Der Crash und Putins Goldkäufe

Straßenschild der Wall Street. Quelle: Wikipedia / Foto: Vlad Lazarenko / Illustration: GEOLITICO Straßenschild der Wall Street. Quelle: Wikipedia / Foto: Vlad Lazarenko / Illustration: GEOLITICO
Die wirtschaftlichen Fundamentaldaten trüben sich unübersehbar ein. „Es ist vorbei“, sagt Investorenlegende Jim Rodgers. Und Russland deckt sich mit Gold ein. Was passiert gerade?

Investorenlegende Jim Rodgers warnt vor dem finalen Crash. „Jeder sollte besorgt sein – und bereit“, sagt er in einem Interview mit FutureMoneyTrends[1]. Dem Finanzmarkt stehe ein größerer Zusammenbruch als 2008 bevor. „Und die Zentralbanken werden machtlos sein.“ Zwar hätten die Notenbanker noch nicht aufgegeben. „Sie denken, sie klüger sind als du und ich und der Markt“, sagt Rodgers und fügt hinzu: „Sie sind es nicht!“

Seit langem sei die drohende Katastrophe an der Entwicklung der Aktien-Märkte abzulesen. „Die Märkte erzählen mir, dass es vorbei ist“, sagt Rodgers. Die Börsen befänden sich im Sinkflug.

„Schauen Sie nicht nach unten“

Zum ersten Mal in der Geschichte machen sich Zentralbanken und Regierungen daran, all jene zu zerstören, die sparen und investieren. „Früher haben wir gelernt, Geld für die Zukunft zurückzulegen“, sagt er. Heute könne man sein Geld nirgendwo mehr sicher anlegen. Genau darin bestehe das Dilemma. Eine Gesellschaft brauche Leute, die sparen und Leute, die investieren. Mit deutlichen Worten warnt Rodgers vor der Abschaffung des Bargeldes. Den Regierungen gehe es um die Kontrolle der Menschen. „Das ist nicht gut für mich und nicht gut für dich“, sagt er in dem Interview.

Auch Citigroup-Manager Matt King zeichnet ein düsteres Bild. „Schauen Sie nicht nach unten, Sie könnten zu viel Negatives entdecken“, warnte er nun seine Zuhörer. King spricht von einer von Zentralbankern manipulierten Welt, die niemals Wachstum schaffen werde. „Das Gegenteil wird der Fall sein“, sagt er. Es gehe steil bergab.

Sogar bei deutschen Finanz-Managern graben sich mehr und mehr Sorgenfalten in die Stirn. „Die Aussichten haben sich eingetrübt“, räumt Union-Investment-Vorstand Jens Wilhelm ein. Grund sei die Entwicklung in den USA. „Der amerikanische Konjunkturzyklus hat das Beste hinter sich. Damit fehlt der Weltwirtschaft ein Zugpferd“, sagt Wilhelm. Die Börse reagiere nun auf die veränderten Fundamentaldaten. Das sei aber kein Grund zur Panik. „Wir haben es mit reduzierten Wachstumserwartungen, aber keiner Systemkrise zu tun“, sagt Wilhelm.

Russland deckt sich mit Gold ein

Wirklich? Im Zusammenhang mit diesen Befürchtungen fallen die enormen Goldkäufe der russischen Regierung ins Auge. Zwar stockt Moskau bereits seit 2005 seine Goldbestände auf. Doch so viel Gold wie im Januar hat Moskau schon lange nicht mehr gekauft. Um 20 Tonnen erhöhte die Regierung ihre Reserven. Der Bestand liegt nun bei mehr als 1300 Tonnen.

Die Frage nach dem Warum beantwortet Ian Bremmer, Chef des amerikanischen Analysehauses Eurasia, so: Russland wolle sich vom Dollar lossagen. Hintergrund wären demnach die Sanktionen des Westens. Sie machen es russischen Unternehmen unmöglich, auf den internationalen Märkten Kredite aufzunehmen, weil diese üblicherweise in Dollar gehandelt. Wegen der Sanktionen haben sich die russischen Devisenreserven deutlich verringert. Von 2014 auf 2015 sind sie um 23,08 Prozent auf 385,46 Milliarden US-Dollar (Stand vom 1. Januar 2015) geschrumpft.

Doch es gibt auch Stimmen, die einen direkten Zusammenhang zwischen den Goldkäufen und dem Finanzsystem sehen. Vielleicht glaubt Russlands Präsident Wladimir Putin einfach, dass Gold das beständigste Zahlungsmittel ist und vor allem eines, auf dem ein neues Finanzsystem basieren könnte.[2]

 

Anmerkungen

[1] www.youtube.com/watch?v=ItPl_xkZyg4

[2] http://moneyweek.com/merryns-blog/russia-is-on-a-gold-buying-spree-should-we-be-worried/

65 Kommentare zu Der Crash und Putins Goldkäufe

  1. pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 12:11 //

    Was sagen die Medien dazu?

    Zitat:
    „Leser-Zusendung zu de nhellseherischen Fähigkeiten auf n-tv:

    Na also! Wer sagts denn…NTV kann auch schon hellsehen. Vermutlich ist da ein Redakteur mit einer Glaskugel
    ausgestattet: Soeben auf NTV im Untertitel zu lesen: Konsumklima hellt sich im März unerwartet auf!

    Allerdings haben die bei NTV vergessen, dass wir uns ja noch im Februar befinden.
    Ja, so wird Wirtschaftspolitik vom Allerfeinsten gemacht. Man kann gar nicht früh genug dran sein.“
    Zitatende

    Ein Paradebeispiel für Tatsachenleugnung seitens der Medien.

  2. Goldkäufe machen zur Zeit auch nur als bloße Spekulation Sinn.
    Durch „negative Zinsen“ und Bargeldlimitierung hört im übrigen nur privates Sparen (und Investieren) auf. Dies ist durchaus erwünscht durch die, die es betreiben. Denn so werden Investitionen (und auch der Konsum) infolge nur noch durch die politischen Machthaber möglich. Und das ist das Ziel.

    • @ Stefan S

      Denn so werden Investitionen (und auch der Konsum) infolge nur noch durch die politischen Machthaber möglich. Und das ist das Ziel.

