Ungarn ?
    Ist es Polen ?
    Ist es Tschechien ?

    Nein.
    Aber wer dann ?
    Denn diese Zitate, würde sie ein Politiker in Deutschland in den Mund nehmen, wären sein Ende.
    Rassismus, Fremdenfeindlich, Nazi, Menschenverachtend, Diskriminierend, Böse, Hasspredigt, Hetze, Volksverhetzung, Nazi, böse, noch böser , am Bösesten.

    Welches Land ist von einem Grenzzaun umgeben, akzeptiert weder Migranten noch Flüchtlinge und gibt als Begründung an, damit würde die nationale Sicherheit und nationale Identität gefährdet?

    Es ist Israel

    Und weshalb regt sich die Lügenpresse nicht darüber auf ?
    Weshalb sagen Stegner, Merkel, Maas, Gauck, Gabriel, die LINKEN, die Grünen, die FDP, die CSU kein einziges Wort darüber ?

    Ist es den Deutschen überhaupt bewusst, wie sehr die Politiker und die Lügenmedien durch Israel gesteuert werden ?

    • @Herbert Kern

      Und dabei nicht zu vergessen, dass die Antifa-Schmierlappen immer schön bei ihren „Demos“ die Fahne Israels schwingen.

      • Stahlfront // 15. März 2016 um 17:38 //

        „Wir hatten bereits öfter Gelegenheit zu der Beobachtung, dass die Antifa vor allem dann und dort gedeiht, wo es keine Fa gibt, dass also die Abwesenheit von Faschismus die Grundlage für eine vitale Antifa ist, während im Faschismus selbst die Antifa kaum eine Chance hat, sich zu entfalten, weil dies mit Gefahren für Leib und Leben, Familie und Freunde verbunden wäre.“

        Henryk M. Broder

      • Stahlfront // 15. März 2016 um 17:44 //

    • hubi stendahl // 15. März 2016 um 17:37 // Antworten

      @Herbert Kern

      Ihren Bericht über Israel kann ich leicht toppen.

      Die Bundesregierung und die bundesdeutsche Wirtschaft beteiligt sich derzeit an der Installation einer gigantischen Grenzanlage ((Razor wire fence, Razor wire pyramid) im demokratischsten Land der Erde – Saudi Arabien – mit Lieferung von Know how, Polizei -/ und Militärausbildern und selbstverständlich modernsten Waffen und elektronischen Überwachungssystemen. Mindestens 50 Wachtürme und unterirdische Anlagen werden entstehen.

      Länge und Tiefe des Zauns lassen an den Limes oder die chinesische Mauer denken und stellt die Grenzlänge der BRD bei weitem in den Schatten.

      Da sich entlang der teilfertiggestellen Mauer Bewohner befanden, die das nicht lustig fanden und trotz Drohung nicht umzogen, wurden sie einfach mit Kampffliegern weggebombt. Sigmar Gabriel als Lieferant scheint das nicht zu stören, denn das Pack sind ja immer diejenigen, die sich seiner Moral in den Weg stellen.

      Wenn also Saudi Arabien mit unserer Hilfe eine solche Anlage mit der Lüge, man wolle sich gegen die selbst erfundene IS absichern, baut, dann kann der Schutz der viel kürzeren Grenze der BRD natürlich nicht funktionieren, oder? Vielleicht weil alle dafür nötigen Ausrüstungen und Manpower in Riad sind? Ob Sigmar den ‚Schießbefehl an der Grenze kritisieren wird und gegen ein Scharia Gesetz tauschen möchte? Wir wissen es (noch) nicht.

      • @stendahl

        dann kann der Schutz der viel kürzeren Grenze der BRD natürlich nicht funktionieren, …

        Sie haben natürlich recht. Klar doch kann ein solcher Zaun um die BRD gezogen werden…ja und auch um die EU, wenn’s denn sein muss.

        Ich habe dazu nur eine kitzekleine Anmerkung: „Wer eigentlich sitzt danach in diesem Freiluftkäfig.? Die die rein wollen, oder die die drinn sind.?

        Dass es zum Bau eines solchen Bollwerkes natürlich eine ganze Anzahl repressiver Gesetze braucht…nun ja, daran denken wir lieber nicht.

      • Herbert Kern // 15. März 2016 um 18:12 //

        @hubi stendahl,
        danke für Ihren Hinweis auf Saudi Arabien.
        Das Wort „Heuchler“ ist viel zu schwach, und das auszudrücken, was ich über Merkel, Gabriel und ihre Ja-Sager in ihren Parteien denke.

        Saudi Arabien verübt im Jemen täglich schwerste Kriegsverbrechen. Die Lügenpresse verliert darüber kein Wort.

        Aber wenn wir schon beim Ergänzen sind:
        Frau Merkel und Herr Gabriel unterstützen Poroschenko in der Ukraine.
        Wer sich informiert hat, weiss, dass Poroschenko täglich die eigenen Landsleute im Donbass beschiessen lässt, weil diese es gewagt haben, gegen den blutigen Putsch zu protestieren und sich nicht den Faschisten in Kiew und deren Herren in Washington und Berlin zu unterwerfen.

