Ein Gewalt provozierendes System

Schwer bewaffnete Polizei patrouilliert in Paris: Ist ohne sie Sicherheit nicht mehr zu gewaehrleisten? © Karin Lachmann Schwer bewaffnete Polizei patrouilliert in Paris: Ist ohne sie Sicherheit nicht mehr zu gewaehrleisten? © Karin Lachmann
In der Flüchtlingskrise vertrauen die Naiven umso fester, um virtuell noch in der heilen Welt leben zu können. Die Skeptischen suchen im eigenen Zorn emotionale Zuflucht.

Gewalt an sich braucht keinen moralischen Vektor. Im Gegensatz zu Gut und Böse, rechts und links, fortschrittlich und konservativ, deutsch und nichtdeutsch, Freund und Feind bedarf es keiner Wertung, um in einer zivilisierten Gesellschaft Gewalt als negativ und unerwünscht einzuordnen.

Schon anders sieht es mit der Gegengewalt aus, also der zur individuellen wie territorialen Verteidigung ausgeübten oder der, die dem Staat zur Aufrechterhaltung der Ordnung zusteht. Wäre unsere Gesellschaft wirklich zivilisiert, würde sich wohl auch diese Gegengewalt minimieren.

Wie steht es nun aber mit einer Staatsführung, die durch ihre Flüchtlingspolitik mehr oder weniger formal legal Verhältnisse schafft, die zu zusätzlicher massiver Gewalt führen müssen? Sie übt eine negative institutionelle Gewalt aus – und diese Gewalt hat sehr wohl einen Vektor, und sie geht mit Sicherheit nicht mehr vom Volke aus. Auf dieser Meta-Ebene ist es dann auch völlig unerheblich, von wem dann die konkrete verbale, nonverbale und als „Ultima Ratio“ die physische Gewalt letztlich ausgeht. Flüchtlinge, Bürger oder radikale Wirrköpfe – sie alle sind dann Opfer einer katastrophalen politischen Weichenstellung. Die wahre Parole heißt dann: „Die schaffen uns.“

Rasant wechselnde Verhältnisse

Natürlich enthebt uns das nicht der Aufgabe, mit dem so erzeugten Scherbenhaufen irgendwie umzugehen. Erstes Gebot muss dabei sein, sich nicht in politischen Lagern zu verschanzen, sondern trotz aller Vernebelungspolitik ein Bild von den realen Zuständen zu machen. Andernfalls wäre irgendwann der Bürgerkrieg die zwangsläufige Folge. Wir tun gut daran, den Hauptwiderspruch einer politisch inszenierten Krise im Kopf zu behalten, wenn wir über die Menschen, die hier möglicherweise Gesetze brechen, urteilen wollen. Was bitte nicht dahingehend misszuverstehen ist, der einzelne Gesetzesbrecher wäre nicht auch in aller Konsequenz zu stoppen und zur Verantwortung zu ziehen.

In Anbetracht eines inzwischen weitgehend gleichgeschalteten Informationsapparats es ist nicht einfach zu überblicken, wie die sich zudem rasant wechselnden Verhältnisse darstellen. Hörten wir doch noch vor einem halben Jahr bei damals 600.000 in Deutschland registrierten Asylbewerbern in wenn auch nur randständigen Zeitungsmeldungen von den zuzuordnenden140.000 Straftaten. Das war eine beeindruckende Zahl. Zwei Drittel davon waren Vermögens- und Fälschungsdelikte sowie Diebstähle.

Heute dagegen wird entspannt vermeldet, „die Vermutung, Flüchtlinge würden besonders häufig Straftaten begehen, kann die Polizei nicht bestätigen“. Auch habe man im Umfeld von Flüchtlingsheimen keinen Anstieg der Kriminalität wahrgenommen. So sehr solche Veröffentlichungen zumindest seit den Vorfällen von Köln mit Vorsicht zu genießen sind, kann man sie doch nicht einfach im Umkehrschluss von der Hand weisen, ohne sie widerlegen zu können.

Das neue deutsche Schisma hat seinen unguten Weg gefunden, mit dieser Informationsunsicherheit umzugehen: Die Naiven vertrauen umso fester, um virtuell noch ein bisschen länger in der heilen Welt leben zu können, die Skeptischen radikalisieren sich, um im eigenen Zorn emotionale Zuflucht zu finden. Fakt ist, dass das Gewaltpotenzial auch jenseits von immer wieder beschworener Terrorgefahr und von Vergewaltigungen steigt. Auch hier ist eine Differenzierung hilfreich.

Große Gruppe friedlicher Einwanderer

Vermutlich am härtesten betroffen sind derzeit die Flüchtlinge selbst, zumindest jene, die in Lagern unter unzumutbaren Bedingungen und in der relativ großen Rechtsferne dieser neuen Parallelgesellschaften leben müssen. Täter und Opfer haben, so heißt es, in zwei Dritteln aller Fälle dieselbe Herkunft. Obwohl es die politisch-korrekte Propaganda leugnet, entstehen unter Menschen, die nicht nur aus Kulturen kommen, in denen Gewalt und Rücksichtnahme einen ganz anderen Stellenwert haben, sondern die nun auch unter Umständen leben, in denen die bisherigen die Gewalt kontrollierenden Mechanismen nicht mehr funktionieren, naturgemäß erhebliche Verwerfungen.

Nachdem es im Lager von Suhl[1] zu massiven Konflikten unter Lagerinsassen gekommen war, die sich nicht mehr verheimlichen ließen, schlug der linke Ministerpräsident Bodo Ramelow[2] sogar vor, die Flüchtlinge künftig nach Ethnien getrennt unterzubringen. Was für ein Eingeständnis der Problematik aus diesem Munde!

Doch selbst wenn sich dies organisieren ließe bei einer ansonsten völlig unorganisierten „Einwanderung“, wird so der Konflikt nur verschoben und nicht beseitigt. Wenn diese Ethnien in Deutschland sind und wenn sie, wie zu erwarten ist, weiter unter den unwürdigen Bedingungen der Arbeitslosigkeit und der Gettoisierung leben müssen, wird es diese Gewalt und Kriminalität dann eben auf viel größerer Ebene geben. Klar ist, dass unter den Migranten durch die unkontrollierte Willkommenspolitik ein vergleichsweise hoher Anteil Krimineller und gewaltbereiter sowie gesetzesfremder Überlebenskünstler ist. Und so wird dieses Gewaltpotenzial dann auch die große Gruppe der friedlichen und vielleicht auch integrationswilligen Einwanderer als erste treffen.

Bis jetzt sind wir aber noch in der Situation, dass sich Flüchtlinge in Lagern Massenschlägereien[3] liefern oder sich gegenseitig mit Feuerlöschern[4] prügeln. In Bonn schoss die Polizei auf einen 23-Jährigen aus Guinea, der einen Mitbewohner mit einem Messer attackierte. In einem Zeltlager in Dresden kam es zu einer Massenschlägerei zwischen Asylbewerbern aus Afghanistan und Syrien. Sie bewarfen sich mit Pflastersteinen und Feldbetten.

Unschuldige werden zu Opfern

Ein bezeichnendes Licht auf die Gewaltbereitschaft anderer Kulturen warf ein Vorfall vor einem Jahr[5], bei dem eine Gruppe muslimischer Flüchtlinge auf hoher See zwölf Christen über Bord warf und zusah, wie diese ertranken. Da interessierte es die Mörder nicht, dass alle an Bord Schwarzafrikaner mit dem gemeinsamen Ziel Europa waren. Solidarisches Verhalten jenseits der Stammesebene ist eine Errungenschaft entwickelter Kulturgesellschaften. Dies von anderen Kulturen zu erwarten, ist nicht nur naiv, sondern auch arrogant.

Derartiges Gewaltpotenzial hat die Lager inzwischen teilweise auch schon verlassen oder zeigt sich als Folge gescheiterter Alt-Integration. Ein Schwimmbad in Berlin musste nach Massenschlägereien unter 60 Jugendlichen geschlossen werden. In der darauffolgenden Nacht wurden die Geschäftsräume des Bades verwüstet. Massive Konflikte und Verteilungskämpfe dieser Art sind zwischen Altmigranten und Neumigranten zu erwarten. Vor einem Berliner Flüchtlingsheim wurde kürzlich eine Schreckschusspistole aus einem Auto abgefeuert, während der Beifahrer „Allahu Akbar“ rief.

All das macht es natürlich keinen Deut besser, wenn Teile der autochthonen Bevölkerung Gesetze brechen und Gewalt gegen Fremde ausüben. Egal, ob bei Protesten gegen ein geplantes Asylbesucherzentrum im niederländischen Geldermalsen Steine und Flaschen fliegen oder ob in Jahnsdorf ein Bus mit Asylbewerbern angegriffen wird[6], egal ob in Berlin ein Sprengstoffattentat auf ein Flüchtlingsheim verübt wird, das nach offiziellen Angaben 100 Menschenleben hätte in Gefahr bringen können oder zwei betrunkene Männer in der S-Bahn einen Syrer schikanieren – all dies sind keine Antworten auf die Problematik, sondern das Schaffen von neuen Problemen. Denn: Egal wie viele kriminelle Asylbewerber es auch geben mag, werden durch solche Mob-Justiz viel mehr Unschuldige zu Opfern. Wenn, muss sich die Wut gegen die Herrschenden richten oder gegen die, die sie stützen.

Niveau der Lüge und Gewalt

Ja, es gibt auch offensichtlich eine zunehmende Gewalt seitens der Asylbewerber gegen die angestammte Bevölkerung, und je mehr die Presse davon verschweigt, desto mehr muss die alternative Öffentlichkeit darüber berichten. Auch hier auf GEOLITICO wird demnächst ein Post über die Veränderung des Lebensgefühls im Lande durch den Import neuer Gewaltpotenziale erscheinen.