      So ist es….genau dies ist gewollt…obwohl ich politische Machthaber noch auf Finanz- und Wirtschaftseliten ausdehnen würde.

      …..Staatsmonopolistische Wirtschaft eben. Ein Ungeheuer dass zum Ziel hat jedes Staatsvolk zu unterjochen.

  3. „Ei der Daus“, würde meine Omi gesagt haben. „Plaudert da einer aus dem Nähkästchen?“

    „Früher haben wir gelernt, Geld für die Zukunft zurückzulegen“, sagt er. Heute könne man sein Geld nirgendwo mehr sicher anlegen. Genau darin bestehe das Dilemma. Eine Gesellschaft brauche Leute, die sparen und Leute, die investieren. Mit deutlichen Worten warnt Rodgers vor der Abschaffung des Bargeldes. Den Regierungen gehe es um die Kontrolle der Menschen. „Das ist nicht gut für mich und nicht gut für dich“, sagt er in dem Interview.

    Ist das der Aufruf, „Weg von Börsengeschäften und hin zu genossenschaftlichem wirtschaften mit Realwerten?

    Da hätten wir doch was anzubieten:
    (Bitte genau und zu Ende lesen, da ein paar „Feinheiten“ von mir eingebaut wurden, gegenüber dem Kommentar auf dem vorvorletzten Beitrag.)

    Die CG hat einen Anwärter auf Mitgliedschaft mit einer wertvollen Immobilie.

    Diese ist mit einer Hypothek einer deutschen Bank belastet.

    Da Immobilien von der CG nur lastenfrei übernommen werden können, muß die Hypothek in Deutschland zunächst abgelöst/getilgt werden.

    Die CG benutzt dafür EINGESAMMELTES Geld (CHF) anderer Mitglieder der CG und gibt dem Immobilienbesitzer ein Darlehen in Höhe der abzulösenden Hypothek bei der deutschen Bank.

    Der Immob.besitzer erklärt sich bereit, einen Zins für das Darlehen zu zahlen, den sich die geldgebenden Mitglieder wünschen und durch Vermittlung der CG abgestimmt ist.

    Die Tilgung der Hypothek erfolgt nun durch Moderation der CG, die gleichzeitig nach CG-System die Immob. übernimmt (beschrieben in „Geheimsache Privatisierung“ von Lars Freitag).

    Der Immob.besitzer verbleibt „Besitzer“, „Verfügungsberechtigter“ und „Nutzer“ seiner Immob. in Deutschland, also weiterhin „Eigentümer, allerdings ohne rechtliche Herrschaft“, die Mitglieder, die die Gelder des Darlehens bereitstellten erhalten unter der Moderation der CG die monatlichen Annuitätsraten (Tilgungsanteil plus Zinsen)aus dem Fürstentum von der CG nach Deutschland oder wohin sie es sonst wünschen.

    Der Immob.besitzer und „Darlehensnehmer“ zahlt ganz legal in € an die CG in Liechtenstein seine Annuraten.

    Wer jetzt noch nicht begriffen hat, dass er auf diese Weise und als „Kleinsparer“ sein Fiatmoney in beständige Werte umrubeln kann und GLEICHZEITIG dieses in einen sicheren „DRITTSTAAT“ verlagern kann, dem sei es hiermit kundgetan. Die Details sind in „Geheimsache: Privatisierung“ von Lars Freitag nachzulesen.

  4. Ja,ja der Jim Rodgers. Warnt schon seit Jahren vor dem großem Crash!
    Sagt aber nicht, wann er kommt! Wer glaubt noch daran?

    • Stahlfront // 25. Februar 2016 um 15:22 //

      Naja, wenn er immer davor warnt, dann wird er auch irgendwann mal Recht … was stand beim Mathematik-Professor, welcher von einem Auto überfahren wurde, auf dem Grabstein ???

      „Damit hatte er nicht gerechnet“

      • Der Crash ist doch schon dran.Er läuft aber so langsam ab, das die meisten es nicht mitbekommen.Sie sollen es auch nicht mitbekommen.

        2005 wurde das Bankgeheimnis gekippt.Es wurde HartzIV eingeführt und die Riester Rente und haben wir es immer noch nicht gemerkt? Die Rente mit 67 ist auch eingeführt. Und haben wir es immer noch nicht gemerkt? Und vieles mehr.Anfang der 90iger wurden sehr viele Menschen entlassen und in Leihabeit fanden sie sich wieder. Und haben wir es immer noch nicht gemerkt? Seht doch mal auf die Gewerkschaften, die wurden angehalten doch den Flüchtlinge den eintritt in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.Da soll also unsere Gewerschaft für Lohnkonkurrenz sorgen.

        Haben wir begriffen was hier abgeht?

        Ich glaube nicht das die Mehrheit weis was hier in Deutschland und der Welt abgeht.

        Ich Persönlich habe eigentlich damit gerechnet das 1997 die Deutsche Wirtschaft den Bach runter geht.Ja sie haben uns was vorgemacht.

        Unser Staat ist Pleite und richtig Pleite.

        Wenn nur wir Deutschen auf den Nettolohn in Bar bestehen und unsere Konten leer räumen, sehen wir es sofort.So viel Geld müsste dann her das sofort gesagt wird das schluss ist.Es würde die ganze Welt sofort Pleite gehen.Nur wir Deutsche.

        Es liegt nur an uns was wir machen, ob wir alle zu Hause bleiben oder bis es doch nicht mehr geht weiter machen.Aber irgendwann kommt der Tag X mit oder ohne Bargeld.Verlasst euch drauf ich weis wo von ich rede.

      • pedrobergerac // 26. Februar 2016 um 09:30 //

        Vor Kurzem habe uch noch gelesen:

        „Unser Weltfinanzsystem ist bereits gestorben. Aber das Begräbnis hat noch nicht stattgefunden.“

  5. Aber die CG hat auch noch für künftige „arbeitslos“ werdende Politiker Möglichkeiten und Lars Freitag hat das in seinen Büchern vorausgesehen.
    (Airbag für´s Flugzeug und Geheimsache: Privatisierung)

    ZITAT:
    Wenn man sich dieses Desaster für die Regierungsparteien, aber auch für die parlamentarische Opposition vor Augen hält, so werden die Nervosität vieler Politiker und der aufgeregte Wahlkampfstil verständlich. Die Hoffnungen, sie bei Stiftungen, Stadtwerken, parteinahen Betrieben usw. zu entsorgen, werden bei schwindender Macht auf allen politischen Ebenen immer geringer. Die arbeitslosen Parteisoldaten werden sowohl bei der CDU wie auch bei der SPD das innerparteiliche Klima verschlechtern, intrigieren und querulieren.

