Der Terror des IWF

US-Dollar / Quelle: Wikipedia / Upload by Hohum US-Dollar / Quelle: Wikipedia / Upload by Hohum
Der Internationale Währungsfonds gibt sich mildtätig, aber seine Methoden sind die von Diktatoren. Wer mit ihm paktiert, macht sich fortlaufender Verbrechen schuldig.

Der IWF ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und hat offiziell die hauptsächliche Aufgabe, das globale Finanzsystem zu stabilisieren und Ländern, die in Schwierigkeiten geraten sind, aus der Krise zu helfen. Er vermittelt so der Weltöffentlichkeit den Eindruck einer ehrenwerten, Gerechtigkeit und Hilfsbereitschaft verpflichteten internationalen Organisation unter dem Dache der vielfach mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichneten Welt-Staaten-Gemeinschaft UNO. Doch wie so oft, sieht es hinter dieser noblen Fassade ganz anders aus, wie Ernst Wolff in seinem kürzlich erschienen Buch: Weltmacht IWF. Chronik eines Raubzugs, in besonders kompakter Form aufgezeigt hat.[1]

Im Dienste der USA

Schon die Entstehung des IWF zeigt, woher der Wind weht und welche Kräfte hier das Sagen haben. Beschlossen wurde seine Einrichtung auf einer internationalen Konferenz, zu der die USA, die praktischen Sieger des Zweiten Weltkrieges, im Juli 1944 nach Bretton Woods geladen hatten, um die Grundzüge einer Welt-Wirtschafts- und -Währungsordnung für die Nachkriegszeit festzulegen. Die USA, zur international größten Gläubigerin aufgestiegen, die über die Hälfte der globalen Industrieproduktion verfügten, hatten die Absicht, die Vergabe der überall benötigten Kredite „auf viele Schultern zu verteilen, sich aber gleichzeitig selbst die Kontrolle über alle internationalen Finanzströme zu sichern. Schließlich musste Washington sich auf Grund seiner Größe und seines rasanten Wirtschaftswachstums Zugang zu Rohstoffen und darüber hinaus Absatzmärkte in aller Welt für die eigene Überproduktion erschließen.“[2]

Dazu war nötig, das britische Pfund als verbreitetste Währung durch den Dollar, und die Vormachtstellung der City of London durch die Wall Street abzulösen. Unter dem Diktat der USA wurde ein internationales Währungssystem festgelegt, mit dem die USA alle Währungen durch feste Wechselkurse an den US-Dollar als Weltleitwährung banden und damit den anderen Ländern weitgehend die Möglichkeit nahmen, die eigene Geldpolitik zum Schutz der heimischen Industrie steuern zu können.

Dieses System zu überwachen und durch Vergabe von Krediten an Länder mit Zahlungsproblemen zu stabilisieren, wurde Aufgabe des IWF, der am 27.12.1945 mit Sitz in Washington, nur wenige Minuten Fußweg vom Weißen Haus entfernt, gegründet wurde. Ihm gehören heute 188 Staaten als einzahlende Mitglieder und damit berechtigte Kreditnehmer an. Das Stimmrecht richtet sich nicht demokratisch nach der Bevölkerungszahl, sondern nach der Höhe des eingezahlten Kapitalanteils. Dadurch sicherten sich die USA von vorneherein mit dem bis heute zwei- bis dreifachen Stimmanteil gegenüber den anderen Industrienationen wie Japan, Frankreich und Deutschland die absolute Kontrolle über alle Entscheidungen, sowie Sperrminorität und Vetorecht.

Bedingungen der Kreditvergabe

Die Dominanz der USA zu verschleiern, dient die gleich zu Anfang eingeführte Tradition, den Chefposten stets mit einem Nicht-Amerikaner zu besetzen. Vom 1.5.2000 an hatte ihn der Deutsche Horst Köhler inne, bis er ihn am 4.4.2004 abgab, als er zum Bundespräsidenten nominiert wurde. Seit 5.7.2011 waltet die Französin Christine Lagarde medienwirksam dieses Amtes, bestens vorbereitet durch die Tätigkeit in einer US-Anwaltskanzlei, führende Mitarbeit im Global Strategy Committee von Baker & McKenzie in Chicago, Mitgliedschaft in der Denkfabrik Center for Strategic and International Studies (CSIS), wo sie gemeinsam mit Zbigniew Brzezinski das Aktionskomitee USA-EU-Polen anführte und sich speziell in der Arbeitsgruppe Rüstungsindustrie USA-Polen (1995-2002) engagierte, sowie durch die Mitgliedschaft in der Euro-Atlantic Action Commission in Washington (Wikipedia).

Bewusst wird von Politikern, Wissenschaftlern und internationalen Medien der Weltöffentlichkeit das Bild eines neutralen, über den Nationen stehenden und von politischen Einflüssen unabhängigen IWF vermittelt, dessen Hauptziel die Sorge einer geordneten Weltwirtschaft sei, in der er Störungen so schnell wie möglich behebe. In Wahrheit handelt es sich um eine von den USA initiierte, beherrschte und auf ihre kapitalistischen Interessen zugeschnittene Einrichtung.

Schon früh knüpfte der IWF die Gewährung von Krediten an Bedingungen, die weit über die Festlegung von Laufzeiten und Zinssätzen hinausgingen. So wurden ab 1958 die Regierungen von Schuldnerstaaten verpflichtet, sich in einer Absichtserklärung zu „angemessenen Bemühungen“ bereitzuerklären, ihre Zahlungsbilanzprobleme in den Griff zu bekommen. Die Auszahlung der Kredite erfolgte nur noch in Etappen und war jeweils von den „angemessenen Bemühungen“ abhängig. „Außerdem bestand (und besteht) der IWF darauf, dass Abkommen zwischen ihm und seinen Schuldnern nicht als internationale Verträge gelten und deshalb nicht parlamentarisch abgesegnet werden müssen“, ja, „dass sie darüber hinaus nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt, sondern als Geheimsache zu behandeln sind.“[3] Dieses schier unglaubliche totalitäre Diktat, dem die Regierungsvertreter – bei eigener finanzieller Sicherheit – ihr Land in seiner finanziellen Not  unterwerfen, gilt heute noch und zeigt, wie sehr der IWF das Licht der Öffentlichkeit zu scheuen hat.

Mit der Abschaffung der festen Wechselkurse 1971 waren die Kernaufgaben des IWF eigentlich erledigt. Übrig blieb nur die Rolle als Kreditgeber letzter Instanz, wenn ein Land auf dem Kapitalmarkt keine Kredite mehr erhält. Die Macht des IWF wirkt aber auch auf den Kapitalmarkt zurück, denn dort werden Kredite in der Regel nur solchen Ländern gewährt, denen der IWF nach Maßgabe seiner Bedingungen für die Kreditvergabe sein „Gütesiegel“ verpasst hat.

Wie der IWF „regiert“

Diese Bedingungen wurden im Laufe der Jahre ständig gesteigert und verschärft und erwiesen sich als entscheidende Mechanismen, die betroffenen Länder unter eine immer größer werdende Fremdbestimmung zu bringen. Mit der besonderen Einstellung auf die Zielgruppe der Entwicklungsländer in den Jahren ab 1978 ergänzte der IWF seine Statuten durch die Positionen „technischer Beistand“ und „Überwachung“.

Mit dem „technischen Beistand“ räumte  er sich in den Verträgen das Recht ein, „beim Ausbau der Regierungskapazität und beim Aufbau der jeweiligen Zentralbank ein gewichtiges Wort mitzureden“, also dafür zu sorgen, dass die entscheidenden Positionen in den Wirtschaftsministerien und Zentralbanken „mit Leuten besetzt wurden, die dem IWF nahestanden oder zumindest seine neoliberalen (kapitalistischen)  Ansichten teilten.“[4]  „Überwachung“ bedeutete die Einmischung in die innere Regierungstätigkeit der Länder, um das zu erreichen, was Good Governance, eine gute Regierungsführung, genannt wurde, die sich konkret in entsprechenden neoliberalen Gesetzesänderungen und Finanzreformen auswirken.

Ab 1979 wurden sogenannte „Strukturanpassungsprogramme“ in die Vertragsbedingungen aufgenommen, die unter den Schlagwörtern „Liberalisierung, Deregulierung, Stabilisierung und Privatisierung“ die neoliberalen Reformen im Sinne des US-Finanzkapitals vorantreiben und sichern sollen. Dazu zählen:

  •  Ausgleich des Staatshaushaltes durch Einsparungen und Ausgabenstreichungen. Die Gehälter der  öffentlichen Bediensteten werden eingefroren oder gesenkt, viele entlassen. Vor allem die sowieso unterfinanzierten Erziehungs- und Gesundheitssysteme sowie die Subventionen für Treibstoff und Grundnahrungsmittel werden stark reduziert. Unterernährung und Tod durch Verhungern nehmen zu. Das Ziel ist, dass dadurch mehr Geld zur Bedienung der ausländischen Kredite zur Verfügung steht.
  •  Begrenzung des inländischen Kreditvolumens durch Zinserhöhungen, was viele von billigen Krediten abhängige Kleinbetriebe in den Bankrott und ihre Beschäftigten in die Arbeitslosigkeit und Armut treibt.
  •   Abbau von Import- und Devisenverkehrsbeschränkungen, der dazu führt, dass Kapital und billige Waren aus dem Ausland ungehindert ins Land fließen, was vor allem im Agrarsektor dramatische Folgen hat: Die Kleinbauern können mit den vielfach durch Subventionen des Auslandes (USA u. EU!) niedrigen Preisen nicht konkurrieren, verlieren ihre Lebensgrundlage und verarmen. Vor allem afrikanische Länder, die zuvor Nahrungsmittel exportiert hatten, wurden zu Nahrungsmittelimporteuren und sind es bis heute geblieben.
  •  Ausrichtung der Wirtschaft auf einzelne, gut zu vermarktende Exportgüter, die insbesondere bei Rohstoffen zu einer einseitigen Abhängigkeit des jeweiligen Landes von den Weltmarktpreisen führt und bei sinkenden Preisen die Exporteinnahmen zum Teil einbrechen lässt, wobei man sich klar sein muss, dass die Weltmarktpreise von den US-Finanzkräften weitgehend gesteuert werden. Für die Landwirtschaft bedeutet die Konzentration auf weltweit gefragte Produkte wie Kaffee, Kakao, Tee und Baumwolle, dass der Anbau jahrhundertelang bewährter Grundnahrungsmittel wie Maniok, Süßkartoffeln und Hirse stark reduziert wurde oder verschwunden ist, was wieder die Importabhängigkeit von Lebensmitteln erhöht. In beiden Bereichen steigern sich dadurch die Profite der internationalen Konzerne.
  •   Beseitigung von Restriktionen für ausländische Investitionen, was viele heimische Betriebe in den Ruin treibt, da sie sich mit Unternehmen nicht messen können, die ihnen finanziell, technisch und logistisch haushoch überlegen sind.
  •  Privatisierung von Staatsbetrieben und Staatseigentum, wodurch elementare Versorgungsbereiche wie Strom, Wasser oder öffentliche Verkehrsbetriebe privaten Investoren und Spekulanten in die profitorientierten Hände fallen, die in der Regel die Preise, ungeachtet aller gesellschaftlichen Folgen, sofort drastisch in die Höhe schrauben.

Beispiellose „Rettungspolitik“

Allen Einzelbedingungen des IWF sind drei gravierende Folgen gemein: Sie bringen Not und Elend über die Bevölkerung, dagegen hohe Profite den internationalen Investoren, und sie tragen dazu bei, das Land in noch größere Abhängigkeit von den weltweiten Finanzmärkten  – und vom IWF zu bringen. Den Ländern bleibt nichts anderes übrig, als sich letztlich doch auch an den IWF zu wenden, da bei kommerziellen Banken in globaler kapitalistischer Eintracht nur solche Länder als kreditwürdig gelten, die sich dessen rigorosen Strukturanpassungsprogrammen unterwerfen. „Bis Mitte der achtziger Jahre wurden auf diese Weise drei Viertel aller lateinamerikanischen Länder und zwei Drittel aller afrikanischen Länder zu Mitgliedern des IWF.“[5]

Wenn afrikanische Länder, die jahrzehntelang durch den europäischen Kolonialismus ausgeplündert wurden, sich so in einem neuen Netz postkolonialer Abhängigkeit und Ausbeutung wiederfinden, durch das immer mehr Menschen entwurzelt werden und verarmen, ist es kein Wunder, dass sie Nährboden für Terrorismus bilden oder in Massen dem Land entfliehen und Zukunft suchend die Länder Europas überfluten. Europa wird durch die Folgen seiner eigenen Taten heimgesucht.

Als in der lateinamerikanischen Schuldenkrise der 1970er und 1980er Jahre die internationalen Banken fürchteten, dass die hochverschuldeten Länder ihre Zins- und Tilgungszahlungen einstellen mussten, griff in allen Fällen der IWF als global operierende Finanzfeuerwehr ein. Er vermittelte, um den jährlichen Schuldendienst aufrecht zu erhalten, zusätzliche Kredite der Banken und steuerte selbst Kredite bei – unter den Bedingungen seiner Strukturanpassungsprogramme.

Sechzehn Länder wurden zu Umschuldungen gezwungen, die aber nur das Ziel hatten, „ihre Zahlungsfähigkeit wieder herzustellen und die Krise zu nutzen, um Investitionsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten für ausländische Konzerne und Banken zu verbessern. (…) So strichen internationale Banken in den ersten zwei Jahren der lateinamerikanischen Schuldenkrise allein in Mexiko und Brasilien 1,5 Mrd. Dollar an Profiten ein.“ Die Abschaffung der Subventionen auf Grundnahrungsmittel und die Senkung der Reallöhne um 38 % in Mexiko z. B. führte im Verein mit den anderen Maßnahmen und der anhaltend hohen Inflation von 60 bis 90 % dazu, dass ein Großteil der Bevölkerung in bittere bzw. noch schlimmere Armut getrieben wurde.[6]

„Zu seiner Unterstützung brauchte der IWF aber nicht nur die Regierungen, sondern auch deren Unterdrückungsapparate, denn mit jeder Verschärfung der Konditionalität wuchs auch der Widerstand in der Bevölkerung gegen die angeordneten Sparmaßnahmen.“[7]

Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals

Nach dem von der CIA unterstützten Militärputsch von 1973 in Chile unter Pinochet verfünffachten sich binnen drei Jahren die IWF-Kredite und der Diktator sorgte mit einer „Schocktherapie“ gnadenlos für die Durchsetzung der einschneidenden Maßnahmen und schlug jeden Widerstand brutal nieder. Zigtausende wurden inhaftiert und gefoltert, Tausende umgebracht. In Argentinien kam es 1976 zu Massenprotesten gegen das vom IWF geforderte Einfrieren der Löhne. Auch hier kam eine Militärdiktatur an die Macht, der dreißigtausend Menschen zum Opfer fielen. Bei Massenprotesten gegen die vom IWF geforderten Maßnahmen in Ägypten 1977 kamen 79 Menschen ums Leben, in Marokko 1981 mehr als 600, in der Dominikanischen Republik 1984 mehr als 50, in Venezuela 1989 mehrere hundert Demonstranten. „Insgesamt kam es zwischen 1976 und 1992 in 39 Ländern zu etwa 150 Protesten gegen die Sparpolitik von Regierungen und IWF, bei denen insgesamt mehrere zehntausend Menschen getötet wurden.“[8]

Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit. Seine Mittel sind die Mechanismen des Kapitalismus, speziell der Kreditwirtschaft. Gerät ein Land in finanzielle Schwierigkeiten, ist er als „Kreditgeber letzter Instanz“ zur Stelle und erzwingt für die internationalen Banken die Aufrechterhaltung des Schuldendienstes, durch den die Bevölkerung  in eine noch größere wirtschaftliche Not gestoßen wird als zuvor.

Die IWF-Bedingungen, die nicht „Strukturanpassungsprogramme“, sondern Bankprofit-Anpassungsprogramme heißen müssten, haben

„Millionen von Menschen den Arbeitsplatz genommen, ihnen den Zugang zu ausreichender Gesundheitsversorgung, einem funktionierenden Bildungswesen und menschenwürdigen Unterkünften verwehrt. Sie haben ihre Nahrungsmittel bis zur Unbezahlbarkeit verteuert, die Obdachlosigkeit gefördert, alte Menschen um die Früchte lebenslanger Arbeit gebracht, die Ausbreitung von Krankheiten begünstigt, die Lebenserwartung verringert und die Säuglingssterblichkeit erhöht. – Am anderen Ende der gesellschaftlichen Leiter dagegen hat die Politik des IWF einer winzigen Schicht von Ultrareichen dazu verholfen, ihre riesigen Vermögen sogar in Krisenzeiten zu vermehren. Die von ihm geforderten Maßnahmen haben entscheidend dazu beigetragen, dass die weltweite soziale Ungleichheit ein in der Geschichte der Menschheit nie dagewesenes Ausmaß angenommen hat.“[9]

Die Verantwortlichen des IWF und die sie mittragenden Regierungen der kapitalistischen Industriestaaten wie Deutschland machen sich fortlaufender Verbrechen wider die Menschlichkeit schuldig.

 

Anmerkungen

[1] Ernst Wolff: Weltmacht IWF, Marburg 2014

[2] a. a. O., S. 15; vgl. auch S. 14 u. 16 f.

[3] a. a. O., S. 22

[4] a. a. O., S. 31

[5] a. a. O., S. 35

[6] a. a. O., S. 39, 41, 38

[7] a. a. O., S. 45

[8] a. a. O., S. 46, 47

[9] a. a. O., S. 10

Über Herbert Ludwig

Herbert Ludwig war viele Jahre Lehrer an einer Freien Waldorfschule. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit den inneren und äußeren Bedingungen der Entwicklung des Menschen zur Freiheit und mit den Hintergründen der „europäischen Integrationsbewegung“, woraus seine Schrift „EU oder Europa?“ und Artikel auf seiner Webseite hervorgegangen sind Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

209 Kommentare zu Der Terror des IWF

  1. Ernst Wolff erklärt den IWF in 5 Minuten.

    • Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 11:15 //

      . . .
      Hallo uns Uwe,
      .
      dieses extrem kurze und einfach zu verstehende Video von Ernst Wolff ist das BESTE, was ich in meinem Leben an Erklärung über die „ARBEIT“ des IWF bisher gehört habe.
      .
      WER endlich verstehen will – DASS DAS US-FINANZ-SYSTEM EINE GRÖSSERE GEFAHR FÜR DEN WELT-FRIEDEN DARSTELLT, als der internationale Terrorismus (wie Dr. Paul Craig Roberts im link weiter unten am 8. März 2016 schreibt) – der sollte diese FÜNF (5) Minuten investieren, und sich die Funktions-Weise des IWF von Ernst Wolff mit ganz einfachen Beispielen aber PERFEKT ANALYSIERT erklären lassen!
      .
      http://www.paulcraigroberts.org/2016/03/08/the-financial-system-is-a-larger-threat-than-terrorism-paul-craig-roberts/
      .
      DANKE, uns Uwe – wir sind dabei den WAHN-SINN endlich aufzulösen!

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 13:45 //

        @ KBM

        Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Petrodollar etabliert.

        Das Petrodollar-System legt fest, dass alle fördernden Länder ihr Erdöl hauptsächlich gegen US-Dollars verrechnen müssen.
        Folglich müssen alle Länder, um Erdöl zu beschaffen, im Besitz von US-Dollars sein.

        Alle erdölimportierenden Länder müssen daher Güter an die USA liefern, um in den Besitz von US-Dollars zu kommen.

        Dies wiederum verschafft den USA die Möglichkeit, ihren Lebensstandard hoch zu halten, da die Güter quasi „gratis“, beziehungsweise gegen Geld – seit der Abschaffung des Goldstandards im Jahre 1971 – ohne realen Gegenwert, geliefert werden.

        Diese Tatsache erklärt einiges.

        Saddam Hussein und später auch Muammar al-Gaddafi kündigten an, ihr Öl auch gegen Euro oder Gold verkaufen zu wollen.

        Beide wurden kurz danach durch einen VS geführten Krieg gestürzt und beseitigt.

        Es ist deshalb offensichtlich, dass die Kriege im Irak und in Libyen nicht wie behauptet für Freiheit und Demokratie geführt
        wurden.

        Oben erwähnte Fakten erhärten vielmehr die Annahme, dass es dabei, neben anderen globalstrategischen Interessen, um die Erhaltung des Petrodollar-Systems und der Verhinderung
        jeglicher Autarkie gegangen ist.

        Wie man sieht, ein recht einfaches aber wirksames und vor allem lohnendes System, einfach clever !!!

      • hubi stendahl // 11. März 2016 um 14:12 //

        @Stahlfront

        Zitat:
        „Folglich müssen alle Länder, um Erdöl zu beschaffen, im Besitz von US-Dollars sein.“

        Wichtig dabei, dass der Zusammenbruch des Ölpreises zwar Probleme bei den Öl fördernden Ländern hervoruft, wir aber in der westlichen Dekadenz vergessen dem geneigten Publikum mitzuteilen, dass damit die „Erfindung“ von Petrodollars auf dieser Basis auch eingebrochen ist und damit anderweitig gedeckt werden muss. Z.B. über die Erweiterung von Kriegen und Waffengeschäften.

      • @Stahlfront

        Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Petrodollar etabliert.

        Das ist soviel mir bekannt falsch. Der Petrodollar wurde unter Nixon 1972 / 1973, der die Golddeckung des US-Dollars während der damaligen Währungskrise abschaffte, installiert….mit anderen Worten, die Golddeckung wurde durch die Petrodeckung ersetzt.

      • Imperator // 12. März 2016 um 10:12 //

        Hallo DragoNordestino,

        das ist wieder so ein dämlicher Amerika-Bashing Artikel von den Ewig-Gestrigen, dabei muß natürlich alles falsch ergo aus dem Zusammenhang gerissen falsch strukuriert erzählt werden !!!

        Tatsache ist, der IWF zwingt niemanden, sich bei ihm zu verschulden, aber korrupte Regierungen auf der ganzen Welt brauchen ihn als Blitzablieiter und Sündenbock, um ihre eigene Unfähigkeit zu verschleiern.

        Desweiteren ist der Dollar zwar die Keeditwährung des IWF, aber einen Petro-Dollar gibt es garn nicht, denn das was Petro-Dollar genannt wird, ist in Wirklichkeit der Euro-Dollar, und dieser wird in London gehandelt, aber das verstehen gewisse Idioten nicht !!!

        Richard Nixon hat den Vietnamkrieg nicht gemacht sondern Paris und London, aber wer die Geschichte des Vietnamkriegs kennt, der sollte auch wissen, daß damals der Londoner Goldpool zusammen gebrochen ist, anstatt mit dem Finger auf die bösen USA zu zeigen, passiert aber nie bei US-Bashing, da ja nicht sein kann was nicht sein darf.

        Früher waren die Jusen an allem schuld, heute sind es die USA und morgen alle Moslems, nur die Deutschen waren ja immer nur Opfer, hahaha!!!

        Das denen diese Platte nicht langweilig wird, also ich hätte längst eine neue aufgelegt.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:37 //

        . . .
        Definition PSYCHOSE:
        .
        „Offene oder versteckte ABSICHT zu verletzen und/oder zu ZERSTÖREN.“

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 12:53 //

        . . .
        ZITATE US-Imperator:
        .
        „… dämlicher Amerika-Bashing Artikel von den Ewig-Gestrigen …“
        .
        „… der IWF zwingt niemanden …“
        (Ende Zitate US-Imperator)
        .
        Glasklare RÜCK-Antwort aus Amerika an den TROLL von Jon Rappoport, USA:
        .
        „Who is in charge of destroying economies?“
        (WER ist damit beauftragt, Ökonomien zu ZERSTÖREN?)
        .
        by Jon Rappoport
        March 11, 2016
        .
        Who sets that policy? Who keeps it intact, despite new legislators and Presidents exiting and entering office? (WER ist dafür verantwortlich – EGAL ob neue Präsidenten kommen & gehen?)
        .
        Who keeps pushing new economy-destroying trade treaties, like the upcoming TTIP (TPP)? Who demands that these treaties must be ratified? (WER steckt z. B. bei TTIP dahinter?)
        .
        A number of groups—but one group has been virtually forgotten. Its influence is enormous. It has existed since 1973. (MEHRERE GRUPPEN – aber DIESE EINE Gruppe von 1973 haben wir regelrecht „vergessen“)
        .
        It’s called the Trilateral Commission (TC). (TRILATERALE KOMMISSION)
        .
        In a minute, I’m going to print a stunning piece of forgotten history, a 1978 conversation between a US reporter and two members of the Trilateral Commission.(Hier eine dokumentierte Unterhaltung von zwei Mitgliedern der TRILATERALEN KOMMISSION und einem US-Reporter von 1978, erstaunliche Fakten aus der jüngeren, vergessenen US-Geschichte)
        .
        I discovered the conversation in the late 1980s, and ever since then, I’ve been looking at it from various angles, finding new implications. Here, I want to point out that the conversation was public knowledge at the time. (damals war diese Unterhaltung sogar öffentlich durchgesickert)
        .
        Anyone who was anyone in Washington politics, in media, in think-tanks, had access to it. Understood its meaning. (JEDER in Washington kannte dieses DOKUMENT damals)
        .
        But no one shouted from the rooftops. No one used the conversation to force a scandal. No one protested loudly. (NIEMAND protestierte)
        .
        The conversation revealed that the entire basis of the US Constitution had been torpedoed, that the people who were running US national policy (which includes trade treaties) were agents of an elite shadow group. No question about it. (die dokumentierte Unterhaltung deckte auf, daß das komplette Fundament der US-VERFASSUNG („constitution“) torpediert worden war, und daß die Leute, die die US-Gesetze machten (inklusive Handels-Verträge wie TTIP) AGENTEN einer GEHEIMEN ELITE-SCHATTEN-GRUPPE waren. OHNE Zweifel)
        .
        And yet: official silence. Media silence. The Dept. of Justice made no moves, Congress undertook no serious inquiries, and the President, Jimmy Carter, issued no statements. Carter was himself a covert agent of the Trilateral Commission in the White House, a willing pawn, a rank con artist, a hustler. He had been plucked from obscurity and, through elite TC press connections, vaulted into the spotlight as a pre-eminent choice for the Presidency. (Aber dennoch: offizielles Schweigen, Medien Schweigen, Justiz Ministerium Schweigen, Kongress Schweigen, Präsident Jimmy Carter Schweigen, Jimmy Carter war selbst ein GEHEIM-Agent der TRILATERALEN KOMMISSION im Weißen Haus, ein rühriger Trick-Betrüger, und ein „Bauer“ im Schachspiel der Mächtigen, der erst durch die TRILATERALE KOMMISSION zum Präsidenten gemacht worden war.)
        .
        To boil down the 1978 conversation between the reporter and two Trilateral Commission members, and the follow-on response: (FAZIT des Gespräches zwischen US-Reporter und zwei Mitgliedern der TRILATERALEN KOMMISSION 1978)
        .
        „The US has been taken over.“ („Die USA sind (vom Feind) übernommen worden“.
        .
        „Yeah, so?“
        .
        Many people think the TC, created in 1973 by David Rockefeller, is a relic of an older time. (Viele denken, die TRILATERALE KOMMISSION, die David Rockefeller 1973 gegründet hatte, sei ein Überbleibsel aus früheren Zeiten)
        .
        Think again.
        .
        Patrick Wood, author of Trilaterals Over Washington, points out there are only 87 members of the Trilateral Commission who live in America. Obama appointed eleven of them to posts in his administration. (Patrick Wood, der Autor von „Trilaterals Over Washington“ zeigt auf, daß nur 87 Mitglieder der TRILATERALEN in Amerika leben. Obama nahm 11 von ihnen in seine Regierung auf)
        .
        For example: (Beispiele)
        .
        * Tim Geithner, Treasury Secretary

        * James Jones, National Security Advisor

        * Paul Volker, Chairman, Economic Recovery Committee

        * Dennis Blair, Director of National Intelligence

        Several other noteworthy Trilateral members:

        * George HW Bush

        * Bill Clinton

        * Dick Cheney

        * Al Gore
        .
        Keep in mind that the original stated goal of the TC was to create „a new international economic order.“ (Erinnert Euch daran, daß das Original formulierte ZIEL der TRILATERALEN KOMMISSION war: „eine Neue Internationale Ökonomische Ordnung“ zu erschaffen.)
        .
        In the run-up to his inauguration after the 2008 presidential election, Obama was tutored by the co-founder of the Trilateral Commission, Zbigniew Brzezinski. (Bei seiner Vorbereitung auf das Präsidentenamt war OBAMA trainiert & vorbereitet worden vom MIT-BEGRÜNDER der TRILATERALEN KOMMISSION Zbigniew Brzezinski)
        .
        Brzezinski wrote, four years before birthing the TC with his godfather, David Rockefeller: (Vier Jahre BEVOR Brzezinski mit seinem PATEN David Rockefeller die TRILATERALE KOMMISSION gründete – schrieb er:)
        .
        „[The] nation state as a fundamental unit of man’s organized life has ceased to be the principal creative force. International banks and multinational corporations are acting and planning in terms that are far in advance of the political concepts of the nation state.“ ( Die NATION als fundamentale Einheit des organisierten Lebens der Menschheit, hat aufgehört zu existieren. Internationale Banken und Multinationale Konzerne handeln und planen mit Methoden, die dem Konzept der NATION weit voraus geeilt sind)
        .
        Any doubt on the question of TC goals is answered by David Rockefeller himself, the founder of the TC, in his Memoirs (2003): (WER immer noch Zweifel hat, WELCHE ZIELE die TRILATERALE KOMMISSION anstrebt, dem schreibt David Rockefeller, der GRÜNDER der TRILATERALEN KOMMISSION in seinen Memoiren von2003:)
        .
        „Some even believe we are part of a secret cabal working against the best interests of the United States, characterizing my family and me as ‚internationalists‘ and of conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure-one world, if you will. If that is the charge, I stand guilty, and I am proud of it.“ („Manche glauben sogar wir seien Teil einer GEHEIMEN VERSCHWÖRUNG, die GEGEN die besten Interessen Amerikas arbeitet, und die mich und meine Familie als „INTERNATIONALISTEN“ bezeichnen, und die behaupten wir würden uns mit Anderen global & GEHEIM VESCHWÖREN, um eine politisch und ökonomisch besser integrierte EINE WELT zu bauen. Wenn das die ANKLAGE ist – dann bin ich schuldig! Und ich bin stolz darauf!)
        .
        (Ende meiner Übersetzung)
        .
        Okay. Here is a close-up snap shot of a remarkable moment from out of the past. It’s through-the-looking-glass—a conversation between reporter, Jeremiah Novak, and two Trilateral Commission members, Karl Kaiser and Richard Cooper. The interview took place in 1978. It concerned the issue of who exactly, during President Carter’s administration, was formulating US economic and political policy.