Doch all dies darf immer nur mit der höchstmöglichen Verantwortung, also Differenziertheit, geschehen. Es gibt in Deutschland ein systemisches Problem, das nicht zulasten unschuldiger Individuen bekämpft werden kann. Der Widerstand gegen das System des Unheils kann nicht erfolgreich geführt werden, wenn man sich auf dessen Niveau der Lüge und Gewalt herunterziehen lässt.

 

Anmerkungen

[1] http://www.n-tv.de/politik/Polizei-kann-Lage-in-Suhl-beruhigen-article15757966.html

[2] http://www.welt.de/politik/deutschland/article145429238/Ramelow-will-Fluechtlinge-nach-Ethnien-trennen.html

[3] http://www.morgenpost.de/berlin/article206734547/Massenschlaegerei-unter-Fluechtlingen-im-Flughafen-Hangar.html

[4] http://www.morgenpost.de/berlin/article206734043/Schlaegerei-mit-Feuerloeschern-in-Fluechtlingsheim.html

[5] http://www.tagesspiegel.de/politik/flucht-ueber-das-mittelmeer-religioeser-hass-auf-see/11654110.html

[6]http://www.morgenpost.de/politik/inland/article206814335/Fluechtlingsbus-in-Sachsen-mit-Steinen-und-Boellern-attackiert.html

Über Konrad Kustos

Kustos studierte Germanistik, Geografie und Publizistik an der Freien Universität und promovierte über das Spannungsfeld zwischen Unterhaltungsliteratur und Literaturliteratur. Viele Jahre arbeitete er als Journalist in leitenden Positionen bei großen Berliner Tageszeitungen. Der Schwerpunkt seiner publizistischen Arbeit lag bei der Architektur und dem Aufbau der neuen Hauptstadt nach der Wende von 1989. Als roter Faden durch seine Arbeit zieht sich die Verteidigung des Normalbürgers gegen elitäre Denkweisen sowie der Versuch, Ideologien zu enttarnen. Kontakt: Webseite | Weitere Artikel

54 Kommentare zu Ein Gewalt provozierendes System

  1. die realitäsfernen etablierten parteien wollen sich nicht eingestehen das ihr bevölkerungs experiment schon gescheitert ist, eine eingliederung in unsere arbeitswelt nur der wunsch vater des gedankens ist, wie lange werden sich die neubürger noch gefallen lassen, kaserniert zu sein, bald schon werden die horden über land ziehen, dörfer plündern zu hunderten, man wird sich keinesfalls mit 399€ monatseinkommen zufrieden geben. abtauchen in die illegalität wir die regel werden, die auf uns zukommende kriminalität wird nicht mehr beherschbar sein, unruhen und notstandsgesetze die regel werden.
    das chaos ist gewollt, ein orwellsches senario die zukunft.
    dank volksverdummung, totalüberwachung ab in die versklavung des islam.

    • Wann begreifen unsere Foristen und Beitragsschreiber, dass hoffen, beten und warten „auf die göttliche Eingebung“ bereits schon lange vor Carl Valentin angemahnt und seit tausenden von Jahren nichts bewirkt hat ?

      Was jetzt sich dem Ende zu nähern scheint, ist die geplante Umsetzung und Vollendung eines Planes von Menschen, die offenbar begriffen haben, dass der Mensch auf dieser Erde die größte Gefahr für diese Welt ist und darum ausgerottet gehört.

      Wer es verstand, sich durch Aneignung des Weltvermögens eine Fluchtburg zu schaffen, um den „eigenen Plan“ überleben zu können, kann doch nicht ganz blöd sein ?

      • Karl Bernhard Möllmann // 28. Februar 2016 um 12:44 //

        . . .
        Sehr geehrter Herr Kustos,
        .
        Ich bin bereits am verflixten SIEBTEN (7) Wort („Vektor“) Ihres Artikels: „Ein Gewalt provozierendes System“ – in’s STOLPERN geraten – weil ich bereits Ihren ERSTEN (1) SATZ NICHT VERSTEHE, WAS SIE MIT „Gewalt an sich braucht keinen moralischen Vektor.“ – NICHT VERSTEHE!
        .
        Die Definition aus Wikipedia hilft mir leider auch nicht weiter, da sie MEINE VERWIRRUNG NUR DURCH WEITERE, VERSCHLÜSSELTE GEHEIM-WORTE VERGRÖSSERT:
        .
        ZITAT @ https://de.wikipedia.org/wiki/Vektor
        .
        „Im allgemeinen Sinn versteht man unter einem Vektor (lat. vector „Träger, Fahrer“) ein Element eines Vektorraums, das heißt ein Objekt, das zu anderen Vektoren addiert und mit Zahlen, die als Skalare bezeichnet werden, multipliziert werden kann. Vektoren in diesem allgemeinen Sinn werden im Artikel Vektorraum behandelt.

        Im engeren Sinne versteht man unter einem Vektor in der analytischen Geometrie ein mathematisches Objekt, das eine Parallelverschiebung in der Ebene oder im Raum beschreibt. In kartesischen Koordinaten werden Vektoren durch Zahlenpaare (in der Ebene) bzw. -tripel (im Raum) dargestellt, die oft untereinander (als Spaltenvektoren) geschrieben werden. Davon ausgehend ein n-Tupel reeller Zahlen,[1] also ein Element des \R^n. in der klassischen Physik eine physikalische Größe, die durch einen Betrag und eine Richtung gekennzeichnet ist.

        Dieser Artikel beschäftigt sich überwiegend mit Vektoren im geometrischen Sinn und Vektoren als Elementen des Koordinatenraums \R^n.“
        .
        ? ? ? ? ? ?
        .
        Das ist ja ähnlich gequirrlte Scheiße, als würde ich ein „DIKTORAZLYN“ damit erklären – daß ein „DIKTORAZLYN“ in der „DIKTORAZLYN“-Sprache für „DIKTORAZLYN“-Phänomene bei der „DIKTORAZLYN“-Analyse eingesetzt wird . . . ? ? ? ? ? ?
        .
        Also bitte helfen Sie mir auf das Fahhrad, indem Sie mir erklären – WELCHES WORT IN DER DEUTSCHEN SPRACHE IHNEN FEHLT – daß Sie sich auf ein derart speziell in der analytischen Geometrie verwendetes Fach-Wort abstützen müssen, welches NORMALERWEISE verwendet wird um:
        .
        „Im engeren Sinne versteht man unter einem Vektor in der analytischen Geometrie ein mathematisches Objekt, das eine Parallelverschiebung in der Ebene oder im Raum beschreibt.“
        .
        SORRY, daß ich Ihnen mangels GEOMETRIE-STUDIUM daher leider NICHT folgen kann . . .

      • Karl Bernhard Möllmann // 28. Februar 2016 um 13:21 //

        . . .
        Nachklang:
        .
        Über „GEWALT“ würde ich gerne mal eine echte Diskussion führen – zumal es in meiner kleinen Welt nur „ANGRIFF“ und die „WEHR“ gibt – wenn von „GEWALT“ die Rede ist.
        .
        Diese natürliche KLARHEIT des Begriffes „GEWALT“ – bei der einzig und allein die RICHTUNG entscheident ist – „ANGRIFF“ oder (Gegen-) „WEHR“ ?
        .
        Weil der „ANGRIFF“ aber in unserer KULTUR inzwischen eindeutig als „kriminell“ erkannt & gebannt ist – geht die EIGENTLICHE Diskussion nur noch um die ENT-TARNUNG von FALSCHEM ANGRIFF & FALSCHER (Gegen-) „WEHR“!
        .
        DAS IST UNSER HEUTIGES PROBLEM, DASS UNSER „WAR ON TERROR“ ZWAR ALS (Gegen-) „WEHR“ VON HOLLYWOOD „VERKAUFT“ WIRD – IN WAHRHEIT ABER EIN PERFEKT GETARNTER ANGRIFF AUF ANDERS DENKENDE MENSCHEN & IHRE LÄNDER IST.

      • @KBM

        DAS IST UNSER HEUTIGES PROBLEM, DASS UNSER “WAR ON TERROR” ZWAR ALS (Gegen-) “WEHR” VON HOLLYWOOD “VERKAUFT” WIRD – IN WAHRHEIT ABER EIN PERFEKT GETARNTER ANGRIFF AUF ANDERS DENKENDE MENSCHEN & IHRE LÄNDER IST.

        Eine mögliche Erklärung dazu, dass so ein Scheixx überhaupt funktioniert, findet sich in BBC-Filmreihe „The Trap“

        Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden

        „Die Falle – Was mit unserem Traum von Freiheit geschah“, aus dem Jahre 2007 umschreibt Ursprung und Aufstieg von Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus. Die Dokumentation beleuchtet akribisch, wie zu Zeiten des Kalten Krieges von Mathematikern und Psychologen aus deren zutiefst düsteren Menschenbild heraus entwickelte Theorien Jahrzehnte später benutzt wurden um ganze Staaten und Gesellschaften nach diesem Menschenbild zu transformieren.

        Eine dreiteilige Artikelserie….

        https://www.radio-utopie.de/2012/10/27/bbc-filmreihe-the-trap-wie-menschenbild-und-psychologie-des-kapitalismus-erschaffen-wurden/

      • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 13:38 //

        @KBM

        ……..GENIAL!

      • Ondoron // 1. März 2016 um 07:31 //

        @KBM
        Also, ich finde ja, ‚“Vektor“ hört sich schön bedeutungsschanger an *LOL*

      • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 13:36 //

        @Karl Bernhard Möllmann

        Ich hatte und habe auch Mühe zu verstehen, warum gerade der Begriff Vektor gewählt wurde, obwohl mir bekannt war, dass es eine Vektorrechnung gibt. Man muss ja auch zum Abitur durch dieses schnöde Thema. Nach dem ich den zweiten Satz mit der Gegenüberstellung gelesen hatte nahm ich an, dass der Begriff als Reiter für die Annahme steht, dass es für den Begriff >>MORAL<< keine diametrale Gegenüberstellung gibt, wie bspw. bei Gut und Böse.