    Wir von der CG sind offen für „derartig enttäuschte Staatsdiener“, denen wir gern eine neue Basis von Residualeinkommen aus Diäten böten.
    Unsere Diskretion und Souveränität sollten wir in den provozierenden Angriffen von dichtenden Forentrollen hinreichend nachgewiesen haben.
    Alle Anfragen über unser Kontaktformular (klicken Sie bitte auf meinen Namen) werden absolut vertraulich und diskret behandelt.

    • Karl Bernhard Möllmann // 25. Februar 2016 um 15:45 //

      . . .
      ZITAT @ Lotter Fleischer:
      „Unsere Diskretion und Souveränität sollten wir in den provozierenden Angriffen von dichtenden Forentrollen hinreichend nachgewiesen haben.“
      .
      – WIEVIELE dichtende Forentrolle gibt es in Ihrer Phantasie?
      .
      – WIE souverän ist es Dichter und Forentrolle GLEICH zu setzen?
      .
      – WIE gelangen Sie in einen „provozierenden Angriff“ hinein?
      .
      – WIE weisen Sie „Souveränität“ nach – wo ich nur uralte & illegale Drücker-Methoden erkennen kann ?
      .
      – Seit WANN bedeutet das Wort „Diskretion“ denn PÖBELN ?
      .
      FÜNF Fragen an den beleidigten & pöbelnden Fleischer – mal sehen ob es ANTWORTEN gibt, oder nur neue PÖBELEIEN?

  6. Stahlfront // 25. Februar 2016 um 13:15 //

    „Den Regierungen gehe es um die Kontrolle der Menschen.“

    Absolut evident !!!

    Sollte das Bargeld wirklich abgeschafft werden und ein Negativzins eingeführt werden, …. welche Chance habe ich dann eigentlich noch mein Geld halbwegs zu retten.

    Investieren ja, aber in was ???

    Die Einen sagen Gold, die Anderen preisen Immobilien an, was soll ich also meiner weiteren Enteignung entgegensetzen ???

    Da ist wieder mal guter Rat teuer …

  7. Tja Stahlfront,
    die Lösung liegt häufig so nah und man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.

    Was steht denn in der Zwischen-Überschrift?
    SCHAUEN SIE NICHT NACH UNTEN !!!!!

    Die Lösung IHRES Problems liegt genau einen Kommentar über Ihrem, wenn jetzt nicht ein paar Trolle mir einen „Nasenstüber“ verpassen möchten und dazwischenfunken.

    • Stahlfront // 25. Februar 2016 um 13:39 //

      Eines muß man Ihnen lassen, Sie sind wahrlich ein unermüdlicher Streiter für Ihre Sache …

      Die CG ist die wahre „Religion“ und Lothar Fleischer ist ihr Prophet !!!

      • Stahlfront // 25. Februar 2016 um 13:41 //

        Sorry, Lotar ..

      • Nun ja, was soll ich Ihnen als alter „Fußballstar“ auch auf derartige „Steilvorlagen“ sonst ins „Tor“ setzen?

        Das hohe Lied der „Trolligkeit“ in Versform?

        Da bleibe ich doch lieber sachlich und halte es mit dem „Trutzgauer Boten“: Niemals kapitulieren!
        Hätten wir Deutsche weiland ´45 nicht ähnliche Volksverräter wie unsere dichtenden Transen gehabt, wer weis wie es heute aussehen würde?

        Wenn Sie also wirklich „Denkanstöße“ benötigen, dann bitte besagte Bücher erwerben und „Studieren“, lesen reicht nicht, das können Sie mit Büchern von Prabel, Ludwig, und Kreutzer tun, die hernach im Bücherschrank auch Eindruck schinden.

        „Geheimsache: Privatisierung“ werden Sie sogar heimlich auf dem Lokus lesen, weil 87% der Lesenden aufgrund dort gelesener Berichte danach die besten Ideen haben.

        Einer der bei GoMoPa geführten Finanzbetrüger, Udo Ruppricht, heute im Dunstkreis der „Reaktivierer von Gemeinden á la Neuhaus“ zu finden, hatte seinerzeit die immense „Sprengkraft“ des CG-Systems sofort „geschnallt“, so dass er nach wortwörtlicher Kopie unserer Webseite und Mitgliederaufrufen aus meinem „Freundeskreis“ gejagt wurde, wie ich das heute mit den „hier dichtenden Klempnern für Trolligkeit“ handhabe.

      • Karl Bernhard Möllmann // 25. Februar 2016 um 18:49 //

        . . .
        ZITAT @ Diskretion & Souveränität:
        „Hätten wir Deutsche weiland ´45 nicht ähnliche Volksverräter wie unsere dichtenden Transen gehabt, wer weis wie es heute aussehen würde?“
        .
        Wenn Sie derartige, verbale Anal-Akrobatik „SOUVERÄN“ nennen, und sich selbst als angeblich „DISKRET“ mit jeder Menge EIGEN-LOB bekleckern – dann möchte ich nicht wissen – WIE Sie zu WORTE gehen – wenn Sie mal selber bewaffnet in Ihrem Liechtensteiner Käfig wach werden sollten . . . ?
        .
        WIE BITTE soll bei derart entglittener Selbst-Disziplin – ein Mensch sein Vermögen ausgerechnet IHNEN anvertrauen – wo Ihnen doch beim leichtesten GegenWind, die MASKE von allein aus dem Gesicht rutscht . . . ?

  8. Auch China deckt sich verstärkt mit Gold ein:

    http://www.goldseiten.de/artikel/270704–China-kauft-im-Dezember-19-Tonnen-Gold.html

    http://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/Gold-und-Rohoel-Gold-Chinas-Notenbank-kauft-kraeftig-Gold-4677243

  9. Fragezeichen // 25. Februar 2016 um 16:19 //

    In diesem Jahr läuft auch das russische Abkommen mit der FED aus, daß die Bolschewiken 1917 auf 99 Jahre geschlossen haben und das Rußland seitdem, wie alle, ins Handelrecht zwang. Putin wird diesen Vertrag bestimmt nicht verlängern.