        The careless and off-hand attitude of Trilateralists Kaiser and Cooper is astonishing. It’s as if they’re saying, „What we’re revealing is already out in the open, it’s too late to do anything about it, why are you so worked up, we’ve already won…“

        NOVAK (the reporter): Is it true that a private [Trilateral committee] led by Henry Owen of the US and made up of [Trilateral] representatives of the US, UK, West Germany, Japan, France and the EEC is coordinating the economic and political policies of the Trilateral countries [which would include the US]?

        COOPER: Yes, they have met three times.

        NOVAK: Yet, in your recent paper you state that this committee should remain informal because to formalize ‚this function might well prove offensive to some of the Trilateral and other countries which do not take part.‘ Who are you afraid of?

        KAISER: Many countries in Europe would resent the dominant role that West Germany plays at these [Trilateral] meetings.

        COOPER: Many people still live in a world of separate nations, and they would resent such coordination [of policy].

        NOVAK: But this [Trilateral] committee is essential to your whole policy. How can you keep it a secret or fail to try to get popular support [for its decisions on how Trilateral member nations will conduct their economic and political policies]?

        COOPER: Well, I guess it’s the press‘ job to publicize it.

        NOVAK: Yes, but why doesn’t President Carter come out with it and tell the American people that [US] economic and political power is being coordinated by a [Trilateral] committee made up of Henry Owen and six others? After all, if [US] policy is being made on a multinational level, the people should know.

        COOPER: President Carter and Secretary of State Vance have constantly alluded to this in their speeches.

        KAISER: It just hasn’t become an issue.

        Source: „Trilateralism: The Trilateral Commission and Elite Planning for World Management,“ ed. by Holly Sklar, 1980. South End Press, Boston. Pages 192-3.

        This interview slipped under the mainstream media radar, which is to say, it was ignored and buried.

        US economic and political policy run by a committee of the Trilateral Commission—the Commission had been created in 1973 as an „informal discussion group“ by David Rockefeller and his sidekick, Zbigniew Brzezinski.

        When Carter won the presidential election, his aide, Hamilton Jordan, said that if after the inauguration, Cy Vance and Brzezinski came on board as secretary of state and national security adviser, „We’ve lost. And I’ll quit.“ Lost—because both men were powerful members of the Trilateral Commission and their appointment to key positions would signal a surrender of White House control to the Commission.

        Vance and Brzezinski were appointed secretary of state and national security adviser, as Jordan feared. But he didn’t quit. He became Carter’s chief of staff.

        Now consider the vast propaganda efforts of the past 40 years, on so many levels, to install the idea that all nations and peoples of the world are a single Collective.

        From a very high level of political and economic power, this propaganda op has had the objective of grooming the population for a planet that is one coagulated mass, run and managed by one force. A central engine of that force is the Trilateral Commission.

        How does a shadowy group like the TC accomplish its goal? One basic strategy is: destabilize nations; ruin their economies; ratify trade treaties that effectively send millions and millions of manufacturing jobs off to places where virtual slave labor does the work; adding insult to injury, export the cheap products of those slave-factories back to the nations who lost the jobs and undercut their domestic manufacturers, forcing them to close their doors and fire still more employees.

        And then solve that economic chaos by bringing order.

        What kind of order?

        One planet, with national borders erased, under one management system, with a planned global economy, „to restore stability,“ „for the good of all, for lasting harmony.“

        The top Trilateral players, in 2008, had their man in the White House, another formerly obscure individual, like Jimmy Carter: Barack Obama. They had new trade treaties on the planning table. Obama was tasked with doing whatever was necessary to bring those treaties, like the TPP, home. To get them passed. To get them ratified. No excuses.

        That’s why, months ago, when anti-TPP criticism and rhetoric was reaching a crescendo, when Obama was seeking Congressional fast-track approval of the treaty, he was in a sweat and a panic. He and his cabinet were on the phones night and day, scrambling and scraping for votes in Congress. This was the Big One. This was why he was the President. To make this happen.

        His bosses were watching.

        These men run US policy, when and where it counts. They don’t tolerate failure.

        This is also why, after Obama was inaugurated for his first term, he shocked and astonished his own advisors, who expected him, as the first order of business, to address the unemployment issue in America. He shocked them by ignoring the number-one concern of Americans, and instead decided to opt for his disastrous national health insurance policy—Obamacare.

        Why? Because he never had any intention of trying to dig America out of the crash of 2008. That wasn’t why he was put in the Oval Office. He could, and would, pretend to bring back the economy, with fudged numbers and distorted standards. But really and truly, create good-paying jobs for many, many Americans? Not on the TC agenda. Not in the cards.

        It was counter-productive to the TC plan to torpedo the economy further.

        It still is.
        (Ende Zitat Jon Rappoport)

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 13:17 //

        . . .
        FAZIT:
        .
        BANKSTER-gesteuerte Gruppen wie der IWF und die TRILATERALE KOMMISSION haben die offizielle & demokratisch gewählte US-Regierung bereits seit den 70’er Jahren in einem GEHEIM-PUTSCH übernommen.
        .
        Seit dieser Errichtung der GEHEIM-DIKTATUR der BANKSTER in AMERIKA – werden systematisch und Reihenweise auch andere Länder in den RUIN getrieben und übernommen – mal durch KRIEG wie im IRAK, in LIBYEN, SUDAN, JEMEN, AFGHANISTAN, SYRIEN, oder durch SCHULDEN wie zuletzt in GRIECHENLAND, oder durch eine Kombination des doppelten TERRORS wie gegen die UKRAINE und zur Zeit gegen RUSSLAND …
        .
        Angeblich demokratisch gewählte Regierungen im Westen – sind nur noch eine makabre FASSADE.
        .
        Die wahre MACHT geht von den NICHT GEWÄHLTEN BANKSTERN aus.
        .
        So etwas nennt man einen Rgierungs-Putsch.
        .
        WEIL diesmal alles GEHEIM & EINSCHLEICHEND ablief – haben wir es nicht wirklich gemerkt & begriffen.
        .
        AUFKLÄRUNG ist daher der ERSTE SCHRITT !
        .
        DA WO KRIEG, TERROR, CHAOS & FLUCHT das Land verwüsten, und die Menschen traumatisieren – DA SIND DIESE KRIMINELLEN BANKSTER AM WERK.
        .
        Und POLITIK hechelt hinterher, und liefert FALSCHE Erklärungen zwecks TARNUNG der BANKSTER.
        .
        „Moderne“ Politik = HEHLEREI & professionelle TARNUNG der wahren TERRORISTEN!
        .
        TROLLS können eine gute Hilfe sein – denn sie werden von ihren TROLL-Führern immer nur da und dann eingeschaltet – WENN ES UM DIE WURST GEHT !
        .
        Man kann TROLLS also wie „Trüffelschweine“ nutzen – um die Trüffel zu finden – man muß aber höllisch aufpassen, daß die Schweine die Trüffel oder Dich nicht auffressen . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 14:22 //

        . . .
        DANKE Stahlfront:
        Bei mir ist Heute der Groschen gefallen – mit JEDEM frischen Dollar drucken die USA sich selber „REICH“ – und alle anderen „ARM“! (diejenigen, die diese zunehmend wertlosen Dollars ZWANGS-WEISE für ihr echtes Geld kaufen müssen)
        .
        Die von Konfuzius bestens gebildeten Chinesen waren die ERSTEN – die dieses schmutzige Spiel durchschauten – und ihren Renmimbi DESHALB an den DOLLAR GEKOPPELT hatten.
        .
        Damit hatte China diesen Schach-Zug der US-BANKSTER ausgekontert.
        .
        Wenn jetzt Goldman Draghi genau so viele €uros druckt – wie die USA Dollars drucken – dann erklärt das den spontanen ANSTIEGS-SPRUNG des €uros gegen den Dollar, am gestrigen 10. März 2016.
        .
        Denn man könnte den Dollar-Vorteil so einfach wegdrucken . . .
        .
        Extrem gefährliches Spiel.
        .
        Weil irgendwann auch der letzte kapiert – und Geld druckt, um dadurch billiger an die ebenfalls billiger werdenden Dollars zu kommen – und am Ende haben wir WEIMAR-Verhältnisse, nur diesmal global . . .
        .
        Eine Schubkarre voll Geld um ein Stück Brennholz zu kaufen . . .
        .
        Und ab den Tag ist es dann billiger direkt mit Papiergeld zu heizen . . .
        .
        Und dann beginnt das Spiel wieder von vorn – es sei denn, diesmal durchschauen genügend kluge Menschen, die perversen ABSICHTEN von angeblichen „Hilfs-Organisationen“ wie dem IWF – die ihren wahren TERROR-KERN nur perfekt GETARNT haben.

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 15:11 //

        @ KBM

        Zitat: „… mit JEDEM frischen Dollar drucken die USA sich selber „REICH“ – und alle anderen „ARM“!“

        Bingo !!!

      • Imperator // 12. März 2016 um 13:27 //

        Die Verschwörungsidioten und warum Möllemann dazu gehört

      • Imperator // 12. März 2016 um 13:27 //

        Die Verschwörungsidioten und warum Möllemann dazu gehört:

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 09:56 //

        . . .
        Sie hatten uns Verschwörungs-Idioten versprochen!
        .
        Auch wenn Sie EINEN Idioten ZWEI Mal Posten – dann handelt es sich dennoch immer noch um EINEN Idioten !
        .
        WO bleiben denn Ihre anderen IDIOTEN ?

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 10:01 //

        . . .
        ZITAT @ David Rockefeller:
        .
        „Manche glauben sogar wir seien Teil einer GEHEIMEN VERSCHWÖRUNG, die GEGEN die besten Interessen Amerikas arbeitet, und die mich und meine Familie als „INTERNATIONALISTEN“ bezeichnen, und die behaupten, wir würden uns mit Anderen global & GEHEIM VESCHWÖREN, um eine politisch und ökonomisch besser integrierte, EINE WELT zu bauen.
        .
        Wenn das die ANKLAGE ist – dann bin ich schuldig! Und ich bin stolz darauf!“
        .
        (Ende ZITAT @ David Rockefeller, 2003)

      • Imperator // 13. März 2016 um 20:13 //

        @ Möllemann

        Ja sie haben jetzt wieder die Krafthose an und ich bin derzeit noch damit beschäftigt, Ihre zahlreichen wirren Phantasieren zu analisieren, und was die Idioten anbelangt, nehmen Sie doch einen Spiegel, dann sind es bereits zwei.
        Aber wenn die Seite hier derartige Hänger hat, daß man nicht weiß, ob bereits etwas hochgeladen ist, dann ist dies ein Uralt-Problem und betätige ich den Sende-Button lieber zweimal als einmal zu wenig.

      • Stahlfront // 14. März 2016 um 08:50 //

        @ Imperator

        Wenn ich Ihre „Kommentare“ so analysiere, dann wäre es wahrlich besser, wenn Sie den „Sende-Button“ überhaupt nicht betätigen.

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 14:51 //

        Ja Drago, sie waren scheinbar schon immer die hellste Kerze auf der Torte.

        Soweit mir bekannt ist, waren die Jahre 1972/73 nach dem 2. Weltkrieg, kann mich aber bei meinen bescheidenen Geschichtskenntnissen auch irren.

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 15:01 //

        Oh, sorry „Sie“ muß natürlich groß geschrieben werden …

      • Soweit mir bekannt ist, waren die Jahre 1972/73 nach dem 2. Weltkrieg,

        Ok…Entschuldigung…für mich bedeutet eben nach dem zweiten Weltkrieg irgend etwas in den End 40igern.

        Im übrigen halte ich auch den angeblichen Petrodollar für eine nette Farce. In Wirklichkeit wurde und wird der US Dollar seit 1972 alleine durch das weltweite US – Imperiale Gewaltmonopol gedeckt, welches damit sorgt, dass das imperiale Tributsystem reibungslos funktioniert.

        Dass dieses Gewaltmonopol, das eben nun von einigen andern Global Players in Frage gestellt wird, von der Pax natürlich nicht gerne gesehen wird, versteht sich von selbst.

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 16:32 //

        @ Drago

        Sie haben vollkommen Recht, das einzige „Argument“ den vollkommen wertlosen Dollar „zu akzeptieren“ besteht in der VS-Militärmaschinerie …

      • Herr Nerdestino

        Ein wahrer mutiger Satz.
        Der Nixon Öldollar wurde schon längst durch eine scheinheiliges Demokratisierungsheer ersetzt, ich glaube die Nato gehört hier als Tochterfirma, oder handzahmer Kettenhund nun auch zum erlauchten Kreis.

        Mich faziniert immer wieder diese Tiefgründigkeit dieser Spitzenstrategen.
        Ich meine das US Heer wird von der Jüdischen Fed. finanziert, die dieses wiederum, dem geleimten Amerikaner als Hypothek verkaufen und somit gleichzeitig, das Heer und den komplett verschuldeten US Kontinent kontrollieren.
        Ein wahres Meisterstück in ein paar privaten Händen,
        was deren beseitigung nicht im Wege stehen sollte.

      • Imperator // 15. März 2016 um 21:03 //

        @ Stahlfront

        Bei Ihnen muß es sich auch um ziemlich minderwertigem Stahl ohne Inhalt handeln.
        Also lassen Sie’s lieber und gehen Sie an die Font als etatistischer Befehlsempfänger.

      • Wechsselstube IWF (Internationale -Währungs -Falle)

        Moin,
        sammelt der IWF nicht auch Gelder in anderen Währungen ein
        und vergibt nachfolgend die IWF -„Förderkredite“ in US-Dollar weiter?
        Wäre dann der IWF nicht so eine Art Wechselstube mit einer Funktion der Nachfrageerhöhung durch Geldmengenschöpfung in Form von Dollar auf Grund der Umwandlung der Kredite aus anderen Währungsgebieten in die Leitwährung Dollar?

        Klever… oder?

      • Richtig, Herr Mertens.

        Etliche von uns zelibrierten Wohltätigkeits Organisationen werden von den Fedmagiern gepäppelt und zugleich kontrolliert.

        Als kleines Beispiel.
        Das Rote Kreuz lässt in Ihrem Namen in ganz Europa unsere Wegwerfhudeln sammeln, um diese mit Gewinn wieder auf dem Afrikanischen Kontinent zu Schleuderpreisen unters Volk zu mischen.
        Erklärtes Ziel; Zusammenbruch der verarbeitenden Baumwollindustrie.

      • Der Todeskampf des US-Dollarsystems – ein Blick auf die Hintergründe

      • Eine Kernschmelze des westlichen Wirtschaftssystems?
        Die Schmelze – Die US Wirtschaft im Übergang zum Untergang – Doku

      • DIE NEUE WELTORDNUNG DARF NICHT STATTFINDEN

      • Imperator // 13. März 2016 um 20:16 //

        @ Stalinfront

        Was für eine interessante Meldung, daß der Dollar wertlos ist, fragt sich nur, warum dann der Rubel so wertvoll ist und der Euro, weil die haben ja alle gegen Dollar massiv abgewerten ???

        Oder ist das noch nicht in die News in Deutschland vorgedrungen ???

      • Sehr geehrter Imperator

        Wenn Sie doch bitte recherchieren würden, wer die Märkte, die Ratingagenturen, etc. manipuliert, oder niedlicher ausgedrückt kontrolliert, werden Sie hier Automatisch zu einer *New View* finden.

      • Stahlfront // 14. März 2016 um 12:58 //

        Uwe E. Mertens // 12. März 2016 um 14:42 //

        Super Video, danke fürs Einstellen …

    • Danke Herr Mertens für das Einstellen des Videos.
      Herr Wolff bringt hier mit klaren Worten die Erklärung zum
      Machtgeschwür IWF.

      • hubi stendahl // 11. März 2016 um 22:35 //

        @Hummel

        Dieses Machtgeschwür geht aber noch viel weiter, was der Artikel aufgrund der zur Verfügung stehenden Zeilen nicht mehr thematisieren konnte.

        Wie oben beschrieben wurde der IWF als Folgeinstitution der Siegermacht in Bretton Woods verabschiedet. Wichtig ist zu wissen, dass die Geldmacht damit auch von London nach New York wanderte und London zum Juniorpartner (siehe auch Eurodollar ) wurde.

        Wichtiger aber ist die Tatsache, dass der IWF im Rahmen der akzeptierten Stimmverhältnisse im Gouverneursrat ein Konstrukt namens Special Drawing Rights, deutsch Sonderziehungsrechte (SZR) installierte. Im Gouverneursrat wird mit 85 % der Stimmen entschieden, wobei die USA aktuell über 16,75 % verfügen, was einer Sperrminorität gleichkommt. Die Währungen nach Einbezug des YUAN sind Euro, Dollar, Yen, Pound und Yuan.

        Was sind SDR´s?

        Special Drawing Rights sind tatsächlich die sprichwörtlich vom Helikopter abgeworfenen Milliarden oder Billionen aus dem Nichts. Eine Kunstwährung, die falls erforderlich jederzeit in billiger Höhe mit 85 % der Stimmen erfunden und verteilt werden können und in die obigen Währungen konvertiert werden MÜSSEN.
        Jedes Mitglied hat die VERPFLICHTUNG SDR´s anzuerkennen und als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Der IWF besitzt Immunität fern jeder Gerichtsbarkeit. ESM läßt grüßen.

        Als die SDR´s 1969 (Zufall?) entstanden, war die Finanzwelt nach heutigen Maßstäben noch in Ordnung. Der Dollar war Gold gedeckt und somit indirekt auch die anderen Währungen. Mit dem schnellen Wachstum der 60iger Jahre, war der ursprüngliche Gedanke, die Zentralbanken mit „Guthaben“ gegenüber dem IWF auszustatten, um Verbindlichkeiten gegenüber Gläubigerländern ausgleichen zu können. Insgesamt ein relativ kleiner Rahmen, um auch orientiert am Wachstum der 60iger einer drohenden Preisdeflation entgegen zu treten. Diese aus der Luft erfundenen SDR´s verhinderten natürlich in der entsprechenden Konjunkturphase eine Konsumentenpreis Anpassung. Insofern wurden die Konsumenten betrogen.

        1971, war es dann soweit, dass die USA einseitig die Verabschiedung von der Golddeckung verkündeten. Der wahre Grund: Die USA waren aufgrund des Vietnam-Kriegs praktisch pleite und nicht in der Lage das System in dieser Form weiterzuführen. In der Folge entwickelte sich der bekannte Fiat Money Effekt. Trotzdem wurden bis Anfang der 80iger „nur“ rund 32 Mrd.$ Liquidität in die Weltmärkte gegeben. Also kaum spürbar.

        Das änderte sich mit der Finanzkrise 2008 schlagartig. Hier wurden 290 Mrd. $ aus dem Helikopter geworfen, um mit dem Argument der Hilfe, mit Geld aus dem Nichts, gezielt staatliches Vermögen der in Abhängigkeit geratenen Länder umzuverteilen. Wohlgemerkt, mit NICHTS. Kaum einer weiß, dass der 15 Mrd.$ Kredit an die Ukraine 2010 mit SDR´s bezahlt wurden. Kaum einer weiß, dass die Währungseinheit im internationalen Postverkehr bereits SDR´s sind. Trotzdem eine kleine Entwarnung. Die SDR´s werden als Konstrukt derzeit noch ähnlich der Verrechnungseinheit Ecu verwendet. Die Idee der Finanzelite indes ist der Umbau zur WELTWÄHRUNG.

        Einige Kritiker bekamen bereits Angst, dass es nunmehr schnell zu diesem Albtraum kommen könnte, da die Chinesen mit dem Yuan unverständlicherweise dem Währungskorb beigetreten sind und sich damit den Bedingungen des IWF unterwerfen. Das ist aber nicht der Fall. Die Chinesen nutzen diese Chance, ihre 3 Billionen Dollar Währungsreserven im Rahmen der Tauschmöglichkeiten gegen den gesamten Währungskorb wenigstens halbwegs werthaltig zu halten. Im übrigen bilden die BRICS mit ihren Stimmanteilen gemeinsam damit auch eine Sperrminorität.

        Die wahre ursprüngliche Idee der SDR´s war eine Weltwährung, wie sie J.M. Keynes bereits in den Vierzigern forderte, den Bancor ( Banc = Bank, or=Gold ).Er scheint gerade am Widerstand der BRICS zu scheitern. Es ist ein weiteres Zeichen dafür, dass die Karten in dieser Welt neu gemischt werden. Wenn es friedlich abgeht, wäre es allerdings das erste Mal in der Geschichte. Die Weltwährung ist in weltweite Ferne gerückt.

      • Imperator // 16. März 2016 um 01:49 //

        @ Fagot

        Sie glauben also, daß man in China, Russland und z.B. Indien nicht manipuliert?
        Sie meinen wirklich, ein Land mit 1,3 Milliarden Menschen und einer nicht fei konvertierbaren Währung manipuliert nicht?

        Dann wären Sie aber ziemlich blind auf diesem Auge, mit Verlaub !!!

        PS: Ich mag den IWF auch nicht, aber das hat ganz andere Gründe, weil ich mir nicht vorschreiben lassen möchte, für anderer Leute Schulden zu haften, was leider über den Umweg IWF sehr wohl oft genug passiert.

        Allerdings ist das bei der EZB nicht anders, bei der Bank of China nicht anders, bei der Bank of England nicht anders, bei der OECD, UNO, BIZ, usw. nicht anders und beim Pariser Club nicht anders.

        Warum also nur der IWF jetzt an allem schuld sein soll, entzieht sich daher meiner Kenntnis und vor allem dann, wenn man damit in Verbindung bringen möchte und suggeriert, daß es das von den USA gesteuerte XY-System sei.

        Warum man einer chinesischen Rating-Agentur mehr glauben schenken soll und warum denn ausgerechnet diese dann seriöser wäre als irgendeine US-Rating-Agentur, ist obstrus.

        Ich brauche aber auch keine Agentur, ich schaue mir das selbt an, was ich kaufe und wenn ich zu faul oder zu blöd bin und deshalb einen Riester-Fond nehme, dann darf ich mich auch nicht wundern, wenn ich damit arm werde.

      • Honigkuchenpferd // 17. März 2016 um 21:34 //

        Allerdings spielt der Dollar für uns momentan noch eine wesentlich größere Rolle als beispielsweise der Rubel, die Lire oder der Slotty! Noch existiert der Petrodollar und auch Institutionen wie der IWF oder die Weltbank rechnen in Dollar! Also warum sollte beispielsweise Indien in diesem Zusammenhang so interessant sein?!

      • Imperator // 17. März 2016 um 23:29 //

        @ Honigkuchenpferd

        „Also warum sollte beispielsweise Indien in diesem Zusammenhang so interessant sein?!“

        Erstens, weil es immer so dargestellt wird als wäre die Welt dann besser, wenn es den Dollar nicht gäbe

        und

        Zweitens, weil Indien so wie China auch zum Lohndumping im Westen genutzt wird über Konzernstrukturen, die Industriearbeitsplätze in solche Hungerleiderländer ohne Sozialsysteme ausgelagert haben und dann es diselben Leute gibt, die dann mit dem Finger auf das Finanzsystem dafür verantwortlich machen und Dinge verdreht darstellen.

    • Honigkuchenpferd // 17. März 2016 um 21:10 //

      Eine wunderbare Erklärung des Herrn Wolff! Im übrigen finde ich es super, dass Geolitico sich gerade ausführlich dem IWF annimmt! Es ist wichtig, dass die Leute erfahren, was der IWF für eine Institution ist!