        Die einfachste Vektorabbildung ist eben eine imaginäre Fläche auf der ein Vektorpunkt A und ein Vektorpunkt B abgebildet werden kann und unter Berücksichtigung des Flächeninhalts mathematisch ausgedrückt wird. Mehr weiß ich auch nicht mehr. Hab´ ich alles vergessen, weil nie gebraucht und in metaphorischer Weise auch hier zum ersten Mal gelesen.

        Würden Sie mir für diese "Fleißarbeit" erklären, was "DIKTORAZLYN" ist?
        Meine Frau und ich haben hinsichtlich der Wortherkunft gewettet. Ich meine Medizin, meine Frau meint Chemie/Physik=Sprengstoff. Ohne Google.

        Ihr Kommentar war richtig klasse. Danke für den Lacher des Tages.

      • Karl Bernhard Möllmann // 28. Februar 2016 um 15:11 //

        . . .
        ZITAT @ hubi stendahl:
        „Würden Sie mir für diese „Fleißarbeit“ erklären, was „DIKTORAZLYN“ ist?“
        .
        Selbstverständlich!
        .
        Leider liegen sowohl Ihre Frau, als auch Sie hinsichtlich der „Wortherkunft“ beide FALSCH!
        .
        Dieses Wort existiert nur in meiner Phantasie, war nur als Test-Beispiel gedacht – wie leicht man mit Worten die Keiner versteht – nur CHAOS & VERWIRRUNG („ORDO AB CHAO“) anrichten kann . . .
        .
        Hat also geklappt, der kleine Test!
        .
        „DIKTORAZLYN“ also bitte in die Mülltonne – allerdings vorher als „Sondermüll“ – sorgfältig von anderem Hausmüll trennen . . .

      • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 15:17 //

        Suuuuper!!

      • @Karl Bernhard Möllmann

        Sie stehen bei der Stolpereiüber VEKTOR nicht alleine da; mir geht es genauso. Toll, wie Sie dargestellt haben, dass es unsinnig ist, in diesem Zusammenhang solch ein Wort zu benutzen. Da stellt man sich wieder die Frage, warum benutzt der Autor gerade dieses Wort?

        Nachdem ich den Artikel nun schon zweimal gelesen habe, erschließt sich mir immer noch nicht, was Herr Kustos eigentlich insgesamt zum Audruck bringen möchte.

        Beispiel:
        Zitat: „Das neue deutsche Schisma hat seinen unguten Weg gefunden, mit dieser Informationsunsicherheit umzugehen: Die Naiven vertrauen umso fester, um virtuell noch ein bisschen länger in der heilen Welt leben zu können, die Skeptischen radikalisieren sich, um im eigenen Zorn emotionale Zuflucht zu finden.“

        Hier sagt er aus, dass das „neue“ deutsche Schisma (was war denn das „alte“ deutsche Schisma? Und das „neue“ deutsche Schisma stellt er als Behauptung auf und teilt die deutschen Bürger in zwei Spezies auf?) aus zwei Spaltungen besteht: Zum einen die Naiven, zum anderen die radikalen Skeptiker. Aha, ich zähle mich zu keiner der beiden aufgeführten Spezies, lande also im Nirgendwo oder was?

        Im selben Zitat spricht der Autor von Informations-unsicherheit. Also mittlerweile weiß doch wohl selbst jeder BLÖD-Zeitungleser, dass uns eine Riesenmenge an Informationen vorenthalten werden. Es ist also keine Informationsunsicherheit, sondern die dauernden Lügen der MSM, die uns fordern, auch damit umzugehen. Warum so zaghaft ausgedrückt? Nicht Informationsunsicherheit, sondern LÜGEN!

        Und weiter „die Skeptischen radikalisieren sich, um im eigenen Zorn emotionale Zuflucht zu finden.“

        Soll das heißen, dass nun die Skeptischen, die sich radikaliseren, immer zornig sind (sein müssen)?

        Zitat: „Derartiges Gewaltpotenzial hat die Lager inzwischen teilweise auch schon verlassen oder zeigt sich als Folge gescheiterter Alt-Integration.“

        Diesen Satz verstehe ich überhaupt nicht, auch nicht im Kontext mit dem vorherigem Absatz im Artikel. Welche Lager wurden von welchem Gewaltpotenzial verlassen?

        Sorry, aber so geht es mir durchweg im gesamten Artikel von Herrn Kustos. Was möchte er mit diesem Artikel überhaupt sagen???

      • Das gemeine an der heutigen Desinfektion ist, das Lüge und Wahrheit miteinander vermischt werden, was das erkennen der Wahrheit nicht unbedingt vereinfacht und das ganze noch hinterhaltiger macht. Das ist wohl mit informationsunsicherheit gemeint. Man weiß einfach nicht mehr was richtig oder falsch, wahr oder unwahr ist. Vektor am kürzesten beschrieben bedeutet wohl Betrag und Richtung in einem Raum.

      • NoFiatMoney // 28. Februar 2016 um 21:34 //

        Über den Vektor sind wahrscheinlich viele Leser gestolpert, auch ich. Vielleicht war es nur ein semantischer Mißgriff?

        Denn schon im nächsten Satz hieß es:

        „Im Gegensatz zu Gut und Böse, rechts und links, fortschrittlich und konservativ, deutsch und nichtdeutsch, Freund und Feind bedarf es keiner Wertung, um in einer zivilisierten Gesellschaft Gewalt als negativ und unerwünscht einzuordnen.“

        Wollte Dr. Kustos Gewalt generell -also unabhängig von jeder moralischen Wertung- als negativ und unerwünscht beschreiben? Die Lesart gefiele mir.

        Und/oder wollte er mit dem Begriff auch auch einen weiteren, in der Mathematik damit verbundenen, nämlich die Matrix, hinweisen?

        Alles nur Vermutung, Interpretation.

        Nur Herr Dr. Kustos selbst vermag das Rätsel seiner Formulierung von den Nebeln des Spekulativen zu befreien.

      • NoFiatMoney // 28. Februar 2016 um 21:36 //

        Korrektur:
        Und/oder wollte er mit dem Begriff auch auf…

      • @NoFiatMoney

        Nur Herr Dr. Kustos selbst vermag das Rätsel seiner Formulierung von den Nebeln des Spekulativen zu befreien.

        Ih verstehe nicht genau, wieso die Leute hier Probleme mit dem Vektor haben. Vom Inhalt des Artikels her, ist für mich klar eine Vektorgrafik gemeint…eine moralische Zusammenstellung eben…ein bildliches Diagramm.

      • NoFiatMoney // 28. Februar 2016 um 22:23 //

        @dragaoNordestino ,

        also, wie bereits gesagt, ich gehöre auch zu den Leuten, die mit dem Begriff Probleme haben.

        Wenn Sie sagen, er habe „..eine Vektorgrafik gemeint…eine moralische Zusammenstellung eben…ein bildliches Diagramm“ überzeugt mich das aus den oben genannten Gründen gerade nicht.

        Aber vielleicht hilft uns der Autor, Dr. Kustos, aufs Pferd?

    • @denali
      Daß die etablierten Parteien und das Regime realitätsfern sind, ist ein sicher richtiger vordergründiger Blick, greift aber zu kurz, denn die Realität kennen sie sehr wohl, wollen sie aber nicht wahr haben, weil sie auf Umerziehung bauen!
      Denn es gibt vor allem einen psychologischen Hintergrund: Diese sind beseelt vom Schuldkult als allgemeinverbindliche Religion, die per se antideutsch, daraus folgend weiträumig betrachtet allgemein antinational ist. Im „antideutschen“ Verhalten finden sie ja immer die Zustimmung der anderen Länder. Die antinationale Gesinnung wollen sie nun arrogant den anderen Ländern der EU aufzwingen. Mit dem „Zuckerbrot“, daß das ja dann gleichzeitig auch immer antideutsch ist! Die Deutschen werden nur geliebt, wenn sie zahlen!
      Das alles ist der rote Faden der anfangs aufgezwungenen, nun scheinbar freiwillig verkauften deutschen Politik, was zum „Gutmenschentum“ führte. Den Internationalisten ist die Zerstörung des nationalen, besonders des in Europa bewußt isolierten deutschen Nationalbewußtseins, wichtig. Die „Migrantenflut“ wurde als jüngstes Kind dieser zerstörenden Idee entdeckt, wobei hier fremde Mentalität auf wohlwollende hiesige antideutsche Mentalität trifft, und infolgedessen die natürlichen Deutsch-Nationalen unterdrückt, kriminalisiert und verdrängt werden sollen.
      Die Staats“gewalt“ wird tendenziös immer auf Seiten der „Antideutschen“ stehen!
      So sind Politik und Lügenpresse ausgerichtet!

      • Ehrengard Becken-Landwehrs // 29. Februar 2016 um 19:23 //

        Hallo Nathan, die Deutschen werden definitiv nicht geliebt, sondern nur als Zahlmeister der EU akzeptiert. Liebe kann man nicht kaufen.
        Die Migranten-Flut hat Goudenhove-Lakergi 1923/24 niedergeschrieben und die läuft zur Zeit planmäßig ab. Dazu noch der Nizer-Plan.
        Genial der Teil: „….. wobei hier fremde Mentalität auf wohlwollende hiesige antideutsche Mentalität trifft, und infolgedessen die natürlichen Deutsch-Nationalen unterdrückt, kriminalisisiert und verdrängt werden sollen….“! Top! 🙂

    • Hier mal ein Artikel über einen Tweet von Monika Steinbach:

      https://twitter.com/SteinbachErika/status/703573927352786945/photo/1

      Ich hätte nicht gedacht, dass man mit einem satirischen Bild, so dermaßen in ein Wespennest stechen kann! Nun ja, man kann ein blondes Kind auf dem Bild sehen! Dies sollte mittlerweile als Provokation ausreichen! Ich kann nur allen Familien, mit blonden Kindern dazu raten, sich schnell außer Landes zu bewegen oder eben den Kindern die Haare dunkel zu färben! Als Vater einer blonden Tochter, haben meine Frau und ich uns nun endgültig dazu entschlossen, dieses Land zu verlassen! Wir haben einfach Angst, dass sich der Hass irgendwann Bahn brechen wird und unsere Tochter aufgrund ihrer Haar- bzw. Hautfarbe, dies zu spüren bekommt! Auch sind wir nicht mehr bereit, in diesem Land, was uns ohnehin nicht mehr möchte, Steuern zu bezahlen! Ich bin mir mittlerweile sicher, dass Deutschland verloren ist, zumindest für die Deutschen! Bis 2030 sollte man dieses Land besser verlassen haben!

    • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 21:21 //

      Gabriel (SPD): „Eine kleine Gruppe bringt unser Land in Verruf“

      Ich meine, Gabriel hat noch nie so offen über den Bundestag gesprochen.

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article152723038/Eine-kleine-Gruppe-bringt-unser-Land-in-Verruf.html

      • NoFiatMoney // 28. Februar 2016 um 23:04 //

        „Ich meine, Gabriel hat noch nie so offen über den Bundestag gesprochen.“

        Das dachte auch ich, als ich die Schlagzeile las. Aber die -zum Glück- außerparlamentarische FDP, jene Pseudoliberalen, sollte man nicht vergessen. Die sind Bestandteil der „kleinen Gruppe“.

  2. Der Widerstand gegen das System des Unheils kann nicht erfolgreich geführt werden, wenn man sich auf dessen Niveau der Lüge und Gewalt herunterziehen lässt.

    Was Sie ohne jeden Zweifel tun Herr Kustos, indem Sie nur den hetzenden Mainstream verlinken…vor dessen Karren spannen lassen, und sich auch noch genüsslich an den einzelnen Gegebenheiten hochangeln.

    Da nützt es dann auch nichts mehr, einen kleineren Absatz zum Thema Mobjustiz zu posten und dazu auf zu rufen, dass sich die Wut gegen die Herrschenden richten sollte.

    Solche Artikel führen nur zum „Kampf der Kulturen“…also genau dahin, wo man eigentlich nicht hingehen sollte, wenn man sich gegen das System stellt. Man kann die Gewaltspirale in der sich unsere Gesellschaften befinden auch anders beschreiben, denn die Ausländerkriminalität, ist trotz Exzessen nur ein Teil davon.

    Kriminelle Ausländer gehören ausgeschafft…wir werden heute sehen, ob dazu CH ein Exempel statuieren wird.

    • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 15:50 //

      DragaoNordestino

      Zitat:
      „Kriminelle Ausländer gehören ausgeschafft…wir werden heute sehen, ob dazu CH ein Exempel statuieren wird.“

      Und das wird m.E. gerade richtigerweise abgelehnt. Was in mir das positive Gefühl weckt, dass die Masse vielleicht doch nicht so verblödet ist, wie Politiker es glauben wollen.

      Was für einen Sinn soll solch eine Verschärfung überhaupt haben? Die Schweiz hat m.W. rund 25 % Bevölkerung, die gar keinen Schweizer Pass besitzen. Da müsste jeder der einen Kaugummi klaut ausgewiesen werden. So ein Schwachsinn.

      Richtig kann doch nur sein, dass jeder unabhängig von der Ethnie für einen Gesetzesübertritt gleichberechtigt bestraft wird ( nicht wie in der BRD). Gut ist. Leider ist es aufgrund der politischen Korrektheit eben nicht mehr so. Heute werden in Mitteleuropa aus Angst gegen die politische Korrektheit, autochtone Bevölkerungen schlechter gestellt als Zuwanderer. Das gehört geändert und zwar schnellstens, beovr uns der Laden auf den Kopf fällt.

      Das Problem der überproportional hohen Verbrechensrate jener, die aus archaischen Gesellschaften kommen, noch dazu in viel zu hoher Zahl als junge, ledige 15-25 Jährige, läßt sich nur vor der Einreise lösen. Nicht wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Sich eines Fehlers bei der unkontrollierten Zuwanderung zu entledigen, in dem man einer Aggression eine staatl. legitimierte Gegenaggression gegenüberstellt, um sich des Problems billig zu entledigen. Nö. Jetzt sollen sie mal schauen, wie sie die Leute unter humanen Bedingungen wieder los werden, denn hinter der vorgehaltenen Hand hat plötzlich niemand, weder Industrie noch Verwaltung, Verwendung und Kohle für sie. Und die Sozialsysteme sind nicht weit vom Kollaps entfernt.

      In der BRD brechen 75 % der AZUBIS Ihre Ausbildung vor Abschluss ab. 80 % der jungen männlichen Zuwanderer sind auf lange Sicht für den Arbeitsprozess ungeeignet. In der Schweiz ist das kaum anders. Entweder hätten Sie sich das vorher überlegen sollen, denn sie wussten um diesen Umstand oder es steckt ein völlig anderer Plan dahinter, wie es Fr. Merkel im Interview mit Anne Will andeutete.

      Der größte GAU für diese Politiker wäre ja, dass alle geschlossen sagen; stellt Euch vor es sind Millionen Flüchtlinge hier, aber es interessiert uns nicht. Schaut wie ihr aus der Nummer raus kommt. Dann dürfte auch deren Plan zum Problem werden.
      Allerdings müssten dann die „Gutmenschen“ ihrem krankhaften Helfersyndrom nicht mehr folgen und ihren Verstand einschalten und die auf Krawall gebürsteten Einsilbigen, müssten diesen eigentlich einfachen Zusammenhang begreifen, damit sie sich nicht sinnloserweise vor Unterkünften aufbauen, um noch sinnfreiere Parolen zu heraus zu schreien.

      Das wäre ne Nummer die mir gefiel.

      • @stendahl

        Und das wird m.E. gerade richtigerweise abgelehnt. Was in mir das positive Gefühl weckt, dass die Masse vielleicht doch nicht so verblödet ist, wie Politiker es glauben wollen.

        Nun vielleicht…dennoch haben Sie so wies aussieht nicht ganz verstanden was da eben abgelaufen ist.

        Volk und Stände hatten schon 2010 entschieden, dass ausländische Straftäter automatisch auszuschaffen sind. Das Stimmvolk hat 2010 nicht nur die Initiative angenommen. Es hatte auch den indirekten Gegenvorschlag verworfen, der eine Härtefallklausel vorsah.

        Der Volkswille wurde seit 2010, ganz einfach missachtet. OK die Schweizer haben sich zu einem Nein entschlossen…unter anderem auch deswegen, um nicht weiter, von der EU oder etwa der Menschenrechtskonvention (EMRK) drangsaliert zu werden. Hauptsächlich jedoch, weil die Ausschaffungspraxis so oder so auf SVP Niveau verschärft wird . Nun eben lediglich mit einer rechtsstaatlichen Notbremse versehen und so manchen Schweizern der von der SVP fixfertig ausformulierten Gesetzestext den diese in die Verfassung schreiben wollte etwas ungeheuerlich vorgekommen sein mag.

        Die Gesetze wären so direkt anwendbar geworden, ohne dass das Parlament etwas dazu zu sagen hätte. Diese Verfassungsänderungen hätten auch die Kompetenzen der Gerichte beschnitten und diesen untersagt eine Einzelfallprüfung durch zu führen.

        So oder so, hat die SVP im Grunde gewonnen, denn nun muss der Bund, endlich dem Volkswillen von 2010 nachkommen.

        Was für einen Sinn soll solch eine Verschärfung überhaupt haben? Die Schweiz hat m.W. rund 25 % Bevölkerung, die gar keinen Schweizer Pass besitzen. Da müsste jeder der einen Kaugummi klaut ausgewiesen werden. So ein Schwachsinn.

        Wie schon oben gezeigt, haben Sie rein gar nichts verstanden…machen grosse Sprüche und erzählen ausgemachten Bockmist über geklaute Kaugummi. Es erstaunt doch immer wieder, mit was für Blödsinn so einige wildern gehen.

        Was genau möchten Sie eigentlich mit so einem Geschreibsel erreichen.?

      • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 23:48 //

        @dragaoNordestino

        Was für einen Hass müssen Sie armer Mensch in sich tragen, dass Sie sich so erniedrigen.

        Dass ein Deutscher Ihnen das schweizer Recht erklären muss ist schon ein starker Tobak. Deshalb vielleicht soviel, damit es die Leser auch wissen.
        Diese Volksinitiative ist innerhalb von 5 Jahren in Gesetze umzusetzen. Richtigerweise haben Sie festgestellt, dass nach der Initiative von 2010 für 2015 ein Gesetz umgesetzt werden musste. Dies wurde auch gemacht, allerdings nachdem im März? oder April?2015 die Volksinitiative anberaumt wurde, aber noch im gesetzlichen Rahmen.

        Was das Parlament für ein Land, dass mit 25 % Ausländern für ihre Wirtschaft bereits beglückt ist, verabschiedet hat, findet meine persönliche Akzeptanz. Hier wurde auf verschiedene Belange Rücksicht genommen und eine Einzelfallprüfung und die schwere der Delikte, nach meiner Auffassung richtigerweise, Rücksicht genommen. Bei der jetzigen Durchsetzungsinitiative ging es zum Zeitpunkt der Entscheidung hierzu korrekterweise darum, dass das Gesetz zwar zeitig installiert ist, es ging aber vornehmlich auch darum, dass auch Kleinkriminelle im AUTOMATISMUS ausgewiesen werden sollen. Dass ich in diesem Zusammenhang den Kaugummi – Diebstahl metaphorisch verwendet habe, hat in dieser Kommentarfunktion ganz sicher jeder richtig verstanden…außer Ihnen offenbar.

        Warum meine Meinung bei Ihnen einen solchen Hass auslöst ist mir suspekt; haben Sie ihre monatl. Unterstützung aus der Schweiz noch nicht bekommen?