    • hubi stendahl // 25. Februar 2016 um 17:03 //

      @Fragezeichen

      Ich halte die geschilderte Abhängigkeit der ZBR (russische Zentralbank ) durch einen Vertrag von Lenin aus 1917 für eine Chimäre.

      Wahr scheint mir zu sein, dass alle weltweiten Banken, mit Ausnahme der NordKoreas und des Iran fest in der Hand der Königin der Zentralbanken, der BIZ, sind. Das hat aber systemische Gründe. Wer einmal drin ist, kommt ohne Schwindsucht nicht mehr raus. Das Problem hat ja auch die chinesiche Zentralbank, die eindeutig im Besitz der Chinesen ist, aber ebenso Teil der BIZ. Das Ganze wird sich erst wieder ändern, wenn nach dem Zusammenbruch neue Währungen kommen und das bisherige ZB – System zusammengefallen ist.

      Wahrscheinlich meinen Sie diese Fehlinterpretation von Starikov und des Duma Abgeordneten Fjodorov, die es auch in einem Video gab. Die verstanden nicht, dass ordentlich Geld gedruckt werden sollte, um die Kapitalflucht 2014/15 ( 180 Mrd. ) auszugleichen. Von Inflation haben die noch nie was gehört. Dieses Thema schwirrt erst seit 2014 durchs Internet.

      „Gemäss Verfassung ist die ZBR (die russische Zentralbank wurde am 13. Juli 1990 unter Gorbatschow gegründet) Mitglied der BIZ (Bank für Internationen Zahlungsausgleich), der internationalen Zentralbank der nationalen Zentralbanken in Basel. Da die BIZ, die Federal Reserve und die City of London von den Rothschilds kontrolliert werden, arbeitet de facto die ZBR für eine ausländische Macht. Das heisst, die Rothschilds kontrollieren die ZBR, u.a. über die FED, sodass die ZBR nicht mehr Rubel drucken kann, als ihrem Bestand an fremden Devisen entspricht. Russland verkauft Öl für Dollar. Für die US-Dollar kauft Russland US-Staats-Anleihen, das heisst, Schuldscheine der USA, wodurch die Dollars in die US FED zurückkehren. Schlussendlich verkauft Russland Öl gegen digitale Nullen in einem amerikanischen Computer. Das ist Diebstahl. Durch dieses System erhält die FED die Möglichkeit, in die russische Finanzwirtschaft massiv einzugreifen. Gemäss dem russischen Ökonom, Nikolai Starikov, dessen Video im Internet zu sehen ist.“

      DIE SPINNEN, NACH DIESER LOGIK ARBEITEN DIE CHINESEN AUCH NUR FÜR DIE FED.

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 17:23 //

        Hier war aber Jemand aber besinders schlau. Respekt.

        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/17/krim-fuehrt-den-rubel-ein-und-gruendet-eigene-zentralbank/

        „Das Krim-Parlament hat den Rubel als neue Währung eingeführt und eine eigene Zentralbank errichtet. Das Finanz-System soll später an Moskau andocken.“

        Ich denke, diese Zentralbank untersteht nicht der FED.

      • Sehr gut aufgepaßt – Gratulation!

      • Na, na… ich lese zufällig mit.

        http://new.euro-med.dk/20141215-putins-vertrauter-putin-will-rothschilds-russische-zentralbank-verstaatlichen-und-handlanger-des-westens-saubern-krieg-bis-eine-seite-einbricht-unvermeidbar.php

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 22:19 //

        Die Zukunft gehört dem Zusammenschluss der Deutschen mit den Russen (Germanen und Slawen). Das ist genau DAS, was die NAZIONISTEN
        USRAELs und die Islamisten verhindern wollen.

        Das wird nicht ohne Kampf abgehen.

      • Übrigens ein Grund mehr, sich mal mit der CG und den Büchern von Lars Freitag zu beschäftigen?

        Wer seine Vermögenswerte dann nicht gesichert hätte, würde doch dann die A-karte gezogen haben.

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 22:01 //

        Vielen Dank für Ihren Ratschlag.
        Meine Lieben und ich folgen dem Ratschlag aus meinem Geburtshoroskop.
        Wir reisen alle mit leichtem Gepäck durch dieses aktuelle Leben.

      • hubi stendahl // 25. Februar 2016 um 20:28 //

        @pedrobergerac

        Korrekt. Sie haben richtig aufgepasst. Wenn der Laden zusammengekracht ist, werden sie mit der ZBR funsionieren unter einem Gold Rubel. Ob es dann noch ein BIZ gibt bezweifle ich spekulativ einfach mal.

        Jenseits aller akademischen Diskussionen glaube ich seit 10 Jahren, dass keine der in Rede stehenden glaubhaften Alternativen auf uns zu kommt, sondern eine Gold gedeckte Währung banale Währung mit einem Trennbankensystem. Die Neugründungen AIIB etc. sprechen eindeutig dafür.
        Die USA werden zum Glass Steagall Act zurückkehren.

        Dann geht das Spiel wieder von vorn los. Vorher muss allerdings noch umfangreiche Sachkapitalzerstörung stattfinden, damit das aktuelle Aufschuldungssystem wenigsten wieder 70 Jahre hält.

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 21:49 //

        Das befürchte ich auch.
        Deswegen habe ich meine Bewerbung bei der BÜSO zurückgezogen.
        Mein persönlicher Mindeststandard für ein Engagement ist das Wörgeler Modell, verbunden mit einem BGE.
        Erst damit beginnt meines Erachtens die Nachhaltigkeit. Und zwar global.
        Alles Andere ist vergebliche Liebesmüh. Da engangiere ich mich lieber bei den Kindern.

  10. waltomax // 25. Februar 2016 um 18:17 //

    http://transclassica.jimdo.com/

    Ein Weg aus dem bevorstehenden Kondratieff – Winter?

    Können wir unsere Zivilisation und Kultur rebooten?

    • @waltomax

      Wenn Sie mögen, werde ich o.g. Seite an einen Menschen weiterleiten,
      der mit dem Bessler Rad experimentiert. Manch einer glaubt an das
      Perpetuum mobile…

      • waltomax // 25. Februar 2016 um 18:55 //

        Transklassische Technologie erstrebt kein Perpetuum mobile.