        Es gab bekanntlich Strafanzeigen gegen Merkel wegen der Flutung mit Asylbetrügern, doch die Staatsanwälte haben sich geweigert, das Recht durchzusetzen und ihre Pflicht zu tun.

        Auch die Verfassungsbeschwerde von Herrn Schachtschneider gegen Merkel wurde von Herrn Voßkuhle und seinen Kollegen abgewiesen.

        Damit ist der Rechtsstaat endgültig abgeschafft.
        Doch niemand geht auf die Strasse – außer etwa 5000 in Berlin am Wochenende.

        So wird das nichts mit der Rettung Deutschlands.

  3. Merkel hängt an den Strippen von Leuten, die ein multikulturelles Europa, mit ALLEN Mitteln, anstreben! Notfalls auch mit den Mitteln der Gewalt! Es sind vor allem US-Aktivisten wie George Soros, Barbara Lerner Spectre oder Leute wie Thomas P.M. Barnett, welche diese Ideologie voran treiben! Aber auch in Deutschland gibt es da Annetta Kahane, Michel Friedmann etc.!

    • Herbert Kern // 15. März 2016 um 11:10 // Antworten

      Auch die LINKE will mit aller Macht die EU-Diktatur, genauso wie Merkel.

      Multikulti, die Vernichtung der Nationalstaaten, die Vermischung der Völker, die Ablehnung von Grenzen.
      Es ist alles identisch bei Merkel, der CDU,CSU,SPD,FDP,Grüne und LINKE.

      Aus welchem bösen Bauch sind diese Parteien geboren ?

      • Saxonia // 15. März 2016 um 16:20 //

        Gott sagt der deutsche General wird kommen. Ich schick ihn euch, damit er das Deutsche Reich erneuert. Der Deutsche General hält, wen alles andere bricht.
        An ihm muss das Tier vorbei.
        In der Normandie hat der Deutsche General mit 500 Deutschen Soldaten gegen 35 000 gegnerische Soldaten gehalten.
        Nur der Deutsche General mit dem heiligen Reich Deutscher Nation hält Stand, Gott sagt, sonst niemand auf Erden.

        Der Gegner weis das.

        Heil und Segen ihnen Allen.
        Die Wege des Herren sind unergründlich.
        Daran soll ich Sie als Erstes erinnern.

      • Herbert Kern // 15. März 2016 um 17:09 //

        @Saxonia,
        Ihre Zeilen sind jenseits des mir Verständlichen.

        Johannes von Rendsburg sah voraus, dass deutsche Flugscheiben eingreifen, wenn die Russen kommen. Deutschland soll dann eine Weltmacht sein.

        Ich glaube nicht daran.

  4. Humorige Super-Analyse, bei der das Lesen richtig Spaß gemacht hat.

  5. MutigeAngstfrau // 15. März 2016 um 11:44 // Antworten

    Hier im Kommentarbereich auch schon seit langem spannend diskutiert und mit vielfältigen Quellen unterlegt.
    Es kann auch gar nicht oft genug besprochen werden, denn jeder einzelne Leser, der weiter für sich forscht und andere mitzieht, zählt.

    Sehr originell finde ich die Skizzierung der Polit-Typen, wovon die Betrachtung eines jeden einzelnen eine erfolgreiche Nahrungsaufnahme über Stunden verhindern kann…

    Ich hatte eben schon im vorangegangenen Artikel gepostet, dass wir wohl an der völligen Re-education-Verblödung unserer Bevölkerung bis ins Knochenmark zugrunde gehen werden.

    Selbst wenn alles mal wieder in einem großen, aus der Pyramidenspitze heraus von langer Hand inszenierten Feuerball zerbersten wird – ich könnte wetten, dass dann die gleichen willfährigen Schleimer aus den Kellerlöchern gekrochen kommen und wieder erzählen, dass die bösen Rechten Schuld an allem waren.
    Wenn diesmal noch Kellerlöcher übrig bleiben.

    Wenn es nicht so verzweifelnd schrecklich wäre, müsste man sich ausschütten vor Lachen.

    Solange es noch geht hilft nur Aufklärung im nahen Kreis, Widerstand, Konsumverweigerung, persönliche Vorbereitung und ein gutes soziales Netzwerk.

  6. Ein super Artikel, allerdings mit einer Einschränkung:
    Die AfD ist aus meiner Sicht keine Alternative, sie ist vielmehr eine Scheinopposition! Diese Partei vertritt genauso wie die Einheitspartei aus CDU/CSU/SPD/GRÜNE im Deutschen Bundestag die neoliberale Ideologie!
    Unser Problem ist diese Politik zugunsten der 1%! Der Neoliberalismus organisiert eine gigantische Umverteilung von unten nach oben, von der Arbeit zum Kapital, verkleidet in ein pseudowissenschaftliches Gewand.
    Es wird sich überhaupt nichts ändern, AfD hin oder her …

    • @ Traumschau

      Sehe ich ähnlich. Es ist ein saudummer Fehler der *Rechten* unter dem Label FREIHEIT, LEISTUNGSWILLEN, WOHLSTAND usw. einen großen Teil der Bevölkerung in soziale Verwahrlosung zu entlassen.
      Adolf machte ihn nicht, was ich als einen Grund für die anfängliche Begeisterung seiner Ideologie sehe.