        Die Ausführungen können Sie hier auf der Seite der schweizerischen Eidgenossenschaft nachlesen:

        http://www.ejpd.admin.ch/content/dam/data/ejpd/aktuell/abstimmungen/2016-02-28/DI_FAQ_Unterschiede.pdf

      • hubi stendahl // 29. Februar 2016 um 00:24 //

        DragaoNordestino

        Ich bin Ihnen doch nochmal behilflich und setze Ihnen die jetzt nach der Ablehnung inkraft tretenden Maßnahmen zur evtl. Ausschaffung hier ein:

        Mit richterlicher Aussetzungsmöglichkeit des „Härtefalls“ Quelle SRF:

        Tötungsdelikte, inklusive Verleitung und Beihilfe zum Selbstmord und strafbarer Schwangerschaftsabbruch

        Schwere Körperverletzung, Genitalverstümmelung, Aussetzung, Gefährdung des Lebens und Angriff

        Schwere Vermögensdelikte wie Raub und Betrug, Veruntreuung als Mitglied einer Behörde oder als Vormund; Diebstahl und Erpressung, sofern gewerbsmäßig, bandenmäßig oder bewaffnet; Computerbetrug, Check- und Kreditkartenmissbrauch; Wucher, Hehlerei, sofern gewerbsmäßig begangen.

        Einbruch, also Diebstahl und Hausfriedensbruch gleichzeitig

        Sozialversicherungs- und Sozialhilfebetrug, Sozialmissbrauch

        Steuerdelikte

        Zwangsheirat, Menschenhandel, Freiheitsberaubung, Entführung und Geiselnahme

        Sexuelle Handlungen mit Kindern, sexuelle Nötigung, Vergewaltigung, Schändung, Förderung der Prostitution, Kinderpornografie

        Brandstiftung, Delikte mit Sprengstoffen, Giftgas, oder radioaktiven Stoffen, gentechnisch veränderten oder gesundheitsgefährdenden Stoffen, Verbreiten menschlicher Krankheiten oder vorsätzlicher Trinkwasserverunreinigung

        Störung des öffentlichen Verkehrs und des Eisenbahnverkehrs

        Viele in Deutschland dürften dankbar sein, hätten sie solche Gesetze im Rücken. Das Einzefallprüfungen vorgenommen werden ist selbstverständlich ebenso richtig, wie die Tatsache, dass es keine Zweiklassen-Gesellschaften geben darf. In der BRD gibt es sie und zwar in der Form, das Deutsche Menschen zweiter Klasse geworden sind, einige es nur nicht wissen.

        Die Deutsche-Wirtschafts-Nachrichten sind übrigens aktuell bei Facebook offboard, man hat dort gelöscht. Danke Fr.Merkel!

      • @stendahl

        Ich bin Ihnen doch nochmal behilflich und setze Ihnen die jetzt nach der Ablehnung inkraft tretenden Maßnahmen zur evtl. Ausschaffung hier ein:

        Sie brauchen nicht beim „admin“ abschreiben Sie netter Mensch…ich kann durchaus selber lesen.

        Im übrigen gilt, was ich in meinem ersten Kommerar an Sie gepostet habe. Sie verstehen einfach nicht, was eine Durchsetzungsiniatitive eigentlich ist….nun ich sags Ihnen: Ein Schuh in den Allerwertesten der Volkszertreter, eine schon abgestimmten und angenommenen Iniatitive (2010) endlich ein zu setzen.

        Was ja nun auch per sofort geschehen wird.

        Ihre ganzen netten Erklärungen, sind völlig überflüssig.

      • @Stendahl

        Noch eine Anmerkung….

        An Ihrer eigenen Auflistung, sollten Sie eigentlich bemerkt haben, dass die Durchsetzungsiniatitive ein voller Erfolg war. Der Bund wurde durch diese gezwungen einen Gegenvorschlag zu unterbreiten, der die Forderungen in manchen Punkten sogar noch überhöht…..und ja jetzt unverzüglich um zu setzen hat.

        Das Geschenkli dass der Bund dafür erhielt, ist die Härteklausel. Wir werden sehen was dieser damit macht.

        Von den Feinheiten der direkten Demokratie verstehen Sie wahrscheinlich nicht besonders viel…wie sollten Sie auch.

        Da das Ziel eh erreicht war, habe ich selber für die Ablehnung der Durchsetzungsiniatitive gestimmt, weil es erstens nicht mehr darauf ankamm wer gewinnt und ich zweitens keine Verankerung per sé in dieser Sache, in der Verfassung sehen will und drittens, jedem Menschen ein recht auf Verteidigung zu gestehen will…ok

        Was nun Ihre dümmlich anzüglichen Bemerkung in Ihrem ersten Post an mich betrifft, wäre es doch nett, wenn Sie solcherlei unterlassen würden..ok

  3. @ Dragao

    Man kann die Gewaltspirale in der sich unsere Gesellschaften befinden auch anders beschreiben, denn die Ausländerkriminalität, ist trotz Exzessen nur ein Teil davon.
    —————————————————————

    Der Staatsterror dem wir inzwischen ausgesetzt sind, ist mit Sicherheit die Gewalt die uns Normalbürger am meisten bedroht momentan.

    Bestandteil dieses Staatsterrors ist es den Kampf der Kulturen geradezu zu befeuern und anzufachen.
    Das alte Spiel „teile und herrsche“ von Seiten des Staats. Da wird ganz gezielt Öl ins Feuer gegossen z. B.:

    durch Sponsoring der Antifa und Duldung deren Gewalttaten

    dadurch dass die Justiz die Invasoren im Gegensatz zu den Autochthonen mit Samthandschuhen anfasst

    überhaupt durch die zum Teil erheblich bessere Behandlung der Invasoren im Gegensatz zu den Einheimischen. Die Ungleichbehandlung.

    durch Einschüchterung mittels Gesinnungsterror von Staatsseite

    Und dann sollte man nicht übersehen dass die Gewaltbereitschaft der Invasoren um ein Vielfaches höher ist als das der Europäer. Damit nimmt das Gewalt-Potential natürlich ganz andere Ausmaße an.

    Auch dies ist m. M. nach so gewollt. Man will ein Klima der Angst und Verunsicherung schaffen bei den Einheimischen – auch ein Teil des Staatsterrors eben.

    • @Libelle

      Hochbetagte ältere Menschen, können sich in den meisten Fällen keine
      Taxifahrten leisten. Illegale „Migranten“ fahren kostenlos.

      Auf ärztliche Verordnungen, beispielsweise Rezepte, müssen alte Menschen aufzahlen,
      Homöopathie geht gänzlich zu ihren Lasten, denn die gesetzlichen Kassen übernehmen
      diese Kosten nicht.

      Die Liste könnte man unendlich fortsetzen, m.E. zeigt man den Einheimischen/Deutschen
      auf diese Weise, wie sehr man = (BRD Regime) sie verachtet.

      • @ Zitrone,

        es geht m. M. nach nicht nur um das Zeigen von Verachtung.

        Es geht um das Befeuern des Kampfes zwischen Invasoren und Autochthonen inklusiv den integrierten Migranten.
        Dazu gehört auch dass die Justiz mit zweierlei Maß misst.

        Signalisiert es doch:

        a) Den Einheimischen dass sie ungerecht behandelt werden
        und
        b) den Invasoren dass sie tun und lassen können was sie wollen werden sie doch eh nicht wirklich bestraft.

        Das vertieft die Kluften nach dem Motto teile und herrsche.

        Ich denke der Bürgerkrieg ist geplant und da muss der Staatsterror eben noch ein bisschen nachlegen.

        Die Masse der Autochthonen und der Invasoren kapiert überhaupt nicht dass der gemeinsame tatsächliche Feind in Berlin, Brüssel und Washington sitzt, dass wir zusammen nur als Manövriemasse betrachtet werden.

        Um sich aber mit den Invasoren gegen den gemeinsamen Feind zusammen schließen zu können, wäre es notwendig dass die Invasoren möglichst deutsch sprechen, dass sie ihre kulturellen „Befindlichkeiten“ (wie Frauen geben wir nicht die Hand usw.) und Ressentiments (auf beiden Seiten) ablegen.

        Das setzt aber voraus dass die Invasoren die hierher geleitet worden sind, clever genug sind dass man mit ihnen entsprechende Gespräche führen kann und sie ihre Schlüsse daraus ziehen können.

        Nicht umsonst hat man gerade Analphabeten und die untersten Schichten nach Europa geholt.
        Dies Problem der Verständigung wird man natürlich genauso mit den bildungsfernen Schichten der Autochthonen inklusiv den integrierten Migranten haben.
        Alles Pluspunkte für dies menschenverachtende System.

      • @Libelle

        Ganz klar, geht es hier um die Durchsetzung alliierter Interessen.

        Tiefe und Klarheit dieser Interessen, serviert man den Massen nicht
        auf dem Silbertablett. Hierzu müßte man sich aufmachen, um die
        Wahrheit zu finden und zu ertragen.

        Der gemeine Homunkulus wird dazu nicht in der Lage sein,
        glaubt er doch den Stimmen, die aus den Lautsprechern
        seines Flachbildschirmes ertönen.

        Die sprechenden Gesichter der ÖR oder der Politiker, verbinden viele
        naive Menschen, mit den Heiligen vergangener Tage. Impulse des
        Bösen können sie nicht ausmachen.

        Das Antlitz eines dieser Vertreter der TELE-VISION, läßt so manchen vor
        Ehrfurcht erschauern, denn jene dürfen öffentlich, vor laufender Kamera
        den Mund öffnen und schließen. Man nötigt sie sozusagen durch Bauch-
        pinselei (hohe bis höchste Gehälter), zu sagen, was man ihnen vorgibt
        zu sagen.