        Aber die Verbreitung der Ideen zur Transklassischen Technologie könnte die Gehirne kräftig durchpusten.

      • Hab’s kapiert:

        http://www.perseus.ch/PDF-Dateien/Vom_Keely-Motor_zur_Strader-Maschine.pdf

      • Hab’s kapiert:

        http://www.perseus.ch/PDF-Dateien/Vom_Keely-Motor_zur_Strader-Maschine.pdf

      • @waltomax

        Aber die Verbreitung der Ideen zur Transklassischen Technologie könnte die Gehirne kräftig durchpusten.

        Das Problem liegt in der klassischen Logik…hier Subjekt..da Objekt

        Transtechnologie erfordert eine dreiwertige Logik….

        Subjekt..Objekt…und subjektiviertes Objekt / oder umgekehrt objektiviertes Subjekt.

      • Sag ich doch schon lange : „Selbsterkenntnis waere der erste Schritt zur Besserung. Da viele dann erkennen muessten, dass sie A***loecher sind gibt es keine Besserung.“ Aber zum Glueck gibt es ja die Psychopathen als Entschuldigung.

      • @ fufu

        Aber zum Glueck gibt es ja die Psychopathen als Entschuldigung.

        Ein kleiner Stachel….auch wenn Sie nicht unbedingt weit daneben liegen.

      • waltomax // 25. Februar 2016 um 23:38 //

        Sie sagen es. Dann dürfte sich Ihnen die Transklassische Maschine als technische Metapher eines Transklassischen Bewusstseins ja ohne Probleme erschließen.

        Einem zweiwertigen Bewusstsein, das nur in hierarchischen Kategorien denken kann, ist dieser Zutritt verwehrt.

      • @waltomax

        Vielleicht erscheint Ihnen meine Frage dumm, aber könnte es sein, daß die
        Herrscher der Welt alles tun, um den Menschen kategorisch im Dualismus
        zu halten? Meines m. E. tun sie es.

        War evtl. das Konzil zu Konstantinopel, wo man offiziell die Trichotomie und
        die Trinität abschaffte, ein Meilenstein hierzu?

        Wird auf diese Weise der nötige Ausgleich verunmöglicht, da im und
        außerhalb des Menschen die Mitte fehlt oder ihm nicht bewußt ist?

        Wie sollte der Mensch je zu einer Lösung gelangen, wenn ihm die
        Kenntnis der Lösung, die in ihm selbst zu finden ist, nicht deutlich
        vor Augen geführt wird?

        Lucifer Christus Ahriman
        Asgard Mittelgard Sauron
        Mensch

      • Den Mensch hatte ich in der Mitte platziert, leider ist er verrutscht,
        war wohl ein Hinweis auf das richtige Leben…

      • Karl Bernhard Möllmann // 26. Februar 2016 um 19:28 //

        . . .
        Die Kirche hat ALLES abgeschafft, was die Menschen auf die RICHTIGE Spur von Seele, Geist & Körper gebracht hätte . . .
        .
        Diese Unterdrückung des WISSENS geht bis Heute ungebrochen weiter.
        .
        Denn wer erkennt, daß er eine unsterbliche SEELE ist, sein unlöschbares Film-Archiv mit den extrem präzisen Aufzeichnungen aller früherer Leben IMMER dabei hat – und nur der Scheiß-Körper alle fünfzig oder Hundert Jahre gewechselt werden muß – DER kommt auf völlig andere Gedanken . . .
        .
        DAS will die perverse Obrigkeit seit eh‘ und je‘ verhindern, mit GEHIRN-Wäsche, Alkohol und LÜGEN.

      • pedrobergerac // 26. Februar 2016 um 20:37 //

        So ist es. Das ist die Aufgabe der Jesuiten.

    • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 22:05 //

      Bitte nur die „Schönen Künste“.
      Die egomanische Konsumgesellschaft, zu der sich unsere Zivilisation entwickelt hat, braucht kein Schwein.

  11. waltomax // 25. Februar 2016 um 18:45 //

    http://transclassica.jimdo.com/

    Die Deutsche Transzendentalphilosophie als Grundlage einer völlig neuartigen Technologie?

    Auf, auf, Germanen!

  12. Greenhoop // 25. Februar 2016 um 19:29 //

    Der Bestand liegt nun bei mehr als 1300 Tonnen

    Das dürften knapp 48 Milliarden Euro in Gold sein, kein wirklich grosser Betrag allein schon im Verhältnis zu Italien und Frankreich (ca. 170% Goldbestand), Deutschland (250%) und den USA (620 %).

    Interessant wäre doch die Beantwortung der Frage, ob es sich für den West-Europäer überhaupt lohnen würde Edelmetalle zu kaufen, wenn nach einem prognostiziertem Crash in 2016, dem Wiederaufbau in 2017 und der Verkündung einer neuen (Welt-)Währung 2018 letztere nur noch bargeldlos geführt würde.

    Wie wollte man die o.g. Edelmetalle einsetzen, wer würde diese aktzeptieren und wären diesen überhaupt noch notwendig ? Ein bargeldloses System könnte auf EM vollständig verzichten und ich glaube kaum, dass dieses totalitäre System Edelmetalle oder Bartering dulden würde. Man müsste dann in die östliche Welt ausweichen können, sollte sich diese auf ein eigenes System mit Goldstandard festlegen – leider werden dann die Grenzen mit Sicherheit geschlossen sein.

    Ich sehe nur eine Chance auf ein neues System, wenn die aufgeklärte Minderheit nach dem Systemzusammenbruch die notwendige Initiative zeigt und sich dem Neustart widersetzt.

    • Die Chance die Gesellschaft zu reformieren gibt es. Das ist die gute Nachricht. Und die Schlechte ist die, dass dies erst dann passiert wenn alles zusammengebrochen ist, also nach dem Crash and Burn wie Armstrong so schön formuliert. Er schreibt heute dass der Punkt 2016.202 so wichtig erscheint, dass sie darüber ein Video machen werden. Ich hoffe, dass man es im Blog anschauen kann.
      So nebenbei bemerkt er, dass dieser Punkt nicht seine persönliche Meinung wiedergibt, sondern dass es dass „Modell“ ist.