      Für die Lucke-AfD trifft mag Ihre Sicht auf deren Ausrichtung zutreffen. Dass auch die Petry Afd eher in diese Richtung gehen wird, ist schwer anzunehmen. Ob die *Basis* da bis zum letzten mitgehen wird, muß man abwarten. Jetzt aber ist die AfD als Stimme gegen Merkels Siedlungspolitik (NICHT Flüchtlingspolitik !) enorm wichtig.

  7. Netter Artikel, der wie Massgeschneidert in die geolitische Echokammer passt.

    Dass man einigen Passagen durchaus zustimmen kann, wie zum Beispiel die Hinarbeit auf ein „Vereinigte Staaten von Europa“ oder dem unsinnigen Tributstatus, nicht nur Deutschlands gegenüber der Pax americana, ändert nichts daran, dass der Artikel weit neben der Realität vorbeipflügt….beziehungsweise diese Realität an die Flüchtlinge gehängt wird, was eben nur als Feigenblatt für eine verkommene Gesellschaft dient.

    Dass dem so ist, beweist doch eindrücklich Platons Politaia, in der schon vor 2500 Jahren die Demokratie als genau dies beschrieben wird, was wir heute sehen.

    http://www.dragaonordestino.net/Drachenwut_Blog_DragaoNordestino/Gender/gender.php#demokratie_I

    Also durchaus nichts neues unter der Sonne. Der Verfall der westlichen Gesellschaften hat nur sehr wenig mit dem Flüchtlings / Migrantenproblem zu tun.

    Ob eine Partei, in diesem Fall die AfD, die ausschliesslich auf der Welle der Flüchtlings / Migrantenkrise nach oben gespült wird, eine Alternative für eine moderne Gesellschaft sein wird…nun dies bezweifle ich.

    Denn in Wahrheit, so sieht es wenigstens von Ausserhalb aus, unterscheidet sich die AfD nicht besonders von der Politik der merklischen Bundesregierung. Dies mag zwar, wenn man im Feuer steht so aussehen, eine gänzlich andere ist sie jedoch nicht.

    Die Überschneidung besteht im Prinzipiellen. Dissens mag darüber bestehen, auf welches Mass der Neuzuzug reduziert werden soll, mit welcher Geschwindigkeit und mit welchen Mitteln. Flüchtlingsabwehr, ist aber de Fakto das Gebot der Stunde, und auch Frau Merkel verfolgt kein anderes Projekt.

    Dazu hat Thomas Eipeldauer einen zum nachdenken anregenden Artikel geschrieben

    Die Humanistin

    http://www.hintergrund.de/201603013865/politik/inland/die-humanistin.html

    • Würde Ihnen empfehlen den folgenden Link zu lesen.
      Da geht es zwar um den sogenannten „Merkel-Plan“.
      Dieser wurde bereits im Okt.2015 fertiggestellt und wird von Merkel lediglich ausgeführt auf Befehl der — von Ihnen immer wieder angeführten — Pax Americana!

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998

      Titel:
      Der türkische „Merkel Plan“ – eine Showveranstaltung auf hohem Niveau

      • @ Libelle

        Der türkische „Merkel Plan“ – eine Showveranstaltung auf hohem Niveau

        Na ja @ Libelle, diesen Artikel habe ich ja vor ein paar Tagen hier verlinkt, und darauf aufmerksam gemacht, dass dies so neu nicht ist, und schon gar nicht auf dem kürzlich statt gefundenen Gipfel erfunden wurde.

        Im weiteren find ich, dass dieser Merkel-plan genau das Unterstützt, was Thomas Eipeldauer in seiner „Humanistin“ beschreibt.

        Es ist relativ einfach, wie die AfD gross auszurufen, solange man keine politische Verantwortung trägt. Realpolitik in der Wirklichkeit sieht aber ganz anders aus.

        Das Flüchtlings / Migrantenproblem existiert real…jede Abschottung, exportiert dieses einfach woanders hin…wird aber mit einer solchen rückwärtsgewandten Politik wie es die AfD betreibt nicht gelösst….

      • Dass die Abschottung funktioniert, beweist Ungarn.

        Die Schlepperbanden suchen sich dann halt NWO-Politiker wie Merkel, um ihre Ziele zu erreichen.

        Deshalb brauchen wir Parteien wie die AfD, denn diese dienen nicht der NWO.

    • In einem möchte ich Ihnen zustimmen, @ drago, (wenn ich denn Ihren Beitrag richtig verstanden habe ;-))die oben treffende Typisierung der *Wichtigen* umschreibt nicht nur Politik. Diese Gestalten wurden allesamt aus einer Gesellschaft ausgespien, die jene Charaktere zuvor geformt hat. Man kann Gleiches in jeder Firma, Vereinen usw. auf tieferem Level beäugen.

      Und es ist auch keine neues oder gar dt. Phänomen.

      • @ Anicea

        Diese Gestalten wurden allesamt aus einer Gesellschaft ausgespien, die jene Charaktere zuvor geformt hat. Man kann Gleiches in jeder Firma, Vereinen usw. auf tieferem Level beäugen.