      Das gleiche sollte man so ausführlich auch noch mal mit diesen sogenannten Freihandelsabkommen machen, die nach einem ähnlichen Prinzip ablaufen werden!

    • Imperator // 18. März 2016 um 01:20 //

      Die Hartz Maschine

  2. 1000 Bagger // 11. März 2016 um 10:42 //

    Alles wird sich jetzt unkontrollierbar auflösen. Gold und Silber werden wieder Tauschmedium. Hierbei wird die Kaufkraft von Gold auf bis zu 10.000 Euro steigen. Das bedeutet, das einige Gold und Silberaktien um das 1000fache steigen könnten ! eine grosse Chance ! http://gebert-trade.weebly.com/deutsch.html

  3. Gespräch mit: Ernst Wolff – „Weltmacht IWF“

    • Stahlfront // 11. März 2016 um 17:40 //

      In dem Video heißt es zu Recht, daß die Idee einer Weltwährung die „Nazis“ schon in den vierziger Jahren hatten … ja hat denn irgendjemand im Ernst geglaubt, daß die Amis selbst auf solch eine brillante Idee selbst gekommen sind, allerdings ist diese Idee an der Blödheit der Briten gescheitert, so daß sie dann verdient ihr Weltreich verloren haben.

      Churchill soll angeblich auf seinem Sterbebett gesagt haben, daß er ein Narr gewesen sei,´so es den stimmen sollten, ist ihm wohl nicht zu widersprechen.

      Aber klar, bei seinem unsoliden Lebenswandel, den schlußendlich ihm die Juden nachfinanziert hatten, konnte er wohl nicht anders.

      Für mich steht jedenfalls fest, keiner hat den englischen Interessen so sehr geschadet wie er ….. hätten ihn damals mal die Buren zur Strecke gebracht, was wäre wohl der Welt erspart geblieben ?!?!

      Stahlfront

  4. Libelle // 11. März 2016 um 10:49 //

    Nicht zu vergessen die Weltbank die einträchtig zusammen mit dem IWF daran arbeitet die Staaten zu Gunsten des Großkapitals/der Großkonzerne und der Spekulanten auszuplündern.
    Beide Institutionen wurden auch gleichzeitig gegründet.

    http://www.dw.com/de/iwf-und-weltbank-mit-schulden-politik-machen/a-4050118

    http://www.trend.infopartisan.net/trd7800/t617800.htm

  5. Die Kapitalmafia hat uns alle am Arsch.
    Besonders die Schwellenländer sind diesen Dollargöttern auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
    Diese Welt verfügt über keine Staatsmänner mehr, da werden nur noch Bücklinge aus der Retorte produziert und eingenietet.
    Hier einige Beispiele zu nennen wäre platte monotomie.
    Unis, Pharma, Monsanto, Nestle etc.etc… bis hin zum gedruckten Öl_Judenschein selber, alles die selbe DNA!

    Wir müssen die Probleme bei der Wurzel anpacken!.. schreit man bei Bedarf laut durchs Land, aber nichts passiert, im Gegenteil!!

    Und immer wieder diese Reisserschlagzeilen. *Der Terroer des IWF*

    Zum Kotzen!! Wir, die aufgekläreten Zivilisationsheinis sind die Terroristen, lassen dies alles mit demokratischer Legitimation
    über unseren Pixel Ei_Kuh, heuchlerisch aber doch mit einer Art Mitgefühl passieren.

  6. Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.

    So ist es…danke für den Artikel

    • Aber bitte Herr Nordestino.

      Das weiss man doch nicht erst seit gestern!

      Dann bedankt man sich noch für solche Artikel und geht
      mit einem dadurch erzeugten Hochgefühl seines Weges.

      Und genau diese Seelenprimetive macht uns zu Mittätern.

      • @Fagot

        Das weiss man doch nicht erst seit gestern!

        Richtig…natürlich weiss man dies nicht erst seit gestern….jedoch scheint der scheinheilige IWF für ziemlich viele Menschen, vor allem der ersten Welt (IWF Profiteure), ein netter Geselle zu sein.

        Solche Artikel helfen zu mindest, etwas Aufklärung unter die Menschen zu bringen.

      • Was oder Wen wollen Sie hier den noch aufklären??

        Sie scheinen der letzte gewesen zu sein.
        Dann können wir morgen ja anfangen das Pack zu beseitigen!

        Unsere Heuchelei findet anscheinend keinen Boden.

      • MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 12:16 //

        Aber @ Fagott,

        Wieviele Menschen wissen denn tatsächlich Bescheid über die Zusammenhänge und vor allem, die Verfilzungen durch alle Institutionen?

        Viel zu wenige! Sonst hätten wir die Menschen auf der Straße!

      • @Fagot

        Was oder Wen wollen Sie hier den noch aufklären??

        Zum Beispiel die Schweizer, die in naher Zukunft über ein vom IWF unterstütztes Vollgeld abstimmen sollen….und sich das Iniatitivkomite noch nicht einmal zu schade ist, dies auch noch gross als Werbung für Vollgeld unter die Leute zu bringen.

        http://www.vollgeld-initiative.ch/vorteile/

      • Gut. Ohne den IWF und unsere Hollywood-Oekonomie wuerden die meisten der Empoerten hier mit dem Eselkarren statt mit dem Auto durch die Lande fahren.

      • Herr Nerdestino

        Die Schweizer müssen Sie über den IWF nicht mehr aufklären, dieses Feld bedient ein gewisser Herr Ziegler seit den 70igern.
        Und dies nicht nur in der Schweiz, sondern auch auf öffentlich, Internationaler Bühne.

        Ich finde die Antwort eher in Herrn Fufus Ansichten.
        Wir sind uns alle zu Schön, zu Schade, zu Imperial.

      • MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 12:57 //

        @ Fufu,

        Ihre Bemerkung ist einfach nur dämlich.

        Aber selbst wenn Sie recht hätten, wäre es bei tierfreundlicher Behandlung des schaffenden Tieres immer noch wesentlich besser als das, was die Menschheit sich jetzt gerade liefert!

      • Gnädige Frau Angstfrau

        Genau, weil die Lösung eigentlich dämlich erscheint,
        lässt man sie lieber im Graben liegen.

        Nur weil Sie Herrn Fufus Ansichten nicht verstehen,
        sollten Sie nicht gross mit der Ei_Kuh Kelle rühren.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:32 //

        . . .
        Definition PSYCHOSE:
        .
        Offene oder versteckte ABSICHT – zu verletzen und/oder zu ZERSTÖREN.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 13:38 //

        . . .
        ZITAT fufaGott:
        „Was oder Wen wollen Sie hier den noch aufklären??“
        .
        Na so ungefähr NEUN-UND-NEUNZIG (99) PROZENT der Menschheit – die den IWF Dank professioneller GEHHIRN-Wäsche bis Heute NICHT durchschauen.
        .
        Und wenn ich mir IHR persönliches FAZIT aus FÜNF (5) Beiträgen allein HIER & JETZT anschaue:
        .
        „Wir, die aufgekläreten Zivilisationsheinis sind die Terroristen … mit … Pixel Ei_Kuh …“
        .
        Dann kann ich Ihnen GARANTIEREN – daß Sie auch mit Ihren nächsten FÜNF (5) Tausend Beiträgen – die „Kuh“ NICHT vom Eis kriegen werden . . . !
        .
        Aber warum fangen Sie nicht damit an, schon mal IHR eigenes „… Pack zu beseitigen!“ ?
        .
        DIESE AUFKLÄRUNG ÜBER DIE WAHREN ABSICHTEN DES IWF IST GOLD WERT – blasen Sie den Gangstern in New York doch mal Ihren Kuh-Tanz – statt hier die WISSENS-hungrigen voll-zu-tröten!

      • Herr Möllemann

        Schreiben sie aus Ihrem Sarg, oder sind all ihre Nachbarn Analphis.
        Jeder Flüchtling scheint besser aufgeklärt als Sie
        in Ihrem spätgohtischen Wissensdelirium.

        Wir wussten alle nichts, nur Karl Peter.
        Alzheimer lässt Grüssen.

      • @Moellmann

        Sie und die von Alptraeumen gequaelte Frau sollten zwischen einer Feststellung und einer Wertung unterscheiden. Es kann ja nicht schaden die Dinge oder sich selbst von verschiedenen Gesichtspunkten aus zu betrachten, wenn es manchen auch schwer faellt.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 15:00 //

        . . .
        Da können Sie Ihr Fagot noch so FALSCH spielen – aus DER Nummer kommen Sie bei mir nicht mehr raus – und auch der Rest der Manschaft erkennt bezahlte Störenfriede inzwischen rattenschnell!

      • Herr Möllemann

        Realsatiere mit bezahlten Störenfrieden abzutun erhellt vielleicht Ihren gesterigen microcosmos.

        Bei Ihnen halten sich die Ratten eher doch die Bäuche.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:26 //

        . . .
        Definition Psychose:
        .
        „Offene oder versteckte ABSICHT zu VERLETZEN und/oder zu ZERSTÖREN.“

    • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:30 //

      . . .
      „Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.“
      .
      So ist es … DANKE für den erstklassigen Artikel.
      .
      Definition PSYCHOSE:
      .
      Offene oder versteckte ABSICHT zu verletzen und/oder zu ZERSTÖREN.

      • Imperator // 16. März 2016 um 01:27 //

        @ Möllmann

        Wie nehmnen hiermit zur Kenntnis, daß Robert Mugabe nicht die Wirtschaft zerstört hat in Zimbabwe sondern der böse IWF, weil dieser ihm kein frisches Geld gedruckt hat für
        seine Enteignungen an den Weißen.

        Desweiteren ist wahrscheinlich der IWF auch schuld am Völkermord des Zweiten Weltkrieges, weil hätte er A.H. unbegrenzt Geld gedruckt wie dieser im Kreditermächtigungsgesetz von 1933 verlantt hat, dann hätte er mehr Kohle gehabt für seine Angriffskriege, dann hätte dieser auch nicht soviel Zahngold an die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in der Schweiz
        schicken müssen zum Einschmelzen und deshalb ist der IWF auch gleich am Völkermord schuld, das ist die Logik des Blödmann.

        Gezeichnet von Blödmann !!!

    • Imperator // 16. März 2016 um 01:52 //

      @

      Drago Nordestino

      Na ja, Volkswagen arbeitet auch in der Slowakei mit Billigstlöhnen eifrig an der Ausbeutung mit.

  7. MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 12:01 //

    Danke für diesen ausführlichen Vortrag der Verbrechen der anglo-amerikanischen Finanzoligarchie, welcher mittels aller durch Zwangsgebühren finanzierten Medien an eine breite Öffentlichkeit gehören würde!

    Wir sind einem seit langen Zeiten finster ausgeklügelten Plan ausgeliefert, dessen Aufklärer man hinterlistig als Verschwörungstheoretiker diffamiert und reihenweise umbringt!

    Wo bleiben die ach so klugen Journalisten? Die namhaften Moderatoren? Die schlaubergernden Künstler, die sich immer so gern in die vordersten Reihen drängeln mit Blumensträußen in der Hand und abgeschmackten Sprüchen auf den Lippen für das von ihnen für blöd gehaltene Volk? Ekelhaft!!! Ihr seid das DUNKELDEUTSCHLAND!

    ES IST EIN TRAUERSPIEL ALLERERSTER GÜTE, WAS SICH GEGENWÄRTIG ABSPIELT!

    Alle diese Leute machen sich schuldig, wenn demnächst das große Töten bei uns beginnt.
    Hoffentlich trifft es dann nicht nur wieder die armseligsten der Armen!

    • MAF
      Klare Ansage!
      Mädel die doofe graue Masse hat es einfach, aber die 10% Klugen
      werden immer mutiger!

      …. und die 0,00000000005% Mächtigen immer ängstlicher!

      Die Welt ist so, wie die eigenen Gedanken.

      ich bin im Paradies, jetzt schon in diesem Moment und sehe ganz
      deutlich alle Menschen geschlossen dem Licht der Wahrheit entgegenlaufen und sich nicht mehr manipuliern lassen.

      5 Millionen sollen GEZ anlehnen….über 50% geben bei derzeitigen Wahlen ihre Stimme nicht mehr in die Urne.

      Informieren Sie weitere 6 Menschen über wahrhaftige Dinge und klären Sieauf…. fragen Sie die anderen… ob sie auch 6 Menschen aufklären können.

      Nichts mit Trauerspiel… unken Sie nicht rum, gehen Sie mit sich
      selbst in innere Klausur und überprüfen Sie sich selbst….
      brüllen Sie mich friedlich an, wenn es Ihnen nicht passt.
      Vor Schockstarre leidende innere Sensoren mit Memosens-Technologie
      in menschlichen Superhirnen sind derzeit kontrapruduktiv.
      Welchsen Sie sofort und unverzüglich sinnvoll in den noch ängstlichen
      aber konsequenten Mutmodus… mit einer positiven Sinsuchtsansprache
      an unseren gemeinsamen Horizont.

      Oder was?

    • „TRAUERSPIEL ALLERERSTER GÜTE“

      in den Traditionen der Bauern wird erst beerdigt und geweint,
      mit Nässe in den Augen sich ein letztes Mal vor dem Toten verneigt.

      …. aber dann nach dem Trauerkaffee ….. und Abendbrot….
      wird getanzt und gelacht
      und mit Glanz in den Augen an den Sonneaufgang am nächste Morgen gedacht.
      Das letzte Hemd hat keine Taschen,
      ich laß mich von Terror und Ideoten nicht mehr vernaschen!

      • MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 12:59 //

        Nee, UEM,

        So sind eben nicht alle!

      • 10% reichen aus um die 90% Herde auf neue Wege zu leiten!

        Sportfreund Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt „Lenin“ meinte sogar 2%

        Folgt man der derzeitigen Fähigkeit der Hochfinanz, reichen
        locker 62 Menschen aus, um de Rest in Milliardenhöhe gegeneinander auszuspielen.

        Der Lacher der Jahrtausende!

  8. Stahlfront // 11. März 2016 um 13:10 //

    Zitat: „In Wahrheit handelt es sich um eine von den USA initiierte, beherrschte und auf ihre kapitalistischen Interessen zugeschnittene Einrichtung.“

    Kann es sein, daß der IWF den gleiche Part für diesen Globus spielt, wie die FED für die VSA selbst ???

    Am 25. September 2015 veröffentlichten die Vereinten Nationen 17 Ziele, die sie in den nächsten 15 Jahren unter dem Namen „Agenda 2030“ verwirklichen wollen.

    Hatte sich der Vorläufer, die „Agenda 21“, fast nur auf Umweltziele beschränkt, so werden nun nahezu alle Lebensbereiche ins Visier genommen.

    Während in positivsten Farben dargelegt wird, dass es um Wohlstand,
    Frieden und Gerechtigkeit auf einem gesunden Planeten gehe, ist „Agenda 2030“ bei genauer Prüfung nichts anderes als eine Neue Weltordnung zur Versklavung der Völker.

    Und dies sind in groben Zügen die Werkzeuge hierzu:

    – Bankenzentralisierung, Abschaffung des Bargelds für eine lückenlose
    Kontrolle aller Geschäftsbeziehungen

    – global gesteuerte Nahrungsmittelversorgung durch einige wenige, vor allem mit Gentechnik operierende Großkonzerne

    – Verbot jeglichen Autarkieansatzes

    – Abschaffung der nationalen Kontrolle über Infrastruktur und Ressourcen, insbesondere Grund und Boden und Wasser durch IWF-diktierte Privatisierungen (wie derzeit bereits in Griechenland)

    – weltweite Auflösung der nationalen Souveränität, rigorose Durchsetzung eines globalen Informationsmonopols

    – flächendeckende Überwachung, Mind Control mittels Mobilfunktechnik

    – sog. Freihandelszonen(TTIP und CETA), um Europa vollends unter das Diktat der US-Bankenoligarchie zu bringen

    – Zwangssteuern unter jedem Vorwand (Umwelt, Flüchtlinge etc.)

    – US- und Nato-Angriffs und Zerstörungskriege unter dem Deckmantel von „Friedens und Demokratiemissionen“, um Europa mit Flüchtlingen
    zu fluten, zu destabilisieren und dann zu versklaven.

  9. Zitrone // 11. März 2016 um 13:23 //

    Anknüpfend an den ausgezeichnet recherchierten Artikel von Herrn Ludwig,
    möchte ich den Nobelpreisträger Milton Friedman erwähnen, der ähnlich dem IWF,
    Profit aus menschlichen Katastrophen generierte.

    Friedman (Chicagoer Schule), war einer der vielen Vordenker in Politik und Wirtschaft.
    Radikale, soziale Umwälzungsprogramme, wurden unter seiner Ägide zu einem
    profitablen Geschäft.

    Miltons Kreuzzüge begannen in der Regel, kurz nach einer Naturkatastrophe.
    Den Schockzustand der traumatisierten Bevölkerung, nutzte man konsequent,
    um eine ausgeklügelte, ökonomische Atombombe zu starten. Zeitnah setzte man
    schmerzhafte Einschnitte durch.

    Der Hunger nach schnellen Profiten, schafft eine Katastrophenwirtschaft, die einerseits
    als Verursacherin vieler Katastrophen, andererseits als ihre Nutznießerin benannt
    werden sollte.

    • Genau Sehr geehrte Zitrone

      Immer diese guten?!
      Buffet, Gates, etc, der letzte war der CIA Agent Zuckerbübchen.
      All deren steuermechanischen Hilfsstiftungen, ein Perpetum Mobile in jeder hinsicht. Helfen_Holen_Kontrollieren.

      Anstatt ihre Steuern ordendlich abzuführen, damit noch fette Geschäfte im Geiste des caritativen zweckes kreieren.

      Und all dies, bei flauschig medienaufbereitetem Beifall.

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 10:13 //

        . . .
        Gegen als „Real-SA-Tiere“ getarnte STINK-BOMBEN hilft der ERKENNUNGS-Dienst.

  10. MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 13:32 //

    @ Ohne das sich ekelhaftest verkauft habende M E D I E N – P A C K
    wird es nicht zu schaffen sein.

    Danke für Eure Bestürzung heuchelnden Gesichter, die wir jeden verdammten Tag zu ertragen haben.
    Selbst wenn ich die Zwangsgebührenverdummung nicht einschalte, dann glotzen noch genügend von euch auf meinem Weg von der Arbeit nach Hause durch mein Autofenster und belästigen mich mit ihren verlogenen bzw. verblödeten Statements auf bunten Plakaten. Die Blöden, weil sie tatsächlich glauben, die Zusammenhänge begriffen zu haben.
    Das muss unfassbarer Weise auch eine Menge sein!

    Medien werden immer zuerst gekapert. Der Historiker weiß warum.

    • Zitrone // 11. März 2016 um 13:43 //

      @MutigeAngstfrau

      Das russische Fernsehen berichtet weitaus objektiver, als die vereinigte, deutsche
      Journaille:

      • Stahlfront // 11. März 2016 um 15:15 //

        Nun, es ist auch gar nicht so einfach „unsere“ Qualitätsmedien zu unterbieten !!!

    • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 13:56 //

      Am Beispiel von „Frau Petry`s Schieß-Befehl“ wird hier die „Heuchelei der Medien“ anschaulich dargestellt:

      https://www.youtube.com/watch?v=l6AAgdBgf_A

      Das Video geht aber auch auf weitere spannende Aspekte der „Flüchtlingskrise“ ein.

      • MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 20:32 //

        Cooles Video. Coole Frau.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 20:59 //

        Ja, auch die weiteren Videos Jasinnas, die ich sah, sind so.

      • Stahlfront // 12. März 2016 um 10:21 //

        Ja, es lohnt sich wahrlich dieses Video anzuschauen, besonders geeignet scheint es mir für alle Mainstream-Geschädigten, Gutmenschen und sonstigen linken Vorstadtpenner, zumal es so einfach aufgelegt ist, daß es selbst diese Personengruppen verstehen könnten, so sie denn willig dazu wären.

    • @MutigeAngstfrau

      Danke für Eure Bestürzung heuchelnden Gesichter, die wir jeden verdammten Tag zu ertragen haben.
      Selbst wenn ich die Zwangsgebührenverdummung nicht einschalte, dann glotzen noch genügend von euch auf meinem Weg von der Arbeit nach Hause durch mein Autofenster und belästigen mich mit ihren verlogenen bzw. verblödeten Statements auf bunten Plakaten. Die Blöden, weil sie tatsächlich glauben, die Zusammenhänge begriffen zu haben.
      Das muss unfassbarer Weise auch eine Menge sein!

      Ihre Kommentare empfinde ich als beklemmend. Ihnen scheint tatsächlich jede Freude am Leben abhanden gekommen sein…Wie wär’s, wenn Sie mal eine kleine Zeit lang abschalten.

      Im übrigen finde ich noch immer Ihren Nick irritierend….@MutigeAngstfrau…denn des öfteren habe ich das Gefühl, dass da gar keine Frau schreibt.

      • MutigeAngstfrau // 11. März 2016 um 15:06 //

        @ dragaoNordestino

        Sie irren sich in beidem.

        Als beklemmend sollten Sie den Zustand der Welt empfinden und zwar derjenigen, die sich der Mensch bereitet und den Tieren die er in seine Zerstörung einbezieht.

        Der Planet wird sich gegebenenfalls schütteln, wenn es zu ärgsten kommt. Er hatte dann Mensch.

        Sollten Ihnen meine Kommentare zu beklemmend sein, lesen Sie sie doch einfach nicht.

      • Falls jemand noch in normal Gebiete mit normal denkenden Deutschen
        umsiedeln möchte, seine Hütte für 100% verkauft und sich in kleine vollfunktionsfähige Siedlungsgebiete zurückziehen möchte.
        Dem empfehle ich nach 8 Jahren Hartgeld-Stammtisch, zu 40% des
        Hüttenverkaufes ein Haus zu erwerben im dezenetralen Rückzuggebiet in mecklenburges Kleinstädte zu ziehen im Bereich NWM oder LUP zu ziehen. Dort sind die Menschen noch weitgehenst
        unverdorben, freundlich, hilfsbereit und solidarisch.
        Die anderen 40% in EM oder was weis ich und die restlichen 20%
        zur Krisenvorsorgen usw….. Plan B.
        Die Luft bis 20 km Luftlinie vom Ostseestrand ist relativ sauber. Seen und Wälder wunderbar.
        Eine tolle Städte sind Warin, Goldberg, Plau, Waren-Müritz
        und macht das Heim „innen gesünder als das bisherige Hüttengebilde).
        Nur mal so in Erinnerung an Hubi-Einwürfe im Blog.

        Warin z.B. , könnte Baden-Baden in 10 Jahren Paroli bieten…
        wetten?
        Die Mieten kosten da die Hälfte, wie in den lauten, luftverpesteten industriellen Ballungsräumen….usw.

  11. Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 15:19 //

    . . .
    ZITAT:
    „Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.“
    .
    Es wird Zeit den IWF – nach Al Kaida & ISIS zur dritten internationalen GEHEIMEN TERROR-Organisation auf dieser Erde zu erklären – und auch eifrige Unterstützer des IWF wie Angela Merkel öffentlich anzuklagen!
    .
    (Es war Angela Merkel die unbedingt den IWF ins Boot holen musste – um Griechenland zu „helfen“ – endgültig im CHAOS zu versinken)

    • Ist Frau Dr. Merkel, Katalysator oder fremdbestimmt?
      Gleiches gilt für die CDU?

      Wem dienen diese Menschen unter christlich demoktatischer Flagge,
      der Antithese…. Luzifer-Satan etwa?

      Frage, sind diese Leute überhaupt in der Lage und fähig sich vom
      westlichen gesteuerten scheinheilgen Demokratischen System zu lösen,
      dessen Missgeburt der IWF nach meiner menschlichen Meinung gehört?

      • Antwort UEM an UEM

        Glauben Sie immernoch, Herr Uwe E. Mertens ,das die CDU/CSU
        in der Lage ist sich um 100% zu drehen?

        Ja, weil diese noch parteilich vorgeführten Menschen eindeutig den Gesetzen der Menschenrechtskonvention unterstehen.
        Die Frage ist, ob sie diese mit der konsequenten Aufnahme von
        Flüchtlingen verletzen oder ob dieser Flüchtlingstrom auch als
        Kriegslist der hinterhältigen Mächte die hinter dem IWF- Steuersystem stehen angesehen werden kann?

        https://dejure.org/gesetze/MRK

      • Der IWF ein Tarnkappenbomber der Kriegslist?
        Für die BRD i.D. ist der 2. WK noch nicht beendet.
        Nachdenkliches:
        „Im deutschen Strafrecht
        Die Heimtücke ist im deutschen Strafrecht ein sog. Mordmerkmal. Beim Vorliegen dieses Merkmals bei einer vorsätzlichen Tötung handelt es sich nicht um Totschlag (§ 212 StGB), sondern um Mord (§ 211 StGB).

        Das bewusste Ausnutzen der Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers muss in feindlicher Willensrichtung geschehen.[1] Von der Arglosigkeit sind diejenigen Opfer auszunehmen, die nicht fähig sind, die feindliche Willensrichtung des Angreifers zu erkennen (Kleinkinder und Säuglinge, Ohnmächtige und Menschen mit geistigen Behinderungen). Arglos ist jedoch, wer aus dem Hinterhalt angegriffen wird[2] oder einen Angriff nicht wahrnehmen kann (etwa wegen Dunkelheit oder Schlaf). Es müssen stets beide Voraussetzungen erfüllt sein, also Arg- und Wehrlosigkeit zusammen.[3]

        Das Bundesverfassungsgericht hatte an der Auslegung des Merkmals „Heimtücke“ im § 211 StGB erhebliche Kritik geübt.[4] Daraufhin wurden verschiedene Ansätze diskutiert: Zum einen wurde ein besonderer Vertrauensbruch zur Begründung des Merkmals gefordert. Die Rechtsprechung hat sich dem Meinungsstreit in der Literatur weitgehend durch die sog. Rechtsfolgenlösung entzogen.[5] Das Mordmerkmal der Heimtücke ist restriktiv und am Verhältnismäßigkeitsgrundsatz orientiert auszulegen. Beim Vorliegen von außergewöhnlichen Umständen tritt an die Stelle lebenslanger Freiheitsstrafe ein Strafrahmen zwischen drei und fünfzehn Jahren (§ 49 Abs. 1 Nr. 1 StGB). Derartige besondere Umstände können vorliegen bei schwerer Kränkung und Provokation durch das Opfer oder bei notstandsähnlichen Situationen. Das Vollstreckungsgericht kann aber die Vollstreckung des Restes einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aussetzen, wenn der Verurteilte fünfzehn Jahre der Strafe verbüßt hat, die besondere Schwere der Schuld die weitere Vollstreckung nicht gebietet und eine günstige Prognose besteht.[6]
        Im Völkerrecht

        In Artikel 37 des ersten Zusatzprotokolls zu den Genfer Abkommen vom 12. August 1949 über den Schutz der Opfer internationaler bewaffneter Konflikte ist Heimtücke folgendermaßen definiert:

        (1) Es ist verboten, einen Gegner unter Anwendung von Heimtücke zu töten, verwunden oder gefangenzunehmen. Als Heimtücke gelten Handlungen, durch die ein Gegner in der Absicht, sein Vertrauen zu mißbrauchen, verleitet wird, darauf zu vertrauen, daß er nach den Regeln des in bewaffneten Konflikten anwendbaren Völkerrechts Anspruch auf Schutz hat oder verpflichtet ist Schutz zu gewähren. Folgende Handlungen gelten als Beispiele für Heimtücke:

        a) das Vortäuschen der Absicht, unter einer Parlamentärflagge zu verhandeln oder sich zu ergeben;

        b) das Vortäuschen von Kampfunfähigkeit infolge von Verwundung oder Krankheit;

        c) das Vortäuschen eines zivilen oder Nichtkombattantenstatus und

        d) das Vortäuschen eines geschützten Status durch Benutzung von Abzeichen, Emblemen oder Uniformen der Vereinten Nationen oder neutraler bzw. anderer nicht am Konflikt beteiligter Staaten.