        Diese öffentlich Austretenden, wirken mit einer Kraft auf’s Völkchen,
        von der bereits Goethe zu Eckermann sprach:

        „Am furchtbarsten erscheint dieses Dämonische, wenn es in
        irgendeinem Menschen überwiegend hervortritt. Während meines
        Lebensganges habe ich mehrere teils in der Nähe, teils in der Ferne
        beobachten können. Es sind nicht immer die vorzüglichsten Menschen,
        weder an Geist noch an Talenten, selten durch Herzensgüte sich
        empfehlend, aber eine ungeheure Kraft geht von ihnen aus, und
        sie üben eine unglaubliche Gewalt über alle Geschöpfe, ja sogar
        über die Elemente, und wer kann sagen, wie weit sich eine solche
        Wirkung erstrecken wird? Alle vereinten sittlichen Kräfte vermögen
        nichts gegen sie; vergebens, dass der hellere Teil der Menschen sie
        als Betrogene oder als Betrüger verdächtig machen will, die Masse wird
        von ihnen angezogen. Selten oder nie finden sich Gleichzeitige ihres
        Gleichen, und sie sind durch nichts zu überwinden, als durch das
        Universum selbst, mit dem sie den Kampf begonnen…“

        Auszug aus: „Dichtung und Wahrheit“.

  4. pedrobergerac // 28. Februar 2016 um 11:37 //

    Auch das aktuelle System steht kurz vor seinem Ende.
    http://www.anonews.co/nasa-civilization-collapse/
    NASA: Over 32 Advanced Civilizations Have Collapsed Before Us, and We’re Next in Line

    • Was heisst kurz vor seinem Ende? Das System (im Westen) bewegt sich in Richtung (Wirtschafts)Totalitarismus. Indikatoren sind

      Bail-In Gesetz seit 1.1.2016

      drohende und forcierende Maßnahmen in Richtung Bargeldabschaffung
      Einführung von Negativzinsen (flächendeckend nur wenn Bargeld abgeschafft wird).

      Flüchtlingskrise die der Auftakt zum grossen Chaos ist. Hier greift Murphys Gesetz. Zur Flüchtlingskrise kommt noch erschwerdend hinzu, dass in einer wirtschaftlichen Abwärtsbewegung, die noch an Dynamik zunehmen wird, die Probleme zwischen Migranten und Einheimischen eskalieren werden (Ein Blick in die Historie würde genügen, z.B. die Iren die in die USA ausgewandert sind).

      Kapitalflucht aus der EU, die zunehmen wird, je mehr sich das Smart Money bewusst wird, was hier läuft. Die träge Masse begreift aber noch sehr wenig. Und das ist leider das Entscheidende!

      • pedrobergerac // 29. Februar 2016 um 00:19 //

        Ich enpfehle Ihnen folgende Lektüre….
        http://www.krisen-info-netzwerk.com/downloads/Was_erwartet_uns-Eine_Reise_durch_die_Zeit.pdf
        …und möchte Ihnen noch folgende Einschätzungen meinerseits noch mitteilen. Ob ich damit 100 % richtig liege, weiß ich nicht. Die Zeit wird es an den Tag bringen.

        Der Wirtschaftstotalitarismus kann noch so totalitär sein, aber er wird die Wirtschaft nicht wiederbeleben. Außer die Beerdigungsinstitute. Und dies aus folgenden Gründen.
        1) Die Arbeitsplätze werden immer weniger.
        2) Es bleibt immer weniger Geld für Konsum übrig.
        3) Steigen die Staatsschulden, steigen die Steuern, sinkt die Arbeitsmoral
        4) Die Flüchtlinge sind in diesem Szenario eigentlich nur die Brandbeschleuniger.

        Meines Erachtens, hat dieses System trotz TTIP und Bargeldabschaaffung keine Zukunft mehr. Gewinnt die Träge Masse erstmal an Schwung, wird die Wendezeit sehr schnell eingeläutet sein.

      • Lektüren dieser Art gibt es viele. Leider bestehen diese Lektüren aus Meinungen und Stimmungen und Verschwörungstheorien. Und das bringt einen nicht weiter.
        Ich halte mich überwiegend an Armstrong. Sein Zyklenmodell (ECM) ist richtungsweisend und für den täglichen Realitätscheck ist der Besuch auf seinem Blog ein MUSS.

        Der Wirtschaftstotalitarismus ist doch nur die logische Konsequenz eines Systems, dass nicht mehr lebensfähig ist. Der Westen kann nur noch existieren indem er mehr und mehr totalitäre Züge annimmt und seine wirtschalftlichen Ausplünderungsprogramme wie TTIP und TISA durchzieht. Ob wir das zulassen, die Durchökonmisierung in allen Lebensbreichen und damit die Beerdigung aller Freiheiten und Rechte die ein Bürger im Westen noch hat ist und bleibt die spannende Frage. Der Osten hat sich für ein anderes System entschieden. Armstrong schreibt, dass das Finanzzentrum vom Westen nach Osten wandert. Dieser Trend ist unumkehrbar. Das impliziert leider auch dass der Cycle of War, der bei wirtschaftlichen Abwärtsbewegungen meistens auftritt, immer mehr in den Vordergrund tritt. Dieses Crash und Burn Szenario muss stattfinden, da die menschliche Natur sich nicht ändert und Reformen leider immer erst nach schrecklichen Ereignissen durchgeführt werden.

        The Best we can do is mitigate the fall.

      • pedrobergerac // 29. Februar 2016 um 12:20 //

        Ja, Armstrong ist sehr spannend. Was ihn vor Allem auszeichnet ist, dass er seine Analysen datumsmässig festgezurrt hat. Das unterscheidet ihn von Terence Mc Kenna und von Rudolph Steiner.

        Ich bin immer noch am suchen nach Möglichkeiten, um den kommendan Fall zu mildern. Meine Lieben liegen mir sehr am Herzen. Ich habe also nicht die Möglichkeit, dieses Szenario von einem Kinosessel aus zu betrachten.

  5. Gewalt tritt immer als Zeichen der Ohnmacht auf, wenn man keine andere Möglichkeit mehr hat, der Unterdrückung zu entkommen. Direkte Gewalt wird als ERKENNBAR warnendes Zeichen gegen das Regime verstanden, auch wenn es unangenehm für ein Zielobjekt ist. Wobei jedoch menschliche Opfer immer ausgeschlossen sein sollten.

    Der Staat provoziert Gewalt: Sehen wir uns nur die Unterdrückungsmaßnahmen an, gegen Pegida, AfD, NPD: Versammlungsverbot, Isolierung, Verhinderung der Öffentlichkeitsarbeit! Hätte da der Gesetzgeber nicht schon längst einschreiten müssen? Wann wird das ein Thema für Geolitico?
    Demonstriert Pegida oder die AfD, erscheint sofort eine (Antifa-)Gegendemo, nur mit dem Gedanken, zu stören! Darf das sein, könnten die nicht eine eigene Demo mit eigenem Motto, am nächsten Tag durchführen, um ihrem Demonstrationsrecht gerecht zu werden?
    Nein! Die direkte Ermöglichung einer rein zu Störungs- und Verhinderungszwecken stattfindenden Gegendemonstration ist politisch gewollt! Denn unter diesen trillernden Terroristen sind Gewaltbereite, vom Regime Geduldete! Dies würde einem erst bewußt werden, wenn sich HINTER der Antifa-Demo eine DRITTE Reihe GEGEN die staatsgestützte Antifa auftuen würde! Erst DANN würden sich die zweite und diese dritte Reihe, beide als Störer gegenüberstehen, was dann ein gerechtes Bild liefern würde, um die Originaldemo (Pegida, AfD, NPD) reibunslos für die Öffentlichkeit, die man ja demokratisch beauftragt erreichen will, durchführen zu können!
    Das jetzige System der ZUGELASSENEN Gegendemo soll genau den regimegewollten Effekt haben, die Originaldemo demokratieunwürdig AUSZUGRENZEN!
    Wird dadurch, durch diese Ohnmacht, nicht Gewalt produziert?
    Wir haben keine neutralen, dann auch wohlwollenden Massenmedien, nur subjektive, verfälschende, Wahrheiten auslassende Lügenpresse. Wir sind nicht positiv in den Berichten in Rundfunk, Fernsehen, Presse vertreten. Nur hämisch reizend.
    Wo die Artikulation per Wort fehlt, bleibt nur die Straße. Wenn auch diese letzte Artikulationsmöglichkeit zusehends bewußt beschnitten und GEFÜHLT(!) wird, was bleibt dann?
    DIESER antidemokratische Staat wird nicht wohlwollend reagieren, aufwachen.
    Er wird unterdrücken!

    • „Darf das sein, könnten die nicht eine eigene Demo mit eigenem Motto, am nächsten Tag durchführen, um ihrem Demonstrationsrecht gerecht zu werden?“

      Den Sozialisten ging es in der Geschichte stets darum, funktionierende Gesellschaften zu vernichten! Es ist keine Ideologie, die irgend etwas erschafft, nein es geht stets um das Vernichten, von funktionierenden Strukturen! Die vermeintlichen Menschenfreunde dieser Gegendemos, werden auch nur benutzt, von den Globalisten, die sich über solcherlei nützliche Idioten freuen! Wenn die Globalisten ihre Agenda, mit der Hilfe ihrer nützlichen Idioten durchgeprügelt haben, werden die nützlichen Idioten auch bekämpft!

  6. @ Libelle

    Mit dem Stichwort „Staatsterror“ haben Sie ins Schwarze getroffen.
    „Westlicher Terrorismus wird nicht wirklich diskutiert, obwohl seine höchst extremen und gewalttätigen Formen unbarmherzig auf die Welt einprügeln und seit langer Zeit eingeprügelt haben, mit hunderten von Millionen von überall aufgehäuften Opfern.“
    „Selbst die Legionäre und Gladiatoren des Imperiums, wie die Mujaheddin, Al Kaida oder ISIS, können der Brutalität, die wieder und wieder von ihren britischen, französischen, deutschen oder US Lehrmeistern demonstriert wurde, niemals nahekommen (IS, al-Kaida, Taliban – alle „unsere Jungs“?). Natürlich geben sie sich die größte Mühe, ihren Gurus und Brotherren ebenbürtig zu sein, aber sie sind einfach zu deren Gewalttätigkeit und Brutalität nicht fähig.