      Die Zeit von Gold kommt, wenn das Vertrauen in die Regierungen schwindet. Dann und nur dann wird Gold steigen. Aber soweit ist es noch nicht.

      Ein sehr informatives Interview auf Sputniknews mit Willy Wimmer.
      Ich zitiere daraus: Das ist ja das merkwürdige an der heutigen Entwicklung: Wir haben es bei den russischen Medien eigentlich mit den klassischen Medien zu tun, wie wir sie früher aus dem Westen kannten, wo Pressefreiheit garantiert war. Und bei dem, was wir im Westen derzeit sehen, haben wir Mechanismen, die uns an die alte Sowjetunion erinnern. Wir leben also in einer völlig verqueren Welt.

      Bestätigt eigentlich nur die westliche zivilisatorische Dekadenz. Über das Stadium kann man diskutieren. Ich sehe das fortgeschrittene Stadium; nach oben sollte noch etwas Platz sein.

      http://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160225/308095905/westliche-medien-staat-willy-wimmer.html#ixzz41DEOSZSR

      Des weiteren sollte man sich mit Plasmatoxo Gondii beschäftigen. Das Programm der Selbstzerstörung. Ein Parasit der unser Gehirn manipuliert. Das würde auch erklären warum Politiker und auch viele andere so merkwürdige Entscheidungen treffen, die auf Selbstzerstörung hinauslaufen. Mit anderen Worten der Feind wird zu meinem Freund. Ein Verhalten dass Psychologen sprachlos macht.
      http://www.imageberater-nrw.de/selbstzerst%C3%B6rung-durch-toxoplasma-gondii-ein-parasit-manipuliert-unser-gehirn/
      Unbedingt Lesen!

      • hubi stendahl // 25. Februar 2016 um 21:54 //

        Hallo Udo,

        Ihr Link in der unteren Fußleiste habe ich mal komplettiert mit der suche nach toxoplasmose gondii. Tatsächlich ein interessantes Feld. Was mich noch nicht überzeugt, warum sich diese Veränderungen im Gehirn nicht bereits vor Jahrzehnten abgespielt haben sollen. Villeicht haben Sie eine Idee?

        Aus dem Artikel:
        „Die durch den Parasiten hervorgerufenen Persönlichkeitsveränderungen weisen vornehmlich eine a) angsthemmende und b) naive Richtung auf, die in einer bestimmten Art und Weise zusammenspielen. Am besten erklären lassen sich die durch den Parasiten herbeigeführten Persönlichkeitsveränderungen durch einen Vergleich mit der masochistisch (selbstzerstörerischen) Persönlichkeitsstörung sowie einer weiteren sehr besonderen Störung. Im Verlaufe der Untersuchung festigte sich die Bezeichnung „naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung“, die sich ähnlich auswirkt wie das, was der Laie seit einigen Jahren als Phänomen des sogenannten „Gutmenschen“ umschreibt. „

      • Hallo Hubi Stendahl:

        Das soll sich sogar vor Jahrhunderten wenn nicht vor Jahrtausenden abgespielt haben. Dieter Broers sagt dazu im Interview dass alle alten Kulturen von Geisteraustreibung gesprochen haben. Die Symptome waren überall die gleichen. Ein unglaublich spannendes Thema. Ich werde mir das Buch Der verratene Himmel von Dieter Broers kaufen. Auf seiner Seite gibt es ein Interview mit Frau Dr. Helmhold zu diesem Thema. Sehr informativ!
        www.dieter-broers.de
        und das Interview: http://dieter-broers.de/toxoplasma-gondii-wie-parasiten-unser-verhalten-steuern/

      • @ Udo

        Die Forschung bzgl. des „Toxoplasma gondii“ ist interessant.
        Als Katzenhalter ist mir die Toxoplasmose natürlich ein Begriff.
        Nur dass die Toxoplasmose bei einem geschwächten Immunsystem lediglich ein Symptom für einen sehr viel schlimmeren Parasitenbefall ist, ist mir absolut neu.

        Sollte Merkel also befallen sein, wäre sie aus dem Schneider, oder?

        Oder ist dies eine Nebelkerze des Systems um das Agieren der Eliten vor dem „Pack“ zu rechtfertigen?

        Oder – nun eine richtige VT!!! – hat man da eine biologische Waffe entwickelt um die Welt der „Nicht-Eliten“ zu manipulieren?
        Um die Bürger der Welt zu Gutmenschen zu machen die alles verzeihen und den feindlichen Eliten freiwillig alles anbieten bis zum eigenen Tod und Untergang.

        Die Eliten hätten dann natürlich selbst ein Mittel entwickeln lassen, dass sie gegen den Parasiten immunisiert.

      • Hallo Libelle:
        Ich habe mir zwei Interviews zu diesem Thema angehört. Wie bereits erwähnt Broers mit Frau Dr. Helmhold, die Ärztin ist.
        Und das andere ebenfalls mit Broers auf Steinzeit. Bei Steinzeit geht Broers in die Richtung, dass er die Toxoplasmose in Verbindung mit den Archonten bringt. Dies wäre in der Tat VT. Broers ist aber Biophysiker und entkräftet dies. Es ist ein so spannendes Thema, dass ich auf jeden Fall sein Buch lesen werde und seine Webseite regelmäßig besuchen werde.
        Die beiden Interviews sollte man sich auf jeden Fall anschauen.

        Was ich noch empfehlen kann ist die 3.Folge der X-Akten, die am Montag auf Pro7 ausgestrahlt wurde. Das war mit Abstand die beste Folge der X-Akten.
        Hier kann man sich die Folge anschauen, die wirklich zum nachdenken lohnt: http://www.prosieben.de/tv/akte-x/video/103-staffel-10-episode-3-mulder-und-scully-gegen-das-wer-monster-ganze-folge

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 23:58 //

        Akte X Folge 3:

        Diese Satire könnte David Icke geschrieben haben.

      • pedrobergerac // 25. Februar 2016 um 22:08 //

        Bitte mit einem Augenzwinkern lesen.

        „Die Chance die Gesellschaft zu reformieren gibt es. Das ist die gute Nachricht. Und die Schlechte ist die, dass dies erst dann passiert wenn alles zusammengebrochen ist, also nach dem Crash and Burn…“

        Das ist keine Reformation. Das ist eine Transformation.
        Letztendlich war Luther auch Scheisse.