        Die Verwendung von Emblemen, Abzeichen und Uniformen des Gegners ist ebenfalls nicht erlaubt (Art. 39, (2) ZP I).

        Die Anwendung von Kriegslisten ist erlaubt und wird im zweiten Absatz des o. g. Artikels 37 definiert:

        (2) Kriegslisten sind nicht verboten. Kriegslisten sind Handlungen, die einen Gegner irreführen oder ihn zu unvorsichtigem Handeln veranlassen sollen, die aber keine Regel des in bewaffneten Konflikten anwendbaren Völkerrechts verletzen und nicht heimtückisch sind, weil sie den Gegner nicht verleiten sollen, auf den sich aus diesem Recht ergebenen Schutz zu vertrauen. Folgende Handlungen sind Beispiele für Kriegslisten: Tarnung, Scheinstellungen, Scheinoperationen und irreführende Informationen.

        Zusammenfassend kann man sagen, dass der Artikel 37 des Zusatzprotokolls den Missbrauch des vom Völkerrecht ausgehenden Schutzes verhindern soll.“
        https://de.wikipedia.org/wiki/Heimt%C3%BCcke

    • Sehr geehrter Herr Möllmann

      Ein 129zig jähriger, hätte dies mit 90zig nicht besser formulieren
      können, Herr Vorgestern.
      Sie beweisen doch nur die verkümmerte Trägheit des Geistes, speziell im akademischen Sinn, da Sie sich doch liebst, als diesen verkaufen.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:20 //

        . . .
        Antwort an meinen StaSi Kon-TROLL-eur:
        .
        ZITAT:
        „Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.“
        .
        Es wird Zeit den IWF – nach Al Kaida & ISIS zur dritten internationalen GEHEIMEN TERROR-Organisation auf dieser Erde zu erklären – und auch eifrige Unterstützer des IWF wie Angela Merkel öffentlich anzuklagen!
        .
        (Es war Angela Merkel die unbedingt den IWF ins Boot holen musste – um Griechenland zu „helfen“ – endgültig im CHAOS zu versinken)
        .
        Der IWF – eine kriminelle TERROR-Organisation !

  12. Jean Ziegler Rede bei der G7 Demo (Abschlusskundgebung Odeonsplatz München 04.06.2015)

  13. Stahlfront // 11. März 2016 um 15:52 //

    US-Landwirte kehren Monsanto den Rücken

    msp. In den USA, dem Land, in dem vor Jahren die Verbreitung der Gentechnik ihren Anfang nahm, ist ein Umdenken der ersten Farmer zu beobachten.

    Sie beginnen wieder konventionelles Saatgut anzubauen, da dies schlichtweg profitabler ist.

    Saatgut von Monsanto und Co ist teurer als konventionelles Saatgut und auch sein Anbau ist schwieriger und kostspieliger, da wegen zunehmender Resistenzen von Unkraut der Einsatz von
    Unkrautvernichtungsmitteln in den letzten Jahren um 26 % gestiegen ist.

    Gleichzeitig ist in den USA der Markt für gentechnikfreie Produkte stark gewachsen, da sich offenbar immer mehr Menschen der gesundheitlichen Risiken bewusst werden, welche durch die Gentechnik entstehen.

    Selbst in der Tierzucht findet ein Umdenken statt, da inzwischen mehrere Studien belegen, dass sich Gennahrung negativ auf die Gesundheit der Tiere auswirkt.

    Prognosen gehen davon aus, dass in fünf Jahren der Marktanteil von nicht gentechnisch verändertem Maissaatgut auf 20 % ansteigt.

    Dies ist wirklich eine Revolution!

    Deshalb kann auch in den USA dem GVO*-Saatgut nicht die Zukunft gehören, weil die falschen Versprechungen der Saatguthersteller von GVO´s auffliegen.
    *GVO: gentechnisch veränderte Organismen

    Quelle: S&G 10/16

    • Stahlfront // 11. März 2016 um 16:39 //

      Oh ja, ich weiß, gehört nicht unbedingt zum Thema, hatte mir halt gedacht, bei all den negativen Artikeln, wäre so eine positive Nachricht für uns ein wenig erbaulich …

      Wünsche allen somit ein schönes Wochenende

  14. Nun also wurde ein weiteres Mal der IWF erklärt. So what?
    Das Video mit dem Hrn. Wolff erklärt den IWF noch ein weiteres weiteres Mal, das Publikum klatscht und geht nach Hause. Wenn’s Georg Schramm oder ein anderer Hofnarr erklärt, wird gelacht, geklatscht und es geht auch nach Hause. Und so geht das in einem fort seit Jahrzehnten, ohne dass der IWF auch nur im Ansatz irgendwie etwas zu befürchten hat. Wo wird wohl mehr gelacht, beim Schramm oder im IWF.

    – Der Internationale Währungsfonds gibt sich mildtätig, aber seine Methoden sind die von Diktatoren. Wer mit ihm paktiert, macht sich fortlaufender Verbrechen schuldig.

    Das ist seit Jahren bekannt. Die Realität.

    Eine Minderheit schreibt seit Jahren dagegen an. Auch das ist Realität.

    Eine Mehrheit interessiert sich ausschliesslich auf Stammtischniveau für die Minderheit. Wiederum Realität.

    Daraus schliesst der die Realität genau beobachtende MACHTmensch, dass die tatsächlich zu fürchtende MACHT der MASSE weiter unter Kontrolle ist, nimmt das Risiko in Kauf und MACHT weiter, denn Risiko ist PRofit in der Zukunft. Das ist Realität …

    aus https://de.wikiquote.org/wiki/Jean-Claude_Juncker
    – „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

    Seit mindestens 17 Jahren ist dieses Zitat bekannt, in anderer Form noch viel länger. Realität.

    aus https://de.wikiquote.org/wiki/Warren_Buffett
    – „Wenn in Amerika ein Klassenkampf tobt, ist meine Klasse dabei, ihn zu gewinnen.“ – Zitiert bei Mika Hoffmann, Ferdinand Bertram und Oliver Janich. Warren Buffett – Milliarden- Macher. Focus 25.03.2004

    Seit mindestens 12 Jahren ist auch dieses Zitat bekannt. Realität.

    Beide Zitate sind offene, auch für wenig Gebildete, leicht verständliche Geständnisse und dürfen / können gefahrlos auf WIKI, in politischer Hinsicht ansonsten eine Zumutung, verbreitet werden. Sie dürfen / können von jedem gelesen werden, müssen aber nicht.

    Auch der “Economic Hit Man” hat gerade mal die Insiderszene der Systemkritiker ins Schwitzen gebracht, eine weitere Realität. Auch das auf WIKI:

    aus https://de.wikipedia.org/wiki/Bekenntnisse_eines_Economic_Hit_Man
    – „Jeder, der weiß, wie die Weltbank oder der internationale Währungsfond arbeiten, könnte bestätigen, dass das, was John Perkins in seinem Buch beschreibt, grundsätzlich stimmt.”

    Steht schwarz auf weiss und ist seit 12 Jahren auf dem Markt. Interessiert aber v.a. für jene von Belang, die das System erhalten wollen. D.h. das Buch hat den PRofiteure mehr gebracht als den nützlichen Idioten. Der Autor konnte dem System bestenfalls einen Nadelstich versetzen – Pflaster drauf und weitergeMACHT.

    Der Treppenwitz der historischen Systemkritik besteht im Grunde darin, dass man Systemkritiker im Westen heute nur noch in Ausnahmefällen zu verfolgen braucht, die meisten sind harmlos und können ignoriert werden, denn …

    1) hat sich die PRopaganda PRaktisch immer weiter entwickelt, wodurch es zunehmend schwieriger wird, die HofberichtBEstattung neutralisieren.
    2) Systemkritiker hinken der Entwicklung stets mehrere Züge hinterher und beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Futter, das ihnen die PRopaganda zu Frass vorwirft.
    3) verfolgen sich Systemkritiker gegenseitig und neutralisieren damit ihre Wirkung auf vielfältige Weise, wie auch in diesem Blog / Forum täglich gezeigt werden werden kann.
    4) ist die Nichtverfolgung im Westen billiger als die Verfolgung, weshalb man sich nicht zu wundern braucht, dass ausgerechnet System-Ökonomen als erste darauf kommen und die Systemkritiker wurschteln lassen.

    Wegen dieser Phänomene können Geschätsideen weiter verfeinert werden. Wenn nun jemand ein Geschäft abschliesst, dann wünscht er sich eine beinahe 100%ige Sicherheit, dass es auch funktioniert. Das Restrisiko wird so weit wie möglich minimiert.

    Systemkritiker haben nun mit Geschäftsideen ein ganz spezielles PRoblem, dann nämlich, wenn die grundlegende Geschäftsidee eines Homo sapiens darin besteht, mit möglichst 100%iger Sicherheit im Gefolge von MACHTmenschen von deren Geschäft zu PRofitieren, dann enscheidet sich Homo sapiens in den allermeisten Fällen für MACHTmenschen und nicht gegen sie.

    Das ist störend. Aber systembestimmend ist ausschliesslich was die MASSE tut, nicht was die Minderheit der Systemkritiker wünscht, dass sie es tut. Le Bon hat das verstanden und die “Psychologie der MASSEn” verfasst. Systemkritiker pfeifen auf Le Bon und richten sich nach einer Ethik, die so von der MASSE nicht gelebt wird. Demgegenüber haben MACHTmenschen von Le Bon gelernt, weshalb sie ihre Geschäftsideen ständig den Gegebenheiten anpassen. Eine lästige Asymmetrie, die von Systemkritikern lediglich wahrgenommen wird, aber deren Weiterungen geflissentlich ignoriert. Systemkritiker behandeln die MASSE wie ein Individuum, weshalb sie auch die Psychologie des Subjekts auf die MASSE anwenden und damit komplett am Ziel vorbei schiessen. Für die Aysmmetrie werden daher ständig irgendwelche Sündenböcke aufgetrieben, die erklären sollen warum das System nicht so funkioniert, wie es “muss”.

    Die MASSE tut was sie kann und sie kann was sie tut, mehr liegt bis auf Ausnahmen nicht drin. Wer das ignoriert, wird auch keine Lösungsansätze entwickeln können. Wer es wirklich ernst meint, ein System verändern zu wollen, der muss es zwingend verstehen, statt sich die Realtiät zurecht zu schustern. Sich der Realität stellen statt seinem Privat-Idealismus und andere Idealisten beharken.

    Fazit: Die EUSraEliten haben das System sehr viel besser verstanden als die Systemkritiker und die Mehrheit der MASSE. Deren Erfolg ist sogar messbar und nennt sich PRofit, kann in jeder Bilanz gelesen werden. Deren Erfolg ist derMASSEn unangefochten, dass Juncker, Buffet u.v.m. sich leisten zu können, die MASSE öffentlich zu informieren. Ein kolossales Phänomen unserer Zeit: Ihr seid alle nur nützliche Idioten – die MASSE nimmt auch das passiv hin.

    Die Evolution funktioniert seit über einer Milliarde Jahre auf PRofit-Basis, auch die Soziale Evolution. Geändert haben sich nur die Mittel zum PRofit und deren Verwendung – das System Homo sapiens, ein System das funktioniert.

    Die Amis auf Kurs
    Grüsse
    kosh

    PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

    • Greenhoop // 11. März 2016 um 18:04 //

      Nun also wurde ein weiteres Mal der IWF erklärt. So what?

      Das Wissen über den IWF gehört zur Allgemeinbildung und es spielt somit keine Rolle, ob es der 1000 und 1. Bericht hierüber ist – das Buch von Ernst Wolff „Weltmacht IWF“ sollte man gelesen haben.

      Spielt es eine Rolle, ob bestimmte Themen wiederholt werden wenn man davon ausgehen muss, dass die Zahl der neuen Leser bei GEOLITICO wächst und möglicherweise noch keine Informationen zu dem einen oder anderem Thema haben. Diese Seite zeichnet sich eben dadurch aus, dass die „nebensächlichen“ Artikel (nicht despektierlich gemeint) die schönsten Diskussionen auslösen und dadurch neues Wissen verbreitet oder Unwissen korrigiert wird.

      Fazit: Die EUSraEliten haben das System sehr viel besser verstanden als die Systemkritiker und die Mehrheit der MASSE. Deren Erfolg ist sogar messbar und nennt sich PRofit, kann in jeder Bilanz gelesen werden. Deren Erfolg ist derMASSEn unangefochten, dass Juncker, Buffet u.v.m. sich leisten zu können, die MASSE öffentlich zu informieren. Ein kolossales Phänomen unserer Zeit: Ihr seid alle nur nützliche Idioten – die MASSE nimmt auch das passiv hin.

      Ihrem Fazit stimme ich daher auch in keinster Weise zu, denn die Masse hätte es verdient gehabt, nicht durch eine vorgebliche „Elite“ betrogen, sondern entsprechend geführt zu werden. Die Masse wurde entsprechend so „gemacht“, wie es die Verbrecher durch ihre erheblich besseren Möglichkeiten, wollten. Menschen vorzuwerfen sie seien dumm oder träge ist nur die Ausrede dafür, dass die Systemkritiker sich letztendlich auch nicht für diese Masse interessieren, sondern diese lediglich zeitweilig für ihre eigenen Interessen benötigen.

      Vermutlich ist die Masse sogar mit dem Status Quo zufrieden, während lediglich die übersichtliche Zahl an kritischen Menschen ein subjektives Problem sehen. Wenn letztere demnächst ausgestorben sind, kann ich mir sogar die Schöne Neue Welt des dauerkopulierenden Einheitsmenschen vorstellen – dann möchte ich mich zu den Kritikern zählen können.

      • – Spielt es eine Rolle, ob bestimmte Themen wiederholt werden …

        Solange die Wiederholung nur von einem Systemkritiker zum nächsten tradiert wird, handelt es sich im strengen Sinn des Wortes um eine esotherische Veranstaltung. Und falls der Zirkel dennoch verlassen wird, ist aufgrund systemkritischer Unverdrossenheit zu befürchten, dass die MASSE einem Führer eher erliegt als einem Paradigmenwechsel. Und das wollen wohl die meisten wiederum nicht wirklich, oder?

        … die Masse hätte es verdient gehabt …

        Und jetzt? Was tun wenn die MASSE nicht kriegt was sie verdient? Wenn sie statt dessen etwas ganz anderes KRIEGt, etwas von dem auch gesagt wird: Jedes Volk KRIEGt die Regierung, die sie verdient.

        Hier wird weiter unverdrossen in moralischen Kategorien „argumentiert“. Ich lese übrigens lieber Epikur (s.u.) als Wolff, weil Epikur dem Wolff um über 2000 Jahre voraus ist. Es geht ja nicht um den IWF im Speziellen, es geht darum, dass grundsätzlich alle “IWFs” unter Generalverdacht stehen, aber keine MACHT der Welt sich darum kümmert.

        – Vermutlich ist die Masse sogar mit dem Status Quo zufrieden, während lediglich die übersichtliche Zahl an kritischen Menschen ein subjektives Problem sehen.

        Na bitte, geht doch: Ist zwar ein eklatanter Widerspruch zur Ankündigung “stimme ich daher auch in keinster Weise zu”, aber ja, so was ähnliches vermute ich auch, und damit wäre auch die Passivität der MASSE hinreichend beschrieben. Weshalb eine taugliche Gesellschaftskritik eben an der Realität ansetzen müsste. MÜSSTE!!!

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 18:45 //

        Solange die Wiederholung nur von einem Systemkritiker zum nächsten tradiert wird, handelt es sich im strengen Sinn des Wortes um eine esotherische Veranstaltung

        Wie Sie dazu kommen, dies in die Esoterik zu verorten ist mir schleierhaft. Der Personenkreis der Systemkritiker wächst doch gerade deutlich und wer in den Foren genau liest wird feststellen, dass der Wissensstand divergiert – Wiederholung ist absolut notwendig.

        Jedes Volk KRIEGt die Regierung, die sie verdient.

        Ein Menschenverachtender Satz der die Tatsache ignoriert, dass die Masse bewußt verdummt wurde und ich anhand dieses Verbrechens nur eine kleine Schuld bei den Opfern sehen kann. Nicht alle Menschen sind gleich gebildet, gleich sozialisiert, gleich „fähig“ und daraus konstruieren zu wollen, letztere hätten etwas verdient ist nur zynisch.

      • Karl Bernhard Möllmann // 11. März 2016 um 20:28 //

        . . .
        Gut erkannt @ Greenhoop:
        „Ein Menschenverachtender Satz…“ und „… ist nur zynisch.“
        .
        Mehr ist zu diesem extrem verbitterten Zyniker nicht zu sagen.
        .
        Der ist 100 Prozent auf Krawall gebürstet!
        .
        Ein Provokateur für’s GEOLITICO Lehrbuch!

      • aus https://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

        – Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós ‚innerlich‘, ‚dem inneren Bereich zugehörig‘) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen.

        So, mit diesem Rüstzeug weiter zum esoterischen Club der Systemkritiker:

        – Der Personenkreis der Systemkritiker wächst doch gerade deutlich …

        Nur weil der Personenkreis der Unzufriedenen wächst, kann man daraus nicht des Schluss ziehen, dass diese Unzufriedenen auch Systemkritiker sind. Vor kurzer Zeit waren diese Leute noch ganz zufrieden mit dem System, das sich ja nicht geändert hat. Man könnte evt. so formulieren, dass der Personenkreis der Portemonnaiesystemkritiker wächst, weil die Portemonnaies dünner werden und das Gedränge an den Futtertrogsystemen dichter wird. Ein Systemkritiker wacht nicht erst auf, wenn ein System kaputt ist. Ein Systemkritiker bemüht sich um System-Wartung, der wartet nicht bis das System repariert werden muss. Die typischen Unzufriedenen hingegen begüngen sichg mit einer Abfolge Reparaturen, und machen es dazwischen so leicht wie möglich.

        – Ein Menschenverachtender Satz der die Tatsache ignoriert, dass die Masse bewußt verdummt wurde …

        Emotionen helfen selten, Informationen zu verarbeiten, schon gar nicht sich zum Systemkritiker zu erheben: Dieser Satz ist weitaus menschengerechter, als man glauben möchte, denn wer an der Urne Menscherverachtung wählt, der KRIEGt Menschenverachtung.

        Wer zum Bäcker geht und Brot A wählt, will nicht Brot B, sondern Brot A, das wäre nur gerecht, oder? KRIEGt er aber Brot B und sagt sich, ok, von Brot B werde ich auch satt, dann hat er Brot B auch verdient, v.a. im Wiederholungsfall, wenn er alle 4 Jahre B wählt, aber A will. Wer Psychopathen wählt, der KRIEGt Psychopathen, verdientermassen. Das und nichts anderes sagt dieser Satz.

        Ich staune immer wieder über den auch in diesem Blog / Forum unverdrossen gepflegten Unwillen, auch nur ein Yota über sich hinaus zu wachsen und neugierig zu begutachten, was einem nicht in den Kram passt. Diese Haltung ist keine Systemkritik, es ist die Weigerung, sich mit der Diskrepanz zwischen dem eigenen Weltbild und der Realität auseinander zu setzen mit dem Resultat, die Diskrepanz ums Verrecken aufrecht zu erhalten. Sprich, es ist die Haltung eines Unzufriedenen, nicht die eines Systemkritikers.

        – Nicht alle Menschen sind gleich gebildet, gleich sozialisiert, gleich „fähig“ und daraus konstruieren zu wollen, letztere hätten etwas verdient ist nur zynisch.

        Zynisch ist allenfalls genau diese Haltung, denn egal wie gebildet / sozialisiert jemand ist, er verdient seinen Lohn genau so wie alle anderen. Oder hat er diesen Lohn etwa auch nicht verdient?

        Viel gravierender ist aber das weit verbreitete Phänomen, dass man zwar nicht gebildet ist, sich aber auch nicht für mehr Bildung interessiert.
        “Politik? Interessiert mich nicht!”, wie oft habe ich das schon gehört.
        Die Gruppe der Nichtwähler ist auch so eine Sache, die war schon immer gross und man kann darüber diskutieren, aber eines lässt sich nicht wegdiskutieren: Nichtwählen ist das Verdienst der Nichtwähler. Wie alles im Leben hat auch Nichtwählen Folgen und darüber könnte man systemkritisch diskutieren, nur Emotionen sollte man tunlichst im Zaum halten.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Greenhoop // 12. März 2016 um 16:00 //

        @kosh

        Wikipedia zu bemühen reicht leider nicht aus, Esoterik zu beschreiben.

        Die Esoterik ist heutzutage ein Sammelbegriff für weltanschauliche Strömungen, die gemeinsam haben, dass Zusammenhänge aus geistiger, metaphysischer Sicht erklärt werden, und die eine rein naturwissenschaftliche Betrachtungsweise ablehnen.

        Spiritualität, Astrologie, Geomantie, Okkultismus, Magie aber ebenso alternative Medizin und UFO – Forschung sind nach außen sichtbare Teilbereiche der Esoterik.

        …somit ist Ihr Rüstzeug unzureichend, was im Übrigen auch für Ihre Definition des Systemkritikers gilt.

        Kritiker des politischen Systems des eigenen Staates

        Sie werden doch keineswegs behaupten, dass der Kreis der kritischen Personen (z.B. AfD, Pegida, kritische Bürgergruppen) die Geldbörse als Motivation haben, sondern ausschliesslich die sichtbare Entkopplung der Volksvertreter (Farce) vom merklich wachsenden Teilen der Bürger.

        Würden Lügenpresse im Verbund mit den Systemparteien neutral agieren und nicht durch permanente Diffamierungen auffallen, wäre der Anteil der Systemverweigerer deutlich größer – Einschüchterung, Diffamierung und Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz sind klare Merkmale eines totalitären Systems.

        Zynisch ist allenfalls genau diese Haltung, denn egal wie gebildet / sozialisiert jemand ist, er verdient seinen Lohn genau so wie alle anderen. Oder hat er diesen Lohn etwa auch nicht verdient?

        Es geht nicht um Gleichheit, das versuchen lediglich die GenderGagas zu erreichen sondern darum – zumindest nach meinem Verständnis – Menschen nicht als Ware oder Resource zu erachten und mit diesen nach belieben umgehen zu können. Leben wir nicht vorgeblich in einer Solidargemeinschaft, in welcher die Starken den Schwachen (vorübergehend) eine Stütze sein sollten.

        Dass dieser großartige Gedanke der gegenseitigen Hilfe natürlich pervertiert wurde ändert nichts an der Tatsache, dass die Mitmenschlichkeit eines der höchsten Eigenschaften des Homo Sapiens sind.

        Ihren bisherigen Kommentaren kann ich leider keinerlei positive Aspekte für eine bessere Welt entnehmen, aber genau das will man u.a. bei GEOLITICO diskutieren.

      • hubi stendahl // 12. März 2016 um 16:46 //

        @Greenhoop

        Für die Wahlen morgen habe ich mich bsp. in der Stadt Freiburg nen Link heraus gesucht. Siehe da, die Ergebnisse für morgen stehen huete schon fest:

        http://fritz.freiburg.de/wahl/app/ltw2016.html

        Unerklärlich. Softwareübung? Habe ein paar pdf-copys gemacht. Wer, weiß!
        http://fritz.freiburg.de/wahl/app/ltw2016.html

      • NoFiatMoney // 12. März 2016 um 17:07 //

        @hubi stendahl // 12. März 2016 um 16:46

        „Fritz.Freiburg“ hatte ich zunächst für einen Fake gehalten. Aber dabei handelt es sich tatsächlich um das Informationsportal der Stadt Freiburg:

        http://fritz.freiburg.de:8080/Informationsportal/

        Sonderbar, sonderbar.

      • Greenhoop // 12. März 2016 um 17:18 //

        Die Freiburger Ergebnisse würden mich nicht wundern…

        …und die Manipulation geht weiter.

        http://www.metropolico.org/2016/03/12/gesamtes-pegida-orgateam-bei-facebook-gesperrt/

        Dieses Land ist verkommen – lese gerade einen interessanten Artikel über die SA und die Zeit um 1933, gar nicht so weit von heute entfernt.

      • – Wikipedia zu bemühen reicht leider nicht aus, Esoterik zu beschreiben.

        Würde es reichen, wenn ich mich wiederhole, im strengen Sinn des Wortes eine esoterische Veranstaltung?
        Ob der Begriff nach den alten Griechen vorsätzlich oder fahrlässig verhunzt wurde, um damit Lichterketten oder Seelenfotografie zu beschreiben, ist im “strengen Sinne des Wortes” irrelevant.

        – Sie werden doch keineswegs behaupten, …

        Das brauche ich nicht zu behaupten, dazu reicht einfaches beobachten und Mustererkennung. Wie ging das nochmal bei den alten Römern? Brot uns Spiele! Wird der Pöbel ruhiggestellt, braucht sich Patrizier nicht vor ihm zu fürchten. An exakt dieser Schwelle stehen wir: Das alte System wird erst hinterfragt, wenn es nicht mehr genug – Brot – abwirft. Vor Afd etc war exakt das gleiche System offensichtlich gut genug und jetzt, seltsamerweise im Gefolge der Subprimekrise, negativer Zinsen etc. etc. taucht plötzlich eine um ihre politischen Rechte besorgte Riege “Systemkritiker” auf? Es hat sich rein gar nichts am System geändert, die Afd ist damit im strengen Sinne des Worte ein ökonomisches Phänomen, genauso wie die französische Revolution eines war. Das mit Demokratie und Freiheit und den ganzen Klimbim ist Afd und Konsorten genauso lang wichtig, bis sie selbst oben in der Korruptionsspirale angekommen sind.

        Aber eben, wer nichts aus der Geschichte lernt, ist dazu verdammt sie zu wiederholen.

        – Würden Lügenpresse im Verbund mit den Systemparteien neutral agieren …

        Soll das Systemkritik sein? Ein bisschen schöne Träume hin und her jonglieren und alles wird gut? Die Forderung ist in etwa so naiv wie die Willkommenskultur. Wäre ja schön, wenn es so wär, wenn das Wörtchen wenn nicht wär.