    Es bedarf der „westlichen Kultur,“ um einige 10 Millionen Menschen in einer einzigen Weltgegend, beinahe auf einen Schlag abzuschlachten!“

    Und dieser hausgemachte Feind in den eigenen Reihen der Führungsriegen wütet jetzt in Europa in Form von Migrantenflutung, die kein Mensch in irgendeiner menschlichen Art bewältigen kann.

    Wie der Westen Terrorismus erzeugt
    http://www.pravda-tv.com/2016/01/wie-der-westen-terrorismus-erzeugt/

  7. Karl Bernhard Möllmann // 28. Februar 2016 um 12:02 //

    . . .
    „ORDO AB CHAO“ heißt das Spiel,
    Nur die GEHEIMEN wissen viel.
    .
    Wir Menschen sind doch angepöbelt,
    Die der GEHEIME Staat vermöbelt.
    .
    CHAOS kommt nicht von allein,
    CHAOS planen muß ein Schwein.
    .
    CHAOS planen mit ’ner Tarnung,
    Edward Snowden sprach die Warnung.
    .
    Schweine tarnen sich als Gute,
    Regierungs-Rente – uns die Rute.
    .
    Alter will nativ gern wählen,
    Uns’re Macht will lieber quälen.
    .
    Echt Gute sind zur Zeit verpönt,
    CHAOS-Propheten, werden verwöhnt.
    .
    Schwere Zeiten für alle Bürger,
    Geheimer Staat, geheimer Würger.
    .
    Aufklärung bringt uns aber weiter,
    Erst die Scheiße, dann kommt heiter.
    .
    Macht-Psychopathen können lügen,
    Können leicht das Volk betrügen.
    .
    Denn alle Pläne sind Geheim,
    Sonst macht CHAOS keinen Reim.
    .
    Mal sehen ob die Lichter brennen,
    Ob wir wachen, oder wieder pennen?
    .
    So viele BEWEISE gab’s noch nie,
    Entweder WIR kapieren – oder DIE!
    .
    Bleibt am Balle, spielet weiter,
    Manchmal wütend, manchmal heiter.
    .
    Hier geht’s um das große Spiel,
    Wer’s beherrschet, sagt auch viel.
    .
    Wenn es klappt, das Volk zu warnen,
    Daß Psychopathen sich nur TARNEN.
    .
    Dann sieht die Zukunft rosig aus,
    Für Dich die Liebe & schönes Haus.
    .
    Leben könnt‘ so einfach sein,
    Wär‘ da nicht das eine Schwein…
    .
    Doch der Fleischer weiß es besser,
    Wetzt im Geheimen schon das Messer.
    .
    So dreht die Welt nun ihre Kreise,
    Step by step nur, wird sie weise.
    .
    Harter Nacken, viel Geduld,
    Uns’re Feinde lieben Schuld.
    .
    Im Talmud steht’s geschrieben,
    Nur die Zion’s soll er lieben.
    .
    Doch das ist die Lüge nur,
    Na Zi-on’s eine Tarnung pur.
    .
    Die echten Guten sind überall,
    Brauchen weder Gott noch Ball.
    .
    Farben, Rassen, Religionen,
    Wollen Andere nicht schonen.
    .
    Nächstes Leben geht es weiter,
    Farben, Rassen und die Leiter.
    .
    Bist mal arm und auch mal reich,
    Mal in der Wüste, mal am Teich.
    .
    Bist mal Mann und bist mal Frau,
    Dennoch liebst Du Forelle blau.
    .
    Denn Dein Geist der alte bleibt,
    Wenn Deine Seele sich entleibt.
    .
    Deine große Reise, endet leise,
    Nur das Leben weiß das Weise …
    .
    Und wenn sie dann gestorben sind,
    Geht’s wieder los, jetzt als Kind.
    .
    Buddha war klug, ein erster Weiser,
    Niemals Krieg, der Weg war leiser.
    .
    Wir Menschen wählen unser Leiden,
    Wollen Glitzer, schön uns kleiden.
    .
    Doch echtes Glück und ewig‘ Liebe,
    Bringen weder i-phone oder Triebe.
    .
    Nur Echte Liebe ist Verstehen,
    Wie die Körper schnell vergehen.
    .
    Die Seele bleibt auf ewig Dein.
    Deine Seele ist auf ewig rein.
    .
    Drogen können leicht sie fangen,
    Durch falsches Wissen mitgehangen.
    .
    Hollywood & Illusion, beste Tarnung,
    Siehst Du schon – die echte Warnung?
    .
    „ORDO AB CHAO“ heißt das Spiel,
    Nur die GEHEIMEN wissen viel.

  8. mutigeAngstfrau // 28. Februar 2016 um 13:55 //

    Hört mir auf mit Vektorrechnung. Alles inzwischen wieder vergessen was damals zum Mathe-Abi führte 😉

    Aber hier hab ich was Spannendes @ ALLE zum Verteilen in möglichst viele Gemeinden.
    Es geht um das Gegenteil von Gewalt! Einen friedlichen Weg also, sich dem Diktat Brüssels, der Fed und des Vatikans zu entziehen. (Hätte also auch in den letzten Tweet gepasst.)

    Habe ich gerade neben dem Kochen gehört (auch so ein schöner friedlicher Vorgang, den wir doch noch lange genießen wollen!-Also verteilen!!)

    Sonntagsgrüße von einer echten mutigen Frau in diesem Video

    • Karl Bernhard Möllmann // 28. Februar 2016 um 14:56 //

      . . .
      … heißt im Klartext:
      .
      Die ZWANGS-Besiedelung Deutschlands mit SYRERN ist ein DREI-faches KRIEGS-VERBRECHEN der GLOBALISTEN-SEKTE unter Führung von US-RAEL!
      .
      1.) KRIEGS-VERBRECHEN = VERDECKTER US-IS-ANGRIFF ZUR ZERSTÖRUNG SYRIENS
      .
      2.) KRIEGS-VERBRECHEN = VERTREIBUNG DER SYRER DURCH US-IS-BOMBEN-TERROR
      .
      3.) KRIEGS-VERBRECHEN = ZWANGS-BESIEDELUNG DEUTSCHLANDS MIT SYRERN
      .
      Anmerkung:
      .
      Deutschland hat bereits Heute eine Bevölkerungs-DICHTE – die einer Welt-Bevölkereung von 35 Milliarden Menschen entspricht – und ausgerechnet dieselbe GLOBALISTEN-SEKTE predigt fast täglich, daß mit nur 7 Milliarden Welt-Bevölkerung die Erde angeblich bereits total ÜBER-bevölkert sei . . . ?
      .
      WARUM dann die MEGA-LÜGE – daß das bereits FÜNF (5) fach HÖHER bevölkerte Deutschland – angeblich Zuwanderung brauche . . . ?
      .
      WAS sind die GEHEIMEN ZIELE & ABSICHTEN, die sich hinter diesen klaren KRIEGS-VERBRECHEN unserer angeblichen „Freunde“ von der GLOBALISTEN-SEKTE aus US-RAEL verstecken & TARNEN?

    • Wir befinden uns – nach meiner persönlichen Meinung – in einem universellen Betrugssystem mit der Tendenz zum perfekten Verbrechen!

      Kochtopf-Gedanken sind mutig…., ha ha…toller Vergleich,

      ich denke anders und klar und verstecke mich nicht hinter Deckadresse, liebste mutige Angstfruh:

      Man findet mich und andere über:

      – Nachdenkseiten – Wissensmanufaktur – Hartgeld – google –

      Ihr Uwe E. Mertens
      (ehm. Neues Forum 89 – bereit zur friedlichen (????!!!) Wende Teil 2)

  9. Aufklärer // 28. Februar 2016 um 14:59 //

    Die Schweiz hat abgestimmt: „Abschiebung krimineller Ausländer?“. Erstaunlich, dass dieses Referendum in die Hose ging, hätte ich nicht erwartet. „Lässt sich dann beispielsweise ausschließen, dass wir irgendwann über Fragen abstimmen, wie sie in Deutschland in den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts Gesetz wurden, als ganzen Religionsgruppen bürgerliche Rechte aberkannt wurden?“ so Richter Stadelmann, amtierender Richter am obersten Gericht der Eidgenossenschaft. So lange das Volk abstimmen kann und darf, sind wir auf dem richtigen Weg, das war in den erwähnten Dreißigerjahren nicht der Fall und heute auch nicht. Und es ist allemal besser, wie wenn wir unserer Politloge die alleinigen Entscheidungen überlassen (müssen), wie man derzeit sieht. Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter. In vier Jahren kann man viel Mist bauen, der unumkehrbar ist und für die Nachwelt und Nachkommen fatale Folgen hat. Das Schlimmste ist die Machtlosigkeit, sehenden Auges und mit wachem Verstand diese Apokalypse wahrnehmen zu müssen.

    • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 16:29 //

      @Aufklärer

      Ich hatte weiter oben schon mal ausführlicher argumentiert, dass die Ablehnung richtig ist. Wo kommen wir hin, wenn ein Ausländer, sagen wir dragao in Brasilien,
      einen Kaugummi in seine Tasche verfrachet, weil er im Supermarkt beide Hände voll hat und an der Kasse vergisst zu zahlen, weil er den Kaugummi vergessen hat. Das kann m.E. durchaus mal passieren oder? Ausweisen? Ist doch lächerlich. Oder Kleinstdiebstähle, ausweisen?

      Hier will die Politik doch offenbar nur das Desaster und die Verantwortung auf ihr Volk abschieben. ob die es gemerkt hat? Ich weiß es nicht. Aber zumindest hat sie es gerochen. Sollen sie das Problem jetzt lösen, sie haben es schließlich angerichtet, denn die aktuellen Gesetze hätten längst ausgereicht, wenn sie sie angewandt hätten, gerade wie bei uns, siehe hier:
      AKTUELLE SITUATION:

      I) Die Bundesverfassung vom 18. April 1999 wird wie folgt geändert:

      Art. 121 Abs. 3-6 (neu)

      Sie (= die Ausländerinnen und Ausländer) verlieren unabhängig von ihrem ausländerrechtlichen Status ihr Aufenthaltsrecht sowie alle Rechtsansprüche auf Aufenthalt in der Schweiz, wenn sie:

      a. wegen eines vorsätzlichen Tötungsdelikts, wegen einer Vergewaltigung oder eines anderen schweren Sexualdelikts, wegen eines anderen Gewaltdelikts wie Raub, wegen Menschenhandels, Drogenhandels oder eines Einbruchsdelikts rechtskräftig verurteilt worden sind; oder
      b. missbräuchlich Leistungen der Sozialversicherungen oder der Sozialhilfe bezogen haben.