        So ist es…

      • Dann sind wir schon drei.

      • Libelle // 15. März 2016 um 16:06 //

        @ Anicea

        Die Annahme dass der Eigennutz des Menschen ihm am wichtigsten ist, dass er immer nur an seinen eigenen Vorteil denkt ist wohl nicht ohne Grund die These der Spieltheorie.

      • @Libelle

        Muss Ihnen etwas widersprechen. Im Rahmen der Spieltheorie werden lediglich Szenarien wertneutral bzgl ihrer Auszahlung fuer einen Spieler durchgerechnet. Dabei wird z.B. auch beruecksichtigt, ob sich die Kooperation zwischen Spielern fuer die einzelnen lohnt. Dabei kann es sich ergeben, dass sich z.B. altruistisches Verhalten lohnt, bzw sich aus egoistischen Motiven ableiten laesst.

        Das Problem ist, dass die Mehrheit aufgrund emotionaler Voreingenommenheit die fuer sie beste Strategie gar nicht erkennen kann oder in Betracht zieht. Diese emotionale Voreingenommenheit in verschiedenen Gruppen ist heute natuerlich durch die Meinungsforschung bestens bekannt, so dass die Masse relativ einfach auseinanderdividiert und in gewuenschte Richtungen gelenkt werden kann. Es muessen nur gewisse Belohnungszentren im Gehirn oder primitive Reflexe wie Sexual- oder Futterneid angesprochen werden.

      • @fufu

        Es muessen nur gewisse Belohnungszentren im Gehirn oder primitive Reflexe wie Sexual- oder Futterneid angesprochen werden.

        Zum Beispiel Kölner Neujahrsnacht.?

      • @dragao

        Die Inszenierung in Koeln ist offensichtlich. Ich koennte es mir sogar fuer die Vergewaltigungswelle vorstellen, wobei ich nicht weiss ob letztere echt oder mediengemacht ist.

      • Libelle // 15. März 2016 um 17:40 //

        @ fufu,

        Der Inhalt ihres Kommentars widerspricht dieser Annahme dass es bei einer Aktion nur darum geht ein Vorteil für den Handelnden zu erreichen nicht – wie ich finde.
        Sei es weil er altruistisches Verhalten übt weil es ihm mehr nützt, oder sei es weil er nicht erkennen kann was ihm am meisten nützt.

        Ich habe mich auf das Buch “ Ego das Spiel des Lebens“ von Frank Schirrmacher bezogen das ich zugegebenermaßen nur auszugsweise gelassen habe.

        Kennen Sie dies Buch? Wenn ja, lohnt es sich dies zu kaufen?

      • @Libelle

        Das Buch kenne ich nur vom Hoerensagen. Es soll sich wohl auf die Vorstellungen des Nobelpreistraegers Buchanan beziehen, der die Spieltheorie um psychologische Aspekte ergaenzt hat. Man wirft ihm ein ultrarechtes, uebles Menschenbild vor. Diese Einschaetzung kann ich nicht teilen. Ich bin im Gegenteil der Meinung, dass eine emotionsfreie, rationale Analyse der Gegebenheitenen stets von Vorteil ist. Ob ich mich dann von meiner Analyse leiten lasse ist eine ganz andere Frage. Vielleicht etwas paranoid, aber dazu stehe ich.

      • @fufu, meines Erachtens nicht paranoid, sondern nüchtern bertrachtet.

        Kürzlich erwähnte ich den Spruch: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

        Das wurde als menschenverachtend eingestuft und passt zum Vorwurf des ultrarechten, üblen Menschenbildes.

        Hätte es sich gelohnt, darauf hinzuweisen?: Wenn aber ein Volk seine von ihm gewünschte, perfekte Regierung wählen würde und somit verdient hätte, inwiefern ist das menschenverachtend?

        Dass die Paranoia nicht zutrifft sehe ich an vielen Beispielen nicht nur, aber auch hier im Blog / Forum, mache das seit rund 15 Jahren. Die Voreingenommenheit und der emotionsbasierte Wunsch nach Verbrüderung / PARTEInahme vernebelt die rationale Analyse v.a. auch bei der Lösung von gesellschaftlichen Problemen. Deshalb haben Psychopathen, wenn sie sonst nicht auffällig werden, enorme sozialevolutionäre Vorteile, was z.B. in Führungsfunktionen vorteilhaft sein kann, erst recht seit sie mit der Entwicklung der Spieltheorie ein weiteres Manual in Händen halten.

        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 19:37 //

        Kürzlich erwähnte ich den Spruch: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

        Das wurde als menschenverachtend eingestuft und passt zum Vorwurf des ultrarechten, üblen Menschenbildes.

        Ihrer verquere Logik hatte ich ja bereits auseinandergenommen, hätte aber nicht erwarted, dass Sie diese Widersprüchlichkeiten wiederholen würden.

      • @Greenhoop

        Was Sie bis Dato; AUSEINANDERGENOMMEN und der Selbstzestierung preisgaben ist Ihr Eigendödelei…….