        Fakt ist, dass “Lügenpresse im Verbund mit den Systemparteien” noch nie neutral waren und es auch nie sein werden. Allein die Definitionen stehen den schönen Träumen im Weg: Partei ergreift immer Partei, sonst gäb’s z.B. keine parteilosen. Aus Praktischer Sicht ist auch die PResse nie neutral, weil sie von was leben muss und ihre Klientel zu bedienen hat.

        – … und nicht durch permanente Diffamierungen auffallen …

        Diese Forderung in diesem Blog / Forum ist Realsatire live. Selbst Geolitico bringt es nicht fertig, Diffamierungen zu unterbinden.

        – Leben wir nicht vorgeblich in einer Solidargemeinschaft, in welcher die Starken den Schwachen (vorübergehend) eine Stütze sein sollten.

        Ja, vorgeblich. Reicht diese Antwort?

        – Ihren bisherigen Kommentaren kann ich leider keinerlei positive Aspekte für eine bessere Welt entnehmen, …

        Es ist also nicht positiv, dass ich der MASSE den Spiegel vorhalte und darauf aufmerksam mache, dass die MASSE die einzig zu fürchtende MACHT ist?

        – … aber genau das will man u.a. bei GEOLITICO diskutieren.

        Bevor man “positive Aspekte für eine bessere Welt” diskutieren kann, müsste man sich zunächst öffnen um den Status quo zu analysieren, offen sein für die Argumente des anderen. Wenn “man” schon ganz “genau” weiss, was “man” bei GEOLITICO diskutieren will: Ich sehe bei GEOLITICO sehr viel Verweigerungshaltungen und Diffamierungskampagnen, die in Disputationskanonade ausarten und nur durch Verhunzung des Begriffs als Diskussion bezeichnet werden kann. Das macht GEOLITICO in weiten Teilen zu einem Nährboden für Online-Stammtisch der Unzufriedenen, nur alternative Ansichten haben da wenig bis keinen Platz, was dem Begriff “alternativlos” eine realsatirische Brisanz verleiht.

        Es gibt sie naürlich auch hier, jene denen ernsthaft an mehr gelegen ist, aber nach rund 15 Jahren Erfahrung in Blogs und Foren kann ich eine Erfahrung teilen: Die wirklich wichtigen und überaus kompetenten Diskutanten sind sehr sehr rar geworden, weil die meisten von ihnen durch unkaputtbare Ignoranz vertrieben wurden. Ignoranz, wie sie auch auf dieser Site rührend gepflegt wird.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 11:22 //

        . . .
        ZITAT kosh er:
        „Ignoranz, wie sie auch auf dieser Site rührend gepflegt wird.“
        .
        SIE FÜHREN SICH GANZ ALLEIN AD ABSURDUM – LIEBER US-RAEL-TROLL – WENN SIE EINERSEITS DIE MASSE ALS EINZIGE VERÄNDERBARE GRÖSSE BEHAUPTEN:
        .
        (Zitat: kosh: „…systembestimmend ist ausschliesslich was die MASSE tut …“)
        .
        UND ANDERERSEITS – SICH AN IHRER ANGEBLICHEN „BILDUNG“ AUFGEILEN – MIT DEREN HILFE SIE GENAU DIESE MASSE VORSÄTZLICH HINTER’S LICHT FÜHREN !
        .
        Es gibt mehr als genug Seiten & Blogs der trans-atlantischen LÜGEN-PRESSE – wo supergescheite Zyniker wie Sie, lieber kosh – ihre MENSCHEN-VERACHTENDEN Kommentare, zwecks GEHIRN-Wäsche der MASSE in den „MASSEN-MEDIEN“ mit der CIA-FAZ oder dem BLÖD-Hammer verbreiten!
        .
        Hier haben sich ein paar Menschen gefunden, die Ihrem vergötterten „Schreckensimperium“ („die Amis auf Kurs“) – mit KLAREN BEWEISEN KONTRA bieten.
        .
        DAS ist meist kein leichtes Spiel für uns – weil ihr „Amis auf Kurs“ IMMER heimtückisch, IMMER brutal & IMMER mit sehr intelligenten LÜGEN spielt – die Ihr mit selten gebrauchten Fach- oder Fremd-Worten TARNT, die KEIN SCHWEIN IN DER MASSE VERSTEHT.
        .
        EURE GEHEIM-SPRACHE IST TYPISCH FÜR JEDE KRIMINELLE ORGANISATION DER ORGANISIERTEN KERIMINALITÄT.
        .
        Sie können ja die Seiten wechseln – wenn Sie KÖNNEN?
        .
        Dann lernen Sie bitte ZU ALLER ERST mal DEUTSCH.
        .
        Wir haben hier in DEUTSCH-Land eine der reichsten Sprachen der Welt – mit deren Hilfe man so in etwa JEDEN ZUSAMMENHANG sehr einfach erklären kann.
        .
        Nicht US-RAEL ist das Land der DICHTER & DENKER – IHR seid die Achse des TERRORS – die Länder der RICHTER & HENKER.
        .
        Diesen kleinen aber feinen Unterschied sollte man nicht VORSÄTZLICH verwechseln!
        .
        Ihre GEHEIM-CLIQUE will ja gerade NICHT – daß die Masse irgend etwas – von Euren MENSCHEN-VERACHTENDEN GEHEIM-PROGRAMMEN versteht.
        .
        Also gehen Sie zurück dahin, wo die Amis auf ihrem zynischen CHAOS Kurs sind – oder lernen Sie DEUTSCH – wenn Sie hier auf GEOLITICO mit reden wollen, denn wir sind KEIN TRANS-ATLANTISCHER GEHIRN-WÄSCHER-CLUB DER MASSEN-MEDIEN.
        .
        Zurück zu Ihrer schweinischen (un-kosh-er) MEGA-LÜGE von der angeblichen „Ignoranz, wie sie auch auf dieser Site rührend gepflegt wird.“
        .
        Niemand ignoriert Ihre hoch gelobten „Die Amis auf Kurs“ ausgerechnet hier auf GEOLITICO.
        .
        Vom ersten GENOZID der „Amis auf Kurs“ gegen die indianischen UREINWOHNER Amerikas – bis hin zu den VÖLKER-MORDEN im IRAK, in LIBYEN und in SYRIEN sind wir hier Ihren „Amis auf Kurs“ – auf der KRIMINELLEN Spur.
        .
        Hier noch einmal – NUR FÜR SIE – eine gekürzte Liste der Kriege der USA – die wir alten Hasen schon kennen:
        .
        Copyright: https://www.spin.de/forum/645/-/472

        28. Jun 2007 11:08 von: DarkRoxy87

        Die Kriege der USA
        Eine kleine Chronik der US-Außenpolitik seit Gründung
        US-Interventionen im Ausland
        .
        1823: Die nach US-Präsident James Monroe (1758, † 1831) benannte Doktrin (»Amerika den Amerikanern«) bildet die Grundlage der US-amerikanischen Dominanzpolitik in Lateinamerika (siehe auch Monroe-Doktrin).
        .
        1845: Die USA annektieren Texas, das bis 1836 zu Mexiko gehörte und danach ein unabhängiger Staat war. Die Folge ist ein bis 1848 dauernder Krieg zwischen Mexiko und den USA (Mexikanisch-Amerikanischer Krieg).
        .
        1848: Die USA erobern Kalifornien, New Mexiko, Arizona, Nevada, Utah sowie Teile von Kansas, Colorado und Wyoming. Mexiko verliert etwa die Hälfte seines bisherigen Staatsgebietes.
        .
        1898: Beteiligung in den kubanischen Befreiungskampf gegen die spanische Kolonisation. Die USA erklären Spanien den Krieg und unterstellen Kuba nach der spanischen Niederlage ihrer militärischen Verwaltung.
        .
        1898: Mit Hilfe der USA, die sich mit Spanien im Krieg befinden, gelingt es den philippinischen Nationalisten, sich von Spanien loszulösen (12. Juni). Die Philippinen erklären sich darauf für unabhängig, werden von den USA entgegen ihren ursprünglichen Versprechungen aber unterworfen, die nun ihrerseits ein kolonialistisches Regime errichten (13. Dezember). Bei der Unterdrückung diverser Unruhen sterben viele Menschen.
        .
        1898 (12. August): Die USA annektieren das frühere Königreich und bis dahin unabhängige Hawaii.
        .
        1898 (10. Dezember): Die USA annektieren nach dem amerikanisch-spanischen Krieg die Karibik-Insel Puerto Rico. seit 1899: Unter den diktatorisch regierenden Präsidenten General Manuel Estrada Cabrera (1899-1920) und General Jorge Ubico Castañeda (1931-1944) gerät Guatemala unter den Einfluss der amerikanischen United Fruit Company und damit in die Abhängigkeit der USA.
        .
        1901 (2. März): Die USA anerkennen die Souveränität Kubas, sichern sich jedoch in einem Zusatz zur Verfassung ihr Interventionsrecht auf der Insel (Platt Amendment).
        .
        1903: Präsident Theodore Roosevelt (1858, † 1919) nimmt für die USA das Recht in Anspruch, in Lateinamerika politisch und als Polizeimacht auch militärisch zu intervenieren.
        .
        1903: Die USA sichern sich zwei Militärstützpunkte auf Kuba: Bahía Honda (1912 zurückgegeben) und Guantanamo Bay.
        .
        1903 (3. November): In ihrem Vorhaben, sich die Kontrollrechte über einen geplanten Kanalbau in Panamá zu sichern, unterstützen die USA die Abspaltung des Landes von Kolumbien. Panamá wird eigenständige Republik, gerät gleichzeitig aber in die völlige wirtschaftliche und politische Abhängigkeit von den USA.
        .
        1905: Militärintervention der USA in der Dominikanischen Republik.
        .
        1906: Militärische Intervention der USA auf Kuba.
        .
        1906-1909: Militärische Interventionen der USA auf Kuba.
        .
        1907 (8. Februar): Intervention der USA in der Dominikanischen Republik. Die USA sichern sich die Finanzkontrolle über das Land (1940 aufgehoben).
        .
        1909: US-Streitkräfte greifen in innenpolitische Auseinandersetzungen in Nicaragua ein.
        .
        1911: In Mexiko wird mit nordamerikanischer Hilfe die Regierung von Porfirio Díaz gestürzt.
        .
        1911-1925: Verschiedene Interventionen der USA sichern die Monopolstellung der in amerikanischem Besitz befindlichen Bananenindustrie in Honduras. Das Land gerät in völlige wirtschaftliche und politische Abhängigkeit von den USA.
        .
        1912: Militärische Intervention der USA auf Kuba.
        .
        1912-1925: Nicaragua wird der US Finanz- und Militärkontrolle unterstellt.
        .
        1914-1915: Einmischung der USA in interne Machtkämpfe in Mexiko (Protektion der Regierung Venustiano Carranzas).
        .
        1915-1934: Die USA besetzen Haiti und verwalten das Land wie ein Protektorat. Nach dem Abzug der amerikanischen Truppen bleibt die amerikanische Finanzhoheit bestehen (bis 1947).
        .
        1916 (18. Februar): Die USA erzwingen in Nicaragua das Recht auf Errichtung von Militärstützpunkten.
        .
        1916 (März): Strafexpedition der USA in Mexiko.
        .
        1916-1924: Besetzung der Dominikanischen Republik durch die USA. 1917 (3. Februar): Im Ersten Weltkrieg erklären die USA Deutschland (6. April) und Österreich-Ungarn (7. Dezember) den Krieg.
        .
        1917-1919: Militärische Intervention der USA auf Kuba.
        .
        1927-1932: Besetzung Nicaraguas durch die USA. Ihr widersetzt sich Augusto César Sandino (ermordet 1934) in einem erbitterten Guerillakrieg.
        .
        1930: In der Dominikanischen Republik verhelfen die USA Rafael Trujillo an die Macht. Dieser errichtet eines der despotischsten Regime in der Geschichte Lateinamerikas, das bis zu seiner Ermordung 1961 standhält.
        .
        1940: In Kuba verhelfen die USA dem Oberbefehlshaber der Armee, General Fulgencio Batista Zaldívar (1901, † 1973) an die Macht, der das Land vollständig den Interessen der USA preisgibt. Die Batista-Diktatur fällt 1959 mit der Revolution Fidel Castros (1926).
        .
        1941-1945: Während des Zweiten Weltkriegs engagieren sich die USA auf verschiedenen Kriegsschauplätzen in Europa, Asien und Afrika. Hauptgegner sind Deutschland und Japan. Der Zweite Weltkrieg endet 1945 mit dem Abwurf von Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima (6. August) und Nagasaki (9. August) durch die USA.
        .
        1945, Deutschland: Der US-Geheimdienst CIC baut aus Spezialisten der SS und Nazi-Kollaborateuren eine Söldnerarmee von 35.000 Mann für den Guerillaeinsatz gegen die Sowjetunion auf. Erstmals kommen sie in den Karpaten zum Einsatz, wo sie ebenso erfolglos bleiben wie die 1200 Mann, die zu Beginn des Koreakrieges 1950 in der Sowjetunion abgesetzt werden, um durch Sabotageakte eine “Volkserhebung” zu initiieren. Die CIC übernimmt die Nazi-Spionageabteilung “Fremde Heere Ost” als “Organisation Gehlen” und beginnt mit ihrer Hilfe eine zielgenaue Sabotage- und Destabilisierungsstrategie in Osteuropa. Die “Organisation Gehlen” wird später als “BND – Bundes-Nachrichten-Dienst” der offizielle Geheimdienst der Bundesrepublik Deutschland.
        .
        1945/49, China: Im chinesischen Bürgerkrieg greifen die USA auf der Seite von Chiang Kai-shek gegen die Kommunisten ein. Dazu setzen sie japanische Soldaten ein, die sie nach der Kapitulation im Zweiten Weltkrieg gefangen genommen haben.
        .
        1945/53, Philippinen: Gegen die linksgerichteten Huks gehen US-Truppen schon zu der Zeit vor, als die philippinischen Widerstandskämpfer noch gegen die japanischen Invasoren kämpfen. Nach dem Krieg werden die Huks brutal niedergeschlagen. Die USA setzen eine Reihe von Marionetten ein, schließlich machen sie Ferdinand Marcos zum starken Mann.
        .
        1947/48, Italien: Die US-Geheimdienste rüsten die Mafia als Terrorgruppe der Rechten gegen Kommunisten und Sozialisten auf. Zu diesem Zweck werden zusätzliche Gangsterspezialisten aus den USA nach Italien gebracht.
        .
        1946/49, Griechenland: Zusammen mit britischen Truppen sorgen US-Einheiten und US-Waffen im “griechischen Bürgerkrieg” für die Niederlage der Widerstandsbewegung, die im Kampf gegen die deutsche Besatzung die Hauptlast getragen hatte. Die CIA baut die berüchtigte interne Sicherheitspolizei KYP auf.
        .
        1950, USA: Der Nationale Sicherheitsrat (NSC) legt unter dem Aktenzeichen NSC 68 eine neue Sicherheitsstrategie vor, wonach revolutionäre Veränderungen in der Welt nicht auf binnengesellschaftliche Ursachen, sondern auf den “Sowjetimperialismus” zurückzuführen seien. Auf der Grundlage von NSC 68 stationieren die USA über eine Million Soldaten auf 675 Militärbasen in Übersee. Bis 1975 kommt es weltweit zu 215 militärischen Interventionen der USA.
        .
        1950, Puerto Rico: US-Kommandotruppen schlagen eine Rebellion für die nationale Unabhängigkeit nieder.
        .
        1950/53, Korea: Im Konflikt zwischen dem kommunistischen Nordkorea und Südkorea intervenieren die USA auf der Seite des Südens und setzen dafür die Zustimmung im UN-Sicherheitsrat durch. Die US-Luftwaffe zerstört fast 120.000 Einrichtungen in Nordkorea. Der Sprengstoffeinsatz der USA entspricht fast der Hälfte aller von den USA im Zweiten Weltkrieg verwendeten Bomben und Munition. In Südkorea kommen über 500.000, in Nordkorea über zwei Millionen Menschen ums Leben.
        .
        1953, Iran: Die gewählte Regierung Mossadegh hat 1951 die Verstaatlichung der Anglo-lranian Oil Company beschlossen. Im August 1953 wird sie in einer Volksabstimmung mit 99,4 Prozent der Stimmen bestätigt. Zwei Wochen später führt das von der CIA ausgebildete und kontrollierte Offizierskorps einen Putsch durch. Die zuvor englischen Ölfirmen werden von einem US-Konsortium übernommen. Die USA holen den Schah ins Land zurück und liquidieren die iranische Demokratie.
        .
        1954, Guatemala: Die CIA organisiert den Putsch gegen die rechtmäßige Regierung Arbenz in Guatemala, die im Rahmen der Bodenreform die US-Firma United Fruit Company verstaatlichen will. Unter der von der CIA ins Amt gehievten Militärdiktatur werden 140.000 Indios umgebracht oder verschwinden spurlos.
        .
        1956, Ägypten: US-Regierung und CIA wollen die Herrschaft von Präsident Nasser destabilisieren, der sich zu einem der Führer der blockfreien Länder aufgeschwungen hat. Im Juli 1956 ziehen die USA ihre Anleihe für den Assuan-Staudamm zurück, das zentrale Projekt zur Entwicklung der ägyptischen Landwirtschaft. Daraufhin kündigt Nasser die Verstaatlichung des Suezkanals an, um selbst über die Gebühren zu verfügen. England, Frankreich und Israel greifen Ägypten in konzertierten Militäraktionen an. Im Gefolge der “Suez-Krise” übernehmen die USA die Rolle der Nummer eins im Nahen Osten, die bis dahin England gespielt hatte.
        .
        1958, Libanon: 14.000 US-Marines besetzen das Land.
        .
        1961, Kuba: Am 1.1.1959 hat sich die von Fidel Castro geführte Revolution gegen den Diktator Batista endgültig durchgesetzt. Als die Revolution ihr Versprechen wahrmachen und den Großgrundbesitz reduzieren will, wird Kuba von den USA mit einem Embargo und vielfältigen Sabotageaktionen überzogen. Im März 1960 wird der französische Frachter “Coubre” im Hafen von Havanna von CIA-Agenten in die Luft gesprengt; 81 Menschen kommen ums Leben, über 300 werden verwundet. In Guatemala trainiert die CIA eine Söldnerarmee, die im April 1961 die Invasion in der Schweinebucht im Osten Kubas unternimmt. Als die Invasion scheitert, gehen die USA zu einer scharfen Blockadepolitik über, die Kuba nach dem Wegfall der sozialistischen Länder in akute Versorgungsnot bringt.
        .
        1961, Kongo/Zaire: CIA-Söldner ermorden den ersten nachkolonialen Präsidenten Lumumba, der eine antiimperialistische Position bezogen hätte; die Söldnertruppen übernehmen nach und nach die Macht; 1965 wird Mobutu Präsident von Gnaden der USA, der, ein Jahrzehnte währendes, Schreckensregiment errichtet.
        .
        1962, Laos: Obwohl das Genfer Abkommen die Anwesenheit ausländischer Truppen in Laos verbietet, baut die CIA im Auftrag der Kennedy-Regierung eine geheime Armee, “L‘Armée Clandestine”, auf, die auch in Vietnam eingreift. Ihr gehören 35.000 Angehörige der opiumanbauenden Bergstämme an. Die Kosten der Armee werden zum Teil aus den Profiten des Drogengeschäfts finanziert.
        .
        1963-1975, Vietnam: Im Genfer Indochina-Abkommen wird 1954 festgelegt, daß sich die Truppen der Demokratischen Republik Vietnam zunächst auf den Norden des Landes, die Truppen Frankreichs auf den Süden zurückziehen sollen. Die Schlußbemerkung des Abkommens sieht die Vereinigung des Landes vor. Die USA erkennen diese Schlusserklärung nicht an. In Südvietnam setzen sie 1963 eine, ihnen genehme, Militärdiktatur ein, 1964 inszenieren sie den “Zwischenfall in der Tonkinbucht” in der Nähe der nordvietnamesischen Hauptstadt und bombardieren seit 1965 Nordvietnam. Insgesamt kämpfen in Vietnam 2,6 Millionen US-Soldaten. Die Sprengkraft ihrer Bomben und Raketen übertrifft die des Zweiten Weltkrieges um das Dreifache. Flächenbombardements mit Napalm und Chemiewaffen hinterlassen weite Gebiete von verbrannter und verseuchter Erde. In Vietnam kommen drei Millionen Menschen zu Tode, eine halbe Million werden verkrüppelt. 900.000 Kinder bleiben als Waisen zurück.
        .
        1963-1990, Südafrika: Mit ihren Aufklärungssystemen unterstützt die CIA die Jagd auf Gegner des Apartheidsystems. 120.000 Anhänger des ANC werden getötet. Auch die Festnahme von Nelson Mandela wird von der CIA organisiert.
        .
        1964, Brasilien: Der 1961 gewählte Präsident Joao Goulart setzt vorsichtige soziale Reformen in Gang. Als er Höchstgrenzen für den Abfluß von Profiten ins Ausland erläßt und eine Tochter des US-Konzerns ITT verstaatlicht, organisiert die CIA einen Putsch und verhilft einer Militärjunta zur Macht, die alle Sozialreformen rückgängig macht und die diplomatischen Beziehungen zu Kuba abbricht.
        .
        1965, Dominikanische Republik: Der 1963 demokratisch gewählte Präsident Jüan Bosch wird wegen seiner sozialreformerischen Pläne vom Militär weggeputscht. Als eine wachsende Volksbewegung seine Rückkehr fordert, schicken die USA 23.000 Mann auf die Insel und schlagen den Aufstand nieder.
        .
        1965, Indonesien: Gegen den antiimperialistischen Kurs von Präsident Sukarno bringt die CIA die von ihr kontrollierte Armee in Stellung. Als die linke “Volksfront”, die stärkste Stütze des Präsidenten, versucht, die Armeeführung zu entmachten, kommt es zum lange geplanten “Gegenschlag”. Hunderttausende Anhänger Sukarnos werden ermordet. An die Stelle Sukarnos tritt Suharto, ein bedingungsloser Gefolgsmann Washingtons.
        .
        1967, Griechenland: Wenige Wochen vor den Wahlen inszeniert die CIA den “Obristenputsch” gegen die demokratische Regierung Papandreou. Allein im ersten Monat danach kommen 8.000 Menschen zu Tode. Es beginnt eine siebenjährige faschistische Herrschaft.
        .
        1967, Bolivien: Die CIA dirigiert den Kampf der bolivianischen Armee gegen die aufständische Guerilla und auch die Festnahme der Gruppe von Che Guevara, der ermordet wird.
        .
        1970-1973, Chile: 1970 erhält der Kandidat der “Unidad Populär”, Salvador Allende, bei den Präsidentschaftswahlen die Mehrheit. Als der Chef der chilenischen Armee, Rene Schneider, sich dem Drängen der USA widersetzt, einen Militärputsch durchzuführen, wird er von einem von der CIA organisierten Kommando ermordet. Nach dreijährigen Sabotage- und Destabilisierungsaktivitäten führt der Nachfolger Schneiders, General Pinochet, den CIA-Putsch durch. Präsident Allende wird ermordet, das Fußballstadion in Santiago wird zum Gefangenenlager für Zehntausende Anhänger des demokratischen Präsidenten. Tausende Aktivisten linker Parteien und Gewerkschaften werden von Todeskommandos gejagt und umgebracht. US-Außenminister Kissinger kommentiert das Vorgehen seiner Regierung so: “Ich sehe nicht ein, daß wir zulassen sollten, daß ein Land marxistisch wird, nur weil die Bevölkerung unzurechnungsfähig ist.”
        .
        1972, Honduras: Nach direkten Interventionen der USA und Militärputschen 1972, 1975 und 1978 oktroyieren die USA eine Verfassunggebende Versammlung, zu deren Wahl Christdemokraten, Sozialisten und Kommunisten nicht zugelassen sind.
        .
        1974, Zypern: Zusammen mit der faschistischen griechischen Junta organisieren die CIA und das US-Außenministerium einen Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten des, Inselstaates, Erzbischof Makarios. Der Präsident kann dem Attentat entkommen. Als die Demokraten in Athen die Obristenjunta verjagen, wechselt US-Außenminister Kissinger auf die Seite der Türkei, die Zypern überfallen hat. Tausende werden getötet, 200.000 Menschen verlieren ihre Heimat.
        .
        1975, Osttimor: Die USA weigern sich, die von der Befreiungsbewegung Fretilin ausgerufene Republik (vorher eine Kolonie Portugals) anzuerkennen und unterstützen die Invasion des Landes durch das indonesische Suharto-Regime, das selbst wirtschaftlich und militärisch von den USA ausgehalten wird. In den anschließenden Massakern werden 200.000 Timoresen getötet.
        .
        1976, Argentinien: Unter Anleitung der CIA findet ein Militärputsch gegen die zivile Regierung statt. Todesschwadronen im Auftrag des Videla-Regimes terrorisieren das Land. Tausende werden ermordet oder verschwinden für immer. Die CIA baut Buenos Aires zu ihrer Zentrale aus, von wo sie Mordkommandos gegen mißliebige Personen und Gruppen in ganz Lateinamerika entsendet.
        .
        1976/82, Angola: Die USA unterstützen mit Waffen und Spezialkommandos die auch vom rassistischen Südafrika ausgerüsteten Rebellen gegen die Regierung der nationalen Befreiung. Das Land versinkt in einem selbstzerstörerischen Bürgerkrieg.
        .
        1980-1988, Iran/Irak: 1979 muß im Iran der US-Statthalter Shah Reza Palewi dem Shiitenführer Ayatolla Chomeini Platz machen. US-Präsident Carter stellt daraufhin die nach ihm benannte Doktrin auf: “Ein Versuch einer dritten Macht, Einflußnahme im Persischen Golf zu erreichen, wird als ein Anschlag gegen lebenswichtige Interessen der Vereinigten Staaten gewertet und wird mit allen notwendigen Mitteln, einschließlich militärischer Gewalt, zurückgeschlagen.” Die USA rüsten den Irak mit modernsten, auch chemischen Waffen zum Angriff auf den Iran aus. Mit Beginn der Offensive 1980 wird der Irak auch mit Aufklärungsmaterial von Satelliten und Awacs-Flugzeugen unterstützt. In dem achtjährigen Krieg kommen Hunderttausende ums Leben, unter anderem durch den Einsatz von Giftgas. Durch die militärische Unterstützung der USA wird der Irak zur regionalen militärischen Großmacht. Gleichzeitig unterstützen die USA den Iran mit dem Ziel, daß die beiden Länder sich gegenseitig mattsetzen. Über Israel werden Waffen im Wert von 80 Milliarden Dollar an den Iran geliefert.
        .
        1980-1990, Afghanistan: Die CIA heuert aus allen arabischen Ländern Aktivisten des islamischen Fundamentalismus an, um sie als “Heilige Krieger” gegen die von den Sowjets gestützte Regierung in Afghanistan einzusetzen. Zu den von der CIA ausgebildeten Terroristen gehört auch Bin Laden, dessen Organisation “Al-Qaida – Die Basis” unter der Ägide der CIA entsteht.
        .
        1981/85, Nicaragua: Aus dem Waffengeschäft mit dem Iran finanziert die US-Regierung den Aufbau und Unterhalt einer Söldnertruppe in Nicaragua, die sich vor allem aus Soldaten und Offizieren der Armee des früheren Diktators Somoza zusammensetzt. Dieser Einsatz von mehreren tausend “Contras” widerspricht einer ausdrücklichen Festlegung des US-Kongresses.
        .
        1981/92, El Salvador: Die FMLN (Nationale Befreiungsfront Farabundo Marti) wird zur bestimmenden Kraft gegen die von den USA eingesetzte Regierung. Der CIA-Agent Roberto d’Aubuisson gründet die ARENA, deren Todesschwadronen Tausende Regimegegner umbringen, darunter den Erzbischof Oscar Romero. Auch nach dem Friedensschluß 1992 setzt die ARENA ihre Mordaktionen fort, was von den UN mehrfach verurteilt wird.
        .
        1982, Falklands/Malvinas: Die USA unterstützen Großbritannien im Feldzug zur Wiedererlangung der Inseln vor Argentinien mit Satellitenaufklärung und anderen technologischen Einrichtungen. 750 argentinische und 250 britische Soldaten kommen bei der Aktion ums Leben.
        .
        1982/84, Libanon: Unter Einsatz von Kriegsschiffen und -flugzeugen sowie ihrer Marines an Land vertreiben die US-Truppen die PLO und installieren die Phalangisten als dominierende Macht. Das Marinekorps in Beirut wird angegriffen, woraufhin die US-Navy das Land von See aus unter Beschuß nimmt.
        .
        1983, Grenada: Die USA überfallen das kleine mittelamerikanische Land, liquidieren die marxistische Regierung und setzen ein ihnen genehmes Regime ein. Über vierhundert Grenadanier und 84 Kubaner, vor allem Bauarbeiter, werden umgebracht.
        .
        1986, Libyen: In seiner Nationalen Sicherheitsdirektive Nr. 138 erklärt Präsident Reagan 1984 den Kampf gegen staatlich geförderten Terrorismus zum vorrangigen Ziel. Zwei Jahre später wird Libyen zum ersten Testfall der neuen Doktrin. Die Bombardierungen fordern mindestens 40 zivile Opfer, darunter die Tochter von Staatschef Ghaddafi.
        .
        1986, Haiti: Nachdem der US-Vasall “Baby Doc” Duvalier nicht mehr zu halten ist, installieren die USA eine Militärjunta.
        .
        1986, Bolivien: US-Armee-Einheiten kontrollieren weite Teile des Landes, angeblich um den Kokainanbau und -handel zu bekämpfen.
        .
        1989/90, Panama: Ein Bombardement zerstört große Teile von Panama City. 27.000 US-Soldaten übernehmen die Kontrolle und verhaften die Regierung Noriega, dem Drogenhandel vorgeworfen wird. Ein Verbrechen, das der Expräsident jahrelang mit Wissen und zum großen Teil im Auftrag der CIA begangen hat. Über 2000 Menschen sterben, 15000 werden obdachlos.
        .
        1991, Haiti: Die CIA veranlaßt einen Militärputsch gegen den ersten demokratisch gewählten Präsidenten, Jean-Bertrand Aristide. Die neue Militärjunta stürzt das Land in eine dreijährige Periode schlimmster Menschenrechtsverletzungen.
        .
        1991, Irak: Nach dem Überfall des Irak auf Kuwait bombardieren die USA mit einigen Verbündeten den Irak und besetzen weite Teile des Landes. In den ersten Angriffen kommen 200.000 Menschen ums Leben. Die weiteren Bombardierungen und das bis heute andauernde Embargo haben zum Tod von möglicherweise zwei Millionen Menschen geführt.
        .
        1992/94, Somalia: US-Truppen, See- und Luftstreitkräfte stellen sich im Rahmen einer UN-Mission auf die Seite der ihnen genehmen Fraktion im Bürgerkrieg. Der Einsatz endet in einem Fiasko.
        .
        1993/95, Bosnien: Im Rahmen von Nato-Aktionen bombardieren Kampfflugzeuge serbische Stellungen und sorgen für die Lufthoheit der bosnischen Sezessionisten.
        .
        1995, Kroatien: US-Kampfflugzeuge bombardieren zwecks Vorbereitung einer kroatischen Offensive serbische Flugplätze.
        .
        1998, Sudan: Raketenangriff auf eine pharmazeutische Fabrik, die angeblich Nervengas für Terroristen herstellt. Die USA erklären später, daß es sich um einen Irrtum gehandelt habe.
        .
        1999, Jugoslawien: Angeführt von den USA bombardiert die Nato Jugoslawien. Die 78 Tage währenden Bombardierungen, die dem Völkerrecht und selbst dem Nato-Vertrag zuwiderlaufen, nennt die Nato eine “humanitäre Aktion”, weil es darum gehe, die Menschenrechtsverletzungen des Milosevic-Regimes zu stoppen. Die Nato setzt Uranmunition und Splitterbomben ein. 2.000-4.000 Menschen werden getötet, bis zu 6.000 verletzt, durch die Bombardierung von Chemiefabriken, Erdgasanlagen und Erdölraffinerien werden weite Gebiete verseucht. Das Kosovo wird von Jugoslawien abgespalten und de facto zum Nato-Protektorat.
        .
        19. März 2003: US-Truppen dringen in die entmilitarisierte Zone zwischen Kuwait und Irak ein. Präsident Bush unterrichtet den Kongress formell von den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Krieg. Die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Russlands bekräftigen im UN-Sicherheitsrat ihre ablehnende Haltung gegen einen Angriff auf Irak.
        .
        Nacht vom 19. zum 20. März 2003: Die USA greifen Irak mit Marschflugkörpern und Bomben an.
        .
        Copyright: https://www.spin.de/forum/645/-/472