    • hubi stendahl // 25. Februar 2016 um 21:17 //

      Hallo @Greenhoop

      Meiner Meinung nach steckt ein Denkfehler in Ihrer Annahme.

      Zitat:
      „Das dürften knapp 48 Milliarden Euro in Gold sein, kein wirklich grosser Betrag allein schon im Verhältnis zu Italien und Frankreich (ca. 170% Goldbestand), Deutschland (250%) und den USA (620 %).“

      Die Kardinalfrage ist, wieviel Goldbestände sich tatsächlich in den genannten Ländern befinden. Seit Jahrzehnten wurden Bestandsüberprüfungen verhindert und man verläßt sich auf Papier ( Bilanzen aus denen physisch und Papier noch nicht einmal getrennt einduetig hervorgeht ).

      Die von Ihnen genannten Summen führen natürlich in die Irre. Sollte man eine Gold gedeckte Währung favorisieren, dann würde der Goldwert des weltweiten Bestands sich über die Märkte der entsprechenden Wirtschaftsleistung anpassen. Da können die o.e. 48 Mrd. auch 480 Mrd. werden. Das entscheidet dann ausnahmsweise mal der Markt. Auf jeden Fall wären aufgrund der Bestände die Werte ein Vielfaches. Dass Deutschland die genannten Tonnage in Ihren Büchern führt ist eine Sache, dass 80 % im Ausland liegen eine andere. Im Zweifel sehen die keine Unze davon wieder. Die US-amerikanischen Bestände sind mit Sicherheit getürkt. Warum gab wohl Griechenland trotz Pleite die Bestände nicht ab? Warum hat Italien keine einzige Unze als Sicherheit hinterlegt und bei der aktuellen Bankenrettung lieber auf deutsche Sparguthaben zurückgegriffen? Warum lassen die USA keine unabhängige Bestandsprüfung zu?

      Die Wissen alle längst was Sache ist. Sie manipulieren bis zu dem Zeitpunkt über die Banken (COMEX LBMA) die die Festsetzungen durchführen. Die Anklagen zur Manipulation mit eindeutigen Beweisen hat man auch fallen gelassen. Ein Betrugssystem.

      Zitat:
      „Wie wollte man die o.g. Edelmetalle einsetzen, wer würde diese aktzeptieren und wären diesen überhaupt noch notwendig ?“

      Gold wäre wegen der nicht beliebigen Reproduzierbarkeit als Deckung vorgesehen, so wie es seit Jahrtausenden gemacht wurde. Selbstverständlich hat Gold dann jederzeit einen Preis, so wie heute, nur viel höher und kann dann in jeder Bank gegen Zahlungsmittel zum Tageskurs abzgl. Spesen eingetauscht werden, so wie früher.
      Jede Währung braucht eine Deckung, wie wir an den derzeitigen Verwerfungen sehen können. Die Deckung des US Dollars besteht ja seit der 71er Aufhebung der Golddeckung aus Flugzeugträgern, Kriegen und faktischer Hegemonie über die Energiequellen. Sind die Ölquellen weg, ist der Dollar am ArXXX.

      Deshalb ist mein Szenario, dass die konkurrierenden Erdteile Ost/West keine gemeinsame Sache machen. Warum auch, die Asse hat der Osten im Ärmel, der Westen blufft. Einen Joker hat der überschuldete Westen noch und der ist gefährlich:

      Umfassende Sachkapitalzerstörung vor der wir wahrscheinlich stehen. Der Waffenstillstand in Syrien ist nur was für die Geschichtsbücher um den kompletten Krieg anderen, vielleicht der Türkei oder den Saudis in die Schuhe schieben zu können. Hatten wir alles schon mal. Der dumme Adolf ist drauf reingefallen und hat es erst am Ende gemerkt. Warten wir auf die nächsten 14 Tage.

      Das Kasino wird m.E. danach geschlossen. Es sind Zahlen im Computer. Was in der Aktiva steht, steht gespiegelt in der Passiva. Danach gehts wieder für diejenigen, die das überlebt haben, von vorn los. Zunächst mit Landes – Goldwährungen.

      Zitat:
      „Ein bargeldloses System könnte auf EM vollständig verzichten und ich glaube kaum, dass dieses totalitäre System Edelmetalle oder Bartering dulden würde. Man müsste dann in die östliche Welt ausweichen können, sollte sich diese auf ein eigenes System mit Goldstandard festlegen – leider werden dann die Grenzen mit Sicherheit geschlossen sein.“

      Das Großkapital findet global immer Wege. Wo würden Sie Ihr Vermögen als George Soros investieren? In einem Land, dessen Wirtschaftstätigkeit durch nicht reproduzierbare Sicherheiten gedeckt ist und möglichst freie Wirtschaftsaktivitäten zuläßt oder in einem Land wo Totalitarismus, damit erlahmende Wirtschaftstätigkeit, elektronisches Geld und Abschottung stattfinden? Das Kleinkapital baute auf Schwarzmärkte bis der sozialistische, totalitaristische Einheitsbrei zusammenbricht. Grenzen sind also gar nicht abschließbar, eine Panikmache, die die Massen von Sicherheiten fern halten soll.

      Es geht in der EU nur noch darum, ob Merkel eine Kern EU retten kann oder nicht. Der Rest ist erstmal Geschichte.

      Gruß Hubi

  13. Wunderbare Theorien ohne die Einbeziehung und Berücksichtigung der Menschen, das vergesst Ihr.

    Schaut Euch doch die ausgeflippten verlogenen Typen hier an, die Gift und Galle spucken, wenn ihnen doch nur in Worten das zurückgezahlt wird, was diese vorher ausgeteilt haben.

    Ich bin der Meinung, dass der Crash ein gewaltiger Suizid sein wird, wenn die Psychopathen zum letzten Gefecht rufen und die rückgratlosen Flapse um ihr Leben winseln werden und sich obendrein wie die Aasgeier selbst und gegenseitig auswaiden.