      • Die betreffende Stelle, ich zitiere @Greenhop:

        – Ein Menschenverachtender Satz der die Tatsache ignoriert, dass die Masse bewußt verdummt wurde
        und ich anhand dieses Verbrechens nur eine kleine Schuld bei den Opfern sehen kann.

        Dazu lediglich 2 Anmerkungen:

        1) Die “verquere Logik” der normativen Kraft des Faktischen schafft Fakten mit oder ohne bewusste Verdummung. Es sind Fakten, die einer Bestandesaufnahme dienen, um eine Lösung zu erarbeiten: Die Botschaft an ein Volk, sich an einer anderen Regierung verdient zu machen, wird statt dessen ignoriert, weil menschenverachtend. Mir scheint, Unzufriedenheit wird einer Lösung vorgezogen: Diese Fakten mit der Moralkeule abzutun ist die gleiche Taktik wie Afd-Wähler als Nazis zu verunglimpfen.

        2) Wenn jedes Opfer nur eine kleine Schuld hat, dann ergibt sich in Summe eine MASSive Schuld, die Fakten schafft, normativ! Wenn also jeder ein bisschen verdient, dann verdient auch das ganze Volk die Fakten. Das lässt sich sowohl ökonomisch wie demokratisch begründen. Erst recht, wenn man als Demokrat per Verfassung zu berücksichtigen hat, dass man die Entscheidung der Mehrheit mitzutragen hat.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Der Schlüssel liegt in der Einfachheit und nicht in der Querik.

        Mit genau dieser, werden die Massen ja geleimt und die Bretter vor den Köpfen aufgedoppelt.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 20:37 //

        Das @Loch und sein @Koch kommen zeitgleich daher und haben sogar (fast) den gleichen Nick – geniale Strategie. So kann sich der geplagte Forist die Trolle einfacher merken.

      • Ein Bürger Service; Speziel für nachteilig Beblickwinkelte.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 21:07 //

        Ein Bürger Service; Speziel für nachteilig Beblickwinkelte.

        Fein, schreiben Sie doch bitte noch etwas über Vollgeld und vor allem die Monetative, damit würden Sie das Eis brechen und hätte sofort ein paar neue Freunde hier.

        PS: Gruss an die Fritöse

      • @kosh

        Die Anfeindungen auf geolitico beginnen immer wenn einer sich nicht auf das „teile und herrsche“ Spiel einlaesst. Eigentlich leicht zu erklaeren, da wird es naemlich kritisch. Da kommen sie aus allen Loechern.

      • @friseuse war genial. Zum Glueck hat sie wuerdige Nachfolger.

      • @Greenhoop

        Mein Rezeptvorschlag:

        Man stopfe Kosh ins Loch, schmeißt dies in die Fritöse und dann hört man nur noch ein leises Fufu.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 21:28 //

        @Hummel

        Mein Rezeptvorschlag:

        Man stopfe Kosh ins Loch, schmeißt dies in die Fritöse und dann hört man nur noch ein leises Fufu.

        Ein feines Rezept das Sie da vorschlagen, aber mehr Zeit sollten wir nicht auf diesen Brei verwenden.

        Wünsche einen angenehmen Abend !

      • – … Das @Loch und sein @Koch …
        … Man stopfe Kosh ins Loch …

        Wenn die MASSE diese Eigenschaft teilt, dann bestätigen die zitierten Fallbeispiele im Grunde nur, wie EINFACH es ist, Paranoia, Hass und Gewalt zu erzeugen, um wie auch immer gelagerte Interessen zu vertreten.

        Darum ging es doch, oder? EINFACHHEIT statt “Geschwurbel” und “verquere Logik”: Die EINFACHE Manipulation der MASSEn ist sogar sehr EINFACH.
        Die dauerhafte Manipulation ist zwar schwieriger, aber PRopagandisten haben in den letzten Jahrhunderten enorm dazu gelernt.

        An dieser Stelle wird es erst interessant: Diejenigen, die das PRinzip als erste nüchtern verstanden und realistisch umgesetzt haben, waren höchstwahrscheinlich Psychopathen. Und weil sie weiter in ihre erfolgreiche Strategie investierten, wurde sie zum Selbstläufer, mit einigen Tücken zwar und Rückschlägen, die aber v.a. von denjenigen bezahlt wurden, die das System Homo sapiens nicht nur nicht verstehen, sondern NICHT VERSTEHEN WOLLEN, denn wie Sokrates sagte: Der Dumme weiss alles besser. Auf Sokrates’ EINFACHEN Nenner gebracht: Die Dummen waren und sind die Dummen.

        Wenn Sokrates gewusst hätte, dass er mit seinen Weisheiten v.a. Psychopathen einen Gefallen getan hat, vielleicht hätte sich nie geäussert. Vielleicht aber doch, weil schon zu seiner Zeit klar wurde, dass es hoffnungslos ist, den Homo sapiens zu seinem Glück zu überreden. Dafür ist er noch viel zu primitiv = EINFACH veranlagt. Emotionen prägen seinen Geist, mit Ausnahme der Psychopathen.