      • NoFiatMoney // 12. März 2016 um 17:12 //

        Bei der AfD postete jemand das hier zu den Wahlergebnissen:

        https://www.facebook.com/photo.php?fbid=170672376650632&set=o.540404695989874&type=3&theater

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 11:31 //

        . . .
        Besten DANK für diese wichtige INFO !
        .
        Es ist einfach gut zu WISSEN – wie man HEUTE mit einem Maus-Klick WAHL-ERGEBNISSE „willkürlich generieren“ und damit jederzeit auch verändern – also FÄLSCHEN kann !
        .
        WIR MÜSSEN HELL WACH SEIN !

  15. Das Netz der „Spinne“..

    Veröffentlicht am 11. März 2016 von Herbert Ludwig in Im Blickpunkt
    Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit. Seine Mittel sind die Mechanismen des Kapitalismus, speziell der Kreditwirtschaft. Gerät ein Land in finanzielle Schwierigkeiten, ist er als „Kreditgeber letzter Instanz“ zur Stelle und erzwingt für die internationalen Banken die Aufrechterhaltung des Schuldendienstes, durch den die Bevölkerung in eine noch größere wirtschaftliche Not gestoßen wird als zuvor..(..)

    @Herbert Ludwig, DANKE für Ihre fundierte und – wie eigentlich immer bisher – brillante ANALYSE. Der IWF ist demnach also auch nur eine weitere, psychopathische Machstruktur der „Spinne“! In unserer geschundenen Welt gibt es noch unzählige, ähnlich krank-destruktive Machtstrukturen, in deren Machzentren, meist hinter den Kulissen verborgen, menschenverachtende Hardcore-Psychopathen an den Strippen ziehen.

    Solange aber Gesellschaft Analysten immer nur an den Folgen dieser Machenschaften herumdoktern – und die gierigen, ANTI-menschlichen „Spinnen“ hinter den Kulissen der Macht – NICHT erkennen – solange wird sich NICHTS in der Welt zum Positiven ändern. Wann bitte wird diese simple Tatsache endlich erkannt?
    Danke auch an @Uwe E. Mertens für den wichtigen KenFM-Link: „Ernst Wolff erklärt den IWF in 5 Minuten“.
    Bekanntlich geht es mir aber um die primären HINTERGRÜNDE solcher Machenschaften hinter den Kulissen der Macht(Strukturen). WER kreiert und protegiert diese ANTI-menschlichen Machstrukturen – und welche „Motivation“ steckt dahinter? Cui bono? WAS wollen die Irren damit erreichen? WARUM sollten Milliarden Menschen leiden – während eine kleine, pervertierte, machtgeile Clique Champagnerkorken knallen lässt – und für den privaten Fuhrpark den 25-sten Ferrari bestellt?

    Schon vor weit über 2000 Jahren soll Epikur gesagt haben:

    „Wem genug immer noch zu wenig ist, der ist verflucht, der hat NIE genug“.
    Epikur griechischer Philosoph (341 – 270 v.Chr.)

    Ist es also die maßlose GIER?Kann diese maßlose GIER DAS Grundübel unserer Zivilisation sein?
    WELCHE Individuen sind (genetisch/pathologisch-bedingt) maßlos gierig?
    Dazu schrieb ich hier im Blog etwas ausführlicher im Thread:

    „US-Vermögen bleiben unerreicht“
    Veröffentlicht am 9. Februar 2016 von Stefan L. Eichner in Wirtschaft
    @Daryl // 9. Februar 2016 um 17:14 //
    Die exzessive GIER der Psychopathen..
    ..ist die aktuell GRÖSSTE Gefahr für den Weltfrieden!

    Anm.:(Einen Direkt-Link erlaubt die hiesige Blog-Software-Konfiguration offensichtlich nicht – daher bitte die „Suchfunktion“ im Blog verwenden!)

    Aber auch die Meinungen/Diskussionsverlauf der hiesigen Kommentatoren in diesem Thread, sind in dem Kontext sehr interessant.

    @dragaoNordestino // 11. März 2016 um 11:35
    „Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.“
    —–
    So ist es…danke für den Artikel

    Darauf antwortet @Fagot:

    @Fagot // 11. März 2016 um 11:46 Antwort an @dragaoNordestino
    Aber bitte Herr Nordestino.
    Das weiss man doch nicht erst seit gestern!
    Dann bedankt man sich noch für solche Artikel und geht
    mit einem dadurch erzeugten Hochgefühl seines Weges.
    Und genau diese Seelenprimetive macht uns zu Mittätern.
    Und..derselbe @Fagot schreibt weiter:

    @Fagot: Was oder Wen wollen Sie hier den noch aufklären??
    Sie scheinen der letzte gewesen zu sein.
    Dann können wir morgen ja anfangen das Pack zu beseitigen!
    Unsere Heuchelei findet anscheinend keinen Boden.

    ————
    Welches „Pack“ wollen Sie „beseitigen“, @Fagot? Etwa das aufmüpfige „Wähler-Pack“, das sich nun mal mit der „Flüchtlinge-Finte“ eines Gabriels partout NICHT aufbinden will – oder –
    das aktuell-herrschende Polit-Marionetten-Pack in Deutschland/Europa?
    Und wenn ja – wozu soll das gut sein? Ich meine, das „Beseitigen“? Hat „Beseitigen“ in der Geschichte je funktioniert? Nicht? Wozu dann die „Mühe“? Wie wäre es mit etwas TIEFER nachdenken – und ähnlich idiotische Kraftausdrücke vermeiden? Hm? @Fagot?
    Dann auch noch diese Frechheit an die Adresse von @MutigeAngstfrau:

    @Fagot // 11. März 2016 um 13:09 / an @MutigeAngstfrau
    Gnädige Frau Angstfrau
    Genau, weil die Lösung eigentlich dämlich erscheint,
    lässt man sie lieber im Graben liegen.
    Nur weil Sie Herrn Fufus Ansichten nicht verstehen,
    sollten Sie nicht gross mit der Ei_Kuh Kelle rühren.

    Offenbar sind Sie, @Fagot, nur eine weitere „Troll-Kreation“ dieser @fufu-Evolutionsbremse, der hier bereits mit diversen, infantilen 3-Zeiler-Trolereien, ebenfalls jede sachliche Diskussionen immer wieder zu torpedieren versucht.
    Lassen Sie den Quatsch. Internet-bzw. Schlapphut-Trolle, haben hier „traditionsgemäß“ einen sehr schweren Stand.

    Es gibt eine sehr wichtige Maxime, die in diesen seltsamen und gefährlichen Zeiten immer mehr an Bedeutung gewinnt:

    Solange uns die Menschlichkeit miteinander verbindet, ist es völlig egal, was uns trennt.
    © Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Dichter

    Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie

    Daryl

    • – „Wem genug immer noch zu wenig ist, der ist verflucht, der hat NIE genug“.
      Epikur griechischer Philosoph (341 – 270 v.Chr.)

      Ist es also die maßlose GIER?Kann diese maßlose GIER DAS Grundübel unserer Zivilisation sein?

      Spielt das eine Rolle? Ein Blick auf Epikurs Todestag genügt mir um zu erkennen, dass ganz egal was das Grundübel ist, es hat sich seither nichts geändert bis auf die Mittel zum ewig gleichen Zweck. Es kann sich also nicht nur um unsere Zivilisationen handeln, es ist ein PRoblem aller Zivilisationen.

      Für einige ist das aber kein PRoblem, sondern ein gewaltiger Fundus an PRofitablen Gelegenheiten. Wenn das System Homo sapiens den Homo sapiens nicht überwindet, wird sich daran auch nichts ändern. Nebst Psychopathen stellt das System in grosser Anzahl welche, die Psychopathen unverdrossen finanzieren und damit das Treiben von Psychopathen vor dem Konkurs bewahren. Fiele die Finanzierung weg, … ach, ich träum dann mal weiter.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:08 //

        . . .
        ZITAT UN-kosh(er):
        „Nebst Psychopathen stellt das System in grosser Anzahl welche, die Psychopathen unverdrossen finanzieren und damit das Treiben von Psychopathen vor dem Konkurs bewahren.“
        .
        Die Spezialität vom neuen TROLL ist die Benutzung von Worten & Begriffen, wie zum Beispiel den meisten Kommentatoren UNBEKANNTE Fremd-Worte aus ALTEN SPRACHEN, und andere Absurditäten aus Absurdistan – um mit scheinheilig MISSBRAUCHTER Intelligenz – den geneigten Leser in’s CHAOS im Kopf zu führen, und so extrem ausgebufft, mit krimineller ABSICHT zu VERWIRREN !
        .
        DAS aber ist ALLEN Trolls gemein – auch Tick, Trick & Track (copyright: Greenhoop) spielen DAS GLEICHE SPIEL.
        .
        DAS FALSCHE Ziel ist es dabei – die Aufmerksamkeit des ahnungslosen Lesers vom Thema abzulenken – und in’s Nirvana und/ oder CHAOS zu verführen – um eine Diskussion mit größter Sorgfalt und professioneller ABSICHT zu VERLETZEN und/oder zu ZERSTÖREN.
        .
        Definition PSYCHOSE:
        .
        „Offene oder verdeckte ABSICHT zu VERLETZEN und/oder zu ZERSTÖREN.“
        .
        Noch Fragen?

    • fufu schrieb :

      „Ohne den IWF und unsere Hollywood-Oekonomie wuerden die meisten der Empoerten hier mit dem Eselkarren statt mit dem Auto durch die Lande fahren.“

      Bedenklich wenn die Konfrontation mit der Realitaet im Rahmen eines 2-Zeilers bei @daryl gleich eine psychotische Krise ausloest. Hat es Sie so erschreckt, dass Sie Ihren Lebensunterhalt dann eventuell mit koerperlicher Arbeit verdienen muessen ? Uebrigens bin ich froh, dass geolitico mit @Fagot einen neuen, klugen Kommentator gewinnen konnte, nachdem @fritoese leider anscheinend in Urlaub ist.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 20:50 //

        Uebrigens bin ich froh, dass geolitico mit @Fagot einen neuen, klugen Kommentator gewinnen konnte, nachdem @fritoese leider anscheinend in Urlaub ist.

        Tick freut sich auf Trick & Track…

        Sie sind nur anhand ihrer verschiedenfarbigen Mützen zu unterscheiden

        http://duckipedia.de/index.php5?title=Tick,_Trick_und_Track

        …und WIR wünschen uns, alle wären im Urlaub, auf Dauer.

      • Wie geht’s heute Herr Senfahl ?

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 21:20 //

        Ich warte noch auf die korrekte Adresse, Rapperswil, Meilen oder Zürich – meine „Sachen“ sind gepackt, wir können überall reden.

      • @Greenhoop

        und WIR wünschen uns, alle wären im Urlaub, auf Dauer.

        Wer ist alle…eventuell Sie alleine.? Ich finde die Kommentare der @frisöse echt erfrischend und zuweilen sogar amüsant.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 09:50 //

        . . .
        ZITATE @ Greenhoop:
        .
        „Tick freut sich auf Trick & Track…“
        .
        und weiter:
        .
        „Sie sind nur anhand ihrer verschiedenfarbigen Mützen zu unterscheiden“ (Ende Zitate)
        .
        Haus-TROLL fufu macht Werbung für frisöse & Fagot
        .
        BESSER als Ihre Mützen-Analogie zur Beschreibung des TROLL-Trios geht nicht . . .
        .
        DAS zuletzt wieder verstärkte Auftreten der TROLLS, macht es aber leichter – unter ihrer individuell gefärbten Mütze (TARNUNG) – die stets gut versteckte ABSICHT zu erkennen, den DIREKT ANGESPROCHENEN, in eine meist absurde Diskussion zu verwickeln, um ihn so von einem KLAREN Gedanken-Gang abzubringen, ihn zu verwirren und letztendlich zur AUFGABE seiner Idee oder Vision zu veranlassen . . .
        .
        ECHT pervers!

    • Was reden Sie hier gross von Maximen wenn sie nicht einmal Einzeiler zu deuten im stande sind.
      Stellen Sie sich doch erstmal vor, bevor Sie hier von hinten dumm daherkläffen ohne den geringsten Zusammenhang anscheinend zu verstanden oder mitgenommen zu haben.

      Was ist eigentlich ein Schlapphuttroll? Ich hoffe doch sehr das gegenteilige Ihres gleichen.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 21:08 //

        Ein Fag(g)ot ist eben genau das, was es im Englischen aussagt, eine Made, Schwuchtel…kommt immer auf den Betrachter an.

      • Real English wird im kleindeutsch meist falsch gedeudet.

        Ihre lauwarmen Beiträge deuten unmissverständlich auf pointiertes kleingedeutsch hin und somit erhalten Sie einen halben punkt. Falls Sie die Grüntürkin Claudis Roth sind
        grüssen Sie mir gleich auch die Deutsch Türkische Maische.

        Der Winkel des Betrachters ist indide very important,
        in Ihrem fall jedoch nur Sauerkraut.

        Mit dem Duden ist nicht leicht tuten, Grünzeugs.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 21:52 //

        @Faggot

        Faggot oder Poof trifft es schon ganz gut, aus der Nummer kommen Sie nicht mehr raus. Finden Sie natürlich nicht in der Encyclopedia Britannica, für Sie reicht ein Cockney Ryhme der Bow Bells vollkommen aus – am besten der über den Tosser.

      • @Senfahl

        Sie sind heute so gut drauf. Haben Sie der Oma den Bausparvertrag verkaufen koennen ?

      • MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 11:11 //

        Nee @fufu,

        nicht wenige Omas haben heute abbezahlte Häuser und vergraben ihr Gold detektorensicher im Wald.

  16. Zitrone // 11. März 2016 um 17:57 //

    Banken treten zukünftig verstärkt, als Geiselnehmer auf!

    Zum Thema Bargeldabschaffung:

    • Greenhoop // 11. März 2016 um 18:05 //

      DAX aktuell +3,51 % bei 9800+ Punkten, die Welt ist schön.

      • Zitrone // 11. März 2016 um 18:38 //

        @Greenhoop

        …“Die Welt ist schön“…allerdings nur für jene, die glauben, diese in der Hand
        zu halten…

      • @Zitrone

        …”Die Welt ist schön”…allerdings nur für jene, die glauben, diese in der Hand
        zu halten…

        Irgendwie höre ich hier eine Ironie raus….

        …Wie auch immer, es kommt ganz einfach auf den persönlichen Lebensentwurf an. Je weniger Materielles und je weiter entfernt von den systemischen Zwängen, desto schöner und ausgewogener wird das Leben.

      • Zitrone // 11. März 2016 um 19:14 //

        @Drago

        Sie „hörten“ richtig! Die Schlange räkelt sich, gleich dem Dax
        nach oben, sobald der „Schlangenbeschwörer“ spielt.

        Dieses freut die Zeckenherrscher ungemein, deren „Welt
        ist schön“. Wie manipulativ diese Welt sein kann, ist in obigem
        Video zu bestaunen.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 19:05 //

        @Zitrone

        Ich halte das Bargeldverbot zum aktuellen Zeitpunkt für unwahrscheinlich, dazu müsste es einen Reset des Systems geben, welches ich erst für 2018 erwarte. Vorausgesetzt natürlich, dass die Menschen mitspielen und sich während des Chaos nicht anders organisieren.

        Die Bargeldlosigkeit kann auch niemals weltweit geschehen, womit sich bei offenen Grenzen Fluchtmöglichkeiten zwangsläufig ergäben. Weltweit ist aus meiner Sicht allein schon deshalb nicht möglich, wenn man an Länder wie Indien, China oder den Kontinent Afrika denkt. Natürlich könnten die Verbrecher diese Milliarden verhungern lassen, diese Dimension möchte ich nicht in Erwägung ziehen.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 19:21 //

        @Greenhoop

        Ich verstehe nicht, weshalb Sie in jedem Fall dann noch Fluchtmöglichkeiten sehen:

        Trotz sicherlich nicht auf einen Schlag möglichem weltweiten Bargeldverbots (dem gingen m.E. ohnehin zunächst kräftige schrittweise Beschränkungen der Bargeldgeschäfte voraus, so daß ein gänzliches Verbot nicht abrupt eingeführt würde) könnte aber doch die Flucht, z.B. aus dem Euro-Raum, verhindert werden. Überweisungen in außerhalb eines Beschränkungsgebietes gelegene Länder ließen sich leicht unterbinden. Würden auch Abhebungen von Bargeld oberhalb geringer Tagesbetragsgrenzen unterbunden, wäre eine Flucht zumindest de facto unmöglich gemacht.

      • Herr no Fiat Money

        Würden auch Abhebungen von ba……..?

        Nennen Sie mir einen Grund ausser Träg oder Dummheit
        jetzt noch Bares auf Bankonten zu belassen.

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 19:34 //

        @NoFiatMoney

        Sie beschreiben ein totalitäres System in dem (fast) nichts mehr geht und davon ausgehen, dass die Menschen sich nicht dagegen wehren würden.

        Nun gehe auch ich von dem o.g. System aus und sehe trotzdem die Möglichkeit, hiefür gerade jetzt vorzubeugen. Haben wir erst dieses System – was ja nur schrittweise eingeführt werden könnte und einen zwischenzeitlichen Systemkollaps ausschlösse – wären die Möglichkeiten natürlich stark eingeschränkt.

        Die Vorbereitung auf ein solches realistisches Szeanrio muss spätestens jetzt erfolgen, oder man hat diese schon beendet, dann halte ich ein Entkommen für möglich.

        Dazu müsste man sein Leben in Deutschland bereits vorbereitend „aufgelöst“ haben, alles eine Frage der Einstellung.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 19:57 //

        @Greenhoop

        Wir sind uns völlig einig darin, daß diejenigen, die solche Szenarien für möglich halten eiligst „vorbeugen“ sollten.
        Ich halte die Einführung der von mir gerade beschriebenen Schritte in diesem Lande -und der Euro-Zone- aber durchaus für möglich, ohne daß es dagegen nennenswerten Widerstand gäbe. Wir kennen doch die Haltung der meisten Mituntertanen. Solcherlei Maßnahmen würden mit „Kampf gegen den Terror“, Kampf gegen Schwarzarbeit und Steuersünder“, etc. propagandistisch begleitet. Diesbezüglich müssen wir nicht einmal spekulieren. Das läuft ja bereits. Die entscheidende Mehrheit würde das mit Achselzucken und weitgehendem Desinteresse begleiten, die Propagandasprüchlein gar noch goutieren (nichts und niemandem ist die Mehrheit hier dermaßen gläubig ergeben wie dem Staat) und in etwa sagen „ich habe ja nichts zu verbergen“.
        So jedenfalls meine Befürchtung.

        Auch halte ich es nicht für ausgeschlossen, daß noch vor der BT-Wahl eine Notstandslage „eintreten“ könnte.

        Aber selbstverständlich ist das alles spekulativ.
        Bis auf den wirtschaftlichen Niedergang. Der ist mit einfältiger Sorgfalt und nachhaltig auf den Weg gebracht, unvermeidlich und hat längst begonnen.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 20:03 //

        @Fagot
        „Bares auf Bankonten“ ?

        Zuviel Dieter Hallervorden geschaut, der sich in einem Sketch einmal sein Bares am Bankschalten im Schuhkarton zeigen ließ?

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 20:14 //

        @NoFiatMoney

        Auch halte ich es nicht für ausgeschlossen, daß noch vor der BT-Wahl eine Notstandslage „eintreten“ könnte.

        Daran glaube ich ebenfalls, denn bis September 17 dürfte sich die Situation selbst für die Trägsten derart sichtbar verschlechtern, die Stimmung noch mehr kippen und sich das System genötigt sehen, einer ungewollten Entscheidung vorzugreifen.

        Allerdings ist erkennbar – ich bin in vielen Foren der Massenmedien unterwegs – dass die Unzufriedenheit deutlich wächst und mehr Leute verstehen, dass die Sache „stinkt“.

        Letztendlich gibt es nur 3 Entscheidungsmöglichkeiten:

        – Anpassung an das System
        – Kampf gegen das System mit negativen Folgen
        – Land verlassen und sich eine Fluchtburg suchen

        Für den Fall des Widerstands einfach mal diesen Artikel lesen und auf sich abstrahieren.

        http://sciencefiles.org/2016/03/11/neue-denunziantenkultur-amadeu-antonio-stiftung-erstellt-wohl-abschussliste/

      • Halervorden hat im Gegensatz zu ihnen, viel Fiat Money und ist im Gegensatz zu Ihren, wohl doch gut gemeinten Ratschlägen, nur Sketschig ein Dümmsel.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 20:55 //

        @Greenhoop // 11. März 2016 um 20:14

        Den Artikel bei sciencefiles.org kannte ich bereits und mich trieben nach der Lektüre offenbar Ihren ganz ähnliche Gedanken um.

        Sehen Sie gar keine Hoffnung mehr?

        Nach meinem Eindruck lassen die von Ihnen genannten drei Alternativen diese Vermutung zu:

        – Anpassung an das System
        – Kampf gegen das System mit negativen Folgen
        – Land verlassen und sich eine Fluchtburg suchen

        Halten Sie tatsächlich alles schon für verloren?

      • Greenhoop // 11. März 2016 um 21:16 //

        Halten Sie tatsächlich alles schon für verloren?

        Natürlich nicht, ganz im Gegenteil. Die Bereitschaft einiger (informierter) Menschen alles aufzugeben wiederspricht meiner persönlichen persönlichen Einstellung zum Leben.

        Die persönliche Vorsorge muss jeder für sich entscheiden, aber auf die vielen guten Informationen bei GEOLITICO möchte ich nicht verzichten, auch wenn dadurch meine Entscheidungen nicht (mehr) beeinflusst werden.