      4) Der Gesetzgeber umschreibt die Tatbestände nach Absatz 3 näher. Er kann sie um weitere Tatbestände ergänzen.
      Ausländerinnen und Ausländer, die nach den Absätzen 3 und 4 ihr Aufenthaltsrecht sowie alle Rechtsansprüche auf Aufenthalt in der Schweiz verlieren, sind von der zuständigen Behörde aus der Schweiz auszuweisen und mit einem Einreiseverbot von 5 – 15 Jahren zu belegen. Im Wiederholungsfall ist das Einreiseverbot auf 20 Jahre anzusetzen.
      Wer das Einreiseverbot missachtet oder sonstwie illegal in die Schweiz einreist, macht sich strafbar. Der Gesetzgeber erlässt die entsprechenden Bestimmungen.

      REICHT DAS NICHT?

      • Die Politik vermischt Flüchtlingspolitik und Einwanderungspolitik (Migration) bzw. macht hier keinen Unterschied mehr. Das hat natürliche fatale Auswirkungen, die ich als bekannt voraussetze.
        Wer ein klein wenig nachdenkt, der kann eigentlich nur zu dem Schluss kommen dieses Land und die EU (Osteuropa vielleicht vorläufig ausgenommen) so schnell wie möglich zu verlassen. Die Kapitalflucht setzt noch nicht ein. Und die träge Masse lässt sich immer noch von den Medien verdummen.
        So wird aus Deutschland DummDeutschland.

      • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 20:28 //

        @Udo

        Da wir nicht genau wissen, welchen Fortgang die bewusst herbeigeführte Krise nimmt, können wir auch den restlichen Zeitablauf kaum genau einschätzen.

        Klar ist ja lediglich, dass Merkel als befehlsnehmender Kopf in der EU das Chaos im Tandem mit den USRAELISCHEN NGOs Mitte 2015 eröffnet hat. Die heiße Phase. Wann eine Kapitalflucht losgeht, ist auch unter psychologischen Aspekten kaum genau auszumachen. Vor, während oder nach bürgerkriegsähnlichen Zuständen?

        Mir scheint das Ganze wird noch eine Zeit dauern. Die Vorbereitungen auf eine Kontenrasur sind zwar abgeschlossen aber es wird aufgrund des hohen Vernetzungsgrads kaum ohne sichtbare Bewegungen an der Börse abgehen. Insofern setze ich auf den Zyperneffekt, bei dem auch eine Woche vor dem eigentlichen Ereignis klar war, dass die Rasur beginnt. Der zweite Aspekt ist die Syriensituation, die im Moment vom zeitlichen Ablauf her nicht eingeschätzt werden kann. Ob hier Plan B der Amerikaner nicht wirklich Plan A ist? Hussein wurde auch zunächst zu einer Kuwaitinvasion gedrängt, um damit einen Grund zu haben ihn zu „erhängen“. Aspekt Drei ist die Tatsache, dass das Aufschuldungssystem kurz vor dem Ende steht.
        Da können schwarze Schwäne aufsteigen, von denen selbst die Protagonisten noch gar nichts wissen.

        Es ist und bleibt spannend. Aus Europa, zumindest aus Zentraleuropa würde ich auch verschwinden. Heute Abend wollten meine Frau und ich den Film „The big Short“ in Düsseldorf im Ufa Palast ansehen. Eine Kinokonfiguration mit großer vorgesetzter Halle, ähnlich einem Bahnhof.
        Um an die sechs Kassen zu kommen, gestaltet wie Galopprennbahn-Kassen, musste man durch die Halle, vollgestopft mit herumlungernden 80% Arabern bzw. Nordafrikanern jeder Coleur. Polizeiwagen vor dem Eingang. Eine gespenstige Atmosphäre. Später haben wir uns die Rückseite des HBF´s nochmal angesehen, wo auf Sichtweite von Polizeiwagen Nordafrikaner kleine Päckchen austauschten. Direkt gegenüber ist das berüchtigte Maghreb Viertel mit ungefähr 3500 Marokkanern und Algeriern. Da haben wir uns gar nicht durchgetraut. Das sieht sehr sehr übel aus.
        Jede Putzfrau müsste merken, dass hier was nicht stimmt. Den größten Bogen um Ansammlungen machen übrigens die Japaner, die in Düsseldorf bekanntlich eine Hochburg haben. Vermutlich wegen ihrer kulturell noch größeren Differenz. Sie sind ja bekanntlich besonders höflich. Wir haben uns diesbzgl. ein Lachen nicht verkneifen können, wenn´s auch traurig ist.

      • Vor einem halben Jahr erschien auf Sputniknews folgender „hellseherischer“ Artikel, der aus Polen stammt:
        Medien zu Flüchtlingsansturm: Exodus der Europäer nach Russland vorprogrammiert

        Der Zeitraum von einigen Jahren, so wie im September 2015 publiziert, müsste man heute allerdings korrigieren.
        Man kann über Russland geteilter Meinung sein, aber da der Westen zivilisatorisch im fortgeschrittenen Dekadenzstadium sich befindet, sehe ich wenig Alternativen zu Russland bzw. Ostpreussen.

        http://de.sputniknews.com/politik/20150917/304375907.html#ixzz41UsvkaVg

  10. Aufklärer // 28. Februar 2016 um 19:25 //

    @hubi stendahl
    Nur bedingt! Auf Deutschland bezogen, welches mir näher steht wie die Schweiz und ähnliche Probleme hat, aber kein Referendum zulässt: Es kann nicht sein, dass Kleinkriminelle eine Blankovollmacht bekommen und so scheint es derzeit auszusehen. Die Polizei schnappt wieder ein paar Burschen, schreibt ein Protokoll, das ist noch nicht trocken, dann sind die wieder auf der Straße. Es gibt auch Deutsche mit krimineller Energie, aber die kann ich nicht abschieben, die dürfen wir behalten. Unsere JVAen sind jetzt schon überfüllt, überproportional sind hier Migranten vertreten, viele davon mit deutschem Pass, weshalb die Zahlen noch verschoben sind. Die Frage ist natürlich und das kann man festlegen, welche Straftaten und wie viele Wiederholungen lässt man zu, bevor dann ausgewiesen wird. Das Beispiel Dragao in Brasilien könnte hier wegweisend sein, obwohl, wenn er wüsste, dass der Diebstahl von Kaugummi zur Abschiebung führen würde, könnte er sein Verhalten entsprechend anpassen. Eine Wiedereinreise würde ich nicht akzeptieren, die Gefahr der Wiederholung muss man nicht eingehen und zudem stünden immer noch Millionen andere Einreisewillige zur Verfügung, die auch gerne einreisen würden und denen man die Chance geben könnte, eine Obergrenze als Grundbedingung und Barriere vorausgesetzt. Ich glaube nicht, dass Sie es akzeptieren würden, wenn ein Gast bei Ihnen etwas klauen würde, den Sie freundlicherweise eingeladen haben. Ich jedenfalls würde ihn hochkant rauswerfen, genau das ist das Prinzip, das ich von „meinem Staat“ auch erwarte. Und der Gast wüsste das, er braucht sich nicht mal zu wundern, er kann sich nur schämen und über seine eigene Dummheit ärgern, aber vor der Tür. Und er dürfte meine Wohnung auch nicht mehr betreten.

    • @ Aufklärer

      Das sehe ich auch so.

      Erschwerend kommt in der BRD hinzu, dass den Invasoren signalisiert wird dass ihnen in den meisten Fällen nichts passiert wenn sie Straftaten begehen.

      Das fordert diese doch gerade dazu auf so weiter zu machen.

    • hubi stendahl // 28. Februar 2016 um 19:57 //

      @Aufklärer

      Ich bin vollständig bei Ihnen und habe das aktuelle Gesetz, dass bei richtiger Anwendung völlig ausreicht bewusst der Situation gegenübergestellt.
      Selbst Kleinkriminelle können in der Schweiz ohne weiteres bei Wiederholung in Verbindung mit einer EINZELFALLPRÜFUNG abgeschoben werden und das ist selbstverständlich richtig. Nirgendwo müssen Kriminelle akzeptiert werden.

      Mir war wichtig, dass offenbar die Politik sich mit dieser Volksbefragung rein waschen will, denn welchen Sinn soll es haben auf die EINZELFALLPRÜFUNG zu verzichten. Schließlich ist dies eines der Errungenschaften unseres Rechtssystems.

      Hier wird doch nur davon abgelenkt, dass die Politik das bestehende Recht nicht konsequent angewandt hat. So wie es dann bei uns irgendwann sein wird, wenn sich mit ähnlichen Ablenkungsmanövern sich diese Schmutzfüße in Deckung bringen.

  11. Wolf Köbele // 29. Februar 2016 um 17:15 //

    Die Zahl der Kriminellen unter den Hereinströmenden ist beträchtlich.
    Ich bitte, dies nicht zu verallgemeinern!
    Unter den solcherart Hereindrängenden befinden sich viele hoch anständige und friedfertige dankbare Menschen.
    Ich bitte, auch dies nicht zu verallgemeinern!

  12. Karl Brenner // 29. Februar 2016 um 23:36 //

    „Große Gruppe friedlicher Einwanderer“

    Ich dachte, dass sind Asylantragsteller. Die müssen doch wohl wieder zurück?
    Um das sicher zu stellen, müssen die Bürger AfD wählen.

Kommentare sind deaktiviert.