        Es ist manchmal verblüffend, wie der Homo sapiens sein Handeln regelt: Wenn jemand faule Äpfel verkauft, dann ist der Fall klar, aber wenn jemand faule Informationen verkauft, dann ist es nicht EINFACH, die faulen Informationen nicht zu kaufen.

        EINFACHER als Adam Smith hat niemand unser tägliches Wirtschaften erklärt: Angebot und Nachfrage.
        Noch EINFACHER geht’s nicht! Und nichts anderes tun Unternehmer, auch nicht-psychopathische, sie reagieren auf Angebot und Nachfrage.

        Wer also nicht verstehen will, der muss mich schon für “suboptimal begabt” halten, wenn er mir erklärt, dass er ernsthaft eine Lösung will, denn: Wo kein Wille, da kein Weg. Eine Lösung wollen und sie gleichzeitig verhindern, das ist ein EINFACHER Widerspruch.

        Man erwarte deshalb – der demokratischen Ordnung halber – von Systemkritikern auch nicht ernsthaft, dass sie hingehen und Lösungen erarbeiten, die von der MASSE mit allerlei abenteuerlichen, emotionalen Begründungen nicht verstanden werden wollen.

        Es ist auch emotional vermessen von Psychopathen zu erwarten, dass sie diesen fehlenden Willen zum Gebrauch des Gehirns zu kompensieren hätten, denn ausgerechnet in Demokratien ist der Ruf am lautesten, dass jeder das Recht auf einen freien Willen hat, worunter das Recht auf NICHT VERSTEHEN WOLLEN fällt. I.S. hat jeder das Recht VERSTEHEN zu WOLLEN, auch Psychopathen, denn gehören zur Spezies Homo sapiens genau so wie Schwule und Lesben. Alles Genotypen, die von der “Norm” abweichen und eine ökologische Nischenfunktion besitzen können.

        Ausserdem sind Psychopathen am ehesten in er Lage, nüchtern aus der Geschichte zu lernen, dass die Lage zwar nicht hoffnungslos ist, aber durch das System Homo sapiens sehr wirksam verhindert wird: Man kann die MASSE PRaktisch nicht mit Vernunft regieren, aber mit Emotionen umso besser. Während die Vernunft relativ enge Bandbreiten an Handlungsspielräumen bereit halten würde, eröffnen emotionale Führungsmuster einen Wust an Interpretationen und damit möglichen Handlungen.

        In EINFACHEN Worten: Mit Emotionen kann man fast jede Handlung irgendwie “begründen”, was Psychopathen Tür und Tor öffnet -> die MASSE beisst sich in den Schwanz.

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 16. März 2016 um 11:04 //

        @kosh 10:38 Uhr

        Zitat:

        „Wenn die MASSE diese Eigenschaft teilt, dann bestätigen
        die zitierten Fallbeispiele im Grunde nur, wie EINFACH es ist,
        Paranoia, Hass und Gewalt zu erzeugen, um wie auch immer
        gelagerte Interessen zu vertreten.“

        Danke für diese Einschätzung! Im Grunde ist dieses Forum, ein
        Spiegel der Gesellschaft. Gegenseitige Beschimpfungen, nehmen
        kein Ende und sind kaum mehr zu ertragen. Inzwischen herrscht
        der Krieg, aller gegen alle.

        Beste Grüße!

        „Wenn man etwas recht gründlich haßt, ohne zu wissen,
        warum, so kann man überzeugt sein, daß man davon einen
        Zug in seiner eigenen Natur hat.“

        C. F. Hebbel
        (1813 – 1863)

  8. Zitat: „Merkel ist zwar die scheinbare Initiatorin dieser Politik, …“

    Wichtig erscheint mir hierbei das Wort „scheinbar“, denn sie ist mitnichten die Initiatorin, sondern lediglich eine Marionette an den Fäden der wahren Initiatoren.

    Natürlich ist dieser Schein gewollt, … und ich stimme den Verfassern dieses Artikels vollkommen zu, der Rücktritt oder ein Attentat bei dem sie ihr erbärmliches Leben aushauchen würde, würde an der Politik nicht das Geringste ändern.

    Dann wird halt eine andere Marionette an die Fäden gehängt, und das „Spiel“ geht mit neuem Gesicht weiter.

    Polithuren gibt es genug, also, wo sollte das Problem für die wahren Initiatoren sein ???

    Wenn Merkel es nicht macht, dann halt jemand anderes …

    • – Polithuren gibt es genug, also, wo sollte das Problem für die wahren Initiatoren sein ???

      Das PRoblem wäre, dass Merkel selbst alternativlos ist, z.Z. jedenfalls. Sie ist die Idealbesetzung, nicht nur weil sie so GUT kann, was sie tut oder eben nicht, sie hat als einzige darüber hinaus eine 10-jährige Vita als zuverlässige Raute. Sie ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur mit hohem Risiko zu ersetzen, man sollte also davon ausgehen, dass mit ihrem Abgang zwar die Politik unverändert bleibt, aber an Fahrt aufnimmt.

      Im Speziellen zum Stichwort Attentat: Nachdem @dragaoNordestino einen Link (s.o.) zu einem Text herstellte, der erklärt wie leicht Merkel auf den Humanistenschild gehoben wurde, wie leicht wäre es in diesem Umfeld, sie zur Märtyrerin empor zu stilisieren?