        PS: Ich habe es doch tatsächlich diese Woche geschafft, einen Bekannten und „Hardliner“ in Sachen Ablehnung anderer Realitäten zu überzeugen, die Systemlügen zu hinterfragen – no big deal, aber immerhin.

      • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 21:28 //

        @Greenhoop // 11. März 2016 um 21:16 /

        Ihr PS „Ich habe es doch tatsächlich diese Woche geschafft, einen Bekannten und „Hardliner“ in Sachen Ablehnung anderer Realitäten zu überzeugen, die Systemlügen zu hinterfragen…“ halte ich durchaus für einen „big deal“ in den heutigen Zeiten.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 09:19 //

        . . .
        ZITAT @ Greenhoop:
        „Ich habe es doch tatsächlich diese Woche geschafft, einen Bekannten und „Hardliner“ in Sachen Ablehnung anderer Realitäten zu überzeugen, die Systemlügen zu hinterfragen …“
        .
        DANN posten Sie mal WIE & WAS Sie gemacht haben – um das TRAUM-ZIEL eines jeden AUFKLÄRERS zu erreichen!
        .
        – und lassen Sie sich vom FALSCH gestimmten Fagot NICHT ablenken, Fagot ist für Frisöse eingesprungen, und spielt „Störsender“ . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 09:33 //

        . . .
        DANKE @ Greenhoop für diesen link – der mir die Haare aufstellt:
        .
        http://sciencefiles.org/2016/03/11/neue-denunziantenkultur-amadeu-antonio-stiftung-erstellt-wohl-abschussliste/
        .
        DAS ist ja NAZI-Deutschland in Reinkultur – Staatlich BEZAHLTE Abschuss-Listen zur DENUNZIATION, zum MOBBING, zur VOLKSVERHETZUNG gegen ANDERS-DENKENDE !
        .
        Derartig widerliche Schweinereien hatte unser STAAT erstmals nach der NAZI-TERROR-HERRSCHAFT ab Ende der 70’er Jahre gegen Scientologen eingeführt – die ja bis Heute Berufs-Verbot und ähnliche NAZI-SCHIKANEN wie VOLKSVERHETZUNG erleiden.
        .
        Damals hat das scheinbar niemand so richtig kapiert.
        .
        Also wiederholen sie ihre perverse VOLKSVERHETZUNG diesmal gegen alles was RECHT & RECHTS ist . . .

      • MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 11:21 //

        @ KBM

        Für manche Jobs kann man nur manche Leute gewinnen.
        Allerdings breiten sich manche seit Jahren epidemisch aus…

        Mein in seinen Äußerungen mitunter auch einmal derber formulierender Großvater (der wegen seiner Robustheit die Zwangsverschickung Richtung Stalingrad durch die Organisation Todt überlebte) pflegte solche Zeitgenossen wie folgt zu charakterisieren:
        Bei jenen ist das Baby abhanden gekommen und man hat die Nachgeburt großgezogen.
        Damals schaudernd, muss ich heute oft daran denken.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 11:34 //

        . . .
        Ja, MutigeAngstfrau –
        .
        ich hatte auch gleich zwei außergewöhnliche Großväter, aus extrem hartem Holz geschnitzt . . .
        .
        Seien Sie froh, wenn Sie so einen haben & kennen durften.
        .
        Den heutigen Kindern versucht man ALLE Wurzeln zu kappen & ALLE Fundamente zu zerstören.
        .
        Also sehe ich meine Hauptaufgabe darin – meinen Kindern und Enkelkindern der bestmögliche Großvater zu sein – in einer Zeit, wo viele Kinder nicht mal mehr die eigene Mutter oder den eigenen Vater kennen . . .

    • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 21:08 //

      Zum Bargeldverbot auch das Interview mit N. Häring:

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=32030#more-32030

  17. Zitrone // 11. März 2016 um 19:34 //

    @Greenhoop

    Diese Verbrecher lassen seit Jahrzehnten, Menschen in aller Welt verhungern.
    Das Bargeldverbot hat für mich, ganz klar, auch eine psychologische Seite.
    Allerdings kann und will ich mich nicht auf ein Datum festlegen.

    Spekulationen bringen uns in diesem Fall nicht weiter. Menschen sollten sich
    Europa weit in kleinen Gruppen zusammen schließen. Solidarische Landwirtschaft
    zeigt z.B.einen alternativen Weg auf.

    Im Falle eines Reset des Systems, wird man auf diese Weise wenigstens nicht
    verhungern.

    • Zitrone // 11. März 2016 um 19:38 //

      Hier hat jeder Interessierte die Möglichkeit, einen landwirtschaftlichen Betrieb in
      seiner Nähe heraus zu suchen:

      http://www.solidarische-landwirtschaft.org/de/startseite/

    • Zitrone // 11. März 2016 um 19:41 //

      Für Interessierte besteht hier die Möglichkeit, einen landwirtschaftlichen Betrieb in
      seiner Nähe heraus zu suchen:

      http://www.solidarische-landwirtschaft.org/de/startseite/

      • Zitrone // 11. März 2016 um 20:03 //

        Tauschringe sind in diesen Zeiten, ebenso eine wichtige Alternative.

        Hier geht’s zu den Adressen:

        http://www.tauschring.de/adressen.php

      • Zitrone // 11. März 2016 um 20:21 //

        Nicht jeder hat die Möglichkeit das Land zu verlassen. Immer mehr
        Menschen, sind nicht mehr in der Lage, eine Reparatur zu bezahlen.

        Für alle die hier still mitlesen:

        http://repaircafe.org/de/was-ist-ein-repair-cafe/

      • Zitrone // 11. März 2016 um 20:31 //

        http://www.regionalwert-ag.de

      • Libelle // 12. März 2016 um 09:34 //

        @ Zitrone,

        Danke für die Links.
        Sehr interessant.
        Habe wider Erwarten sogar eine „solidarische Landwirtschaft“ in meiner Nähe finden können.
        Werde mich da einmal kundig machen.

      • Zitrone // 12. März 2016 um 10:16 //

        @Libelle

        Gerne. M.E. sollten Menschen grundsätzlich den Gemeinwohl-
        Gedanken erfassen und weg von egoistischen Sonderinteressen.

        Wünsche viel Erfolg!

    • Greenhoop // 11. März 2016 um 19:45 //

      Diese Verbrecher lassen seit Jahrzehnten, Menschen in aller Welt verhungern.

      Stellen Sie sich bitte eine durch die Regierungen erzwungene Bargeldabschaffung vor, in welchem in kürzester Zeit Millionen Menschen verhungern, was zu einer erheblichen Krise führen würde. Die Opfer müssen möglichst unsichtbar bleiben, dann spielen Zahlen keine Rolle.

      Ihren Wunsch, Menschen sollten sich in Europa zu kleinen Gruppen zusammen schliessen wird nicht erfüllt werden, denn für diese Hoffnung sehe ich keinerlei Anzeichen – leider.

    • – Diese Verbrecher lassen seit Jahrzehnten, Menschen in aller Welt verhungern.

      Und die MASSE, die Wähler der Verbrecher, sieht dabei zu oder weg und wählt nur dann andere Verbrecher, wenn die Futtertröge schrumpfen. Einige beruhigen ihr Gewissen, indem sie fleissig spenden, selbst dann noch wenn Untersuchungen belegen, …

      1) wie wenig davon am Ort des Leidens ankommt.
      2) wo der grössere Rest ankommt: Bei Verbrechern.

      Ein NAZI, wer schelmisch dabei denkt.

      Die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 12. März 2016 um 18:44 //

        @kosh

        Es gibt auch kleine Initiativen, die mit eingehenden Spenden korrekt umgehen.
        Jeder Spender wird eingeladen, um sich vor Ort selbst ein Bild von Schulen,
        Brunnen oder einer neu errichteten Krankenstadition etc., zu machen.

        V.G.

        http://www.garango.de/verein.html

      • Ja, das weiss ich, allerdings sehe ich auch kleine Initiativen, deren Werk durch KRIEGsinitiativen wieder zerstört werden, alles nur eine Frage der Zeit. Sicher kann man unermüdlich wieder aufbauen etc., aber was diese die Menschen vor Ort viel dringender bräuchten wäre Investitionssicherheit, sprich Hilfe zur Selbsthilfe. Ganz gewöhnliches Wirtschaften – selbst Geschaffenes – ist für die Betroffenen psychologisch wesentlich wichtiger als am Tropf zu hängen. Dann hätten sie auch wieder was, worauf sie stolz sein könnten.

        Die Amis auf Kurs
        Grüsse
        kosh

        PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

      • Zitrone // 14. März 2016 um 09:12 //

        @kosh

        Zitat:

        „Ganz gewöhnliches Wirtschaften – selbst Geschaffenes –
        ist für die Betroffenen psychologisch wesentlich wichtiger
        als am Tropf zu hängen. Dann hätten sie auch wieder was,
        worauf sie stolz sein könnten.“

        Ich denke, diese Aktion schenkt den Menschen Freude, Nahrung
        und Selbstbewußtsein zugleich. Auf diese Weise ernten alle im
        besten Sinne, was sie säen.

        http://www.slowfood.de/projekte_und_aktionen/10000_gaerten_in_afrika

        V.G.

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 11:38 //

        . . .
        WIVIEL zahlt man TROLL un-kosh-er DAFÜR – DASS ER DIE SPUREN DER VERBRECHER-BANDE AUS US-RAEL – TARNT, UND STATT DESSEN DIE OPFER BESCHULDIGT?
        .
        Definition PSYCHOSE:
        .
        „Offene oder versteckte ABSICHT – zu verletzen und/oder zu zerstören.“

  18. Zitrone // 11. März 2016 um 21:31 //

    Für Interessierte: Chiemgauer Regionaltage vom 26. – 28.3.2016.

    http://www.allerhand-am-alpenrand.de

  19. Merkel auf die Finger schauen!

    Aus aktuellem Anlass!

    Wahlbeobachter werden! – EinProzent
    10. März 2016•
    Werde Wahlbeobachter!
    Wir organisieren eine flächendeckende Wahlbeobachtung für alle drei Bundesländer. Auf dieser Seite können Sie sich eintragen und Wahlbeobachter werden. Das Prinzip ist einfach: Bundesland auf unserer Karte anklicken, Name und E-Mail-Adresse hinterlegen, Wahlkreis wählen und nach Möglichkeit bereits Ihr Wahllokal benennen. Weitere Informationen erhalten Sie in den kommenden Tagen.
    ———–
    Wahlbeobachtung: Empörung der Etablierten
    Der sich bereits jetzt abzeichnende Erfolg der Wahlbeobachter-Kampagne von „Ein Prozent für unser Land“ erregt die Wut der Berufspolitiker, Medien und linker Jugendgruppen. Vor dem kommenden Wahldesaster mehr …
    Quelle:
    http://einprozent.de/

    ———–

    Hintergründe:
    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/

    Daryl

    • NoFiatMoney // 11. März 2016 um 23:07 //

      Das ist richtig.

      In diesem System ist damit zu rechnen, daß alles, wirklich alles, unternommen wird, um Ergebnisse zu erreichen, die nicht allzu weit von der prognostischen Gülle der eingespannten „Meinungsforschungsinstitute“ entfernt sind.

      Es gilt schließlich, das Vertrauen und den Glauben der etatistischen Untertanen an diese -inzwischen längst selbst Grundgesetz-feindliche- „Demokratie“ als vorgespiegelter Hort von Freiheit und Recht möglichst nicht noch mehr zu stören.

    • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 08:52 //

      . . .
      ZITAT @ Daryl:
      „Merkel auf die Finger schauen!“
      .
      Allein DASS sich da einige Politiker über die „Wahlbeobachter-Kampagne von „Ein Prozent für unser Land“ wütend erregen – zeigt ja daß die Wut der Berufspolitiker eigentlich nur durch echtes SCHULD-Gefühl getriggert sein kann . . .
      .
      Denn „offiziell“ predigen sie ja alle: „Beteiligt Euch!“
      .
      Aber DASS die „Wahl-BETEILIGUNG“ so aussieht – daß da ENDLICH einmal den ORGANISIERTEN WAHL-HELFERN auf die Finger geschaut wird – ist ja längst überfällig!
      .
      Und die WUT der Ertappten? – lässt Schlimmes erahnen . . . ?

  20. Zitrone // 11. März 2016 um 22:26 //

    Gleichgesinnte im jeweiligen Umfeld finden:

    http://www.freiheit-durch-connections.com

  21. Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 10:39 //

    . . .
    ZITAT:
    .
    „Hinter der ehrenwerten Fassade einer international hilfreichen Finanzorganisation arbeitet der IWF als ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals zur Ausbeutung der Menschheit.“
    .
    So ist es … DANKE für den erstklassigen Artikel.
    .
    Definition PSYCHOSE:
    .
    Offene oder versteckte ABSICHT zu verletzen und/oder zu ZERSTÖREN.

    • Sehr geehrter Herr Möllmann

      Aus Ihnen sprudelt es ja heute nur so heraus.

      Das Wort, oder die Defination Psychose spielt in Ihrem
      Leben anscheinend eine nicht untergeordnete Rolle.
      Man sollte sich damit aber auch nicht gleichzeitig rühmen,
      oder seine letzten paar Tage, sich vermiesen.

      Fokusieren Sie auf die Themen und Ihr Stasiagent floppt.

      • Karl Bernhard Möllmann // 12. März 2016 um 13:23 //

        . . .
        TROLLS können eine gute Hilfe sein – denn sie werden von ihren TROLL-Führern immer nur da und dann eingeschaltet – WENN ES UM DIE WURST GEHT !
        .
        Man kann TROLLS also wie „Trüffelschweine“ nutzen – um die Trüffel zu finden – man muß aber höllisch aufpassen, daß die Schweine die Trüffel oder Dich nicht auffressen . . .

  22. Super! Wahlen sind erst morgen aber die Stadt Freiburg veröffenticht schon heute (Samstag!) die Wahlergebnisse.

    http://fritz.freiburg.de/wahl/app/ltw2016.html

    • Die Obrigkeitshörigen glauben immer noch sie hätten eine Wahl gehabt. Sie können von links nach rechts wählen oder von rechts nach links, die Suppe bleibt die gleiche die sie auslöffeln müssen.

      • Zitrone // 12. März 2016 um 18:57 //

        @C.M

        Die abgenutzte Floskel links oder rechts, ist ein politisch korrektes
        Hirngespinst. In Wahrheit gibt es nur eine Richtung, die befindet sich
        oben, ganz weit oben…

  23. MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 17:50 //

    @ Packi
    Schätze mal, dass Frau Stasiverräterin IchhelfjetztmalinDDR2weiter auch bereits die Listen für zukünftige Verhaftungen von Systemkritikern in ihrer schmierigen Schublade hat.
    Vorausschauendes Fahren ist wichtig, sagte mein alter Fahrlehrer damals.

    • Frau Dr. Merkel hat Nerven wie Drahtseile….
      https://www.youtube.com/watch?v=5N3dJM7avmU

      Merkel vertitt die Regierung …. also theoretisch die, die gegen die
      Gier sind….
      Neugier ist Aufklärung…. erst aufgeklärte Menschen schaffen erst
      etwas sinnvolles und praxistaugliche gesellschaftsfähige neue Zustände.

      Die Brüllaffen sind ein Beleg, der Hilflosigkeit und auf die
      Standhaftigkeit von Angele Merkel.
      Auch wenn ich teilweise komplett anderer Meinung bin als A.M. respektieren ich diese Frau und erkennen die Hilflosigkeit der Meute.
      Diese Brüllaktion lief vor 4 Jahren …. zu DDR – Stasi-Zeiten nicht auszumahlen …..
      Die Anti-Oldlady Mutigen Angstfrau betreibt Hetze und macht sich damt
      zu Handlagerin der Teile und Herrsche Mafia.
      „Frau Stasiverräterin IchhelfjetztmalinDDR2weiter auch bereits die Listen für zukünftige Verhaftungen von Systemkritikern“ ( Zitat MAF)

      Die Neugier der Grauen Masse und ihrer intelligenten Avantgart

    • Vorkommentar von UEM bitte lösen.

      Frau Dr. Merkel hat Nerven wie Drahtseile….
      https://www.youtube.com/watch?v=5N3dJM7avmU

      Merkel vertritt die Regierung…. also theoretisch die, die gegen die Gier sind….
      Neugier ist Aufklärung…. erst aufgeklärte Menschen schaffen erst
      etwas Sinnvolles und praxistaugliche gesellschaftsfähige neue Zustände zu erreichen.

      Die Brüllaffen sind ein Beleg, der Hilflosigkeit und auf die anzuerkennde Standhaftigkeit von Angele Merkel.
      Auch wenn ich teilweise komplett anderer Meinung bin als A.M. respektieren ich diese Frau und erkennen die Hilflosigkeit der Meute.
      Diese Brüllaktion lief vor 4 Jahren …., zu DDR – Stasi-Zeiten nicht auszumahlen…..,
      ….was darauf gefolgt wäre…. Die MerkelÄra ist das eine humane
      Veranstaltung gegen.

      Die Anti-Oldlady Mutigen Angstfrau betreibt Hetze und macht sich damit zu Handlagerin der Teile und Herrsche Mafia.

      „Frau Stasiverräterin IchhelfjetztmalinDDR2weiter auch bereits die Listen für zukünftige Verhaftungen von Systemkritikern“ ( Zitat MAF)

      Die Neugier der Grauen Masse und ihrer scheinbar intelligenten Avantgart wünsche ich ….. bessere Momente.
      Ich bezweifle im Moment Revolution …. ich sehe mehr in der Kooperation,…
      Uns/mir hilft nur eine breite qualitative Höchstleistung des gesunden Menschenverstandes.
      Mit Sportsfreundinnen a la MuAf sehe ich noch keinen kernigen Neuanfang als möglich an.

    • MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 20:32 //

      @ Mertens
      In Ihrer verblendeten Zuneigung zu Staatskanzlette haben Sie in Ihrem Übereifer völlig übersehen, dass ich gar nicht das fleischgewordene Grauen im ferkelfarbenen Jackett meinte.
      Egal, passt aber auch da. 🙂

      Und viele Leser freuen sich bestimmt über den Zuspruch, den unsere Staatsführung erhält. Nimmt ja gerade bissel ab – deshalb zählt wirklich jede einzelne Stimme, damit Mutti nicht durch die Brille rutscht.

      Ich würde es bevorzugen, wenn Sie sich nicht immer so an mir festbeißen würden.
      Gehen Sie in den Wald mit Ihrem Hund, legen Sie sich ne Scheibe von Vroni Fischer ein oder hacken Sie Holz, da haben Sie mehr von.

      • Libelle // 12. März 2016 um 20:39 //

        @ MutigeAngstfrau

        Was muss ein Kanzleramts-Troll so leisten?

        Vermehrte Trolltätigkeit für schönes Zitat: „fleischgewordenes Grauen im ferkelfarbenen Jackett“ vor den 3 Landtagswahlen war zu erwarten, oder?

      • MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 20:56 //

        So könntest es sein,
        aber dafür werden wir sichern gleich abgewatscht.
        Was wetten wir?
        Ein ferkelfarbenes Hütchen?

      • Libelle // 12. März 2016 um 21:02 //

        Wetten lohnt in diesem Fall nicht, da ich ihrer Meinung bin.
        Und das ferkelfarbige Hütchen wär ja geradezu grauenvoll.

      • Re. 2x MAF und Re. 2 x Libelle

        Klärung der nächsten Aufgaben
        Zu bennen ist der Mechanismus, die mögliche Schrittfolge, um aus dem alle Bereiche umfassenden Bankrott des westlichen Systems herauszuholen.
        Ein System welches geführt wird, durch die VSA und deren Hintergrundmächte des westlichen gesellschaftlichen Systems.

        Bitte bennen Sie aleen , hier im Blog kommentierenden Menschen, die sicherlich wie sie oft auch hinter Nicknamen stecken, klar und deutlich die dringenden Punkte, die aus ihrer Sicht sofort und unverzüglich in der BRDi.D. zu lösen sind.

        Bitte kein Nebelwurf mehr, persönlche Interessen etwas mehr auslagern und möglichst konzentriert auf die inhaltliche Formulierung der nächsten Aufgaben achten:
        Auf der Basis des gesunden Menschenverstandes zu lösen sind:
        ……..?????

        Bitte beginnen Sie, auch in ihrem Interesse mit der ernsthaften gedanklichen Arbeit.

        Zunächst erstmal, was wären die ersten Punkte ..Pkt.1 bis Pkt.10 um aus dem gegenwärtigen universellen Betrug, des aktuellen westlichen Systems herauszukommen?

        Bitte versuchen Sie hier die Antwort, so dass wir alle darüber nachdenken und unsere nächsten Handlungen danach ausrichten können.

        Ich würde es gern hören, ich denke auch weiter interessierte Mitleser sind gespannt.

        An die Arbeit …. alles andere ist Zeitverschwendung.

      • Libelle // 12. März 2016 um 21:38 //

        Also UEM,

        als verlängerter Arm des Kanzleramtes hätten Sie ja schon einmal die Vorarbeit leisten können.
        Wie sollen wir sonst wissen was von uns erwartet wird?

        Wie Sie wissen sitzt uns doch die „Kahane-Liste“ im Nacken!

      • MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 21:57 //

        @ Mertens
        Sie selbstgerechter Kommentatorenbeschimpfer locken mich einfach nicht hinterm Ofen hervor.

        Wenn Sie mal was Spannendes posten, kann man drauf warten, dass Sie es in Kürze mit unsäglichem Geschwurbel wieder zunichte machen.
        Schon schade.

        Aber weil es so ist und ich Ihre Vorliebe für Trampeltiere auf Regierungspfaden nicht teile, bitte ich um Nachsicht für meinen bescheidenen Wunsch, von Ihnen lieber in Ruhe gelassen zu werden.
        Ahoi nach Meckpomm!

      • Die Verfassung der DDR gilt noch,
        also könnten alle Deutschen die Nationalhymne der DDR auf die ganze BRDi.D. übertragen und sich unter Pkt. 1 zunächst erstmal diese Hymne übernehmen können, die der politische aktivere Teil der Deutschen aus Mitteldeutschland befähigte kraftvoll zur Tat in der 1. Hälfte der Wende zu schreiten.

        Hier der Text:

        „Auferstanden aus Ruinen Und der Zukunft zugewandt,
        Laß uns dir zum Guten dienen,
        Deutschland, einig Vaterland.
        Alte Not gilt es zu zwingen,
        und wir zwingen sie vereint,
        denn es muß uns doch gelingen,
        daß die Sonne schön wie nie,
        über Deutschland scheint.

        Glück und Frieden sei beschieden Deutschland,
        unserm Vaterland.
        Alle Welt sehnt sich nach Frieden,
        reicht den Völkern eure Hand.
        Wenn wir brüderlich uns einen,
        schlagen wir des Volkes Feind!
        Laßt das Licht des Friedens scheinen,
        daß nie eine Mutter mehr Ihren Sohn beweint.

        Laßt uns pflügen, laßt uns bauen,
        lernt und schafft wie nie zuvor,
        und der eignen Kraft vertrauend,
        steigt ein frei Geschlecht empor.
        Deutsche Jugend, bestes Streben
        unsres Volks in dir vereint,
        wirst du Deutschlands neues Leben,
        und die Sonne schön wie nie Über Deutschland scheint.“

        Angenommen?

      • Punkt 2
        mögliche neue Verfassung,
        Kampf um den Nationalstaat Deutschland

        oder

        einem neuer deutscher Großstaat, als Verbund aller deutschspachigen Siedlungsgebiete.
        Im Klartext, Auflösung der Besatzungskonstruktes BRD
        und Beitritt aller Bundesländer an einen neuen deutschen Staatenbund, bestehend aus Österreich, der Schweiz, aller Bundesländer der besetzten BRD und Südtirol.

        Bitte um konstruktive Kritik!

        Mit freundlichen Grüßen
        ihr besorgter Nachdenker, Menschenfreund
        und Menschenrechtler
        auf der Suche nach dem gesunden Menschenverstand

        Uwe E. Mertens

      • Punkt 1

        Was ist wichtiger als Punkt 2?

        Bitte um Vorschläge für Punkt1!

      • Punkt 3

        Bitte um Vorschläge für Punkt3 und mögliche weiter
        Punkte ff !

      • Machtvakuum – Verteidigungsunfähigkeit der Menschen
        auf dem Territorium der BRDi.D.
        Guten Morgen,
        leder bisher keine Antwort auf inhaltliche punkttuelle
        Ansprache von möglichen Problemstellungen.
        Vielleicht der Hinweis, das bei Abzug der Besatzungstruppen über ein Schutzbündnis zu den atomar bewaffneten Nachbarn Rußland und Frankreich nachgedacht werden müßte.
        …. wie ist dies in die Prioritäten- Liste und deren
        mögliche Rangfolge einzuplanen?

      • Parallelwährungen
        Parallelwährungskonzept….. interne Abwertungen ….. die BRdi.D. , jede Nation sollte wieder selbst entscheiden können…..
        und so weiter
        Im Klartext, D-Mark als Parallelwährung zum Euro wieder einführen….
        ja oder nein?
        Welcher Stellenwert in der P.- Liste.

      • Zitrone // 13. März 2016 um 08:01 //

        @UEM

        Personenkult ist, ich denke Sie in dieser Hinsicht richtig zu verstehen,
        niemals hilfreich. Dabei scheint es völlig egal zu sein, ob man die
        Person haßt oder vergöttert. Jene Person, wird in keinem einzigen
        Fall hilfreich einreifen können oder wollen.

        Nur der einzelne Mensch, ist in der Lage, durch vorstellbare Ideale,
        einen gangbaren Weg, hin zu einer Veränderung zu sein.

        Nur die dem Ideal folgende Tat, kann einen Wandel herbeiführen.
        Z.B. sehe ich in Ihrem Engagement, welches, wie es scheint,
        inzwischen von vielen guten Geistern getragen wird, eine Art
        der Umsetzung (Autarkie).

        Eine Bewegung die unten anfängt, z.B. mit Tauschringen, Solidarischer
        Landwirtschaft uvam., die nicht wartet, bis endlich die „richtige“
        Partei vorbeikommt, schlägt Wege ein, welche vom System nicht
        vorgesehen sind. Von oben, wird es keine Veränderung, hin zum
        Guten, Wahren und Schönen geben.

        Den Wandel mitzudenken, bedeutet in letzter Konsequenz,
        der Wandel zu SEIN.

        Allerdings denke ich ebenso an die Abschaffung der
        Feindstaatenklausel, teile den Wunsch: Raus der Nato!
        Befürworte das EU-Austrittsverfahren, siehe Vorbild
        Österreich, usw. usf..