    Das deutsche Volk, wo immer es sich aufhält, ist reif, sich von Mist und Gülle zu befreien und dazu gehören nicht nur Politiker, Banker, Juristen, Journalisten, „Bürgervertreter“, sondern vor allem auch die „falschen Fuffziger“ in unseren Familien, Nachbarschaften, „Freundeskreisen“ und auch hier in den Foren.

    Die CG bietet gesetzlich Jedem Zutritt, aber Niemand möge annehmen, dass wir Jedem die Türe öffnen werden. Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, und Integrität jeder einzelnen Person werden einige der Eintrittskarten sein und ich werde am Eingang stehen, das zu prüfen und MEINE Mitglieder das lehren, was es bedeutet diese Tugenden zu besitzen. Denn wir werden Vermögenswerte verwalten von wahren Freunden, die uns vertrauen.

    Auch in dieser Beziehung findet sich Entsprechendes in den Büchern von Lars Freitag.

    • Karl Bernhard Möllmann // 26. Februar 2016 um 11:30 //

      . . .
      ZITAT @ Lotar Fleischer:
      „Schaut Euch doch die ausgeflippten verlogenen Typen hier an, die Gift und Galle spucken, wenn ihnen doch nur in Worten das zurückgezahlt wird, was diese vorher ausgeteilt haben.“
      .
      Spieglein, Spieglein an der Wand . . .

  14. Stahlfront // 26. Februar 2016 um 09:59 //

    Der Wahrheit sollte man nicht nur auf dem Gebiet der Geschichte verpflichtet sein …

  15. Karl Bernhard Möllmann // 26. Februar 2016 um 12:18 //

    . . .
    Die Hummel sollte fliegen fein,
    Hat meistens den Balast am Bein.
    .
    Eigentlich zu schwer zum fliegen,
    Weil die Lasten richtig wiegen.
    .
    Nimmt die Zeit und gönnt sich Muße,
    Schreibt mit Humor – und ohne Buße.
    .
    Sie ist der wahre Schatz an Bord,
    Fürchtet weder Zorn – noch Mord.
    .
    Das Leben tobt so, wie es ist,
    Der eine Muslim, Andrer Christ.
    .
    Die Hummel hat es nun vollbracht,
    Humor ist wenn man trotzdem Lacht.
    .
    Der heilig‘ Weg – der Alten Weisen,
    ALLE Töne – nicht nur die Leisen.
    .
    Führt uns am Ende aus der Falle,
    Liebe Hummeln – und Euch alle.
    .
    Darum DANK für dieses Werk,
    Jedem Riesen, jedem Zwerg.
    .
    Alle sind wir Gottes Kinder,
    Hier auf Erden Heimat Finder.
    .
    Nazional, globale Scheiße,
    Jeder sich am Riemen reiße.
    .
    Paradies ist unser Himmel,
    Hummel rührte ihre Bimmel.
    .
    Wir wollen weiter schreiben,
    Wir wollen weiter bleiben.
    .
    GEO macht die Schreiber an,
    LITICO ist was für’n Mann.
    .
    Frauen wissen alles besser,
    Männer holen gern das Messer.
    .
    Kluge pfeifen auf die Waffen,
    Worte können Frieden schaffen.
    .
    „Hummel, Hummel“ – Hamburg’s Gruß,
    „Mors Mors“ zurück, bin heut‘ zu Fuß.

  16. @Hummel

    Sie können sehr viel tun, diskutieren Sie mit, jede Stimme zählt. Ihre ist ebenso
    wichtig wie die der Anderen. Wir Menschen sind Lernende, keiner ist vollkommen…

    Sonnige Grüße!

    • @Zitrone

      Da bin ich gleicher Meinung mit Ihnen und am wichtigsten scheint, dass niemand vollkommen ist, denn jeder ist einzigartig.

      Auch von mir sonnige Grüße!

  17. mutigeAngstfrau // 26. Februar 2016 um 15:19 //

    Liebe Hummel,

    wenn Sie nachts nicht schlafen, wird es nix mit der nächsten Ernte!!

    Trotzdem Dank für liebe Gedanken in harter Zeit.
    Aus dem Hubi-Spatz muss ich trotzdem ein anderes Tier machen.
    Um in der Ornithologie zu bleiben, nehme ich den Uhu.

    Ahoi und piep piep aus HH

    • Hallo MutigeAngstfrau,

      auch Ihnen lieben Dank für Ihre freundlichen Worte. Das mit der Ernte habe ich mir zu Herzen genommen.

      Aus dem Hubi-Spatz einen Uhu zu machen, finde ich auch gut, da der Uhu u. a. wie folgt beschrieben wird:
      „Der Uhu verfügt über ein großes Rufrepertoire.“ Das passt im übertragenden Sinne gut zu hubi stendahl.

      Ein zwinkerndes Hummel Hummel nach HH!

  18. hubi stendahl // 26. Februar 2016 um 16:18 //

    Hallo Hummelchen,

    ist der Pfau gar schön grünblau,
    steht er auch für üble Schau,
    sollte Hummel das jetzt meinen,
    muss ich das sofort verneinen.
    da die Hummel lieb und fein,
    meint sie wohl das allgemein!

    Danke für die Charakterisierungen in Reimform. Zum Lachen und Nachdenken. Bis bald!

    • Hallo hubi stendahl,

      auch Ihnen herzlichen Dank für Ihre Anwort. Sie können sicher sein, dass ich bei schönen Männern keinerlei Hintergedanken habe.

      Ein lächelndes Gebrummel von der Hummel……

  19. Liebe Hummel,

    Vielen Dank für die nette „Analyse“.

    Jetzt versuche ich es auch einmal mit dichten:

    Den Wehrstachel benutzt hier diese Hummel nicht
    Dies merkt man auch an ihrem freundlichen Bericht
    gar nicht träge
    und ohne Schläge
    sie hier serviert uns ihre nicht stachelige Sicht

    Die Hummel hat ein gut‘ Gespür
    Und ganz viel Mühe gibt sich hier
    gut gelungen
    und ungezwungen
    hat sie gestürmt nun unser Revier

    • Liebe Libelle,

      klasse, lieben Dank für Ihren schönen Reim. Ja, das Reimen macht Spaß. Man erinnert sich an frühere Zeiten und lockt wieder lange nicht genutzte Talente hervor oder?

      Einen stachelfreien Abend wünscht Ihnen Hummel.

Kommentare sind deaktiviert.