      Die würden die Berliner Charité noch vor den Wiederbelebungsmassnahmen zum Merkel Memorial umtaufen, das Eiserne Kreuz am Engelsbande aus der Taufe heben und die Trauergemeinde nach Voranmeldung über mehrere Wochen verteilt auf der Zielgeraden dem GRÖVAZ – dem Grössten Verlust aller Zeiten – huldigen, direkt unter dem Brandenburger Tor, wo unter dem Beifall der MASSEn die Wagenlenkerin durch die geflügelte Siegesgöttin Anschela samt Orden und Rautenbanner ersetzt wird.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  9. Trotzdem bleibt der Ruf: „Merkel muß weg“ ein wichtiges Signal. Die heutige Politik ist nun mal mit ihr als Nachfolgerin Kohls verknüpft. Welcher Nachfolger hätte schon solch eine kalte Dominanz, die es ja gerade abzuwählen gilt? Das wäre auch dem Nachfolger bewußt, der sich erst einmal distanzieren müßte!
    Was im Leitartikel fehlt ist mangelnde Ursachenforschung auf dem Weg zur NWO.
    In Europa geht das nur über das zentrale Deutschland. Und das bekam man in den Griff durch die Umerziehung hin zu einem Selbsthaß. Einem nationalen Selbsthaß. Und der paart sich nun mit dem Gutmenschentum, das diesen Selbsthaß ausleben will zum Nachteil des eigenen Landes. Von den übrigen EU-Staaten gern gesehen. War ja, wie der Euro, auch so geplant, daß Deutschland für alles (inkl. immer wieder hervorgekehrter Vergangenheit) bezahlen muß. Mit dem wiedererstarkten zentralen Deutschland kann man das ja machen. Als einzigem! Und nur dieses umerzogene Deutschland kann mit seiner Logik und Gründlichkeit die andressierte Leitfigur spielen.
    Das zentrale Deutschland, das nach dem Krieg noch identitär war, mußte zersetzt werden, was gerade geschieht. Die kleinerern Länder, die sich wehren, werden von Deutschland, was ja hier die Gutmenschen anregen, mit dem Liebesentzug, sprich EU-Geldquellen-Entzug, gefügig gemacht. Die hiesigen Gutmenschen wollen also ihre psychotische Einstellung auf ganz Europa übertragen sehen, weil sie antinational nur noch Menschen sehen wollen. Das kann man ja einerseits verstehen, aber diese müßten auch sehen, was sie dafür AUFGEBEN. Und genau DAS wird darum lächerlich gemacht – und keiner wehrt sich so richtig.
    Angefangen hat das ganze übrigens in Deutschland mit der Amerikanisierung als Vorspiegelung einer anderen Welt. Wer sich dem entgegensetzen konnte, wie z.B. Frankreich, konnte zumindest Zeit gewinnen. Aber die ist auch dort nur endlich.
    Geschichtsrevision, gerechte Darstellung, was MIT Deutschland geschah, sowie eine selbstbewußte Förderung der eigenen identitären Kultur, statt Parallelgesellschaften, DARAN kommt keine Bewegung vorbei, die sich glaubhaft dem Befehl der NWO widersetzen will.
    Das Gutmenschentum UND auch die Rolle der Kirchen muß hinterfragt und entblättert werden, und das ist die Hauptaufgabe. Denn wir müssen an deren verbildete, vielleicht auch nur unbewußte, weil um- und anerzogene, GESINNUNG heran!
    Nur an der Oberfläche zu bleiben, schafft nur Pyrrhussiege. Ein Erschrecken über den eigenen Mut, wie ja jetzt schon die Protestwähler reuig dargestellt werden. Die Überzeugung muß durch echte ERKENNTNIS in die Tiefe gehen!

  10. MutigeAngstfrau // 15. März 2016 um 14:26 // Antworten

    @ Nathan
    Zitat:
    „Angefangen hat das ganze übrigens in Deutschland mit der Amerikanisierung als Vorspiegelung einer anderen Welt“

    Richtig. Beginnend mit Kaugummi und Zigaretten bis heute zu den VSE.

    Ich erinnere mich deutlich an meinen Schock, als ich eines schönen Tages auf einem Spaziergang mit Freunden durch die Hamburger Innenstadt plötzlich die schönsten Schaufenster alter Häuser mit SALE – Schildern vollgepflastert vorfand.
    Ich fand das so entsetzlich, dass ich mich noch gut an das Gefühl erinnern kann, ohne freilich damals zu wissen, für welchen eigentlichen Ausverkauf es zur Ouvertüre gehörte.

    • @ MutigeAngstfrau

      Obwohl es mir mit den Schildern ähnlich ging wie Ihnen, denke ich heute: Solange noch „Salz“ an allen Ecken im Angebot ist, haben wir noch nicht alles verloren. 😉

  11. Zitat: „Delegation der eigentlichen Entscheidungen an Stiftungen, Think Tanks und sonstige nicht gewählte Institutionen und das gewissenlose, im Nebel des Unbedarften und Unverstandenen Abnicken der vorgegebenen Entscheidungen in den Kammern.“

    Und genau diese Typen labern meist irgendetwas davon, daß das Volk nicht selbst entscheiden kann, da es die komplizierten Zusammenhänge nicht verstehen könne, sie sollten halt nicht von sich auf andere schließen !!!