        Hier geht es, bei Interesse, zu weiterführenden Gedanken:

        „Wir können die besten Ideen haben, ohne etwas davon in die Tat
        umzusetzen. Erst wenn sie zu Willensimpulsen werden, führen sie
        zu Realitäten im sozialen Leben.“ Steiner war der Meinung, dass
        „an jedem Punkt des Lebens eigentlich angefangen werden kann
        mit dieser Dreigliederung, wenn man nur will, wenn man nur ihren
        Sinn wirklich versteht“. Auch das Verstehen ist eine Frage des
        Willens. Dann ist „sie von jedem Punkte aus, an dem man heute
        im praktischen Leben drinnensteht“, durchzuführen.“
        „Schon heute lässt sich von jedem Punkte aus diese
        Dreigliederung verwirklichen.“

        http://threefolding.ch/de/dreigliederung-als-impuls/drei-arten-von-verwaltung

      • Raus aus der NATO,
        was soll das unter dem Oberbefehl einer Truppe zu laufen,
        die unglaubliche Methoden anwendet:
        siehe u.a. Folterbericht USA..CIA
        http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/cia-folterbericht-auf-deutsch-zynisch-und-pervers/11248152.html

      • Sofort Schluß mit den Ausgaben für die Besatzer,
        wir bezahlen den VSA die Kriege,
        wozu?

        Dir USA ist pleite, das westliche System ist …usw.

      • Re. Zitrone
        Der Link gefällt mir …der erste Blick auf den Inhalt
        empfand ich als anregend.
        Ich setze den Linkhinweis gleich in meine Postmappe.
        http://threefolding.ch/de/dreigliederung-als-impuls/drei-arten-von-verwaltung

        Soziale Dreigliederung …wir können, wenn wir wollen

        Viele Grüße

      • Sind auf zentralistisch auf Hierachie aufgebaute Organisationen
        mit ideologischen oder religiösen Hintergrund humane Steuer- und Schutzorganisationen für Freiheit und Gerechtigkeit

        oder

        Einrichtungen zur Unterwerfung und Versklavung der Massen?

        Welche zukunftsfähigen gesunden praxistauglichen Denk.- und Lenkansätze gibt es?

        Echte Basisdemokratie…geht es so etwas überhaupt?

      • Punkt: Abschalten sofort!

        Rammstein Drehkreiz des Krieges – sofort stoppen!
        http://luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP02816_260216.pdf

        von Deutschen Boden geht Krieg aus…sofort stoppen!

        http://luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP02616_230216.pdf

  24. „Wenn ein Mensch, der sich ofensichtlich geirrt hat..
    …die Wahrheit hört, hört er entweder damit auf, sich in der Sache weiter zu irren, oder damit auf, aufrichtig zu sein.“
    (Unbekannt)

    @kosh // 11. März 2016 um 18:09 // Antworten
    – „Wem genug immer noch zu wenig ist, der ist verflucht, der hat NIE genug“.
    Epikur griechischer Philosoph (341 – 270 v.Chr.)
    Ist es also die maßlose GIER? Kann diese maßlose GIER DAS Grundübel unserer Zivilisation sein?
    ———–
    Spielt das eine Rolle?

    Ja. Und wie ich finde – sogar die entscheidende Rolle!

    @kosh // 11. März 2016 um 18:09
    Ein Blick auf Epikurs Todestag genügt mir um zu erkennen, dass ganz egal was das Grundübel ist, es hat sich seither nichts geändert bis auf die Mittel zum ewig gleichen Zweck.

    Sehr richtig erkannt. D.h. aber im Umkehrschluss auch, dass ALLE bisherigen „Mainstream-Methoden“ des Problems des Makrosozialen Bösen in den bisherigen Gesellschaften endlich Herr zu werden – kläglich gescheitert sind, wie man nun besonders in unserer Epoche klar erkennen kann! Und nun? Nur weiter jammern? Oder gar mit denselben, infantilen „Struktur-Symptom-Bekämpfung-Strategien“ – nochmals und nochmals versuchen?? Wozu soll das gut sein? Hat doch bisher nie funktioniert – vermutlich auch noch VOR Epikur nicht! Fällt es (auch) Ihnen wirklich so schwer, ein wenig über den Tellerrand zu schauen?

    @kosh // 11. März 2016 um 18:09
    Es kann sich also nicht nur um unsere Zivilisationen handeln, es ist ein Problem aller Zivilisationen.

    Mag sein. Aber kümmern „wir“ uns doch zunächst um unsere eigene – und die EINZIGE (menschliche) Zivilisation“, die wir (bisher) kennen, bzw. um DIESE Menschen – in DIESER Epoche.

    @kosh // 11. März 2016 um 18:09
    Für einige ist das aber kein Problem, sondern ein gewaltiger Fundus an PRofitablen Gelegenheiten. Wenn das System Homo sapiens den Homo sapiens nicht überwindet, wird sich daran auch nichts ändern.

    NEIN. Nicht „Homo sapiens“ soll den Homo sapiens überwinden – sondern: Homo sapiens MUSS den Homo-„Psychopatikus“ überwinden! Und zwar am besten schon gestern! Verstehen SIE das jetzt, worüber ich schreibe? Ist es wirklich sooo schwer? Solange nämlich die eingenisteten Hardcore-Psychos in den wichtigsten Machtpositionen weiterhin aktiv sind – solange werden die Zerstörungen alles MENSCLICHEN – und ebenso die skrupellose Vergewaltigung der Umwelt, ungebremst weitergehen!
    Daher warne ich immer wieder in solchen Diskussionen, zu viel Zeit und Energie in kindische Symptomatik-Optimierung/Bekämpfung, zu investieren. Das ist vergeudete Zeit – und die Zeit-Ressource ist gerade sehr, sehr knapp!

    @kosh // 11. März 2016 um 18:09
    Nebst Psychopathen stellt das System in grosser Anzahl welche, die Psychopathen unverdrossen finanzieren und damit das Treiben von Psychopathen vor dem Konkurs bewahren. Fiele die Finanzierung weg, … ach, ich träum dann mal weiter.

    Nein, nein, da verwechseln Sie wieder etwas Wesentliches – und fallen in die alten Denkmuster zurück. Gerade dachte ich, Sie hätten es drauf. Was soll es werden mit der Aussage, dass irgendwelche „anderen“(Kräfte) die Psychopathen finanzieren? Das ist Bulshit! Es ist per Definition umgekehrt! Es sind nämlich die Hardcore-Psychopathen per Definition selbst, die hinter den Kulissen der Macht an den Strippen ziehen – und diese Irren sind es auch, die ihre jeweiligen Marionetten aus der Politik, Wirtschaft, Religion, Kunst..etc., über ihre Psychopathen-Macht-Netzwerke steuern – und finanzieren! Wie Spinnen, sitzen sie in den jeweiligen Zentren der Macht – und ziehen an ihren Spinnfäden.
    Ihre Vasallen/Marionetten müssen nicht zwangsläufig selbst stark psychopathisch sein – sondern einfache, ruckratlose, opportune Jammerlappen aka Mitläufer, wie sie zu Tausenden in den jeweiligen Machstrukturen zu allen Zeiten zu finden waren –und zu finden sind.

    Diese Evolutionsbremsen machen quasi die Drecksarbeit für die jeweilige „Spinne“, bzw. für die Hardcore-Psychopathen – und somit für die kruden Macht-Netzwerke dieser gefährlichen, ANTI-menschlichen Irren.
    So funktioniert die idiotische Weltbeherrscher-Nummer der Psychos seit tausenden Jahren, die, pathologisch bedingt, weder Gewissen – noch Empathie für irgendetwas kennen – außer für sich selbst.

    Andere Menschen sind für diese Teufelsbrut buchstäblich nur „Biomasse“ – die, je nach Bedarf – gebraucht – und wieder „entsorgt“ werden kann!
    In der grausamen Menschheitsgeschichte wurde es schon zu oft zelebriert – und ist immer noch kein Diskussionsthema für die korrupte Horde der Intellektuellen, die gerade solche soziale Gefahren eigentlich als Erste erkennen – und vorbeugen müssen! Stattdessen kriechen diese intellektuellen Jammerlappen vor den jeweiligen psychopathischen Macht-„Eliten“ – und machen meistens sogar eine „gemeinsame Sache“ mit den Eliten gegen das eigene Volk (s. z.B. aktuell die Lügen-Medien“, Politologen, Sozialwisenschaftler und anderes Gesindel, das mit allen Finten die von der Politik und gegen das Volk gerichtete, verbrecherische, islamische Migrations-Invasion nach Europa/Deutschland, immer noch „schönzureden“ und zu relativieren versuchen!
    Schauen Sie sich nun deren psychopathische „Spinnen-Machtstrukturen“ etwas genauer an – und Sie werden es verstehen.

    Leider sind die meisten Menschen in diesem kruden „System der Spinne“ zu intensiv konditioniert worden (Gehirnwäsche seit frühester Kindheit) – und sind dadurch mental kaum in der Lage, die akute Gefahr zu erkennen, die durch die getarnten Hardcore-Psychopathen in den Machstrukturen in der Welt, aktuell ausgeht.
    Was dagegen zu tun sei, schrieb ich hier mehrfach in allen Einzelheiten.
    Das Problem ist aber die Menschen aus ihrer liebgewonnenen Lethargie aufzurütteln. Und ein noch größeres Problem ist, die korrupte intellektuelle Schicht dazu zu bringen, ihren verdammten Job – nämlich die professionelle und ehrliche Aufklärung eben dieser Massen, endlich (wieder) aufzunehmen! Stattdessen machen die intellektuellen, durch Psychos korrumpierten Nichtsnutze, sogar längst „quasi gemeinsame Sache“ mit den psychopathischen Eliten, wie bereits erwähnt.
    Empathiefähige, mutige und aufgeklärte Menschen, können die nahende Katastrophe immer noch locker abwenden.
    Aber, wie sagte jemand dazu sinngemäß:
    „Nur zwei Dinge stehen einer neuen Idee (Erkenntnis) im Weg: den Weg nicht zu beginnen – und den Weg nicht zu Ende zu gehen (zu denken).“

    Hintergründe:
    https://de-de.facebook.com/Aktiv-gegen-Psychopathen-Pathokratie-329397370520953/

    Daryl

    • Werter Herr Daryl

      Wir finden es alle super, wie Sie Ihr Leben auf den Punkt bringen.
      Ich möchte Sie zu dieser Leistung herzlichst beglückwünschen, aber auch festellen dürfen, das ihre Auffassungsgaben wahrscheinlich ihrem Fingerprnint entsprechen, aber sicher nicht die verschieden Blickwinkeln, weder des Homo_Sapiens noch des Homo_Psychopatikus berücksichtgt oder gar miteinkalkuliert.
      Wenn man den so, Ihren Ausführungen hier halbwegs folge leisten darf.

      Sie haben hier gestern auch Kommentare meinerseits seitlich geschliffen, ohne erst den Sinn derer, verstanden oder ein wenig verarbeitet zu haben.

      Auch wissen zum Beispiel unsere Kinder 5 und 7, das Facebook ein von der CAI, Zuckerbübisches Unterfangen ist und würden schon darum Ihre hier empfohlene Side nie anclicken, weil auch deren Sichtweise schon in jungen Jahren sich ganz anders entwickeln wird, als Ihre bereits getunnelt, Systemorientierte.
      Auch wenn Sie hier vielleicht auf Praktikum tippen, macht das Ihre
      DNA nicht sympatischer, oder brauchbarer.

      Ich werde mich in Zukunft auch Ihres nicht mehr annehmen; nur dieses
      wollte ich an dieser Stelle noch schnell loswerden.

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 13:09 //

        . . .
        ZITAT @ Real-SA-Tiere:
        „… wissen zum Beispiel unsere Kinder 5 und 7, das Facebook ein von der CAI, Zuckerbübisches Unterfangen ist …“
        .
        WAS Ihre Kinder mit 5 & 7 angeblich „wissen“ – DAS lässt erahnen – WIE in Ihrer EIGENEN (verlorenen) Kindheit Ihr (verkümmertes) Hirn bereits geschliffen, um nicht zu sagen, von Ihrem Opa GEHIRN-gewaschen wurde . . .
        .
        Lassen Sie wenigstens Ihre Kinder, Kinder sein – wenn Sie hier schon am laufenden Band PROPAGANDA für die westliche CHAOS Theorie machen – die einem Land nach dem anderen die Lebensgrundlagen, und damit auch den Kindern die Kindheit raubt.
        .
        Ob Sie es „ORDO AB CHAO“, „Schreckens-Imperium oder „Globalisten-Sekte“ nennen wollen – DEN kriminellen Verein, für den Sie hier Dauer-WERBUNG machen – den sollten Sie wenigstens von Ihren Kindern fern halten, bis diese groß genug sind, um die kriminelle GEHIRN-Wäsche vom eigenen „Papa“ zu erkennen & zu durchschauen!

      • Sehr geehrter Herr Müllmann

        Ihnen scheint etwas unter den Nägeln zu brennen.
        Solch kaum durchdachten Seitenhiebe lassen in Ihren verkalkten Wänden nicht gutes vermuten.

        Gute Aufklärung bestätigt doch nur die Sorge um die Kinder und den nicht allzuweit enfernten, Total Recall.

        Sie versuchen hier doch nur Gott und eine Welt zu erklären,
        in der Sie schon längst als Verlierer hervorgingen und dies trotzig den Nachbarn kundtun.

        Ihre Selbstpsychosen der Welt verkaufen zu wollen ist Ihr gutes Instinktives Recht.

        Ich verurteile sie dafür auch keinesfalls. Im Gegenteil ich hoffe das Sie den kleinen Rest Ihres vergrämten daseins noch halbwegs würdig über die Bühne bringen.

      • Entschuldigung; sollte heissen #Möllmann#

      • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 14:43 //

        . . .
        90 Prozent derjenigen Kommentatoren, die statt EIGENE KONSTRUKTIVE BEITRÄGE zu erschaffen, und zur Diskussion zu stellen – EINZIG & ALLEIN ANDERE Kommentatoren versuchen in schmutzige Diskussionen zu verwickeln – sind erwiesenermaßen bezahlte TROLLS !
        .
        WAS die vom Staat bezahlte AntiFa auf der Straße zusammen prügelt – DAS erledigen TROLLS wie Fagot & Co im Internet!
        .
        Definition PSYCHOSE:
        .
        „Offene oder versteckte ABSICHT – zu verletzen und/oder zu zerstören.“

    • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 12:56 //

      . . .
      ZITAT @ Daryl:
      „Nein, nein, da verwechseln Sie wieder etwas Wesentliches …“
      .
      Take it easy – Daryl!
      .
      UN-kosh-Er vewechselt IMMER & ALLES – und DAS mit voller – aber scheinheilig & hinterfotzig, raffiniert ge-TARN-ter ABSICHT !
      .
      UN-Kosh-Er TARNT seine VERSCHWURBELUNGEN der Realität mit Vorliebe mit alt-griechischen und alt-lateinischen Ausdrücken – die toll klingen, und die kein Schwein versteht – also lobt er selbstverliebt seine MEGA-UN-BILDUNG, die in Wahrheit nur aus raffinierter Verdrehung und Verschwurbelung der REALITÄT besteht, um mit MEGA-LÜGEN seine verlogenen, falschen Freunde aus US-RAEL, seine „Amis auf Kurs“ zu WÄHNEN . . .
      .
      WÄHNEN kommt von WAHN.
      .
      Und PSYCHOSE kommt von: (Definition)
      .
      Offene oder versteckte ABSICHT zu verletzen und/oder zu zerstören.
      .
      DO-IT-SCH führ AN-FENGER . . .

    • – Fällt es (auch) Ihnen wirklich so schwer, ein wenig über den Tellerrand zu schauen?

      Das Spannende daran ist ja, dass 1000 Leute über den Tellerrand schauen und 1000 verschiedene Dinge sehen. Dafür hat uns Platon in seiner Weisheit das Höhlengleichnis hinterlassen.

      Unter den 1000 Tellerrandschauern bilden sich Parteien, deren “Mitglieder” meinen in etwa das Gleiche zu sehen, aber nur solange bis der eine oder andere in Ungnade fällt, weil der Teufel im Detail steckt und keiner zurückstecken will. Und dann bekämpfen sich die Parteien nicht mehr nur extern, sondern auch intern gegenseitig. Sehr oft geht es ironischwerweise um den Vorwurf an andere, nicht über den Tellerrand zu schauen. Viel zu oft spielt weniger das Argument die entscheidende Rolle sondern Sympathien und Antipathien. Die Muster wiederholen sich seit Tausenden von Jahren und dabei wird mir schon innerhalb meiner winzigen Lebensspanne langweilig.

      Zu ergänzen wäre, dass diese Grabenkämpfe zwischen den Parteien stattfinden zwischen jenen, die sich ausgerechnet nicht als Psychopathen bezeichnen würden. Es muss also noch weitere Homo sapiens-Typen geben, die sich selbst und anderen ständig im Weg stehen – verschiedene emotionale Typen die sich gegenseitig neutralisieren und v.a. in wirtschaftlich erträglichen Zeiten ignoriert werden können. Die Ausklammerung von Psychopathen negiert ausserdem, dass Psychopathen “positive” Funktionen haben könnten, was angesichts des evolutionären Überlebens der Psychopathengene dringend vermutet werden müsste, was aber nicht sein kann, weil es nicht sein darf weil Psychopathen nunmal Psychopathen sind. Basta!

      Damit befinden wir uns schon mitten in der üblichen Sündenbockmechanik ohne Sinn und Verstand, worauf eine taugliche Systemkritik aber dringend angewiesen wäre.

      Was über Psychopathen ganz bestimmt gesagt werden kann: Sie haben einen sozialevolutionären Vorteil und besetzen eine ökologische Nische messbar erfolgreicher als andere Homo sapiens-Typen. Und sie werden von den emotionaleren Genvariante nicht nur geduldet, im Gegenteil scheint sogar eine gewisse emotionale Bewunderung für arschkalte Typen vohanden zu sein, ganz zu schweigen vom Neid, wie “cool” die doch sind. Das ist die Realität in der wir nicht erst seit Epikur leben.

      Also komme ich auf die ”Menschen – in DIESER Epoche” zu sprechen. Selbst wenn Psychopathen weg wären, bliebe immer noch Epikurs “Gier” übrig. M.a.W. die Gier würde dann eben ein Stück weit emotionaler. Es könnten sich sogar negative Konsequenzen daraus ergeben, wenn nämlich Gier unberechenbarer wird: Psychopathen sind nunmal ziemlich berechnend, psychopathische Ökonomen müssen ziemlich genau rechnen um konkurrenzfähig zu bleiben und dabei stehen ihnen keine Emotionen im Weg. Psychopathen sind von Haus aus nüchtern, wir sind es nicht, uns wird – Ironie der Geschichte – geraten Emotionen halt einfach beiseite zu schieben und cool zu bleiben. Als ob das so einfach wäre. Wenn ich also über den Tellerrand blicke, dann sehe ich dass das System nur MIT dem Homo sapiens geändert werden kann unter Inkaufnahme all seiner guten und schlechten Eigenschaften und Typen. Über den Tellerrand geschaut habe ich das Gesamtsystem Homo sapiens im Blick, möglichst so wie es ist.

      Wenn die Bestandesaufnahme schliesslich beisammen ist, kann man sich ja mal überlegen, warum Gandhi zwar weltweit bewundert wird, aber nicht kopiert. Oder warum es auf diesem Planeten nur EINE EINZIGE direkte Demokratie gibt, die zwar auch bewundert wird, aber eben auch nicht kopiert. Was KRIEGen “Nicht-Psychopathen” nicht auf die Reihe, dass sie wie paralysiert auf ZWEI REAL EXISTIERENDE Lösungsansätze glotzen?

      ZWEI REAL EXISTIERENDE Lösungsansätze, die übrigens trotz Psychopathen oder viel, viel schlimmer, vielleicht sogar dank Psychopathen … nicht auszudenken …

      … die Amis auf Kurs
      Grüsse
      kosh

      PS: Man tut was man kann und man kann was man tut.

  25. MutigeAngstfrau // 12. März 2016 um 19:38 //

    Als unermüdliche Kritikerin unserer von mir in der Mehrheit ungeliebten, ja verachteten Journalistenschar Deutschlands möchte ich den Mitstreitern auf Geolitico diesen kleinen, sehr feinen Kündigungsbrief eines Zeitungsabonnenten weiterleiten.

    http://journalistenwatch.com/cms/warum-immer-mehr-zeitungen-ihre-leser-verlieren/

  26. „http://journalistenwatch.com/cms/warum-immer-mehr-zeitungen-ihre-leser-verlieren/“
    Typischer Link einer Oma Namens MAF, die hinter dem Ofen sitzt und auf Signale von außen wartet statt sich selbst zu bemühen.

    oder was???

    • UEM an UEM

      Komm Uwe E. Mertens sei nicht so respeklos zu der Nicknamenperson MutigeAngstoma, Sie meint es villeicht nicht so.

      Folgt man Oms Link weiter kommt man auf folgenden Betrag, der
      sinngemäß die Wahlen in der DDR mit den Wahlen in der BRD vergleicht.
      ich zitiere:

      Demokratische Wahlen oder sinnloses Spektakel?
      Veröffentlicht am 12. März 2016 von conservo

      (www.conservo.wordpress.com)

      Von Reiner Schöne *)

      Ich habe mir vor zehn Jahren das Buch gekauft.“ Die Revolution entläßt ihre Kinder“ von Wolfgang Leonard. Es sind die Memoiren eines damals überzeugten Kommunisten, ja Stalinisten, der sich vom Kommunismus abwendet und unter größter Gefahr flüchtet. Er kam nach dem 2. Weltkrieg zusammen mit Walter Ulbricht, der sogenannten “Gruppe Ullbricht”, aus Russland zurück, um im „demokratischen Osten“ ein „sozialistisches Deutschland“ zu installieren.

      Sie alle kamen schon mit diesem Vorsatz und dem Ziel hier in Berlin an. Der Spruch Ulbrichts:“Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.” (S. 440)“ ging durch die Reihen des ostdeutschen Volkes.

      Leonard beschreibt in diesem Buch auch die ersten „demokratischen“ Wahlen in der Ostzone, die mich heute an die Landtagswahlen und bestimmt auch an die Bundestagswahlen nächstes Jahr erinnern werden.
      …“
      weiter siehe:
      https://conservo.wordpress.com/

      Was folgt daraus?

      • MutigeAngstfrau // 13. März 2016 um 07:19 //

        @ Mertens
        Sie sind ein um Aufmerksamkeit buhlender Mensch, der ständig andere Leute persönlich anzugreifen versucht. Und das auch noch unter der Fahne eines selbstverliebten Patriotismus.

        Eigentlich lehne ich solches Theater ab, weil es der Seriosität der Seite schadet, aber hier möchte ich doch noch einmal antworten.

        Zuerst sollte ich unbedingt bei Ihnen anrufen, (sie warfen mir später sogar vor, es nicht getan zu haben), dann titelten Sie mich kumpelnd Mädel, bzw. verballhornten ständig meinen Nick. Dann watschten Sie mich ab, mich hier nicht unter Klarnamen zu bewegen und nutzten viele Kommentare von mir, sich als krittelnder Oberlehrer zu präsentieren.
        Sie stellten sich vor, ich wäre in Lederklamotten, bzw. Nadelstreifen unterwegs und nun greifen Sie zur letzten Waffe und machen das aus mir, wovor in unserer halbtoten Welt niemand mehr eine Achtung hat. Ne Oma.

        Soll sich jeder selbst seinen Teil dazu denken.

        Für Sie, Herr Mertens, aber doch einmal ganz deutlich: Mir wollte man in jeder Beziehung schon zu oft an die Wäsche. Ich bin in Abwehr trainiert und meinen innersten Kern sieht so etwas nicht einmal.
        Sie könnten es also getrost unterlassen.

      • Mädel, Sie haben echt nicht einfach.
        Denken Sie lieber an den Maibaum den Sie in meinem Dorf
        setzen wollten oder an die regenbogenfarbigen Socken,
        die Sie so gern in der Damenrunde in ihrem Kellergeschoß sitzend …usw.
        Gern nehme ich diese von Ihnen auch an, liefer sorgar die
        Schafwolle dazu. Laß mich echt gern bestricken
        Mädel, ich nehme an bestimmten Wettbewerb nicht mehr teil,
        sie können also ruhig schlafen und in einen normalen Umgangsmodus im Zusammenhang mit mir umschalten.
        Im übrigen gilt der Satz : “ Kein Mensch ist vollkommen, ich auch nicht.“

        Guten Morgen!

  27. Karl Brenner // 13. März 2016 um 01:43 //

    Der IWF entwickelt sich immer mehr zum Hebel von US-Interessen
    (Wirtschaft und Regierung)

    Es ist kein Wunder, dass sich andere Länder zu neuen Verbünden zusammen schlie0en.
    Selbst Deutschland ist dabei.

    Wieder ein Zeichen hilfloser US-Politik, welche die Realität nicht wahrnehmen möchte und nur so agiert, wie es gerade die eigenen und die verbündeten Lobbyisten möchten.

    Was sind dort für Berater tätig…
    Ein Trauerspiel!

    Wollen wir wirklich mit dieser USA in den Abgrund reiten?

    • Karl Bernhard Möllmann // 13. März 2016 um 13:23 //

      . . .
      ZITAT @ Karl Brenner:
      „Was sind dort (USA) für Berater tätig…?“
      .
      Nachdem die Deutschen Wissenschaftler und Ingenieure aus der „Operation Paperclip“ (zum Beispiel: Wernher von Braun)im Wesentlichen aufgrund hohen Alters inzwischen ausgestorben sein dürften – bleibt eigentlich nur noch der Pole & Psychopath Zbigniew Brzeziński übrig, der mit David Rockefeller die TRILATERALE KOMMISSION gegründet hat, OBAMA’s Mentor war – und die USA berät zur nackten GEWALT zu greifen um zur angeblich „Einzigen Weltmacht“ zu werden.
      .
      https://de.wikipedia.org/wiki/Die_einzige_Weltmacht:_Amerikas_Strategie_der_Vorherrschaft
      .
      In Wahrheit hat dieser geisteskranke polnische Psychopath – Amerika UND den Rest der Welt, an die Wand gefahren – direkt in den größten BANKROTT der Weltgeschichte.
      .
      Resultat sind KRIEG, CHAOS, HUNGER & FLUCHT.
      .
      Soviel zu den „Beratern“ der USA.

      • Karl Brenner // 13. März 2016 um 18:00 //

        Leider gibt es nur eine verschwindend geringe Anzahl von Leuten,
        welche sich für die Hintergründe ihres eigenen erlebten Übels interessiert.

        Wer auf der Straße kennt schon Zbigniew Brzeziński?

        Es wäre die dedizierte Aufgabe der staatlich finanzierten Medien,
        hier Aufklärung zu betreiben.

        Statt dessen sind die Akteure dieses Plans.

    • Imperator // 18. März 2016 um 01:09 //

      Die Hartz Maschine

      https://www.youtube.com/watch?v=7xKQfqmb6bU

      :

  28. Angela Merkel über die NWO – neue Weltordnung
    Wem dient A.M.?
    Was denkt die Kanzlerin heute und jetzt?
    Was denkt die CDU?
    Aus welchen Fehlern dieser Frau kann man lernen?
    Sieht AM, was der IWF für eine angeblich wichtige Rolle spielt?
    Kann sich Frau Dr. Merkel, ihre Partei…ales Volkspareinen um 180 Grad drehen oder sind diese Organisationen aufzulösen?

Kommentare sind deaktiviert.