    Ach ja, das Volk, soll halt seine Steuern zahlen und ansonsten die Klappe halten, war schon immer so, also nichts besonderes ….

    Manches wäre sicherlich besser gelaufen, so man auf das viel zu dumme Volk gehört hätte, allerdings nicht für die notorischen Deutschlandzerstörer, also die, welche oben sehr trefflich beschrieben wurden bzw. ihre Aufrtaggeber !!!

    • Karl Bernhard Möllmann // 15. März 2016 um 15:43 // Antworten

      . . .
      Bereits vor 17 oder 18 Jahren brachte es mein damals 12- oder 13-jähriger, hochbegabter Neffe auf den Punkt:
      .
      „WER in Deutschland am BESTEN LÜGEN kann – der wird Bundes-Kanzler!“

      • Sie scheinen also nicht der einzig #Hochbegabte# aus dem Möllmann Stall zu sein.
        Jedoch Ihr Neffe Daryl und Sie lieber Karl könnten hier locker mit jedem Staatsmann mithalten.

      • “ … DAMALS hochbegabter …”

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Greenhoop // 15. März 2016 um 21:21 //

        Wie niedlich, @Loch und @Koch im Doppelpack, beinahe ein Anagramm, niemals jedoch „hochbegabt“ und vor allem eine lästige, aber vorübergehende Plage.

      • – … vor allem eine lästige, aber vorübergehende Plage.

        Aus Erfahrung und / oder weil @kosh weder geoliticos Rufmordprotokoll noch das dazugehörige Diffamierungssoll erfüllt und darum dauerhaft gesperrt gehört?

        Die Amis auf Kurs
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  12. Die Landtagswahlen vom Sonntag zeigen es uns: Bisher funktionieren Reiz-Reaktions-Muster noch relativ stabil. Eine aufsteigende AfD wirft die Frage auf, inwieweit Opposition noch möglich ist. Und es gibt ein paar Optionen, wie ihr Scheitern ‚begleitet‘ und bereits angelegt sein könnte.

  13. sonnenkönig // 16. März 2016 um 06:25 // Antworten

    Niemand muss regiert werden. Die Menschen organisieren sich selbst, aber es braucht Vertreter des Volkes um die Richtlinien festzulegen.
    Heute ? …Haben wir nur noch Interessenvertreter der Industrie, NATO, EU – aber niemand mehr fürs Volk. Selbst der Präsident „der Herzen“ fällt seinen Bürgern in den Rücken. Ein Präsi fürs Hirn wäre wohl doch besser gewesen.
    Es braucht gravierende Änderungen. Gerade in Sachen Mitbestimmung (Volksbefragungen, Direkte Präsi-Wahl, Chance politische Fehlentscheidungen zu revidieren).
    Aber vor Allem brauchen wir endlich eine Verfassung und die Schliessung ALLER US-Militärbasen in Europa !

  14. Für alle die Zusammenhänge verstehen wollen, folgende Buchempfehlung: 1. Prof.K.Albrecht Schachtschneider,Die Souveränität Deutschlands 2. Dr. Klaus Maurer,Die „BRD“-GmbH

  15. Karl brenner // 17. März 2016 um 07:26 // Antworten

    Merkel, Gabriel, Özdemir und Lindner haben ein Problem:

    Sie alle wollen vom deutschen Volk gewählt werden, aber sie vertreten Interessen, welche von außen kommen: Brüsseler EU-Bürokratur, USA, NATO, etc

    Die Bürger sehen keinen Vorteil in dieser Politik.

    Die angeschlossenen Medien versuchen zwar, die ganze Sache mit dramatischen Fotos und unrealitischen Worten zu verkaufen…
    Aber die Bürger glauben diesen Lügen längst nicht mehr.

    Verkleidet wird dieses ganze Vorgehen mit Ideologie
    – Linker Internationalismus
    – katholischer Internationalismus
    – NATO, ach so bedroht (Von wegen)
    – Friedesprojekt EU (von wegen, Pleite und absurde Erweiterungen in fremde Länder)
    – Helfen, helfen, helfen, ich bin ja so gut..
    – Deutsche sind alle böse und Nazis

    Das Ergebnis: Selbsthass und Selbstauflösung von Staat, Kultur und Volk.
    Die Bürger und deren Kultur soll aktiv ausgetauscht werden. Begründet wird das mit den genannten Lügen.
    Wenn die so weiter machen, werden die zum Schluß mit Panzen auf die Bürger schießen müssen.

    Es ist ganz einfach. Der Haufen muss einfach abgewählt werden.

  16. Harald Münzhardt // 21. März 2016 um 01:02 // Antworten

    Zum Thema optimistischer Realismus

    Auch sinnig
    -zur stillschweigenden Verinnerlichung durch Merti
    -zum Selbststudium für Bananenflanke

    Christoph Hörstel – Merkels Tage sind gezählt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*